Posts Tagged Bonn

Nov 15 2018

Sozial engagierte Unternehmen organisieren sich in Bonn

Sozial engagierte Unternehmen organisieren sich in Bonn

Die Initiatoren Wilfried Thünker, Tobias Mehwitz (hinten), Hartmut Noll und Ulrich Bohnen (vorn)

Bonn, 15. November 2018 – Seit fast 20 Jahren setzt sich die Stiftung „It“s for Kids“ bundesweit für vernachlässigte, missbrauchte oder benachteiligte Kinder ein. Dazu fördert sie verschiedene Projekte unter anderem in Bildung, Ernährung oder Gesundheit und zum Teil mit Hilfe zahlreicher Prominenter aus Sport, Funk und Fernsehen. Unterstützung kommt auch von der „Gemeinschaft sozial engagierter Unternehmen“, einem Netzwerk, dessen Mitglieder in regelmäßigen regionalen Treffen kreative Spenden-Aktionen entwickeln und über die Unterstützung sozialer Projekte entscheiden. Rund 14 solcher Gruppen gibt es in Nordrhein-Westfalen bereits. Nun hat sich auf Initiative des Bonner Unternehmers Wilfried Thünker und des Vermögensberaters Hartmut Noll auch eine Gruppe für die Region Bonn/Rhein-Sieg gegründet.

Zu einem ersten Treffen hatte Thünker rund 30 andere Unternehmerinnen und Unternehmer aus Bonn und der Region in sein Business Center neben der Bundeskunsthalle eingeladen. Tobias Mehwitz von der Stiftung „It“s for Kids“ und Ulrich Bohnen von der „Gemeinschaft sozial engagierter Unternehmen“ berichteten über die Arbeit der Stiftung und der Regionalgruppen und sammelten an dem Abend bereits Ideen für kreative Spenden-Projekte. Dazu zählen Sammelbehälter für ausrangierte Mobiltelefone zum Beispiel an Schulen und in Betrieben in der Region. „140 Millionen ausrangierte Handys liegen in Deutschland ungenutzt in den Schubladen“, erklärte Tobias Mehwitz. In Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom sammelt die Stiftung diese Telefone und erhält für die Rohstoffe in jedem alten Handy einen Euro. „Wenn es gelingt zumindest einen Bruchteil der nicht mehr genutzten Telefone zu sammeln, können zugunsten der benachteiligten Kinder Tausende Euro zusammenkommen.“

Mit dem Geld aus den Kreativ-Spenden unterstützt „It“s for Kids“ derzeit deutschlandweit über 100 Projekte, Initiativen und andere Stiftungen. „Wir haben keine Projekte in eigener Trägerschaft, darum stehen wir mit anderen Stiftungen auch nicht im Wettbewerb, sondern arbeiten mit ihnen zusammen“, machte Mehwitz deutlich. So haben im vergangenen Jahr 50 Ehrenamtliche aus Unternehmen in Düsseldorf innerhalb eines Tages Geld gesammelt, um Fahrräder für 150 Heimkinder anzuschaffen. „Die konnten nicht an einem Fahrsicherheitstraining teilnehmen, weil sie keine Räder hatten“, erzählte Mehwitz. „Gleichzeitig hat die Stadt Düsseldorf 27 Millionen Euro dafür ausgegeben, dass die Tour de France für einen Tag in der Stadt war, was für ein Skandal.“

In Zusammenarbeit mit bundesweit über 2.500 Friseuren sammelt die Stiftung Haare für die Herstellung von Echthaarperücken. Die Perücken-Hersteller, die das Material früher einkaufen mussten, spenden für jeden gelieferten Zopf einen Geldbetrag. So sind allein in diesem Jahr 70.000 Euro zugunsten der Stiftung zusammengekommen.

Für solche Aktionen brauche die Stiftung aber die Unternehmer mit ihren Netzwerken aus Kunden und Geschäftspartnern. „Ich möchte etwas tun, aber als Einzelunternehmer kann ich das nicht immer allein stemmen“, erklärte Wilfried Thünker. Mit einer Gruppe von 30 Unternehmen habe man ganz andere Möglichkeiten. „Jeder kennt jemanden, der jemanden kennt, der helfen kann, das ist die Devise.“ Thünker unterstützt schon jetzt jedes Jahr soziale Projekte und Initiativen und ist CSR-Botschafter (Corporate Social Responsibility) der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg. Wichtig sei ihm aber, „dass die Hilfe wirklich bei Bedürftigen ankommt und nicht zur Kostendeckung im Verwaltungsapparat großer Hilfsorganisationen verschwindet“.

Darum sei die „Gemeinschaft sozial engagierter Unternehmen“ so wichtig, über deren Arbeit in den bislang gegründeten Gruppen Ulrich Bohnen berichtete. Spenden-Aktionen, die zusammen mit Unternehmen generiert werden, könnten sich nach seinen Schätzungen in Deutschland auf ein Volumen von jährlich sechs Milliarden Euro summieren. „Um solche Aktionen durchführen und Sach- und Geldspenden zu erhalten, braucht man Kontakte, und Unternehmen haben diese Kontakte“, fasste er zusammen. Dabei sei es durchaus legitim, dass man nicht nur gemeinsame Spenden-Aktionen ins Leben rufe, sondern auch miteinander ins Geschäft komme. „Gemeinsam Gutes tun und voneinander auch geschäftlich profitieren schließen sich nicht aus“, so Bohnen. Entsprechend schloss sich an die Präsentation der Stiftungs- und der Gemeinschafts-Arbeit ein Networking an, bei dem Lohnbuchhalter, Sicherheits-Firmen, Rechtsanwälte, Schneider, Bäcker, Konzertveranstalter und andere Gewerke jeweils Leistungen der anderen anfragen konnten.

Die neue Regionalgruppe trifft sich wieder am 17. Dezember, um über die weitere Arbeit und erste Kreativ-Spenden und Förderprojekte zu beraten. Weitere Informationen und die Anmeldung zur Gemeinschaft sozial engagierter Unternehmen gib es beim Business Center DER THÜNKER, Telefon (0228) 27630 oder info[a]buero-bonn.de.

