Posts Tagged Datenschutzmanagement

Jul 29 2015

CARMAO und SerNet kooperieren: Im Bereich ISMS stark aufgestellt

Spezialisten für Informationssicherheits-Management forcieren gemeinsam Entwicklung, Implementierung und Schulung für Grundschutz-Tool verinice

Brechen, 29. Juli 2015 – Die CARMAO GmbH ( www.carmao.de ) und die SerNet GmbH ( www.sernet.de ) treiben künftig kooperativ die Informationssicherheit in Unternehmen voran. Im Fokus steht dabei der Einsatz des Open-Source ISMS-Tools verinice. Dieses ermöglicht die Definition, Steuerung, Kontrolle, Aufrechterhaltung und Optimierung der Informationssicherheit. Der Hersteller SerNet konzentriert sich dabei verstärkt auf die Weiterentwicklung der Software und CARMAO bietet im Rahmen einer Unternehmenspartnerschaft Beratung, die Begleitung von Implementierungen in Unternehmen sowie Schulung von Anwendern.

verinice ist das marktweit einzige OpenSource ISMS, das auf der Referenzliste des BSI erfasst ist und die Plattformen Windows, Linux und MacOS unterstützt. Die Software ist in der Lage, die IT-Grundschutzkataloge auf den IT-Verbund des Kunden abzubilden. Gleichzeitig unterstützt verinice den gesamten Workflow zur Optimierung der IT-Sicherheit sowie das Datenschutzmanagement.

Außerdem ermöglicht die Software unter anderem die Durchführung einer Risikoanalyse nach ISO 27005, die Dokumentation eines ISMS nach ISO 27001 sowie die Umsetzung eines IS-Assessments nach VDA-Vorgaben. Auch der Nachweis von Compliance mit Standards wie ISO 27002, IDW PS 330 und vieles mehr lässt sich mit Hilfe des Tools erbringen.

Der richtige Einsatz ist entscheidend
Damit die Einführung dieser ISMS-Plattform erfolgreich ist, ist eine entsprechende Implementierung und Anwenderschulung erforderlich. CARMAO unterstützt die Verantwortlichen daher vom Rollout bis zum laufenden Betrieb bzw. Praxiseinsatz. Durch begleitende Seminare und Schulungen ergibt sich eine optimale Wertschöpfung.

„Der Einsatz eines ISMS bildet das Kernelement zur Umsetzung und Steuerung von Informationssicherheit in Unternehmen. Die Integration eines derartigen Systems sollte jedoch durchdacht und geplant sein. So müssen beispielsweise sämtliche Prozesse der Informationssicherheit abgedeckt und die entsprechenden Anforderungen eingepflegt werden“, erklärt Ulrich Heun, CEO bei CARMAO. „verinice ist ein Tool zur ganzheitlichen Erfassung, Abbildung und Optimierung der Prozesse. Wir unterstützen Anwender dabei, die Nutzeneffekte voll auszuschöpfen und immer auf dem neuesten Stand der Technik bzw. der Sicherheitsanforderungen zu agieren. Regelmäßige Seminare in der CARMAO-Akademie sowie unsere für den Kunden zur Verfügung gestellten externen Informationssicherheits- und Datenschutzbeauftragten leisten dazu einen entscheidenden Beitrag“, ergänzt Heun.

Weitere Informationen unter http://www.verinice.org/

Die 2003 gegründete CARMAO GmbH mit Hauptsitz in Brechen bei Limburg a. d. Lahn ist Spezialist für Informationssicherheitsmanagement. Dabei bietet das Unternehmen Beratungs- und Dienstleistungen sowie Seminare rund um Informationssicherheit, IT-Security, IT-Risikokanagement, IT-Compliance sowie Datenschutz an. Das Portfolio erstreckt sich von der Analyse und Marktforschung über die Lösungsentwicklung und -implementierung bis hin zum Kompetenztransfer. Für ihre zunehmend global tätigen Kunden ist die CARMAO sowohl national als auch international aktiv. Zum Kundenstamm zählen renommierte Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen wie Finanzdienstleistungen, Industrie, Maschinenbau, Gesundheitswesen, Logistik und Öffentliche Verwaltung.www.carmao.de.

Firmenkontakt
CARMAO GmbH
Ulrich Heun
Rathausstraße 17
65611 Brechen
+49 (0)6438-9249-20
presse@carmao.de
http://www.carmao.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Jul 10 2015

Sensible Daten in sicherer Hand

Die Privatärztliche Verrechnungsstelle (PVS) Sachsen erhielt Zertifikat „Geprüfter Datenschutz“

Sensible Daten in sicherer Hand

Michael Penth, Geschäftsführer der PVS Sachsen (Foto: PR)

Die Digitalisierung der Geschäftswelt hat Einzug gehalten. Daten werden online gesendet, empfangen und digital abgelegt. Das stellt an IT-Prozesse, Sicherheit im Web und Datenübertragungswege immer weiter steigende Anforderungen. Besonders sensibel wird dieses Thema im Gesundheitswesen: Vertrauliche Patientendaten müssen in ihrer digitalen Verarbeitung lückenlos geschützt werden. Vorbildwirkung im Umgang mit solchen Daten hat die Privatärztliche Verrechnungsstelle (PVS) Sachsen. Der Abrechnungsdienstleister erhielt als einer der ersten deutschlandweit das Zertifikat „Geprüfter Datenschutz“.

