Posts Tagged Ausbildung

Jan 21 2019

Girls’Day bei der iWelt AG am 28. März 2019

Ein Tag als Fachinformatikerin

Anja ist im dritten Ausbildungsjahr als „Medienkauffrau“ bei Krick und wird nach Ihrer Ausbildung im Personalbereich übernommen. Bereits jetzt ist sie in diesem Bereich eingesetzt und kümmert sich um die Organisation des Girls’Day am 28. März 2019 bei der iWelt AG, die Teil der Krick Unternehmensfamilie ist. Deswegen steht sie uns heute Rede und Antwort dazu, was Euch bei diesem Tagespraktikum erwartet und warum es sich lohnt, sich zu bewerben.

Anja, wie läuft der Girls’Day ab?
Beim Girls’Day könnt Ihr in den Berufsalltag einer Fachinformatikerin Anwendungsentwicklung/Systemintegration reinschnuppern. Unsere Azubis bereiten einen spannenden Tag mit vielen Einblicken und interessanten Aufgaben für Euch vor. Erst wird es einen Überblick über die Krick Unternehmensfamilie geben. Im Anschluss werden unsere Technik-Azubis Euch mit in ihren spannenden Arbeitsalltag nehmen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen gibt es noch Infos zur Ausbildung bei der iWelt und eine Schnitzeljagd. Also kommt vorbei, es lohnt sich.

Wer kann mitmachen? Für wen ist der Tag was?
Wenn Ihr in der 8. oder 9. Klasse seid und Euch für IT, Technik und digitale Themen interessiert, dann seid Ihr bei uns genau richtig.

Wo muss ich mich für den Girls“Day bewerben?
Die Anmeldung erfolgt einfach online über den Girls’Day-Radar unter https://www.girls-day.de/@/Show/iwelt-ag/ein-tag-als-fachinformatikerin
Aber wartet nicht zu lange mit Eurer Anmeldung, die Plätze sind begrenzt.

Welche Chancen bieten sich nach dem Tag?
Wir suchen immer wieder junge motivierte Menschen für unsere Ausbildungsplätze. Außerdem vergeben wir regelmäßig Praktika.

Was? Girls’Day bei der iWelt AG – Ein Tag als Fachinformatikerin
Wann? 28. März 2019 8.00 – 16.00 Uhr
Wo? Mainparkring 4, 97246 Eibelstadt
Fragen? Tel. 09303 982100

Die iWelt AG betreut Business-Kunden in Unterfranken und dem gesamten Bundesgebiet in den Bereichen Internet und Kommunikation. Das Unternehmen bietet professionelle Service-Leistungen rund um Internet- und Datendienste in den Bereichen Websites & E-Business, Apps & Mobiles Internet sowie Hosting & Domains. Dabei garantiert die Zugehörigkeit zur Krick Unternehmensfamilie den iWelt-Kunden Beständigkeit, Dauerhaftigkeit und Investitionssicherheit. Mit rund 450 Mitarbeitern im Innen- und Außendienst ist die Krick Unternehmensfamilie ( www.krick.com) mit Sitz in Eibelstadt bundesweit aktiv.
Mehr Informationen zur iWelt AG finden Sie unter www.iwelt.de
Folgen Sie uns auch auf twitter.com/iWelt und facebook.com/iWelt

Kontakt
iWelt AG
Marlies Wachmeier
Mainparkring 4
97246 Eibelstadt
09303982552
marlies.wachmeier@iwelt.de
http://www.iwelt.de

Dez 30 2018

Ausbildung: Ayurveda-Lifestyle-Coach

Qualifizierte Ausbildung für Menschen, die mehr aus ihrem Leben machen wollen

Ausbildung: Ayurveda-Lifestyle-Coach

Bildungszentrum im Rosenschloss

Ausbildung Ayurveda-Lifestyle-CoachAyurvedaschule im Rosenschloss

Seit Jahren bilde ich Menschen im Gesundheitsbereich aus – Massage-Ausbildungen, in der Ernährungsberatung, Kurse für Fasten und Abnehmen und als Ayurveda-Lifestyle-Coach.
In der Gesundheitsbranche suchen Menschen oft nach Wellness, weil sie einfach einmal abschalten wollen. Doch viele von diesen Kunden haben auch tiefgreifendere Probleme, die nach einer Klärung rufen.
Bei diesen Problemen sind Ernährungsberater und Massage-Therapeuten meist überfordert – hier benötigt man ein klares Beratungskonzept zur Klärung.

Solche Probleme können zum Beispiel sein:
Emotionale Konflikte
Stress und Überforderung
Psychosomatische Beschwerden
Mentale Blockaden
Leistungs- und Energieblockaden
Neuausrichtung in Krisen-Situationen
Probleme in der Kommunikation
Unterstützung bei der Aktivierung der Selbstheilungskräfte

So bilde ich seit Jahren auch Ayurveda-Lifestyle-Coaches aus, die genau diesen Bereich abdecken. In der Ausbildung, die ca. 18 Monate dauert, werden die Teilnehmer auf die verschiedensten Krisen und Herausforderungen des Lebens vorbereitet – damit sie diese meistern können, wenn in der Beratungspraxis diese Probleme anstehen.

Ganz natürlich ist dies auch mit einem eigenen Wachstum verbunden, denn die Prozesse werden in der Gruppe gemeinsam erarbeitet.

Die Gruppe trifft sich alle 6-8 Wochen für 3 Tage, zwischen den Terminen werden aber auch Webinare durchgeführt und jeder Teilnehmer hat einen Begleiter innerhalb der Gruppe und zusätzlich wird jeder persönlich durch mich betreut.

Besonderheiten der Ausbildung: Ayurveda-Lifestyle-Coach:
Ein Ayurveda-Grundlagen-Kochkurs und das Seminar Ayurveda-Basics. Beide Seminare sind kostenfrei für Teilnehmer der Ausbildung – diese Kurse sind aber Pflicht-Seminare, die möglichst vor Ausbildungsbeginn im Februar 2019 absolviert sein sollten.