DER THÜNKER wurde 1985 gegründet und ist damit das älteste Business Center Deutschlands. Im modernen artquadrat in Bonn bietet es Büros und Shared Office, Telefonservice, Postservice und Videokonferenzen sowie Tagesbüros und Konferenzräume. Jedes Jahr unterstützt das Unternehmen soziale Einrichtungen und Initiativen, Inhaber Wilfried Thünker ist zudem CSR-Botschafter der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg.

Firmenkontakt
DER THÜNKER Business Center
Wilfried Thünker
Emil-Nolde-Straße 7
53113 Bonn
(0228) 2673-0
info@buero-bonn.de
http://www.buero-bonn.de

Pressekontakt
DER THÜNKER Business Center / Claudius Kroker · Text & Medien
Wilfried Thünker
Emil-Nolde-Straße 7
53113 Bonn
(0228) 2673-0
thuenker@ck-bonn.de
http://www.buero-bonn.de

Okt 17 2018

SC Lötters verhilft auskunft.de zur Bekanntheit

Die regionale Suchmaschine auskunft.de will als deutsche Alternative zu etablierten Suchmaschinen bekannter werden und setzt dazu auf die Bonner Agentur.

SC Lötters verhilft auskunft.de zur Bekanntheit

auskunft.de und SC.Lötters (Bildquelle: @Alpha9 Marketing GmbH & Co. KG)

„Kenn ich nicht“, „noch nie gehört“, „muss ich mal googeln“, so die Antworten der meisten Ansprechpartner, wenn der Name auskunft.de fällt. Eine regionale Suchmaschine, die im Vergleich zu Google noch wenig bekannt ist, auch wenn dort mehr als 7 Millionen Suchanfragen im Monat gestellt werden. Das gibt’s doch gar nicht! Doch, gibt es. Damit sich das ändert und man auskunft.de kennenlernt, wurde die Bonner Agentur SC Lötters beauftragt.
„Uns waren zwei Dinge wichtig“, erläutert Geschäftsführer Fabian Brüssel die Entscheidung für die Zusammenarbeit mit Lötters. „Erstens wollten wir einen regionalen Akteur und die Region damit stärken, denn wir wollen mit auskunft.de darauf hinweisen, dass es in Bonn nicht nur die großen Namen wie Telekom oder Start-Up Unternehmen in ihren Anfängen gibt. Zweitens wollten wir eine Agentur mit IT-Verständnis und da sind wir bei Dr. Christine Lötters und ihrem Team genau an der richtigen Adresse.“ Die Bonner Agentur hat besondere PR-Kompetenzen und Erfahrungen in der IT-Branche und gehört zu den Spezialisten im B2B-Bereich.
auskunft.de ist eine neue Suchmaschine für regionale Dienstleister. Betrieben wird die Suchmaschine, deren moderne Technik ähnlich ist wie bei Google, von der Alpha9 Marketing GmbH & Co. KG. Allerdings im Unterschied zum amerikanischen Anbieter natürlich auf Basis der deutschen Datenschutzrichtlinien. „Ziel von auskunft.de ist es, den regional agierenden KMUs als Vertriebsplattform zu dienen. Letztendlich wollen alle Anbieter nur eines, Kunden gewinnen und dies mit möglichst geringem Aufwand. Und genau dies kann man mit einem Eintrag auf auskunft.de“, erläutert Lötters, die nach Kooperationspartner in der Region für Brüssel und sein Team aus „digital natives“ sucht, um im Zusammenspiel mit lokalen Partnern deutlich zu machen, welches Potential auskunft.de für eben genau diese hat.
Aktuell arbeitet nahezu jeder Gewerbeverein, jede Stadt an eigenen Plattformen. „Das kann langfristig nicht der richtige Weg sein, denn der Kunde sucht nicht nach Anbietern oder Straßen, sondern nach Lösungen und Angeboten. Und freut sich, wenn er diese im angrenzenden Bezirk findet, was er bei der Suche auf einem stadtteilorientierten Branchenportal schlichtweg nicht möglich ist“, schmunzelt Lötters, die genau da in einem ersten Schritt ansetzt.
Die etablierte Agentur soll Kontakt zu regionalen Unternehmen und Verbänden herstellen und helfen, auskunft.de bekannter zu machen und als Alternative zu Google und Co. zu etablieren. Eine regionale Agentur dafür zu engagieren, ergibt im Rahmen der Unternehmensphilosophie Sinn. “ auskunft.de hat das Potenzial, groß zu werden“, meint Lötters. „Und wir wollen ihnen durch gezielte Fachkommunikation und unterstützende Pressearbeit dabei helfen.“

SC Lötters | Storytelling . Communication . Public Relations
SC Lötters ist eine inhabergeführte Kommunikationsstrategie- und PR-Beratung. Mehr als 20 Jahre Erfahrung sprechen für sich. Passgenaue Pressemeldungen, packende Themen und treffsichere Fachtexte sind unser Tagesgeschäft. Storytelling macht den Unterschied!

Zu unseren Kunden zählen Unternehmen aus dem Bereich B2B, regional wie national, die wir in den wichtigsten Fachmedien (Print wie Online) mit gut recherchierten und selbst verfassten Pressemeldungen und Fachartikel platzieren. Messeauftritte, Podiumsdiskussionen etc. ergänzen unser Feuerwerk erfolgreicher Maßnahmen zur Steigerung des Bekanntheitsgrades. Wir sorgen dafür, dass unsere Kunden wahrgenommen werden!

