Posts Tagged Empfehlungen

Sep 26 2018

Werbung war vorgestern, Empfehlungen sind heute!

Als echter Verkaufsexperte weiß Dieter Menyhart genau, wie Verkäufer das Vertrauen zu ihren Kunden aufbauen können

Werbung war vorgestern, Empfehlungen sind heute!

Dieter Menyhart: Werbung war vorgestern, Empfehlungen sind heute!

Werbung – wir laufen durch die Straßen und können ihr nicht aus dem Weg gehen. Wir treffen online auf alte Bekannte, denn nach unserem Online-Shoppingmarathon finden wir in unserem Mailpostfach prompt Empfehlungen für weitere Schuhe und Krawatten. Wer kennt das nicht? „Klar, Werbung hat ihre Daseinsberechtigung, doch wenn es um den Vertrauensaufbau im Verkauf geht, sollte ein Verkäufer auf etwas anderes setzen“, führt Dieter Menyhart aus. Er kennt die Tücken und Chancen, Herausforderungen und Erfolgsstrategien im Verkauf und greift dabei auf seine jahrelange Erfahrung als Verkaufstrainer zurück.

Auf was sollte ein Verkäufer setzen? „Auf Empfehlungen“, antwortet Dieter Menyhart bestimmt. Denn am wenigsten vertrauen Kunden Werbung, wenn es darum geht, einen neuen Lieferanten auszuwählen – und am meisten Empfehlungen. „Deshalb sind Empfehlungen die Währung Nr.1 für mich, wenn es um den Aufbau von Vertrauen geht.“
Das ist nichts Neues, denn heutzutage gäbe es gefühlt 50 Netzwerkveranstaltungen pro Woche, die ein Verkäufer besuchen und auf denen er neue Menschen kennenlernen kann.

„Klingt schön und gut – aber nach einem harten und langen Arbeitstag jetzt noch die Motivation zu finden, kann sich als schwierig herausstellen. Ganz schnell wird ein Netzwerkabend damit zur Qual“, führt der Trainer und Autor aus, der in seinen Podcasts viele Tipps, Praxisbeispiele und tolle Strategien an die Hand gibt. Wer sich jetzt fragt, wie man dennoch an Empfehlungen kommen kann, ohne jedes Netzwerkevent mitnehmen zu müssen, kann auch hier eine Antwort erwarten: „Empfehlen Sie andere aus Ihrem Netzwerk und fragen Sie Ihre Kunden aktiv nach Empfehlungen!“

Sein Sales-Tipp für den Aufbau von Vertrauen ist also, aktiv nach Empfehlungen von zufriedenen Kunden zu fragen – und das regelmäßig. „Sie bekommen neue Kontakte und einen tollen Einstieg „gratis“ dazu“, schließt Menyhart, der dazu und zu vielen weiteren Themen im Verkauf Inhouse-Trainings in der Schweiz anbietet.

30 Jahre aktive Verkaufspraxis, davon 12 Jahre Führungserfahrung als Marketing- und Verkaufsleiter in mittleren und größeren Unternehmen (national und international) machen Dieter Menyharts Profession aus. Wer wissen möchte, wie man sich Neukunden angelt, ist bei ihm genau richtig. Als Dozent und Prüfungsexperte in der Erwachsenenbildung mit Schwerpunkt Verkauf, Marketing, Präsentation und Führung sowie als Buchautor gibt er sein Wissen und seine Erfahrung weiter.

Kontakt
Dieter Menyhart
Dieter Menyhart
c/o acOffice Anstalt Sonnblickstrasse 12
9490 Vaduz
+41 55 556 70 60
info@menyhart.ch
http://www.menyhart.ch/

Jun 29 2018

BNI Networking, ZAROnews-PR bietet 15% Rabatt für Mitglieder im Empfehlungsnetzwerk

Business Network International (BNI) ist ein Netzwerk für Unternehmer und Geschäftsempfehlungen. 1985 vom Unternehmensberater Ivan Misner gegründet, hat sich die neutrale Organisation bis heute nach eigenen Angaben in 71 Ländern mit mehr als 227.000

BNI Networking, ZAROnews-PR bietet 15% Rabatt für Mitglieder im Empfehlungsnetzwerk

ZAROnews/BNI-PR

Hallo Unternehmer – Haben Sie den Mut, sich folgendes vorzustellen?

Das bis zu 50 Unternehmer und mehr, allesamt motivierte Verkäufer und Selbstständige, mit vielen guten Kontakten für Sie Kunden akquirieren. Und das aus absoluter Überzeugung. Voller Sympathie, mit Charme und fachlich fundiertem Wissen rund um das Thema Akquise, die sind alle bestens und genau im Bilde darüber, was Sie und Ihren Business auszeichnet. Das funktioniert weltweit und Woche für Woche für ca. 236.000 Mitglieder, die sich damit schon mal in 12 Monaten ca. 10 Milliarden Umsatz zuschaufeln. Damit das funktioniert, müssen Sie sich nur einmal in der Woche mit den Mitgliedern des sogenannten Chapters treffen und gerne können Sie auch weitere Chapters besuchen um sich zu präsentieren. Kein trockenes Meeting, sondern ein unternehmerisch wertvolles Frühstück. Keine unangenehmen Themen. Kein Zeitpunkt, der Sie beeinträchtigt. Ganz im Gegenteil: ein Highlight im Unternehmeralltag – inspirierend und unterhaltsam, frühstücken reden zuhören, verstehen und empfehlen. Zielführendes Networking.

Business Network International und ist eine professionelle Vereinigung regionaler Geschäftsleute, die sich einmal in der Woche zur Frühstückszeit treffen – mit dem klaren Ziel:

„Wir empfehlen uns weiter und profitieren aus den Kontakten unserer Mitglieder!“

Das Online-Presseportal ZAROnews.world ist mit dem Geschäftsführer Robert Zach, selbst Mitglied im BNI, im Chapter „Taurus“ in Tirol. ZAROnews ist in D.A.CH ein führendes PR-Portal zur Publikation von Business-News und bietet den Mitgliedern im BNI interessante Möglichkeiten Unternehmens-informationen optimal und effektiv an hunderte angeschlossen Pressemedien zu verteilen. Und das zu günstigen Preisen die durch die Mitgliedschaft als BNI-Member noch interessanter sind denn:

BNI-Mitglieder erhalten auf jeden Pressmitteilung die bei ZAROnews publiziert wird 15% Rabatt, auf alle Leistungen!

