Posts Tagged Facility Management

Apr 20 2018

Coworking: Office wird zum Service für mehr Lebensqualität und Produktivität

Boris Brabatsch von Sodexo sprach beim Heuer-Dialog Future Real Estate Coworking & Co. in Berlin über das Thema Office as a Service Was braucht der moderne Arbeitsplatz?

Coworking: Office wird zum Service für mehr Lebensqualität und Produktivität

(NL/3803307948) Office wird zum Service. Diese Entwicklung zeigt sich unter anderem in dem enormen Anstieg der Coworking Spaces weltweit. Vor dem Hintergrund der zunehmend wirtschaftlichen Bedeutung dieses modernen Arbeitsplatzmodells in Deutschland tauschten sich beim Kongress Heuer-Dialog Future Real Estate Coworking & Co in Berlin am 18. April 2018 Experten unter dem Motto New Work and Future Office Wird alles Co.? über innovative Bürowelten und Anforderungen an den Arbeitsplatz der Zukunft aus.

Boris Brabatsch, Head of Marketing Corporate Services D|A|CH bei Sodexo, sprach über Arbeitsplatzqualität als zentralen Faktor für Motivation und Produktivität in der modernen Arbeitswelt und identifizierte dabei wesentliche Faktoren einer positiven Workplace Experience.

Vom temporären Trend zum Wettbewerbskonzept der Zukunft
Coworking galt lange Zeit als temporärer Trend. Mit seinen Wurzeln im Silikon Valley stand er vornehmlich für eine revolutionäre Arbeitsform, die Start-ups wie Instagram oder Spotify zu internationalem Erfolg verholfen haben. Mittlerweile ist der Trend Coworking nicht nur in Deutschland angekommen, sondern hat auch sein Nischendasein in der Start-up-Szene verlassen und ist in die Büros der traditionellen Unternehmen und Weltkonzerne eingezogen, die sich mit neuartigen Arbeitsplatzmodellen im verschärften War for Talents behaupten müssen.

Globalisierung, Digitalisierung und die zunehmende Vermischung von Beruf und Freizeit führen zu elementaren Veränderungen von Arbeitswelten und haben massiven Einfluss auf die Lebensqualität und Leistungsstärke von Arbeitnehmern. Unternehmen können beides positiv beeinflussen, indem sie eine Arbeitsplatzumgebung schaffen, die ihre Mitarbeiter bei der Bewältigung der neuen Herausforderungen unterstützt, erläutert Boris Brabatsch, Head of Marketing Corporate Services D|A|CH.
Integriertes Facility Management als Erfolgskomponente moderner Arbeitswelten

Wie muss eine moderne Arbeitsumgebung beschaffen sein, die Mitarbeiter bei den zukünftigen Herausforderungen unterstützt, inspiriert und motiviert? Dieser Frage und weiterführenden Aspekten ging Brabatsch in seinem Vortrag auf den Grund. Als Experte verantwortet er bei dem Multidienstleister Sodexo unter anderem den Bereich Markt- und Trendforschung, Innovationsmanagement und strategische Produktweiterentwicklung. In diesem Rahmen befasst er sich seit mehreren Jahren intensiv mit dem Thema Workplace Experience.

In der Rolle als führender Anbieter von Services für mehr Lebensqualität betrachtet Sodexo das Wohlergehen von Mitarbeitern und konstruktive Arbeitsprozesse als essenzielle Erfolgskriterien seiner Dienstleistungen. Unter diesem Blickwinkel suchen wir kontinuierlich neue Wege, um unsere Kunden mit ganzheitlichen Servicekonzepten bei der Gestaltung produktiver Arbeitswelten zu unterstützen, erklärt Boris Brabatsch.

Coworking impliziert einen innovativen Rundum-Service am Arbeitsplatz. Daher ging Brabatsch in seiner Präsentation auch speziell auf die Bedeutung und Potenziale integrierter Facility Management Services in modernen Arbeitswelten ein. Dabei zeigte er beispielhaft auf, in welcher Weise Gebäudeleistung, Verfügbarkeit von Technologien und Raumatmosphäre großen Einfluss auf die positive Workplace-Experience ausüben, und wie diese von Arbeitgebern aktiv gestaltet werden können, um eine motivierende und produktive Arbeitsumgebung zu schaffen [NM190418SX].

Sodexo beschäftigt heute in der D|A|CH-Region rund 15.000 Mitarbeiter, die mit ihrer Servicementalität täglich knapp 500.000 Nutzer in über 2.000 Betrieben begeistern, darunter Wirtschaftsunternehmen, Behörden, Schulen, Kindergärten, Kliniken und Senioreneinrichtungen.

Firmenkontakt
Sodexo Services GmbH
George Wyrwoll
Eisenstr. 9
65428 Rüsselsheim
06142 1625-265
george.wyrwoll@sodexo.com
http://

Pressekontakt
Sodexo Services GmbH
George Wyrwoll
Eisenstr. 9
65428 Rüsselsheim
06142 1625-265
george.wyrwoll@sodexo.com
http://www.sodexo.de

Apr 19 2018

Coworking: Office wird zum Service für mehr Lebensqualität und Produktivität

Beim Heuer-Dialog Future Real Estate Coworking & Co. in Berlin referierte Boris Brabatsch von Sodexo über: „Office as a service – Was braucht der moderne Arbeitsplatz?“

Coworking: Office wird zum Service für mehr Lebensqualität und Produktivität

Sodexo ist Marktführer für Services der Lebensqualität

Office wird zum Service. Diese Entwicklung zeigt sich unter anderem in dem enormen Anstieg der Coworking Spaces weltweit. Vor dem Hintergrund der zunehmend wirtschaftlichen Bedeutung dieses modernen Arbeitsplatzmodells in Deutschland tauschten sich beim Kongress Heuer-Dialog Future Real Estate Coworking & Co in Berlin am 18. April 2018 Experten unter dem Motto „New Work and Future Office – Wird alles Co.?“ über innovative Bürowelten und Anforderungen an den Arbeitsplatz der Zukunft aus.

