Posts Tagged App Store

Nov 28 2018

Auch zwischen Ladenschluss und Morgengrauen

Mit MySpäti geht in Berlin der erste Spätkauf-Lieferservice an den Start

Berlin, 28. November 2018. Snacks, Süßwaren, alkoholische und nicht alkoholische Getränke, Tabakwaren und vieles mehr kommen ab sofort direkt nach Hause – oder dahin, wo man sie gerade braucht. Das Besondere daran: Geliefert wird auch nachts. Mit MySpäti, dem ersten Spätkauf-Lieferservice in Berlin, wird niemand mehr nachts in die Winterkälte hinausgezwungen. Und es muss auch keiner mehr beim Zigarettenholen verloren gehen.
„MySpäti vereint den klassischen Spätkauf mit modernem Standort-Lieferservice“, so Dean Dawson, Product & Content Director von MySpäti. Bestellt wird ganz einfach mit der MySpäti-App auf dem Android-Smartphone oder iPhone. Die Ware kommt schnell und umweltfreundlich per E-Bike, zielgenau zum Besteller dank Geolokalisation. Beim Checkout übermittelt die App per Button den genauen Standort; falls nötig können noch der Name auf dem Klingelschild, das Zielstockwerk oder andere wichtige Informationen hinzugefügt werden. Geliefert wird zwischen 11:00 und 3:00 Uhr im gesamten Innenstadtbereich. Genauso einfach und sicher wie die Bestellung ist auch die Bezahlung per Mastercard, VISA oder PayPal.
„Der Erfolg in den ersten drei Wochen hat uns absolut begeistert“, freut sich Gründer & Geschäftsführer Mesut Celebi, „wir bekommen jede Menge positive Rückmeldung von Kunden und viele Anregungen zur Erweiterung unseres Angebots.“ Und das Sortiment werde tatsächlich ständig erweitert, so Celebi, der auch schon über eine Ausweitung der Liefergebiete nachdenkt.
Die App kann im APP Store und über Google Play heruntergeladen werden.

Kick-Off-Party am 7. Dezember Um den gelungenen Start zu feiern, lädt das MySpäti-Team Kunden, Partner und Freunde am 7. Dezember zu einer Kick-Off-Party mit dem international gefragten DJ Senay Güler und Überraschungsgästen ein.

Ort: BLACKLAND, Lilli-Henoch-Straße 1, 10405 Berlin
Zeit: 7. Dezember, 21.30 Uhr

Pressevertreter sind herzlich eingeladen!

Gegründet 2018 ist MySpäti ein Serviceangebot der Berliner Service-Agentur EEE-Limited. Die Marke verbindet das klassische Konzept des Einzelhandels nach Ladenschluss (Spätkauf/Späti) mit einem modernen, App-gesteuerten Standort-Lieferservice.

Firmenkontakt
eeeshop Ltd.
Dean Dawson
Forster Str. 4-5
10999 Berlin
+49 157 76 20 14 84
dean@eee-ltd.com
https://www.myspäti.com

Pressekontakt
unlimited communications marketing gmbh berlin
Ernst Nill
Rosenthaler Str. 40-41
10178 Berlin
+49 30 280078-20
+49 30 280078-11
enill@ucm.de
https://www.ucm.de

Sep 25 2018

Eine App, die ankommt: SHAPE BABE App auf #12 der Top-Charts

– Online-Anbieter für Ernährungsprodukte nutzt Kundenfeedback und optimiert App
– Nach erfolgreichem BETA-Test ist App im App-Store weiterhin kostenlos erhältlich
– App um vier neue Funktionen erweitert

Eine App, die ankommt: SHAPE BABE App auf #12 der Top-Charts

SHAPE BABE App: Planner

Köln, 25. September 2018. Flexibilität und Kundennähe sind laut einer aktuellen Studie des Demographie-Netzwerks ddn und der Unternehmensberatung EY die wichtigsten Erfolgsfaktoren für mittelgroße Unternehmen. Shape World geht noch weiter und dreht die Wertschöpfungskette um: nach dem hauseigenen App-Launch vor rund vier Monaten erweitert der Kölner E-Commerce-Anbieter für innovatives Functional Food und Healthy Lifestyle Produkte die erst im Mai auf den Markt gebrachte App nun um weitere Funktionen. „Bei uns ist der Kunde nicht König am Ende der Wertschöpfung, sondern Teil des Konzepts“, erklärt Cagla Mothes, Gründerin und CEO der Shape World. „Denn wir entwickeln unsere Produkte im Gleichklang mit den Bedürfnissen unserer Kunden weiter.“

BETA-Test: Ausgewählter Kreis testet neue Version
Die kostenlose SHAPE BABE App ist nun auch als Android Version erhältlich. Ein ausgewählter Kreis an Testern prüfte vor dem Start der App-Version die neuen Funktionen auf Herz und Nieren. Die teils neuen und teils optimierten Bereiche News, Rezepte, Planner und Tracker erlauben neue Möglichkeiten, zu denen unter anderem das Favorisieren von Rezepten mit der SWIPE-Funktion, wie es bei Tinder üblich ist, oder die intelligente Suche nach Rezepten mit der Lieblingszutat zählen. Eine Umfrage unter den BETA-Testern ergab, dass über 89 Prozent die optimierte Rezepte-Funktion als sehr wichtig für ihren Alltag als Shape Babe erachten. Rund 63 Prozent der Befragten nutzen diese Funktion mehrmals täglich. Zu den Neuerungen zählt auch das angepasste Ernährungstagebuch (Planner). Mehr als 81 Prozent der Tester sprachen sich dafür aus, den Planner mehrmals am Tag zu nutzen. Neben einem personalisierten Ernährungsplan und einer Fortschrittsanzeige der Ernährungsumstellung bietet dieser den Nutzern auch die Möglichkeit ihre persönlichen Daten gebündelt in einer App zusammenzufassen.