Als freiwillige zusätzliche Boni werden zwei 3-Tageskurse angeboten.
In einem dieser beiden Module werden die Grundlagen der Ayurveda-Ernährungsberatung vermittelt.
In dem 2. Modul werden 3 Ayurveda-Entspannungs-Massagen praktisch unterrichtet.

Diese Module können kostenlos gebucht werden, sie sind aber für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Ayurveda-Lifestyle-Coach-Ausbildung keine Pflicht-Module. Meist werden diese aber gebucht, da so die eigene Angebots-Palette deutlich erhöht werden kann.
Weitere Informationen zu der

Die Ayurvedaschule im Rosenschloss ist eine unabhängige Privatschule. Der Schulleiter der Schule für Ayurveda, Wolfgang Neutzler, praktiziert seit 1985 als Heilpraktiker mit Schwerpunkt Ayurveda. Als Coach betreut er Menschen in Krisen-Situation und berät Paare und Familien, anstehende Probleme lösungs-orientiert anzugehen.
Weitere Schwerpunkte seiner sind Ernährungsberatung und das Entwickeln von Gesundheits-Seminaren, wie Kochkurse, Abnehmkurse, Fastenwochen, Stressbewältigungs-Strategien – Live-Veranstaltungen und digitale Produkte.
Er ist als Autor, Co-Autor, Schulungsleiter sowie Privatdozent für Ayurveda tätig und führt Ayurveda-Inhouse-Schulungen in Hotels. Beautyfarmen und Gesundheits-Zentren durch.

Das Ziel ist es, noch vielen Schülerinnen und Schülern sowie Interessierten das ganzheitliche Konzept der indischen Lehre Ayurveda näher zu bringen.
Ayurveda – das Wissen von einem gesunden, langen und glücklichen Leben

Firmenkontakt
Ayurvedaschule im Rosenschloss
Wolfgang Neutzler
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
0157 51271025
info@schule-fuer-ayurveda.de
http://www.schule-fuer-ayurveda.de

Pressekontakt
Ayurveda-Presse-Agentur im Rosenschloss
Norbert Neutzler
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
09073 44 80 761
info@schule-fuer-ayurveda.de
http://www.ayurveda-rosenschloss.de/

Dez 20 2018

Ausgezeichnet: Auszubildender bei Walter ist Landesbester in Baden-Württemberg

Pascal Thomas Schmid-Maier als bester Zerspanungsmechaniker geehrt

Ausgezeichnet: Auszubildender bei Walter ist Landesbester in Baden-Württemberg

Pascal Thomas Schmid-Maier (2.v. r.) bei der Landebesten-Ehrung des BWIHK in Konstanz (Bildquelle: Walter AG)

Tübingen, 20. Dezember 2018 – Als erster Auszubildender des Zerspanungsspezialisten Walter hat Pascal Thomas Schmid-Maier die Abschlussprüfung der Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker als Landesbester bestanden. Pascal Thomas Schmid-Maier, der seine Ausbildung am Standort Münsingen der Walter AG absolviert hat, konnte 96 Punkte erreichen – als Einziger in seinem Ausbildungsgang in Baden-Württemberg. Im Rahmen der Landesbesten-Ehrung des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertag (BWIHK) wurde er zusammen mit dem Ausbildungsleiter des Walter Werks in Münsingen, Jochen Grauer, für diese herausragende Leistung geehrt. Insgesamt ehrte der BWIHK noch weitere 113 Absolventen für ihre Leistungen im jeweiligen Ausbildungsberuf. Die Landesbestenehrung fand am 23. November im Bodenseeforum Konstanz statt.

Eine gute Ausbildung ist das Fundament für eine erfolgreiche berufliche Zukunft – und für den Erfolg eines Unternehmens. Seit der Gründung des Unternehmens 1919 legt Walter Wert auf die hochwertige Ausbildung eigener Fachkräfte. Deswegen bieten die Walter AG selbst sowie Töchterfirmen an drei Standorten in Deutschland Ausbildungsplätze für ganz unterschiedliche Ausbildungsgänge an. Dazu gehören industrielle und kaufmännische Berufe wie Zerspanungsmechaniker/in, Industriemechanik/erin, Anlagen- und Maschinenführer/in, Industriekaufleute oder Elektroniker/in (Betriebstechnik). Ergänzt wird das Ausbildungsprogramm bei Walter durch das duale Wirtschaftsinformatikstudium in Fachrichtung Engineering & Digital Management an der DHBW Villingen-Schwenningen.

Diesen Text sowie druckfähiges Bildmaterial erhalten Sie unter folgendem Link:
https://mediabase.walter-tools.com/Go/T9p5YKWt

Die Walter AG, gegründet 1919, zählt zu den weltweit führenden Unternehmen in der Metallbearbeitung. Der Zerspanungsspezialist bietet ein umfassendes Spektrum an Präzisionswerkzeugen zum Fräsen, Drehen, Bohren und Gewinden. Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Walter maßgeschneiderte Lösungen für die Komplettbearbeitung von Bauteilen in den Branchen Allgemeiner Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt, Automobil- und Energieindustrie. Die Engineering Kompetenz des Unternehmens umfasst dabei den gesamten Zerspanungsprozess. Als innovativer Partner für hocheffiziente, digitalisierte Prozesslösungen gehört Walter branchenweit zu den Vorreitern der Industrie 4.0. Die Walter AG beschäftigt rund 3.500 Mitarbeiter und betreut mit zahlreichen Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern Kunden in über 80 Ländern der Welt.