ZAROnews – wurde im Oktober 2006 von Robert Zach geründet und hat sich still und leise in der Welt der freien, unabhängigen und alternativen Presse breit gemacht. Ziel war es immer das zu schreiben und zu publizieren was die öffentlich rechtlichen Presse- und Medienorgane nicht sagen dürfen und deshalb auch nicht senden oder publizieren, weder heute noch morgen. Ein Online-Magazin zu machen das aufklärt und auch heikle Themen anspricht sollte es sein und das ist es geworden.

Es ist ein gelungener Mix aus Hintergrundmeldungen, nationaler und internationaler Presse und Lifestyle-Information auf Basis professioneller Public-Relation. Da finden die Leser was zu Ihnen passt. Wir haben die Familienthemen, Wirtschaft und Soziales, Recht und Ordnung, Politik mit dem Neuesten vom Tage, Wissenschaft und alles was zum Leben gehört.

Die Kunden aus der Wirtschaft werden mit einer umfassenden Pressearbeit optimal und günstig bedient, ZAROnews recherchiert, schreibt, bebildert, im Segment PR und publiziert Presseartikel von Kunden und Agenturen in hunderten angeschlossenen Portalen. So werden Daten, Fakten, Innovationen und Dienstleistungen zu den Konsumenten kommuniziert, das steigert nachhaltig den Erfolg der Unternehmen in wichtigen Bereichen. Angefangen bei einem optimierten Reputationsmanagement bis hin zu der effektiven Suchmaschinenplatzierung (SEO) oder einem deutlich verbesserten Page-Ranking – Onlinepresse ist immer ein weiterer Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg und zur verbesserten Marken-Identität.

Neugierig: presse@zaronews.ch Tel.: 0151 17 99 41 31

ZAROnews der PR-Service für Online-Pressemedien, Social-Media und Printmedien in Deutschland, Österreich und der Schweiz, wir recherchieren, schreiben und publizieren und platzieren in Suchmaschinen

Firmenkontakt
ZAROnews PR-Service
Robert Zach
Hechtsee 7
6330 Kufstein
+49 700 99977700
presse@zaronews.ch
http://www.zaronews.world

Pressekontakt
ZAROnews
Verena Damiani
Oberzelgli 15
CH-6390 Engelberg
0700 999 777 00
presse@zaronews.com
http://www.zaronews.world

Jun 12 2018

Marketing-Portal zu fairen Preisen – FirmenPartnerschaft: Einfach Firmenpartner finden

FirmenPartnerschaft bietet neue Lösung für Unternehmer und Webseiten-Betreiber.

Marketing-Portal zu fairen Preisen - FirmenPartnerschaft: Einfach Firmenpartner finden

Geschäftsführer Oliver Korpilla (Bildquelle: © Oliver Korpilla)

FirmenPartnerschaft steht für mehr Erfolg im Online Business. Laut einer Umfrage der Deutschen Messe Interactive setzen 88% aller befragten Unternehmen Ihr Marketing-Budget zur Neukundengewinnung ein. Nicht nur das Risiko zu wenig Neukunden zu gewinnen, sondern auch die Unsicherheit die Umsatz-Ziele zu verfehlen steigt. Da ist guter Rat oft teuer und kaum bezahlbar. Genau da setzt FirmenPartnerschaft mit seiner Dienstleistung an. Das Marketing-Portal hat es sich zur Aufgabe gemacht, Unternehmern zu mehr Neukunden im Online-Business zu verhelfen – und das zu fairen Preisen.

„Wir wollen, dass alle Unternehmer und Webseitenbetreiber preiswert zu mehr Neukunden kommen“, erklärt Oliver Korpilla, Geschäftsführer von clever marketing – FirmenPartnerschaft. „Häufig kommt es auch auf Geschwindigkeit an. Deshalb sind schon wenige Minuten nach der Anmeldung alle Marketing Funktionen für den Kunden verfügbar“, so Korpilla weiter.

Alle Marketing-Maßnahmen werden individuell konfiguriert. Für die Qualität sorgt ein Profil-Optimierer. Hier können Webseitenbetreiber kinderleicht eine Firmenkooperation vereinbaren und eine Firmenpartner-Empfehlung auf Ihrer Webseite bekannt geben.

Auch für Facebook-Pages oder regionale Betriebe gibt es geeignete Marketingmaßnahmen. Die Kosten sind für den Unternehmer überschaubar. Alle Marketingkooperationen können im Marketing-Portal zu einem preiswerten Festpreisen vereinbart werden. Schon für 37.- Euro monatlich können Sie das Marketing-Portal, ohne Begrenzung, zur Neukundengewinnung, nutzen.

Firmenpartnerschaft.com ist ein Marketing-Portalen und unterstützt Unternehmer bei der Neukundengewinnung und Umsatzsteigerung durch Marketingkooperationen. Unternehmen tauschen Empfehlungslinks, Facebook likes, Visitenkarten und andere Werbemittel – gratis untereinander aus. Selbstständige finden einfach passende Kooperationspartner über eine einfache Wink Anfrage. Eine individuelle Beratung mit einem Marketing-Experten ist buchbar.

Kontakt
clever marketing GmbH
Oliver Korpilla
Rommerscheider Höhe 42a
51465 Bergisch Gladbach
02202-108521
presse@firmenpartnerschaft.com
http://www.firmenpartnerschaft.com

Apr 24 2018

BNI Networking, Unternehmer profitieren im erfolgreichen Empfehlungsnetzwerk

Mehr als 2.300 Unternehmer treffen sich in Österreich einmal pro Woche zum Frühstück. Dies mit nachweislichem Erfolg, 42.000 Euro werden pro Frühstück an Auftragsvolumen beim weltweit größten Unternehmernetzwerk BNI generiert.

BNI Networking, Unternehmer profitieren im erfolgreichen Empfehlungsnetzwerk

© BNI-Taurus, Gründung 11.12.2015, 30 Mitglieder, 1.306 Empfehlungen 5.541.277,00 generierter Umsatz

Das Frühstück ist das wichtigste Mahl am Tage, weiß der Volksmund trefflich, für die Mitglieder des BNI-Chapters „Taurus“ in Tirol, ist dieses Sprichwort ein faktischer Aspekt der das unternehmerische Miteinander prägt.

Der frühe Vogel fängt den Wurm, auch unter diesem Gesichtspunkt können die Frühstücks-meetings bei BNI www.bni.at (Business Network International) gesehen werden. Einmal pro Woche, 50x mal im Jahr um 7 Uhr morgens treffen sich die Mitglieder eines Unternehmer-teams zu einem Meeting, um sich dort zu präsentieren und gegenseitig Empfehlungen auszusprechen. 2017 konnten dadurch lokale und regionale Unternehmer allein in Österreich 170 Mio. Euro zusätzlichen Umsatz machen.