Boris Brabatsch, Head of Marketing Corporate Services D|A|CH bei Sodexo, sprach über Arbeitsplatzqualität als zentralen Faktor für Motivation und Produktivität in der modernen Arbeitswelt und identifizierte dabei wesentliche Faktoren einer positiven „Workplace Experience“.

Vom temporären Trend zum Wettbewerbskonzept der Zukunft
Coworking galt lange Zeit als temporärer Trend. Mit seinen Wurzeln im Silikon Valley stand er vornehmlich für eine revolutionäre Arbeitsform, die Start-ups wie Instagram oder Spotify zu internationalem Erfolg verholfen haben. Mittlerweile ist der Trend Coworking nicht nur in Deutschland angekommen, sondern hat auch sein Nischendasein in der Start-up-Szene verlassen und ist in die Büros der traditionellen Unternehmen und Weltkonzerne eingezogen, die sich mit neuartigen Arbeitsplatzmodellen im verschärften „War for Talents“ behaupten müssen.

„Globalisierung, Digitalisierung und die zunehmende Vermischung von Beruf und Freizeit führen zu elementaren Veränderungen von Arbeitswelten und haben massiven Einfluss auf die Lebensqualität und Leistungsstärke von Arbeitnehmern. Unternehmen können beides positiv beeinflussen, indem sie eine Arbeitsplatzumgebung schaffen, die ihre Mitarbeiter bei der Bewältigung der neuen Herausforderungen unterstützt“, erläutert Boris Brabatsch, Head of Marketing Corporate Services D|A|CH.

Integriertes Facility Management als Erfolgskomponente moderner Arbeitswelten

Wie muss eine moderne Arbeitsumgebung beschaffen sein, die Mitarbeiter bei den zukünftigen Herausforderungen unterstützt, inspiriert und motiviert? Dieser Frage und weiterführenden Aspekten ging Brabatsch in seinem Vortrag auf den Grund. Als Experte verantwortet er bei dem Multidienstleister Sodexo unter anderem den Bereich Markt- und Trendforschung, Innovationsmanagement und strategische Produktweiterentwicklung. In diesem Rahmen befasst er sich seit mehreren Jahren intensiv mit dem Thema Workplace Experience.

„In der Rolle als führender Anbieter von Services für mehr Lebensqualität betrachtet Sodexo das Wohlergehen von Mitarbeitern und konstruktive Arbeitsprozesse als essenzielle Erfolgskriterien seiner Dienstleistungen. Unter diesem Blickwinkel suchen wir kontinuierlich neue Wege, um unsere Kunden mit ganzheitlichen Servicekonzepten bei der Gestaltung produktiver Arbeitswelten zu unterstützen“, erklärt Boris Brabatsch.

Coworking impliziert einen innovativen Rundum-Service am Arbeitsplatz. Daher ging Brabatsch in seiner Präsentation auch speziell auf die Bedeutung und Potenziale integrierter Facility Management Services in modernen Arbeitswelten ein. Dabei zeigte er beispielhaft auf, in welcher Weise Gebäudeleistung, Verfügbarkeit von Technologien und Raumatmosphäre großen Einfluss auf die positive Workplace-Experience ausüben, und wie diese von Arbeitgebern aktiv gestaltet werden können, um eine motivierende und produktive Arbeitsumgebung zu schaffen [GT190418SX].

Über Sodexo:
Sodexo beschäftigt heute in der D|A|CH-Region rund 15.000 Mitarbeiter, die mit ihrer Servicementalität täglich knapp 500.000 Nutzer in über 2.000 Betrieben begeistern, darunter Wirtschaftsunternehmen, Behörden, Schulen, Kindergärten, Kliniken und Senioreneinrichtungen.

Von Pierre Bellon 1966 gegründet, ist Sodexo weltweit führend bei Services für mehr Lebensqualität, die eine wichtige Rolle für den Erfolg des Einzelnen und von Organisationen spielt. Dank einer einzigartigen Kombination aus On-site Services, Benefits and Rewards Services und Personal and Home Services stellt Sodexo täglich für 100 Mio. Menschen in 80 Ländern seine Dienste bereit. Aus dem Leistungsspektrum mit über 100 verschiedenen Angeboten stellt Sodexo auf Grundlage von mehr als 50 Jahren Erfahrung integrierte Kundenlösungen zusammen. Dieses Angebot umfasst etwa Empfangs-, Sicherheits-, Wartungs- und Reinigungsdienste, Catering, Facility Management, Restaurant- und Geschenkgutscheine sowie Tankpässe für Mitarbeiter, Unterstützungsleistungen in den eigenen vier Wänden und Concierge-Services. Der Erfolg und die Leistungsfähigkeit von Sodexo beruhen auf der Unabhängigkeit, dem nachhaltigen Geschäftsmodell und der Fähigkeit des Unternehmens, seine weltweit 427.000 Mitarbeiter kontinuierlich weiterzuentwickeln und an sich zu binden. Sodexo ist in den Indizes CAC 40 und DJSI enthalten.

Firmenkontakt
Sodexo Services
George Wyrwoll
Eisenstr. 9
65428 Rüsselsheim
06142 1625 265
george.wyrwoll@sodexo.com
http://www.sodexo.de

Pressekontakt
Sodexo Services GmbH
George Wyrwoll
Eisenstr. 9
65428 Rüsselsheim
06142 1625 265
george.wyrwoll@sodexo.com
http://www.sodexo.de

Apr 3 2018

Haussitter & Facility Management Solutions –

eine innovative Unternehmensgründung

Haussitter & Facility Management Solutions -

Berthold Birkelbach, geschäftsführender Gesellschafter Haussitter & Facility Management Solutions

Zusammenfassung
Mit einer Kombination aus Haushüter, Hundesitter, Personenbetreuer, Hausmeister, Hauswirtschafterin, Nanny, Sekretariat etc. bietet „Haussitter und FM Solutions“ Das ideale Service -Paket für Wohlsituierte. Als Komplettanbieter für das Management, die Qualitätskontrolle und die Ausführung aller denkbaren Services aus einer Hand (Shared Butler Services) ist Haussitter und FM Solutions der alleinige Ansprechpartner der diversen Dienstleister und entlastet damit seine Auftraggeber von Ärgernissen wie mangelhafte Qualität der verrichteten Arbeiten oder Ausfalltage.

