Posts Tagged Dipster

Aug 8 2017

Feinkost Käfer holt DIPSTER Dips ins Sortiment

Erstes Startup schafft den Sprung ins Käfer-Stammhaus

Feinkost Käfer holt DIPSTER Dips ins Sortiment

Dipster-Dips jetzt bei Käfer

Dippi Yeah! Die Vacanda GmbH hat es geschafft: als erstes Startup, das seine Produkte auf dem Käfer „Foodstartuptable“ vorstellen durfte, haben die Nürnberger das Käfer Management von einer Listung ihrer DIPSTER Dips überzeugt. Zuvor hatten sie die Gewürzmischungen einen Monat lang auf einer speziell für Startups vorgesehenen Verkaufsfläche in der Schwabinger Käfer-Filiale den Kunden präsentiert. Nun gibt es sie im Münchener Stammhaus und in allen vier Käfer Delikatessen Märkten.

Dazu Jens Carlowitz, Vertriebsleiter der Käfer Delikatessen Märkte: „Die DIPSTER Dips haben uns nicht nur wegen der verkauften Stückzahlen überzeugt. Die Qualität und Zusammensetzung der einzelnen Dips ist einzigartig und passt hervorragend zur Marke Käfer. Für die Zukunft könnte ich mir von DIPSTER auch frische, komplett fertige Dips vorstellen!“

Außerdem geht von allen verkauften DIPSTER Dips je ein Euro an eine von zehn sozialen Einrichtungen in Deutschland. Über die Aufnahme der Gewürzmischungen ins Käfer-Sortiment freuen sich daher nicht nur die Gründer Johannes Duus und Dominik Müller, sondern auch der „Frühstücksclub“ der Deutschen Lebensbrücke e.V. in München.

12 Dips und Gewürzmischungen für eine Reise um die Welt

Von den Pampas Argentiniens über die Schweizer Alpen bis hin nach Bollywood können Genießer mit den DIPSTER Gewürzmischungen kulinarisch einmal um den ganzen Erdball reisen. Mit diesen können ausgefallene Dips passend zu Rohkost, Tapas oder Grillgut angerührt werden. Und als Gewürzmischung verwendet, verleihen sie vielen internationalen Gerichten erst richtigen Pfiff. Passende Rezepte sind auf der DIPSTER Internetseite ( www.dipster.de) zu finden und auf den Blogs der zwei Foodbloggerinnen Holla die Kochfee ( www.holladiekochfee.de) und Ina ( https://inaisst.blogspot.de/).

Dazu Carlowitz: „Mit wenigen Rezeptzutaten oder ein bisschen Eigenkreativität gelingt ein immer wieder überzeugendes Ergebnis. Also unbedingt ausprobieren!“ Zu bekommen sind die DIPSTER Dips derzeit in den Käfer Delikatessenmärkten Parsdorf, Brunntal und Schwabing sowie im Stammhaus in der Münchener Prinzregentenstraße.

Über den Käfer Foodstartuptable
Seit November 2016 stellt Käfer eine exklusive Fläche im Delikatessen Markt in Schwabing
zur Verfügung, auf dem sich jeden Monat ein Newcomer aus dem Food- und Beverage-Bereich
präsentiert: der Foodstartuptable. Während dieser Zeit entscheidet der Kunde,
ob ihm das Produkt gefällt und es eingelistet werden soll. Somit ist Foodstartuptable die Offline-Variante des modernen Crowdfundings: Nur wer genügend Unterstützer findet, beweist auch, dass er langfristig auf dem Markt eine Chance hat.
www.feinkost-kaefer.de/foodstartuptable

Dipster ist eine eingetragene Marke der Vacanda GmbH und ging im Frühjahr 2017 an den Start. Sie umfasst eine Palette von derzeit 12 internationalen Dipmischungen aus getrockneten Kräutern und Gewürzen. Von jeder Dose wird ein Euro an eines von derzeit 10 sozialen Projekten in ganz Deutschland gespendet. Hinter Dipster steht die 2015 gegründete Vacanda GmbH mit Sitz in Nürnberg. Ihr Ziel ist es, dazu beizutragen, das Thema Corporate Social Responsibility (CSR) gesellschaftlich fester und breiter zu verankern.
www.dipster.de

