Posts Tagged Ehrlichkeit

Mrz 9 2018

Was tun gegen den berühmten Büromanipulator?

Mitarbeiterschulung: Irgendwo sitzt immer einer, der dem anderen an das Leder will- von Eric Mozanowski, Immobilienexperte und Autor (Berlin/Stuttgart)

Was tun gegen den berühmten Büromanipulator?

Was tun gegen den berühmten Büromanipulator?

Mitarbeiterschulung: Irgendwo sitzt immer einer, der dem anderen an das Leder will- von Eric Mozanowski, Immobilienexperte und Autor (Berlin/Stuttgart)

Ein gutes Arbeitsklima führt zu langfristigen Erfolg

Viele Arbeitnehmer erleben tagtäglich am Arbeitsplatz die Hölle. Manipulatoren begegnen wir überall. Jeder kennt die Geschichten von sog. „Büromanipulatoren“. Eric Mozanowski, Immobilienexperte und Autor aus Berlin, Stuttgart führt seit über dreißig Jahren große Unternehmen und ist sich der Problematik bewusst. „Ich habe verschiedene Unternehmen aufgebaut. Dabei schätze ich Offenheit sehr. Egal ob Projektentwicklung, Sanierung von Bestands-und Denkmalschutzobjekten oder deren Vermarktung der Erfolg der Projekte hängt immer von dem Klima unter den Mitarbeitern ab.“

Unternehmen müssen umdenken

Die gelebte Kultur in den Unternehmen baut leider darauf es den Mitarbeitern schwerzumachen. Meldet der Hilfesuchende sich bei seinem Chef sind die Rückmeldungen oft negativ. „Misstrauen“ und „Abweisungen“ sind die üblichen Reaktionen. Teilweise droht dem Anzeigenden „Rache“ und nicht dem Übeltäter. Eric Mozanowski dazu: „Der Kapitalismus ist geprägt von dem Effizienzgedanken. Leider fördern viele Arbeitsplätze manipulative Typen, sie arbeiten anscheinend effektiv. In manchem Fällen macht es auf den ersten Blick Sinn Manipulatoren zu beschäftigen. Der Missbrauch gehört zu dem System. Auf längere Sicht ist aber ein gutes Arbeitsklima für das persönliche Wachstum der einzelnen Individuen besser. Von ausgeglichenen und selbstbewussten Menschen profitiert die gesamte Gesellschaft.“

Das Wissen ist da

Seit Jahren forschen Experten wie Wissenschaftler, Ärzte, oder Psychologen an den unterschiedlichsten Beispielen für Manipulationen, Mobbing und unangemessene Nutzung von Macht. Es wurden effektive Strategien zur Erkennung und Bekämpfung solcher negativen Verhaltensweisen entwickelt. Leider dringen deren gesammelte Erkenntnisse nicht in die Realität des Arbeitsplatzes.

Strategien für ein ehrliches Miteinander

Eric Mozanowski hat als Unternehmer langjährige Erfahrung und empfiehlt seinen Angestellten folgende drei Arten von Reaktionen, um sich einem manipulativen Menschen zu entziehen.

Bleiben Sie wachsam
1. Vorsicht ist geboten, wenn jemand zu viel Aufmerksamkeit schenkt!
Manipulatoren zeigen normalerweise zu Beginn einer Beziehung nicht ihre wahren Absichten. Sie präsentieren sich oft als Verbündete oder Vertraute, weil sie Sie nah an sich ziehen wollen. Damit stellen sie Ihre Schwachstellen fest. Es ist sicher aufregend, wenn ein wichtiger Kollege oder Vorgesetzter sich für einen interessiert. Aber Vorsicht.

Keine Angst vor Konfrontation
2. Seien Sie bereit, kleine öffentliche Konfrontationen zu riskieren!
Manchmal ist Konfrontation die einzige Möglichkeit, ein Manöver eines Manipulators zu entlarven. Machen Sie nicht zu viel Druck. Begegne Sie der Situation mit Humor. Vielleicht ist ein Witz angemessen.

Ehrlichkeit als Schlüssel
3. Seien Sie offen und ehrlich!
Lehnen Sie es ab, Geheimnisse zu behalten oder auf eine Art und Weise manipulativ in Beziehungen zu Dritten einzugehen. Solidarisieren Sie sich auf keinen Fall mit hinterhältigem Verhalten. Seien Sie anstelle dessen direkt und unkompliziert und halten Sie sich an dieses System. Sprechen Sie in keinem Fall schlecht über Ihre Arbeitskollegen!

Eric Mozanowski fasst zusammen: „Die Manipulatoren mögen Geheimnisse, Vertrauen und Hintergrundwissen. Dem kann nur entgangen werden, indem auf Offenheit gesetzt und gelebt wird.“ Die gläserne Personalführung gewinnt, geschaffen werden Vertrauen und langfristig erfolgreiche Zusammenarbeit. Ohne Transparenz, Offenheit und ehrlich gelebtes Miteinander sind gute Mitarbeiter schwer zu finden und bestehende gute Mitarbeiter nicht zu halten.

