Posts Tagged Geldanlage

Nov 13 2017

ProService informiert: Die Faszination von Gold

ProService informiert: Die Faszination von Gold

Kein Rohstoff widerspiegelt Wohlstand, Macht und Reichtum stärker als Gold. Es fesselt die Völker seit Jahrtausenden und gilt als eines der ersten Metalle, dass von Menschen verarbeitet wurde. Archäologische Funde zeigen, dass Gold seit über 6.500 Jahren als Schmuck oder in Form von rituellen Objekten verarbeitet wurde.

Ursache für die hohe Attraktivität sind die besonderen physikalischen Eigenschaften von Gold. Das beliebte Metall ist sehr weich und daher einfach zu verarbeiten. Es hat einen geringen Schmelzpunkt und kann daher sehr leicht mit vielen anderen Metallen legiert werden. Und noch etwas, Gold rostet nicht. Das Material ist äußerst beständig gegen Korrosion und verblasst auch nach vielen Jahren nicht.

Ausschlaggebend für den immensen Erfolg des glänzenden Metalls ist jedoch sein Erscheinungsbild. Der spezielle Glanz von Schmuck oder anderen Gegenständen strahlte Erhabenheit und Prestige aus, wenn man diese trug. Es ist daher verständlich, dass Objekte wie Kronen, Waffenverzierungen, Trinkbecher, Geschirr, Masken, Zepter u.s.w. daraus hergestellt und von den Herrschenden benutzt wurden.

Gold erfüllte bereits sehr früh eine Währungsfunktion. Kroisos (Krösus), der letzte König von Lydien spielte bei der Einführung der Währung Gold eine entscheidende Rolle. Er galt neben seinem Vater als Erfinder des gemünzten Geldes, denn er nutzte erstmals Gold, um Münzen zu prägen. Diese ersten, einfach geprägten Münzen gingen als „Kroiseios“ in die Geschichte ein.

Gold wurde bei den meisten Herrschern dieser Zeit zum Zeichen für Reichtum und Macht. Nicht zuletzt deswegen wurden viele Kriege um das begehrte Metall geführt. Die Bedeutung von Gold wuchs beständig an und Herrscher alter Kulturen ließen sich Gold als Grabbeigabe mit in den Sarg legen, um im Jenseits versorgt zu sein.

Gold wurde aber auch bei architektonischen Elementen bei der Gestaltung von pompösen Schlössern, Kirchen und Kathedralen eingesetzt. Außerdem findet sich Gold bei kunstvollen Möbelstücken, Bilderrahmen und Kunstgegenständen.

Aufgrund des hohen erzielbaren Preises zog es in der Neuzeit des 19. Jahrhunderts in weiten Teilen der Erde große Mengen von Menschen in Gebiete, in denen Gold vorkam. Diese Zeit wurde als der sogenannte „Goldrausch“ bekannt. Auch heute erfreuen sich Reality-TV-Shows über Goldförderung im Fernsehen großer Beliebtheit. Obwohl die Handlung eher unspektakulär anzusehen ist, liegt eine große Faszination darin, zu sehen, welche gewaltigen Mühen sich Menschen auferlegen, um das wertvolle Metall zu gewinnen.

Die Bedeutung von Gold wird immer wieder diskutiert

Die Bedeutung des edlen Rohstoffs wird in den Medien immer wieder diskutiert. Investor-Ikone Warren Buffett, vertritt zum Beispiel die Meinung, dass er Gold für völlig nutzlos hält und es nicht einmal für einen Tiefstpreis von 800 Dollar je Feinunze kaufen würde. Selbstverständlich stimmt das von Kritikern gern gewählte Argument, dass man Uhren oder anderen Schmuck nicht essen kann. Aber Papiergeld ist ebenfalls nicht sehr nahrhaft. Für Gold kann man jedoch überall auf der Welt etwas zu essen kaufen. Geht das auch mit dem US-Dollar oder dem Euro?

Gold ist eine der sichersten Anlageformen, die existieren. In der Geschichte hat noch kein Anleger mit Gold einen Totalverlust erlebt. Wer auf Geld setzte und Geldwertanlagen hielt, musste durch Geldentwertung, Inflation, Wirtschaftskrisen empfindliche Verluste, bis zum Totalverlust hinnehmen. Der Kapitalanlagenmarkt zeigt auch regelmäßig, dass er alles, nur keine Sicherheit bietet. Wahre Werte wie Edelmetalle überzeugen durch Substanz.

Die Bewertung von Gold in Geld über den Goldpreis stellt daher nicht die Bewertung des Goldwertes dar, sondern lediglich die Entwertung der Währung, deren Menge sich mit gewaltiger Geschwindigkeit erhöht. Je mehr Geld es gibt, desto höher wird der Goldpreis.

Edelmetalle sind eine gute Lösung für sicherheitsorientierte Anleger. Sie bieten die Sicherheit des Substanzwertes, erfreuen sich großer Beliebtheit und Nachfrage und haben sich seit Jahrtausenden als werthaltiger Vermögensspeicher bewährt. Wer Edelmetalle besaß, hat noch nie einen Totalverlust erleiden müssen. Eine sehr sinnvolle Möglichkeit sind vor allem Portfolios aus verschiedenen Edelmetallen.

Die Herstellungskosten für kleine Barren/Münzen sind im Verhältnis zum Materialwert um Einiges höher als für größere Barren/Münzen, da sich da die Herstellungskosten besser verteilen können. Doch um große Barren zu kaufen muss man tief in die Tasche greifen. Wer das nötige Kleingeld nicht flüssig hat, muss kleinere Stückelungen kaufen oder monatlich mit kleineren, regelmäßigen Beträgen investieren. Aber auch hier gibt es Möglichkeiten, mit kleineren Beträgen zu Preisen für große Barren einzukaufen

Eine sehr sinnvolle Möglichkeit sind vor allem Portfolios aus verschiedenen Edelmetallen. Die ProService AG aus Liechtenstein bietet statische und gemanagte Portfolios aus Gold, Silber, Platin und Palladium zu Bestpreisen an. Damit können die Chancen unterschiedlicher Edelmetalle miteinander vereint werden. Das Wichtigste ist aber, dass diese Edelmetalle in physischer Form vorliegen. Die Barren werden in einem Zollfreilager in der Schweiz, außerhalb der EU gelagert. Sinnvoller geht es nicht.

Die ProService AG ist ein Edelmetallanbieter, der auf Basis der offiziellen Londoner Fixing Kurse Silber, Platin, Palladium und Gold anbietet und verwahrt.
Unsere Kunden geniessen den Vorteil, Edelmetalle ohne Stückelungskosten erwerben zu können.
Zur Verwahrung des physischen Eigentums unserer Kunden nutzen wir eigene Lagerräume in einem Hochsicherheitstresor in der Schweiz.
Dadurch erzielen sie Mehrwertsteuerfreiheit auf alle Edelmetalle.

Darüber hinaus ist der Lagerraum einer externen Zugangskontrolle durch ein Sicherheitsunternehmen unterworfen.

