Mrz 13 2011

ISH 2011: Spartherm setzt bei Bio-Ethanol-Kaminen auf ein Höchstmaß an Sicherheit

Baureihe „Ebios Fire“ entspricht bereits der neuen DIN-Norm 4734-1 – Sachgemäßer Umgang ist wichtig

Melle. – Kein Rauch, kein Ruß, keine Asche – Bio-Ethanol-Kamine sind eine rundum saubere Angelegenheit. Sie benötigen keinen Schornstein-Anschluss, lassen sich überall in der Wohnung aufstellen und können als herausragendes Element der Raumgestaltung gezielt Akzente setzen.

Eine besonders elegante Art, in den eigenen vier Wänden eine ganz unvergleichliche Stimmung zu erleben, bietet die „Ebios Fire“-Baureihe von Spartherm. Hochwertige Geräte wie das Modell „Elipse Z“ zum Beispiel dienen in ihrer zeitlos eleganten Chrom-Stahl-Ausführung als Bausteine zeitgenössischer Wohnkultur.

Allerdings sollte berücksichtigt werden, dass ein Ethanol-Kamin nicht als zusätzliche Raumheizung, sondern ausschließlich zu Dekorationszwecken dient. Und dass bei der Verbrennung von Ethanol Wasserdampf und Kohlendioxid entstehen. Deshalb muss unbedingt für eine ausreichende Belüftung gesorgt werden.

Grundvoraussetzung für einen sicheren Betrieb ist jedoch die Gerätetechnik. Die Brenner von Spartherm werden deshalb nach neuesten sicherheitstechnischen Richtlinien konzipiert und entsprechen bereits den Anforderungen der erst kürzlich veröffentlichten DIN-Norm 4734-1.

Sichere Gerätetechnik sorgt für ungetrübte Stimmung

Die Brennertechnik, die zum Patent angemeldet wurde, erzeugt ein warmes, gelbes Feuerbild und verfügt über eine Rückbrandsicherung. Deshalb befindet sich über der Brennerwanne eine Matte aus nicht brennbarem Keramik-Vlies. Dieses Vlies bietet einen sehr hohen Sicherheitsstandard. Zudem ist der Tank vom Brenner getrennt. Der Transport des Ethanols zum Brenner erfolgt über Glasfaserdochte. Dadurch ist eine thermische und räumliche Entkopplung von Flamme und Tank gewährleistet.

Die Spartherm Feuerungstechnik GmbH gehört zu den führenden Herstellern moderner Feuerungstechnik in Deutschland und Europa. Mit 500 Mitarbeitern produziert das Unternehmen in seiner Manufaktur in Melle jedes Jahr rund 45.000 Kaminöfen, Kamineinsätze und Kassetten in zahlreichen Ausführungen und Modell-Varianten.

Mitarbeiter und Geschäftsführung von Spartherm sind vom 15. bis 19. März 2011 auf der ISH in Frankfurt, wo sie den Messebesuchern in Halle 9.2, Stand D 42 während der Öffnungszeiten – Dienstag bis Freitag, an den Fachbesuchertagen, von 9 bis 18 Uhr und Samstag, am Publikumstag, von 9 bis 17 Uhr – gerne als Ansprechpartner zur Verfügung stehen und Auskunft zu Technik und Produkten geben können.

Weitere Informationen unter www.spartherm.com und www.ebios-fire.com

Die 1986 in Melle, Landkreis Osnabrück, gegründete Spartherm Feuerungstechnik GmbH gehört heute zu den führenden Herstellern moderner Feuerstätten in Deutschland und Europa. Mit mehr als 500 Mitarbeitern produziert das Unternehmen in seinen Werken jedes Jahr ca. 45.000 Kaminöfen, Kassetten und Brennzellen in zahlreichen Ausführungen und Modell-Varianten.

Von der jahrzehntelangen Erfahrung und dem dabei erworbenen technischen Know-how profitiert auch die neu entwickelte Produkt-Linie der dekorativen Bio-Ethanol-Brenner, die unter dem Markennamen „Ebios Fire“ vermarktet werden und für besonders hochwertige Qualität, zeitloses Design und neueste Sicherheitstechnik auch in diesem Bereich stehen.

Weitere Informationen unter www.spartherm.com und www.ebios-fire.com.

Spartherm Feuerungstechnik GmbH
Martin Bauer
Maschweg 38
49324
Melle
spartherm@dr-schulz-bc.de
+49 (0)5422-94 41-11
http://www.spartherm.com

Teilen Sie diesen Beitrag

Comments are closed.