Posts Tagged Dokumentenmanagement

Sep 25 2018

Digitaler Mega-Event im Ruhrgebiet

Größte Anwender-Kongressmesse zum Thema Digitalisierung in NRW – DIGITAL FUTUREcongress am 08.11.2018 Messe Essen

Digitaler Mega-Event im Ruhrgebiet

Digital-Erfahrungen für Entscheider und Unternehmen

Am 8.11.2018 in der Messe Essen haben Unternehmen und deren Entscheider die Möglichkeit an einem Tag alle Ihre Themen auf der eigenen Digitalisierungsagenda mit Experten zu besprechen. Besucher dürfen sich auf über 150 Ausstellern, 50 Vorträge, Workshops und kompakte Informationen freuen.
Das digitale Mega-Event, das seit Jahren in der Rhein-Main Metropole Frankfurt mehr als 3.500 Teilnehmer anzieht, kommt erstmals im November in die Ruhrmetropole.

Unter der Schirmherrschaft von Dr. Andreas Pinkwart, Wirtschaftsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, bietet die größte Anwender-Kongressmesse zum Thema Digitalisierung einzigartige Keynote Speaker. Darunter Kishor Sridhar, Bestseller-Autor, Managementberater und Keynote-Speaker zum Thema Digitalisierung und Umsetzung, Andreas Klug, Vorsitzender des AK „Artificial Intelligence“ im Digitalverband Bitkom mit erfolgreichen Praxisbeispielen oder Dr. Patrick Kramer, Chief Cyborg Officer, Digiwell-Upgrading Humans mit einem Vortrag der wortwörtlich unter die Haut geht.

Der Kongress bietet 5 Bühnen und Themenbereiche: Bühne 1 – Online-Marketing und Vertrieb, Bühne 2 – Prozessoptimierung und IT-Infrastruktur, Bühne 3 – Arbeit 4.0 und Future-Thinking, Bühne 4 -Cyber-Security und Datensicherheit, Bühne 5 – Innovation Stage – neue Impulse. Moderiert werden die 5 Bühnen durch Themenpaten, die mit ihrem Know-How zu den einzelnen Themenbereichen die Aktualität und den Mehrwert für die Besucher und Teilnehmer sicherstellen. Präsentiert werden neueste Trends, Technologien und bewährte Lösungen für den Mittelstand im Zeichen des digitalen Wandels.

Unterstützt wird der DIGITAL FUTUREcongress von mehr als 70 Kooperationspartnern aus der Region und des gesamten Bundesgebietes. Darunter auch dem BVMW – Bundesverband mittelständische Wirtschaft, IHK, EWG, networker.nrw, Springer Fachmedien, uvw.

Bei dieser Anwender-Kongressmesse stehen die Wahl der richtigen Strategie und das Verständnis für die gesamte Thematik Digitalisierung mit den damit verbundenen Lösungen für Unternehmen im Vordergrund. Die Besucher erwartet neben den Top Referenten und Keynotes auch eine Cluster-Straße, eine Start-Up-Area mit Oliver Weimann, GF ruhr:HUB GmbH, CEO & Co-Founder 360 Online Performance Group, eine FUTURE Mobility-Zone mit TESLA und Hyundai (Wasserstofffahrzeug) sowie eine FUTURE Office-Area mit Vario.

Interessierte Teilnehmer finden alle Informationen unter der Internetseite: https://www.digital-futurecongress.de/

AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG bietet als Veranstalter und Kreisgeschäftsstelle des BVMW – Bundesverband mittelständische Wirtschaft regional und überregional mehr als 800 Kunden mediale Plattformen, Großveranstaltungen und Unternehmernetzwerke. Dazu gehört unter anderem die größte Anwender-Kongressmesse in NRW und Hessen, der DIGITAL FUTUREcongress.

Kontakt
AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG
Michael Mattis
Donnersbergring 42
64295 Darmstadt
061519575770
061519575779
office@amc-media-network.de
http://www.bielefeld.itandmedia.de

Jul 11 2018

NAV-Anwenderforum Extension Experts mit TSO-DATA

Experten für Microsoft Dynamics NAV aus ganz Deutschland informieren über aktuelle Lösungserweiterungen und Entwicklungen aus dem NAV-Umfeld. Vorträge, Networking und Live-Präsentationen stehen für NAV-Anwender auf dem Programm des eintägigen Events.

NAV-Anwenderforum Extension Experts mit TSO-DATA

Thomas Hagedorn freut sich auf den Austausch bei der Extension Experts.

Osnabrück, 11.7.2018 – TSO-DATA, Business-Systemhaus und Spezialist für Microsoft Dynamics NAV, lädt gemeinsam mit weiteren namhaften Lösungspartnern zum NAV-Anwenderforum Extension Experts nach Frankfurt ein.

Am 30. August präsentieren NAV-Experten aus ganz Deutschland die neuesten Lösungen und Entwicklungen aus dem Microsoft-Dynamics-NAV-Umfeld, darunter intelligente und flexible Erweiterungen und Apps für Microsoft Dynamics NAV (ehemals Navision) und Microsoft Dynamics 365 Business Central.

Die Besucher erwarten rund 20 Vorträge zu verschiedenen NAV-Themen, Live-Präsentationen innovativer Erweiterungen sowie die Möglichkeit zum persönlichen Austausch mit anderen NAV-Anwendern und Experten auf dem Gebiet.

TSO-DATA informiert über DMS-Konnektoren, Webshop-Anbindung und DSGVO-Toolbox

TSO-DATA wird auf dem Anwenderforum die DMS-Konnektoren für Microsoft SharePoint und M-Files vorstellen. Damit lassen sich die Dokumentenmanagementlösungen nahtlos und einfach in NAV integrieren. Außerdem informiert TSO-DATA über die Möglichkeiten der Webshop-Anbindung an NAV mit dem WebConnector sowie über die DSGVO-Toolbox für Microsoft Dynamics NAV.

Vertriebsleiter Thomas Hagedorn ist Experte für NAV-Unternehmenslösungen. In seinem Vortrag „So bilden Sie die DSGVO-Anforderungen in Ihrem NAV ab!“ zeigt er, wie einfach, schnell und sicher Microsoft Dynamics NAV mit der DSGVO-Toolbox fit für die Anforderungen der DSGVO gemacht wird. Gerade im Hinblick auf Microsoft Dynamics NAV sind die Anforderungen hoch. Daher unterstützt die Add-On-Lösung Anwender bei der Dokumentation und dem Reporting ihrer Microsoft-Dynamics-NAV-Prozesse – wie z.B. dem Identifizieren personenbezogener Daten, Klassifizieren von Tabellen sowie dem Generieren und Verarbeiten von Lösch- und Anonymisierungsvorschlägen.

David Eggenhofer, bei TSO-DATA im Vertrieb als Experte für moderne Businesslösungen auf Basis von Microsoft Dynamics 365 tätig, erklärt in seinem Vortrag „Aus drei wird eins – Wie NAV, Dynamics 365 und SharePoint (DMS) zu Ihrer perfekten Businesslösung werden!“, wie Dokumentenmanagement in der Microsoft-Welt heutzutage funktioniert und Informationssilos zusammenwachsen können.

Weitere Vorträge und Austausch zu verschiedensten Themen rund um Dynamics NAV

In weiteren Vorträgen der Aussteller geht es beispielsweise um Service & Sales im Außendienst, die voll integrierte Abwicklung des Exportgeschäfts in NAV, Berichte, Analysen und Reports in Dynamics NAV, Prozessautomatisierung, Microsoft Dynamics in der Personalwirtschaft und vieles mehr.

„Diese Veranstaltung ist ein Muss für alle NAV-Anwender“, sagt Thomas Hagedorn, Vertriebsleiter TSO-DATA. „Zum ersten Mal treffen bei der Extension Experts alle wichtigen Experten auf dem Gebiet an einem Ort zusammen. Das ist die Chance, sich umfassend zu informieren und all die Fragen zu stellen, die NAV-Anwender umtreiben. Ich freue mich schon sehr auf den Austausch.“

Die Extension Experts findet am Donnerstag, den 30. August 2018, im Rilano Hotel Frankfurt/Oberursel statt. Die Plätze sind begrenzt, eine zeitnahe Anmeldung wird deshalb empfohlen.

