Posts Tagged Aton

Mrz 13 2017

34. Münchner Schultheaterfestival in der Pasinger Fabrik

In der Aton-Schule lebt der Geist Martin Lüttges weiter

34. Münchner Schultheaterfestival in der Pasinger Fabrik

(NL/2503812855) Der kürzlich verstorbene Schauspieler hinterlässt zwei sehr kreative Töchter, die in seinem Sinne die Jugend für das Theater begeistern. Jetzt proben die Aton-Schüler bereits für das 34. Münchner Schultheaterfestival im April.

Eine ganz eigene Fassung des Theaterstücks über die Legende des Wildschützen Jennerwein: übersteigt das Niveau eines Schultheaters bei weitem, so die einhellige Meinung des begeisterten Publikums Ende Januar in der Aton-Schule. Dieses Lob kommt nicht von ungefähr. Beim Theaterspiel tauchen die Schüler tief in die Handlung ein und erleben die Aussagekraft der Szenen. Sie entwickeln eine ungeahnte Palette an Fähigkeiten, probieren Ihre Talente aus und gehen ganz nebenbei wertvolle Schritte in ihrer Persönlichkeitsentwicklung, so Kamilla Hoerschelmann, eine der beiden Töchter des kürzlich verstorbenen Schauspielers und Theaterprofis Martin Lüttge. Sie ist Schulleiterin und hat mit ihrer Mutter die erste freie, musisch-kreative Alternativschule (Ganztagsschule) Oberbayerns gegründet und freut sich über den theaterbegeisterten Nachwuchs. Ihre Schwester, die Schauspielerin Tamara Hoerschelmann, inszenierte mit den Aton-Schülern bereits Stücke wie: Ein Sommernachtstraum von Shakespeare, Momo von Michael Ende, Der kaukasische Kreidekreis von Brecht, aber auch Mio mein Mio von Astrid Lindgren und Der Besuch er alten Dame von Dürrenmatt, um nur einige zu nennen. Zwischen seinen Tourneen und Drehterminen besuchte Martin Lüttge gerne die Theateraufführungen in der Aton-Schule. Man sieht deutlich, dass die Kinder ganz in ihre Rollen einsteigen. Sie vergessen dabei ihre Sorgen und all die Anforderungen des Lebens. – Das ist so wertvoll für die jungen Menschen, begeisterte er sich nach einer Aufführung. Genauso erlebe ich es in meiner Arbeit mit Laienspielern!

Die Begeisterung der Schüler für das Theater spiegelte sich einmal mehr in den Schulaufführungen Ende Januar wieder: Die Wildererjagd. Mit Musik, Tanz und Klanggeräuschen wurde das neu interpretierte Theaterstück des bayerischen Robin Hood Jennerwein zu einem modernen Bühnenerlebnis – für Mitwirkende und Zuschauer gleichermaßen. Kein Wunder, dass sich die Darstellerinnen und Darsteller aus der achten bis zehnten Klasse sofort auf das Folgestück stürzten, um sich mit einer Sonderfassung beim Schultheaterfestival 2017 zu bewerben. Auch das Theaterstück Jennerweins Erbe stammt wieder aus der Feder der Theaterpädagogin und Schauspielerin Manuela Serafim.

Die Story:

Vierzehn Jahre nach der Ermordung des legendären Wildschütz Jennerwein im November 1877, planen die Honoratioren der Gemeinde Schliersee, sein Grab zu verlegen. Sie möchten ihre Angehörigen nicht neben einem Kriminellen beerdigen. Da taucht im Wald ein Mädchen mit dem verschollenen Gewehr des Jennerwein auf. Spottzettelanschläge am Bezirksamt Miesbach, eine gewilderte Gams auf dem Grab des Wildschützen, die Haberfeldtreiber (= ein heute nicht mehr gebräuchliches Rüge-/Fehmegericht im Bayerischen) scheinen sich zu organisieren. Stecken am Ende Rosl, die Tochter Jennerweins, und / oder die Fremde aus München dahinter?

Die Waldgeister im Bergwald sind in heller Aufregung: Wird Rosl das gleiche Schicksal treffen wie ihren Vater? Sie konnten ihn damals nicht schützen.

In Zeiten, da Begriffe wie Heimat, Kultur und Identität gesellschaftlich verhandelt werden, erläutert Frau Serafim die Motivation zum Stück, werfen wir als urbane Theatergruppe einen Blick auf bayrische Geschichte, Rituale, Aberglauben und althergebrachte Werte, die in ländlichen Regionen bis heute gelebt werden. Die jungen Akteure der Aton-Schule sind, von den Erkenntnissen aus der Geschichte ebenso fasziniert wie von der prickelnden Theaterluft. Jeder kann sich dabei nach seinen individuellen Vorlieben und Fähigkeiten einbringen und trotzdem ziehen alle für ein gutes Gelingen – an einem Strang.

12 Jahre erfolgreiche Bildungsarbeit sprechen für das Konzept der Aton-Schule. Das zeigt sich natürlich auch in hohen Anmeldezahlen. Quereinsteiger und Schulanfänger favorisieren die musisch-kreative Ganztagsschule und gute Schulabschlüsse sorgen für das Ansehen der Schule – auch bei der Regierung von Oberbayern und dem Kultusministerium. Es hat sich gezeigt, dass musisch-kreative Bildung die Persönlichkeit der Kinder und Jugendlichen stärkt. Weitere Schwerpunkte neben Theater sind Musik, Kunst, Bewegung und natürlich auf Ausflüge in die Natur, was das gesamte Lernen fächerübergreifend unterstützt. – Eine weitere Besonderheit der Schule: Hier lernen die Kinder ohne Notendruck. Statt der üblichen Zeugnisse gibt es ausführliche Jahresbriefe.

Jetzt heißt die neue Herausforderung der Aton-Schule: Suche nach geeigneten, idealen Räumlichkeiten. Die Schulleitung freut sich auch über Hinweise.
Mehr Informationen dazu finden Sie unter: www.aton-schule.de

*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Kurzportrait: Aton-Schule in München

Im September 2004 wurde die Aton-Schule in München gegründet. Sie ist eine private musisch-kreative Ganztagschule (Grundschule 1. bis 4. Klasse, Mittelschule 5. bis 10. Klasse) mit den Schwerpunkten Musik, Bewegung, Tanz, Theater, Bildender Kunst, kreatives Handwerk und Ausflüge in die Natur. Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, den qualifizierenden Hauptschulabschluss oder den M-Zweig- Abschluss (Mittlere Reife) extern abzulegen.

Die Schule verbindet reformpädagogisches Gedankengut mit dem Grundgedanken: Förderung der Selbstentfaltung des Menschen. In der geborgenen Atmosphäre der Schule erhalten die Schüler(innen) Begleitung und Unterstützung. Sie dürfen individuelle Wege gehen und können so auf natürliche Weise lernen und sich entwickeln.

Der Trägerverein Aton-Schule e. V. ist als gemeinnütziger Verein eingetragen. Spenden sind steuerlich absetzbar. Für Geld- oder Sachspenden bittet die Schule um persönliche Kontaktaufnahme bzw. um eine Information per E-Mail an: info@aton-schule.de.

Firmenkontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
http://

Pressekontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
http://www.futureconcepts.de

Mai 19 2016

Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind beabsichtigt!

