Posts Tagged BGM

Dez 13 2018

„Mit Fitness allein ist es nicht getan“

Neue App bietet Mitarbeitern anonyme psychologische Beratung am Arbeitsplatz

"Mit Fitness allein ist es nicht getan"

Die Berliner mentavio UG (haftungsbeschränkt), die unter www.mentavio.com eine der größten Plattformen für professionelle psychologische Beratung im deutschsprachigen Raum betreibt, hat die Veröffentlichung einer neuen Applikation zur psychologischen Beratung von Mitarbeitern bekannt gegeben. Die Applikation, die den Namen mentavio Business trägt, wendet sich speziell an mittelständische Unternehmen, die Mitarbeitern im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) den unkomplizierten, direkten und anonymen Zugang zu einem erfahrenen Psychologen ermöglichen und dadurch psychisch bedingten Fehlzeiten am Arbeitsplatz vorbeugen möchten.

Über die mentavio Business App können sich Mitarbeiter von teilnehmenden Unternehmen innerhalb weniger Minuten ein Nutzerkonto einrichten und einen Psychologen per Chat konsultieren, um über psychische Probleme oder Belastungen zu besprechen, bevor diese sich zu ernsthaften psychischen Erkrankungen auswachsen. Die Registrierung erfolgt dabei vollständig anonym, wie Uwe Kampschulte, Mitgründer und Geschäftsführer Vertrieb der mentavio UG, betont: „Bei der Entwicklung der mentavio Business App haben wir uns von zwei Gedanken leiten lassen. Zum einen wollten wir erreichen, dass Mitarbeiter im Bedarfsfall einen professionellen Ansprechpartner haben, dem sie sich bei Problemen auch wirklich anvertrauen können. Viele Unternehmen beschäftigen heute einen Betriebspsychologen oder verweisen die Mitarbeiter bei psychischen Problemen an die Personalabteilung, doch die meisten Mitarbeiter nehmen ein solches Angebot nicht an, weil sie dadurch persönliche Nachteile im Hinblick auf ihre berufliche Karriere befürchten. Die mentavio Business App setzt daher auf die vollständige Anonymität des Mitarbeiters, sodass Arbeitgeber, die das Produkt einsetzen möchten, nicht herausfinden können, welcher Mitarbeiter die Applikation nutzt. Zweitens wollen wir mit mentavio Business nicht nur die großen DAX-Konzerne erreichen, sondern auch kleinen und mittelständischen Unternehmen und Institutionen ein erschwingliches, aber nichtsdestotrotz leistungsfähiges Produkt anbieten, das sich perfekt in das betriebliche Gesundheitsmanagement integriert. Viele Firmen setzen hier bereits auf Teamevents oder Firmenfitness, doch mit Fitness allein ist es nicht getan, wenn man bedenkt, dass hierzulande über 100 Mio. Fehltage auf das Konto von Depressionen und anderen psychischen Störungen gehen.“

mentavio Business ist sowohl als browserbasierte Desktop-Applikation, als auch für alle gängigen Smartphones in Form einer Android- und iOS-Applikation erhältlich. Einzelsitzungen per Webcam-Videokonferenz mit einem Psychologen oder Psychotherapeuten sind optional erhältlich. Alle Preise und detaillierte Informationen zu mentavio Business erhalten interessierte Unternehmen unter www.mentavio.com/business oder über die mentavio-Hotline unter der Rufnummer +49 (30) 555 70 88 66.

mentavio ist eine Onlineplattform für webbasierte psychologische Beratung, Coaching und Onlinetherapie, die im Dezember 2015 gegründet wurde. Gründer des Unternehmens sind Thomas Kruse, Daniel Bosch, Uwe Kampschulte sowie der Diplom-Psychologe Benjamin Uebel. Über die Webseite des Unternehmens unter www.mentavio.com können Klienten aus ganz Deutschland eine psychologische Beratungssitzung online buchen und wahrnehmen – wahlweise per Livechat per Webcam, Textchat oder E-Mail. Auch Vorort-Termine sind möglich. Seit Oktober ist mentavio auch in Spanien aktiv, die Webpräsenz vor Ort findet sich unter www.mentavio.es

Kontakt
mentavio UG (haftungsbeschränkt)
Daniel Bosch
Schöntaler Weg 15
12437 Berlin
+4930555708866
+4930555708865
info@mentavio.com
https://www.mentavio.com

Dez 10 2018

Anbieter mit der höchsten Weiterempfehlung im Bereich Gesundheitswissenschaften

Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement von TESTBILD und der Statista GmbH ausgezeichnet

Anbieter mit der höchsten Weiterempfehlung im Bereich Gesundheitswissenschaften

Zu empfehlen: Ein Studium an der DHfPG

Das Testmagazin TESTBILD und das unabhängige Marktforschungsinstitut Statista haben in einer umfangreichen Analyse die herausragenden Anbieter rund um das Thema „Weiterbildung“ in Deutschland ermittelt. Hierzu wurden die Erfahrungen von über 3.800 Nutzern analysiert. Dabei wurde die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) in der Kategorie Fernstudium als Hochschule mit der höchsten Weiterempfehlung im Bereich Gesundheitswissenschaften ausgezeichnet.

