Posts Tagged Anforderungsmanagement

Dez 7 2017

Effizientes Anforderungsmanagement für Produktmanager

1-tägiges Kompakttraining mit Ingo Lewerendt am 27.04.2018

Effizientes  Anforderungsmanagement für Produktmanager

Trainer Ingo Lewerendt

1-tägiges Kompakttraining mit Ingo Lewerendt am 27.04.2018

Jede profitable Unternehmung hat zum Ziel, eine Zielgruppe mit einer Leistung oder einem
Produkt zu bereichern, für die die Zielgruppe bereit ist, Geld auszugeben. Und da das keine
einmalige Angelegenheit ist, beschäftigen sich zum Teil ganze Abteilungen mit der Frage,
wie genau der nächste Schritt gestaltet sein muss, damit die Kunden wieder anbeißen oder
weiterhin glückliche, zahlende Abnehmer bleiben. Wenn dann dieser „Schritt“ hoch motiviert in
Form eines Market Requirement Documents in das Unternehmen gereicht wird, wendet sich
oft das Blatt zu einem hart umkämpften, trägen Unterfangen mit umfangreichen Prozessen.

Aus dem Inhalt:

1.Was benötigten Sie für ein gutes „Market Requirements Document“?
2.Was ist eine Kundenanforderung?
3.Der schnelle Weg zum „Agreement“:
4.Psychologisches Grundwissen für das „freiwillige Ja“ im Team
5.Die „Mini-QFD“: So geht es noch professioneller
6.Zusammenfassung der wichtigsten Erfolgsfaktoren und Feedback

Sie lernen in diesem Seminar:
– Wie Sie ein komplettes aber kompaktes Market Requirements Document (LH) erstellen.
– Wie Sie auf dem Weg zur Freigabe der Dokumente signifikant Zeit sparen.
– Wie Sie Missverständnisse auch für internationale Anforderungen vermeiden.
– Wie Sie mit dem Not-Invented-Here- Syndrom und Abteilungsverkrustungen umgehen.
– Wie Sie mit Klarheit und Kausalität andere überzeugen.
– Wie Sie mit einer praxiserprobten „Mini-QFD“ Übersicht schaffen.
– Wie Sie Anforderungen erheben, verständlich formulieren und priorisieren.
– Wie Sie mit einer Anforderungs-Checkliste umfassend und lückenlos spezifizieren.
– Wie Sie Anforderungen der Vergangenheit effizient wiederverwenden.
– Wie Sie „Over Engineering“ wirkungsvoll verhindern.

Ingo Lewerendt studierte Nachrichtentechnik und verfügt über fast 20 Jahre Erfahrungen
in der Bildverarbeitung in zwei schnell wachsenden, sehr erfolgreichen Unternehmen.
Seine Schwerpunkte liegen seit 2001 in den Bereichen Produktmanagement und der
strategischen Innovation. Er hat umfangreiche Erfahrungen mit Portfoliomanagement,
Life-Cycle-Management, Product-Customizing sowie Entwicklungs- und
Innovationsprozessgestaltung gesammelt.

Termine und Anmeldung:
https://peterkairies.de/seminare/effizientes-anforderungsmanagement-fuer-produktmanager/

MSC Management Seminar Center hat sich auf Seminare, Trainings, Tagungen und Tools für Produktmanagement, Produktmarketing, Konkurrenzanalyse und Projektmanagement spezialisiert. Unser Ziel ist es, mit modernstem Know-how und Tools Ihren Erfolg zu steigern.

Kontakt
MSC Management Seminar Center GmbH
Cornelia Saam
Kurpfalzstr. 114
74889 Sinsheim
07261-4727
kairies-beratung@t-online.de
https://www.peterkairies.de

Feb 24 2014

Produktivität im Innovationsprozess: CONTACT-Veranstaltungsprogramm 2014

Bremen, 24. Februar 2014 – CONTACT Software stellt 2014 wieder ein attraktives Informationsangebot zum Innovationsprozess für Fertigungsunternehmen und Entwicklungsorganisationen bereit. Das Programm umfasst zahlreiche Veranstaltungen und Webinare mit den Schwerpunkten Projektmanagement, Product Lifecycle Management (PLM) und kollaborative Produktentwicklung. Es wendet sich vor allem an Fach- und Prozessverantwortliche, Abteilungsleiter, Key User, F&E-Controller und Projektleiter. Behandelt werden zentrale Aufgabenstellungen aus den Bereichen Vorentwicklung, Entwicklung und Konstruktion, Produktabsicherung und Qualität, Industrialisierung sowie PMO, Vertrieb, Produktmanagement und Compliance. Das Veranstaltungsreihe von CONTACT startet im März mit den ProductDays 2014 in Frankfurt/Main und Hannover.

CONTACTs deutsch- und englischsprachiges Webinar-Angebot 2014 adressiert aktuelle Themen der Fertigungsindustrie und verwandter Branchen. Dazu zählen bspw. das Anforderung-, Varianten- und Portfoliomanagement, die Zusammenarbeit in der Engineering Value Chain und die integrierte Visualisierung von Produktdaten und -modellen. Namhafte Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau sowie aus der Automobilindustrie geben darüber hinaus im Rahmen von Referenzkundentagen Einblick in ihre PLM-gestützten Innovationsprozesse und branchenspezifischen Best Practices. Im November veranstaltet CONTACT außerdem gemeinsam mit der Managementberatung UNITY und dem Fraunhofer IPK die Automotive-Konferenz „Driving Innovation: F&E Produktivität in der Automobilindustrie“.

