Posts Tagged Formenbau

Jul 13 2017

Klein, aber fein: Neues Mikromotorsystem von PFERD

Kompaktes, leistungsstarkes und vielseitig einsetzbares Antriebssystem für Werkzeug- und Formenbau

Klein, aber fein: Neues Mikromotorsystem von PFERD

Neues Mikromotorsystem von PFERD für den Werkzeug- und Formenbau

Marienheide, 13. Juli 2017 – PFERD ( www.pferd.com/de-de/), Spezialist für Werkzeuge zur Oberflächenbearbeitung und zum Trennen von Werkstoffen, bietet ein neues drehzahlregulierbares Mikromotorsystem an. Das Werkzeugantriebssystem zeichnet sich unter anderem durch seine sehr schlanke und kompakte Bauart sowie hohe Wirtschaftlichkeit aus. Es ist zudem leiser, leichter und handlicher als in der Leistung vergleichbare Druckluftantriebe. Die Lösung wird vorwiegend im Werkzeug- und Formenbau sowie für feine Schleif-, Bürst- und Polierarbeiten eingesetzt.

Verringerte Abmessungen bei gleicher Leistungsfähigkeit, die stärkste im Markt befindliche Schnellspannvorrichtung mit höchster Spannkraft für einen sicheren Sitz der Werkzeuge, eine stufenlose Drehzahlregelung von 0 bis 60.000 RPM per Fußschalter – das Mikromotorsystem besitzt zahlreiche Vorteile gegenüber herkömmlichen Werkzeugantrieben. Zusätzlich wartet es mit verlängerten Spindeln auf und verfügt über Ein-/Aus-Schalter direkt am Handstück. Das Werkzeugantriebssystem weist zudem eine hohe Drehzahlstabilität und eine sehr hohe Rundlaufgenauigkeit auf. Es ist im Gegensatz zu Druckluftsystemen unabhängig vom Ort einsetzbar.

„Die Lösung ist neben ihrer außergewöhnlichen Leistungsstärke und Vielseitigkeit im Einsatz besonders aus ergonomischen Gesichtspunkten attraktiv. Denn sie ist leiser, leichter und handlicher als leistungstechnisch vergleichbare Antriebe“, erklärt Wolfgang Benna, Produktmanager für den Bereich der Werkzeugantriebe bei PFERD, der Marke der August Rüggeberg GmbH & Co KG. „Das Mikromotorsystem entspricht damit unserem PFERDVALUE-Prinzip – ein Programm zum Schutz der Gesundheit des Anwenders sowie zur Steigerung von Komfort und Effizienz im Einsatz“, ergänzt Benna.

Das Werkzeugantriebssystem ermöglicht schnelles, geräuschreduziertes, leicht zu kontrollierendes Arbeiten bei geringem Energieverbrauch und ist daher mit den PFERDVALUE-Kriterien Noise Filter und Haptic Filter gekennzeichnet. Es verfügt zudem über die Energy Saving- und Time Saving-Auszeichnungen.

Starke Leistung trifft hohen Funktionsumfang
Das Werkzeugantriebssystem besteht aus einem Steuergerät (MIM STG2S 3/600), einem Vario-Fußschalter (MIM FU-R) und einem Verlängerungskabel (MIM VK HAS/WZS 3m). Es kann mit acht verschiedenen Mikromotorhandstücken kombiniert werden. Diese unterscheiden sich durch Leistungsabgabe (120-150 W), Drehzahl (RPM 30.000, 50.000, 60.000), Baugröße, Werkzeugspannsystem (Werkzeugwechsel schlüssellos), Spindellängen und Arbeitsrichtung (gerade, 45° oder 90° gewinkelt).

Mit nur einem Antriebssystem können zahlreiche unterschiedliche Werkzeuge eingesetzt werden: z.B. HM-Frässtifte; HSS-Spezialzahnungen und Schleifstifte; Feinschleif- und Polierwerkzeuge wie POLICAP®, POLINOX®-Schleifstifte, selbstklebende Schleifblätter bzw. Schleifblatthalter, Filzstifte, -scheiben und -linsen, Tuchringe, Schleifhülsen und Schleifhülsenträger, Fächerschleifer, POLISTAR, Poliflex®-Feinschleifstifte, -scheiben und -linsen, Diamant- und CBN-Schleifstifte, Diamant-Trennscheiben, Topf-, Pinsel- und Rundbürsten, jeweils in kleineren Abmessungen. Diese Vielseitigkeit im Einsatz macht das Mikromotorsystem zu einer universellen, höchst wirtschaftlichen und ergonomischen Lösung für feine und feinste Bearbeitungen.

Die August Rüggeberg GmbH & Co KG mit rund 220 Jahren Tradition zählt zu den weltweit führenden Unternehmen für die Entwicklung, Fertigung sowie den Vertrieb von Werkzeugen für die Oberflächenbearbeitung und zum Trennen von Werkstoffen. Unter der Marke PFERD bietet das Unternehmen ein Produktportfolio mit mehr als 7.500 Werkzeugen für ein breites Spektrum von Anwendungen wie z.B. Trennen, Schleifen, Feilen, Fräsen, Bürsten und Polieren. PFERD-Werkzeuge kommen in unterschiedlichen Branchen zum Einsatz: z.B. in den Bereichen Fahrzeugbau, Werften, Maschinenbau, Chemie- und Prozessindustrie, Stahlbau und Schlossereien, Werkzeug- und Formenbau, Luft- und Raumfahrt, Gasturbinenbau, Apparate- und Behälterbau, Rohrleitungsbau sowie in Stahlwerken und Schlossereien.

Das international agierende Unternehmen August Rüggeberg GmbH & Co. KG verfügt neben dem deutschen Hauptsitz in Marienheide über einen Produktionsstandort in Hermeskeil und Fertigungsstätten in den USA, in Spanien und Südafrika sowie 24 Tochtergesellschaften weltweit. Der Vertrieb erfolgt über ein leistungsfähiges inter-nationales Händlernetzwerk. PFERD unterhält fünf Vertriebsniederlassungen und ein Verkaufsbüro in Deutschland sowie Handelspartnervertretungen in über 100 Ländern. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 1.850 Mitarbeiter, davon ca. 1.100 in Europa. www.pferd.com/de-de/

Firmenkontakt
August Rüggeberg GmbH & Co KG
Florian Pottrick
Hauptstraße 13
51709 Marienheide
+49 (0)2264-9353
florian.pottrick@pferd.com
http://www.pferd.com

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Feb 7 2017

Carbon-Leichtbau-Komponenten als Schutz für Soldaten

Leicht, extrem widerstandsfähig und enorm belastbar – Carbon ist das Leichtbaumaterial der Zukunft!

