Posts Tagged Erntedankfest

Sep 27 2017

Da findet jeder was: Siegerland-Galerie erweitert

Buch-Juwel zeigt in jetzt 27 Online-Räumen auch Herbstliches und Metamorphose/ Erntedank

Da findet jeder was: Siegerland-Galerie erweitert

Teil der Galerie: Foto der ehemaligen Kapellenschule in Breitenbach. (Foto: presseweller)

Siegen. 27. September 2017 (DiaPrw). Wer diesen Traum von Herbstbaum gesehen hat, sagte meist direkt „Das ist einfach wunderschön“. Dieses Herbst-Ensemble findet sich nun auch in der frei anschaubaren Online-Galerie „Buch-Juwels Seejerlänner Galerie“. Inzwischen auf insgesamt 28 Seiten erweitert, schließt sie mit dem Bild „Metamorphose 1“ ab. Wie vieles andere aus dem Siegerland kann sie direkt über die Buch-Juwel-Seiten ( www.buch-juwel.de) ohne Anmeldung aufgerufen werden.
Direkt aufrufbar ist ebenfalls der neue Beitrag mit Foto-Montage zum Erntedankfest.

Mit der Online-Galerie geht Buch-Juwel ganz neue Wege, um Facetten des Siegerlandes vorzustellen, mal mit klassischen Fotos, mal mit Eigenkreationen wie „Metamorphose 1“ auf Seite 28, bei denen Gebäude aus dem Burbacher Land im Vordergrund stehen. Auf nunmehr 28 Seiten sind 27 Räume gefüllt, die einen Bummel lohnen. Seit Kurzem gibt es das virtuelle Galerie-Cafe mit Siegerländer Kuchen.

Die Seejerlänner Galerie wird ständig erweitert und soll eine Fundgrube für Siegerländer, Heimatfreunde und andere sein, die einen Bezug zum Land an der Sieg haben. Seit dem Start hat sich der Umfang nahezu verdoppelt. Zu sehen sind neben vielen weiteren Bildern ebenfalls Fotos aus Freudenberg, dem Netpher und Burbacher Land.

Die Online-Galerie ist als Blätter-Magazin angelegt. Darin lässt sich per Klick jede Seite auf Wunsch vergrößern.
Buch-Juwels Seejerlänner Galerie kann ohne Anmeldung über die Seite Siegerland-Forum bei Buch-Juwel aufgerufen werden: http://www.buch-juwel.de/Siegerland-Forum/siegerland-forum.html

Foto: Teil der Galerie: Foto der ehemaligen Kapellenschule in Breitenbach. (Foto: presseweller)

Weiteres rund ums Siegerland: www.buch-juwel.de

Der Verlag Buch-Juwel in Siegen gibt Heimatbücher und Poster zum Siegerland heraus, erstellt und veröffentlicht Magazine und Videos mit Siegerland-Themen. Außerdem werden verschiedene Blogs gepflegt. Autor ist Georg Hainer. Neu ist die Online-Galerie Siegerland, Buch-Juwels Seejerlänner Galerie. Im November 2016 ist das Büchlein „Riewekooche, Glonk un Alldaachsläwe“ erschienen, 2016 der 40-seitige bebilderte Gedichtband „Jahreszeitenträume“ als E-Book. Heimat, populär-verständliche Heimatgeschichte und Mundart sowie Alltagskultur und Alltagsleben von früher und heute sind wichtige Pfeiler. Auf der Internetseite findet sich eine umfangreiche Mundart-Wörterliste, Seejerlänner Platt, die immer wieder ergänzt wird. Die Buch-Juwel-Seiten sind ohne Anmeldung zugänglich. Den Autor findet man auch im Kulturhandbuch Siegen-Wittgenstein.
Das Medienbüro + PR DialogPresseweller schreibt und veröffentlicht seit über 35 Jahren Texte unterschiedlicher Art und ist im PR-Bereich für Kunden tätig. Presseweller ist überregional bekannt, u. a. für seine Reiseberichte und Praxis-Autotests.

Firmenkontakt
Verlag Buch-Juwel
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271 331570
buchjuwel@gmx.com
http://www.buch-juwel.de

Pressekontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271 334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Okt 20 2014

Thanksgiving: Das wichtigste Familienfest der USA hat seinen Ursprung in Virginia

Thanksgivingfestival auf der Berkeley Plantage, wo 1619 das erste offizielle Thanksgiving der USA gefeiert wurde – „Truthahnbegnadigung“ vor dem Weißen Haus in Washington DC – Start der Weihnachtseinkäufe am „Black Friday“

Thanksgiving: Das wichtigste Familienfest der USA hat seinen Ursprung in Virginia

Die Berkeley Plantage in Virginia

Thanksgiving, das dem europäischen Erntedankfest ähnelt, fällt traditionell auf den vierten Donnerstag im November und ist das wichtigste Familienfest in den USA. Am 27. November kommen in diesem Jahr wieder überall in Amerika Bruder und Schwester, Cousin und Cousine, Onkel und Tante sowie Eltern und Großeltern zu einem großen Festmahl zusammen, um beim üppigen Truthahnbraten, Süßkartoffeln, Kürbiskuchen, Maisbrot und mehr die Familienbande zu stärken und Dankbarkeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu zeigen. Ein Brauch mit fast 400-jähriger Tradition, denn das erste offizielle Thanksgiving-Fest sollen Siedler 1619 auf dem Gelände der späteren Berkeley Plantage in Virginia gefeiert haben. Die Berkeley Plantage veranstaltet auch heute noch jedes Jahr ein Thanksgiving-Fest, um an das historische Ereignis in Virginia zu erinnern.