Weitere Informationen sowie Anmeldemöglichkeiten zur Extension Experts finden Interessenten hier: https://www.extensionexperts.com/

Weitere Informationen zu TSO-DATA erhalten Sie hier: https://www.tso.de

TSO-Data ist ein IT-Spezialist und Microsoft-Dynamics-Gold-Partner mit Standorten in Osnabrück, Nürnberg und Leipzig. Mit mehr als 160 Mitarbeitern realisiert das Unternehmen national und weltweit komplexe IT-Projekte und optimiert Unternehmensprozesse. Dazu setzt TSO-DATA Microsoft Dynamics NAV, Microsoft Dynamics 365, Business-Intelligence- und Dokumentenmanagement-Lösungen sowie verschiedene IT-Infrastruktur- und Cloud-Services als Werkzeuge ein, um Unternehmenslösungen zu entwickeln. Mit KatarGo, der zertifizierten NAV-Branchenlösung für den Versand- und Großhandel sowie E-Commerce, bietet TSO-DATA eine funktionstiefe Lösung, die schon im Standard viele Ansprüche erfüllt. Der Kunde von TSO-DATA ist der Mittelstand, die Entwicklung und Anpassung von IT-Lösungen die Leidenschaft des Unternehmens. www.tso.de

Firmenkontakt
TSO-DATA GmbH
Johanna Wiltmann
Preußenweg 10
49076 Osnabrück
+49 541 1396-61
jwiltmann@tso.de
http://www.tso.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Jul 5 2018

Agentursoftware Vergleich: Die richtige Lösung finden!

Because Software, Anbieter der Agentursoftware easyJOB, erklärt Ihnen, auf welche Punkte Sie beim Vergleich achten sollten.

Agentursoftware Vergleich: Die richtige Lösung finden!

(Bildquelle: @ Shutterstock)

Mit Agentursoftware ist es ein wenig wie mit einer neuen Liebe: Anfangs scheint alles perfekt, doch es dauert nicht lange, bis die kleinen (oder sogar großen) Macken des Alltags sichtbar werden. Auf diese fünf Punkte sollten Sie daher beim Vergleich verschiedener Lösungen achten, damit Ihr Favorit die Flitterwochen übersteht:

1. Langlebigkeit
Klassische Software veraltet schnell. Agentursoftware als Rückgrat Ihres Unternehmens sollte dagegen mitwachsen, damit Sie dauerhaft wettbewerbsfähig bleiben und effektiv arbeiten. Daher legen wir bei Because so viel Wert darauf, dass wir easyJOB ständig weiterentwickeln und dabei sehr innovativ bleiben. So fließen ständig technische und inhaltliche Neuerungen ein.

2. Funktionstiefe
Ein ausgefeiltes Funktionsangebot basiert auf Erfahrung. Regelmäßiges Kunden-Feedback, zeitliche und Entwickler-Kapazitäten sind der Garant dafür, dass ein Anbieter passende Lösungen entwickeln kann. Achten Sie darauf, wenn Sie Software vergleichen. Für uns war Funktionstiefe immer ein Leitmotiv, das wir in über 25 Jahren am Markt konsequent verfolgt haben. Sie sorgt dafür, dass auch tiefergehende Anforderungen gut erfüllt werden können. Und sie ist Voraussetzung für langfristige Investitionssicherheit, wenn die Software auch zukünftigen Anforderungen gerecht werden kann, von denen die Agentur heute noch gar nichts weiß.

3. Modularität/ Schnittstellen
easyJOB wurde konsequent als Komplettlösung entwickelt und wird schon im Basispaket mit umfangreichen Funktionen ausgeliefert. Rund dreißig Zusatzmodule decken weitere spezifische Anforderungen bestimmter Abteilungen ab, z.B. Finanzen und (vorbereitende) Buchhaltung, Produktion und Media. Schnittstellen zu DATEV, SEPA oder Jira erweitern das Anwendungsspektrum und Webservices (API) ermöglichen die Anbindung von Dritt-Programmen an easyJOB. So integrieren Sie ganz nach Wunsch Ihre Prozesse in einem führenden System und vermeiden das Arbeiten mit Insellösungen.

4. Individualisierbarkeit
Über eine Vielzahl an Parametern, Einstellungen und Zusatzfeldern ist easyJOB sehr flexibel und kann perfekt für die jeweiligen Arbeitsweisen maßgeschneidert werden – und das ohne zusätzliche Programmierung. easyJOB ist wie keine zweite Lösung skalierbar, es zwingt Ihnen keine starre Lösung auf. Wir sehen uns deshalb Ihre Abläufe und Prozesse zuerst genau an und entwickeln daraus eine auf Ihre Anforderungen optimal zugeschnittene Lösung. Dieser geringe Mehraufwand bei der Integration führt anschließend zu größeren Einsparungen.

5. Usability
Agentursoftware sollte Sie in Ihrem täglichen Arbeitsalltag unterstützen. Heißt: Sie sollten jederzeit von einer Aufgabe zur nächsten wechseln und vieles parallel bearbeiten können. easyJOB besitzt diese „Multiwindowing“-Funktion seit langem. Unsere Kunden können so Leistungen zwischen Jobs kopieren oder beim Schreiben einer E-Mail parallel Notizen und Projektinformationen bearbeiten.

Wichtige Details im Blick behalten
Schauen Sie auf die wichtigen Details, wenn Sie sich für eine Lösung interessieren. Lassen Sie sich nicht von gefälligen Oberflächen blenden. Und denken Sie weitsichtig: Anfangs achtet man oft nur auf Funktionalitäten und Technologien. Sie sind dauerhaft aber nur so gut wie der Support und die Innovationsfähigkeit des Anbieters. Because beispielsweise verfügt über 17 Anwendungsberater. Auch deswegen ist easyJOB der Favorit inhabergeführter Agenturen im deutschsprachigen Raum. Wir justieren unsere Agentursoftware exakt nach Ihren Wünschen.

Noch mehr Informationen und Hilfestellung zur Auswahl der optimalen Softwarelösung finden Sie in unserem Whitepaper „Auswahl Agentursoftware / Checkliste“ ( https://www.because-software.com/fileadmin/Dokumente/Auswahl_Agentursoftware_Checkliste.pdf).

Because Software entwickelt und vertreibt Standardsoftware für Werbeagenturen. Seit rund 30 Jahren am Markt präsent, hat sich Because Software als einer der führenden Anbieter von Agentursoftware etabliert. Die Lösungen zeichnen sich durch große Funktionstiefe und individuelle Anpassungsmöglichkeiten aus. Sie werden kontinuierlich weiterentwickelt und um neue Bereiche erweitert. Durch kompetente Anwendungsberatung und kundenorientierten Service bietet Because Software kurze Integrationszeiten und somit eine dauerhaft funktionierende Gesamtlösung.

easyJOB
Die Agentursoftware easyJOB wurde konsequent als Komplettlösung mit großem Funktionsumfang entwickelt: Bewährte Jobabwicklung von der Kalkulation bis zur Rechnungsstellung, Reports und Controlling, Dokumentenmanagement, E-Mail-Integration, Ressourcenplanung und viele weitere Zusatzmodule und Schnittstellen liefern die Basis für einen optimalen Workflow. Die flexible parametrisierbare Oberfläche kann dabei die unterschiedlichsten Arbeitsweisen ohne zusätzliche Programmierung perfekt abbilden. So können Stand-Alone-Programme abgelöst und zahlreiche Synergieeffekte in der Agentur geschaffen werden. Das rechnet sich schnell und macht die Arbeit effektiver und angenehmer.

Firmenkontakt
Because Software AG
Henrike Krabbenhöft
Untere Bahnhofstraße 38a
82110 Germering
089/8946090
marketing@because-software.com
http://www.because-software.com

Pressekontakt
Because Software AG
Monika Staudinger
Untere Bahnhofstraße 38a
82110 Germering
089/8946090
mstaudinger@because-software.com
http://www.because-software.com

Jul 4 2018

CTO Balzuweit als TOP CONSULTANT ausgezeichnet

Stuttgarter Software-Beratungshaus nimmt Preis von Christian Wulff entgegen.

