Richtig dimmen: Gemütliches Heim dank atmosphärischer Beleuchtung

Gerade im Winter machen es sich die Menschen gern daheim gemütlich. Gedimmtes Licht erhöht den Wohlfühlfaktor um ein Vielfaches. Der VVM Schalter und Steckdosen Shop gibt wertvolle Tipps.

„Schatz, mach“s uns doch mal gemütlich!“ – So oder ähnlich könnte die Aufforderung an den Liebsten oder die Liebste lauten, wenn man in der Wohnstube zusammensitzt und den Feierabend genießen möchte. Gerade in der dunklen Jahreszeit bei nasskaltem Wetter bleiben die Menschen öfter daheim und machen es sich bequem. Die richtige Beleuchtung kann den Wohlfühlfaktor dabei noch um ein Vielfaches verstärken. Die Lösung hierfür ist gedimmtes Licht.

Dimmermodelle

Welcher Dimmer ist der richtige für mich? Auf diese Frage liefert der Schalter und Steckdosen Shop auf http://www.schalter-steckdosen-shop24.de/tipps/dimmer-berater.html die richtige Antwort.

Es gibt zwei Dimmerarten: Beim Drehdimmer wird die Helligkeit per Drehbewegung reguliert, beim Touchdimmer (auch Tastdimmer genannt) per Tastendruck. Die meisten Hersteller haben beide Varianten im Programm und der Kunde kann den gewünschten Dimmer passend zur Designlinie der übrigen im Zimmer verbauten Schalter und Steckdosen erwerben. Informationen zu Hersteller und Designlinie finden sich häufig auf der Rückseite der jeweiligen Produkte. Durch ein entsprechendes Navigationsmenü wird der Kunde im Schalter und Steckdosen Shop schnell zum passenden Dimmer geführt.

Dimmer Last

Entscheidender als die Frage Dimmer-Optik bzw. Dimmer-Funktionsweise, also ob Dreh- oder Tastdimmer, ist die Frage nach der Dimmer-Last. Welche Last bzw. welches Leuchtmittel (Glühlampen, Halogenlampen, LED-Lampen oder Energiesparlampen) soll gedimmt werden? Diese Information ist für den Kauf eines Dimmers unbedingt erforderlich. Kombiniert man Dimmer und Lastart falsch, kann es zur Zerstörung von Dimmer und Leuchtmittel kommen. Die falsche Zuordnung fällt bei Defekten daher auch nicht unter Gewährleistung. Welcher Dimmer zu welchem Leuchtmittel passt, erklärt der Schalter und Steckdosen Shop.

Dimmer einbauen

Der Einbau eines Dimmers ist in der Regel nicht allzu schwer. Voraussetzung dafür sind das richtige Werkzeug, der passende Dimmer und das Verwenden der richtigen Anschlüsse. Wenn die betreffende Leuchte von nur von einer Stelle aus geschaltet wird, kann der Schalter einfach gegen den Dimmer ausgetauscht werden. Die Anschlüsse bleiben gleich. Schalten Sie vor Beginn der Installation die Sicherung des betreffenden Stromkreises ab. Prüfen Sie dann vor Ausbau des Schalters die Spannungsfreiheit, bevor Sie die Kabel berühren.

Dimmer für Energiesparlampen

Lange hieß es Energiesparlampen seien nicht dimmbar. Seit geraumer Zeit jedoch – auch gerade weil die herkömmliche Glühlampe ausgedient hat – gibt es viele dimmbare Modelle in vielen Leistungsklassen. Allerdings gibt es beim Dimmen von Energiesparlampen einige Dinge zu beachten.

Dimmbare Energiesparlampen sollten die ersten 100 Stunden mit voller Helligkeit betrieben werden. Das erhöht die Lebensdauer. Zu dunkel gedimmt darf es anschließend jedoch auch nicht sein. Wenn die Lampe anfängt zu flimmern, verringert dies die Lebensdauer. Zudem können die Energiesparlampen nicht mit jedem Dimmertyp betrieben werden. Nur sogenannte Phasenanschnittsdimmer sind für Energiesparlampen geeignet. Mit Sensor- oder Touchdimmern, die elektronisch geregelt werden, funktionieren Energiesparlampen nicht.

Dimmer für LED

Beim Dimmen von LED-Lampen sollte dringend auf den Herstellerhinweis geachtet werden, dass diese auch dimmbar sind. Die Schalterhersteller haben Kooperationen mit verschiedenen Leuchtmittelherstellern und geben genau an, welche LEDs geeignet sind. Die Hersteller Jung, Merten und GIRA haben zusammen mit OSRAM einen gemeinsamen Standard entwickelt. Dieser heißt LEDOTRON. Was genau sich hinter dieser Technik verbirgt, erklärt der Schalter und Steckdosenshop auf http://www.schalter-steckdosen-shop24.de/neuheiten/ledtron.html .

Universaldimmer

Der Universaldimmer kann bis auf LED-Lampen alle Lastarten dimmen. Es gibt ihn sowohl als Dreh- als auch als Tastdimmer. Der Vorteil: bei Austausch eines Leuchtmittels muss der Dimmer nicht auch ersetzt werden.

Vorteil Stromersparnis

Neben dem Gemütlichkeitsfaktor helfen Dimmer auch Strom zu sparen. Vereinfacht gesagt, verringern Dimmer die Energiezufuhr zum Leuchtmittel. Diese leuchten dadurch weniger hell und verbrauchen weniger Strom. Dennoch: Der Einsatz einer 30 Watt Lampe ist günstiger für den Stromverbrauch als beispielsweise eine 60 Watt Lampe auf die Helligkeit einer 30 Watt Lampe zu dimmen, da bei diesem Vorgang die Lichtausbeute stärker zurückgeht als der Stromfluss.

Die VVM GmbH, mit Sitz in Fulda, ist Komplettanbieter von Elektromaterial und spezialisiert auf den Verkauf von Schaltern und Steckdosen führender Marken. Zum Kundenstamm zählen Endverbraucher und Unternehmen gleichermaßen – deutschlandweit. Von der großen Produktvielfalt im Sortiment können sich Interessierte im Online-Shop www.schalter-steckdosen-shop24.de aber auch in der großen Schalterausstellung in den Räumen der VVM GmbH in der Flemingstraße 20 – 22 in Fulda inspirieren lassen.

Dank der langjährigen Erfahrung im Elektrohandwerk können Kunden neben der hohen Produktqualität stets auf die fachliche Expertise und eine bestmögliche Betreuung durch das VVM-Team vertrauen.

Kontakt
VVM GmbH
Dieter Fischer, Susanne Hahn
Flemingstraße 20-22
36041 Fulda
066150080 555
vertrieb@vvm-fd.de
http://www.schalter-steckdosen-shop24.de

Pressekontakt:
ECOPLAN ECommerce GmbH
Holger Koch
Washingtonallee 15
36041 Fulda
066196090731
hk@ecoplan.de
http://www.ecoplan.de

Teilen Sie diesen Beitrag