Eric Mozanowski, Chief Operating Officer (COO), baute in den letzten 30 Jahren verschiedene Immobilienunternehmen auf. Dabei konzentrierte er sich auf die Projektentwicklung und Sanierung von Bestands- und Denkmalschutzobjekten und deren anschließende Vermarktung. Eric Mozanowski führte in Berlin / Leipzig sowie Stuttgart im Rahmen von Seminarveranstaltungen die Vortragsreihe zum Themengebiet Denkmalschutz in Deutschland fort. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Geschichte von Denkmalimmobilien und der Wandel in die heutige Zeit mit den gegebenen Veränderungen und Ansprüchen, die Modernisierung und Sanierung von Denkmalimmobilien mit sich bringen. Weitere Informationen unter: http://www.immobilien-news-24.org

Kontakt
Eric Mozanowski
Eric Mozanowski
Theodor-Heuss-Str. 32
70174 Stuttgart
+49 (0)71122063173
+49(0)71122063180
mozanowski@yahoo.de
http://www.immobilien-news-24.org

Aug 26 2014

Qualitätskriterien in der Partnerschaftsvermittlung

Ein Beitrag von Christa Appelt, Berlin

Qualitätskriterien in der Partnerschaftsvermittlung

Christa Appelt, Unternehmerin der Christa Appelt Ehe- und Partnervermittlung GmbH

Die Qualität einer Partnerschaftsvermittlung lässt sich von außen schlecht beurteilen. Was sind die Punkte, auf die ein Interessierter achten müsste? Christa Appelt, Unternehmerin der gleichnamigen Ehe- und Partnerschaftsvermittlung GmbH, seit vielen Jahren renommierte und alteingesessene Partnerschaftsvermittlerin, von der Presse häufig als die „Partnervermittlerin der Schönen und Reichen“ bezeichnet, gibt in dem Beitrag Tipps, was eine seriöse Partnerschaftsvermittlung ausmacht und wo die Erfolgschancen für den Kunden am größten sind.

Was sind die Kriterien, die ausschlaggebend sind?

Eine Partnervermittlung, die langjährig am Markt tätig ist, hat es durch einen gewissen Bekanntheitsgrad leichter und verfügt in der Regel über einen großen Partnerpool.
Neueinsteiger, die sich für die Selbständigkeit in dieser Branche entscheiden, fassen selten Fuß. Es fehlt der Partnerpool und ist mit hohen Anlaufkosten verbunden.

Wichtig ist auch, dass eine Partnerschaftsvermittlung sowohl regional als auch überregional verwurzelt ist. Einerseits ist nichts wertvoller als ein Tipp unter Freunden in einer Gemeinschaft einer Kleinstadt oder einer Region, das Glas Wein am Abend mit einem potentialen Partner. Andererseits bietet eine überregional tätige Partnervermittlung eine Reihe mehr an Möglichkeiten durch einen größeren Partnerpool, der sich bei Christa Appelt sogar international ausweitet Und die Liebe, die kann überall wohnen… vorausgesetzt, die Basis zwischen zwei Persönlichkeiten und letztendlich die Chemie stimmen.

Voraussetzung ist auch, dass in einer Partnerschaftsvermittlung der Partnervermittler – der Inhaber oder geschulte Mitarbeiter – persönlich und handverlesen die Kontakte auserwählen und diese wichtige Vorauswahl nicht einem Computerprogramm überlässt. Nur ein Mensch kann erspüren, wer zu wem passt. Der persönliche Kontakt, der persönliche Einsatz für den Kunden ist entscheidend. In einer traditionellen Partnervermittlung zählt Klasse statt Masse. Hier treffen sich niveauvolle, kultivierte Menschen mit dem Wunsch nach einer seriösen Bindung, die zukunftsfähig ist.

Eine traditionelle Partnervermittlung kennt alle ihre Klienten persönlich. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen, wenn es um die Ernsthaftigkeit und Seriosität geht. Auch das kann keine Single-Börse leisten. Begriffe, wie handgeprüft stammen aus der Online-Dating-Branche und bedeuten so viel wie: Es wurden einige Profile angeschaut, um Fakes-Profile zu erkennen. Ob das möglich ist und das Wort der traditionellen Vermittlung handverlesen ersetzt?

Wichtiger als jede Software ist die „Brainware“. Eine traditionelle Partnervermittlung lebt von der Diskretion, Transparenz, Ehrlichkeit, einem hohen Maß an Empathie und Zugewandtheit.

Eine seriöse Partnervermittlung ködert ihre Kunden nicht mit Versprechungen, sondern zeigt offen und ehrlich die Chancen für den Kandidaten auf, selbst wenn dieser sich danach gegen eine Zusammenarbeit mit der Partnervermittlung entscheiden sollte. Das Wohl der Kunden sowie deren Schutz sollten vor dem finanziellen Erfolg stehen.

Wo mit Fotos und Kundenprofile im Erstgespräch gelockt wird, ist Vorsicht angedacht. Wo bleibt die Diskretion?

Für Frau Appelt gelten Franchisemodelle in dieser Branche als ein NO-GO. Das ist jedoch keine Wertung, sondern ihre ganz persönliche Meinung. Ebenso distanziert sie sich von Berufsverbänden.
Agenturen, die Kunden kostenlos aufnehmen und vermitteln, können nicht im Sinne aller Kunden korrekt arbeiten. Keiner arbeitet kostenlos zum Wohle eines anderen. Hier ist Vorsicht geboten!
Auch traditionelle Partnervermittlungen, die eine Anzahl an Kontakte ‚verkaufen‘ sollten hinterfragt werden.

Erfolgreiche Partnervermittlung fängt mit persönlicher Partnerschaft zwischen Unternehmen und Klienten an!

Jahrelange Erfahrungen bestätigen auch im digitalen Zeitalter, dass nur in einem persönlichen Gespräch die Wünsche und Vorstellungen, die Träume, Ziele – das komplette Puzzle, das eine Persönlichkeit ausmacht – erfasst werden kann. Auf der Grundlage des Gesamtbildes können Ideen für die Vorgehensweise entwickelt werden, gibt Frau Appelt zu bedenken. Ein Raster, in dem Eckdaten erfasst werden, wie Alter, Größe, Haarfarbe etc. lässt schnell den potentiellen Kandidaten durchfallen, der jedoch das große Glück bedeutet hätte. Das bestätigt Frau Christa Appelt durch ihre langjährigen Erfahrungen in der Ehe- und Partnervermittlung.