Ein Experiment der Aton-Schule, das ein besonderes Theatererlebnis verspricht.

Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind beabsichtigt!

(NL/9248286758) Wenn Schüler Theater machen, kann mit Engagement und Begeisterung auch ein neues Stück entstehen. Selber machen, gemeinsam künstlerische Aussagen gestalten und zusammen mit einem Profi umsetzen. Ein Experiment der Aton-Schule, das ein besonderes Theatererlebnis verspricht.

Veranstaltungstermine München:
Fast wie im richtigen Leben
Das Theater der Aton-Schule lädt zur Aufführung ein:
Mittwoch bis Freitag, 08. 10. 06. 2016, jeweils 18:30 Uhr

Sonder-Aufführung für Schulklassen und Kindergartengruppen:
Mittwoch, den 08. 06. 2016, 11:30 Uhr
Infanteriestr. 14, 3. OG, München

Fast wie im richtigen Leben heißt das neue Theaterstück, das Anfang Juni in München aufgeführt wird. Es war ein aufregendes Erlebnis für die Aton-Schüler der fünften bis siebten Klasse, ihre eigenen Rollenwünsche zu formulieren, um dann gemeinsam mit einem Bühnenprofi improvisierend Szenen zu entwickeln. Die bekannte Schauspielern Isabell Schupp, die auch als Rhetoriktrainerin und Dozentin für Stimmbildung arbeitet, ist selbst Mutter und macht Theater mit Herz und Leidenschaft für Kinder intensiv erfahrbar. Sie fügte die Szenenfolge aus der Improvisations-Arbeit zu einem Theaterstück zusammen. Nun wird daran gefeilt, dass Sprache, Körperausdruck und das Miteinander der Spieler die Stimmungen und Lebenssituationen erzeugen, die die Schüler in den Szenen vermitteln wollen. Ähnlichkeiten mit noch lebenden Personen sind natürlich beabsichtigt.

Beim Theaterspiel tauchen die Schüler tief in die Handlung ein und erleben die Aussagekraft der Szenen. Sie probieren Ihre Talente und Möglichkeiten aus, erklärt Kamilla Hoerschelmann, die Gründerin der ersten musisch- kreativen Ganztagsschule Oberbayerns. Besonders ergreifend ist es zu beobachten, wie die ganze Schule bei den Vorbereitungen mitfiebert. Einige kümmern sich um die Bühnendeko, um Kostüme, Requisiten oder die Technik. Besonders freut sich Kamilla Hoerschelmann aber über die professionelle Unterstützung durch Isabell Schupp.

Bereits seit zehn Jahren behauptet sich die Aton-Schule erfolgreich im Bildungssektor. Von Anfang an durch das Institut für empirische Pädagogik und pädagogische Psychologie der LMU München begleitet, gibt der Erfolg dem außergewöhnlich freien Schulkonzept Recht. Kunst und Handwerken gehören genauso zum Lehrplan wie Singen, Instrumentalspiel, Bewegung, Rhythmik, Tanz und Theater. Inzwischen werden dort 75 Kinder von der Grund- bis zur Hauptschule im M-Zweig unterrichtet. Eine weitere Besonderheit der Schule: Hier lernen die Kinder ohne Notendruck. Stattdessen gibt es ausführliche Jahresbriefe, in denen vor allem jene Bereiche hervorgehoben werden, für die sich ein Kind besonders eignet und interessiert. Die Begeisterung und das Engagement der Schüler sprechen für sich. Sie alle lieben die besonderen Theaterprojekte.

Der Eintritt zu den Theateraufführungen ist frei. Damit noch viele Schüler die Erfahrung mit den Brettern, die die Welt bedeuten machen können, freut sich der Verein Aton-Schule e.V. über einen kleinen, finanziellen Beitrag. Nutzen Sie mit Ihrem Kind den Theaterbesuch und erleben sie eine außergewöhnliche Schule live.

Weitere Infos unter: www.aton-schule.de
*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Kurzportrait: Aton-Schule in München
Im September 2004 wurde die Aton-Schule in München gegründet. Sie ist eine private Ganztagschule (Grundschule 1. bis 4. Klasse, Mittelschule 5. bis 10. Klasse) mit den musisch-kreativen Schwerpunkten in Musik, Bewegung, Tanz, Theater, Bildender Kunst und kreativem Handwerk. Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, über den M-Zweig die Mittlere Reife zu erlangen. Der Weiteraufbau bis zum externen Abitur ist in Planung.

Die Schule verbindet reformpädagogisches Gedankengut mit dem Grundgedanken: Die Förderung der Selbstentfaltung des Menschen. In der geborgenen Atmosphäre der Schule erhalten die Schüler(innen) Begleitung und Unterstützung. Sie dürfen individuelle Wege gehen und können so auf natürliche Weise lernen und sich entwickeln.

Die Aton-Schule ist als gemeinnütziger Verein eingetragen. Spenden sind steuerlich absetzbar. Die Finanzierung wird durch die Beiträge der Mitglieder und Förderer, aus dem Schulgeld, aus den Veranstaltungen, Schriften sowie aus den Zuschüssen der Regierung von Oberbayern, Gemeinde-, Kreis-, Landes- und Bundesmitteln und sonstigen Zuwendungen gedeckt. Für Geld- oder Sachspenden bittet die Schule um persönliche Kontaktaufnahme bzw. um eine Information per E-Mail an: info@aton-schule.de.

Firmenkontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de

Pressekontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
www.futureconcepts.de

Okt 27 2015

Gemeinschaft macht stark!

Schüler als Bergvagabunden

Gemeinschaft macht stark!

(NL/2857383629) Klassenausflüge am Anfang des Schuljahres – macht das Sinn? Sollten diese Unternehmungen nicht eher eine Art Belohnung zum Schuljahresende sein? Im Gegenteil, meinen die Pädagogen der privaten Münchner Aton-Schule. Die ideale Zeit für den ersten Ausflug ist der Schuljahresbeginn. Gemeinsame Erlebnisse schweißen zusammen und bilden eine stabile Gruppengemeinschaft. Und so führte auch heuer wieder die erste Schulreise der Oberstufe in die Bergwelt der bayerischen Alpen.

Ob beim Sport, im Beruf oder im Privatleben – es braucht Zeit, bis ein funktionierendes Team zusammenwächst. In der Schule läuft das nicht anders. Je nachdem, wie die Gruppe zusammengesetzt ist, dauert es eine Weile, bis sich erste Freundschaften und ein gutes Miteinander bilden. Und trotzdem bleiben nicht selten ein paar Einzelne außen vor und finden schlecht Anschluss. Im schulischen Alltag können Wochen vergehen, bis eine Schülergruppe zu einer echten Gemeinschaft gefunden hat.

Die Aton-Schule, eine Privatschule im Münchner Stadtteil Schwabing, legte von Anfang an Wert auf eine lebendige Gemeinschaft. Seit über 10 Jahren ist in den Klassenzimmern der ersten musisch/kreativen Ganztagsschule ein echter Teamgeist zu spüren. Das harmonische Lernklima ist mit eine Voraussetzung für den Lernerfolg der einzelnen Schüler, so die Erfahrung von Kamilla Hoerschelmann, Musikpädagogin und Mitbegründerin der Aton-Schule. Eine Schülergruppe muss zusammenwachsen, um gut miteinander arbeiten zu können. Man sollte Zeit in der Orientierungsphase geben, die dann später in der Arbeitsphase ihre Früchte trägt. Gerade zu Beginn eines Schuljahres ist es wichtig, mit Gruppenaktionen den Gemeinschaftssinn zu stärken und das Miteinander zu fördern.

