AL-KO Gardentech unterstützt Plant-for-the-Planet für mehr Klimagerechtigkeit

Spende um neue Bäume zu pflanzen

Perfektes Wetter, zahlreiche Besucher und sehenswerte Innovationen waren dieses Jahr bei der demopark Messe, Europas größter Freilandausstellung der grünen Branche in Eisenach, vorzufinden. Als Premiumhersteller von Gartengeräten stellte AL-KO Gardentech mit ihrer Fachhandelsmarke solo by AL-KO aus und hieß ihre treuen Händler und Interessenten herzlich willkommen.

Neben all den Smart Garden Solutions war auf dem solo by AL-KO Stand eine Menge Action für einen guten Zweck geboten. So konnten die Besucher ihr Geschick bei dem „Bowl Bahn Contest“ unter Beweis stellen, tolle Preise gewinnen und dabei Gutes tun. Denn AL-KO Gardentech spendete für jeden Teilnehmer, der sein Glück beim Bowl Bahn Contest versuchte, zwei Euro an die Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet, die auf der ganzen Welt Bäume pflanzt, um der Klimakrise aktiv entgegenzuwirken.

Die Aktion kam bei den Besuchern so gut an, dass sich ein Spendenbetrag von 1.500 EUR ergab. Zur Übergabe der Spende trafen sich nun der 10-jährige Plant-for-the-Planet Botschafter Jonas mit dem AL-KO Gardentech Geschäftsführer Sergio Tomaciello im AL-KO Headquarter in Kötz. „Wir freuen uns über die rege Teilnahme an unserer demopark Aktion und damit Plant-for-the-Planet aktiv zu unterstützen. Plant-for-the-planet steht für Nachhaltigkeit und das liegt auch uns, der AL-KO Gardentech, sehr am Herzen“, so Sergio Tomaciello.

Über Plant-for-the-Planet: 2007 hielt der damals 9-jährige Felix Finkbeiner vor seiner Klasse einen Vortrag über die Klimakrise. Am Ende rief er seine Mitschüler auf, in jedem Land der Erde eine Million Bäume zu pflanzen – der Beginn einer weltweiten Kinder- und Jugendinitiative. Mittlerweile haben die Kinder und Jugendlichen mit Hilfe vieler Erwachsener, auch Regierungen und Unternehmen, über 13,6 Milliarden Bäume gepflanzt. Schon 75.000 Kinder und Jugendliche aus 71 Ländern sind Botschafter für Klimagerechtigkeit. Sie halten Vorträge, pflanzen Bäume und bilden wiederum andere Kinder zu Botschaftern aus. Ihr ambitioniertes Ziel: 1.000 Milliarden Bäume für ihre Zukunft. Diese würden rund ein Viertel der menschengemachten CO2-Emissionen aufnehmen und so der Menschheit Zeit verschaffen, ihre Emissionen auf null zu senken.

Die AL-KO KOBER SE
Die AL-KO KOBER GROUP zählt mit den Unternehmensbereichen „Gardentech“, „Lufttechnik“ und „Automotive“ zu den Global Playern unter den deutschen Mittelständlern. Den Grundstein für den rasanten Aufstieg legte Alois Kober 1931 mit der Gründung einer Schlosserei in Kötz, bei Augsburg. Mittlerweile ist das in Familienbesitz befindliche Traditionsunternehmen mit rund 2.700 Mitarbeitern an mehr als 30 Standorten weltweit tätig. Im Jahr 2017 erwirtschaftete die AL-KO KOBER GROUP einen Umsatz von über 300 Millionen Euro. Neben CEO Peter Kaltenstadler gehört COO Dr. Christian Stehle zum Vorstand der innovativen AL-KO Kober Unternehmensgruppe.

Die AL-KO KOBER GROUP ist Teil des PRIMEPULSE Verbunds. Die PRIMEPULSE SE ist eine dynamisch wachsende Beteiligungsholding mit Sitz in München. Im Fokus stehen Beteiligungen an technologieorientierten Unternehmen in zukunftsträchtigen Märkten. Die PRIMEPULSE Unternehmensgruppe erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 850 Millionen Euro und beschäftigt 4.200 Mitarbeiter weltweit. PRIMEPULSE verfolgt einen langfristigen, wertorientierten Beteiligungsansatz und versteht sich als strategischer Partner ihrer Gruppenunternehmen, der diese in ihren Wachstumsambitionen aktiv unterstützt. Hinter PRIMEPULSE stehen Klaus Weinmann, Raymond Kober und Stefan Kober, die Gründer der heute im TecDAX notierten CANCOM SE mit über 25 Jahren digitaler Kompetenz. Mehr unter www.primepulse.de

Firmenkontakt
AL-KO Geräte GmbH
Lea Marie Vogeser
Ichenhauser Straße 14
89359 Kötz
+49 8221 97-8406
leamarie.vogeser@al-ko.de
http://www.al-ko.com/garden

Pressekontakt
kiecom GmbH
Michael Scheider
Rosental 10
80331 München
+49 89 23 23 62 0
schneider@kiecom.de
http://www.kiecom.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Teilen Sie diesen Beitrag