Die Statista GmbH hat mehrere tausend Nutzer von Weiterbildungsangeboten zu ihren Erfahrungen mit verschiedenen Anbietern befragt. Basierend auf den Ergebnissen dieser Umfragen wurden diejenigen Anbieter und Institute in Deutschland ermittelt, bei denen Teilnehmer u.a. einen positiven Lerneffekt erfahren haben, deren Lernmaterial überzeugen konnte und die sie weiterempfehlen würden. Das Ergebnis der Befragung spricht eine klare Sprache: die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement wurde in der Kategorie Fernstudium als Hochschule mit der höchsten Weiterempfehlung im Bereich Gesundheitswissenschaften und als Top-Anbieter im Bereich Fernstudium ausgezeichnet.

Die Deutsche Hochschule sieht diese Wertschätzung durch das unabhängige Marktforschungsinstitut Statista und das Testmagazin TESTBILD, sieht diese Wertschätzung aber auch als Ansporn, den Studierenden und Ausbildungsbetrieben auch in Zukunft die beste Dienstleistungsqualität zu bieten und weiter konsequent an der Optimierung des Lehr- und Lernangebotes, der Serviceleistung und auch der Qualitätsentwicklung zu arbeiten. Nur durch die stetige Weiterentwicklung ist es möglich, diese Top-Position als Hochschule im Bereich Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit weiter auszubauen.

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 8.000 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement, zum „Master of Business Administration“ MBA Sport-/Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Sportökonomie sowie zum Master of Arts Fitnessökonomie. Mehr als 4.300 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit ca.180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 70 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Kontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Dez 4 2018

mentavio Business: Psychologische Onlineberatung jetzt auch für Unternehmen

mentavio Business: Psychologische Onlineberatung jetzt auch für Unternehmen

Pünktlich zum Wochenbeginn hat die Berliner mentavio UG (haftungsbeschränkt), die unter www.mentavio.com eine der größten Plattformen für psychologische Onlineberatung, Online-Coaching und -therapie betreibt, erstmals auch ein speziell für Firmen konzipiertes Businessprodukt vorgestellt.

Die App mit dem Namen „mentavio Business“ bietet Mitarbeitern von Unternehmen die Möglichkeit, einen Psychologen vom Arbeitsplatz oder von zuhause aus zu kontaktieren, um berufliche oder private Probleme zu besprechen, bevor diese sich zu einer eventuellen psychischen Störung wie etwa einer Depression oder einem Burnout-Syndrom weiterentwickeln. Die Kontaktaufnahme erfolgt dabei anonym und diskret per Chat, wie Uwe Kampschulte, Mitgründer und Geschäftsführer von mentavio, ausdrücklich betont: „Der wohl wichtigste Vorteil der mentavio Business App besteht darin, dass Mitarbeiter, die psychologischen Beratungsbedarf haben, Unterstützung ohne Wartezeit in Anspruch nehmen können, und zwar ohne dass Dritte davon erfahren. Natürlich hat sich in den letzten Jahren einiges getan, und es gibt mittlerweile viele Unternehmen, die erkannt haben, wie wichtig das seelische Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter ist. Doch noch immer gibt es viele Firmen, in denen psychische Probleme totgeschwiegen werden. Mit mentavio Business wollen wir hier das Eis brechen und Unternehmen ein einfaches Produkt bieten, um psychisch bedingten Fehlzeiten am Arbeitsplatz vorzubeugen.“

Die mentavio Business App ist bereits als Desktop-Applikation verfügbar und wird in den kommenden Tagen auch als native Mobile App für Android-basierte Handys und Tablet PCs, sowie für iPhones und iPads erhältlich sein. Interessierte Firmen können sich unter der Rufnummer 030 / 555 70 88 66 direkt an mentavio wenden. Darüber hinaus finden sich alle wichtigen Informationen zu mentavio Business auch auf der Homepage der mentavio UG unter www.mentavio.com/business

mentavio ist eine Onlineplattform für webbasierte psychologische Beratung, Coaching und Onlinetherapie, die im Dezember 2015 gegründet wurde. Gründer des Unternehmens sind Thomas Kruse, Daniel Bosch, Uwe Kampschulte sowie der Diplom-Psychologe Benjamin Uebel. Über die Webseite des Unternehmens unter www.mentavio.com können Klienten aus ganz Deutschland eine psychologische Beratungssitzung online buchen und wahrnehmen – wahlweise per Livechat per Webcam, Textchat oder E-Mail. Auch Vorort-Termine sind möglich. Seit Oktober ist mentavio auch in Spanien aktiv, die Webpräsenz vor Ort findet sich unter www.mentavio.es

Kontakt
mentavio UG (haftungsbeschränkt)
Daniel Bosch
Schöntaler Weg 15
12437 Berlin
+4930555708866
+4930555708865
info@mentavio.com
https://www.mentavio.com

Nov 30 2018

Staatliche Bildungsprämie für die eigene Weiterbildung nutzen!

Fördermöglichkeiten nutzen und sich in der Fitness- und Gesundheitsbranche weiterbilden

Staatliche Bildungsprämie für die eigene Weiterbildung nutzen!

