Posts Tagged Asset-Management

Mrz 20 2017

GIG baut flächendeckendes Wachstum aus

GIG baut flächendeckendes Wachstum aus

GIG Facility Management

Die GIG-Unternehmensgruppe konnte auch im Jahr 2016 wieder weit über dem Marktdurchschnitt wachsen. Um 27 Prozent wuchs der deutschlandweit tätige Spezialist für technisches Facility Management im vergangenen Jahr. Dies gab das Unternehmen anlässlich seiner Jahrespresse-konferenz bekannt.

Neben dem Umsatzwachstum stieg auch die Zahl der Mitarbeiter, Standorte und betreuten Immobilien weiter rasant an. 2016 hat die GIG über 120 neue Mitarbeiter eingestellt, 140 Standorte, 35.000 betreute Wohneinheiten und ca. 500.000 qm betreute Gewerbefläche hinzugewonnen. Mit der Gewinnung neuer Aufträge in ganz Deutschland konnte die flächendeckende Präsenz des FM-Komplett-Dienstleisters erneut ausgebaut werden.

So ist der Firmengründer und geschäftsführende Gesellschafter der GIG-Unternehmensgruppe, Torsten Hannusch, recht stolz: „Schon vor vielen Jahren haben wir die Transformation unserer Leistungen in Richtung Digitalisierung vorgenommen. Jetzt sehen wir den Erfolg dieser frühzeitigen Innovationen. Unsere smart-services-Plattform und das Transparenz-Konzept kommen bei den Kunden gut an.“

Für das neue Jahr meldet das Unternehmen bereits weitere Erfolge. Die im Oktober gegründete Gesellschaft GIG Gebäude- und Energietechnik GmbH für den Bereich Anlagenbau konnte mit neuen Großaufträgen ins Jahr 2017 starten. Im Geschäftsfeld Digitales Kleinreparaturmanagement werden im 1. Quartal 2017 bereits 25.000 Wohnungen in das Leistungsportfolio implementiert. Damit hat es die GIG geschafft, sich weiter erfolgreich am Markt zu etablieren und ihre Stellung als einer der technisch kompetentesten Komplettanbieter im Facility Management in Deutschland zu festigen.

Die GIG Unternehmensgruppe wurde als Innovations-Start-up für Komplett-Facility Management im Jahr 1998 von Torsten Hannusch gegründet. Der Facility Management-Spezialist ist deutschlandweit an über 120 Standorten in den Geschäftsbereichen Pharma, Chemie, Industrie, Wohnimmobilien, Büro- und Gewerbeimmobilien tätig. Neben dem Kerngeschäft des Standort- und Facility Managements werden Energiemanagement, Energiecontracting sowie Ingenieurleistungen angeboten. Im Bereich Wohnimmobilien betreut die GIG ca. 80.000 Wohneinheiten. Die GIG-Unternehmensgruppe hat sich unter anderem auf anspruchsvolle Infrastrukturen wie Pharma-Produktionsstätten, Industrieparks, Kraftwerke und Rechenzentren spezialisiert. Mit GIS Infrasite, einem Joint Venture mit der Infraserv GmbH & Co. Höchst KG, wird seit 2009 das Standortmanagement und der Standortbetrieb in der Chemieindustrie wegweisend angeboten. Seit der Gründung der GIG Stromkontor GmbH im Jahr 2013 tritt das Unternehmen auch als Energieversorger und -contractor für Industrie- und Arealnetze auf.
Dem ständigen Kompetenzausbau folgend, wurde die GIG Gebäude- und Energietechnik GmbH gegründet, welche seit 2016 alle Leistungen im Technischen Anlagenbau und als Technischer Generalunternehmer für die GIG Unternehmensgruppe bündelt und ausführt.

Firmenkontakt
GIG Technologie & Gebäudemanagement GmbH
Torsten Hannusch
Hohenzollerndamm 150
14199 Berlin
030 / 756 87 77 0
030 756 87 77–77
info@gig24.com
http://www.gig24.com

Pressekontakt
GIG Technologie & Gebäudemanagement GmbH
Carolina Lebedies
Hohenzollerndamm 150
14199 Berlin
030 / 756 87 77 28
030 756 87 77–77
marketing@gig24.com
http://www.gig24.com

Mrz 3 2017

GIG erhält Auftrag für über 6.000 weitere Wohnungen

GIG erhält Auftrag für über 6.000 weitere Wohnungen

GIG – Ihr Partner im Facility Management

Zum 1. Januar 2017 hat die GIG Wohnimmobilien Service GmbH das Facility Management und Kleinreparaturmanagement von ca. 6.500 Wohn- und 180 Gewerbeeinheiten übernommen. Die Übernahme erfolgt schrittweise bis zum 1. April 2017.

Auftraggeber ist die Swiss Life AG. Das Portfolio wird von der CORPUS SIREO Asset Management Residential GmbH mit Sitz in Köln langfristig als exklusiver Asset Manager betreut.

Das Facility Management des bundesweiten Portfolios durch die GIG erfolgt aus den Standorten und Büros Berlin, Köln, Dresden, Frankfurt/Main und Nürnberg. Damit stärkt die GIG weiter ihre flächendeckende Präsenz.

„Wir freuen uns sehr über diesen Großauftrag von einem wichtigen Kunden. Damit konnte unser Transparenz-Konzept und die smart-services-Plattform wieder überzeugen.“, so der geschäftsführende Gesellschafter Torsten Hannusch.