Die neue App: Ein Resümee
Die SHAPE BABE App vereint einerseits alle nötigen Features, die beim Abnehmen helfen. Andererseits bietet sie zusätzliche Funktionen, wie eine integrierte Einkaufsliste oder den Blog- und Newsbereich. Funktionen, die auch für für Nicht-Shape-Babes interessant sein können. Zu den beliebtesten Neuerungen zählen mit knapp 54 Prozent die integrierte Einkaufsliste, mit 50 Prozent der direkte Zugang zum Shape World Shop und die Möglichkeit die persönlichen Lieblingsrezepte zu favorisieren. Knapp 42 Prozent der Befragten befürworten außerdem die Erweiterung des Trackers und die damit verbundene Möglichkeit das eigene Gewicht einzutragen. Knapp 39 Prozent der Tester gefallen die graphische Erfolgs-Darstellung wie auch die Push-Benachrichtigungen zur Motivation am besten. „Wir bieten unseren Kunden, den Shape Babes, etwas wirklich Relevantes“, sagt Mothes. „Die App schafft echten Mehrwert indem sie Erlebnis, Unterhaltung und Information vereint. Genau in der Art wie und zu welchem Zeitpunkt ein Shape Babe diesen braucht.“

Die Shape World GmbH wurde als Kölner Unternehmen 2016 von Cagla Mothes gegründet. Der Anbieter für innovative Functional Food und Healthy Lifestyle Produkte bietet unter den beiden Kollektionen „ABNEHM COLLECTION“ und „GYM COLLECTION“ Nahrungsmittel und Nahrungsergänzungsmittel für die Ernährungsumstellung und Fitness an. Das Team aus Ernährungsexperten mit über zehn Jahren Know-how in der Ernährungswissenschaft stellt alle Produkte mit den höchsten Ansprüchen an Qualität ausschließlich in Deutschland her – frei von Gentechnik und frei von Aspartam. Die Shape World Produkte sind im Online Shop erhältlich. Weitere Informationen finden Sie unter: www.shapeworld.com

Firmenkontakt
Shape World GmbH
Laura Konz
Kaiser-Wilhelm-Ring 30-32
50672 Köln
0221- 5626495
presse@shapeworld.com
https://shapeworld.com/

Pressekontakt
Siccma Media GmbH
Anastasija Beller
Goltsteinstraße 87
50968 Köln
0221 / 34 80 38 33
beller@siccmamedia.de
http://www.siccmamedia.de/

Mrz 12 2018

Moneyou bringt Payment-App „Tikkie“ nach Deutschland

Rechnungen teilen leicht gemacht: „Tikkie“ App nach Erfolg in den Niederlanden nun auch in Deutschland erhältlich

Moneyou bringt Payment-App "Tikkie" nach Deutschland

Schon einmal für Freunde im Restaurant bezahlt? Konzertkarten für alle besorgt? Oder den Kaufpreis für ein Geschenk vorgestreckt? Viele von uns zeigen sich großzügig, wenn eine Rechnung für mehrere Personen kommt. Den Anteil von Freunden oder Verwandten später anzufragen entwickelt sich jedoch häufig zu einem anstrengenden Akt. Wer Geld vorstreckt, muss häufig Geduld haben und obendrein komplizierte IBANs diktieren.

Tikkie macht Schluss damit. Die kostenlose Payment-App für iPhone und Android gestaltet das Teilen von Rechnungen so einfach und bequem wie noch nie. Und wird ab jetzt von Moneyou, der Online-Marke der niederländischen ABN AMRO Bank, in Deutschland angeboten. „Geldtransfers lassen sich mit Tikkie binnen Sekunden erledigen“, erklärt Gabi Helfenstein, verantwortliche Projektleiterin für Tikkie bei Moneyou. „Die Zeit, als man mühselig Geld bei den Freunden einfordern und sich fremde IBANs für Rückzahlungen lästig notieren musste, ist vorbei.“ Wesentlicher Vorteil bei Tikkie: Jeder kann die App nutzen, unabhängig davon, bei welcher Bank er sein Konto hat. „Das ist deutschlandweit bisher einmalig“, so Gabi Helfenstein. Bei vergleichbaren Apps anderer Anbieter müssen nämlich die Nutzer ihre Konten bei der gleichen Bank haben oder beide Seiten die App herunterladen. Bei Tikkie benötigt nur derjenige, der das Geld bekommen soll, die App.

Tikkie ist kostenlos. Angst um sein Konto muss auch niemand haben – hinter der App steht eine ausgeklügelte IT, die für Datensicherheit sorgt. In den Niederlanden hat sich die Payment-App binnen weniger Jahre zum Renner entwickelt: Bereits über 2 Millionen Menschen nutzen Tikkie. Im niederländischen App Store liegt sie zurzeit auf Platz 1 der kostenlosen Downloads.

Und so funktionierts:
Derjenige, der die Zahlungsaufforderung schicken möchte, lädt die App im Play Store oder App Store herunter. Er hinterlegt Name, Handynummer und die eigene IBAN. Anschließend können sofort Zahlungsaufforderungen versendet werden. Wer zahlen soll, kann umgehend und ohne irgendeinen Download seine Verbindlichkeiten begleichen.
Der Vorgang selbst verläuft kinderleicht. Der Zahlungsempfänger erstellt in nur zwei Schritten einen sicheren Link, in dem er den Betrag und den Grund der Anfrage angibt. Danach kann er diesen generierten Link, der auch seine IBAN enthält, direkt aus der App heraus zum Beispiel über WhatsApp teilen. Alternativ können die Links, auch „Tikkies“ genannt, über Facebook Messenger, Telegram oder SMS versendet werden.
Der oder die Empfänger klicken einfach diesen Link an, wählen im nächsten Schritt die eigene Bank aus und veranlassen die Überweisung mit dem eigenen, sicheren und üblichen Transaktionsverfahren. Alle Überweisungsdetails sind vorausgefüllt. Geht die Zahlung ein, wird der Empfänger in der Tikkie App informiert.
Auf digitalem Weg Geld anzufragen geht mit Tikkie also wesentlich harmonischer vonstatten als bisher. Freunde und Verwandte können sich zukünftig das lästige Hin- und Herschieben von Bargeld ebenso sparen wie das Erfragen von IBANs. Auch das unangenehme persönliche Nachhaken entfällt. Und egal ob Pizza bestellen, für alle die nächste Runde bezahlen oder das Taxi vorstrecken – mit Tikkie wird easy zurückbezahlt und alle können sich auf die gemeinsam erlebten Momente konzentrieren, nicht auf das Geld.

