Posts Tagged Geschäftsreisende

Sep 13 2017

Premier Inn-Umfrage: Frankfurter lieben ihre Stadt

Premier Inn-Umfrage: Frankfurter lieben ihre Stadt

Vor allem aufgeschlossen, lebenslustig und freundlich: So sehen sich Frankfurter. (Bildquelle: Premier Inn)

Die Ergebnisse einer Online-Umfrage unter 500 Frankfurtern im Auftrag der Hotelmarke Premier Inn zeichnen das Bild einer unterschätzten Stadt. Fast zwei Drittel empfehlen die Mainmetropole sogar als echtes Urlaubsziel.

Über Frankfurt wird viel gesagt, und oft ist es nichts Gutes. Doch kommen die Bewohner der Mainmetropole selbst zu Wort, ergibt sich schnell ein anderes Bild: Frankfurter sind stolz auf ihre Stadt, betonen ihre Internationalität und bezeichnen sich als aufgeschlossen und lebenslustig. So die Ergebnisse einer Umfrage von Premier Inn unter 500 Frankfurtern, durchgeführt von der Agentur für digitales Marketing Oban International. Reisenden biete die Mainmetropole vielfältige Möglichkeiten, und zur kulinarischen Verkostung legen die Befragten lokale Spezialitäten wie Grüne Soße, Apfelwein und Handkäs mit Musik nahe.

Besonders junge Frankfurter sind stolz
Fast 80 % der Befragten geben auf einer Skala von 1 (kaum stolz) bis 10 (sehr stolz) an, dass sie stolz auf Frankfurt sind. Mit 52 % verleihen sogar über die Hälfte 8 oder mehr Punkte. Nur rund 21 % vergeben 5 oder weniger Punkte. Dabei fällt auf, dass 18- bis 24-Jährige besonders enthusiastisch sind: 36 % vergeben volle 10 Punkte für ihre Stadt. Diese hohe Punktzahl ist bei der Altersgruppe 65+ mit nur 18 % vertreten. Die Angaben untermauern die Ergebnisse einer Bürgerumfrage der Stadt Frankfurt von 2015, bei der 4 von 5 Frankfurtern angaben, dass sie ihre Stadt mögen.

Aufgeschlossene und lebenslustige Bewohner
Auf die Frage, welche persönliche Eigenschaft einen Frankfurter in erster Linie auszeichnet, nannte über ein Drittel der Befragten, dass die Stadtbewohner vor allem aufgeschlossen sind. Lebenslustig urteilt mehr als ein Viertel, freundlich landet mit 15 % auf dem dritten Platz. Keine schlechten Voraussetzungen für Touristen, die echte Frankfurter kennenlernen möchten.

Eine Stadt voller Überraschungen
Wenn es darum geht, ihrer Stadt eine Eigenschaft zuzuschreiben, betonen rund 42 % der Befragten die Internationalität von Frankfurt. Speziell als Geschäfts- und Handelsstadt sehen sie knapp ein Viertel, vorwiegend kurzweilig meint rund ein Fünftel. Vor allem 18- bis 24-Jährige schätzen Frankfurt als besonders jung und trendy ein, insgesamt lag der Prozentanteil bei ca. 8 %. Dass Frankfurt langweilig sei oder wirke, wollen 90 % der Frankfurter nicht bestätigen. Allerdings glauben sie, dass Touristen diesen Eindruck schon eher erhalten könnten. Nichtsdestotrotz empfehlen 61 % die Mainmetropole als Urlaubsziel. Besucher, die das erste Mal nach Frankfurt kommen, werden ihrer Meinung nach vor allem von der City-Architektur (27 %), dem Shopping-Angebot (23 %) sowie der Kunst- und Kulturszene (16 %) positiv überrascht sein.

Lokale Leckereien
Welche Speisen und Getränke sollten Touristen zuerst probieren? Klare Empfehlungen sind die Frankfurter Grüne Soße (mit 39 %), gefolgt von Apfelwein (25 %) und Handkäs mit Musik (13 %). Zur Verkostung weiterer typischer lokaler Spezialitäten raten die Befragten zu Frankfurter Würstchen, Rippchen mit Kraut, Bethmännchen und Mispelchen in der genannten Reihenfolge.

Freizeitreisende im Fokus
„Wir von Premier Inn sehen in Frankfurt einen tollen Standort für unser erstes deutsches Haus und unsere Zentrale. Als neues Hotel in der Stadt wollten wir mehr über das Selbstbild der Frankfurter und den Ruf der Mainmetropole erfahren“, sagt Natalie Busch, Betriebs- und Personalleiterin bei Premier Inn Deutschland. „Da neben Geschäftsreisenden auch immer mehr Touristen Frankfurt besuchen, wendet sich Premier Inn mit attraktiven Angeboten für Wochenendtrips oder längere Aufenthalte gezielt an sie, u.a. mit günstigen Familienzimmern und gratis Frühstück für Kinder. Zur Stärkung bieten wir beliebte deutsche Gerichte sowie britische Klassiker wie Fish & Chips an“.

Online-Umfrage im Mai 2017 im Auftrag von Premier Inn. Befragt wurden 500 Frankfurter im Alter von 18 bis 65+. Bei allen Fragen war jeweils nur eine Antwort möglich.

Über Premier Inn
Die Hotelmarke Premier Inn gehört zum britischen Hospitality-Konzern Whitbread PLC und ist im Vereinigten Königreich mit über 750 Hotels und gut 65.000 Zimmern Marktführer. Im Jahresbericht 2016 der britischen Verbraucherorganisation „Which?“ wurde Premier Inn wie im Vorjahr zur besten Hotelkette Großbritanniens gekürt. Bis 2020 plant Premier Inn, dort auf 85.000 Zimmer zu wachsen. Auch in Deutschland will Premier Inn ein flächendeckendes Angebot für Geschäfts- und Freizeitreisende schaffen und bis 2020 circa acht Hotels in Top-Lagen eröffnen. Neben Essen und Freiburg stehen bereits Leipzig, Hamburg und München als Standorte fest. Für das erste Haus in Frankfurt erhält Premier Inn auf Bewertungsportalen Bestnoten und wird bei TripAdvisor als eines der besten Hotels der Stadt aufgeführt. Seit Juni führt das Premier Inn Frankfurt Messe zudem das TripAdvisor Zertifikat für Exzellenz 2017.

Weitere Informationen: http://www.premierinn.de/de/de/news.html

Die Hotelmarke Premier Inn gehört zum britischen Hospitality-Konzern Whitbread PLC und ist im Vereinigten Königreich mit über 750 Hotels und gut 65.000 Zimmern Marktführer. Auch in Deutschland will Premier Inn ein flächendeckendes Angebot für Geschäfts- und Freizeitreisende schaffen und bis 2020 circa acht Hotels in Top-Lagen eröffnen. Neben Essen und Freiburg stehen bereits Leipzig, Hamburg und München als Standorte fest.

Kontakt
Oban International
Chloë McKenna
Dyke Road, 21-23
BN1 3FE Brighton
+44 1273 613400

chloemckenna@obaninternational.com
http://www.premierinn.de

Aug 14 2017

bmi regional fliegt ab Oktober 2017 von Rostock-Laage nach Stuttgart

Route wird 6 x wöchentlich bedient

bmi regional fliegt ab Oktober 2017 von Rostock-Laage nach Stuttgart

München / East Midlands Airport, 14. August 2017 – bmi regional erweitert ihr Streckennetz um die Verbindung von Rostock nach Stuttgart. Mit Beginn des Winterflugplans bietet die Fluggesellschaft sechs wöchentliche Flüge außer samstags an. Nach München – Rostock und München – Saarbrücken ist diese neue Strecke nun die dritte innerdeutsche Verbindung die bmi regional anbietet.

Flugplan Rostock nach Stuttgart
1234515:50 – 17:15
7 14:50 – 16:15

Flugplan Stuttgart nach Rostock
1234517:45 – 19:05
7 16:45 – 18:15

Flüge können ab 22 August 2017 ab EUR 89 für den einfachen Flug von Rostock nach Stuttgart inkl. Steuern und Servicegebühren gebucht werden. Im Preis enthalten sind 23 kg Freigepäck plus 12 kg Handgepäck, kostenlose Snacks und Drinks an Bord, 30 Minuten Quick Check-In und zugeordnete 2:1 Lederbestuhlung an Bord der modernen Embraer Flotte. Der Preis versteht sich pro Person und ist nach Verfügbarkeit zu buchen über: www.flybmi.com

Jochen Schnadt, CCO von bmi regional sagt: „Nach unserem erfreulichen Einstand in Rostock und Mecklenburg Vorpommern letztes Jahr, der es uns erlaubt hat, schon mit der diesjährigen Sommersaison unsere Frequenzen zwischen Rostock und München zu verdoppeln und somit eine zweimal tägliche Verbindung anzubieten, freuen wir uns nun sehr, unser Angebot ab Rostock und MV weiter mit dieser neuen täglichen Verbindung nach Stuttgart auszubauen. Wir sehen unsere Zusammenarbeit mit dem Flughafen Rostock, Rostock Business und vielen anderen in MV als sehr positiv an und sind sehr über die positive Resonanz für das bmi regional Produkt in diesem Markt, erfreut.“

Dörthe Hausmann, Geschäftsführerin des Flughafens dazu:“ Eine differenzierte Betrachtung der Reisesegmente und die im April diesen Jahres durchgeführte Unternehmensumfrage ist Grundlage für die Entscheidung, mit Stuttgart bereits in diesem Jahr eine weitere Strecke im Geschäftsreisesegment zu etablieren. Die positive Entwicklung der München-Flüge zeigt, dass das Potential in Rostock vorhanden ist und ermöglicht es, mit der Fluggesellschaft bmi regional Stuttgart besser anzubinden. Durch die Umstellung auf tägliche Flüge wird diese wichtige innerdeutsche Verbindung deutlich attraktiver für Reisende. Wir freuen uns über die strategische Partnerschaft mit bmi regional, die wir gemeinsam weiter mit Leben füllen wollen.“

Über bmi regional:
bmi regional verfügt über eine reine Jet-Flotte mit insgesamt 20 Flugzeugen: 16 der Typen Embraer 145 und 4 ERJ 135. Aktuell führt die Airline mehr als 400 Linienflüge pro Woche zu 37 Zielen in 11 europäischen Ländern durch und beschäftigt über 400 Mitarbeiter. bmi wurde nach 2015 auch im September 2016 erneut mit dem Munich Exchange Award ausgezeichnet. Das Streckennetz des Carriers inkludiert Oslo und Stavanger in Norwegen, Brüssel in Belgien, Esbjerg in Dänemark, Bremen, Rostock, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, München und Nürnberg, Saarbrücken und Stuttgart in Deutschland, Mailand Bergamo und Mailand Malpensa in Italien, Graz in Österreich, Paris und Toulouse in Frankreich, Brünn in Tschechien; Rotterdam in den Niederlanden; Lublin in Polen; Norrköping, Karlstad, Jonköping und Göteborg in Schweden sowie Aberdeen, Birmingham, Bristol, Derry, East Midlands, Newcastle, Norwich, London Stansted und Southampton in Großbritannien.

Firmenkontakt
bmi regional
Silke Warnke-Rehm
Am Emplkeller 34
85435 Erding
081229587633
swr@rehm-pr.de
http://www.flybmi.com

Pressekontakt
rehm pr
silke warnke-rehm
Am Emplkeller 34
85435 Erding
081229587633
swr@rehm-pr.de
http://www.rehm-pr.de

Jun 2 2017

Nach Erweiterung und Umbau: Eleganter Empfang im Hotel Schempp

Vier-Sterne-Haus bringt internationales Flair nach Bobingen – neue Lobby, neue Zimmerkategorie, mondänes Bistro.

Nach Erweiterung und Umbau: Eleganter Empfang im Hotel Schempp

Großzügige Lobby zum Wohlfühlen! (Bildquelle: Hotel Schempp)

Die Übernahme des benachbarten Postgebäudes bescherte dem Hotel Schempp in Bobingen die Gelegenheit zur Erweiterung: Durch die Verlagerung des Eingangs von der Hochstraße ums Eck in die Bischof-Ulrich-Straße entstand ein 500 Quadratmeter großer Empfangsbereich mit gemütlicher Lobby, eleganter Bar und neuem Bistro. Seit Mai präsentieren sich im Obergeschoss 13 neue DeLuxe-Zimmer mit Klimaanlage. Auch die Tagungsräume wurden umgestaltet und um einen Raum auf vier erweitert.

Die großzügig gestaltete Lobby mit den gemütlichen Club-Sesseln und dem offenen Kamin ist mehr als ein attraktiver Bereich für An- und Abreisende: „Wir möchten unseren Gästen hier ein Wohnzimmer-Ambiente bieten, wo sie sich gerne aufhalten, abends lesen, am Laptop arbeiten oder miteinander ins Gespräch kommen können“, erläutert Hoteldirektor Holger Lutzenberger.

Abends ins Bistro oder in die SKY-Bar
Gleich daneben erstrecken sich das neue Bistro „Oskar“ und die SKY-Bar. Beides wird nicht nur von den Hotelgästen, sondern auch von den Bobingern hervorragend angenommen – und auch von den Spielern des FCA, denn seit vier Jahren ist das Schempp bei Heimspielen ihr Mannschaftshotel. Das Bistro ergänzt das vietnamesische Restaurant „Mai Mai“ im Haus und das benachbarte italienische Restaurant um eine attraktive Variante: Ab 17 Uhr werden im 30 Gäste fassenden „Oskar“ sowie im Sommer auf der Außenterrasse internationale Burger-, Steak- und Sandwich-Spezialitäten serviert.

Das Raumangebot erlaubte nun auch die Verlagerung von Konferenzräumen auf die Ebene der Lobby sowie die Einrichtung von zwei hellen Frühstücksräumen. Die im Obergeschoss neu entstandenen 13 Zimmer der DeLuxe-Kategorie bieten neben einer Klimaanlage u.a. großzügige Boxspring-Betten, 43 Zoll-Flat-TV, Safe und Design-Badezimmer.

Gehobener Standard für Tagungsgäste und Privatreisende
„Wir verstehen unser Engagement als eine Investition in die Zukunft“, sagt Holger Lutzenberger. „Mit dieser neuesten Erweiterung haben wir ein Hotel mit internationalem Flair geschaffen.“ Mit seinen nun insgesamt 70 elegant ausgestatteten Zimmern, den hellen Tagungsräumen mit modernster Konferenztechnik und dem vielfältigen kulinarischen Angebot empfiehlt sich das Vier-Sterne-Haus insbesondere für Geschäftsreisende und Tagungsgäste. Aber auch Privatreisende schätzen das Schempp als Ausgangspunkt für Rad- und Wander-Ausflüge ins Naherholungsgebiet an Lech und Wertach, für ein Golf-Wochenende oder ins nur 15 Autominuten entfernte Augsburg. 180 kostenlose Parkplätze stehen direkt am Haus zur Verfügung.
Mehr Informationen: www.hotel-schempp.de Hotel Schempp

Das Hotel Schempp in Bobingen verfügt über 70 Zimmer und Suiten, vier Tagungsräume, ein Restaurant und ein Bistro mit SKY-Bar. Es liegt verkehrsgünstig an der B17 vor den Toren Augsburgs, nur wenige Auto-Minuten vom Augsburger Messegelände und der SGL Arena entfernt. Das Traditionshaus wurde seit 2008 in ein modernes, elegantes 4-Sterne-Hotel umgebaut. Die teilweise klimatisierten Zimmer sind ausgestattet mit Flachbild-TV, kostenlosem W-LAN, Relaxsessel, Continental-Doppelbetten und Designerbad. Klare Linien, Holz und hochwertige Textilien verleihen den Räumen zeitlose Eleganz. Ein großzügiger Wellnessbereich mit Fitness, Ruheraum und Sauna ergänzt das Angebot.

Firmenkontakt
Hotel schempp
Holger Lutzenberger
Bischof-Ulrich-Str. 2
86399 Bobingen
+49-8234-999-0
welcome@hotel-schempp.de
http://www.hotel-schempp.de

Pressekontakt
Friends PR
Ingrid Erne
Zeuggasse 7
86150 Augsburg
0821/4209995
ingrid.erne@friends-media-group.de
http://www.friends-media-group.de

Sep 5 2016

Goodbye Germany – aber mit einem sicheren Gefühl

Krankenversicherung für langfristige Geschäftsreisende und Auswanderer

Goodbye Germany - aber mit einem sicheren Gefühl

Internationale Mobilität hochqualifizierter Mitarbeiter (Bildquelle: (c) Care Concept AG)

Internationale Mobilität in globalen Konzern zählt mittlerweile zum Anforderungsprofil vieler Mitarbeiter, und immer mehr Personen verwirklichen ihren Traum, im Ausland arbeiten oder leben zu können. Folgerichtig sind in den vergangenen zehn Jahren rund 1,5 Mio. Deutsche ausgewandert. Die Care Concept AG, zuverlässiger Partner für Krankenversicherung im Ausland, wendet sich mit dem Versicherungsprodukt „Care Expatriate“ an Geschäftsleute und Personen, die länger als ein halbes Jahr im Ausland bleiben.