Die GIG Unternehmensgruppe wurde als Innovations-Start-up für Komplett-Facility Management im Jahr 1998 von Torsten Hannusch gegründet. Der Facility Management-Spezialist ist deutschlandweit an über 230 Standorten in den Geschäftsbereichen Pharma, Chemie, Industrie, Wohnimmobilien, Büro- und Gewerbeimmobilien tätig. Neben dem Kerngeschäft des Standort- und Facility Managements werden Energiemanagement, Energiecontracting sowie Ingenieurleistungen angeboten. Im Bereich Wohnimmobilien betreut die GIG ca. 80.000 Wohneinheiten. Die GIG Unternehmensgruppe hat sich unter anderem auf anspruchsvolle Infrastrukturen wie Pharma-Produktionsstätten, Industrieparks, Kraftwerke und Rechenzentren spezialisiert. Mit GIS Infrasite, einem Joint Venture mit der Infraserv GmbH & Co. Höchst KG, wird seit 2009 das Standortmanagement und der Standortbetrieb in der Chemieindustrie wegweisend angeboten. Seit der Gründung der GIG Stromkontor GmbH im Jahr 2013 tritt das Unternehmen auch als Energieversorger und -contractor für Industrie- und Arealnetze auf. Dem ständigen Kompetenzausbau folgend, wurde die GIG Gebäude- und Energietechnik GmbH gegründet, welche seit 2016 alle Leistungen im Technischen Analgenbau und als Technischer Generalunternehmer für die GIG Unternehmensgruppe bündelt und ausführt.

Firmenkontakt
GIG Technologie & Gebäudemanagement GmbH
Torsten Hannusch
Hohenzollerndamm 150
14199 Berlin
030 756 87 77–0
030 756 87 77–77
info@gig24.com
http://www.gig24.com

Pressekontakt
GIG Technologie & Gebäudemanagement GmbH
Carolina Lebedies
Hohenzollerndamm 150
14199 Berlin
030 756 87 77–28
030 756 87 77–77
carolina.lebedies@gig24.com
http://www.gig24.com

Feb 27 2017

Executive Channel Network Germany bezieht neuen Hauptsitz im Tetragon Frankfurt und installiert ECN-Display im Premium-Bürokomplex

ECN überzeugte den Eigentümer des Tetragon, die CONREN Land AG (CONREN Land), von den vielfältigen Vorteilen einer Installation des digitalen Immobilien Kommunikationsprodukts.

Executive Channel Network Germany bezieht neuen Hauptsitz im Tetragon Frankfurt und installiert ECN-Display im Premium-Bürokomplex

Executive Channel Network Germany (ECN) bezieht neuen Hauptsitz im Tetragon Frankfurt.

Als Teil der Executive Channel Holdings (ECH) ist Executive Channel Network Germany auf dem deutschen Markt 2016 gestartet. Die digitale Kommunikationsplattform ermöglicht eine Echtzeitkommunikation zwischen den Eigentümern der Immobilien, ihren Mietern und Besuchern. Aufgrund des schnellen Wachstums in Deutschland wurde der Hauptsitz von ECN ( http://www.executivechannelnetwork.de ) jetzt in ein größeres Büro im Tetragon Frankfurt, Mainzer Landstraße 51, verlegt. Damit befindet sich der Unternehmenssitz direkt im Herzen des Bankenviertels.

Darüber hinaus überzeugte ECN den Eigentümer des Tetragon, die CONREN Land AG (CONREN Land), von den vielfältigen Vorteilen einer Installation des digitalen Immobilien Kommunikationsprodukts:

– Eine Investition vom Eigentümer CONREN Land war nicht erforderlich.
– Die freistehende Bildschirmstele wurde in wenigen Wochen installiert.
– Die Inhalte von Tetragon können über das firmeneigene Content Management System (CMS) gesteuert werden.
– Das Tetragon Property Management kann die interne Kommunikation innerhalb weniger Minuten aktualisieren und ändern.

Die Installation von Executive Channel Network in der Lobby des Tetragon Frankfurt besteht aus einer freistehenden Einheit mit 65 Zoll, was einer Bildschirmdiagonalen von annähernd 1,70 Metern entspricht. Die Displaylösungen von ECN sind auf das architektonische Interieur des Gebäudes abgestimmt. Die neue ECN-Installation in Frankfurt führt neben aktuellen deutschen Nachrichten und lokalem Wetter auch interne Kommunikation für die Mieter und Besucher des Tetragons wie Begrüßungsmeldungen und sonstige lokale Gebäudeinformationen, die Tetragon kommunizieren möchte.

Christian Praulich, Director Business Development Real Estate I Germany: „Wir freuen uns sehr, dass sich das Geschäft der ECN in Deutschland so gut entwickelt hat. Wir wachsen weiter, weil die Eigentümer und Vermögensverwalter von erstklassigen Büroimmobilien zunehmend auf digitale Gebäudekommunikation aufmerksam geworden sind und deren Vorteile für die Wertsteigerung ihres Eigentums einsetzen – genau so wie zuletzt unser eigener Vermieter Conren Land.“

Executive Channel Network (www.executivechannelnetwork.com) bietet ein einfaches, effektives und kostenfreies Modell mit digitalen Lösungen, dem mehr als 10 Jahre internationaler Erfahrung zugrunde liegen. ECN wurde 2005 in Australien ins Leben gerufen, im Jahr 2009 erfolgte die internationale Expansion nach London und nach Paris. Seit 2016 ist ECN auch in Deutschland aktiv.

Über Executive Channel Network:

Die Vision von ECN ( http://www.executivechannelnetwork.com ) besteht darin, Bürogebäude mit der digitalen Echtzeittechnologie in den großen Städten Großbritanniens und Europas intelligenter zu gestalten.

Die digitalen Technologielösungen von ECN finden sich in Lobbybereichen und in Aufzugskabinen. Das digitale Videonetz bietet eine Mischung aus aktuellen Nachrichten und internen Gebäudeninformationen in Echtzeit. ECN Germany ist Teil der Executive Channel Holdings (ECH). Das europäische Netz besteht aus rund 300 Installationen in den wichtigsten Bürogebäuden Europas.