Kontakt
Vacanda GmbH
Cathrin Ferus
Rollnerstraße 110a
90408 Nürnberg
0911-469518
cathrin@dipster.de
http://www.dipster.de

Jul 4 2017

Dips rein und fertig: So einfach gehen Fancy Burger

Nürnbergs Burger-Guru inspiriert von Dipster:

Dips rein und fertig: So einfach gehen Fancy Burger

Burger-Guru Hack

„Leider ausverkauft!“: wenn Marco Hack, Küchenchef bei Nürnbergs derzeit angesagtestem Burgerladen „Kuhmuhne“ ( www.kuhmuhne-nuernberg.de), seinen Burger der Woche mit den Dipmischungen von Dipster ( www.dipster.de) veredelt, geht die Spezialversion besonders schnell über die Theke. Manchmal muss schon nach zwei Tagen Nachschub produziert werden.

Die Ideen scheinen dem Burger-Guru einfach nicht auszugehen. „Das sieht aber nur so aus“, sagt Hack. „Tatsächlich ist es eine ganz schöne Herausforderung, sich jede Woche einen neuen Burger auszudenken. Deshalb bin ich ständig auf der Suche nach Inspiration“. Die hat er aktuell in den 12 internationalen Dips von Dipster gefunden, fünf davon hat er bereits in seine Burgerkreationen eingebaut.

Zum Beispiel den Hakuna New Delhi mit kurz angebratenem Flanksteak, Bohnen und Melted Onions – abgeschmeckt mit dem Dipster-Mix „Sahara Körner“. Oder das Asia-Maishühnchen im Tempuramantel mit Knoblauch-Curry-Majo, Sojasprossen und Krabbenchips – mit „Hakuna Mata“ als Tüpfelchen auf dem i.

FRAGE AN HACK: Wo hinein kommen denn die Gewürzmischungen?
Das ist ganz unterschiedlich. Mal direkt in die Patties. Mal in den Tempuramantel oder in die Panade. Mal in die Beilagen wie zum Beispiel in die geschmelzten Zwiebeln. Das entscheide ich aus dem Bauch heraus.

FRAGE AN HACK: Wie schafft man als Selberbauer den Sprung zum experimentellen, besonderen Burger?
Einfach mit offenen Augen durch die Welt gehen. Manchmal kommt man dort, wo man es gar nicht erwartet, auf eine tolle Idee. Zum Beispiel im Blumenladen. Oder in der Parfümerie – durch einen ausgefallenen Namen. Bei Oma, die gerade Marmelade einkocht oder Gemüse einlegt. Und natürlich im Gewürze-Fachhandel. Dort habe ich ja auch Dipster entdeckt.
Die witzigen Namen wie Kroida Oida oder Don Mafiosi haben sofort verschiedene neue Burger vor meinem inneren Auge entstehen lassen. Und genau darauf kommt es an: einen guten Ausgangspunkt. Beim Burgerbauen fange ich meistens mit einem Gewürz, Land oder Namen an, dann kommen Stück für Stück die einzelnen Komponenten hinzu.

FRAGE AN HACK: Was macht für dich den Unterschied zwischen einer guten Gewürzmischung und einer besonderen?
Dass sie etwas Neues bietet, einen Geschmack, den ich so bisher nicht kannte. Und natürlich beste Qualität. Im Gastrobereich ein absolutes Muss. „Besonders“ bedeutet für mich aber auch, wenn einem der Kauf zusätzlich einen emotionalen Vorteil bringt. Wenn man das Gefühl hat, man tut sich selbst damit etwas Gutes – oder bedürftigen Mitmenschen. Dass von jeder Dipster-Dose ein Euro an ein soziales Projekt gespendet wird, finde ich deshalb einfach großartig. So machen wir mit den Dipster-Burgern gleichzeitig unsere Gäste glücklich und die Hängematte e.V. in Nürnberg!

