Okt 19 2018

Zuckerentzug: Ex-Bachelor in Paradise-Kandidaten Johannes Haller und Yeliz Koc testen Shape Babe-Kur

– Erste Resonanz nach drei Tagen Detox-Phase
– Wie sich der Zuckerentzug auf die Beziehung der beiden Social Media Stars auswirkt

Zuckerentzug: Ex-Bachelor in Paradise-Kandidaten Johannes Haller und Yeliz Koc testen Shape Babe-Kur

Johannes Haller und Yeliz Koc testen Shape World ABNEHM COLLECTION

Köln, 19. Oktober 2018. Die ehemaligen Bachelor in Paradise-Kandidaten Johannes Haller und Yeliz Koc testen derzeit die ABNEHM COLLECTION von Shape World. Das E-Commerce Unternehmen für innovative Functional Food und Healthy Lifestyle Produkte hat diese speziell für eine Umstellung auf eine gesunde und vor allem zuckerarme Ernährung konzipiert. Die Shape Babe-Kur dauert insgesamt 31 Tage und soll helfen schrittweise vom Zucker zu entwöhnen. „Mit unseren Produkten möchten wir Stützräder auf dem Weg zu einer gesunden Ernährung sein“, kommentiert Cagla Mothes, Gründerin und CEO von Shape World. „Heißhungerattacken und Nachmittagstief sind häufig Anzeichen dafür, dass einen der Zucker im Griff hat.“

„Während der Detox-Phase war ich ehrlich gesagt nicht so gut drauf und vielleicht auch ein wenig zickig“, scherzt die 24-jährige Yeliz Koc. „Das hat uns letztendlich aber noch mehr zusammengeschweißt auch diese schwierigen Tage gemeinsam zu meistern und uns von einer anderen Seite kennenzulernen.“

Auch Mothes kennt die Symptome eines Zuckerentzugs: „Bei einem Selbstversuch merkt man schnell, dass der Verzicht auf Zucker sich auch mal anfühlen kann wie ein kalter Entzug. Reizbarkeit und schlechte Laune können in den ersten beiden Tagen durchaus vorkommen.“

Besonders die ersten drei Tage, die sogenannte Detox-Phase, haben die beiden Social Media Stars herausgefordert: „Es ist verdammt schwierig von heute auf morgen komplett auf Zucker zu verzichten, aber es lohnt sich“, sagt der 30-jährige Johannes Haller. „Ich fühle mich einfach besser, bin fitter und merke erst jetzt wie viel ich zwischendurch gesnackt habe.“

Die Vorteile der Umstellung auf eine zuckerarme Ernährung liegen für Mothes auf der Hand: „Der Körper belohnt einen mit mehr Energie, verbesserter Konzentration, reinerer Haut und intensiverem Geschmacksempfinden. Die Lust auf frisches und gesundes Essen steigt während der Appetit auf Süßes nachlässt oder sogar ganz ausbleibt.“

Haller und Koc zählen zu der mittlerweile 180.000 starken Community von Shape Babes und gehen mit gutem Beispiel voran. Sie haben den Zuckerentzug erfolgreich hinter sich gebracht und blicken voller Spannung in die nächste Phase der Shape Babe-Kur, in der es nun heißt: Ran an die Töpfe und selbst ausgewogene Leckereien kochen. „Wir haben uns gestern köstliche Vollkornpasta mit Lachs nach einem Rezept von Shape World gekocht“, sagt Haller. „Ich glaube ich entdecke sogar eine Leidenschaft fürs Kochen in mir.“ „Ehrlich gesagt war ich zu Beginn etwas skeptisch, eine Detox-Kur zu machen“, offenbart Yeliz. „Zum Glück war Johannes jedoch so überzeugt, dass er mich schnell für Idee gewinnen konnte – darüber bin ich wirklich froh! Jetzt merkt man erstmal in welchen Lebensmitteln sich überall Zucker versteckt.“

Die Shape World GmbH wurde als Kölner Unternehmen 2016 von Cagla Mothes gegründet. Der Anbieter für innovative Functional Food und Healthy Lifestyle Produkte bietet unter den beiden Kollektionen „ABNEHM COLLECTION“ und „GYM COLLECTION“ Nahrungsmittel und Nahrungsergänzungsmittel für die Ernährungsumstellung und Fitness an. Das Team aus Ernährungsexperten mit über zehn Jahren Know-how in der Ernährungswissenschaft stellt alle Produkte mit den höchsten Ansprüchen an Qualität ausschließlich in Deutschland her – frei von Gentechnik und frei von Aspartam. Die Shape World Produkte sind im Online Shop erhältlich. Weitere Informationen finden Sie unter: www.shapeworld.com

Firmenkontakt
Shape World GmbH
Lisa Lukas
Kaiser-Wilhelm-Ring 30-32
50672 Köln
0049 221 5626495
presse@shapeworld.com
https://shapeworld.com/

Pressekontakt
Siccma Media GmbH
Anastasija Beller
Goltsteinstraße 87
50968 Köln
0221 / 34 80 38 33
beller@siccmamedia.de
http://www.siccmamedia.de/

Okt 19 2018

500.000 EUR für das nachhaltigste Startup Deutschlands: Home Power Solutions gewinnt den WIWIN AWARD

500.000 EUR für das nachhaltigste Startup Deutschlands: Home Power Solutions gewinnt den WIWIN AWARD

Die Gewinner des WIWIN AWARDS: Home Power Solutions

WIWIN, Deutschlands führende Plattform für nachhaltige Geldanlagen, prämiert das innovativste Nachhaltigkeits-Startup mit einer Beteiligung in Höhe von einer halben Million.

Am Donnerstag, den 18. Oktober, wurde im Rahmen der „Nacht der Engel“ in Berlin zum ersten Mal der WIWIN AWARD verliehen. Aus fast 80 Bewerbungen aus den Bereichen Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Elektromobilität, Nachhaltiges Bauen, Ökologische Landwirtschaft sowie Sozialunternehmen hat WIWIN in einem mehrstufigen Bewerbungsverfahren das beste deutsche Startup für Nachhaltigkeit prämiert. In einem Live-Pitch vor der 12-köpfigen Experten-Jury sowie vor mehr als 200 geladenen Gästen konnte sich das Berliner Startup Home Power Solutions (HPS) durchsetzen. HPS gewinnt damit ein Investment in Höhe von 500.000 Euro. Die ersten 100.000 Euro steuert Matthias Willenbacher, Initiator des WIWIN AWARDs, persönlich bei. Der Rest wird durch die Crowd finanziert.