Das im Georgianischen Stil gehaltene Anwesen der historischen Berkeley Plantage, die sich in Charles City zwischen Richmond und Williamsburg befindet, wurde 1726 von Benjamin Harrison IV. errichtet. Das Haus ist Geburtsort von Benjamin Harrison V., Unterzeichner der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung, sowie des neunten US-Präsidenten William Henry Harrison und dessen Enkel Benjamin Harrison, 23. Präsident der Vereinigten Staaten. Das Anwesen kann besichtigt werden, die Inneneinrichtung aus dem 18. Jahrhundert gibt einen authentischen Einblick in den Lebensstil der damaligen englischen Siedler ( berkeleyplantation.com ). Jeden ersten Sonntag im November lädt die Plantage zu einem ganz besonderen Event, bei dem das erste offizielle amerikanische Thanksgiving von 1619 nachgespielt wird. Das Virginia Thanksgiving Festival, dieses Jahr am 2. November, bietet darüber hinaus eine Führung durch das Anwesen, kulinarische Spezialitäten wie Truthahn mit Cranberry-Soße und Mashed Potates sowie zahlreiche Aktivitäten für die ganze Familie ( virginiathanksgivingfestival.com ).

Thanksgiving-Dinner in Colonial Williamsburg und weitere Events

Das Festival auf der Berkeley Plantage ist nur eines von vielen Thanksgiving-Events in Virginia und der Capital Region USA. In Colonial Williamsburg – ein Freilichtmuseum und historischer Stadtkern von Williamsburg in der Nähe der Plantage – können Besucher beispielsweise in einer der historischen Tavernen ein Festmahl wie die alten Siedler genießen. Aber auch zahlreiche Hotels bieten ein Thanksgiving-Essen an, etwa das Skyland Resort im malerischen Shenandoah National Park.

„Turkey Pardon“ durch den US-Präsidenten

Nicht überall in den USA kommt der vier bis zehn Kilogramm schwere Vogel auf den Teller: Einen Truthahn, der seit der Amtszeit von Harry S. Truman jedes Jahr zu Thanksgiving in einer Zeremonie vor dem Weißen Haus in der US-Hauptstadt Washington DC entgegen genommen wird, begnadigt der amtierende US-Präsident seit 1989 offiziell und löst damit stets ein Medienspektakel aus.

Christmas-Shopping in Washington DC und Umgebung

Thanksgiving läutet gleichzeitig die „Holiday Season“ (Weihnachtszeit) in den USA ein. Der „Black Friday“, der Freitag nach Thanksgiving, wird von Einheimischen wie Touristen gern für die ersten Weihnachtseinkäufe genutzt, denn an diesem Tag und dem darauf folgenden Wochenende gewähren viele Shops und Malls hohe Rabatte. Auch in Virginia und der nahe gelegenen US-Hauptstadt können Besucher in dieser Zeit bei einer Shopping-Tour tolle Schnäppchen machen – beispielsweise in den zahlreichen Boutiquen in Washington DC und im nahegelegenen Alexandria, in den Premium Outlets in Leesburg und Williamsburg, im MacArthur Center in Norfolk oder im Shopping-Mekka Tysons Corner.

Mehr über die Capital Region USA unter capitalregionusa.de oder auf Facebook .

Quelle: Claasen Communication, www.claasen.de

Capital Region USA – Washington DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein. Jährlich besuchen rund 178.000 Deutsche die Capital Region USA.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden.

Firmenkontakt
Capital Region USA
Matt Gaffney
92 Sussex Street
19971 Rehoboth Beach, DE
302/226-0422
crusa@claasen.de
http://www.capitalregionusa.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
19971 Alsbach
06257 – 6 87 81
crusa@claasen.de
http://www.claasen.de

Sep 22 2014

Ründümwieser, Böggelrieders und Millionen Blumen

Das große Vier- und Marschländer Erntedankfest

Ründümwieser, Böggelrieders und Millionen Blumen

Der diesjährige „Erntedankbutton“ zeigt die Vier- und Marschländer Erntemajestäten

Am 4. und 5. Oktober findet wieder das großartige Vier- und Marschländer Erntedankfest in Kirchwerder statt. Mit über 60 angemeldeten Vereinen und Gruppen beteiligen sich dieses Jahr noch einmal mehr Heimatverbundene als in den Jahren zuvor. Liebevoll geschmückte Wagen, zahlreiche Reitergruppen und Kutschen sowie viel „Fußvolk“ in Tracht oder Uniform werden am Erntedanksonntag im Festumzug von der St. Severini-Kirche zu Kirchwerder zum 4,5 km entfernten Zollenspieker ziehen. Dort, auf dem Festplatz am Sülzback, werden die Erntewagen aufgestellt und können dort bis zum Abend in Ruhe betrachtet werden. Das Fest findet im Zelt, auf dem Platz und mit Programm auf zwei Bühnen seinen letzten Höhepunkt.