Das Rezept für seinen Bestseller-Burger „Hakuna New Delhi“ verrät Marco heute ausnahmsweise für alle, die auf der nächsten Grillparty glänzen wollen.
Tipp: Die Dipster Dips und Gewürzmischungen können im Fachhandel und online erworben werden – unter www.dipster.de!

DIPSTER BURGER „Hakuna New Delhi“

ZUTATEN (für 2 Personen)

Für die Dipster Melted Onions:
250g Zwiebeln
60g Dipster „Sahara Körner“ für eine fruchtig-scharfe Paprikanote
20g Butter
10g Zucker
Salz, Pfeffer

Für den Burger:
240g Flanksteak
2 Buns bzw. Burgerbrötchen
160g Rinderhack für 2 Patties
100g platte grüne bzw. breite Bohnen
2 große Salatblätter, gewaschen und getrocknet
4 Tomatenscheiben
1/4 frische Gurke, ca. 4 dünne Scheiben geschnitten
1 EL Butter
Salz, Pfeffer
Knoblauchpulver
Ketchup, Mayonnaise
Steakgewürz oder Rub – z.B. rauchiges Hakuna Mata von Dipster

ZUBEREITUNG
1.Backofen auf 100°C vorheizen (Heißluft).
2.Start mit den Zwiebeln: In Ringe schneiden. Dann Butter in einer Pfanne bei max. 170°C schmelzen und Zwiebeln und Würzmenge Salz hineingeben. Unter ständigem Rühren goldgelb anschwitzen.
3.Jetzt die Dipster Sahara-Körner zugeben und ca. 2 Minuten lang mit anschwitzen, damit sich das Aroma entfalten kann. Zucker zugeben und mit Pfeffer abschmecken. Auf kleinster Flamme in der Pfanne warmhalten.
4.Flanksteaks je nach Geschmack mit Gewürzen einreiben (z.B. Hakuna Mata von Dipster) – einzige Ausnahme: Kein Salz, kein Pfeffer!
5.Aus dem Rinderhack zwei flache Patties formen.
6.Steaks von beiden Seiten 2-3 Minuten bei sehr hoher Hitze anbraten, dann 5 Minuten lang im Backofen bei 100°C fortgaren. Nach Garzeitende herausnehmen und mindestens 10 Minuten in Alu lang ruhen lassen
7.Backofen auf 60°C Warmhaltestufe herunterschalten. Sind 60° erreicht, angebratene Zwiebeln und die Steaks hineinstellen
8.Bohnen putzen und ca. 2 Minuten lang in sprudelnd kochendem Wasser bissfest blanchieren. Abtropfen lassen, kurz in der Pfanne in Butter schwenken und mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen. Ebenfalls im Backofen warmhalten.
9.Burgerbrötchen aufschneiden und in der Pfanne in Butter anrösten.
10.Patties in der Pfanne ohne Fett 3-5 Minuten bei mittlerer Hitze braten. Salzen und pfeffern. In der Zwischenzeit das Flanksteak in Scheiben schneiden und weiter im Backofen warmhalten.
11.Auf die Brötchenhälften – obere und untere Hälften – je 1 TL Ketchup und Mayo streichen, dann auf die untere das Salatblatt legen, gefolgt von Tomaten- und Gurkenscheiben. Im Anschluss das Patty und die Flanksteak-Scheiben auflegen und danach die Bohnen. Ganz oben folgt eine gute Portion melted Dipster-Onions. Obere Brötchenhälfte auflegen und schnell servieren!