Kontakt
ProService AG
Konstantina Matana
Äulestr. 45
9490 Vaduz
+423 23 00 – 180
presse@proservice.li
http://proservice.li

Nov 10 2017

Geldanlage in Zeiten von Aktienrekorden und Negativzinsen

Sutor Bank zum neunten Mal in Folge für herausragende Vermögensverwaltung ausgezeichnet

Geldanlage in Zeiten von Aktienrekorden und Negativzinsen

Die Sutor Vermögensberater bei der Preisverleihung (Bildquelle: @Stefan Maria Rother)

Der DAX eilt von einem Rekordstand zum nächsten, der Nominalzins ist seit langem schon im Minus, nach Abzug der Inflation sieht es am Zinsmarkt noch viel düsterer aus: Für Anleger ist dies eine vertrackte Situation, für Vermögensberater eine besondere Herausforderung. Hinzu kommt, dass viele Anleger oftmals falsche Vorstellungen von den Chancen und Risiken der verschiedenen Investmentmöglichkeiten haben. Wie eine Umfrage der Sutor Bank unlängst ergab, halten die Deutschen Immobilien, gefolgt von Gold und dem Tagesgeldkonto, für die sichersten Investments. Auf der anderen Seite sind die Befragten der Ansicht, dass Immobilien, gefolgt von Gold sowie Aktien oder Aktienfonds, in fünf Jahren die beste Rendite haben werden.

Die Hamburger Sutor Bank räumt nicht nur mit falschen Vorstellungen zur Geldanlage auf, sondern richtet auch Anlegerdepots so aus, dass sie langfristig eine kontinuierliche und stabile Rendite erzielen. Zum neunten Mal in Folge wurde die Sutor Bank daher beim Vermögensverwalter-Test von Focus Money und n-tv für „herausragende Leistungen“ ausgezeichnet. Die Sutor Bank ist der bestbewertete Anbieter aus Hamburg, der diese Auszeichnung erhielt.

Bewertung von sieben Kriterien
Im Auftrag von Focus Money und n-tv testete das Institut für Vermögensaufbau zusammen mit dem Münchner Steuerberater Manfred Speidel die Beratungsqualität von insgesamt 45 Instituten. Eine Testperson ließ sich dabei in Folge einer Erbschaft oder eines Immobilienverkaufs hinsichtlich der Anlage von 500.000 Euro beraten. Die vom jeweiligen Berater zur Verfügung gestellten Unterlagen wurden nach sieben Kriterien mit unterschiedlicher Gewichtung bewertet: Portfolio-Struktur (25 %), Produktumsetzung (25 %), Kosten (20 %), Ganzheitlichkeit/Steuern (10 %), Transparenz (10 %), Risikoaufklärung (5 %), Kundenorientierung/Verständlichkeit (5 %).

Portfolio der Sutor Bank: ausgeglichene Ausrichtung auf Aktien und Anleihen
Das Depot der Sutor Bank punktete durch eine ausgeglichene Ausrichtung auf Aktien und Anleihen – beide Anlageklassen wurden mit jeweils rund 48 Prozent gewichtet, hinzu kamen Liquidität (ca. 1,5 %) sowie Alternative Investments (ca. 2,5 %). Im Detail wurden ca. 33 Prozent in ETFs angelegt, ca. 27 Prozent in Einzelaktien, ca. 18 Prozent in Einzelanleihen sowie ca. 5 Prozent in Renten-/Immobilien- oder Währungsfonds. Die Alternativen Investments (ca. 2,5%) bestanden aus physischen Rohstoffen. Die Aktienseite war global ausgerichtet, mit einem Schwerpunkt auf Europa. Nebenwerte spielten ebenfalls eine relevante Rolle.

Urteil: sehr hochwertiges, klassisches Portfolio
Nach Ansicht von Andreas Beck, Vorstand des Instituts für Vermögensaufbau, handelte es sich dabei um ein sehr hochwertiges, klassisches Portfolio, das erfreulich konsequent im Sinne des Kunden umgesetzt worden sei. Zudem gehe Qualität vor Mode und vermeintlichen Zinsvorteilen. In den Kategorien Kundenorientierung, Ganzheitlichkeit und Produktumsetzung gab es die Bestnote „sehr gut“, insgesamt wurde das Portfolio mit der Note 1,69 bewertet.

Für das Berater-Team der Sutor Bank geht es bei der Geldanlage nie um ein Bauchgefühl, sondern stets um eine langfristige Anlagestrategie nach wissenschaftlichen Erkenntnissen. Die Suche nach dem „richtigen“ Einstiegszeitpunkt erübrige sich dadurch und man könne sich auf die richtige Mischung der Basisanlageklassen – Aktien und Anleihen – konzentrieren. www.sutorbank.d

Die Hamburger Sutor Bank, gegründet 1921, ist eine der wenigen unabhängigen Privatbanken Deutschlands. Sie bietet mit ihrer Vermögensverwaltung für alle den unkomplizierten Einstieg in den Kapitalmarkt, leistet individuelle Vermögensberatung und managt zahlreiche Stiftungen. Für Finanzdienstleister entwickelt die Sutor Bank Finanzprodukte und übernimmt das technische und administrative Depotmanagement. Mit der neuen Start-up-Plattform bündelt die Sutor Bank ihr technisches, administratives und kundenspezifisches Privatbank-Know-how und die notwendige Infrastruktur, um Next-Finance-Unternehmen einen schnellen Start zu ermöglichen.

Kontakt
Sutor Bank
Kristin Johannsen
Hermannstraße 46
20095 Hamburg
040-82223163
presse@sutorbank.de
https://www.sutorbank.de

Nov 8 2017

10 Millionen für grüne Immobilien!

Green Buildings reduzieren die Co2-Quote unsere Städte

10 Millionen für grüne Immobilien!

(NL/1611045263) Auch wenn es längst im Trend ist, energieeffiziente und nachhaltige Gebäude zu bauen, kann sich nicht jeder solch eine Immobilie leisten und von der Wertsteigerung profitieren. Damit auch private Anleger in diesen Genuss kommen, wurde der UDI Immo Sprint FESTZINS I aufgelegt. Und es wundert nicht, dass diese grüne Geldanlage schnell platziert werden konnte.

Geld mit Sinn anlegen und die Energiewende unterstützen, das interessiert die Anleger heute mehr denn je, erklärt UDI-Geschäftsführer Georg Hetz, der als Pionier im Bereich grünes Geld nun wieder ein Immobilienprojekt angestoßen hat. Wenn man bedenkt, dass 40% des Energieverbrauchs und 36% der europaweiten CO2-Emmissionen von Gebäuden verursacht werden, dann sollte heute einfach jede Immobilie energie-effizienter werden. Mit dem UDI Immo Sprint Festzins I hatten Privatanleger schon ab 5000 Euro die Möglichkeit, von grünen Immobilien zu profitieren.

Vor diesem Hintergrund wundert es nicht, dass bereits nach wenigen Wochen 933 private Anlegerinnen und Anleger 10 Millionen Euro in den UDI Immo Sprint Festzins I einbezahlt haben. Die Festzinsanlage ist somit platziert.