Am 18.April 2018 fand im Hotel „Panorama Royal“ in Bad Häring/Tirol, der alljährliche Besuchertag statt, dort konnten sich rührige Unternehmer ein gutes Bild machen, was durch die BNI-Mitgliedschaft und effektives Empfehlungsmarketing möglich ist. So kamen 30 Unternehmer zum Informations-Frühstück des BNI-Chapters „Taurus“ um über erfolgreiches Networking informiert und motiviert zu werden, wissend das Empfehlungen das A und O im unternehmerischen Leben sind.

Vorstellen, Suchen & Finden

Jeder Unternehmer hat im Rahmen jedes Frühstücksmeetings 60 Sekunden Zeit, um sich zu präsentieren und konkret zu formulieren, wonach er sucht, wie z.B. nach seinem Wunschkunden oder nach individuellen Kontakten. Auf diese Art und Weise kamen im vergangenen Jahr über 98.000 Empfehlungen zustande, Empfehlungen, die von den Unternehmerkollegen ausgesprochen wurden. Provisionen dafür gibt es bei BNI nicht, wesentliche Voraussetzung für das Aussprechen einer Empfehlung ist das Vertrauen in die Leistungen. „Der Aufbau von Beziehungen ist ein wesentliches Merkmal von BNI. Durch die wöchentlichen Treffen lernen wir viel über einander, über die Arbeitsweisen und über die Verlässlichkeit“, sagt Michael Mayer, Nationaldirektor für Österreich und Deutschland. „Bei jeder Empfehlung, die ich ausspreche, muss ich mir sicher sein, dass die Aufgaben zu hundert Prozent positiv erledigt werden, dafür stehe ich mit meinem Namen. Wenn ich die anderen Unternehmer sehr gut kenne, dann kann ich mich darauf verlassen, dass die Arbeiten zur vollen Zufriedenheit der Kunden erledigt werden“, ergänzt Michael Mayer. Eine weitere Besonderheit ist, dass aus jedem Fachgebiet (z.B. Installateur, PR-Agentur, Bank) nur ein Vertreter in einem Unternehmerteam sitzt, um so jede Konkurrenzsituation zu verhindern.

Unternehmer in Niederösterreich und Oberösterreich profitieren am meisten

Wird in Gesamtösterreich im Durchschnitt ein Auftragsvolumen von 42.000 Euro pro Frühstück verteilt, so zeigt sich, dass bei den Treffen in Oberösterreich noch mehr Umsatz gemacht wird. Mitglieder erzielen dort 67.000 Euro pro Frühstück, auch Niederösterreich mit 48.000 Euro sowie die Steiermark und Burgenland mit 45.000 Euro weisen einen höheren Wert aus. „Wir können jede Woche auf den Euro genau ermitteln, welcher Umsatz in den Unternehmerteams gemacht wird. Diese eindeutige Messbarkeit unterscheidet uns von vielen anderen Netzwerken. Aber nicht allein der Fokus auf den Umsatz macht BNI aus, durch das vielfältige Angebot an Trainings und Workshops entwickeln sich Unternehmer laufend weiter und stärken ihre Ausrichtung“, so Michael Mayer.

30+ zusätzliche kostenfreie Außendienstmitarbeiter

Viele KMUs können sich keine Vertriebs- und Marketingmitarbeiter leisten, das trifft auch auf viele Jungunternehmer zu. BNI bietet hier eine interessante Alternative. Bei jedem Frühstück sind in den Teams 30 und mehr Unternehmer im Raum, die ständig Ohren und Augen offen halten, um das Geschäft des anderen zu stärken und Empfehlungen für ihn zu erzielen. Diese Unternehmer übernehmen somit die Vertriebs- und Marketingagenden und leben nach dem Motto „Wer gibt, gewinnt!“.

Stärkung der lokalen und regionalen Wirtschaft

Durch das Empfehlen von Unternehmern aus dem direkten Umfeld wird die lokale und regionale Wirtschaft nachweislich gestärkt. „Wir sorgen dafür, dass Aufträge heimischen Unternehmern zugute kommen und sichern dadurch tausende Arbeitsplätze in Österreich. BNI bildet einen Gegensatz zu den internationalen Big Playern. Uns ist es wichtig, dass es den kleinen heimischen Unternehmen gut geht und dass sich diese entfalten können“, fasst Michael Mayer weitere Vorteile des Netzwerks zusammen.

Bewährtes System seit 33 Jahren

Weltweit profitieren über 227.000 Unternehmer in 8.211 lokalen Gruppen von der provisionsfreien, gegenseitigen Weitergabe von Neukundenempfehlungen. Insgesamt wurde 2017 auf Basis von 9,8 Mio. Empfehlungen ein Geschäftsvolumen von 12 Mrd. Euro Umsatz für BNI-Mitglieder erzielt.
BNI wurde 1985 von Unternehmensberater Dr. Ivan Misner in Arcadia (USA) gegründet. Das erklärte Ziel: Mehr Umsatz durch neue Kontakte und Geschäftsempfehlungen. Zu den wesentlichen Merkmalen der bewährten Plattform zählen: Orientierung an messbaren Ergebnissen, Exklusivität der regional vertretenen Berufssparten, Provisionsfreiheit sowie die jährliche Qualifizierung über Aktivität und Leistung.

Besucher immer willkommen

Wer sich selbst ein Bild von BNI machen möchte, ist jederzeit eingeladen, ein Unternehmerteam in seiner Nähe zu besuchen. Einfach auf der Website ein Team auswählen und unverbindlich anmelden: https://www.bni.de/teamsuche/unternehmerteam-chapter-finden/

7 Mio. Euro Mehrumsatz in Tirol 2017
966 Mio. Euro in der D-A-CH-Region 2017
Weltweit über 12 Mrd. Euro Umsatz 2017

C&E Empfehlungsmarketing GmbH
Enrico Maggi & Corinna Schachner,

Kontakt
BNI Tirol
Enrico Maggi
Wald 31/10a
6306 Söll
0043 664 411 66 79
enrico.maggi@bni-tirol.at
http://www.bni-tirol.at

Okt 11 2017

50 Tipps und Empfehlungen zur WEBSEITEN-OPTIMIERUNG

Mit umfangreichem Kostenlosen Download

So werden Sie gefunden – die Homepage spielt eine Hauptrolle bei dieser Aufgabe, die Website ist im modernen Marketing einer der zentralen Faktoren im On- wie Offline-Handel
Ich kam, sah und kaufte: Auf eine solche Quintessenz lässt sich häufig das Einkaufsverhalten von Online-Shoppern komprimieren.