In der Region stehen wir für passgenaue Konzeption und Verbreitung regionaler Themen, u.a. die Ansprache neuer Zielgruppen und die Gewinnung neuer Mitarbeiter und Azubis. Begleitendes Social Media Marketing durch aktives Netzwerken und Blogs ergänzen unser Leistungsspektrum.
www.sc-loetters.de

Kontakt
SC.Lötters
Dr. Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
+49 228 209478-22
+49 228 209478-23
post@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Okt 15 2018

Das Coiffeur Team Laurentius war Teil des Grand Openings des Okinii Bonn

Das Team vom Friseursalon Coiffeur Team Laurentius aus Bonn überzeugte mit einem Gäste Hairstyling auf dem Grand Opening des Okinii in Bonn

Das Coiffeur Team Laurentius war Teil des Grand Openings des Okinii Bonn

Das Team des Friseursalon Coiffeur Team Laurentius aus Bonn

Ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung der Friseursalon Coiffeur Team Laurentius ist gelegt worden. Als Partner des Grand Openings Okinii Bonn, war das Team ein Teil der absolut gelungenen und glamourösen Eröffnungsparty. Das Coiffeur Team konnte wiederholt unter Beweis stellen, wofür der Salon schon bekannt ist – Top Qualität und absolute Professionalität.

Der von Marjam Laurentius und Robert Kugler 2013 gegründet Friseursalon in Bonn, wurde schon 2018 von der Zeitschrift myself zu den Top Five Salons in Köln & und Bonn gekürt. Die Friseure des Teams und der Salon sind in Bonn längst einer der bekanntesten Friseursalons und gehören mittlerweile zu den Top Adressen, wenn es um die Schönheit und Perfektion von Haaren und Frisuren geht. Wissend um die Qualität der Friseure und Ihrer Leistungen und überzeugt von der Professionalität des Salons, wurde das Team von L“Oreál respektive Kerastase als Partner für das Grand Opening des Okinii in Bonn vorgeschlagen. Den für das Okinii tätige PR-Betreuer, Frank Zschirner, konnte das Coiffeur Team Laurentius auf Anhieb überzeugen, sodass einer Zusammenarbeit für den glamourösen Abend nichts im Wege stand.

Eine oscarreife Inszenierung erwartete die Gäste des Grand Openings Okinii Bonn. Roter Teppich, ein Spalier teurer Sportwagen, Sponsorenwände, Fotografen und ein Empfangskomitee, welches jeden Gast persönlich mit erlesenen Getränken in Empfang genommen hat. Man fühlte sich vor dem Eingang des Okiniis, wie bei den Filmfestspielen von Cannes.
Im Restaurant selbst wurden die Gäste von einer bis ins letzte Detail durchdachten und gestylten Inneneinrichtung begrüßt und von dem einzigartigen Innenraumkonzept Empfang genommen. Dies war ein Vorgeschmack, für das was die Gäste dann in Sachen Sushi & Grill und natürlich an Unterhaltung an diesem Abend erwarten durften. Neben hervorragenden Getränken und dem wirklich ausgezeichneten Essen, wurde eigens vom Okinii für die Unterhaltung eine Bühne zur Liveperformance und vom Team des Friseursalon Coiffeur Team Laurentius eine komplette Station für das Hairstyling mit anschließendem Fotoshoot aufgebaut. Begleitet von wunderbarer Livemusik, ausgezeichneten Getränken und schmackhafter Verköstigung, stylten die Friseure des Teams von Marjam Laurentius die anwesenden Gäste. Mit drei eingerichteten Stylingplätzen, wie aus Hollywood, hatte das Team den ganzen Abend alle Hände voll zu tun. Die Gäste waren völlig überzeugt von der Qualität und der Art des Stylings, sodass sich regelrecht eine Warteschlange vor der Fotoleinwand des Team Laurentius bildete.

Mit dem Auftritt auf der Eröffnungsparty des Okinii Bonn, konnte das Team wiederholt unter Beweis stellen, dass der Friseursalon nicht ohne Grund mittlerweile zu den besten Adressen in Bonn gehört. Sowohl die Eröffnung des neuen Restaurants, als auch die Performance des Teams von Marjam Laurentius, konnten zu 100% überzeugen.

Leidenschaft – Herzblut – Perfektionismuss – 100% Kundenzufriedenheit, wird bei Laurentius gelebt. Kürzlich erst noch von der Zeitschrift myself in die Riege der besten 5 Friseursalons in Köln und Bonn gewählt.
Das Team wurde 2013 gegründet und hat sich innerhalb kürzester Zeit an die Spitze der Top Salons in Bonn und Köln gearbeitet.

Die Friseure des Coiffeur Team Laurentius sind Experten für farbreiche und handwerklich ausgezeichnet umgesetzte Haarcolorationen, Schnitte & Styles. Unsere Spezialisten für Haarverlängerungen und Haarverdichtungen werden kontinuierlich geschult und arbeiten mit einem der besten Hersteller zusammen – Great Lenghts. Hier konnten die Spezialisten schon unzählige Haarverlängerung umsetzen und so die Herzen der Kunden höher schlagen lassen.

Kontakt
Coiffeur Team Laurentius
Marjam Laurentius
Budapester Straße 10
53111 Bonn
022898149078
buero@laurentius.com
http://www.laurentius.com

Okt 2 2018

Denken Suchmaschinen?

Die regionale Suchmaschine auskunft.de hält ihre Daten immer aktuell. Wie sie das Netz nach Informationen durchsucht und diese verarbeitet, erklärte Fabian Brüssel auf der main.IT.

Denken Suchmaschinen?