Carbon-Leichtbau-Komponenten als Schutz für Soldaten

carbon-solutions Hintsteiner GmbH

Gerade für die vielseitigen Herausforderungen moderner Verteidigungssysteme werden immer innovativere Leichtbaumaterialkombinationen benötigt. Vor allem durch den Einsatz von maßgeschneiderten Carbon-Strukturbauteilen gelingt es kosteneffiziente und leistungsstarke Funktionslösungen für beinahe alle Defense-Zwecke zu realisieren. Durch den teilweisen Wegfall von Metall bzw. Stahl kommt es zu einer Gewichtsreduktion, die in Form einer erhöhten Agilität und Manövrierfähigkeit zu Tage tritt. Generell lässt sich festhalten, dass der gezielte Einsatz von Carbon in der Wehrtechnik zahlreiche Vorteile wie beispielsweise mehr Bewegungsfreiheit, höhere Energieeffizienz, höhere Belastbarkeit und mehr Reichweite mit sich bringt. Dies gilt sowohl für die Ausrüstung der Soldaten als auch die Bestückung von Einsatzgeräten, Fahrzeugen und Waffensystemen. „Vor diesem Hintergrund gilt gerade Carbon als Material der Zukunft in der Verteidigungs- und Rüstungsindustrie“, weiß Martin Hintsteiner von Hintsteiner Carbon Solutions Deutschland die Sachlage auf den Punkt zu bringen.

Die carbon-solutions Hintsteiner GmbH ist Experte für Carbontechnik, Carbon Prototypen und Carbon Formenbau.

Kontakt
carbon-solutions Hintsteiner GmbH
Martin Hintsteiner
Kirchengasse 1
8644 Mürzhofen
+43 3864 23360
office@hintsteiner.at
http://carbon-solutions-hintsteiner.de/

Nov 25 2016

ALWA GmbH Konstruktion und Formenbau

ALWA GmbH Konstruktion und Formenbau

Immer wissenshungrig. Immer auf der Suche nach dem Besseren. Das sind wir – die Alwa GmbH. Zusammen mit unseren Kunden ergründen wir neue Wege in den Bereichen Werkzeugbau, Kunststoffteilefertigung und Formenbau. Unsere Verfahrenstechniken sind im Kunststoffbereich besonders innovationskräftig.
Unser Kunststoffspritzguss ist in vielerlei Hinsicht sehr effektiv und je nach Kundenwunsch variabel. Wir beschäftigen uns mit etlichen verschiedenen Kunststoffteilen. Unsere Kunststoffteile sind individuell für die Kunden hergestellt. Diese Flexibilität findet besonders in den Bereichen der Automobilindustrie, in der Medizintechnik, in der Elektrotechnik Anwendung. Auch in separaten Geschäftsteilen innerhalb unserer Firmengruppe werden unsere Kunststoffspritguss-Verfahren verwendet (z.B. Alwa SmartPins). Die große Vielfalt der zur Verfügung stehenden Kunststoffe erfordert daher immer neue Verarbeitungslösungen. Oftmals bekommen wir von Kunden den Auftrag eine Kunststoff Form für sie zu konzipieren. Jeder Kunststoff hat seine individuellen Stärken und Schwächen. Gemeinsam mit unseren Kunden stecken wir die genauen Anforderungen ab und entscheiden uns für das richtige Material.
Entsprechend hohes Know-How wird daher vorausgesetzt, um den Kunststoff in beinahe jede Form während der Gestaltung zuzulassen zu können. Um die beste Eigenschaften des Kunststoffes hervorzubringen bedarf es einer speziellen Behandlung bei der Verarbeitung in die End-Form. Mit Fingerspitzengefühl und langjähriger Erfahrung kann aus Kunststoff ein Präzisionsteil entstehen.
Von Anfang an ein bewährter Bestandteil unserer Firmenphilosophie ist, dass all unsere Ansprüche zuallererst auf uns selbst gerichtet sind. Die gleiche Haltung gegenüber Qualität und Termintreue erwarten wir natürlich auch von unseren Zulieferern, die in unser System der Qualitätssicherung miteingebunden sind.
Sie haben Fragen an uns? Melden Sie sich einfach an uns, wir beantworten Ihnen alle Fragen. Wenn Sie noch mehr Informationen lesen wollen, dann schauen Sie doch einfach auf unserer Internetseite www.alwa-gmbh.de vorbei.

Wir sind Experten in Sachen Spritzgusstechnik. Dabei stellen wir hauptsächlich Formen aus Kunststoff her. Industriekunden überzeugen wir durch die Verbindung von Kosteneffizienz und hoher Funktinalität. Gegenüber Metall bieten wir Ihnen so einen Mehrwert.

Kontakt
Alwa GmbH & Co. KG
Dominik Kammerer
Breite 2
78652 Deißlingen
0742092030
074201039
info@alwa-gmbh.de
http://alwa-gmbh.de/

Okt 25 2016

Premiere bei AIRTEC und Euromold: Luft- und Raumfahrtmesse und Produktentwicklungsmesse präsentieren sich gemeinsam 2016 in München

Premiere bei AIRTEC und Euromold: Luft- und Raumfahrtmesse und Produktentwicklungsmesse präsentieren sich gemeinsam 2016 in München

Eröffnung AIRTEC und Euromold 2016, Diana Schnabel, Messeleiterin (Bildquelle: airtec GmbH & Co. KG)

München, 25. Oktober 2016: Erstmals präsentieren sich am neuen Standort München die internationale Luft- und Raumfahrtmesse AIRTEC und die Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau, Additive Fertigung, Design und Produktentwicklung Euromold gemeinsam vom 25. bis zum 27. Oktober 2016. Die Veranstalter, Vertreter der Bundes- und Landespolitik sowie Aussteller zeigten sich allesamt von dem neuen Messe-Konzept begeistert und blicken optimistisch in die Zukunft.

Die Schirmherrin der Veranstaltung ist die stellvertretende Ministerpräsidentin und Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Ilse Aigner, die in einem Statement ebenfalls den Umstand hervorhob, dass die beiden Technologie-Messen in München optimal aufgehoben seien und die Region sowie die einzelnen Industriebereiche davon profitieren würden.

AIRTEC und Euromold werden die neuesten Entwicklungen der Luft- und Raumfahrt – zum Beispiel unbemanntes Fliegen und kommerzielle Raumfahrt – sowie Produktentwicklung – beispielsweise 3D-Druck, Werkzeugbau und Produktdesign – präsentieren. Die Organisatoren werden rund 500 Ausstellerunternehmen aus 35 Ländern begrüßen, womit die AIRTEC und die Euromold weiterhin zu den internationalsten Messen Europas in ihren Bereichen zählen. Sehr stark vertreten sind die Additive Fertigung/ 3D-Druck, der Werkzeug- und Formenbau, Manufacturing, Werkstoffhersteller sowie CAD/CAM Anbieter.

Eröffnungsveranstaltung thematisiert Neuigkeiten

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung unterstrichen alle Beteiligten noch einmal nachdrücklich das hohe Potenzial für Ausstellerunternehmen, Besucher und den Standort München sowie die einzigartigen Synergieeffekte, die beide Messen im Zusammenspiel hervorbringen und die in dieser Form keine vergleichbare Messe in Deutschland bieten kann. Die Eröffnung fand am 25. Oktober 2016 von 9:00 bis 12:00 Uhr in der Messe München statt.