Fördermittel für die eigene Weiterbildung nutzen

Sichern Sie sich die Bildungsprämie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung als Fördermöglichkeit und beginnen Ihre Weiterbildung in der Zukunftsbranche Prävention, Fitness und Gesundheit bei der BSA-Akademie.

Sichern Sie sich die Bildungsprämie!
Dieser Prämiengutschein für eine Weiterbildung ist gemäß der Gesetzeslage jedes Kalenderjahr nutzbar. Die Bildungsprämie richtet sich an Erwerbstätige, Angestellte, Selbstständige, Altersrentner und Pensionäre, die durchschnittlich mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig sind und deren zu versteuerndes Jahreseinkommen 20.000 Euro (bzw. 40.000 Euro bei gemeinsam Veranlagten) nicht übersteigt. Sie können pro Kalenderjahr einen Prämiengutschein für die Weiterbildung erhalten. Beschäftigte im Mutterschutz, Elternzeit oder Pflegezeit können ebenfalls einen Prämiengutschein erhalten.

Förderung:
Dabei werden 50 % der Lehrgangsgebühren bis zu maximal 500,- Euro übernommen, wenn mindestens die gleiche Summe auch von der beantragenden Person investiert wird.

Qualifikation:
Alle Lehrgänge der BSA-Akademie sind zur Förderung zugelassen. Weiterbildungen im Ausland sind nicht förderfähig.

Bildungsprämie als Anreiz in eigene Bildung zu investieren
Die von der Bundesregierung entwickelte Bildungsprämie soll Anreize für erwerbstätige Menschen schaffen, in die eigene Bildung und Weiterbildung zu investieren. Das Prinzip ist einfach: Wer in seine Bildung investiert, wird dabei über staatliche Zuschüsse und Finanzierungsmöglichkeiten unterstützt.
Mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds konnten durch die Bildungsprämie mittlerweile fast eine Viertel Million Weiterbildungen gefördert werden. Weiterbildungen, die dabei helfen, mehr berufliches Selbstvertrauen und berufliche Qualifikationen zu erwerben, sich auf neue berufliche Aufgaben vorzubereiten und die Gefahr von Arbeitslosigkeit zu verringern. Welche weiteren Fördermöglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen, finden Sie auf www.bsa-akademie.de/foerderung.

Weitere Infos zur Bildungsprämie unter www.bildungspraemie.info.

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die BSA-Akademie ist mit ca.180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 70 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu den Fachwirtqualifikationen „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“ erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der „Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)“ ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 8.000 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement sowie zum Master of Business Administration MBA Sport-/Gesundheitsmanagement. Mehr als 4.300 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Kontakt
BSA-Akademie
Sebastian Fess
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
06816855220
presse@bsa-akademie.de
http://dhfpg-bsa.de/

Okt 31 2018

Die eigenen Mitarbeiter im Bereich „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ weiterbilden

IHK-Zertifikatslehrgang „Fachkraft für Betriebliches Gesundheitsmanagement“ der BSA-Akademie auf Erfolgskurs

Die eigenen Mitarbeiter im Bereich "Betriebliches Gesundheitsmanagement" weiterbilden

Mitarbeiter zur „Fachkraft für Betriebliches Gesundheitsmanagement“ weiterbilden

Die betriebliche Gesundheitsförderung rückt immer mehr ins Bewusstsein aller Unternehmer – gerade in Zeiten des Fachkräftemangels. Angebote zur Prävention von Krankheiten können Leistungsfähigkeit und Motivation der Mitarbeiter verbessern, die emotionale Bindung an das Unternehmen steigern und positiven Einfluss auf die betriebswirtschaftliche Entwicklung nehmen. Bereits seit dem Jahr 2010 bietet die BSA-Akademie, in Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer (IHK), den Lehrgang zur „Fachkraft für Betriebliches Gesundheitsmanagement“ an. Der IHK-Zertifikatslehrgang erfreut sich seitdem großer Beliebtheit. Bereits mehr als 1.700 Teilnehmer konnten den Fernlehrgang mit kompakter viertägiger Präsenzphase erfolgreich abschließen.

Mehr als 20-jährige Zusammenarbeit
Die Zusammenarbeit zwischen der Industrie- und Handelskammer mit der BSA-Akademie läuft bereits seit 1997. Vor mehr als 20 Jahren entwickelten die Kooperationspartner die Berufsprüfung zum „Fitnessfachwirt“. Inzwischen gilt diese erste öffentlich-rechtliche Weiterbildungsprüfung in der Branche als Standard für die nebenberufliche Qualifikation von Führungskräften. Im Jahr 2006 wurde mit dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung“ die zweite öffentlich-rechtliche Berufsprüfung von der BSA-Akademie in Zusammenarbeit mit der IHK entwickelt.