„Im globalisierten Wirtschaftsumfeld gewinnen internationale Projekte immer mehr an Bedeutung, so dass die weltweite Mobilität zunimmt und mehrjährige Aufenthalte branchentypisch sind“, erläutert Feraye Fischer, Teamleiterin Maklerbetreuung der Care Concept AG. „Für diese Personengruppe sowie für Deutsche mit befristeten Auswanderungsplänen bieten wir ein zeitgemäßes Produkt, das sich bequem und schnell direkt über das Internet abschließen lässt.“

Hochqualifizierte Deutsche besonders mobil
In den vergangenen zehn Jahren kehrten rund 1,5 Mio. Deutsche ihrer Heimat den Rücken, so die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden (Stand: Juli 2016). Die Wanderungsstatistik erfasst Personen, die bei den zuständigen Meldebehörden abgemeldet werden. Das können entweder Komplettauswanderer sein oder Personen, die nur für einen befristeten Zeitraum ihren Wohnsitz ins Ausland verlegen.

Das Jahr 2015 weist im vorläufigen Ergebnis 138.273 Deutsche aus, die fortgezogen sind. Die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit im Ausland ist dabei der meistgenannte Grund für einen Wohnortwechsel ins Ausland. Die fortgezogenen Deutschen sind überwiegend zwischen 20 und 50 Jahre alt und wechseln zu zwei Dritteln in europäische Staaten. Hochqualifizierte Deutsche sind dabei besonders mobil – ihre wichtigsten Ziele außerhalb Europas sind die Vereinigten Staaten, Australien, China und Kanada.

Beim Versicherungsschutz im Ausland gibt es indes einige Besonderheiten, die zu beachten sind. Krankenversicherungen beziehen sich beispielsweise auf die Vorschriften des neuen Wohnlandes, was den Leistungskatalog gegenüber Deutschland deutlich einschränken kann. Außerhalb Europas kann man den deutschen Krankenversicherungsschutz sogar vollständig einbüßen. Auch eine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall muss bei entsendeten Berufstätigen aktiv geregelt werden.

Unterscheidungskriterium: Verlängerungsoption um weitere fünf Jahre
Die Auslandskrankenversicherung Care Expatriate ist zugeschnitten auf die Bedürfnisse von Privatreisenden, Geschäftsreisenden sowie beruflich Entsendeten weltweit. Für eine 28-jährige Person im weltweiten Ausland besteht bereits ab einem Monatsbeitrag von 53,- EUR Versicherungsschutz. Die Krankenversicherung kann von Langzeitreisenden mit einem Auslandsaufenthalt zwischen sechs Monaten bis fünf Jahren abgeschlossen werden. Bei Abschluss eines Fünfjahresvertrages haben Versicherungsnehmer die Option, auf einen Anschlussvertrag mit maximal weiteren fünf Jahren zu verlängern – diese Verlängerungsoption unterscheidet Care Expatriate von Vergleichsprodukten.

Care Expatriate steht in den Tarifstufen Basic, Comfort und Premium mit unterschiedlichen Leistungen zur Verfügung und kann direkt online beantragt werden. Der Leistungsumfang umfasst die ambulante, stationäre und zahnmedizinische Behandlung sowie Vorsorgeuntersuchungen, Heilmittel und Hilfsmittel bei allen zugelassenen Ärzten weltweit zum ortsüblichen Gebührensatz. Care Concept empfiehlt Entsendeten oder selbständigen Geschäftsreisenden außerdem den Abschluss der Krankentagegeldversicherung Care Cash , die durch längere Krankheiten entstandene Einkommensausfälle ausgleicht. Der Tarif kann zusammen mit der Krankenversicherung optional beantragt werden.

Komplettauswanderer, die nicht nach Deutschland zurückkehren wollen, stehen in Versicherungsfragen vor zusätzlichen Herausforderungen. So verlangen deutsche Versicherer teilweise sehr hohe Auslandszuschläge und Verträge können meist nicht mehr abgeschlossen werden, wenn man schon im Ausland ist. „Bei Komplettauswanderern mit unbegrenzter Laufzeit empfehle ich den Abschluss einer privaten Vollkrankenversicherung noch vor der Abreise aus Deutschland“, bemerkt Frank Brandenberg, Vertriebsdirektor der Care Concept AG. „Erstens bildet sie Rückstellungen und bleibt so im Alter auch noch halbwegs bezahlbar. Zweitens – und das ist fast noch wichtiger – gibt es kein Kündigungsrecht des Versicherers.“ Alternativ zur VollPKV sind auch internationale Krankenversicherungen angelsächsischer „Bauart“ denkbar, die ohne Alterungsrückstellungen kalkuliert sind. Für Jüngere erscheinen sie daher zunächst günstig, aber im Alter muss mit massiv ansteigenden Risikoprämien gerechnet werden.

Die in Bonn ansässige Care Concept AG konzentriert sich seit 1999 erfolgreich auf die Entwicklung umfassender Auslandsversicherungslösungen. Das Unternehmen gehört zu den drei größten Anbietern im deutschsprachigen Raum, die sich ausschließlich auf Auslandskrankenversicherungen spezialisiert haben. Die Care Concept AG bietet maßgeschneiderte Lösungen für Geschäftsreisende, Sprachschüler, Studenten, ausländische Gäste, Diplomaten, Saisonarbeiter, Au-pairs, Privat- und Urlaubsreisende für kurz- bis langfristige sowie unbefristete Auslandsaufenthalte. Die im Hause entwickelten Produkte werden via Internet und durch ein deutschland- und österreichweites Partnernetzwerk aus Versicherungsvermittlern angeboten.

Kontakt
Care Concept AG
Frank Brandenberg
Am Herz-Jesu-Kloster 20
53229 Bonn
(0228) 977350
info@care-concept.de
http://www.care-concept.de/

Jun 10 2015

Integrierte Bezahllösung: American Express Global Corporate Payments startet Zusammenarbeit mit HRS Corporate

Integrierte Bezahllösung: American Express Global Corporate Payments startet Zusammenarbeit mit HRS Corporate

Frankfurt am Main, 10. Juni 2015 – American Express Global Corporate Payments und der Hotel Solutions Provider HRS Corporate haben heute ihre Zusammenarbeit bekannt gegeben. Zukünftig können Unternehmen ihre zentral anfallenden Hotelausgaben noch effizienter und unkomplizierter begleichen. Geschäftsreisenden bietet sich eine Alternative zur direkten Bezahlung vor Ort im Hotel. Ermöglicht wird dies durch eine gemeinsame IT-Schnittstelle zwischen American Express Global Corporate Payments und HRS Corporate.

Die bargeldlose Bezahllösung erleichtert sowohl Geschäftsreisenden als auch Travel Managern den Alltag: Firmenkunden können während des Buchungsvorgangs aus ihrem vPayment-Account heraus automatisch eine virtuelle Kreditkarte für die Bezahlung ihrer Hotelübernachtungen generieren. Die Lösung sorgt dabei für hohe Transparenz und Sicherheit, da für jede Zahlung Gültigkeitsdauer und Transaktionshöhe individuell festgelegt werden können. So stellen Unternehmen sicher, dass nur die Ausgaben getätigt werden, die bei Buchung freigegeben wurden. Mit „Paperless Travel“ von HRS Corporate entfallen für den Geschäftsreisenden Papierrechnungen und zeitaufwendige Reisekostenabrechnungen, denn das Hotel sendet hierbei die Rechnung an eine vordefinierte Prüfungsadresse – in diesem Fall an HRS Corporate. Unternehmen profitieren von digital aufbereiteten Informationen, die Aufschluss über weitere Einsparpotenziale bei den Hotelausgaben geben. Diese verbesserten Prozesse ermöglicht die neue Schnittstelle zwischen den IT-Systemen von HRS und American Express vPayment.

„Der Einsatz von vPayment empfiehlt sich für alle zentral veranlassten Ausgaben, insbesondere aber für die Abwicklung von Hotelübernachtungen für Reisende ohne eigene Firmenkreditkarte“, so Björn Hoffmeyer, General Manager für Deutschland bei American Express. Einen besonderen Mehrwert bietet die Lösung für Unternehmen, die zahlreiche Reisende in das Ausland haben. vPayment Konten können neben Euro auch in US-Dollar oder Britischen Pfund eingerichtet werden. Das ermöglicht Unternehmen flexible Kreditkartenzahlungen ohne Gebühren für Währungsumrechnung oder Auslandseinsatz.