Homesitter-plus, Die Haushüter sprach mit Berthold Birkelbach einem erfahrenen, innovativen Manager und neuerdings Unternehmensgründer aus Frankfurt a.M.:
Herr Birkelbach, verraten Sie uns bitte, wie kommt ein erfolgreicher Geschäftsführer und Unternehmensleiter mit Ihrem Background auf die Idee ein Unternehmen wie Haussitter & Facility Management Solutions (haussitter-und-fm.solutions) zu gründen?

Berthold Birkelbach:
Nun das ist eigentlich nach meiner mehr als 30-jährigen Erfahrung im gewerblichen Bereich des Facility Managements und einem kurzen 4-jährigen Ausflug in den internationalen Vertrieb von Luxusgütern naheliegend. Mit dieser Firmengründung verbinde ich meine Erfahrungen als Dienstleiter für Unternehmen und deren Inhaber als Privatpersonen. Ich habe im Lauf der Jahre viele Unternehmerinnen und Unternehmer kennengelernt, die nach sehr arbeitsreichen Jahren nun dann auch die Früchte Ihrer Arbeit genießen möchten. Das bedeutet für viele: Reisen, auch über einen längeren Zeitraum, das bedeutet Verweilen an einem besonders schönen Ort irgendwo auf der Welt. Aber das kann natürlich nur funktionieren, wenn man eine vertrauensvolle Person hat, die sich während der Abwesenheit um das schöne Zuhause und die lieben Mitbewohner, egal ob Mensch oder Tier, liebevoll kümmert. Und die daheimgebliebenen Hausangestellten brauchen in der Regel eine Führung.

Die Haushüter: Wo sehen Sie kurz- und mittelfristig die inhaltlichen und regionalen Schwerpunkte Ihrer angebotenen Dienstleistungen?

Berthold Birkelbach:
Regionale Schwerpunkte werden wir zu Beginn im Rhein-Main-Gebiet sowie in Berlin haben. Inhaltlich konzentrieren wir uns zunächst auf das Haussitting und im gewerblichen Teil auf die Leerstandverwaltung. Allein in Frankfurt beträgt der Leerstand an Gewerbeflächen ca. 1.000.000m².
Generell werden wir unsere Kunden dorthin begleiten wo sie uns brauchen. Aus diesem Grund können wir zwar ein gewisses Wachstum planen, aber zu den Regionen noch recht wenig aussagen. Eine nachhaltige Kundenbeziehung ist mir wichtiger als das schnelle Wachstum des Unternehmens. Insofern bin ich, und das mit Leib und Seele, ein Vertreter der Old-School.

Die Haushüter: Werden Sie die übertragenen Aufgaben und Arbeiten überwiegend mit eigenem Personal durchführen oder sehen Sie hier auch die Chance mit Ko-operationspartner zusammen zu arbeiten?
Berthold Birkelbach:

Sowohl als auch. Natürlich werden wir nach und nach einen eigenen Personalbestand aufbauen. Nachhaltigkeit und Qualität lassen sich so besser umsetzen. Unsere Arbeit basiert im Wesentlichen auf Vertrauen. Das gilt natürlich auch für die Beziehung zwischen Unternehmer und Mitarbeiter. Bei größeren Aufträgen, insbesondere im gewerblichen Teil, oder bei Aufträgen außerhalb der zuvor genannten Regionen arbeiten wir gerne auch mit Kooperationspartnern vorwiegend aus dem Netzwerk unseres Franchise-Gebers zusammen.

Die Haushüter: erlauben Sie mir zum Schluss noch eine Frage in eigener Sache: Ihre Website: https://haussitter-und-fm.solutions ist seit einigen Wochen im Internet verfügbar. Das technische und fachliche know how für die Haussitter Dienstleistungen einschließlich deren Internetpublikationen betreiben sie in Lizenz von homesitter-plus, Die Haushüter .Ebenso wurde die gesamte Website einschließlich Facility Management und weiterer Services von unserem Unternehmen bereitgestellt und gewartet.

Wie war die Zusammenarbeit? Wurden Ihre Erwartungen erfüllt und sind Sie zufrieden? Würden Sie uns weiterempfehlen?

Berthold Birkelbach:
Ja, auf jeden Fall! Die Zusammenarbeit war von Anfang an sehr gut und, darauf lege ich besonderen Wert, vertrauensvoll. Meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt, insbesondere schätze ich die zahlreichen kreativen und konstruktiven Vorschläge und die reibungslose technische Umsetzung. In dieser Kombination trifft man das eher selten im Markt.

Die Haushüter: Herr Birkelbach, wir danken Ihnen für das Gespräch und wünschen Ihnen und Ihrem Unternehmen viel Erfolg in diesen und den kommenden Jahren.
Hans-Peter Reiss
homesitter-plus, Die Haushüter

homesitter-plus ist seit 2004 als Haushüter Unternehmen mit der Betreuung von Villen, Häuseern und Anwesen im europäischen, vorwiegend deutschen Sprachraum tätig.
Des Weiteren unterstützt homesitter-plus Unternehmensgründungen mit know how und der Bereitstellung von Internetpublikationen auch als Franchise Betrieb.