Dipster ist eine eingetragene Marke der Vacanda GmbH und ging im Frühjahr 2017 an den Start. Sie umfasst eine Palette von derzeit 12 internationalen Dipmischungen aus getrockneten Kräutern und Gewürzen. Von jeder Dose wird ein Euro an eines von derzeit 10 sozialen Projekten in ganz Deutschland gespendet. Hinter Dipster steht die 2015 gegründete Vacanda GmbH mit Sitz in Nürnberg. Ihr Ziel ist es, dazu beizutragen, das Thema Corporate Social Responsability (CSR) gesellschaftlich fester und breiter zu verankern.
www.dipster.de

Kontakt
Vacanda GmbH
Cathrin Ferus
Rollnerstraße 110a
90408 Nürnberg
0911-469518
cathrin@dipster.de
http://www.dipster.de

Jun 29 2017

Dipster Dips machen Bestsellerburger

Erfolgreiches Gastro-Experiment von Nürnbergs Burgerbar Nr. 1

Dipster Dips machen Bestsellerburger

Dipster-Burger Cajun-Style (Bildquelle: copy@kuhmuhne-nuernberg.de)

„Leider ausverkauft!“: wenn Marco Hack, Küchenchef bei Nürnbergs derzeit angesagtestem Burgerladen „Kuhmuhne“ ( www.kuhmuhne-nuernberg.de), seinen Burger der Woche mit den internationalen Gewürz- und Dipmischungen von Dipster ( www.dipster.de) veredelt, geht die Spezialversion besonders schnell über die Theke. Manchmal muss schon nach zwei Tagen Nachschub produziert werden.

„Dipster ist ein echter Glücksfall für mich“, sagt Hack, denn: „Jede Woche ein neuer Burger auf der Karte – das ist schon eine Herausforderung. Die Dipster-Dipmischungen sind da durchaus eine Inspirationsquelle für mich, denn die kommen ja aus ganz verschiedenen Ländern und warten zudem noch mit wirklich originellen Namen auf. Das hat mir schon ein paar Mal auf die Sprünge geholfen“.

Fünf Burgerkreationen hat Hack bereits mit Dipster zubereitet. Zum Beispiel den Cajuna New Delhi mit kurz angebratenem Flanksteak, Bohnen und Malte Onions – abgeschmeckt mit dem Dipster-Mix „Sahara Körner“. Oder das Asia-Maishühnchen im Tempura Mäntel mit Knoblauch-Curry-Majo, Sojasprossen und Krabbenchips – mit „Hakima Mata“ als Tüpfelchen auf dem i.

++++++++++++++++++++++++++
Würzen und dabei Gutes tun
++++++++++++++++++++++++++

Entdeckt hat Hack die Dipster-Mischungen ( www.dipster.de) bei einem seiner Streifzüge durch Nürnbergs Gewürzläden. Und sofort zugegriffen. Nicht nur wegen der Inspiration, sondern auch der sozialen Idee, die hinter Dipster steckt.

Denn von jeder Dose geht ein Euro an eine von zehn sozialen Einrichtungen in Deutschland wie beispielsweise die Hängematte e.V. in Nürnberg.
„Das finde ich mal so richtig klasse“, so Hack, der in seiner Küche zwei syrische Flüchtlinge beschäftigt. „Soziales Engagement ist heute sehr wichtig, da kaufe ich gerne Dipster in der Dose statt nach einer Großpackung zu fragen – und unterstütze so noch direkt in unserer Stadt ein wichtiges Projekt“.
Derzeit bietet Dipster 12 verschiedene Gewürz- und Dipmischungen an. Sie können von Gastronomiebetrieben sowohl in der Dipster-Spendendose als auch in individuell vereinbarten Mengeneinheiten erworben werden.

Dipster ist eine eingetragene Marke der Vacanda GmbH und ging im Frühjahr 2017 an den Start. Sie umfasst eine Palette von derzeit 12 internationalen Dipmischungen aus getrockneten Kräutern und Gewürzen. Von jeder Dose wird ein Euro an eines von derzeit 10 sozialen Projekten in ganz Deutschland gespendet. Hinter Dipster steht die 2015 gegründete Vacanda GmbH mit Sitz in Nürnberg. Ihr Ziel ist es, dazu beizutragen, das Thema Corporate Social Responsibility (CSR) gesellschaftlich fester und breiter zu verankern.
www.dipster.de

Kontakt
Vacanda GmbH
Cathrin Ferus
Rollnerstraße 110a
90408 Nürnberg
0911-469518
cathrin@dipster.de
http://www.dipster.de

