Posts Tagged ePower

Feb 13 2017

RELO – Der ePower Antrieb einer neuen Generation

RELO - Der ePower Antrieb einer neuen Generation

Nürnberg, Februar 2017 – Wer sich bewegt und Sport treibt, fühlt sich wohler. Für die Meisten bedeutet jede Trainingseinheit jedoch auch eines: Überwindung. Auf der einen Seite braucht der Körper die Bewegung, auf der anderen Seite möchte er sich bei Bedarf auch Ruhephasen gönnen. Eine Fahrradtour mit seinen Höhen und Tiefen kann für viele schnell zu einer anstrengenden Herausforderung werden. Auch der morgendliche Weg zur Arbeit sollte möglichst unverschwitzt und ruhig verlaufen. Für jeden, der ab sofort mit dem schnellsten Fahrer in seiner Radgruppe mithalten oder jeden Tag entspannt zur Arbeit fahren möchte, ohne dabei an seine äußersten Grenzen gehen zu müssen, hat RELO ( www.relo-antriebe.de), das Start-up aus Nürnberg, die ideale Lösung parat.

Be as sporty as you like!
RELO ist ein integriertes System und modulares Kraftpaket „Made in Germany“. Deutsche Ingenieurskunst gepaart mit innovativen Entwicklungen kommen hier zusammen. Das Ergebnis: Ein richtungsweisendes Antriebssystem, das den Kunden eine neue, erlebbare Freiheit und auf Knopfdruck die Extra-Portion Power beim Fahrradfahren bietet. Dank des Bajonettverschlusses besteht eine stabile und kabellose Verbindung zwischen Motor und Akku. Mit nur wenigen Handgriffen ist RELO jederzeit an- und absteckbar. Durch den eingebauten Freilauf ist das Rad weiterhin in seiner ursprünglichen Form und Funktion nutzbar. Wer also zwischendurch wieder auf das normale Fahrradfahren umsteigen möchte, kann das im Handumdrehen tun. Via Daumenschalter und App kann man zwischen sechs Unterstützungsstufen wählen.
Auch Gipfelstürmer und Adrenalinjunkies finden mit RELO den perfekten Partner. Nicht erklommene Berge und unmöglich zu befahrene Strecken sind ab sofort auch für ambitionierte Sportler kein Problem mehr.

Neue Freiheit erleben
Ob auf dem Mountainbike, City- oder Touringrad – durch das konfigurierbare System mit mehreren Akkus und Motoren ist RELO eine Fahrradtyp-unabhängige Antriebskomponente. Das mobile System funktioniert ohne Kabel und ist die einzige flexible High-End-Antriebskomponente, die mit allen Bedienungselementen über Bluetooth LE kommuniziert und sich über das Smartphone kostenlos updaten lässt. Welches System bedient wird, kann der Kunde frei wählen: Technik-Liebhaber können den Antrieb über die RELO-App navigieren. Andere, die gern ohne viel Spielerei den Motor steuern möchten, bedienen das System ganz unkompliziert via Daumenschalter oder RELO System-Display. Der leichteste Antrieb seiner Leistungsklasse, gefertigt aus Aluminium und Magnesium für nachhaltige Robustheit, hat ein Gesamtgewicht von nur 3.700 Gramm. Der Preis für einen Basis-Antrieb beläuft sich auf 1.750,00 Euro. Erhältlich ist RELO über den Fahrradhändler des Vertrauens oder online unter www.relo-antriebe.de.

Design in Perfektion
Die neue, erlebbare Freiheit von RELO überzeugt zusätzlich durch das vom Red Dot Award preisgekrönte Design und beste Materialien „Made in Germany“. Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des Nürnberger Start-ups ist der Erhalt des German Design Awards 2017. RELO wird in diesem Monat für sein innovatives Design und seine erstklassige Qualität von der Jury mit der begehrten Auszeichnung „Excellent Product Design“ in der Kategorie „Bicycles and E-Bikes“ geehrt. Die Nominierung ist auf das besondere Zusammenwirken des einzigartigen Designs und der innovativen Funktionalität zurückzuführen.