Moneyou, eine Marke der niederländischen ABN AMRO Bank, hat für ihre Kunden das Konzept des Smart Banking entwickelt: Eine nutzerfreundliche Plattform, die es Kunden ermöglicht, ihre Finanzlösungen einfach, online, eigenständig und nach ihren Bedürfnissen zu kombinieren. Aktuell bietet Moneyou Tages- und Festgeld, Fondsanlagen sowie die Payment-App Tikkie an und vermittelt Ratenkredite. Alle deutschen Moneyou Konten werden bei der ABN AMRO Bank N.V., Frankfurt Branch, geführt. Die Tagesgeld- und Festgeldeinlagen unterliegen den niederländischen Regelungen zur Einlagensicherung, so dass pro Sparer bis zu 100.000 Euro gesichert sind. In den Niederlanden wurde Moneyou bereits 2001 gegründet, 2011 folgte der Marktstart in Deutschland. Moneyou konnte sich seitdem mit einer wachsenden Palette an leicht verständlichen Bankprodukten erfolgreich etablieren.
Weitere Informationen finden Sie unter www.moneyou.de

Firmenkontakt
Moneyou ABN AMRO Bank N.V. Frankfurt Branch
Ute Brand
Ulmenstraße 23-25
60325 Frankfurt
040 – 40199924
presse@moneyou.de
http://www.moneyou.de

Pressekontakt
public imaging
Kathrin Heider
Goldbekplatz 3
22303 Hamburg
040 40199916
kathrin.heider@publicimaging.de
http://www.publicimaging.de

Nov 21 2017

Callstel AR-Pistole für Smartphones bis 5,5 Zoll

Echtes Mittendrin-Gefühl in den Spielen erleben!

Callstel AR-Pistole für Smartphones bis 5,5 Zoll

Callstel Augmented-Reality AR-Pistole, Bluetooth, für Smartphones bis 5,5 Zoll, www.pearl.de

Komplett ins Smartphone-Spiel eintauchen: Mit diesem Controller von Callstel im Pistolen-Design
erlebt man das Spielgeschehen, als wäre man mittendrin!

Die Gaming-Erfahrung der Zukunft erfahren: Mit der AR-Gun verwischen die virtuelle und die echte
Welt. In der 360°-Umgebung hält man die Pistole in Richtung der Ziele. Dank Bluetooth-
Verbindung werden die Bewegungen direkt ins Smartphone-Spiel übertragen. In der kostenlosen
App gibt“s eine ständig erweiterte Auswahl passender Spiele.

Universell einsetzbar: Dank verstellbarer Smartphone-Halterung lässt sich jedes Smartphone mit
bis zu 9 cm Breite nutzen.

– Universelle AR-Pistole mit Bluetooth
– Bluetooth 4.0 für Verbindung mit Smartphone und iPhone
– Klappbare Smartphone-Halterung
– Passend für Smartphones bis 9 cm Breite: z.B. iPhone, Samsung Galaxy, LG, Huawei
u.v.m.
– Kostenlose App für iOS ab 6.0 und Android 5.0 und höher, erhältlich im App-Store und bei
Google Play, mit verschiedenen Spielen, wird ständig erweitert
– Viele andere Apps kompatibel: Spiele für Erwachsene und Kinder
– Farbe: rot und schwarz
– Stromversorgung: 2 Batterien Typ AAA / Micro (bitte dazu bestellen)
– Maße: 240 x 41 x 135 mm, Gewicht: 153 g

Preis: 12,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 39,90 EUR
Bestell-Nr. PX-2337-625
Produktlink: https://www.pearl.de/a-PX2337-4471.shtml

Die PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit mehr als 13 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 110.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich sowie Schwesterfirmen in der Schweiz, Frankreich und über eine Onlinevermarktungsfirma in China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Zwei große Versandlager und Spezial-Versandzentren in Nordhessen und Südniedersachsen ermöglichen aus der Mitte Deutschlands eine schnelle Belieferung der Kunden. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Sep 27 2016

App Portal 2016 verbessert Software Asset Management

Enterprise-App-Store von Flexera Software bietet vertraute Umgebung für Anwendungen für Desktops, Mobilgeräte und die Cloud

App Portal 2016 verbessert Software Asset Management

München, 27. September 2016 – Flexera Software , ein führender Anbieter von Lösungen für Software-Lizenzierung, Compliance, Security und Installation für Softwarehersteller und Unternehmen, stellt das neueste Release des branchenführenden Enterprise-App-Stores für Anwendungen für Desktops, Mobilgeräte und die Cloud, App Portal , vor.

Die neue Version baut Funktionalitäten für das Software Asset Management (SAM) innerhalb der Enterprise-App-Store-Umgebung weiter aus. Unternehmen können damit Kosten einsparen, Compliance-Risiken verringern und Mitarbeitern einen einfachen Self-Service bieten. Dank einer verbesserten Governance lassen sich Lizenzanforderungen und Verfügbarkeiten automatisch überprüfen und so die Nutzung von Lizenzen optimieren. Software-Kosten und Risiken im Zusammenhang mit Audits werden minimiert, indem die Compliance hinsichtlich Lizenzierung und Unternehmensrichtlinien kontinuierlich eingehalten und die Distribution von genehmigter und autorisierter Software genau geregelt wird.