Der verantwortungsvolle Umgang mit Patientendaten ist seit 25 Jahren einer der Erfolgsgründe für die ärztliche Gemeinschaftseinrichtung PVS Sachsen. Sie entwickelte ein professionelles und transparentes Datenschutzmanagement: Es wird stets sowohl an technische als auch gesetzlich bedingte Anforderungen angepasst.

Die ausgereifte und gute Qualität dieses Managements ist nun vom TÜV mit dem Zertifikat „Geprüfter Datenschutz“ bestätigt worden. Grundlage der Zertifizierung waren die Einhaltung des Bundesdatenschutzgesetzes, die weiterführenden Normen im Bereich Technik und Informationsschutz sowie die zutreffenden Bestimmungen des Sozialgesetzes.

Bereits 2010 erstellte die PVS Sachsen in Kooperation mit dem Verband der Privatärztlichen Verrechnungsstellen e.V. Datenschutzrichtlinien, die deutlich über gesetzlich geforderte Maßstäbe hinausgehen. Auf der Internetseite der PVS Sachsen stehen sie als Abrechnungs- und Datenschutzcodex zum Download bereit.

„Das gegenseitige Vertrauen zwischen Auftraggeber und PVS Sachsen ist Basis unserer gesamten Arbeit“, hält Geschäftsführer Michael Penth fest. „Nur so funktioniert unser Anspruch, Problemlöser für Ärzte sowie Klinikverwaltungen zu sein und dadurch den enormen Verwaltungsaufwand spürbar zu reduzieren“, erläutert er.

Mit dem Zertifikat des TÜV wird dieses Vertrauen nun offiziell bekräftigt. Dass PVS einer der ersten deutschen Anbieter in diesem Bereich „geprüfter Datenschützer“ ist, untermauert zudem die Vorreiterrolle des Unternehmens, wenn es um Datenhandling geht.

Für weitere Informationen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Sabine Sickora
Datenschutzbeauftragte PVS Sachsen GmbH
Telefon: 0351-8981374

Über die PVS Sachsen

Patientenservice, Honorarabrechnung, Buchhaltung und Forderungsmanagement sind vier wichtige Säulen des Verwaltungsalltags von Ärzten und Kliniken. Die PVS Sachsen ist seit 25 Jahren erfahrener Dienstleister im Bereich der Privatliquidation und übernimmt genau die Aufgaben, die medizinischem und Klinikpersonal wichtige Zeit kosten. Zeit, in denen die Patienten an erster Stelle stehen sollten. Unter dem Motto „Von Ärzten, für Ärzte“ weiß PVS Sachsen ganz genau, worauf es in der Abrechnung von Leistungen ankommt und wo welche gesetzlichen Vorgaben einzuhalten sind. Für das vorbildliche Management erhielt die PVS Sachsen das Zertifikat „Geprüfter Datenschutz“.

Kontakt
PVS Sachsen
Sabine Sickora
Schützenhöhe 11
01099 Dresden
03518981374
s.sickora@pvs-sachsen.de
www.pvs-sachsen.de

Apr 17 2013

CARMAO goes KoSiB: Ab sofort im Kompetenzzentrum für Sicherheit engagiert

Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen bereichert Netzwerk aus Sicherheitsexperten um Know-how im Informationsrisikomanagement

Brechen, 17. April 2013 – Die CARMAO GmbH ist künftig aktives Mitglied im KoSiB eG – Kompetenzzentrum für Sicherheit in Bayern. Das Netzwerk fungiert seit mehr als zehn Jahren als Berater und Informationsquelle für Politik, Öffentliche Hand, Wirtschaft und Spitzenverbände. Namhafte Branchengrößen zählen zu den Mitgliedern des Gremiums und beraten in sämtlichen Sicherheitsfragen. Auch CARMAO erfüllt hier als Consulting- und Dienstleistungsunternehmen eine Expertenfunktion und stellt fundiertes Know-how rund um Informationsrisikomanagement bereit. Dies erstreckt sich über Themenkomplexe wie die ISO 27001, Datenschutzmanagement und weitere in diesem Umfeld.