Tobias Ragge, Geschäftsführer von HRS, unterstreicht die Vorteile für Firmenkunden: „Für Geschäftsreisende wird die Buchung und die Abrechnung komfortabler. Darüber hinaus erhält das Travel Management über die Payment-Lösung detaillierte Auswertungen aller Hotelbuchungen und fakturierten Rechnungsbeträge. Dies erfolgt digital, was die Prozesse deutlich effizienter und kostentransparenter macht.“

Die Bezahllösung ist für Firmenkunden ab Juni in zwanzig europäischen Märkten verfügbar und weltweit in allen Hotels nutzbar, die American Express akzeptieren.

vPayment von American Express
vPayment ist eine virtuelle Kreditkarte, die bei allen American Express Vertragspartnern eingesetzt werden kann. Dabei wird für jeden Bezahlvorgang eine individuelle Kartennummer generiert, für die jeweils der Gültigkeitszeitraum und die maximale Transaktionshöhe festgelegt werden können. Bei der Beantragung werden außerdem Referenzfelder ausgefüllt, mit denen sich im Nachhinein jede einzelne Transaktion dem entsprechenden Geschäftsvorgang eindeutig zuordnen lässt. American Express gewährt seinen Kunden dabei einen individuellen Verfügungsrahmen. Der Kunde begleicht seine monatlichen Abrechnungen nach dem mit American Express vereinbarten Zahlungsziel – weder Garantien noch Vorauszahlungen sind nötig.

American Express – 1850 gegründet und seit 1898 auch in Deutschland vertreten – ist einer der weltweit führenden Anbieter von Reise- und Finanzdienstleistungen. Über 60.000 Mitarbeiter kümmern sich in über 200 Ländern um die 112 Millionen Kartenkunden und viele Millionen Geschäftsreisende. Der Bereich Global Corporate Payments bietet mittleren, großen und globalen Unternehmen Lösungen, die Transparenz und Effizienz bei Bezahlvorgängen erhöhen. Dafür stellt American Express verschiedene Produkte wie z. B. Firmenkreditkarten, Reisestellenkonten, virtuelle Zahlungslösungen, Lösungen für Einkauf und Beschaffung und zur Optimierung des Working Capitals zur Verfügung. American Express gibt in 40 Ländern Firmenkreditkarten in entsprechender Währung sowie in 100 weiteren Ländern auf US-Dollar lautende internationale Karten heraus.

Über HRS Corporate – The Hotel Solutions Provider
HRS Corporate ist ein globaler Hotel Solutions Provider und bietet seinen mehr als 40.000 Firmenkunden weltweit eine Vielzahl an kostenfreien Tools und Services, die die gesamte Wertschöpfungskette rund um die Hotelbuchung abdecken – vom Hoteleinkauf, über die Abwicklung der Buchungen und innovative Bezahllösungen bis hin zur Übermittlung relevanter Daten zur Analyse der Übernachtungskosten. HRS berät seine Kunden individuell und entwickelt passgenaue Lösungen, die Kosteneinsparungen ermöglichen, die Zufriedenheit der Mitarbeiter sicherstellen und das Travel Management entlasten. Intelligente Komplettlösungen für Tagungs- und Gruppenbuchungen runden das Angebot für Unternehmen ab.
Weitere Informationen unter www.HRS.de/presse

Pressekontakt HRS:
Rainer Puster
PR Manager Corporate Solutions
Tel: +49 221 2077-5108
rainer.puster@hrs.de

Firmenkontakt
American Express Services Europe Limited
Carola Obergföll
Theodor-Heuss-Allee 112
D-60486 Frankfurt am Main
+49 69 7576-2325
+49 69 7576-2750
Carola.Obergfoell@aexp.com
http://www.americanexpress.de

Pressekontakt
American Express Service Europe Ltd.
Carola Obergföll
Theodor-Heuss-Allee 112
60486 Frankfurt am Main
+49 69 7576-2325
Carola.Obergfoell@aexp.com
http://www.americanexpress.de

Jan 19 2015

Neues Serviceangebot ermöglicht es Vueling-Kunden, ihre Flüge per App kostenlos vorzuverlegen

Passagiere, die den Tarif Optima oder Excellence gebucht haben, können kostenlos auf Multifrequenz-Strecken auf frühere Flüge umbuchen.

Neues Serviceangebot ermöglicht es Vueling-Kunden, ihre Flüge per App kostenlos vorzuverlegen

Vueling-Passagiere können ihre Flüge ab sofort per App kostenlos vorverlegen (Bildquelle: Vueling)

Ab sofort ermöglicht der „Bring your flight forward“-Service der Vueling App für iOS- und Android-Geräte Passagieren, in wenigen Sekunden einen verfügbaren Sitzplatz auf einem früheren Flug zu finden und zu buchen.

Der neue Service von Vueling, der größten spanischen Airline, soll besonders den Bedürfnissen Geschäftsreisender gerecht werden, deren Pläne sich häufig kurzfristig ändern können. Der Umbuchungsservice zu einem früheren Flug ist dabei kostenlos, jedoch muss der neue Flug am selben Tag stattfinden wie der ursprüngliche Flug und das Angebot ist nur mit den Tarifen Optima (reservierter Sitzplatz und ein zusätzliches Gepäckstück) oder Excellence (alle Business Class Vorteile, zusätzlich maximale Flexibilität) möglich.

Ab sofort listet die Vueling App für Smartphones für diesen Service automatisch Flüge am Tag der Abreise, die noch verfügbare Sitzplätze bieten, auf. „Der „Bring your flight forward´-Service ist so konzipiert, dass er den Umbuchungswünschen von Smartphone-Nutzern schnell und einfach gerecht wird und lange Wartezeiten am Flughafen vermieden werden“, so Marion Bauer, E&M Commerce Director bei Vueling.

Der Service gilt zunächst für Flüge von oder nach Alicante, Almeria, Amsterdam, Lanzarote, Barcelona, Berlin-Tegel, Bilbao, Bordeaux, Brüssel, Frankfurt, Fuerteventura, Gran Canaria, Granada, Ibiza, La Coruoa, London-Heathrow, Lille, Lissabon, Lyon, Madrid, Menorca, Málaga, Mallorca, Marseille, Mailand, Nizza, Nantes, Porto, Paris-Orly, Oviedo, Prag, Rom, San Sebastian, Santiago de Compostela, Santander, Sevilla, Stockholm, Teneriffa Norte, Teneriffa Sur, Tel Aviv, Venedig, Valencia und Valladolid. Weitere Destinationen werden in Zukunft folgen.

Vueling führt den technologischen Fortschritt der Luftfahrtbranche weiter an
2009 führte Vueling als erste Airline eine App für die Buchung und Bezahlung von Flügen ein und hat diese seitdem kontinuierlich weiter entwickelt, um den Passagieren eine komfortable Reiseerfahrung zu ermöglichen. Die App wurde bis heute von mehr als 2 Millionen Vueling-Passagieren heruntergeladen und wird monatlich rund 1,5 Millionen Mal genutzt.

Darüberhinaus bietet Vueling für Nutzer der Sony Smartwatch 2 die erste tragbare Bordkarte weltweit. Darüberhinaus zeigt der Flugstatusmanager Passagieren via vueling.com den aktuellen Status Quo ihres Fluges in Echtzeit an. Das neue kontaktlose Bezahlsystem für das Smartphone ermöglicht Passagieren automatisch während des Bezahlvorgangs ihre persönlichen Daten ausfüllen zu lassen und somit Zeit und Nerven zu sparen.

Vueling startete 2004 in Spanien mit zwei Airbussen A320, vier Strecken und dem Ziel, exzellenten Service zu wettbewerbsfähigen Preisen anzubieten. Neun Jahre später bedient die Fluglinie 285 Routen zu 132 Zielen in ganz Europa, dem Mittleren Osten und Afrika. Vueling operiert von 21 Flugbasen aus und beförderte bislang 55 Millionen Passagiere.
In Deutschland verbindet die „New Generation Airline“ 11 Flughäfen (Frankfurt, München, Berlin-Tegel, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Hannover, Nürnberg, Dortmund, Dresden und Leipzig) nonstop mit ihrem Drehkreuz Barcelona und zum Teil auch direkt mit Málaga, Bilbao, Florenz und Rom. Der Name Vueling setzt sich aus dem spanischen Wort „vuelo“ (deutsch: der Flug) und der englischen Endung „-ing“ zusammen. Mehr Infos unter www.vueling.com/de

Kontakt
Pressebüro Vueling
Anita Carstensen
Albrechtstraße 14
10117 Berlin
+49 (0)30-4431-8824
vueling@publiclink.de
http://www.vueling.com/de

Mai 22 2014

Yas Island stärkt Position als Top-Ziel für Geschäftsreisende aus Deutschland

Aufgrund der starken Nachfrage werden zwischen Abu Dhabi und Deutschland mittlerweile mehr als 50 Direktflüge pro Woche angeboten

(NL/5701441591) Yas Island, die beliebteste Freizeit-, Unterhaltungs- und Business-Destination der Vereinigten Arabischen Emirate, ist in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal nach Deutschland zurückgekehrt. Die Insel möchte sich in der Geschäftsreise-Industrie weiter positionieren.