Wer als Anbieter nicht gesehen wird – und das heißt in Zukunft vor allen Dingen: wer nicht online gesehen wird – kann auch keine Käufer auf seiner Homepage, seinem Online-Shop oder in seinem stationären Outlet erwarten.

Immer mehr Kunden recherchieren auch vor einem lokalen Geschäftsbeuch online, ob die Ware, die gesucht wird, in diesem entsprechenden Unternehmen bzw. Ladenlokal auch vorhanden ist. Deshalb ist eine vernünftige Präsenz im Web schon einmal die halbe Miete. Wer sich nicht zeigt, wird auch nicht gesehen, bei dem wird auch nicht gekauft.

Zudem erleben wir einen totalen Wandel der Marketingkommunikation – vom Monolog zum Dialog. Oder anders ausgedrückt: Der Kunde möchte selbst aktiv werden können und nicht unbedingt eine permanente Dauerberieselung durch Werbung von allen möglichen Anbietern erfahren. Er geht selbstständig zu seiner gewünschten Zeit in´s Netz und sucht sich passende Informationen – das ist dann für ihn weniger Werbung als viel mehr Unterhaltung, Unterrichtung, Information, Erlebnis, …

Galt früher im Marketing allgemein die Formel A.I.D.A. (= Attention – Interest – Desire – Action), so gilt heute immer mehr O.P.E.N. (= On demand – Personal – Engaging – Networks), anders ausgedrückt bedeutet das nichts anderes, als dass im früheren Marketing einseitig von den Unternehmen auf die Werbetrommel gehauen wurde, heute ist es jedoch so, dass die potenziellen Kunden zwar offen für Werbung sind, aber diese nur dann empfangen wollen, wenn es ihnen gerade passt und das auch möglichst on demand. Außerdem muss das Ganze auch noch sehr persönlich und engagiert sein.

Das alles geht prinzipiell nur über das Netz, denn dort kann die entsprechende Werbung auf den Webseiten, in den Sozialen Medien usw. für den suchenden Kunden vorgehalten bzw. ihm beim Besuch auf entsprechenden Seiten eingespielt werden. Massenmarketing wird durch Dialogmarketing ersetzt.

Deshalb steht die Webseite immer mehr im Mittelpunkt der werblichen Aktivitäten: sie sollte modern, schnell und responsive, also für alle Geräte-Typen automatisch angepasst sein. Da wird es denn schon mal nötig, einen Relaunch oder doch zumindest eine Optimierung vorzunehmen. Dabei sind folgende Überlegungen von besonderer Wichtigkeit:
1. Die richtige Technik ist wertvoller als eine „besondere“ Gestaltung
2. Design-Trends werden allgemein überbewertet, neuesten gestalterischen Trends muss man nicht unbedingt folgen.
3. Nur wenn Probleme durch Designänderungen gelöst werden können, sollte man sie auch ansetzen.
4. Die Praktikabilität steht im Vordergrund: der potentielle Kunde will es leicht und schnell.
5. Eine neue Technik, die entscheidende Verbesserungen bringt, kann aber einen kompletten Relaunch erzwingen.
6. Altmodisch ist nicht unbedingt schlechter, eine in modernem Design gestaltete Webseite ist nicht zwangsläufig besser als eine alte.
7. Es ist sinnvoll, ja erforderlich, kontinuierlich an der Webseite zu arbeiten, permanent kleine Optimierungen vorzunehmen.
8. Content, also Inhalte, müssen vorgehalten, also vor-entwickelt werden, um dann bei passender Gelegenheit sofort zum Einsatz zu kommen.

Wichtig ist vor allen Dingen, das die Inhalte der Webseite, des Shops ständig auf dem neuesten Stand sind, dass Überholtes entfernt wird und aktuelle Daten, Informationen und Offerten auch eingesetzt werden. Dazu gehört auch dringend ein responsives Design.

In einer kostenlosen Studie bietet die UEC|Ulrich Eggert Consult + Research, Köln, über 50 Hinweise und Tipps, wie die Webseiten des Off- wie Online-Handels optimiert werden können. Dazu mehr auf
www.ulricheggert.de/kostenlosestudien

Die Ulrich Eggert Consult + Research, Köln, wurde zu Anfang 2007 von Ulrich Eggert in Köln nach über 32 jähriger Tätigkeit bei der ehem. BBE-Unternehmensberatung GmbH, Köln, davon mehr denn 13 Jahre als Geschäftsführer, gegründet. Ulrich Eggert setzt heute als freiberuflicher Unternehmensberater, Referent, Moderator und Organisator von Veranstaltungen sowie als Trend- und Zukunftsforscher und Autor von Studien und Fachbüchern seine erfolgreiche Tätigkeit für Handel/Handwerk, Industrie und Dienstleistung fort.
Seine Tätigkeitsfelder sind u. a.:

— Trend und Zukunftsforschung
— Markt- und Handelsforschung
— Strategie-Beratung, Portfolio-Entwicklungen
— Duedilligence
— moderierte Workshop-Beratungen
— Absatzplanungen, Machbarkeits-Studien.
Seine Arbeitsthemen umfassen die

— Entwicklungen in Konsum und Gesellschaft
— Zukunft von Handel und Distribution/Vertrieb
— Versand-/Distanzhandel, E-Commerce und Multi-Channel-Retailing
— Innovationen und Innovationsmanagement
— Neue Geschäftmodelle und Formate
— Neu Vertriebsstrategien
— Kooperation, Systembildung und Franchising
— Vertikalisierung und Direktvertrieb
— Marke und Markenpolitik
— Virtualisierung von Unternehmen.