Medienkontakt Executive Channel Network Germany:

Görs Communications
PR und Marketing Agentur für Immobilien und Finanzen
Daniel Görs
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg

Tel: +49 40 325074582
E-Mail: info (at) goers-communications.de
www.goers-communications.de

Kontakt Executive Channel Network Germany:

Christian Praulich
Director Business Development Real Estate I Germany
Tetragon, Mainzer Landstraße 51
60329 Frankfurt am Main
Tel: +49 69 380 7660 59

E-Mail: Christianp (at) executivechannelnetwork.de
www.executivechannelnetwork.de/contact-us
Follow @ECNDE (www.twitter.com/ECNDE)
www.xing.com/companies/ecn-executivechannelnetwork

Über Executive Channel Network:

ECN ( www.executivechannelnetwork.com) ist ein internationales Unternehmen der digitalen Immobilien Kommunikation, das weltweit Echtzeitinformationen in bedeutende Bürohochhäuser liefert. ECN ermöglicht relevante Kommunikation zwischen Immobilieneigentümern, Büroangestellten und Werbetreibenden. Mit dem ECN Bildschirmnetzwerk werden so vor allem Vielverdiener mit zielgerichteten Inhalten erreicht. Unternehmen und Marken bietet ECN eine effektive Plattform für ein maßgeschneidertes und hochqualitatives Werbeträgernetzwerk im Umfeld einer zunehmend schwerer erreichbaren, berufstätigen Premium-Zielgruppe.

Die digitalen ECN Bildschirme und Video-Wände für Bürogebäude bieten u.a. mit Mieterverzeichnissen professionelle Lösungen für Lobbybereiche und Aufzugskabinen. Das digitale Bildschirmnetzwerk bietet in Echtzeit eine Mischung aus aktuellen Nachrichten, gebäudebezogenen Inhalten sowie animierten Werbeinhalten. ECN Germany ist ein Teil der Executive Channel Holdings (ECH). Das europäische Netzwerk besteht aus rund 300 Installationen in den bedeutendsten Bürohochhäusern in Europa.

Firmenkontakt
Executive Channel Network (ECN) Germany
Christian Praulich
Mainzer Landstraße 51
60329 Frankfurt am Main
+49 69 380 7660 59
info@executivechannelnetwork.de
http://www.executivechannelnetwork.de

Pressekontakt
Executive Channel Network (ECN) Germany
Christian Praulich
Mainzer Landstraße 51
60329 Frankfurt am Main
+49 69 380 7660 59
christianp@executivechannelnetwork.de
http://www.executivechannelnetwork.de

Aug 23 2016

Online Condition Monitoring for Single Aggregates with VIBGUARD® compact

Online Condition Monitoring for Single Aggregates with VIBGUARD® compact

VIBGUARD® compact – Intelligent Online Condition Monitoring

ISMANING, August, 22nd 2016 – PRUFTECHNIK expands its intelligent Online Condition Monitoring portfolio with VIBGUARD® compact. As intelligent online CMS, the new VIBGUARD® compact offers premium asset manufacturers of drivetrains and machines as well as their operators the same performance as its big brother VIBGUARD®.

While VIBGUARD® features 20 measuring channels, VIBGUARD® compact offers 6 measuring channels for continuous monitoring of fast and highly dynamic processes. The system can be easily integrated into the process control environment of the customer using the bidirectional Modbus interface. With focus on rotating equipment, VIBGUARD® compact delivers continuous and detailed condition overviews of all relevant machine components in nearly real time.

The six analogue channels of VIBGUARD® compact were especially developed for single aggregate monitoring and measure data in parallel and synchronously for continuous acquisition. All six measuring channels are designed as highly dynamic analog input channels and can be configured with either ICP® vibration sensors or voltage input signals for process parameters.

In combination with speed and additional asset information from the PLC, VIBGUARD® compact ensures reliable monitoring – even with frequently changing operating conditions. It can thus protect against unplanned downtimes, secure production, and sustainably increase the efficiency of the single aggregate.

„The intelligent event recorder of the VIBGUARD® compact, which captures, saves, and interprets large amounts of data makes the advantages of Industry 4.0 available to customers in online condition monitoring and single aggregate diagnostics,“ says Michael Stolze, Product Management Manager, explaining a major customer benefit.

More Information about VIBGUARD® compact (http://www.pruftechnik.com/products/condition-monitoring-systems/online-condition-monitoring-systems/vibguard-compact.html)

The PRUFTECHNIK group, with subsidiaries and partners in more than 70 countries worldwide, is continuing to set new standards with innovative technical developments in the sectors of machine laser alignment, condition monitoring and nondestructive testing to maximize and optimize machine and plant availability and to secure product quality.

Firmenkontakt
PRÜFTECHNIK Dieter Busch AG
Anne-France Carter
Oskar-Messter-Str. 19-21
85737 Ismaning
004989996160
info@pruftechnik.com
http://www.pruftechnik.com

Pressekontakt
PRÜFTECHNIK Dieter Busch AG
Anne-France Carter
Oskar-Messter-Str. 19-21
85737 Ismaning
0123456789
anne-france.carter@pruftechnik.com
http://www.pruftechnik.com

Aug 3 2016

Effiziente Organisationsstrukturen in der Wasser- und Abwasserwirtschaft

Erfolgsfaktoren, Organisationsbalance, Asset Management und Unternehmenssteuerung

Kreuzlingen, Schweiz, 3. August 2016 – Die Vereon AG bietet am 20. September 2016 in Berlin und am 16. November 2016 in Düsseldorf einen neuen Intensivkurs zum Thema Wasser- und Abwasserwirtschaft an. Die Harmonisierung der europäischen Standards, der demographische Wandel und der allgegenwärtige Klimawandel sind zentrale Herausforderungen für die internationale und nationale Wasser- und Abwasserindustrie. So wirken sich klimabedingte Veränderungen im und um den Wasserkreislauf auf sämtliche Bereiche der Wasser- und Abwasserwirtschaft aus. Soll das hohe Niveau der deutschen Wasserversorgung weiterhin erhalten bleiben, ergibt sich daraus dringender Handlungsbedarf.