Über RELO
RELO ist eine flexible High-End-Antriebskomponente, die alle Fahrradtypen in ein E-Bike verwandelt. Mit intelligenten Motoren kann der RELO ePower Motor spielend bis zu 25 Stundenkilometer erreichen. Der leichteste Antrieb seiner Leistungsklasse, gefertigt aus Aluminium und Magnesium für nachhaltige Robustheit, hat ein Gesamtgewicht von nur 3.700 Gramm. Zudem ist er flexibel anbaubar: Alle Fahrradkomponenten bleiben erhalten und Motor und Akku sind jederzeit mit wenigen Handgriffen an- und absteckbar. Lediglich das Getriebe mit 1.700 Gramm bleibt fest am Rad verbaut. Mehr Power, höhere Reichweite, mehr Spaß – jederzeit mit einem Knopfdruck. Die Bedienung des Antriebs erfolgt kabellos via Daumenschalter oder App. Erhältlich ist RELO über den Fahrradhändler des Vertrauens oder online unter www.relo-antriebe.de.

Über Drive & Innovation
Die Drive & Innovation GmbH & Co. KG ist ein unabhängiges Unternehmen, das seit 2013 die High-End-Antriebskomponente RELO entwickelt, produziert und vermarktet. Deutsche Ingenieurskunst, gepaart mit innovativen Entwicklungen, kommen hier zusammen. Das Ergebnis: Ein richtungsweisendes Antriebssystem, das den Kunden eine neue, erlebbare Freiheit und auf Knopfdruck die Extra-Portion Power beim Fahrradfahren bietet. Vom ersten Brainstorming über die technische Entwicklung bis zur Umsetzung findet in Nürnberg alles unter einem Dach statt. Das mehr als 20-köpfige Team besteht aus Fachkräften verschiedener Bereiche wie beispielsweise des Ingenieurwesens, der Produktion, aus Designern und Marketingkräften. So schafft das Unternehmen die Voraussetzung dafür, dass alle Komponenten ideal aufeinander abgestimmt sind und zu hundert Prozent dem Qualitätsanspruch „Made in Germany“ entsprechen.

Kontakt
ease PR
Christina Viebranz
Agnesstraße 55
22301 Hamburg
040 28473389
cviebranz@easepr.de
http://www.easepr.de

Aug 26 2015

E-Mobil Weltrekord aufgestellt: Mit dem Tesla von der Südspitze Spaniens zum Nordkap in Norwegen – knapp 6.600 Kilometer quer durch Europa

E-Mobil Weltrekord aufgestellt: Mit dem Tesla von der Südspitze Spaniens zum Nordkap in Norwegen - knapp 6.600 Kilometer quer durch Europa

Mit dem Tesla von der Südspitze Spaniens zum Nordkap in Norwegen

utzing, 26. August 2015 – Knapp 6.600 Kilometer von Tarifa, der Südspitze Spaniens, bis zum Nordkap in Norwegen – die legendäre Strecke durch Europa hat schon viele Weltrekorde gesehen. Nun ist sie um einen Rekord reicher: Elektromobil-Enthusiasten stellten einen ersten Meilenstein für die Europa-Durchquerung mit dem Elektroauto auf. Das schnellste Fahrzeug der Electrified World Record Tour 2015 meisterte die Fahrt in 104 Stunden und 30 Minuten; davon mussten insgesamt 20 Stunden und 15 Minuten geladen werden. Die Redaktion des „Guinness Buch der Rekorde“ hatte bei der Ladezeit ein Limit von 22 Stunden vorgegeben. Für die Rekordfahrt kam das Model S des US-amerikanischen Herstellers Tesla zum Einsatz. Die Rekordfahrt wurde im Web von über 30.000 Menschen verfolgt – über einen GPS-Dienst war die genaue Position auf einer Europakarte ersichtlich. Im Live-Blog unter www.electrified.eu sowie auf Facebook berichteten die Macher über ihre Tour.

Elektromobilität ist Realität – diesen Beweis erbringen viele Privatpersonen und Unternehmen jeden Tag aufs Neue, indem sie konsequent auf Elektroautos setzen. Doch bislang haftete den E-Mobilen das Vorurteil an, sie wären nicht für die Langstrecke geeignet. Eine Aussage, die durch die privat organisierte Weltrekordfahrt quer durch Europa ein für allemal widerlegt worden ist. Doch das Team um den bayerischen Unternehmer Michael Willberg, Vorstand des Kopfhörer-Herstellers Ultrasone, stellte nicht nur einen Rekord auf – es stellte sich auch dem Dialog mit Menschen aus ganz Europa.

