Posts Tagged Amerikanische

Mai 19 2017

EOS zeigt: DER KÜNSTLERGARTEN – DER AMERIKANISCHE IMPRESSIONISMUS

Große Kunst auf großer Kinoleinwand ab dem 21. Mai 2017 in den deutschen Kinos

EOS zeigt: DER KÜNSTLERGARTEN - DER AMERIKANISCHE IMPRESSIONISMUS

EOS zeigt: „Der Künstlergarten: Der Amerikanische Impressionismus“ ab 21. Mai im Kino

Seventh Art Productions präsentiert mit EXHIBITION ON SCREEN in 2017 die Kunstfilmreihe des preisgekrönten Regisseurs Phil Grabsky. Nehmen Sie Platz in der ersten Reihe vor den größten Kunstschätzen der Geschichte. Erleben Sie Kunst, wie Sie sie noch nie zuvor gesehen haben. Am 21. Mai 2017 kommt mit „Der Künstlergarten: Der Amerikanische Impressionismus“ die dritte große Dokumentation auf die Kinoleinwände in über 40 deutschen Städten.

Der Amerikanische Impressionismus orientierte sich natürlich an französischen Vorbildern wie Renoir und Monet, ging jedoch schon bald seine eigenen Wege. Über einen Zeitraum von 30 Jahren enthüllte diese Stilrichtung ebenso viel über die amerikanische Nation, wie über deren Kunst als kreatives Kraftwerk.

Hierzu Regisseur Phil Grabsky: „Wir sind es gewohnt, über die französischen‘ Impressionisten zu sprechen, sodass wir kaum andere europäische Impressionisten nennen und schon gar nicht Amerikaner, Australier oder andere. Was mich sofort am amerikanischen Blickwinkel faszinierte war, wie er einen Einblick in nicht nur die amerikanische Kunstgeschichte, sondern die amerikanische Geschichte im Allgemeinen vermitteln konnte.“

Die Geschichte des Amerikanischen Impressionismus ist eng verknüpft mit der Liebe zu Gärten und dem Wunsch, die Natur inmitten der schnellen Urbanisation des Landes zu bewahren. Mit dem epochalen Sprung Amerikas von einem Agrarstaat zu einer Industrienation, schufen Amerikas Impressionismus-Pioniere eine reichhaltige Bildsprache, mit der sie die Geschichte einer Ära erzählten.

Der Film basiert auf der immens populären Wanderausstellung „The Artist“s Garden: American Impressionism and the Garden Movement, 1887-1920“, gedreht in Ateliers, Gärten und an wohlgehüteten Originalschauplätzen im Osten der USA, Großbritannien und Frankreich.

„Wir waren sehr glücklich über die Gelegenheit, sowohl mit dem Florenz Griswold Museum als auch mit der Pennsylvania Akademie der Bildenden Künste zu arbeiten sowie mit der Kuratorin der ursprünglichen Ausstellung (und Herausgeberin des Katalogs) Anna O. Marley. Außerdem durften wir mit den Kuratorinnen der letzten Ausstellung Amy Kurtz Lansing und ihrer Assistentin Jennifer Stettler Parsons sprechen,“ so der ausführende Produzent Phil Grabsky über seinen neuen Film.

Bereits vor einigen Jahren produzierte er einen Film über einen bemerkenswerten Mann namens Paul Durand-Ruel. In diesem Film „Die Impressionisten und der Mann, der sie erschaffen hat“, sahen wir, wie wichtig dieser Pariser Händler für die Geschichte des Impressionismus war. Es gibt hier einen besonderen Moment, der von entscheidender Bedeutung ist: 1886. Damals erhielt Durand-Ruel eine Einladung, über 300 Gemälde (viele von ihnen Impressionisten) zu einer Ausstellung in New York zu bringen. Dies war ein Meilenstein für die amerikanische Kunst. Als Reaktion darauf strömten amerikanische Künstler zum französischen Dorf Giverny – dem Zuhause, des Meisters des Impressionismus, Claude Monet. Die amerikanischen Künstler frohlockten über die französische Art: Malerei im Freien mit einer brillanten Palette.

Schwelgen Sie im Farbenrausch der Amerikanischen Meister und lassen Sie sich verzaubern von den unglaublichen Schönheiten der Natur und ihrer künstlerischen Inspiration auf der Leinwand.

EXHIBITION ON SCREEN: Ein Fest für Kunstliebhaber und alle, die Kunst neu entdecken wollen!