Fabian Brüssel auf der main.IT

Eibelstadt, 02.10.2018 Digitale Möglichkeiten richtig nutzen und langfristig von ihnen profitieren, so der Ansatz der main.IT am 27.09.2018 in Eibelstadt. Präsentiert wurden zeitgemäße Lösungsansätze der IT- und Onlinewelt für Unternehmen; die thematische Bandbreite reichte von Data-, Security- bis hin zu KI-Themen.
Hier war Fabian Brüssel genau richtig: Der Geschäftsführer der Alpha9 Marketing GmbH & Co. KG wurde zur wichtigsten Konferenz für IT und Medien in Mainfranken eingeladen, um als Experte für Crawling-Technologien zu referieren. Denn als Betreiber des Portals auskunft.de kann er sich in die Probleme hineinversetzen, denen sich eine Suchmaschine ausgesetzt fühlt. So eröffnete Brüssel den Besuchern der main.IT die Perspektive einer Suchmaschine und erläuterte ihnen die Prinzipien des Datencrawlings und der Datenanalyse von klein- und mittelständischen Unter-nehmen.
„Stellen Sie sich vor, sie bekommen einen Begriff und durchsuchen nun danach eine riesige Datenbank. Da kommen schnell Probleme auf“, begann Brüssel. Die Unterschiede in der Darstellung von Unternehmen auf ihren Webseiten, sofern sie überhaupt einen Internetauftritt haben, sei gigantisch. Aktualität, Datenmenge, Auf-bau, Grammatik, Satzzeichen – all“ das stelle eine Suchmaschine vor große Heraus-forderungen. Denn das entstehende Ungleichgewicht wirkt sich auf das Ranking aus, das die Suchmaschine auf die Suchanfrage hin erstellt. Fabian Brüssel und sein Team haben sich auf regionale Suchanfragen für KMU spezialisiert und ken-nen so die ganze Bandbreite von faktisch nicht betriebenen Homepages bis hin zu professionellen Internetauftritten. Doch für die mehr als 7 Millionen Anfragen jeden Monat beziehen die Betreiber alle Dienstleister der Region mit ein, nicht nur die mit guten Webseiten.
Suchmaschinen funktionieren alle ähnlich: Von den Internetseiten gelangen die Informationen durch sogenannte Crawler in das System der Suchmaschine. An-schließend werden die Daten in einem Index aufbereitet. Die große Herausforde-rung der Suchmaschinenbetreiber liegt darin, unstrukturierte Informationen zu strukturierten Daten umzuwandeln, die für den Benutzer einheitlich aufbereitet werden und somit relevante Informationen darstellen. Um so viele wertvolle Informa-tionen wie möglich von den Webseiten zu extrahieren, betreibt auskunft.de ein kon-sequentes Datamining. „Das ist ein bisschen wie Goldschürfen“, schmunzelt Fabi-an Brüssel.
Die Herausforderungen sind groß, doch aufgrund langjähriger Erfahrung ihrer Be-treiber ist auskunft.de die Suchmaschine der Zukunft, wenn es um regionale Such-anfragen geht.

auskunft.de ist eine der führenden regionalen Suchmaschinen, die mit tagesaktuellen Daten arbeitet. Mit monatlich knapp 10 Mio. Seitenabrufen und 5.7 Mio. Besuchern (IVW geprüft) spielt die 2016 gelaunchte Plattform ganz oben mit.
auskunft.de setzt dabei auf eine eigene Crawling Technologie sowie verschiedene Machine Learning und heuristische Verfahren, um seinen Usern mit unterschiedlichen Verfahren rein auf Webanalyse basiertes Scoring zur Verfügung zu stellen. Aus diesem Grund crawlt auskunft.de wöchentlich über 100 Mio. Webseiten, um Änderungen auf den Unternehmensseiten unmittelbar umsetzen zu können. Die Suchmaschine ist somit nicht auf Angaben der Unternehmen selber angewiesen. Durch die Nutzung der zugrundgelegten innovativen Technologien lassen sich beispielsweise auch die Online Marketing sowie die Social Media Aktivitäten der eingetragenen Firmen analysieren und anzeigen.
Betrieben wird auskunft.de von Alpha9 Marketing GmbH & Co. KG mit Sitz in Bonn, einem 2006 von Fabian Brüssel als Start-up gegründetem Technologiepartner für die Vermarktung klein- und mittelständischer Unternehmen im Internet. Brüssel brachte umfangreiche Erfahrungen aus den Bereichen Handel sowie Online Marketing ein und entwickelte Alpha9 Marketing zusammen mit langjährigen Mitarbeitern gezielt weiter. Mit dem strategischen Ausbau der Basistechnologie und der Verwendung einfacher Suchalgorithmen gelang es dem Bonner Team um Brüssel, auskunft.de zu einer der führenden deutschen Suchmaschine mit regionalem Fokus zu machen.
Durch den Einstieg eines regionalen Investors 2010 Investor konnte Alpha9 Marketing seine Geschäftstätigkeit deutlich ausbauen und seine Stammmannschaft verdoppeln. 2016 kamen weitere namhafte Investoren mit an Bord.

Firmenkontakt
Alpha9 Marketing GmbH & Co. KG
Fabian Brüssel
Bornheimer Str. 129
53119 Bonn
022828629010
022828629069
presse@alpha9marketing.com
https://www.auskunft.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0171 48 11 803
post@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Okt 1 2018

CSR: Hofgartenmanufaktur druckt für Stiftung Namen-Jesu-Kirche

Der Name Hofgartenmanufaktur Bonn steht für exklusive und hochwertigste Druckerzeugnisse und genau damit will man im Rahmen seiner CSR Aktivitäten gemeinnützige Organisationen und Vereine unterstützen.

CSR: Hofgartenmanufaktur druckt für Stiftung Namen-Jesu-Kirche

Die Kuratorin Ewert-Rings mit Christine Lötters

Bonn, der 02.10.2018 „Druck ist unsere Leidenschaft und so haben wir direkt ja gesagt, als unsere Kooperationspartnerin Christine Lötters uns um Unterstützung für dieses Projekt bat“, beginnt Jaromir Donoval, Geschäftsführer der Hofgartenmanufaktur GmbH, Bonn.
Lötters hat auf dem 8. Marktplatz der Guten Geschäfte erneut auch die Hofgartenmanufaktur in Sachen CSR (Corporate Social Responsibility) vertreten und nach spannenden Unterstützungsprojekten, die man gemeinsam umsetzen kann, Ausschau gehalten. Die Kuratorin Gisela Ewert-Rings hat Lötters überzeugt. „Ihr persönliches Engagement war es, was mich bewogen hat, im Namen der Hofgartenmanufaktur zuzusagen“, erklärt Christine Lötters, Inhaberin von SC Lötters, Bonn. Die engagierte Kuratorin hatte Lötters angesprochen und mit ihrem Schwung und Elan für die Sache überzeugt. Als Gegenleistung für den Druck der Postkarten erhalten die Unterstützer eine Stadtführung von Ewert-Rings.
Und nun wartet man in der Ersten Fährgasse auf die Fotos, die von Lötters und ihrem Team bearbeitet und als Postkarte gestaltet werden, um den Druck starten zu können.
„Auch als kleines Unternehmen ist uns soziales Engagement wichtig und wir unterstützen gerne mit Sachleistungen, die zu unserem Kerngeschäft gehören. Und wer bitte soll die Postkarten drucken, wenn nicht wir?“ lächelt Donoval zum Schluss.
Weitere Informationen unter: hofgartenmanufaktur.de youtube.com/hofgartenmanufaktur