Kontakt
homesitter-plus, Die Haushüter
Hans.-Peter Reiss
Wettersteinstr. 2
82490 Farchant
+49 1511 9651103
webmaster@homesitter-plus.eu
https://www.homesitter-plus.eu

Mrz 25 2018

Reiser Immobilien: Warum „Facility Management“ Sinn macht

Frank Reiser: Facility Management ist mehr als die Verwaltung technischer Anlagen

Reiser Immobilien: Warum "Facility Management" Sinn macht

Vielfältige Aufgaben des Facility Managements. (Bildquelle: © Grecaud Paul – Fotolia)

KIRCHHEIM UNTER TECK. Was früher der Hausmeister war, ist heute der Facility Manager – diese einfache Gleichung geht nicht auf, betont Frank Reiser, Geschäftsführer von Reiser Immobilien in Kirchheim unter Teck. Der erfahrene Fachmann in der Immobilienverwaltung weiß, welchem rasanten Wandel das Aufgabenfeld der Immobilienbewirtschaftung unterliegt. Die Gebäudeverwaltung – gerade im technischen Bereich – hat sich in den zurückliegenden Jahren dramatisch verändert. „Technisierung hat Einzug gehalten in die Gebäudeverwaltung. Digitalisierung, Energieeffizienz oder mobile Access-Kontrollen sind nur ein Teil der Begriffe, die diese Veränderung beschreiben. Ein Facility Manager ist heute ein Gebäudemanager, der auch die Wirtschaftlichkeit und Effizienz einer Immobilie im Blick hat“, stellt Frank Reiser heraus. Umfassende Kompetenzen im technischen Bereich wie auch betriebswirtschaftliches Wissen sind dafür Voraussetzungen.

Reiser Immobilien: Was muss Facility Management leisten?

Ein qualifizierter Facility Manager hat das Anlagevermögen im Blick. Er richtet sein Augenmerk auf die Zweckmäßigkeit und Wirtschaftlichkeit von Gebäuden mit dem Ziel einer möglichst langen Lebensdauer. „Wertschöpfung ist der Leitgedanke eines funktionierenden Facility Managements“, stellt Frank Reiser heraus. Darauf legt der Immobilien-Fachmann in Bezug auf den Bereich „Facility Management“ seines langjährig am Markt etablierten Unternehmens viel Wert. „Wir investieren grundlegend in die Weiterbildung unserer Facility Manager. Denn die technische Entwicklung in der Gebäudewirtschaft ist sehr schnelllebig. Der Facility Manager muss da mithalten können“.

Facility Management ist eine vielfältige Aufgabe, stellt Frank Reiser heraus

Eine ganze Reihe von Prozessen, die die Immobilien betreffen, werden innerhalb des Facility Managements bearbeitet. Dabei geht es nach Darstellung von Frank Reiser nicht nur um Marketing und Vertrieb von Immobilien. Vielmehr spielt dabei ein effizientes Flächen-Management genauso eine Rolle wie die Betriebsführung der technischen Anlagen, die Instandhaltung des Gebäudes, die Organisation von Mietverhältnissen sowie Serviceleistungen rund um die Immobilie. Reiser: „Allein im Bereich IT unterliegt auch die Gebäudewirtschaft einer rasanten Entwicklung. Facility Management muss sich darauf einstellen.“

Reiser Immobilien versteht Facility Management als eine Management Aufgabe. Wichtig sind die technischen Neuerungen in der Gebäudetechnik, die das Unternehmen seinen Kunden zur Verfügung stellt.

Kontakt
G. REISER Immobilienverwaltung GmbH
Stefan Weber
Walkstraße 11
73230 Kirchheim unter Teck
+49 (0)7021 7267-0
+49 (0)7021 7267-50
presse@reiser-facility-management.de
http://www.reiser-facility-management.de

Feb 9 2018

AL-KO Gardentech präsentiert seine neuesten Mähroboter

solo by AL-KO Robolinho® 700 E und 700 I sowie Robolinho® 500 E und 500 I

AL-KO Gardentech präsentiert seine neuesten Mähroboter

Der neue Mähroboter solo by AL-KO Robolinho® 700 I

Mit den neuesten Mährobotern solo by AL-KO Robolinho® 700 E und 700 I sowie Robolinho® 500 E und 500 I baut der Smart Garden Spezialist AL-KO Gardentech sein Angebot weiter aus.

Die solo by AL-KO Robolinhos® werden im kommunalen Bereich oder Facility Management eingesetzt. Dabei erstreckt sich die Flächenleistung der Mähroboter von solo by AL-KO von 700 bis 2000 qm. Die AL-KO Robolinho® Modelle wiederum finden Anwendung bei unterschiedlichen Zielgruppen. Eltern mit kleinen Kindern, die mehr Zeit mit dem Nachwuchs verbringen möchten, viel beschäftigte Unternehmer, die trotz Arbeitspensum einen gepflegten Garten genießen, oder Best Agers, die ihren Ruhestand im wahrsten Sinne des Wortes auskosten wollen.

Welche Features haben die Robolinhos® 700 E und 700 I? Dank ihrer stark profilierten Antriebsräder sind Steigungen bis zu 45 Prozent keine Herausforderung. Bequem lässt sich die Schnitthöhe zwischen 25-55 mm manuell verstellen, die Schnittbreite beträgt 22 cm. Die große Bodenfreiheit erlaubt es den Robolinhos® auch im höheren, dichteren Gras leistungsstark mit ihren 2,25 Ah / 20 V Lithium-Ionen-Akku zu arbeiten. Ein geräuscharmer und emissionsfreier Betrieb ist durch den leisen Elektromotor gegeben. Der Robolinho® arbeitet mit einem Schallleistungspegel von 59 DB (A). Dies entspricht ungefähr einem Tischventilator auf mittlerer Stufe. Die Flächenleistung beträgt bis zu 700 Quadratmeter.

Welche Features haben die Robolinhos® 500 E und 500 I? Sowohl der 500 E als auch der 500 I Mähroboter sind dank ihres schmalen Korpus äußerst wendig und erklimmen Steigungen bis zu 45% mühelos. Dabei arbeiten sie flüsterleise mit einem Schallleistungspegel von 59 DB (A) und wiegen trotz des leistungsstarken Li-Ion Akkus mit 2,25 Ah/ 20 V nur 7,6 kg.

Was bedeutet I? Alle Robolinhos® mit einem I im Namen haben die benötigte Hardware für die Anbindung an die inTOUCH-App bereits installiert. Alle anderen Robolinho® Mähroboter können über den stationären Fachhandel nachgerüstet werden. Auch eine Verbindung zu anderen Smart Gardening Systemen ist leicht möglich. Mit AL-KO inTOUCH und innogy SmartHome können die Robolinho® Mähroboter via Smartphone oder Tablet gesteuert werden.