Informationen zu Kinos, Vorführzeiten und Ticketpreisen unter
www.exhibitiononscreen.com/de-de und facebook.com/exhibitiononscreen.deutsch

Diesen EXHIBITION ON SCREEN Kunstfilm der Saison 2017 sollten Sie nicht verpassen:
„MICHELANGELO: LIEBE UND TOD“, Kinostart: 18. Juni 2017
Basierend auf der glorreichen Ausstellung in der National Gallery of London, bietet dieser Film eine vollständige und frische Sicht auf die Biografie von Michelangelo, der gemeinsam mit Leonardo da Vinci als einer der bedeutendsten Künstler der italienischen Hochrenaissance gilt.

Starlounge GmbH ist ein Alternativ Content Verleih mit PR-Agentur, der seit vielen Jahren erfolgreich die Vermarktung von u.a. Extremsport- und Kunstfilmen in Europa durchführt. Als neues Geschäftsfeld sind Musikdokumentation und Art House Filme im Portfolio. Geschäftsführerin Lillemor Mallau ist außerdem als Beraterin für internationale Distributionsfirmen in diesem Bereich tätig.

Firmenkontakt
Starlounge GmbH
Lillemor Mallau
Husemannstrasse 2
10435 Berlin
+49 163 298 1004
lm@starloungetv.com
http://www.facebook.com/starlounge.tv

Pressekontakt
koemmPR
Sandrina Kömm-Benson
Postfach 22731
10717 Berlin
+49 176 70 35 35 03
office@koemm-pr.de
http://www.koemm-pr.de

Sep 2 2014

Tiere der Urwelt

Taschenbuch schildert Leben und Werk des Berliner Tiermalers Heinrich Harder (1858-1935)

Tiere der Urwelt

Titel des Buches Tiere der Urwelt

Berlin / München / Wiesbaden – Ein riesiger Flugsaurier der Gattung Pteranodon („zahnloser Flügel“) ziert die Titelseite des Taschenbuches „Tiere der Urwelt“ (GRIN-Verlag, München) des Wiesbadener Wissenschaftsautors Ernst Probst. Dieser Flugsaurier lebte in der Kreidezeit vor 86 bis 72 Millionen Jahren in Nordamerika, hatte eine Flügelspannweite bis zu neun Metern und war ein Zeitgenosse von Dinosauriern. Wie sein Name verrät, trug Pteranodon keine Zähne im langen Schnabel. <br /><br />Der Flugsaurier Pterandon ist eines der vielen Tiere aus der Urzeit, die der Berliner Tiermaler Heinrich Harder (1858-1935) in Büchern, Zeitschriften, Sammelalben und auf Außenfassaden von Gebäuden porträtiert hat. Diesem unvergessenen Künstler, der vor mehr als 150 Jahren in dem kleinen Dorf Putzar in Vorpommern zur Welt kam, ist das vorläufig jüngste Werk von Ernst Probst gewidmet. Das Taschenbuch präsentiert Bilder urzeitlicher Fische, Amphibien, Reptilien, Vögel und Säugetiere.<br /><br />Heinrich Harder arbeitete eng mit dem deutschen Schriftsteller Wilhelm Bölsche (1861–1939) zusammen, der vor allem naturwissenschaftliche Werke veröffentlichte. Harder illustrierte viele der von Bölsche verfassten Artikel und Bücher. Andererseits schrieb Bölsche die Texte zu Sammelbildern, die Harder von Urzeittieren angefertigt hatte. <br /><br />An Außenfassaden des Aquariums Berlin sind heute noch Darstellungen urzeitlicher Tiere von Heinrich Harder zu bewundern. Sieben große Reliefs zeigen den Phytosaurier Belodon, den Panzer-Dinosaurier Polacanthus, die Landschildkröte Meiolania, die Bastard-Echse Nothosaurus, die Platten-Echse Stegosaurus, den Horn-Dinosaurier Triceratops und den Entenschnabel-Dinosaurier Claosaurus. Sieben große Bilder präsentieren den bis zu fünf Meter langen Urlurch Mastodonsaurus, Ammoniten, den Wangensaurier Pareiasaurus, Plesiosaurier, Ichthyosaurier (Fischsaurier), den Flugsaurier Pteranodon und den säugtierähnlichen Saurier Edaphosaurus. Auf kleineren Schlusssteinen über dem Eingang und über Fenstern werden weitere Tiere dargestellt. <br /><br />Das reich bebilderte Buch „Tiere der Urwelt“ von Ernst Probst schildert das Leben und Werk des unvergessenen Künstlers Heinrich Harder. Es enthält rund 70 Abbildungen von der Internetseite „The Wonderful Paleo Art of Heinrich Harder“ von David Goldman, 17 Fotos des Paläontologen Dr. Heinrich Mallison und weitere Aufnahmen.<br /><br />Ernst Probst hat von 1986 bis heute rund 300 Bücher, Taschenbücher und Broschüren sowie mehr als 300 E-Books veröffentlicht. Er schrieb vor allem populärwissenschaftliche Werke aus den Themenbereichen Paläontologie, Zoologie, Kryptozoologie, Archäologie, Geschichte, Luftfahrt sowie Biografien über berühmte Frauen und Männer.<br /><br />Werke von Ernst Probst über Paläontologie: Deutschland in der Urzeit, Rekorde der Urzeit (1992), Rekorde der Urzeit. Landschaften, Pflanzen und Tiere (2008), Dinosaurier in Deutschland (1993 zusammen mit Raymund Windolf), Archaeopteryx. Die Urvögel aus Bayern, Dinosaurier in Deutschland. Von Compsognathus bis zu Stenopelix (2010), Dinosaurier in Baden-Württemberg, Dinosaurier in Bayern, Dinosaurier in Niedersachsen, Dinosaurier von A bis K, Dinosaurier von L bis Z, Raub-Dinosaurier von A bis Z, Deutschland im Eiszeitalter, Der Ur-Rhein, Als Mainz noch nicht am Rhein lag, Der Rhein-Elefant, Krallentiere am Ur-Rhein, Menschenaffen am Ur-Rhein, Säbelzahntiger am Ur-Rhein, Das Dinotherium-Museum in Eppelsheim (zusammen mit Dr. Jens Lorenz Franzen und Heiner Roos), Höhlenlöwen, Der Höhlenlöwe, Der Mosbacher Löwe, Säbelzahnkatzen, Die Dolchzahnkatze Megantereon, Die Dolchzahnkatze Smilodon, Die Säbelzahnkatze Homotherium, Die Säbelzahnkatze Machairodus, Der Europäische Jaguar, Eiszeitliche Geparde in Deutschland, Eiszeitliche Leoparden in Deutschland, Eiszeitliche Raubkatzen in Deutschland, Der Amerikanische Höhlenlöwe, Der Ostsibirische Höhlenlöwe, Löwenfunde in Deutschland, Österreich und der Schweiz, Der Höhlenbär, Johann Jakob Kaup. Der große Naturforscher aus Darmstadt, Das Mammut (Mit Zeichnungen von Shuhei Tamura), Tiere der Urwelt. Leben und Werk des Berliner Malers Heinrich Harder<br /><br />Werke von Ernst Probst über Zoologie: Mit Gorillas auf Du. Kurzbiografie der Primatologin und Zoologin Dian Fossey, Mit Schimpansen auf Du. Kurzbiografie der Primatologin Jane Goodall, Mit Orang-Utans auf Du. Kurzbiografie der Anthropologin und Anthropologin Biruté Galdikas<br /><br />Bestellungen des E-Books oder Taschenbuches „Tiere der Urwelt. Leben und Werk des Berliner Malers Heinrich Harder“ bei:<br /> http://www.grin.com/de/e-book/279818/tiere-der-urwelt&lt ;br />