CTO Balzuweit als TOP CONSULTANT ausgezeichnet

v.L. Markus Balzuweit, Ilonka Balzuweit, Christian Wulff, Peter Balzuweit, Miriam Arnold-Wurst (Bildquelle: KD Busch / compamedia)

Im Rahmen der offiziellen Preisverleihung auf dem 5. Deutschen Mittelstands-Summit in Ludwigsburg wurde die CTO Balzuweit GmbH mit dem TOP CONSULTANT Preis ausgezeichnet. Christian Wulff, Bundespräsident a.D., gratuliert den Geschäftsführern Peter und Markus Balzuweit zu diesem Erfolg.

Digitalisierung, ECM, Cloud und Co. – der Beratermarkt im Bereich Dokumentenmanagement ist hart umkämpft. Oft entscheiden Nuancen darüber, ob die Voraussetzungen stimmen und ein gemeinsames Projekt gestartet wird. Auszeichnungen können hierbei einen Anhaltspunkt für die Qualität der Beratung liefern und bei der Auswahl des Partners unterstützen.

Neben einer qualifizierten Beratung sind vor allem langfristige und stabile Kundenbeziehungen das Ziel der CTO Balzuweit GmbH aus Stuttgart. Das Unternehmen berät seine Kunden seit 1990 zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Neben der eigenen Input-Management-Produktlinie CLARC ENTERPRISE fokussiert sich das Unternehmen auf ganzheitliche Beratung und bietet zudem die Digitalisierung von Dokumenten als Service an.

Der Beratungsansatz von CTO schließt ein, dass es bei der Einführung von ECM-Systemen um mehr geht, als den reinen technischen Aspekt: „Wenn wir nach Analyse und Konzeptionserstellung den Auftrag bekommen, gehen wir zwar standardisiert, aber doch agil und flexibel an die Beratung heran. Wir beraten bei den erforderlichen Prozessen, die mit einer neuen IT-Einführung einhergehen, und in gewissem Maße auch beim Change Management. Denn die Einführung einer IT-Lösung darf nicht nur aus technischer Sicht betrachtet werden. Wir wollen auch die Kundenmitarbeiter mitnehmen“ erklärt Geschäftsführer Markus Balzuweit.

Diese Vorgehensweise wurde jetzt belohnt. Auf dem 5. Deutschen Mittelstands-Summit in Ludwigsburg erhielt die CTO Balzuweit GmbH die Auszeichnung TOP CONSULTANT, überreicht von Mentor Christian Wulff, Bundespräsident a.D.

Welche Unternehmen mit dem TOP CONSULTANT-Siegel ausgezeichnet werden, entscheidet allein die wissenschaftliche Leitung des Wettbewerbs: Prof. Dr. Dietmar Fink und Bianka Knoblach. Die beiden Geschäftsführer der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) in Bonn befragen im Auftrag von compamedia Kunden der teilnehmenden Beratungsunternehmen. Die Ergebnisse dieser Kundenbefragung werden anschließend gemeinsam mit weiteren Unternehmensdaten ausgewertet. Das TOP CONSULTANT-Siegel wird nur an Beratungshäuser verliehen, die hierbei ein sehr gutes Ergebnis erzielen.

„Aus diesem Grund freuen wir uns auch so über diesen Preis, weil es unsere Kunden waren, die sich für uns und unsere Leistung ausgesprochen haben. Das zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind“ kommentiert Markus Balzuweit die Auszeichnung.

Ein ausführliches Porträt über die CTO Balzuweit GmbH sowie ein Interview mit Geschäftsführer Markus Balzuweit findet sich auf dem Onlineportal www.beste-mittelstandsberater.de.

Die CTO Balzuweit GmbH fokussiert sich seit ihrer Gründung im Jahre 1990 ganzheitlich auf das Thema der Document Related Technologies: Beleglesung, Workflow und Archivierung. Auf Basis dieser langjährigen Erfahrungen im DMS und ECM Bereich entstand die umfassende Document Processing Suite – clarc enterprise – welche seit nun mehr als 10 Jahren kontinuierlich weiterentwickelt und verbessert wird.

Die modernen clarc enterprise Technologien orientieren sich an den Anforderungen internationaler Unternehmen und vereinen alle wichtigen Document Management Services und Funktionen zentral an einem Punkt. clarc enterprise zeichnet sich darüber hinaus durch seine Hochverfügbarkeit, gute Skalierbarkeit und eine effiziente Lastverteilung aus.

clarc enterprise ist das Framework für die Implementierung und Entwicklung leistungsstarker ECM- Lösungen, konzipiert für die Verarbeitung großer Dokumentenmengen. Flexible Konfigurations- und Entwicklungsschnittstellen bieten optimale Integrationsmöglichkeiten in bestehende IT-Infrastrukturen.

Durch die enge Verzahnung mit dem stetig wachsenden Partnerkanal verfügt die CTO Balzuweit über kompetente Spezialisten, welche die clarc Software Lösungen in den unterschiedlichsten Wirtschaftszweigen wie Industrie, Handel, Pharmazie oder Automotive erfolgreich implementieren.

Die Integrationen reichen dabei von Varial, SAP, SAP Business One, XAL, Navision, PSI Penta, P2plus bis zu Arriba, SHC, INTEX und div. Microsoft Office Lösungen.

www.cto.de

Kontakt
CTO Balzuweit GmbH
Miriam Arnold-Wurst
Lautlinger Weg 3
70567 Stuttgart
0711 718639 0
info@cto.de
http://www.cto.de

Jun 27 2018

M-Files und Microsoft Dynamics NAV wachsen enger zusammen

Der Dynamics-Spezialist und neue M-Files-Partner TSO-DATA bietet Konnektor zur Integration von M-Files mit der weitverbreiteten Microsoft-ERP-Lösung für den Mittelstand.

M-Files und Microsoft Dynamics NAV wachsen enger zusammen

TSO-DATA hat einen Konnektor für die Integration von M-Files mit Microsoft Dynamics NAV geschaffen.

Ratingen, 27.6.2018 – M-Files, führender Anbieter für intelligentes Informationsmanagement, freut sich über die intensive Zusammenarbeit mit dem neuen M-Files-Silber-Partner und Microsoft-Dynamics-Spezialisten TSO-DATA. Das Business-Systemhaus aus Osnabrück gehört zu den führenden Experten für Microsoft Dynamics in Deutschland mit einem klaren Fokus auf mittelständische Kunden und ihre speziellen Anforderungen.

Leistungsstarker Konnektor verbindet Dokumente mit ERP-Daten

Als wichtiges Ergebnis der Kooperation hat TSO-DATA einen Konnektor für die Integration von M-Files mit der ERP-Lösung Dynamics NAV von Microsoft geschaffen. Mit dem DMS-Connector lassen sich Belege wie z.B. Rechnungen und Lieferscheine oder elektronische Dokumente und E-Mails einfach sowohl mit Stammdaten wie beispielsweise Artikeln, Kontakten, Kreditoren oder Debitoren als auch mit Vorgängen in Einkauf oder Verkauf wie Anfragen, Bestellungen oder Aufträgen in Microsoft Dynamics NAV verknüpfen und an M-Files übertragen. So werden alle NAV-Belege automatisiert archiviert. Dabei versieht M-Files alle Dokumente aus NAV automatisch mit den passenden Metadaten, die den geschäftlichen Kontext des Dokuments herstellen. Die automatische Verschlagwortung steigert die Daten- und Prozessqualität und reduziert die Prozesskosten.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit einer manuellen Verknüpfung von Dateien per drag and drop. Getreu dem M-Files-Motto „was-statt-wo“ müssen sich die Nutzer keine Gedanken zu Ablage- oder Ordnerstrukturen machen. Über die Metadaten sind alle abgelegten Dokumente schnell wieder auffindbar und Zusammenhänge zwischen verschieden Dokumenten werden transparent.

Gescannte Belege aus der täglichen Eingangspost können einfach mit dem Vorschau-Viewer in Dynamics NAV gesichtet und den entsprechenden Vorgängen zugeordnet werden. Die Dynamics-NAV-Nutzer arbeiten weiterhin in ihrer gewohnten Umgebung und haben alle relevanten Dokumente geordnet im Zugriff. Das macht die Bedienung besonders anwenderfreundlich.