Aus diesem Gedanken heraus entstand vor drei Jahren die Idee für eine Bergtour der Oberstufe gleich zu Beginn des neuen Schuljahres: gemeinsam wandern, Gipfel bezwingen und Almwiesen passieren, eng mit der Natur verbunden, Aussichten bestaunen, die eigenen Möglichkeiten spüren und nach den gemeisterten Herausforderungen dann den Tag fröhlich in der Hütte ausklingen lassen…
Die erste Bergtour im Herbst 2013 war dann auch gleich ein voller Erfolg. Und so hieß es diesen September bereits zum dritten Mal Der Berg ruft! Die Schüler und Schülerinnen der 8. bis 10. Klassen hatten sich schon in den Sommerferien auf die gemeinsamen Tage gefreut. Erfüllt und mit einem Rucksack voller unvergesslicher Erlebnisse kehrten sie aus den Bergen zurück.

Der teils heftige Regen konnte der Stimmung keinen Abbruch tun. Auch die spartanische Ausstattung der Unterkunft drückte nicht auf das Gemüt. Rasch fanden sich die Jugendlichen zu einem lustigen Spieleabend zusammen wer sollte über das bisschen Nässe oder eine harte Matratze murren? Am zweiten Tag hatte sich der Regen verzogen und der Morgen grüßte mit einer eindrucksvollen Nebellandschaft. Besonders lebhaft in Erinnerung blieb den Schülern der lange, beschauliche Weg entlang einer Bachschlucht. Irgendwann kam es zum vollkommenen Gleichklang, die Gruppe hatte ihren eigenen Rhythmus gefunden und es zeigte sich, wie verlässlich alle zusammenhalten. Simon und Poldi, zwei befreundete Schüler aus der 10. Klasse, erinnern sich dabei an ein ganz besonderes Erlebnis: Einmal wurde es ziemlich heftig. Wir wollten unbedingt den Bach überqueren, mussten aber sehr lange suchen, eine einigermaßen sichere Stelle zu finden. Dann half einer dem anderen, so dass sich wirklich niemand nasse Füße holte. Wir waren ein Superteam! Am letzten Tag verwöhnte die Schüler der strahlende Sonnenschein als krönender Ausklang eines rundum gelungenen Ausfluges.

Das Lehrerteam ist mit dem Verlauf der diesjährigen Auftakt-Tour sehr zufrieden. Und schmiedet bereits Pläne fürs nächste Jahr. Für 2016 haben wir den Zahmen Kaiser bei Kufstein ins Auge gefasst, verrät Kamilla Hoerschelmann, der ist nicht ganz so harmlos wie er klingt. Aber das werden unsere Schüler sicher meistern. Gerade die kniffligen Situationen bringen einen festen Zusammenhalt.
Die Erfahrung zeigt, wie wichtig es ist, Schülern genügend Situationen und Herausforderungen zu bieten, an denen sie wachsen und ihre Fähigkeiten messen können. Mit Sorgfalt ausgewählte Aktionen und Unternehmungen verbessern die Kooperationsbereitschaft und wirken damit langfristig in den Schulalltag hinein. Keine Gruppe kehrt so zurück, wie sie losgefahren ist.

Wer sich ein eigenes Bild vom Geist der Aton-Schule machen möchte, hat in nächster Zeit folgende Gelegenheiten dazu:

Am 23. November von 16.00 bis 17.30 Uhr sowie
Am 30. November ab 20.00 Uhr

Hier können sich interessierte Eltern und Schüler einen unverbindlichen Einblick in die Räumlichkeiten und die offene, kreative Philosophie der Schule verschaffen.

Weitere Infos unter: www.aton-schule.de
*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Kurzportrait: Aton-Schule in München (www.aton-schule.de)

Im September 2004 wurde die Aton-Schule in München gegründet. Sie ist eine private Ganztagschule (Grundschule 1. bis 4. Klasse, Mittelschule 5. bis 10. Klasse) mit den musisch-kreativen Schwerpunkten in Musik, Bewegung, Tanz, Theater, Bildender Kunst und kreativem Handwerk. Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, über den M-Zweig die Mittlere Reife zu erlangen. Der Weiteraufbau bis zum externen Abitur ist in Planung.

Die Schule verbindet reformpädagogisches Gedankengut mit dem Grundgedanken: Die Förderung der Selbstentfaltung des Menschen. In der geborgenen Atmosphäre der Schule erhalten die Schüler(innen) Begleitung und Unterstützung. Sie dürfen individuelle Wege gehen und können so auf natürliche Weise lernen und sich entwickeln.

Die Aton-Schule ist als gemeinnütziger Verein eingetragen. Spenden sind steuerlich absetzbar. Die Finanzierung wird durch die Beiträge der Mitglieder und Förderer, aus dem Schulgeld, aus den Veranstaltungen, Schriften sowie aus den Zuschüssen der Regierung von Oberbayern, Gemeinde-, Kreis-, Landes- und Bundesmitteln und sonstigen Zuwendungen gedeckt. Für Geld- oder Sachspenden bittet die Schule um persönliche Kontaktaufnahme bzw. um eine Information per E-Mail an: info@aton-schule.de.

Kontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
www.futureconcepts.de

Jan 9 2015

Nur was interessiert lernen wir nachhaltig!

Aton-Schule auf der Messe: Schultage München

Nur was interessiert lernen wir nachhaltig!

(NL/5521546008) Die Aton-Schule zeigt auf der Messe Schultage München dass Begeisterung als Motivator zum Entdecken, Gestalten und Lernen nicht nur das Gehirn anregt, sondern auch Spaß macht.

Termin der Schultage München:
Am Samstag 31. 01. und Sonntag 01. 02. 2015,
im MTC München, Taunusstraße 45

Wer meint, dass Schüler ohne Druck nichts lernen, von hundertprozentiger Unterrichtsversorgung und Schulpflicht spricht der kann nicht glauben, dass es Schulen gibt, in denen Schüler durch stärkende Erfahrungen lernen und sich so wohl fühlen, dass sie sich in die Ferien schon wieder auf die Schule freuen. Viele Eltern haben ihre eigenen negativen Erfahrungen aus der Schulzeit noch im Kopf. Dass Schüler weder Angst vor Lehrern noch vor Lernkontrollen haben, scheint vielen unvorstellbar. Dabei machen uns das heute schon alternative Schulmodelle vor. In altersgemischten Lerngruppen erarbeiten die Schüler Themen und Inhalte und lernen dabei viel voneinander. Die wichtigsten Lernerfahrungen machen sie jedoch nicht unbedingt in den Schulräumen, sondern draußen im richtigen Leben, in der Natur, in den Stadtteilen, den Gemeinden und auch in benachbarten Betrieben.