App Portal 2016 Enterprise Edition von Flexera ist der einzige Enterprise-App-Store, der IT-Vorgänge im Unternehmen durch entsprechende Governance-Maßnahmen unterstützt. Self-Service-Portale für Mitarbeiter lassen sich so von zentraler Stelle aus überwachen“, erklärt Maureen Polte, Vice President of Product Management bei Flexera Software. „Unser One-Stop-Shop vereinfacht das strategische Software Asset Management über den kompletten Software-Lebenszyklus hinweg.“

Erhebliche Einsparungen im IT-Bereich
Oft wissen Unternehmen nicht genau, über welche Softwarelizenzen sie eigentlich verfügen und zu welchen Konditionen sie diese nutzen. Die Folge sind in der Regel unnötige und regelmäßig zu hohe Ausgaben für die Softwarelizenzierung. App Portal 2016 bietet hier eine einfache Lösung: Fordert ein Mitarbeiter über den App-Store eine neue Applikation an, durchsucht das Portal automatisch alle Vertragsbedingungen und Produktnutzungsrechte und stellt so fest, ob eine neue Lizenz tatsächlich nötig ist. Die entsprechenden Informationen dazu sind in FlexNet Manager Suite abgelegt, der SAM-Lösung von Flexera Software. App Portal stellt sicher, dass Unternehmen die von ihnen erworbenen Software-Nutzungsrechte voll und ganz ausschöpfen, ehe sie eine bestehende Liszenz an Nuzer vergeben oder eine neue Softwarelizenz erwerben. Dabei werden Upgrades, Downgrades, Ausnahmeregelungen oder Zweitnutzungsrechte berücksichtigt. Will ein Mitarbeiter beispielsweise eine Anwendung sowohl auf einem Laptop als auch auf einem Tablet installieren, informiert App Portal, ob eine oder zwei Lizenzen dazu nötig sind.
Umfassendere Verbreitung

Der Zugang zum unternehmenseigenen App-Store ist oft nur direkt über das Unternehmensnetzwerk oder einer VPN-Verbindung möglich. Das schränkt die Zugriffsmöglichkeiten von Mitarbeitern erheblich ein. App Portal unterstützt Single Sing-On (SSO)-Lösungen wie Security Assertion Markup Language (SAML) 2.0, Open Standard Authentication (OAuth) 2.0 und Open ID. So können Mitarbeiter überall auf den App-Store zugreifen, egal ob im Büro, von unterwegs oder über ihre mobilen Endgeräte von zuhause aus. Das vereinfacht die Umstellung auf einen App-Store erheblich.
Schneller Checkout-Prozess

Zeitaufwendige und komplizierte Checkout-Prozesse über mehrere Schritte in Enterprise App-Stores haben oft unzufriedene Mitarbeiter zur Folge, die dann auf schnellere, aber auch riskantere Lösungen zurückgreifen – so entsteht schnell eine sogenannte „Schatten-IT“. App Portal 2016 sorgt hingegen für einen reibungslosen Ablauf bei der Service Delivery und verbessert das Anwendererlebnis. Über den „Install Now“-Button generiert der Nutzer eine Anfrage für einen einzelnen Katalogartikel und umgeht so klassische und oft langwierige Schritte bei der Auftragsabwicklung. Der „Express-Checkout“ in Enterprise App Portal erinnert vom Prinzip her an iTunes und verkürzt die Zeit bis zur Anwendungsbereitstellung – statt Wochen sind es nur noch wenige Tage oder sogar nur einige Minuten. Damit lassen sich potentielle Reibungen zwischen IT und Mitarbeitern auf ein Minimum reduzieren.

Über Flexera Software
Flexera Software unterstützt Softwarehersteller und Anwenderunternehmen dabei, die Nutzung von Software zu steigern und Mehrwerte daraus zu generieren. Die innovativen Lösungen für Softwarelizenzierung, Compliance und Installation ermöglichen kontinuierliche Lizenz-Compliance und optimierte Softwareinvestitionen. Sie wappnen Geschäftsmodelle gegen die Risiken und Kosten einer sich ständig ändernden Technologie und machen Unternehmen zukunftsfähig. In mehr als 25 Jahren Marktführerschaft in Lizenzierung, Compliance und Installation hat sich Flexera Software den Ruf einer bewährten und neutralen Quelle für Wissen und Expertise erarbeitet. Über 80.000 Kunden vertrauen auf das Automatisierungspotenzial und die Intelligenz der Produkte von Flexera Software. Weitere Informationen finden Sie unter www.flexerasoftware.de oder www.flexerasoftware.com

Firmenkontakt
Flexera Software
Nicole Segerer
Mies-van-der-Rohe-Str. 8
80807 München
089 417761-13
munich@flexerasoftware.com
http://www.flexerasoftware.de

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 79
81675 München
089 417761-13
flexera@LucyTurpin.com
http://www.lucyturpin.com

Sep 27 2016

Extensis bringt das Schriftenmanagement auf Mobilgeräte

Dank der neuen Suitcase Fusion-App können Gestalter ihre Schriftensammlung auf ihren iOS-Geräten hochladen – wie etwa iPad und iPhone.

Extensis bringt das Schriftenmanagement auf Mobilgeräte

PORTLAND, Oregon – 27.09.2016 – Ab sofort gibt es eine neue Mobile-App von Extensis, einem Geschäftsbereich der Celartem Inc. Mithilfe der App können Grafiker die Schriften aus ihren privaten Schriftsammlungen auf ihren iOS-Geräten aktivieren und verwenden. Die App kann aus dem App Store® heruntergeladen werden und ermöglicht es den Benutzern von Suitcase Fusion® 7 oder Suitcase TeamSync®, ihre Schriftbibliotheken mit ihrem iPad® oder iPhone® zu synchronisieren – ohne zusätzliche Kosten.