Vorträge und Workshops/Veranstaltungen zu diesen Themen runden sein Leistungsprogramm ab. Bisher über 40 Veröffentlichungen in Form von Multi-Client-Studien und Büchern dazu, verzeichnet auf seiner Homepage, zeigen seine umfassende Erfahrung auf diesen Gebieten. In den Jahren 2008- heute erschienen bisher im Eigenvertrieb folgende Studien:
+ LUXUSVERTRIEB,
+ FUTURE DISCOUNT,
+ MAIL ORDER 2015,
+ HANDELS- UND VERTRIEBSINNOVATIONEN,
+ KONSUM(ENT) UND HANDEL,
+ DIE ZUKUNFT DER BAU- UND HEIMWERKERMÄRKTE,
+ DIE ZUKUNFT DER GEWERBLICHEN VERBUNDGRUPPEN,
+ HANDEL 2020 – WEGE IN DIE ZUKUNFT,
+ HANDEL UND MARKE
+ KOOPERATION IM VERTRIEB
+ VERTIKALISIERUNG IM VERTRIEB
+ MEGATRENDS 2020: HANDELSTRENDS
+ KOSTEN SENKEN MIT SYSTEM
+ NEUE HANDELSFORMATE – NEUE VERTRIEBSKONZEPTE
+ FOKUS HANDEL
+ B2B-VERTRIEBSTRENDS
+ MÖEBEL 2020: HANDEL & VERTRIEB
+ LUXUS: MÄRKTE & VERTRIEB
+ WACHSTUMSPAKET HANDEL: 3 Studien zu Wachstumsstrategien im Handel
+ MEGATRENDS HANDEL II – TRENDUPDATE 2025/30
+ 4.0 – DIE DIGITALE REVOLUTION
+ HANDEL & INTERNET
+ VERBUNDGRUPPEN & INTERNET
+ INDUSTRIE, LIEFERANTEN & INTERNET
+ GESCHÄFTSMODELLE & FORMATE IM B2C ONLINE-HANDEL
+ (QUALITATIVE) HANDELS- UND VERTRIEBSTRENDS – ALL ABOUT
DIGITALISIERUNG, INTERNET, E-COMMERCE & CO.
+ ZUKUNFT E-COMMERCE B2C – QUANTITATIVE ENTWICKLUNGEN 2020/25/30
+ 3-D-DRUCK – CHANCEN & ENTWICKLUNGEN
+ LANGFRISTIGER WANDEL IM HANDEL
+ MÖBEL & WOHNEN 2025/30
+ DIGITALES MARKETING (BAND I)
+ DIY 2025/30
+ DIGITALES MARKETING (BAND II)
+ ZUKUNFT STATIONÄRER HANDEL 2030 Band I
+ ZUKUNFT STATIONÄRER HANDEL 2030 Band II
sowie zum Bezug über den Buchhandel oder direkt beim Verlag das „KURSBUCH UNTERNEHMENSFÜHRUNG“, ISBN 978-3-8029-3422-3; „ZUKUNFT HANDEL“, ISBN 978-3-8029-3855-09 sowie „KOSTEN SENKEN!“, ISBN 978-3-8029-3847-4, alle im Walhalla-Fachverlag, Regensburg. Details zu allem auf www.ulricheggert.de Hier finden Interessenten direkt unter www.ulricheggert.de/kostenlosestudien auch über 50 aktuelle Kurz-Studien zum kostenlosen Download.

Firmenkontakt
Ulrich Eggert Consult + Research
Ulrich Eggert
An der Ronne 238
50859 Köln
02234-943937
mail@ulricheggert.de
http://www.ulricheggert.de

Pressekontakt
Ulrich Eggert Consult Research
Ulrich Eggert
An der Ronne 238
50859 Köln
02234-943937
mail@ulricheggert.de
http://www.ulricheggert.de

Mrz 28 2017

Schuppenflechte und Vitamin D

Die ewige Suche nach der richtigen Dosis

Schuppenflechte und Vitamin D

PSOaktuell März 2017

Immer mehr chronische Krankheiten werden mit einem Mangel an Vitamin D in Verbindung gebracht. Wer auf der Suche nach einer Linderung seiner Schuppenflechte das Internet befragt, stößt früher oder später auf Empfehlungen für hoch dosierte Vitamin-D-Präparate in Tablettenform. Die richtige Dosierung scheint ebenso ein Glaubenskrieg zu sein wie die Folgen einer Überdosierung. Unklar bleibt: Wo fängt ein Mangel an, der immer wieder behauptet wird? Kann man Vitamin-D-Pillen einfach auf Verdacht nehmen?

Die Patientenzeitschrift PSOaktuell widmet sich in ihrer aktuellen Ausgabe dem Vitamin. Erklärt wird, wer zu den Risikogruppen gehört, die sich um ihre Vitamin-D-Versorgung kümmern sollten. Faustregeln für eine natürliche Bildung des "Sonnenhormons" je nach Hauttyp finden sich im Heft ebenso wie das Beispiel einer Betroffenen, die ihre Psoriasis mit Vitamin-D-Präparaten in den Griff bekommen hat.

In der Ausgabe 01/2017 gehen Experten auch der Frage nach, wann eine Entfernung der Mandeln angeraten ist und wann nicht. Außerdem geht es um den Lebensstil und seinen Einfluss auf die Erbanlagen des Menschen. Leser erfahren zudem,
• wie die neue innerliche Therapie mit dem Wirkstoff Ixekizumab wirkt
• warum das Potenzmittel Viagra beim Abnehmen helfen soll
• was von der Anwendung von MTX bei Psoriasis pustulosa zu halten ist
• ob es einen Zusammenhang zwischen der Schuppenflechte und einer Schilddrüsenunterfunktion gibt

Ein kostenloses Probeheft kann unter dem Link www.psoaktuell.com/probeheft.htm angefordert werden.

PSOaktuell – Der Ratgeber bei Schuppenflechte ist eine Zeitschrift, die seit 1991 im deutschsprachigen Raum erscheint. Wir sprechen alle von der Schuppenflechte (Psoriasis) Betroffene und Interessierte an mit nützlichen Informationen rund um diese chronische Hauterkrankung. Dabei sind Forschung, Therapie, Hautpflege, Kosmetik, Psychologie und Selbsthilfe unsere Kernthemen. Mit PSOaktuell haben wir den Anspruch, einen echten Ratgeber bereitzustellen. Psoriasis ist eine chronische Krankheit, die mit Millionen Betroffenen allein in Deutschland die Bezeichnung „Volkskrankheit“ verdient. Für die Schuppenflechte gibt es bis heute keine Heilung.

PSOaktuell erscheint im Magazin-Format viermal im Jahr und wird von einem engagierten Team aus Betroffenen und Fachleuten produziert. Weitere Informationen über Schuppenflechte finden Sie unter www.psoaktuell.com

Firmenkontakt
K.i.M Info-Service GmbH
Marlis Proksche
Postfach 1260
86635 Wertingen
08272 / 4885
presse@psoaktuell.com
http://www.psoaktuell.com

Pressekontakt
K.i.M Info-Service GmbH
Marlis Proksche
Postfach 1260
86635 Wertingen
08272 / 4885
presse@psoaktuell.com
http://www.psoaktuell.com

Jun 30 2016

Wissen sie, was sie tun?

Vielen Unternehmern fällt es schwer, ihre Tätigkeit in griffige Worte zu packen.