Die erweiterten Möglichkeiten für beide Veranstaltungen betonte hierbei Diana Schnabel, Geschäftsführerin AIRTEC und Euromold, bei der Eröffnungsfeier: „Das bisher erhaltene Feedback der Aussteller ist von einem sehr positiven Eindruck und einer erwartungsfrohen Haltung geprägt, wie sie selten zu finden ist – es herrscht Aufbruchsstimmung! Die Unternehmen erkennen die neuen Perspektiven und schätzen den Standortvorteil in der High-Tech-Region München.“

Auch Bernhard Schwab, Ministerialdirektor im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, sprach in seiner Rede darüber, wie sehr die Technologie-Messen nach Bayern passen würden. Dies bestätigte ebenfalls Ministerialdirigent Holger Schlienkamp, Leiter der Unterabteilung „Industrie für Mobilität der Zukunft“ beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Konkrete Entwicklungen in der Luft- und Raumfahrtbranche und die Bedeutung der internationalen Zusammenarbeit waren die Themen der Beiträge von Ilham Habibie, Geschäftsführer von PT ILTHABI Rekatama und Kommissar von PT Regio Aviasi Industry aus Indonesien und Ir. I Gusti Putu Suryawirawan, Generaldirektor des Resorts Metalle, Maschinen, Transportausrüstung und Elektronikindustrie aus dem Industrieministeriums der Republik Indonesien.

Um die Möglichkeiten, Ziele und Erwartungen der Raumfahrtindustrie in den nächsten Jahrzehnten ging es im Beitrag von Dr. Gerd Gruppe, Vorstandsmitglied des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, der dort insbesondere für das Raumfahrtmanagement zuständig ist.

Hyeokjong Oh, Präsident der KOTRA-Europe aus Südkorea machte in seinem Vortrag die Geschäftsmöglichkeiten im Luftraum in Korea zum Thema.

Insgesamt war es eine sehr gelungene Eröffnungsveranstaltung mit vielen informativen Vorträgen, allgemeiner Vorfreude und positiver Grundstimmung.

Die AIRTEC und die Euromold finden vom 25. bis zum 27. Oktober 2016 auf dem Messegelände München statt. Weitere Informationen unter www.airtec.aero und unter www.euromold.com

Die AIRTEC ist die Weltmesse für die Zulieferer der zivilen Luft- und Raumfahrtindustrie. Seit 2006 findet sie jährlich statt und bildet die gesamte Zulieferkette vom Design, Engineering, Testing und Simulation über Materialien, Produktion, Werkzeuge, Komponenten, Systeme, Elektronik und Sensorik bis hin zum Lifecycle Support auf einer Messe ab. Auf der Fachausstellung erhält das internationale Publikum einen vielfältigen Überblick über die Zuliefererindustrie der Luft- und Raumfahrt, die Innovationen, neue Technologien und Trends präsentiert. Durch ihr einzigartiges Konzept ist die AIRTEC dabei mehr als eine Fachmesse: Neben der klassischen Fachausstellung organisiert die AIRTEC B2B-Meetings für einen qualifizierten, intensiven Austausch mit potentiellen Geschäftspartnern aus dem In- und Ausland. Abgerundet wird das Programm durch internationale Fachkonferenzen, auf denen Experten aus Industrie und Wissenschaft neue Entwicklungen und Trends diskutieren. Diese Kombination aus einer internationalen Fachausstellung, B2B-Meetings und internationalen Fachkonferenzen macht die AIRTEC zum weltweit führenden Branchentreff.

Firmenkontakt
airtec GmbH & Co. KG
Diana Schnabel
Carl-von-Noorden-Platz 5
60596 Frankfurt / Main
069 27 40 03–15
airtec@airtec.aero
http://www.airtec.aero

Pressekontakt
financial relations GmbH
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
06172271590
j.gleisner@financial-relations.de
http://www.financial-relations.de

Okt 14 2016

Euromold 2016 setzt ein deutliches Zeichen: Moderne Produktentwicklung und neue Fertigungstechnologien im Fokus

Branchenübergreifende Lösungen – Hightech-Standort München – Synergieeffekte mit Luft- und Raumfahrtmesse AIRTEC – internationaler Kongress für Besucher beider Messen – 500 Unternehmen aus 35 Nationen – 25.000 Fachbesucher – zahlreiche B2B-Meetings

Euromold 2016 setzt ein deutliches Zeichen: Moderne Produktentwicklung und neue Fertigungstechnologien im Fokus

Euromold Logo (Bildquelle: AIRTEC GmbH & Co. KG)

Frankfurt/München, 14. Oktober 2016: Die Euromold 2016 – Internationale Fachmesse für Werkzeug-, Modell- und Formenbau, Design, Additive Fertigung und Produktentwicklung – findet vom 25. bis 27. Oktober 2016 auf dem Messegelände München gemeinsam mit der Luft- und Raumfahrtmesse AIRTEC statt. Ein Besuch auf der Euromold ist ein absolutes Muss für diejenigen, die sich mit der Entwicklung und Anwendung von neuen Produkten befassen.

Einer der Hauptgründe, die Euromold zu besuchen, sind die angebotenen Lösungen, die nicht vor Branchengrenzen Halt machen. Die vorgestellten Produkte aus unterschiedlichen Bereichen zeigen an vielen Stellen, dass sie perfekt zusammenspielen können und neue und höchst innovative Möglichkeiten eröffnen. Das wird noch dadurch verstärkt, dass auf der Euromold häufig ganz unterschiedliche Aussteller direkt nebeneinander stehen und so vom Austausch und der Inspiration durch andere Unternehmen profitieren.

Auch der neue Messestandort München unterstützt den fortschrittlichen Charakter der Messe, da München DER Hightech-Standort Deutschlands ist. Keine andere Region bietet und fördert zukünftige Entwicklungen und Technologie-Unternehmen in einem derart hohen Maße, wie es die Bayerische Landeshauptstadt tut.

Für Besucher der Euromold spielt außerdem eine große Rolle, dass dieses Jahr zusätzliche Synergieeffekte durch die gleichzeitig stattfindende Luft- und Raumfahrtmesse AIRTEC entstehen werden. Auf der AIRTEC und auf der Euromold präsentieren sich Aussteller aus aller Welt und locken eine Vielzahl von internationalen Fachbesuchern an, die sich zum Beispiel insbesondere auch für das Thema additive Fertigung/3D-Druck interessieren und auf der Suche nach interessanten neuen Geschäftsmöglichkeiten und Kooperationen sind. Auf der Euromold und AIRTEC 2016 stellen 500 Unternehmen aus 35 Nationen aus. 25.000 Fachbesucher aus 45 Nationen werden zu beiden Fachmessen gemeinsam erwartet.