„Wir von Extensis sehen es als unsere Aufgabe, den kreativen Profis das Leben zu erleichtern. Zum Beispiel sollen sie ihre Schriften überall dort benutzen können, wo sie diese gerade brauchen – unabhängig von der Plattform“, sagt Clint Daeuble, Product Owner im Bereich Font-Dienste bei Extensis. „Wir freuen uns sehr, dass uns das jetzt auch für iOS-Geräte gelungen ist. Egal, ob Sie für Ihr Projekt Muster bauen, für die Sie die aktuell angesagte, mobile Grafik-App verwenden, oder ob Sie PowerPoint- und Keynote-Präsentationen vorbereiten – mit Suitcase Fusion haben Sie alles, was Sie brauchen.“

Mit der Suitcase Fusion 7 Mobile-App können Gestalter
– kreativer sein. Denn sie nutzen alle Vorteile der modernen mobilen Grafik-Apps, einschließlich Adobe® Comp CC, und verwenden dabei ihre vorhandenen Schriftensammlungen;
– ihre Dokumente aufmöbeln. Denn Grafiker können jede iOS-unterstützte Schrift aus ihrer Sammlung aktivieren und verwenden, die sie für die Entwicklung ihrer Dokumente auf ihrem iOS-Gerät brauchen;
– eindrucksvollere mobile Präsentationen entwerfen. Die Schriften, die in Keynote® oder Microsoft® PowerPoint® Präsentationen verwendet werden, sehen auf iOS genauso aus wie auf OS X® oder Windows®.

Laden Sie die neue Suitcase Fusion Mobile-App gleich aus dem App Store® herunter.

Über Suitcase Fusion 7
Erst kürzlich wurde Suitcase Fusion 7 von der Macworld mit 4,5 von 5 Mäusen ausgezeichnet. Der professionelle Schriftmanager hilft Grafikern dabei, ihre Schriftensammlungen zu speichern, zu pflegen, zu verwalten sowie ohne Aufwand und effizient zu suchen. Suitcase Fusion 7 arbeitet mit sämtlichen in der Branche beliebten Designanwendungen wie Adobe Photoshop®, Adobe InDesign®, Adobe Illustrator®, Adobe InCopy, Adobe After Effects und QuarkXPress®.

Wenn Sie mehr über sämtliche Funktionen in Suitcase Fusion 7 erfahren möchten, gehen Sie bitte auf http://www.extensis.com/de/font-management/suitcase-fusion .

Weiterführende LINKs:
http://www.extensis.com/de/font-management/suitcase-fusion/
http://www.extensis.com/de/font-management/suitcase-teamsync/
Adobe, Creative Cloud, Illustrator, InDesign, Photoshop and After Effects are either registered trademarks or trademarks of Adobe Systems Incorporated in the United States and/or other countries.

Apple, the Apple logo, iPhone, iPad and Keynote are trademarks of Apple Inc., registered in the U.S. and other countries. App Store is a service mark of Apple Inc.
Microsoft and PowerPoint are either registered trademarks or trademarks of Microsoft Corporation in the United States and/or other countries.

Über Extensis
Seit 20 Jahren ist Extensis führend in der Entwicklung und im Service von Software-Lösungen für professionelle Kreative und Arbeitsgruppen. Die Lösungen optimieren Arbeitsabläufe, sichern die Verwaltung von digitalen Dokumenten und Schriften und überwachen den Einsatz der Unternehmensschriften. Die preisgekrönten Server-, Desktop und Webservice Produkte werden von Hunderten der Fortune 5000 Unternehmen eingesetzt. Die Produktlinie von Extensis für Server- und Desktoplösungen umfasst Portfolio® für Digital Asset Management, Universal Type Server® für serverbasiertes Font Management und Suitcase Fusion® für Single User Font Management. Das Unternehmen wurde 1993 gegründet und ist in Portland im US-Bundesstaat Oregon sowie in Großbritannien ansässig. http://www.extensis.com/de

Über Celartem®
Celartem, Inc. firmiert unter Extensis.Alle Rechte vorbehalten. Extensis, Extensis Logo, Suitcase Fusion, Fontspiration, Portfolio, Portfolio NetPublish, Portfolio Flow und Universal Type Server sind Marken oder eingetragene Marken von Extensis in den USA, Kanada, Europa und/oder anderen Ländern. Die Listung der Marken erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Weitere Marken, eingetragene Marken, Produktnamen, Unternehmensnamen, Marken- oder Leistungsbezeichnungen die genannt werden, sind Eigentum von Extensis oder den jeweiligen anderen Eigentümern.

Kontakt
shortways communications
Vera Sander
Belfortstr. 3
81667 München
0898906670
vsander@shortways.de
http://www.shortways.de

Aug 18 2016

Flexera Software App Broker for ServiceNow™ verwandelt Service Portal in Enterprise App Store

ServiceNow Service Portal wird um automatisiertes Software Asset Management, Governance und Deployment erweitert

Flexera Software App Broker for ServiceNow™ verwandelt Service Portal in Enterprise App Store

München, 18. August 2016 – Flexera Software , ein führender Anbieter von Lösungen für Software-Lizenzierung, Compliance, Security und Installation für Softwarehersteller und Unternehmen, stellt App Broker 2016 for ServiceNow™ vor. Unternehmen, die ServiceNow einsetzen, wird damit innerhalb der ServiceNow-Umgebung eine intelligente Lizenzüberprüfung sowie Software-Reklamation ermöglicht. Darüber hinaus können Anwendungen direkt aus dem ServiceNow Service Portal bereitgestellt werden.

Mit App Broker for ServiceNow arbeitet ServiceNow Service Portal wie ein Enterprise App Store. So lässt sich die Lizenznutzung optimieren, Lizenzbestimmungen einhalten und die Bereitstellung von mobilen, Desktop- und Cloud-Anwendungen besser steuern. Dank der neuen Lösung können Unternehmen ihre ServiceNow Plattform deutlich effektiver einsetzen, Kosten einsparen und die Risiken hinsichtlich Software-Audits minimieren.

„Die Software Asset Management Lösung – FlexNetManger Suite – sowie App Portal von Flexera Software unterstützen Unternehmen, ihre Software Assets über den gesamten Lebenszyklus hinweg zu verwalten“, erklärt Maureen Polte, Vice President of Product Management bei Flexera Software. „IT-Verantwortliche können Mitarbeitern im Unternehmen Anwendungen jederzeit und direkt zur Verfügung stellen. Gleichzeitig hilft es ihnen, die Compliance sicherzustellen und Shelfware zu minimieren.“

„App Broker 2016 for ServiceNow lässt sich direkt mit ServiceNow verbinden und verwandelt die ITSM-Lösung in einen Enterprise App Store. Die umfangreiche Software Governance sowie die automatisierten Prozesse sorgen dafür, dass die IT dabei die volle Kontrolle behält“, so Polte weiter.