Mehr als 1.700 BGM-Fachkräfte ausgebildet
2010 kam mit der „Fachkraft für Betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)“ ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu, der sich seitdem zu einem wahren Erfolgsmodell entwickelt hat. Der Lehrgang qualifiziert die Teilnehmer basierend auf einem sechsstufigen Prozessmodell, ein Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) für ein Unternehmen oder eine öffentliche Einrichtung zu entwickeln und nachhaltig in die Unternehmenskultur zu verankern. Der Lehrgang wurde von der BSA-Akademie konzipiert und wird von der BSA-Akademie angeboten und durchgeführt. Er orientiert sich an den Anforderungen, welche die IHK Saarland an IHK-Zertifikatslehrgänge stellt. Diese vergibt nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs ein IHK-Zertifikat. Mehr als 1.700 Teilnehmer haben den Lehrgang, der aus Fernlernen sowie einer viertägigen Präsenzphase an einem der bundesweiten Lehrgangszentren der BSA-Akademie besteht, bereits abgeschlossen.

Immer mehr Unternehmen erkennen den Mehrwert
Betriebliches Gesundheitsmanagement gewinnt in immer mehr Unternehmen an Bedeutung. Für Prof. Dr. Jörg Loth beispielsweise, Vorstandsvorsitzender der IKK Südwest, kann das Betriebliche Gesundheitsmanagement wesentlich zum Unternehmenserfolg beitragen, erklärte er jüngst in einem Interview mit der Handwerkskammer des Saarlandes. Gesunde und zufriedene Mitarbeiter sind leistungsfähiger, was die Produktivität steigert und außerdem das Arbeitsklima positiv beeinflussen kann. Immer mehr Unternehmen, darunter auch kleine und mittlere, erkennen, dass sich BGM lohnt. Der Aufbau von BGM-Kompetenz spielt dabei allerdings eine entscheidende Rolle, denn nur bei richtiger und kontinuierlicher Durchführung von Analysen und Maßnahmen kann eine nachhaltige Wirkung erzielt werden. Genau aus diesem Grund bieten die BSA-Akademie und die IHK den Lehrgang zur „Fachkraft für Betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)“ seit acht Jahren erfolgreich an.

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die BSA-Akademie ist mit ca.180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 70 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu den Fachwirtqualifikationen „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“ erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der „Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)“ ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 8.000 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement sowie zum Master of Business Administration MBA Sport-/Gesundheitsmanagement. Mehr als 4.300 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Kontakt
BSA-Akademie
Sebastian Fess
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
06816855220
presse@bsa-akademie.de
http://dhfpg-bsa.de/

Sep 28 2018

Immer mehr Unternehmen qualifizieren ihre Mitarbeiter im Bereich Betriebliches Gesundheitsmanagement

IHK-Zertifikatslehrgang „Fachkraft für Betriebliches Gesundheitsmanagement“ der BSA-Akademie auf Erfolgskurs

Immer mehr Unternehmen qualifizieren ihre Mitarbeiter im Bereich Betriebliches Gesundheitsmanagement

Immer mehr Betriebe erkennen den Mehrwert eines BGM

Bereits seit dem Jahr 2010 bietet die BSA-Akademie, in Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer (IHK), den Lehrgang zur „Fachkraft für Betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)“ an. Der IHK-Zertifikatslehrgang erfreut sich seitdem großer Beliebtheit. Bereits mehr als 1.700 Teilnehmer konnten den Fernlehrgang mit kompakter viertägiger Präsenzphase erfolgreich abschließen.

Mehr als 20-jährige Zusammenarbeit
Die Zusammenarbeit zwischen der Industrie- und Handelskammer mit der BSA-Akademie läuft bereits seit 1997. Vor mehr als 20 Jahren entwickelten die Kooperationspartner die Berufsprüfung zum „Fitnessfachwirt IHK“. Inzwischen gilt diese erste öffentlich-rechtliche Weiterbildungsprüfung der Branche als Standard für die nebenberufliche Qualifikation von Führungskräften. Im Jahr 2006 wurde mit dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ die zweite öffentlich-rechtliche Berufsprüfung von der BSA-Akademie in Zusammenarbeit mit der IHK entwickelt.

Mehr als 1.700 BGM-Fachkräfte ausgebildet
2010 kam mit der „Fachkraft für Betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)“ ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu, der sich seitdem zu einem wahren Erfolgsmodell entwickelt hat. Der Lehrgang qualifiziert die Teilnehmer basierend auf einem sechsstufigen Prozessmodell, ein Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) für ein Unternehmen oder eine öffentliche Einrichtung zu entwickeln und nachhaltig in die Unternehmenskultur zu verankern. Der Lehrgang wurde von der BSA-Akademie konzipiert und wird von der BSA-Akademie angeboten und durchgeführt. Er orientiert sich an den Anforderungen, welche die IHK Saarland an IHK-Zertifikatslehrgänge stellt. Diese vergibt nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs ein IHK-Zertifikat. Mehr als 1.700 Teilnehmer haben den Lehrgang, der aus Fernlernen sowie einer viertägigen Präsenzphase an einem der bundesweiten Lehrgangszentren der BSA-Akademie besteht, bereits abgeschlossen.