Haptische Druckkunst vom Feinsten
2016 gegründet, lässt die Hofgartenmanufaktur ein traditionelles Handwerk wiederaufleben, das im Zeitalter der Digitalisierung in Vergessenheit geraten ist.
Walter Kucher und Jaromir Donoval haben mit der Hofgartenmanufaktur ihre Leidenschaft von der Passion zur Mission erfolgreich umgesetzt. Beide verstehen sich als Haptiker der Druckkunst. Sie leben und lieben das Kunstdruckhandwerk in Perfektion auf historischen Druckmaschinen und feinsten Papieren. Ihr Aushängeschild ist die haptische Visitenkarte, die in limitierter Edition einzigartig in Europa ist.
Zum Leistungsspektrum der ausschließlich in Handarbeit tätigen Druckmanufaktur gehören: Entwicklung und Druckdesign von der Geschäftsausstattung bis zum High End Geschäftsbericht, Bücher und exklusive Einladungen. Alles rund um Events, Hochzeiten und haptische Visitenkarten sind feste Leistungsbestandteile der Hofgartenmanufaktur Bonn.

Firmenkontakt
Hofgartenmanufaktur GmbH
Jaromir Donoval
Erste Fährgasse 3
53113 Bonn
0228.21 28 04
donoval@hofgartenmanufaktur.de
http://www.hofgartenmanufaktur.de/

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0228 20947820
post@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Okt 1 2018

SC Lötters begleitet drei weitere CSR-Projekte mit Know-how

Dreimal konnten engagierte Vereine beim 8. Marktplatz der Guten Geschäfte die Bonnerin Lötters überzeugen, bei Fragen rund um Kommunikation und Pressearbeit zu unterstützen.

SC Lötters begleitet drei weitere CSR-Projekte mit Know-how

Dr. Christine Lötters und Sabine Schulze von Bonn Lighthouse

Bonn, 01. Oktober 2018 „Wir schaffen Wahrnehmung und diesen Anspruch haben wir auch, wenn es darum geht, unsere CSR-Partner zu begleiten. In diesem Jahr sind dies das Bonn Lighthouse mit dem Verein für Hospizarbeit e.V., die Stiftung Namen-Jesu-Kirche sowie erneut das Sarkoidose-Netzwerk e.V.“, erläutert Dr. Christine Lötters, Inhaberin der Agentur für Strategische Kommunikation. „Auch in diesem Jahr wollten wir maximal zwei Projekte begleiten, so hatten wir es im Team im Vorfeld abgesprochen“, setzt Lötters hinzu. Doch das hohe persönliche Engagement der Kuratorin der Stiftung Namen-Jesu Kirche hat die Kommunikationsexpertin bewogen, kurz bevor der Gong das Ende der „Guten Geschäfte“ verkündete, die gewünschten Postkarten zu gestalten. Gedruckt werden diese beim hauseigenen Partner der Hofgartenmanufaktur GmbH in Bonn. Ohne externe Unterstützung kann der Verein einfach nicht bestehen.
Die Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg beschäftigt sich seit vielen Jahren mit CSR – corporate social responsibility – der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen und der „Marktplatz der Guten Geschäfte“ ist ein etabliertes Format. Für das Team von SC Lötters ist es selbstverständlich, sich hier zu engagieren. Zudem ist der Marktplatz selber immer wieder eine spannende Angelegenheit, der Kontakt zu den engagierten Vertretern der Vereine macht unglaublich viel Spaß und ist eine Bereicherung, so Lötters. Außerdem kommt man so auch mit anderen Unternehmen ins Gespräch, tauscht sich aus und lernt beispielsweis, wie andere Unternehmer CSR Projekte begleiten. Die gesellschaftliche Verantwortung – ihren Mitarbeitern und dem Standort gegenüber – wird für immer mehr kleine und mittelständische Unternehmen wichtig, so auch für die Bonner Presse- und Kommunikationsagentur SC. Lötters, die zum 4. Mal dabei war.
Vereinbart wurde in erster Linie aktive Unterstützung in Sachen Pressearbeit. Zu den besiegelten Projekten gehören: PR-Beratung des Bonn Lighthouse, dem Verein für Hospizarbeit e.V. „Das Thema Sterben wird in der Öffentlichkeit eher totgeschwiegen. Das stellt besondere Herausforderungen an die Pressearbeit, denn bei unserer alternden Gesellschaft wird es immer wichtiger, sich diesem Thema zu stellen. Hospize leisten einen wichtigen Beitrag, Sterbende human zu begleiten“, betont Lötters. Erneut übernimmt die PR-Agentur die Presse-Begleitung für den Kongress „Sarkoidose Netzwerk e.V.“ im Frühjahr 2019 in Bonn.

SC Lötters | Storytelling . Communication . Public Relations
SC Lötters ist eine inhabergeführte Kommunikationsstrategie- und PR-Beratung. Mehr als 20 Jahre Erfahrung sprechen für sich. Passgenaue Pressemeldungen, packende Themen und treffsichere Fachtexte sind unser Tagesgeschäft. Storytelling macht den Unterschied!

Zu unseren Kunden zählen Unternehmen aus dem Bereich B2B, regional wie national, die wir in den wichtigsten Fachmedien (Print wie Online) mit gut recherchierten und selbst verfassten Pressemeldungen und Fachartikel platzieren. Messeauftritte, Podiumsdiskussionen etc. ergänzen unser Feuerwerk erfolgreicher Maßnahmen zur Steigerung des Bekanntheitsgrades. Wir sorgen dafür, dass unsere Kunden wahrgenommen werden!