Die Spannung war groß, als die Jury am Donnerstagabend in der adidas RUNBASE in Berlin ihre Entscheidung verkündete. Vorher hatten alle fünf nominierten Startups ihre Geschäftsideen in einem dreiminütigen Pitch vor der Jury und einem Publikum mit Top-Vertretern aus der Startup- und Nachhaltigkeitsbranche präsentiert. Bereits im Online-Voting, bei dem über 5.000 Menschen ihre Stimme abgegeben hatten, zeichnete sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen der fünf Finalisten ab. Dem 12-köpfigen Expertengremium fiel die Entscheidung sichtlich schwer: „Alle Startups haben uns mit ihren nachhaltigen Geschäftsideen beeindruckt und aufs Neue bewiesen: Ökologie und Ökonomie gehen Hand in Hand,“ so Jury-Mitglied und GreenTec Awards Initiator Marco Voigt kurz vor Bekanntgabe des Gewinners.

Die Projekte der Top 5 deckten ein breites Themenspektrum von Energiespeichern über Mobilität und Recycling bis hin zu Energieeffizienz ab. Neben dem Gewinner HPS hatten es Carbon Loop Technologies, Off-Grid Europe, ONO und VoltStorage ins Finale des WIWIN AWARDs geschafft. „Die Jury hat sich für HPS entschieden aufgrund der Kombination aus erfahrenem Gründerteam und einzigartigem Produkt. Mit HPS haben die Kunden die Chance ihre Energieversorgung komplett in die eigene Hand zu nehmen – ganz ohne CO2 Emissionen,“ erklärt Matthias Willenbacher, der auch in der Jury saß.

„Das Besondere am WIWIN AWARD ist, dass alle Unternehmen das gleiche Ziel verfolgen: die Welt ein Stück besser zu machen und gemeinsam eine nachhaltige Zukunft zu gestalten. Heute hat man gespürt, dass wir alle zu einer großen Familie gehören,“ so Zeyad Abul-Ella, Co-Founder des Gewinner-Startups. „Der WIWIN AWARD schafft es, zukunftsweisenden Ideen Flügel zu verleihen und mit der Kraft der Crowd Großes in Bewegung zu setzen,“ fasst Schauspielerin Lea Woitack ihre Eindrücke von der Award-Nacht zusammen.

Zu den Jurymitgliedern gehörten Matthias Willenbacher (wiwin GmbH & Co. KG), Eveline Lemke (Thinking Circular, Staatsministerin a. D.), Sebastian Holtgrewe (Berlin Partner), Navina Pernsteiner (Sono Motors), Dr. Christopher Hebling (Wasserstofftechnologien Fraunhofer ISE), Marco Voigt (Green Window Services), Lea Marlen Woitack (Schauspielerin), Dr. Paul Grunow (Venture Partner eCAPITAL entrepreneurial Partners), Georg Schürmann (Triodos Bank N.V. Deutschland), Jan Michael Hess (Ecosummit und GP), Theresa Steininger (Wohnwagon) und Stefan Rummel (Messe München).

Das Gewinner-Startup

Home Power Solutions – Systeme zur Speicherung und Nutzung von Sonnenenergie

HPS bringt die Sonnenenergie vom Sommer in den Winter, indem Solarstrom in Form von Wasserstoff gespeichert wird. Im Winter wird der Wasserstoff in einer Brennstoffzelle in Strom und Wärme umgewandelt. So können Häuser komplett autark versorgt werden.

Die Finalisten
CLT Carbon Loop Technologies – Pflanzenkohle aus Abfall-Biomasse
Off-Grid Europe – Softwareplattform für effizientere erneuerbare Energiesysteme
ONO – elektrische Cargobikes für CO2-freien Logistikverkehr
VoltStorage – Stromspeicher für erneuerbare Energien

Die wiwin GmbH & Co. KG ist eine Vermittlungs-Plattform für nachhaltige Kapitalanlagen. Sie vermittelt ausgewählte, zukunftsweisende Ideen, Projekte und Unternehmen. Alle vermittelten Anlageprodukte erfüllen sozial und wirtschaftlich nachhaltige Kriterien. Gemeinsam mit seinen Partnern möchte WIWIN die Welt ein bisschen besser machen. So können Anleger bereits mit kleinen Beträgen Großes für Umwelt und Klimaschutz bewirken – und vom Erfolg der Projekte profitieren. WIWIN hat inzwischen eine Reihe unterschiedlicher nachhaltiger Anlageprodukte im Angebot. Anleger können beispielsweise in Unternehmen investieren, die Elektroautos bauen oder Ökostrom erzeugen. Und sie können in ressourcenschonende Projekte wie Solaranlagen, grüne Immobilien oder energetische Sanierung investieren. Als eine von wenigen Online-Plattformen im Markt ist WIWIN als gebundener Vermittler tätig.

Firmenkontakt
wiwin GmbH & Co. KG
Matthias Willenbacher
Schneebergerhof 14
67813 Gerbach
06131/9714-200
06131/9714-100
info@wiwin.de
http://www.wiwin.de

Pressekontakt
wiwin GmbH & Co. KG
Jonas Becker
Große Bleiche 18-20
55116 Mainz
06131/9714-200
06131/9714-100
info@wiwin.de
http://www.wiwin.de

Okt 19 2018

Lyreco-Gruppe: Neue Identität, neue Unternehmenspositionierung: Working together for tomorrow

Lyreco-Gruppe: Neue Identität, neue Unternehmenspositionierung: Working together for tomorrow

(Mynewsdesk) Barsinghausen, 19.10.2018: Um ihre Führungsrolle zu behaupten und auf neue Einkaufsweisen zu reagieren, hat sich die Lyreco-Gruppe drei strategische Prioritäten für die Zukunft gesetzt:

1. den Anspruch das beste Kundenerlebnis zu bieten, mit Hilfe der perfekten Mischung aus den besten Mitarbeitern und den besten Technologien

2. die Erweiterung ihres Angebots um innovative Produkte, Dienstleistungen und Lösungen, um zu einem „multi-specialist Partner“ zu werden

3. Expansion durch Wachstum innerhalb des Kerngeschäfts, mittels Einbeziehung innovativer Geschäftsfelder und durch die Erweiterung der geographischen Präsenz, insbesondere in Asien.

Ziel dieser Strategie ist es, die Kunden umfassend bei den künftigen digitalen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen zu unterstützen.

Seit der Gründung im Jahr 1926 ist es Lyreco immer wieder gelungen, sich zu verändern und neu zu erfinden. Dies äußerst sich bezogen auf die Herausforderungen der Gegenwart in der selbstgegebenen Mission: Lyreco. Der verantwortungsvolle Partner. Der Wandel der visuellen Identität begleitet diese Mission und stellt die Berücksichtigung und Unterstützung gegenüber Lyrecos Mitarbeitern, Lieferanten und Partnern dar.

Unter Beibehaltung der Grundelemente der Marke, des Namens und dem Aufbau des Logos wurden die Schwingen verlängert, um die starke internationale Positionierung zu unterstreichen. Die Farbe Grün wurde ausgewählt, um die ehrgeizige CSR-Politik zu untermauern, die das Thema Nachhaltigkeit systematisch in Entscheidungsprozesse einbezieht. Der neue Claim: „WORKING TOGETHER FOR TOMORROW“, der für alle Tochtergesellschaften in englischer Sprache verbleiben wird, unterstreicht die langfristige Beziehung des Konzerns zu all seinen Stakeholdern.

