Posts Tagged Bulgarien

Mrz 2 2017

Mavrud mit Markus Berlinghof

Top-Sommelier aus Heidelberg präsentiert in drei Master Classes auf der ProWein 2017 die besten Kreszenzen Bulgariens

Mavrud mit Markus Berlinghof

Mavrud

Er war bester Sommelier Deutschlands 2013, Sommelier des Jahres 2014 bei Gault Millau, er ist derzeit Coach der deutschen Sommelier-Nationalmannschaft und arbeitet als internationaler Berater: Auf der ProWein 2017 wird Markus Berlinghof dem interessierten Fachpublikum schon zum zweiten Male Top-Weine aus Bulgarien vorstellen, von Mavrud bis Misket, von Cabernet bis Shiroka Melnishkaloza. Der gebürtige Heidelberger war vor wenigen Wochen erst in Bulgarien unterwegs, um sich Land, Leute und vor allem die Weine persönlich anzuschauen: „Das war in jeder Hinsicht sehr beeindruckend!“

Unter dem Motto „Verborgene Schätze vom Balkan“ gibt es am Bulgarien-Stand in Halle 15 J21insgesamt drei englischsprachige Master Classes: Die erste am Sonntag, 19. März, um 11.30 Uhr widmet sich dem Thema „Mavrud & Co. – red wines from indigenous varieties“, die zweite am Montag, 20. März, um 10.30 Uhr dem Thema „Undiscovered white and rose gems from Bulgaria“ und die dritte am selben Tag um 15.30 Uhr“Cab, Merlot & top international blends“. Bei „Welcome to Bulgaria!“ am ersten Messetag ab 16.30 Uhr am Stand bietet sich eine zusätzliche Gelegenheit, die Weine und ihre Produzenten bei Fingerfood vom Balkan kennenzulernen. Zu allen Events ist Anmeldung zwingend erforderlich: valentina.phillips@xenos-comm.de

Auf der ProWein 2016 war der Auftritt Bulgariens für viele Experten vielleicht die positive Überraschung schlechthin: Das traditionsreiche, aber hierzulande noch immer viel zu wenig bekannte Weinland im Südosten Europas glänzte mit professioneller Präsentation, hervorragenden Tropfen und drei komplett ausgebuchten Master Classes mit Markus Berlinghof. In diesem Jahr wollen die acht Vorzeigebetriebe am Stand der Bulgarischen Weinkammer noch eins drauflegen in Sachen Sympathiewerbung.

Kein Zweifel: Das Land im Südosten Europas mit seinen 60.000 Hektar Rebflächen Wein ist dabei, zu alter Größe zurück zu kehren. Dazu passt, dass der US-amerikanische „Wine Enthusiast“ das Thrakische Tiefland mit seiner Hauptstadt Plovdiv unlängst als eine seiner Top 10 Wein-Destinationen 2017 geadelt hat und auch der OIV-Weltkongress 2017 in der bulgarischen Hauptstadt Sofia stattfindet.

Alle acht Betriebe, die sich gemeinsam auf der ProWein 2017 präsentieren, stehen für das neue Image des Weinlandes Bulgarien, auch wenn sie sich von Größe und Ausrichtung her stark unterscheiden.

Domaine Boyar, einer der größten und modernsten Weinerzeuger Bulgariens, kombiniert erfolgreich Mikrovinifikationsmethoden mit Technologie auf dem neuesten Stand der Technik. Das Unternehmen gilt als einer der führenden Exporteure bulgarischen Qualitätsweines und hat bei vielen Wettbewerben im In- und Ausland Medaillen gewonnen. Die am höchsten ausgezeichneten Marken sind dabei: Domaine Boyar Reserve, Quantum, Elements, Domaine Boyar Platinum, Boutique Collection, Korten und Solitaire. Domaine Boyar ist die einzige bulgarische Weinmarke, die es jemals in die Top 50 von AC Nielsen geschafft hat. Die Weinmacher von Domaine Boyar zählen zu den bekanntesten Professionals in der bulgarischen Weinindustrie und haben einige der bedeutendsten Weines des Landes geschaffen: Kapka Georgieva, Dimitar Panov, Rosen Georgiev und Dojchin Andreev, neben anderen.

Auch die Saedinenie Winery, 22 Kilometer nordwestlich von Plovdiv gelegen und erst 2012 eröffnet, produziert auf ihren 700 Hektaren Fläche moderne, den internationalen Geschmack treffende Weine auf Basis von Cabernet Sauvignon, Merlot und Sauvignon Blanc, aber auch von für Bulgarien ungewöhnlichen Sorten, wie Dornfelder, Glera oder Regent. Die verschiedenen Brands mit Namen wie F2F, Pixels und Verano Azur zeigen gleichfalls, dass das 21. Jahrhundert längst Einzug gehalten hat in der bulgarischen Weinwirtschaft.

Und wenn wir gerade schon bei den Newcomern sind: Die Logodaj Winery im Südwesten des Landes, im heißen Struma-Tal, hat in den 20 Jahren ihres Bestehens gezeigt, dass Tradition und Fortschritt sehr wohl Hand in Hand gehen können. Das Unternehmen setzt zwar in erster Linie auf autochthone Rebsorten und die für das Struma-Tal typische Broad Leave und die Early Melnik, macht daraus aber unter Anleitung des italienischen Star-Önologen Riccardo Cotarella vielschichtige komplexe Rotweine fernab der „Tannin-Bomben“, für die das Anbaugebiet früher einmal bekannt war.

Bis zum Jahr 1924 reichen die Wurzeln von Villa Yambol zurück, einem der wichtigsten, im Süden Bulgariens beheimateten Weinhersteller. Im milden Klima entlang des Tundja-Flusses reifen Chardonnay, Muskat, Cabernet Sauvignon, Merlot und Mavrud zu perfekter Reife, bevor sie in den beiden Kellereien in Yambol und Straldja teilweise in Barriques zu lange langerfähigen Tropfen ausgebaut werden. Besonderheit: Yambol verfügt sogar über eine eigene Fassküferei.

Die längste Tradition unter den zehn auf der ProWein 2016 präsenten Weingütern weisen hingegen die Minkov Brothers auf: 1875 setzten die drei Brüder Ivan, Vasil und Nikifor aus Karnobat Bulgarien auf die Weltkarte des Weines und zeigten mit einer Goldmedaille beim damaligen Concours International de Bruxelles 1894 erstmals, über welches vinologische Potenzial das Land im Südosten Europas verfügt. Mehr als 100 Jahre später fahren die Minkovs mit ihren Brands wie Oak Tree, Jamais Vu, Le Photographe oder Cycle erneut bei den großen internationalen Wettbewerben Medaille um Medaille ein – nur dass ihre jetzigen Weine mit modernster Technologie und einem erfahrenen Team von Önologen hergestellt werden.

Vinal AD wurde 1947 gegründet und befindet sich in Lovech in der Donauebene im Norden. Die Kellerei verfügt über ein riesiges Angebot von mehr als 600 Einzelposten, von trockenen bis süßen Weinen aus internationalen Sorten, aber auch Dimyat, Pamid, Gamza oder Varna Muscatel, sowie Fruchtliköre, Wermut, Wodka, Gin und Brandy. Die jährliche Weinproduktion liegt bei etwa 8,5 Millionen Liter. Mehr als 90 Prozent geht in den Export, vornehmlich nach Russland, England, Deutschland, Vietnam, Polen, Tschechien, die Baltischen Länder, Zentralasien, Südkorea und die USA. Als Hauptexporteur und Distributeur tritt die „Bulgarian Wine Company“ auf.

Ebenfalls in das Jahr 1947 reichen die Wurzeln von Vinzavod Asenovgrad zurück, unweit von Plovdiv im Süden Thrakiens gelegen. Als große Spezialität Asenovgrads gilt die Sorte Mavrud mit ihren dickschaligen Beeren, die einen lange lagerfähigen, sehr typischen Rotwein mit intensiver Farbe und guter Phenolstruktur ergeben. Vinzavod Asenovgrad kann bis zu 13 Millionen Kilo Trauben verarbeiten, die gesamte Produktionskapazität liegt bei 15 Millionen Flaschen Qualitätswein. Auch dieser Betrieb hat in den vergangenen Jahren seinen Absatz in Westeuropa gesteigert.