Persönlich wird schnell klar, wie wichtig der Schritt für den Klienten ist, dass dieser erst einmal Mut findet und die Hemmschwelle überwinden muss, um sich offen seinem Partnerschaftsvermittler anzuvertrauen. Die Zusammenarbeit zwischen einem Partnervermittler und dem Partnersuchenden wird von Vertrauen und Offenheit getragen. Nur so kommt eine fruchtbare Zusammenarbeit zum Tragen.

Nicht die Anzahl der Partnervorschläge ist wichtig, sondern das richtige Matching!

Der Fokus sollte nicht auf eine hohe Anzahl an Kontakten gerichtet sein.

Es geht nicht darum, willkürlich möglichst viele Menschen auf der Welt kennenzulernen, sondern durch eine sinnvolle Vorauswahl durch den erfahrenen Partnervermittler seriöse und bindungsfähige Kandidaten zu treffen. Hier rät Frau Appelt ihren Kunden dann stets zur Offenheit. Ihre Devise: Lieber einen Menschen mehr treffen, als einmal am Glück vorbei laufen! Voraussetzung: Die Basis zwischen zwei Menschen ist gegeben.

Durch die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit einer seriösen, traditionellen Partnervermittlung lernen die Kunden ihre eigenen Vorstellungen ehrlich zu hinterfragen, manchmal zu korrigieren und andere Maßstäbe in der Suche nach dem passenden Partner anzusetzen.

Die Damen und Herren lernen verstehen, dass adäquate, bewusste Begegnungen mit ‚Gleichgesinnten‘ ein Garant für ihr Glück bedeutet. Sie lenken ihr Leben in die richtige Richtung, leisten Vorschub für ihr Glück und überlassen diesem nicht dem Zufall.

Welche Kriterien bestimmen, ob die Suche nach der Traumfrau – dem richten Partner zum Erfolg führt?

Der zeitliche Rahmen für die Zusammenarbeit mit einer Partnervermittlung sollte nicht zu knapp bemessen sein. Es darf kein Erfolgs- bzw. Zeitdruck aufkommen. Die Anzahl der Kontakte sollte nicht limitiert werden und möglichst auch nicht die Zeit.

Jeder Suchende sollte ehrliche und korrekte Angaben machen über sein eigenes Leben, seine Hobbies, Interessen, seinen Background, seine Prioritäten, Wunschvorstellungen etc. Das Thema Kinderwunsch bedarf allergrößte Ehrlichkeit. Themen wie finanzieller Status, familiärer, sozialer Background, Religion, Weltoffenheit oder auch körperliche Defekte sind Themen, die den Grundstein für eine Partnerschaft legen können. Nur so kann die Partnervermittlung das passende Pendent finden. Übertreibung ist kein guter Ratgeber ebenso wenig wie Tiefstapeln.
Mit Ruhe und Gelassenheit sollte dieser Weg gegangen werden und durch die Partnervermittler begleitet werden, ganz ohne Druck, freudig, offen und neugierig sein auf interessante Menschen, denen er sonst nie begegnet wäre.

Das Feedback und die s.g. Rückkopplungsgespräche geben der Partnervermittlung Aufschluss, ob sie gut gearbeitet hat, was sie noch verbessern kann, ob sie den Kunden verstanden hat. Auch der Kunde findet heraus, ob er auf der richtigen ‚Spur“ ist.

Fazit:
Für eine seriöse Partnervermittlung sollte stets der Mensch im Vordergrund stehen!

V.i.S.d.P.:

CA Redaktion
Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich.

Die Christa Appelt Internationale Ehe- und Partnervermittlung GmbH gilt als Europas exklusivste Partnervermittlung. Das Unternehmen Christa Appelt bietet ihren Kunden eine individuelle, auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene, qualitativ hochwertige und seriöse Dienstleistung. Das Headoffice des Unternehmens befindet sich in Berlin. Mit einem gut ausgebildeten Team ist das Unternehmen Christa Appelt deutschland- und europaweit (Österreich, Schweiz, Benelux-Staaten und darüber hinaus) tätig. Oberstes Gebot des Unternehmens ist die Wahrung absoluter Diskretion, sowie eine transparente Unternehmenskultur. Christa Appelt und ihre Mitarbeiter folgen der Maxime: Der Mensch steht im Vordergrund! Weitere Informationen unter: www.christa-appelt.de

Kontakt
Internationale Ehe- und Partnervermittlung GmbH
Gunnar Appelt
Unter den Linden 16
10117 Berlin
+49 30 214 785 87
presse@christa-appelt.de
http://www.christa-appelt.de

Mrz 21 2013

MENSCHLICHKEIT IST GEFRAGT

Ehrlichkeit, Verlässlichkeit und Respekt sind die wichtigsten Werte

MENSCHLICHKEIT IST GEFRAGT

(NL/3513951931) Wenn wir uns wieder auf den Weg der Menschlichkeit begeben, werden wir als Menschen glücklicher und als Unternehmen erfolgreicher, so die Studie 2013 der Münchner Unternehmensberatung SCOPAR – Scientific Consulting Partners.

Menschlichkeit ist das, was uns von Tieren und Despoten unterscheidet, ist das, was immer noch gilt, wenn alles andere versagt.