Am Rande der IMEX Messe in Frankfurt sagte Clive Dwyer, Director Destination Management Yas Island: Yas Island plant, seinen Status als Top-Reiseziel der Deutschen für Freizeit, Unterhaltung und Geschäftsreisen aufrechtzuerhalten. Deshalb präsentieren wir einzigartige und dynamische Erlebnisse.

Die IMEX in Frankfurt ermöglicht es Yas Island, eine breite Zielgruppe innerhalb der europäischen Geschäftsreise-Industrie anzusprechen. Diesen Märkten mit großem Potenzial präsentieren wir unsere maßgeschneiderten Angebote sowie unsere lokalen Hotels und Attraktionen. Wir wenden uns dabei an Reiseanbieter, die auf der Suche nach einzigartigen Business-Events oder Incentive-Reisen für ihre Kunden sind.

Aufgrund der starken Nachfrage von deutschen Unternehmen und Gesellschaften bieten lokale und internationale Airlines inzwischen jede Woche mehr als 56 Direktflüge zwischen Abu Dhabi und Deutschland an. Dadurch ist Yas Island für den deutschen Markt noch leichter zu erreichen.

Der Bericht der Abu Dhabi Tourism and Culture Authority aus dem Jahr 2013 zeigt, dass Deutschland für Abu Dhabi der drittgrößte internationale Markt ist: Mit 172.783 deutschen Besuchern, die im Durchschnitt fünf Nächte bleiben, liegt der deutsche Markt über dem Durchschnitt von 2,31 Nächten.

Zu den bei deutschen Geschäftsreisenden beliebten Attraktionen auf Yas Island zählen unter anderem der Yas Marina Circuit, Gastgeber des weltberühmten FORMULA 1 ETIHAD AIRWAYS ABU DHABI GRAND PRIX TM, sowie Ferrari World Abu Dhabi mit dem größten Indoor-Vergnügungspark und der schnellsten Achterbahn der Welt.

Zudem wird erwartet, dass Yas Mall, die bald mit mehr als 400 Geschäften eröffnet, sich als Publikumsmagnet für europäische Geschäftsreisende etabliert. Das Einkaufszentrum überzeugt mit seiner Architektur, der internationalen Einzelhandelsvielfalt sowie der unmittelbaren Nähe zu den Hotels auf Yas Island. Mit bekannten internationalen Marken wie Debenhams, Vox Cinemas und Geant und mit neuen Konzepten wie einem Town Square wird das Einkaufszentrum die Einzelhandelslandschaft von Abu Dhabi verändern. Eröffnet wird die Mall während des 2014 FORMULA 1 ETIHAD AIRWAYS ABU DHABI GRAND PRIX TM.

Auf Yas Island haben Geschäftsreisende die Möglichkeit, sich auf Yachten zu treffen statt in Sitzungssälen. Und für Produkteinführungen bietet sich einer der spektakulärsten Themenparks der Region an, erläuterte Dwyer. Mit den höchsten Standards der Formel 1 TM als Maßstab, spielt der Formula 1 Paddock Club TM, in Bezug auf Gastfreundlichkeit, in einer eigenen Klasse. Erleben Sie es selbst als Gast oder laden Sie wichtige Kunden ein und unterhalten Sie sie auf dem höchsten Niveau, das bei der Betreuung von Geschäftskunden erreicht werden kann – mit Aufmerksamkeit für jedes Detail. All diese Aktivitäten können kombiniert werden und erlauben es Geschäftsreisenden, sich zu treffen, hierzubleiben und eine gute Zeit zu haben.

Mit der Teilnahme an der IMEX in Frankfurt möchte sich Yas Island weiter in der globalen Geschäftsreise-Industrie positionieren und die Aufmerksamkeit nutzen, die die Insel im März dieses Jahres während der ITB in Berlin erzielte.

Auf der IMEX Frankfurt präsentiert sich Yas Island bis zum 22. Mai an Stand E520.

Über Yas Island:

Yas Island ist eines der beliebtesten Ziele der Region in Sachen Freizeit und Unterhaltung. Durch die Nähe zu Abu Dhabi (nur 25 Minuten) und Dubai (45 Minuten) ist Yas Island auch für Geschäftsanlässe sehr attraktiv. Bis zum Internationalen Flughafen Abu Dhabi sind es nur sieben Minuten, und die Abu Dhabi National Exhibitions Company (ADNEC) ist in einer Viertelstunde zu erreichen.

Yas Island bietet hochmoderne Ausstattung für Besprechungen und Konferenzen, beispielsweise das Yas Viceroy Abu Dhabi (ein einmaliges Hotel und Wahrzeichen), den Golfplatz Yas Links, den Jachthafen Yas Marina, das du Forum, das O1NE Yas Island sowie die sieben Hotels (mit 3 bis 5 Sternen) am Yas Plaza. Einen innovativen Rahmen für geschäftliche Veranstaltungen bieten auch die 36 Fahrerlager-Garagen am Yas Marina Circuit oder die Ferrari World Abu Dhabi. Im Yas Waterwold Abu Dhabi unterstützt ein professionelles Eventteam Sie bei der Planung von unvergesslichen Veranstaltungen und Markteinführungen.

Die Zahl der Attraktionen ist beeindruckend. Testen Sie mit Ihren Gäste die zahlreichen Fahrgeschäfte in der Yas Waterworld Abu Dhabi und in der Ferrari World Abu Dhabi, spielen Sie eine Runde auf dem luxuriösen 18-Loch-Golfplatz Yas Links, speisen Sie mit Blick auf das glitzernde Wasser der kürzlich neu gestalteten Yas Marina oder erleben Sie den Nervenkitzel eines Dragster-Rennens auf der offiziellen Grand-Prix-Rennstrecke Yas Marina Circuit.

Die vielfältigen Attraktionen auf Yas Island haben bereits einige Auszeichnungen erhalten. Eine Auswahl:

– Ferrari World Abu Dhabi wurde im Oktober 2013 im Rahmen der 9. Hospitality India and Explore the World Annual International Awards von Hospitality India zum besten Themenpark der Vereinigten Arabischen Emirate gewählt.
– Die Los Angeles Times listete Yas Waterworld Abu Dhabi im Mai 2013 auf den zweiten Platz im Ranking der 20 besten Wasserparks weltweit.
– Yas Links erreichte im Mai 2012 Platz 24 im Ranking der besten Golfplätze außerhalb von Amerika von Golf Digest USA.
– O1NE Yas Island wird für die weltweit längste Graffiti-Wand in Privatbesitz in Kürze einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde erhalten.

Yasisland.ae

Hill Knowlton Strategies
Yasmin Akbal
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt
069-97326230
yasmin.akbal@hkstrategies.com
http://shortpr.com/bcay5x

Mai 21 2014

Cloud-basiertes Angebot von iPass für Geschäftsreisende bringt mobile Endgeräte komfortabel und günstig ins Netz

Report über Konnektivität von Geschäftsreisenden deckt Unzufriedenheit mit aktuellen Optionen öffentlich nutzbarer Wi-Fi-Angebote auf

Cloud-basiertes Angebot von iPass für Geschäftsreisende bringt mobile Endgeräte komfortabel und günstig ins Netz

(Mynewsdesk) MUNICH, GERMANY and REDWOOD SHORES, CA — (Marketwired) — 05/21/14 — iPass Inc. (NASDAQ: IPAS), ein führender Spezialist mobiler Dienste für Unternehmen und Betreiber von Telekommunikationsdiensten, hat heute seinen Cloud-basierten Business Traveler Service 2.0. vorgestellt. Das neue Angebot mit Software-as-a-Service-Bereitstellungsmodell, Automatisierungstechniken und App-Technologie macht iPass zum Cloud-Anbieter. Dieser Wandel erleichtert und vergrößert deutlich die Anwender-Akzeptanz bei Geschäftsreisenden mit Smartphones und Tablets. Die Services zielen auf grundlegende Mängel aktueller Wi-Fi-Angebote, indem sie einen kostengünstigen und komfortablen Wi-Fi-Zugang an weltweit mehr als 2,7 Mio. Hotspots bieten, unter anderem an Flughäfen, in Flugzeugen, Hotels und im öffentlichen Bereich.