Investiert wird in die Planung, Entwicklung, den Bau, Betrieb, Kauf und Verkauf grüner Immobilien in Deutschland. Das Festzinsangebot ist so konzipiert, dass die Zinsen und Rückzahlungen aus den Erträgen und dem Verkauf der Projekte geleistet werden. Um das Risiko zu streuen, investieren wir in sehr unterschiedliche Projekte. So kann diese Geldanlage die Vorteile einer Immobilieninvestition in den Zukunftsmarkt grüne Immobilien mit den Vorzügen regelmäßiger Verzinsung kombinieren, ergänzt Hetz.
Im Augenblick besteht die Projektpipeline aus mehreren Bauvorhaben. Zum einen ein gewerbliches Projekt nahe des Frankfurter Flughafens, zum anderen private Wohnbauvorhaben in der Nähe von Nürnberg. Hier sollen in Roth und in Burgthann jeweils 60 Eigentumswohnungen und Einfamilienhäuser als Green Buildings entstehen. Das Unternehmen hat selbst seinen Sitz in der Metropolregion und plant natürlich gerne vor der eigenen Haustüre.

Inzwischen wurden so viele interessante Bauvorhaben an uns herangetragen, dass wir bereits am UDI Immo Sprint FESTZINS II arbeiten, schließt Georg Hetz.
Weitere Infos zu UDI und grünen Geldanlagen finden Sie unter: www.udi.de
*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Kurzportrait der UDI-Gruppe

1998 gegründet, gehört UDI schon seit vielen Jahren zu Deutschlands Marktführern im Bereich ökologischer Kapitalanlagen. Geschäftsführer Georg Hetz ist ausgebildeter Banker und blickt auf langjährige Erfahrungen in Consulting, Marketing und Vertrieb zurück.

Dem Wissen der 60 Mitarbeiter des UDI-Teams und der Qualität der Beteiligungsangebote vertrauen bereits rund 16.700 Anleger. UDI unterhält keinen teuren Außendienst, sondern betreut die Kunden bundesweit im Direktvertrieb schnell und effektiv. Das bis dato vermittelte Eigenkapital von über 499 Mio. Euro ermöglichte zusammen mit dem Fremdkapital den Bau von 382 Windkraftanlagen, 46 Biogasanlagen sowie 80 Solarprojekten und einer grünen Immobilie. Mit dem jährlich erzeugten Ökostrom können schon über 1,7 Millionen Menschen mit umweltfreundlicher Energie versorgt werden. Der Umwelt werden dadurch rechnerisch jedes Jahr rund 1,6 Millionen Tonnen Kohlendioxid erspart.

Seit der Gründung der UDI-Gruppe hat sie sich vom Vertrieb für die Einwerbung von Eigenkapital für Windparks zu einer renommierten Anbieterin für Windkraft-, Solar- und Biogaskraftwerke entwickelt. Von der Projektentwicklung und Konzeption über die Vermittlung von ökologischen Geldanlagen an Privatinvestoren, verfügt die UDI über langjährige Erfahrung und Kompetenz. Auch auf dem Gebiet der Festzinsanlagen ist die Gruppe seit mehreren Jahren erfolgreich tätig. Die ab 2007 bis heute emittierten verzinslichen Vermögensanlagen waren bei den Kunden stets begehrt.

Firmenkontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
http://

Pressekontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
http://www.futureconcepts.de

Nov 6 2017

Internationale NorthCapital Group gründet Verwaltungsgesellschaft NorthCapital Kontor GmbH zur Betreuung des Edelsteingeschäfts

NorthCapital Kontor GmbH wird im Auftrag der NorthCapital Holding ApS das Edelsteingeschäft und dessen Betreuung zentral zu verwalten und zu optimieren.

Internationale NorthCapital Group gründet Verwaltungsgesellschaft NorthCapital Kontor GmbH zur Betreuung des Edelsteingeschäfts

Internationale NorthCapital Group gründet Verwaltungsgesellschaft NorthCapital Kontor GmbH

München / Schwabhausen, 6. November 2017 – Die NorthCapital Holding ApS
( http://www.northcapital-holding.com ) ist eine internationale Investmentgesellschaft mit Sitz in Kopenhagen und operiert schwerpunktmäßig in den Bereichen Edelsteine, Öl- und Gasindustrie sowie Investments in Unternehmen des Finanz- und Produktionsbereiches. NorthCapital gehört mit ihrem Bestand an Rohedelsteinen zu den weltweit größten Investoren in diesem Bereich. Jetzt wurde mit der NorthCapital Kontor GmbH ( http://www.northcapital-kontor.de ) mit Sitz in Schwabhausen bei München ein neuer Teil der Firmengruppe ins Leben gerufen, um im Auftrag der NorthCapital Holding das Edelsteingeschäft und dessen Betreuung zentral zu verwalten und zu optimieren.

NorthCapital Kontor bietet umfassende Betreuung für Investoren, Makler und Vermittler

Die neue Verwaltungsgesellschaft NorthCapital Kontor kümmert sich ab sofort um das Management und die Betreuung von Großanlegern, institutionellen Anlegern wie Banken und Versicherungen, Pensionsfonds, Family Offices, Industriellen sowie Kapitalanlage-Vermittlern und Maklern, die an innovativen Investmentmöglichkeiten in hochwertige Rohedelsteine interessiert sind.

Die NorthCapital Group gehört mit ihrem Bestand an Rohedelsteinen zu den weltweit größten Investoren in diesem Bereich, investiert aber weltweit ebenfalls in die Öl- und Gasindustrie, sowie in Unternehmensbeteiligungen (M&A).

Die neue Verwaltungsgesellschaft NorthCapital Kontor konzentriert sich hingegen ausschließlich auf das Edelstein-Geschäft. „Durch diese neue Zentralisierung wird die Verwaltung und Betreuung im Edelsteinsektor nun noch wesentlich verbessert“, erklärt Klaus Herb, Geschäftsführer von NorthCapital Kontor. „Dies ist ein wichtiger Schritt, um das Thema rund um die Edelsteine bekannter zu machen, damit Investoren, Vermittler und Makler sowie deren Kunden vom boomenden Markt der Edelsteine profitieren können.“

Über die NorthCapital Group:

Die NorthCapital Holding ApS ist eine weltweit tätige Investmentgesellschaft mit Sitz in Ko-penhagen, Dänemark. NorthCapital Holding ApS operiert schwerpunktmäßig in den Bereichen Edelsteine, Öl- und Gasindustrie, sowie Investments (Mergers & Acquisitions) in Unternehmen des Finanz- und Produktionsbereichs.

Im Jahr 2016/17 hat die Unternehmens-Gruppe diverse unternehmerische Aktivitäten und bestehende Vermögenswerte auf die NorthCapital Holding ApS übertragen und somit ein bedeutendes und finanzstarkes Unternehmen als Holding für aktuelle und zukünftige, internationale Aktivitäten als Konzern geschaffen. Das operative Geschäft wurde strukturiert und auf spezialisierte Tochtergesellschaften übertragen. Das Kerngeschäft ist das Aufbereiten, Schleifen, Polieren und Katalogisieren von Rohedelsteinen. NorthCapital gehört mit ihrem Bestand an Rohedelsteinen zu den weltweit größten Investoren in diesem Bereich. Weitere Informationen: www.northcapital-holding.com

Als neuer Teil der Firmengruppe bündelt die NorthCapital Kontor GmbH alle vertrieblichen Aktivitäten und übernimmt die Organisation, die Betreuung und das Controlling von Vertriebsgruppen und Maklerorganisationen. Ihren Sitz hat die Gesellschaft in Schwabhausen, nördlich von München.