Als etablierte Werkzeuge zur Gewährleistung von Unternehmenszielen rücken das Asset Management, aber auch die Organisationsbalance und die Unternehmenssteuerung immer weiter in den Fokus von Unternehmen aus dem Wasser- und Abwassersektor. Die vielen Projekte verdeutlichen, dass die Versorger sich in einem ständigen Instandhaltungs- und Ausbauprozess ihrer bestehenden Anlagen befinden.

Um die notwendigen Modernisierungsprozesse effizient und nachhaltig managen zu können, veranstaltet die Vereon AG am 20. September und 16. November 2016 den hochkarätigen Intensivkurs zu folgenden Themen:
– Typische Strukturen und Auffälligkeiten in der Wasserwirtschaft
– Kritische Erfolgsfaktoren für effiziente Strukturen
– Entwicklung und Umsetzung neuer Strukturen
– Abbildung eines eindeutigen Rollenverständnisses in der Organisation
– Welche Aufgaben werden im Asset Management angesiedelt?
– Praxisbeispiel: Asset Management zur Erreichung der Unternehmensziele
– Steuerungsobjekte für Wasserversorger und/oder Abwasserentsorger identifizieren
– Praxisbeispiel: Unternehmenssteuerung

Der Intensivkurs Organisationsstrukturen in der Wasser- und Abwasserwirtschaft bietet unter anderem Fachbeiträge von Dr. Johannes Brunner, Bereichsleiter Betriebswirtschaft und IT von Hamburg Wasser, Dr. Christoph Donner, Leiter Technik der RWW, Dr. Bernd Gagsch sowie Manuel Landgrebe von der Fichtner Management Consulting sowie Dr. Jochen Stemplewski, Präsident, AöW und Vizepräsident der DWA zu aktuellen Trends im deutschen Wasser- und Abwassersektor. Angesprochen sind Führungskräfte und Entscheidungsträger aus der Wasser- und Abwasserwirtschaft.

Weitere Informationen unter: www.vereon.ch/osw

Die Vereon AG veranstaltet hochkarätige Tagungen, Konferenzen und Workshops zu aktuellen Themen aus Wirtschaft und Wissenschaft. Ausgewiesene Experten aus Forschung, Wissenschaft, Praxis und Politik präsentieren regelmässig pragmatische Lösungsansätze und wegweisende Trends. Führungs- und Fachkräfte aller Branchen schätzen diese Informationsplattformen zum Wissensausbau, Erfahrungsaustausch und zur Gewinnung wertvoller neuer Kontakte.

Firmenkontakt
Vereon AG
Annabell Schlensog
Hauptstrasse 54
8280 Kreuzlingen
+41 71 677 8717
annabell.schlensog@vereon.ch
http://www.vereon.ch/

Pressekontakt
Vereon AG
Annabell Schlensog
Hauptstrasse 54
8280 Kreuzlingen
+41 71 677 8700
marketing@vereon.ch
http://www.vereon.ch/

Jul 7 2016

News von Aagon: Asset Management der neuen Generation

Das komplette Büro-Equipment optimal verwaltet

News von Aagon: Asset Management der neuen Generation

Asset Management a la Aagon: Leistungsstarkes Tool für den Mittelstand

Soest, 7. Juli 2016: Mit dem brandneuen ACMP Asset Management ist Aagon, dem Client-Management-Spezialisten aus Soest, wieder ein Coup gelungen, den besonders IT-Administratoren schätzen werden: Denn im Gegensatz zu anderen Lösungen erfasst und verwaltet das Modul nicht nur das komplette IT-Equipment wie Computer, Tastaturen, Mäuse, Monitore und Mobilgeräte, sondern auch die zum Arbeitsplatz gehörenden Tische und Stühle. Ein unschätzbarer Vorteil sowohl für den IT-Verantwortlichen als auch für das Controlling in mittelständischen Betrieben. Die Suche nach im Unternehmen „verschollenen“ Druckern und Bürostühlen gehört somit der Vergangenheit an.

Jeder IT- und Kosten-Verantwortliche kennt das Problem, wenn eine Übersicht über alle aktuellen Assets – also IT-Equipment, Büromöbel und andere Sachgüter – anzufertigen ist: Im Allgemeinen setzt dies einen aufwändigen Suchprozess in Gang, bei dem zahllose Ordner und Dateien und eventuell auch Arbeitsplätze vor Ort und Lager zu überprüfen sind. Abhilfe schafft das neue Asset-Management-Modul der ACMP Suite, das speziell auf die Bedürfnisse des IT-Administrators sowie des Controlling zugeschnitten wurde: Es ordnet und verwaltet alle Anlagegüter des Unternehmens, gruppiert die einzelnen Objekte, weist diese definierten Personen, Kostenstellen und Abteilungen zu und lässt sich überdies konkurrenzlos einfach bedienen.

„Mit unserem Asset Management hat die Geschäftsführung stets einen vollständigen Überblick über alle verfügbaren Assets, kann Geräte nach Kostenstellen, Benutzern und Standorten sortieren und zudem Abschreibungssummen, Anschaffungskosten sowie Garantiedaten berechnen“, erläutert Wilko Frenzel, Geschäftsführer bei Aagon. „Bei der Entwicklung dieses Tools haben wir die Anforderungen der IT-Administratoren exakt umgesetzt. Das spüren wir deutlich an den positiven Rückmeldungen.“

Die wichtigsten Vorteile im Überblick

Unterschiedliche Benutzergruppen: Die neue Aagon -Lösung sieht vor, dass jeder Anwender nur diejenigen Sachgüter sieht, die für seine Arbeit erforderlich sind. So haben etwa der Hausmeister und der Empfang nur Einsicht in die gespeicherten Firmenfahrzeuge, Controlling Geschäftsleitung dagegen können die Komplettübersicht abrufen.

Lifecycle: Hier lassen sich Details zur Anschaffung, dem Betrieb, der Nutzungsdauer und der Ausmusterung von Anlagegütern komfortabel verwalten. Hilfreich ist dieses Feature unter anderem für Behörden, die hier im Handumdrehen abrufen können, wofür ein bestimmtes IT-Budget investiert wurde und wie lange bzw. wo die einzelnen Assets im Einsatz sind.

