Posts Tagged Bausanierung

Jul 4 2017

Bautenschutz Eggenthal – Bauunternehmen Jörg

Bauunternehmen Jörg in Eggenthal im Allgäu: Bautenschutz, von der Mauertrockenlegung bis zur kompletten Bausanierung – bei den Fachleuten im Allgäu in den besten Händen.

Wer Probleme mit nassen Wänden oder feuchten Kellern hat, der ist bei den Fachleuten für Bautenschutz im Allgäu optimal aufgehoben: Das Bauunternehmen Jörg in Eggenthal ist auf einen besonders wichtigen Bereich im Bautenschutz spezialisiert: die Mauertrockenlegung. Die Spezialisten sind hierfür sogar ausgezeichnet worden. Sie haben eine Diamant-Kettensäge entwickelt, mit der man Mauerstärken von bis zu eineinhalb Metern durchtrennen kann. Für das innovative Werkzeug hat Maurermeister Alfred Jörg aus Eggenthal im Jahr 2014 den Bayerischen Staatspreis für besondere technische Leistungen im Handwerk erhalten. Jedoch ist die Mauertrockenlegung nur ein Teil der umfassenden Aufgabe Bautenschutz: Zu Beginn eines jeden Auftrages steht beim Bauunternehmen Jörg die Bauwerksdiagnostik, die laut Alfred Jörg die Grundlage für jede erfolgreiche Mauerwerkssanierung ist. Bei der Gebäudeanalyse gehen die Profis aus Eggenthal Schritt für Schritt vor: Nach einer umfassenden Bestandsaufnahme, Probeentnahmen und Messungen erhalten die Kunden eine Auswertung der Proben und Feuchtewerte. Schadsalze werden dann quantitativ bestimmt, es wird eine Langzeitmessung der Temperatur und Luftfeuchtigkeit sowie eine Feuchtigkeitsdiagnose vorgenommen. Im Bautenschutz wird das Sanierungskonzept individuell an die Schäden des Gebäudes angepasst. Liegt das Ergebnis der Gebäudeanalyse dann vor, stehen den Fachleuten beim Bauunternehmen Jörg in Eggenthal viele verschiedene Möglichkeiten in Sachen Bautenschutz zur Verfügung: zum Beispiel die Einrichtung von Horizontalsperren, Rissverpressung und Rissverankerung, die Bauwerksabdichtung und vieles mehr. Weitere Arbeiten im Bereich Bautenschutz sind Umbauten und die Betonsanierung, Sanierputzarbeiten, die Schimmelbeseitigung und die Hausschwammbekämpfung. Zum Bautenschutz gehören beim Fachbetrieb in Eggenthal des Weiteren die Fassadendämmung und Fassadensanierung sowie die Balkonsanierung.
Was die Mauertrockenlegung im Bautenschutz angeht, ist die Jörg GmbH in Eggenthal im Allgäu Marktführer in Deutschland. Seit über 25 Jahren ist das Unternehmen nun bereits erfolgreich in Sachen Bautenschutz, Bausanierung und Mauertrockenlegung für seine Kunden da. Dabei bieten die Spezialisten stets die unterschiedlichsten Arten von Sanierungstechniken und Saniersystemen – je nach Gebäude und der entsprechenden Gebäudeanalyse. Die ausführliche Beratung ihrer Kunden, eine gründliche Objektuntersuchung, optimale Lösungen und stets eine tadellose Ausführung aller Arbeiten rund um den Bautenschutz zeichnen die Experten aus Eggenthal außerdem aus.

www.joerg-bausanierung.de

Bautenschutz in Eggenthal – Jörg GmbH Bauunternehmen & Bautenschutz

Firmenkontakt
Jörg GmbH Bauunternehmen & Bautenschutz
Alfred Jörg jun.
Mühlbach 11
87653 Eggenthal
08347-1394
08347-981956
info@joerg-bausanierung.de
http://www.joerg-bausanierung.de

Pressekontakt
Kunze Medien AG
Bärbel Reiner
Leopoldstr. 250
80807 München
089/38187187
sem@kunze-medien.de
http://www.kunze-medien.de

Mrz 6 2017

Mauertrockenlegung Eggenthal – Bauunternehmen Jörg

Bauunternehmen Jörg – die zuverlässigen Fachleute für Mauertrockenlegung und die komplette Bausanierung von Eggenthal aus für das gesamte Allgäu.

