Sep 24 2014

Das Plug-In Hybridauto VW Golf GTE ist der Uber-PKW

Das Plug-In Hybridauto VW Golf GTE ist der Uber-PKW

Mein-Elektroauto.com hatte im September die Möglichkeit, den neuen Golf von Volkswagen zu testen.
Hierbei handelt es sich um das Plug-In Hybridauto VW Golf GTE, zu dem Event hatte der Autohersteller auch Prominente eingeladen:

Max von Thun (Schauspieler und Moderator),
Anna Maria Mühe (Schauspielerin),
Boris Blank (Yello),
Markus Kavka (bekannt durch Viva und MTV Germany) und
Inessa Goll (GNTM 2011)

Das Plug-In Hybridauto VW Golf GTE hat das Potenzial, der nächste „Uber-Golf“ zu werden – mit Uber meine ich nicht den Fahrdienst, sondern die 2. Steigerungsstufe (externer Link zu PM).
Denn der Golf gehört zu den erfolgreichsten PKW-Modellen der heutigen Zeit und es gibt ihn bereits in der siebsten Generation, die 1. Steigerungsstufe des Golf war für mich das Elektroauto VW e-Golf – die zweite Steigerungsstufe ist der Golf GTE, denn dieser kombiniert das elektrische Fahrgefühl mit der nahezu grenzenlosen Reichweite eines Verbrenners.

Am Samstag kam ich mit dem Flugzeug am Flughafen Zürich an, dort wurde ich zu dem Briefingsraum begleitet, während der Einführung zum Fahrzeug haben wir unter anderem folgende Fakten über das Elektrofahrzeug erfahren.
Es gibt fünf Betriebsmodi:
E-Mode (rein elektrische Fahrt, Reichweite: 50 km; bis zu 130 km/h))
GTE-Mode (sportliches Fahren, TSI wird leistungsorientierter)
BatteryHold (Batterieladung wird auf dem aktuellen Stand gehalten; max Reichweite: 939 km, max 222 km/h, 0-100: 7,6 Sek.)
Battery Charge (Die Batterie wird während der Fahrt geladen (Rekuperation)).
Hybrid Auto (Die Batterieladung wird intelligent komplett ausgenutzt)

Man kann auch während der Fahrt zwischen dem Segel- und dem Rekuperationsmodus wechseln.

Das Plug-In Hybridauto VW Golf GTE fährt sich abhängig von den Einstellungen sehr sportlich bis sehr ruhig und leise, dementsprechend verhält es sich auch mit dem Verbrauch. Aber man muss sich (wie bei vielen Autos) immer wieder ins Gedächtnis rufen, nicht zu sehr zu rasen (zumindest, wenn man umweltschonend fahren will).

Beim Fahren gibt es keine lästigen Geräusche und auch das Einschalten des Verbrennungsmotor bekommt man nur mit, wenn man selbst leise ist. Wenn er aber aktiviert ist und man noch zusätzlich den GTE-Modus aktiviert hat, geht es ab wie Schmidts Katze.

Für mich ist der Golf GTE ein Familienauto, welches man auf Knopfdruck in einen Sportwagen transformieren kann.

Wer über 36.000 Euro ausgeben kann sollte den VW Golf GTE auf jeden Fall in die engere Auswahl nehmen, denn er kombiniert wie kaum ein anderes Auto einen teilweise elektrischen Antrieb und eine große Menge Fahrfreude.

Der neue Golf GTE ist Zero-Emission-Vehicle, Sportwagen und Langstreckenauto zugleich. Der kompakte Sportler mit umfangreicher Serienausstattung ist ab 36.900 Euro erhältlich.

Mehr Fotos gibt es auf Mein-Elektroauto.com: VW Golf GTE

Timebandit Media betreibt seit dem Jahr 2010 das Portal Mein-Elektroauto.com, seit dem Zeitpunkt erscheinen regelmäßig die neusten Nachrichten aus dem Bereich Elektromobilität, Carsharing und vieles mehr auf dem führenden Onlineportal zum Thema Elektromobilität.
Bald wird es auf dem Portal auch einen umfangreichen Elektrofahrzeugkatalog geben.

Kontakt
Timebandit Media
Kai Domroese
Knappenweg 5
31275 Lehrte
0170-1808684
pr-gateway@kai-domroese.de
http://www.mein-elektroauto.com

Teilen Sie diesen Beitrag

Comments are closed.