Doch bis es soweit ist, passiert jede Menge. Zum Auftakt findet am Freitagabend (3. Oktober, 20 Uhr) im Festzelt auf dem Sülzbrack ein öffentlicher Folkloreabend statt. Der wird international, denn die Vierländer Speeldeel, die zeitgleich mit dem Erntedankfest ihr 50-jähriges Jubiläum feiert, bringt ihre Gäste mit. Es tanzen und musizieren: Vierländer Speeldeel, Trachtälyt vo Seelisbärg (Schweiz), Trehäradsbygdens Folksdansgille (Schweden), Trachtengilde Schwalenberg/Lippe, De Losser Böggelrieders en Daansers (Niederlande), De Beekscheepers aus Scheeßel (Niedersachsen), Schlitzerländer Trachten und Volkstanzkreis (Hessen), Blechmusik Orchester Boulay (Frankreich), Musikverein Fischach e.V. (Bayern). Zusätzlich beehrt die Finkwarder Speeldeel die Feier mit einem Gastauftritt

Der Samstagnachmittag beginnt mit Aufwärmen für den Ernteball am Abend. Dazu gibt es ab 14:30 Uhr ein Bühnenprogramm im Festzelt. Das Programm hat Tanzmeister Peter Schütze vom Förderverein Erntedankfest gestaltet. Er lässt die Vereine auftreten und lädt auch die Besucher zum offenen Tanzen ein.

Um 20 Uhr steigt dann der beliebte Ernteball 2014 im Festzelt. Live dabei: Das Kirchwerder Eurodance-Duo „Die Junx“.

Der Erntedanksonntag nimmt den traditionellen Verlauf und beginnt um halb Zwölf mit einem ökumenischen Gottesdienst in der St. Severini-Kirche zu Kirchwerder. Wie schon im letzten Jahr haben die beiden Kirchwerderschen Pastoren Ullrich Billett und Gottfried Lungfiel den Weihbischof im römisch-katholischen Erzbistum Hamburg, Hans-Jochen Jaschke, eingeladen.

Ab 12:30 Uhr machen sich die Umzugsteilnehmer auf dem Norderquerweg bereit für den Abmarsch um 13:30 Uhr. Vorbei an der Kirche geht der Umzug über den Kirchenheerweg hinunter zum „Spieker“, dann rechtsum über den Kirchwerder Elbdeich zum Festplatz auf dem Sülzbrack. Sicher werden die Anwohner der Umzugsstrecke wieder ihre Vorgärten saisongerecht schmücken und ihre Gastfreundschaft zeigen – eine Sitte, die insbesondere die Königinnen letztes Jahr lobend bemerkt haben.

Beim anschließenden Festausklang mit Bühnenprogramm auf dem Platz und im Zelt – wieder dabei: „Die Junx – haben alle noch einmal Gelegenheit, die geschmückten Wagen werden auf dem Festplatz zu bestaunen.

Die Organisatoren des Erntedankfestes bedanken sich sehr herzlich bei allen Helfern, Teilnehmern und Anwohnern für ihre Treue und Unterstützung, die wie schon in den vergangenen Jahren das gute Gelingen des Festes erst ermöglicht hat.

Info:
Die zahlreich erwarteten Gäste am Sonntag können bequem mit dem Bus Linie 120 und 124 ab Bergedorf nach Kirchwerder fahren. Die HVV setzt am Sonntag von 10 bis 13 und von Veranstaltungsende bis ca. 17 Uhr Verstärkerwagen ein. Gäste, die mit dem PKW anreisen, finden Parkplätze auf dem Süderquerweg sowie an der Straße „Auf dem Sülzbrack“. Der Umzug kostet keinen Eintritt; die Ehrenamtlichen des Fördervereins freuen sich aber über die Erlöse, die aus dem Verkauf des Erntedankbuttons und Spenden kommen und die Arbeit unterstützen. Der Button wird entlang der Umzugsstrecke verkauft.

Hintergrund:
Mit dem Erntedankfest 2014 veranstaltet der Förderverein Erntedankfest e.V. dieses Fest zum vierten Mal. Die Tradition des Vier- und Marschländer Erntedankfestes war 1976 von Mitgliedern der Vierländer Trachtengruppe und der Kirchwerder Landfrauen wieder ins Leben gerufen worden. 2011 hat der Förderverein Erntedankfest e.V. den Staffelstab übernommen und sichert so den Fortbestand dieser Tradition, moderne Weiterentwicklungen inbegriffen. Eine verstärkte Außenwirkung dieses größten Festes in den Vier- und Marschlanden ist gewollt, spielt dieses Landgebiet im Osten Hamburgs, grüne Lunge der Metropole und manchmal auch zärtlich „Hammonias Garten“ genannt, doch eine nicht unwesentliche Rolle in Hamburgs Handel und Wirtschaft.