Weltrekord auf der legendären Europa-Route
Mit 6.425 gefahrenen Kilometern war die tatsächlich benötigte Strecke für die Europa-Durchquerung etwa 175 Kilometer kürzer als die ursprünglich prognostizierte Route von rund 6.600 Kilometern. Die längste Etappe ohne Ladestopp lag bei 477 Kilometern, die durchschnittliche Etappenlänge bei 230 Kilometern. Insgesamt 26 Ladestopps hat das Team auf seiner Fahrt vorgenommen, wovon 21 an Tesla Superchargern durchgeführt wurden. Darüber hinaus waren die Rekordfahrer zudem auf drei CHAdeMO-Ladesäulen sowie auf zwei Typ-2-Ladestationen mit 22 kW angewiesen, da insbesondere im Süden Spaniens und im Norden Norwegens noch keine Supercharger zur Verfügung stehen.

Kostenlose Europa-Durchquerung
Wäre die Europa-Tour mit einem klassischen Diesel-PKW und einem Normverbrauch von 7,5 Litern durchgeführt worden – die Spritkosten hätten bei aktuellen Preisen über 500 Euro betragen. Die Europadurchquerung war für die Elektromobil-Enthusiasten in ihrem Tesla Model S hingegen komplett kostenlos: Sowohl das Laden an den Tesla Superchargern als auch an den übrigen Ladestationen ist gebührenfrei möglich.

Vorgabe des „Guinness Buch der Rekorde“: Reisen, nicht Rasen
Für das Erreichen des Weltrekords hat die Redaktion des „Guinness Buch der Rekorde“ klare Regeln aufgestellt: Da man für Weltrekorde mit Fahrzeugen aller Art keine Geschwindigkeitsübertretungen toleriert, mussten sich die Rekordfahrer strikt an die Geschwindigkeitsbegrenzungen der jeweiligen Route respektive des jeweiligen Landes halten. So lag die Geschwindigkeit auf Autobahnen zwischen 110 und 130 km/h, auf Landstraßen zwischen 60 und 100 km/h. Alle Daten wurden von einem digitalen GPS-Logbuch aufgezeichnet beziehungsweise als Web-Applikation live übertragen.

Quer durch Europa in 104 Stunden und 30 Minuten
Eine klare Vorgabe gab es hingegen bei der maximalen Ladezeit der E-Mobile: Da für das Weltrekord-Debut keine Zeiten bekannt waren, definierte die Guinness-Redaktion 22 Stunden als Obergrenze. Diese konnte mit 20 Stunden und 15 Minuten klar unterboten werden.

Das Team hatte sich zum Ziel gesetzt, die Europa-Durchquerung in 96 Stunden zu schaffen. Doch dies wurde nicht erreicht – mit 104 Stunden und 30 Minuten brauchte die Mannschaft unter anderem wegen der Fotodokumentation 8,5 Stunden länger als geplant. Bei der Wahl der Strecke ließ die Guinness-Redaktion den Rekordfahrern freie Hand: Mit dem Startpunkt Tarifa an der Straße vom Gibraltar bis zum Ziel, dem Nordkap in Norwegen, war die Route ausreichend definiert. So stand es den Teams auch frei kürzere Fährverbindungen statt Brücken oder Tunnel zu nutzen oder wegen der Kommunikation einen Umweg über Schweden zu nehmen.

Europa im Dialog zu E-Mobilität
Das Team der Electrified World Record Tour suchte den Dialog zu E-Mobilität in ganz Europa. Zunächst durch das begleitende Live-Blog, das in den Sprachen englisch und deutsch auf Facebook unter www.facebook.com/teslainmotion sowie unter der Webseite www.electrified.eu erreichbar ist. Fotos, Videos und Informationen rund um die Uhr wurden so übermittelt – darüber hinaus war dank GPS mit Internetverbindung die Fahrtroute live im Web zu sehen. Insgesamt verfolgten über 30.000 Menschen im Web die Electrified Tour. Während der Rekordfahrt sowie der Rückfahrt wurde das Team von vielen Menschen begleitet, die entweder in ihrem Elektroauto angereist kamen, oder durch die Neugier zu einer der vielen „Ladestopps“ der Tour getrieben wurde. Dabei stand der Gedankenaustausch zwischen E-Fahrern und interessierten Bürgern und Unternehmern im Vordergrund. Im norwegischen Oslo veranstaltete der lokale Tesla-Club sogar eine gemeinsame Ausfahrt zur legendären olympischen Skisport-Anlage Holmenkollen.

Privat organisiert, unterstützt durch Sponsoren
Die Electrified World Record Tour 2015 geht maßgeblich auf die private Initiative des Unternehmers Michael Willberg zurück. Zur finanziellen Unterstützung fanden sich eine Reihe von Unternehmen zusammen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Vom bayerischen Manufaktur-Kopfhörerhersteller Ultrasone bis zum Maßschneider für Firmenbekleidung Corporateweargermany.de – eine Vielzahl von Elektromobil-Enthusiasten hat sich im Sponsoring vereint. Hersteller Tesla unterstützte als Förderer die Tour.