Mit einer klaren Strategie, einem soliden finanziellen Fundament und der von allen getragenen Selbstverpflichtung, der „verantwortungsvolle Partner“ zu sein, wird Lyreco seine Entwicklung unter Wahrung seiner Werte als Familienunternehmen weiter vorantreiben.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Lyreco Deutschland GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/919smj

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/lyreco-gruppe-neue-identitaet-neue-unternehmenspositionierung-working-together-for-tomorrow-33072

Lyreco ist ein in Privatbesitz befindliches Unternehmen und führender Anbieter von Büro- und
Arbeitsplatzlösungen im B-to-B-Bereich. Mit über 8.700 Mitarbeitern, davon über 4.000 Vertriebsmitarbeitern, liegt der Fokus des Unternehmens auf Kundenservice, Logistik und Vertriebsexzellenz. Die internationale Präsenz umfasst 26 Länder auf 4 Kontinenten. Lyreco ist nicht nur Marktführer in Europa, sondern auch in Australien und Asien präsent. Die Gruppe erwirtschaftete Umsätze in Höhe von über 2 Mrd. EUR in 2017. Werden die Partner dazu gerechnet, deckt Lyreco aktuell 42 Länder auf 4 Kontinenten ab.

Die Vertriebspartner von Lyreco sind in

–  Amerika: INFORSHOP (Brasilien), MARKEN (Argentinien), W.B. MASON (USA), NOVEXCO (Kanada), Principado (Mexiko)

–  Asien: ASKUL (Japan), COMIX (China), BENIR E-STORE SOLUTIONS (Indien), OFFICEPRO (Taiwan)

–  Europa: OFFICEMAG (Russland), RTC (Rumänien), AKOFFICE (Türkei), OFFICEDAY (Estland, Lettland und Litauen)

–  Ozeanien: OFFICE PRODUCTS DEPOT (Neuseeland)

Weitere Informationen unter www.lyreco.de: http://www.lyreco.de/

Firmenkontakt
Lyreco Deutschland GmbH
Nina Beye
Lyreco-Str. 4
30890 Barsinghausen
05105-5835480
nina.beye@lyreco.com
http://www.themenportal.de/wirtschaft/lyreco-gruppe-neue-identitaet-neue-unternehmenspositionierung-working-together-for-tomorrow-33072

Pressekontakt
Lyreco Deutschland GmbH
Nina Beye
Lyreco-Str. 4
30890 Barsinghausen
05105-5835480
nina.beye@lyreco.com
http://shortpr.com/919smj

Okt 19 2018

Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft in Weimar: Bewegung kann gegen Demenz helfen

Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft in Weimar:  Bewegung kann gegen Demenz helfen

(Mynewsdesk) Weimar, 19. Oktober 2018. Bewegung ist gesund. Das gilt auch für Menschen, die leichte Gedächtnisprobleme haben und befürchten, in den nächsten Jahren eine Demenz zu entwickeln. Sie können durch regelmäßige Bewegung ihre geistigen Fähigkeiten verbessern.

Zu diesem Ergebnis kommt Tim Stuckenschneider von der Sporthochschule Köln, der auf dem Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft in Weimar ein Forschungsprojekt zu diesem Thema vorstellte. Im Projekt „Denksport“ nahmen 75 ältere Menschen mit leichten kognitiven Störungen an einem Bewegungsprogramm teil. Menschen mit diesen leichten geistigen Einschränkungen gelten als besonders gefährdet, eine Demenz zu entwickeln.

Das Projekt zeigte: Teilnehmer, die mindestens zwei Mal pro Woche ein 60-minütiges Bewegungsprogramm absolvierten, konnten ihre geistige Leistung im Verlauf der Studie verbessern. Dabei spielte es keine Rolle, ob sie an einem Ausdauertraining oder an leichtem Krafttraining teilnahmen.

Weil Demenzerkrankungen wie die Alzheimer-Krankheit bisher nicht heilbar sind, beschäftigt sich die Forschung intensiv damit, das Fortschreiten der Erkrankung zu verlangsamen bzw. das Auftreten erster Symptome zu verhindern.

Der Vortrag von Tim Stuckenschneider ist einer von mehr als 120 Vorträgen auf dem Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft in Weimar. Unter dem Motto „Demenz – Gemeinsam Zukunft gestalten“ geht es dort am zweiten Kongresstag unter anderem um die Themen „Jung erkrankte Menschen mit Demenz“, „Digitalisierung und Technik“ sowie „Politik für Menschen mit Demenz und Angehörige“. Mehr als 820 Besucher nehmen an dem Kongress teil, der morgen Mittag mit einer Abschlussveranstaltung endet.

Veranstaltungsort

congress centrum neue weimarhalle, Unesco-Platz 1, 99423 Weimar
Pressebüro beim Kongress: im Bereich des östlichen Gangs
Tel.: 03643 – 74 51 43
E-Mail: presse@dalzg.de

Mehr Informationen unter www.demenz-kongress.de

Kontakt:Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Astrid Lärm und Susanna Saxl
Friedrichstraße 236, 10969 Berlin

Tel.: 030 – 259 37 95 0
Fax: 030 – 259 37 95 29

E-Mail: info@deutsche-alzheimer.de
Internet: www.deutsche-alzheimer.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/kjajfs

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/kongress-der-deutschen-alzheimer-gesellschaft-in-weimar-bewegung-kann-gegen-demenz-helfen-32935

Hintergrund

Heute leben in Deutschland etwa 1,7 Millionen Menschen mit Demenzerkrankungen. Ungefähr 60 Prozent davon leiden an einer Demenz vom Typ Alzheimer. Die Zahl der Demenzkranken wird bis 2050 auf 3 Millionen steigen, sofern kein Durchbruch in der Therapie gelingt.

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft engagiert sich für ein besseres Leben mit Demenz.

Sie unterstützt und berät Menschen mit Demenz und ihre Familien. Sie informiert die Öffentlichkeit über die Erkrankung und ist ein unabhängiger Ansprechpartner für Medien, Fachverbände und Forschung. In ihren Veröffentlichungen und in der Beratung bündelt sie das Erfahrungswissen der Angehörigen und das Expertenwissen aus Forschung und Praxis. Als Bundesverband von 134 Alzheimer-Gesellschaften unterstützt sie die Selbsthilfe vor Ort. Gegenüber der Politik vertritt sie die Interessen der Betroffenen und ihrer Angehörigen.

Die DAlzG setzt sich ein für bessere Diagnose und Behandlung, mehr kompetente Beratung vor Ort, eine gute Betreuung und Pflege sowie eine demenzfreundliche Gesellschaft. Sie nimmt zentrale Aufgaben wahr, gibt zahlreiche Broschüren heraus, organisiert Tagungen und Kongresse und unterhält das bundesweite Alzheimer-Telefon mit der Nummer 030 – 259 37 95 14.