Kontakt NorthCapital Kontor:

NorthCapital Kontor GmbH
Carl-Zeiss-Straße 6
D-85247 Schwabhausen

info (at) northcapital-kontor.de
www.northcapital-kontor.de

Medienkontakt:

Public Relations Agentur
Görs Communications (DPRG)
Gertrudenkirchhof 10
D-20095 Hamburg
info (at) goers-communications.de
https://www.goers-communications.de

Über die NorthCapital Group:

Die NorthCapital Holding ApS ist eine weltweit tätige Investmentgesellschaft mit Sitz in Ko-penhagen, Dänemark. NorthCapital Holding ApS operiert schwerpunktmäßig in den Be-reichen Edelsteine, Öl- und Gasindustrie, sowie Investments (Mergers & Acquisitions) in Un-ternehmen des Finanz- und Produktionsbereichs.
Im Jahr 2016/17 hat die Unternehmens-Gruppe diverse unternehmerische Aktivitäten und bestehende Vermögenswerte auf die NorthCapital Holding ApS übertragen und somit ein bedeutendes und finanzstarkes Unternehmen als Holding für aktuelle und zukünftige, in-ternationale Aktivitäten als Konzern geschaffen. Das operative Geschäft wurde strukturiert und auf spezialisierte Tochtergesellschaften übertragen. Das Kerngeschäft ist das Aufberei-ten, Schleifen, Polieren und Katalogisieren von Rohedelsteinen. NorthCapital gehört mit ihrem Bestand an Rohedelsteinen zu den weltweit größten Investoren in diesem Bereich. Weitere Informationen: www.northcapital-holding.com
Als neuer Teil der Firmengruppe bündelt die NorthCapital Kontor GmbH alle vertrieblichen Aktivitäten und übernimmt die Organisation, die Betreuung und das Controlling von Vertriebsgruppen und Maklerorganisationen. Ihren Sitz hat die Gesellschaft in Schwabhausen, nördlich von München.

Firmenkontakt
NorthCapital Kontor GmbH
Klaus Herb
Carl-Zeiss-Straße 6
85247 Schwabhausen
+49 8138 666 15 00
info@northcapital-kontor.de
http://www.northcapital-kontor.de

Pressekontakt
Görs Communications (DPRG) – PR Content Marketing Beratung und Agentur
Tobias Banken
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg
040/325074582
info@goers-communications.de
http://www.goers-communications.de

Nov 3 2017

„Wir schaffen Sicherheit und Transparenz“.

Diamanten gibt es in vielen verschiedenen Qualitäten. Längst nicht jeder Stein eignet sich als Wertanlage. Welche Steine einen Kauf lohnen, wo Sie sie bekommen.

"Wir schaffen Sicherheit und Transparenz".

Diamonds DeLuxe Konfigurator jetzt online

Diamanten Konfigurator für über 800.000 Edelsteine
NEUSS (NRW)

Was bei Immobilien und Pkw“s schon funktioniert, schafft Diamonds DeLuxe ab sofort mit Diamanten. Entwickelt wurde für Kunden ein ganz neue Internetplattform: Sie können unter https://www.diamonds-deluxe.de über einen Online-Konfigurator ihre neuen Diamanten nach ihren Anforderungen ab sofort selbst zusammenstellen und direkt anfragen. Zur Auswahl stehen unter 11 Konfigurationsmöglichkeiten Diamanten in unterschiedlichen Preiskategorien von 500,00 EUR bis über 25.000.000 Mio. EUR für einen Diamanten. Der Konfigurator ist ausschließlich für Diamanten konzipiert und sehr simpel in der Bedienung.

Damit können Kunden am Rechner und auf dem Tablet 24 Stunden und 365 Tage ihre Diamanten nach ihren Anforderungen konfigurieren und dann gleich zu ihrem Wunschpreis online in Auftrag geben. Für alle weiteren Rückfragen stehen den Kunden auch ein telefonischer Support zur Verfügung. Das freundliche professionelle Team berät Sie hierbei.

„Es ist der erste vollumfassende Konfigurator der Branche, der ganz gezielt für Kunden und deren Anforderungen entwickelt wurde.
Gefordert wird von Kunden eine übersichtliche Struktur und Menüführung sowie eine schnelle und unkomplizierte Konfiguration. Besonders viel Wert wurde auf Anwenderfreundlichkeit und einen logischen Aufbau sowie ein optisch ansprechendes Erscheinungsbild gelegt, als es um das Layout ging.
Der Onlineshop der Diamonds DeLuxe ist direkt an die jeweiligen Diamantenbörsen angeschlossen. Jeder Kauf ist zertifiziert von anerkannten Laboratorien wie GIA – HRD Antwerp – IGI – IGL – AGS – EGL und die Lieferungen erfolgt ohne Unterbrechung direkt von der Börse an Käufer. Anschließend kommen die Diamanten an die angegebene Lieferadresse des Kunden per Werttransporter.

Diamonds DeLuxe
Floßhafenstrasse 6
41460 Neuss
Tel.: 02131 – 59 542 00
Fax: 02131 – 75 173 99
Mail: info@diamonds-deluxe.de
Web: https://www.diamonds-deluxe.de

Wir arbeiten mit der langjährig etablierten Organisation, dem Antwerpener Welt-Diamanthandel-Center (AWDC) zusammen. Das garantiert Ihnen, dass jeder Diamant sachgemäß und mit allen Details seines individuellen Charakters zertifiziert wird.

Diamonds DeLuxe ist ein internationales Unternehmen mit Sitz in Neuss. Seit mittlerweile 3 Jahren haben wir uns auf exklusive Luxusgüter und Sachwerte spezialisiert. Viele unserer Kunden sind uns seit Anfang an treu. Dafür sind wir sehr dankbar und hochmotiviert, unserem eigenen Anspruch an Service und Kundenzufriedenheit auch weiterhin gerecht zu werden. Wir, die Firma GeDeLuxe, sind ein seriöser und professioneller Handelspartner für Kunden, die zu marktgerechten Preisen beste Qualität kaufen möchten.

Firmenkontakt
Diamonds DeLuxe
D. Göz
Floßhafenstraße 6
41460 Neuss
02131-5954200
02131-7517399
info@diamonds-deluxe.de
https://www.diamonds-deluxe.de

Pressekontakt
Diamonds DeLuxe
S. Simsek
Floßhafenstraße 6
41460 Neuss
02131-5954200
info@diamonds-deluxe.de
https://www.diamonds-deluxe.de

Okt 26 2017

Clever Geld anlegen mit Themendepots von FIDAL

Geldanlage: In Themendepots bündelt das Finanzdienstleistungsinstitut FIDAL ausgewählte Aktien

Clever Geld anlegen mit Themendepots von FIDAL

Themenschwerpunkte bei der FIDAL AG. (Bildquelle: © alphaspirit – Fotolia)

Die passende Geldanlage hat für das Finanzdienstleistungsinstitut FIDAL AG zwei Seiten. Sie muss zum einen zum Anleger, seiner individuellen Lebenssituation und seinen Zielen passen. Zum anderen muss sie in Zeiten niedriger Zinsen die richtige Anlagestrategie verfolgen. Um ein Portfolio zu optimieren verfolgt FIDAL AG bei der Geldanlage je nach Anlageziel unterschiedliche Strategien, die von kurzfristigen, chancenorientierten spekulativen Zielen bis hin zu langfristigen Renditen über dem allgemeinen Geldmarktniveau liegen. Je nach gewünschter Strategie empfiehlt FIDAL Themendepots, in denen erfolgreiche und vielversprechende Aktien unterschiedlicher Unternehmen gebündelt werden. Das können zum Beispiel Firmen sein, die sich den ökologischen Technologien, der sogenannten „Green Tech“ widmen. Aktuell verspricht dieser Bereich Wachstumschancen.