Bereits im September 2004 als erste private und musisch-kreative Ganztagsschule in München gegründet, sieht sich die Aton-Schule München als Zukunftswerkstatt. Mit ihren besonderen Schwerpunkten ist sie Lebens- und Lernort zugleich. Die Schüler werden von der Grund- bis zur Hauptschule mit M-Zweig in altersgemischten Gruppen unterrichtet. In Verbindung mit Musik, Tanz, Theater, bildender Kunst und kreativem Handwerk, sowie Ausflügen in die Natur werden die Fächer des bayrischen Lehrplans umgesetzt.

Kamilla Hoerschelmann, eine der Mitbegründerinnen der Schule, erklärt: In jedem Kind schlummern individuelle Potenziale und Begabungen, die wir fördern möchten. Auf dieser spannenden Entdeckungsreise begleiten wir unsere Schüler, während sie selbst den Takt vorgeben und lernen, sich gegenseitig zu unterstützen. Dabei steht die Begeisterung im Vordergrund. Wenn einen etwas positiv berührt, prägt es sich besonders und nachhaltig ein und kann so bleibend im Gehirn verankert werden.

Die Kinder der Aton-Schule lernen ohne Notendruck. Stattdessen gibt es ausführliche Jahresbriefe, in denen vor allem jene Bereiche hervorgehoben werden, für die sich ein Kind besonders eignet und interessiert. Das sorgt für ein gesundes Selbstbewusstsein. Unsere Schüler wachsen mit viel Freude zu lebensklugen und verantwortungsvollen jungen Menschen heran, so Hoerschelmann weiter.

Interessierte Eltern und Schüler haben bei den Schultagen in München vom 31. Januar bis 1. Februar 2015 die Möglichkeit, das Konzept der Aton-Schule genauer kennenzulernen.

Um die Schule vor Ort zu erleben und Antworten auf weiterführende und persönliche Fragen zu erhalten, bietet sich auch der Besuch des Infoabend in den Räumen der Schule an:
Infoabend am Montag, den 09. Februar 2015 um 20 Uhr
Eine weitere Möglichkeit der Begegnung vor der Messe ist beim Klangkonzert:
Klangkonzert am Freitag, den 16. Januar 2015 um 20 Uhr.
Weitere Infos zur Aton-Schule finden Sie unter: www.aton-schule.de

Die Termine:
Konzert: Klangkonzert am Freitag, den 16. Januar 2015 um 20 Uhr, Aton-Schule Schultage München: Samstag 31. 01. / Sonntag 01. 02. 2015, im MTC München
Infoabend: Montag, den 09. Februar 2015 um 20 Uhr, Aton-Schule
*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Kurzportrait: Aton-Schule in München (www.aton-schule.de)

Im September 2004 wurde die Aton-Schule in München gegründet. Sie ist eine private Ganztagschule (Grundschule 1. bis 4. Klasse, Mittelschule 5. bis 10. Klasse) mit den musisch-kreativen Schwerpunkten in Musik, Bewegung, Tanz, Theater, Bildender Kunst und kreativem Handwerk. Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, über den M-Zweig die Mittlere Reife zu erlangen. Der Weiteraufbau bis zum externen Abitur ist in Planung.

Die Schule verbindet reformpädagogisches Gedankengut mit dem Grundgedanken: Die Förderung der Selbstentfaltung des Menschen. In der geborgenen Atmosphäre der Schule erhalten die Schüler(innen) Begleitung und Unterstützung. Sie dürfen individuelle Wege gehen und können so auf natürliche Weise lernen und sich entwickeln.

Die Aton-Schule ist als gemeinnütziger Verein eingetragen. Spenden sind steuerlich absetzbar. Die Finanzierung wird durch die Beiträge der Mitglieder und Förderer, aus dem Schulgeld, aus den Veranstaltungen, Schriften sowie aus den Zuschüssen der Regierung von Oberbayern, Gemeinde-, Kreis-, Landes- und Bundesmitteln und sonstigen Zuwendungen gedeckt. Für Geld- oder Sachspenden bittet die Schule um persönliche Kontaktaufnahme bzw. um eine Information per E-Mail an: info@aton-schule.de.

Kontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
www.futureconcepts.de

Mai 20 2014

Schule als Raum zur Selbstentfaltung?

Schule als Raum zur Selbstentfaltung?

Schule als Raum zur Selbstentfaltung?

(Mynewsdesk) Veranstaltungstermine München:Das Theater der Aton-Schule lädt ein:Freitag, den 23. Mai 2014,  18:00 Uhr Montag, den 26. Mai 2014,  18:00 Uhr Sonder-Aufführung für Schulklassen und Kindergartengruppen:Mittwoch, den 28. Mai 2014,  10:30 Uhr Infanteriestr. 14, 3. OG, München„Die vier Kristalle“ – Uraufführung eines besonderen Stückes Bayerns erste musisch- kreative Ganztagsschule lädt zum Schultheater der Grundschüler ein und zeigt beispielhaft, wie Kinder spielend lernen: Musisch, kreativ und selbstbestimmt! Besucher und Kinder werden unvergessliche Theatermomente erleben. „Die Kinder spielen und schlüpfen mit Begeisterung in unterschiedlichste Rollen“, erklärt Kamilla Hoerschelmann, Gründerin der Aton-Schule und Musikpädagogin. „Beim freien Theaterspielen ist es uns wichtig, dass die Kinder ihre spielerischen Fähigkeiten einbringen können. Das sensibilisiert sie für ihre persönliche Ausdrucksweise und ihre Wirkung auf andere.“ In der Aton-Schule gehören Kunst und Handwerken genauso zum Lehrplan wie Singen, Instrumentalspiel, Bewegung, Rhythmik, Tanz.  Die Theaterprojekte spielen aber für alle Schüler eine besonders wichtige Rolle. Sie fördern das Verantwortungsbewusstsein, Einfühlungsvermögen und geben Raum für Fantasie. Spielerisch werden so Sprache, Stimme, Körpergefühl und Selbstausdruck trainiert. Die Schüler(innen) der ersten bis vierten Klasse erfanden eine phantasievolle und märchenhafte Geschichte, in der jeder seinen Patz hat und mitwirkt: „Die vier Kristalle“. Das Bühnenbild haben sie selbst gemalt und auch die Kostüme zusammengestellt. Gemeinsam mit der Musikpädagogin Hoerschelmann finden und erfinden sie die Lieder und Musiken für Ihr Theaterstück. Seit fast 10 Jahren besteht die reformpädagogische, private Ganztagsschule nun schon erfolgreich. Von Anfang an wurde sie vom Institut für empirische Pädagogik und pädagogische Psychologie der LMU München begleitet. Inzwischen werden dort 70 Kinder von der Grund- bis zur weiterführenden Schule mit M-Zweig (Mittlere Reife) unterrichtet. Eine weitere Besonderheit der Schule: Hier lernen die Kinder ohne Notendruck. Stattdessen gibt es ausführliche Jahresbriefe, in denen vor allem jene Bereiche hervorgehoben werden, für die sich ein Kind besonders eignet und interessiert. Die Begeisterung und das Engagement der Schüler sprechen für sich. Wer sich für sein Kind ein genaueres Bild von Schule und Schulkonzept machen möchte, sollte den Infoabend am Montag, den 23. Juni 2014, um 20:00 Uhr nicht verpassen. Weitere Infos unter: www.aton-schule.de *Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im FutureConcepts .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/0bljgm

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/sozialpolitik/schule-als-raum-zur-selbstentfaltung-64910

Kurzportrait: Aton-Schule in
München (www.aton-schule.de)

Im September 2004 wurde die Aton-Schule in München gegründet. Sie ist eine
private Ganztagschule (Grundschule 1. bis 4. Klasse, Mittelschule 5. bis 10.
Klasse) mit den musisch-kreativen Schwerpunkten in Musik, Bewegung, Tanz,
Theater, Bildender Kunst und kreativem Handwerk. Die Schülerinnen und Schüler
haben die Möglichkeit, über den M-Zweig die Mittlere Reife zu erlangen. Der
Weiteraufbau bis zum externen Abitur ist in Planung.