„M-Files bietet unseren Kunden im Mittelstand ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis und erschließt ihnen die Vorteile des intelligenten Dokumenten- und Informationsmanagements mit besonders einfacher Bedienung und effizienten Einführungszeiten“, sagt Dirk Frommeyer, Geschäftsführer bei TSO-DATA. „Wie wir setzt auch M-Files auf Microsoft-Technologie. Deshalb war die Integration in unser Produktportfolio sehr einfach.“

Zertifizierte Qualität und breite Verfügbarkeit

Der neue M-Files-Connector für Microsoft Dynamics NAV ist als von Microsoft zertifiziertes AddOn für alle relevanten Versionen von Microsoft Dynamics verfügbar. Out-of-the box werden die Versionen Microsoft Dynamics NAV 2015, 2016, 2017 und 2018 unterstützt. Eine Unterstützung von Microsoft Dynamics NAV 2009 R2 (RTC) und NAV 2013 kann als individuelle Projektanfrage gestellt werden. Der Konnektor kann von Kunden und auch anderen IT-Unternehmen direkt bei TSO-DATA bezogen werden. Für die Lizenzierung gibt es unterschiedliche Modelle.

„Unsere Konnektorentechnik hat sich schon in zahlreichen Dynamics-NAV-Projekten bewährt. Dynamics NAV und M-Files ergänzen sich einfach perfekt. Wir erschließen den NAV-Nutzern die komfortablen Möglichkeiten des intelligenten Dokumentenmanagements mit automatisierter Verschlagwortung und kontextgerechter Verknüpfung relevanter Informationen über alle Quellen hinweg“, erklärt Andreas Blom, Vertrieb M-Files und Microsoft Dynamics 365 bei TSO-DATA.

Konnektoren schaffen Mehrwert für Kunden und Differenzierung für die Partner

Seit M-Files 2018 ist es besonders einfach, beliebige Anwendungen und Datenquellen an M-Files als Plattform für intelligentes Informationsmanagement anzuschließen. Alle vorhandenen Dokumente und Datenbestände können in M-Files einheitlich mit Metadaten angereichert, verknüpft und bearbeitet werden, ohne dass eine Migration der Daten nach M-Files notwendig wird. Umgekehrt können die Anwender auch wie bisher in ihrer gewohnten Umgebung weiterarbeiten, ohne sich auf ein neues System umstellen zu müssen. M-Files arbeitet dabei zuverlässig im Hintergrund und bietet alle Vorteile wie die automatische Verschlagwortung, die regelgestützte Erfüllung von Compliance-Auflagen sowie eine 360-Grad-Sicht auf Dokumente aus den unterschiedlichen Quellen.

Channel-Partner können eigene Konnektoren zu Anwendungen und Datenquellen entwickeln und mit Unterstützung von M-Files vermarkten. Mit den neuen Möglichkeiten des intelligenten Informationsmanagements schaffen sie für ihre Kunden schnell einen Mehrwert. Der Partner kann damit seine Kompetenz unterstreichen und sich im Wettbewerb klar differenzieren.

„Wir sind stolz darauf, dass sich immer mehr innovative Spezialisten wie TSO-DATA unserem Partnernetzwerk anschließen“, erklärt Dirk Treue, Channel Marketing Manager bei M-Files. „Durch die zunehmende Bandbreite an Konnektoren werden immer mehr Anwendungen für M-Files erschlossen. Immer mehr Nutzer profitieren so von unserem revolutionär einfachen Ansatz, Informationen übergreifend und nach Relevanz geordnet zu nutzen.“

Mehr Informationen zum Dynamics NAV Connector von TSO-DATA für M-Files:
https://www.tso.de/produkte/ecm-m-files/#c8655

Mehr Informationen zu den intelligenten Lösungen zum Informationsmanagement von M-Files:
https://www.m-files.com/de

Über TSO-DATA
TSO-Data ist ein IT-Spezialist und Microsoft-Dynamics-Gold-Partner mit Standorten in Osnabrück, Nürnberg und Leipzig. Mit mehr als 150 Mitarbeitern realisiert das Unternehmen weltweit komplexe IT-Projekte und optimiert Unternehmensprozesse. Dazu setzt TSO-DATA Microsoft Dynamics NAV, Microsoft Dynamics 365, Business-Intelligence- und Dokumentenmanagement-Lösungen sowie verschiedene IT-Infrastruktur-Services als Werkzeuge ein, um Unternehmenslösungen zu entwickeln. Der Kunde von TSO-DATA ist der Mittelstand, die Entwicklung und Anpassung von IT-Lösungen die Leidenschaft des Unternehmens. Mit KatarGo, der zertifizierten NAV-Branchenlösung für den Versand- und Großhandel sowie E-Commerce, bietet TSO-DATA eine funktionstiefe Lösung, die schon im Standard viele Ansprüche erfüllt. www.tso.de

M-Files, gegründet 1989 in Finnland, bietet eine Softwareplattform der nächsten Generation für intelligentes Informationsmanagement. Sie verbessert die Performance von Unternehmen und Organisationen deutlich, indem sie den Menschen hilft, Informationen effektiver zu finden und zu nutzen.
Im Gegensatz zu herkömmlichen Dokumentenmanagementsystemen (DMS), Enterprise-Content-Management-Systemen (ECM) oder anderen Content-Services-Plattformen vereinheitlicht M-Files Systeme, Daten und Inhalte in der gesamten Organisation, ohne bestehende Systeme und Prozesse zu stören oder eine Datenmigration zu erfordern.
M-Files bricht Informationssilos auf, indem es den Nutzern den Zugriff und die Nutzung von Informationen im gewünschten Kontext erlaubt. Dabei können sich die Informationen in beliebigen Systemen, Repositories oder anderen Datenquellen befinden, einschließlich Netzwerkordnern, SharePoint, File-Sharing-Diensten, ECM-Systemen, CRM-Systemen, ERP-Systemen und anderen Geschäftsanwendungen und Ablagen. Tausende von Organisationen in über 100 Ländern nutzen M-Files für die Verwaltung ihrer Geschäftsinformationen und Prozesse, einschließlich Elektra, NBC Universal, OMV und SAS.
Weitere Informationen finden Sie unter www.m-files.com M-Files ist ein eingetragenes Markenzeichen der M-Files Corporation. Alle anderen Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Firmenkontakt
M-Files
Jan Thijs van Wijngaarden
Kaiserswerther Str. 115
D-40880 Ratingen
+49 2102 420616
jan.thijs.van.wijngaarden@m-files.com
http://www.m-files.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
+49 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Jun 21 2018

Komplettpaket statt Übergangslösung: Agentursoftware easyJOB

Komplettpaket statt Übergangslösung: Agentursoftware easyJOB

Timm Rotter

easyJOB Nutzer im Portrait – heute: in a nutshell. Die Kommunikationsagentur mit Schwerpunkt Social Media und Content Marketing beschäftigt 29 Mitarbeiter an den Standorten München und Köln. in a nutshell hat sich im ersten Halbjahr 2018 für unsere Agentursoftware entschieden und befindet sich gerade in der Einführung. Im Interview erklärt Geschäftsführer Timm Rotter, wieso er easyJOB ausgewählt hat.

Herr Rotter, wann haben Sie gemerkt, dass Sie eine professionelle Lösung zur Steuerung Ihrer Agentur brauchen?
Timm Rotter: Als ich ein entscheidendes Fußballspiel im Abstiegskampf unserer Freizeitmannschaft verpasst habe.

Wie bitte?
Timm Rotter: Es war tatsächlich so – irgendwann Ende 2016 habe ich am Monatsende versucht, schnell noch alle Rechnungen fertig zu bekommen. Und das auf Basis dutzender Exceltabellen mit Mitarbeiterstunden und sonstigen Aufwänden. Zudem musste die Umsatzsteuer-Voranmeldung raus. Unser Team hatte ein wichtiges Spiel, und ich habe kurz vor knapp absagen müssen, weil die Buchhaltung wieder mal nicht fertig wurde.