In der Region stehen wir für passgenaue Konzeption und Verbreitung regionaler Themen, u.a. die Ansprache neuer Zielgruppen und die Gewinnung neuer Mitarbeiter und Azubis. Begleitendes Social Media Marketing durch aktives Netzwerken und Blogs ergänzen unser Leistungsspektrum.
www.sc-loetters.de

Kontakt
SC.Lötters
Dr. Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
+49 228 209478-22
+49 228 209478-23
post@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Sep 27 2018

Business Center fördert Lebenshilfe und Hannelore Kohl Stiftung

Marktplatz Gute Geschäfte in Bonn

Business Center fördert Lebenshilfe und Hannelore Kohl Stiftung

Bonn, 27. September 2018 – Das Business Center DER THÜNKER unterstützt die Lebenshilfe Bonn bei den Vorbereitungen zu ihrem 60-jährigen Bestehen im kommenden Jahr. Das haben die beiden Partner beim 8. Marktplatz „Gute Geschäfte“ im alten Bonner Rathaus vereinbart. Die Lebenshilfe mit Sitz in Bonn-Dottendorf und das Business Center im artquadrat neben der Bundeskunsthalle haben in der Vergangenheit schon mehrfach zusammengearbeitet. Unter anderem konnten Mitarbeiter oder Betreute der Lebenshilfe den Alltag bei der Vermietung von Konferenzräumen oder Tagesbüros oder im professionellen Telefonservice kennenlernen.

Eine langjährige Zusammenarbeit pflegt das Business Center auch mit der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung. „Diese Zusammenarbeit haben wir für ein weiteres Jahr verlängert“, berichtet Inhaber Wilfried Thünker. DER THÜNKER übernimmt für die Stiftung unter anderem Sekretariats-Leistungen, den Telefonservice oder stellt bei Bedarf kostenlos Räume zur Verfügung.

Davon profitiert auch das Sarkoidose-Netzwerk, mit dem Thünker ebenfalls eine Förderung für das kommende Jahr vereinbart hat. Das Business Center unterstützt den von Bonn aus agierenden Verein bereits seit fünf Jahren und stellt auch ihm unter anderem Konferenzräume in Bonn und Sekretariats-Dienste kostenfrei zur Verfügung. Das Sarkoidose-Netzwerk ist bundesweit aktiv. Schätzungen zufolge gibt es in Deutschland mindestens 50.000 Sarkoidose-Erkrankte. Weltweit ist von über einer Million Betroffenen die Rede.

DER THÜNKER wurde 1985 gegründet und ist damit das älteste Business Center Deutschlands. Inhaber Wilfried Thünker unterstützt jedes Jahr gemeinnützige Einrichtungen oder Initiativen. Er ist CSR-Botschafter der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg. Seit Gründung der Veranstaltungsreihe „Marktplatz Gute Geschäfte“ ist sein Unternehmen jedes Jahr dabei.

DER THÜNKER wurde 1985 gegründet und ist damit das älteste Business Center Deutschlands. Im modernen artquadrat in Bonn bietet es Büros und Shared Office, Telefonservice, Postservice und Videokonferenzen sowie Tagesbüros und Konferenzräume. Jedes Jahr unterstützt das Unternehmen soziale Einrichtungen und Initiativen, Inhaber Wilfried Thünker ist zudem CSR-Botschafter der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg.

Firmenkontakt
DER THÜNKER Business Center
Wilfried Thünker
Emil-Nolde-Straße 7
53113 Bonn
(0228) 2673-0
info@buero-bonn.de
http://www.buero-bonn.de

Pressekontakt
DER THÜNKER Business Center / Claudius Kroker · Text & Medien
Wilfried Thünker
Emil-Nolde-Straße 7
53113 Bonn
(0228) 2673-0
thuenker@ck-bonn.de
http://www.buero-bonn.de

Jul 11 2018

CeramOptec: Holger Bäuerle zum Vice Managing Director ernannt

Erfahrener Sales Manager behält gleichzeitig Vertriebsleitung

CeramOptec: Holger Bäuerle zum Vice Managing Director ernannt

Vice Managing Director/ Stellvertreter der Geschäftsführung Holger Bäuerle (Bildquelle: @ CeramOptec GmbH)

Bonn, 10.07.2018 – Die CeramOptec GmbH, einer der international führenden Spezialisten für Multimode-Lichtwellenleiter aus Quarzglas, erweitert ihre oberste Leitungsebene: Vice Managing Director und damit Stellvertreter der Geschäftsführer Dr. Roland Dreschau und Dr. Damian Plange ist seit dem 01. Juli 2018 Holger Bäuerle (51). Der erfahrene Sales Manager ist seit Februar 2015 für das Unternehmen tätig und fungierte bisher als CeramOptec Head of Industrial Sales. Zuvor war er langjähriger Vertriebsleiter eines mittelhessischen Spezialisten für LWL-Steckverbinder.

Parallel zu den Aufgaben eines stellvertretenden Geschäftsführers wird Bäuerle auch weiterhin die Vertriebsleitung des Bonner Glasfaserspezialisten innehaben. In dieser Funktion hat er in den vergangenen Jahren mit großem Erfolg das Geschäft im Bereich Glasfaserlösungen für industrielle und medizinische Laserapplikationen ausgebaut. In diesem Zusammenhang begleitete er unter anderem den Markteintritt von CeramOptec Schlüsselprodukten wie den laserstrahlformenden Optran© UV NCC-Fasern und den solarisationsfreien Optran© UV NSS-Fasern. Darüber hinaus forcierte er das Geschäft mit kundenindividuellen Faserlösungen.