Immer mehr Unternehmen erkennen den Mehrwert
Betriebliches Gesundheitsmanagement gewinnt in immer mehr Unternehmen an Bedeutung. Für Prof. Dr. Jörg Loth beispielsweise, Vorstandsvorsitzender der IKK Südwest, kann das Betriebliche Gesundheitsmanagement wesentlich zum Unternehmenserfolg beitragen, erklärte er jüngst in einem Interview mit der Handwerkskammer des Saarlandes. Gesunde und zufriedene Mitarbeiter sind leistungsfähiger, was die Produktivität steigert und außerdem das Arbeitsklima positiv beeinflussen kann. Immer mehr Unternehmen, darunter auch kleine und mittlere, erkennen, dass sich BGM lohnt. Der Aufbau von BGM-Kompetenz spielt dabei allerdings eine entscheidende Rolle, denn nur bei richtiger und kontinuierlicher Durchführung von Analysen und Maßnahmen kann eine nachhaltige Wirkung erzielt werden. Genau aus diesem Grund bieten die BSA-Akademie und die IHK den Lehrgang zur „Fachkraft für Betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)“ seit acht Jahren erfolgreich an.

Weitere Informationen zur „Fachkraft für Betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)“

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die BSA-Akademie ist mit ca.180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 70 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu den Fachwirtqualifikationen „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“ erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der „Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)“ ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 8.000 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement sowie zum Master of Business Administration MBA Sport-/Gesundheitsmanagement. Mehr als 4.300 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Kontakt
BSA-Akademie
Sebastian Fess
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
06816855220
presse@bsa-akademie.de
http://dhfpg-bsa.de/

Mrz 29 2018

brainLight ist beim INDUSTRIEPREIS 2018 Best of

Gesundheitsförderungsprojekt ausgezeichnet

brainLight ist beim INDUSTRIEPREIS 2018 Best of

Das Best of-Siegel des INDUSTRIEPREISES 2018 (Bildquelle: Huber Verlag für Neue Medien GmbH)

Die brainLight GmbH ist mit dem Titel „Best of“ in der Kategorie „Service & Dienstleistungen“ des INDUSTRIEPREIS 2018 ausgezeichnet worden. Prämiert wurde das BGM-Projekt „Mehr Gesundheitskompetenz durch nachhaltige Sensibilisierung“, welches das Unternehmen in Kooperation mit der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) durchführt. Damit hat es die Gesundheitsförderungsmaßnahme der brainLight GmbH in den Kreis der Top 20 dieser Kategorie geschafft. Rechtzeitig vor dem Start der HANNOVER MESSE (23.-27.04.18), der größten Messe für die Industrie, wurden die Sieger des INDUSTRIEPREIS 2018 am 20.03. offiziell bekannt gegeben. Unter dem Motto „Integrated Industry“ hatten auch in diesem Jahr mehrere hundert Unternehmen fortschrittliche Industrieprodukte eingereicht.

Renommierter Preis
Unterstützt wird der INDUSTRIEPREIS 2018 von der Initiative Mittelstand, dem Huber Verlag für Neue Medien GmbH, sowie zahlreichen Medienpartnern. Der Award befindet sich 2018 im 13. Jahr seines Bestehens und wird in 14 Kategorien ausgeschrieben. Seit 2006 ehrt der Huber Verlag für Neue Medien einmal im Jahr besonders fortschrittliche Industrie-Produkte und -Lösungen mit dem INDUSTRIEPREIS. Dazu Ursula Sauer, Geschäftsführerin der brainLight GmbH: „Gerade unter dem diesjährigen Motto „Integrated Industry“ ist die Best of-Auszeichnung eine besondere Anerkennung für unser fortschrittliches Projekt“, und weiter, „die Auszeichnung zeigt, dass dieses den Ansprüchen von nachhaltigen und integrierten Lösungen für die Wirtschaft gerecht wird.“

brainLight gehörte bereits 2016 zu den Besten
Unter dem Motto „Mit Fortschritt zum Erfolg“hat es die brainLight GmbH bereits 2016 mit dem Dienstleistungsangebot myBGM in der Kategorie „Service und Dienstleistungen“ in die Best of-Auszeichnungen geschafft, und gehörte schon damals zu den fortschrittlichsten und leistungsstärksten Industrieprodukten.

Die brainLight GmbH entwickelt und produziert seit 1988 ganzheitliche Entspannungssysteme und unterstützt Menschen weltweit dabei, in ihre persönliche Mitte und in Balance zu kommen. Dabei stehen von Anfang an die Menschen und die positiven Effekte der brainLight-Produkte für ihr Leben im Fokus. Life Balance, die alle Bereiche zur Erhöhung der Lebensqualität, Entfaltung von Potenzialen und Erweiterung des Bewusstseins umfasst, versteht die brainLight GmbH hier sowohl als unternehmerische wie auch als gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Mit ihren weltweit einzigartigen High-Tech-Entspannungssystemen und Services, die auf dem integrierten Wohlfühlkonzept bzw. integrated Feel Good Concept basieren, hat die brainLight GmbH schon zahlreiche Organisationen bzw. Menschen bei ihrem Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) und Selbstmanagement, sprich ihrem Life Balance Management, erfolgreich unterstützt.