Firmenkontakt
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Susanna Saxl
Friedrichstr. 236
10969 Berlin
030 – 259 37 95 12
susanna.saxl@deutsche-alzheimer.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/kongress-der-deutschen-alzheimer-gesellschaft-in-weimar-bewegung-kann-gegen-demenz-helfen-32935

Pressekontakt
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Susanna Saxl
Friedrichstr. 236
10969 Berlin
030 – 259 37 95 12
susanna.saxl@deutsche-alzheimer.de
http://shortpr.com/kjajfs

Okt 19 2018

Neue Studie: IT- und Sicherheitsexperten sind auf Lebensende von Windows 7 in den nächsten 16 Monaten nicht vorbereitet

Der Wechsel auf Windows 10 eröffnet Möglichkeiten für allgemeine Sicherheitsverbesserungen, aber viele Entscheider befürchten verwundbare Endgeräte und zusätzliche Bedrohungen

Neue Studie: IT- und Sicherheitsexperten sind auf Lebensende von Windows 7 in den nächsten 16 Monaten nicht vorbereitet

Bad Homburg, 16. Oktober 2018 – In einer weltweiten Umfrage hat Avecto, ein Bomgar-Unternehmen, untersucht, wie gut IT- und Cybersicherheitsverantwortliche auf das offizielle Lebensende von Windows 7 im Januar 2020 vorbereitet sind (danach ist nur noch kostenpflichtiger Support verfügbar, der im Januar 2023 ausläuft). Avecto befragte dafür mehr als 500 Experten in den USA und der EMEA-Region. Einige IT-Profis haben bereits auf Windows 10 migriert und nutzen die Umstellung, um Sicherheitsstandards zu erhöhen und Anwendern besser geschützte Endgeräte bereitzustellen. Allerdings gibt es bei vielen Organisationen noch Nachholbedarf – und potentielle Risiken des Betriebssystemwechsels werden nicht immer erkannt.

Die wichtigsten Erkenntnisse im Überblick:

– Unsicherheit über Windows-7-Lebensende: In Unkenntnis des tatsächlichen Zeitablaufs gaben 31 Prozent der Umfrageteilnehmer an, dass das Lebensende von Windows 7 bereits erreicht sei. Lediglich 30 Prozent der Befragten kannten das exakte Ablaufdatum. Für Windows 7 bietet Microsoft Anwendern bezahlten Support bis Januar 2023. Schaffen Unternehmen den rechtzeitigen Wechsel des Betriebssystems nicht bis Januar 2020, müssen sie mit hohen Supportkosten in den folgenden Jahren rechnen.

– Windows-10-Einsatz: Mehr als die Hälfte der befragten Experten gehen davon aus, dass ihre Organisation bereit für die Umstellung auf Windows 10 ist. Im Umkehrschluss fühlen sich also 44 Prozent nicht ausreichend vorbereitet oder sind unsicher, wie ihre Planung zur Umstellung auf neuere Betriebssysteme aussehen sollte. Die betroffenen Organisationen müssen jetzt proaktive Schritte unternehmen, um auf das Abschalten von Windows 7 vorbereitet zu sein.

– Mögliche Sicherheitsverbesserungen: Über die Hälfte der Umfrageteilnehmer aller Regionen finden, dass der Wechsel auf Windows 10 ein guter Weg ist, im gesamten Unternehmen die Cybersecurity-Standards zu erhöhen. Für Windows-10-Nutzer ist es indes wichtig, dass sie in Zusammenarbeit mit Lösungspartnern drohende Gefahren abwehren und verhindern, dass Schadprogramme und angreifbare Applikationen zu Datendiebstahl oder Ransomware-Verschlüsselung von Daten führen.

– Verwundbare Endpunkte und Malware-Angriffe die Hauptsorgen: 40 Prozent der Befragten bereitet am meisten Sorgen, wie sie Heimarbeiter und mobile Mitarbeiter vor angreifbaren Endgeräten schützen können. Die größte Herausforderung für die IT-Sicherheit ist demnach die Einbindung privater Endgeräte im Rahmen von BYOD-Initiativen (Bring Your Own Device) über Windows 10.

Die Umfrageergebnisse aller Regionen zeigen, dass Cybersicherheit in den Unternehmen oberste Priorität beim Wechsel auf Windows 10 hat. Hier sorgt Avecto für höhere Sicherheit, bessere Bedienbarkeit und steigende Produktivität in Windows-10-Umgebungen. Mit Avectos Enterprise-Lösung Defendpoint lassen sich Policy-Regeln einfach durchsetzen, die Nutzern bei Bedarf höhere Rechte zur Erfüllung ihrer Aufgaben zuweisen – ohne das Risiko umfassender Administratorrechte eingehen zu müssen.

„Der Wechsel auf Windows 10 bietet Organisationen potentiell große Vorteile, die sie allerdings nur realisieren können, wenn sie ihre Sicherheitsstrategie richtig koordinieren“, kommentierte Andrew Avanessian, COO bei Avecto. „Die Umfrageergebnisse veranschaulichen, wieviel Arbeit auf Unternehmensseite bei der Vorbereitung auf das Lebensende von Windows 7 noch zu leisten ist. Defendpoint ist die richtige Komplementärtechnologie für Windows 10. Zusammen helfen beide Technologien den Organisationen dabei, den vollen Nutzen der bisher produktivsten und sichersten Windowsversion zu erzielen.“

Zusätzliche Informationen

– Download-Link für Whitepaper
– Herunterladen von Windows-10-Infografik
– Blogbeitrag lesen
Demo von Defendpoint vereinbaren

Methodik

Im Juli 2018 befragte Avecto, ein Bomgar-Unternehmen, insgesamt 500 IT- und Cybersicherheitsexperten in den USA und der EMEA-Region nach ihrer Meinung, welche Vorteile und Risiken sie mit dem Lebensende von Windows 7 verbinden und wie gut sie darauf vorbereitet sind. Die Umfrageteilnehmer erhielten einen Fragenkatalog aus zehn Punkten, um ihren Kenntnisstand, geplante Implementierungen, Vorteile und Sorgen in Zusammenhang mit Windows 10 zu ermitteln.

Über Avecto

Avecto, ein Bomgar-Unternehmen, stattet die weltweit größten Unternehmen mit Endpoint-Privilege-Management-Lösungen aus, um Angriffe von innen und außen zu entschärfen, Compliance- Vorgaben zu erfüllen und Betriebsabläufe im permanent wechselnden Cybersicherheitsumfeld effizienter zu gestalten. Defendpoint, Avectos wegweisende Sicherheitssoftware, kombiniert Privilege-Management- und Application-Control-Technologien als kompakte Enterprise-Lösung für Windows-, MacOS- und Datacenter-Umgebungen. Weltweit über acht Millionen Nutzer arbeiten effektiv und erfolgreich mit Avecto-Technologie und bringen so IT-Sicherheits- und Produktivitätsanforderungen in Einklang. Mit Hauptsitz in Manchester, UK, sowie weitere Niederlassungen in Boston, MA (US-Zentrale) und Frankfurt am Main unterstützt Avecto sowohl mittelständische Firmen als auch branchenführende Fortune-500-Unternehmen und greift auf ein weltweites Netzwerk von rund 100 Partnern zurück.