Weitere Informationen zu Themen und Terminen in 2014 sind im Veranstaltungskalender auf der CONTACT-Homepage zu finden. Bildquelle: 

CONTACT Software ist einer der führenden Anbieter von Lösungen für den Innovationsprozess und das Product Lifecycle Management (PLM). Zu den Kunden zählen zahlreiche namhafte Unternehmen und Marktführer der Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Automotive, Betreiber öffentlicher Infrastrukturen sowie Hightech-Branchen wie Medizintechnik und Aerospace.

Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Lösungen CIM DATABASE für das Produktdaten- und Product Lifecycle Management (PDM/PLM), CONTACT Project Office für das prozessorientierte Projektmanagement, CONTACT Workspaces für das kollaborative Multi-CAD-Datenmanagement und das Fast Concept Modelling (FCM) Toolset für schnelle Modellierung und durchgängige Simulationsprozesse.

CONTACT Software GmbH
Barbara Scholvin
Wiener Str. 1-3
D-28359 Bremen
0421 / 20153-17
bsc@contact-software.com
http://www.contact-software.com/de/newsroom.html

Sep 5 2013

ÖPP-Kongress und PM-Forum: Avistics zeigt Potenzial von Anforderungsmanagement bei Großprojekten

Die Bau- und Prozessberater erklären, wie das Terminal 1 am Frankfurter Flughafen mithilfe der innovativen Methode erfolgreich erweitert wurde.

Wie lassen sich Großprojekte zeit- und ressourceneffizient bewältigen? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Avistics GmbH, ein auf Bauvorhaben und Prozessfragen spezialisiertes Beratungsunternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main, auf zwei Veranstaltungen im Oktober: Geschäftsführer Dr. Benjamin Bierwirth und Managing Consultant Christoph Dolderer halten am 17. Oktober auf dem 8. Bundeskongress ÖPP (Öffentlich-Private Partnerschaften) in Berlin und am 30. Oktober auf dem 30. Internationalen Projektmanagement-Forum in Nürnberg jeweils einen Vortrag zum Thema „Anforderungsmanagement für Immobilienprojekte“.

Bei komplexen Projekten den Überblick behalten
Das Anforderungsmanagement ist eine in der Automobil- oder auch der IT-Branche längst etab-lierte Methode, die die Architektur- und Logistik-Experten von Avistics auf die Baubranche umlegen: Es geht dabei darum, verschiedene Anforderungen rund um ein Großprojekt so genau wie möglich zu ermitteln – und es auf dieser Basis schnell, qualitativ hochwertig und transparent abzuwickeln. „Großprojekte laufen häufig massiv aus dem Ruder, weil zu Beginn der Planungs-phase nicht alle Ziele, Anforderungen und Schnittstellen bekannt waren und im Projektverlauf nachgehalten wurden. So entfernt man sich mit der Zeit immer weiter vom ursprünglichen Vor-haben, was die Kosten nach oben treibt und das Projekt in die Länge zieht“, sagt Geschäftsführer Bierwirth. „Bauherren können viel Zeit und Geld sparen, wenn sie in komplexen Projekten von Anfang an ein Anforderungsmanagement implementieren. Auf diese Weise behalten sie jederzeit den Überblick.“

Terminal 1 erfolgreich erweitert
Im Rahmen der beiden Vorträge beim ÖPP-Kongress und auf dem PM-Forum werfen Bierwirth und Dolderer gemeinsam mit ihren Zuhörern einen Blick auf die Praxis: Sie zeigen, wie die Er-weiterung des Terminal 1 am Frankfurter Flughafen mithilfe eines professionellen Anforde-rungsmanagements erfolgreich umgesetzt werden konnte: Nach vier Jahren Bauzeit ging das neue Terminal im Jahr 2012 planmäßig in Betrieb. „Wir machen deutlich, wie sich Projektziele und Immobilienanforderungen lückenlos entwickeln lassen. Und wie sie während der Planungs- und Bauphase sicherzustellen sind. Dabei gehen wir natürlich auf die spezifischen Interessen der jeweiligen Zuhörergruppe ein“, sagt Bierwirth weiter.

Auf dem ÖPP-Kongress, der sich vor allem an kommunale Entscheider im Bereich Bau- und Immobilienwirtschaft sowie Bauunternehmen und Ingenieurbüros richtet, erklären die beiden Referenten zum Beispiel, wie sich Risiken verringern lassen, die oft mit großen Bauprojekten einhergehen. Sie erläutern zudem wichtige Erfolgsfaktoren für eine planmäßige Realisierung. Das PM-Forum adressiert ebenfalls Entscheider aus Bau- und Immobilienwirtschaft sowie Bauunternehmen und Ingenieurbüros, legt dabei aber seinen Betrachtungsschwerpunkt auf das Projektmanagement. Hier gehen Bierwirth und Dolderer unter anderem darauf ein, wie sich Fehlplanungen vermeiden lassen und wie das Projektmanagement mit Anforderungsmanage-ment ergänzt, verbessert und erweitert werden kann.