Robolinhos®: Smart Garden Solutions: Der Smart Garden Spezialist AL-KO Gardentech treibt seit jeher zukunftsweisende Themen konsequent voran. Sowohl mit der neuen eigenen inTOUCH-App, der Kooperation mit dem Smart Home-Anbieter innogy, als auch mit der nächsten Generation der Robolinho-Familie wird AL-KO noch „smarter“. Mit den neuen App-fähigen Robolinho® Modellen wird der Garten intelligent gepflegt und der Smart Garden zur Realität. Dank der Anbindung an das innogy-Gateway können die Mähroboter sowohl mit innogy SmartHome als auch mit AL-KO inTOUCH bedient werden. In der neuen Generation der Robolinhos® steckt die Erfahrung der letzten Jahre. In diesem Bereich besteht ein großes Potenzial, das dank der AL-KO Kompetenz voll ausgeschöpft wird. Entwickelt wurden die Robolinhos® von Ingenieuren in Deutschland, gefertigt werden sie von Fachkräften in Österreich – dadurch garantiert der High-Tech-Produzent nur beste Qualität und bietet alle technischen Möglichkeiten – sowohl für Privat- wie Profianwender.

Die AL-KO KOBER SE
Die AL-KO KOBER GROUP zählt mit den Unternehmensbereichen „Gardentech“, „Lufttechnik“ und „Automotive“ zu den Global Playern unter den deutschen Mittelständlern. Den Grundstein für den rasanten Aufstieg legte Alois Kober 1931 mit der Gründung einer Schlosserei in Kötz, bei Augsburg. Mittlerweile ist das in Familienbesitz befindliche Traditionsunternehmen an weltweiten Standorten tätig.

QUALITY FOR LIFE – der Leitsatz der AL-KO KOBER Group steht für die einzigartige Produkt- und Servicequalität des Traditionsunternehmens. Komfort, Sicherheit und Freude sind die tragenden Säulen für die Zufriedenheit der Kunden auf der ganzen Welt.

Firmenkontakt
AL-KO Geräte GmbH
Lea Marie Vogeser
Ichenhauser Straße 14
89359 Kötz
+49 8221 97-8406
leamarie.vogeser@al-ko.de
http://www.al-ko.com/garden

Pressekontakt
kiecom GmbH
Michael Scheider
Rosental 10
80331 München
+49 89 23 23 62 0
schneider@kiecom.de
http://www.kiecom.de

Nov 23 2017

GIG bei Digitalisierungsstudie von ZIA und Ernst & Young dabei

GIG bei Digitalisierungsstudie von ZIA und Ernst & Young dabei

(Bildquelle: ©iStock.comrzoze19)

Im Rahmen der EXPO REAL, der größten Messe der Immobilienwirtschaft in Deutschland, veröffentlichten der ZIA, Zentraler Immobilien Ausschuss, und die Unternehmensberatung Ernst & Young eine Digitalisierungsstudie. Im Vorfeld befragten Sie wichtige Personen der Immobilienwirtschaft zu Ihrer Meinung.

Torsten Hannusch, geschäftsführender Gesellschafter der GIG Unternehmensgruppe, verwies in seinem Interview im Rahmen der Studie vor allem auf die Möglichkeiten von Building Information Modelling (BIM), Big Data, sowie des Internet of Things (IoT) und der künstlichen Intelligenz.

„Die Digitalisierung wird das Immobilienmanagement grundlegend verändern. Viele Aufgaben des Managements werden digitale Expertensysteme und auch selbst lernende Systeme übernehmen können. Das ist für unsere Branche eine Revolution. Damit werden sich die Aufgaben und das Berufsbild im Asset-, Property- und Facility Management stark wandeln. Bei den Services für die Immobilien und die Mieter werden bedarfsgerechte Angebote die Geschäftsmodelle massiv beeinflussen. Von alldem werden Eigentümer und Mieter bezüglich des Services, aber auch auf der Kostenseite, stark profitieren.“ so Torsten Hannusch.

Die GIG Unternehmensgruppe setzt schon seit Jahren auf Digitalisierung der Geschäftsprozesse und investiert in Proptechs, um ihre Leistungen immer weiter zu entwickeln. So wurde das Kleinreparaturmanagement bereits komplett digitalisiert und damit die Prozesskosten um ca. 20 Prozent gesenkt. Mit der Berufung eines Chief Digital Officers wird die Digitalisierungsstrategie nun noch weiter vorangetrieben.

Die GIG Unternehmensgruppe wurde als Innovations-Start-up für Komplett-Facility Management im Jahr 1998 von Dipl.-Ing. Torsten Hannusch gegründet. Der technologieorientierte Spezialist GIG ist nunmehr deutschlandweit an über 230 Standorten in den Geschäftsbereichen Pharma, Chemie, Industrie, Wohnimmobilien, Büro- und Gewerbeimmobilien tätig. Das Kerngeschäft des Standort-, Property und Facility Managements wurde in den letzten 10 Jahren erfolgreich um Energiemanagement und -versorgung, Ingenieurleistungen und den Technischen Anlagenbau erweitert. Im 20. Jahr ihres Bestehens erbringt die GIG Unternehmensgruppe Dienstleistungen für ca. 25 Mrd. Euro Assets under Manage-ment. Für deutsche und internationale Kunden betreut sie ca. 480 Gewerbeimmobilien, 130.000 Wohneinheiten und viele Industrie- und Gewerbeparks. Agilität, Automatisierung und Digitalisierung werden in der Innovationsschmiede GIG smart services vorangetrieben. Aktiv und konsequent setzt sich der Service- und Energie-Spezialist für Ressourceneffizienz, Nachhaltigkeit und Umweltschutz ein und unterstützt die Kunden mit dem „GIG-Nachhaltigkeitsradar“ bei der Umsetzung. Die GIG wird als Förderer und Sponsor diverser sozialer, kultureller und sportlicher Projekte und Vereine ihrer sozialen Verantwortung in Deutschland gerecht.

Firmenkontakt
GIG Unternehmensgruppe
Torsten Hannusch
Hohenzollerndamm 150
14199 Berlin
030 / 756 87 77 0
030 756 87 77–77
info@gig24.com
http://www.gig24.com

Pressekontakt
GIG Unternehmensgruppe
Carolina Lebedies
Hohenzollerndamm 150
14199 Berlin
030 / 756 87 77 128
030 756 87 77–77
marketing@gig24.com
http://www.gig24.com

Nov 7 2017

Auf ein Neues.