Doch was zeichnet einen guten Menschen aus, was ist Humanität? Es sind die Aspekte, die der Mensch von Natur aus in sich trägt und diese Facetten sind genau die in der Studie genannten Werte: Ehrlichkeit, Verlässlichkeit, Respekt, Fairness, Miteinander, Vertrauen, Liebe, Freiheit, Nachhaltigkeit, Toleranz und Freude. Diese Werte gilt es zu leben, sich in jeder Situation diese Aspekte bewusst ins Gedächtnis zu rufen und sein Handeln daran auszurichten. Es liegt an uns, uns unseres Ursprungs, unserer Grundbedürfnisse bewusst zu werden und uns entsprechen zu verhalten.

Praxistipp:
Wenn Sie mehr Menschlichkeit in Ihrem Leben wollen, müssen Sie nur, die Werte dieser Studie verinnerlichen und Ihr Reden und Handeln daran ausrichten. Vielleicht nehmen Sie sich für jede Woche eines der obigen Themen zum Motto der Woche. Kleben Sie ein Post-it mit Ihrem Motto der Woche darauf an eine markante Stelle die Sie oft sehen und reflektieren jedes Mal, wie Sie sich verhalten sollten, damit Ihre Worte und Taten menschlich sind bzw. ob sie es rückwirkend betrachtet waren.

Über 100 Teilnehmer (Führungskräfte, Mitarbeiter, Wissenschaftler und Berater) aus unterschiedlichen Unternehmen haben sich an der bundesweiten Studie von SCOPAR – Scientific Consulting Partners beteiligt.

Kontakt:
SCOPAR
Jürgen T. Knauf
Maximilianstraße 35a
80539 München
089-95898065
knauf@scopar.de
www.scopar.de

Mrz 5 2013

Mehr erfahren, mehr wissen, mehr profitieren – Countdown zur 4. Deutschen Anlegermesse Frankfurt

Mehr erfahren, mehr wissen, mehr profitieren - Countdown zur 4. Deutschen Anlegermesse Frankfurt

Frankfurt am Main, 05. März 2013. Der britische Philosoph Francis Bacon (1561-1626) hat einmal formuliert, dass Wissen Macht sei. Diese Aussage trifft vor allem im Finanzbereich zu. Wer dort mehr weiß, wird die Nase vorne haben und profitieren. Ein wichtiges Instrument, sich zu informieren, ist die Deutsche Anlegermesse in Frankfurt. Besucher haben dort kostenlos die Möglichkeit, sich bei mehr als 150 Ausstellern aus erster Hand über die verschiedensten Bereiche der Finanz- und Anlagenbranche zu informieren. „Wir bieten ein breites Feld mit vielen interessanten Themenparks und Informationen. Das schätzen unsere Besucher an der Messe“, erklärt Sebastian Dürnagel, Projektleiter der 4. Deutschen Anlegermesse Frankfurt 2013.

Die Deutsche Anlegermesse ist die größte Finanzmesse im Rhein-Main-Gebiet. Die Aussteller kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen und Asset-Klassen. Dieser breite Mix garantiert den Messebesuchern eine hohe Abwechslung und eine Vielzahl an Informationen, die sie am 22. und 23. März 2013 im Forum Messe Frankfurt mitnehmen können.

Darüber hinaus ist die Deutsche Anlegermesse am 22. und 23. März 2013 mit sehr prominenten und beeindruckenden Persönlichkeiten bestückt: Joachim Llambi, Michel Friedman, Bärbel Schäfer, Rita Süssmuth, Christoph Brüning, Holger Scholze, Bernhard Jünemann, Hermann Kutzer, Mick Knauff, Raimund Brichta, Dirk Müller und viele mehr erwarten die Besucher an den beiden Tag im Forum Messe Frankfurt.

Die Veranstalter der 4. Deutschen Anlegermesse Frankfurt legen bei Ihrer Planung auch immer wert auf Aktivität und Mitmachen. Deshalb gibt es in diesem Jahr auch wieder das Forum Finanzen für Frauen, das Forum Finanzen für junge Erwachsene und neu das Forum für Finanzdienstleister.

Am Abend vor der 4. Deutschen Anlegermesse leisten die Veranstalter auf der stets sehr beliebten Charity-Gala ihren sozialen Beitrag und sammeln Geld für „Ein Herz für Kinder“, die Frankfurter Tafel und die Fußballschule der Eintracht Frankfurt: http://www.value-relations.de/index.php?id=195

Fordern Sie Ihre kostenlose Eintrittskarte unter folgendem Link an: http://www.deutsche-anlegermesse.de/index.php?id=175

Mehr Informationen auch auf XING https://www.xing.com/net/am/
facebook https://www.facebook.com/deutscheanlegermesse
youtube http://www.youtube.com/user/DeutscheAnlegermesse

Über Value Relations GmbH
Das Frankfurter Unternehmen ist bereits seit mehr als zwölf Jahren am Markt aktiv und somit einer der Mitbegründer von Investor Relations-Agenturen in Deutschland. Bis heute wurden mehr als 500 Kunden mit größtem Erfolg bei der Kapitalmarktkommunikation betreut. Dabei hat Value Relations schon immer die verschiedensten Marktsegmente abgedeckt: Ob Biotech, Technologien oder Rohstoffe, Value Relations hat seine Erfahrung und sein Know-how in allen Bereichen in der Vergangenheit und der Gegenwart immer unter Beweis gestellt. Ein weiteres wichtiges Standbein von Value Relations war neben dem klassischen Investor Relations-Geschäft seit jeher die Organisation von Kapitalmarktkonferenzen und Messen. In den vergangenen Jahren fanden so rund 150 kleinere Konferenzen und 25 größere Messen unter der Leitung von Value Relations statt.

Seit 1999 steht Value Relations als Full Service Investor Relations Agentur für Qualität in der Kapitalmarktkommunikation. Mit Büros in Frankfurt am Main und in Newport Beach (USA) sind wir international aufgestellt, um zusammen mit Ihnen Ihre Equity Story der Financial Community zu vermitteln.

Kontakt:
Value Relations GmbH
Sebastian Meyer
Gartenstraße 46
60569 Frankfurt
0170 7725228
valuerelations@yahoo.de
http://www.value-relations.de

Feb 25 2013

Nur noch 4 Wochen bis zur 4. Deutschen Anlegermesse

Nur noch 4 Wochen bis zur 4. Deutschen Anlegermesse

Frankfurt am Main, 21. Februar 2013.
Jetzt ist es bald wieder soweit: Am 22. und 23. März 2013 findet im Forum der Messe Frankfurt zum vierten Mal die Deutsche Anlegermesse statt. Sichern Sie sich jetzt noch Ihre kostenlose Karte unter http://www.deutsche-anlegermesse.de/index.php?id=175 Zahlreiche VIPs und Experten informieren an zwei Tagen über die aktuellen Trends und geben wertvolle Tipps.

Michel Friedman, Bärbel Schäfer, Rita Süssmuth, Christoph Brüning, Holger Scholze, Bernhard Jünemann, Hermann Kutzer, Mick Knauff, Raimund Brichta, Dirk Müller und viele mehr erwarten Sie an den beiden Tag im Forum Messe Frankfurt.

Die Deutsche Anlegermesse Frankfurt ist die größte Finanzmesse im Rhein-Main Gebiet und findet im jährlichen Turnus im Forum Messe Frankfurt statt. Über 150 Aussteller und Partner präsentieren sich an zwei Messetagen der Finanz-Community.

Mit ihren 15 Themenparks bietet die Deutsche Anlegermesse Frankfurt für jeden Anlegertyp aufschlussreiche Informationen.

Mehr Informationen zur 4. Deutschen Anlegermesse finden Sie hier: http://www.deutsche-anlegermesse.de/index.php?id=53

Fordern Sie Ihre kostenlose Eintrittskarte unter folgendem Link an: http://www.deutsche-anlegermesse.de/index.php?id=175

Mehr Informationen auch auf XING https://www.xing.com/net/am/ oder facebook https://www.facebook.com/deutscheanlegermesse

Über Value Relations GmbH
Das Frankfurter Unternehmen ist bereits seit mehr als dreizehn Jahren am Markt aktiv und somit einer der Mitbegründer von Full Service-Agenturen in Deutschland. Bis heute wurden mehr als 500 Kunden mit größtem Erfolg bei der Kapitalmarktkommunikation betreut. Dabei hat Value Relations schon immer die verschiedensten Marktsegmente abgedeckt: Ob Biotech, Technologien oder Rohstoffe, Value Relations hat seine Erfahrung und sein Know-how in allen Bereichen in der Vergangenheit und der Gegenwart immer unter Beweis gestellt. Ein weiteres wichtiges Standbein von Value Relations war neben dem klassischen Public Relations und Investor Relations-Geschäft seit jeher die Organisation von Kapitalmarktkonferenzen und Messen. In den vergangenen Jahren fanden so rund 250 kleinere Konferenzen und 75 größere Messen unter der Leitung von Value Relations statt.

Seit 1999 steht Value Relations als Full Service Investor Relations Agentur für Qualität in der Kapitalmarktkommunikation. Mit Büros in Frankfurt am Main und in Newport Beach (USA) sind wir international aufgestellt, um zusammen mit Ihnen Ihre Equity Story der Financial Community zu vermitteln.

Kontakt:
Value Relations GmbH
Sebastian Meyer
Gartenstraße 46
60569 Frankfurt
0170 7725228
valuerelations@yahoo.de
http://www.value-relations.de

Feb 14 2013

4. Deutsche Anlegermesse Frankfurt 2013 – Forum für Finanzdienstleister – Was ändert sich 2013?

4. Deutsche Anlegermesse Frankfurt 2013 - Forum für Finanzdienstleister - Was ändert sich 2013?

unbenannt

Frankfurt am Main, 14. Februar 2013.
Wandel und Veränderungen bestimmen den Finanzmarkt und seine Protagonisten. Es ist manchmal nicht einfach, alle nötigen und wichtigen neuen Regeln im Überblick zu behalten. Die 4. Deutsche Anlegermesse Frankfurt 2013 möchte in einem neuen Diskussionsforum auf diese Problematik eingehen. Am ersten Tag der Messe, am 22. März 2013, wird auf der ActiveTraders Bühne zwischen 11:00 und 12:00 Uhr genau über dieses Thema diskutiert. Die Podiumsdiskussion wird von Vertretern der Brokersclub AG, X-Trade Brokers und dem Fachanwalt Dr. Frank Michael Heß abgehalten.

„Der Finanzmarkt ist im ständigen Wandel und wir stehen einer Vielfalt neuen Richtlinien und Regelungen gegenüber. Wir wollen allen interessierten Finanzdienstleistern und Maklern auf dem Forum der Deutschen Anlegermesse 2013 gemeinsam mit unserem Partnern, der Brokersclub AG und der renommierten Wirtschaftskanzlei Graf Praschma, Hess & Rottloff, Frankfurt eine Orientierung zu den neuen Regulierungen bieten und Antworten auf Fragen wie – was wird reguliert, wer ist hiervon betroffen und vor allem – Gibt es noch erlaubnisfreie Bereiche“, erklärt Sebastian Dürnagel, Projektleiter der Deutschen Anlegermesse Frankfurt 2013.