Wie groß war Ihre Agentur damals?
Timm Rotter: Wir waren sieben – zwei Festangestellte, der Rest Freie. Ihre eigenen Arbeitsstunden haben die Mitarbeiter in Excel erfasst, aber die Zuordnung auf Kunden und Projekten zur Abrechnung lief bei mir auf. Ich habe nach Feierabend immer sämtliche Stunden des Tages nachgehalten. Eine Weile funktionierte das, solange ohnehin alle Jobs über mich liefen und ich jeden Mitarbeiter gebrieft habe, was es genau zu tun gab am jeweiligen Tag. Effizient war es nicht, aber…

Ja?
Timm Rotter: Macht der Gewohnheit, würde ich sagen. Solange der Leidensdruck nicht zu groß wird, wurschtelt man sich durch. Ich glaube, das geht vielen kleinen Agenturen so, gerade wenn sie gut ausgelastet sind. Dann nimmt man sich im Tagesgeschäft keine Zeit, sich solchen strategischen Fragen zu widmen. Das ist ein großer Fehler, den man aber nicht wahrnimmt, weil man die – ineffizienten – Prozesse zu sehr verinnerlicht hat.

Kann man auf Excel-Basis eine Agentur führen?
Timm Rotter: Ja, wenn man über eine gewisse Größe nicht hinauswachsen möchte. Nach meiner Erfahrung wird es aber schon bei mehr als zwei Vollzeitkräften ineffizient.

Wie ging es dann weiter nach besagtem Abend?
Timm Rotter: Ich hatte das Glück, dass eine Mitarbeiterin einen Software-Entwickler kannte, der gerade ein Zeiterfassungssystem in der Betaphase hatte. Er hat uns angeboten, es als einer der ersten zu testen. Das war für uns schon mal ein Quantensprung: Jeder Mitarbeiter konnte, ohne vollen Einblick in die Zahlen, eigene Stunden auf die jeweiligen Projekte buchen. Als Admin konnte ich zugleich die Erlöse tracken und musste am Monatsende nur noch die Aufstellungen prüfen und als PDF exportieren.
Eine effiziente Zeiterfassung war damals unser größtes Thema, und mit der Software kamen wir echt voran. Parallel sind wir von MS Office mit zentralisierter Dokumentenablage auf die Google Cloud umgestiegen. Das Setup hat unser Wachstum kurzfristig sicher vereinfacht – aber Ende 2017 wurde immer klarer, dass auch das nur eine Übergangslösung war.

Haben Sie wieder ein Fußballspiel verpasst?
Timm Rotter: (lacht) Nein – aber wenn Du wirklich wachsen willst, ist eine effiziente Zeiterfassung nur der erste Schritt. Zuletzt war es die Finanzbuchhaltung, die wieder aus dem Ruder lief: 35 Kunden, doppelt so viele Projekte – entsprechend viele Rechnungen, Belege und Stundenlisten gab es. Allein der Aufwand, die alle händisch erst im Rechnungswesen zu verarbeiten und dann nochmals händisch in DATEV zu übertragen… Das wurde uferlos.
Dazu kam, dass wir wieder auf Excel-Tabellen und Word-Dokumente zurückgreifen mussten – jetzt zur Ressourcenplanung und für Angebote. Die Daten der Neuprojekte mussten wir dann aber wieder in die Zeiterfassung eintragen – solch ein Nebeneinander von Systemen ist eine Wachstumsbremse.

Haben Sie einmal ausgerechnet, wie viel Zeit Sie vergeuden?
Timm Rotter: Ja, das habe ich – übrigens am Neujahrstag 2018, als Ruhe war. Im vierten Quartal waren mehr als 20 Prozent meiner Arbeitszeit für kaufmännische Projektverwaltung und Rechnungswesen drauf gegangen. Dazu kamen die Kosten für die Buchhalterin, die zwei Tage im Monat mit DATEV beschäftigt war. Daraus ist auch mein wichtigster Vorsatz für das neue Jahr geworden: keine Übergangslösungen mehr. Ich wollte ein System, das alles steuert, vom ersten Angebot über Ressourcenplanung und Abrechnungen bis zur Übergabe an die Steuerberatung.

Jetzt sind Sie seit Juni easyJOB-Kunde – wieso fiel die Wahl auf unsere Software?
Timm Rotter: Im Endeffekt vor allem, weil der Claim wirklich stimmt: Die Software lässt sich tatsächlich maßschneidern und verspricht, dass sie mit uns mitwachsen kann. Zudem verfügt easyJOB über einen sehr großen Funktionsumfang. Wir haben uns fünf verschiedene Anbieter angesehen. Nur bei easyJOB haben wir das volle Vertrauen, dass es nicht nur das abbildet, was wir heute brauchen, aber auch das, was wir – hoffe ich – in fünf Jahren brauchen werden.

Kurz zurück zum Anfang: Ist Ihr Team damals eigentlich abgestiegen?
Timm Rotter: Ja, aber inzwischen spielen wir wieder in der ersten Liga – wobei (grinst) das jetzt nicht an Ihrer Software liegt.

Because Software entwickelt und vertreibt Standardsoftware für Werbeagenturen. Seit rund 30 Jahren am Markt präsent, hat sich Because Software als einer der führenden Anbieter von Agentursoftware etabliert. Die Lösungen zeichnen sich durch große Funktionstiefe und individuelle Anpassungsmöglichkeiten aus. Sie werden kontinuierlich weiterentwickelt und um neue Bereiche erweitert. Durch kompetente Anwendungsberatung und kundenorientierten Service bietet Because Software kurze Integrationszeiten und somit eine dauerhaft funktionierende Gesamtlösung.

easyJOB
Die Agentursoftware easyJOB wurde konsequent als Komplettlösung mit großem Funktionsumfang entwickelt: Bewährte Jobabwicklung von der Kalkulation bis zur Rechnungsstellung, Reports und Controlling, Dokumentenmanagement, E-Mail-Integration, Ressourcenplanung und viele weitere Zusatzmodule und Schnittstellen liefern die Basis für einen optimalen Workflow. Die flexible parametrisierbare Oberfläche kann dabei die unterschiedlichsten Arbeitsweisen ohne zusätzliche Programmierung perfekt abbilden. So können Stand-Alone-Programme abgelöst und zahlreiche Synergieeffekte in der Agentur geschaffen werden. Das rechnet sich schnell und macht die Arbeit effektiver und angenehmer.

Firmenkontakt
Because Software AG
Henrike Krabbenhöft
Untere Bahnhofstraße 38a
82110 Germering
089/8946090
marketing@because-software.com
http://www.because-software.com

Pressekontakt
Because Software AG
Monika Staudinger
Untere Bahnhofstraße 38a
82110 Germering
089/8946090
mstaudinger@because-software.com
http://www.because-software.com

Mai 30 2018

Zeiterfassung und Logistik gehen Hand in Hand

Neues Fördermitglied im Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen e.V.

Zeiterfassung und Logistik gehen Hand in Hand

Zeiterfassung und Logistik M-SOFT und der Verband der Verkehrswirtschaft und Logistik NRW

Mit rund 2.000 Mitgliedsfirmen ist der Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen e.V. (VVWL) der führende Unternehmer- und Arbeitgeberverband für Transport, Logistik, Spedition, Möbelspedition und Entsorgung in NRW.
Der Verband informiert seine Mitglieder stets zu aktuellen Themen und steht als kompetenter Ansprechpartner zur Seite. Sein Kompetenzspektrum erweitert der VVWL mit seinen Partnern.

So kann der VVWL die MSOFT Organisationsberatung GmbH als neues Fördermitglied begrüßen. Seit über 30 Jahren bietet das Dissener Unternehmen Softwarelösungen mit Blick auf die ganzheitlichen Prozesse. Durch das langjährige Know-how – auch durch das hauseigene Zeitsystem TIME4 – weiß MSOFT, dass in vielen Logistikbetrieben für die Stundenerfassung noch zu viel manueller Aufwand getätigt wird und welcher Gewinn den Unternehmen durch eine fehlende Digitalisierung entgeht.