Zeitgleich wird ein Report über die Konnektivität von Geschäftsreisenden veröffentlicht, der jüngste aus der Serie der iPass Mobile Workforce Reports. Daraus geht hervor, dass Geschäftsreisende durchschnittlich drei mobile Endgeräte dabei haben und folglich 80 Prozent von ihnen ?Wi-Fi zuerst“-Mentalität an den Tag legen und beim Arbeiten außerhalb des Büros die Wi-Fi-Netzwerke den Mobildatenverbindungen vorziehen. Drei Viertel der Befragten jedoch sehen im Fehlen zweckmäßiger Zugänge zu Wi-Fi-Netzwerken eine Hemmschwelle für produktives, kostengünstiges mobiles Arbeiten.

Das Service-Angebot von iPass vereinfacht die Konnektivität für die ?Wi-Fi zuerst“-Geschäftsreisenden. Mit nur einem einzelnen Login erhalten die Kunden automatischen und authentifizierten Zugang zu kostengünstigen und sicheren Wi-Fi-Netzen für ihre Smartphones, Tablets and Laptops, und das über mehr als 2,7 Mio. Hotspots in über 120 Ländern. Vor dem Hintergrund einer wachsenden Nachfrage für Wi-Fi-Verbindungen an Flughäfen und in Flugzeugen gilt das Angebot an 3.000 Flughäfen – über 88 Prozent der weltweit wichtigsten 100 Flughäfen – und für 22 Fluggesellschaften mit etwa 2.150 Flugzeugen; es ist ferner erhältlich in über 72.000 Hotels und Kongresszentren.

Sorge um die Konnektivität Der Business Traveler Connectivity Report zeigt wesentliche Probleme mit sowohl freien als auch über Kreditkarten abgerechneten Wi-Fi-Angeboten für Geschäftsreisende: 36 Prozent der Nutzer freier Wi-Fi-Netze vertrauen deren Sicherheit nur wenig und 32 Prozent beanstanden aufdringliche Werbung. 63 Prozent der Nutzer, die Wi-Fi mit Kredikarte bezahlen, halten es für zu teuer und 27 Prozent empfinden es lästig, ständig Kreditkartendetails eingeben zu müssen. Sowohl freien als auch Kredikarten-basierten Nutzern gemein ist die einhellige Einschätzung, dass Login und Registrierung mühsam (53 Prozent beziehungsweise 33 Prozent) sind und zusätzlichen Stress bedeuten.

?Die Wireless-Landschaft ist von der rasant wachsenden Verfügbarkeit von Wi-Fi-Netzen zerstört worden, die zur vorherrschenden Art des drahtlosen Zugangs geworden sind. Dieses Phänomen hat eine ,Wi-Fi zuerst-Generation hervorgebracht, die eine Datenübertragung per Mobilfunk nur dann nutzt, wenn kein Wi-Fi erreichbar ist“, erklärt Evan L. Kaplan, President und CEO bei iPass. ?Die Geschäftsreisenden sind besonders abhängig von Wi-Fi, aber sie sind auch zunehmend frustriert von den Hürden, die sie überwinden müssen, um sich mit einem komplexen und anstrengenden Wi-Fi-Umfeld auseinanderzusetzen, zu dem Werbung, Logins, Zahlungen pro Zugang, zahlreiche Timeouts oder auch unvorhersehbare und teure Gebühren gehören können. Unser Business Traveler Service 2.0 bietet Geschäftsreisenden den zuverlässigen Wi-Fi-Zugang, nach dem sie suchen, und zwar ohne das lästige Drumherum – damit sie ohne Unterbrechung ihre Arbeiten verrichten können, wo auch immer auf der Welt sie sich gerade befinden.“

Der Business Traveler Connectivity Report aus dem Jahr 2014 zeigt, dass Geschäftsreisende unterwegs aktiv Bandbreiten-hungrige Apps nutzen, wie etwa Tools für Unified Communications (45 Prozent) und Cloud-basierte Geschäftsanwendungen (43 Prozent), die einen immer größeren Bedarf an zuverlässigen Wi-Fi-Verbindungen erzeugen.

Darüber hinaus beleuchtet der Report, dass die Erwartungen der Geschäftsreisenden im Bezug auf Wi-Fi noch immer nicht erfüllt werden, insbesondere an Flughäfen, wo 53 Prozent der Befragten die Angebote als unter ihren Erwartungen liegend einschätzen, und auch in Hotels (43 Prozent). In Flugzeugen erwarten 60 Prozent der Befragten eine Wi-Fi-Verfügbarkeit, 58 Prozent sind enttäuscht, wenn das nicht der Fall ist. 63 Prozent empfinden Wi-Fi an Bord von Flugzeugen als zu teuer, der gleich hohe Anteil hält die Angebote für nicht verfügbar. Wenn Geschäftsreisende keinen Wi-Fi-Zugang erhalten, werden beachtliche 87 Prozent von ihnen wütend und unruhig.

Wie iPass Business Traveler 2.0 funktioniert Die Unternehmen melden sich im iPass Business Travel 2.0 Service an, was ihren Mitarbeitern die Notwendigkeit erspart, ihre Kreditkarten einzusetzen, und den Geschäftsreisenden gleichzeitig Zugang zu einem qualitativ hoochwertigen wie werbefreien Wi-Fi gewährleistet. Das Angebot ist erhältlich für iOS-, Android- und Microsoft-Endgeräte. Die Unternehmen stellen lediglich eine Liste der Anwender zur Verfügung, denen sie den Zugang ermöglichen möchten, und iPass kümmert sich um den Rest.

iPass nutzt ein automatisiertes Messagingsystem, um die Anwender über das Angebot zu informieren, fordert sie zum Aktivieren ihres Accounts auf und lässt sie daraufhin dauerhaft den Service nutzen. Statt die ohnehin meist ausgelasteten internen IT-Abteilungen noch mit weiteren administrativen Aufgaben zu behelligen, kümmert sich iPass komplett um die Kommunikation und den Support mit den Endanwendern; dazu gehört auch das Bereitstellen von Informationen über Hotspots, damit die Reisenden die jeweils beste Wi-Fi-Verbindung für ihre Aufgabe finden. Das Service-Modell fügt sich nahtlos ein in eine App-basierte und Wi-Fi-orientierte Welt. Es wird in zunehmendem Maße für ?automatisierte“ Dienstleistungen eingesetzt, so wie Cloud-Synchronisation und -Backup, datenintensive Unified-Communications-Tools und Cloud-basierte Geschäftsanwendungen.

Laut iPass Wi-Fi Kosten-Index sparen Organisationen, die iPass einsetzen, mindestens 50 Prozent der Aufwendungen für die Konnektivität ihrer Geschäftsreisenden. Im Ergebnis sehen Unternehmen einen direkten Return on Investment, während die Geschäftsreisenden von einem Service profitieren, der sie auch unterwegs produktiv sein lässt.

?Unsere Mitarbeiterbefragung aus dem vergangenen März zeigt, dass Mitarbeiter zwischen drei und vier Mal weniger produktiv als im Büro sind, wenn sie sich an entlegenen Orten wie Hotels, unterwegs oder in Cafés befinden. Zuverlässiges und verfügbares Wi-Fi ist entscheidend für die Produktivität dieser Geschäftsreisenden und ein ausschlaggebendes Kundenargument für Fluggesellschaften, Hotels, Züge und viele andere Reiseorte mehr“, betont Chris Marsh von der Yankee Group.

?Wir haben eine erhebliche Nachfrage unserer Geschäftskunden nach Wi-Fi in unseren Flugzeugen festgestellt. Wi-Fi ist ein entscheidender Produktivitätsfaktor heutiger Geschäftsreisender, so dass sie während ihrer Reise keine Leerzeiten haben. Mit dem iPass Business Traveler 2.0 an Bord unserer Flugzeuge können sich die Reisenden ganz leicht und stressfrei mit allem verbinden, was sie benötigen, sogar kilometerweit über den Wolken“, kommentiert Sabine Hierschbiel, FlyNet Program Manager, Lufthansa German Airlines.

Über den Report: Der iPass Business Traveler Connectivity Report als Teil der Mobile Workforce Report-Serie basiert auf Daten aus einer Online-Umfrage bei über 2.000 Befragten, bei denen es sich um mobile Arbeiter und Geschäftsreisende aus Hunderten von weltweiten Unternehmen handelt.