Die Vier- und Marschlande leben vom Blumen- und Gemüseanbau, von einem starken Handwerk und Dienstleistungssektor und zunehmend auch vom Tourismus. Die Region ist landschaftliches wie kulturelles Kleinod, mit einem reichen Vereinsleben, gelebter dörflicher Nachbarschaft und gleichzeitig modern und weltoffen. Das Vier- und Marschländer Erntedankfest repräsentiert diese Verbindung von Tradition und Moderne und wird neben unzähligen Fotomotiven auch eine perfekte Gelegenheit bieten, mit den Nachbarn ins Gespräch zu kommen.

Weitere Informationen und Bildergalerien mit Fotos zur Auswahl:
www.gemeinschaft-vm.de und www.erntedankfest-kirchwerder.de.

Der Förderverein Erntedankfest e.V. wurde 2011 gegründet und organisiert das Erntedankfest in Kirchwerder. Seine Mitglieder gehören der Trachtengruppe »Vierländer Speeldeel«, der »Gemeinschaft Vier- und Marschlande e.V.« sowie der St. Severini-Gemeinde zu Kirchwerder an.

Firmenkontakt
Förderverein Erntedankfest e.V.
Frau Marlis Clausen
Neuengammer Hausdeich 215
21039 Hamburg
04072377340
marlis.clausen@t-online.de
http://www.erntedankfest-kirchwerder.de

Pressekontakt
CSRS
Carin Schomann
Altengammer Elbdeich 132
21039 Hamburg
01711148375
erntedankfest@vierlaender.de
http://www.c-schomann.de

Okt 4 2012

Erntedankfest zunehmend beliebter

Der Herbst naht mit großen Schritten und somit auch das gefeierte Erntedankfest, welches Anfang Oktober in vielen Teilen Deutschlands zelebriert wird. Dabei wird dieser Event besonders bei Blumenliebhabern immer beliebter. Grund dafür ist die gestiegene Vielfalt von mit Blumen geschmückten Festwagen, Gottesdiensten und natürlich den heimische Esstischen.

Erntedankfest zunehmend beliebter

„Logo – kingnetz.de – Internetmarketing“

Das Erntedankfest wird in Deutschland jedes Jahr am ersten Sonntag im Oktober gefeiert. Es ist ein traditionelles Bauernfest, das Gott nach der erfolgreichen Ernte für die reichhaltigen Gaben danken soll. Auch heute noch wird das Erntedankfest in vielen Städten und Gemeinden groß gefeiert.
Besonders in Kirchen ist die dem Anlass entsprechende Blumenpracht sehr wichtig. So werden die Altäre und Kanzeln vieler Kirchen zum Erntedankgottesdienst mit Sonnenblumen, Chrysanthemen und Lilien geschmückt, umgeben von Kürbissen, Getreideähren und Äpfeln. Sie stehen als Symbol für die herbstliche Flora des Landes, für die im Gottesdienst gedankt wird.

Tausende Besucher bei Erntedankumzügen erwartet

Auch außerhalb der Kirche wird das Erntedankfest mit aufwendigem Blumenschmuck gefeiert. Große Festzüge finden jedes Jahr in Fürth, Clarholz und Hildesheim statt, an denen über 50 Gruppen mit Festwagenprozessionen teilnehmen. Diese Festwagen werden dem Anlass entsprechend mit einer bunten Vielfalt aus Efeu, Mais, Kartoffeln, Möhren, aber auch mit Gerberas, Sonnenblumen, Rosen und Dahlien dekoriert. Die großen markanten Blüten der Sonnenblumen, der liebliche Rosenduft und die Farbenvielfalt der Gerberas erfreuen die Besucher dieser Festlichkeiten jedes Jahr aufs Neue.
Der vorrausichtlich größte Festumzug zum Erntedankfest fand dieses Jahr am 30.09. in Kirchwerder statt mit 61 beteiligten Gruppen und ca. 35.000 Besuchern.

Herbstliche Blütenpracht für daheim

Für die heimische Herbstdekoration bieten sich Erntedankgestecke aus Blumen und Früchten besonders an. Da es draußen zunehmend kälter wird verbringt man mehr Zeit in den eigenen vier Wänden. Viele Liebhaber der farbenfrohen Jahreszeit geben sich Mühe mit aufwendigen Sträußen und Gestecken, um den Charme des Herbstes in der eigenen Wohnung einzufangen. So kann man die kalte Jahreszeit mit Gemütlichkeit im eigenen Wohnzimmer verbringen.

Für diese Blumengestecke besonders gut geeignet ist die Chrysantheme, die Blumenfreunde mit ihrer großen Farben- und Blütenvielfalt begeistert und die durch ihre lange Haltbarkeit überzeugen kann. Auch die Physalis, umgangssprachlich auch Lampionblume genannt, ist als Dekorationselement aufgrund ihrer kräftig orangenen Früchte und der markanten Form der Kornblätter zur Herbstzeit sehr gut geeignet.

In einem Arrangement mit Kastanien, buntem Laub und Hagebutten eignen sich diese Blumen sehr gut als Tisch- oder Türkranz. Auch die Verflechtung mit Bast zu einem Türzopf ist möglich.
Die heimischen Herbstblumen erfreuen sich also auch in diesem Jahr zum Erntedankfest wieder großer Beliebtheit und sind in der Natur und in den Blumenläden wieder in großer Zahl zu finden. Um den Zauber des Herbstes in das eigene Heim einzufangen empfiehlt sich auf jeden Fall der Besuch bei einem regionalen Blumenhändler. Diese wissen genau, worauf man bei seiner Erntedankdekoration achten soll und halten viele Tipps und Tricks bereit. Auf der Suche nach kompetenten Anbietern empfiehlt sich das Onlineportal klick-deine-blumen.de, das regionale Blumenhändler deutschlandweit gelistet hat.