Die Euromold 2016 profitiert auch von den auf der AIRTEC 2016 organisierten B2B-Meetings, denn Einkäufer und Technologen aus der Luftfahrt planen ihre Meetings auf der AIRTEC im Vorfeld und können so auch ihre Zeit für den Besuch der Ausstellungsstände auf der Euromold einplanen. Somit kommt die Nähe zur AIRTEC der Euromold zugute, die schon seit langem die internationalste Veranstaltung in ihrem Bereich ist und somit ermöglicht, dass sich hier Fachleute aus aller Welt zum direkten und persönlichen Austausch treffen. Neue Geschäftskontakte in Wachstumsmärkte sind somit in dieser geballten Form nur auf der Euromold zu finden.

Euromold Aussteller und Fachbesucher können sich auch zum internationalen Kongress für Luft- und Raumfahrt auf der AIRTEC 2016 anmelden. Ein großes Highlight ist der internationale Konferenztag für additive Fertigung/3D-Druck. Führende Repräsentanten internationaler Top-Unternehmen werden hier die neuesten Entwicklungen und Einsatzmöglichkeiten der Technologie vorstellen.

Die Vielfältigkeit der anwesenden Messe-Besucher und Aussteller ist dabei so groß wie auf keiner vergleichbaren Veranstaltung. Hier finden Designer, Produktentwickler, Konstrukteure, Produktmanager, Produktions- und Programm Manager, Einkäufer, Technologen und alle, die neue Produkte auf den Markt bringen wollen, innovative Lösungen rund um das Thema „Von der Idee bis zur Serie“.

Entlang der gesamten Prozesskette Produktentwicklung präsentieren sich die Aussteller aus den Bereichen Industriedesign, Engineering, Werkstoffe, CAD/CAM, CAE, Werkzeug-, Formen- und Modellbau, Produktion, moderne Fertigungsverfahren sowie Additive Manufacturing/3D-Druck bis hin zu Industrie 4.0. Durch die Vielfalt, die sich in dieser Form auf keiner anderen Messe weltweit wieder finden lässt, werden sich ergänzende Bereiche deutlich, die voneinander profitieren können.

Eine besondere Stellung nimmt dabei der 3D-Druck/Additive Manufacturing ein. In der Produktentwicklung wird er sowohl beim Modell- und Prototypenbau genutzt, als Fertigungsverfahren zur Einzel- und Serienfertigung eingesetzt oder kann auch im Zusammenspiel mit dem klassischen Werkzeug- und Formenbau Bestandteil der Massenfertigung sein. Aussteller sowie Fachbesucher aus dem Werkzeug-, Modell- und Formenbau finden somit auf der Euromold 2016 gemeinsam mit der AIRTEC 2016 vielfältige internationale neue Geschäftskontakte und neue Geschäftsmöglichkeiten.

Bei dem Neustart der Euromold 2016 in München zeigt sich die 20jährige Erfahrung der Messeveranstalter, die der Euromold 2016 durch die geschickte Zusammenlegung der beiden Veranstaltungen, ein neues Antlitz verleihen. Somit ist sie ab diesem Jahr wieder auf dem Weg zur weltweit führenden Fachmesse für Industriedesign, moderne Produktentwicklung und Fertigungsverfahren, Werkzeug-, Modell- und Formenbau, additive Fertigung/3D-Druck bis hin zu Industrie 4.0. Damit kann die Euromold gleichzeitig auf langjährige Erfahrungswerte zurückgreifen sowie neue Industriezweige und Zielkunden weltweit erschließen. Fachbesucher aus allen relevanten Industriebereichen sind zur Euromold 2016 nach München herzlich eingeladen.

Die Euromold 2016 findet vom 25. – 27. Oktober auf dem Messegelände München statt. Weitere Informationen unter www.euromold.com

Über Euromold
Die Euromold ist die Weltmesse für Werkzeug-, Modell- und Formenbau, Design, Additive Fertigung und Produktentwicklung. Anhand der Prozesskette „Vom Design über den Prototyp bis zur Serie“ präsentiert sie Produkte und Dienstleistungen, Technologien und Innovationen, Trends und Tendenzen für die Märkte der Zukunft. Die Euromold-Prozesskette fördert die Bildung von Netzwerken, Kooperationen und Geschäften. Sie bietet ein einzigartiges Messekonzept, das die Lücke schließt zwischen Industriedesignern, Produktentwicklern, Verarbeitern, Zulieferern und Anwendern. Die Euromold zeigt Wege für eine schnellere, kostengünstigere und effizientere Entwicklung und Herstellung neuer Produkte auf. Diese Tatsache nimmt in der modernen Wirtschaft eine immer zentralere Rolle ein.

Firmenkontakt
Euromold
Diana Schnabel
Carl-von-Noorden-Platz 5
60596 Frankfurt am Main
+49 (0) 69 27 40 03 15
+49 (0) 69 27 40 03 44
info@airtec.aero
www.euromold.com

Pressekontakt
financial relations GmbH
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
06172271590
061722715969
j.gleisner@financial-relations.de
www.financial-relations.de

Okt 13 2016

Interview zur Euromold mit Markus Schnell, Geschäftsführer CENTER 4 CNC

Interview zur Euromold mit Markus Schnell, Geschäftsführer CENTER 4 CNC

Euromold Logo (Bildquelle: AIRTEC GmbH & Co. KG)

1.Ihr Unternehmen stellt vom 25. – 27. Oktober auf der Weltmesse Euromold 2016 in München aus. Was sind für Sie die Hauptgründe dafür?
Wir von Center4CNC möchten den Werkzeug-, Modell- und Formenbau in der Region Bayern über die Euromold erreichen, da der Standort München in diesem Bereich bisher wenig Möglichkeiten geboten hat.

2.Warum sollten Besucher speziell zu Ihrem Stand kommen (Halle A1/ Stand C129) und was können sie dort dieses Jahr an Exponaten erwarten?
Besucher sollten auf jeden Fall zu unserem Stand kommen, da wir die Aktion „4 gewinnt“ extra für die Euromold ins Leben gerufen haben. Unsere Kunden gewinnen mit unseren Softwareprodukten unserer 4 Softwarehersteller die beste Softwarelösung für ihre Fertigung. Center4CNC stellt speziell auf der Euromold die komplette Prozesskette vom Live Scan bis hin zum 3D-Druck vor. Dabei wird die Aufbereitung der gescannten Daten mittels SpaceClaim vorgenommen. Mit unserem ESPRIT-CAM werden dann unkompliziert entsprechend NC-Codes erzeugt. Dabei fließen auch technologische Informationen unserer WinTool Werkzeugverwaltung ein. CIMCO als der Hersteller von Software zum Fertigungsdatenmanagement stellt dann die Kommunikation mit der CNC-Maschine sicher. Repräsentativ für die CNC-Maschine steht auf unserem Stand der 3D-Drucker, der dann das eingangs gescannte Modell fertigt. Zusätzlich zu unserem „4 gewinnt!“ haben wir noch unser einmaliges Gewinnspiel, bei dem unsere Besucher 3 Space Mäuse der Firma 3D Connexion gewinnen können.