Über Bomgar

Bomgars Enterprise-Lösungen für Privileged Access Management sichern privilegierte Anmeldeinformationen, Sitzungen und Endgeräte, um Effizienz- und Performancesteigerungen im Unternehmen zu erreichen. Bomgar bietet die umfassendste IT-Plattform für Privileged und Remote Access. Mehr als 16.000 Firmenkunden und Millionen Nutzer weltweit vertrauen Bomgar, um interne und externe Angriffe abzuwehren, Compliance-Vorgaben einzuhalten und effiziente Betriebsprozesse durchzusetzen. Neben dem Hauptsitz in Atlanta verfügt Bomgar über weitere Niederlassungen in den USA, im asiatisch-pazifischen Raum und in der EMEA-Region. Weitere Informationen über Bomgar befinden sich unter http://www.bomgar.com/de, im Bomgar Blog oder auf Facebook, Twitter, und LinkedIn.

Firmenkontakt
Avecto Ltd.
Mohamed Ibbich
Gartenstraße 25
D-61352 Bad Homburg
+49 6172 761 3010
germany@avecto.com
http://www.avecto.de

Pressekontakt
European Partner Solutions
Ina Schmidt
Caldy Road 88
CH48 2HZ Caldy
+44 151 625 4823
ina.schmidt@eu-partner.com
http://www.eu-partner.com

Okt 19 2018

Bundesrat beschließt Erhöhung des Sachbezugswertes für Verpflegung

Bundesrat erhöht Sachbezugswerte für Sodexo Restaurantschecks – Mitarbeiterverpflegung 2019 bis zu 1408 Euro steuerfrei

Bundesrat beschließt Erhöhung des Sachbezugswertes für Verpflegung

(NL/6811562996) Bundesratsbeschluss: 8 Mio. Arbeitnehmer profitieren 2019 von höheren Verpflegungswerten. Ab 2019 arbeitstäglich jeweils 6,40 Euro steuerfrei zur Mitarbeiterverpflegung möglich. Einfache Umsetzung mit Sodexo Restaurantschecks.

Berlin, 19.10.2018 [SX191018NMX]. Der Bundesrat hat heute in seiner 971. Sitzung die Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEV) neu geregelt. Ab Januar 2019 gelten damit für alle Bundesländer neue amtliche Sachbezugswerte. Der Monatswert für Mahlzeiten steigt auf 251 Euro, der reine Sachbezugswert für die arbeitstägliche Mittagsverpflegung wird auf 3,30 Euro erhöht. Über diesen Betrag hinaus können Unternehmen ab dem 01.01.2019 pro Arbeitstag nun maximal 6,40 Euro abgabenfrei zur Verpflegung der Mitarbeiter nutzen, da der Staat die Mitarbeiterverpflegung steuerlich fördert. Von den höheren Verpflegungswerten profitieren mehr als 7,5 Millionen Arbeitnehmer, die eine Betriebskantine nutzen und rund 500.000 Verwender von Restaurantschecks, wie dem Sodexo Restaurant Pass.

Sparpotential für Unternehmen: Mehr als 1.400 Euro steuerfrei zusätzlich zum Gehalt
Mit dem so genannten Sachbezugswert wird der steuerliche Wert für ein Mittagessen bemessen. Über diesen Wert hinaus können Unternehmen das Gehalt der Mitarbeiter steuerfrei erhöhen, wenn ein Essenszuschuss in Form von Restaurantschecks statt Bargeld gewährt wird. Die Mitarbeiterverpflegung ist also kein geldwerter Vorteil, den viele Unternehmen als Kostenfaktor fürchten, sondern im Rahmen der Lohnsteuerrichtlinie frei von Steuern und Sozialabgaben. Mit einem Verpflegungszuschuss können Unternehmen ab Januar 2019 den Nettolohn der Angestellten sehr effizient erhöhen und zwar um bis zu 1.408 Euro pro Mitarbeiter und Jahr.

Ganzheitliche Services klare Administrationsvereinfachung
Sodexo ist der einzige Anbieter in Deutschland, der Unternehmen ganzheitlich aus einer Hand mit Verpflegungslösungen unterstützen kann – von der Betriebskantine bis hin zur flexiblen Verpflegung über Restaurantschecks, die bundesweit im Sodexo-eigenen Akzeptanzpartner-Netzwerk eingelöst werden können. Dadurch können sich Arbeitnehmer ganz flexibel nach eigenem Geschmack verpflegen. So sichern Arbeitgeber z.B. die Gleichbehandlung ihrer Beschäftigten an Filialstandorten oder bieten auch an kleineren Standorten ohne Betriebsrestaurant eine attraktive Verpflegungsmöglichkeit.

Sodexo Infohotline informiert
Da der Sachbezug für die Mitarbeiterverpflegung nicht nur für betriebliche Personalabteilungen, sondern auch für Krankenkassen, Steuerberater und Lohnabrechner interessant ist, hat Sodexo unter der Rufnummer 0800-0073996 eine kostenfreie Info-Hotline eingerichtet. Anrufer der Service-Hotline erhalten persönlich Informationen zur betrieblichen Mitarbeiterverpflegung und wie sich der Sachbezug vorteilhaft nutzen lässt [SX191018NMX].

Über Sodexo:
Sodexo beschäftigt in Deutschland rund 11.200 Mitarbeiter, die mit ihrer Servicementalität täglich 1,1 Mio. Verbraucher begeistern, unter anderem in Wirtschaftsunternehmen, Behörden, Schulen, Kindergärten, Kliniken und Senioreneinrichtungen.
Die Sodexo Lösungen umfassen z.B. Empfangs-, Sicherheits-, Wartungs- und Reinigungsdienste, Catering, Facility Management, Concierge-Services, Restaurantschecks, Karten- und Gutscheinlösungen, sowie Gesundheitsangebote für Mitarbeiter. Im Geschäftsbereich Benefits and Rewards Services ist Sodexo Europas führender Anbieter von betrieblichen Sozialleistungen, Incentives und Motivationslösungen für Firmen und Arbeitnehmer. Sodexo ist in den Indizes CAC 40 und DJSI enthalten.

Firmenkontakt
Sodexo Pass GmbH
George Wyrwoll
Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt
069-73996-6211
george.wyrwoll@sodexo.com
http://

Pressekontakt
Sodexo Pass GmbH
George Wyrwoll
Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt
069-73996-6211
george.wyrwoll@sodexo.com
http://www.sodexo-benefits.de/

Okt 19 2018

Ihr Recht auf Brückenteilzeit

ARAG Experten über die neuen Regeln zur Teilzeit

Ihr Recht auf Brückenteilzeit

Der Bundestag hat das neue Gesetz zum Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit verabschiedet. Arbeitnehmer in Unternehmen ab 45 Angestellten können ab 2019 die so genannte Brückenteilzeit wählen. Die ARAG Experten nennen die Details.