Die Schule verbindet reformpädagogisches Gedankengut mit dem
Grundgedanken: Die Förderung der Selbstentfaltung des Menschen. In der
geborgenen Atmosphäre der Schule erhalten die Schüler(innen) Begleitung und
Unterstützung. Sie dürfen individuelle Wege gehen und können so auf natürliche
Weise lernen und sich entwickeln.

Die Aton-Schule ist als gemeinnütziger Verein eingetragen. Spenden sind
steuerlich absetzbar.  Die Finanzierung
wird durch die Beiträge der Mitglieder und Förderer, aus dem Schulgeld, aus den
Veranstaltungen, Schriften sowie aus den Zuschüssen der Regierung von
Oberbayern, Gemeinde-, Kreis-, Landes- und Bundesmitteln und sonstigen
Zuwendungen gedeckt. Für Geld-  oder
Sachspenden bittet die Schule um persönliche Kontaktaufnahme bzw. um eine  Information per E-Mail an info@aton-schule.de: mailto:info@aton-schule.de.

Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/0bljgm

Mrz 3 2014

Zu viert sechsstimmig singen?

Zu viert sechsstimmig singen?

Zu viert sechsstimmig singen?

(Mynewsdesk) Musisch kreative Ganztagsschule holt die begnadeten Musiker von „WIR4“ nach München, die mit ihrer Sangeskunst und einem außergewöhnlichen Instrument schon zahlreiche Gäste in ihren Bann gezogen haben.  Veranstaltungstermin:Festkonzert „WIR4“ Freitag, den 14.03.2014, 20:00 Uhr Christuskirche am Dom-Pedro-Platz, MünchenZu viert sechsstimmig singen? Ja, das geht! Wer’s nicht glaubt, kann sich in Kürze selbst davon überzeugen. Anlässlich ihres 10-jährigen Jubiläums freut sich die Aton-Schule auf dieses besondere Konzert mit dem Vokal-Quartett „WIR4“ und ihrem „Hang“, einem neuartigen Musikinstrument, das im Jahr 2000 in der Schweiz erfunden wurde. Auch wenn es auf den ersten Blick aussieht wie ein Minitatur-UFO, die Töne, die sich aus den zwei aneinander geklebten Stahlblech-Halbkugeln hervorlocken lassen, sind ungewöhnlich und faszinierend. Eine ideale Begleitung für  die  hohe Kunst des Oberton- und  Acapella-Gesangs und immer ein akustisches Erlebnis. Für ihr nächstes Konzert kommen „WIR4“  an einen Ort, der ideal mit den lyrisch-meditativen Stücken harmoniert: die Christuskirche am Dom-Pedro-Platz in München.  „Wir freuen uns sehr, mit diesen vier Ausnahmemusiker unsere Feierlichkeiten gestalten zu können!“ freut sich Kamilla Hoerschelmann, die Direktorin der Aton-Schule. „Die künstlerische Vielfalt des Gesanges ist ein schönes Beispiel dafür, welche unentdeckten Fähigkeiten in jedem Menschen schlummern. Wer z. B. zum allerersten Mal dem Obertongesang lauscht, kann es kaum fassen, dass es möglich ist, aus dem Klangspektrum einer Stimme einzelne Obertöne so herauszufiltern, dass der Eindruck von Mehrstimmigkeit entsteht.“ Anlass der öffentlichen Veranstaltung am 14. März ist das 10-jährige Schuljubiläum. Kamilla Hoerschelmann ergänzt: „ So wie in jedem Ton viele Obertöne mitschwingen, sind in allen Kindern Fähigkeiten verborgen, die sich oft erst  nach einiger Zeit und in einer entspannten Umgebung zeigen. Durch das breite Spektrum unseres Schulkonzepts, das neben den Regelfächern auch Schauspiel, Gesang, Kunst in allen Facetten sowie Instrumentalspiel und viel Bewegung beinhaltet, offenbart sich dann nach und nach der große Reichtum dieser jungen Persönlichkeiten.“ Als Bayerns erste musisch- kreative Ganztagsschule im September 2004 ihre Pforten öffnete, hatte sie gerade einmal 14 Schüler. Die Schule ließ sich von Anfang an durch das Institut für empirische Pädagogik und pädagogische Psychologie der LMU München begleiten und der Erfolg gibt dem außergewöhnlich freien Schulkonzept recht. Inzwischen werden dort rund 70 Kinder von der Grund- bis zur  Hauptschule im M-Zweig unterrichtet. Die Aton-Schule freut sich sehr, wenn Sie diesen besonderen Abend mit ihr gemeinsam erleben. Der Kartenvorverkauf läuft per E-Mail über ticket@wir4acapella.de und auch über die Aton-Schule. Kinder bis zu 14 Jahren zahlen nur 3 Euro, für Erwachsene kosten die Kartens 15 Euro bzw. ermäßigt 12 Euro. Weitere Infos unter: www.aton-schule.de *Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im FutureConcepts .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ekb9vd

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/sozialpolitik/zu-viert-sechsstimmig-singen-51847

Kurzportrait: Aton-Schule
in München (http://www.aton-schule.de)

Im September 2004 wurde die Aton-Schule in München gegründet. Sie ist eine
private Ganztagschule (Grundschule 1. bis 4. Klasse, Mittelschule 5. bis 10.
Klasse) mit den musisch-kreativen Schwerpunkten in Musik, Bewegung, Tanz, Theater,
Bildender Kunst und kreativem Handwerk. Die Schülerinnen und Schüler haben die
Möglichkeit, über den M-Zweig die Mittlere Reife zu erlangen. Der Weiteraufbau
bis zum externen Abitur ist in Planung.

Die Schule verbindet
reformpädagogisches Gedankengut mit dem Grundgedanken: Die Förderung der
Selbstentfaltung des Menschen. In der geborgenen Atmosphäre der Schule
erhalten die Schüler(innen) Begleitung und Unterstützung. Sie dürfen
individuelle Wege gehen und können so auf natürliche Weise lernen und sich
entwickeln.

Die Aton-Schule ist als
gemeinnütziger Verein eingetragen. Spenden sind steuerlich absetzbar.  Die
Finanzierung wird durch die Beiträge der Mitglieder und Förderer, aus dem
Schulgeld, aus den Veranstaltungen, Schriften sowie aus den Zuschüssen der
Regierung von Oberbayern, Gemeinde-, Kreis-, Landes- und Bundesmitteln und
sonstigen Zuwendungen gedeckt. Für Geld-  oder Sachspenden bittet die
Schule um persönliche Kontaktaufnahme bzw. um eine  Information per E-Mail
an info@aton-schule.de: mailto:info@aton-schule.de.

Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/ekb9vd

Okt 29 2013

Offen für alle(s): Münchner Schule punktet mit notenfreiem Lernkonzept

Sagen Schulnoten wirklich so viel über die Fähigkeit eines Menschen aus? Macht Lernen mehr Spaß, wenn sich der Erfolg nicht nur an Noten und dem Jahreszeugnis orientiert? Die Münchner Aton-Schule hat ein Konzept gefunden, das die Sch&

Offen für alle(s): Münchner Schule punktet mit notenfreiem Lernkonzept

(NL/9664981428) Veranstaltungshinweis:
Tag der offenen Tür: 18. November 2013
Infoabend: 25. November 2013
Aton-Schule, Infanteriestraße 14, 80797 München

Keine Noten, weniger Druck. Weniger Druck, mehr Spaß am Lernen. Mehr Spaß am Lernen, bessere Ergebnisse!
Vor einigen Wochen startete Ulrich Weber, Personalvorstand der Deutschen Bahn, ein ungewöhnliches Pilotprojekt: ein Bewerbungsverfahren, bei dem Schulnoten zweitrangig sind. Seine Begründung: Statt auf die Schulnoten konzentriere sich die Bahn lieber auf die persönlichen Stärken des Bewerbers. Denn nicht Bestnoten, sondern soziale und kognitive Kompetenzen wären entscheidend für einen erfolgreichen Berufsweg. Eine bemerkenswerte Sicht- und Vorgehensweise, die Schule machen sollte.

Automatisch stellt sich da die Frage: Wenn die Konzentration auf die persönlichen Kompetenzen den Auszubildenden fairere Chancen einräumt, ihnen Stress und Selbstzweifel erspart – wie sieht es dann bei den Schülern aus? Was in den staatlichen Schulen noch als unumstößliche Regel gilt, sehen einige private Einrichtungen längst nicht mehr als zeitgemäß an. So auch die Münchner Aton-Schule, eine private Ganztagsschule, die von der ersten Grundschulklasse bis zur Mittleren-Reife unterrichtet und auf Noten nach Ziffern verzichtet. Kamilla Hoerschelmann, 1. Vorsitzende des Vereins, ist stolz darauf, dass sich ihre Bildungseinrichtung deutlich von den Staatlichen Schulen unterscheidet: Es ist unsinnig und einseitig, die Fähigkeiten eines Kindes und die Ergebnisse seiner kreativen Prozesse zahlenmäßig zu beurteilen. Deshalb vergeben die Lehrer der Aton-Schule keine Noten, sondern erfassen die Schüler, deren Wissensstand und die Qualität ihrer Arbeiten in Form eines ausführlichen Jahresbriefen pro Schuljahr. Sie sind mit den Schülern und Eltern das ganze Jahr über im persönlichen Austausch. Was den Eltern sehr gefallen würde und auch von den Schülern gut angenommen werde sei die Möglichkeit, dass Schüler auch eine eigene Beurteilung schreiben können, die die Schule dann den Zeugnissen beifügt. Vor Schuljahresende halten wir die Schüler aber auch zur Gestaltung einer Abschlussmappe an. Dafür wählen sie ihre besten Werke aus, betrachten nochmals gründlich ihre Gesamtentwicklung und lernen auf diese Weise eine gesunde Selbsteinschätzung, so Hoerschelmann weiter.

Neben den Pflichtfächern wie Mathe oder Deutsch werden die Lerninhalte des bayrischen Lehrplans durch eine bunte Palette aus Musik, Tanz, Theater, bildende Kunst und kreatives Handwerk ergänzt. Außerdem heißt es mehrmals jährlich: Ab nach Draußen! An diesen Naturtagen werden Schüler aller Altersgruppen unter Leitung eines Naturpädagogen und Försters in viele Abläufe unter freiem Himmel eingeführt. Der eigene Einsatz ist gefordert bei Spurensuche im Schnee oder einer Exkursion zur Erforschung des Waldbodens. So bleiben die Erlebnisse lange im Gedächtnis und fördern nachhaltig die Naturverbundenheit der Kinder.

Generell setzt man in der Schule auf die Förderung der Selbstentfaltung. Aber auch Selbstverantwortung und die Entwicklung von Teamgeist stehen im Vordergrund. Je mehr Mitsprache wir den Schülern bei der Wahl der Themen einräumen, je gezielter sie sich die Aufgaben nach ihren persönlichen Fähigkeiten und Interessen auswählen dürfen und dies auch untereinander abstimmen, umso begeisterter und engagierter sind sie dann bei der Sache erklärt Hoerschelmann weiter. Man lege darüber hinaus aber auch großen Wert auf eine harmonische Zusammenarbeit mit den Eltern und ein aktives Interesse am Schulkonzept. Regelmäßige Elterngespräche, Elternabende und pädagogische Gespräche zur inhaltlichen Vertiefung sind ganz selbstverständlich und der Erfolg gibt der Aton-Schule recht. Interessierte Eltern für dieses und das kommende Schuljahrkönnen sich am 18. November dem Tag der offenen Tür und am 25. November beim monatlichen Informationsabend ein erstes Bild machen. Sie sind herzlich willkommen!
Weitere Infos dazu unter: www.aton-schule.de
*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Kurzportrait: Aton-Schule in München (www.aton-schule.de)

Im September 2004 wurde die Aton-Schule in München gegründet. Sie ist eine private Ganztagschule (Grundschule 1. bis 4. Klasse, Mittelschule 5. bis 10. Klasse) mit den musisch-kreativen Schwerpunkten in Musik, Bewegung, Tanz, Theater, Bildender Kunst und kreativem Handwerk. Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, über den M-Zweig die Mittlere Reife zu erlangen. Der Weiteraufbau bis zum externen Abitur ist in Planung.

Die Schule verbindet reformpädagogisches Gedankengut mit dem Grundgedanken: Die Förderung der Selbstentfaltung des Menschen. In der geborgenen Atmosphäre der Schule erhalten die Schüler(innen) Begleitung und Unterstützung. Sie dürfen individuelle Wege gehen und können so auf natürliche Weise lernen und sich entwickeln.

Die Aton-Schule ist als gemeinnütziger Verein eingetragen. Spenden sind steuerlich absetzbar. Die Finanzierung wird durch die Beiträge der Mitglieder und Förderer, aus dem Schulgeld, aus den Veranstaltungen, Schriften sowie aus den Zuschüssen der Regierung von Oberbayern, Gemeinde-, Kreis-, Landes- und Bundesmitteln und sonstigen Zuwendungen gedeckt. Für Geld- oder Sachspenden bittet die Schule um persönliche Kontaktaufnahme bzw. um eine Information per E-Mail an info@aton-schule.de.

Kontakt:
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
www.futureconcepts.de

Aug 19 2013

Deutsche Kids sind weniger glücklich

Woran liegt das und was kann die Schule tun? Bieten Schulen Raum zur Selbstentfaltung: musisch, kreativ und selbstbestimmt

Deutsche Kids sind weniger glücklich

(NL/9034837277) Dieses Jahr rüttelte eine UNICEF-Studie die Medien auf: Deutschlands Jugendliche im Alter von 11 bis 15 Jahren fühlen sich im Vergleich zum Nachwuchs der Nachbarländer unzufriedener und unglücklicher! Unter den 29 befragten Ländern landeten die Deutschen Kids beim Glücksfaktor weit hinten auf Rang 22. Das schlechte Ergebnis fällt natürlich auch auf unser Schulsystem zurück.