Der Wiesbadener Journalist und Wissenschaftsautor Ernst Probst hat von 1986 bis heute rund 300 Bücher, Taschenbücher und Broschüren sowie mehr als 300 E-Books veröffentlicht. Er schrieb vor allem populärwissenschaftliche Werke aus den Themenbereichen Paläontologie, Zoologie, Kryptozoologie, Archäologie, Geschichte, Luftfahrt sowie Biografien über berühmte Frauen und Männer.

Kontakt
Autor Ernst Probst
Ernst Probst
Im See 11
55246 Wiesbaden
06134/21152
ernst.probst@gmx.de
http://buecher-von-ernst-probst.blogspot.com

Mai 3 2012

Gastfamilien im Großraum Berlin gesucht:

Gastfamilien im Großraum Berlin gesucht:

CollegeCouncil gGmbH

In Zusammenarbeit mit ihrem amerikanischen Partner sucht die Austauschgesellschaft CollegeCouncil Berlin für ihr ?Home tutor? ? Programm Gastfamilien für sechs bis zwölf Wochen.

Amerikanische Studentinnen und Studenten bieten Englisch-Nachhilfe, Konversation, Spiele und Vorlesung in 15 Wochenstunden für den Familienaufenthalt. Dieses Sprachtraining zu Hause ist für Grundschulkinder bis Gymnasiasten geeignet, aber auch für Berufstätige, die sich mit einem amerikanischen Besucher auf ihren Urlaub oder die Geschäftsreise vorbeireiten möchten. (rfd.)

Interessenten melden sich bitte bei CollegeCoucil gGmbH, Torstr. 178, Mitte, unter 030 24086970 oder per E-Mail unter kg@college-council.de
www.college-council.de/home_tutor.html

Kontakt:
CollegeCouncil gGmbH
Kurt Gamerschlag
Torstr. 178
10115 Berlin, Mitte
kg@college-council.de
030 24086970
www.college-coucil.de