Universal Robots – Trendumfrage zu „Kollege Roboter“ unter Besuchern der AUTOMATICA 2014


Produktivitätssteigerung erwartet

Universal Robots - Trendumfrage zu "Kollege Roboter" unter Besuchern der AUTOMATICA 2014

Odense (Dänemark), 29.07.2014 – Benutzerfreundlich – das ist die wichtigste Eigenschaft, die zeitgemäße Industrieroboter auszeichnet. Das zeigt die Trendumfrage, die Universal Robots, der führende Hersteller kollaborierender Roboterarme aus Dänemark, im Rahmen der AUTOMATICA 2014 unter 91 Messebesuchern durchgeführt hat. Demnach gaben 17% an, dass moderne Roboter leicht bedienbar sein sollten und je 15% sagten, dass sie einfach zu programmieren beziehungsweise flexibel einsetzbar sein müssen.

Den entscheidenden wirtschaftlichen Mehrwert von kollaborierenden Robotern sehen die Befragten in einer Steigerung der Produktivität (21%). Denn diese können Arbeiten übernehmen, die mit den traditionellen Industrierobotern bislang überhaupt nicht automatisiert werden konnten. 19% erwarten durch den Einsatz kollaborierender Roboter eine gesündere Gestaltung der Arbeitsplätze, beispielsweise durch die Verbesserung der Ergonomie. Daneben gehen weitere 16% davon aus, dass dank kollaborierender Roboter auch kleinere Stückzahlen profitabel werden.

„Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Industrieunternehmen Möglichkeiten suchen, ihre Produktivität zu steigern“, kommentiert Enrico Krog Iversen, CEO bei Universal Robots, die Ergebnisse der Trendumfrage. „Moderne Industrieroboter, die nach erfolgreicher Risi-koanalyse ohne Schutzzaun in nächster Nähe zum Menschen arbeiten, bieten einen entscheidenden Mehrwert: Mit ihnen können Prozesse automatisiert werden, die bislang nicht vorstellbar waren.“

Wachsende Bedeutung In den nächsten drei Jahren werden kollaborierende Roboter ohne Schutzzaun einen hohen bis sehr hohen Stellenwert einnehmen (67%). Nur 3% gehen von einem geringen Stellenwert aus. Dieses Ergebnis weist auf das Potenzial hin, das auf diesem bislang noch sehr neuen Markt vorhanden ist. Die Befragten sahen als größte Chancen solcher Roboter flexiblere Fertigungen, was wiederum positive Auswirkungen auf die Produktivität hat.

Das Wichtigste: Sicherheit
Ein Großteil der Befragten gibt dem Thema Sicherheit die höchste Priorität. Befragt nach der entscheidenden Komponente für die Sicherheit einer Roboteranwendung gaben knapp 50 Prozent an, dass die gesamte Anlage entscheidend ist. Nur 23% sehen die sicherheitsrelevanten Komponenten des Roboters als entscheidend, jeweils 15% die Kompetenz des Systemintegrators sowie der Mitarbeiter. Einzelne Befragte wünschten sich außerdem eine Vereinheitlichung der sicherheitsrelevanten Normen und Standards.

„Die Trendumfrage zeigt: Die Produkte von Universal Robots sind der Zeit voraus. Wenn Unternehmen bislang dachten, sie könnten keinen ihrer Produktionsprozesse automatisieren, dann lade ich sie ein, sich einmal unsere Modelle UR5 und UR10 anzusehen“, erklärt Iversen. „Denn unsere Leichtbauroboter, die einen extrem schnellen ROI haben, sind außerordentlich einfach zu bedienen. Außerdem wurde unser integriertes Sicherheitssystem vom TÜV Nord entsprechend der Normen EN ISO 13849:2008 PL d sowie EN ISO 10218-1:2011, Paragraph 5.4.3 getestet und zertifiziert.“

Für die Trendumfrage „Kollege Roboter“ befragte Universal Robots im Rahmen der AUTOMATICA 2014 vom 3. bis 6. Juni 91 Besucher. 72% davon kamen aus Deutschland, knapp die Hälfte gab an, (möglicher) Anwender von Roboterlösungen zu sein, 32% Wissenschaftler und 20% Systemintegratoren. 57% der Befragten haben bereits Leichtbauroboter im Einsatz oder planen dies.

Bildquelle:kein externes Copyright

UNIVERSAL ROBOTS A/S
Universal Robots ist ein dänischer Hersteller von Industrierobotern. Das Unternehmen wurde im Jahr 2005 mit dem Ziel gegründet, Robotertechnik allen zugänglich zu machen. Das Ergebnis ist ein leichter, flexibler und umweltfreundlicher Roboterarm, der den Markt für Industrieroboter revolutioniert. Dieser war bisher von großen, schweren und teuren Robotern geprägt. Universal Robots entwickelt und verkauft Roboterarme, die monotone und anstrengende Prozesse in der Industrie einfach automatisieren und effektiver machen. Damit kann die Fertigungsabteilung die Mitarbeiter dort einsetzen, wo sie wirklich Werte schaffen. Universal Robots beschäftigt rund 110 Mitarbeiter. Die gesamte Entwicklung und Produktion erfolgt am Standort Odense, Dänemark.

Weitere Informationen zu Universal Robots sind abrufbar unter: http://www.universal-robots.com/Default.aspx?ID=119

Universal Robots
Enrico Krog Iversen
Energivej 25
5260 Odense S
+45 89 93 89 89
eki@universal-robots.com
http://www.universal-robots.com

Maisberger GmbH
Jennifer Appel
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89 41959977
universalrobots@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Teilen Sie diesen Beitrag