Was sind Themendepots und welche Rolle spielen sie für FIDAL bei der Geldanlage?

Themendepots werden beim kontrollierten Finanzdienstleistungsinstitut FIDAL vor allem im Rahmen von kurzfristigen, mittelfristigen, aber auch langfristigen Anlagestrategien eingesetzt. Sie verfolgen das Ziel, vergleichsweise rasch hohe Renditen zu erreichen. Die Gemeinsamkeit dabei ist es, Renditen über dem Kapitalmarktzinsniveau zu erreichen. „Auf Basis eines fundierten und kenntnisreichen Researchs bündeln wir in speziellen Themendepots ausgewählte und vielversprechende Unternehmen eines bestimmten Wirtschaftssektors und eröffnen Geldanlegern so die Chance, von deren wirtschaftlicher Dynamik und Bedeutung zu partizipieren“, erklärt Dr. Thomas Heidel, Leiter Research bei FIDAL.

Bei der Geldanlage Anlageschwerpunkte bilden – das macht laut FIDAL Sinn

Themendepots von FIDAL berücksichtigen Wachstumsbranchen und Unternehmen, die sich durch eine große Dynamik auszeichnen. Dr. Thomas Heidel: „Themendepots bilden unserer Erfahrung nach individuelle Anlageziele, als auch eine Wertüberzeugung ideal ab. Wer zum Beispiel auf Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz setzten möchte, kann diese Werte mit einem Themendepot, das grüne Investments bündelt, verfolgen. Der Vorteil bei der Geldanlage in Themendepots: Anleger können sich wann sie es wünschen aus einem bestimmten Anlageschwerpunkt verabschieden und sich für andere Anlageschwerpunkte entscheiden.“

Vermögen ist bei der FIDAL AG in guten Händen. Vertrauen und Erfahrung ist bei der Vermögensverwaltung wichtig. Das kann die FIDAL AG bieten.

Kontakt
FIDAL Aktiengesellschaft
Thomas Sperlinger
Schumannstraße 45
60325 Frankfurt a. M.
0 800 – 228 700 0
0 180 5 – 535 900
mail@webseite.de
http://www.geldanlage-fidal.de/

Okt 23 2017

ProService informiert: Was bedeutet Gold-Silber-Ratio?

ProService informiert: Was bedeutet Gold-Silber-Ratio?

Die Preise für Gold und Silber stehen in Relation zueinander. Dieses Verhältnis besagt, wie viele Unzen Silber benötigt werden, um eine Unze Gold zu kaufen und wird in der Fachwelt als Gold-Silber-Ratio bezeichnet.

Das Gold-Silber-Ratio ist für Edelmetallkäufer von Bedeutung, weil es nicht nur darüber Auskunft erteilt, wieviel Gold im Verhältnis zu Silber kostet, sondern auch von den Fördermengen und den vorhandenen förderbaren Mengen beider Metalle abhängig ist. Zusätzlich haben aber auch die Kosten der Primärproduktion Einfluss darauf. Der Gold-Silber-Ratio ist somit ein wichtiger Indikator für jeden Edelmetallinvestor.

Das historische Gold-Silber-Ratio lag jahrzehntelang bei rund 15:1. Aufgrund des „Coinage Act of 1873“, der auch als Mint Act von 1873 bezeichnet wird und eine allgemeine Überarbeitung der die Münzprägestätte der Vereinigten Staaten betreffenden Gesetze war, begann jedoch ein Anstieg des Verhältnisses.

Damals existierten noch Silber- und Gold-Dollar, was als Bimetallismus bezeichnet wurde und der mit der Abschaffung des Rechts der Inhaber von Silberbullion darauf, aus ihrem Metall Dollarmünzen als gesetzliches Zahlungsmittel prägen zu lassen, in den USA endete. Dies war die Einführung des reinen Goldstandards für die Währung.

Die Abschaffung offizieller Silber-Zahlungsmittel im Jahr 1873 beeinträchtigte den Wert des Edelmetalls erheblich. Der Kongress verabschiedete darauf im Jahr 1878 ein Gesetz namens ‚Bland-Allison Act‘, welches das US-Finanzministerium dazu verpflichtete, monatlich Silber für die Herstellung von Silber-Dollars zu kaufen. Dieses Gesetz wurde gegen ein Veto des damals amtierenden Präsidenten, Rutherford Hayes, durch Stimmenmehrheit verabschiedet. Im Resultat wurden erneut Silber-Dollar in verschiedenen Stückelungen geprägt und als Zahlungsmittel von 1878 bis 1965 eingeführt.

Das Gold-Silber-Ratio stieg von 15:1 im Jahre 1873 bis zum Jahr 1931 auf ein Hoch von 71:1 (Quelle: US-Bureau of Mines 1932 Gold & Silver Yearbook). Die Großen Depression der USA hatte dabei in den Jahren 1929 bis 1931 maßgeblichen Anteil. Innerhalb dieser kurzen Zeitspanne gab es einen massiven Anstieg von 39:1 bis zu Höchstwert 71:1 in 1931.

Die Ermittlung des Gold-Silber-Ratio erfolgt unter Berücksichtigung weiterer Kriterien.

Häufigkeit der Edelmetallanteile in der Erdkruste

Die Gold-Silber-Ratio entsprach in dem Zeitraum, als Gold und Silber noch als Zahlungsmittel oder als Hinterlegungs-Standard von Papierwährungen von Bedeutung war, mit einem Wert von 15 eineinhalb Jahrtausende lang der umgekehrten Relation der Vorkommen in der Erdkruste. Infolge der Demonetisierung von Silber stieg das Verhältnis im 20. Jahrhundert zeitweise bis auf 100. Nur zu zwei Tiefpunkten sank das Verhältnis zwischen dem Gold- und Silberpreis noch einmal kurzzeitig bis auf 15. Daraus kann geschlossen werden, dass Silber in der Erdkruste 15-mal so häufig vorkommt wie Gold.

Betrachtung der Fördermengen

Bislang wurden 0,17 Mio. Tonnen Gold und 1,7 Mio. Tonnen Silber gefördert, was einem Verhältnis von 1 zu 10 entspricht. Dabei kann man beobachten, dass sich die Fördermenge von Gold im Vergleich zu Silber veränderte. Lag das Verhältnis im Mittelalter noch bei 1 zu 80, lag sie vom 15. bis 18. Jahrhundert bereits bei 1 zu 40. Im 19. Jahrhundert lag das Verhältnis bei 1 zu 13 heute bei 1 zu 8.