Integrierte Report-Engine: Auch diese Funktion erweist sich als äußerst hilfreich im Arbeitsalltag. Sie erstellt etwa für jeden neuen Mitarbeiter einen Ausgabezettel mit allen Assets (Laptop, Smartphone, Stuhl, Beamer etc.), die zum Arbeitsplatz gehören. Scheidet der Mitarbeiter aus, so lässt sich blitzschnell überprüfen, ob die Gegenstände vollständig sind. Zudem druckt die Report-Engine etwa für Tische und andere Komponenten Barcode-Aufkleber aus, in denen alle erforderlichen Daten hinterlegt sind.

Logische Zusammenfassung von Assets: Das Tool ermöglicht eine gemeinsame Verwaltung von Büroausstattungen (z.B. Drucker & Schnittstelle oder Beamer & Tasche & Fernbedienung), so dass diese Assets bei einer Weitergabe an eine andere Abteilung immer als zusammengehörende Einheit behandelt und verwaltet werden. Hier kann der Empfänger auf einen Blick feststellen, ob alle aufgeführten Einheiten vorhanden sind. Ähnlich funktioniert der Verleih-Prozess: Die Asset-Collection erkennt, ob alle erfassten Komponenten, wie Firmenwagen plus Fahrtenbuch, Schlüssel und Tankkarte gemeinsam weitergeben werden.

Ein weiteres wichtiges Merkmal von ACMP Asset Management ist seine einfache und komfortable Bedienung sowie seine flexible Erweiterbarkeit. Je nach Bedarf lassen sich beliebig viele Tabellen und Felder definieren – feste Formatvorgaben kennt das Programm nicht.

ACMP 5.1 Asset Management: Verfügbarkeit

Der neue Modul lässt sich einzeln oder in Verbindung mit der ACMP Suite einsetzen.
ACMP 5.1 ist ab sofort verfügbar und unterstützt neben Windows 10, Windows 8.1 und 8 / 7 auch MacOS X ab Leopard sowie alle gängigen Linux-Distributionen mit Python 2.6 oder höher. Die Preise für die Lizenzen richten sich nach der Zahl der Arbeitsstationen und sind unabhängig von der Betriebssystem-Plattform. Die Suite wird für den jeweiligen Bedarf individuell zusammengestellt; Preise auf Anfrage. Der ACMP-Server läuft unter Windows Server 2003, 2008, 2008 R2, 2012 und 2012 R2.

Client Management von Aagon: 100 Prozent „Made in Germany“

Mit über 800 zufriedenen Kunden gehört das Unternehmen aus Soest zu den Marktführern im Bereich Client-Management-Software und Client Automation für den Mittelstand. Die hohe Kundenzufriedenheit spiegelt sich auch in der sehr hohen Verlängerungsquote wider: Im Jahre 2015 haben 99,4 Prozent der bisherigen Kunden ihre Aagon-Lizenzen verlängert!

Über Aagon GmbH
Die Aagon GmbH bietet seit über 20 Jahren Client-Management- und Automations-Lösungen an, die den Anforderungen des Mittelstands perfekt entsprechen. Die von Aagon entwickelte Software-Suite ACMP – mit den Modulen Inventarisierung, Lizenzmanagement, Softwareverteilung, Betriebssystemverteilung und Helpdesk – ermöglicht Unternehmen, Routineaufgaben zu automatisieren und hilft so, IT-Kosten zu senken. Das 1992 gegründete Unternehmen mit Sitz in Soest beschäftigt derzeit 80 Mitarbeiter. Zu den Kunden von Aagon gehören namhafte Unternehmen aus der Automobil-, Luftfahrt-, Logistik- und Elektronik-Branche sowie große Behörden, Krankenhäuser und Versicherungen. Neben Migrationsprojekten und Rollouts jeder Größenordnung bieten die Experten von Aagon professionelle Consulting-Services rund um das Client Management. Weitere Informationen gibt es unter www.aagon.de

Firmenkontakt
Aagon GmbH
Alexander Stühl
Lange Wende 33
59494 Soest
02921 789 200
astuehl@aagon.com
www.aagon.de

Pressekontakt
PR von Harsdorf GmbH
Elke von Harsdorf
Rindermarkt 7
80331 München
089 189087 333
evh@pr-vonharsdorf.de
www.pr-vonharsdorf.de

Jun 30 2016

Erfolgreiches regionales wie internationales Transaktionsmanagement: Herkules Group vermittelt drei Immobilienobjekte in Hamburg

Erfolgreiches regionales wie internationales Transaktionsmanagement: Herkules Group vermittelt drei Immobilienobjekte in Hamburg

Ein Lebensmittelmarkt in Wedel in der Hamburger Metropolregion, ein Lebensmittelmarkt in zentraler Innenstadtlage in Hamburg und eine Jugendstilvilla mit Wohn- und Gewerbeeinheiten in Hamburg-Osdorf: Die ebenfalls in Hamburg ansässige Immobilienberatung Herkules Group (http://www.herkules.com) hat im Rahmen ihres Transaktionsmanagements drei Immobilienobjekte erfolgreich vermittelt. Neben der Kenntnis des spezifisch-dynamischen Hamburger Immobilienmarktes profitierte die Immobilienberatung dabei insbesondere von der langjährigen Erfahrung bei der Vermittlung von Lebensmittelmärkten – und den internationalen Kontakten, die das Immobilien Unternehmen im Laufe von gut 30 Jahren Geschäftstätigkeit aufgebaut hat.