Über kingnetz.de – Internetmarketing:

Das Unternehmen kingnetz.de – Internetmarketing Andre Semm entwickelt verschiedene Portale mit dem Ziel, Nutzen und Mehrwert für diverse Branchen und Unternehmen zu schaffen. Dabei kommen modernste Technologien auf dem Gebiet der Suchmaschinenoptimierung zum Einsatz.

Kontakt:
kingnetz.de Internetmarketing Andre Semm
Florian Stein
Leipziger Platz 5
99085 Erfurt
036164417633
anfrage@kingnetz.de
http://www.klick-deine-Blumen.de

Sep 26 2012

Motivationstrainer Schmiel: Dankbarkeit ist ein Wirtschaftsfaktor!

Zum Erntedankfest erläutert der Diplom-Psychologe Rolf Schmiel, warum Dankbarkeit ein unterschätzter Erfolgsfaktor ist.

Motivationstrainer Schmiel: Dankbarkeit ist ein Wirtschaftsfaktor!

Motivationstrainer Rolf Schmiel im Interview

Viele amerikanische Bräuche sind in unserer Kultur mittlerweile ein fester Bestandteil geworden. Zum Geburtstag wird schon im Kindergarten „Happy Birthday“ gesungen, und am Abend vor Allerheiligen zelebrieren viele das gruselige Halloween. Doch das wichtigste Fest der USA wird in Deutschland kaum noch gefeiert: „Thanksgiving“, das amerikanische Erntedankfest. Es ist für die meisten Amerikaner sogar wichtiger als Weihnachten. Doch wir Deutsche tun uns anscheinend mit dem Dankesagen schwer, meint Diplom-Psychologe Rolf Schmiel.

Der 39jährige Motivationstrainer bedauert, dass viele Menschen die Fähigkeit zur Dankbarkeit verloren haben. Dabei sei Dankbarkeit nicht nur eine höfliche Einstellung, sondern für die seelische Gesundheit und den beruflichen Erfolg von höchster Wichtigkeit. „In einem Management-Training habe ich einmal junge Führungskräfte gebeten, zwanzig Dinge zu notieren, für die sie dankbar seien, sie hatten dafür fünf Minuten Zeit“, erzählt der Motivationsexperte. „Die Gruppe tat sich schwer, überhaupt etwas zu Papier zu bringen. Ich hätte ihnen auch zwanzig Minuten geben können, sie hätten keine fünf Gründe zur Dankbarkeit benennen können.“

Aus wirtschaftspsychologischer Sicht sei fehlende Dankbarkeit auf zwei Ebenen hoch problematisch, so der Experte. Zum einen zeige eine Vielzahl von Studien, dass dankbare Menschen signifikant glücklicher und gesünder seien. Sie erkrankten seltener an Depressionen und wären außerdem körperlich belastbarer. „Wer die Fähigkeit verliert, aufrichtige Dankbarkeit zu empfinden, gefährdet sein seelisches Gleichgewicht und erhöht somit die Wahrscheinlichkeit, an psychosomatischen Erkrankungen zu erleiden“, lautet die Ansicht des Psychologen.

Ein anderer Aspekt berühre den Bereich der Mitarbeitermotivation. Chefs, die nicht „Danke!“ sagen könnten, verzichteten auf eine der effektivsten Möglichkeiten, ihre Teams zu Spitzenleistungen zu führen. „Ein anerkennendes Lob oder ein Danke steigert nachweislich die Loyalität der Mitarbeiter und die Bereitschaft zu überdurchschnittlichem Engagement“, sagt Schmiel. Er verweist auf eine aktuelle Gallup-Studie, nach der gerade einmal 25 Prozent der Befragten den Eindruck haben, für ihre beruflichen Leistungen angemessen gelobt zu werden. Fehlende Anerkennung und Wertschätzungen in den Unternehmen führten zu inneren Kündigungen, mangelnder Motivation der Mitarbeiter und einer schlechten Stimmung am Arbeitsplatz. Daraus entsteht laut Schmiel ein Teufelskreis der Unzufriedenheit und Frustration auf allen Seiten. Dies führe jährlich, in Form von Krankheitstagen und betrieblichen Fehlleistungen, zu einem volkswirtschaftlicher Schaden von über 120 Milliarden Euro.

„Gerade jetzt zur Erntedankzeit sollten wir uns bewusst machen, dass Dankbarkeit nicht eine überholte Tradition ist, sondern ein Schlüssel zu mehr Lebensfreude und Leistungsstärke“ mahnt Rolf Schmiel.

Der Diplom-Psychologe Rolf Schmiel ist Buchautor und Motivationstrainer. Seit mehr als 10 Jahren begeistert er mit seinen Vorträgen und Workshops die Mitarbeiter renommierter Unternehmen, wie z.B. Audi, Deutsche Bank, Lufthansa, Nokia, Siemens und VW.