14 Tage, 14.000 Kilometer – die Electrified World Record Tour 2015 fährt als Botschafter der Elektromobilität durch Europa. Teil der Route ist die Weltrekordfahrt quer durch Europa vom spanischen Tarifa bis zum Nordkap in Norwegen, die beim „Guiness Buch der Rekorde“ angemeldet ist. Ein weiterer, zentraler Teil ist der Dialog mit Firmen und Privatpersonen über den Einsatz von Elektromobilität. Gleichsam stellt die Tour die Langstreckentauglichkeit sowie die Fahrfreude unter Beweis. Ein Live-Blog unter www.electrified.eu berichtet über Begegnungen und Stationen. Interessierte Menschen verfolgen die Rekordfahrt zusätzlich über einen Live-Tracking-Dienst.
www.electrified.eu

Firmenkontakt
Electrified World Record Tour 2015 / Ultrasone AG
Michael Willberg
Gut Raucherberg 3
82407 Wielenbach
+49 (0881) 901150-0
+49 (0881) 901150-50
willberg@electrified.eu
http://www.electrified.eu

Pressekontakt
rtfm Public Relations
Frank Mischkowski
Flößaustraße 90
90763 Fürth
+49 (0911) 979 220-80
electrified@rtfm-pr.de
www.rtfm-pr.de

Jul 23 2015

Weltrekordfahrt: Mit dem Tesla von Spanien zum Nordkap – Electrified World Record 2015 „6.600 Kilometer in 96 Stunden“

Weltrekordfahrt: Mit dem Tesla von Spanien zum Nordkap - Electrified World Record 2015 "6.600 Kilometer in 96 Stunden"

Die Electrified World Record Tour 2015 ist beim „Guiness Buch der Rekorde“ angemeldet.

Tutzing, 22. Juli 2015 – Elektromobilität ist Realität – unter diesem Leitgedanken startet am 7. August 2015 die Electrified World Record Tour als Weltrekordfahrt vom südspanischen Tarifa bis zum Nordkap. In nur 96 Stunden will das Team Europa durchqueren und sich einen Eintrag im „Guiness Buch der Rekorde“ sichern. Insgesamt legen die Teilnehmer als Botschafter der Elektromobilität im Rahmen der Tour eine Strecke von über 14.000 Kilometern in 14 Tagen zurück. Neben dem Weltrekordversuch steht das Gespräch mit Unternehmen und Privatpersonen über die Elektromobilität im Fokus. Der Live-Blog zur Tour berichtet unter www.electrified.eu über Begegnungen und Stationen. Interessierte Menschen verfolgen die Rekordfahrt zusätzlich über einen Live-Tracking-Dienst. Das Projekt wurde von Michael Willberg, Vorstand der Ultrasone AG, initiiert und wird von weiteren Firmen sowie Privatpersonen unterstützt. Ultrasone nutzt bereits das rein elektrisch angetriebene Tesla Model S als Firmenwagen in seiner Flotte. Tesla unterstützt als Förderer das Projekt.

Der Weltrekord: Längste Strecke mit einem Elektromobil
Vom spanischen Tarifa bis zum Nordkap an der Nordspitze Norwegens in 96 Stunden: Die Electrified World Record Tour 2015 stellt sich auf ihrer Süd-Nord-Route dem globalen Wettbewerb und hat diesen Teil der Strecke beim „Guiness Buch der Rekorde“ als Weltrekordfahrt angemeldet. Ziel ist es die Route von 6.600 Kilometern mit so kurzen Ladestopps wie möglich zu fahren. Die detaillierten Daten der Electrified World Record Tour sind auf der Tour-Webseite www.electrified.eu aufgeführt.