Ein wichtiger Bereich bei der Bausanierung ist die Mauertrockenlegung. Hierauf ist die Firma Jörg in Eggenthal im Allgäu spezialisiert – und sie haben sogar einen Preis gewonnen: im Jahr 2014 den Bayerischen Staatspreis für besondere technische Leistungen im Handwerk für eine Diamant-Kettensäge. Das Werkzeug kann Mauerstärken von bis zu 1,5 Metern durchtrennen.
Maurermeister Alfred Jörg aus Eggenthal ist mit seinem Bauunternehmen Jörg der Spezialist mit langjähriger Erfahrung in der Mauertrockenlegung. Damit bei einer Bausanierung tatsächlich auch alles funktioniert, wird von den Fachleuten aus Eggenthal im Allgäu zunächst einmal ein Konzept festgelegt. Es umfasst eine Bestandsaufnahme, eine Objektbegehung, die Sichtung der Baupläne, eine ausführliche Dokumentation und die statische Beurteilung des Gebäudes. Für eine nachhaltige und umfassende Mauertrockenlegung werden Probeentnahmen und Messungen vorgenommen: Vor der Mauertrockenlegung wird der Durchfeuchtungsumfang des Mauerwerks festgelegt. Die Feuchtemessung erfolgt von den Experten aus Eggenthal elektrisch. Es werden Materialproben für eine Feuchtigkeitsanalyse entnommen, die Messpunkte werden in einer Liste und im Grundriss des jeweiligen Gebäudes festgehalten. Nach der Auswertung der Proben ergeben sich für die Mauertrockenlegung verschiedene wichtige Feuchtewerte: zum Beispiel der Feuchtigkeitsgehalt, der hygroskopische Durchfeuchtungsgrad, die maximale Wasseraufnahme und die Restsaugfähigkeit. Im Anschluss werden für die Mauertrockenlegung die Schadsalze bestimmt. Die Experten beim Bauunternehmen Jörg aus Eggenthal führen dann, ganz individuell nach Schadensanalyse, verschiedene Arbeiten aus: Betonsanierung und Umbauarbeiten, Schimmelbeseitigung, Sanierputzarbeiten, Hausschwammbekämpfung, Balkonsanierung, Fassadendämmung und Fassadensanierung.
Seit über 25 Jahren steht der Name Jörg GmbH in Eggenthal im Allgäu für Bautenschutz, Bausanierung und Mauertrockenlegung. Maurermeister Alfred Jörg und sein engagiertes und kompetentes Team sind im Allgäu sogar als Marktführer in Deutschland in Sachen Mauertrockenlegung unterwegs. Darüber hinaus sind die Mitarbeiter des Unternehmens aus Eggenthal Spezialisten, wenn es um die unterschiedlichsten Arten von Sanierungstechniken und Saniersystemen geht. Die Zufriedenheit ihrer Kunden – das ist stets das Ziel des engagierten Teams der Firma Jörg in Eggenthal. Umfassende Beratung, gründliche Objektuntersuchung, durchdachte und innovative Lösungen und stets eine einwandfreie Ausführung stehen daher im Umgang mit den Kunden immer ganz oben auf der Liste der Fachleute aus Eggenthal.

www.joerg-bausanierung.de

Mauertrockenlegung in Eggenthal – Jörg GmbH Bauunternehmen & Bautenschutz

Firmenkontakt
Jörg GmbH Bauunternehmen & Bautenschutz
Alfred Jörg jun.
Mühlbach 11
87653 Eggenthal
08347-1394
08347-981956
info@joerg-bausanierung.de
http://www.joerg-bausanierung.de

Pressekontakt
Kunze Medien AG
Bärbel Reiner
Leopoldstr. 250
80807 München
089/38187187
sem@kunze-medien.de
http://www.kunze-medien.de

Sep 28 2016

Ausbaupraxis: Ausbauprofis zeigen, wie es geht

Ausbaupraxis: Ausbauprofis zeigen, wie es geht

(Mynewsdesk) Köln, 28. September 2016 – Ein Badezimmer sanieren, eine Trennwand einziehen, Fliesen legen und verfugen,eine Wand oder die Kellerdecke dämmen. Auf www.ausbaupraxis.de zeigen Experten in fast 100 Artikeln, wie der Innenausbau fachmännisch gelingt. Mit Texten, zahlreichen Bildern und kompakten Infokästen informiert die „Ausbaupraxis“ Handwerker, die im Ausbau tätig sind, über technische Details und gibt wertvolle Hintergrundinformationen zu Baustoffen, normenkonformer Bauausführung und geeigneten Werkzeugen.

Verteilt auf die sechs Themenbereiche Trockenbau, Bauelemente, Feuchträume, Bodenbeläge Werkzeuge und Bausanierungbieten die einzelnen Artikel zum Beispiel Hilfestellungen bei der Auswahl des richtigen Plattenmaterials für den Innenausbau, Informationen zu unterschiedlichen Putzen und ihrer Anwendung, Tipps zum schnellen, sauberen Abdichten mit Silikon, Hinweise zum Einbau von Fußbodenheizungen oder Antworten auf die Frage, welcher Bodenbelag sich für welche Einbausituation eignet. Damit bietet die „Ausbaupraxis“ eine umfassende Informationsquelle für alle, die im Innenausbau unterschiedliche Leistungen erbringen.

Die Seite www.ausbaupraxis.de wird von der Redaktion mehrmals monatlich erweitert. Allen, die regelmäßig Informationen benötigen, steht ein kostenloser Newsletter zur Verfügung. Er bietet einen Überblick über neue Artikel auf der Seite und stellt darüber hinaus nützliche Angebote im Internet, interessante Veranstaltungen und hilfreiche Medien rund um den Innenausbau vor.

Neues Themenfeld Bodenbeläge

Ganz neu hinzugekommen ist das Themenfeld Bodenbeläge. Von Parkett über Kork bis hin zu PVC zeigen die Beiträge, wie das Verlegen gelingt, welche Möglichkeiten der Nachbehandlung es gibt und welche besonderen Eigenschaften unterschiedliche Böden ausmachen. Das Themenfeld wird weiter ausgebaut.

Über die Ausbaupraxis

Die „Ausbaupraxis“ ist ein Projekt der Redaktion „Trockenbau Akustik“ aus der Verlagsgesellschaft Rudolf Müller. Das Portal ist unter http://www.ausbaupraxis.de und http://www.ausbau-praxis.de zu finden.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im PRESSE Rudolf Müller Mediengruppe .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ye5jzt

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wohnen-bauen/ausbaupraxis-ausbauprofis-zeigen-wie-es-geht-97148

Die Verlagsgesellschaft Rudolf Müller in Köln ist das Stammunternehmen der Rudolf Müller Mediengruppe. In den vier Verlagseinheiten Architektur, Bau- und Ausbau, Barrierefreies Bauen sowie Dach erscheinen sechs Baufachzeitschriften, zahlreiche Fachbücher sowie elektronische Medien für Planende und Ausführende. Weiterbildung und Netzwerken stehen im Mittelpunkt des umfangreichen Veranstaltungsangebots des Medienhauses bestehend aus Kongressen und Branchen-Foren. Das Portal www.rudolf-mueller.de: http://www.rudolf-mueller.de/ und der E-Shop www.baufachmedien.de: http://www.baufachmedien.de/ bieten den Zugang zum gesamten Fachinformations- und Serviceangebot.

.

Firmenkontakt
PRESSE Rudolf Müller Mediengruppe
Justina Kroliczek
Stolberger Str. 84
50933 Köln
+49 221 5497-350
presse@rudolf-mueller.de
http://www.themenportal.de/wohnen-bauen/ausbaupraxis-ausbauprofis-zeigen-wie-es-geht-97148

Pressekontakt
PRESSE Rudolf Müller Mediengruppe
Justina Kroliczek
Stolberger Str. 84
50933 Köln
+49 221 5497-350
presse@rudolf-mueller.de
http://shortpr.com/ye5jzt

Sep 28 2016

Ausbaupraxis: Ausbauprofis zeigen, wie es geht

Ausbaupraxis: Ausbauprofis zeigen, wie es geht

Fachinformationen für Handwerker, die im Innenausbau viele unterschiedliche Leistungen anbieten.

Köln, 28. September 2016 – Ein Badezimmer sanieren, eine Trennwand einziehen, Fliesen legen und verfugen,eine Wand oder die Kellerdecke dämmen. Auf www.ausbaupraxis.de zeigen Experten in fast 100 Artikeln, wie der Innenausbau fachmännisch gelingt. Mit Texten, zahlreichen Bildern und kompakten Infokästen informiert die „Ausbaupraxis“ Handwerker, die im Ausbau tätig sind, über technische Details und gibt wertvolle Hintergrundinformationen zu Baustoffen, normenkonformer Bauausführung und geeigneten Werkzeugen.

Verteilt auf die sechs Themenbereiche Trockenbau, Bauelemente, Feuchträume, Bodenbeläge Werkzeuge und Bausanierungbieten die einzelnen Artikel zum Beispiel Hilfestellungen bei der Auswahl des richtigen Plattenmaterials für den Innenausbau, Informationen zu unterschiedlichen Putzen und ihrer Anwendung, Tipps zum schnellen, sauberen Abdichten mit Silikon, Hinweise zum Einbau von Fußbodenheizungen oder Antworten auf die Frage, welcher Bodenbelag sich für welche Einbausituation eignet. Damit bietet die „Ausbaupraxis“ eine umfassende Informationsquelle für alle, die im Innenausbau unterschiedliche Leistungen erbringen.

Die Seite www.ausbaupraxis.de wird von der Redaktion mehrmals monatlich erweitert. Allen, die regelmäßig Informationen benötigen, steht ein kostenloser Newsletter zur Verfügung. Er bietet einen Überblick über neue Artikel auf der Seite und stellt darüber hinaus nützliche Angebote im Internet, interessante Veranstaltungen und hilfreiche Medien rund um den Innenausbau vor.

Neues Themenfeld Bodenbeläge

Ganz neu hinzugekommen ist das Themenfeld Bodenbeläge. Von Parkett über Kork bis hin zu PVC zeigen die Beiträge, wie das Verlegen gelingt, welche Möglichkeiten der Nachbehandlung es gibt und welche besonderen Eigenschaften unterschiedliche Böden ausmachen. Das Themenfeld wird weiter ausgebaut.

Über die Ausbaupraxis

Die „Ausbaupraxis“ ist ein Projekt der Redaktion „Trockenbau Akustik“ aus der Verlagsgesellschaft Rudolf Müller. Das Portal ist unter http://www.ausbaupraxis.de und http://www.ausbau-praxis.de zu finden.

Die Verlagsgesellschaft Rudolf Müller in Köln ist das Stammunternehmen der Rudolf Müller Mediengruppe. In den drei Verlagseinheiten Architektur-, Bau- und Ausbau- sowie Dach-Fachverlag erscheinen sechs Baufachzeitschriften, zahlreiche Fachbücher sowie elektronische Medien für Planende und Ausführende. Weiterbildung und Netzwerken stehen im Mittelpunkt des umfangreichen Veranstaltungsangebots des Medienhauses bestehend aus Kongressen und Branchen-Foren. Das Portal www.rudolf-mueller.de und der E-Shop www.baufachmedien.de bieten den Zugang zum gesamten Fachinformations- und Serviceangebot.

Firmenkontakt
Verlagsgesellschaft Rudolf Müller GmbH & Co. KG
Pauline John
Stolberger Str. 84
50933 Köln
0221 5497-364
0221 5497-6364
info@ausbaupraxis.de
http://www.ausbaupraxis.de/

Pressekontakt
Rudolf Müller Mediengruppe
Justina Kroliczek
Stolberger Str. 84
50933 Köln
0221 5497-350
0221 5497-6350
presse@rudolf-mueller.de
http://presseservice.rudolf-mueller.de

Aug 13 2013

Neues Geschäftsfeld bei Rupieper BWE: Energetische Bausanierung

Münsterländer Unternehmen bietet Dienstleistungen rund um das Bauen im Bestand an

Havixbeck. Ab sofort erweitert Rupieper Bauwerkserhaltung (BWE) seine Kompetenzen um die energetische Bausanierung mit Rundum-Service, weil niedrige Energiekosten der Schlüssel zu schlanken Nebenkosten sind. Christian Butzek ist neuer Spezialist für die Planung Energie sparender Sanierungsmaßnahmen. Er übernimmt Bestandsaufnahme, erarbeitet Vorschläge für die bauliche Planung und errechnet in Euro und Cent die Kosten. So hat der Bauherr die volle Kostenkontrolle und bleibt vor teuren Überraschungen verschont. Rupieper ist ein starker Partner, weil das Unternehmen auch die Ausführung der Arbeiten mit eigenen Maurern, Fliesenlegern, Dachdeckern, Schreinern, Fensterbauern und vielen weiteren Berufsgruppen bewerkstelligt. Außerdem ist auch Geschäftsführer Detlef Rupieper Bauingenieur. So wickelt das Team die Maßnahmen von der Erstberatung über Förderanträge, Planung und Bauleitung, handwerkliche Umsetzung bis zur Bauabnahme komplett ab. „Alles aus einer Hand“ ist das Motto des Unternehmens. Die Kundenvorteile liegen auf der Hand: ein einziger Ansprechpartner für alle Maßnahmen, klare Verantwortlichkeiten, kurze Wege, reibungslose Abläufe und fest kalkulierbare Kosten. Ob Außenwanddämmung, Dachdämmung, Fenstersanierung, Kellerdeckendämmung oder neue Heizsysteme wie Solarenergie oder Wärmepumpe – Rupieper berät punktgenau, welche Maßnahmen oder Maßnahmenpakete wie viel Energie einsparen, ob sie förderfähig sind, was sie kosten und in welchem Zeitraum sie sich auszahlen. Schließlich will der Nauherr wissen, wann der Return on Investment (ROI) eintritt: So macht Energie sparen Spaß!

Das Ingenieurteam von Rupieper Bauwerkserhaltung hat sich seit 2003 voll und ganz auf die Bauwerkinstandsetzung und -verstärkung von Betonkonstruktionen spezialisiert.

Als beratende Ingenieure mit langjähriger Erfahrung in der Erhaltung von Betonbauwerken hat Rupieper BWE seine Kompetenz in vielen anspruchsvollen Projekten unter Beweis gestellt. Entsprechende Referenzen finden sich auf der Internetseite des Unternehmens.

Kontakt
RUPIEPER Bauwerkserhaltung GmbH & Co.KG
Detlef Rupieper
Poppenbeck 10
48329 Havixbeck
02505-948930
info@rupieper-bwe.de
http://www-rupieper-bwe.de

Pressekontakt:
Silvia Rütter Kommunikation
Silvia Rütter
Wredestr. 8
48268 Greven
02571-957784
ja@silvia-ruetter.de
http://www.silvia-ruetter.de

Okt 30 2012

Kostengünstig & hochwertig – Sanierungen von Bauservice Avci aus Koblenz

Bauservice Avci aus Koblenz bietet Bausanierung als Full-Service und erweitert sein Portfolio um Leistungen aus dem Bereich Facility Management!

Während herkömmliche Bauunternehmer bei einer Sanierung die unterschiedlichen Arbeitsschritte und Arbeitsgänge oftmals durch die zu Hilfename von Nachunternehmern lösen, verzichtet das Unternehmen Bauservice-Avci bewusst auf Subunternehmer um den Kunden einen einheitlichen Ansprechpartner zu bieten.

Insbesondere Immobiliengesellschaften und Besitzer bzw. Verwalter von Großimmobilien partizipieren somit durch einen geringeren Aufwand beim Management verschiedener Baustellen, Bauprojekte und/oder Sanierungen.

Kurze Kommunikationswege und ein Team von Experten die ihr Handwerk verstehen sind neben vergleichsweise geringen Kosten die maßgebenden Gründe warum sich Bauherren, Immobilienverwaltungen & -Makler sowie Architekten für den Full-Service von Bauservice Avci aus Koblenz entscheiden.

Mit dem Full-Service von Bauservice Avci ist es möglich Abdichtung, Dämmung und Anstrich von kleinen bis großen Flächen professionell und wirtschaftlich zu lösen.

Ob es sich dabei um ein Projekt aus dem Bereich Innenausbau handelt, oder beispielsweise Fassaden einen neuen Anstrich benötigen – Das Bauunternehmen Avci garantiert einen hohen Qualitätsstandard bei höchster Kosteneffizienz für private Bauherren als auch für gewerbliche Kunden mit Großprojekten, welche nun auch auf die neuen Leistungen aus dem Bereich Facility Management zurückgreifen können.

Mit dem neuen Leistungsspektrum kommt Bauservice Avci der großen Nachfrage von zufriedenen Klienten nach, die ihre Immobilien nicht nur bei Leerstand kompetent und vertrauensvoll in allen handwerklichen belangen versorgt wissen wollen.

Da die Bestandspflege von Immobilien und die Erhaltung von Bausubstanz ein wichtiges Thema ist, sorgt das Unternehmen Bauservice-Avci mit der jüngst neu überarbeiteten Internetpräsenz für einen schnellen Kontakt zu Ihrem Experten rund um das Thema bauen und sanieren.

Komplementiert wird der neue Internetauftritt auf www.bauservice-avci.de durch zahlreiche Referenzprojekte, welche neben aktuellen Unternehmensnachrichten auch im integrierten Weblog (Newsbereich) ausführlich beschrieben werden.

Als Handwerksbetrieb ist das Unternehmen „Bauservice Avci“ seid mehr als 10 Jahren in und um Koblenz erfolgreich tätig und bietet neben dem Kerngeschäft Innenausbau und Fassadenrenovierung seinen Auftraggebern einen Full-Service im Bereich Bauservice. Trocken- und Innenausbau, Ausbauten und Renovierungen, Malerarbeiten und Wandgestaltung für den Innen- und Außenbereich, Fliesenarbeiten, Natursteinarbeiten und komplette Sanierungen sind dabei die maßgeblichen Betätigungsfelder.

Kontakt:
Bauservice Avci
Avci
Brunnenstraße 24
56338 Braubach
+49 (0) 173 1980800
kontakt@bauservice-avci.de
http://www.bauservice-avci.de

Pressekontakt:
Proinmotion
Alexander Thelen
Trierer Straße 256
56072 Koblenz
0261 55016326
alexander@proinmotion.de
http://www.proinmotion.de

Sep 17 2012

BASF Wall Systems setzt neue Preislisten-Standards

Erste Tablet-PC und Smartphone-fähige Preisliste

BASF Wall Systems setzt neue Preislisten-Standards

Übersichtlich, einfach in der Handhabung und dennoch vollgepackt mit Mehrwerten und Zusatzinformationen setzt die als klassische Druck- und interaktive Digitalversion verfügbare neue Preisliste der BASF Wall Systems Maßstäbe.

Als erstes Unternehmen im WDVS-Markt präsentiert die BASF Wall Systems ihre neu gestaltete Preisliste 2012/2013 nicht mehr nur als Druckversion, sondern erstmalig auch als interaktive Fassung mit vielen Features für Tablet-PCs und Smartphones. QR-Codes zu jedem der über 1000 Artikel liefern sekundenschnell zusätzliche Informationen. Im Handumdrehen können auch Kommunikationsmittel, wie Broschüren, Flyer, Technische Merkblätter oder Prüfzeugnisse, eingesehen werden – alles immer zur Hand und allerorts verfügbar. Die BASF Wall Systems setzt mit dieser neuen Produkt- und Preispräsentation 2012/2013 neue Standards.

Übersichtlichkeit und Mehrwerte
Sehr übersichtlich reicht die neue BASF-Preisliste auf 130 Seiten weit über bisher Dagewesenes hinaus. Ein alphabetisches und ein bauchronologisches Inhaltsverzeichnis machen die Suche nach einem bestimmten Produkt oder Produktsystem gleich zu Anfang kinderleicht, noch unterstützt durch ein anschauliches Registersystem. Gegliedert in die beiden Kompetenzbereiche Rajasil Bausanierung und HECK MultiTherm (WDVS) präsentiert die neue Preisliste jeden Artikel mit Abbildung und, abhängig vom Produkttyp, den klassischen Angaben zu Mengen, Verbrauch, Verpackungsgrößen und Preisen. Bei offenen Fragen sind über die für jeden Artikel mitgelieferten QR-Codes sofort weitere Produktdetails abrufbar. Ebenso stehen Produktvideos über diese Funktion bereit. Auch Broschüren, Flyer, Sonderdrucke von Objektreportagen oder Technische Merkblätter sind über die QR-Codierungen jederzeit verfügbar und können im Handumdrehen zielsicher als hochwertige Kommunikationshilfen bei der Beratung oder im Verkaufsgespräch eingesetzt werden.

Die neue BASF-Preisliste 2012/2013 hält darüber hinaus eine Vielzahl von allgemeinen Informationen und wichtigen Hinweisen bereit, unter anderem zu Lieferformen und -bedingungen, Sicherheitsbestimmungen, Mietpreisen für Maschinentechnik oder Besonderheiten, z. B. beim Einsatz von Containerware.

Trotz aller Technik und nicht zuletzt: Natürlich geht nichts über eine Profi-Beratung von Mensch zu Mensch, vor Ort oder telefonisch. Die Fachberater der BASF Wall Systems bieten stets kompetente und unverbindliche Unterstützung – in Zukunft selbstverständlich ausgestattet mit der neuen BASF-Preisliste 2012/2013, gedruckt und ganz bestimmt auch als Online-Version.

Die Online-Version der neuen Preisliste 2012/2013 kann unter www.wall-systems.com ab sofort heruntergeladen werden. Ab 1. Oktober liegt diese als gedruckte Version bei der BASF Wall Systems GmbH & Co. KG, Thölauer Str. 25, 95615 Marktredwitz, Tel. 09231/802-0, Fax 09231/802-515 vor und kann hier angefordert werden.

Die BASF Wall Systems GmbH & Co. KG ist mit ihren zwei starken Marken Rajasil Bausanierung und HECK MultiTherm einer der führenden Hersteller von Spezialbaustoffen für Bausanierung und Wärmedämmsysteme. BASF Wall Systems mit Sitz in Marktredwitz ist bereits seit 100 Jahren am Markt aktiv. Als Unternehmen der BASF-Gruppe ist BASF Wall Systems mit rund 200 Mitarbeitern Teil des führenden Chemie-Unternehmens der Welt.

In den modern ausgestatteten vollautomatischen Produktionsanlagen der BASF Wall Systems GmbH & Co. KG werden mineralische Werktrockenmörtel sowie Spezialbaustoffe zum dauerhaften Erhalt wertvoller historischer Bausubstanz aber auch für Neubauvorhaben produziert.

Die Produktpalette umfasst die Bereiche Mauerwerk-, Fachwerk-, Fassaden- und Natursteinrestaurierung, Unter- und Oberputze sowie Anstrich- und Wärmedämmverbundsysteme.

Kontakt:
BASF Wall Systems GmbH & Co. KG
Heiko Faltenbacher
Thölauer Straße 25
95615 Marktredwitz
09231-802500
heiko.faltenbacher@basf.com
http://www.wall-systems.com

Mai 29 2012

Schaffung von modernem Wohnraum durch Denkmalsanierung: in Dresden ist der Unternehmer Dr. Uwe Gabler ein starker Partner

Wie in anderen deutschen Metropolen auch, wird in Dresden der Wohnraum knapp. Erstmals seit langem, so die Sächsische Zeitung im Sommer 2011, ist die Nachfrage nach Häusern und Grundstücken größer als das verfügbare Angebot. Folglich steigen die Preise für Wohneigentum ebenso wie die Mieten.

Wohneigentum liegt mehr und mehr im Trend – besonders in Zeiten sich rasant verändernder Bedingungen an den globalen Finanzmärkten ist der Besitz von Immobilien eine der sichersten Möglichkeiten sein Eigentum zu schützen und stetig zu mehren.
Eine besondere Stellung bei der Wohnraumschaffung nimmt die Sanierung von Baudenkmälern ein: historische Bausubstanz wird durch umfangreiche und aufwändige Arbeiten sowie dank modernster Technologien wieder nutz- und bewohnbar gemacht.
Der Staat lenkt und schützt in verschiedener Weise eine darauf ausgerichtete Investitionspolitik, da es im gesellschaftlichen Interesse liegt, die historische Architektur und Bausubstanz zu erhalten und als wertvolles Kulturgut zu bewahren.
Gesetzliche Sondervergünstigungen helfen, Denkmalsanierungen für Investoren attraktiv zu machen. So regelt das Einkommenssteuergesetz (EStG), dass der finanzielle Mehraufwand für eine Sanierung denkmalgeschützter Gebäude bei Vermietung über einen Zeitraum von zwölf Jahren bis zu einhundert Prozent abgesetzt werden kann. Eine Politik, die Wirkung zeigt und sich in der Praxis bewährt, denn zwischen 15 und 20 Milliarden Euro werden inzwischen bundesweit jährlich in die Erhaltung und Modernisierung von Altbeständen investiert.

Besonders mit den politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen der 1990er Jahre in Ostdeutschland hatte die Bedeutung der Altbau- und Denkmalsanierung als Wirtschaftsfaktor wesentlich zugenommen.

In der sächsischen Landeshauptstadt Dresden ist der Unternehmer Dr. Uwe Gabler die erste Adresse für Denkmalsanierungen. Bisher über 180 denkmalgerecht sanierte Objekte stehen in der Referenzliste des erfolgreichen Immobilienunternehmers, der die Sanierung der historischen Bausubstanz schon mehrfach zu einer Herzensangelegenheit erklärte. Eines der aktuellsten und prominentesten Projekte von Dr. Gabler ist die aufwändige und umfassende Denkmalsanierung des Areals Schloss Wachwitz, in dem bis zum Jahresende 2011 siebzig bezugsfertige Wohnungen mit 60 bis 200 Quadratmetern Wohnfläche entstehen.

Dr. Uwe Gabler gilt darüber hinaus aber auch als kompetenter und verlässlicher Partner für alle Fragen und Facetten der Immobilienbranche.

Als professioneller Dienstleister der Immobilienwirtschaft mit über 20 Jahren Erfahrung und über 180 realisierten Projekten, zählt der Bauunternehmer Dr. Uwe Gabler zu den erfahrensten und renommiertesten Immobilienunternehmern in Sachsen. Als Ihr zuverlässiger Partner sichert er Ihnen rund um die Immobilie einen soliden und kompetenten Service zu.

Als professioneller Expert der Immobilienwirtschaft mit über 120 gut ausgebildeten und erfahrenen Mitarbeitern zählt die VVK Gruppe zu den größten und renommiertesten Immobilienunternehmen in Sachsen. Als Ihr zuverlässiger Partner sichern wir Ihnen rund um die Immobilie einen soliden und kompetenten Service zu.

Kontakt:
Uwe Gabler
Dr. Uwe Gabler
Degelestr. 1
01324 Dresden
+49 (351) 26661667

http://www.delfi-marketing.de
Gabler.U@t-online.de

Pressekontakt:
DELFI General GmbH
Tatjana Istomina
Emser Str. 10
10789 Berlin
info@delfi-marketing.de
030/31519363
http://www.delfi-marketing.de

Sep 28 2011

Staatliche Gewerbeschule für Installationstechnik in Hamburg mit Produktsystemen der BASF Wall Systems saniert

Mehrstufiges Injektionsverfahren macht Kellerräume wieder nutzbar

Staatliche Gewerbeschule für Installationstechnik in Hamburg mit Produktsystemen der BASF Wall Systems saniert
Außenansichten der Staatlichen Gewerbeschule für Installationstechnik in Hamburg: Das altehrwürdige Schulgebäude aus den Jahren 1908/1909 ist nach den Sanierungsarbeiten wieder voll nutzbar.

Seit über 100 Jahren wird hier jeder Raum gebraucht – deshalb konnten auch die Instandsetzungsarbeiten im Kellergeschoss der Staatlichen Gewerbeschule für Installationstechnik im Hamburger Stadtteil Eimsbüttel nicht auf die lange Bank geschoben werden. Wegen einer fehlenden Horizontalsperre zeigten sich, verursacht durch aufsteigende Feuchtigkeit, gravierende Feuchteschäden an den Außenwänden, die die Nutzung des Untergeschosses nicht länger oder nur eingeschränkt zuließen. Die erfolgreiche „Trockenlegung“ der betroffenen Kellerräume erforderte ein wohl durchdachtes Sanierungskonzept, das zusätzliche Arbeitsschritte beinhalten musste, denn das Mauerwerk misst im Querschnitt bis zu 90 Zentimeter.

Über 100jährige Schultradition
Erbaut in den Jahren 1908/1909, nach Entwürfen von Albert Erbe, entstand das imposante Bauwerk an der Kreuzung Bundesstraße/Beim Schlump. In einem Wohngebiet mit überwiegend dreigeschossigen Backsteinhäusern gelegen, stellt das U-förmige Schulgebäude des Heinrich Hertz Gymnasiums mit einer Fassade aus mit Backstein verblendetem Ziegelmauerwerk sowie zahlreichen Außenbauteilen aus Cottaer Sandstein durchaus auch eine optische Bereicherung dieses Wohnviertels dar. Bis 1937 wurde das Gebäude, das mit seinen barocken Schmuckelementen die Tradition des hamburgischen Bürgerhauses aus dem 18. Jahrhundert aufgreift, als Gymnasium genutzt und anschließend zur größten Berufsschule Hamburgs umfunktioniert.

Rund 1200 Schüler, darunter angehende Anlagenmechaniker, Klempner, Dachdecker, Behälter- und Apparatebauer füllen heute die Staatliche Gewerbeschule für Installationstechnik mit Leben und Aktivität – da stehen Werterhaltung und Sicherung der historischen Bausubstanz eines solchen Schulgebäudes außer Frage. Bereits Mitte der 80er Jahre erfolgten umfangreiche Sanierungsarbeiten des teilweise stark verschmutzten und verwitterten Fassadenbereichs, jetzt gefolgt von den dringend notwendigen Maßnahmen im Kellergeschoss der Berufsschule, das Schulungsräume, Werkstätten, eine Kantine sowie untergeordnete Diensträume und Funktionsräume beherbergt.

Die Schäden
Besonders von den Feuchteschäden betroffen war die Westseite des Bauwerks an der Hauptverkehrsstraße „Beim Schlump“. „Die Schadensbilder waren eindeutig“, erklärt Jörg Hallwas, Geschäftsführer des mit der Instandsetzung beauftragten Unternehmens Sanierungstechnik Lorenz Andresen aus Handewitt. „Raumhohe Salzausblühungen, abgeplatzter Putz, Blasenbildung hinter dem Anstrich, stellenweise Schimmelbefall – alles deutete auf die Folgen einer fehlenden Horizontalsperre hin, zumal Vertikalsperren bereits in einem vorausgegangenen Bauabschnitt vorgenommen wurden. Das Mauerwerk zukünftig vor aufsteigender Feuchtigkeit zu schützen“, so Hallwas „schafften nur Abdichtungsmaßnahmen, die im gesamten Querschnitt der betroffenen Wand wirksam sind, so wie ein Injektionsverfahren.“

Zielsetzung
Ziel der Sanierungsmaßnahmen war es, die betroffenen Kellerwände in der Staatlichen Gewerbeschule für Installationstechnik nachhaltig vor Feuchteeinwirkung zu schützen, die Räume zu trocknen, neu zu verputzen und diese wieder für den täglichen Gebrauch nutzbar zu machen. Um dies zu erreichen, musste es oberstes Gebot sein, die Ursache, die kapillar aufsteigende Feuchtigkeit in den Wänden, zu stoppen. Die erfahrenen Fachleute der Firma Lorenz Andresen entschieden sich für die Herstellung einer nachträglichen Horizontalsperre mittels Injektionsverfahren und zur ausschließlichen Verwendung der bewährten Produktsysteme aus dem Hause BASF Wall Systems.

Schrittweises Vorgehen
Im Niederdruckverfahren galt es zunächst, die Hohlräume mit Injektionsmörtel zu verfüllen. Dazu wählte man als Systembestandteil einer Mehrstufeninjektion den mineralischen Werktrockenmörtel Rajasil IM 0,1 (Injektionsmörtel 01) auf Zement-Basis, der sich zum Verfüllen von Rissen und Hohlräumen auch bei sulfatbelastetem Mauerwerk eignet. Die Beschaffenheit der Wände verlangte eine mehrmalige Injektion, solange bis eine hohlraumfreie Verfüllung erreicht war, erkennbar daran, dass das Injektionsmaterial an Fehlstellen im Mauerwerk oberhalb wieder austrat.

Anders beim anschließenden, eigentlichen Hydrophobierungsvorgang. Bei dieser Injektion mit einem Mittel auf Siliconbasis, der Rajasil NIG, die die notwendige hydrophobe Zone ausbildet und die Feuchtigkeit daran hindert, weiterhin kapillar aufzusteigen, reichte eine Wirkstoffinjektion aus. In einigen starken Wandbereichen entschied man sich zur zusätzlichen Aktivierung des eingebrachten Wirkstoffs zudem für eine Injektion mit Kaliumsilikat und Kaliummethylsilikonat.

Erst nach der Injektion des Injektionsmittels wurde der Altputz abgeschlagen, die Fugen konnten erhalten bleiben. Bevor jedoch das geeignete Sanierputzsystem zum Einsatz kam, wirkte man durch Tränkung des Mauerwerks mit unverdünnter Fungizidlösung einer erneuten Schimmelpilzbildung entgegen. Auf etwa einem Drittel der zu sanierenden, von außen nicht zugänglichen Fläche im Bereich einer Treppe, erfolgte noch eine Negativabdichtung/Vertikalabdichtung mit Sperrputz und Dichtungsschlämme. Die Voraussetzungen für dauerhaft vor Feuchtigkeit geschützte Kellerräume waren nun gegeben.

Aufwändige Putzarbeiten
Mit dem Aufbringen eines Spritzbewurfes mittels Maschinentechnik starteten schließlich die abschließenden Putzarbeiten. Ein sulfatbeständiger Porengrundputz, Rajasil EGM SP3 (Egalisiermörtel SP3), als weitere Systemkomponente des Rajasil Sanierputzsystems SP3, sorgte für den Ausgleich von Vertiefungen und Unebenheiten im Mauerwerk. Aufgrund der sehr starken Salz- und Feuchtebelastung im Mauerwerk der Kellerräume stand ein zweilagiges Aufbringen des Rajasil SP3 (Sanierputz SP3), der sich durch leichte Verarbeitbarkeit, hohe Ergiebigkeit und sehr großes Porenvolumen zur Aufnahme der austretenden Salze auszeichnet, außer Frage. Die starke Zerklüftung des Mauerwerks führte außerdem dazu, dass zusätzlich in die 2. Sanierputzlage ein Armierungsgewebe eingebettet wurde, um einer nachträglichen Rissbildung vorzubeugen.

Durch Kondensattrockner wurden geeignete Trocknungsbedingungen geschaffen und nach noch nicht einmal fünf Wochen waren alle Arbeiten beendet, fachmännisch kompetent ausgeführt von der Firma Sanierungstechnik Lorenz Andresen und qualifiziert betreut von den zuständigen Fachberatern der BASF Wall Systems GmbH & Co. KG.

Die BASF Wall Systems GmbH & Co. KG ist mit ihren zwei starken Marken Rajasil Bausanierung und HECK MultiTherm einer der führenden Hersteller von Spezialbaustoffen für Bausanierung und Wärmedämmsysteme. BASF Wall Systems mit Sitz in Marktredwitz ist bereits seit 100 Jahren am Markt aktiv. Als Unternehmen der BASF-Gruppe ist BASF Wall Systems mit rund 200 Mitarbeitern Teil des führenden Chemie-Unternehmens der Welt.

In den modern ausgestatteten vollautomatischen Produktionsanlagen der BASF Wall Systems GmbH & Co. KG werden mineralische Werktrockenmörtel sowie Spezialbaustoffe zum dauerhaften Erhalt wertvoller historischer Bausubstanz aber auch für Neubauvorhaben produziert.

Die Produktpalette umfasst die Bereiche Mauerwerk-, Fachwerk-, Fassaden- und Natursteinrestaurierung, Unter- und Oberputze sowie Anstrich- und Wärmedämmverbundsysteme.

Kontakt:
BASF Wall Systems GmbH & Co. KG
Heiko Faltenbacher
Thölauer Straße 25
95615 Marktredwitz
heiko.faltenbacher@basf.com
09231-802500
http://www.wall-systems.com