Firmenkontakt
Walter AG
Andrea Kimmerle
Derendinger Str. 53
72072 Tübingen
+49-7071-701-932
andrea.kimmerle@walter-tools.com
http://www.walter-tools.com

Pressekontakt
Panama PR GmbH
Birgit Werz
Gerokstraße 4
70188 Stuttgart
+49.711.664 7597-0
b.werz@panama-pr.de
http://www.panama-pr.de

Dez 18 2018

VTL macht Führungskräfte-Nachwuchs fit

Cargo-Family und Duale Hochschule Baden-Württemberg kooperieren in der Ausbildung

VTL macht Führungskräfte-Nachwuchs fit

Fabienne Gaschler (Bildquelle: VTL Vernetzte-Transport-Logistik GmbH)

Fulda / Lörrach Dezember 2018 – Im Kampf gegen den Fachkräftemangel in der Logistik geht VTL neue Wege. Um ihr praktisches Ausbildungskonzept für künftige Führungskräfte weiter auszubauen, kooperiert die Stückgutkooperation nun auch mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW).

„Gemeinsam mit der Hochschule Fulda haben wir bereits seit mehreren Jahren logistische Fach- und Führungskräfte ausgebildet“, erzählt VTL-Geschäftsführer Andreas Jäschke. Seit Oktober bietet VTL nun auch Studierenden der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Lörrach die Möglichkeit, den Praxisalltag der Stückgutkooperation kennenzulernen. Die erste DHBW-Studentin wagt seit Oktober den Blick hinter die Kulissen von VTL. „Einige davon kenne ich ja schon recht gut“, schmunzelt Fabienne Gaschler. Denn bevor die 23-jährige ihr Duales Studium an der DHBW aufnahm, hatte sie bei der Stückgutkooperation ihre Ausbildung zur Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung absolviert.

Trotzdem gibt es für sie auch weiterhin noch einiges zu lernen. Der DHBW-Studiengang „BWL-Spedition, Transport & Logistik“ bündelt Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre sowie Fachwissen aus den Bereichen Spedition, Transport und Logistik – „und bereitet Führungskräfte von morgen so optimal auf die wachsenden Anforderungen der Branche vor“, unterstreicht Jäschke. Neben logistischen Fach-/Methoden- und Sozialkompetenzen vermittelt das DHBW-Studium auch berufsspezifische Zusatzqualifikationen, z.B. im Bereich Gefahrgut und Qualitätssicherung.

Zudem trägt die Hochschule der fortschreitenden Internationalisierung Rechnung: Studierende erlernen mindestens zwei Fremdsprachen – und können dabei neben dem Pfichtfach Englisch zwischen Französisch, Spanisch, Türkisch und Chinesisch wählen. Eine weitere Besonderheit des DHBW-Studiengangs ist der China-Schwerpunkt. Er vermittelt nicht nur chinesische Sprachkenntnisse, sondern stellt zudem auch landesspezifische Rechtsgrundlagen sowie den Aufbau interkulturelle Kompetenzen in den Fokus. „So lernen Studierende, wie sie sich in fremden Märkten und Kulturkreisen richtig bewegen und internationale Geschäftsbeziehungen erfolgreich aufbauen“, lobt VTL-Chef Jäschke. Neben der hohen Praxisorientierung sei vor allem diese internationale Ausrichtung der DHBW ein wichtiger Entscheidungsfaktor für die Kooperation gewesen.

Über VTL Vernetzte-Transport-Logistik GmbH
„the CargoFamily“ VTL wurde 1998 gegründet und ist eine führende Stückgutkooperation und Anbieter europaweiter Logistiklösungen. Von Fulda aus vernetzt VTL über 130 mittelständische Cargo-Unternehmen zu einem umfassenden und intelligenten, durch modernste IT unterstützten Transport-Service.

Die CargoFamily punktet durch die gute Zusammenarbeit ihrer rund 140 Mitarbeiter in Fulda sowie den Zusammenhalt zwischen allen Systempartnern. Das Zentral-HUB in Fulda und die Regional-HUBs Nord und West sind mit schnellen Direktverkehren vernetzt und transportieren das Stückgut im 24/48-Stundentakt im Nachtsprung. Mit den Systempartnern „vor Ort“ bietet VTL den individuellen Service eines regionalen Anbieters, plus europaweite Logistiklösungen eines flächendeckenden Netzwerkes. So wird aus der Vielzahl regionaler Leistungen in 35 Ländern ein umfassendes Supply Chain-Angebot.

Als erstes Stückgutsystem verfügt VTL seit Mai 2011 über einen Network Carbon Footprint (NCF). Seit August 2011 stellt das Netzwerk seine CO2-Sendungstabellen zur Verfügung, welche Durchschnittswerte der CargoFamily enthalten und somit das Ablesen von CO2-Emissionen für Sendungen ermöglichen.
Das Symbol des VTL Stückgutnetzwerkes sind die beliebten und aufmerksamkeitsstarken Erdmännchen, die Tag für Tag für die Systempartner und das Stückgutnetzwerk werben. Ein Grund liegt in dem ausgeprägten Sozialverhalten der Tiere. Diese Eigenschaft teilen sie mit der CargoFamily VTL: Vertrauen, Hilfsbereitschaft und Fairness sind die wichtigsten Erfolgsfaktoren des Netzwerkes.

Mit 1,49 Millionen Sendungen und einem Gesamtgewicht von rund 562.179 Tonnen erzielte die Kooperation 2017 einen Umsatz von rund 65 Millionen Euro.

www.vtl.de

Firmenkontakt
VTL Vernetzte-Transport-Logistik GmbH
Andreas Jäschke
Werner-von-Siemens-Straße 15
36041 Fulda
+49 (0) 661 9768-0
systemzentrale@vtl.de
http://www.vtl.de

Pressekontakt
HERZIG Marketing Kommunikation GmbH
Heike Herzig
Hansaring 61
50670 Köln
+49 (0)2234 989905-0
hh@herzigmarketing.de
http://www.herzigmarketing.de

Dez 13 2018

Bayernwerk bleibt best place to learn

Bayernwerk bleibt best place to learn

(Mynewsdesk) Energieunternehmen erneuert ZertifikatRegensburg. Wer eine ehrliche Antwort zur Qualität seiner Ausbildung will, fragt am besten die Auszubildenden. Das hat das Bayernwerk getan. Die Auszubildenden des Unternehmens sowie die Ausbilder selbst nahmen an einer Umfrage der unabhängigen Gesellschaft AUBI-plus teil. Das Energieunternehmen bleibt Top-Ausbilder und wird mit dem Zertifikat „best place to learn“ für seine Ausbildung ausgezeichnet.