ServiceNow Service Portal bietet eine zentrale Anlaufstelle für Mitarbeiter, die IT-Services in Anspruch nehmen. Erhält das System die Anfrage eines Mitarbeiters, überprüft App Broker for ServiceNow automatisch die entsprechenden Produktlizenzen und Nutzungsbestimmungen der gewünschten Software. Dadurch kann festgestellt werden, ob noch freie Lizenzen vorhanden sind oder neue gekauft werden müssen. Wenn eine Lizenz verfügbar ist, wird diese reserviert und damit von der Liste freier Lizenzen gestrichen. So ist automatisch sichergestellt, dass es bei der weiteren Vergabe von Lizenzen zu keiner Compliance-Verletzung kommt. Im nächsten Schritt durchläuft die Anfrage das ServiceNow Genehmigungsverfahren. Ist hier die Freigabe erst einmal erteilt, weist App Broker for ServiceNow das entsprechende Deployment-System an, die Anwendung auf dem Gerät des Mitarbeiters bereitzustellen oder für dessen Konto in der Cloud freizuschalten.

App Broker for ServiceNow garantiert eine kosteneffiziente Abwicklung von Anfragen. Dazu greift es auf Asset-Management-Daten der FlexNet Manager Suite zu – einschließlich der Lizenzrechtdaten. So können für jede Anwendung und bei jeder Anfrage die genauen Lizenzbestimmungen und verfügbaren, freien Lizenzen identifiziert werden. Das beschleunigt Genehmigungsverfahren und bringt die Software auf den schnellsten Weg auf das Gerät des Mitarbeiters. App Broker for ServiceNow überprüft zudem, ob eine Lizenz gleichzeitig auf dem mobilen sowie auf dem Desktop-Gerät eines Mitarbeiters genutzt werden kann. Unnötige Ausgaben für Lizenzen lassen sich so vermeiden. Darüber hinaus werden bei jeder Anfrage Upgrades, Downgrades und Ermäßigungen – z. B. bei Mitgliedschaft im Microsoft Developer Network – geprüft.

Mit App Broker for ServiceNow kann die IT kritische Aufgaben über den kompletten Software-Bereitstellungsprozess proaktiv angehen und lösen. Dabei überwacht die Lösung kontinuierlich den Bearbeitungsstatus der Anfrage und löst bei einem Fehler in der Zustellung eine Meldung aus.

Zudem wird überprüft, ob Anwendungen tatsächlich von Mitarbeitern genutzt werden, um Lizenzen nicht zu verschwenden. Dank der Integration in FlexNet Manger Suite können IT-Verantwortliche ungenutzte oder wenig genutzte Software entfernen und die Lizenzen bedarfsgerecht neu vergeben.

Weitere Vorteile von App Broker for ServiceNow:
– Leichte Anbindung an ServiceNow Service Portal
– Erweiterung des ServiceNow Service-Katalogs um autorisierte Softwareanwendungen
– Cloud Services und schnellere Auslieferung von Software

Über Flexera Software
Flexera Software unterstützt Softwarehersteller und Anwenderunternehmen dabei, die Nutzung von Software zu steigern und Mehrwerte daraus zu generieren. Die innovativen Lösungen für Softwarelizenzierung, Compliance und Installation ermöglichen kontinuierliche Lizenz-Compliance und optimierte Softwareinvestitionen. Sie wappnen Geschäftsmodelle gegen die Risiken und Kosten einer sich ständig ändernden Technologie und machen Unternehmen zukunftsfähig. In mehr als 25 Jahren Marktführerschaft in Lizenzierung, Compliance und Installation hat sich Flexera Software den Ruf einer bewährten und neutralen Quelle für Wissen und Expertise erarbeitet. Über 80.000 Kunden vertrauen auf das Automatisierungspotenzial und die Intelligenz der Produkte von Flexera Software. Weitere Informationen finden Sie unter www.flexerasoftware.de oder www.flexerasoftware.com

Firmenkontakt
Flexera Software
Nicole Segerer
Mies-van-der-Rohe-Str. 8
80807 München
089 417761-13
munich@flexerasoftware.com
http://www.flexerasoftware.de

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 79
81675 München
089 417761-13
flexera@LucyTurpin.com
http://www.lucyturpin.com

Apr 21 2016

Schiffe Versenken für Handys und Tablets – Android und Apple

Drei Spielvarianten – Schiffe, Flugzeuge und Raumschiffe – untereinander spielbar. Android und Apple Nutzer können gemeinsam spielen.

Schiffe Versenken für Handys und Tablets - Android und Apple

Fleet Battle – 2 Millionen Downloads

Ludwigshafen, Deutschland.

Fast jeder hat in seiner Kindheit Schiffe versenken gespielt, sei es zu Hause mit der Familie oder in der Schule mit Freunden. Diese Erinnerungen werden jetzt aufgefrischt, dank der drei Spiele der Firma smuttlewerk interactive aus Ludwigshafen/Rhein.

Fleet Battle, Air Battle und Space Battle heißen die Varianten des beliebten Klassikers. Die drei Spiele unterscheiden sich durch das Thema und unterschiedliche Schiffsformen. Mit dem neuen Update 1.3 ist es jetzt möglich seine Seeflotte gegen eine feindliche Luft- oder Raumschiffflotte antreten zu lassen.

Die verschiedenen Schiffsformen erfordern neue Strategien und machen die Spiele der „Battle“ Reihe auf lange Sicht zu einer Herausforderung. Dabei bleibt es dem Nutzer überlassen, ob er gegen Gegner antreten will, die gerade eines der anderen Spiele spielen.

Es stehen verschiedene Spielmodi zur Verfügung: Einzelspieler, Mehrspieler Online, Mehrspieler Lokal (Bluetooth und lokales Netzwerk) und Mehrspieler an einem Gerät. Bis auf die Bluetooth Variante, die ausschliesslich für Android zur Verfügung steht, sind die Spiele plattformübergreifend, auf Apple (App Store) und Android (Google Play) Geräten, spielbar. Eine Windows Phone Variante ist vorhanden, jedoch ohne Netzwerk Kompatibilität.