Dabei ist ganz wichtig: kein Betrieb ist wie der andere. Und bei der Einführung eines digitalen Zeitsystems in Logistikbetrieben gilt es auf die speziellen Anforderungen sowohl des einzelnen Betriebes als auch der Branche im Allgemeinen einzugehen.
Ein großer Vorteil ist dabei die eigene Entwicklung im Hause MSOFT, die auf individuelle Kundenanforderungen eingehen kann.
Laut Rainer Sander, Experte im Hause MSOFT für das Zeitmanagement, ist vor allem bei der Einführung eine Schulung wichtig, um alle Mitarbeiter auf den richtigen Weg mitzunehmen. „Dabei wird nicht nur die Anwendung geschult sondern den Mitarbeitern muss auch gesagt werden, wie eine digitale Zeiterfassung helfen kann.“

Vielseitigkeit einer Zeiterfassung richtig nutzen

So kann ein Logistikbetrieb mit einem Zeitsystem wie TIME4 gleich doppelt von seinen Fahrerkartendaten profitieren und diese für die Lohn- und Gehaltsabrechnung aufbereiten. Auch lässt sich das Zeitsystem in Verwaltung, Disposition und Lager übertragen um einen einheitlichen Prozess über das ganze Unternehmen hinweg zu gestalten.
Das System unterstützt eine Stundenabrechnung nach dem Mindestlohngesetz und liefert eine entsprechende Nachvollziehbarkeit der Arbeitszeit.

Gerade für das Personalwesen bieten sich mit einem digitalen Zeitmanagement noch weitere Einsatzmöglichkeiten wie die Urlaubsplanung, die Führung von Arbeitszeitkonten oder eine Erstellung von Auswertungen auf Knopfdruck.
Wichtig ist, so führt Sander aus, dass man eine digitale Zeiterfassung wählt, die sich in die bestehenden Prozesse integrieren lässt.

Weitere Informationen erhalten Sie über den
Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen (VVWL) e.V.
Haferlandweg 8 – 48155 Münster
oder direkt bei
MSOFT Organisationsberatung
Große Str. 10 – 49201 Dissen
Rainer Sander, Tel. 05421 / 959 233, E-Mail. r.sander@msoft.de

Alle Bereiche der digitalen Transformation im kaufmännischen Bereich werden genau durchleutet. Zahlreiche Workshops laden Sie ein Idee für die automatisierte Arbeit zu erhalten!

Sie sind herzlich eingeladen!!!

Kompetenz aus einer Hand

Bereits seit über 30 Jahren entwickelt M-SOFT kaufmännische Software. „Dabei ist es wichtig, den Anforderungen der Kunden stets einen Schritt voraus zu sein und nachhaltige Lösungen anzubieten“, wie Torsten Welling, Vertriebsleiter von M-SOFT, ausführt.
Dabei wissen die Kunden des Dissener Anbieters das ganzheitliche Angebot von Software und Beratung bis hin zu EDV-Dienstleistungen zu schätzen.

Firmenkontakt
M-SOFT Organisationsberatung GmbH
Tanja Frickenstein-Klinge
Große Str. 10
49201 Dissen am Teutoburger Wald
05421-959-0
service@msoft.de
https://www.msoft.de

Pressekontakt
DL Digitale Vertriebs- und Marketingberatung
Dirk Lickschat
Am Bach 35
33829 Borgholzhausen
05425-6090572
dl@dlick.de
https://dlick.de/

Mai 23 2018

„Wir haben mit den Insellösungen Schluss gemacht“

"Wir haben mit den Insellösungen Schluss gemacht"

Diego del Pozo, Geschäftsführer der Wiener Agentur TUNNEL23

30 Jahre Because Software heißt auch: 30 Jahre Partnerschaft mit besonderen Kunden. Zu unserem Firmenjubiläum erzählen wir an einigen Beispielen, wie die Zusammenarbeit in der Praxis läuft. Die Wiener Kreativagentur TUNNEL23 hat mit ihren 25 Mitarbeitern nicht nur diverse Branchenpreise abgeräumt, sondern setzt auch bei der Technik auf Innovation.

„Herr del Pozo, als einer der beiden Geschäftsführer von TUNNEL23 sind Sie auf einem sich rasant ändernden Markt unterwegs. Wie positionieren Sie da Ihre Agentur?“
Diego del Pozo: „Uns gibt es seit 2001, unter den digitalen Kreativagenturen zählen wir also schon zu den Routiniers – was aber nicht bedeutet, dass wir uns auf bisherigen Erfolgen ausruhen können. Wir müssen immer am Puls der Zeit bleiben und neue Innovationen bringen. Dabei positionieren wir uns klar als Spezialist für digitale Kommunikation, wobei wir von der Konzeption bis hin zur fertigen Umsetzung das volle kreative Leistungsspektrum abdecken.“

„Wie sieht die Umsetzung so einer digitalen Kampagne aus?“
„Wir betreuen die meisten unserer Kunden über den gesamten Kampagnenverlauf, vom Briefing bis hin zur fertigen Kampagne. Von der Ideenfindung, über die Ausarbeitung des Konzepts bis hin zur Umsetzung der einzelnen Maßnahmen passiert so gut wie alles bei uns im Haus. Berater, Konzepter, Screendesigner, Animationsdesigner und Programmierer arbeiten dabei eng zusammen und stehen im ständigen Austausch miteinander.
Oft gibt es parallel zur digitalen Kampagne auch klassische ATL Maßnahmen. Diese müssen natürlich zeitlich wie formal gut auf einander abgestimmt sein. Da darf man keine Berührungsängste zu anderen Agenturen haben, wobei die größte Herausforderung in der Regel weniger die Zusammenarbeit unter den Agenturen an sich, sondern die knappen Timings sind.“

„Die Geschichte Ihrer Agentur hat aber ganz anders begonnen …“
„Als Michael Katzlberger die Agentur TUNNEL23 vor 17 Jahren gründete, erstellte er zunächst vor allem Websites auf Basis von Flash. Das Geschäft lief gut und mit der Zeit kamen auch die ersten Mitarbeiter dazu. Als ich 2007 einstieg war gerade in eine GmbH umgegründet worden. Meine Aufgabe war es vor allem klare Strukturen zu schaffen und das Geschäft in geregelte Bahnen zu lenken. Seit 2012 bin ich als Co-Geschäftsführer dabei.“

„Sie haben sich ja dann sehr schnell auf die Displaywerbung spezialisiert – wie kam es dazu?“
„Wir hatten ja schon viel Erfahrung im Online-Geschäft und in der Erstellung von Flash Animationen. Mit verstärktem Aufkommen der Onlinewerbung stellte sich heraus: Da gibt es eine nicht besetzte Marktlücke, nämlich die Erstellung von Bannern und anderen Displaywerbemitteln. Unsere Kunden damals waren unter anderem Verlage und Mediaagenturen, die verkauften häufig ihre Printanzeigen mit folgendem Deal: Du nimmst eine Print-Anzeige, dann gibt es noch ein Banner im Web dazu. Das Problem, es gab die Motive für Print, aber das Werbemittel für die Display-Schaltung fehlte. Für die klassischen Agenturen war dieser Markt nicht interessant. Die haben das Feld den Medien und Mediaagenturen überlassen. So kam es dazu, dass neben den Kampagnen, die wir für unsere Werbekunden realisierten, ein großer Teil unserer Aufträge darin bestand klassische Werbeanzeigen für das Web zu adaptieren.“

„Wie hat sich das Geschäft in den zehn Jahren seitdem entwickelt?“
„Mittlerweile ist so gut wie überall angekommen, dass es für digitale Kommunikation eigenständige Ideen und Konzepte braucht. Während die online Kampagne in früher oft nur den verlängerten Arm der klassischen ATL darstellte, präsentieren wir heute durchwegs eigenständige online Umsetzungen im Rahmen großer Kampagnen. Zudem wächst der Markt seit Jahren stetig, wodurch sich auch der Wettbewerb zunehmend verstärkt. Mediaagenturen versuchen selbst Kreativleistung anzubieten, unter anderem indem sie digitale Kreativagenturen kaufen und auch klassische Agenturen haben spätestens jetzt realisiert, dass sie das Thema keinesfalls ignorieren können. Für uns ist daher der direkte Draht zum Kunden wichtiger denn je. Auch in der strategischen Planung sind wir stärker geworden: Heute forcieren wir noch stärker den Lead und entwickeln häufig zuerst die digitale Kampagne.“