Vielleicht das ungewöhnlichste Konzept aller zehn Betriebe am Stand der Nationalen Weinkammer Bulgariens auf der ProWein präsentiert Vinex Slavyantsi: 40 Prozent der Arbeitskräfte des Weingutes im Südosten des Landes unweit des Schwarzen Meeres sind Angehörige der Roma-Minderheit. Bereits seit 2008 fördert das Unternehmen gemeinsam mit schwedischen Partnern in den Dörfern Sungurlare, Slavyantsi und Chubra – dort sind seine Kellereien – die Schulbildung von Roma-Kindern, und seit 2014 hält Vinex Slavyantsi als erstes Weingut Bulgariens ein Fairtrade-Zertifikat. So soll der Verbraucher nicht nur guten Wein im Glase haben, sondern ein gutes Gefühl, wenn er zu den Produkten dieser Kellerei greift.

National Vine and Wine Chamber Bulgarien

Firmenkontakt
National Vine and Wine Chamber
Margarita Levieva
Lege Str. 10
1000 Sofia
359-2-9810-849
marga.levieva@bulgarianwines.org
http://www.bulgarianwines.org

Pressekontakt
xenos-comm e.K.
Thomas Brandl
Häfnerhaslacher Straße 27
74343 Sachsenheim
07046 / 880850046 / 880850
thomas.brandl@xenos-comm.de
http://www.xenos-comm.de

Feb 17 2017

Die Reisetrends für den Sommer 2017

– Top-Ziele für den Sommer 2017 Spanien, Griechenland, Bulgarien und Italien
– Ausbau Flugangebot für Griechenland, Bulgarien und Italien

Die Reisetrends für den Sommer 2017

Oberursel, 16. Februar 2017 – Die Hauptbuchungsphase für den Sommer ist in vollem Gange. Bei den Thomas Cook-Veranstaltern zeichnen sich für die Sommersaison 2017 bereits erste Trends ab: Im Bereich Kurz- und Mittelstrecke sind bei den Gästen die Balearen als Sommerdestination am beliebtesten, gefolgt von Griechenland, den Kanaren, der Türkischen Riviera und Bulgarien sowie Italien. Auch die Nachfrage nach Fernreisen entwickelt sich weiterhin sehr positiv. Bei den Sommer-Fernzielen liegt die Dominikanische Republik derzeit vor den USA, Kuba und Mexiko.

„Spanien ist bei unseren Gästen für den kommenden Sommer nach wie vor das beliebteste Urlaubsziel“, sagt Stefanie Berk, Geschäftsführerin Thomas Cook Central Europe & East. „Vor allem Mallorca gehört wieder zu den Top-Reisezielen.“ Obwohl die Balearen bereits sehr gut gebucht sind, gibt es noch attraktive Angebote, auch während der Ferientermine.

Außerdem zeichnet sich für Griechenland eine äußerst erfreuliche Entwicklung ab: „Das Land hat für alle Zielgruppen etwas zu bieten, vom entspannten Urlaub zu zweit bis zum erlebnisreichen Familienurlaub. Griechenland ist deshalb für den Sommer eine der wichtigsten Destinationen“, sagt Stefanie Berk. In Griechenland bietet Thomas Cook im kommenden Sommer 34 neue Hotels auf acht Inseln und dem griechischen Festland an, darunter ab Juli ein neues Casa Cook auf Kos. Bulgarien ist vor allem für budgetorientierte Familien ein attraktives Reiseziel. Neckermann Reisen bietet 17 Hotels exklusiv an, darunter zwei neue Häuser der Thomas Cook-eigenen Hotelmarke Sentido. Aufgrund der großen Nachfrage nach Urlaub in Griechenland und Bulgarien wurden die Flugangebote mit Condor für die Sommersaison 2017 deutlich erweitert.

„Auch Flugreisen nach Italien werden bei unseren Gästen sehr gut angenommen“, sagt Stefanie Berk. „Vor allem auf Sizilien lassen sich Strand- und Kultururlaub hervorragend verbinden, beispielsweise in unserem neuen Hotel Sentido Acacia Marina im Süden der Insel. Die Urlaubsorte an der Adria haben wir für unsere Gäste durch Condor-Flüge von Frankfurt nach Rimini noch einfacher erreichbar gemacht.“

Erfreulich ist derzeit auch die Entwicklung der Türkei. „Zur Zeit stellen wir bei der Türkei für den Sommer wieder eine steigende Nachfrage fest. Wir hoffen, dass sich diese Entwicklung fortsetzt“, sagt Stefanie Berk.

Ausschlaggebend für die Urlaubsentscheidung sind auch die zielgruppen-spezifischen Erwartungen der Kunden. „Mit unserer Produktdifferenzierung können wir auf verschiedene Wünsche eingehen und so sicherstellen, dass unsere Gäste den für sich passenden Urlaub finden“, sagt Stefanie Berk. Das Angebot von Neckermann Reisen richtet sich vor allem an Familien, gerade die eigenen Hotelmarken Sunwing und SunConnect werden mit einem umfangreichen Kinderbetreuungsprogramm und großzügigen Familienzimmern und -Apartments den Bedürfnissen von Familien gerecht.

Thomas Cook Signature bietet mit hochwertigen Hotels und integrierten Mehrwertleistungen wie inkludierten Sitzplatzreservierungen bei An- und Abreise und der Flex-Option viel Komfort. „Weil wir als Veranstalter halten möchten, was wir versprechen, werden im Sommer 80 Prozent unserer Gäste auf der Nah- und Mittelstrecke ihren Urlaub in einem Hotel mit dem 24-Stunden-Zufriedenheitsversprechen verbringen“, ergänzt Berk.

Preisbeispiele Sommer 2017
Familien
Spanien, Ibiza, San Antonio, Occidental Ibiza (vier Sterne): Sieben Übernachtungen im Doppelzimmer mit All Inclusive, inklusive, 24-Stunden-Zufriedenheitsversprechen, Reiseleitung Flug, Transfer und Rail & Fly ab 429 Euro pro Person (ein Kind zwischen zwei und 11 Jahren ab 259 Euro). Zum Beispiel am 12. Mai 2017 ab München. Buchbar bei Neckermann Reisen
Spanien, Lanzarote, Costa Teguise, SunConnect HD Beach Resort (vier Sterne): Sieben Übernachtungen in der Suite mit All Inclusive, inklusive WLAN im Hotel, 24-Stunden-Zufriedenheitsversprechen, Reiseleitung Flug, Transfer und Rail & Fly zum Familienkomplettpreis ab 2.876 Euro (zwei Erwachsene und zwei Kinder zwischen zwei und 14 Jahren). Zum Beispiel am 25. Juli 2017 ab München. Buchbar bei Neckermann Reisen

Spanien, Mallorca, Bucht von Alcudia, BQ Alcudia Sun Village (vier Sterne): Sieben Übernachtungen im Doppelzimmer inklusive 24-Stunden-Zufriedenheitsversprechen, Reiseleitung Flug, Rail & Fly und Transfer ab 722 Euro pro Person (100 Prozent Kinderermäßigung). Zum Beispiel am 4. August 2017 ab Hamburg. Buchbar bei Neckermann Reisen

Griechenland, Kreta, Makrigialos, Ocean Beach Club by Sunwing (vier Sterne): Sieben Übernachtungen im Apartment ohne Verpflegung, inklusive Flug, Transfer und Rail & Fly ab 490 Euro pro Person (ein Kind zwischen zwei bis 12 Jahren ab 267 Euro). Zum Beispiel am 9. Juni 2017 ab Bremen. Buchbar bei Neckermann Reisen

Bulgarien, Sonnenstrand, iHot@l Sunny Beach (vier Sterne): Sieben Übernachtungen im Doppelzimmer mit All Inclusive, inklusive WLAN im Hotel, 24-Stunden-Zufriedenheitsversprechen, Reiseleitung Flug, Transfer und Rail & Fly ab 715 Euro pro Person (ein Kind zwischen zwei und 12 Jahren ab 217 Euro). Zum Beispiel am 30. August 2017 ab Nürnberg. Buchbar bei Neckermann Reisen

Paare:

Griechenland, Kos/Tigaki, smartline More Meni Residence (vier Sterne)/Adults only: Sieben Übernachtungen im Deluxe-Zimmer mit Halbpension, inklusive WLAN im Hotel, 24-Stunden-Zufriedenheitsversprechen, Reiseleitung Flug, Transfer und Rail & Fly ab 954 Euro für zwei Erwachsene (inklusive zwölf Prozent Frühbucherrabatt). Zum Beispiel am 11. Mai 2017 ab Frankfurt. Buchbar bei Neckermann Reisen