„Dank seiner Expertise als Sales Manager und seiner umfassenden Branchenkenntnisse im Glasfaserbereich hat Holger Bäuerle unser Unternehmen in den letzten Jahren entscheidend vorangebracht und uns wiederholt neue Absatzmöglichkeiten erschlossen“, betont CeramOptec Geschäftsführer Dr. Roland Dreschau. „Wir sind froh, künftig auch auf oberster Leitungsebene auf sein Wissen und seine Erfahrung zählen zu können. Als Vertriebsleiter wird er zudem auch weiterhin zur optimalen Adressierung unserer Zielmärkte beitragen.“

Über CeramOptec
Die CeramOptec in Kooperation mit Ceram Optec SIA hat sich auf die Herstellung von Multimode-Lichtwellenleitern aus Quarzglas spezialisiert. Das mittelständische Unternehmen wurde 1988 gegründet und ist heute Tochter der biolitec AG, eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen. Mit Niederlassungen in China und den Distributionspartnern in USA, Indien, Japan und Korea ist CeramOptec nicht nur in Europa, sondern auch auf den asiatischen und nordamerikanischen Märkten stark vertreten. Das Angebot umfasst Fasern, Faserbündel, Assemblies und Kabel für zahlreiche Einsatzbereiche, darunter industrielle und medizinische Laserapplikationen, Sensorsysteme in Luft- und Raumfahrt sowie spektroskopische Anwendungen in Astronomie und chemischer Industrie. Eine Besonderheit ist die Herstellung von Glasfaserkernen mit vier- bis achteckiger Geometrie (Non Circular Core Fibers/NCC), die vor allem in der Astrophysik eingesetzt werden. Die biolitec group beschäftigt insgesamt 245 Mitarbeiter.

Firmenkontakt
CeramOptec GmbH
Holger Bäuerle
Brühler Straße 30
53119 Bonn
+49 (0) 228 / 97 967 – 12
+49 (0) 228 / 97 967 – 99
holger.baeuerle@ceramoptec.com
http://www.ceramoptec.de

Pressekontakt
fr financial relations gmbh
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
+49 (0) 6172 / 27159 – 0
j.gleisner@financial-relations.de
http://www.financial-relations.de

Jul 10 2018

Neues Büro für Unternehmer- und Vermögensberatung im Business Center

Neues Büro für Unternehmer- und Vermögensberatung im Business Center

Im neuen Bonner Büro für Unternehmer- und Vermögensberatung: Wilfried Thünker (li.) und Hartmut Noll

Bonn, 10. Juli 2018 – Die Unternehmer- und Vermögensberatung von Hartmut Noll, Berater der Deutschen Vermögensberatung AG, hat einen neuen Standort in Bonn. Ab sofort finden Kunden- und Beratungsgespräche im Business Center DER THÜNKER im artquadrat neben der Bundeskunsthalle statt.

Hartmut Noll, der mit seinem Team von Bonn und Königswinter über den Rhein-Sieg-Kreis und Köln bis nach Düsseldorf rund 1.400 Kunden betreut, hat sich gegen eine feste Immobilie und für die Flexibilität des Business Centers entschieden. „Unser Ziel ist es unsere Kunden regelmäßig im artquadrat zu beraten“, erklärt der Finanzprofi. „Die Lage ist optimal, die Anfahrt problemlos und das Angebot prima, weil wir uns um die gesamte Raum-Organisation nicht kümmern müssen.“

Seit 21 Jahren ist Noll als Finanz- und Vermögensberater am Markt tätig. Rund ein Drittel seiner Kunden sind Unternehmer, Geschäftsführer oder Selbständige. Sie suchen meist Unterstützung bei Fragen zur betrieblichen Altersvorsorge, bei der Finanzplanung für Unternehmen, bei der Vergabe von Krediten oder Subventionen sowie bei der Steigerung der Unternehmens-Bonität zum Beispiel durch Lohnkosten-Optimierung oder ein professionelles Inkasso-Management.

Wilfried Thünker, Inhaber von DER THÜNKER, betont in diesem Zusammenhang den Anspruch an Diskretion und Datenschutz. „Die Gespräche finden abgeschirmt in Räumen mit jeweils eigenem WLAN-Netz statt, da ist Vertraulichkeit garantiert.“ Bei Bedarf erreichen Besucher das Business Center direkt von der Tiefgarage aus über einen Inkognito-Eingang.

Über Ihre geschäftliche Zusammenarbeit hinaus wollen Harmut Noll und Wilfried Thünker auch gemeinsame soziale Projekte anstoßen. Beide unterstützen seit vielen Jahren entsprechende Initiativen und Vereine, Wilfried Thünker ist zudem CSR-Botschafter (Corporate Social Responsibility) der IHK Bonn/Rhein-Sieg.

DER THÜNKER wurde 1985 gegründet und ist damit das älteste Business Center Deutschlands. Im modernen artquadrat in Bonn bietet es Büros und Shared Office, Telefonservice, Postservice und Videokonferenzen sowie Tagesbüros und Konferenzräume. Jedes Jahr unterstützt das Unternehmen soziale Einrichtungen und Initiativen, Inhaber Wilfried Thünker ist zudem CSR-Botschafter der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg.

Firmenkontakt
DER THÜNKER Business Center
Wilfried Thünker
Emil-Nolde-Straße 7
53113 Bonn
(0228) 2673-0
info@buero-bonn.de
http://www.buero-bonn.de

Pressekontakt
DER THÜNKER Business Center / Claudius Kroker · Text & Medien
Wilfried Thünker
Emil-Nolde-Straße 7
53113 Bonn
(0228) 2673-0
thuenker@ck-bonn.de
http://www.buero-bonn.de

Jul 9 2018

Bonner HEBO-Privatschule: Gemeinsam gegen Rassismus, Gewalt und Ausgrenzung

Die Bonner Privatschule HEBO beteiligt sich an der Initiative „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

Bonner HEBO-Privatschule: Gemeinsam gegen Rassismus, Gewalt und Ausgrenzung

Bedruckte Turnbeutel mit Händen der Schülerinnen und Schüler (Bildquelle: Franziska Forster)

Bonn, 09.07.2018 – Die HEBO-Schulleitung, das Lehrerkollegium und die Schülerinnen und Schüler sprechen sich gemeinsam gegen jede Art von Diskriminierung, Gewalt, Ausgrenzung und Menschenfeindlichkeit aus.