Hier können Sie sich die Avistics-Vorträge anhören:

– 8. Bundeskongress ÖPP: Donnerstag (17. Oktober 2013), Forum V, zwischen 13.30 und 15 Uhr (der genaue Zeitpunkt wird in Kürze bekanntgegeben unter www.avistics.de
– PM-Forum: Mittwoch (30. Oktober 2013), Stream 6 / Raum Shanghai / Ebene 3, um 16.15 Uhr.

Weitere Informationen unter www.avistics.de .

Die Avistics GmbH ist ein 2012 gegründetes Beratungsunternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main, das Kunden bei komplexen Bauvorhaben und Prozessfragestellungen begleitet. Das Unternehmen richtet sich an Auftraggeber, die ein Bauvorhaben oder Geschäfts- und Logistikprozesse innerhalb des vorgegebenen Zeit- und Kostenrahmens reali-sieren wollen. Hierfür nutzt Avistics zum Beispiel Anforderungsmanagement, eine für die Baubranche innovative Me-thode: Damit lassen sich bereits in der Konzeptphase Zielkonflikte und Risiken genau ermitteln, was einen zeit- und ressourceneffizienten Projektverlauf ermöglicht. Von der Entwicklung bis zur Realisierung unterstützt ein Team aus erfahrenen Ingenieuren und Architekten die Avistics-Kunden in jeder Phase des Projekts.

Kontakt
Avistics GmbH
Office
Mainzer Landstraße 164
60327 Frankfurt am Main
069 34879290
info@avistics.de
http://www.avistics.de

Pressekontakt:
Katharina Mandlinger Kommunikation
Katharina Mandlinger
Friedrichstraße 11
20359 Hamburg
040 24868457
avistics@mandlinger.com
http://www.mandlinger.com

Sep 5 2013

PIPE: PLM-Kennzahlen machen Engineering-Prozesse messbar

Abschlussveranstaltung der PLM-Performance Initiative „Prozess-Indikatoren für Product Engineering“ (PIPE)

Bremen, 5. September 2013 – CONTACT Software treibt das Product Lifecycle Management (PLM) durch die Beteiligung an ausgewählten Studien, Forschungsprojekten und Initiativen kontinuierlich voran. Ein Fokus liegt auf der Entwicklung von offenen Standards, die einem breiten Anwenderkreis zugutekommen. Diese Leitlinie gilt auch für die PLM-Performance-Initiative „Prozess-Indikatoren für Product Engineering“ (PIPE): Hier hat CONTACT in Zusammenarbeit mit Dassault Systèmes, IBM Deutschland und Transcat PLM eine standardisierte Kennzahlensystematik für ein nachhaltiges Qualitätsmanagement in Engineering-Prozessen entwickelt. Der VDMA hat das Projekt gemeinsam mit namhaften Anwenderfirmen unterstützt. Die wissenschaftliche Begleitung erfolgte durch den Lehrstuhl für Maschinenbauinformatik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Das neue System von Prozessmetriken ist bei ersten Unternehmen in der Erprobung und wird auf der Abschlussveranstaltung von PIPE am 24. September der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die PIPE-Indikatoren betrachten die maßgeblichen PLM-Disziplinen wie beispielsweise das Änderungs- oder Anforderungsmanagement. Unternehmen bekommen dadurch die notwendigen Fakten zur Bewertung ihrer Engineering-Prozesse und zur Identifikation von Optimierungspotenzialen. CONTACT hat ausgewählte Prozessmetriken bereits in seine PLM-Plattform implementiert und um weitere Key Performance Indicators (KPIs) ergänzt. Die neue Version CIM DATABASE 10 bietet damit ein Kennzahlenmanagement, das auch die systematische Verbesserung von Produkten und Projekten umfassend unterstützt. „Wir engagieren uns in Forschungsvorhaben und Initiativen, die wie PIPE auf einen klaren Anwendernutzen abzielen“, sagt Dr. Roland Drewinski, Mitglied der Geschäftsleitung von CONTACT. „Solche Projekte nutzen wir dann auch konsequent für eigene Innovationen“.

Gastgeber der Abschlussveranstaltung am 24. September ist IBM Deutschland (IBM Allee 1, 71139 Ehningen), Ansprechpartner Dr. Michael Schabacker von der Universität Magdeburg (michael.schabacker@ovgu.de). Neben der Vorstellung der Ergebnisse von PIPE durch die PLM-Spezialisten der Projektpartner gibt Thomas Vögtle, Leiter Konstruktionsorganisation der Maschinenfabrik Berthold Hermle AG, einen ersten Einblick in den Praxisnutzen der neuen Bewertungsmethodik. „Unternehmen, die die Qualität ihrer Engineering-Prozesse präzise und reproduzierbar messen können, sind in der Lage, mögliche Schwachstellen zu lokalisieren und Gegenmaßnahmen zu ergreifen“, betont Dr. Schabacker. „So können sie ihre Produktentwicklung zielgenau steuern, was angesichts steigender Kundenansprüche, immer kürzerer Innovationszyklen und sinkender Budgets einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil darstellt“.

Die Ergebnisse der PLM-Performance-Initiative werden auch in einem Webinar präsentiert, das im Rahmen der PIPE-Abschlussveranstaltung stattfindet. Weitere Informationen dazu und eine Möglichkeit zur Anmeldung sind hier zu finden.