„So eine sich ständig weiterentwickelnde Agentur erfordert ja auch eine klare Organisation – wie handhaben Sie das?“
„Angefangen haben wir ganz klein, mit Word und Excel. Wir hatten viele Jahre ein Tool eines kleinen Anbieters im Einsatz, das nur ein paar hundert Euro gekostet hatte. Damit haben wir tausende Angebote und Rechnungen geschrieben, das hat sich wirklich amortisiert! Aber je mehr wir gewachsen sind, desto größere Probleme gab es in der Projektabwicklung und im Controlling. Es fiel uns immer schwerer, die relevanten Infos aus unseren diversen Insellösungen zusammenzufügen. Zudem ging viel Zeit drauf: Unsere Auswertungen in Excel boten immer nur eine Bestandsaufnahme; sobald sich etwas an den Daten änderte, mussten wir wieder von vorn anfangen. Und manches war gar nicht möglich, etwa projektbasiert Deckungsbeiträge zu berechnen.“

„Woran haben Sie gemerkt, dass Sie da umsteuern mussten?“
„Zunächst, weil der Aufwand an Zeit und Energie viel zu groß wurde um den Überblick zu behalten. Das hemmt eine Weiterentwicklung in anderen Bereichen.
Entscheidend war aber vor allem das Risiko Fehler in der Abrechnung oder Kalkulation zu spät, oder gar nicht zu bemerken. Außerdem gestaltete sich die Zeiterfassung zunehmend schwierig, da die Stundenerfassung nicht direkt mit den Aufträgen verknüpft werden konnte. Auf diese Art und Weise wuchs zunehmend die Gefahr „verloren gegangener Stunden“, die nicht fakturiert werden können.
Inzwischen haben wir 9 Berater und 2 Geschäftsführer, da müssen wir einfach immer wissen, in welchem Zustand sich welcher Job befindet. Darum haben wir entschieden: Wir brauchen eine Agentursoftware – und zwar die beste, die es gibt! Wir haben erst lange recherchiert und uns dann schnell für easyJOB entschieden. Auch die Implementierung ging fix, im April 2017 haben wir die Faktura umgestellt und alle Jobs fürs erste Quartal nacherfasst.“

„Warum war es Ihnen so wichtig, die alten Daten zu übernehmen statt einen „harten Cut“ zu machen?“
„Wir wollten alle Daten für das Jahr 2017 lückenlos vorliegen haben und den Umsatz über das ganze Jahr reporten. Außerdem sahen wir die Chance einer Generalsanierung: Unsere Aufträge laufen teilweise schon seit Jahren, da kommen viele Angebote, Aufträge und Rechnungen zusammen. Leider waren diese in unseren alten Systemen nicht konsequent verknüpft, und konnten einander daher nicht ohne weiteres zugeordnet werden. Dank easyJOB ist das jetzt ganz anders. Wir haben in der Datenbank für alle alten Rechnungen neue Jobs angelegt, auch die Angebote und Aufträge wurden überführt. Die Berater haben dann die Jobkopfdaten nachgepflegt. Besonders praktisch fand ich, dass wir über den Leistungszeilen-Import alle Leistungen ganz einfach und ohne jeglichen Verlust übertragen konnten.“

„Jetzt arbeiten sie schon 1 Jahr mit easyJOB, wie ist die Bilanz, was ist noch geplant?“
„Mit dem Erreichten sind wir sehr zufrieden: Die Daten sind viel übersichtlicher angeordnet und lassen sich über die diversen Abfragen zudem immer leicht finden. Wir haben jetzt viel mehr Ressourcen für andere Aufgaben, easyJOB lohnt sich also auch in dieser Hinsicht. Was wir noch nicht geschafft haben, aber bald umsetzen wollen, ist das Ressourcen- und Aufgabenmanagement. Die Software bietet viele Möglichkeiten zur Unterstützung – etwa bei Jobtiming, Jobstatus, Deadlines. Zur Zeit haben wir dafür noch Whiteboards im Einsatz.“

„Wie sehr hilft Ihnen unser easyDataVisualizer , oder eDV wie wir ihn nur noch nennen, für die individuelle Anpassung von Reports?“
„Der eDV ist sehr wichtig für uns. Neben verschiedenster Reports im Jobcenter, die wir mittlerweile selbst verwalten, haben wir einen speziellen Report für die Erfassung der Arbeitszeiten erstellen lassen, um umfangreiche Excel-Tabellen zu ersetzen. Wir haben bei uns keine All-In Verträge, daher geht es nicht nur darum wie lange gearbeitet wurde, sondern auch wann. Je nach Uhrzeit gelten andere Überstundensätze. Darüber hinaus geht es uns bei der Zeiterfassung um faire und transparente Lösungen, daher ist gerade bei einem Gleitzeitmodell eine entsprechende Übersicht unverzichtbar. Die Mitarbeiter haben stets Zugang zu ihren Stundenkonten und somit einen guten Überblick: Das stärkt die Arbeitszufriedenheit.“

„Es gibt noch eine weitere Besonderheit bei TUNNEL23: Sie haben ein eigenes Software-Tool mit dem Namen MAM entwickelt, was hat es damit auf sich?“
„Ursprünglich war MAM ein internes Tool, um Werbemittel einfacher und vor allem schneller erstellen zu können. Denn vor etwa drei bis vier Jahren haben zwei entscheidende Entwicklungen begonnen: Die mobilen Displays wurden die zentrale Benutzeroberfläche – und Flash geriet als Plattform gegenüber HTML5 ins Hintertreffen. Die Umsetzung der Werbemittel in HTML5 erforderte immer größeren manuellen Aufwand, war dadurch fehleranfällig und darüber hinaus nicht besonders rentabel. Wir haben daraufhin eine webbasierte Lösung zur Erstellung von HTML5 Werbemitteln entwickelt, die auf Vorlagen basiert und ohne Programmierkenntnisse bedient werden kann. Einfach ausfüllen und am Ende kommt ein fertiges Werbemittel raus, das plattformübergreifend funktioniert. Bald haben wir gemerkt, dass es für so eine Lösung einen Markt gibt und begonnen diese als Produkt zu vertreiben.
Besonders beliebt ist MAM bei Vermarktern und Medienhäusern speziell wenn es um die Erstellung von Sonderwerbeformen geht. Mittels eigens gestalteter Vorlagen, können diese binnen kürzester Zeit Werbemittel für ihre Kunden erstellen: Zwei Bilder und ein Video einfügen, ein Klick und schon ist das Werbemittel generiert. Auch für den Einzelhandel, wo es eine Vielzahl an wechselnden Angeboten und Produkten gibt, bietet sich eine Lösung an. So hat beispielsweise auch ein großer österreichischer Lebensmitteldiscounter MAM im Einsatz.“

„Herr del Pozo, das hört sich wirklich spannend an. Wir danken Ihnen für das ausführliche Gespräch und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg!“

Because Software entwickelt und vertreibt Standardsoftware für Werbeagenturen. Seit rund 30 Jahren am Markt präsent, hat sich Because Software als einer der führenden Anbieter von Agentursoftware etabliert. Die Lösungen zeichnen sich durch große Funktionstiefe und individuelle Anpassungsmöglichkeiten aus. Sie werden kontinuierlich weiterentwickelt und um neue Bereiche erweitert. Durch kompetente Anwendungsberatung und kundenorientierten Service bietet Because Software kurze Integrationszeiten und somit eine dauerhaft funktionierende Gesamtlösung.

easyJOB
Die Agentursoftware easyJOB wurde konsequent als Komplettlösung mit großem Funktionsumfang entwickelt: Bewährte Jobabwicklung von der Kalkulation bis zur Rechnungsstellung, Reports und Controlling, Dokumentenmanagement, E-Mail-Integration, Ressourcenplanung und viele weitere Zusatzmodule und Schnittstellen liefern die Basis für einen optimalen Workflow. Die flexible parametrisierbare Oberfläche kann dabei die unterschiedlichsten Arbeitsweisen ohne zusätzliche Programmierung perfekt abbilden. So können Stand-Alone-Programme abgelöst und zahlreiche Synergieeffekte in der Agentur geschaffen werden. Das rechnet sich schnell und macht die Arbeit effektiver und angenehmer.