Kontakt
brainLight GmbH
Jost Sagasser M.A.
Hauptstr. 52
63773 Goldbach
06021-5907-13
jost.sagasser@brainlight.de
http://www.brainlight.de

Mrz 13 2018

Rundum-Sorglos-Paket für das Betriebliche Gesundheitsmanagement

Sanvartis GmbH und SCHEELEN® AG schließen strategische Kooperation

Rundum-Sorglos-Paket für das Betriebliche Gesundheitsmanagement

Frank M. Scheelen, CEO Scheelen® AG

Waldshut-Tiengen, 12.03.2018 – Ein umfassendes „Rundum-Sorglos-Paket“ für das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) haben die auf die Entwicklung menschlicher Potenziale spezialisierte SCHEELEN® AG und die Sanvartis GmbH, der deutsche Spezialist für medizinische Multichannel- Kommunikation, in einer strategischen Kooperation entwickelt. In das Konzept flossen die umfassende Expertise der Sanvartis im Gesundheitssektor sowie die bekannten Diagnostik-Tools der SCHEELEN® AG, insbesondere das mit dem Innovationspreis-IT ausgezeichnete Stressanalyse-Tool RELIEF by SCHEELEN® ein, um ein ganzheitliches Lösungsmodell für berufliche und persönliche Stressfolgen auf organisationaler wie individueller Ebene anzubieten. Ausgehend von einer Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen auf organisationaler Ebene und am Arbeitsplatz steht nun ein modular auf den einzelnen Mitarbeiter zugeschnittenes Präventionsprogramm zur Verfügung, das Abteilungen wie auch den persönlich Betroffenen bis zur Lösung begleitet. Somit werden Unternehmen wie Mitarbeiter in die Lage versetzt, Stressfaktoren zu identifizieren, Folge- und Begleiterscheinungen frühzeitig zu erkennen, individuelle Lösungsstrategien zu entwickeln und im Rahmen des BGM auch konkret umzusetzen.

Unternehmen, Abteilungen und Mitarbeiter werden von Diagnostik bis Lösungserfolg begleitet
„In unserem geprüften Testverfahren RELIEF by SCHEELEN® nehmen wir sowohl auf Unternehmens- oder Abteilungsebene – Stichwort: Gefährdungsbeurteilung – als auch auf der Ebene des einzelnen stress- oder burnout-gefährdeten Mitarbeiters all diese Aspekte unter die Lupe“, erläutert Frank M. Scheelen, CEO der SCHEELEN® AG. „Dabei werden persönliche Faktoren wie etwa die stress- und konfliktsteigernden Denk-, Fühl- und Verhaltensmuster der einzelnen Mitarbeiter erfasst, aber auch deren gesundheitsförderliche Ressourcen und Resilienzfaktoren“.
„Und da setzen wir dann mit unserer zusätzlichen Expertise an“, führt Manuel Ebner, Geschäftsführer der Sanvartis GmbH, aus. „Beispielsweise haben wir gerade gemeinsam ein sehr erfolgreiches Projekt mit den 300 Mitarbeitern eines mittelständischen Unternehmens durchgeführt. Auf Basis der diagnostischen Ergebnisse mit RELIEF haben wir ein komplettes Begleitungskonzept mit intensiven Telefoncoachings der betroffenen Mitarbeiter umgesetzt – Hilfe, die noch vor dem drohenden Burnout ankam! Wir nennen das ein Rundum-Sorglos-Paket für Unternehmen und Mitarbeiter und zwar auf doppelter Ebene.“

RELIEF by SCHEELEN® erfüllt die Arbeitsschutz-Auflagen bezüglich psychischer Belastungen
Das Stresspräventions-Instrument RELIEF by SCHEELEN®, bei vielen mittelständischen und großen Unternehmen im Einsatz, wurde bereits vor mehreren Jahren gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Stressmanagement e.V. entwickelt. Diese vereint Wissenschaftler der Medizin, Biologie, Psychologie und Soziologie sowie Betriebsärzte, Therapeuten und Consultants. Das von der Gesellschaft für Prävention e.V. (GPev) ausgezeichnete Tool misst über den akuten Stresslevel hinaus auch langfristige Belastungen und zeigt individuelle Resilienzmuster auf, wodurch eine wirksame Leistungserhaltung ermöglicht wird – unterstützt nun von der persönlichen Begleitung durch die Experten der Sanvartis GmbH. Kontakt für interessierte Unternehmen: jt@scheelen-institut.de

Service: weitere Pressemeldungen zum Thema:
– Stresspräventions-Tool RELIEF by SCHEELEN®: „Empfohlene Maßnahme 2017“ (Auszeichnung GPev)
http://www.text-ur.de/newsroom/newsdetail/Stresspraeventions-Tool-RELIEF-Empfohlene-Massnahme-2017

– RELIEF Stressprävention by SCHEELEN® mit Innovationspreis-IT ausgezeichnet
http://www.text-ur.de/newsroom/newsdetail/RELIEF-Stresspraevention-by-Scheelen-mit-Innovationspreis-IT-ausgezeichnet