Grafisch wie spielerisch orientierten sich die Spiele an einer klaren Leitlinie: Einfachheit ist Trumpf! Die Kämpfe sind schnell und spanned gestaltet, perfekt für das kurze Spiel zwischendurch. Die Blaupausen Optik, die Sounds und die von smuttlewerk produzierten Hintergrundmusiken sorgen für eine einprägsame Atmosphäre.

Seit dem Beginn der Reihe wurden von dessen Flagschiff, Fleet Battle, 2 Millionen Exemplare herunter geladen. Die Spiele sind kostenlos und werden über Werbung finanziert, die sich gegen einen geringen Obolus entfernen läßt.

smuttlewerk interactive im App Store

smuttlewerk interactive auf Google Play

Presse Paket

Gegründet im Jahr 2010 von zwei alten Freunden, die seit ihrem 12 Lebensjahr davon träumten Computerspiele zu entwicken und sich mit Mitte 30 dazu entschlossen, das auch zu tun.

Kontakt
smuttlewerk interactive UG
Martin Giaco
Donnersbergweg 1
67059 Ludwigshafen
062159282345
giaco@smuttlewerk.de
http://www.smuttlewerk.de

Mrz 8 2016

Response-Elemente einfacher zu realisieren auf Mobilen Landing Pages als in Apps

Ein Fachbeitrag von Peter Kühnel, Managing Director Eurobase GmbH

Response-Elemente einfacher zu realisieren auf Mobilen Landing Pages als in Apps

So einfach können Response-Elemente in eine teggee-Seite eingebaut werden

Mertert, Luxembourg, 02. März 2016 – Als Werner K., Inhaber einer beliebten Gaststätte in W. eine Webagentur damit beauftragte, für seine Wirtschaft eine App zu entwickeln, war er nicht wenig erstaunt, dass Kontaktformular und Gästebuch vom Anbieter als Extras gewertet wurden und zusätzlich bezahlt werden sollten; und zwar mit einem Betrag, der beinahe ein Viertel der Projektsumme ausmachte. Bei seiner neuen Website, so argumentierte K., seien diese Elemente bereits im Preis inbegriffen. Da habe er außer dem üblichen Kontaktformular und dem Gästebuch sogar noch ein Reservierungsprogramm dazu bekommen.

Kein Wunder also, dass Werner K. schließlich keine App für seine Gaststätte entwickeln ließ, sondern sich stattdessen für eine Mobile Landing Page entschied, die er selbst demnächst mit teggee aufbauen wird. Der Vorteil: Eine Mobile Landing Page ist nichts anderes als eine ganz normale Website, die aber für den Gebrauch auf einem mobilen Endgerät konzipiert ist. Weil es sich aber um eine Website handelt, stellt es überhaupt kein Problem dar, Response-Elemente jeder Art zu integrieren.

Weil für Geschäftsleute – besonders auch in der Gastronomie – die Interaktion mit den Kunden bzw. Gästen so wichtig ist, machen Apps ohne Kontaktformular und andere Möglichkeiten, mit dem Wirt zu kommunizieren, wenig Sinn. Das gilt natürlich auch für Veranstalter, Dienstleister, Ladenbesitzer, Hoteliers und viele andere Unternehmer. Deshalb stehen im Backend von teggee nicht nur zwei vorgefertigte Elemente (Feedback und Gästebuch) zum raschen Einrichten zur Verfügung, sondern ein ausgefeilter Formulargenerator, mit dem auch IT-Laien mit geringem Aufwand in kürzester Zeit Formulare für jede Form der Resonanz durch Kunden und Interessenten anlegen kann. Und die Änderungen sind sofort im Internet wirksam.

Werner K. hat sich zum Beispiel vorgestellt, nicht nur die Reservierung von Tischen im Restaurant per Response-Formular möglich zu machen, sondern auch das Anfordern von Angeboten und Konzepten für Feiern jeder Art – mit dem teggee-Formulargenerator kein Problem. Ob dies bei einer App möglich wäre und was es kosten würde, interessiert den Gastwirt inzwischen nicht mehr.

teggee® ist der Mobile Landingpage Builder, eine Entwicklung des Luxemburger Softwarehauses Eurobase GmbH. Mit teggee® kann jeder in Minuten eine mobile Website bauen, die auf ein Thema fokussiert mit jedem mobilen Browser auf jedem mobilen Gerät (Smartphone, Tablet) mit jedem Betriebssystem (iOS, Android, Windows) betrachtet und genutzt werden kann. teggee® erzeugt automatisch einen QR-Code mit dem Link zur mobilen Landingpage. Der Link kann vom Ersteller einer teggee-Page aber auch direkt per Mail oder SMS, sowie über einen NFC-Tag oder per iBeacon verbreitet werden. Damit bietet sich eine teggee-Page als Informationsmedium für eine Vielzahl an Anwendungsszenarien an. Für eine Auswahl an Szenarien bietet teggee® innerhalb seines flexiblen Preismodells passende Lösungen an, die online über www.teggee.com bestellbar sind. Mithilfe eines Systems webbasierter Formulare werden die Sektionen und Inhalte einer teggee-Page erzeugt und können jederzeit aktualisiert werden.