Bereits zum zweiten Mal erhält das Bayernwerk als Ausbildungsbetrieb das Zertifikat „best place to learn“. Hinter dem freiwilligen Detailcheck der eigenen Ausbildungsqualität steht die ständige Optimierung des Unternehmens im Wettbewerb. „Für unsere Zukunft brauchen wir junge Menschen, die mit hoher Qualität und mit Begeisterung für unsere Kunden und für das Unternehmen da sind“, betonte Beate Rubenbauer, Personalleiterin der Bayernwerk Netz GmbH. Im Gegensatz zu früher müsse man heute mit vielen Unternehmen und innovativen Branchen um junge Menschen werben. „Unser größtes Pfund ist dabei unsere hervorragende Ausbildung. Uns geht es darum, unseren Nachwuchs bestmöglich auf die hohen beruflichen Anforderungen einer heute hoch innovativen Energiebranche vorzubereiten. Wir wollen der beste Ort für die jungen Menschen sein, um zu Lernen und eine beruflich spannende und begeisternde Karriere zu starten“, so Beate Rubenbauer.

Das Ergebnis der neuerlichen Umfrage sieht Beate Rubenbauer äußerst positiv: „Wir sind natürlich überaus froh, dass Auszubildende und Ausbilder unsere Ausbildung schätzen und uns zu den Top-Ausbildungsunternehmen zählen. Es geht uns aber nicht um Selbstbeweihräucherung. Wir wollen Potentiale offenlegen, um uns weiter zu verbessern. Und da haben wir wertvolle Hinweise erhalten“, betonte Beate Rubenbauer. Die Umfrage verdeutliche auch, wie sehr sich Arbeitswelt und Erwartungen junger Menschen seit der letzten Umfrage in 2015 verändert haben. „Ganz klar: Die Ansprüche an die Ausbildung steigen. Und das ist gut so“, hob die Personalleiterin hervor.

Als besondere Stärken der Bayernwerk-Ausbildung werden die soziale Integration, das große Augenmerk auf Ausbildungspläne, die Ausbildungsinhalte, Arbeits- und Gesundheitsschutz, das hervorragende Lern- und Arbeitsklima, eine hohe Wertschätzung gegenüber den Auszubildenden sowie die Qualität der Ausbilder gesehen. Damit zusammen hängen auch die guten Ausbildungsergebnisse der Bayernwerk-Azubis. „Was wir jedoch brauchen, ist mehr Profil in unserem Ausbildungsmarketing. Zudem müssen wir weiter intensiv an unserer Feedback-Kultur und am regelmäßigen Informationsaustausch arbeiten. Das ist besonders für junge Menschen in der Ausbildung sehr wichtig“, so Rubenbauer. Man werde auch weiter daran arbeiten, den Auszubildenden noch intensiver Tätigkeiten in der Praxis zu ermöglichen.

Niels Köstring, Geschäftsführer von AUBI-plus stellte die Ergebnisse der Umfrage vor und übergab die Urkunde an Beate Rubenbauer: „Es spricht für eine gesunde Unternehmenskultur, wenn man sich dem Urteil der eigenen Auszubildenden stellt. Das Bayernwerk macht das zum wiederholten Mal und unterstreicht damit, dass man die Meinung der eigenen Azubis und Ausbilder annimmt und wertschätzt. Auch das steht Top-Ausbildern wie dem Bayernwerk gut zu Gesicht.“

Beim Bayernwerk sind derzeit 289 junge Menschen in der Ausbildung. Auch in den technischen Berufen sind immer mehr weibliche Auszubildende zu finden. In folgenden Berufen bildet das Bayernwerk aus: Elektroniker/in für Betriebstechnik, Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik, Mechatroniker/in, Anlagenmechatroniker/in Gas und Versorgungstechnik, Industriemechaniker/in, Industriekauffrau/Industriekaufmann und Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement. Ausbildungsstandorte des Unternehmens sind Regensburg, Würzburg, Bayreuth, Pfaffenhofen und München.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Bayernwerk AG

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ufvigu

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/energie/bayernwerk-bleibt-best-place-to-learn-49783

Über Bayernwerk Netz GmbH:

Die Bayernwerk Netz GmbH bietet rund sieben Millionen Menschen in Bayern eine sichere Energieversorgung. Das Netzgebiet erstreckt sich über Unter- und Oberfranken, die Oberpfalz sowie Nieder- und Oberbayern. Mit seinem Stromnetz von über 154.000 Kilometern Länge und seinem rund 5.900 Kilometer langen Erdgasnetz ist das Unternehmen der größte regionale Verteilnetzbetreiber in Bayern. Zudem betreibt die Bayernwerk Netz GmbH ein Straßenbeleuchtungsnetz mit einer Länge von 34.600 Kilometern.

Rund 2.700 Mitarbeiter an mehr als 20 Standorten arbeiten an einer sicheren Versorgung und am Energiesystem von morgen. In seinem Netz transportiert das Unternehmen zu 60 Prozent regenerative Energie. Dafür sorgen rund 265.000 regenerative Erzeugungsanlagen, die in das Netz des Bayernwerks einspeisen.

Sitz des Unternehmens ist Regensburg. Die Bayernwerk Netz GmbH ist eine 100-prozentige Tochter der Bayernwerk AG.

Firmenkontakt
Bayernwerk AG
Andrea Schweigler
Lilienthalstraße 7
93049 Regensburg
+49 941-201-7022
andrea.schweigler@bayernwerk.de
http://www.themenportal.de/energie/bayernwerk-bleibt-best-place-to-learn-49783

Pressekontakt
Bayernwerk AG
Andrea Schweigler
Lilienthalstraße 7
93049 Regensburg
+49 941-201-7022
andrea.schweigler@bayernwerk.de
http://shortpr.com/ufvigu

Dez 13 2018

Tai Chi Chuan oder Qigong Ausbildung in Hamburg

Nebenberufliche Wochenendausbildung

Tai Chi Chuan oder Qigong Ausbildung in Hamburg

Trainerausbildung der Wu Wei Akademie

Die Wochenendausbildung in Tai Chi Chuan oder Qigong der Wu Wei Akademie für Tai Chi und Qi Gong aus Hamburg ist seit Jahren etabliert und startet im September mit zwei neuen Gruppen.