Nach 15 Jahren zuverlässiger Wärmeversorgung einer WEG in Rielasingen, wurde Südwärme nun für weitere 15 Jahre Energie-Contracting verpflichtet.

Auf ein Neues.

Das Gebäude der WEG in Rielasingen (Foto: Südwärme)

Rielasingen / Unterschleißheim, 10.11.2017: „Zufriedene Kunden kommen wieder…“, diese Marketing-Weisheit hat sich in Rielasingen, Landkreis Konstanz, unweit der Schweizer Grenze wieder einmal bewahrheitet. Seit fast 15 Jahren versorgt hier die Südwärme mit ihrem Kompetenzzentrum vor Ort, der Widmann GmbH in Singen, eine Wohnanlage mit 41 Einheiten und gesamt 3.488 m2 beheizte Fläche mit Wärme. Nach Finanzierung und Bau der Heizungsanlage, betrieben Südwärme und ihr Kompetenzzentrum eigenverantwortlich, mit
24-Stunden-Monitoring und Vollgarantiewartung, die installierte Heizungsanlage und versorgten das Gebäude komfortabel und zuverlässig mit Wärme. Das einmalige Konzept der Südwärme, Energiedienstleistung durch Gebäudetechnikfachbetriebe (die Kompetenzzentren), zeigte hier seine Stärken.
Die WEG, vertreten durch die Matt Verwaltungen GmbH GmbGmbImmobilien in Radolfzell, entschied sich aufgrund der äußerst positiven Erfahrungen der Vergangenheit und nicht zuletzt wegen des speziell auf die individuellen Anforderungen und Bedürfnissen der WEG abgestimmten Wärmelieferungsangebots, erneut für die Südwärme.
Das Südwärme-Konzept berücksichtigt unter anderem besonders die Anforderungen des EWärmeG. Damit hat der Kunde die Gewissheit, die Wärmeversorgung für sein Objekt für die nächsten 15 Jahren in die besten Hände gegeben zu haben und kann sich seinen eigentlichen Aufgaben als Gebäudeeigentümer und Vermieter ganz widmen.
Das Konzept der Heizungsanlage sieht für die Grundlast einen 350 kW Viessmann-Öl-Brennwertkessel, betrieben mit Bio-Heizöl 10 sowie einen Sanierungsfahrplan für die gesamte Anlage vor.
Weitere Informationen: www.su Weitere Informationen auf der Südwärme-Hommageedwaerme.de
(1.827 Anschläge mit Leerzeichen)

Südwärme AG
Gesellschaft für Energielieferung

Firmenkontakt
Südwärme AG
Gertraud Hanka
Max-Planck-Str. 5
85716 Unterschleißheim
089 / 321 706
info@suedwaerme.de
http://www.suedwaerme.de

Pressekontakt
QONTUR: marketing communications Inh. Marleen Mennecke
Christoph R. Quattlender
Am Peenestrom 2
17449 Peenemünde
0172 7358089
quattlender@qontur.de
http://www.qontur.de

Okt 24 2017

GIG erweitert Energieservices um komplette Medienversorgung

GIG erweitert Energieservices um komplette Medienversorgung

(Bildquelle: © Ulf Büschleb)

Seit 2014 bietet die GIG Unternehmensgruppe mit der GIG Stromkontor GmbH neben dem Komplett-Facility Management auch Energieservices und die Übernahme von Arealnetzen an. Mit der Umbenennung in GIG energy services GmbH wird das Unternehmen nun der Erweiterung seines Leistungsspektrums gerecht.

Neben der Trennung von Arealnetzen und der Übernahme des Betriebs bietet der Spezialist für technisch anspruchsvolle Infrastrukturen auch die komplette Medienversorgung von Standorten an. Ob Gas, Kälte, Wärme, Druckluft, Energie oder Wasser, die GIG energy services sichert die störungsfreie Belieferung mit diesen Medien zu.

„Mit dem erweiterten Leistungsportfolio sind wir gern einem Wunsch unserer Kunden nachgekommen, die nicht nur die Betreuung der Stromversorgung, sondern auch die komplette Versorgung mit allen Medien, gebündelt in Profi-Hände geben wollten.“, so Torsten Hannusch, geschäftsführender Gesellschafter der GIG.

Die GIG Unternehmensgruppe wurde als Innovations-Start-up für Komplett-Facility Management im Jahr 1998 von Dipl.-Ing. Torsten Hannusch gegründet. Der technologieorientierte Spezialist GIG ist nunmehr deutschlandweit an über 230 Standorten in den Geschäftsbereichen Pharma, Chemie, Industrie, Wohnimmobilien, Büro- und Gewerbeimmobilien tätig. Das Kerngeschäft des Standort-, Property und Facility Managements wurde in den letzten 10 Jahren erfolgreich um Energiemanagement und -versorgung, Ingenieurleistungen und den Technischen Anlagenbau erweitert. Im 20. Jahr ihres Bestehens erbringt die GIG Unternehmensgruppe Dienstleistungen für ca. 25 Mrd. Euro Assets under Management. Für deutsche und internationale Kunden betreut sie ca. 480 Gewerbeimmobilien, 130.000 Wohneinheiten und viele Industrie- und Gewerbeparks. Agilität, Automatisierung und Digitalisierung werden in der Innovationsschmiede GIG smart services vorangetrieben. Aktiv und konsequent setzt sich der Service- und Energie-Spezialist für Ressourcen-effizienz, Nachhaltigkeit und Umweltschutz ein und unterstützt die Kunden mit dem „GIG-Nachhaltigkeitsradar“ bei der Umsetzung. Die GIG wird als Förderer und Sponsor diverser sozialer, kultureller und sportlicher Projekte und Vereine ihrer sozialen Verantwortung in Deutschland gerecht.