Kontakt:
SCHMIEL | Neue Motivation
Rolf Schmiel
Ruhrallee 185
45136 Essen
0201-8945375
info@rolfschmiel.de
http://www.rolfschmiel.de

Pressekontakt:
Profact Communications GmbH
Achim Imlau
Stadtwaldwende 18
45134 Essen
+49(0)201-47300
a.imlau@profact.de
http://www.profact.de

Sep 21 2012

Drei tolle Tage beim Vier- und Marschländer Erntedankfest

So schön ist das ländliche Hamburg im Herbst

Drei tolle Tage beim Vier- und Marschländer Erntedankfest

Die Vier- und Marschländer Erntemajestäten Lina von der Heide (re.) und Natalie Zboinski

Über 60 Vereine und Gruppen mit Hunderten Menschen in Tracht, Dutzenden geschmückten Wagen, Pferden und historischen Fahrzeugen versprechen den größten Hamburger Erntedankumzug zu einem Publikumsmagneten zu machen. Mehr als anderthalb Kilometer lang wird der blumengeschmückte Zug sein, der am letzten Sonntag im September (30.09.2012) von der Kirchwerder Kirche zum Festplatz am Zollenspieker ziehen und die Schönheit der Vier- und Marschlande in Hamburgs Osten präsentieren wird.

Gruppen aus Deutschland und Europa werden das Fest bereichern; sie kommen aus Schlitz, Fischach, Scheeßel, Losser in den Niederlanden und Dösjebrö in Schweden. Blumen, Gemüse, Tanz und Gesang, Musik und gute Stimmung – Marlis Clausen, Vorsitzende des organisierenden Förderverein Erntedankfest e.V. freut sich schon: „Dieses Fest ist für uns der Höhepunkt des Jahres, mit dem wir unsere schöne Region präsentieren. Wir freuen uns, wenn viele Menschen aus der Metropolregion daran teilhaben und das schöne Wir-Gefühl mit uns teilen.“

Dem Umzug voran geht der traditionelle Erntedank-Gottesdienst in der prächtig geschmückten St. Severini-Kirche, den die beiden Pastoren Ulrich Billet und Gottfried Lungfiel mit einer Doppelpredigt bestreiten. Auf dem Festplatz am Sülzbrack (Zollenspieker) wird insgesamt drei Tage gefeiert. Los geht“s am Freitagabend mit dem Grand-Prix der Folkloregruppen, musikalisch umrahmt durch zwei Chöre des Flora Zollenspieker Gesangvereins. Am Samstag-Nachmittag präsentieren sich die Trachtengruppen mit einem bunten Blumenstrauß an Konzerten im Festzelt, wo ab 20 Uhr dann der traditionelle Ernteball mit Live-Musik von DJ Hardy und den Lokalmatadoren „Die Junx“ steigt. Am Sonntag-Nachmittag, nach dem Umzug, amüsieren sich alle gemeinsam auf dem Festplatz bei einem bunten Programm auf zwei Bühnen und genügend Zeit, die schönen Erntewagen noch einmal auf dem Platz zu bewundern.

Von Anfang bis Ende dabei sind die bezaubernden Erntemajestäten – die Erntekönigin Lina von der Heide und die Ernteprinzessin Natalie Zboinski. Die beiden Schönheiten vertreten die Vier- und Marschlande und deren Wirtschaftsverband GVM – Gemeinschaft Vier- und Marschlande – in der gesamten Metropolregion und darüber hinaus, z.B. auf der Reisemesse oder bei der igs im nächsten Jahr.

Die zahlreich erwarteten Gäste können bequem mit dem Bus Linie 120 und 124 ab Bergedorf nach Kirchwerder fahren. Die HVV setzt am Sonntag von 10 bis 13 und von Veranstaltungsende bis ca. 17 Uhr Verstärkerwagen ein. Gäste, die mit dem PKW anreisen, finden ausgeschilderte Parkplätze auf dem Süderquerweg sowie in der Nähe des Festplatzes. Der Umzug kostet keinen Eintritt; die Ehrenamtlichen des Fördervereins freuen sich aber über die Erlöse, die aus dem Verkauf des Erntedankbuttons und des Erntedankkalenders zu Stande kommen und die Arbeit unterstützen.

Das Erntedankfest in Kirchwerder wird organisiert vom 2011 gegründeten Förderverein Erntedankfest e.V.. Seine Mitglieder sind die Vorstände der Trachtengruppe „Vierländer Speeldeel“, der „GVM – Gemeinschaft Vier- und Marschlande“ sowie den beiden Pastoren der St. Severini-Gemeinde in Kirchwerder – Ulrich Billett und Gottfried Lungfiel.

Weitere Informationen und Bildergalerie mit Fotos zur Auswahl: www.erntedankfest-kirchwerder.de

Bildrechte: Foto: Karsch/Sythana

Der Förderverein Erntedankfest e.V. wurde 2011 gegründet und organisiert das Erntedankfest in Kirchwerder. Seine Mitglieder gehören der Trachtengruppe »Vierländer Speeldeel«, der »Gemeinschaft Vier- und Marschlande e.V.« sowie der St. Severini-Gemeinde zu Kirchwerder an.