Mai 2 2017

Dips mit Herz: Genießen und dabei Gutes tun

Dipster bringt soziale Projekte zum Fliegen

Dips mit Herz: Genießen und dabei Gutes tun

Dipp dich glücklich! Das Nürnberger Startup Dipster ( www.dipster.de) feiert den Frühlingsauftakt mit 12 internationalen Dips, die Freunde der schnellen und gesunden Küche auf eine kulinarische Reise rund um den Globus mitnehmen. In jeder Dip-Dose steckt eine Mischung aus getrockneten Kräutern und Gewürzen, die für bestimmte Länder oder Regionen typisch ist – in Profikoch-Qualität und ohne Geschmacksverstärker.

Das Besondere: von jedem verkauften Dip geht ein Euro an eine von insgesamt zehn sozialen Einrichtungen in Deutschland. So wird jeder Dipster-Kunde automatisch zum Spender – und das für ein Projekt in Haustürnähe. Zu kaufen gibt“s die Dips im Dipster-Onlineshop ( www.dipster.de) und im stationären Einzelhandel – zum Beispiel in ausgewählten Feinkost- und Lifestyleläden!

Schluss mit Kühlschrank-Resten: Dips nach Bedarf portionieren

Strammer Bayer, Mister Mumbastik, Chilly Gonzales – Dipster-Dips ( www.dipster.de) stecken in trendig aufgemachten Dosen und führen passionierte Dip-Fans in alle Herren Länder. Aktuell im Sortiment:

-Chilly Gonzales – Mexiko Deluxe
-Don Mafioso – Italienisches Temperament
-Hakuna Matata – die Vielfalt Südafrikas
-Hey, Chimi – das Feuer Argentiniens
-Knobi Wan Kenobi – Spaniens Allrounder
-Kroida Oida – die Würze der Almen
-Monsieur Franz Hose – Legere Raffinesse
-Mister Mumbastik -Traum von Bollywood
-Mr. Zack Ziki – Tzatziki Klassiker
-Sahara Körner – Zauber des Orients
-Strammer Bayer – Original Obatzda
-Seniore Promodore – Bruschetta perfetta

Der Vorteil von Dips in Trockenform: es kann genau die Menge zubereitet werden, die gerade benötigt wird. Deshalb kann sich auch ein einziger Esser über große Vielfalt freuen und sich bis zu 12 Mini-Dips anrühren – von bis zu 12 verschiedenen Dips. Reste, die im Kühlschrank versauern bis sie im Mülleimer landen, gibt es bei Dipster ( www.dipster.de) nicht!

Und dass mit den Dip-Mischungen nicht nur gedippt werden kann, beweisen die Foodbloggerinnen Hol(la) die Kochfee und Ina is(st): sie haben zu allen Dips Rezepte kreiert, auf die nicht jeder kommt. Mit dabei: Don Mafiosos Burger mit feurigem Pesto, afrikanischer Erdnusseintopf oder orientalischer Linsensalat mit Sahara Körnern! Zu finden in der Rezepte-Rubrik auf der Dipster Internetseite www.dipster.de/rezepte!

Dipster ist eine eingetragene Marke der Vacanda GmbH und ging im Frühjahr 2017 an den Start. Sie umfasst eine Palette von derzeit 12 internationalen Dipmischungen aus getrockneten Kräutern und Gewürzen. Von jeder Dose wird ein Euro an eines von derzeit 10 sozialen Projekten in ganz Deutschland gespendet. Hinter Dipster steht die 2015 gegründete Vacanda GmbH mit Sitz in Nürnberg. Ihr Ziel ist es, dazu beizutragen, das Thema Corporate Social Responsibility (CSR) gesellschaftlich fester und breiter zu verankern.
www.dipster.de

Kontakt
Vacanda GmbH
Cathrin Ferus
Rollnerstraße 110a
90408 Nürnberg
0911-469518
cathrin@dipster.de
http://www.dipster.de

Apr 26 2017

DIPSTER Dips: Genießen und dabei Gutes tun

Social Startup bietet Handelspartnern Image-Plus

DIPSTER Dips: Genießen und dabei Gutes tun

„Jede Dose tut Gutes“: unter diesem Motto präsentiert die Nürnberger Vacanda GmbH ab sofort ihre Marke DIPSTER ( www.dipster.de). Dahinter stecken 12 internationale Dips aus getrockneten Kräutern und Gewürzen, die den Genießer zur einer kulinarischen Reise um die Welt einladen.