Wichtige Infos in Kürze

Für Arbeitnehmer
– Das neue Recht auf Brückenfreizeit gilt ab 2019 für alle, die dann in Teilzeit gehen wollen. Zu diesem Teilpunkt müssen Sie mehr als sechs Monate im Unternehmen beschäftigt gewesen sein.
– Sie stellen mindestens drei Monate vor dem gewünschten Beginn in Textform einen Antrag bei Ihrem Arbeitgeber. Die Teilzeitphase darf zwischen einem und fünf Jahren liegen.
– Sie brauchen keinen Grund für Ihre Brückenteilzeit zu nennen.

Für Arbeitgeber
– Die Regelung zur Brückenteilzeit gilt für Unternehmen mit mehr als 45 Angestellten.
– Beschäftigen Sie zwischen 46 und 200 Arbeitnehmer, gibt es eine Zumutbarkeitsgrenze. Sie müssen nur einem pro 15 Arbeitnehmern den Anspruch gewähren.
– Sie können den Antrag auf Brückenteilzeit nur ablehnen, wenn Sie plausible betriebliche Gründe dafür haben.

Vollzeit, Teilzeit und zurück: So war es bisher
Bisher hatten Arbeitnehmer, deren Arbeitsverhältnis mehr als sechs Monate bestanden hat und deren Arbeitgeber in der Regel mehr als 15 Arbeitnehmer beschäftigte, einen Anspruch auf unbefristete Teilzeit. Daran hat sich auch mit dem neuen Gesetz nichts geändert. Aber: Eine Rückkehr in die Vollzeit war bislang schwierig. Wer nach einem kurzen Ausflug in die Teilzeit wieder in die ursprüngliche Vollzeit zurück wollte, war bislang auf die Kulanz des Arbeitgebers angewiesen, weil es keinen Rechtsanspruch auf eine befristete Reduzierung der Arbeitszeit gab. Den hat das neue Gesetz geschaffen.

Das neue Rückkehrrecht: Brückenteilzeit
Ab 2019 haben Angestellte in Unternehmen einen Anspruch auf befristete Teilzeit mit anschließender Rückkehr in den Vollzeitjob. Das gilt für Firmen ab 45 Mitarbeiter. Für Arbeitgeber, die 46 bis 200 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beschäftigen, wird eine Zumutbarkeitsgrenze eingeführt.
Die ARAG Experten raten dazu, dem Chef schriftlich und mindestens drei Monate vorher mitzuteilen, dass man die Arbeitszeit verringern möchte. Einen Grund muss man nicht nennen. Während der zeitlich befristeten Teilzeit besteht kein Anspruch auf eine weitere Verringerung oder Verlängerung der Arbeitszeit oder Rückkehr in die Vollzeit. Arbeitnehmer können frühestens ein Jahr nach dem Ende der befristeten Teilzeit eine erneute Verringerung der Arbeitszeit verlangen.
Hat der Arbeitgeber den Antrag auf Brückenteilzeit unter Verweis auf die Zumutbarkeitsgrenze abgelehnt, müssen Arbeitnehmer ebenfalls ein Jahr warten, bevor der Antrag erneut gestellt werden kann. Wenn der Chef die erste Anfrage aus betrieblichen Gründen abgelehnt hat, gilt eine Frist von zwei Jahren, nach der man erneut anfragen darf.

Darf der Chef „Nein“ sagen?
Nach wie vor dürfen Arbeitgeber den Wunsch nach Teilzeit nur abschlagen, wenn es plausible betriebliche Gründe gibt, die dagegensprechen, wie etwa hohe Mehrkosten oder Produktionsabläufe in Schichtarbeit, die in Teilzeit nicht gewährleistet werden könnten. Außerdem darf der Arbeitgeber ablehnen, wenn die Brückenteilzeit ein Jahr unter- oder fünf Jahre überschreitet. Mögliche Ablehnungsgründe können auch in einem Tarifvertrag festgelegt sein. Wird der Teilzeitwunsch in der Elternzeit geäußert, müssen es sogar dringende betriebliche Gründe sein. Notfalls muss der Arbeitgeber dies vor Gericht begründen. Bis einen Monat vor Wunschtermin darf der Chef schriftlich widersprechen. Danach gilt der Antrag als genehmigt.

Erst rechnen, dann reduzieren
Die ARAG Experten raten Arbeitnehmern, die beruflich kürzer treten möchten, sich vorher genau zu erkundigen, welche Auswirkungen eine Verringerung der Stundenzahl auf das Gehalt haben würde. Denn wer in Teilzeit arbeitet, verdient weniger und zahlt auch weniger in die gesetzliche Rente ein. Der Steuerberater oder die Rentenversicherung können hier verlässliche Angaben machen. Auf den Seiten des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales kann man sich mit einem Teilzeitgehalt-Rechner einen ersten Überblick verschaffen.

https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/job-und-finanzen/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.000 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von 1,6 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Peskes Vorstand Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (Vors.)
Dr. Renko Dirksen Dr. Matthias Maslaton Werner Nicoll Hanno Petersen Dr. Joerg Schwarze
Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50764 Köln
0221 92428-215
0221 92428-219
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Okt 19 2018

Inspirationen aus dem Silicon Wadi

Wolfsburger Weissenberg Group zum Informationsaustausch in Israel

Inspirationen aus dem Silicon Wadi

Milad Safar, Managing Partner Weissenberg Group

Wolfsburg – Als zwei von 40 Delegationsteilnehmern sind Milad Safar und Marcel Graichen, Managing Partner der Weissenberg Group, am 06. Oktober 2018 für fünf Tage mit der IHK Nord ins israelische Silicon Wadi gereist. Ziel der Reise war für die beiden Unternehmensgründer aus Wolfsburg: Informations- und Erfahrungsaustausch über Start-up-Kulturen und Digitalisierungsstrategien. Gilt doch gerade das israelische Silicon Wadi weltweit als Zentrum wichtiger digitaler Zukunftstrends wie Blockchain und Künstliche Intelligenz. Für die beiden Gründer eines Start-up-Unternehmens, dessen Kerngeschäft sich mit den Anwendungsmöglichkeiten von Robotic Process Automation (RPA) und Künstlicher Intelligenz beschäftigt, war das Silicon Wadi das ideale Reiseziel, um Inspirationen zur Optimierung eigener Unternehmensstrategien zu bekommen.

