Apr 14 2015

Innenstadt-Parken nur für Privilegierte?

Ein Thema für ADAC move!

Innenstadt-Parken nur für Privilegierte?

Anwohner mit Parklizenzen, Pendler, Arbeitnehmer und Besucher – sie alle konkurrieren um die ohnehin knappen Parkplätze in deutschen Innenstädten. Im aktuellen Beitrag auf ADAC move berichten wir über die prekäre Situation für Autofahrer in den Städten. ADAC Experten erklären, was es mit dem Parkprivileg für Carsharing- und alternativ betriebene Fahrzeuge auf sich hat und wie sich Parken in der Stadt bedarfsgerecht und nutzerfreundlich gestalten lässt. Die ganze Geschichte lesen Sie hier :

Unter dem Motto „Alles, was Autofahrer bewegt“ können Leser auf der Webseite ADAC move vielfältige Geschichten rund ums Auto entdecken. ADAC move stellt den Dialog mit den Lesern in den Vordergrund; hier bringen sich die Nutzer selbst aktiv ein. Sie können an Umfragen teilnehmen, ihre Meinung per Kommentarfunktion äußern oder eigene Gastbeiträge verfassen, die dann auf der Webseite veröffentlicht werden. ADAC Mitglieder und andere interessierte Besucher werden damit zu Lesern, die die Webseite interaktiv mitgestalten.
Alle interessierten Autofahrer haben die Möglichkeit, ihre eigenen Beiträge per E-Mail an move@adac.de zur Veröffentlichung einzureichen.

Der ADAC nimmt für sich in Anspruch, die Interessen deutscher Auto-, Motorrad- und Bootfahrer zu vertreten. Er bietet – direkt oder über Tochterunternehmen – Dienstleistungen an und produziert Stadtpläne sowie Straßenkarten. Außerdem betreibt er mehrere Fahrsicherheitszentren. Die ursprüngliche und bekannteste Dienstleistung des Clubs ist die Pannenhilfe. Die Pannenhilfsfahrzeuge sind einheitlich gelb gefärbt und werden im Club auch mit dem Spitznamen „Gelbe Engel“ bezeichnet.

Kontakt
ADAC
ADAC Pressestelle
Hansastr 19
80686 München
089 7676 5495
move@adac.de
http://www.aktionmove.de

Teilen Sie diesen Beitrag

Comments are closed.