Mit der Mission „Wir fördern menschliches und unternehmerisches Wachstum“ berät die SCHEELEN® AG Unternehmen mit mehreren Tochterunternehmen im In- und Ausland internationale Firmen in allen Aspekten der Unternehmenswertsteigerung und begleitet sie von der Definition einer Unternehmens-Vision bis hin zur Implementierung der notwendigen Maßnahmen. Die Kernkompetenzen des Instituts für Managementberatung und Diagnostik mit Sitz in Waldshut-Tiengen liegen dabei in der Kompetenzförderung und der Entwicklung menschlicher Potenziale. Hierzu setzt die SCHEELEN® AG ihre renommierten Diagnosetools INSIGHTS MDI®, ASSESS by SCHEELEN® und RELIEF ein. Zudem entwickelt sie maßgeschneiderte Kompetenzmodelle, mit deren Hilfe Unternehmen sich erfolgreich aufstellen können. Vorstand der SCHEELEN® AG ist Frank M. Scheelen, der sich als Bestseller-Autor und Speaker für die Themen „Zukunftsbusiness“ und „Kompetenzmanagement“ einen Namen gemacht hat.

Firmenkontakt
SCHEELEN AG
Ann-Kathrin Fritz
Klettgaustraße 21
79761 Waldshut-Tiengen
07741/96 940
info@scheelen-institut.de
http://www.scheelen-institut.de

Pressekontakt
text-ur text- und relations agentur Dr. Christiane Gierke
Petra Walther
EuroNova III, Zollstockgürtel 61
51063 Köln
0221/168 21 231
redaktion@text-ur.de
http://www.text-ur.de

Feb 6 2018

Gesundheitsbewusstsein im Betrieb nachhaltig gefördert

brainLight GmbH führt Projekt mit der H-BRS fort

Gesundheitsbewusstsein im Betrieb nachhaltig gefördert

Ruheraum, in dem brainLight-Anwendungen stattfinden

Bereits auf dem Life Balance Day 2016 wurden die ersten hochsignifikanten Ergebnisse zum Projekt „Gesundheitskompetenz durch nachhaltige Sensibilisierung“ vorgestellt. Prof. Dr. Theo Peters von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) präsentierte diese. Teilnehmende waren 23 Unternehmen mit 734 Mitarbeiter*innen. Damals führte die brainLight GmbH diese Maßnahme mit der H-BRS und der BKK Mobil Oil durch. Fortgeführt wurde das erfolgreiche Projekt, das auch weniger gesundheitsaffine Mitarbeiter*innen mitnimmt, mit der H-BRS. Jetzt liegen neue Resultate vor.

Große Nachfrage
Die Ergebnisse von 46 teilnehmenden Unternehmen mit 1.297 Mitarbeiter*innen, die regelmäßig Anwendungen auf brainLight-Komplettsystemen gemacht haben, wertete die H-BRS jetzt facettenreich aus. Dabei waren u. a. die Bundespolizei, die AOK Schwäbisch Gmünd, das Pharmaunternehmen ratiopharm sowie die Stadtwerke Lübeck und der Flughafen Paderborn-Lippstadt. Handlungsfelder für das BGM-Projekt gibt´s genug: Sie reichen von Bewegungsmangel über Suchtmittelmissbrauch und psychischen Belastungen bis hin zur Fehlernährung. So war und ist es auch Ziel dieser niedrigschwelligen Gesundheitsförderungsmaßnahme, Gesundheitspotenziale zu fördern und das Wohlbefinden am Arbeitsplatz zu stärken. Die brainLight-Komplettsysteme, die über einen Zeitraum von 12 Wochen genutzt werden konnten, entspannen quasi auf Knopfdruck. Sie führen somit nachgewiesenermaßen zu einer Änderung des Bewusstseins für die eigene Gesundheit und des Gesundheitsverhaltens.

Eckdaten der Maßnahme
Am Projekt teilnehmen konnten Unternehmen mit 10-150 Mitarbeitern*innen und einem vorhandenen Ruheraum. Hervorzuheben ist hier:
– Ca. 58 % der insgesamt 1.297 Teilnehmer*innen waren Frauen.
– Unter den Nutzern*innen der brainLight-Anwendungen waren die 45 – 54-jährigen am stärksten vertreten.
– Rund 80 % der teilnehmenden Mitarbeiter*innen üben überwiegend eine sitzende Tätigkeit aus.
– 52 % der Projektteilnehmer*innen nutzten das brainLight-Entspannungssystem 2 – 3 mal pro Woche.

Die bisherigen Ergebnisse zeigen:
– Knapp 90 % der Teilnehmer*innen wurden mittelstark bis sehr stark positiv in ihrer Einstellung zur Gesundheit und ihrem Gesundheitsverhalten beeinflusst.
– Auf die psychische Arbeitsfähigkeit nahm die Gesundheitsförderungsmaßnahme bei knapp 90 % einen mittelstarken bis sehr starken positiven Einfluss.
– Und ca. 90 % der Teilnehmer*innen fühlen sich nach der Maßnahme sowohl körperlich als auch psychisch viel wohler.

Für eine Fortsetzung des Projektes werden aktuell weitere Unternehmen gesucht. Um teilzunehmen, kontaktieren Sie bitte Ursula Sauer, Geschäftsführerin der brainLight GmbH, unter: ursula.sauer@brainlight.de.