Die CARMAO GmbH nimmt im Zuge ihres Dienstleistungsportfolios und der fundierten Beratungstätigkeit die risikoorientierten Fragestellungen des Informationsmanagements in den Fokus. Effizienz, Kontinuität, Sicherheit und Qualität bilden dabei oftmals die gesetzten Projektziele. Hierzu zählen verschiedene Leistungsfelder wie unter anderem Schwachstellenscans und Informationsrisikoanalysen, Erstellen von Sicherheitskonzepten und -richtlinien, Social Media Guidelines sowie Informationssicherheitsmanagement nach ISO/IEC 27001 inklusive BSI Grundschutz. Darüber hinaus hat CARMAO vielfältige Managed Service-Angebote zur Durchführung der Information Security Governance entwickelt.

Neben Beratungs- und Implementierungsprojekten veranstaltet CARMAO Webinare sowie Seminare zur Qualifizierung und Sensibilisierung. So hat das Unternehmen unter anderem das Forum „Informationssicherheits-Management“ etabliert, das regelmäßig verschiedenen aktuellen Fragestellungen auf den Grund geht.

Gebündeltes Know-how unter einem Dach
Dieses Fachwissen fließt ab sofort auch in das Netzwerk des KoSiB ein. Das Kompetenzzentrum für Sicherheit in Bayern bildet unter der Leitlinie „Gemeinsam für mehr Sicherheit“ die Plattform, um Know-how-Träger mit Informationssuchenden zu vernetzen. Es hat sich somit als zentrales Informations- und Beratungsorgan für Politik und Sicherheitsbehörden sowie für die Wirtschaft und Spitzenverbände bewährt. Aufklärende Maßnahmen zählen ebenso zum Leistungsspektrum wie fachliche Unterstützung und sachdienliche Schulungen.

„Für uns besitzt der Beitritt in das Kompetenzzentrum KoSiB strategischen Charakter. Wir werden sukzessive unser Netzwerk weiter ausbauen sowie den Aktionsradius erweitern und die Menschen für die Themen Informationssicherheit bzw. -risiken sensibilisieren“, erklärt Ulrich Heun, Geschäftsführer und CEO bei CARMAO. „Unsere Dependance in München sorgt dabei für die entsprechende Vorort-Präsenz und Kundennähe.“

Weitere Informationen hier

Zeichenzahl: 2.898

Die 2003 gegründete CARMAO GmbH mit Hauptsitz in Brechen bei Limburg a. d. Lahn und einer Geschäftsstelle in München ist Spezialist für ein modernes risikobasiertes Informationsmanagement. Dabei bietet das Unternehmen Beratungs- und Dienstleistungen sowie Seminare rund um das Informationssicherheitsmanagement, Informationsrisikomanagement, IT-Security, IT-Compliance sowie Datenschutzmanagement an. Das Portfolio erstreckt sich von der Analyse und Marktforschung über die Lösungsentwicklung und -implementierung bis hin zum Kompetenztransfer. Für ihre zunehmend global tätigen Kunden ist die CARMAO sowohl national als auch international aktiv. Zum Kundenstamm zählen renommierte Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen wie Finanzdienstleistungen, Industrie, Maschinenbau, Gesundheitswesen, Logistik und Öffentliche Verwaltung. www.carmao.de.

Kontakt
CARMAO GmbH
Ulrich Heun
Rathausstraße 17
65611 Brechen
+49 (0)64 38-92 49-20
office@carmao.de
http://www.carmao.de

Pressekontakt:
attentio :: pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Bahnhofstraße 18
57627 Hachenburg
+49 (0)26 62-94 80 07-0
u.peter@attentio.cc
http://www.attentio.cc

Mrz 14 2013

CARMAO GmbH nimmt auf der „IT & Media“ Informationssicherheit und -management ins Fadenkreuz

Am CARMAO-Messestand erfahren Fachbesucher alles über Schwachstellenmanagement, Produkte zur „IT-Sicherheit 2 go“ & Co.

Brechen, 14. März 2013 – „Wie wirken sich Schwachstellen auf das Geschäft aus? Wie kann eine Priorisierung von Maßnahmen stattfinden und welche Sicherheitslücken müssen behoben werden?“. Diesen und weiteren Fragen geht die CARMAO GmbH vom 24. bis 25. April auf der Messe „IT & Media“ in Darmstadt auf den Grund. Dabei erhalten die Fachbesucher neben den Gesprächen am Messestand 1K3 in einem Speakerslot von den Experten umfassende Informationen rund um das Schwachstellenmanagement. Auch lösungsorientiert zeigt sich CARMAO mit „QTrust 2 go“ zur 3-Faktor-Authentifizierung sowie der „Virtual Training Company“ von E-SEC.

