Mehr Überblick im Web mit shuccle

Web Bibliothek für eBooks, iBooks, Web-Content

Mehr Überblick im Web mit shuccle

Bibliotheksfunktionen

Hamburg, den 20. März 2012 – Mit eBooks, iBooks kommen weitere Informationsangebote ins Web. Geeignete Tools für den Überblick im Web sind hingegen nicht zu sehen. Die Firma shuccle AG bietet mit Web-Bibliotheken eine überraschende Lösung für den Überblick im Web.

shuccle Web-Bibliotheken sind wie eine Ordnungsstruktur, die Web-Nutzer über das Web legen. Das macht jeder auf seine Weise. Weil die shuccle Bibliothekselemente wie Books, Regalteile bestimmte Funktionen erfüllen, schaffen sie eine bisher unbekannte Einheitlichkeit des Web-Überblicks. Ein typische Anordnung ist im „Bild 1: Screenshot shuccle Bibliothek“ zu sehen.

H.- D. Kreft, der kreative Kopf hinter shuccle sieht seine Bibliotheken so: „Letztlich ist es im Web wie bei Büroeinrichtungen. Wer in ein fremdes Büro kommt, findet sich dort schnell zurecht, weil Schränke, Regale, Schreibtische auch bei unterschiedlichstem Aussehen bekannte Funktionen erfüllen. So bilden auch die Elemente der shuccle Bibliothek wieder kehrende Ordnungsfunktionen ab, die im Web benötigt werden. Wer seinen Web-Content als Hobbyist, Leistungs- oder Warenanbieter mit shuccle Elementen anbietet, schafft für seinen Besucher eine vertraute Atmosphäre, in der sich der Gast zurecht findet. Genau das ist ein wichtiger Zweck jeder Web-Seite, der nun mit shuccle greifbar wird.“

Eine Besonderheit ist aus „Bild 2 shuccle Bibliotheksfunktionen“ zu ersehen. Während die Books im linken Teil der Mini-Bibliothek in bekannter Weise für gezielte Content-Aufrufe wie Web-Seiten, Videos, Books stehen (hier EVA, Wetter), wird im rechten Teil die neuartige shuccle Finde! Funktion gestartet (hier Übersicht Produkte Firmen X, Y). Bei Finde! Aufrufen kommt es auf den Überblick an. Wer verschiedene Produkte, Leistungen anbietet, möchte einen Überblick in Tabellenform geben. Damit werden völlig neue Möglichkeiten für das Waren- und Leistungsangebot im Web geschaffen.

Bibliotheken können Anbieter wie Nachfrager zusammenstellen, sie sind kopierbar und auf Schirmoberflächen abzulegen. Niemand muss sich mehr durch Webseiten-Links quälen. Ein Produkt- oder Leistungsanbieter kann einem Nachfrager einfach ein Finde! Book zur Verfügung stellen, es wird auf der Schirmoberfläche abgelegt und bei Klick darauf, ist das komplette Leistungsspektrum im Überblick vorhanden.

shuccle nutzt sein Bibliothekskonzept naturgemäß auch für die eigene Präsentation unter www.shuccle.de. shuccle ist anonym, kostenfrei und finanziert sich durch Werbung an der die Contenteinsteller beteiligt sind.

Im shuccle Web bringt jede Webseite ihre Tools zur Gestaltung mit. Damit kann jeder Nutzer im shuccle Web sofort seinen Content einstellen. Jede shuccle Web Seite ist mit einer frei gestaltbaren Fläche zur Einstellung von Werbung verbunden. An den shuccle Einnahmen aus Werbung ist der Content-Einsteller im shuccle Web beteiligt.
Mit der unmittelbaren Seitengestaltung und der Beteiligung an den Werbeeinnahmen, rückt der shuccle Web Nutzer mit seiner Vorstellung, Information, mit seinem Wissen ins Zentrum des Geschehens. Sein Inhalt zählt. Das hat auch gewaltige, gesellschaftliche Auswirkungen. Der individuelle Mensch ist die zentrale Quelle der Inhalte im Web. Werden Webinhalte unmittelbar, barrierefrei von Mensch zu Mensch ausgetauscht, wird der Lehrende zum Lernenden, der Lernende zum Lehrenden. Beide können die Tools über Distanzen, Zeiten hinweg nutzen.
shuccle stellt Zertifikate aus, wenn Wissen erfolgreich mit shuccle Tools vermittelt wird.
In shuccle gibt der Einsteller von Web-Inhalten die Keywords vor, mit denen seine Einstellung gefunden wird.
Hans-Diedrich Kreft (www.hans-diedrich-kreft.de) ist der kreative und strategische Kopf hinter shuccle und Vorstand der shuccle AG. Das Streben des passionierten und engagierten, vielfach ausgezeichneten Erfinderunternehmers ist von einer Vision getrieben: Für ihn ist das Wissensniveau des individuellen Menschen die eigentliche Quelle des gesamtgesellschaftlichen Wohlstands. Bei der Entwicklung von shuccle stand der Gedanke der universellen, barrierefreien Wissensvermittlung Pate. (siehe auch www.humatics.de )
Hierzu ist eine Voraussetzung, dass der Mensch mit seinen Intentionen im Web eine Repräsentanz bekommt. Das ist mit shuccle konkret geworden.

Kontakt:
shuccle AG
Dipl.-Ing. H.-D. Kreft
Postfach 1226
21452 Reinbek
0321 5733843

http://www.shuccle.de
info@shuccle.de

Pressekontakt:
prtogo
Alfried Große
Am Ruhrstein 37c
45133 Essen
info@prtogo.de
0201-8419594
http://www.prtogo.de

Teilen Sie diesen Beitrag