„Das Silicon Wadi in der Nähe von Tel Aviv nimmt aufgrund seiner vergleichsweise hohen Dichte an Start-up-Unternehmen und dem geballten Know-how in den Bereichen Hightech, Digitalisierung und Cybersecurity weltweit eine führende Stellung ein. Beeindruckend war vor allem jene Mischung aus Zivilcourage und Wagemut, mit der die Start-up-Unternehmer das Unmögliche möglich machen. Dazu kommen die enge, praxisorientierte Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft und eine unglaubliche Fokussierung der Unternehmen auf ihr Unternehmensziel. Israel selbst sieht sich insgesamt als ein Start-up-Unternehmen und vermittelt diese Kultur allen jungen Israelis. Durch den dreijährigen Militärdienst, der für jeden verpflichtend ist, kann das Land auf die klügsten Köpfe für Cybersecurity aus der Eliteeinheit 8200 zurückgreifen. In diese Einheit für elektronische Aufklärung werden nur die besten und talentiertesten Frauen und Männer Israels aufgenommen. Noch bevor sie ein Studium beginnen, sind diese Personen ihren globalen Mitstreitern an anderen Universitäten um Längen voraus. Nur in einem Klima, in dem auf der einen Seite die strategische und nachhaltige Bildung von IT Kompetenzen im Fokus steht und zum anderen ein Gefühl vermittelt wird, dass alle ein gemeinsames Ziel verfolgen, ist ein derartig hohes Innovationstempo wie im Silicon Wadi möglich. Hier können wir uns in Deutschland neben den vielen digitalen Innovationen noch eine Menge abschauen“, fasst Milad Safar seine Erkenntnisse zusammen.

Weissenberg – Effortless Intelligence
Wiessenberg Group mit Sitz in Wolfsburg wurde 2012 von Milad Safar und Marcel Graichen gegründet und beschäftigt 66 Mitarbeiter. Weissenberg Group ist der interdisziplinärer Ansprechpartner für hoch effiziente und innovative IT-Lösungen. Das Kerngeschäft der Weissenberg Group wird durch die Unternehmensbereiche Weissenberg Solutions, Weissenberg Intelligence und Weissenberg Potentials abgedeckt.

Das Kerngeschäft von Weissenberg Intelligence bilden die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten, die sich für Unternehmen durch den Einsatz von Robotic Process Automation und Künstlicher Intelligenz ergeben. Im Zentrum steht die Automatisierung standardisierter, regelbasierter Prozesse durch Software-Roboter, um die vorhandenen Ressourcen effizienter einzusetzen und damit für die Unternehmen letztendlich einen wirtschaftlichen Mehrwert zu schaffen.

Firmenkontakt
Weissenberg Group
Kerstin Liedtke
Major-Hirst-Str. 11
38442 Wolfsburg
05361 8973090
presse@weissenberg-solutions.de
https://weissenberg-group.de

Pressekontakt
prtogo
Alffried Große
Am Ruhrstein 37c
45133 Essen
0201-8419594
ag@prtogo.de
http://www.prtogo.de

Okt 19 2018

Kompostierbare Glühwein to go Becher für das Weihnachtsgeschäft

Die qualitativen Becher mit Eichstrich, Bio Beschichtung und Weihnachtsmotiv sind die perfekte Einweglösung für den nachhaltigen Glühweinverkauf.

Kompostierbare Glühwein to go Becher für das Weihnachtsgeschäft

Bio Glühwein to go Becher von Pro DP Verpackungen und Pack4Food24

Der Glühwein gehört zum Weihnachtsmarkt wie die Geschenke zum Fest, und so wundert es natürlich nicht dass zahlreiche Buden und Stände auf den Märkten den beliebten heißen Trunk anbieten. Dabei muss es nicht immer Glühwein sein, auch Feuerzangenbowle, Weihnachtspunsch, Hot Caipis oder auch eine heiße Schokolade mit Schuss gehören zu den begehrten Warmmachern beim gemütlichen Weihnachtsbummel.
Gerade für das Schlendern über den Weihnachtsmarkt oder durch die Einkaufsstraßen sind die meist verwendeten Porzellanbecher, Tonkrüge, etc. ein wenig hinderlich, so dass man sich mit einem Einwegbecher um einiges freier bewegen konnte, ohne an die Rückgabe denken zu müssen. Einen passenden Einwegbecher zu finden war dabei bislang schwerer als man denken möchte, denn gerade beim Verkauf alkoholischer, heißer Getränke gilt es einige spezielle Faktoren zu beachten.
Zunächst macht ein kleiner Strich den Unterschied, denn vielerorts ist der gewerbliche Verkauf alkoholischer Getränke nur mit geeichten Bechern erlaubt. In der Vergangenheit konnte dies mit der Verwendung von Thermo Glühweinbechern aus Styropor gelöst werden, da diese zum einen meist über einen Eichstrich verfügen, und andererseits von der Materialbeschaffenheit für die Verwendung mit heißen alkoholischen Getränken geeignet sind.
Vielerorts werden diese Styroporbecher im Glühwein To go Verkauf aus Preisgründen, aber eben auch aus Mangel an Alternativen eingesetzt, doch nicht zuletzt das Nachhaltigkeitsbestreben der Branche stellt die Unternehmen vor neue Herausforderungen.
Immer mehr Marktbetreiber setzen den Einsatz nachhaltiger und kompostierbarer Serviceverpackungen im gastronomischen Bereich ihrer Weihnachtsmärkte voraus, was auch fast das Ende des Glühwein to go Verkaufs wäre.
Aber hier kommt die Pro DP Verpackungen aus Mitteldeutschland ins Spiel. Nach einem ersten Testlauf im Weihnachtsgeschäft 2017 bietet der Thüringer Verpackungsprofi in seinem diesjährigen Weihnachtssortiment, welches übrigens rund um die Uhr im eigenen B2B Onlineshop Pack4Food24.de bestellbar ist, zwei Varianten von Bio Glühweinbechern mit Eichstrich an. Sowohl der einwandige Standardbecher, als auch die doppelwandige Premiumvariante sind mit einem edlen und modernen Weihnachtsmotiv bedruckt und verfügen über einen 200ml Eichstrich. Das Highlight der Becher ist die speziell entwickelte Bio Beschichtung auf der Innenseite, herkömmliche Beschichtungen konnten gerade bei hohem Alkoholgehalt, welcher z.B. durch Zusätze wie Amaretto, Rum, o.ä. erreicht wurden, Probleme hinsichtlich der Dichtigkeit bekommen. Bei den geprüften Bechern der Pro DP Verpackungen muss sich der Gastronom, Imbissbetreiber oder Schausteller darüber natürlich keine Gedanken machen.
Für dieses Jahr leider etwas knapp, aber vorbereitend auf das Weihnachtsgeschäft 2019 haben die Kunden dann auch die Möglichkeit, ihre eigenen Bio Glühweinbecher mit Logos, Werbebotschaften oder individuellen Designs bedrucken zu lassen. So sollte einem erfolgreichen Weihnachtsgeschäft in den nächsten Jahren nichts im Weg stehen.