Die Veranstaltung „IT & Media“ startet in die zweite Runde. Als Fachmesse und Kongress im darmstadtium ist sie Plattform für Geschäftsführer, Vorstände und IT-Entscheider/-Professionals zum Know-how-Transfer. Sie fokussiert die Optimierung von Geschäftsprozessen mit Hilfe von digitalen Medien. Die Fachbesucher erhalten unter anderem Einblick in IT-Anwendungen wie Dokumenten-, Wissens-, Translation- und Desktop-Management sowie E-Learning, virtuelle Realität, 3D-Animation, CAD-Konstruktion und vieles mehr.

Im Fokus: Geschäftsprozesse abschirmen und Risiken managen
CARMAO führt die Fachbesucher in den optimalen Schutz von Geschäftsprozessen ein. Das Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen hat sich auf den ganzheitlichen Aspekt rund um Informationssicherheits- sowie Informationsrisikomanagement, IT-Security, Compliance und Datenschutzmanagement spezialisiert. So zeigt CARMAO am Stand 1K3 „Klare Wege für sichere Lösungen“ auf. Zudem begeht das Unternehmen auf der Messe sein 10-jähriges Firmenjubiläum.

Den Messefokus für die „IT & Media“ legt CARMAO insbesondere auf die Themen Informationssicherheits-Assessment sowie Informationsrisikomanagement, Risikomanagement-Outsourcings und externe Informationssicherheitsbeauftragte. Dabei spielen Zertifizierungen wie die ISO 27001 und der BSI IT-Grundschutz eine zentrale Rolle. Zudem wird CARVAS vorgestellt – Schwachstellenanalyse und -management, die der Spezialist für das Aufspüren sowie das Schließen von Sicherheitslücken in der Unternehmens-IT und -Infrastruktur entwickelt hat.

Rundum-Schutz „2 go“: CARMAO zeigt den Menschen als Sicherheitsschlüssel
Im ganzheitlichen IT-Sicherheitskonzept nimmt der „Faktor Mensch“ für CARMAO eine Schlüsselrolle ein. So hat das Unternehmen außerdem die Lösung „QTrust 2 go“ im Gepäck. Diese bezieht die physische Identität des Menschen als IT-Sicherheitskomponente im Zuge einer 3-Faktor-Authentifizierung ein. Der Daten- und Applikationszugriff erfordert hierbei eine eindeutige Identifikation mittels Gesichtserkennung via Smartphone bzw. Fingerabdruckscan über Token. Zudem lädt CARMAO in die „Virtual Training Company“ von E-SEC zum Thema „Security Awareness“ ein. Hierbei werden die Anwender durch interaktive Trainings für das Thema „IT-Sicherheit“ sensibilisiert.

Die Abrundung zu den Präsentationen am Messestand bildet ein Vortrag am 24. April im Raum Argentum 2.06 um 10:00 Uhr. Hier referiert CARMAO über Schwachstellen in der Unternehmenslandschaft sowie Methoden des Risikomanagements. Damit richtet sich das Unternehmen an Geschäftsführer, Leiter sowie leitende Mitarbeiter, die sich mit dem Management der Informationssicherheit befassen.

Weitere Informationen am Messestand 1K3 und hier

Zeichenzahl: 3.570

Die 2003 gegründete CARMAO GmbH mit Hauptsitz in Brechen bei Limburg a. d. Lahn und einer Geschäftsstelle in München ist Spezialist für ein modernes risikobasiertes Informationsmanagement. Dabei bietet das Unternehmen Beratungs- und Dienstleistungen sowie Seminare rund um das Informationssicherheitsmanagement, Informationsrisikomanagement, IT-Security, IT-Compliance sowie Datenschutzmanagement an. Das Portfolio erstreckt sich von der Analyse und Marktforschung über die Lösungsentwicklung und -implementierung bis hin zum Kompetenztransfer. Für ihre zunehmend global tätigen Kunden ist die CARMAO sowohl national als auch international aktiv. Zum Kundenstamm zählen renommierte Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen wie Finanzdienstleistungen, Industrie, Maschinenbau, Gesundheitswesen, Logistik und Öffentliche Verwaltung. www.carmao.de.

Kontakt
CARMAO GmbH
Ulrich Heun
Rathausstraße 17
65611 Brechen
+49 (0)64 38-92 49-20
office@carmao.de
http://www.carmao.de

Pressekontakt:
attentio :: pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Bahnhofstraße 18
57627 Hachenburg
+49 (0)26 62-94 80 07-0
u.peter@attentio.cc
http://www.attentio.cc

Feb 11 2013

Mit der CARMAO GmbH im Bilde: CAST-Seminar zu „Informationsrisikomanagement“ im Fraunhofer Institut

Know-how-Transfer eröffnet neue Blickwinkel in Theorie und Praxis

Brechen, 11. Februar 2013 – Unter dem Titel „Informationsrisikomanagement: Durchführung, Nutzen, Herausforderungen und ISO Standard 27005“ führt die CARMAO GmbH am 12. März unter der Organisation des CAST e.V. ein Seminar in Darmstadt durch. Dieses findet im Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung statt. Dabei erhalten die Teilnehmer einen umfassenden Einblick in die Grundlagen des Informationsrisikomanagements und erstellen unter anderem Analysen anhand von Fallbeispielen. Zudem zeigt CARMAO Stolperfallen sowie Herausforderungen auf und stellt den Bezug zum Informationssicherheitsmanagement-System (ISMS) her sowie vieles mehr.