Kontakt:
Förderverein Erntedankfest e.V.
Marlis Clausen
Neuengammer Hausdeich 215
21039 Hamburg
04072377340
marlis.clausen@t-online.de
http://www.erntedankfest-kirchwerder.de

Pressekontakt:
CSRS
Carin Schomann
Altengammer Elbdeich 132
21039 Hamburg
01711148375
erntedankfest@vierlaender.de
http://www.c-schomann.de

Sep 19 2011

Tradition trifft Moderne: Das neue Vier- und Marschländer Erntedankfest

Das größte und längste Erntedankfest im Norden findet vom 1. bis zum 3. Ok­tober 2011 in Kirchwerder in den Vier- und Marschlanden statt. Mit dem Ern­tedankfest 2011 sichert der veranstal­tende Förderverein Erntedankfest e.V. den Fortbestand dieser Tradition, mo­derne Weiterentwicklungen inbegriffen. Unterstützt wird er dabei von weit über 60 regionalen Vereinen und Unternehmen, den Freiwilligen Feuerwehren, den Postenpolizisten, der kommunalen Verwaltung und vielen Helfern aus der Bevöl­kerung.

Das neue Vier- und Marschländer Erntedankfest
Vierlanden lebt! Blumenschmuck an einem Vierländer Ernteumzugswagen

Eine echte Augenweide erwartet Teilnehmer wie Zuschauer beim großen Ernte-dankumzug am Sonntag, dem 2. Oktober, in Kirchwerder. Mehr als 45 über und über mit Blumen, Getreide und Gemüse geschmückte Umzugswagen, Menschen in Vierlän­der Trachten, Musikkapellen und an die 100 Reiter ziehen dann von der St. Severini-Kirche über die 4,5 Kilometer lange Strecke zum Festplatz am Sülzbrack, wo danach noch gefeiert wird.
Den Auftakt zum dreitägigen Erntedankfest bildet eine Konzertveranstaltung am Sams­tag, dem 1. Oktober, 15:30 Uhr, auf dem Festplatz am Sülzbrack mit Auftritten heimi­scher Gruppen sowie Gastvereinen aus Hessen und Holland. Um 20 Uhr findet ein fest­licher Ernteball im Landgasthaus „Am Hitscherberg“ statt. Der Ball wurde vom Förder­verein kräftig modernisiert und soll jetzt auch das jüngere Publikum ansprechen.
Vor dem Umzug am Sonntag wird die frisch gewählte Erntekönigin Lina von der Heide beim festlichen Erntegottesdienst in der St. Severini-Kirche Kirchwerder geseg­net. Das Erntedankfest klingt am Montag, dem 3. Oktober, mit einem langen Früh­schoppen mit Platzkonzert auf dem Festplatz am Sülzbrack aus.
Der Förderverein Erntedankfest e.V. organisiert das Fest, das jedes Jahr Tausende Be­sucher anzieht, dieses Jahr zum ersten Mal. Dabei achtet er auf den Erhalt bewährter Traditionen, hat aber auch eine Reihe von Neuerungen eingeführt. Damit wird das Fest noch bunter, noch attraktiver, das ländliche Brauchtum noch verständlicher auch für Außenstehende. Eine verstärkte Außenwirkung dieses größten Festes in den Vier- und Marschlanden ist gewollt, spielt dieses Landgebiet im Osten Hamburgs, grüne Lunge der Metropole und manchmal auch zärtlich „Hammonias Garten“ genannt, doch eine nicht unwesentliche Rolle in Hamburgs Handel und Wirtschaft.
Die Vier- und Marschlande leben vom Blumen- und Gemüseanbau, von einem starken Handwerk und Dienstleistungssektor und zunehmend auch vom Tourismus. Die Region ist landschaftliches wie kulturelles Kleinod, mit einem reichen Vereinsleben, gelebter dörflicher Nachbarschaft und gleichzeitig modern und weltoffen. Das Erntedankfest 2011 repräsentiert diese Verbindung von Tradition und Moderne und wird neben un­zähligen Fotomotiven auch eine perfekte Gelegenheit bieten, mit den Nachbarn ins Ge­spräch zu kommen.

Weiteres Bildmaterial auf Anfrage.

Carin Schomann Redaktionsservice

Kontakt:
CSRS
Carin Schomann
Altengammer Elbdeich 132
21039 Hamburg
CSRS@c-schomann.de
0171 11 48 375
http://www.c-schomann.de

Aug 24 2011

agoda.de bietet Chuseok-Hotelangebote in Seoul und Busan ab 23 EUR pro Nacht

SINGAPUR (24. August 2011) – Agoda.de, Asiens globale Hotelbuchungsseite und Partner der an der Nasdaq notierten Priceline.com Gruppe (Nasdaq: PCLN), gab heute spezielle Hotelangebote anlässlich des koreanischen Erntedankfestes Chuseok bekannt.

agoda.de bietet Chuseok-Hotelangebote in Seoul und Busan ab 23 EUR pro Nacht

Das auch ´Mondfest´ genannte Chuseok ist einer der wichtigsten Feiertage des Landes. Beim Chuseok, das dieses Jahr auf den 12. September fällt, erleben die koreanischen Großstädte einen Massenexodus, wenn ihre Einwohner zum langen Wochenende ihre Familien besuchen gehen.

