Studienstandort Deutschland in MINT-Fächern erste Wahl: Studie „Wissenschaft weltoffen 2019“

Gute Berufschancen, hohe Qualität und international anerkannte Abschlüsse: Für internationale Studierende ist Deutschland als Studienstandort sehr attraktiv. Besonders gefragt sind die MINT-Fächer, mit Ingenieurwissenschaften als Spitzenreiter. Nur in den USA, Großbritannien und Australien sind mehr internationale Studierende eingeschrieben. Über die Gründe für den Erfolg geben die Daten der Studie „Wissenschaft weltoffen 2019“ Auskunft.

Die Studie, die der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) und das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) herausgeben, ermittelt jährlich detaillierte Kennzahlen zur internationalen Mobilität von Studierenden und Forschenden. Informationen zu Mobilitätsströmen und -effekten, zu Formen und Standorten Transnationaler Bildung sowie zu internationalen Studierenden werden ebenso vermittelt, wie Daten zum Erasmus-Programm und zur Auslandsmobilität deutscher Studierender, Forschender und Mitarbeiter:innen an deutschen Hochschulen. „Schlaglichter“ fassen besonders relevante Aspekte zusammen.

Für das Fokusthema „Studienmotive und -erfahrungen internationaler Studierender in Deutschland“ wurden Befragungsdaten zu Motiven für das Studium in Deutschland, zu Erfahrungen an deutschen Hochschulen sowie zur Einstellung zu Deutschland als Studienland ausgewertet.

– Datenquellen –
„Wissenschaft weltoffen 2019“ führt Daten aus verschiedenen Quellen zusammen. Dazu gehören unter anderem die Statistik „Deutsche Studierende im Ausland“ des Statistischen Bundesamtes, die Statistik zum Erasmus-Programm, Statistiken der UNESCO, der OECD, des DAAD und des DZHW, Hochschulpersonalstatistiken aus wichtigen Gastländern sowie Daten verschiedener Studierenden- und Absolventenbefragungen. Mithilfe des DZHW können Hochschulen und andere öffentliche Einrichtungen kostenfrei eigene Auswertungen aus dem Datenpool von „Wissenschaft weltoffen“ erstellen. Auf der Website www.wissenschaft-weltoffen.de stehen weitere Informationen und Daten zur Verfügung.

– Zweisprachig und digital –
„Wissenschaft weltoffen 2019“ erscheint in deutscher und englischer Sprache und steht vollständig und kostenfrei bei wbv-open-access.de zur Verfügung. Die gedruckte Ausgabe ist bei wbv.de oder im Buchhandel zum Preis von 29,90 Euro erhältlich.

– Herausgeber –
Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) e.V. fördert die internationalen Beziehungen der deutschen Hochschulen durch den Austausch von Studierenden und Wissenschaftler:innen. Er ist Mittlerorganisation der Hochschul- und Wissenschaftspolitik sowie der auswärtigen Kulturpolitik. Das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) ist das Kompetenzzentrum zur Stärkung der Hochschul- und Wissenschaftsforschung in Deutschland. Es stellt wissenschaftliche Infrastrukturen und Daten für die Hochschul- und Wissenschaftsforschung bereit.

——————————

DAAD, DZHW (Hg.)
– Wissenschaft weltoffen 2019 –
Daten und Fakten zur Internationalität von Studium und Forschung in Deutschland
175 Seiten, Bielefeld 2019

digitale Ausgabe kostenfrei bei wbv OpenAccess

Druckausgabe 29,90 Euro
ISBN 978-3-7639-6049-1
Bestell-Nr. 7004002r

wbv Media ist ein Medien- und Logistikunternehmen mit den Geschäftsbereichen wbv Publikation, wbv Kommunikation und wbv Distribution.

wbv Publikation verlegt Wissenschafts- und Fachliteratur zu n Sozialwissenschaften und Sozialforschung, Bildung und Beruf sowie Verwaltung und Recht.

wbv Kommunikation begleitet öffentliche Auftraggeber:innen, Körperschaften, Verbände und Vereinigungen bei der Kommunikationsarbeit, von der strategischen Beratung bis zur Umsetzung.

wbv Distribution bietet Lösungen für die Bereitstellung und Versendung von Medienprodukten und kombiniert Standards mit individuellen Zusatzleistungen.

Über 60 Mitarbeiter:innen setzen die Medien- und Logistikprojekte um.

Das Unternehmen mit Sitz in Bielefeld-Dornberg wurde 1864 gegründet und feierte 2014 sein 150jähriges Bestehen.

Am 1. März 2018 änderte das Unternehmen seinen Namen von W. Bertelsmann Verlag (wbv) in wbv Media.

Firmenkontakt
wbv Media
Klaudia Künnemann
Auf dem Esch 4
33619 Bielefeld
0521 / 91101-10
service@wbv.de
http://www.wbv.de

Pressekontakt
wbv Media
Klaudia Künnemann
Auf dem Esch 4
33619 Bielefeld
0521 / 91101-21
0521 / 91101-79
presse@wbv.de
http://www.wbv.de/presse

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen