Posts Tagged Bauunternehmen

Sep 28 2017

GfG informiert: Starke Partner sorgen für eine hohe Qualität

www.gfg24.de

Bauunternehmen stehen täglich vor vielen Herausforderungen: Die Weiterentwicklung von Baumaterialien, neue Energievorschriften und facettenreiche Architekturen sind wichtige Bereiche, denen das Unternehmen Beachtung schenken muss. Damit Bauherren ihren persönlichen Traum vom Eigenheim optimal erfüllt bekommen, setzt die GfG-Hoch-Tief-Bau Gesellschaft, Spezialist für massives Bauen im Raum Hamburg, auf die Zusammenarbeit mit namhaften Industriepartnern.

Durch den regelmäßigen Erfahrungsaustausch aller Beteiligten werden Fragen und neue Erkenntnisse geteilt in Bezug auf Baustoffe und deren Verarbeitung. Besonders wichtig ist es, die Wirkungsweise der Baumaterialien in kombinierter Anwendung zu kennen, damit z.B. chemische Reaktionen durch Ausdünstungen von vornherein vermieden werden können. Auch Schulungen zu neuen Produkten stehen bei den Experten der GfG immer wieder auf dem Programm, um die hochwertigen Baustoffe und- Materialien der Partner bestmöglich einzuplanen und verarbeiten zu können. Diese Fachkenntnis ist es, durch welche sämtliche Baumaterialien ihren Zweck über viele Jahre erfüllen und die GfG ihren Kunden einen soliden und nachhaltigen Bau des Eigenheims in erstklassiger Qualität garantieren kann.

Weitere Informationen erhalten Interessierte bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Sep 4 2017

Ausbildungsstart: LEONHARD WEISS setzt auf Nachwuchs

127 neue „Weissianer“ in Satteldorf begrüßt

Ausbildungsstart: LEONHARD WEISS setzt auf Nachwuchs

Die neuen Auszubildenden mit dem Ausbildungsteam und der Geschäftsführung

Nachwuchs zu finden ist heutzutage gar nicht mehr so einfach. Gerade deshalb gilt heute die Nachwuchssicherung als sehr wichtig. Insgesamt 127 junge Erwachsene starten 2017 in 21 verschiedenen Berufen ihre Ausbildung beziehungsweise ihr Studium beim Familienunternehmen LEONHARD WEISS.

Mit dieser hohen Zahl an Auszubildenden wappnet sich das Bauunternehmen für die Zukunft und beugt dem Fachkräftemangel und der demografischen Veränderung vor. Deshalb investiert LEONHARD WEISS in eine qualifizierte und individuelle gestaltete Ausbildung und hat die Anzahl der Ausbildungsplätze im Vergleich zu den Vorjahren in diesem Jahr nochmals erhöht.

Auswahl aus 21 Berufsbilder
LEONHARD WEISS bildet nicht nur in den klassischen Bauberufen wie Straßenbauer, Gleisbauer oder Beton- und Stahlbetonbauer aus – inzwischen können die jungen Erwachsenen aus insgesamt 21 verschiedenen Berufsbilder im gewerblichen, technischen und kaufmännischen Bereich wählen. Erstmals wird in diesem Jahr die Ausbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung angeboten. Und auch eine Vielzahl verschiedener Studienmöglichkeiten bietet das Familienunternehmen an. Damit möchte LEONHARD WEISS gezielt Auszubildende mit Hochschulzugangsberechtigung gewinnen. Das Ausbildungsspektrum der Bauunternehmung wurde deshalb bereits in den Vorjahren regelmäßig um duale und praxisintegrierte Studiengänge erweitert.
Mit diesem breiten und flexiblen Ausbildungsangebot begegnet die Unternehmensgruppe LEONHARD WEISS den Anforderungen eines modernen und sich stets weiterentwickelnden Ausbildungs- und Arbeitsmarktes. „Wir investieren viel in die Ausbildung unserer Nachwuchskräfte. Wir rüsten sie in der Ausbildungszeit mit allem aus, was für eine erfolgreiche berufliche Zukunft notwendig ist. Neben dem fachlichen Können und Wissen, legen wir großen Wert auf Teamorientierung, Kommunikationsfähigkeit und die Vermittlung von zielgerichteten Führungsfähigkeiten,“ so Marcus Herwarth, Geschäftsführer Gleisinfrastrukturbau.

127 junge Menschen starten im Traditionsunternehmen
Während bundesweit im Handwerk im allgemeinen die Ausbildungszahlen rückläufig sind, hält LEONHARD WEISS als einer der größten Arbeitgeber der Regionen Göppingen / Satteldorf seit Jahren an seiner Ausbildungsoffensive fest. Und so konnten Ende August die Geschäftsführer Volker Krauß und Marcus Herwarth insgesamt 127 neue Auszubildende und Studenten – so viele wie noch nie – in der Unternehmensgruppe LEONHARD WEISS begrüßen. Im Rahmen der Begrüßungsveranstaltung hatten die Berufsanfänger die Gelegenheit, das Unternehmen gemeinsam mit ihren Eltern kennen zu lernen. „Herzlich Willkommen und viel Freude beim Bauen mit LEONHARD WEISS! Es macht richtig Spaß in so viele strahlende und erwartungsvoll schauende Augenpaare zu blicken. Sie haben die richtige Entscheidung getroffen und LEONHARD WEISS ist die beste Wahl,“ so begrüßte der Vorsitzende der Geschäftsführung Volker Krauß die neuen Auszubildenden und deren Eltern im Foyer des Satteldorfer Verwaltungsgebäudes. „Zählt man unsere Auszubildenden der zweiten und dritten Lehrjahre hinzu, so haben wir fast 300 junge Menschen im Unternehmen, die mit einer Ausbildung oder einem Studium bei uns in das Berufsleben starten,“ darauf sind wir besonders stolz,“ berichtete er weiter. „Bleiben Sie neugierig – auch nach der Ausbildung warten beste Perspektiven mit vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten in der Unternehmensgruppe. Nutzen Sie Ihre Chancen und Möglichkeiten und bringen Sie sich mit ein – wir alle gestalten gemeinsam unsere Welt bei LEONHARD WEISS,“ ermutigte er die jungen Erwachsenen.

Einführungswoche – ein bewährtes Integrationsinstrument
An verschiedenen Standorten des Familienunternehmens (Göppingen, Satteldorf, Bad Mergentheim, Günzburg, Metzingen, Stuttgart, Plankstadt, Kirchheim, Köln, Weinstadt) und in den Tochterunternehmen SDC – Steinsanierung Denkmalpflege Crailsheim und der LEONHARD WEISS BAU AG (Regensdorf bei Zürich, Schweiz) haben die jungen Erwachsenen am 1. September mit einer 3 bis 5-jährigen Ausbildungs- bzw. Studienzeit begonnen. Den Start bildet ein einwöchiges Einführungsseminar. In diesen Tagen lernen die neuen Auszubildenden neben ersten Informationen rund um die Ausbildung / Studium und den Berufsalltag, die Kollegen und wichtige Ansprechpartner kennen. Durch unterschiedliche Projekte und Gruppenarbeiten erfahren alle, wie stark und erfolgreich man sein kann, wenn man als Team arbeitet. Die partnerschaftliche Zusammenarbeit ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor in dem werteorientierten Familienunternehmen.

LEONHARD WEISS wurde im Jahr 1900 als reines Gleisbauunternehmen gegründet. Aus diesen Ursprüngen hat sich heute eine innovative, mittelständische Unternehmensgruppe mit 4.695 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entwickelt, die in nahezu allen Sparten des Bauens tätig ist. Die Firmenphilosophie ruht im Wesentlichen auf den Säulen partnerschaftliche Zusammenarbeit, Termintreue, Schaffung von Werten und ganzheitliches Bauen. Eine intensive unternehmenseigene Forschungsarbeit bildet die Basis für wegweisende Technologien, die wirtschaftlich und zugleich umweltfreundlich arbeiten.

Mit drei schlank organisierten operativen Geschäftsbereichen, dem Ingenieur- und Schlüsselfertig-bau, dem Straßen- und Netzbau sowie dem Gleisinfrastrukturbau, wird der vielfältige europäische Markt bedient. Das Leistungsspektrum erstreckt sich von Einzelleistungen nach Maß bis zur komplexen Gesamtlösung aus einer Hand – von Kleinaufträgen bis hin zu anspruchsvollen Großprojekten. Auftraggeber der 20 Standorte und 6 Tochterunternehmen in Deutschland sind nicht nur namhafte Großunternehmen, sondern auch viele kleine, starke Mittelständler sowie Bund, Länder und Gemeinden. Im europäischen Ausland ist das Unternehmen in den Regionen Skandinavien, Baltikum, Mittel-/Osteuropa und in der Alpenregion (Österreich, Schweiz) mit Niederlassungen und Tochterunternehmen präsent.

Einen besonderen Stellenwert genießt bei LEONHARD WEISS die Ausbildung junger Menschen und die kontinuierliche Weiterbildung der Mitarbeiter/innen. Neben den jeweils vorgegebenen Lerninhalten legt man bei LEONHARD WEISS zusätzlich Wert auf die Zusammenarbeit auf der Baustelle, Qualitätssicherung, Führungsfähigkeit sowie wirtschaftliches Denken und Handeln. Zahlreiche Erfolge der Auszubildenden auf Landes- und Bundesebene bestätigen das durchdachte System und sichern dem Unternehmen als mehrfach ausgezeichnetem TOP-Arbeitgeber Bau auch in Zukunft einen soliden Mitarbeiterstamm.

Kontakt
LEONHARD WEISS GmbH & co. KG
Eva-Maria Sidiropoulos
Leonhard-Weiss-Str. 2-3
74589 Satteldorf
07951332155
em.sidiropoulos@leonhard-weiss.com
http://www.leonhard-weiss.de

Jul 26 2017

Bauunternehmer setzen zunehmend auf Zisternen

Bundesweite Kundenbefragung zur Regenwassernutzung

Bauunternehmer setzen zunehmend auf Zisternen

83 % der Teilnehmer an der bundesweiten Umfrage beurteilen die Regenwassernutzung positiv.

Die Mall GmbH hat die Ergebnisse einer bundesweiten Umfrage bei Bauunternehmen zum Thema Regenwassernutzung vorgestellt. Ziel war es herauszufinden, wie sich die Nachfrage nach Regenwassernutzung bei den verarbeitenden Betrieben entwickelt, von wem und wofür Zisternen eingebaut werden und welches Material dabei zum Einsatz kommt. Über 1.000 Rückläufe bestätigen eindrucksvoll den Stellenwert des Themas in der Branche.
Durch längere Hitzeperioden und geringeren Niederschlag im Sommer steigt das Bewusstsein für den Stellenwert natürlicher Ressourcen: Regenwasser zu sammeln und zu nutzen ist ökonomisch und ökologisch sinnvoll. Dies hat zur Folge, dass sich Hauseigentürmer nicht nur beim Neubau, sondern zunehmend auch bei Sanierungs- und Renovierungsmaßnahmen oder Gartenneugestaltungen für die Investition in eine Zisterne entscheiden. Davon profitieren die Bauunternehmen, denn der Einbau von Anlagen zur Regenwassernutzung ist problemlos und hat sich zu einem interessanten Geschäftsfeld entwickelt: So sehen 83 % der Umfrageteilnehmer das Thema Regenwassernutzung positiv, und 84 % von ihnen bauen in ihrer betrieblichen Praxis Zisternen ein. 73 % der Befragten bevorzugen dabei Zisternen aus Beton gegenüber Zisternen aus PE. Auch für die kommenden Jahre gehen 93 % von einer verstärkten oder zumindest gleichbleibenden Nachfrage aus. Die Ergebnisse der Umfrage sind online unter www.mall.info/umfrage-2017 abrufbar.

In über sechs Jahrzehnten hat sich die Mall GmbH mit ihrem umfangreichen Programm für den Hoch-, Tief- und Straßenbau zu einem der bedeutendsten Spezialanbieter mit verfahrenstechnischem Know-how für Kleinkläranlagen, Abscheider und die Regenwassernutzung bzw. Regenwasserbewirtschaftung entwickelt.
Bereits seit fast 15 Jahren setzt Mall auch auf erneuerbare Energien und stellt Pelletspeicher und Hackschnitzelbehälter in verschiedenen Größen her. Der 2009 neu gegründete Geschäftsbereich „Neue Energien“ bündelt alle Produkte für Solarthermie, Biomasse, Pellets und Biogas.
Zu Mall zählen sieben Produktionsstätten. Diese befinden sich in Donaueschingen-Pfohren, Ettlingen-Oberweier, Coswig/Anhalt, Haslach im Schwarzwald, Nottuln, in Asten/Oberösterreich sowie in der Nähe von Budapest. Rund 470 Mitarbeiter erwirtschafteten 2016 einen Umsatz von 69 Mio. Euro.

Firmenkontakt
Mall GmbH
Dr. Christine Scheib
Hüfinger Str. 39-45
78166 Donaueschingen
0771 8005-133
christine.scheib@mall.info
http://www.mall.info

Pressekontakt
Mall GmbH
Markus Böll
Hüfinger Str. 39-45
78166 Donaueschingen
0771 8005-131
0771 8005-3131
markus.boell@mall.info
http://www.mall.info

Jul 4 2017

Bautenschutz Eggenthal – Bauunternehmen Jörg

Bauunternehmen Jörg in Eggenthal im Allgäu: Bautenschutz, von der Mauertrockenlegung bis zur kompletten Bausanierung – bei den Fachleuten im Allgäu in den besten Händen.

Wer Probleme mit nassen Wänden oder feuchten Kellern hat, der ist bei den Fachleuten für Bautenschutz im Allgäu optimal aufgehoben: Das Bauunternehmen Jörg in Eggenthal ist auf einen besonders wichtigen Bereich im Bautenschutz spezialisiert: die Mauertrockenlegung. Die Spezialisten sind hierfür sogar ausgezeichnet worden. Sie haben eine Diamant-Kettensäge entwickelt, mit der man Mauerstärken von bis zu eineinhalb Metern durchtrennen kann. Für das innovative Werkzeug hat Maurermeister Alfred Jörg aus Eggenthal im Jahr 2014 den Bayerischen Staatspreis für besondere technische Leistungen im Handwerk erhalten. Jedoch ist die Mauertrockenlegung nur ein Teil der umfassenden Aufgabe Bautenschutz: Zu Beginn eines jeden Auftrages steht beim Bauunternehmen Jörg die Bauwerksdiagnostik, die laut Alfred Jörg die Grundlage für jede erfolgreiche Mauerwerkssanierung ist. Bei der Gebäudeanalyse gehen die Profis aus Eggenthal Schritt für Schritt vor: Nach einer umfassenden Bestandsaufnahme, Probeentnahmen und Messungen erhalten die Kunden eine Auswertung der Proben und Feuchtewerte. Schadsalze werden dann quantitativ bestimmt, es wird eine Langzeitmessung der Temperatur und Luftfeuchtigkeit sowie eine Feuchtigkeitsdiagnose vorgenommen. Im Bautenschutz wird das Sanierungskonzept individuell an die Schäden des Gebäudes angepasst. Liegt das Ergebnis der Gebäudeanalyse dann vor, stehen den Fachleuten beim Bauunternehmen Jörg in Eggenthal viele verschiedene Möglichkeiten in Sachen Bautenschutz zur Verfügung: zum Beispiel die Einrichtung von Horizontalsperren, Rissverpressung und Rissverankerung, die Bauwerksabdichtung und vieles mehr. Weitere Arbeiten im Bereich Bautenschutz sind Umbauten und die Betonsanierung, Sanierputzarbeiten, die Schimmelbeseitigung und die Hausschwammbekämpfung. Zum Bautenschutz gehören beim Fachbetrieb in Eggenthal des Weiteren die Fassadendämmung und Fassadensanierung sowie die Balkonsanierung.
Was die Mauertrockenlegung im Bautenschutz angeht, ist die Jörg GmbH in Eggenthal im Allgäu Marktführer in Deutschland. Seit über 25 Jahren ist das Unternehmen nun bereits erfolgreich in Sachen Bautenschutz, Bausanierung und Mauertrockenlegung für seine Kunden da. Dabei bieten die Spezialisten stets die unterschiedlichsten Arten von Sanierungstechniken und Saniersystemen – je nach Gebäude und der entsprechenden Gebäudeanalyse. Die ausführliche Beratung ihrer Kunden, eine gründliche Objektuntersuchung, optimale Lösungen und stets eine tadellose Ausführung aller Arbeiten rund um den Bautenschutz zeichnen die Experten aus Eggenthal außerdem aus.

www.joerg-bausanierung.de

Bautenschutz in Eggenthal – Jörg GmbH Bauunternehmen & Bautenschutz

Firmenkontakt
Jörg GmbH Bauunternehmen & Bautenschutz
Alfred Jörg jun.
Mühlbach 11
87653 Eggenthal
08347-1394
08347-981956
info@joerg-bausanierung.de
http://www.joerg-bausanierung.de

Pressekontakt
Kunze Medien AG
Bärbel Reiner
Leopoldstr. 250
80807 München
089/38187187
sem@kunze-medien.de
http://www.kunze-medien.de

Jun 26 2017

Brunzel Bau GmbH: Es wird gebaut – Deutschland im Bauboom

Herausforderungen im Wohnungsbau: Volle Auftragsbücher und Bauboom – Fachkräftemangel geht alle an, Diskussionsbeitrag von Heiko Brunzel, Bauunternehmer aus Velten / Brandenburg

Brunzel Bau GmbH: Es wird gebaut - Deutschland im Bauboom

Brunzel Bau GmbH: Es wird gebaut – Deutschland im Bauboom

In Deutschland wird gebaut. Der Wirtschaft geht es gut, Hochkonjunktur in vielen Bereichen. Die deutsche Wirtschaft wächst schnell und eine Überlastung der Kapazitäten zeichnet sich ab, sagen Kieler Wirtschaftsforscher voraus. Der Aufschwung befindet sich im fünften Jahr, geht es so weiter? Das Bauunternehmen Brunzel Bau GmbH mit Sitz in Velten in Brandenburg baut für Berlin und Brandenburg. Ein überdurchschnittliches Umsatzplus in Berlin und Umgebung, die Hauptstadt befindet sich im Bauboom. Der hohe Bedarf an Wohnraum in Ballungsgebieten wie Berlin, Hamburg, München, Frankfurt, Düsseldorf, Köln, Dresden, sowie in den kleinen Scharmstädten wie Bonn. Für Heiko Brunzel, Geschäftsführer der Brunzel Bau GmbH rundet Beratung, Qualität, Kompetenz, faire Preise, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Ehrlichkeit und Einsatzbereitschaft seit Gründung des Bauunternehmens im Jahre 1992 das Leistungsangebot ab. Nach schwierigen Jahrzehnten in der Bauwirtschaft bringt die Investitionswende den Handwerkern und Bauunternehmern gute Aufträge. Neben dem Wohnungsbau sollen große Infrastrukturprojekte wie die Sanierung von maroden Brücken und der Ausbau der Autobahnen umgesetzt werden. Gute Arbeit braucht gute Mitarbeiter – Fachkräftemangel ist ein Thema.

Die Baubranche und Wirtschaft boomt – Bauunternehmen haben volle Auftragsbücher, wo sind die Facharbeiter

Der Umsatz in Bauwirtschaft steigt und es werden Rekorde aufgestellt. Heiko Brunzel, Bauunternehmer aus Velten / Brandenburg betont, dass Anfang 2000 Deutschlands Baubranche mit dem Sterben zu kämpfen hatte, dies ist 2017 kaum vorstellbar. Der Immobilienboom und die Niedrigzinsen bescheren dem Baugewerbe einen Höchststand, den es seit zwei Jahrzehnten nicht gegeben hat. Besonders profitiert der Wohnungsbau. Niedrigzinsen drücken die Renditen auf den internationalen Kapitalmärkten, aber für die heimische Wirtschaft und den Häuslebauern ermöglichen die Niedrigzinsen günstige Finanzierungen. Die Lage am Arbeitsmarkt trägt positiv zur Entwicklung bei.

Handfest Probleme bei der Nachwuchsgewinnung – Image der Baubranche braucht Polierlack

Volle Auftragsbücher, sichere Arbeitsplätze und guter Verdienst, dennoch sind viele Lehrstellen bundesweit im Baugewerbe und der Bauwirtschaft nicht besetzt. Die Gewinnung von Fachkräften und Auszubildenden bereitet der Bauwirtschaft und Handwerksbetrieben Sorge. Heiko Brunzel erläutert, dass dank technologischem Fortschritt die Arbeit als Maurer beispielsweise durch diverse technische Hilfsmittel wie zum Beispiel Steinversetzkräne nicht mehr so erschöpfend und körperlich zerrend ist, wie vor Jahrzehnten. Das Ausbildungssystem in Deutschland stellt weltweit eine Besonderheit dar. Durch die duale Ausbildung, praktisch im Betrieb und theoretisch in der Berufsschule wird das Handwerk von der Pike auf gelernt. Praktische Abschnitte im Betrieb mit den eigenen Händen, anstatt nur theoretische Vermittlung, wie es in vielen Ländern der Fall ist. Das Mauerhandwerk ist eines der ältesten Berufe in Deutschland und nach erfolgreicher Gesellenprüfung stehen den Maurern viele Türen offen, ob Maurermeister, Vorarbeiter oder Werkpolier – ein Maurer hat viele Perspektiven. Der Maurerberuf ist attraktiv, er zählt zu den am besten bezahlten Berufen in der Baubranche. Gebaut wird immer, Maurern gehört die Zukunft.

Die Bauwirtschaft leidet unter Arbeitskräftemangel. Heiko Brunzel weiß aus langjähriger Erfahrung, dass das Image der Bauberufe in den letzten Jahrzehnten nicht aufgearbeitet wurde. „Die Vermittlung, das Berufe in der Baubranche komplex und attraktiv sind wurde schlicht und einfach verpennt. Früher galten als Hauptwerkzeuge für Bauarbeiter Schaufel und Hammer, heute kommen hoch moderne Steuerungstechniken zum Einsatz. Das Bewusstsein und die Sensibilisierung für Bauberufe, die enorme Möglichkeiten für Entfaltung, Aufstiegschancen und Weiterbildung bieten, muss umgehend großzügig vermittelt werden, ansonsten wächst das Vakuum. Bau-Azubis gehören zu den Spitzenverdienern“, erläutert Heiko Brunzel. Trotzdem herrscht Mangelware an Baunachwuchs. Der Markt für Facharbeiter ist leergefegt. Eine Strategie gegen Fachkräftemangel: Facharbeiter selbst ausbilden!

Fazit: Risiko für einen Rückschlag beim Aufschwung? Wie lange kann die Aufschwungsphase dauern?

Welche Risiken bestehen? Die Prognosen sprechen von einer konjunkturellen Überdehnung der Produktionskapazitäten, wie dem entgegen wirken? Wirtschaftsforscher warnen vor der Anpassungskrise, die auf die Wirtschaft zukommt. Der Aufschwung bei Investitionen steigt weiter laut den Prognosen. Der private Konsum erfährt eine leichte Bremse durch steigende Energiekosten. Wirtschaftsforscher fordern von der Politik eine richtige Handlungsweisung, damit die Anpassungskrise nicht zu dramatisch ausfällt. Die Baubranche hat weiterhin Zukunft. Heiko Brunzel gibt zu bedenken, dass das duale Ausbildungssystem nach wie vor ein Erfolgsmodell ist, um das Deutschland beneidet wird. Gute Ausbildung ist die einzige Möglichkeit dem Fachkräftemangel zu begegnen. Das Imageproblem des Bauberufs ist entwicklungsfähig. Bauen ist eine anspruchsvolle Hightech-Angelegenheit und geht jeden an!

Der Bauunternehmer Heiko Brunzel ist seit 20 Jahren erfolgreich in der Branche tätig. Heiko Brunzel hat große Erfahrungen, sowohl im öffentlichen wie auch im privaten Hochbau und verfolgt die Philosophie der umfassenden Beratung, Qualität, Kompetenz, faire Preise, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Ehrlichkeit zum Kunden und den Objekten. Durch das komplexe Leistungsangebot erreicht Heiko Brunzel mit seiner Tätigkeit und Erfahrung höchste Synergieeffekte bei Sanierungen und Umbauten im Bestand.

Kontakt
Brunzel Bau
Heiko Brunzel
Germendorfer Straße 1
16727 Velten
0049 (0)3304 25 31 63
info@brunzel-bau.de
http://www.bauen-solide.de

Mrz 6 2017

Mauertrockenlegung Eggenthal – Bauunternehmen Jörg

Bauunternehmen Jörg – die zuverlässigen Fachleute für Mauertrockenlegung und die komplette Bausanierung von Eggenthal aus für das gesamte Allgäu.

Ein wichtiger Bereich bei der Bausanierung ist die Mauertrockenlegung. Hierauf ist die Firma Jörg in Eggenthal im Allgäu spezialisiert – und sie haben sogar einen Preis gewonnen: im Jahr 2014 den Bayerischen Staatspreis für besondere technische Leistungen im Handwerk für eine Diamant-Kettensäge. Das Werkzeug kann Mauerstärken von bis zu 1,5 Metern durchtrennen.
Maurermeister Alfred Jörg aus Eggenthal ist mit seinem Bauunternehmen Jörg der Spezialist mit langjähriger Erfahrung in der Mauertrockenlegung. Damit bei einer Bausanierung tatsächlich auch alles funktioniert, wird von den Fachleuten aus Eggenthal im Allgäu zunächst einmal ein Konzept festgelegt. Es umfasst eine Bestandsaufnahme, eine Objektbegehung, die Sichtung der Baupläne, eine ausführliche Dokumentation und die statische Beurteilung des Gebäudes. Für eine nachhaltige und umfassende Mauertrockenlegung werden Probeentnahmen und Messungen vorgenommen: Vor der Mauertrockenlegung wird der Durchfeuchtungsumfang des Mauerwerks festgelegt. Die Feuchtemessung erfolgt von den Experten aus Eggenthal elektrisch. Es werden Materialproben für eine Feuchtigkeitsanalyse entnommen, die Messpunkte werden in einer Liste und im Grundriss des jeweiligen Gebäudes festgehalten. Nach der Auswertung der Proben ergeben sich für die Mauertrockenlegung verschiedene wichtige Feuchtewerte: zum Beispiel der Feuchtigkeitsgehalt, der hygroskopische Durchfeuchtungsgrad, die maximale Wasseraufnahme und die Restsaugfähigkeit. Im Anschluss werden für die Mauertrockenlegung die Schadsalze bestimmt. Die Experten beim Bauunternehmen Jörg aus Eggenthal führen dann, ganz individuell nach Schadensanalyse, verschiedene Arbeiten aus: Betonsanierung und Umbauarbeiten, Schimmelbeseitigung, Sanierputzarbeiten, Hausschwammbekämpfung, Balkonsanierung, Fassadendämmung und Fassadensanierung.
Seit über 25 Jahren steht der Name Jörg GmbH in Eggenthal im Allgäu für Bautenschutz, Bausanierung und Mauertrockenlegung. Maurermeister Alfred Jörg und sein engagiertes und kompetentes Team sind im Allgäu sogar als Marktführer in Deutschland in Sachen Mauertrockenlegung unterwegs. Darüber hinaus sind die Mitarbeiter des Unternehmens aus Eggenthal Spezialisten, wenn es um die unterschiedlichsten Arten von Sanierungstechniken und Saniersystemen geht. Die Zufriedenheit ihrer Kunden – das ist stets das Ziel des engagierten Teams der Firma Jörg in Eggenthal. Umfassende Beratung, gründliche Objektuntersuchung, durchdachte und innovative Lösungen und stets eine einwandfreie Ausführung stehen daher im Umgang mit den Kunden immer ganz oben auf der Liste der Fachleute aus Eggenthal.

www.joerg-bausanierung.de

Mauertrockenlegung in Eggenthal – Jörg GmbH Bauunternehmen & Bautenschutz

Firmenkontakt
Jörg GmbH Bauunternehmen & Bautenschutz
Alfred Jörg jun.
Mühlbach 11
87653 Eggenthal
08347-1394
08347-981956
info@joerg-bausanierung.de
http://www.joerg-bausanierung.de

Pressekontakt
Kunze Medien AG
Bärbel Reiner
Leopoldstr. 250
80807 München
089/38187187
sem@kunze-medien.de
http://www.kunze-medien.de

Feb 27 2017

Tipps für Bauherren: Gesunde Raumluft durch schadstoffarme Baumaterialien

www.gfg24.de

Eine Studie des Umweltbundesamtes belegt, dass sich der Mensch etwa 80 – 90 % des Tages in geschlossenen Räumen aufhält. Aber in gerade mal etwas mehr als der Hälfte der Haushalte ist die Innenraumluftqualität hygienisch unbedenklich. Oft sind Innenräume mit Schadstoffen wie Formaldehyd, Pestiziden, Weichmachern, Lösemitteln, Feinstäuben und zu hohen Kohlenmonoxidwerten belastet. Bei anhaltender Luftbelastung durch diese Schadstoffe sind Krankheiten wie Kopfschmerzen, Asthma oder gar Krebs wahrscheinlich.

Moderne Möglichkeiten der Dämmung lassen Häuser immer dichter werden. Dadurch wird verhindert, dass Schadstoffe, die in Decken, Wänden und Böden über längere Zeit ausdünsten, durch die dichte Gebäudehülle nach außen gelangen können. Die Folge ist eine ständige ungesunde Luftbelastung. Aus diesen Gründen legt das Hamburger Bauunternehmen GfG großen Wert auf die Verwendung schadstoffreduzierter und schadstoffarmer Materialien. Die GfG-Experten stehen im engen Erfahrungsaustausch mit Partnern aus der Bauindustrie, um die neuen Entwicklungen und Eigenschaften der Materialien kennenzulernen und die Kunden bei der Auswahl optimal zu beraten.

Weitere Informationen zu schadstoffarmen Baumaterialien erhalten Bauinteressenten bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Feb 17 2017

Doppelter Grund zum Feiern im Jubiläumsjahr 2017

20 Jahre Konzepthaus und zwei Jahre Lizenzpartnerschaft mit Deutsche Bauwelten

Doppelter Grund zum Feiern im Jubiläumsjahr 2017

Jubiläumsjahr 2017: 20 Jahre Konzepthaus und zwei Jahre Lizenzpartnerschaft mit Deutsche Bauwelten

Isernhagen / Eschau, Februar 2017: Das mittelständische Familienunternehmen Konzepthaus kann in diesem Jahr ein doppeltes Jubiläum feiern: Seit 20 Jahren ist das Hausbauunternehmen mit Sitz in Eschau am Markt und arbeitet seit zwei Jahren in erfolgreicher Partnerschaft mit der Deutsche Bauwelten GmbH zusammen. Ein solides Fundament, auf das sich Kunden von Konzepthaus verlassen können. Auf Erfahrung bauten auch die im elterlichen Bauunternehmen aufgewachsenen Geschwister Annette Raab, geb. Hübenthal, und Gerhard Hübenthal, als sie im Jahr 1997 die Konzepthaus GmbH in Eschau gründeten. Als gelernte Bankkauffrau übernahm Annette Raab die Verantwortung für den kaufmännischen Bereich von Konzepthaus. Gerhard Hübenthal zeigt sich als Maurermeister für alle technischen Belange sowie die Koordination und Bauleitung der gesamten Bauausführung verantwortlich. Als Hausbauberater ist Bernhard Raab ebenfalls ein wichtiger Teil des Familienunternehmens und blickt auf jahrzehntelange Erfahrung zurück.

Mit Beginn der Lizenzpartnerschaft mit Deutsche Bauwelten vor genau zwei Jahren beschritt das Unternehmen neue Wege. Schon 48 Baufamilien haben sich in dieser Zeit für eine Partnerschaft mit Konzepthaus entschieden, um ihre individuellen Wohnträume von Deutsche Bauwelten zu besonders günstigen Konditionen zu realisieren. Das Team von Konzepthaus garantiert dabei stets eine optimale Betreuung seiner Baufamilien vom ersten Beratungsgespräch bis zur schlüsselfertigen Hausübergabe und sogar noch darüber hinaus. Im Jubiläumsjahr können sich die Bauherren von Konzepthaus zudem über viele bunte Aktionen freuen. Zum Auftakt erwartet die ersten zwanzig Kunden ein Bemusterungsgutschein im Wert von 2.000 EURO.

Weitere Informationen zu Konzepthaus und Deutsche Bauwelten finden sich unter:
http://www.deutsche-bauwelten.de/aktuelles/20-jahre-konzepthaus-und-zwei-jahre-lizenzpartnerschaft-mit-deutsche-bauwelten-149/

Deutsche Bauwelten GmbH
Individualität, Regionalität und Kundennähe – dies sind die Stärken der Deutsche Bauwelten GmbH. Zusammen mit der Heinz von Heiden GmbH ist die Deutsche Bauwelten GmbH die zweite große Marke, die unter dem Dach der finanzstarken Mensching Holding GmbH Wohnträume erfüllt.

Nicht nur private Bauherren planen sicher mit Deutsche Bauwelten, das Unternehmen ist auch zuverlässiger und kompetenter Partner für die verschiedensten Interessenlagen rund um das Thema Bau. Gemeinsam mit Banken werden interessante Wohnbauprojekte verwirklicht – mit Kommunen und Städten entstehen ganze Quartiere. Darüber hinaus gibt die Deutsche Bauwelten lokalen Bauunternehmen mit entsprechender Expertise die Chance, als Lizenzpartner erfolgreich neue Kundenpotentiale zu erschließen.