Kontakt
Eurobase GmbH
Peter Kühnel
Fausermillen 17
6689 Mertert
.: +352 74 92 92 – 35
+352 74 00 44
peter.kuehnel@eurobase.lu
www.eurobase.lu

Okt 1 2015

Hamilton goes Bluetooth 4.0

Neues Arc Bluetooth Paket überzeugt mit tollen Funktionen

Hamilton goes Bluetooth 4.0

Arc Bluetooth Paket

Die Hamilton Bonaduz AG bietet ihren Kunden mit dem neuen Arc Bluetooth Paket eine völlig neue Generation des Messwert-Monitorings und -Managements an. Das Paket beinhaltet unter anderem Arc View Mobile, eine Tablet-Lösung, die auf dem Samsung Galaxy Tab Active basiert und bereits vorkonfiguriert mit der neuen ArcAir Advanced App angeboten wird. Darüber hinaus gehören Sensoradapter zum Angebot: Je nach Anwendungsgebiet bietet der Arc Wi 1G Adapter BT via Bluetooth 4.0 eine drahtlose Kommunikation zwischen den Arc Sensoren und mobilen Geräten sowie eine 1:1 Kompatibilität mit existierenden Installationen. Alle analogen und digitalen Signale werden so parallel übertragen. Der Arc Wi 2G Adapter BT hingegen erlaubt nicht nur eine drahtlose Kommunikation, sondern vereinfacht auch die analoge Anbindung an das Prozessleitsystem, indem gleich zwei stabile 4-20 mA Signale zur Verfügung gestellt werden. Dazu tragen nicht zuletzt die internen galvanischen Isolatoren bei. Beide Adapter verfügen über farbliche Indikatoren, so dass sowohl am Sensor selbst, als auch auf dem mobilen Gerät der aktuelle Sensorstatus unmittelbar erkannt wird. Die farblichen Indikatoren des Arc Wi 1G/2G Adapters BT sind in vier Stufen eingeteilt und lassen anhand der Farbe darauf schließen, ob Kommunikation, Warnungen oder auch Fehler registriert wurden. Abgelesen werden der Status und die Fehlerbeschreibung innerhalb der ArcAir App. Die ArcAir App kann bei Bedarf einfach im Google Playstore sowie im App Store heruntergeladen werden und bis zu 30 Hamilton Arc Sensoren gleichzeitig auslesen. Um mit der ArcAir App die jeweiligen Arc Sensoren einzusehen, ist lediglich ein mobiles Endgerät basierend auf Android oder iOS vonnöten. Da kein separates Arc View Handheld mehr angeschafft werden muss, lassen sich somit die Kosten reduzieren, während die Funktionalität aufgrund der neuen App deutlich erhöht wird. Letztere ist in einer Lite, Basic und Advanced App Version erhältlich. Mit der Lite Version wird den Bedienern ein On-line Sensor-Monitoring geboten sowie eine Visualisierung des Sensorstatus und der Diagnosewerte. Die Basic Variante beinhaltet ebenfalls diese Features, verfügt jedoch darüber hinaus über die Möglichkeiten der Sensorkalibrierung und -konfiguration. Die Advanced Version ist bisher ausschließlich für Android Geräte erhältlich und bietet über die genannten Funktionen hinaus auch ein umfassendes GMP Reporting. Grund dafür ist, dass die Validierungssoftware des GMP Compliance Pakets im Zuge der Entwicklung des Arc Bluetooth Pakets ebenfalls neu aufgerollt wurde und nun den Usern der ArcAir Advanced App die automatische Arc-Sensordokumentation mit Smartphones und Tablets ermöglicht. Ein USB Stromversorgungskabel aus dem Hause Hamilton liefert bei Bedarf über einen USB Port die Spannungsversorgung für Arc Sensoren und ermöglicht die digitale Kommunikation mit der HDM PC Software. Somit stellen die Überwachung, Konfiguration und Kalibrierung der Arc Sensoren bzw. Aktualisierungen der Firmware ein Leichtes dar.
„Mit der Entwicklung des Arc Bluetooth Pakets haben wir eine passende Monitoring-und Management Lösung zu unserem intelligenten Sensorkonzept geschaffen“, so Jahir Kololli, Product Manager Arc bei der Hamilton Bonaduz AG und ergänzt, dass der hohe Digitalisierungsgrad lediglich geringe Investitionskosten bei gleichzeitig mehr Funktionen sicherstellt. Auch die Flexibilität sowie die allgemeine Unempfindlichkeit einer drahtlosen Kommunikation in den häufig rauen Prozessumgebungen bieten den Kunden entscheidende Vorteile.

Über HAMILTON:
Hamilton ist ein global aufgestelltes Unternehmen mit Hauptniederlassungen in Reno, Nevada; Franklin, Massachusetts (beide USA) und Bonaduz, Schweiz sowie Vertriebsbüros auf der ganzen Welt.
Hamilton und seine Tochtergesellschaften sind führend bei der Entwicklung und Produktion im Bereich Liquid Handling, Prozessanalytik, Robotics sowie automatisierte Lagerlösungen. Seit mehr als 60 Jahren wird Hamilton den höchsten Anforderungen seiner Kunden durch die Kombination von hochwertigen Materialien und erstklassiger Verarbeitung gerecht, damit sie die bestmöglichen Resultate erzielen können. Hamiltons Bekenntnis zu höchster Präzision und Qualität spiegelt sich nicht zuletzt in der globalen ISO 9001 Zertifizierung wieder.
Im Jahr 2014 feierte Hamilton den 25. Geburtstag seines Sensorbereichs, der einst mit pH Sensoren begann und seitdem kontinuierlich weiterentwickelt wurde. Heute umfasst das Portfolio Parameter wie pH-Wert, ORP, Leitfähigkeit, gelöster Sauerstoff (DO) sowie die gesamte- und die lebende Zelldichte. Alle diese Parameter sind in den Kernbereichen BioPharma-, ChemPharma und in Brauereien von grösster Bedeutung. Das Produktportfolio von Hamilton deckt komplette Messstellen ab: Sensoren, Kabel, Armaturen, Transmitter, Puffer, Standards und Zubehör. Die wichtigsten Innovationen des Unternehmens umfassen Arc Sensoren mit integrierten Mikro-Kontrollern, die externe Transmitter überflüssig machen. Dazu zählen auch die VisiPro DO Ex, der einzige optische Sauerstoffsensor mit ATEX/IECEx Zulassung sowie die EasyFerm Bio mit dem vollständig biokompatiblen Referenzelektrolyt Foodlyte.

Firmenkontakt
Hamilton Bonaduz AG
Nipius
Via Crusch 8
CH-7402 Bonaduz
+41 58 610 10 10
contact@hamilton.ch
www.hamiltoncompany.com

Pressekontakt
Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
0271 7030210
info@jansen-communications.de
www.jansen-communications.de