Über iPass: iPass unterstützt Unternehmen und Telekommunikationsanbieter dabei, dass ihre Mitarbeiter und Abonnenten gut vernetzt bleiben. iPass (NASDAQ: IPAS) wurde 1996 gegründet und bietet das weltweit größte Wi-Fi-Netzwerk und die bewährte Netzwerkplattform für Unternehmensanforderungen. Mit ca. 2,7 Mio. WLAN-Hotspots in 120 Ländern und Territorien sowie Millionen von Community-Hotspots auf der ganzen Welt bietet iPass seinen Kunden eine reibungslose und weltweite Always-on-Konnektivität für Smartphones, Tablets und Laptops – einfach, sicher und kostengünstig. Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.ipass.com und im iPass-Blog. Smarter Connections.

iPass® ist eine eingetragene Marke von iPass Inc. Wi-Fi® ist eine eingetragene Marke der WiFi Alliance. Alle anderen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Begleitendes Bildmaterial: Download unter http://www.ars-pr.de/de/presse/meldungen/20140521_ipa.php

Weitere Informationen
iPass Deutschland GmbH
Robert Kunst
Wiener Platz 7
D-81667 München
Telefon: +49/(0)89/ 44142-0
Telefax: +49/(0)89/44142-111
rkunst@ipass.com
http://www.ipass.com

Presseansprechpartner
ars publicandi GmbH
Martina Overmann
Schulstraße 28
D-66976 Rodalben
Telefon: +49/(0)6331/5543-13
Telefax: +49/(0)6331/5543-43
MOvermann@ars-pr.de
http://www.ars-pr.de

=== Cloud-basiertes Angebot von iPass für Geschäftsreisende bringt mobile Endgeräte komfortabel und günstig ins Netz (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/7bu4tk

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/cloud-basiertes-angebot-von-ipass-fuer-geschaeftsreisende-bringt-mobile-endgeraete-komfortabel-und-guenstig-ins-netz

Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com

Mai 21 2014

Cloud-basiertes Angebot von iPass für Geschäftsreisende bringt mobile Endgeräte komfortabel und günstig ins Netz

Report über Konnektivität von Geschäftsreisenden deckt Unzufriedenheit mit aktuellen Optionen öffentlich nutzbarer Wi-Fi-Angebote auf

Cloud-basiertes Angebot von iPass für Geschäftsreisende bringt mobile Endgeräte komfortabel und günstig ins Netz

(Mynewsdesk) MUNICH, GERMANY and REDWOOD SHORES, CA — (Marketwired) — 05/21/14 — iPass Inc. (NASDAQ: IPAS), ein führender Spezialist mobiler Dienste für Unternehmen und Betreiber von Telekommunikationsdiensten, hat heute seinen Cloud-basierten Business Traveler Service 2.0. vorgestellt. Das neue Angebot mit Software-as-a-Service-Bereitstellungsmodell, Automatisierungstechniken und App-Technologie macht iPass zum Cloud-Anbieter. Dieser Wandel erleichtert und vergrößert deutlich die Anwender-Akzeptanz bei Geschäftsreisenden mit Smartphones und Tablets. Die Services zielen auf grundlegende Mängel aktueller Wi-Fi-Angebote, indem sie einen kostengünstigen und komfortablen Wi-Fi-Zugang an weltweit mehr als 2,7 Mio. Hotspots bieten, unter anderem an Flughäfen, in Flugzeugen, Hotels und im öffentlichen Bereich.

Zeitgleich wird ein Report über die Konnektivität von Geschäftsreisenden veröffentlicht, der jüngste aus der Serie der iPass Mobile Workforce Reports. Daraus geht hervor, dass Geschäftsreisende durchschnittlich drei mobile Endgeräte dabei haben und folglich 80 Prozent von ihnen ?Wi-Fi zuerst“-Mentalität an den Tag legen und beim Arbeiten außerhalb des Büros die Wi-Fi-Netzwerke den Mobildatenverbindungen vorziehen. Drei Viertel der Befragten jedoch sehen im Fehlen zweckmäßiger Zugänge zu Wi-Fi-Netzwerken eine Hemmschwelle für produktives, kostengünstiges mobiles Arbeiten.

Das Service-Angebot von iPass vereinfacht die Konnektivität für die ?Wi-Fi zuerst“-Geschäftsreisenden. Mit nur einem einzelnen Login erhalten die Kunden automatischen und authentifizierten Zugang zu kostengünstigen und sicheren Wi-Fi-Netzen für ihre Smartphones, Tablets and Laptops, und das über mehr als 2,7 Mio. Hotspots in über 120 Ländern. Vor dem Hintergrund einer wachsenden Nachfrage für Wi-Fi-Verbindungen an Flughäfen und in Flugzeugen gilt das Angebot an 3.000 Flughäfen – über 88 Prozent der weltweit wichtigsten 100 Flughäfen – und für 22 Fluggesellschaften mit etwa 2.150 Flugzeugen; es ist ferner erhältlich in über 72.000 Hotels und Kongresszentren.

Sorge um die Konnektivität Der Business Traveler Connectivity Report zeigt wesentliche Probleme mit sowohl freien als auch über Kreditkarten abgerechneten Wi-Fi-Angeboten für Geschäftsreisende: 36 Prozent der Nutzer freier Wi-Fi-Netze vertrauen deren Sicherheit nur wenig und 32 Prozent beanstanden aufdringliche Werbung. 63 Prozent der Nutzer, die Wi-Fi mit Kredikarte bezahlen, halten es für zu teuer und 27 Prozent empfinden es lästig, ständig Kreditkartendetails eingeben zu müssen. Sowohl freien als auch Kredikarten-basierten Nutzern gemein ist die einhellige Einschätzung, dass Login und Registrierung mühsam (53 Prozent beziehungsweise 33 Prozent) sind und zusätzlichen Stress bedeuten.

?Die Wireless-Landschaft ist von der rasant wachsenden Verfügbarkeit von Wi-Fi-Netzen zerstört worden, die zur vorherrschenden Art des drahtlosen Zugangs geworden sind. Dieses Phänomen hat eine ,Wi-Fi zuerst-Generation hervorgebracht, die eine Datenübertragung per Mobilfunk nur dann nutzt, wenn kein Wi-Fi erreichbar ist“, erklärt Evan L. Kaplan, President und CEO bei iPass. ?Die Geschäftsreisenden sind besonders abhängig von Wi-Fi, aber sie sind auch zunehmend frustriert von den Hürden, die sie überwinden müssen, um sich mit einem komplexen und anstrengenden Wi-Fi-Umfeld auseinanderzusetzen, zu dem Werbung, Logins, Zahlungen pro Zugang, zahlreiche Timeouts oder auch unvorhersehbare und teure Gebühren gehören können. Unser Business Traveler Service 2.0 bietet Geschäftsreisenden den zuverlässigen Wi-Fi-Zugang, nach dem sie suchen, und zwar ohne das lästige Drumherum – damit sie ohne Unterbrechung ihre Arbeiten verrichten können, wo auch immer auf der Welt sie sich gerade befinden.“

Der Business Traveler Connectivity Report aus dem Jahr 2014 zeigt, dass Geschäftsreisende unterwegs aktiv Bandbreiten-hungrige Apps nutzen, wie etwa Tools für Unified Communications (45 Prozent) und Cloud-basierte Geschäftsanwendungen (43 Prozent), die einen immer größeren Bedarf an zuverlässigen Wi-Fi-Verbindungen erzeugen.

Darüber hinaus beleuchtet der Report, dass die Erwartungen der Geschäftsreisenden im Bezug auf Wi-Fi noch immer nicht erfüllt werden, insbesondere an Flughäfen, wo 53 Prozent der Befragten die Angebote als unter ihren Erwartungen liegend einschätzen, und auch in Hotels (43 Prozent). In Flugzeugen erwarten 60 Prozent der Befragten eine Wi-Fi-Verfügbarkeit, 58 Prozent sind enttäuscht, wenn das nicht der Fall ist. 63 Prozent empfinden Wi-Fi an Bord von Flugzeugen als zu teuer, der gleich hohe Anteil hält die Angebote für nicht verfügbar. Wenn Geschäftsreisende keinen Wi-Fi-Zugang erhalten, werden beachtliche 87 Prozent von ihnen wütend und unruhig.

Wie iPass Business Traveler 2.0 funktioniert Die Unternehmen melden sich im iPass Business Travel 2.0 Service an, was ihren Mitarbeitern die Notwendigkeit erspart, ihre Kreditkarten einzusetzen, und den Geschäftsreisenden gleichzeitig Zugang zu einem qualitativ hoochwertigen wie werbefreien Wi-Fi gewährleistet. Das Angebot ist erhältlich für iOS-, Android- und Microsoft-Endgeräte. Die Unternehmen stellen lediglich eine Liste der Anwender zur Verfügung, denen sie den Zugang ermöglichen möchten, und iPass kümmert sich um den Rest.

iPass nutzt ein automatisiertes Messagingsystem, um die Anwender über das Angebot zu informieren, fordert sie zum Aktivieren ihres Accounts auf und lässt sie daraufhin dauerhaft den Service nutzen. Statt die ohnehin meist ausgelasteten internen IT-Abteilungen noch mit weiteren administrativen Aufgaben zu behelligen, kümmert sich iPass komplett um die Kommunikation und den Support mit den Endanwendern; dazu gehört auch das Bereitstellen von Informationen über Hotspots, damit die Reisenden die jeweils beste Wi-Fi-Verbindung für ihre Aufgabe finden. Das Service-Modell fügt sich nahtlos ein in eine App-basierte und Wi-Fi-orientierte Welt. Es wird in zunehmendem Maße für ?automatisierte“ Dienstleistungen eingesetzt, so wie Cloud-Synchronisation und -Backup, datenintensive Unified-Communications-Tools und Cloud-basierte Geschäftsanwendungen.