Detaillierte Informationen zur Deutsche Bauwelten GmbH finden sich auf der Homepage des Unternehmens: http://www.deutsche-bauwelten.de

Kontakt
Deutsche Bauwelten GmbH
Abteilung Presse
Chromstraße 12
30916 Isernhagen
0511/ 72 84-317
0511/ 72 84-116
info@deutsche-bauwelten.de
http://www.deutsche-bauwelten.de

Dez 16 2016

GfG informiert: Festpreisgarantie und Fertigstellungsbürgschaft

www.gfg24.de

Wer seinen Traum vom eigenen Haus verwirklichen möchte, braucht nicht nur ein solides Finanzierungskonzept, sondern auch Vertrauen in den richtigen Baupartner.
In der Regel baut man nur einmal im Leben. Umso wichtiger ist es, ein Unternehmen zu beauftragen, dass die Wünsche des Bauherrn gekonnt umsetzt und dabei eine erstklassige Ausführung garantiert. Bei der Entscheidung für Bauunternehmen A oder B kommt es aber auch auf das gute Gefühl an, mit dem richtigen Partner zu bauen. Hierbei spielen persönliche Beratung und Transparenz der Baukosten eine wesentliche Rolle.

Als langjährig erfahrene Baugesellschaft bietet die GfG Hoch-Tief-Bau das Bauen mit Festpreisgarantie. Bauherren erhalten vor Vertragsabschluss eine detaillierte Kostenaufstellung. Darin sind alle notwendigen Kosten aufgeführt, die gemäß der Bauleistungsbeschreibung anfallen. Zusätzliche Kosten entstehen erfahrungsgemäß nur dann, wenn der Bauherr nachträgliche Änderungswünsche hat, die sich während der Bauphase ergeben. Durch diese offene und transparente Vorgehensweise erhalten Bauherren eine große finanzielle Planungssicherheit.

Die GfG bietet ihren Kunden zudem die Möglichkeit einer Fertigstellungsbürgschaft. Mit dieser vertrauensbildenden Maßnahme zeigt die Baugesellschaft ihren Kunden, dass die Fertigstellung des Hauses in jedem Fall gewährleistet ist.
Informationen zum Bauen mit Festpreis und garantierter Fertigstellung erhalten Sie bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt Ulzburg, Telefon 04193 – 88900, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Dez 12 2016

Brunzel Bau GmbH: Handwerk4.0 – Building Information Modeling

Handwerk 4.0 eine neue Zeitrechnung auf dem Bau – Weiterbildungsschulung Brunzel Bau GmbH in Velten/ Brandenburg mit Bauunternehmer Heiko Brunzel. Klassische Ausbildung in den Zukunftssprung Handwerk 4.0 – Zukunft, die heute beginnt

Brunzel Bau GmbH: Handwerk4.0 - Building Information Modeling

Handwerk 4.0 eine neue Zeitrechnung auf dem Bau – Weiterbildungsschulung Brunzel Bau GmbH in Velten/

Handwerk 4.0 eine neue Zeitrechnung auf dem Bau – Weiterbildungsschulung Brunzel Bau GmbH in Velten/ Brandenburg mit Bauunternehmer Heiko Brunzel. Klassische Ausbildung in den Zukunftssprung Handwerk 4.0 – Zukunft, die heute beginnt

Weltweit auf dem Vormarsch – Building Information Modeling, kurz BIM – Maurer, Dachdecker, Elektrotechniker und alle am Bau Beteiligten arbeiten gemeinsam an einem Bauprojekt und werden durch Maschinen unterstützt. Das lernen die Kinder spätestens seit Bob den Baumeister. Wie gestaltet sich die Zukunft? Was heißt Handwerk 4.0 – Industrie 4.0? Klassische Bauplanung bestand aus Zeichnungen, Tabellen, Planungen, Kostenvoranschläge und Aufträge auf Papier. Handwerk 4.0 verspricht, dass anstatt mit Zeichnungen und Tabellen auf Papier zu hantieren digitale Bauwerkinformationsmodelle zum Einsatz kommen. Heiko Brunzel, Geschäftsführer der Brunzel Bau GmbH und mit langjähriger Berufs- und Unternehmenserfahrung in der Entwicklung der Baubranche informiert die Teilnehmer über die Zeitreise. Was für eine Erleichterung wenn im Baualltag übergreifend aus den Bereichen Architektur, Materialien, Mengen und Eigenschaften jederzeit alles abgerufen werden könnte?

Digitales Verfahren: Building Information Modeling

„Schuster bleib bei deinen Leisten, wie soll eine Software anhand der Abhängigkeiten automatisch berechnen, wie sich Änderungen am Bauprozess auf die benötigten Materialien und Kosten auswirken? Was ist der Mehrwert für Handwerker und Unternehmen? Spart das Bauhandwerk Zeit, arbeitet kosteneffizienter und wird wettbewerbsfähiger? Das Bundeswirtschaftsministerium unterstützt das deutsche Handwerk beim „Building Information Modeling“, kurz BIM. Das Handwerk und die Baubranche stehen vor einer Weggabelung“, begrüßt Heiko Brunzel die jungen Auszubildenden, Mitarbeiter und weitere Interessierte. Informationstechnik durch BIM gibt der Baubranche neuen Look – Handwerk in die Zukunft!

BIM in der Ausbildung nutzen

Heiko Brunzel weiß um die Wichtigkeit des Fortschritts, die jede Branche betrifft. Das Ausbildungssystem in Deutschland zählt zum wichtigsten Fundament für die deutsche Wirtschaft. „Genau bei der Ausbildung ist BIM zu nutzen. Alles nur Theorie, das ändert sich! BIM wird Realität. Förderprojekte gewährleisten, dass beispielsweise das Heinz-Piest-Institut für Handwerkstechnik an der Leibniz Universität Hannover gemeinsam mit verschiedenen Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft ein multimediales Lehr- und Lernkonzept fürs Handwerk entwickelt hat. Es geht um die Frage, wie BIM-Modell mit den passenden Arbeitsprozessen in die Praxis eines Handwerksbetriebs zu implementieren. Die ersten BIM-Schulungen für Handwerksbetriebe werden an den Handwerkskammern angeboten. Die Zukunft des Lernens sieht vor, dass neben Vor-Ort-Schulungen im Besonderen E-Learning-Veranstaltungen über das Internet stattfinden, im Besonderen sind die Handwerksmeister aufgefordert“, erläutert Heiko Brunzel die Umsetzung.