3.Wie unterscheidet sich aus Ihrer Sicht die Euromold von Wettbewerbs-Messen?
Ich denke, die Euromold bietet den intensiveren Kontakt zu regionalen Partnern, was auf lange Sicht für beide Seiten ein Gewinn ist. Denn die Erfahrung hat gezeigt, dass im Bereich Dienstleistung – den wir ja letztendlich abdecken – die Nähe zum Kunden einen optimalen Service möglich macht.

4.Die Euromold als Fachmesse für Werkzeug- Modell- und Formenbau, Design, Additive Fertigung und Produktentwicklung findet dieses Jahr zum ersten Mal am Standort München und gemeinsam mit der Luft- und Raumfahrtmesse AIRTEC statt. Worin sehen Sie die Vorteile, die durch diese Partnerschaft für Ihr Unternehmen entstehen?
Wir gehen von einem Synergieeffekt aus, da die Besucher der AIRTEC auch Interesse an den technischen Innovationen der Euromold haben werden.

5.Sind Sie der Meinung, dass sich die Neuerung positiv auf die Euromold als Produktentwicklungsmesse auswirken?
Ich halte die Neuerung für einen spannenden Versuch, zwei Messen in einer Art Symbiose zueinander aufzubauen und kann nur hoffen, dass es gelingt, denn so werden neue Netzwerke gesponnen, von denen alle Seiten in Zukunft profitieren können.

6.Welche technologischen und branchenspezifischen Tendenzen sehen Sie derzeit im Bereich der Software-Lösungen gerade in Hinblick auf Kooperationen mit anderen Branchen?
Heutzutage ist es nicht mehr möglich, alle Produkte aus einer Hand zu bekommen. Die Unternehmen erwarten daher mittlerweile spezialisiertes Fachwissen, das ihnen dann unterschiedliche aber miteinander verzahnte Entwicklungen als Lösung präsentiert.

7.Sehen Sie diese zukünftigen Entwicklungen auf der Euromold schon angedeutet?
Ja, schon alleine durch unseren Messeauftritt. Ich denke, der ein oder andere wird wie wir schon in diesem Bereich tätig sein und wir lernen ja auch alle voneinander.

8.Und was erwarten Sie für Ihr Unternehmen dieses Jahr von der Euromold?
Wir freuen uns auf viele interessierte Besucher, die mit uns den nächsten Schritt in die Zukunft gehen und dafür die ein oder andere innovative Lösung für Ihre Fertigung durch uns finden.

Über Euromold
Die Euromold ist die Weltmesse für Werkzeug-, Modell- und Formenbau, Design, Additive Fertigung und Produktentwicklung. Anhand der Prozesskette „Vom Design über den Prototyp bis zur Serie“ präsentiert sie Produkte und Dienstleistungen, Technologien und Innovationen, Trends und Tendenzen für die Märkte der Zukunft. Die Euromold-Prozesskette fördert die Bildung von Netzwerken, Kooperationen und Geschäften. Sie bietet ein einzigartiges Messekonzept, das die Lücke schließt zwischen Industriedesignern, Produktentwicklern, Verarbeitern, Zulieferern und Anwendern. Die Euromold zeigt Wege für eine schnellere, kostengünstigere und effizientere Entwicklung und Herstellung neuer Produkte auf. Diese Tatsache nimmt in der modernen Wirtschaft eine immer zentralere Rolle ein.

Firmenkontakt
Euromold
Diana Schnabel
Carl-von-Noorden-Platz 5
60596 Frankfurt am Main
+49 (0) 69 27 40 03 15
+49 (0) 69 27 40 03 44
info@airtec.aero
www.euromold.com

Pressekontakt
financial relations GmbH
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
06172271590
061722715969
j.gleisner@financial-relations.de
www.financial-relations.de

Okt 7 2016

AIRTEC and Euromold inspire exhibitors with technology co-operations from different industry areas

AIRTEC and Euromold inspire exhibitors with technology co-operations from different industry areas

AIRTEC Logo (Source: AIRTEC GmbH & Co. KG)

Munich, 7 October 2016. At the international aerospace supply fair AIRTEC and the international trade fair for the modern product development Euromold, which for the first time this year are organized at the same time at the same venue Munich, next to each other, there is a clear decisive reason for participating companies: The formation of business and technology co-operations of each of the industries and companies and the combined networking opportunities, which have a high priority in the modern production world.

Exhibitors appreciate the great opportunities for the qualified exchange within their own industries as well as connecting with suppliers and representatives from other industry fields at the two international exhibitions. The results of these collaborations are the significant economic advantages, the enlargement of their own market growth and in this respect the opportunity to develop new business relationships as well as an intensive exchange of information.

Jens Rohde, Senior Consultant at MHP – A Porsche Company, puts a specific value on the necessity of collaborations in order to develop valuable concepts. Contacts are intensified during the AIRTEC 2016. „Innovative ideas and concepts are nowadays often created within courageous networking communities and not in single enterprises. We introduce some of our network partners at AIRTEC and will present cutting-edge technologies, which have been created by the collaborations with our partner companies. These for example comprise the innovative process mining solution „Celonis“ and a demo for our Dynamic Supply Chain Risk Management solution, which has been generated through the partnership with the company Geocom.“ A strong partnership also exists with the service partner AVIS, with whom MHP will organize a tombola for a weekend with a Porsche 911 at their common booth.

Fauser AG, exhibitor at Euromold, declares customer care with existing customers and the explorations of new customers the main reason to exhibit at Euromold 2016. For these reasons the company will explore these business possibilities at AIRTEC as well as at Euromold and in this way use the opportunities of both fairs running at the same time.

Also Peter Deusch, Sales and Marketing Manager Nichigo Tapes at Nippon Gohsei Europe, sees in the possibilities of both exhibitions positive effects for his company: „The aerospace industry as well as their suppliers offer for Nippon Gohsei Europe and for our new developed products a market growth of the future. For this reason, we see AIRTEC as an important platform for us.“

In addition to the market growth for every company, Armin Bruch, Executive Partner at BJS Ceramics, sees in a successful co-operation also cost-saving advantages for the entire industry: „Co-operations within the complex supply chain of the aerospace industry brings a cost-saving advantage.“ For him AIRTEC is one of the few trade fairs, which cover this topic.

Also for Ralph R. Hufschmied, managing director of Hufschmied Zerspanungssysteme, such kind of collaborations and the combined internationality are his priorities: „We agree to these kind of collaborations, because, due to reinforced networking possibilities and the presentation of our competence profile, increasing opportunities of international aerospace projects are offered.“

Besides customer care, the enlargement of the customers circle plays also a major role for Alphacam, an exhibitor at Euromold 2016. Alphacam sees in the variety of topics a clear unique profile in comparison to other similar fairs. „Due to its broader product and service profile, Euromold is unlike other competing trade fairs, it does not only concentrate on the additive manufacturing industry for example. Therefore Euromold surely attracts a broader circle of visitors.“ This effect is decisively strengthened due to the parallel running AIRTEC exhibition.