Die brainLight GmbH entwickelt und produziert seit 1988 ganzheitliche Entspannungssysteme und unterstützt Menschen weltweit dabei, in ihre persönliche Mitte und in Balance zu kommen. Dabei stehen von Anfang an die Menschen und die positiven Effekte der brainLight-Produkte für ihr Leben im Fokus. Life Balance, die alle Bereiche zur Erhöhung der Lebensqualität, Entfaltung von Potenzialen und Erweiterung des Bewusstseins umfasst, versteht die brainLight GmbH hier sowohl als unternehmerische wie auch als gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Mit ihren weltweit einzigartigen High-Tech-Entspannungssystemen und den myBGM-Services, die auf dem integrierten Wohlfühlkonzept bzw. integrated Feel Good Concept basieren, hat die brainLight GmbH schon zahlreiche Organisationen bzw. Menschen bei ihrem Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) und Selbstmanagement, sprich ihrem Life Balance Management, erfolgreich unterstützt.

Kontakt
brainLight GmbH
Jost Sagasser
Hauptstr. 52
63773 Goldbach
06021-5907-13
jost.sagasser@brainlight.de
http://www.brainlight.de

Jan 31 2018

Auswirkungen von sozialen Unterschieden auf die Gesundheit

Betriebliches Gesundheitsmanagement kann gesundheitliche Ungleichheit abbauen

Auswirkungen von sozialen Unterschieden auf die Gesundheit

Mit einem ganzheitlichen BGM die Mitarbeitergesundheit fördern

Laut dem 5. Armuts- und Reichtums-Bericht der Bundesregierung ist die gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland derzeit von einem stabilen Wirtschaftswachstum, einer zunehmenden Erwerbsbeteiligung und einer niedrigen Arbeitslosigkeit gekennzeichnet. Zugleich ist aber auch eine stark ausgeprägte soziale Ungleichheit zu registrieren, die sich in den letzten Jahren weiter verfestigt und sogar ausgeweitet hat. Gegenwärtig vorliegende Studien zeigen dabei in weitgehender Übereinstimmung, dass die Angehörigen sozial benachteiligter Bevölkerungsgruppen ihre eigene Gesundheit schlechter einschätzen und auch häufiger von chronischen Erkrankungen sowie Beschwerden betroffen sind, als die Angehörigen sozial besser gestellter Gruppen. Daher verwundert es nicht, dass die Auswirkungen von sozialer Ungleichheit auf die Gesundheit ein zentrales Thema von Public Health-Strategien sind.

Von besonderer Bedeutung für die Gesundheit wird in diesem Zusammenhang die Arbeitswelt diskutiert. Neben körperlichen und umgebungsbedingten Belastungen stehen hier insbesondere psychische und psychosoziale Belastungen im Mittelpunkt. Empirische Befunde zeigen dabei, dass sich für das Auftreten von Arbeitsunfähigkeit Unterschiede zwischen einzelnen Berufsgruppen feststellen lassen. Hier kann von einem Zusammenhang zwischen den genannten arbeitsbezogenen Belastungen und Risiken einerseits und der beruflichen Qualifikation und Stellung andererseits ausgegangen werden.

Zum Abbau gesundheitlicher Ungleichheit bei Beschäftigten kann ein Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) daher einen wichtigen Beitrag leisten. In einem BGM laufen alle gesundheitsbezogenen Aktivitäten zusammen. Dazu gehören Maßnahmen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz, zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement sowie zur betrieblichen Gesundheitsförderung. Das Ziel ist es, die Gesundheit am Arbeitsplatz zu fördern und der Entstehung von arbeitsbedingten Erkrankungen entgegenzuwirken. Hierzu müssen in den Betrieben zunächst gesundheitsförderliche Rahmenbedingungen geschaffen werden und darüber hinaus die Anschlussfähigkeit im Unternehmen über Strukturen und Prozesse gesichert werden.

Betriebliches Gesundheitsmanagement entwickeln und verankern
Die BSA-Akademie bietet als eines der führenden Bildungsinstitute im Bereich Prävention, Fitness und Gesundheit staatlich geprüfte und zugelassene Qualfikationen im Bereich Betriebliches Gesundheitsmanagement an. Mit der Basisqualifikation „Fachkraft für Betriebliches Gesundheitsmanagement“ und der Aufbauqualifikation „Betrieblicher Gesundheitsmanager“ können Unternehmen ihre Mitarbeiter dazu qualifizieren, ein BGM für ein Unternehmen oder eine öffentliche Einrichtung zu entwickeln und im Sinne des betrieblichen Präventionsgedankens nachhaltig in die Unternehmenskultur zu verankern.

Mehr Infos unter www.bsa-akademie.de/bgm

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die BSA-Akademie ist mit ca.180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu den Fachwirtqualifikationen „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“ erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der „Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)“ ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 7.900 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement sowie zum Master of Business Administration MBA Sport-/Gesundheitsmanagement. Mehr als 4.000 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Kontakt
BSA-Akademie
Sebastian Fess
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
06816855220
presse@bsa-akademie.de
http://dhfpg-bsa.de/