CONTACT Software ist einer der führenden Anbieter von Lösungen für den Innovationsprozess und das Product Lifecycle Management (PLM). Zu den Kunden zählen zahlreiche namhafte Unternehmen und Marktführer der Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Automotive, Betreiber öffentlicher Infrastrukturen sowie Hightech-Branchen wie Medizintechnik und Aerospace.

Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Lösungen CIM DATABASE für das Produktdaten- und Product Lifecycle Management (PDM/PLM), CONTACT Project Office für das prozessorientierte Projektmanagement, CONTACT Workspaces für das kollaborative CAD-Datenmanagement und das Fast Concept Modelling (FCM) Toolset für schnelle Modellierung und durchgängige Simulationsprozesse.

Kontakt:
CONTACT Software GmbH
Barbara Scholvin
Wiener Str. 1-3
D-2835 Bremen
0421 / 20153-17
bsc@contact-software.com
http://www.contact-software.com/de/newsroom.html

Aug 5 2013

Avistics expandiert und erweitert sein Beratungsangebot

Neben drei Architekten stößt David Krämer als zweiter Geschäftsführer zum Unternehmen. Die Bau- und Prozessberater wollen Anforderungsmanagement als neue Methode für Projekte etablieren.

Die Avistics GmbH, ein auf Bauvorhaben und Prozessfragen spezialisiertes Beratungsunternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main, ist auf Wachstumskurs: Das Unternehmen expandiert im Personalbereich und vergrößert in diesem Zug auch sein Angebotsportfolio. „Unser bisheriger Arbeitsschwerpunkt liegt im Logistikbereich. Als Immobilien-Experten ergänzen die neuen Kollegen diesen nun mit tiefgreifendem Architektur-Knowhow“, erklärt Geschäftsführer Dr. Benjamin Bierwirth . Mit David Krämer ist am 1. August ein zweiter Geschäftsführer zu Avistics gestoßen. Er wird künftig als Doppelspitze mit Unternehmensgründer Bierwirth agieren. Während Letzterer dabei vor allem für den Bereich Prozesse und Logistik verantwortlich zeichnet, übernimmt Krämer künftig die Immobilien- und Infrastrukturentwicklung.

Zeitgleich wechseln drei erfahrene Architekten zum Unternehmen und arbeiten dort künftig eng mit dem bereits bestehenden Logistik-Team zusammen. Genauso wie Krämer waren sie bisher bei der Planquadrat 4 Planungsgesellschaft mbH tätig und haben dort über Jahre hinweg zum Beispiel den Flughafen Frankfurt bei großen Terminalneubauten betreut.

Beide Geschäftsführer haben bereits in der Vergangenheit gemeinsam an Projekten an deutschen Großflughäfen gearbeitet. „Die Erfahrungen in der Praxis haben gezeigt, dass sich unsere Logistik- und Immobilienexpertise sinnvoll ergänzen und wir unseren Kunden auf dieser Basis einen umfassenden Service von der Bedarfsanalyse bis zur Realisierung bieten können“, erklärt Bierwirth weiter. „Diese beiden Kompetenzen dauerhaft zu verschmelzen, war für uns deshalb ein logischer Schritt innerhalb unserer Wachstumsstrategie.“

Wichtigstes Ziel des strategischen Zusammenschlusses ist es, das sogenannte Anforderungsmanagement für Bauprojekte weiterzuentwickeln. Dabei handelt es sich um eine für die Baubranche innovative Methode, die verschiedene Bedarfe rund um ein Projekt detailgenau ermittelt und so eine schnellere, qualitativ bessere und transparente Abwicklung von Großprojekten ermöglicht. „Das Anforderungsmanagement ist in der Software- und Automobilentwicklung bereits bestens etabliert“, erklärt Krämer. „Wir sind überzeugt von der Wirksamkeit dieses Instruments und wollen das Anforderungsmanagement deshalb in der Immobilienentwicklung und Prozessberatung weiterentwickeln und für die Realisierung von Projekten als Leistungsbild etablieren. Ich freue mich sehr, dass wir diese Herausforderung bei Avistics nun gemeinsam angehen können.“

Mit der Erweiterung des Teams hat Avistics auch neue, größere Räumlichkeiten bezogen. Ab sofort befindet sich der Unternehmenssitz im Herzen Frankfurts, in der Mainzer Landstraße 164.

Weitere Informationen unter www.avistics.de

Die Avistics GmbH ist ein 2012 gegründetes Beratungsunternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main, das Kunden bei komplexen Bauvorhaben und Prozessfragestellungen begleitet. Das Unternehmen richtet sich an Auftraggeber, die ein Bauvorhaben oder Geschäfts- und Logistikprozesse innerhalb des vorgegebenen Zeit- und Kostenrahmens realisieren wollen. Hierfür nutzt Avistics zum Beispiel Anforderungsmanagement, eine für die Baubranche innovative Methode: Damit lassen sich bereits in der Konzeptphase Zielkonflikte und Risiken genau ermitteln, was einen zeit- und ressourceneffizienten Projektverlauf ermöglicht. Von der Entwicklung bis zur Realisierung unterstützt ein Team aus erfahrenen Ingenieuren und Architekten die Avistics-Kunden in jeder Phase des Projekts.