Im Einzelnen ist der Vortrag wie folgt gegliedert:

Darstellung der aktuellen aufsichtsrechtlichen Situation

Regulierung der Finanzdienstleistungsinstitute nach KWG
– Was wird reguliert ? Darstellung der einzelnen Erlaubnistatbestände

Ausnahmen von der Regulierung nach KWG
– Bereichsausnahme des §2 Abs.6 Ziff.8 KWG
– Haftungsdach nach §2 Abs.10 KWG

Regulierung der Finanzanlagenvermittler nach der GewO (§34f)
– Was wird hier reguliert ?

Regulierung der Versicherungsvermittler (nur kurz)

Möglicherweise Regulierungsfreie Tätigkeiten
– Tippgeber
– Nachweismakler
– Tätigkeit von ausländischen Unternehmen in Deutschland oder grenzüberschreitend

Mehr Informationen zur 4. Deutschen Anlegermesse finden Sie hier: http://www.deutsche-anlegermesse.de/index.php?id=53

Fordern Sie Ihre kostenlose Eintrittskarte unter folgendem Link an: http://www.deutsche-anlegermesse.de/index.php?id=175

Mehr Informationen auch auf XING https://www.xing.com/net/am/ oder facebook https://www.facebook.com/deutscheanlegermesse

Über Value Relations GmbH
Das Frankfurter Unternehmen ist bereits seit mehr als zwölf Jahren am Markt aktiv und somit einer der Mitbegründer von Investor Relations-Agenturen in Deutschland. Bis heute wurden mehr als 500 Kunden mit größtem Erfolg bei der Kapitalmarktkommunikation betreut. Dabei hat Value Relations schon immer die verschiedensten Marktsegmente abgedeckt: Ob Biotech, Technologien oder Rohstoffe, Value Relations hat seine Erfahrung und sein Know-how in allen Bereichen in der Vergangenheit und der Gegenwart immer unter Beweis gestellt. Ein weiteres wichtiges Standbein von Value Relations war neben dem klassischen Investor Relations-Geschäft seit jeher die Organisation von Kapitalmarktkonferenzen und Messen. In den vergangenen Jahren fanden so rund 150 kleinere Konferenzen und 25 größere Messen unter der Leitung von Value Relations statt.

Seit 1999 steht Value Relations als Full Service Investor Relations Agentur für Qualität in der Kapitalmarktkommunikation. Mit Büros in Frankfurt am Main und in Newport Beach (USA) sind wir international aufgestellt, um zusammen mit Ihnen Ihre Equity Story der Financial Community zu vermitteln.

Kontakt:
Value Relations GmbH
Sebastian Meyer
Gartenstraße 46
60569 Frankfurt
0170 7725228
valuerelations@yahoo.de
http://www.value-relations.de

Feb 1 2013

4. Deutsche Anlegermesse Frankfurt 2013 – Vortragsplan jetzt online

4. Deutsche Anlegermesse Frankfurt 2013 - Vortragsplan jetzt online

Frankfurt am Main, 01. Februar 2013.
Am 22. und 23. März 2013 findet im Forum der Messe Frankfurt zum vierten Mal die Deutsche Anlegermesse statt. Bereits jetzt ist der Vortragsplan unter http://www.deutsche-anlegermesse.de/index.php?id=6 online verfügbar. Die Deutsche Anlegermesse freut sich in diesem Jahr über eine Vielzahl prominenter Vertreter aus Gesellschaft und Finanzwelt: Michel Friedman, Joachim Llambi, Mick Knauff, Hermann Kutzer, Rita Süssmuth, Bärbel Schäfer, Bernhard Jünemann oder Raimund Brichta, um hier nur ein paar zu nennen.

„In diesem Jahr haben wir es wieder geschafft, prominente Persönlichkeiten und Charaktere einzuladen. Wir freuen uns darauf und sind auf die Vorträge und die qualitativen Meinungen sehr gespannt“, erklärt Sebastian Dürnagel, Projektleiter der 4. Deutschen Anlegermesse Frankfurt 2013.

Die Deutsche Anlegermesse Frankfurt ist die größte Finanzmesse im Rhein-Main Gebiet und findet im jährlichen Turnus im Forum Messe Frankfurt statt. Über 150 Aussteller und Partner präsentieren sich an zwei Messetagen der Finanz-Community.

Mit ihren 15 Themenparks bietet die Deutsche Anlegermesse Frankfurt für jeden Anlegertyp aufschlussreiche Informationen.

Mehr Informationen zur 4. Deutschen Anlegermesse finden Sie hier: http://www.deutsche-anlegermesse.de/index.php?id=53

Fordern Sie Ihre kostenlose Eintrittskarte unter folgendem Link an: http://www.deutsche-anlegermesse.de/index.php?id=175

Mehr Informationen auch auf XING https://www.xing.com/net/am/ oder facebook https://www.facebook.com/deutscheanlegermesse

Über Value Relations GmbH
Das Frankfurter Unternehmen ist bereits seit mehr als dreizehn Jahren am Markt aktiv und somit einer der Mitbegründer von Full Service-Agenturen in Deutschland. Bis heute wurden mehr als 500 Kunden mit größtem Erfolg bei der Kapitalmarktkommunikation betreut. Dabei hat Value Relations schon immer die verschiedensten Marktsegmente abgedeckt: Ob Biotech, Technologien oder Rohstoffe, Value Relations hat seine Erfahrung und sein Know-how in allen Bereichen in der Vergangenheit und der Gegenwart immer unter Beweis gestellt. Ein weiteres wichtiges Standbein von Value Relations war neben dem klassischen Public Relations und Investor Relations-Geschäft seit jeher die Organisation von Kapitalmarktkonferenzen und Messen. In den vergangenen Jahren fanden so rund 250 kleinere Konferenzen und 75 größere Messen unter der Leitung von Value Relations statt.