Spanien, Teneriffa, Puerto de la Cruz, smartline Teide Mar (drei Sterne)/Adults only:
Sieben Übernachtungen in der Juniorsuite ohne Verpflegung, inklusive WLAN im Hotel, 24-Stunden-Zufriedenheitsversprechen, Reiseleitung Flug, Transfer und Rail & Fly ab 366 Euro pro Person. Zum Beispiel am 28. Juni 2017 ab Stuttgart. Buchbar bei Neckermann Reisen

Spanien, Gran Canaria, Playa del Ingles, Sentido Gran Canaria Princess (vier Sterne plus)/Adults only: Sieben Übernachtungen im Doppelzimmer mit Halbpension, inklusive WLAN im Hotel, 24-Stunden-Zufriedenheitsversprechen, Reiseleitung Flug, Transfer und Rail & Fly ab 614 Euro pro Person. Zum Beispiel am 28. Juni 2017 ab Stuttgart. Buchbar bei Thomas Cook Signature

Italien, Marina Di Ragusa, Sentido Acacia Marina (vier Sterne): Sieben Übernachtungen im Doppelzimmer mit Halbpension, inklusive WLAN im Hotel, 24-Stunden-Zufriedenheitsversprechen, Reiseleitung Flug, Rail & Fly und Transfers ab 684 Euro pro Person. Zum Beispiel am 1. Mai 2017 ab Düsseldorf. Buchbar bei Neckermann Reisen

Türkei, Türkische Riviera, Alanya, smartline Konaktepe (vier Sterne): Sieben Übernachtungen im Doppelzimmer mit All Inclusive, inklusive WLAN im Hotel, 24-Stunden-Zufriedenheitsversprechen, Reiseleitung Flug, Transfer und Rail & Fly ab 264 Euro pro Person. Zum Beispiel am 8. Mai 2017 ab Frankfurt. Buchbar bei Neckermann Reisen

Dominikanische Republik, Punta Cana, Iberostar Dominicana (vier Sterne plus):
14 Übernachtungen im Doppelzimmer mit All Inclusive, inklusive Flug, Transfer und Rail & Fly ab 1.734 Euro pro Person. Zum Beispiel am 19. Mai 2017 ab München. Buchbar bei Thomas Cook Signature

Angebote von Neckermann Reisen und Thomas Cook Signature sind buchbar in allen Reisebüros mit Thomas Cook-Agentur, unter www.thomascook.de und www.neckermann-reisen.de sowie bei angebundenen Internet-Portalen und beim Kundenservice unter 0234 / 961035263 (Neckermann Reisen) und 0234 / 96103 5217 (Thomas Cook Signature).
Hinweis an die Redaktionen: Diese und weitere Meldungen finden Sie auch unter www.thomascook.de/unternehmen/newsroom

Die Thomas Cook GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Thomas Cook Group plc, die an der Londoner Börse notiert ist. Die Thomas Cook GmbH deckt in Deutschland den gesamten Bereich touristischer Leistungen für verschiedene Zielgruppen ab. Zum Unternehmen gehören mit Neckermann Reisen, Thomas Cook, Öger Tours, Bucher Last Minute und Air Marin führende und renommierte Veranstaltermarken sowie die Ferienfluggesellschaft Condor.

Kontakt
Thomas Cook GmbH
Irene Schechinger
Thomas-Cook-Platz 1
61440 Oberursel
06171 65 1700
06171 65 1060
unternehmenskommunikation@thomascookag.com
http://www.thomascook.de/unternehmen

Feb 16 2017

Bulgariens Weine auf dem Weg nach oben

Mit charakterstarken Tropfen machen die Erzeuger aus Südosteuropa auch auf der ProWein 2017 auf sich aufmerksam

Bulgariens Weine auf dem Weg nach oben

Weinberge Bulgarien

Auf der ProWein 2016 war der Auftritt Bulgariens für viele Experten vielleicht die positive Überraschung schlechthin: Das traditionsreiche, aber hierzulande noch immer viel zu wenig bekannte Weinland im Südosten Europas glänzte mit professioneller Präsentation, hervorragenden Tropfen, drei komplett ausgebuchten Master Classes mit Top-Sommelier Markus Berlinghof und einer „Bulgarian Night“ am Stand in Halle 15, die viel neue Sympathie entstehen ließ. Auf der ProWein 2017 wollen die Bulgaren, nachdem sie letztes Jahr Fachleute aus der ganzen Welt mit der Qualität ihrer Weine beeindruckt hatten, noch eins drauf setzen in punkto Imagewerbung. Es gibt wieder drei Master Classes mit Markus Berlinghof, ein „Welcome to Bulgaria!“ am ersten Messetag ab 16.30 Uhr am Stand 15 J21 – und viel Zeit für die Entdeckung spannender Weine aus internationalen und autochthonen Rebsorten.

„Wow – das ist Bulgarien?!“ Charlie Pillitteri, selbst CEO eines großen kanadischen Wein-Unternehmens und weltweit als Distributeur tätig, zeigte sich auf der ProWein 2016 total perplex ob der Qualität vor allem der von ihm am Stand probierten Roten – und kaufte kräftig ein fürs boomende China-Geschäft. Auch Markus Berlinghof, zuvor kaum mit bulgarischem Wein in Berührung gekommen, gibt zu, dass er das Land im Südosten Europas unterschätzt hatte: „Ich war echt überrascht von Struktur und Kraft vieler bulgarischer Kreszenzen.“ Der Top-Sommelier aus Hamburg hat seine Kenntnisse inzwischen durch eine Reise nach Bulgarien vertieft und kann auf der ProWein 2017 aus dem Nähkästchen seiner Erfahrungen plaudern.

Auch beim „Concours Mondial de Bruxelles“, einem der führenden Weinwettbewerbe der Welt, haben die Bulgaren beim „Heimspiel“ in Plovdiv 2016 für viele Aha-Erlebnisse bei den 320 Verkostern von allen Kontinenten gesorgt: Stolze 42 Prozent der eingereichten Weine aus Bulgarien gewannen eine Medaille – viermal gab es sogar „Großes Gold“ für außergewöhnliche Spitzenqualität auf internationalem Niveau. So etwas wäre vor wenigen Jahren undenkbar gewesen. Aber die unübersehbare Qualitätsrevolution in dem Balkanland trägt nun Früchte. Bulgarischer Wein ist dabei, das negative Image aus 40 Jahren Sozialismus abzustreifen und kehrt zu alter Größe zurück. Dazu passt, dass der US-amerikanische „Wine Enthusiast“ das Thrakische Tiefland mit seiner Hauptstadt Plovdiv unlängst als eine seiner Top 10 Wein-Destinationen 2017 geadelt hat. Kein Wunder: Schließlich stammte schon Weingott Dionysos aus dem antiken Thrakien…

Die gehaltvollen Tropfen von dort und der Donau, aus dem Struma-Tal und vom Schwarzen Meer sind in jüngster Zeit (gewiss nicht ohne Grund) auch mehr und mehr im qualifizierten Fachhandel und einigen Sterne-Restaurants in Europa und Übersee zu finden. Erzeugt werden sie aus den autochthonen Reben Bulgariens, wie Pamid, Misket, Dimyat, Gamza, Mavrud, Rubin und Shiroka Melnishka Loza, oder den international bekannten Sorten, wie Cabernet-Sauvignon, Merlot, Syrah, Chardonnay und Sauvignon Blanc.

Rund 60.000 Hektar stehen heute in Bulgarien wieder unter Reben. Sie verteilen sich auf die fünf Regionen Donauebene im Norden, Rosental /Podbalkanski Raion im Zentrum, Struma-Tal (Südwesten), Schwarzmeer (Osten) und Thrakien (Süden); diese sind wiederum in 54 Anbaugebiete untergliedert. Von den jährlich produzierten zwei Millionen Hektolitern Wein werden 80 bis 90 Prozent in rund 70 Länder ausgeführt. Die wichtigsten Exportmärkte sind inzwischen Polen, Großbritannien und Schweden, intensive Promotionsprogramme laufen derzeit aber auch in den USA, China und Russland.

Die Weinindustrie Bulgariens zeigt sich aufgrund gewaltiger Investitionen in Weinberge, Keller und Maschinen heute in modernem Gewand und gewinnt Jahr für Jahr auch international an Reputation. Im Zuge des EU-Beitritts 2007 wurde das bestehende Weingesetz von 2000 grundlegend überarbeitet. Seither gibt es in Bulgarien strenge Richtlinien für die Erzeugung von Qualitätsweinen. Etwa 250 Weingüter und Kellereien kämpfen mit großem Einsatz dafür, den Erzeugnissen ihres Landes im Ausland Respekt zu verschaffen – und dies tun sie mit wachsendem Erfolg.
Am Stand der Nationalen Weinkammer auf der ProWein 2017 präsentieren sich die Top-Betriebe Domaine Boyar, Angelus Estate, Saedinenie Winery, Logodaj Winery, Villa Yambol, Minkov Brothers, Domain Menada, Vinal AD, Vinzavod Asenovgrad und Vinex Slavyantsi.