So wurde das Lebensmitteleinzelhandelsobjekt in bester Lage in der Hamburger Innenstadt etwa an einen russischen Investor verkauft – Verkäufer war in diesem Fall ein dänischer Investor, das Transaktionsmanagement der Herkules Group war also komplett international. Das Objekt im Hofweg mit einer Nutzfläche von rund 900 Quadratmetern wurde 1996 fertiggestellt und beinhaltet von Seiten des Mieters eine achtjährige Mietvertragslaufzeit. „Aufgrund des internationalen Klientels beim Transaktionsmanagement waren neben der juristischen und der immobilienspezifischen Kenntnisse auch vier Sprachen gefragt – neben Deutsch und Englisch auch Russisch und Dänisch“, so der Chef der Herkules Group, Rene Ravn, der als gebürtiger Däne seinen Lebensmittelpunkt in Hamburg hat.

Beim zweiten von der Herkules Group vermittelten Immobilienobjekt handelt es sich ebenfalls um einen Lebensmittelmarkt. Das Gewerbeobjekt befindet sich in der Hamburger Metropolregion in der Stadt Wedel im Kreis Pinneberg und umfasst eine Nutzfläche von rund 1.150 Quadratmeter. Gebaut 2006, ist der darin befindliche Supermarkt gerade bei Wochenendausflüglern beliebt, wobei die Anwohner die gute Lage und das ausgesuchte Sortiment zu schätzen wissen. Den Zuschlag für das Gebäude bekam eine deutsche Grundstücksgesellschaft, notariell beglaubigt wurde die Immobilientransaktion im April dieses Jahres.

Beim dritten von der Herkules Group in der Hamburger Metropolregion vermittelten Immobilienobjekt handelt es sich um eine etwas außergewöhnliche Immobilie in Hamburg-Osdorf. Die Jugendstilvilla – Baujahr 1905 – umfasst sechs Wohneinheiten und zwei Gewerbeeinheiten.

Die Gesamtmietfläche beträgt 510 Quadratmeter, wovon die beiden Gewerbeeinheiten 108 Quadratmeter beanspruchen. Erbaut mit viel Liebe zum Detail, wurden nicht nur die Fenster mit verziertem Stuck umrahmt, sondern gleichzeitig der Garten in ein Blumenparadies verwandelt, an deren Blüte sich noch heute die Mieter erfreut. Der zugehörige Garten-Pavillon rundet das ästhetische Bild ab und dient den Mietern gleichzeitig als Stauraum.

Den Zuschlag für das außergewöhnliche Objekt erhielt ein ebenfalls in Hamburg ansässiger Bauunternehmer. Der Notartermin, bei dem der Verkauf zur beidseitigen Zufriedenheit beurkundet wurde, fand im Juni 2016 statt. „Die Jugendstilvilla in Hamburg war schon außergewöhnlich. Da der Hamburger Immobilienmarkt derzeit sehr gefragt ist, gehen wir fest davon aus, dass wir im Laufe des Jahres noch weitere Immobilien vermitteln können – und das wieder zur vollen Zufriedenheit von Käufer und Verkäufer“, so der Chef der Herkules Group, MRICS Rene Ravn.

Die von Rene Ravn geleitete Herkules Group Immobilien Beratung (http://www.herkules.com) ist bereits seit rund 30 Jahren erfolgreich auf dem deutschen Immobilienmarkt tätig. In dieser Zeit wurde ein Transaktionsvolumen von rund einer Milliarde Euro betreut. Die Transaktionen sind primär in den Assetklassen Groß- und Einzelhandel, Wohnen, Pflege und Hotels getätigt worden.
Die Herkules Group besteht aus vier spezialisierten und untereinander vernetzten Gesellschaften: Herkules Grundbesitz GmbH, Herkules Immobilien Management GmbH, Herkules Advisors GmbH und H-Wert Gesellschaft für Immobilien Bewertung mbH.

Die Gruppe bietet Property- und Asset-Management, Transaktionsmanagement ( http://www.herkules.com/de/content/immobilien-transaktionsmanagement ), Immobilien- und Investmentberatung, Finanzierung (http://www.herkules.com/de/content/finanzierung-und-refinanzierung) und Bewertung (http://www.herkules.com/de/content/immobilienbewertung) für sämtliche Immobilienarten.

Die Herkules Group berät und betreut sowohl institutionelle als auch private Investoren, die typischerweise in Personen- oder Kapitalgesellschaften organisiert sind und somit den Gesetzen ihres jeweiligen Herkunftslandes unterliegen. Sämtliche Dienstleistungen der Herkules Group sind seit 2008 vom TÜV Nord geprüft und nach ISO 9001:2008 zertifiziert.

Firmenkontakt
Herkules Group Immobilienberatung
René Ravn
Am Stadtrand 50
22047 Hamburg
+49 40 360 979 10
+49 40 360 979 17
presse@herkules.com
http://www.herkules.com

Pressekontakt
Herkules Group
René Ravn
Am Stadtrand 50
22047 Hamburg
+49 40 360 979 10
+49 40 360 979 17
presse@herkules.com
http://www.herkules.com

Jun 29 2016

UniPRO/Finance, die All-in-One-Lösung für Finanzdienstleister

UniPRO/Finance, die All-in-One-Lösung für Finanzdienstleister

Die Komponenten von UniPRO/Finance

Mit UniPRO/Finance entwickelte Unidienst eine Standardsoftware für Finanzdienstleister. Auf Basis von Microsoft Dynamics CRM bietet das Freilassinger Softwareunternehmen eine modulare Lösung für Vermögensverwalter, Investmentgesellschaften, Versicherungs- und Immobilienmakler. Attraktiv ist die Lösung auch für mittelständische Maklerbetriebe, für die ein hoher Implementierungsaufwand nicht in Frage kommt.

Weit über die Aufgaben der Akquise und des Verkaufs gehen die Anforderungen von Finanzdienstleister mittlerweile hinaus. Gerade Kundenberatung, Marketing, Dokumentation, Honorar- und Provisionsabrechnung, Fakturierung und Schadensbearbeitung aus einer Hand sind selbstverständliche Tätigkeiten, um als Betrieb wirtschaftlich zu agieren. Immer mehr scheint es, dass gerade für mittelständische Finanzdienstleister Formalitäten und Kundenorientierung eine schwierige Konstellation bilden.