Kontakt
Avistics GmbH
Office
Mainzer Landstraße 164
60327 Frankfurt am Main
069 34879290
info@avistics.de
http://www.avistics.de

Pressekontakt:
Katharina Mandlinger Kommunikation
Katharina Mandlinger
Friedrichstraße 11
20359 Hamburg
040 24868457
avistics@mandlinger.com
http://www.mandlinger.com

Jul 16 2013

Manage Agile 2013 – Die Agenda ist online!

Die Konferenz für Agiles Projektmanagement und Anforderungsmanagement in der Praxis findet vom 22. bis 24. Oktober 2013 in Berlin statt

Manage Agile 2013 - Die Agenda ist online!

Manage Agile 2013

Nach einer erfolgreichen ersten Manage Agile im letzten Jahr organisiert die HLMC Events GmbH auch in 2013 die Konferenz zum Thema Agiles Projektmanagement und Anforderungsmanagement in der Praxis. Vom 22.-24.10.2013 treffen sich Experten für agile Softwareentwicklung in Berlin, um über sich über Methoden, Entwicklungen und Herausforderungen auszutauschen.

Die Veranstaltung teilt sich auf in die vier Tracks Management I, Management II, Impact und Solution. Die Agenda können Sie jetzt unter http://www.manage-agile.de/agenda.html einsehen.

Die Konferenz richtet sich an Führungskräfte und Projektleiter, die bereits im agilen Umfeld aktiv sind oder überlegen agile Vorgehensweisen einzusetzen. „Mit der Manage Agile wollen wir einerseits eine Plattform für den fachlichen Meinungsaustausch schaffen, andererseits die Vorteile agiler Produktentwicklung im Management ins Gespräch zu bringen“, erklärt Gerhard Versteegen, Geschäftsführer der HLMC Events GmbH und Veranstalter verschiedener Konferenzen im Software- und IT-Umfeld.
Die Veranstaltung besteht aus einem Workshoptag am 22.10.2013 und den beiden Konferenztagen am 23. und 24.10.2013. Mit einführenden Workshops können Teilnehmer ihr Wissen rund um die Agilität aufbauen oder erweitern. In den Vorträgen am Konferenztag berichten Referenten über Methoden und Erfahrungen aus der Praxis.

Mit dem Track „Impact“, werden Themenbereiche jenseits der IT beleuchtet, beispielweise agiles Lieferantenmanagement, agiles Marketing & Vertrieb, agiles Produktmanagement, agiles Portfoliomanagement etc. Auf konkrete Anwendungsbeispiele erfolgreicher Etablierung von Agilität innerhalb des Managements geht der „Solution“-Track ein.

Ein besonderer Fokus liegt in diesem Jahr auf Management-Themen: Referenten diskutieren Fragestellungen wie: Wenn das Team agil ist, muss es dann auch das Management sein? Oder sie hinterfragen wichtige Management-Aspekte, wie das Monitoring agiler Teams oder die Möglichkeit der besseren Integration des Kunden in agile Projekte. Die Manage Agile betrachtet agile Ansätze also nicht nur für die Software-Entwicklung, sondern beleuchtet deren Einsatz im gesamten Unternehmen.

Ausführlichere Beschreibungen können Sie unter www.manage-agile.de nachlesen.

Die HLMC Events GmbH hat sich auf die Organisation von Veranstaltungen im IT-Umfeld spezialisiert. Der Schwerpunkt von HLMC liegt dabei sowohl auf der fachlich/inhaltlichen als auch der organisatorischen Abwicklung von Konferenzen, iX-Days und Workshops. Jährlich besuchen über tausend Teilnehmer aus der IT Branche die Veranstaltungen von HLMC.

HLMC thematisiert die aktuellen Trends im IT Umfeld und stellt somit den Erfolg der jeweiligen Veranstaltung sicher. Das Dienstleistungsangebot von HLMC umfasst die Suche und Auswahl von Keynotes, Anwender- und Methodenvorträgen, die Akquisition von Sponsoren und Ausstellern sowie die gesamte organisatorische und administrative Abwicklung der Veranstaltungen. Bei der Teilnehmerakquisition setzt die HLMC auf einen gesunden Marketingmix zwischen Online- und Printbewerbung und zeichnet sich durch immer neue innovative Ideen aus.

Kontakt
HLMC Events GmbH
Gerhard Versteegen
Linienstrasse 131
82041 Oberhaching
+49 89 420 176 38
g.versteegen@hlmc.de
http://www.hlmc.de

Pressekontakt:
HLMC Event GmbH
Alexander Bertler
Linienstrasse 131
82041 Oberhaching
+49 89 627 89 204
a.bertler@hlmc.de
http://www.manage-agile.de

Jun 14 2013

MID ist Goldsponsor auf dem Swiss Requirements Day 2013 in Zürich

Modellbasiertes Anforderungsmanagement steigert Leistungsfähigkeit im Innovationsprozess

Nürnberg, 14. Juni 2013, MID GmbH: Mit praxisrelevanten Themen und den neuesten Trends im Anforderungsmanagement findet am 19. Juni 2013 im Kongresshaus in Zürich der vierte Swiss Requirements Day statt. MID ist als Goldsponsor vor Ort und präsentiert in der Ausstellung (Stand 3) live, wie man mit Innovator und modellbasiertem Anforderungsmanagement die Leistungsfähigkeit im Innovationsprozess steigert.

Nähere Informationen zum Swiss Requirements Day und Anmeldemöglichkeit gibt es unter www.swissrequirementsday.ch/de .