Mavrud mit Markus

Er war bester Sommelier Deutschlands 2013, Sommelier des Jahres 2014 bei Gault Millau, er ist derzeit Coach der deutschen Sommelier-Nationalmannschaft und arbeitet als internationaler Berater. Auf der ProWein 2017 wird Markus Berlinghof dem interessierten Fachpublikum schon zum zweiten Male Top-Weine aus Bulgarien vorstellen, von Mavrud bis Misket, von Cabernet bis Shiroka Melnishkaloza.
Unter dem Motto „Verborgene Schätze vom Balkan“ gibt es am Bulgarien-Stand in Halle 15 J21insgesamt drei Master Classes:

Sonntag, 19. März:
11.30 Uhr

Montag, 20. März:
10.30 und 15.30 Uhr

Bei „Welcome to Bulgaria!“ am Sonntag, 19. März, ab 16.30 Uhr am Stand bietet sich eine zusätzliche Gelegenheit, die Weine und ihre Produzenten bei Fingerfood vom Balkan kennenzulernen.

Anmeldung ist zwingend erforderlich: valentina.phillips@xenos-comm.de

National Vine and Wine Chamber Bulgarien

Firmenkontakt
National Vine and Wine Chamber
Margarita Levieva
Lege Str. 10
1000 Sofia
359-2-9810-849
marga.levieva@bulgarianwines.org
http://www.bulgarianwines.org

Pressekontakt
xenos-comm e.K.
Thomas Brandl
Häfnerhaslacher Straße 27
74343 Sachsenheim
07046 / 880850046 / 880850
thomas.brandl@xenos-comm.de
http://www.xenos-comm.de

Dez 1 2016

Türkei und Bulgarien im neuen Sommerkatalog 2017 von ITT Ferien Pur

Sommerkatalog 2017

Türkei und Bulgarien im neuen Sommerkatalog 2017 von ITT Ferien Pur

(NL/6109939862) Der Reiseveranstalter ITT Ferien Pur bringt im Dezember den neuen Katalog „ITT Ferien Pur Sommer 2017“ heraus.

Düsseldorf 30.11.2016 – Der in Deutschland ansässige Reiseveranstalter ist im Endspurt. Der neue Sommerkatalog soll im Dezember an die Reisebüros geliefert werden.
Der Fokus liegt im Sommer 2017 auf den Destinationen Türkei und Bulgarien. Eine Hotelauswahl ist bereits getroffen. Insgesamt sollen 800 Hotels in dem Katalog sich präsentieren. Die Aufteilung der Hotels ist wie folgt, Antalya mit 450 Hotels, Ägäis mit 220 Hotels und Bulgarien mit 130 Hotels. Bei diesen Hotels handelt es sich um 3 bis 5 Sterne Hotels die nach den Qualitätskriterien von ITT Ferien Pur ausgesucht werden. Der Reiseveranstalter legt sehr viel Wert auf unterschiedliche Hotel Kategorien um den unterschiedlichen Kundenwünschen gerecht zu werden.
Hier einige Beispiele der ausgesuchten Hotels aus Antalya:
Orange County Kemer (ITT Premium), Orange County Alanya (ITT Premium), Delphin Imperial, Susesi Luxury Resort, Rixos Premium.

Aus den Ägäis:
Titanic Deluxe Bodrum (in Bodrum), Rixos Premium Göcek (in Fethiye), Palm Wings Ephesus Beach Resort (in Kusadasi)

Aus Bulgarien:
Royal Palace Helena Park, Sol Nessebar Palace, MPM Blue Pearl

Geflogen werden diese Destinationen unter anderem von den Fluggesellschaften wie SunExpress und Germania.

Die Angebote sind demnächst unter der Internetadresse www.itt.de
Leserkontakt:
ITT GmbH
Oststraße 115
40210 Düsseldorf
Telefon 49 (0)211 386 90 0
Telefax 49 (0)211 386 90 28
Homepage: http://www.itt.de
E-Mail: info@itt.de
Weitere Informationen finden Sie auch unter:
www.itt.de
Zur Veröffentlichung, honorarfrei. Belegexemplar oder Hinweis erbeten.
Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Stand November 2016!

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Firmenkontakt
sefermedia
Cumhur Sefer
Kruppstr. 82 -100
45145 Essen
49 201 759 60 950
kontakt@sefermedia.com
http://

Pressekontakt
sefermedia
Cumhur Sefer
Kruppstr. 82 -100
45145 Essen
49 201 759 60 950
kontakt@sefermedia.com
http://www.sefermedia.com

Jun 13 2016

Sommerurlaub in beliebtesten Reisezielen nicht teurer als im Vorjahr

Eine Woche auf Mallorca zum Familienkomplettpreis für knapp 2.000 Euro

Sommerurlaub in beliebtesten Reisezielen nicht teurer als im Vorjahr

Oberursel, 10. Juni 2016 – In zwei Wochen beginnen in den ersten deutschen Bundesländern die Sommerferien. Wer seinen Sommerurlaub noch nicht gebucht hat, findet bei Thomas Cook und Neckermann Reisen attraktive Angebote für die beliebtesten Reiseziele Balearen, Kanaren, türkische Riviera, Griechenland und Bulgarien – ohne höhere Preise als im Vorjahr zu zahlen. Zudem können insbesondere Familien mit dem aktuellen Sommerferien-Special von Neckermann Reisen und Thomas Cook kräftig sparen.

„Auch wenn wir in diesem Jahr eine Verschiebung der Nachfrage hin zu Reisezielen in Spanien, Bulgarien und Griechenland sehen, sind die Preise dort nicht unbedingt höher als im Vorjahr“, erklärt Sascha Büsseler, Leiter Flugeinkauf, Yield und Produkt für die Nah- und Mittelstrecke. „Besonders Familien können sich auf attraktive Angebote in den beliebten Urlaubszielen freuen“, sagt Büsseler. So ist eine Woche Aufenthalt in Bulgarien in den Schulferien mit All Inclusive für zwei Erwachsene und zwei Kinder zu einem Familienkomplettpreis unter 1.100 Euro und auf der Insel Mallorca ab 2.069 Euro buchbar.

Auf den griechischen Inseln Rhodos, Kreta und Kos, an der türkischen Riviera, auf den Balearen und auf Teneriffa finden Urlauber noch freie Kapazitäten für die Hochsaison. Für Reisen nach Bulgarien, auf die übrigen Kanarischen Inseln und an die andalusischen Küstenregionen Costa de la Luz und Costa del Sol gibt es dagegen noch vereinzelte Angebote für die Ferienmonate Juli und August. Wer nicht mehr allzu lange mit seiner Buchung wartet und flexibel ist, findet bei den Veranstaltermarken von Thomas Cook auch hier noch attraktive Angebote.

Mit dem Sommerferien-Special von Neckermann Reisen und Thomas Cook reisen 10.000 Kinder (bis 14 Jahre) bei Buchung einer Flugpauschalreise in über 390 Hotels zum Kinderfestpreis von 99 Euro. Das Special gilt ab sofort für Reisen im Zeitraum bis 30. September 2016 und ist gültig an ausgewählten Terminen in Urlaubsregionen am Mittelmeer, am Roten Meer und am Atlantik.

Ausgewählte Preisbeispiele für Familien:
Mallorca, Bucht von Cala Millor, Club Simo (vier Sterne): Eine Woche im Apartment mit All Inclusive, inklusive Flug, Rail&Fly und Transfers ab 2.069 Euro für zwei Erwachsene und zwei Kinder (zwei bis 14 Jahre). Zum Beispiel am 15. August 2016 ab Düsseldorf. Buchbar bei Neckermann Reisen.

Türkische Riviera, Belek, SunConnect Sea World Resort & Spa (fünf Sterne): Sieben Übernachtungen im Familienzimmer mit All Inclusive, inklusive Flug, Rail&Fly und Transfers ab 1.469 Euro für zwei Erwachsene und zwei Kinder (zwei bis zwölf Jahre). Zum Beispiel am 29. Juni 2016 ab Leipzig. Buchbar bei Neckermann Reisen.