Ein Hauptbestandteil der Festlichkeiten ist das Charye – ein Ritual zu Ehren der verstorbenen Ahnen. Beim Charye werden die Geister der Ahnen durch Speiseopfer dazu eingeladen, an der Jahresernte teilzunehmen. Zu diesem Anlass wird oft die koreanische Volkstrach, der Hanbok, getragen und Räucherstäbchen abgebrannt. Dies soll helfen die Überbringung der Opfergaben in die Geisterwelt zu beschleunigen.

Ein weiterer Teil des Charye besteht darin spezielle Chuseok-Gerichte am Ahnenschrein zu präsentieren. Ein beliebtes Chuseok Gericht ist Songpyeon, ein gedünsteter, halbmondförmiger Reiskuchen. Japchae, pfannengerührte süsse Kartoffelnudeln, und Bulgogi, mariniertes und gegrilltes Rindfleisch, werden ebenfalls serviert, zusammen mit Reis, Früchten und Fisch. Während der Zeremonie verbeugen sich die Familienmitglieder respektvoll und danbkar vor dem Ahnenschrein.

Chusoek ist der ideale Zeitpunkt für eine Reise nach Korea. Da viele Koreaner sich zu dieser Zeit aufs Land begeben, sind die Städte und ihre Sehenswürdigkeiten weniger überlaufen, sodass ein entspanntes Großstadterlebnis garantiert ist. In Seoul und Busan werden öffentliche Veranstaltungen zur Begehung des Feiertages abgehalten, mit traditionellen Aktivitäten wie Tauziehen, Volkstanz, Seillaufen und anderen kulturellen Darbietungen.

Agoda.de bietet eine Auswahl an speziellen Hotelangeboten in Seoul und Busan anlässlich des Chuseok. Die Chuseok-Nationalfeiertage sind der 11.-13. September, darum buchen Sie noch heute eines der folgenden Angebote!

agoda.de Chuseok-Hotelangebote in Seoul

Grand Ambassador Seoul 5* – bezahlen Sie 2 Nächte, bleiben Sie 3
Preise ab 93 EUR pro Nacht. Angebot gültig vom 7.-13. September.

Ramada Hotel Seoul Dongdaemun 4* – sparen Sie 40%
Preise ab 63 EUR pro Nacht. Angebot gültig vom 7.-17. September.

Ritz Carlton Seoul 5* – sparen Sie 20%
Preise ab 142 EUR pro Nacht. Angebot gültig vom 7.-13. September.

Lotte World 5* – sparen Sie 20% Preise ab 116 EUR pro Nacht. Ermäßigung nur auf Deluxe-Zimmer. Angebot gültig vom 7.-13. September.

CATS Hotel – sparen Sie 20%
Preise ab 52 EUR pro Nacht. Gültig für Aufenthalte vom 7.-17. September.

agoda.de Chuseok-Hotelangebote in Busan

Sunset Hotel 3* – bezahlen Sie 3 Nächte, bleiben Sie 4
Preise ab 47 EUR pro Nacht. Angebot gültig vom 7.-17. September.

Haeundae Grand Hotel 5* – sparen Sie 20%
Preise ab 81 EUR pro Nacht. Angebot gültig vom 7.-13. September.

Haeundae Centum 4* – bezahlen Sie 2 Nächte, bleiben Sie 3
Preise ab 70 EUR pro Nacht. Angebot gültig vom 7.-13. September.

Goodstay Queens Motel 2* – sparen Sie 20%
Preise ab 25 EUR pro Nacht. Angebot gültig vom 7.-13. September.

Dongbang Tourist Hotel 2.5* – sparen Sie 20%
Preise ab 23 EUR pro Nacht. Angebot gültig vom 7.-17. September.

Agoda Company Pte Ltd (www.agoda.de) ist ein führender, in Asien ansässiger Online-Hotelreservierungsservice, der auf das Angebot der günstigsten Hotelpreise spezialisiert ist. Agoda.de ist ein Teil der Priceline Gruppe (Nasdaq:PCLN). Das Agoda-Netzwerk umfasst mehr als 150.000 Hotels weltweit. Der Mitarbeiterstab von über 600 Fachleuten in aller Welt gewährleistet einen erstklassigen Reservierungsservice, der auf einzigartige Weise Ortskenntnisse und lokale Verbindungen kombiniert, um sowohl Geschäfts- als auch Urlaubsreisenden die besten Hotelangebote zu bieten.

Zusätzlich nehmen die Agoda-Kunden am Agoda-Prämienprogramm teil und erwerben weitere Ermäßigungen und kostenlose Aufenthalte. Ungleich anderen Programmen, die Reisende an eine einzige Kette binden, erlaubt es das Agoda- Prämienprogramm den Kunden, Prämienpunkte jederzeit bei tausenden von Hotels weltweit einzulösen. Als Mitglied der Pacific Asia Travel Association (PATA) ist es Agodas Ziel, das Reisen zu fördern, indem es für mehr Menschen leichter und zugänglicher gemacht wird.

Kontakt:
Agoda Company Pte., Ltd.
Raebecca van Vliet
20 Cecil Street, #1401, Equity Plaza
049705 Singapore
Raebecca.vanvliet@agoda.com
662 625 9247
http://www.agoda.de