Der Trainer / Übungsleiter ist die erste Stufe in der Entwicklung zum Lehrer und wird von den Ausbildern Divyam de Martin-Sommerfeldt (Qigong) und Jan Leminsky (Tai Chi Chuan) seit mehreren Jahren erfolgreich angeboten.

„Wir verstehen die chinesischen Bewegungskünste als Handwerk und entsprechend ist unsere Ausbildung auch aufgebaut.“ erläutert der Akademie-Inhaber Jan Leminsky das Konzept der Wu Wei und weiter „Darum freue ich mich mit Divyam de Martin-Sommerfeldt einen starken Kooperationspartner an meiner Seite zu haben, der den Bereich Qigong sehr gut abdeckt“.

Die Ausbilder sind beide von der Bundesvereinigung Taijiquan und Qigong zertifiziert, was bedeutet, dass sie mehr als 15 Jahre Erfahrung aufweisen können und extern die Fachkunde überprüft wurde. Ferner ist die Wu Wei Akademie von Weiterbildung Hamburg e.V. zertifiziert, womit die Ausbildungsabläufe und Beratungsqualität dokumentiert sind.

Das Konzept der Wochenendausbildung zieht Teilnehmer aus ganz Deutschland an, die gemeinsam über 10 Termine die Grundlagen entweder in Tai Chi Chuan oder Qigong erlernen. Zum Abschluss der Ausbildung kann eine Prüfung abgelegt werden oder es wird die Ausbildung fortgesetzt zu einem Kursleiter (Ausbildungsdauer 3 Jahre).

Die Ausbildung wird auch gerne als reine Wissenvertiefung genutzt. Jedes Jahr starten neue Lehrgangsgruppen. Die aktuellen Termine sind auf der Website der Wu Wei Akademie zu finden.

Die Wu Wei Schule und Akademie in Hamburg bietet regelmäßigen Unterricht in Tai Chi und Qi Gong. Die eigenen Schulräume mit Garten sind vornehm gehalten. Ausbildung und Seminare runden das Programm ab.

Im Businessbereich werden individuelle Lösungen im Streßmanagement angeboten. Im Ausbildungsprogramm der Wu Wei werden Kursleiter in Tai Chi Chuan und Qi Gong ausgebildet, die im Unterricht den Lehrern assistieren und dadurch für die Schüler eine sehr individuelle Betreuung ermöglichen.

Kontakt
Wu Wei Schule für Tai Chi und Qi Gong
Jan Leminsky
Reventlowstrasse 35
22605 Hamburg
040-855 00 158
hamburg@wuweiweb.de
http://www.wuwei-akademie.de

Dez 6 2018

Die Natur – EnergetikerInnen Ausbildung: Jetzt auch für schnelle Hexen

Eine im europäischen Raum einmalige Ausbildung, speziell zugeschnitten auf Ihr Time-Management

Die Natur - EnergetikerInnen Ausbildung: Jetzt auch für schnelle Hexen

(Bildquelle: Shutterstock)

Die im europäischen Raum einmalige Ausbildung der Natur- und EnergetikerInnen kann nun auch in einem halben Jahr absolviert werden, anstatt zwei Jahren. Sie können dabei die Module mittels des Fernlehrgangs bequem von Zuhause aus absolvieren und diese entsprechend Ihres Time-Management zeitlich selbst positionieren. Das neue, schnellere Angebot richtet sich dabei vor allem an Personen, welche bereits erste Erfahrungen in diesem Bereich gemacht haben.

Einmalige Behandlungsmethoden
Die „Akademie für heilsame Naturkünste“ hat es sich zum Ziel gesetzt mit der Ausbildung der Natur- und EnergetikerInnen von Grund auf neue Behandlungsmethoden im Berufsfeld der EnergetikerInnen anzubieten. Dabei steht Ihnen ein Team von SpezialistInnen zur Verfügung, welches Sie individuell schult und ausbildet. Dabei erlernen Sie von der Energiearbeit, der gezielten Einsetzung von Bachblüten, ätherische Öle sowie Heilsteinen, der verschiedensten indianischen Räuchermethoden bis zu den Techniken des Bodyhearings und vieles mehr von verschiedenen ExpertInnen.
Der Lehrgang arbeitet dabei nicht nur an Ihrer künftigen Arbeit mit den KundenInnen, sondern auch an den Auszubildenden selbst, um Ihnen ein Gespür für Ihre künftige Tätigkeit zu vermitteln.

Der erste Schritt in die Selbstständigkeit
Die Ausbildung der EnergetikerInnen unterstützt Sie sowohl im fachlichen, als auch im finanziellen Bereich Ihres künftigen Arbeitsfeldes und steht Ihnen ebenso beim Start in die Arbeitswelt zur Seite. Dabei wird speziell auf die Gaben des Einzelnen geachtet, um diese optimal ausbilden und nutzen zu können.

Diplomierter Lehrgang
Nach einer erfolgreichen Absolvierung des Fernlehrgangs wird dieser mit einer Prüfung sowie einer Projektarbeit in Wien abgeschlossen. Sie erhalten daraufhin von der „Akademie für heilsame Naturkünste“ das Diplom der EnergetikerInnen. Die Kosten des Lehrgangs belaufen sich auf insgesamt 3.900 Euro, Ratenzahlungen sind ebenso möglich.

Die Akademie für heilsame Naturkünste bietet eine in Europa einmalige Ausbildung, mit der Sie sich selbstständig machen können im Bereich der Natur-EnergetikerIn.