Große Unternehmen investieren hohe Summen, um die internen Abläufe zu straffen und Administration und konsequente Beratungsleistungen unter einen Hut zu bringen. Mittelständische Betriebe befinden sich in der Zwickmühle: Für aufwändige Softwareeinführungen fehlt meist das Budget. Gleichzeitig reicht es aber keinesfalls mehr aus, mit einer Vielzahl an Excel-Listen Vertragsleistungen, Kunden-Portfolios, Provisionsabrechnungen, Transaktionen oder Termine zu verwalten.

Gerade diese Unternehmen sind die Zielgruppe für UniPRO/Finance, da bereits im Standard Formulare und Funktionen für die Finanzdienstleistungsbranche bereitgestellt werden. Der modulare Aufbau der Lösung bietet die Möglichkeit, unternehmensspezifische Voraussetzungen durch einzelne Komponenten für Asset Management, Insurance, Investment und Real Estate abzubilden. Vor allem Makler die bereichsüberschneidend Produkte anbieten (zum Beispiel Investment- und Versicherungsprodukte) und damit Cross Selling Potenziale nutzen, kombinieren die einzelnen Komponenten nach Bedarf.

Unidienst verfolgt mit dem Bausteinsystem die Schaffung von stringenten und effizienten Geschäftsprozessen durch standardisierte Abläufe. Alle Komponenten beinhalten umfassende Funktionen zur Vertragsverwaltung und Akquisition. UniPRO/Asset Management zusätzlich unter anderem Honorarberechnung und Bankdatenimport, UniPRO/Investment Transaktionen und Ausschüttungen, UniPRO/Insurance Provisionsabrechnung und Schadensmeldung und UniPRO/Real Estate Projektentwicklung und Immobilienbewertung.

Mit einer Komplettlösung erhalten Unidienst-Kunden als „Gesamtpaket“: Die Funktionen von Microsoft Dynamics CRM in den Bereichen Vertrieb, Marketing und Service, die branchenspezifischen Erweiterungen von UniPRO/Finance und je nach Kombination der vier Bausteine deren unternehmensspezifischen Anforderungen. Anwender genießen im Arbeitsalltag vor allem die Integrationsmöglichkeit der Microsoft Produktpalette (Word, Excel), die Anbindung von Outlook und die Dokumentenverwaltung mit SharePoint. Weiters unterstützt Unidienst die Administration mit einer Schnittstelle zu DATEV pro, Visitenkartenscanner und Scanner.

Unidienst bietet Lizenzen an, deren Verwendung entweder an einen User (named user) oder ein Gerät (device user) gebunden ist, sowohl für Miete oder Kauf. UniPRO/Finance als auch die einzelnen Komponenten eignen sich für einen Einsatz als OnPremise- oder Online-Variante, Voraussetzung ist eine Mindestuserzahl von 5 Lizenzen.

Die Unidienst GmbH Informationsdienst für Unternehmungen mit Sitz in Freilassing ist bereits seit 1974 als Unternehmensberatung und Softwareentwickler tätig. Als zertifizierter Microsoft Dynamics CRM Partner, plant und realisiert Unidienst als einer der ersten deutschen Microsoft Partner seit 2003 kundenindividuelle CRM- und ERP-Projekte für mittelständische und große Unternehmen.

Kontakt
Unidienst GmbH
Sandra Sommerauer
Gewerbegasse 6a
83395 Freilassing
+49 8654 4608- 16
sandra.sommerauer@unidienst.de
http://www.unidienst.de

Jun 24 2016

Ulrich Höller: Europas Immobilienwirtschaft kann mittelfristig von Brexit profitieren

Der Flash-Kommentar zum EU-Referendum in Großbritannien vom Vorsitzenden des Vorstands der GEG German Estate Group, Frankfurt

Frankfurt, 24. Juni 2016. Die Briten haben sich – wenn auch mit knapper Mehrheit – gegen Europa entschieden: Ein Votum wider die Vernunft, das auch wir in der Immobilienwirtschaft ausgesprochen bedauern. Trotzdem ist jetzt Besonnenheit gefordert.

Die monatelange Unsicherheit vor dem Referendum ist jetzt vorbei, so dass die Unternehmen und Investoren wieder Planungssicherheit haben, die in den nächsten Monaten auch konkret Gestalt annehmen wird. Die Regierungen und die EU sind jetzt gefordert, gemeinsam mit der Wirtschaft den Übergang so gestalten, dass eine länger andauernde Phase von Investitionszurückhaltung vermieden und der Schaden klein gehalten wird.

Trotz aller negativen Begleiterscheinungen kann der deutsche Immobilienmarkt, insbesondere Frankfurt, zumindest mittelfristig mit neuen Impulsen rechnen. Zu erwarten ist, dass institutionelle Investoren verstärkt die vergleichsweise attraktiven Immobilienmärkte in Europa ins Visier nehmen, denn viele global tätige Unternehmen nutzen London als Europazentrale, oft sogar als einzigen Hub. Für diese Unternehmen wird eine Verlagerung in andere europäische Städte und gerade nach Frankfurt als Standort der EZB zunehmend interessant werden, um Nachteile etwa in regulatorischer oder steuerlicher Hinsicht zu vermeiden, die ein Sitz außerhalb der EU mit sich bringen könnte.

Über die GEG German Estate Group AG

Die Anfang 2015 gegründete GEG mit Sitz in Frankfurt am Main ist als eine der führenden deutschen Investment- und Asset Management-Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich konzipiert. GEG engagiert sich mit Investments im Landmark-Core-Segment, opportunistischen Investments sowie Projektentwicklungen. Sie setzt sowohl eigenes Kapital als auch Kapital externer Investoren ein. Sie verfügt bereits heute über ein Investitionsvolumen von über 640 Mio. EUR. Zusätzlich betreut sie verantwortlich Projektentwicklungen von insgesamt über 1 Mrd. EUR wie das „MainTor“ in Frankfurt, die „Opera Offices“ in Hamburg oder das „Junge Quartier Obersendling“ in München. Die beiden Eigentümer der GEG sind KKR, ein weltweit führender Investor, der in diverse Anlageklassen investiert, darunter Private Equity, Energie, Infrastruktur, Immobilien und Kreditprodukte, sowie die Frankfurter Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe. Der Vorsitzende des Vorstands der GEG ist Ulrich Höller.