Es ist deutlich erkennbar, dass die Fördermengen für Gold im Vergleich zu Silber erheblich gesteigert wurden.

Betrachtung der noch vorhandenen unterirdischen Ressourcen

Von den bisherigen geförderten Mengen und unterirdische Ressourcen von 0,27 Mio. Tonnen Gold sind bereits drei Fünftel und von den 2,25 Mio. Tonnen Silber sind bereits drei Viertel abgebaut worden. Die Ressourcen derzeitigen bekannten liegen somit bei 0,1 Mio. Tonnen Gold bzw. 0,57 Mio. Tonnen Silber. Das Verhältnis der gemessenen bzw. angedeuteten unterirdischen Ressourcen von Gold und Silber liegt also bei knapp 1 zu 6.

Betrachtung der Reichweite potenziell abbaubarer Ressourcen

Statistisch gesehen reichen die Ressourcen von Gold noch knapp 36 Jahre, wenn man die weltweite Minenförderung von 2011 zugrundelegt. Silber wäre sogar nach schon 24 Jahre aufgebraucht. Bei einer jährlichen Steigerung der Minenproduktion um 2 % und einer Verdopplung der Ressourcenbasis wäre Gold bis 2056 aufgebraucht, Silber sogar schon 2045.

Einfluss der überirdischen Bestände

Der Verbrauch der beiden Metalle ist unterschiedlich. Neun Zehntel der bisher geförderten Goldmenge (0,15 Mio. Tonnen) sind noch existent. Da der industrielle Verbrauch von Silber sehr hoch ist, sind vom bisher geförderten Silber nur noch knapp zwei Fünftel (0,7 Tsd. Tonnen) vorhanden. Das Verhältnis der überirdischen weltweiten Gold- und Silberbestände liegt also bei 1 zu 4,5.

Welchen Marktwert haben die Bestände und Ressourcen?

Der Goldpreis lag im September 2017 im Durchschnitt bei 1.250, der Silberpreis bei 16 USD je Feinunze. Bezogen auf die existenten Bestände und Ressourcen von Gold und Silber entsteht somit ein Verhältnis von 1 zu 5, Gold verzeichnet trotzdem einen 13-mal so hohen Marktwert wie Silber.

Die Nachfrage

Die weltweite Goldnachfrage lag im Gesamtjahr 2016 bei 4.308,7 Tonnen, die von Silber betrug in 2016 31.968 Tonnen. Die überirdischen Goldbestände entsprechen somit 33 Jahren der Goldnachfrage, die Silberbestände nur 21 Jahren der Silbernachfrage. Zudem wird Silber aufgrund der hohen Nachfrage in aus der Industrie unwiederbringlich verbraucht, während Gold primär gehortet wird. Das Verhältnis der überirdischen Gold- und Silberbestände wird sich somit immer weiter reduzieren. Das Verhältnis der physischen Nachfrage nach Gold zu der nach Silber liegt also bei knapp 1 zu 7 (2016).

Wahrnehmung der Edelmetalle als Rohstoff

Nach der Abschaffung des Bimetall-Standards 1873 und des Goldstandards 1971 wurden Gold und Silber vordergründig als Rohstoff für die Industrie oder die Schmuckherstellung nachgefragt. Wobei Silber eine erheblich größere Bedeutung in der Industrie besitzt, die etwa die Hälfte der Nachfrage nach Silber ausmacht. Nur etwa ein Zehntel der Nachfrage nach Gold kommt aus der Industrie. Das Verhältnis der Industrienachfrage nach Gold und Silber liegt in physischen Einheiten (Unzen) gerechnet bei 1 zu 34 (2016).

Betrachtung der Förderkosten

Für die Edelmetallpreiserelation ist die Höhe der Förderkosten maßgeblich. Gold ist in der Erdkruste in deutlich geringeren Konzentrationen vorhanden als Silber. Darüber hinaus kommt es auch in tieferen Erdschichten vor als Silber. Dadurch sind die variablen Förderkosten (Cash-Kosten) von Gold deutlich höher als die von Silber. Die durchschnittlichen Cash-Kosten für die Gewinnung einer Feinunze Gold lagen 2015 bei 870, für eine Feinunze Silber bei den 30 größten primären Silberminen bei etwas unter 7 USD. Die variablen Kosten der Goldförderung sind pro Unze mehr als 100-mal so hoch wie die der Silberförderung, der Anteil am Wert einer Unze ist bei Gold aber doppelt so hoch wie bei Silber.

Einfluss der monetären Funktion

Obwohl Gold und Silber mittlerweile vollständig demonetisiert wurden, haben einige monetäre Funktionen weiter Bestand. Notenbanken halten gut ein Fünftel des weltweiten Goldbestands als Währungsreserven. Die Märkte berücksichtigen daher bei der Ermittlung des Goldpreises eine sogenannte monetäre Prämie. Jedoch nicht nur Notenbanken halten Gold und Silber als Ersatzwährung. Immer mehr Privatinvestoren vertrauen eher den Edelmetallen als den vorherrschenden ungedeckten Papierwährungen. Neben Gold gewinnt also auch Silber wieder seine faktische monetäre Funktion zurück. Gold und Silber werden in Barren- oder Münzenform frei gehandelt.

Gold und Silber, attraktiv für Privatinvestoren

Besonders das letzte Kriterium, die monetäre Funktion steigert die Bedeutung der Edelmetalle als Währungsersatz enorm. Angesichts unsicherer Perspektiven, hoher Schulden, Inflation und angespannter geopolitischer Situation gewinnt die Vermögenssicherung mit Edelmetallen immer mehr an Stellenwert. Daher sollten Edelmetalle in jedes moderne Portfolio. Sie geben Sicherheit und sind zuverlässige Vermögensspeicher.

Edelmetalle bieten die Sicherheit des Substanzwertes, erfreuen sich großer Beliebtheit und Nachfrage und haben sich seit Jahrtausenden als werthaltiger Vermögensspeicher bewährt. Wer Edelmetalle besaß, hat noch nie einen Totalverlust erleiden müssen. Eine sehr sinnvolle Möglichkeit sind vor allem Portfolios aus verschiedenen Edelmetallen. Die ProService AG aus Liechtenstein bietet statische und gemanagte Portfolios aus Gold, Silber, Platin und Palladium zu Bestpreisen an. Damit können die Chancen unterschiedlicher Edelmetalle miteinander vereint werden. Das Wichtigste ist aber, dass diese Edelmetalle in physischer Form vorliegen. Die Barren werden in einem Zollfreilager in der Schweiz, außerhalb der EU gelagert. Dadurch erhält der Edelmetallkäufer einen Vorteil aufgrund eingesparter Mehrwertsteuer bei Silber, Platin und Palladium. Sinnvoller geht es nicht.

Die ProService AG ist ein Edelmetallanbieter, der auf Basis der offiziellen Londoner Fixing Kurse Silber, Platin, Palladium und Gold anbietet und verwahrt.
Unsere Kunden geniessen den Vorteil, Edelmetalle ohne Stückelungskosten erwerben zu können.
Zur Verwahrung des physischen Eigentums unserer Kunden nutzen wir eigene Lagerräume in einem Hochsicherheitstresor in der Schweiz.
Dadurch erzielen sie Mehrwertsteuerfreiheit auf alle Edelmetalle.