Auch wenn sich das Ergebnis der UNICEF-Studie bei näherer Betrachtung relativiert, da es nur 15,8 % der befragten Kinder betrifft, stellt sich doch die Frage nach den Ursachen. Der Jugend- und Bildungsforscher Klaus Hurrelmann sieht die Gründe vor allem im schulischen Bereich: Kinder sind mit der Art und Weise, wie ihre Eltern sie mitbestimmen lassen und ihnen Freiheiten einräumen, sehr zufrieden. Unzufrieden sind sie aber mit der Schule. Sie kritisieren, dass sie dort nicht das Ausmaß von Anerkennung und Zuwendung bekommen, was sie zu Hause erhalten, und auch nicht so stark mitbestimmen und mitgestalten können, wie sie es gewohnt sind.

Uns stellt sich immer wieder die Frage, bieten unsere Schulen Raum zur Selbstentfaltung? Einen vorbildlichen Weg in diese Richtung geht die Aton-Schule e. V. aus München. Sie ist in Bayern die erste private musisch, kreative Ganztagsschule (Grund- und Hauptschule mit M-Zweig, Vorbereitung auf das externe Abitur in Planung). Seit September 2004 wird hier in altersgemischten Gruppen ganzheitlich unterrichtet. Jeder Schüler lernt nach seinem individuellen Rhythmus und seinen Lernfähigkeiten. Es wird gefördert, dass sich die Schüler gegenseitig unterstützen. Wir haben uns auch in diesem Jahr wieder über gute Schulabschlüsse gefreut. Schön, dass alle Schüler Ihren Abschluss geschafft haben, so Kamilla Hoerschelmann, die 1. Vorsitzende des Vereins Aton-Schule e. V.

Aton-Lehrkräfte gehen auf die Bedürfnisse und Begabungen der Kinder und Jugendlichen ein. Anders als in Kinofilmen wie Club der toten Dichter oder Mona Lisas Lächeln, ist die Hilfe zur freien Selbstentfaltung keine Fiktion sondern gelebter Alltag. Die Lehrer identifizieren sich mit den Zielen der Schule und begleiten die Schüler auf ihrem Weg zu verantwortungsvollen Menschen. Um dies zu erreichen, legt die Schule größten Wert darauf, in ihren Schützlingen das Bewusstsein für die eigenen sowie für die Stärken der Mitschüler zu wecken. Um der Einseitigkeit zu entgehen, schulische Ergebnisse nur zahlenmäßig zu erfassen, wird auf Noten verzichtet. Stattdessen werden ausführliche Jahresbriefe zum Schuljahresende verfasst. Diese Beurteilungen braucht kein Schüler zu fürchten, da jedes Kind Bereiche hat, für die es sich besonders begeistert und eignet.

Die Schüler werden ermuntert, ihre eigene, schriftliche Beurteilung abzugeben. Das stärkt ihr Selbstbewusstsein und die Fähigkeit zur Selbsteinschätzung. Dabei schöpfen sie nicht nur aus den Regelfächern, sondern besonders aus dem umfangreichen musischen und kreativen Schulprogramm. Singen und Instrumentalspiel, Bewegung, Rhythmik und Tanz gehören genauso wie Theater, Kunst und Handwerken zu unserem Lehrplan. Und was den Stadtkindern besonders gut gefällt wir sind sehr viel in der freien Natur! Oftmals kommen auch Vertreter aus der Wirtschaft als Gastdozenten zu uns und die musischen Bereiche werden über zusätzliche Fachpädagogen, Musiker und Künstler abgedeckt, so Hoerschelmann weiter.

Der wertschätzende Umgang mit den Kindern und das besondere Schulkonzept sprechen Eltern und Schülern aus der Seele, auch wenn das äußerst freie Lehrmodell noch ungewohnt ist. Die Aton-Schule wurde vom Schulstart an durch das Institut für empirische Pädagogik und pädagogische Psychologie der LMU München begleitet. Der Experte Prof. em. Dr. Rolf Oerter kam am Ende des Schuljahres 2005/2006 zu einem rundum positiven Fazit: Die Weiterführung der Aton-Schule kann ohne Einschränkung empfohlen werden. Das schulische Leistungsniveau erfüllt die im Lehrplan geforderten Ziele und liegt insgesamt etwas höher als das der Vergleichspopulation.

Inzwischen behauptet sich die Privatschule schon fast 10 Jahre am Bildungsmarkt. Als wir unsere Schule eröffneten, hatten wir gerade einmal 14 Schüler, blickt Hoerschelmann zurück. inzwischen unterrichten wir 85 Kinder und die Nachfrage wächst weiter. Natürlich ist diese Qualität auch mit Kosten verbunden und auch bei einem Verein müssen die Zahlen stimmen. Es soll schließlich auch zukünftig nicht nur gutsituierten Eltern möglich sein, für Ihre Kinder eine besondere Schule zu wählen. Wir freuen uns über Unterstützung und jede Spende, die es der Aton-Schule ermöglicht, ihr Konzept weiter auszubauen und damit bundesweit Schule zu machen!

*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Kurzportrait: Aton-Schule in München (www.aton-schule.de)

Im September 2004 wurde die Aton-Schule in München gegründet. Sie ist eine private Ganztagschule (Grundschule 1. bis 4. Klasse, Mittelschule 5. bis 10. Klasse) mit den musisch-kreativen Schwerpunkten in Musik, Bewegung, Tanz, Theater, Bildender Kunst und kreativem Handwerk. Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, über den M-Zweig die Mittlere Reife zu erlangen. Der Weiteraufbau bis zum externen Abitur ist in Planung.

Die Schule verbindet reformpädagogisches Gedankengut mit dem Grundgedanken: Die Förderung der Selbstentfaltung des Menschen. In der geborgenen Atmosphäre der Schule erhalten die Schüler(innen) Begleitung und Unterstützung. Sie dürfen individuelle Wege gehen und können so auf natürliche Weise lernen und sich entwickeln.

Die Aton-Schule ist als gemeinnütziger Verein eingetragen. Spenden sind steuerlich absetzbar. Die Finanzierung wird durch die Beiträge der Mitglieder und Förderer, aus dem Schulgeld, aus den Veranstaltungen, Schriften sowie aus den Zuschüssen der Regierung von Oberbayern, Gemeinde-, Kreis-, Landes- und Bundesmitteln und sonstigen Zuwendungen gedeckt. Für Geld- oder Sachspenden bittet die Schule um persönliche Kontaktaufnahme bzw. um eine Information per E-Mail an info@aton-schule.de.

Kontakt:
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
www.futureconcepts.de

Jun 19 2013

Theatergruppen der Aton-Schule auf Sommertournée

Spielend fürs Leben lernen

Theatergruppen der Aton-Schule auf Sommertournée

(NL/5614324452) In den Fängen des bösen Zauberers – Krabat ist der Auftakt des sommerlichen Schultheaters in der Aton-Schule München. Besucher und vor allem die mitwirkenden Kinder werden unvergessliche Theatermomente erleben. Denn hier geht es um viel mehr als Selbstdarstellung und Unterhaltung.