AIRTEC and Euromold take place from October 25th until 27th, 2016 at the Exhibition Centre Munich, Germany. Further information under www.airtec.aero (http://www.airtec.aero) and under www.euromold.com (http://www.euromold.com).

About AIRTEC
AIRTEC is the World Aerospace Supply Fair with combined pre-arranged B2B-meetings and a highly qualified and international congress. Since 2006 AIRTEC takes place annually and represents the entire aerospace supply chain from design, engineering, testing and simulation over materials, production, tools, components, systems, electronics, sensors, avionics up to life cycle support, all at one exhibition place. At the international exhibition the international audience receives a varied overview of the aerospace supply industry where innovations, new technologies and trends are represented. Due to the unique exhibition B2B Meeting concept , AIRTEC is more than a traditional trade fair. The core of AIRTEC are the B2B meetings that are pre-arranged via a sophisticated B2B matchmaking platform prior to the event. The meetings take place during the three days of AIRTEC and in this way enhances the intensive exchange with potential business partners from Germany and abroad. The program is accomplished by an international aerospace congress, where experts from industry and research discuss new developments and trends. This combination of an international exhibition, B2B-meetings and an international congress makes AIRTEC one of the world-wide leading meeting-places in the aerospace industry.

Firmenkontakt
AIRTEC GmbH & Co. KG
Diana Schnabel
Carl-von-Noorden-Platz 5
60596 Frankfurt / Main
+49 (0) 69 27 40 03–15
airtec@airtec.aero
http://www.airtec.aero

Pressekontakt
fr financial relations gmbh
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
06172/27159-0
j.gleisner@financial-relations.de
http://financial-relations.de

Sep 5 2016

Einhellige Einigkeit: Aerospace und Automobil passen perfekt zusammen

Preview-Event AIRTEC & Euromold 2016

Einhellige Einigkeit: Aerospace und Automobil passen perfekt zusammen

AIRTEC 2016 Logo (Bildquelle: AIRTEC GmbH & Co. KG)

München/Frankfurt, 5. September 2016. Erstmals gaben Aussteller von AIRTEC 2016 und Euromold 2016 gemeinsam einen Ausblick auf die Doppelveranstaltung, die vom 25. bis 27. Oktober 2016 auf dem Messegelände in München stattfinden wird. Das einhellige Fazit: Hier kommt zusammen, was zusammen gehört. Vor allem die Branchen Luft- und Raumfahrt und Automobil werden viel voneinander lernen und sich so im globalen Wettbewerb erhebliche Vorteile sichern. Gerade für die umfassende Digitalisierung im Rahmen von Industrie 4.0 sei man in München am perfekten Platz.

Selten waren sich alle so einig: im Rahmen einer Preview zur Doppelveranstaltung AIRTEC 2016 und Euromold 2016 berichteten knapp zwei Dutzend Aussteller von ihren Erfahrungen aus dem Vorjahr und gewährten den etwa 100 Teilnehmern einen Einblick in ihre Erwartungen und Einschätzungen für die kommende, erstmals gemeinsame Veranstaltung vom 25. bis 27. Oktober 2016 auf dem Messegelände in München. Wesentlicher Tenor: Die beiden Veranstaltungen passen perfekt zueinander. Und das nicht nur aufgrund des Bindeglieds 3D-Druck / Additive Manufacturing, sondern auch, weil die Kernbranchen Luft- und Raumfahrt und Automobil viel voneinander lernen können.

Gerd Heinrich, Leiter Procurement bei OHB in Bremen, brachte das auf den Punkt: den Megatrend „Technologiekonvergenz“ wird nur erfolgreich für sich nutzen können, wer über Branchengrenzen hinweg zu denken vermag. Dieses Querdenken werde ganz neue, bahnbrechende Lösungen zutage fördern, die das Beste aus den Hardware-basierten Branchen mit den Chancen aus dem Softwarebereich verbinden. Die Boomtechnologie 3D-Druck werde erst dann so richtig erfolgreich, wenn man sie mit Software und künstlicher Intelligenz, dem anderen aktuellen Boomthema, verbinde. Eine Anlage, die man heute kaufe, werde durch Software-Updates morgen ganz neue Funktionen erhalten und dadurch im Wert steigen. AIRTEC und Euromold seien prädestiniert dafür, Wegweiser für exakt dieses Abbauen von Branchengrenzen zu sein.

Ganz ähnlich war die Kernaussage aus dem Hause MHP, einer Porsche-Tochter: das Auditorium war gebannt von der Gegenüberstellung von Luft- und Raumfahrt und Aerospace. Am Ende des Vortrags war klar, welche Herausforderungen diese und weitere Branchen vor sich haben, wie die jeweilige Position einzuschätzen ist und auf welchem Weg die erfolgreiche Bewältigung stattfinden wird. Ganz nebenbei erhielt der Veranstalter ein Kompliment: im vergangenen Jahr hätten unglaublich lange Schlangen den Stand belagert – man freue sich sehr auf Ende Oktober in München.

Weitere herausragende Beiträge des Nachmittags waren David Stevenson von ExOne, Dr. Mircea Calomfirescu von Airbus Defence & Space und Udo Behrendt von EOS, einem der weltweit führenden Anbieter von 3D-Druck-/Additive Manufacturing-Anlagen – ebenfalls beheimatet im unmittelbaren Münchener Umland. Auch er unterstrich, wie sehr neben dem 3D-Druck selbst die Digitalisierung aller Kettenglieder der Supply Chain eine entscheidende Rolle spielen wird. Einen spannenden Vortrag hielt auch Dr. Hilmar Apmann von Premium Aerotec. Er machte klar, wie sehr das Zusammenspiel unterschiedlicher Firmen entlang der Supply Chain – also das Kernanliegen der AIRTEC – für den Gesamterfolg verantwortlich ist. Hierzu nannte er eine Reihe von Beispielen namhafter OEMs aus der Luftfahrt, die belegten, welches Lehrgeld in der nahen Vergangenheit bei nicht ausreichender Beachtung dieser Tatsache gezahlt wurde.