Pro DP Verpackungen ist ein Großhandels- und Dienstleistungsunternehmen für den täglichen Bedarf an Serviceverpackungen und Einweglösungen in Gastronomie, Hotel, Imbiss und Lebensmittelhandel.
In einem riesigen Sortiment finden Restaurants, Bars, Imbissbetriebe, aber auch Lebensmittelhersteller, Einzelhändler, Kantinen oder Hotels praktische und innovative Einweglösungen für den täglichen Einsatz in Produktion, Verkauf und Service.
Das Sortiment umfasst dabei praktische Einwegverpackungen, moderne To Go Verpackungen, günstiges Einweggeschirr aber auch qualitative Hygieneartikel und Reinigungsmittel.

Firmenkontakt
Pack4Food24.de
Dennis Bauer
Heidelbergweg 9
07580 Ronneburg
+49 (0) 36602 / 289 000
+49 (0) 36602 / 289 005
info@pack4food.de
http://www.pack4food24.de/bio-gluehweinbecher

Pressekontakt
Pro DP Verpackungen
Dennis Bauer
Heidelbergweg 9
07580 Ronneburg
036602/289000
036602/289005
info@pro-dp-verpackungen.de
https://www.pro-dp-verpackungen.de/sortiment/moderne-bio-einwegverpackungen/

Okt 19 2018

Sparda-Bank München spendet 250.000 Euro an bedürftige Senioren

Viele ältere Menschen in Bayern leben am Existenzminimum. Der Verein LichtBlick hilft schnell und unbürokratisch.

Sparda-Bank München spendet 250.000 Euro an bedürftige Senioren

Spende der Sparda-Bank München für LichtBlick (Bildquelle: Klaus Haag)

Fast eine halbe Million ältere Menschen in Bayern sind laut Aussage der Staatsregierung armutsgefährdet. Der Verein LichtBlick Seniorenhilfe e. V. kümmert sich seit 2003 mit Aktionen und finanziellen Soforthilfen um Senioren, deren Mittel kaum zum Leben reichen. Die Sparda-Bank München ist bereits seit über zehn Jahren Partner des Vereins und engagiert sich damit aktiv gegen Altersarmut. Auch dieses Jahr spendet die Genossenschaftsbank 250.000 Euro für Rentner in Not. Das Geld stammt aus dem Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank München e. V. Lydia Staltner, die Vereinsgründerin und -vorsitzende von LichtBlick Seniorenhilfe, nahm den Spendenscheck über 250.000 Euro von Helmut Lind, Vorstandsvorsitzender, und Christine Miedl, Direktorin der Unternehmenskommunikation, entgegen.

Eine Rente, die kaum zum Leben reicht und Wohnraum, der immer teurer wird – viele Senioren leben am Existenzminimum. Immer mehr Rentner können sich Dinge des täglichen Lebens, die eigentlich selbstverständlich sein sollten, nicht mehr leisten: Sie sparen am Essen, drehen die Heizung selbst im kältesten Winter nicht auf. Noch dazu kommt, dass viele in die Einsamkeit abrutschen. Genau hier unterstützt die LichtBlick Seniorenhilfe. Mit Spendeneinnahmen finanziert der Verein Arztbesuche, ein warmes Mittagessen und alle Dinge, die den Senioren mehr Lebensqualität bieten – und das schnell und unbürokratisch durch finanzielle Soforthilfen. Um den älteren Menschen Wege aus der Einsamkeit zu ermöglichen, organisiert der Verein zudem regelmäßig Ausflüge und Aktionen, bei denen die Senioren mit anderen Menschen in Kontakt kommen. Selbst im wohlhabenden München ist die Armut bereits bis in die Mittelschicht vorgedrungen, vor allem Frauen sind von der Altersarmut betroffen: „Durch Teilzeitarbeit und Kindererziehung sowie generell niedrigere Löhne reicht die spärliche Rente nicht zum Leben. Und selbst wenn man sein ganzes Leben lang Vollzeit gearbeitet hat, ist dies noch keine Garantie für eine üppige Rente“, so Lydia Staltner. „Viele Betroffene schämen sich für ihre Lebenssituation, wollen Angehörigen nicht zur Last fallen und der Gang zum Amt kommt für die meisten nicht in Frage. Völlig verzweifelt kommen sie dann zu uns, weil sie nicht mehr weiter wissen.“

Neben der direkten finanziellen Zuwendung hat die Sparda-Bank München zusammen mit dem Münchner Merkur eine Patenschaftsaktion ins Leben gerufen. Paten spenden jeden Monat 35 Euro, die dann einem bedürftigen älteren Menschen zugutekommen. Denn häufig sind Einmalzuwendungen für Dinge, die dringend gebraucht werden, nicht genug. Um den Lebensunterhalt zu bestreiten, benötigen die Senioren kontinuierliche Unterstützung. Deshalb machen sich die Bank und die Zeitung gemeinsam stark. Christine Miedl betont: „Der Verein LichtBlick liegt uns sehr am Herzen und deren aufopferungsvolle Arbeit verdient unser aller Respekt. Es kann nicht sein, dass man trotz lebenslanger Arbeit kein würdiges Auskommen hat. Hier möchten wir Verantwortung übernehmen und Solidarität leben.“

Weitere Informationen zur Patenschaftsaktion finden Sie unter https://www.zum-wohl-aller.de/solidaritaet.html
und http://seniorenhilfe-lichtblick.de/so-helfen-sie/

Daten und Fakten zur Sparda-Bank München eG
(30.6.2018)

Die Sparda-Bank München eG, 1930 gegründet, ist die größte Genossenschaftsbank in Bayern mit rund 300.000 Mitgliedern und 46 Geschäftsstellen in Oberbayern.

Als einzige Bank in Deutschland engagiert sich die Sparda-Bank München für die Gemeinwohl-Ökonomie, die für ein wertebasiertes Wirtschaften plädiert und das Handeln des Unternehmens zum Wohl der Gesellschaft in der Gemeinwohl-Bilanz misst. Weitere Informationen unter www.zum-wohl-aller.de

2018 wurde die Sparda-Bank München zum elften Mal in Folge als bestplatzierter Finanzdienstleister im Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ von Great Place To Work Deutschland in der Größenkategorie 501 bis 2.000 Mitarbeiter ausgezeichnet.

Über die NaturTalent Stiftung gemeinnützige GmbH und die NaturTalent Beratung GmbH unterstützt, entwickelt und begleitet die Sparda-Bank München Projekte, die die Einzigartigkeit von Menschen sichtbar machen und ihnen Zugang zu ihrem Naturtalent ermöglichen.
Nur wenn Menschen ihr gesamtes Potenzial entfalten, werden sie in der Lage sein, ihr Leben und dadurch die gemeinsame Zukunft von uns allen als Gesellschaft erfolgreich zu gestalten.

Firmenkontakt
Sparda-Bank München eG
Christine Miedl
Arnulfstraße 15
80355 München
089/55142- 3100
presse@sparda-m.de
http://www.sparda-m.de

Pressekontakt
KONTEXT public relations GmbH
Janine Baltes
Melli-Beese-Straße 19
90768 Fürth
0911/97478-0
info@kontext.com
http://www.kontext.com