BIM ist Global – Wettbewerbsdruck für Betriebe

BIM wird in Deutschland in den nächsten fünf Jahren das Handwerk verändern und den Durchbruch schaffen. Für alle Handwerksbetriebe national und international die wettbewerbsfähig bleiben wollen geht kein Weg an BIM vorbei, bestätigen Studien. Vorreiter von BIM sind England, Skandinavien oder die USA. In diesen Ländern ist BIM etabliert, bei der Vergabe von öffentlichen Bauaufträgen wird BIM vorausgesetzt. Der Wirtschaftsstandort Deutschland ist ein gutes Stück entfernt, rechtliche Fragen verhindern die Umsetzung. Es geht um Haftung, Schutz, Urheberrecht geistiges Eigentum bei BIM-Computermodellen.

In acht Schritten zum Building Information Modeling: BIM-Verfahren in der Praxis

1.Auftraggeber gibt seine Anforderungen an das Objekt in eine Datenbank ein.
2.Das virtuelle BIM-Modell wird vom Projektteam aus verschiedenen digitalen Bauteilen zusammengesetzt.
3.Angaben zu Abmessungen, Materialien oder Farben der Bauteile sowie Hinweise zur Montage oder den Energieeigenschaften werden von den jeweiligen Baugewerken über die Software ergänzt.
4.Der Architekt platziert das BIM-Modell einer digitalen Karte dort wo es entstehen soll.
5.Das Projektteam analysiert aus dem BIM-Modell:
-Bau- und Wartungskosten des Gebäudes
-seine Energieleistung
-Umweltfaktoren und Zertifizierungen
6.Datenmodell digital an die örtliche Baubehörde zur Prüfung, Erhalt einer Baugenehmigung
7.Bauunternehmer wählt das beste Angebot der Lieferanten aus.
8.Angaben zu den gelieferten Bauteilen werden im BIM-Modell festgehalten.

Heiko Brunzel erläutert, dass über einen kostenfreien BIM-Viewer die beteiligten Handwerker jederzeit das digitale Baumodell einsehen und mit einem BIM-Filter die für sie wichtigen Informationen herauslesen können. Kommt es zu einem Schaden, können die benötigten Informationen zu Reparatur und Ersatzteilen jederzeit aus dem BIM-Modell ausgelesen werden. Eine Dokumentation zu allen Informationen, Ersatzteilen und Schadensfällen werden über das BIM-Modell festgehalten. „Hand in Hand in die Zukunft mit großer Transparenz durch Dokumentation – Handwerk 4.0 setzt noch bessere Ausbildung, Kommunikation und Flexibilität voraus“, meint Heiko Brunzel in der Diskussion.

Werkzeug Handy – als Vorbote im Handwerk 4.0

„Wer besitzt kein Smartphone?“, fragt Heiko Brunzel die Teilnehmer, Auszubildende und Mitarbeiter der Brunzel Bau GmbH. Keine Rückmeldung nur allgemeines Raunen und Stirnrunzeln: Was für eine Frage? Alle besitzen ein Smartphone. Wer weiß um die Idee des Mobilen Telefons, fragt Heiko Brunzel weiter in die Runde und erläutert: „Das Handy war als Werkzeug gedacht zur Vereinfachung des Alltags. Geblieben ist das Handy vor allem als Zeitvernichtungsmaschine, Pausenfüller oder Suchtmittel oder?“ Welche Voraussetzungen sind nötig zum richtigen Umgang im Bereich der Multimedien? Studien zur Nutzung des Handys beweisen, dass das Smartphone durchschnittlich achtundachtzig Mal pro Tag eingeschaltet wird. Durchschnittlich dreiundfünfzig Mal entsperrt, um eine wichtige Nachricht zu schreiben. „Muss mal pinkeln. Oder: Gehe schnell Pizza holen, usw.“ Die Idee, das Handy als Alltagsentlastungswerkzeug hat die Gesellschaft hat verändert. Permanente Aufmerksamkeitsstörung durch Klingeln, Vibrieren, Piepsen oder Surren. Für zehn Prozent der Handynutzer besteht Suchtgefahr. Smart, glatt, schmal, elegant begleitet das Handy an alle Orte. Ein grandioser Verführer, der in allen Weltsprachen parliert“, gibt Heiko Brunzel in der Diskussion zu bedenken. Was passiert mit der Gesellschaft bei der weiteren Digitalisierung und dem Weg zum Handwerk 4.0?

Fazit: Fluch und Segen zugleich – Alltagserleichterungen dank digitalem Fortschritt – weiteres Lernen im Umgang

Die Teilnehmer und Bauunternehmer Heiko Brunzel waren sich einig, dass Selbstkontrolle, Disziplin und Konsequenz unumgänglich und nötig im Umgang mit dem Smartphone und der Digitalisierung sind. An diesen Fähigkeiten muss regelmäßig gearbeitet werden.

Der Bauunternehmer Heiko Brunzel ist seit 20 Jahren erfolgreich in der Branche tätig. Heiko Brunzel hat große Erfahrungen, sowohl im öffentlichen wie auch im privaten Hochbau und verfolgt die Philosophie der umfassenden Beratung, Qualität, Kompetenz, faire Preise, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Ehrlichkeit zum Kunden und den Objekten. Durch das komplexe Leistungsangebot erreicht Heiko Brunzel mit seiner Tätigkeit und Erfahrung höchste Synergieeffekte bei Sanierungen und Umbauten im Bestand.

Kontakt
Brunzel Bau GmbH
Heiko Brunzel
Germendorfer Straße 1
16727 Velten
03304-253163
info@brunzel-bau.de
http://www.bauen-solide.de