Bulgarien, Sveti Vlas, Hotel Nassi (drei Sterne plus): Sieben Übernachtungen im Doppelzimmer mit Halbpension, inklusive Flug, Rail&Fly und Transfers ab 1.099 Euro für zwei Erwachsene und zwei Kinder (zwei bis 14 Jahre). Zum Beispiel am 6. Juli 2016 ab Hannover. Buchbar bei Neckermann Reisen.

Ausgewählte Preisbeispiele für Paare:
Ibiza, Coral Star (drei Sterne): Sieben Übernachtungen im Doppelzimmer mit All Inclusive, inklusive Flug, Rail&Fly und Transfers ab 639 Euro pro Person. Zum Beispiel am 14. August 2016 ab Hamburg. Buchbar bei Neckermann Reisen.

Teneriffa, Playa de las Americas, H10 Las Palmeras (vier Sterne): Sieben Übernachtungen mit Halbpension, inklusive Flug, Zug zum Flug und Transfers ab 734 Euro pro Person. Zum Beispiel am 3. Juli 2016 ab Frankfurt. Buchbar bei Thomas Cook.

Gran Canaria, Playa del Ingles, Sentido Gran Canaria Princess (vier Sterne plus): Sieben Übernachtungen im Doppelzimmer mit Halbpension, inklusive Flug, Zug zum Flug und Transfers ab 537 Euro pro Person. Zum Beispiel am 6. Juli 2016 ab Frankfurt. Buchbar bei Thomas Cook.

Costa de la Luz, Conil de la Frontera, Hipotel Flamenco Conil (vier Sterne plus): Sieben Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück, inklusive Flug, Zug zum Flug und Transfers ab 789 Euro pro Person. Zum Beispiel am 15. August 2016 ab Düsseldorf. Buchbar bei Thomas Cook.

Costa del Sol, Torremolinos, smartline Los Jazmines (drei Sterne): Sieben Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück, inklusive Flug, Rail&Fly und Transfers ab 592 Euro pro Person. Zum Beispiel am 10. August 2016 ab Münster/Osnabrück. Buchbar bei Neckermann Reisen.

Griechenland, Rhodos, Lardos, smartline Ellia (drei Sterne plus): Sieben Übernachtungen im Doppelzimmer mit All Inclusive, inklusive Flug, Rail&Fly und Transfers ab 592 Euro pro Person. Zum Beispiel am 28. Juli 2016 ab Nürnberg. Buchbar bei Neckermann Reisen.

Türkei, Ölüdeniz, Sentido Lykia Resort (fünf Sterne): Sieben Übernachtungen im Doppelzimmer mit All Inclusive, inklusive Flug, Zug zum Flug und Transfers ab 990 Euro pro Person. Zum Beispiel am 24. August ab Berlin/Schönefeld. Buchbar bei Thomas Cook.

Bulgarien, Sonnenstrand, Burgas Beach Resort (vier Sterne): Sieben Übernachtungen im Doppelzimmer mit Halbpension, inklusive Flug, Rail&Fly und Transfers ab 664 Euro pro Person. Zum Beispiel am 12. August 2016 ab Hamburg. Buchbar bei Neckermann Reisen.

Hinweis an die Redaktionen: Diese und weitere Meldungen finden Sie auch unter www.thomascook.de/unternehmen/newsroom

Die Thomas Cook AG ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Thomas Cook Group plc, die an der Londoner Börse notiert ist. Die Thomas Cook AG deckt in Deutschland den gesamten Bereich touristischer Leistungen für verschiedene Zielgruppen ab. Zum Unternehmen gehören mit Neckermann Reisen, Thomas Cook, Öger Tours, Bucher Last Minute und Air Marin führende und renommierte Veranstaltermarken sowie die Ferienfluggesellschaft Condor.

Kontakt
Thomas Cook AG
Irene Schechinger
Thomas-Cook-Platz 1
61440 Oberursel
06171 65 1700
06171 65 1060
unternehmenskommunikation@thomascookag.com
http://www.thomascook.de/unternehmen/newsroom/

Jun 2 2016

Bulgarische Werbung | Individuelle Gestaltung ab 19 Euro

Ihre Werbung für Bulgarien, Sofia, Plovdiv, Burgas, Goldstrand.

Bulgarische Werbung | Individuelle Gestaltung ab 19 Euro

Bulgarische Werbung

Erreichen Sie bulgarisch sprechende Menschen in Europa und der Welt mit Ihrer Werbebotschaft. Machen Sie Ihre Werbung bulgarisch.

Eine Anzeige? Ein Flyer? Eine Broschüre? Eine Webseite? Werben Sie jetzt bulgarisch mit dem Übersetzungs-Service der Kensingfield Werbeagentur. Mögliche Einsatzorte (Auswahl): Bulgarien, Sofia, Plovdiv, Burgas, Goldstrand.

Übersetzung Ihrer deutschen Texte?
Ab nur 0,24 Euro/Wort ist die Bulgarisch-Übersetzung sofort buchbar.

Gestaltung Ihrer Werbung?
Schon ab 19 Euro gestaltet Ihnen die Kensingfield Werbeagentur bulgariche Werbung dazu. Einfach die Kategorie auswählen, den Preis über unseren Online-Preiskalkulator ermitteln und direkt buchen.

Alle Details und Informationen finden Sie unter http://www.kensingfield.com/bulgarisch.html

Eine Bulgarisch-Übersetzung, die über unsere Werbeagentur gebucht wurde, wird von uns automatisch in Ihre Werbung integriert. Natürlich ohne Aufpreis.

KENSINGFIELD. Wir sind die Werbeagentur mit festen Preisen.
Wir freuen uns auf Sie!

Jedes Unternehmen braucht Werbung.
Aber nirgendwo steht geschrieben, dass Werbung teuer sein muss.

Egal wie groß oder klein Ihr Unternehmen, Ihr Gewerbe oder Ihre Behörde ist: Lernen Sie uns als Werbeagentur kennen. Sie werden unsere Arbeit lieben. Und unsere Preise sowieso.

Denn Werbegestaltung bucht man heute einfach online über das Internet. Mit festen Preisen, die Sie schon vor der Bestellung kalkulieren können und die nicht davon abhängen, ob Sie ein Weltunternehmen oder ein eher lokaler Anbieter sind. Das gibt es in dieser Auswahl nur bei Kensingfield.

Probieren Sie uns doch einfach mal aus. Warum? Weil Sie mit jeder Buchung bei uns viel Geld sparen werden. Immer und immer wieder.

Wir haben nachgezählt:
Über 1600 Gestaltungsprodukte mit Online-Kalkulator für das Agenturhonorar.
69 verschiedene Sprachen für Ihre Werbung.

Wo? Auf unserer Webseite. Wer bietet Ihnen mehr?

KENSINGFIELD. Wir sind die Werbeagentur mit festen Preisen.
Wir freuen uns auf Sie!

Kontakt
KENSINGFIELD Werbeagentur | eine Eigenmarke der Cammu Werbeagenturen UG
Gérard Cammu
Dürener Straße 247
50931 Köln
+49 (0)221 96 02 38 60
+49 (0)221 96 02 38 61
info@kensingfield.com
http://www.kensingfield.com

Mrz 2 2016

Bulgarien in neuem Gewand auf der ProWein

Master Classes mit Top-Sommelier Markus Berlinghof und elf Signaturweine bei der Bulgarian Night am 13. März

Bulgarien in neuem Gewand auf der ProWein

Das traditionsreiche Weinland Bulgarien zeigt sich auf der ProWein 2016 vom 13. – 15. März in Düsseldorf in ganz neuem Gewand. Erstmals wird es auf dem von der Nationalen Kammer für Rebe und Wein organisierten Stand 15 J21 drei Master Classes mit Top-Sommelier Markus Berlinghof (Hamburg) geben; bei einer Bulgarian Night mit Häppchen vom Balkan am ersten Messetag ab 18 Uhr besteht Gelegenheit, je einen Signaturwein der elf teilnehmenden Betriebe kennen zu lernen – und natürlich die Menschen dahinter.

Kein Zweifel: die gehaltvollen Tropfen aus Thrakien und dem Struma-Tal, von der Donau und vom Schwarzen Meer sind in jüngster Zeit die Überraschung bei vielen internationalen Weinwettbewerben gewesen. Alle elf Betriebe, die sich am Stand der Nationalen Weinkammer auf der ProWein präsentieren, stehen für das neue Image des Weinlandes Bulgarien, auch wenn sie sich von Größe und Ausrichtung her stark unterscheiden.