Bereits seit zehn Jahren ist die CARMAO GmbH als Spezialist für Informationssicherheits- sowie Informationsrisikomanagement, IT-Security, Compliance und Datenschutzmanagement aktiv. So offeriert das Unternehmen ein breites Spektrum an Beratungs- und Dienstleistungen von der Analyse und Marktforschung über die Lösungsentwicklung und -implementierung bis hin zum Kompetenztransfer. Dabei bietet CARMAO regelmäßig Seminare zum Know-how-Transfer an und referiert darüber hinaus auf zahlreichen Messen sowie sonstigen Veranstaltungen.

Schritt für Schritt zum sicheren Informationsrisikomanagement
So lädt der Spezialist am 12. März zu einem CAST-Seminar in Darmstadt zum Thema „Informationsrisikomanagement“. Dabei dreht sich alles um die Frage „Was ist wirklich schützenswert?“. Im Zuge der Veranstaltung gibt CARMAO unter anderem Aufschluss darüber, wie geschäftskritische Informationen identifiziert und von weniger wichtigen Unternehmenswerten sinnvoll abgegrenzt werden können. Denn ein effektiver Schutz der auf Informationen basierenden Werte eines Unternehmens ist nur durch geeignete Priorisierung zu erreichen.

Ziel des Seminars ist es, die theoretischen Grundlagen und Rahmenbedingungen des Informationsrisikomanagements aufzuzeigen. So erarbeiten die Teilnehmer unter anderem anhand eines Fallbeispiels eine Risikoanalyse. Auf Basis des Resultats veranschaulicht CARMAO, welche Herausforderungen den Risikomanager erwarten und wie ein systematisches Risikomanagement zur Keimzelle eines effektiven ISMS wird. Außerdem erfahren die Teilnehmer, wie sie mit Risiken in Bezug auf die Informationssicherheit in einem Unternehmen umgehen sollten.

Referent ist Holger Schrader, Principal Consultant der CARMAO GmbH. „Unser CAST-Seminar richtet sich an Berufstätige, die über erste Kenntnisse im Bereich des operationellen Risikomanagements bzw. des Informationsrisikomanagements verfügen oder diese erwerben wollen. Ein Ziel ist es, den Zusammenhang zwischen betriebswirtschaftlichen Einschränkungen und effektiver Informationssicherheit darzulegen“, erklärt der Informationsrisikomanagement-Experte und fährt fort: „Es werden zudem Grundkenntnisse über entsprechende Standards wie ISO/IEC 3100x und 2700x vermittelt. Besonders wertvoll sind die Inhalte für Personen, die sich bereits mit Managementsystemen der Informationssicherheit beschäftigen.“

Weitere Informationen und Anmeldung (bis zum 2. März Vorzugspreis) hier

Zeichenzahl: 3.304

Die 2003 gegründete CARMAO GmbH mit Hauptsitz in Brechen bei Limburg a. d. Lahn und einer Geschäftsstelle in München ist Spezialist für ein modernes risikobasiertes Informationsmanagement. Dabei bietet das Unternehmen Beratungs- und Dienstleistungen sowie Seminare rund um das Informationssicherheitsmanagement, Informationsrisikomanagement, IT-Security, IT-Compliance sowie Datenschutzmanagement an. Das Portfolio erstreckt sich von der Analyse und Marktforschung über die Lösungsentwicklung und -implementierung bis hin zum Kompetenztransfer. Für ihre zunehmend global tätigen Kunden ist die CARMAO sowohl national als auch international aktiv. Zum Kundenstamm zählen renommierte Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen wie Finanzdienstleistungen, Industrie, Maschinenbau, Gesundheitswesen, Logistik und Öffentliche Verwaltung. www.carmao.de.