Firmenkontakt
GIG Unternehmensgruppe
Torsten Hannusch
Hohenzollerndamm 150
14199 Berlin
030 / 756 87 77 0
030 756 87 77–77
info@gig24.com
http://www.gig24.com

Pressekontakt
GIG Unternehmensgruppe
Carolina Lebedies
Hohenzollerndamm 150
14199 Berlin
030 / 756 87 77 128
030 756 87 77–77
marketing@gig24.com
http://www.gig24.com

Sep 26 2017

GIG verfolgt Digitalisierungs- und Proptech-Strategie weiter

Einen eindeutigen Fokus auf Digitalisierung und klares Design zeichnen die neue Webseite der GIG Unternehmensgruppe aus. Neben der Übersicht über alle Leistungen des Spezialisten für Facility Management ist großer Wert auf das Karriereportal gelegt worden.

Der neue Außenauftritt des Komplett-FM-Dienstleisters ist ein Teil der Digitalisierungsstrategie, mit der die Unternehmensgruppe ihre Prozesse verstärkt digitalisiert. Dafür arbeitet der Technik-Spezialist eng mit Proptechs zusammen und ist auch an einigen beteiligt, um neue Dienstleistungen und Angebote rund um die Immobilie zu entwickeln.

Torsten Hannusch, Gründer und Inhaber der GIG, sagt: „Heutzutage sind die Menschen immer und überall online. Die Technik und die Anforderungen der Nutzer daran entwickeln sich rasend schnell weiter. Unsere Prozesse und Dienstleistungen passen wir dementsprechend an. So lag es auf der Hand, dass auch unsere Webseite einen Relaunch erfährt und diese unsere Digitalisierungsstrategie widerspiegelt.“

Die GIG Unternehmensgruppe wurde als Innovations-Start-up für Komplett-Facility Management im Jahr 1998 von Dipl.-Ing. Torsten Hannusch gegründet. Der technologieorientierte Spezialist GIG ist nunmehr deutschlandweit an über 230 Standorten in den Geschäftsbereichen Pharma, Chemie, Industrie, Wohnimmobilien, Büro- und Gewerbeimmobilien tätig. Das Kerngeschäft des Standort-, Property und Facility Managements wurde in den letzten 10 Jahren erfolgreich um Energiemanagement und -versorgung, Ingenieurleistungen und den Technischen Anlagenbau erweitert. Im 20. Jahr ihres Bestehens erbringt die GIG Unternehmensgruppe Dienstleistungen für ca. 25 Mrd. Euro Assets under Manage-ment. Für deutsche und internationale Kunden betreut sie ca. 480 Gewerbeimmobilien, 130.000 Wohneinheiten und viele Industrie- und Gewerbeparks. Agilität, Automatisierung und Digitalisierung werden in der Innovationsschmiede GIG smart services vorangetrieben. Aktiv und konsequent setzt sich der Service- und Energie-Spezialist für Ressourcen-effizienz, Nachhaltigkeit und Umweltschutz ein und unterstützt die Kunden mit dem „GIG-Nachhaltigkeitsradar“ bei der Umsetzung. Die GIG wird als Förderer und Sponsor diverser sozialer, kultureller und sportlicher Projekte und Vereine ihrer sozialen Verantwortung in Deutschland gerecht.

Firmenkontakt
GIG Unternehmensgruppe
Torsten Hannusch
Hohenzollerndamm 150
14199 Berlin
030 / 756 87 77 0
030 756 87 77–77
info@gig24.com
http://www.gig24.com

Pressekontakt
GIG Unternehmensgruppe
Carolina Lebedies
Hohenzollerndamm 150
14199 Berlin
030 / 756 87 77 128
030 756 87 77–77
marketing@gig24.com
http://www.gig24.com

Sep 12 2017

Instandhaltung 4.0: intelligent, virtuell und effizient

Umfassendes Management von Flachdächern

Instandhaltung 4.0: intelligent, virtuell und effizient

Hochauflösende Detailfotos erleichtern die Bestimmung von Ersatzteilen im Schadensfall. (Bildquelle: Solutiance)

Reale und virtuelle Welt wachsen nun auch im Bereich des Facility Managements zusammen. Nach dem Leitgedanken „Instandhaltung 4.0“ sorgt ein umfangreiches Servicepaket von Solutiance für die digitale Erfassung und Bearbeitung großer Flachdachflächen und erleichtert so Wartungs- und Instandhaltungsaufgaben. Zudem sorgt das System für mehr Transparenz und bietet auch beim effizienten Management mehrerer Immobilien jederzeit einen Überblick über Zustand und notwendige Budgets zur Aufwertung.

Die Instandhaltung von Immobilien ist für Facility Manager von Unternehmen und Kommunen meist eine aufwändige Aufgabe. Denn sie ist mit einem hohen Kosten- und Personaleinsatz verbunden. Wartungsintensive Bereiche sind zudem häufig an Orten, die nicht tagtäglich betreten werden. Auch Flachdächer zählen zu diesen möglichen Problemstellen. Sie müssen regelmäßig gewartet und kontrolliert werden, damit beispielsweise undichte Stellen langfristig nicht zu einem sehr kostenintensiven Schaden führen. Hohe Beanspruchungen durch Bewitterung oder den Betrieb von Photovoltaik- und Klimaanlagen können ihre Spuren hinterlassen, sodass Reparaturmaßnahmen notwendig werden. Nur eine professionelle Instandhaltung sorgt dafür, dass Risiken vermieden und Werte langfristig erhalten werden.

Hierzu bietet Solutiance aus Großbeeren jetzt ein einzigartiges, zukunftsweisendes Servicepaket. Unter dem Claim „Maintenance Intelligence“ bieten die operativen Tochtergesellschaften technologiebasierte Lösungen für digitalisiertes Facility Management an. So versteht sich das Unternehmen als Lösungsanbieter (Solutiance = englisch solution) für die intelligente Instandhaltung (Solutiance = englisch maintenance). Die Geschichte des unter neuem Namen firmierenden Unternehmens geht auf das Jahr 1992 zurück und beginnt mit der Gründung der Progeo Monitoring GmbH, die 1997 zum Börsengang in die PROGEO Holding AG, die heutige Solutiance AG eingebracht wurde. Die Monitoringsysteme des Unternehmens überwachen weltweit Bauwerksabdichtungen in den Bereichen Hoch- und Tiefbau sowie im Umweltschutz und erkennen online in Echtzeit Beschädigungen. Seit fast 25 Jahren befasst sich das Team somit auch mit der Überwachung von Flachdächern. Das bewährte Angebot zur Leckageortung in Abdichtungssystemen ergänzt das Unternehmen jetzt um ein intelligentes System zur smarten Instandhaltung von Flachdächern – auch losgelöst von der eigenen Frühwarntechnologie.