Aber auch der nun gemeinsame Standort München und der Freistaat Bayern erhielten viel Lob von allen Beteiligten: mit etwa 10 Milliarden Euro Umsatz durch 550 Unternehmen, so Peter Schwarz, Geschäftsführer des bavAIRia e.V., zeichnet die bayerische Luft- und Raumfahrt verantwortlich für ein Drittel der gesamten Leistung Deutschlands in dieser Branche. Für Messen wie AIRTEC und Euromold ideal, da diese Firmen damit im unmittelbaren Einzugsbereich beheimatet sind, was für Art und Anzahl von Fachbesuchern ein Schlüsselfaktor ist. Ein weiterer, überaus günstiger Aspekt mit Aufwendungen für Forschung und Entwicklung von über 3% des Bruttoinlandsproduktes (BIP) zählt Bayern zu den innovativsten Regionen Deutschlands und ganz Europas. Auch das unterstreicht, wie sehr die beiden High-Tech-Veranstaltungen AIRTEC und Euromold hierher passen. Dass der Freistaat Bayern eine derartige Spitzenposition bei Innovation, Technik und Wissenschaft einnimmt, liegt nicht zuletzt an einer vorausschauenden Politik der Landesregierung, die beispielsweise die Luftfahrt als strategische Branche für die Zukunft Bayerns ansieht. Dementsprechend wurde die Spitze des bayerischen Wirtschaftsministeriums im Rahmen des Events repräsentiert durch Herrn Ministerialdirigenten Dr. Johann Schachtner, der unterstrich, wie sehr die bayerische Landesregierung die beiden Veranstaltungen AIRTEC und Euromold in München willkommen heißt.

So viele positive Worte freuten dann auch Diana Schnabel, Messechefin von AIRTEC und Euromold. Durch den Zuspruch von Ausstellern, Verbänden und Politik sah sie sich in ihrer Standortwahl bestätigt, dankte der anwesenden Monika Dech als Vertreterin der Geschäftsführung der Messe München für die perfekte Betreuung und betonte, dass sie mit beiden Messen in München noch viel vor habe. „Die Euromold in München fühlt sich an, wie seinerzeit bei der Erstveranstaltung in Wiesbaden.“ Ein Neustart, der viel Neues und Spannendes ermögliche. Man werde die Ärmel hochkrempeln und habe nun die Chance, ganz neue Formate zu präsentieren – dem pflichteten auch die anwesenden Aussteller der Euromold bei, wie etwa Helmut Brandl vom Bundesverband Modell- und Formenbau oder Hans-Joachim Schott, CEO von Schott Systeme.

Die AIRTEC und die Euromold finden vom 25. – 27. Oktober 2016 auf dem Messegelände München statt. Weitere Infos unter www.airtec.aero und unter www.euromold.com .

Die AIRTEC ist die Weltmesse für die Zulieferer der zivilen Luft- und Raumfahrtindustrie. Seit 2006 findet sie jährlich statt und bildet die gesamte Zulieferkette vom Design, Engineering, Testing und Simulation über Materialien, Produktion, Werkzeuge, Komponenten, Systeme, Elektronik und Sensorik bis hin zum Lifecycle Support auf einer Messe ab. Auf der Fachausstellung erhält das internationale Publikum einen vielfältigen Überblick über die Zuliefererindustrie der Luft- und Raumfahrt, die Innovationen, neue Technologien und Trends präsentiert. Durch ihr einzigartiges Konzept ist die AIRTEC dabei mehr als eine Fachmesse: Neben der klassischen Fachausstellung organisiert die AIRTEC B2B-Meetings für einen qualifizierten, intensiven Austausch mit potentiellen Geschäftspartnern aus dem In- und Ausland. Abgerundet wird das Programm durch internationale Fachkonferenzen, auf denen Experten aus Industrie und Wissenschaft neue Entwicklungen und Trends diskutieren. Diese Kombination aus einer internationalen Fachausstellung, B2B-Meetings und internationalen Fachkonferenzen macht die AIRTEC zum weltweit führenden Branchentreff.

Firmenkontakt
airtec GmbH & Co. KG
Ulrich Clemens
Carl-von-Noorden-Platz 5
60596 Frankfurt / Main
069 27 40 03–15
airtec@airtec.aero
http://www.airtec.aero

Pressekontakt
financial relations GmbH
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
06172271590
j.gleisner@financial-relations.de
http://www.financial-relations.de

Aug 9 2016

Zwei High-Tech-Messen unter einem Dach: Preview-Veranstaltung zur AIRTEC und Euromold 2016 mit Topbesetzung

Zwei High-Tech-Messen unter einem Dach: Preview-Veranstaltung zur AIRTEC und Euromold 2016 mit Topbesetzung

AIRTEC Logo (Bildquelle: airtec GmbH & Co. KG)

München/Frankfurt, 9. August 2016. Die führenden Technologie-Messen AIRTEC und Euromold werden am 31. August 2016 im Pressezentrum auf dem Messegelände München ein hochkarätig besetztes Preview-Meeting unter dem Motto „Two high tech shows – One high tech venue“ veranstalten.

Die Geschäftsführerin des Veranstalters airtec GmbH & Co. KG, Diana Schnabel, wird die Veranstaltung eröffnen und einen ersten Ausblick auf einige der diesjährigen Messe-Highlights geben. Die Messe München wird durch die stellvertretende Geschäftsführerin Monika Dech mit einem Grußwort zu beiden Fachmessen ebenso vertreten sein. Auf dieser spannenden Vorschau werden besonders die zahlreichen Synergieeffekte zwischen der Euromold – internationale Fachmesse für die moderne Produktentwicklung und des Werkzeug-, Modell- und Formenbaus – sowie der AIRTEC – internationale Fachmesse mit B2B-Meetings und einem Kongress für Luft- und Raumfahrt – erläutert. Die Messen präsentieren sich Ende Oktober am neuen gemeinsamen Standort München unter einem Dach.

Unternehmen verschiedenster Branchen werden in München zusammenkommen und sich über die neuesten Entwicklungen austauschen sowie konkrete Geschäftsbeziehungen knüpfen. So treffen beispielsweise Firmen aus dem Modell- und Formenbau, die traditionell immer stark auf der Euromold vertreten sind, durch die Parallelität der AIRTEC auch auf Hersteller und Zulieferer aus der gesamten Luft- und Raumfahrtbranche. Zuliefererunternehmen, die auf der AIRTEC 2016 als Aussteller vertreten sind, profitieren von den Fachbesuchern aus allen relevanten Industriebereichen der Euromold 2016.

Auch das Thema „Additive Fertigung/ 3D-Drucktechnologien“ wird eine zentrale Rolle auf beiden Messen spielen. Im Rahmen der Presseveranstaltung wird dazu Nikolai Zäpernick, Bereichsleiter Strategie und Geschäftsfeldentwicklung beim weltweiten Qualitäts- und Technologieführer EOS, über die Zukunft des 3D-Drucks im Bereich Luftfahrt referieren und David Stevenson, Produktmanager bei ExOne, wird über spezielle 3D-Sanddruckverfahren für die industrielle Serienproduktion berichten. Der Modell- und Formenbau sowie der CAD/CAM-Bereich wird durch die langjährigen Aussteller und Beiratsmitglieder der Euromold, dem Marketingleiter des Bundesinnungsverbandes des Modellbauerhandwerks, Helmut Brandl, und dem Geschäftsführer der Schott GmbH, Herrn Joachim Schott, vertreten sein.