„In meiner täglichen Praxis erlebe ich Freiberufler, Dienstleister, Handwerker und Ärzte, die kaum in der Lage sind, ihre Tätigkeit, die Zielgruppe ihres Unternehmens und Alleinstellungsmerkmale kurz und knackig zu formulieren.“ so die Expertin Christiane Zahn, Inhaberin der Marketingplattform BNI in der Region Nürnberg.
„Meist sind Selbständige fachlich hervorragend und leisten gute Arbeit, die dem Kunden einen echten Nutzen bietet. Fragt man nach, worin dieser Nutzen besteht, erhält man langatmige und wenig aussagefähige Antworten.“
Diese Sprachlosigkeit führt dazu, dass die Unternehmerinnen und Unternehmer viel Potential ungenutzt lassen. Im direkten Gespräch mit potentiellen Kunden fehlt ihnen die Überzeugungskraft und auf die Frage, „welche Kunden suchen Sie?“ haben nur wenige eine griffige Antwort und verschenken die Chance, weiterempfohlen zu werden. Dabei betrachten laut einer Umfrage 98% aller Unternehmer Empfehlungen als wichtiges Element im Marketing ihres Unternehmens.
„In unserem Unternehmernetzwerk lernen die Geschäftsleute nicht nur, ihre Tätigkeit kurz und knapp darzustellen. Sie bekommen Hilfestellung bei der Definition ihrer bevorzugten Zielgruppe und üben sich darin, diese Zielgruppe zu beschreiben und sogenannte Anker ausfindig zu machen, an denen Außenstehende einen potentiellen Kunden erkennen können.“ Zahn nennt ein plakatives Beispiel: „stellen Sie sich vor, Sie sitzen abends beim Bier in der Dorfkneipe und hören einen älteren Nachbarn klagen, dass ihm die Pflege seines Gartens zunehmend schwer fällt. Wenn Sie durch den Gärtner in Ihrem Unternehmerteam gut geschult sind, werden Sie sofort einhaken und dem geplagten Nachbarn Abhilfe und Ihrem Teamkollegen eine Empfehlung verschaffen können.“
Die Expertin gibt folgende Tipps:
– Überlegen Sie, was der Nutzen Ihrer Dienstleistung oder Ihres Produkts ist. Beispiel Zeitung: der Nutzen ist hier die Information, nicht das bedruckte Papier.
– Seien Sie selbstbewusst. Was machen Sie anders oder besser als der Wettbewerb?
– Wer braucht Ihre Dienste? Jüngere oder ältere Menschen, Angestellte, Selbständige, Endverbraucher, Kranke? „Jeder“ ist keine befriedigende Antwort auf diese Frage, denn nach „jedem“ kann ein Empfehlungsgeber beim besten Willen nicht suchen.
– Was ist ein Anker, dafür, dass Sie gebraucht werden? Im Falle des Gärtners ist es z.B. der Satz, „ich schaffe meine Gartenarbeit nicht mehr.“
Die Marketingplattform BNI gibt Unternehmerinnen und Unternehmern die Gelegenheit, diese Form der Selbstdarstellung wöchentlich zu trainieren – mit nachweisbarem Erfolg.
www.bni-42.de

BNI ist eine Marketingplattform für kleine und mittlere Unternehmen. Sie verhilft den Mitgliedern zu mehr Umsatz durch neue Kontakte und Geschäftsempfehlungen.

Kontakt
BNI 42
Christiane Zahn
Orchideenstraße 39
90542 Eckental
091262909859
christiane.zahn@bni-42.de
www.bni-42.de

Apr 13 2016

Neues Infoportal rund um Ernährung und Krebs ist online

Arbeitsgruppe am Tumorzentrum München (TZM) bündelt wissenschaftlich fundierte Informationen und gibt praktische Hilfestellung von der Prävention bis zur Therapie

Neues Infoportal rund um Ernährung und Krebs ist online

Das neue Infoportal „Ernährung und Krebs“ vom Tumorzentrum München

München, 13. April 2016 – Das neue Infoportal der Arbeitsgruppe „Ernährung und Krebs“ am Tumorzentrum München (TZM) ist ab sofort unter www.ernaehrung-krebs-tzm.de online. Es bündelt wissenschaftlich fundierte Informationen, gibt praktische Hilfestellung und vermittelt Kontakte zu anerkannten Therapeuten und Beratungsstellen rund um das Thema Ernährung und Krebs. Die Arbeitsgruppe besteht aus qualifizierten Ärzten und Ernährungsfachkräften unter der Leitung von Professor Hans Hauner und Professor Marc Martignoni in München. Ob zur Prävention oder während der Therapie: Die Ernährung hat einen entscheidenden Einfluss auf die Entstehung und den Verlauf von Krebserkrankungen. Das TZM-Infoportal richtet sich daher an Betroffene sowie jeden, der mit Ernährung gezielt Krebs vorbeugen möchte.

Unter www.ernaehrung-krebs-tzm.de geht heute das neue Infoportal der Arbeitsgruppe „Ernährung und Krebs“ am Tumorzentrum München (TZM) ins Netz. Es bietet Interessierten und Betroffenen zahlreiche Informationen, Hilfestellungen und Empfehlungen rund um das Thema Ernährung und Krebs. Die Ernährung hat einen entscheidenden Einfluss auf die Entstehung und den Verlauf von Krebserkrankungen. „Ein gutes Drittel der jährlich auftretenden rund 500.000 Krebserkrankungen in Deutschland könnte durch eine gesunde Ernährung verhindert werden“, erklärt Prof. Dr. med. Hans Hauner, Direktor des Else Kröner-Fresenius-Zentrums für Ernährungsmedizin am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München und Leiter der Arbeitsgruppe „Ernährung und Krebs“. Aber auch Patienten profitieren von einer gesunden und an ihre individuelle Situation angepassten Ernährung. Daher hat sich die Arbeitsgruppe neben der Prävention vor allem die Verbesserung der Ernährungssituation von Krebspatienten zum Ziel gesetzt. „Eine adäquate Ernährungsweise vor, während und nach der Therapie ist für den Behandlungseffekt und damit die Überlebensqualität mitentscheidend“, ist Hauner überzeugt.