Seit 1999 steht Value Relations als Full Service Investor Relations Agentur für Qualität in der Kapitalmarktkommunikation. Mit Büros in Frankfurt am Main und in Newport Beach (USA) sind wir international aufgestellt, um zusammen mit Ihnen Ihre Equity Story der Financial Community zu vermitteln.

Kontakt:
Value Relations GmbH
Sebastian Meyer
Gartenstraße 46
60569 Frankfurt
0170 7725228
valuerelations@yahoo.de
http://www.value-relations.de

Jan 21 2013

Forum Finanzen für Jugendliche auf der 4. Deutschen Anlegermesse Frankfurt

Forum Finanzen für Jugendliche auf der 4. Deutschen Anlegermesse Frankfurt

Frankfurt am Main, 21. Januar 2013.
Immer mehr Studien kommen zu einem beunruhigenden Ergebnis: Jugendliche kennen sich mit Geldangelegenheiten nur mangelhaft aus und beurteilen folglich die eigene Situation ebenfalls falsch. In vielen Familien wird dieses Thema nicht ausreichend diskutiert und vermittelt, Schulen und Lehrpläne sparen an diesen Fächern. Die Deutsche Anlegermesse Frankfurt nimmt sich diesem Problem an. Wie bereits in den letzten beiden Jahren wird es auch 2013 ein Forum für junge Erwachsene geben, das sich intensiv der Aufklärung und Wissensvermittlung widmet.

„Es ist manchmal erschreckend, wie wenig Wissen in elementaren Finanzfragen bei Jugendlichen vorhanden ist. Dabei ist das Thema Finanzen und Vorsorge ein lebenslanger Begleiter von unschätzbarem Wert“, erklärt Sebastian Dürnagel, Projektleiter der Deutschen Anlegermesse Frankfurt 2013.

Die Deutsche Anlegermesse findet am 22. und 23. März 2013 im Forum Messe Frankfurt statt und mehr als 150 Aussteller und Partner präsentieren sich an zwei Messetagen der Finanz-Community. Die Besucherstruktur teilt sich auf in private und institutionelle Investoren, Finanzdienstleister, Anlageberater, Vermögensverwalter und Medienvertreter. Mit ihren 15 Themenparks bietet die Deutsche Anlegermesse Frankfurt für jeden Anlegertyp aufschlussreiche Informationen.
Mehr Informationen zur 4. Deutschen Anlegermesse finden Sie hier: http://www.deutsche-anlegermesse.de/index.php?id=53

Fordern Sie Ihre kostenlose Eintrittskarte unter folgendem Link an: http://www.deutsche-anlegermesse.de/index.php?id=175

Mehr Informationen auch auf XING https://www.xing.com/net/am/ oder facebook https://www.facebook.com/deutscheanlegermesse und youtube http://www.youtube.com/user/DeutscheAnlegermesse

Seit 1999 steht Value Relations als Full Service Investor Relations Agentur für Qualität in der Kapitalmarktkommunikation. Mit Büros in Frankfurt am Main und in Newport Beach (USA) sind wir international aufgestellt, um zusammen mit Ihnen Ihre Equity Story der Financial Community zu vermitteln.

Kontakt:
Value Relations GmbH
Sebastian Meyer
Gartenstraße 46
60569 Frankfurt
0170 7725228
seppmeyer1981@yahoo.de
http://www.value-relations.de

Dez 20 2012

Business, Erotik und Betrug – der neue Thriller „Der Manager“ von Martin Beisert ist da

Business, Erotik und Betrug – der neue Thriller „Der Manager“ von Martin Beisert ist da

Business, Erotik und Betrug - der neue Thriller "Der Manager" von Martin Beisert ist da

Der Manager – ein Thriller um Business, Erotik und Betrug

Eine anfänglich nette und eigentlich langweilige Lebensgeschichte, mit einer Mischung aus Liebe, Erotik und Berufsleben gerät außer Kontrolle – der Familienvater Toni beginnt ein verzwicktes Doppelleben.
Er gerät in Korruptions- und Drogenhändlerringe, welche sich bis in die höchsten Führungseben hinauf ziehen. Sie lassen ihn trotz Seelenkonflikten zum skrupellosen Manager werden, der seine Frau und seinen Sohn hintergeht, um nur für seine Karriere zu leben.
Leider zu spät besinnt er sich auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben: Liebe, Ehrlichkeit, Freude und Freiheit.
Ein fesselnder Thriller mit authentischem Inhalt. Knapp gehalten und deshalb besonders geeignet für Manager, die wenig Zeit zum Lesen finden.

Der Autor über sich selbst:

„Seit meinem Studium arbeite ich in einer Großfirma in Friedrichshafen. Über fünfzehn Jahre führt mich meine Arbeit auf Reisen durch die verschiedensten Kontinente und lehrt mich die unterschiedlichen Mentalitäten und Gepflogenheiten. Heute lebe ich immer noch in der Nähe von Friedrichshafen, bin verheiratet und habe zwei Kinder. Ich bin Hobbyautor. Meine Freude am Schreiben entdeckte ich rein zufällig. Mein erstes Werk “Der Manager” ist gerade im Windsor Verlag erschienen. Mein zweites Werk, ein Fantasie Roman „Gefangen in Gedanken“ erscheint voraussichtlich im Frühjahr 2013. Mein Thriller „ Die Marionetten“ werde ich höchstwahrscheinlich bis zum Sommer 2013 vollendet haben. Kommentare und Anregungen zu meinem Erstlingswerk und zu dieser Homepage sind herzlichst willkommen.“

Die Autorenwebsite: http://martin-beisert.com

Kontakt:
Windsor Verlag
Eric J Somes
2710 Thomes Ave
82001 Cheyenne
4940809081180
windsor.group.usa@gmail.com
http://windsor-verlag.com

Sep 7 2012

Sich selbst belügen macht krank.