Firmenkontakt
Because Software AG
Henrike Krabbenhöft
Untere Bahnhofstraße 38a
82110 Germering
089/8946090
office@because-software.com
http://www.because-software.com

Pressekontakt
Because Software AG
Monika Staudinger
Untere Bahnhofstraße 38a
82110 Germering
089/8946090
mstaudinger@because-software.com
http://www.because-software.com

Mai 16 2018

ERP und ELO Software: Ein gelungener Einstieg in die Systeme

Das Angebot der TEPE GmbH & Co. KG hat System. Das versprechen die eingesetzten Software-Lösungen der MSOFT Organisationsberatung.

ERP und ELO Software: Ein gelungener Einstieg in die Systeme

Peter Marwitz, M·SOFT, und Maximilian Klein, TEPE Systemhallen, freuen sich über die ERP Einführung

Startschuss gefallen

Seit Anfang März ist der Startschuss bei TEPE gefallen. Nach einem ausführlichen Auswahlprozess und intensiven Vorbereitungen wurden bei dem Systemhallen-Anbieter die ERP-Lösung Business five von MSOFT sowie das Dokumentenmanagement-System ELO eingeführt.

Gerade im Bereich der Angebotskalkulation überzeugt Business five . „Damit verschlanken
wir unsere Prozesse und sparen Zeit“, führt Maximilian Klein, u.a. verantwortlich für die IT bei TEPE, Gründe zur Entscheidung für MSOFT an.

Ein weiterer Vorteil: Die Kombination aus Produktion und Handel, die mit Business five abgedeckt
wird. So wird das Programm übergreifend für alle Abteilungen eingesetzt werden und Doppelerfassungen gehören der Vergangenheit an.

Flexibel mit System

So standardisiert die angebotenen Hallen bei TEPE sind, werden diese auf Wunsch modular nach
Kundenanforderungen zusammengestellt. „Dazu war gerade im Vorfeld eine gute Vorbereitung nötig“, erläutert
Klein, „So haben wir z.B. detailliert einzelne Stücklisten zu unseren Modulen und Mustervorgänge für die
verschiedenen Hallen erstellt. Dies macht es unseren Mitarbeitern bei der Kalkulation einfacher.“

Dank der guten Vorbereitung und ergänzenden Schulungen hat Maximilian Klein gemeinsam mit MSOFT eine solide Grundlage geschaffen um alle Kollegen bei der Einführung mitzunehmen.

Zugriff auf die Systeme

Ziel der neuen Lösungen ist es für Maximilian Klein, mehr zu digitalisieren sowie Informationen
übergreifend und nachhaltig zu archivieren. Im Rahmen der DIN EN 1090 ist die Archivierung nach rechtlichen
Aspekten ein Thema und wird, wie ein GoBD-konformes Arbeiten, vom Dokumentenmanagement-System ELO unterstützt.

Über die Funktion der Barcode-Erkennung werden im Wareneingang Belege automatisch archiviert und den entsprechenden Vorgängen zugeordnet.

Mit ELO bieten sich neben der klassischen Dokumentenablage vielfältige Möglichkeiten, wie z.B. Workflows: hiermit werden Arbeitsprozesse definiert und unterstützt.

Bei der Firma TEPE wird ein Workflow z.B. direkt bei Eingang einer Kundenanfrage gestartet:

Mit über 25 festen Mitarbeitern agiert TEPE vom Standort Dülmen aus und beliefert seine Kunden bundesweit und im deutschsprachigen Ausland. Die zuständigen Abteilungen bzw. Mitarbeiter erhalten eine Information zu ihren Aufgaben. Darüber hinaus erhalten Sie auf einen Blick den Stand eines Projektes. Desweiteren arbeitet ELO mit
Business five zusammen. ELO greift auf Stammdaten aus Business five zu und Unterlagen werden Vorgangsbezogen archiviert.

Alle Bereiche der digitalen Transformation im kaufmännischen Bereich werden genau durchleutet. Zahlreiche Workshops laden Sie ein Idee für die automatisierte Arbeit zu erhalten!

Sie sind herzlich eingeladen!!!

Kompetenz aus einer Hand

Bereits seit über 30 Jahren entwickelt M-SOFT kaufmännische Software. „Dabei ist es wichtig, den Anforderungen der Kunden stets einen Schritt voraus zu sein und nachhaltige Lösungen anzubieten“, wie Torsten Welling, Vertriebsleiter von M-SOFT, ausführt.
Dabei wissen die Kunden des Dissener Anbieters das ganzheitliche Angebot von Software und Beratung bis hin zu EDV-Dienstleistungen zu schätzen.

Firmenkontakt
M-SOFT Organisationsberatung GmbH
Tanja Frickenstein-Klinge
Große Str. 10
49201 Dissen am Teutoburger Wald
05421-959-0
service@msoft.de
https://www.msoft.de

Pressekontakt
DL Digitale Vertriebs- und Marketingberatung
Dirk Lickschat
Am Bach 35
33829 Borgholzhausen
05425-6090572
dl@dlick.de
https://dlick.de/

Apr 17 2018

Hyland ernennt Tim Hood zum EMEA Sales Director

Hyland ernennt Tim Hood zum EMEA Sales Director

Tim Hood ist der neue EMEA Sales Director bei Hyland.

BERLIN, 17. April 2018 – Tim Hood übernimmt die Position des EMEA Sales Director bei Hyland und verantwortet die gesamten Vertriebs- und Supportaktivitäten des führenden Anbieters von Softwarelösungen für das Management von Inhalten, Prozessen, Transaktionen und Vorgängen in Europa, dem Nahen Osten und Afrika. Mit seinen Teams und zahlreichen Niederlassungen konzentriert er sich darauf, die Präsenz der Marke und den Kundenstamm in EMEA zu vergrößern sowie Unternehmen und Organisationen dabei zu unterstützen, agiler, effektiver und effizienter zu werden.

Seit mehr als 20 Jahren unterstützt Tim Hood Unternehmen bei der Umsetzung digitaler Transformationsprojekte und bringt seine umfangreiche Management- und Sales-Erfahrung in den Bereichen Dokumentenmanagement, ECM und Prozessautomatisierung mit ein. Zu Hyland kam er im Zuge der Akquisition von Perceptive, einem Geschäftsbereich der Lexmark International Inc.. Hier war er seit 2010 in führenden Management- und Vertriebspositionen tätig.
Sein Ziel ist es, den Marktanteil von Hyland in der EMEA-Region weiter auszubauen sowie das Unternehmen dabei zu unterstützen, Hyland und Perceptive in der Region zusammenzuführen und Kunden einen noch besseren Support und ein breiteres Leistungsspektrum zu bieten.

Zitat:
„Tim Hood bringt jahrzehntelange internationale Erfahrung in seine neue Position mit ein und freut sich sehr darauf, den Nutzen der Hyland Software Suite für unsere neuen und bestehenden Kunden und Partner weiter auszubauen. Seine umfassenden Erfahrungen in der Leitung von Teams, vor allem auch in der Migrationsphase, bieten einen idealen Hintergrund für seine neue Position“, so Bob Dunn, Associate Vice President EMEA & APAC bei Hyland.

Besuchen Sie Hyland.com/de-de oder OnBase.com/de, um mehr über Hylands Positionierung als marktführender Anbieter von Content-Services-Lösungen zu erfahren.

Über Hyland
Hyland ist marktführend in der Bereitstellung von Softwarelösungen für das Management von Inhalten, Prozessen, Transaktionen und Vorgängen von Organisationen weltweit. Seit über 25 Jahren unterstützt Hyland über 19.000 Organisationen bei der Digitalisierung von Arbeitsplätzen und der Transformation ihrer Betriebsabläufe in flexiblere, effizientere und effektivere Prozesse. Hyland trägt seit 2014 die Auszeichnung „Best Companies to Work For®“ des Fortune Magazins. Das Unternehmen ist weithin als attraktiver Arbeitgeber und zuverlässiger Geschäftspartner bekannt.Weitere Informationen finden Sie unter: Hyland.com/de-de.

Firmenkontakt
Hyland
Megan Larsen
— —
— —
+1 4407884988
Megan.Larsen@hyland.com
http://Hyland.com/de-de

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Eva Hildebrandt
Prinzregentenstraße 89
81675 München
0049 (0)89 417761-14 / -17
Hyland@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.de