Darüber hinaus ist der Lagerraum einer externen Zugangskontrolle durch ein Sicherheitsunternehmen unterworfen.

Kontakt
ProService AG
Konstantina Matana
Äulestr. 45
9490 Vaduz
+423 23 00 – 180
presse@proservice.li
http://proservice.li

Okt 20 2017

Stefan Kühn, AUTARK-Gruppe: „Wir glauben an die Zukunft Europas!“

Regelmäßig wird davon gesprochen, dass das europäische Projekt gescheitert sei. Für Stefan Kühn, Chef des Beteiligungs- und Finanzdienstleistungsunternehmens AUTARK-Gruppe, ist das nicht korrekt. Europa sei als Wirtschaftsstandort ein sicherer Hafen.

Stefan Kühn, AUTARK-Gruppe: "Wir glauben an die Zukunft Europas!"

Die AUTARK-Gruppe ist auf Investments in Sachwerte und Entertainment-Projekte spezialisiert.

Extremistische Tendenzen von links und rechts, Grenzschließungen, EU-Austrittsdiskussionen, ein schwankender Euro, zurückgehende Solidarität zwischen den europäischen Staaten: Man kann das Gefühl bekommen, dass Europa und der europäische Gedanke nicht mehr so funktionieren wie in der Vergangenheit. „Natürlich sind die Zeiten gerade ein wenig ruppig. Aber ich bin der festen Überzeugung, dass das europäische Projekt nicht gefährdet, der Kontinent weiterhin sehr stark und von echtem Zusammenhalt geprägt sein wird“, sagt Stefan Kühn, Chef der AUTARK-Gruppe. Das Beteiligungs- und Finanzdienstleistungsunternehmen ist vorrangig als Sachwerte-Investor ( www.autark-ag.de und www.autark-sachwert.de) aktiv und befasst sich mit Immobilien, Infrastruktur und Erneuerbare Energien sowie Projekten aus dem Bereich Unterhaltung.

Gerade für Unternehmen mit hohen Investitionen ist politische Stabilität wichtig. Für sie kommt es auf planbare wirtschafts- und ordnungspolitische Rahmenbedingungen an. Diese sieht Stefan Kühn in Europa jedoch, trotz aller Gegenwinde, grundsätzlich nicht gefährdet. „Europa und gerade die traditionellen Wirtschaftsnationen sind absolut sichere Häfen und verlässliche und vertrauensvolle Destinationen für Unternehmen und Investoren. Wir glauben an die Zukunft Europas und treiben unsere Investitionen in den Wirtschaftsstandort Europa weiterhin voran und zwar in allen Bereichen.“

Selbst ein Ereignis wie die Entscheidung der Briten, Austrittsverhandlungen mit der Europäischen Union zu führen, sind viel weniger einschneidend als ursprünglich befürchtet. Das britische Pfund befand sich Mitte September auf dem höchsten Stand seit Ende Juni 2016, die Wirtschaft hat im zweiten Quartal 1,3 Prozent zugelegt und in London standen im ersten Halbjahr 24 Börsengänge in einer Höhe von 2,2 Milliarden Euro an. Das bedeutet Platz 3 im europäischen Ranking. Und überhaupt ist die Zahl der Börsengänge in Europa sehr stabil: Die internationale Beratungsgesellschaft PwC zählt allein fürs zweite Quartal 103 Börsengänge, das sind acht mehr als im Vergleichszeitraum 2016. Die Höhe der Gänge aufs Parkett stieg um 43 Prozent auf 15,6 Milliarden Euro im Vergleich zu den Aktivitäten zwischen April und Juni 2016. „Das sind wirklich glänzende Zahlen. Unternehmen, Banken und Aktionäre würden diesen Weg doch nicht gehen, wenn sie Sorge um den Wirtschaftsstandort und Finanzplatz Europa hätten. Insofern sind wir sehr beruhigt und gehen unseren Geschäften wie gewohnt nach.“

Stefan Kühn erwartet auch, dass gewerbliche Unternehmen, Finanzierer und Beteiligungsgesellschaften dies genauso sehen. Die europäischen Wirtschaftsdaten zeigten, dass es keinen spürbaren Einbruch gebe. „Daher sind unsere Prognosen klar: An der ökonomischen Stärke in Europa wird sich nichts ändern. Aber natürlich müssen alle Seiten ihre Hausaufgaben machen, zum Beispiel hinsichtlich gezielter Investitionen in die Digitalisierung.“

Über die AUTARK-Gruppe

Die AUTARK-Gruppe ist ein Beteiligungs- und Finanzdienstleistungsunternehmen mit Sitz in Duisburg, das die Gelder seiner Anleger vorrangig in Sachwerte (Immobilien, erneuerbare Energien und Infrastruktur) sowie in Projekte besonders aus dem Bereich Entertainment investiert. Zur AUTARK-Gruppe gehört unter anderem die an der Börse Hamburg notierte AUTARK Group AG (ISIN: DE000A0CAYL1; WKN: A0CAYL). Die Gesellschaft besitzt langjährige Kompetenz an den Kapitalmärkten und auf Produktseite und ist für private und institutionelle Investoren erster Ansprechpartner für innovative, stabile und strategisch sinnvolle Investitionsmöglichkeiten in der Realwirtschaft für dauerhaft stabile Renditen. Weitere Informationen: www.autark-ag.de und www.autark-sachwert.de

Kontakt
AUTARK-Gruppe
Dr. Dimitrios Paparas
Plessingstraße 20
47051 Duisburg
0800 3775555-0
info@autark-ag.de
http://www.autark-ag.de

Okt 19 2017

500 Mio. Euro für die Energiewende

500 Mio. Euro für die Energiewende

(NL/9583159330) Es sind Privatanleger, Projekt- oder Zweckgemeinschaften und Bürgerinitiativen, die die Energiewende erst ermöglicht haben und auch weiterhin vorantreiben. Den Menschen geht es um den Klimaschutz und eine sinnvolle Energieerzeugung, damit wir und unsere Kinder auch in Zukunft noch eine lebenswerte Umwelt vorfinden. So wundert es nicht, dass die UDI-Gruppe bis heute bereits eine halbe Milliarde Euro Kundengelder in grüne Projekte anlegen konnte.

Längst ist es Trend, dass Menschen Wert auf bewussten Konsum, nachhaltigen Lebensstil und fairen Handel legen. Sie übernehmen gesellschaftliche Verantwortung und dabei spielt der Klimaschutz natürlich eine wichtige Rolle. Nachhaltige Projekte, Umweltschutz und die Energieerzeugung aus erneuerbare Energien sind im Fokus des öffentlichen Interesses, erklärt UDI-Geschäftsführer Georg Hetz. Vor diesem Hintergrund ist es unbegreiflich, dass politische Belange die Energiewende immer wieder ausbremsen. Der Finanzdienstleister ist bereits seit neunzehn Jahren im Bereich ökologischer und nachhaltiger Kapitalanlagen tätig und beschäftigt sich mit der Planung, dem Bau und dem Betrieb moderner Ökokraftwerke und Green Buildings. Unseren Kunden ist es schon lange bewusst, dass die Energiewende keinen Aufschub duldet, so Georg Hetz weiter. Wenn wir den Klimawandel stoppen wollen, müssen wir handeln. Inzwischen dürfte es doch jedem klar sein, dass das Ende des fossilen Zeitalters nicht aufzuhalten ist. Wir alle müssen etwas tun, um Starkwetterextreme zu vermeiden und unsere Welt lebenswert zu erhalten.