Kontakt
Akademie für heilsame Naturkünste
Birgit Steiner
Hackingerstraße 43
1040 Wien
+43 (0)660 7834637
office@heilsame-naturkuenste.at
http://www.heilsame-naturkuenste.at

Dez 5 2018

Ausbildung zur Magie-Beraterin 2.0

Jetzt auch für schnelle Hexen mittels Fernlehrgang

Ausbildung zur Magie-Beraterin 2.0

Der Verein „Schule für alte Bräuche“ gibt Ihnen nun auch die Möglichkeit sich zur weißen Hexe bequem von Zuhause aus ausbilden zu lassen. Dabei können Sie selbst die Geschwindigkeit des Fernlehrgangs bestimmen.

Bei uns lernen Sie weder das Fliegen auf Ihrem Haushaltsbesen, noch das Mischen von verschwörerischen Zaubertränken, denn diese alten Vorstellungen einer mystischen Hexe haben wenig mit der Realität zu tun. Uns geht es viel eher um das über Jahrtausende alte vermittelte Wissen der Natur, ihrer Energien und deren Nutzung.

Wie wird man eine Hexe?
Das A (wie Alraunen) und O (wie Ortsräucherung) einer modernen weißen Hexe ist ihr Wissen um die natürlichen Heilkräfte der Natur, den Umgang mit verschiedensten Hexenutensilien sowie die Wichtigkeit von Hexenritualen. All dies können Sie in unserer Hexenschule lernen. Zusätzlich erhalten Sie noch eine Einführung ins Tarotkartenlesen und in die Kunst des Räucherns. Damit sind Sie ideal vorbereitet künftig Ihren eigenen Kundenstamm betreuen zu können.

Jetzt neu: schnellerer Fernlehrgang
Der Lehrgang kann sowohl von Zuhause aus, als auch vor Ort absolviert werden. Die Neugestaltung des Fernlehrgangs erlaubt es nun diesen innerhalb kürzester Zeit zu absolvieren. Entsprechend Ihres Zeit-Managements können Sie diesen nun bereits innerhalb eines halben Jahres abschließen.
Die TeilnehmerInnen werden in Ihrer Ausbildung über fünfzehn Monate von Birgit U. Steiner, der Workshopleiterin, begleitet und erlernen so laufend das moderne Hexenwissen und dessen Umgang mit KundenInnen.

Die Hexenschule Wien wurde vom gemeinnützigen Verein „Schule für alte Bräuche“ gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt das Jahrtausende alte Hexenwissen wiederzubeleben und an Interessierte weiterzugeben. Wer sich für den Verein „Schule für alte Bräuche“ interessiert, kann nach einem einstündigen persönlichen Aufnahmegespräch in die sogenannte „Hexenschule“ aufgenommen werden.

Firmenkontakt
Hexenschule Wien
Birgit Steiner
Hackinger Str. 43
1140 Wien
+43 (0)660 7834637
office@hexenschule-wien.at
http://www.hexenschule-wien.at

Pressekontakt
Hexenschule Wien
Birgit Steiner
Hackinger Str. 43
1140 Wien
+43 (0)660 7834637
marketing@hexenschule-wien.at
http://www.hexenschule-wien.at

Nov 27 2018

„Handwerk made in Friedenau“ – 30 Jahre Ausbildungs-Manufaktur für Mädchen und junge Frauen

AKC e.V. feiert Geburtstag mit Vertreterinnen aus Senat und Bezirk: Am 07.12.2018 findet mit rund 100 Gästen aus Politik und Wirtschaft die Feier zum 30-jährigen Jubiläum des Ausbildungs- und Kulturcentrum e.V. (AKC) Friedenau statt

"Handwerk made in Friedenau" - 30 Jahre Ausbildungs-Manufaktur für Mädchen und junge Frauen

Die Abschlussarbeit einer Maßschneider-Gesellin aus dem AKC in Friedenau (Bildquelle: Quelle: Ausbildungs- und Kulturcentrum e.V.)

Berlin, den 27. November 2018. Am Freitag, den 07. Dezember 2018 findet mit rund 100 Gästen aus Politik und Wirtschaft sowie Freunden und Unterstützern von 12.00 bis 14.00 Uhr unter dem Motto „Handwerk und Frauen in Friedenau – Gewerke, die bilden“ die Feier zum 30-jährigen Jubiläum der Ausbildungs-Manufaktur AKC in Berlin Friedenau statt. Der Verein lädt ein, mit Fachbeiträgen gemeinsam in eine politische Diskussion zu treten und mutig neue Wege der Mädchen- und Frauenförderung anzudenken.

Die Vorstandsmitglieder des Ausbildungs- und Kulturcentrums, Elke Rasche und Achim Christophersen begrüßen die Gäste: „Wir freuen uns sehr, dass unsere Arbeit und unser Jubiläum große Beachtung finden, sagt Geschäftsführerin Ursula Colbow, die die feierliche Veranstaltung eröffnet. „Das unterstützt uns, noch mehr Mädchen und junge Frauen zu einem selbstbewussten und eigenverantwortlichen Leben zu begleiten und zu befähigen. Im AKC vereinen wir das traditionelle Handwerk mit der öffentlichen Förderung von Bildung für junge Frauen.“

Im Anschluss wird auch die Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg Angelika Schöttler Worte an die Gäste richten, darunter Dagmar Gerber aus der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Anna Zagidullin, Referat Hilfen zur Erziehung und Familie, Der Paritätische Berlin, Claudia Schult, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt Jobcenter Tempelhof-Schöneberg und Yvonne Schmidt, Ausbildungsberaterin bei der Handwerkskammer Berlin.

In diesem Jahr blickt der Träger auf sein 30-Jähriges Bestehen und einen großen Erfahrungsschatz in der sozialpädagogischen Ausbildungsarbeit, der außerschulischen Bildungsarbeit und der Jugendberufshilfe zurück. Seit 1988 bietet der AKC e.V. jungen Frauen und jungen Müttern die Möglichkeit einer außerschulischen Ausbildung in den Berufen Maßschneiderin, Änderungsschneiderin und Modenäherin und die Ausbildung zur Goldschmiedin an. 30 junge Frauen können in einem geschützten sozialen Rahmen und einer vertrauensvollen Lernatmosphäre ihre individuellen Fähigkeiten entfalten und erweitern.