Das Besondere: Von jeder verkauften Dose geht automatisch ein Euro an eine von insgesamt zehn sozialen Einrichtungen in ganz Deutschland. So wird jeder Kunde zum Spender – und das für ein Projekt in Haustürnähe. Und auch DIPSTER-Partner im stationären Einzelhandel wie beispielsweise Feinkost- und Lifestyle-Läden sowie Boutiquen profitieren vom Imagegewinn durch den Wohltätigkeitsaspekt.

Dazu Vacanda Geschäftsführer Dominik Müller: „Uns ist nachhaltiges Handel sehr wichtig. Das fängt bei der automatisierten Spende beim Kauf unserer Dips an und geht über 100 Prozent natürliche Zutaten bis hin zu unserem Abfüllpartner, der Lebenshilfe Chiemgau. Mit DIPSTER wollen wir beweisen, dass es Unternehmen möglich ist, nachhaltig zu handeln, soziale Verantwortung zu übernehmen und dennoch profitabel zu ein“.

Keine Reste: Dips nach Bedarf portionierbar

Strammer Bayer, Mister Mumbastik, Chilly Gonzales – die frechen DIPSTER Dips ( www.dipster.de) stecken in trendig aufgemachten Dosen und führen passionierte Dip-Fans in alle Herren Länder. Aktuelle Dips im Sortiment:

-Chilly Gonzales – Mexiko Deluxe
-Don Mafiosi – Italienisches Temperament
-Hakuna Matata – die Vielfalt Südafrikas
-Hey, Chimi – das Feuer Argentiniens
-Knobi Wan Kenobi – Spaniens Allrounder
-Kroida Oida – die Würze der Almen
-Monsieur Franz Hose – Legere Raffinesse
-Mister Mumbastik -Traum von Bollywood
-Mr. Zack Ziki – Tzatziki Klassiker
-Sahara Körner – Zauber des Orients
-Strammer Bayer – Original Obatzda
-Seniore Promodore – Bruschetta perfetta

Der Vorteil von Dips in Trockenform: es kann genau die Menge zubereitet werden, die gerade benötigt wird. Deshalb kann sich auch ein einziger Esser über große Vielfalt freuen und sich einfach bis zu 12 Mini-Portionen anmischen – aber von 12 verschiedenen Dips. Reste, die im Kühlschrank versauern oder gar im Mülleimer landen, gibt es bei DIPSTER ( www.dipster.de) nicht!

Und dass mit DIPSTER Dips nicht nur gedippt werden kann, beweisen Promi-Foodbloggerin Hol(la) die Kochfee und Ina is(st): sie haben zu jeder Dip-Mischung Rezepte kreiert, auf die nicht jeder kommt. Mit dabei: Don Mafiosis Burger mit feurigem Pesto, afrikanischer Erdnusseintopf und Streetfood fränkisch mit Lowcarb-Baguette! Zu finden in der Rezepte-Rubrik auf der DIPSTER Internetseite www.dipster.de/rezepte!

Dipster ist eine eingetragene Marke der Vacanda GmbH und ging im Frühjahr 2017 an den Start. Sie umfasst eine Palette von derzeit 12 internationalen Dipmischungen aus getrockneten Kräutern und Gewürzen. Von jeder Dose wird ein Euro an eines von derzeit 10 sozialen Projekten in ganz Deutschland gespendet. Hinter Dipster steht die 2015 gegründete Vacanda GmbH mit Sitz in Nürnberg. Ihr Ziel ist es, dazu beizutragen, das Thema Corporate Social Responsibility (CSR) gesellschaftlich fester und breiter zu verankern.
www.dipster.de