Darüber hinaus werden das Zusammenspiel zwischen Luftfahrt und Automobilindustrie und die Bedeutung von Verbundwerkstoffen für die Luftfahrtindustrie in weiteren Vorträgen auf der Veranstaltung thematisiert. Als Speaker hierzu werden hochkarätige Vertreter von Airbus Defence & Space, von OHB, Deutschlands erstem börsennotierten Technologie- und Raumfahrtunternehmen, sowie von MHP Mieschke Hofmann und Partner, ein Unternehmen, das zur Porsche AG gehört, auftreten.

Dr. Johann Schachtner, Stellvertretender Amtschef beim Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, wird über die High-Tech-Region Bayern sprechen. Des Weiteren wird Dr. Hilmar Apmann, Leiter für Technologie-Entwicklung beim weltweit führenden Lieferanten für Flugzeugstrukturen Premium Aerotec, aktuelle Herstellungstrends im Bereich Flugzeugtechnik vorstellen.

Die Preview-Veranstaltung für Aussteller, Ausstellungsinteressenten und Presse findet statt am Mittwoch, 31. August 2016, 14:30 – 18:30 Uhr, Messe München, Pressezentrum West.

Die AIRTEC und die Euromold finden vom 25. – 27. Oktober 2016 auf dem Messegelände München statt. Weitere Infos unter www.airtec.aero und unter www.euromold.com .

Die AIRTEC ist die Weltmesse für die Zulieferer der zivilen Luft- und Raumfahrtindustrie. Seit 2006 findet sie jährlich statt und bildet die gesamte Zulieferkette vom Design, Engineering, Testing und Simulation über Materialien, Produktion, Werkzeuge, Komponenten, Systeme, Elektronik und Sensorik bis hin zum Lifecycle Support auf einer Messe ab. Auf der Fachausstellung erhält das internationale Publikum einen vielfältigen Überblick über die Zuliefererindustrie der Luft- und Raumfahrt, die Innovationen, neue Technologien und Trends präsentiert. Durch ihr einzigartiges Konzept ist die AIRTEC dabei mehr als eine Fachmesse: Neben der klassischen Fachausstellung organisiert die AIRTEC B2B-Meetings für einen qualifizierten, intensiven Austausch mit potentiellen Geschäftspartnern aus dem In- und Ausland. Abgerundet wird das Programm durch internationale Fachkonferenzen, auf denen Experten aus Industrie und Wissenschaft neue Entwicklungen und Trends diskutieren. Diese Kombination aus einer internationalen Fachausstellung, B2B-Meetings und internationalen Fachkonferenzen macht die AIRTEC zum weltweit führenden Branchentreff.

Firmenkontakt
airtec GmbH & Co. KG
Diana Schnabel
Carl-von-Noorden-Platz 5
60596 Frankfurt / Main
069 27 40 03–15
airtec@airtec.aero
http://www.airtec.aero

Pressekontakt
financial relations GmbH
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
06172271590
j.gleisner@financial-relations.de
http://www.financial-relations.de

Jun 22 2016

Euromold 2016: airtec GmbH & Co. KG neuer Veranstalter der Euromold 2016

Euromold 2016: airtec GmbH & Co. KG neuer Veranstalter der Euromold 2016

Euromold Logo (Bildquelle: Euromold)

München, 22. Juni 2016. Die Euromold 2016 wurde von der Firma airtec GmbH & Co. KG übernommen. Sie ist somit neuer Veranstalter der Euromold 2016, die vom 25. bis 27. Oktober 2016 auf dem Messegelände München stattfindet. Die airtec GmbH & Co. KG ist ein seit 12 Jahren erfolgreich agierendes Unternehmen, das internationale Fachmessen und Kongresse konzipiert und veranstaltet.

Mit diesem Schritt soll sichergestellt werden, dass das Format Euromold vor den Folgen des Messestreits um die Euromold mit der Messe Frankfurt geschützt ist. So wurde die Durchführung der Euromold durch die Übernahme der Firma airtec GmbH & Co. KG gesichert. Die Euromold kann daher ohne Störungen aufgrund der anstehenden Abwicklung der Firma DEMAT GmbH durchgeführt werden. Möglich war dieser Schritt, da airtec GmbH & Co. KG und DEMAT GmbH zwei rechtlich selbständige und separat am Markt agierende Unternehmen sind.

Die parallele Durchführung von Euromold, internationale Fachmesse für die moderne Produktentwicklung und AIRTEC, internationale Fachmesse für die Luft- und Raumfahrt, hat für Aussteller, Besucher und Kunden beider Veranstaltungen den positiven Effekt einer deutlich umfassenderen Veranstaltung mit einem größeren Angebot für die sich perfekt ergänzenden Branchen. „Zwei High-Tech-Veranstaltungen, die kaum besser zusammen passen könnten. Die beiden stärksten Branchen beider Veranstaltungen sind Luft- und Raumfahrt und Automobilindustrie. Seit Jahren beobachten wir, dass der Austausch dieser beiden Branchen stets überaus fruchtbar ist. Die Aussteller beider Messen sagen uns, dass die aktuell spannendsten Themen für sie 3D-Druck / Additive Manufacturing und Industrie 4.0 sind. Hier kommt also etwas zusammen, was offenbar zusammen gehört“, äußerte ein Sprecher der Firma airtec GmbH & Co. KG.

Für die Messe AIRTEC – Welttreffpunkt für Experten aus der Luft- und Raumfahrt – resultiert daraus der Zusatznutzen einer großen Zahl zusätzlicher Besucher. Schließlich bringt die Euromold spannende Zukunftsthemen wie etwa 3D-Druck / Additive Manufacturing, Digitale Produktentwicklung und Industrie 4.0 mit nach München.

Euromold 2016 und AIRTEC 2016 finden zeitgleich vom 25. bis 27. Oktober 2016 auf dem Messegelände in München statt. Besucher der beiden Veranstaltungen können mit einem gemeinsamen Ticket bis zu 600 Aussteller aus 45 Nationen treffen.

Über Euromold:
Die Euromold ist die Weltmesse für Werkzeug-, Modell- und Formenbau, Design, Additive Fertigung und Produktentwicklung. Anhand der Prozesskette „Vom Design über den Prototyp bis zur Serie“ präsentiert sie Produkte und Dienstleistungen, Technologien und Innovationen, Trends und Tendenzen für die Märkte der Zukunft. Die Euromold-Prozesskette fördert die Bildung von Netzwerken, Kooperationen und Geschäften. Die Euromold bietet ein einzigartiges Messekonzept, das die Lücke schließt zwischen Industriedesignern, Produktentwicklern, Verarbeitern, Zulieferern und Anwendern. Die Euromold zeigt Wege für eine schnellere, kostengünstigere und effizientere Entwicklung und Herstellung neuer Produkte auf. Diese Tatsache nimmt in der modernen Wirtschaft eine immer zentralere Rolle ein. Die Euromold wird von dem renommierten Messeveranstalter airtec GmbH & Co. KG ausgerichtet.

Kontakt
airtec GmbH & Co. KG
Ulrich Clemens
Carl-von-Noorden-Platz 5
60596 Frankfurt am Main
+49-69-27 40 03 54
airtec@airtec.aero
http://www.euromold.com