Nähere Informationen zum modellbasierten Requirements Engineering mit Innovator sind unter www.mid.de/solutions/requirements-engineering.html zu finden.

Anforderungen bilden die Grundlage eines jeden Innovationsprozesses. Um schnell und präzise einen vollständigen Stand der Anforderungen für ein neues Produkt entwickeln ermitteln zu können, müssen textuelle Anforderungen mit grafischen Artefakten wie Maskenflüssen, Geschäftsprozess-, Organisations- und Datenmodellen angereichert werden. MID zeigt live wie unter Einbindung der verschiedenen an der Anforderungsanalyse beteiligten Rollen einfach und effizient ein durchgängiges, konsistentes Anforderungsmodell aus textuellen sowie grafischen Elementen entwickelt wird. Dabei stellt die vollständige Traceability von den Anforderungen über das Analyse- und Designmodell bis zu den Testfällen eine der zentralen Stärken des Ansatzes dar.

Mit der Innovator Office Integration lassen sich textuelle Anforderungen auch direkt in Microsoft Word und Excel erfassen und revolvierend mit dem zentralen Innovator Modell synchronisieren.

„Ein weiteres Highlight wird die erstmalige Vorstellung einer BizMod Umsetzung mit Innovator sein. BizMod wurde von der Firma oose entwickelt und kombiniert BPMN und UML mit dem Ziel eines durchgängigen Informationsmodells, das sowohl die Aspekte der Business- als auch der IT-Seite beinhaltet“ erläutert Andreas Ditze, innerhalb der MID Geschäftsführung verantwortlich für das Produktmanagement, der persönlich am MID Stand auf den Swiss Requirements Day anzutreffen sein wird.

Über MID – The Modeling Company

Das zentrale Modell als Referenz für umfangreiche Prozesse im Unternehmen und große Projekte in der IT steht im Fokus des Teams von MID. Deutsche Top-Unternehmen und Behörden setzen auf die Produkte, das Know-how und die Unterstützung von MID – The Modeling Company. Mehr als 120 Spezialisten setzen die Vision in die Tat um, mit konkreten Anforderungen an Prozesse und Produkte effiziente und effektive IT-Systeme zu realisieren. Seit über 30 Jahren.
Prozesse und Anforderungen können in den Standardnotationen BPMN 2 oder UML 2 erfasst und nahtlos in Softwaremodelle der UML oder ERM überführt werden. Mit dem Ziel, ausführbaren Code zu entwickeln oder zu generieren. Ein ausgereiftes Rechte- und Rollenkonzept für alle Stakeholder, transparente Zusammenarbeit und mächtige Funktionen sichern Ihren Modellerfolg.

www.mid.de

Über Innovator

Mit der Modellierungsplattform Innovator bietet die MID eine ausgereifte Lösung für die unternehmensweite Modellierung von Prozessen und IT-Systemen. Mit umfangreichen Funktionen unterstützt das leistungsfähige Produkt spezifisch die unterschiedlichen Rollen in Unternehmen und Projekten. Auf Basis internationaler Standards und mit wirkungsvollen Erweiterungen für deren Anwendung ermöglicht Innovator die effektive und effiziente Verzahnung von Business und IT. Innovator gibt es für verschiedene Rollen und Integrationsszenarien:

– Innovator for Enterprise Architects
– Innovator for Business Analysts
– Innovator for Software Architects
– Innovator for Database Architects
– Innovator SAP Integration
– Innovator Office Integration

www.innovator.de

Kontakt:
MID GmbH
Renate Herrmann
Kressengartenstr. 10
90402 Nürnberg
0911-96836-677
presse@mid.de
http://www.mid.de

Apr 16 2013

Der Call for Papers der Manage Agile 2013 läuft!

Führungskräfte aus dem agilen Projektmanagement und Anforderungsmangement sind aufgerufen Vorträge einzureichen

Der Call for Papers der Manage Agile 2013 läuft!

Die Manage Agile 2013 findet am 22. Oktober 2013 (Workshoptag) und 23. und 24. Oktober 2013 (Konferenztage) zum zweiten Mal in Berlin statt. Das Thema dieser Konferenz dreht sich rund um agiles Projektmanagement und Anforderungsmanagement, zwei wesentlichen Tragsäulen der modernen Software Entwicklung bzw. des Managements großer Software Entwicklungsvorhaben.
Die Konferenz setzt sich insbesondere mit den folgenden Fragestellungen auseinander:

-Inwieweit sind agile Teams auch auf ein agiles Management angewiesen?
-Wie wichtig ist es, dass sich agile Ansätze auch im Management etablieren?
-Wie kann der Kunde besser in agile Ansätze eingebunden werden (Schnittstelle Projekt- und Anforderungsmanagement)?
-Welche Werkzeuge unterstützen wirklich agile Ansätze?
-Wie kann das Management agile Teams monitoren?

Dazu kombiniert die Manage Agile traditionelle Vorträge mit Open Space Diskussionen und Experten Round Tables.
Zielpublikum der Manage Agile 2013 sind Projektmanager, Anforderungsmanager, IT Leiter und Leiter von Methoden & Verfahren Abteilungen. Die Konferenz betrachtet agile Ansätze nicht nur für die Software Entwicklung, sondern beleuchtet auch deren Einsatz im gesamten Unternehmen.