Riegel, die bekannte Schulreformerin und ehemalige Schuldirektorin der Helene-Lange-Schule, die bei der Pisa-Studie als beste Schule Deutschlands abgeschnitten hat, misst dem Schultheater eine hohe Bedeutung bei. In ihrer Schule in Wiesbaden fanden regelmäßig mehrwöchige Theater-Intensivphasen statt. In diesen Phasen hatten die Schüler nichts anderes zu tun, als Theater zu spielen. In ihrem Buch Schule kann gelingen schildert Enja Riegel ihre Erfahrungen: Tastend und experimentierend, äußerst konzentriert, spielerisch und zugleich ernst, entdecken die Schauspieler ihre inneren Welten und lernen, ihnen Ausdruck zu geben. In der Auseinandersetzung mit eigener Gewalttätigkeit, mit Themen wie Liebe und Angst, wird sowohl ein äußeres wie ein inneres Suchen angestoßen.

Diese Erfahrungen kann die Aton-Schule aus München nur bestätigen. Die musisch-kreative Ganztagsschule (Grund- und Hauptschule mit M-Zweig) sieht das Theaterspiel als wesentlichen Bestandteil der Bildung von Kindern und Jugendlichen. Unsere Schüler entwickeln beim Theaterspiel eine ungeahnte Palette an Fähigkeiten. Es fördert ihr Verantwortungsbewusstsein und sie üben sich gleichzeitig in vielen Bereichen: Fantasie und Einfühlungsvermögen, Sprache und Stimme, Körpergefühl und Selbstausdruck. reflektiert Kamilla Hoerschelmann, der als Gründerin der Aton-Schule die jährlichen Theaterprojekte für alle Schüler besonders wichtig sind.

Seit fast 10 Jahren behauptet sich die private Ganztagsschule erfolgreich am Bildungsmarkt. Die Begeisterung und das Engagement der Schüler gibt dem Konzept Recht. Auch dieses Jahr wurde unter den Schülern abgestimmt, welches Stück auf dem Sommerprogramm stehen soll. Nun sind die Würfel gefallen: Die Großen der Jahrgangs-stufe 5 bis 7 proben gerade fleißig für Krabat, einem Bühnenstück nach dem bekannten Jugendbuch von Ottfried Preussler. Da werden sicherlich bei einigen Müttern und Vätern Erinnerungen wach. Wer einmal die spannende und sehr berührende Geschichte von dem 14-jährigen Waisenjungen in den Fängen eines bösen Zauberers gelesen hat, konnte diese bestimmt nie vergessen. Das Stück spielt während des 30-jährigen Krieges, als es einen Betteljungen in die geheimnis-volle Mühle eines Zauberers verschlägt. Krabat lernt dort zusammen mit elf weiteren Lehrjungen das Zauberhandwerk. Anfangs fasziniert von der schwarzen Magie, erkennt er nach und nach die finsteren Machenschaften seines Lehrherrn. Jedes Jahr zur Silvesternacht muss einer der Lehrlinge geopfert werden. Nur mit der Kraft der reinen Liebe gelingt es Krabat schließlich, das böse Spiel aufzulösen.

Durch die Vielfalt der Rollen üben sich die Kinder darin, während des Spiels in verschiedene Persönlichkeiten zu schlüpfen, bleiben damit absolut auf den Moment konzentriert und lernen, blitzschnell zu reagieren. Bei den Schultheatergruppen machen alle alles. Die Schüler werden in den kompletten Ablauf einbezogen, was das Gemeinschaftsgefühl ungemein stärkt. Da wird am Stück gefeilt, es werden Programmhefte erstellt, der Saal vorbereitet, Kostüme genäht, Requisiten hergestellt etc. Und vor allem wird leidenschaftlich geschauspielert! Via Theaterspiel vermittelt die Aton-Schule Literatur verschiedenster Epochen sowie unterschiedlichster Dichter und Autoren. Eine Art Geschichtsunterricht und Menschenkunde in einem. Denn die Schüler setzen sich intensiv mit dem Verhalten der Figuren auseinander. So meinte ein Schüler nachdenklich: Wenn ich den Krabat spiele, wird mir manchmal richtig komisch. Ich kann spüren, welche Versuchung es ist, mächtiger als andere zu sein. Und gleich-zeitig merke ich, dass ich viel lieber helfen und zu meinen Freunden gehören will.

Auch in diesem Jahr wird der Funke überspringen, die Schülerbühne erwartet schon Ende Juni ein großes Publikum. Und auch die Jahrgangsstufe 1. bis 4. probt schon begeistert für ihren großen Auftritt Ende Juli. Dieses Jahr haben sie sich für einen Zirkus besonderer Art entschieden und man darf gespannt auf die kleinen Talente sein. Alle Vorstellungen der Schultheatergruppen sind für ein breites Publikum zugänglich, die Karten an der Abendkasse erhältlich. Die Aton-Schule freut sich auf zahlreiche Besucher und auf Förderer, die diese intensive Arbeit mit Kindern und Jugendlichen unterstützen möchten.

Hier die Termine im Überblick:

Krabat:

Mittwoch, 26. Juni 2013, 10.30 Uhr und 19.00 Uhr
Donnerstag, 27. Juni 2013, 19.00 Uhr
Freitag, 28. Juni 2013, 19.00 Uhr

Am 24. und 25. Juli folgen dann die Aufführungen des Zirkus der Grundschule am Nachmittag und Abend. Die Oberstufe bereichert das Programm dieser Tage mit der Vorführung eines eigenen Filmes.
Alle Termine und weitere Infos unter: www.aton-schule.de

*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Kurzportrait: Aton-Schule in München (www.aton-schule.de)

Im September 2004 wurde die Aton-Schule in München gegründet. Sie ist eine private Ganztagschule (Grundschule 1. bis 4. Klasse, Mittelschule 5. bis 10. Klasse) mit den musisch-kreativen Schwerpunkten in Musik, Bewegung, Tanz, Theater, Bildender Kunst und kreativem Handwerk. Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, über den M-Zweig die Mittlere Reife zu erlangen. Der Weiteraufbau bis zum externen Abitur ist in Planung.

Die Schule verbindet reformpädagogisches Gedankengut mit dem Grundgedanken: Die Förderung der Selbstentfaltung des Menschen. In der geborgenen Atmosphäre der Schule erhalten die Schüler(innen) Begleitung und Unterstützung. Sie dürfen individuelle Wege gehen und können so auf natürliche Weise lernen und sich entwickeln.

Die Aton-Schule ist als gemeinnütziger Verein eingetragen. Spenden sind steuerlich absetzbar. Die Finanzierung wird durch die Beiträge der Mitglieder und Förderer, aus dem Schulgeld, aus den Veranstaltungen, Schriften sowie aus den Zuschüssen der Regierung von Oberbayern, Gemeinde-, Kreis-, Landes- und Bundesmitteln und sonstigen Zuwendungen gedeckt. Für Geld- oder Sachspenden bittet die Schule um persönliche Kontaktaufnahme bzw. um eine Information per E-Mail an info@aton-schule.de.

Kontakt:
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
www.futureconcepts.de