„Viele Jugendliche finden in Berlin keine Ausbildungsstelle“, berichtet Ursula Colbow. „Junge Frauen mit schulischen oder sozialen Problemen stehen als Letzte in der Schlange. Sie kommen oftmals aus belastenden Lebenssituationen, sind oft auf sich allein gestellt oder auf Grund ihres Migrationshintergrundes von beruflichen Bildungszugängen ausgeschlossen. Im Unterschied zu herkömmlichen Ausbildungsstätten erfahren die jungen Frauen eine Förderung, die ihre sozialen und biografischen Erfahrungen berücksichtigt.“

Die Veranstaltung wird bereichert durch zwei Fachvorträge: Prof Dr. Peter Schruth vom Berliner Rechtshilfefonds Jugendhilfe e.V. wird über die Geschichte der Jugendberufshilfe eingehen insbesondere im Kontext der Arbeit des AKC. Katrin Frank vom Paritätischen Gesamtverband spricht über Mädchensozialarbeit und das Berufswahlverfahren von jungen Frauen, die das AKC ausbildet.

Unter den anwesenden Gästen befinden sich darüber hinaus die Vertreter der Innung des Maßschneiderhandwerks und Goldschmiedeinnung sowie des Oberstufenzentrums Bekleidung und Mode und des Oberstufenzentrums für Informations- und Medizintechnik sowie viele Praktikumsbetriebe des Maßschneiderhandwerks und Goldschmiedehandwerks.

Im Verlauf der Veranstaltung kann eine Ausstellung der Auszubildenden vom Entwurf bis zum Gesellenstück der Gewerke Maßschneiderin und Änderungsschneiderin besichtigt werden.

30 Jahre Handwerk made in Friedenau
Der AKC e.V. schaut seit 1988 auf bewegende und erfolgreiche Jahre zurück. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen junge Frauen, die keine Erstausbildung haben und aus problematischen Lebensverhältnissen kommen. Die Ausbildungen zur Maßschneiderin, Änderungsschneiderin, Modenäherin oder Goldschmiedin dauern drei bis vier Jahre und werden nach Paragraf 13 der Jugendberufshilfe durch die Jugendberufsagentur oder das Jobcenter Tempelhof-Schöneberg gefördert. Etwa 95 Prozent der Auszubildenden erreichen mit dem Gesellenbrief den angestrebten qualifizierten Berufsabschluss. „Am Anfang war es schwierig, genug junge Frauen für die Ausbildungsplätze zusammen zu bekommen“ sagt Ursula Colbow. „Wir starteten mit der Ausbildung zur Maßschneiderin und installierten im Jahr 2002 die Goldschmiede-Ausbildung. Gerade in den ersten Jahren musste viel Überzeugungsarbeit geleistet werden, denn es gab viele Vorbehalte und Hemmschwellen bei den Förderern. Unsere jahrelange vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Jugendämtern (jetzt Jugendberufsagenturen) konnten diese jedoch entkräften. Beide Berufe sind geschaffen für junge Frauen, die kreativ in filigraner Handarbeit aufgehen, und bei uns die modernen Verarbeitungstechniken erlernen und anwenden“, berichtet die Geschäftsführerin. „Wir sind sehr stolz darauf, dass uns dies mit viel Engagement, tiefer Menschlichkeit und der ganz besonderen Energie unser Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Unterstützer und Förderer gelungen ist.“

„Heute mangelt es uns nicht an interessierten jungen Frauen“, ergänzt Vorstand Achim Christophersen, „sondern vielmehr an passgenauer Vermittlung durch die öffentlichen Träger der Jugendhilfe und Jugendberufshilfe.“

Vom Juwelier bis zum Theater: Es sind noch Ausbildungsplätze frei!
Junge Frauen zwischen 16 und 25 Jahren aus Tempelhof-Schöneberg können sich beim AKC e.V. melden: Die Ausbildungen zur Maßschneiderin, Änderungsschneiderin, Modenäherin und Goldschmiedin, in Voll- oder Teilzeit, beginnen laufend. Übrigens: Goldschmiede werden nicht nur von Juwelieren gesucht, sondern auch in der Zahn- und Medizintechnik, der Feinwerkmechanik, der Feinoptik oder Mikro- und Sensortechnik. Maß- oder Änderungsschneiderinnen oder Modenäherinnen werden in großen oder kleinen Änderungsschneidereien, den Textilfachabteilungen großer Kaufhäuser, in der Modebranche oder auch im Bereich Kostüm für Film, Fernsehen, Theater oder Oper gesucht.

AKC – Wir begleiten und qualifizieren individuell
Die Ausbildungen sind eingebettet in ein ganzheitliches und umfassendes Begleitangebot: 30 junge Frauen können bei uns in einem geschützten sozialen Rahmen ihre individuellen Fähigkeiten entfalten und erweitern. Sie lernen, Verantwortung für sich selbst und ihre berufliche Zukunft zu übernehmen und legen damit den Grundstein für ein selbstbewusstes und selbstständiges Leben. Im Unterschied zu herkömmlichen Ausbildungsstätten erfahren die jungen Frauen hier eine intensive wie individuelle Förderung, die ihre sozialen und biografischen Erfahrungen berücksichtigt. Sie finden im AKC einen idealen und unbelasteten Raum, in dem sie eine fundierte Handwerksausbildung erlangen und die dafür nötigen sozialen Kompetenzen entwickeln. Die Ausbildungen enden mit dem Gesellenbrief. Berufsvorbereitungen und Qualifizierungen enden mit Zertifizierungen gemäß BerufsausbildungsvorbereitungsBescheinigungsverordnung – BAVBVO. 95 Prozent unserer Auszubildenden bestehen ihre Gesellenprüfungen und nehmen ermutigt und gestärkt berufliche Herausforderungen auf dem Arbeitsmarkt an.