Über- und Untergewicht: Risikofaktor und Begleiterscheinung bei Krebs
Im Fokus des neuen Infoportals stehen die Faktoren Übergewicht und Gewichtsverlust bzw. die Mangelernährung. Übergewicht – besonders die Fettleibigkeit (Adipositas) – gilt zunehmend als möglicher Mitauslöser von Krebserkrankungen. Auch den Verlauf der Erkrankung und den Behandlungseffekt kann starkes Übergewicht verschlechtern. Daraus lässt sich allerdings nicht pauschal ableiten, dass übergewichtige Krebspatienten generell abnehmen sollten. „Jede Krebserkrankung ist anders“, unterstreicht Prof. Dr. med. Marc Martignoni, Oberarzt der Chirurgischen Klinik und Poliklinik im Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München und ebenfalls Leiter der Arbeitsgruppe. „Es kann durchaus mal zu einer ungewollten Gewichtszunahme kommen. Aber häufiger beobachten wir Patienten, die während der Tumorbehandlung an Gewicht verlieren und auf eine ausreichende Versorgung wichtiger Nährstoffe achten müssen, um nicht in eine Mangelernährung zu rutschen.“ Das TZM-Infoportal erklärt Ratsuchenden die komplexen Zusammenhänge einfach verständlich, gibt praktische Tipps und Antworten auf die häufigsten Fragen sowie konkrete Empfehlungen im Bereich der Ernährungstherapie. Alle Informationen beruhen auf aktuellen Leitlinien und den neuesten Studienerkenntnissen.

Anerkannt und qualifiziert: Beratungsangebote zur Ernährungstherapie bei Krebs
In den Medien und auf dem Markt befindlichen Ratgebern finden sich oft widersprüchliche Ernährungsbotschaften, die bei Betroffenen und Interessierten zu Verunsicherung führen können. Hinzu kommt, dass die Bezeichnung „Ernährungsberater“ derzeit nicht geschützt ist und damit nichts über den tatsächlichen Kenntnisstand im Bereich der Ernährungstherapie aussagt. Daher setzt die Arbeitsgruppe „Ernährung und Krebs“ bei ihrem Informationsangebot ausschließlich auf anerkannte und qualifizierte Experten innerhalb der Berufsgruppen der Diätassistenten, Oecotrophologen und Ernährungsmediziner. Auf dem Infoportal wird erläutert, woran Patienten eine qualifizierte Ernährungsberatung erkennen, wie sie diese in Anspruch nehmen können und wie es beispielsweise mit einer Kostenübernahme durch die Krankenkasse aussieht. Unter dem Stichwort Beratersuche sind rund 20 qualifizierte Beratungsstellen im Raum München verzeichnet – ambulant und stationär. Zusätzlich bietet das TZM-Infoportal eine Auflistung von seriösen Institutionen und Berufsverbänden, die eine bundesweite Suche nach anerkannten Ernährungsfachkräften anbieten.

Das Tumorzentrum München (TZM) ist eine Dienstleistungs- und Serviceeinrichtung des Comprehensive Cancer Center München (CCC München) für Ärzte wie auch für Patienten in der Region München und Oberbayern. Es wurde 1977 gegründet und fördert seitdem die Forschung, Weiterbildung und den Wissensaustausch rund das Thema Krebs. Derzeit sind 16 Projektgruppen mit insgesamt mehr als 1.500 Mitgliedern aktiv. Ärzte unterschiedlichster Fachrichtungen beraten in den Projektgruppen gemeinsam über Behandlungsrichtlinien, die regelmäßig in „Blauen Manualen“ veröffentlicht werden. Eine wichtige Arbeitsgruppe bildet das Tumorregister, das in einem Einzugsbereich von mehr als vier Millionen Menschen in enger Absprache mit den Projektgruppen die zentrale Tumordokumentation sicherstellt. Geleitet wird das TZM vom ehrenamtlich tätigen geschäftsführenden Vorstand. Für die Koordination aller Aktivitäten ist die Geschäftsstelle des Tumorzentrum München verantwortlich, die von Prof. Dr. med. Volkmar Nüssler geleitet wird.
Weitere Informationen gibt es unter www.tumorzentrum-muenchen.de

Firmenkontakt
Tumorzentrum München
Prof. Dr. med. Volker Nüssler
Pettenkoferstr. 8a
80336 München
089/4400-52238
089/4400-54787
TZMuenchen@med.uni-muenchen.de
http://www.tumorzentrum-muenchen.de/

Pressekontakt
zweiblick // kommunikation
Kristina Lutilsky
Wilhelm-Hale-Straße 50
80639 München
089.21668114
089.216681145
k.lutilsky@zweiblick.com
www.zweiblick.com

Nov 18 2015

DEIN GUTER RUF genießt guten Ruf

Die Kunden empfehlen den Reputationsmanager DEIN GUTER RUF nicht nur deutschlandweit. Auch aus dem europäischen Ausland sowie von Übersee wird der Online-Reputationsservice wegen seines guten Rufs angefragt.

DEIN GUTER RUF genießt guten Ruf

DEIN GUTER RUF genießt guten Ruf

„Recht vielen Dank für den tollen Service! Werde ich weiter sagen.“ – das sind nicht nur leere Versprechungen von Kunden von DEIN GUTER RUF – diese Versprechungen werden auch umgesetzt.

Seit 2008 wird der Service, negative, diffamierende Einträge aus dem Internet zu löschen angeboten, um das digitale Ich zu schützen und zu wahren. DEIN GUTER RUF ist der Pionier im Online-Reputationsmanagement europaweit. Lediglich in Amerika wurde ein Unternehmen zeitgleich gegründet, das ebenfalls in diesem Metier tätig ist. Mit der steigenden Ausbreitung und Bedeutung des World Wide Web steigt das Bewusstsein sowohl der Privatpersonen als auch der Unternehmen für die Konsequenzen, die negative Einträge im Netz nach sich ziehen. „Es geht mir jetzt wirklich wieder gut und ich fühle mich bestens betreut.“ – diese exemplarische solche Aussage eines Kunden lässt erahnen, wie weitreichend die Auswirkungen sein können, wenn es um diffamierende Einträge im Netz geht. Von schlechten Eindrücken und damit Nachteilen bei Bewerbergesprächen bis zur herbeigeführten Aufgabe der Selbständigkeit, vom Zurückziehen aus dem Alltagsleben über Cybermobbing bis zu Depressionen – dieses sind nur ein paar Beispiele von Konsequenzen unliebsamer Einträge im Netz. Auch die Unternehmen erfahren zunehmends, wie geschäftsschädigend sich negative, verunglimpfende Einträge im Netz auswirken. Sie schädigen das Image des Unternehmens, erschweren die Gewinnung qualifizierter Mitarbeiter und beeinflussen letztendlich negativ den Umsatz und Gewinn.