Domaine Boyar, einer der größten und modernsten Weinerzeuger Bulgariens, kombiniert erfolgreich Mikrovinifikationsmethoden mit Technologie auf dem neuesten Stand der Technik. Das Unternehmen gilt als einer der führenden Exporteure bulgarischen Qualitätsweines und hat bei vielen Wettbewerben im In- und Ausland Medaillen gewonnen. Die am höchsten ausgezeichneten Marken sind dabei: Domaine Boyar Reserve, Quantum, Elements, Domaine Boyar Platinum, Boutique Collection, Korten und Solitaire. Domaine Boyar ist die einzige bulgarische Weinmarke, die es jemals in die Top 50 von AC Nielsen geschafft hat. Die Weinmacher von Domaine Boyar zählen zu den bekanntesten Professionals in der bulgarischen Weinindustrie und haben einige der bedeutendsten Weines des landes geswchaffen: Kapka Georgieva, Dimitar Panov, Rosen Georgiev und Dojchin Andreev, neben anderen.

Angelus Estate, in den Hügeln von Sredna Gora gelegen, hat 2007 seine ersten Reben gepflanzt und von Anfang an bei der Produktion auf das Top-Segment gesetzt, in dem Bulgarien bis dato noch etwas unterrepräsentiert ist. Zur hoch modernen Kellerei gehören heute 106 Hektar Reben, davon 70 Prozent rot, komplett temperaturkontrollierte Fermentationsanlagen und 1.820 Eichen-Barriques. Das Weingut setzt ausschließlich auf internationale Rebsorten, eine Pflanzdichte von 5.000 Stöcken pro Hektar und hat mit seinen verschiedenen Blends unter dem Namen „Stallion“ in jüngster Zeit bei vielen internationalen Wettbewerben im großen Stil Medaillen eingesammelt.

Auch die zur Gruppe Vinprom Peshtera gehörende Saedynenie Winery, 22 Kilometer nordwestlich von Plovdiv gelegen und erst 2012 eröffnet, produziert auf ihren 700 Hektaren Fläche moderne, den internationalen Geschmack treffende Weine auf Basis von Cabernet Sauvignon, Merlot und Sauvignon Blanc, aber auch von für Bulgarien ungewöhnlichen Sorten, wie Dornfelder, Glera oder Regent. Die verschiedenen Brands mit Namen wie F2F, Pixels und Verano Azur zeigen gleichfalls, dass das 21. Jahrhundert längst Einzug gehalten hat in der bulgarischen Weinwirtschaft.

Und wenn wir gerade schon bei den Newcomern sind: die Logodaj Winery im Südwesten des Landes, im heißen Struma-Tal, hat in den 20 Jahren ihres Bestehens gezeigt, dass Tradition und Fortschritt sehr wohl Hand in Hand gehen können. Das Unternehmen setzt zwar in erster Linie auf autochthone Rebsorten und die für das Struma-Tal typische Broad Leave und die Early Melnik, macht daraus aber unter Anleitung des italienischen Star-Önologen Riccardo Cotarella vielschichtigem komplexe Rotweine fernab der „Tannin-Bomben“, für die das Anbaugebiet früher einmal bekannt war.

Bis zum Jahr 1924 reichen die Wurzeln von Villa Yambol zurück, einem der wichtigsten, im Süden Bulgariens beheimateten Weinhersteller. Im milden Klima entlang des Tundja-Flusses reifen Chardonnay, Muskat, Cabernet Sauvignon, Merlot und Mavrud zu perfekter Reife, bevor sie in den beidenKellereien in Yambol und Straldja teilweise in Barriques zu lange langerfähigen Tropfen ausgebaut werden. Besonderheit: Yambol verfügt sogar über eine eigene Fassküferei!

Die längste Tradition unter den zehn auf der ProWein 2016 präsenten Weingütern weisen hingegen die Minkov Brothers auf: 1875 setzten die drei Brüder Ivan, Vasil und Nikifor aus Karnobat Bulgarien auf die Weltkarte des Weines und zeigten mit einer Goldmedaille beim damaligen Concours International de Bruxelles 1894 erstmals, über welches vinologische Potenzial das Land im Südosten Europas verfügt. Mehr als 100 Jahre später fahren die Minkovs mit ihren Brands wie Oak Tree, Jamais Vu, Le Photographe oder Cycle erneut bei den großen internationalen Wettbewerben Medaille um Medaille ein – nur dass ihre jetzigen Weine mit modernster Technologie und einem erfahrenen Team von Önologen hergestellt werden.

Zum Besitz der Domain Menada, die 1901 als Koperative „Loza“ in der Nähe von Stara Zagora gegründet wurde, zählen heute 426 Hektar Weinberge. Menada, das im Jahr 2002 von der französischen Belvedere-Gruppe übernommen wurde, seit Juli 2015 Marie Brizard Wine & Spirits, verfügt dank des internationalen Investments gleichfalls über modernste Technologie und eine Kapazität von 20 Millionen Flaschen pro Jahr. Als Spezialität des Hauses gelten reinsortiger Cabernet Sauvignon und Merlot sowie Blends mit lokalen Rebsorten wie Mavrud und Rubin. Letztere ist übrigens eine bulgarische Kreuzung von Nebbiolo und Syrah. Die Marke TCHERGA ist in Bulgarien und im Ausland sehr bekannt. TCHERGA bedeutet „traditioneller Teppich“, das Konzept hinter dem Produkt ist denn auch ein charktervoller Wein mit kräftiger Farbe und vollem Geschmack. Jedes Jahr wählen die Önologen von Menada dafür die Rebsortenkomposition aus, die dafür am besten passt.

Vinal AD wurde 1947 gegründet und befindet sich in Lovech in der Donauebene im Norden. Die Kellerei verfügt über ein riesiges Angebot von mehr als 600 Einzelposten, von trockenen bis süßen Weinen aus internationalen Sorten, aber auch Dimyat, Pamid, Gamza oder Varna Muscatel, sowie Fruchtliköre, Wermut, Wodka, Gin und Brandy. Die jährliche Weinproduktion liegt bei etwa 8,5 Millionen Liter. Mehr als 90 Prozent geht in den Export, vornehmlich nach Russland, England, Deutschland, Vietnam, Polen, Tschechien, die Baltischen Länder, Zentralasien, Südkorea und die USA. Als Hauptexporteur und Distributeur tritt die „Bulgarian Wine Company“ auf.

Ebenfalls in das Jahr 1947 reichen die Wurzeln von Vinzavod Asenovgrad zurück, unweit von Plovdiv im Süden Thrakiens gelegen. Als große Spezialität Asenovgrads gilt die Sorte Mavrud mit ihren dickschaligen Beeren, die einen lange lagerfähigen, sehr typischen Rotwein mit intensiver Farbe und guter Phenolstruktur ergeben. Vinzavod Asenovgrad kann bis zu 13 Millionen Kilo Trauben verarbeiten, die gesamte Produktionskapazität liegt bei 15 Millionen Flaschen Qualitätswein. Auch dieser Betrieb hat in den vergangenen Jahren seinen Absatz in Westeuropa gesteigert. Vielleicht das ungewöhnlichste Konzept aller elf Betriebe am Stand der Nationalen Weinkammer Bulgariens auf der ProWein präsentiert Vinex Slavyantsi: 40 Prozent der Arbeitskräfte des Weingutes im Südosten des Landes unweit des Schwarzen Meeres sind Angehörige der Roma-Minderheit. Bereits seit 2008 fördert das Unternehmen gemeinsam mit schwedischen Partnern in den Dörfern Sungurlare, Slavyantsi und Chubra – dort sind seine Kellereien – die Schulbildung von Roma-Kindern, und seit 2014 hält Vinex Slavyantsi als erstes Weingut Bulgariens ein Fairtrade-Zertifikat. So soll der Verbraucher nicht nur guten Wein im Glase haben, sondern ein gutes Gefühl, wenn er zu den Produkten dieser Kellerei greift.

Vinprom Svishtov ist an der südlichsten Donauschleife beheimatet, an einem Ort mit jahrhundertalter Weinbautradition. Die ältesten Reben, zwischen 1950 und 1960 gepflanzt, befinden sich in den fruchtbarsten Zonen der Region: Gorchivka und Sovata. Schon bei seiner Markteinführung gewann die Marke Gorchivka den Goldenen Rhyton bei der Weinmesse Vinaria 1996. Zahlreiche weitere Preise folgten. 2008 wurde der Gorchivka Rose vom Weinmagazin bacchus zum Jahrgangssieger gekrönt, viele andere Weine haben bei Ausstellungen in Großbritannien, Tschechien und Frankreich Auszeichnungen gewonnen.

