Kant hätte geweint

Böse Business-Satiren und andere Betrachtungen der Welt

Kant hätte geweint

Kant hätte geweint

Wie werden eigentlich Sünden entsorgt, die die Menschen im Beichtstuhl abladen: Sondermüll? Oder Gelber Sack? Stimmt es, dass in Unternehmen Kreativität gefragt ist? Natürlich nicht: Sie ist anstrengend und stört nur. Und haben Sie irgendwo schon mal eine innere Kündigung von Mitarbeitern rumliegen sehen? Vielleicht gibt es sie gar nicht.

Dr. Klaus-Ulrich Moeller, erfolgreicher Kommunikations-Trainer, Unternehmensberater, Journalist, Redner und Autor, liebt es, uns meist abseitige Fragen zu stellen, die dennoch genau ins Herz treffen, dorthin, wo es auch mal wehtun kann. Seit Jahren ist er einer der scharfsinnigsten satirischen Beobachter von Unternehmen und Politik – spätestens seit seinem lästerlichen Büchlein “Der Konzerthuster” und etlichen Kolumnen für das Wirtschaftsmagazin brandeins. 15 Jahre war er Kommunikations-Chef in großen Konzernen (Lufthansa, TUI, PwC).

In seinen Kolumnen dreht der Autor die Welt auf den Kopf und reißt Dinge auseinander, die wir für selbstverständlich halten. Er zertrümmert Vorurteile, nur um aus den Bruchstücken etwas völlig Neues zu zimmern. Seine satirischen Arbeiten machen vor keiner Vorstandstür, keiner Polit-Floskel und keinem Tabu aus unserem Alltagsleben halt: Nicht vor der Frage, wie Sensationsberichterstattung im Fernsehen etwas peppiger daherkommen könnte und nicht vor dem eigenen Umzug ins Erdinnere, um Energiekosten zu sparen.

Das vorliegende Buch umfasst 32 der besten Satire-Kolumnen, die in den letzten Jahren veröffentlicht wurden oder auch im Schreibtisch verblieben sind. Schönste humorvolle Lektüre für all diejenigen, die einen Blick hinter die Kulissen werfen und immer schon einmal wissen wollen, wie die Welt in Wirklichkeit aussieht.

Erschienen im Windsor Verlag unter der ISBN: 978-1-627840-83-5 (gedruckte Ausgabe)

Leseprobe und Bestell-Link: http://bit.ly/18CKUHb

Kontakt:
Windsor Verlag
Eric J. Somes
Glockengießerwall
20095 Hamburg
040-809081-180
eric.j.somes@windsor-verlag.com
windsor-verlag.de

Teilen Sie diesen Beitrag