Europa im Dialog: Elektromobilität ist Realität
Wenn die Electrified World Record Tour 2015 eines beweisen will, dann ist es das: Elektromobilität ist Realität. Sie gehört zum Alltag und ist, wie die Reise von über 14.000 Kilometern in 14 Tagen eindrucksvoll demonstriert, absolut langstreckentauglich. Darüber wollen die Initiatoren mit Menschen auf der Reise durch Europa ins Gespräch kommen. Bereits viele namhafte Unternehmen setzen den Tesla Model S als kosteneffizientes Flottenfahrzeug ein – und Privatpersonen freuen sich an einem Automobil mit beeindruckenden Leistungswerten und einer Reichweite von bis zu 530 Kilometern. Die Botschaft eines Elektrofahrzeugs muss eben nicht „klein, schwach und nur für urbane Regionen“ lauten. Für die Zusammentreffen haben sich die Initiatoren der Electrified World Record Tour mit den Tesla Superchargern einen beliebten Treffpunkt ausgesucht. Darüber hinaus sind in den Städten Oslo, Hamburg und Starnberg nach der Weltrekordfahrt Events organisiert. Alle Termine sind auf der Tour-Webseite aufgeführt.

Im Web: Blog mit Live-Tracking und Facebook-News
Unternehmer und Privatpersonen, die sich für Elektromobilität interessieren, finden auf der Tour-Webseite einen Live-Blog, der über die Rekordfahrt sowie die Europa-Tour informiert. Für täglich frische Impressionen fahren sowohl ein Fotograf und Kameramann als auch ein Redakteur bei der Tour mit und berichten. Facebook-Fans finden die Tour auch in ihrer Timeline unter www.facebook.com/teslainmotion. Wer genau wissen will, wo sich die vier „Rekord-Teslas“ gerade befinden, greift über die Tour-Webseite auf das Live-Tracking zu. Hier ist jederzeit die Position der Fahrzeuge zu sehen.

Electrified by Design: Der Tesla Model S
Mit dem Tesla Model S setzen die Initiatoren der Electrified World Record Tour 2015 auf das erste langstreckentaugliche, rein elektrisch angetriebene Automobil. Das viertürige Sportcoupe ist kein Versuchsträger, sondern seit 2012 erhältlich. Knapp 100.000 Fahrzeuge hat der US-amerikanische Hersteller Tesla bereits verkauft – mit stetig wachsender Beliebtheit sowohl in Amerika als auch in Europa. Die vier Fahrzeuge der Tour wurden allesamt von den Sponsoren – und nicht etwa vom Hersteller – zur Verfügung gestellt. Auch die Kosten (wie etwa die Hotelunterbringungen) wurden unter den Initiatoren aufgeteilt.

Das Sponsoren-Team: Vom guten Klang bis zum Polohemd
Die Unternehmen, die sich als Sponsoren für diese Tour zusammengefunden haben, könnten unterschiedlicher nicht sein. Vom bayerischen Manufaktur-Kopfhörerhersteller Ultrasone bis zum Maßschneider für Firmenbekleidung Polohemden.de bis zum Privatmann Hansjörg von Gemmingen – eine Vielzahl von Elektromobil-Enthusiasten hat sich im Sponsoring vereint. Viele von Ihnen setzen bereits auf Elektrofahrzeuge im Sinne einer nachhaltigen Unternehmenskultur. Die Unterstützer in der Übersicht:

Ultrasone AG – Kopfhörer-Hersteller
Polohemden.de – Firmenbekleidung
Tesla Fahrer und Freunde e.V. – Verein von Tesla-Fahrern und E-Mobil-Enthusiasten
rtfm | public relations – Kommunikations-Agentur
mdm medien – Mediengestaltung
Hansjörg von Gemmingen – privater Unterstützer

14 Tage, 14.000 Kilometer – die Electrified World Record Tour 2015 fährt als Botschafter der Elektromobilität durch Europa. Teil der Route ist die Weltrekordfahrt quer durch Europa vom spanischen Tarifa bis zum Nordkap in Norwegen, die beim „Guiness Buch der Rekorde“ angemeldet ist. Ein weiterer, zentraler Teil ist der Dialog mit Firmen und Privatpersonen über den Einsatz von Elektromobilität. Gleichsam stellt die Tour die Langstreckentauglichkeit sowie die Fahrfreude unter Beweis. Ein Live-Blog unter www.electrified.eu berichtet über Begegnungen und Stationen. Interessierte Menschen verfolgen die Rekordfahrt zusätzlich über einen Live-Tracking-Dienst.
www.electrified.eu

Firmenkontakt
Electrified World Record Tour 2015 / Ultrasone AG
Michael Willberg
Gut Raucherberg 3
82407 Wielenbach
+49 (0881) 901150-0
+49 (0881) 901150-50
willberg@electrified.eu
http://www.electrified.eu

Pressekontakt
rtfm Public Relations
Frank Mischkowski
Flößaustraße 90
90763 Fürth
+49 (0911) 979 220-80
electrified@rtfm-pr.de
www.rtfm-pr.de