Die Manage Agile adressiert Management Themen – keine rein technologischen Aspekte. Mit der Manage Agile soll eine Networking Plattform entstehen, wo sich jährlich Fach- und Führungskräfte untereinander austauschen, um agile Themen nicht nur innerhalb der Software-Entwicklung, sondern auch im gesamten Unternehmen bis hin zur Unternehmensführung etablieren.
Begleitet wird die Konferenz von einer Fachausstellung auf der sich Unternehmen präsentieren und Ihre Produkte und Leistungen vorstellen können.

Der Call for Papers läuft noch bis einschließlich 31. Mai 2013!

Weitere Informationen unter: www.manage-agile.de

Die HLMC Events GmbH hat sich auf die Organisation von Veranstaltungen im IT-Umfeld spezialisiert. Der Schwerpunkt von HLMC liegt dabei sowohl auf der fachlich/inhaltlichen als auch der organisatorischen Abwicklung von Konferenzen, iX-Days und Workshops. Jährlich besuchen über tausend Teilnehmer aus der IT Branche die Veranstaltungen von HLMC.

HLMC thematisiert die aktuellen Trends im IT Umfeld und stellt somit den Erfolg der jeweiligen Veranstaltung sicher. Das Dienstleistungsangebot von HLMC umfasst die Suche und Auswahl von Keynotes, Anwender- und Methodenvorträgen, die Akquisition von Sponsoren und Ausstellern sowie die gesamte organisatorische und administrative Abwicklung der Veranstaltungen. Bei der Teilnehmerakquisition setzt die HLMC auf einen gesunden Marketingmix zwischen Online- und Printbewerbung und zeichnet sich durch immer neue innovative Ideen aus.

Kontakt
HLMC Events GmbH
Gerhard Versteegen
Linienstrasse 131
82041 Oberhaching
+49 89 420 176 38
g.versteegen@hlmc.de
http://www.hlmc.de

Pressekontakt:
HLMC Event GmbH
Alexander Bertler
Linienstrasse 131
82041 Oberhaching
+49 89 627 89 204
a.bertler@hlmc.de
http://www.manage-agile.de

Feb 13 2013

Visure Solutions setzt weltweite Expansion fort

Neue Niederlassung in USA bringt flexible und leistungsstarke Requirements Engineering Lifecycle-Lösung auf den amerikanischen Markt

München, 13. Februar 2012 – Visure Solutions, die Requirements Lifecycle Management Company, baut ihre weltweite Präsenz durch die Eröffnung einer Niederlassung in San Francisco weiter aus. Unter der Leitung von VP und COO Dr. Moustapha Tadlaoui wird die Positionierung der führenden Anforderungsmanagement-Lösung Visure Requirements in Nord- und Südamerika vorangetrieben. Er konzentriert sich dabei zunächst auf vollentwickelte Märkte für Embedded Systems wie Luftfahrt, Automobil und Medizintechnik, welche die Notwendigkeit von professionellem Anforderungsmanagement bereits erkannt haben. Tadlaouis nächster Schwerpunkt ist der IT-Bereich: Hier führen die Anforderungen des Marktes und der Geschäftswelt zu einer schnellen Produktentwicklung – dieser Prozess kann nur mit automatisierten Anforderungsdefinitions- und Anforderungsmanagement-Tools gesteuert werden.

Seit Visure Solutions 2007 gegründet wurde, hat sich das Unternehmen im europäischen Markt etabliert und verzeichnet in den letzten Jahren eine Wachstumsrate von 150 Prozent. Die Eröffnung neuer Standorte in Spanien, Deutschland und Großbritannien steigerte die internationalen Verkaufszahlen von Visure Solutions und etablierte die Lösung Visure Requirements (früher IRQA) innerhalb einer Vielzahl von Branchen – darunter IT, Finanzdienstleistungen, Luft-und Raumfahrt, Telekommunikation, Medizintechnik, Automobil und Transport. Auf diese Weise entwickelte sich Visure Solutions zu einem anerkannten Marktführer im Bereich von innovativer Anforderungsdefinition und fortschrittlichem Anforderungs-management.

„Jahr für Jahr erreichte Visure Solutions ein Wachstum von 100 Prozent durch den Ausbau des internationalen Vertriebs in Europa und nun auch den USA“, sagt Joe Cisneros, CEO von Visure Solutions. „Um den Umsatz weiter zu steigern, setzen wir auf Moustaphas Führungsqualität, seine 25-jährige Erfahrung beim Aufbau wachsender und marktführender Unternehmen im Technologiebereich sowie auf sein Fachwissen in der IT-Branche und im Markt für Embedded Systems. Daher zählen wir darauf, dass er Visure Solutions als bevorzugten globalen Anbieter von Requirements Lifecycle Management-Lösungen etabliert.“

Mit Visure Solutions können Unternehmen ihre Entwicklungsprozesse deutlich verbessern. Die Software optimiert Qualität und Nachverfolgung von Requirements durch automatisierte Anforderungsbestimmung und Änderungsmanagement. Durch die prozessorientierten Funktionen von Visure Requirements bekommen Unternehmen die zunehmende Komplexität und Kritikalität umfangreicher Systeme in den Griff. Darüber hinaus können Anwender problemlos Informationen mit anderen Systemen, wie beispielsweise Testmanagement oder Bug Tracking, austauschen, ihre Qualität verbessern und Risiken minimieren.