Laut iPass Wi-Fi Kosten-Index sparen Organisationen, die iPass einsetzen, mindestens 50 Prozent der Aufwendungen für die Konnektivität ihrer Geschäftsreisenden. Im Ergebnis sehen Unternehmen einen direkten Return on Investment, während die Geschäftsreisenden von einem Service profitieren, der sie auch unterwegs produktiv sein lässt.

?Unsere Mitarbeiterbefragung aus dem vergangenen März zeigt, dass Mitarbeiter zwischen drei und vier Mal weniger produktiv als im Büro sind, wenn sie sich an entlegenen Orten wie Hotels, unterwegs oder in Cafés befinden. Zuverlässiges und verfügbares Wi-Fi ist entscheidend für die Produktivität dieser Geschäftsreisenden und ein ausschlaggebendes Kundenargument für Fluggesellschaften, Hotels, Züge und viele andere Reiseorte mehr“, betont Chris Marsh von der Yankee Group.

?Wir haben eine erhebliche Nachfrage unserer Geschäftskunden nach Wi-Fi in unseren Flugzeugen festgestellt. Wi-Fi ist ein entscheidender Produktivitätsfaktor heutiger Geschäftsreisender, so dass sie während ihrer Reise keine Leerzeiten haben. Mit dem iPass Business Traveler 2.0 an Bord unserer Flugzeuge können sich die Reisenden ganz leicht und stressfrei mit allem verbinden, was sie benötigen, sogar kilometerweit über den Wolken“, kommentiert Sabine Hierschbiel, FlyNet Program Manager, Lufthansa German Airlines.

Über den Report: Der iPass Business Traveler Connectivity Report als Teil der Mobile Workforce Report-Serie basiert auf Daten aus einer Online-Umfrage bei über 2.000 Befragten, bei denen es sich um mobile Arbeiter und Geschäftsreisende aus Hunderten von weltweiten Unternehmen handelt.

Über iPass: iPass unterstützt Unternehmen und Telekommunikationsanbieter dabei, dass ihre Mitarbeiter und Abonnenten gut vernetzt bleiben. iPass (NASDAQ: IPAS) wurde 1996 gegründet und bietet das weltweit größte Wi-Fi-Netzwerk und die bewährte Netzwerkplattform für Unternehmensanforderungen. Mit ca. 2,7 Mio. WLAN-Hotspots in 120 Ländern und Territorien sowie Millionen von Community-Hotspots auf der ganzen Welt bietet iPass seinen Kunden eine reibungslose und weltweite Always-on-Konnektivität für Smartphones, Tablets und Laptops – einfach, sicher und kostengünstig. Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.ipass.com und im iPass-Blog. Smarter Connections.

iPass® ist eine eingetragene Marke von iPass Inc. Wi-Fi® ist eine eingetragene Marke der WiFi Alliance. Alle anderen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Begleitendes Bildmaterial: Download unter http://www.ars-pr.de/de/presse/meldungen/20140521_ipa.php

Weitere Informationen
iPass Deutschland GmbH
Robert Kunst
Wiener Platz 7
D-81667 München
Telefon: +49/(0)89/ 44142-0
Telefax: +49/(0)89/44142-111
rkunst@ipass.com
http://www.ipass.com

Presseansprechpartner
ars publicandi GmbH
Martina Overmann
Schulstraße 28
D-66976 Rodalben
Telefon: +49/(0)6331/5543-13
Telefax: +49/(0)6331/5543-43
MOvermann@ars-pr.de
http://www.ars-pr.de

=== Cloud-basiertes Angebot von iPass für Geschäftsreisende bringt mobile Endgeräte komfortabel und günstig ins Netz (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/7bu4tk

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/cloud-basiertes-angebot-von-ipass-fuer-geschaeftsreisende-bringt-mobile-endgeraete-komfortabel-und-guenstig-ins-netz

Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com

Mrz 6 2012

hotel.de auf der ITB 2012

Nürnberg, 06. März 2012 – hotel.de, der gebührenfreie Online-Hotelreservierungsservice für mehr als 210.000 Hotels weltweit, ist auch dieses Jahr auf der ITB Berlin, der führenden Messe der weltweiten Reiseindustrie, vertreten und offizieller Hotelreservierungspartner der ITB Business Travel Days.

Das ITB Business Travel Forum bietet dabei zahlreiche Anreize und Tipps für die Geschäftsreisewelt. Themen wie „Pro und contra Debit Cards“, „Chefsache Business Travel“ oder „Die Vereinfachung des Reisekostenrechts“ werden an drei Kongresstagen
vom 7. bis zum 9. März 2012 von Travel Managern, Veranstaltungsplanern sowie Anbietern der Geschäftsreisebranche diskutiert.

Für diese sowie auch alle anderen Interessenten stellt hotel.de an fünf Messetagen in der Halle 8.1, Stand 125, unter anderem sein Produkt für Geschäftsreisende, Geschäftsreise-Manager und Veranstaltungsplaner vor. Reiseverantwortliche erfahren, wie sie mit der hotel.de-Firmenanwendung Zeit und Kosten bei der Hotelbuchung einsparen können.

Mit der mobilen Seite und den hotel.de-Apps hat das Unternehmen zudem ein breites, zielgruppenübergreifendes Produktportfolio im Mobile-Bereich und trägt damit der wachsenden Bedeutung des Mobile Computing Rechnung. Besucherinnen und Besucher können dabei am Stand des Reservierungsservices das neueste „mobile“ Produkt, die hotel.de-iPad App, mit ihren zahlreichen Features und der einen oder anderen Überraschung, entdecken. Weitere Informationen zum mobilen Produktportfolio des Online-Reservierungsservices erfahren Interessenten am 10. März um 12 Uhr beim App-Marathon.

hotel.de mit neuer GDS-Partnerschaft – Weitere Vorteile für Hotelpartner

Mit der neuesten Partnerschaft mit dem Sabre-Global Distribution System (GDS) wurde der Hotel-Content für rund 300.000 Reisebüromitarbeiter, die an Sabre angeschlossene Systeme nutzen, erweitert. Das Sabre-GDS ist eines der größten GDS und wird weltweit von Reisebüros, Online-Reiseportalen, Unternehmen und Behörden genutzt. Die Anbindung an das Sabre-GDS ist für hotel.de-Partnerhotels ohne Mehrkosten und sie profitieren von einem weiteren Vertriebskanal.

Dazu Reinhard Wick, Vertriebsvorstand bei der hotel.de AG: „Wir freuen uns, im Rahmen der ITB wieder die Gelegenheit ergreifen zu können, bestehenden wie auch potenziellen Partnern die Möglichkeiten und Vorteile einer Zusammenarbeit vorzustellen.“

Die hotel.de AG betreibt unter den Adressen www.hotel.de und www.hotel.info, einen weltweiten Hotel-Reservierungsservice für Unternehmen und Privatkunden. Die Websites bieten in 37 Sprachen über 210.000 Hotels aller Kategorien zur unkomplizierten, schnellen und preisoptimierten Buchung an. Mehr als 5 Millionen Privat- und Geschäftskunden aus allen Ländern der Erde vertrauen dem Service zur Buchung ihres Hotels. Sie können dabei auf über 1,5 Mio. persönliche Hotelbewertungen zurückgreifen. Namhafte Unternehmen wie BASF, SAP AG, Texas Instruments, Ernst & Young AG und viele mehr nutzen die Firmenanwendung von hotel.de zur Buchung ihrer Geschäftsreisehotels.

Die hotel.de AG hat ihren Stammsitz in Nürnberg, eine Niederlassung in Hamm (Westfalen) sowie Vertriebsbüros in Großbritannien (London), Frankreich (Paris), Spanien (Barcelona), Italien (Rom), China (Shanghai) und Singapur. Das Unternehmen wurde 2001 gegründet und ging im Oktober 2006 an die Börse. ?

Kontakt:
hotel.de AG
Aleksander Szumilas
Hugo-Junkers-Straße 15-17
90411 Nürnberg
presse@hotel.de
0911-598320
http://www.hotel.de/presse