Kontakt
Vacanda GmbH
Cathrin Ferus
Rollnerstraße 110a
90408 Nürnberg
0911-469518
cathrin@dipster.de
http://www.dipster.de

Apr 6 2017

Nürnberger Social Startup Vacanda will die Welt verbessern

Pfiffige Dipmischungen in der Spendendose

Pfiffige Dipmischungen in der Spendendose

Pfiffige Dipmischungen in der Spendendose

Nürnberger Social Startup Vacanda will die Welt verbessern

Spenden von jeder Dose 1 Euro: DIPSTER-Gründer Tom, Johannes und Dominik

Nürnberg, 6. April 2017 // Gutes tun und Geld dabei verdienen – das das geht will ab sofort die Vacanda GmbH aus Nürnberg beweisen. Gestern gab sie ihren Start ins soziale Unternehmertum bekannt. Im Mittelpunkt steht die Marke DIPSTER ( www.dipster.de), unter der ab sofort 12 internationale Dipmischungen aus getrockneten Kräutern und Gewürzen vertrieben werden. Das Besondere: unter dem Motto „Jede Dose tut Gutes“ wird automatisch von jeder verkauften Dose ein Euro an eine von insgesamt zehn sozialen Einrichtungen in ganz Deutschland gespendet – darunter die Offroad Kids Berlin, Hamburg und Bremen, die Lebensbrücke München und die Kinderhospize Regenbogenland in Wiesbaden und Leipzig.

„Es ist einfach an der Zeit, dass Unternehmer mehr soziale Verantwortung übernehmen als bisher. Die Alibi-Spende zu Weihnachten reicht nicht aus, um größere soziale Projekte zum Fliegen zu bringen“, erklärt Vacanda-Geschäftsführer Dominik Müller. „Die Einrichtungen müssen sich auf einen ständigen Geldfluss verlassen können. Das ermöglichen wir durch eine quartalsmäßige Ausschüttung unserer Spendengelder“. Das Schöne für DIPSTER-Kunden: sie leisten ihren Beitrag ganz automatisch beim Kauf der Dipdosen. So kombinieren sie Genuss und gute Tat – und das direkt vor der eigenen Haustüre.

50.000 Euro Spendenziel in 2017

50 Luftballons ließ DIPSTER ( www.dipster.de) am Eröffnungstag ihres Onlineshops in die Luft steigen – denn 50.000 Euro sollen bis zum Jahresende an die Sozialprojekt-Partner fließen. So wollen die Vacanda-Gründer beweisen, dass soziales Engagement und wirtschaftlich orientiertes Unternehmertum durchaus vereinbar sind. Damit ist das Unternehmen eine seltene Mischform zwischen gemeinnützigem Verein und gewinnorientiertem Unternehmen – und im Idealfall Vorreiter für eine neue Art von Unternehmern. „Vielleicht gibt es schon in naher Zukunft ein Sozial-Siegel, das – ähnlich wie der „blaue Engel“ – Unternehmen auszeichnet, die sich besonders stark und regelmäßig sozial engagieren“, so Dominik Müller weiter. Dann würde die Welt ganz von selbst graduell ein bisschen besser – und lebenswerter.

Vertrieben werden die DIPSTER Dips über den eigenen Onlineshop ( www.dipster.de) und Partner im stationären Einzelhandel.

Dipster ist eine eingetragene Marke der Vacanda GmbH und ging im Frühjahr 2017 an den Start. Sie umfasst eine Palette von derzeit 12 internationalen Dipmischungen aus getrockneten Kräutern und Gewürzen. Von jeder Dose wird ein Euro an eines von derzeit 10 sozialen Projekten in ganz Deutschland gespendet. Hinter Dipster steht die 2015 gegründete Vacanda GmbH mit Sitz in Nürnberg. Ihr Ziel ist es, dazu beizutragen, das Thema Corporate Social Responsibility (CSR) gesellschaftlich fester und breiter zu verankern.
www.dipster.de

Kontakt
Vacanda GmbH
Cathrin Ferus
Rollnerstraße 110a
90408 Nürnberg
0911-469518
cathrin@dipster.de
http://www.dipster.de