Intelligente Instandhaltung
Um den Prozess der Wartung und Instandhaltung zu erleichtern, erfasst das Team Flachdächer und macht sie virtuell im „Facility Scanner“ betretbar. Mit 360 Grad-Panoramabildern und Detailfotos werden zunächst vor Ort alle Daten von Solutiance erfasst und in ein System überführt. Die Verortung erfolgt dabei über modernste GPS-Technologie. Darüber hinaus werden Baupläne, Berichte, Wartungsinformationen und Dachkataster in der Onlineplattform hinterlegt. Zudem liefert Solutiance eine Bewertung des Gesamtzustands sowie der relevanten Bauteile und stellt Kostenschätzungen und Leistungstexte zur Verfügung. Im digitalen Benutzermanagement sind dann alle relevanten Daten sofort auf einen Blick nutzbar und überall abrufbar. Die übersichtliche Benutzeroberfläche bietet einen umfassenden Überblick über den Gebäudebestand und bildet alle wichtigen Perspektiven für den Nutzer ab. So können auch minimale Schäden schnell erfasst und zielgerichtet beseitigt werden. Facility Manager erhalten so eine fundierte Entscheidungsgrundlage, da das Abwägen zwischen Muss- und Kann-Entscheidungen bei möglichen Sanierungsmaßnahmen und den entsprechenden Budgetfragen so wesentlich leichter fällt. So erleichtert die genaue und detaillierte Bestandsaufnahme das Budget an der richtigen Stelle einzusetzen – nämlich dort, wo der größte Handlungsbedarf besteht.

„Ganz nach dem Motto Instandhaltung 4.0 verzahnen wir das Management von Flachdächern mit modernster Informations- und Kommunikationstechnik und machen so ein intelligentes, smartes Facility Management möglich, das sich durch effiziente und flexible Prozesse auszeichnet“, so Uwe Brodtmann, Vorstand der Solutiance AG.

Vereinfachte Abwicklung mit Handwerkern
Die exakte Datenbasis aus dem virtuellen Modell dient nicht nur zur sicheren Planung von Maßnahmen, sondern auch der flexiblen Weiterverarbeitung. Denn mit dem Datenbestand kann auch die Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern deutlich erleichtert werden: Bekommt beispielsweise der Dachdecker Zugriff auf die für ihn relevanten Daten und Einblick in das Gebäudemodell, kann er den Schaden bereits virtuell bewerten. Aufwändige Ortstermine entfallen; die Kalkulation ist schneller gemacht, das Angebot schneller geschrieben. Für Facility Manager zahlt sich dies doppelt aus – denn in der Regel führt der effiziente Arbeitsprozess zu mehr Angeboten und besseren Preisen. Nach getaner Arbeit kann auch die Abnahme bequem vom Laptop oder PC erfolgen. Der Prozess der Instandhaltung wird auf diese Weise für alle Beteiligten erleichtert. Langwierige Abstimmungsprozesse, unnötige Wege und Kosten gehören damit der Vergangenheit an.

Mehr Transparenz
Da sich mit der Plattform alle durchgeführten Arbeiten fortlaufend erfassen lassen, können Eigentümer leichter dokumentieren, wie sie ihrer Verpflichtung zur Verkehrs- und Betriebssicherheit nachkommen. Auch gegenüber Versicherungen kann dies im Schadensfall hilfreich sein. Die Plattform dient zudem der Transparenz – sie vermittelt einen schnellen Überblick über das eingesetzte Budget und die durchgeführten Arbeiten.

Der Werterhalt des Daches steht für alle Beteiligten im Mittelpunkt. „Mit einem relativ geringen Anfangsinvestment ermöglicht der Facility Scanner ein nachhaltiges und langfristig ausgerichtetes Wartungs- und Instandhaltungsmanagement, das zum Erhalt von Dächern und Gebäuden beiträgt“, erklärt Brodtmann. Zu den ersten Kunden zählen führende Unternehmen aus den Bereichen Logistik, Handel, Immobilienfonds, Industrie und öffentliche Hand.

Weitere Informationen finden Facility Manager und Interessierte unter www.solutiance.com.

Die Solutiance AG ist eine Technologieholding mit Sitz in Großbeeren bei Berlin. Unter dem Claim „Maintenance Intelligence“ bieten die operativen Tochtergesellschaften technologiebasierte Lösungen für digitalisiertes Facility Management an. Die Geschichte des Unternehmens beginnt 1992 mit der Gründung der PROGEO Monitoring GmbH, die 1997 zum Börsengang in die heutige Solutiance AG eingebracht wurde. Monitoringsysteme von PROGEO überwachen weltweit Bauwerksabdichtungen in den Bereichen Hoch- und Tiefbau sowie im Umweltschutz. Die Systeme smartex und geologger erkennen online in Echtzeit Beschädigungen und gewährleisten dadurch eine präzise Instandhaltung sowie einen zuverlässigen Feuchteschutz. Für ihre kontinuierliche Forschungs- und Entwicklungsarbeit erhielt PROGEO 2014 die begehrte Auszeichnung „Top-Innovator des Mittelstands“.

Firmenkontakt
Solutiance AG
Uwe Brodtmann
Hauptstr. 2
14979 Großbeeren
+49 (0) 3370122 – 0
info@solutiance.com
https://solutiance.com/

Pressekontakt
Kommunikation2B | Mareike Wand-Quassowski | Andre Wand | GbR
Mareike Wand-Quassowski
Westfalendamm 69
44141 Dortmund
0231 / 330 493 23
info@kommunikation2b.de
http://www.kommunikation2b.de