Kontakt
CARMAO GmbH
Ulrich Heun
Rathausstraße 17
65611 Brechen
+49 (0)64 38-92 49-20
office@carmao.de
http://www.carmao.de

Pressekontakt:
attentio :: pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Bahnhofstraße 18
57627 Hachenburg
+49 (0)26 62-94 80 07-0
u.peter@attentio.cc
http://www.attentio.cc

Mai 9 2012

CARMAO und QGroup kooperieren: Der Mensch als IT-Sicherheitskomponente

Ganzheitliches Dienstleistungskonzept wird um Lösung zur mobilen 3-Faktor-Authentifizierung erweitert – Partnerschaft stärkt Anwender-Risikobewusstsein

Brechen, 9. Mai 2012 – Die sicherste Lösung verfehlt ihren Zweck, wenn der Anwender kein Risikobewusstsein besitzt. Der „Faktor Mensch“ ist daher ein integraler Bestandteil des ganzheitlichen IT-Sicherheitskonzeptes des Dienstleisters CARMAO GmbH (www.carmao.de). Diese Intention unterstützen auch die Produkte zur 3-Faktor-Authentifizierung der QGroup GmbH. So haben die beiden Unternehmen aktuell eine Kooperation geschlossen und CARMAO hat die QTrust 2go-Lösungen in sein Portfolio integriert. Diese arbeiten unter Einbezug biometrischer Komponenten wie Fingerabdruck sowie Gesichtserkennung via Smartphone. So wird die physische Identität des Menschen zum zentralen Sicherheitsschlüssel.

„Die IT-Sicherheit ist kein Produkt, sondern sie beginnt mit dem Risikobewusstsein des Menschen. Dies ist vergleichbar mit einem sicheren Automobil, dessen Fahrer riskante Geschwindigkeiten oder Überholmanöver aus mangelndem Gefahrenbewusstsein vornimmt“, erklärt Ulrich Heun, Geschäftsführer und CEO bei CARMAO.

CARMAO hat sich auf Informationssicherheits- sowie Informationsrisikomanagement, IT-Security, Compliance und Datenschutzmanagement spezialisiert. Neben Beratungs- und Dienstleistungen werden auch Seminare angeboten. Dabei steht der ganzheitliche Ansatz, der alle relevanten Faktoren wie das Management, die Compliance und das Controlling der Informationssicherheit sowie den Menschen als wichtigen Part einbezieht, immer im Fokus. Letzteres verfolgt auch die QGroup mit ihrem IT-Sicherheits-Portfolio. Auf Grund der analogen Philosophie sowie damit einhergehender Synergien hat CARMAO die Lösungen QTrust 2go Life/Smart aktuell in sein Spektrum integriert.

Die QGroup ist Systemhaus und Hersteller für Hochsicherheitsprodukte und entwickelt Strategien im Sinne der IT-Security 2.0. Dabei vertritt das Unternehmen unter anderem den Ansatz, dass ein maximales Sicherheitslevel durch das Zusammenspiel verschiedener Prozesse entsteht und der Mensch dabei eine wesentliche Rolle einnimmt. Denn nur, wenn dieser mit seiner realen, virtuellen und juristischen Identität in die Konzepte zur Datensicherung integriert wird, kann eine effiziente Strategie funktionieren.

Fingerabdruck und Gesichtserkennung als biometrische Schlüssel
Diesen Aspekt untermauern die QTrust 2go-Produkte zur 3-Faktor-Authentifizierung mit ihren biometrischen Komponenten. Der Daten- und Applikationszugriff funktioniert bei QTrust 2go Life mittels eines Tokens, der als dritten Authentifizierungsfaktor einen Fingerabdruckscan einbezieht. Ein weiteres Mitglied der QTrust-Familie ist QTrust 2go Smart. Die Authentifizierung erfolgt bei dieser Lösung über die Gesichtserkennung mit einem handelsüblichen Smartphone.

„Durch die Kooperation mit der QGroup können wir unsere Kompetenzen bündeln. Denn CARMAO bietet Dienstleistungen von der Analyse und Marktforschung bis hin zu Know-how-Transfer und Lösungswegen an. Die Partnerschaft der QGroup ergänzt unser Leistungsspektrum um zeitgemäße Hochsicherheitsprodukte. Diese Kombination ist mit bilateralem Mehrwert verbunden und erschließt beiden Partnern neue Marktpotenziale“, ergänzt Heun.

Weitere Informationen unter:
http://www.carmao.de

Zeichenzahl: 3.384

Die 2003 gegründete CARMAO GmbH mit Hauptsitz in Brechen bei Limburg a. d. Lahn und einer Geschäftsstelle in München ist Spezialist für modernes und sicheres Informationsmanagement. Dabei bietet das Unternehmen Beratungs- und Dienstleistungen sowie Seminare rund um das Informationssicherheitsmanagement, Informationsrisikomanagement, IT-Security, Compliance sowie Datenschutzmanagement an. Das Portfolio erstreckt sich von der Analyse und Marktforschung über die Lösungsentwicklung und -implementierung bis hin zum Kompetenztransfer. Für ihre zunehmend global tätigen Kunden ist die CARMAO sowohl national als auch international aktiv. Zum Kundenstamm zählen renommierte Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen wie Finanzdienstleistungen, Industrie, Maschinenbau, Gesundheitswesen, Logistik und Öffentliche Verwaltung.