Hohe Erfolgsquote und Diskretion schaffen Vertrauen

Als Pionier in diesem Metier hat DEIN GUTER RUF umfangreiche Erfahrungen sammeln können und ein einzigartiges Netzwerk zu den Webseitenbetreibern aufgebaut, das schließlich auch dazu führt, dass die Erfolgsquote der zu löschende Einträge bei über 85% liegt. Diese hohe Erfolgsquote ist sicherlich auch ein wesentlicher Baustein für den hohen Vertrauensvorsprung, den der Reputationsmanger bei seinen Kunden erlebt. Aus Sicht der langjährigen Mitarbeiter ist ein weiterer wesentlicher Baustein für das hohe Vertrauen der Kunden, die Diskretion, die an erster Stelle steht. Schnelles und diskretes Handeln, keine Vertragsbindung, kein Abo, das sind die Leitlinien, mit denen DEIN GUTER RUF eingreift und aktiv das digitale Ich des Kunden steuert, um gegen Verungluimpfungen, Cybermobbing, Identiätsdiebstahl und Persönlichkeitsverletzungen vorzugehen. Im tagtäglichen Geschäft erfahren die Mitarbeiter, dass die vielen zufriedenen Kunden, ihre positiven Erfahrungen aktiv weitergeben, da eine immer größer werdende Anzahl von Kunden auf Empfehlungen zu dem Reputationsmanager gelangen.

„Vertrauen, Vertrauensvorsprung unserer Kunden uns gegenüber und Diskretion. Das sind alles wichtige Punkte die zeigen, dass wir einen guten Ruf genießen und als wichtige, vertrauensvolle Instanz wahrgenommen werden. Gerade auch bei Neuanfragen“, so Christian Keppel, Projektleiter DEIN GUTER RUF.

Unternehmen und Prominente aus Übersee haben bereits ebenso auf Empfehlungen den Service von DEIN GUTER RUF in Anspruch genommen wie Politiker aus dem benachbarten europäischen Ausland. Dabei erstreckt sich das Servicespektrum von einmaligen Löschaufträgen ( https://www.deinguterruf.de/Themen/daten-loeschen-lassen-recht-negative-daten-loeschen.aspx ) von negativen Einträgen ab 29,95 Euro bis zu einer längerfristigen Geschäftsbeziehung, in der es neben der Herstellung eines guten Online-Rufes insbesondere auch um eine Wahrung und Gestaltung des digitalen Ichs geht. Statt den guten Ruf wieder herzustellen, geht es hier darum, proaktiv einzugreifen, um üble Nachreden im Netz erst gar nicht entstehen zu lassen.

Welcher Service sinnvoll ist, ist einzelfallabhängig zu entscheiden und kann in einem unverbindlichen, persönlichen Gespräch unter Tel. 0201/45853474 oder per E-Mail geklärt werden.

Weitere Informationen zur Pressemeldung “ DEIN GUTER RUF genießt guten Ruf “ und zu DEIN GUTER RUF sind unter:

https://www.youtube.com/watch?v=zXcDOuxdTig

zu finden.

DeinguterRuf ist ein Projekt der MoveVision GmbH. Der Service wurde 2007 in Düsseldorf gegründet und ist der Markführer für Kontrolle, Schutz und Pflege des guten Rufs im Internet. Das Unternehmen bietet Privatpersonen und Unternehmen einen Full-Service rund um das eigene Online Reputations Management an. Kernangebote sind das Löschen von Einträgen sowie die Unterstützung im Aufbau einer positiven Reputation durch das Online Reputations Management. Als Pionier auf dem deutschen Markt hat deinguterRuf.de zahlreiche Methoden zum Schutz und Aufbau einer guten Reputation im Internet entwickelt.

Kontakt
deinguterRuf.de
Christian Keppel
Alfredstr. 341
45133 Essen
0201 – 45853474
kontakt@deinguterruf.de
http://blog.deinguterruf.de/

Sep 15 2015

Glutenfrei leben – und die Psoriasis verschwindet?

Glutenfrei leben – und die Psoriasis verschwindet?

PSOaktuell September 2015

Ein Verzicht auf Lebensmittel mit Gluten kann die Schuppenflechte lindern. Doch dabei kommt es auf ein Wort an: kann. Denn nicht jede vermeintliche Allergie gebietet wirklich einen sofortigen und kompletten Stopp des morgendlichen Roggenbrotes. Eine „echte“ Zöliakie lässt sich mit einem Bluttest und einer Untersuchung des Gewebes feststellen. Neben Bauchkrämpfen oder Osteoporose kann sich diese auch „gluteninduzierte Enteropathie“ genannte Erkrankung auch mit Entzündungen der Haut zeigen – doch wer denkt, wenn die Haut juckt, gleich an eine gestörte Darmfunktion?

Auf der anderen Seite haben sowohl junge als auch alt eingesessene Firmen einen Trend erkannt: Von Schnelltests bis zu Keksen reicht die Palette der immer zahlreicheren Produkte, die den vermeintlich massenhaft Erkrankten helfen wollen. Unzählige Gesundheitsratgeber tun ihr Übriges dazu, dass derartige Erzeugnisse rege nachgefragt werden.

In der Patientenzeitschrift „PSOaktuell“, Ausgabe 03/2015, finden Betroffene weitere Informationen über Zöliakie, Weizensensivität und deren Verbindung zur Schuppenflechte.

Außerdem im Heft:
• was Rauchen mit der Haut macht
• warum die Augen bei Psoriasis einen Blick wert sind
• wann die Schuppenflechte eine Berufserkrankung sein kann
• welche Tücken bei Empfehlungen von Experten lauern

Ein kostenloses Probeheft kann unter dem Link www.psoaktuell.com/probeheft.htm angefordert werden.

PSOaktuell – Der Ratgeber bei Schuppenflechte ist eine Zeitschrift, die seit 1991 im deutschsprachigen Raum erscheint. Wir sprechen alle von der Schuppenflechte (Psoriasis) Betroffene und Interessierte an mit nützlichen Informationen rund um diese chronische Hauterkrankung. Dabei sind Forschung, Therapie, Hautpflege, Kosmetik, Psychologie und Selbsthilfe unsere Kernthemen. Mit PSOaktuell haben wir den Anspruch, einen echten Ratgeber bereitzustellen. Psoriasis ist eine chronische Krankheit, die mit Millionen Betroffenen allein in Deutschland die Bezeichnung „Volkskrankheit“ verdient. Für die Schuppenflechte gibt es bis heute keine Heilung.

PSOaktuell erscheint im Magazin-Format viermal im Jahr und wird von einem engagierten Team aus Betroffenen und Fachleuten produziert. Weitere Informationen über Schuppenflechte finden Sie unter www.psoaktuell.com

Kontakt
K.i.M Info-Service GmbH
Marlis Proksche
Postfach 1260
86635 Wertingen
0 82 72 / 48 85
presse@psoaktuell.com
http://www.psoaktuell.com