Der Ausbildungs- und Kulturcentrum (AKC) e.V. in Schöneberg/Friedenau ist ein außerbetrieblicher Träger der Jugendberufshilfe und bietet seit 1988 jungen Frauen die außerschulische Ausbildung sowie Berufliche Vorbereitung in den Berufen Maßschneiderin, Änderungsschneiderin, Modenäherin und Goldschmiedin an. Junge Mütter können diese berufliche Qualifizierung in Teilzeit absolvieren.

Kontakt
Ausbildungs- und Kulturcentrum e.V.
Ursula Colbow
Lauterstr. 12/13
12159 Berlin-Friedenau
030 85 99 60 -24
030 85 99 60 -11
colbow@akc-berlin.de
http://www.akc-berlin.de

Nov 26 2018

Rechnungswesen lernen leicht gemacht

Online Kurs für Azubis in kaufmännischen Berufen

Rechnungswesen lernen leicht gemacht

Online Video Kurs für Azubis in kaufmännischen Berufen

Viele Dinge die man in der Berufsschule lernt, finden sich anschließend direkt im Beruf wieder. Dabei sind einige Dinge sehr konkret und andere eher abstrakt. Zu den abstrakten Dingen gehören vor allen Dingen die Themen Rechnungswesen und Kosten- und Leistungsrechnung. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass mit diesen Ausbildungsinhalten viele Auszubildende Probleme haben. Es ist ein bisschen vergleichbar mit den naturwissenschaftlichen Fächern, denn hier geht es nicht um Auswendiglernen und Wiederzugeben, sondern darum etwas Gelerntes anzuwenden. Daher ist vielen Auszubildenden damit geholfen, wenn Sie die Lerninhalte ganz praktisch ausprobieren und damit üben. Wenn allerdings in der eigenen Klasse viele Schüler unsicher sind, könnte das zum Problem werden.

Nachhilfe für Rechnungswesen?

Viele Auszubildende lösen das Problem, indem sie sich einen Nachhilfelehrer für diese Fächer suchen. Mit dem Nachhilfelehrer können Sie dann die einzelnen Aufgaben durchgehen und lernen so anhand von Fallbeispielen Rechnungswesen und Kosten- und Leistungsrechnung. Dabei kommt es nicht selten zu finanziellen Engpässen, denn Nachhilfe ist teuer und Auszubildende habe nicht immer ein üppiges Budget zur Verfügung. Daher ist es naheliegend, einen anderen Weg zu gehen. Die Lernplattform Evkola hat sich diesem Problem angenommen und bietet für Azubis in kaufmännischen Ausbildungen zwei Online-Lernkurse an, in denen die Azubis Rechnungswesen und Kosten- und Leistungsrechnung ganz praktisch anhand von Fallbeispielen lernen. Dabei werden zunächst wichtige Grundlagen im Online-Video kurz erklärt, um dann an Beispielen zu üben. Damit hat der Auszubildende seinen eigenen Nachhilfelehrer direkt auf seinem Computer, der 24 Stunden zum Lernen und zum Üben bereit steht.

Welche Vorteile bietet das Online Lernen mit Video-Kursen?

Der erste Vorteil liegt in der immensen Kostenersparnis. Während ein guter Nachhilfelehrer für Rechnungswesen im Schnitt zwischen 20 und 25 Euro pro Stunde kostet, kann der Auszubildende auf der Lernplattform für etwa den gleichen Betrag einen ganzen Monat lang lernen. Der zweite Vorteil liegt daran, dass Prüfungsinhalte ganz gezielt in den Online-Video Tutorien abgearbeitet werden. So muss der Auszubildende keine unnötigen Lektionen lernen, sondern lernt genau das, was er später in den Prüfungen braucht. Die einzelnen Lektionen sind sinnvoll aufeinander aufgebaut, sodass die Azubis nicht überfordert werden, sondern Schritt für Schritt lernen, wie Sie einzelne Aufgaben lösen.

Nicht nur für die Prüfung

Viele Auszubildende, die den Online Kurs bereits gebucht haben, nutzen ihn nicht nur zur Prüfungsvorbereitung. Vielmehr verwenden Sie ihn auch schon während der Berufsschulzeit, da hier ausreichend Zeit ist das Gelernte zu vertiefen und gegebenenfalls die Lehrkräfte bei Unklarheiten zu fragen. Die Kurse sind also eine gute zusätzliche Möglichkeit, bereits für die Berufsschule zu lernen, um später in den Prüfungen die Aufgaben spielend leicht zu meistern. Mehr Infos zur den Online-Kurs in Rechnungswesen und Kosten- und Leistungsrechnung, sowie zu anderen Online Kursen für Auszubildende in kaufmännischen Berufen findet man auf der Lernplattform www.evkola.org. Über diesen Link kommen Sie direkt zum Kurs Rechnungswesen

Online-Prüfungsvorbereitungen für Azubis und Studenten. Auf der Online-Lernplattform Evkola werden Prüfungsvorbereitungen für IHK Prüfungen im Bereich kaufmännische Berufe angeboten, sowie Tutorien für Studenten im akademischen Bereich. Ganz nach dem Motto der Plattform „evkola“ (griechisch für „einfach, leicht“) werden die Inhalte für die Prüfungen in leicht verständlichen Beispielen so erklärt, dass Lernende sie schnell verstehen und einfach im Gedächtnis behalten können. Dabei werden spezielle Lerntechniken verwendet, die bisher so im deutschsprachigen Bereich typischerweise nicht verwendet werden. Bisher erschienen bei Evkola sind bereits etliche Online Video Kurse für die Prüfungsvorbereitung. Daneben bietet die Online Plattform seit 2018 auch eine Online Lern APP mit kostenlosen Prüfungsfragen für viele Ausbildungsberufe an.

Kontakt
Evkola – Online Lernen
Alexandros Tallos
Düsseldorfer Str. 64
44143 Dortmund
+492313301405
a.tallos@live.de
https://www.evkola.org