Durch den Einsatz von Georg Hetz und seinen 60 Mitarbeitern konnte bis heute der Bau von 382 Windkraftanlagen, 46 Biogasanlagen und 80 Solarprojekten sowie einer grünen Immobilie realisiert werden. Mit dem jährlich erzeugten Ökostrom aus den Projekten können bereits über 1,8 Millionen Menschen mit sauberer Energie versorgt werden. Rein rechnerisch erspart das der Umwelt jedes Jahr rund 1,7 Millionen Tonnen Kohlendioxid. Dieser Erfolg gibt dem UDI-Geschäftsführer Recht: Wir verdanken all das Erreichte dem Vertrauen unserer Kunden. Eine halbe Milliarde Euro machten es möglich! Es zeigt auch, dass immer mehr Menschen darauf achten wo und wie ihr Geld Zinsen erzielt. Um ökonomisch und ökologisch mit Sinn Geld anzulegen, favorisieren wir Sachwertanlagen: Windräder, Solaranlagen, Biogas, nachwachsende Rohstoffe oder grüne Immobilien. Die UDI wird ihren erfolgreichen Kurs fortsetzen.
Weitere Infos finden Sie unter: www.udi.de

*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Kurzportrait der UDI-Gruppe

1998 gegründet, gehört UDI schon seit vielen Jahren zu Deutschlands Marktführern im Bereich ökologischer Kapitalanlagen. Geschäftsführer Georg Hetz ist ausgebildeter Banker und blickt auf langjährige Erfahrungen in Consulting, Marketing und Vertrieb zurück.

Dem Wissen der 60 Mitarbeiter des UDI-Teams und der Qualität der Beteiligungsangebote vertrauen bereits rund 16.700 Anleger. UDI unterhält keinen teuren Außendienst, sondern betreut die Kunden bundesweit im Direktvertrieb schnell und effektiv. Das bis dato vermittelte Eigenkapital von über 499,7 Mio. Euro ermöglichte zusammen mit dem Fremdkapital den Bau von 382 Windkraftanlagen, 46 Biogasanlagen sowie 80 Solarprojekten und einer grünen Immobilie. Mit dem jährlich erzeugten Ökostrom können schon über 1,8 Millionen Menschen mit umweltfreundlicher Energie versorgt werden. Der Umwelt werden dadurch rechnerisch jedes Jahr rund 1,7 Millionen Tonnen Kohlendioxid erspart.

Seit der Gründung der UDI-Gruppe hat sie sich vom Vertrieb für die Einwerbung von Eigenkapital für Windparks zu einer renommierten Anbieterin für Windkraft-, Solar- und Biogaskraftwerke entwickelt. Von der Projektentwicklung und Konzeption über die Vermittlung von ökologischen Geldanlagen an Privatinvestoren, verfügt die UDI über langjährige Erfahrung und Kompetenz. Auch auf dem Gebiet der Festzinsanlagen ist die Gruppe seit mehreren Jahren erfolgreich tätig. Die ab 2007 bis heute emittierten verzinslichen Vermögensanlagen waren bei den Kunden stets begehrt.

Firmenkontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
http://

Pressekontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
http://www.futureconcepts.de

Okt 18 2017

Geldanlage: ETFs statt Renditekiller

Die Geldanlage in ETFs ist rational, denn sie spart die Gebühren, die bei einer Bankberatung anfallen

Geldanlage: ETFs statt Renditekiller

Eine online Beratung ist günstiger als bei der Hausbank. (Bildquelle: © Eisenhans – Fotolia)

ETFs werden immer beliebter: Zum Jahreswechsel 2017 wurde die 10 Mrd. Euro Grenze für den ETF-Handel in Deutschland überschritten. Neben der Tatsache, dass es für ETFs keinen Ausgabeaufschlag gibt, sind auch die laufenden Gebühren wesentlich geringer: Aktienfonds kosten 1,4 bis 1,9 Prozent, dagegen betragen die jährlichen Kosten für ETFs nur 0,08 bis 0,31 Prozent.

Das immer stärker diversifizierte ETF-Angebot führt dazu, dass der Anleger gezielter in schwankungsärmere ETFs investieren kann. Zudem hat er die Option, durch dividendenorientierte ETFs eine stabilere Wertentwicklung zu erreichen. Das alles führt dazu, dass er eine höhere Rendite erzielt – allemal höher als bei der Geldanlage in Anleihen, die aufgrund der Niedrigzinspolitik keine gute Rendite abwarfen.

Bankgebühren schmälern die Geldanlage, gute ETFs bieten höhere Renditen

Die meisten Girokontoinhaber konnten in den zurückliegenden Monaten wiederholt feststellen, dass ihre Hausbank verschiedene Gebühren erhöht, weil die Banken selbst im klassischen Anleihengeschäft kaum mehr Geld verdienen, die laufenden Kosten aber konstant bleiben oder sogar wachsen; der Kunde muss die Zeche zahlen. Eine Geldanlage mittels Onlinebank in ETFs ist also rational, denn damit verhindern Anleger, dass Gespartes im Finanznebel von Niedrigzinspolitik und wachsenden Bankgebühren langsam verdampft

Welche ETF-Geldanlage lohnt am meisten?

Wer mit ETFs spart, weiß genau, was er im Depot hat. Auf diese Weise lassen sich verschiedene ETFs gut miteinander kombinieren. Gerade, weil das Finanzprodukt ETF in den zurückliegenden Jahren immer beliebter geworden ist, gibt es mittlerweile auch risikoreichere Formen der ETF-Anlage: Es gibt ETFs auf Aktien aus Pakistan und Vietnam, von denen genauso abzuraten ist wie von gehebelten ETFs. Dr. Claus Huber erklärt: „Damit sind ETFs gemeint, die etwa die täglichen Bewegungen des DAX um den Faktor zwei vergrößern – also verdoppeln. Steigt der DAX um ein Prozent, steigen entsprechende ETFs um zwei Prozent. Umgekehrt gilt dies aber auch, falls der DAX um ein Prozent fällt. Für eine langfristige Kapitalanlage sind derartige Produkte untauglich.“ Anlageempfehlungen von DeinAnlageberater.de basieren ausschließlich auf verlässlichen und berechenbaren ETFs, die zu den persönlichen Anlagezielen passen.

Professionell, günstig, flexibel sowie individuell, das ist DEINAnlageberater.de. Geldanlagen werden auf den Kunden individuell und günstig zugeschnitten. Jeder Kunde erhält eine individuelle Empfehlung für seine Geldanlagen.

Kontakt
DeinAnlageberater.de GmbH
Hans-Georg Vetter
Ludwigstraße 17
83278 Traunstein
0861 89983006
mail@webseite.de
https://www.dein-anlageberater.de/