Neue Studie der University of Notre Dame zeigt, dass Lügen krank macht. Um sich nicht selbst zu belügen, helfen auch Ratgeber wie etwa „Die Billard-Strategie“ von Jamal Khan.

Sich selbst belügen macht krank.

Das Buch „Die Billard-Strategie“ hilft dabei, sich nicht mehr selbst zu belügen.

7. September 2012 – Ein wenig Geflunker gehört bei den meisten Menschen zum Alltag. Doch wer Probleme hat und diese vor sich herschiebt, belügt nicht nur sein Umfeld und sich selbst, sondern schadet auch seiner Gesundheit. Eine neue Studie der University of Notre Dame zeigt: Lügner leben ungesünder, sind niedergeschlagener und gestresster. Statt sich also selbst zu belügen ist es gesünder, der Wahrheit ins Gesicht zu schauen und Probleme anzugehen

Zweieinhalb Monate lang wurden 110 Personen im Alter zwischen 18 und 71 Jahren untersucht. Eine Hälfte bekam keinerlei Vorgaben, die anderen sollten auf jegliches Lügen verzichten. Wöchentlich mussten alle Teilnehmer einen Fragebogen über ihre Gesundheit und zur Qualität ihrer Beziehungen ausfüllen, die Antworten wurden mit einem Lügendetektor auf ihre Ehrlichkeit hin gegen gecheckt.

Ohne Lügen lebt es sich gesünder

Das überraschende Ergebnis: Die Teilnehmer, die am wenigsten logen, empfanden sich insgesamt gesünder. Sie hatten weniger Kopf- oder Halsschmerzen, waren weniger niedergeschlagen oder gestresst und hatten auch weniger unter Ängsten zu leiden. Obendrein stuften sie die Qualität ihrer sozialen Kontakte und Beziehungen besser als die der Lügner ein.

Warum man sich selbst anlügt

Die meisten Menschen lügen, um möglichen Veränderungen aus dem Weg zu gehen. Das mag eine Zeit lang funktionieren, doch irgendwann muss dieses „auf der Stelle treten“ gezwungenermaßen aufhören, weil einen die Realität einholt.

Deshalb kann bei Lügnern auch nur kurzfristig ein angenehmes Gefühl entstehen. Auf lange Sicht macht nur die Wahrheit glücklich und trägt zu einem gesünderen Selbstbild bei.

Ehrlichkeit lässt sich trainieren

Die Teilnehmer, die bei der Wahrheit bleiben mussten, entwickelten verschiedene Techniken, um nicht zu lügen. So begannen einige ihre täglichen Leistungen nicht mehr als etwas Besonderes auszuschmücken, sondern wahrheitsgemäß darzustellen. Andere, die immer zu spät kamen, erfand er keine Ausreden mehr, sondern sagte einfach die Wahrheit. Und wer bemerkte, dass er mit einer Aufgabe überfordert war, verschleierte das nicht länger, sondern sagte es frei heraus.

Neben Ehrlichkeit kann aber auch ein Ratgeber wie „Die Billard-Strategie“ von Jamal Khan helfen. Der Autor, der diese Taktik nach einem Magengeschwür zunächst für sich selbst entwickelte, führt einem mit einfachen Worten und ohne viel Theorie das eigene Nichtstun oder Handeln bildlich vor Augen. Letztlich lautet das Fazit auch hier, dass man sich nicht länger selbst belügen soll, sondern besser agiert statt reagiert – also sich selbst immer wieder zum Handeln einen Anstoß gibt.

Ehrlich währt am längsten

Doch warum leben Nicht-Lügner glücklicher und gesünder? Laut dem Psychiater Raphael Bonelli erzeugt Lügen vor allem Stress. Lügner müssen stets befürchten, dass man ihnen auf die Schliche kommt und die Lügengeschichten auffliegen. Dieser Dauerstress lohnt es sich schon allein für die eigene Lebenszufriedenheit dauerhaft abzustellen.

Jamal Khan wurde 1961 als Sohn eines Pakistaners und einer Deutschen in London geboren. Als er zwei Jahre alt war, trennten sich seine Eltern und er wuchs mit seinem älteren Bruder in eher einfachen Verhältnissen bei seiner Mutter in der Nähe Frankfurts auf. Nach der Mittleren Reife machte er eine kaufmännische Lehre in einer Weinhandlung und arbeitete dort als Kellermeister, wechselte jedoch später in die Redaktion eines Anzeigenverlags. Aus Unzufriedenheit holte er auf dem Abendgymnasium das Abitur nach und studierte im Anschluss Marketing-Kommunikation, bevor er als Texter in einer kleinen Agentur anfing und in der Werbung Karriere machte: Er war dreimal Geschäftsführer internationaler Agenturen und Mitgründer einer Agentur, die später an ein Network verkauft wurde. Nach 25 Jahren Werbung wechselte er komplett das Metier und gründete mit einem Partner ein Unternehmen, das sich auf Livestreaming spezialisiert hat.

Kontakt:
JK
Jamal Khan
Erlenstraße 21
64572 Büttelborn
0172-6708609
jamal.khan@live.de
http://https://www.facebook.com/DieBillardStrategie

Pressekontakt:
UnityLivestream GmbH & Co. KG
Jamal Khan
Gässelweg 9a
64572 Büttelborn
06152-980640
info@unitylivestream.com
http://www.unitylivestream.com