Um die Schüler zu sensibilisieren und nachhaltig eine tolerante und menschenwürdige Geisteshaltung an der Schule zu leben, beschäftigten sich die Klassen 5-8 in einer Projektwoche mit Migration, kulturellen Vorurteilen, Flüchtlingsschicksalen und sich einschleichenden antisemitischen Ressentiments. Die Schüler zeigten ihre Ergebnisse am 08. Juli 2018 auf dem HEBO-Schulfest.

Heide Schmitz, Projektmitverantwortliche und pädagogische Leiterin der Privatschule, beschrieb die Motivation zum Projekt: „Im Schulalltag, aber auch in anderen gesellschaftlichen Kontexten fiel uns auf, dass sich immer häufiger antisemitisches und diskriminierendes Vokabular in den Wortschatz unserer Schüler einschlich. Dies nahmen wir sehr ernst und so wurde die Idee geboren, die letzten drei Schultage vor den Sommerferien für dieses Projekt zu nutzen.“

Schmitz erläuterte weiter, dass die Schülerinnen und Schüler sich keineswegs der Tragweite der Worte bewusst gewesen wären und von ihrer Gesinnung her auch nicht dem rechten Spektrum angehörten. Aufklärung war dringend geboten, so Heide Schmitz.

Projektwoche: In jeder Klasse eine andere Idee
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a beschäftigten sich in Rollenspielen mit dem Thema Ausgrenzung von Menschen im Alltag. An den Beispielen benachteiligter Personen in dessen Rolle die Schüler schlüpften, wurde schnell klar, wie beabsichtigt oder unbeabsichtigt Mitmenschen ins Abseits gestellt werden. Und was man dagegen tun kann, wenn man sich diese Tatsachen bewusst macht.

Eine Gruppe von HEBO-Schülern chinesischer und deutscher Herkunft gingen an die Godesberger Rheinfähre und in die Godesberger Innenstadt, um Passanten zu ihren persönlichen Einstellungen bis hin zu Vorurteilen gegenüber verschiedenen Ethnien zu befragen. Die Antworten waren verblüffend und einfach zugleich. Eine erste Erkenntnis war, dass Menschen sich doch sehr ähnlich sind in vielen Dingen und viele Missverständnisse aus der Unkenntnis der jeweils anderen Kultur entstehen. „Je mehr man sich kennt, desto besser versteht man sich“, so das treffende Resümee eines Schülers der Klasse 7a.

Flüchtlinge kommen zu Wort
Die Klassen 8a und 8b luden syrische Flüchtlinge zu sich ein, um aus erster Hand zu erfahren, wie es in Syrien vor und nach dem Krieg war, wann die Idee zur Flucht aufkam, was die Familien aufgeben mussten, welche Odysseen die Flüchtlinge hinter sich haben und wie sie in Deutschland ankamen und sich dabei fühlten.

Fragen zu Völkerwanderungen, Flucht, Vertreibung und genetischer DNA-Verteilung ging die Klasse 8c mit ihren Fachlehrern nach. Frappierende Erkenntnisse: Vertreibung und Flucht gab es schon immer, die Gründe sind meistens nicht wirtschaftlicher Natur und die Vermischung der Völker hat positiv zur Entwicklung der Menschheit beigetragen.

Auf dem HEBO-Fest sang die 5. Klasse mit großer Freude internationale Friedenslieder und machte so musikalisch die kulturelle Vielfalt hörbar.

Sichtbares Zeichen der Ablehnung von Diskriminierung und Rassismus waren knallbunte Turnbeutel der Klassen 6b und 7b, die den Aufdruck trugen „Farbe bekennen, gegen Rassismus“. Mit viel Spaß wurden diese Beutel im Vorfeld angefertigt und für einen guten Zweck auf dem Sommerfest verkauft.

Darüber hinaus sammelte die Klasse 6a Spenden für ein internationales Buffet. So konnten alle Besucher leckere Speisen aus aller Welt probieren.

HEBO-Schuldirektor Volker Klein sagte: „Wir freuen uns über das große Engagement aller Beteiligten bei unserem Projekt. Mit dieser Aktion haben wir den Grundstein gelegt für die Persönlichkeitsentwicklung unserer Schülerinnen und Schüler, verantwortungsvoll mit anderen Kulturen umzugehen. Rechtes und diskriminierendes Gedankengut hat an unserer Schule keinen Platz. Das ist jedem nach dieser Woche klar.“

Klein unterstrich den festen Willen der Schule diesen Weg konsequent weiterzugehen, um den offiziellen Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zu erwerben. Hierfür müssen 75 Prozent der Schulkinder, Mitarbeiter und Lehrer eine gemeinsame Willenserklärung gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Ausgrenzung unterschreiben. Die Unterschriftenaktion ist bereits angelaufen und steht kurz vor der Vollendung.

Über die HEBO-Privatschule
Die HEBO-Privatschule ist die größte private staatlich anerkannte allgemeinbildende Ergänzungsschule in Nordrhein-Westfalen. Seit 40 Jahren verfolgt die Bonner Schule das pädagogische Konzept der individuellen Schüler-Betreuung für eine erfolgreiche und positive Schulerfahrung. Es können die Abschlüsse Hauptschule, mittlere Reife und Abitur gemacht werden. Das HEBO hat rund 350 Schüler und 50 Lehrkräfte. Das Kollegium und die Schülerschaft kommen aus insgesamt 23 Ländern weltweit. Im Schnitt gehen 13 Schülerinnen und Schüler in eine Klasse. Der Anteil von Kindern mit ausländischer Herkunft liegt bei ca. 20 Prozent.

Hanfeld PR ist ein Redaktions- und PR-Büro, das Dienstleistungen in allen Kommunikations-Bereichen anbietet.

Kontakt
Hanfeld-PR
Ulrich Hanfeld
Konstantinstraße 31
53179 Bonn
01751819772
mail@hanfeld-pr.de
http://www.hanfeld-pr.de