Mavrud mit Markus

Er war bester Sommelier Deutschlands 2013, Sommelier des Jahres 2014 bei Gault Millau, er ist derzeit Coach der deutschen Sommelier-Nationalmannschaft und Deutschlands Einzelkandidat für die Sommelier-Weltmeisterschaft 2016 in Argentinien – auf der ProWein 2016 wird Markus Berlinghof dem interessierten Fachpublikum erstmals Top-Weine aus Bulgarien vorstellen, von Mavrud bis Misket, von Cabernet bis Shiroka Melnishkaloza.

Unter dem Motto „Verborgene Schätze vom Balkan“ gibt es am Bulgarien-Stand in Halle 15 J21insgesamt drei Master Classes:

Sonntag, 13. März:
14.00 Uhr

Montag, 14. März:
11.00 und 16.00 Uhr

Bei der „Bulgarian Night“ am Sonntag, 13. März, ab 18.00 Uhr am Stand bietet sich eine zusätzliche Gelegenheit, die Weine und ihre Produzenten bei Fingerfood vom Balkan kennenzulernen.

Anmeldung ist zwingend erforderlich: stephanie.reiss@xenos-comm.de

National Vine and Wine Chamber Bulgarien

Firmenkontakt
National Vine and Wine Chamber
Margarita Levieva
Lege Str. 10
1000 Sofia
359-2-9810-849
marga.levieva@bulgarianwines.org
www.bulgarianwines.org

Pressekontakt
xenos-comm e.K.
Thomas Brandl
Häfnerhaslacher Straße 27
74343 Sachsenheim
07046 / 880850046 / 880850
thomas.brandl@xenos-comm.de
www.xenos-comm.de

Feb 8 2016

Moderne Weine aus der Heimat von Dionysos

Bulgariens Erzeuger haben mächtig aufgeholt in jüngster Zeit – und wollen dies auf der ProWein 2016 der Welt zeigen

Moderne Weine aus der Heimat von Dionysos

Wer hätte das gedacht? – Dyonisos, der Weingott der alten Griechen, wäre bei heutiger Geburt womöglich ein Bulgare. Denn seine Heimat Thrakien gehört inzwischen größtenteils zu einem Land, das dabei ist, 3.000 Jahre Tradition mit hoch moderner Technologie zu verbinden und dabei in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht hat. Bei internationalen Wettbewerben wie Mundus Vini, Concours Mondial de Bruxelles, Vinalies Internationales oder Decanter sind die gehaltvollen Tropfen aus Thrakien und dem Struma-Tal, von der Donau und vom Schwarzen Meer in jüngster Zeit die Überraschung schlechthin. Und räumen überdurchschnittlich viele Medaillen ab. Auf der ProWein 2016 vom 13. – 15. März in Düsseldorf wollen die Bulgaren den Fachleuten aus der ganzen Welt zeigen, was sie können, und organisieren erstmals einen großen gemeinsamen Auftritt unter dem Dach der Nationalen Kammer für Rebe und Wein, mehrere Master Classes mit Top-Sommelier Markus Berlinghof (Hamburg) und eine „Bulgarian Night“ inklusive.

Alle zehn Betriebe, die sich am Stand der Nationalen Weinkammer auf der ProWein in Halle 15 J21 präsentieren, stehen für das neue Image des Weinlandes Bulgarien, auch wenn sie sich von Größe und Ausrichtung her stark unterscheiden: Domaine Boyar, Angelus Estate, Sadynenie Winery, Logodaj, Villy Yambol, Minkov Brothers, Domain Menada, Vinal AD, Vinzavod Asenovgrad und Vinex Slavyantsi.

Bulgarien ist ein sehr gebirgiges Land. Dennoch bieten fast überall zwischen Schwarzem Meer im Osten und mazedonischer Grenze im Westen Kleinklimata und Böden, die von kalkhaltigem Löss über Braun- und Schwarzerde bis hin zu tonigem Verwitterungsböden reichen, im Verbund mit viel Sonne ideale Bedingungen für den Weinbau. Homer beschrieb die alten Thraker als mutige Kämpfer, die „mächtige Waffen tragen, Pferde so schnell wie eilende Winde reiten und gute Weine machen, die sie aus schönen Bechern trinken“. Vielfältige archäologische Fundstücke belegen die hoch entwickelte Weinkultur der Thraker. Und vermutlich geht selbst der Anbau der autochthonen Rebsorten Bulgariens – Pamid, Misket, Dimyat, Gamza, Mavrud und Shiroka Melnishkaloza – letztlich auf diese Zeit zurück.

Als die Slawen und Bulgaren im sechsten und siebten Jahrhundert im Balkangebiet siedelten, fanden sie eine blühende Weinkultur vor, die mit Einführung des Christentums 864 und der folgenden Ausbreitung der Klöster im Mittelalter ihren Höhepunkt erreichte. Selbst 500 Jahre osmanische Besetzung konnten sie nicht ausradieren. Mit der Befreiung vom türkischen Joch 1878 gewann der Weinbau schnell seine frühere Bedeutung zurück: Ende des 19. Jahrhunderts standen fast 100.000 Hektar Land unter Reben. Was die Osmanen nicht geschafft hatten, besorgte dann die Phylloxera… Sie ließ bis zum Ende des Ersten Weltkrieges weniger als die Hälfte der Rebfläche übrig. In der Kommunismus-Zeit nach 1945 entstanden riesige Weinfabriken, deren Aufgabe es war, die Sowjetunion und andere Staaten des Warschauer Paktes mit günstigem Wein zu versorgen. Dank großer Neupflanzungen vor allem von Cabernet Sauvignon, Merlot, Muscat Ottonel, Chardonnay, Sauvignon Blanc und Traminer erreichte die bulgarische Rebfläche in den Siebzigerjahren ihre größte Ausdehnung mit knapp 200.000 Hektar.

Der Fall des Eisernen Vorhangs bedeutete für den Weinbau eine komplette Neuorientierung. Sämtliche Staatsbetriebe wurden in den Jahren ab 1991 privatisiert, neue Kellereien gebaut und große Investitionen in die Weinberge getätigt. Die Nationale Weinkammer, 2000 gegründet, hat mit ihren sechs „Töchtern“ in Sliven, Sandanski, Plovdiv, Pleven, Burgas und Varna neue Standards für die Weinbereitung gesetzt und hilft den 75 Mitgliedsbetrieben bei der Vermarktung ihrer Kreszenzen.

Rund 60.000 Hektar stehen heute in Bulgarien wieder unter Reben. Sie verteilen sich auf die fünf Regionen Donauebene im Norden, Rosental /Podbalkanski Raion im Zentrum, Struma-Tal (Südwesten), Schwarzmeer (Osten) und Thrakien (Süden); diese sind wiederum in 17 Anbaugebiete untergliedert. Von den jährlich produzierten vier bis fünf Millionen Hektolitern Wein werden drei Millionen in mehr als 70 Länder ausgeführt. Die Weinindustrie Bulgariens zeigt sich heute in modernem Gewand und gewinnt Jahr für Jahr auch international an Reputation. Im Zuge des EU-Beitritts 2007 wurde das bestehende Weingesetz von 2000 grundlegend überarbeitet. Seither gibt es in Bulgarien strenge Richtlinien für die Erzeugung von Qualitätsweinen. Etwa 250 Weingüter und Kellereien kämpfen mit großem Einsatz dafür, den Erzeugnissen ihres Landes im Ausland Respekt zu verschaffen – das tun sie mit wachsendem Erfolg. Der Bulgarien-Auftritt auf der ProWein 2016 steht unter dem Motto „Verborgene Schätze vom Balkan“. Es wird also viel Neues zu entdecken geben.

Mavrud mit Markus
Er war bester Sommelier Deutschlands 2013, Sommelier des Jahres 2014 bei Gault Millau, er ist derzeit Coach der deutschen Sommelier-Nationalmannschaft und Deutschlands Einzelkandidat für die Sommelier-Weltmeisterschaft 2016 in Argentinien – auf der ProWein 2016 wird Markus Berlinghof dem interessierten Fachpublikum erstmals Top-Weine aus Bulgarien vorstellen, von Mavrud bis Misket, von Cabernet bis Shiroka Melnishkaloza.

Unter dem Motto „Hidden gems from the Balkans“ gibt es am Bulgarien-Stand in Halle 15 J21 insgesamt drei Master Classes:

Sonntag, 13. März:
14.00 Uhr

Montag, 14. März:
11.00 und 16.00 Uhr

Bei der „Bulgarian Night“ am Sonntag, 13. März, ab 18.00 Uhr am Stand bietet sich eine zusätzliche Gelegenheit, die Weine und ihre Produzenten bei Fingerfood vom Balkan kennenzulernen.