„Kunden-Feedback für Geräte wie Smartphones, Tablets und Kameras muss innerhalb von sechs Monaten in die Entwicklung neuer Produkte integriert werden, andernfalls verliert das Unternehmen seinen Marktvorsprung“, sagt Tadlaoui. „Um Produktänderungen in den laufenden Prozess zu integrieren, müssen Unternehmen ihr Anforderungsmanagement automatisieren und eine dynamische Requirements Engineering-Lösung einführen, die dazu in der Lage ist, die Realisierbarkeit von Systemänderungen darzustellen und bereits etablierte Komponenten für zukünftige Produkte bereitzustellen. Visure Requirements kann genau das und bietet somit die ideale Lösung für sämtliche komplexe Entwicklungen.“

Visure Solutions, „The Requirements Company“, ist ein führendes Unternehmen im Bereich Anforderungsmanagement und IT-Lösungen.

Das Anforderungsmanagement ist erfolgsentscheidend bei der Entwicklung komplexer Systeme, da die zielorientierte, flexible und nachvollziehbare Erhebung und Verwaltung von Anforderungen einen sehr großen Einfluss auf die Qualität, Produktivität, Kosten und Time-to-Market von Entwicklungsprojekten haben.

Mit Visure Requirements als zentrale Plattform offeriert Visure Solutions eine kundenorientierte, innovative Lösung, deren Qualität von Branchenführern der ganzen Welt bezeugt wird. Das Tool zeichnet sich durch eine einfache Umsetzung und äußerst effiziente Prozesse im Bezug auf Anforderungsmanagement und -definition aus. Basierend auf langjährigen Erfahrungen in der Entwicklung und Einführung von Lösungen im Anforderungsmanagement unterstützt Visure ihre Kunden in der effizienten Entwicklung von qualitativ hochwertigen Produkten, Systemen und Dienstleistungen.

Visure Solutions mit Hauptsitz in Tres Cantos, Madrid, arbeitet weltweit mit anerkannten Vertriebsgesellschaften zusammen. Zu den Kunden von Visure zählen unter anderem AUDI, Bosch, Deutsche Post, ST Microelectronics, Metro de Madrid, PharmaMar, Repsol YPF, Rural Servicios Informáticos, Sistemas Técnicos de Loterías (STL) oder Telefónica I+D.

Weitere Informationen finden Sie unter www.visuresolutions.com

Kontakt
Visure Solutions
Jürgen Gladigau
Dachauer Straße 37
80335 München
089 54558297
jgladigau@visuresolutions.com
http://www.visuresolutions.com

Pressekontakt:
Weissenbach PR
Bastian Schink
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089-5506 7775
visure@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

Feb 12 2013

PDM/PLM-Seminare „Von der Idee zum Produkt“

Veranstaltungsreihe zum Prozessmanagement in der kollaborativen Produktentwicklung

Bremen, 12. Februar 2013 – CONTACT Software bietet im Februar und März eine Seminarreihe zum Produktdaten- und Product Lifecycle Management (PDM/PLM) an. Die Veranstaltung behandelt die zentralen Themen der kollaborativen Produktentwicklung und ist mit ihrem Praxisbezug auf Prozessverantwortliche, Projektleiter und Key-User zugeschnitten. Die Teilnehmer erhalten einen kompakten Überblick über den Stand der Technik, die PDM/PLM-Anwendungsbereiche und deren Nutzeffekte in den Unternehmen. Im deutschsprachigen Raum werden insgesamt sechs Termine angeboten; die Reihe startet am 26. Februar in Hannover.

Unter dem Motto „Von der Idee zum Produkt“ greift CONTACT die besonderen Anforderungen auf, die die Produktentwicklung im Team über Disziplinen, Abteilungen, Standorte und Unternehmen hinweg mit sich bringt. Anhand von Vorträgen, Live-Präsentationen und Praxisbeispielen werden die wesentlichen PDM/PLM-Anwendungsbereiche unter dem Aspekt Prozessorientierung und Durchgängigkeit behandelt: Anforderungsmanagement, Dokumenten- und Workflowmanagement, (Multi-)CAD-Datenmanagement, Engineering Change Management, Produktstruktur- und Variantenmanagement, Projektmanagement und die Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen. Referenzsystem ist die PDM/PLM-Plattform CIM DATABASE 10.

Eine Anmeldung ist direkt über die CONTACT-Homepage möglich; dort sind auch die detaillierte Agenda und der Terminplan zu finden.

CONTACT Software ist einer der führenden Anbieter von Lösungen für den Innovationsprozess und das Product Lifecycle Management (PLM). Zu den Kunden zählen zahlreiche namhafte Unternehmen und Marktführer der Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Automotive, Betreiber öffentlicher Infrastrukturen sowie Hightech-Branchen wie Medizintechnik und Aerospace.

Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Lösungen CIM DATABASE für das Produktdaten- und Product Lifecycle Management (PDM/PLM), CONTACT Project Office für das 360° Projekt- und Prozessmanagement, CONTACT Workspaces für das kollaborative CAD-Datenmanagement und das Fast Concept Modelling (FCM) Toolset für schnelle Modellierung und durchgängige Simulationsprozesse.

Kontakt:
CONTACT Software GmbH
Barbara Scholvin
Wiener Str. 1-3
D-2835 Bremen
0421 / 20153-17
bsc@contact.de
http://www.contact-software.com/de/infos-termine.html