Kontakt:
CARMAO GmbH
Ulrich Heun
Rathausstraße 17
65611 Brechen
+49 (0)64 38-92 49-20

http://www.carmao.de
office@carmao.de

Pressekontakt:
attentio :: pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Bahnhofstraße 18
57627 Hachenburg
u.peter@attentio.cc
+49 (0)26 62-94 80 07-0
http://www.attentio.cc

Mai 23 2011

Informationsveranstaltung Datenschutz im Gesundheitswesen

PrivCom thematisiert Datenschutz im Krankenhaus am 22.06.2011 in Hamburg

Hamburg, 23.05.2011
Aktuelle Befragungen und Untersuchungen zeigen erhebliche Informations- und Handlungsdefizite bei vielen Verantwortlichen im Gesundheitswesen, wenn es um die Anforderungen von Datenschutz und Datensicherheit geht.
Die Experten der Hamburger Datenschutzberatung PrivCom haben modulare Informations- und Dienstleistungsangebote entwickelt, die diese Defizite beheben und Ärzte ebenso wie Verwaltungen bei der Entwicklung von effizientem, maßgeschneidertem Datenschutzmanagement unterstützen.

Auftakt einer Reihe von Informations- und Schulungsveranstaltungen wird eine Informationsveranstaltung am 22.06.2011 in Hamburg sein.

„Nicht ohne meinen Datenschutzbeauftragten?“ titelte das Hamburger Ärzteblatt in der April-Ausgabe. Anlass für den Artikel, in dem Hamburgs stellvertretender Datenschutzbeauftragter Dr. Hans-Joachim Menzel der Frage nachgeht, wann Arztpraxen Datenschutzbeauftragte brauchen, war eine aktuelle Befragung von Arztpraxen in Hamburg zu ihrem Datenschutzmanagement, die sehr bedenkliche Ergebnisse aufgezeigt hat.

Ebenfalls erhebliche Datenschutzdefizite in Krankenhäusern waren Grund für eine Arbeitsgruppe der Konferenz der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder, sich sehr differenziert mit den Anforderungen in der Praxis des Gesundheitswesens auseinanderzusetzen. Die Ergebnisse wurden in einer „Orientierungshilfe Krankenhausinformationssysteme“ zusammengefasst und vor wenigen Wochen der Öffentlichkeit vorgestellt:
Die Orientierungshilfe beantwortet Fragen wie: „Darf die Verwaltungskraft bei der Patientenaufnahme die medizinischen Befunde des Patienten aus allen früheren Behandlungen erfahren?“, „Darf fach- und stationsübergreifenden Fachleuten wie Anästhesisten und Physiotherapeuten ein Zugriff auf die Daten aller Patienten eingeräumt werden?“ oder „Wie lässt sich technisch einem Missbrauch vorbeugen oder im Nachhinein auf die Spur kommen?“ und wird zukünftig der Maßstab sein, an dem die Aufsichtsbehörden die Datenschutzpraxis von Krankenhäusern, aber auch Herstellern von Krankenhausinformationssystemen messen.

Die Beraterinnen der PrivCom Datenschutz GmbH, Hamburg, kennen die diffizilen Herausforderungen, die zeitgemäßer Datenschutz an die Verantwortlichen in der Medizin stellt: PrivCom berät und betreut im Gesundheitswesen seit Jahren erfolgreich Auftraggeber unterschiedlicher Größen und Leistungsbereiche.

„Die Erleichterungen, die moderne Datenverarbeitung in medizinischen Prozessen bietet, sind aus der Praxis nicht mehr wegzudenken. Moderne Prozesse in der Gesundheitsversorgung und die notwendige technische Unterstützung setzen aber auch auf Datenmengen, die verändertes Daten- und Berechtigungsmanagement erfordern.“ beschreibt Dr. Bettina Kähler, Rechtsanwältin und Geschäftsführerin von PrivCom, eine der zentralen Herausforderungen des Themas.

Datenschutzberatung für Verantwortliche im Gesundheitswesen

PrivCom wird in den kommenden Monaten verstärkt Information und Beratung zu Datenschutz und Datensicherheit im Gesundheitswesen anbieten. Auftakt einer Reihe von Informations- und Schulungsveranstaltungen wird eine halbtägige Veranstaltung am 22.06.2011 in Hamburg sein.
Datenschutz in Krankenhäusern
22.06.2011, 15:00 – 18:30 Uhr
PrivCom Datenschutz GmbH, Behringstr. 28a, 22765 Hamburg

Die Veranstaltung fokussiert die „Orientierungshilfe Krankenhausinformationssysteme“. Sie richtet sich besonders an Verantwortliche für Datenschutz in den Geschäftsführungen und Verwaltungen von Kliniken, an Datenschutzbeauftragte sowie an Ärzte und andere Interessierte.
Inhalte werden u. a. sein:

– Ärztliche Schweigepflicht im Wandel der technischen Entwicklung

– Rechtliche Anforderungen an eine datenschutzkonforme Gestaltung von Krankenhausinformationssystemen (KIS)

– Übersicht über die technischen Anforderungen an ein datenschutzkonformes KIS

– Organisatorische Umsetzung

Die Teilnahme an der Informationsveranstaltung ist kostenlos.
Um den individuellen Fragen gerecht werden zu können, beschränken wir die Zahl der Teilnehmer.
Wir bitten Sie deshalb, Ihre Teilnahme frühzeitig bei PrivCom per E-Mail, per Fax oder telefonisch anzumelden:

PrivCom Datenschutz GmbH
Behringstr. 28a
22765 Hamburg
Tel. +49 (0)40 / 484 090-10
Fax +49 (0)40 / 484 090-11
E-Mail: gesundheitswesen@privcom.de

Die schwierigen Aufgabenstellungen von Datenschutz im Gesundheitswesen sind häufig mithilfe der Kompetenz und Erfahrung externer Beratungsunternehmen deutlich effizienter, kostengünstiger und zufriedenstellender zu lösen, als durch die Ausbildung und den Einsatz eigener Mitarbeiter: Besonders der sich weiter verändernde rechtliche Rahmen und das erforderliche hohe Maß an rechtlicher, technischer und organisatorischer Kompetenz setzt einen hohen Grad an Spezialisierung und kontinuierliche Fortbildung voraus.

Individuelle, modulare Lösungen aus einem umfassenden Beratungs- und Betreuungsansatz

Der Schutz personenbezogener Daten von Patienten ist eine Notwendigkeit, die weit über die ärztliche Schweigepflicht hinaus gesetzlich festgeschrieben ist. Die zu erfüllenden Bedingungen sind aber immer individuell einzuschätzen und zu bewerten – und damit auch das zu entwickelnde Datenschutzmanagement.
„Wir bieten unseren Auftraggebern alle Leistungen modular an und unterstützen unsere Kunden in allen Phasen und Aufgaben des Datenschutzes und der Datensicherheit.“, erläutert Dr. Kähler die Konzeption des Leistungsportfolio von PrivCom. „Basis der Entscheidung, welche Leistungen von uns eingesetzt werden sollen, ist häufig eine erste Analyse bzw. ein Audit des jeweiligen Datenschutz- und Datensicherheitsstatus bei unserem Auftraggeber.“

Von der Analyse des Status Quo über die Entwicklung und Umsetzung regelkonformer Maßnahmen und Prozesse bis zur Schulung der Mitarbeiter.

Zu den Leistungen von PrivCom für Auftraggeber zählen Rechtsgutachten ebenso wie Audits, Risikoanalysen und technische Sicherheitskonzepte. PrivCom übernimmt für Kunden die Funktion des externen betrieblichen Datenschutzbeauftragten oder berät Datenschutzbeauftragte. Das PrivCom-Team erarbeitet auf die jeweiligen Notwendigkeiten maßgeschneiderte Schulungen und führt diese vor Ort durch.

Die PrivCom Datenschutz GmbH wurde Ende 2002 von Peter Schaar gegründet. Nach Schaars Berufung zum Bundesdatenschutzbeauftragten übernahm die Rechtsanwältin Dr. Bettina Kähler zum 1.11.2003 die Leitung des Unternehmens und führt seither das Team von Juristen und Informatikern. PrivCom berät und betreut große, mittlere und kleine Firmen sowie öffentlich-rechtliche Organisationen zu allen Fragen des Datenschutzes.

Dr. Bettina Kähler und Silke Jacob sind beim Unabhängigen Landeszentrum für den Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) anerkannte Sachverständige für IT-Produkte und in dieser Eigenschaft als Gutachterinnen in Gütesiegelverfahren nach Schleswig-Holsteinischem Landesrecht und nach Europarecht tätig.

Zu den Leistungen von PrivCom für Auftraggeber zählen Rechtsgutachten ebenso wie Audits, Risikoanalysen und technische Sicherheitskonzepte. PrivCom übernimmt für Kunden die Funktion des externen betrieblichen Datenschutzbeauftragten oder berät Datenschutzbeauftragte. Das PrivCom-Team erarbeitet auf die jeweiligen Notwendigkeiten maßgeschneiderte Schulungen und führt diese vor Ort durch.

Weitere Informationen über PrivCom finden Sie unter www.privcom.de.

PrivCom Datenschutz GmbH
Dr. Bettina Kähler
Behringstr. 28a
22765 Hamburg
+49 (0)40 / 484 090-10

http://www.privcom.de
info@privcom.dee

Pressekontakt:
Alexander Kroll Public Relations
Alexander Kroll
Invalidenstr. 134
10115 Berlin
pr@alexander-kroll-online.de
030 345 066 61
http://www.alexander-kroll-online.de