Anmeldung ist zwingend erforderlich: stephanie.reiss@xenos-comm.de

National Vine and Wine Chamber Bulgarien

Firmenkontakt
National Vine and Wine Chamber
Margarita Levieva
Lege Str. 10
1000 Sofia
359-2-9810-849
marga.levieva@bulgarianwines.org
www.bulgarianwines.org

Pressekontakt
xenos-comm e.K.
Thomas Brandl
Häfnerhaslacher Straße 27
74343 Sachsenheim
07046 / 880850046 / 880850
thomas.brandl@xenos-comm.de
www.xenos-comm.de

Okt 28 2015

Thomas Cook Sommerkatalog Präsentation 2016 in Málaga- neue Hotelmarke Casa Cook und Familien-Offensive in Bulgarien

Im andalusischen Málaga im warmen Süden Spaniens präsentiert heute der Reiseveranstalter Thomas Cook heiße Neuigkeiten aus seinem Sommerprogramm 2016 und stellt den Katalog der kommenden Saison zusammen mit den aktuellen Entwicklungen des Unternehmens vor.
Die neu Geschäftsführerin Stefanie Berk ging zunächst auf das „24-Stunden-Zufriedenheitsversprechen“ als neuen Mehrwert des Reiseveranstalters ein. Danach sollen Lösungen für unzufriedene Gäste am Urlaubsort innerhalb von 24 Stunden gelöst werden. Gelingt das nicht, gibts eine Gutschein von 25% des Preises der gebuchten Reise oder oder den nächstmöglichen Heimflug. Das gilt für alle Hotels mit entsprechendem Signet.
Mit Erscheinen der Kataloge für den Sommer 2016 präsentiert sich die Thomas Cook Tochter Neckermann Reisen mit einem neuen Marktauftritt. Ab sofort hatauchNeckermann das „sunny heart“ als Logo und Kennzeichnen der Gruppenzugehörigkeit zu Thomas Cook Gruppe.
Künftig treibt Thomas Cook die Strategie der Produktspezifizierung voran. Auf der griechischen Insel Rhodos eröffnet im Mai 2016 das erste Haus seiner neuen Hotel Marke „Casa Cook“. Zu dem neuen Marken Konzept gehört eine individuelle Gestaltung jedes Hauses, kulinarischen Schwerpunkten und eine hochwertige Ausstattungslinie. Diese 6. Hotelmarke der Gruppe kommt mit einem erschwinglichen und individuellen Lifestyle-Konzept daher, das vor allem für Menschen mit Interesse an Kunst, Kultur, Design, Lifestyle, Soulfood und Lebensart ansprechen soll. Die Zimmer wurden durchschnittlich 150 Euro pro Nacht kosten. „Der Aufbau eines eigenen touristischen Produkts mit eigener Hotelmarke ist ein wichtiger Pfeiler unserer Strategie für profitables Wachstum. Gleichzeitig wollen wir uns neue Kundensegmente erschließen, um wachsen zu können, Mit der Casa Cook heben wir ein neuartiges Hotel Konzept für den Sun&Beach-Bereich aus der Taufe, der voll im Trend liegt“ erläutert Thomas Cook- CEO Peter Fankenhauser.
Neue Akzente setzt Thomas Cook auch mit Neckermann in Bulgarien mit dem Ausbau des Angebots für Familien. Ansprechchende Qualität zu günstigen Preisen bietet beispielsweise der Badeort Alben an der bulgarischen Riviera, der neu im Familienprogramm des Veranstaltes ist.
Ein Herz für Familien beweist auch die Großfamilien-Offensive im Sommer 2016, bei der Familie n für das dritte und vierte Kind nur 99 Euro bezahlen.
Einen deutlichen Schub erhält im kommenden Sommer erneut das Segment Fernreisen, das bereits in 2015 ein zweistelliges Nachfragewachstum verzeichnete. Die Flug-Kapazitäten steigen 2016 abermals um rund 50 Prozent. Davon profitieren vor allem Kuba und Thailand.
Erstmals präsentiert sich Thomas Cook gemeinsam mit den Zielgebietsspezialisten Aventoura in einem Katalog für Südameria. Der Ganzjahreskatalog bietet 24 Rundreisenin Kleingruppen mit maximal zwölf Teilnehmern an.
Presseanfragen beantwortet die Unternehmenskommunikation der Thomas Cook Gruppe:
Thomas Cook AG
Thomas Cook Platz 1
61440 Oberursel
Tel.+49 61 71 65 1700
Fax +49 61 71 65 1060
unternehmenskommunikation@thomascook.com

Die Thomas Cook AG ist eine 100 prozentige Tochtergesellschaft der Thomas Cook Group plc. Die an der Londoner Börse notiert ist. Die Thomas Cook AG deckt in Deutschland den gesamten Bereich touristischer Leistungen für verschiedene Zielgruppen ab. Zum Unternehmen gehören mit Neckermann Reisen, Thomas Cook, Öger Tours, Bucher Last Minute und Air Marin führende Veranstaltungsmarken sowie die Ferien Gesellschaft Condor.

Kontakt
Thomas Cook AG
Christian Schmicke
Thomas Cook Platz 1
61440 Oberursel
+49 61 71 65 – 1700
+49 61 71 65 – 1060
Unternehmenskommunikation@thomascookag.com
www.thomascook.com

Aug 10 2015

Zwischen Orpheus & Shopping Towers

Der etwas andere Reiseführer Bulgarien

Zwischen Orpheus & Shopping Towers

Das Cover des Buches

Im einschlägigen Buchhandel kann das Taschenbuch unter der ISBN 978-3-7347-8816-1 bezogen werden. Auch ein E-Book des Titels steht in Kürze zur Verfügung.
Medienvertreter haben die Möglichkeit, gegen Beifügung einer Kopie des Presseausweises, kosten-lose Presseexemplare des Titels direkt über autorenservices@bod.de anzufordern.
Das Buch wendet sich nicht nur an Touristen die das Land gerne auf eigene Faust erkunden möchten. Dieses Lektüre will dem interessierten Leser etwas mehr über die, bis weit in die Antike reichende Kultur des kleinen liebenswerten Landes und seiner Bewohner näher bringen. Dabei steht der Unterhaltungswert im Vordergrund! Selbst die bulgarische Küche wird nicht ausgespart.

Spannungsgeladene Beschreibungen führen zu den neun, unter UNESCO-Schutz stehenden Objek-ten des Weltkulturerbes.
Sie wandeln auf den Spuren von Orpheus, dem sagenhaften thrakischen Sänger zu den bekanntesten Stätten thrakischer Geschichte und lesen über die sagenhaften Goldschätze des antiken Volkes.
Weitere Kapitel beschreiben einige, der noch in großer Anzahl vorhandenen orthodoxen Klöster, die protobulgarischen Hauptstädte und architektonische Sehenswürdigkeiten aus der Zeit der bulga-rischen Renaissance.
Auch phänomenale Felsenformationen oder interessante Höhlen werden vorgestellt. Fakten, untermalt mit packenden Berichten aus dem eigenen Erleben und spannende Legenden, die historischen Stätten betreffend, werden den Leser fesseln. Es fehlen auch nicht die Koordinaten für das Navi-gationssystem, Kontaktdaten und Öffnungszeiten der historischen Sehenswürdigkeiten.
Schwarzweiß- und Farbfotos machen die Beschreibungen interessanter. Im Anhang finden sie die wichtigsten Klöster, Museen und Höhlen des Landes aufgelistet.

Edgar Stötzer bezeichnet sich selbst als Kenner des kulturhistorischen Erbes Bulgariens.
Während eines Auslandseinsatzes in seiner Jugend lernte er das kleine Land und seine Menschen kennen und deren sprichwörtliche Gastfreundschaft schätzen.
Über 40 Jahre reiste er immer wieder dorthin, erlernte die Sprache und war zuletzt für einen Verlag in Varna als Übersetzer tätig.
Dabei eignete er sich fundierte Kenntnisse der bulgarischen Kulturgeschichte an.
Durch Reisen zu den interessantesten kulturhistorischen Stätten konnte er dieses Wissen, das er nun mit seinen Lesern teilen möchte, vertiefen.
Sein erstes Buch „Lange Strümpfe & Blaues Halstuch“ wurde 2014 veröffentlicht.

Kontakt
Edgar Stötzer
Edgar Stötzer
Dördelstraße 44
44892 Bochum
+4923491798396
edgar-stoetzer@gmx.de
www.lange-struempfe.bplaced.net