Weitere Informationen über die GEG finden Sie unter www.geg.de

Pressekontakt:
Thomas Pfaff Kommunikation
Höchlstraße 2
81675 München
T: +49-89-99249650
M: +49-172-8312923
kontakt@pfaff-kommunikation.de

Über die GEG German Estate Group AG

Die Anfang 2015 gegründete GEG mit Sitz in Frankfurt am Main ist als eine der führenden deutschen Investment- und Asset Management-Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich konzipiert. GEG engagiert sich mit Investments im Landmark-Core-Segment, opportunistischen Investments sowie Projektentwicklungen. Sie setzt sowohl eigenes Kapital als auch Kapital externer Investoren ein. Sie verfügt bereits heute über ein Investitionsvolumen von über 640 Mio. EUR. Zusätzlich betreut sie verantwortlich Projektentwicklungen von insgesamt über 1 Mrd. EUR wie das „MainTor“ in Frankfurt, die „Opera Offices“ in Hamburg oder das „Junge Quartier Obersendling“ in München. Die beiden Eigentümer der GEG sind KKR, ein weltweit führender Investor, der in diverse Anlageklassen investiert, darunter Private Equity, Energie, Infrastruktur, Immobilien und Kreditprodukte, sowie die Frankfurter Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe. Der Vorsitzende des Vorstands der GEG ist Ulrich Höller.

Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Eva Maria Riegel
Neue Mainzer Straße • MainTor 20
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033 – 0
+49 69 274033 – 9999
info@geg.de
http://geg.de

Pressekontakt
Thomas Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@pfaff-kommunikation.de
pfaff-kommunikation.de

Jun 13 2016

Asset Management von iET Solutions erhält PinkVERIFY™-Gütesiegel

iET ITSM unterstützt automatisierte Inventarisierung und Lizenzmanagement

Asset Management von  iET Solutions erhält PinkVERIFY™-Gütesiegel

Asset- und Lizenzmanagement mit iET ITSM von iET Solutions

Aschheim, 13. Juni 2016 – iET Solutions, ein Unternehmen von UNICOM® Global, erhielt für einen weiteren Prozess seiner Service-Management-Lösung iET ITSM das Gütesiegel PinkVERIFY™. Damit gehört iET Solutions zu den drei ersten Unternehmen weltweit, welche für den Prozess Asset Management die Anforderungskriterien umfassend erfüllten. Die Auszeichnung PinkVERIFY™ bescheinigt iET Solutions die ITIL®-konforme Umsetzung des Prozesses Asset Management.

iET Solutions bietet mit iET ITSM nun 13 PinkVERIFY™-zertifizierte Prozesse in einer integrierten Lösung an. Zwei Prozesse unterstützen Unternehmen maßgeblich beim Management ihrer Software- und Hardware-Assets – Service Asset und Configuration Management sowie Asset Management. Mit der Funktionalität des Prozesses Service Asset und Configuration Management (SACM) erhalten IT-Abteilungen die Kontrolle über alle Daten zu ihren Configuration Items, deren Komponenten und Attributen und Beziehungen zueinander. Über den automatisierten Soll-/Ist-Abgleich zwischen tatsächlicher IT-Infrastruktur und der Configuration Management Database (CMDB) sind die Daten in der CMDB stets aktuell und korrekt und die Integrität der Datenbank wird gesichert.

Asset Management
Der Prozess Asset Management bietet darüber hinaus Funktionalität in den Bereichen Lizenzmanagement und der Abbildung von kaufmännischen Aspekten. Damit kontrollieren Unternehmen Upgrade- und Downgrade-Rechte, Wartungsverträge, Einkauf und Verkauf von Lizenzen sowie verschiedene Lizenz-Metriken etwa pro User, pro Gerät, pro Installation, gleichzeitige Verwendung oder Zweitnutzungsrechte. Die Aktualität und korrekte Nutzung von Software-Lizenzen lässt sich durch ein Ampelsystem optimal steuern und überwachen.

„Pink Elephant reagiert mit dem zusätzlichen Prozess auf die steigenden Anforderungen des Marktes nach qualifizierten Lösungen in diesem Bereich. Dass wir so kurz nach Bekanntgabe der neuen Zertifizierungsmöglichkeit bereits alle von Pink Elephant geprüften Vorgaben voll erfüllen, zeigt die durchgehend konsequente Ausrichtung von iET ITSM an den Bedürfnissen unserer Kunden“, erklärt Tobias Müller, Product Manager bei iET Solutions.

PinkVERIFY™ ist eine international anerkannte Prüfung von Lösungen für das IT Service Management, entwickelt und durchgeführt vom Consulting- und Schulungsunternehmen Pink Elephant. PinkVERIFY™ wurde 1998 entwickelt, um Unternehmen Hilfestellung zu bieten, die eine an ITIL® ausgerichtete Software zur praktischen Umsetzung der ITIL®-Richtlinien suchen.

iET Solutions, ein Mitglied der Unternehmensgruppe UNICOM Global, verfügt über 20 Jahre Branchenerfahrung und ist einer der führenden globalen Anbieter von Lösungen für IT Service Management (ITSM) und Software Asset Management (SAM). Über 51.000 Anwender in 26 Ländern arbeiten mit einer Software-Lösung von iET Solutions, um IT-Betrieb und IT-Infrastruktur optimal zu unterstützen. Das Produktportfolio von iET Solutions richtet sich an mittelständische sowie an Großunternehmen.

www.iet-solutions.de

Kontakt
iET Solutions GmbH
Shulangani Buchholz
Humboldtstr. 10
85609 Aschheim
0897485890
sbuchholz@iet-solutions.de
http://www.iet-solutions.de