Posts Tagged has

Okt 5 2017

Reimbursement of retinal implant for a limited number of patients

French health authority HAS approves Forfait Innovation application by Retina Implant AG

Reimbursement of retinal implant for a limited number of patients

(Source: Retina Implant AG)

(Reutlingen, Germany/Saint-Denis, France) – French health authority HAS (Haute Autorite de Sante) has just approved the Forfait Innovation application by Retina Implant AG to assess the benefits of its RETINA IMPLANT Alpha AMS subretinal implant. The procedure evaluates innovative technologies in the healthcare sector to quickly make them available to patients. As part of the Forfait Innovation process, over a two-year period the costs will be covered for the implant and treatment of a limited number of patients who perceive little or no light. Retina Implant AG fund the costs for the accompanying study, which is examining the impact of the implant on participants` daily lives (Impact on daily life of patients using the subretinal implant RETINA IMPLANT Alpha AMS).

Following the successful conclusion of the study, the implant will be added to the list of approved services of health insurance companies in France. As a result of the reimbursement, an innovative technology can be made available to patients with the hereditary retinal disease retinitis pigmentosa (RP), which leads to total blindness in the final stage. Although RP is a rare disease, some 130,000 people suffer from it in Europe alone. The subretinal implant is virtually invisible except for a small transponder fixed behind the ear. The implant can partially restore the sight of blind people suffering from RP. This means a large proportion of patients can make out light sources with the RETINA IMPLANT Alpha AMS and thus find their way around a room, for example.

„For some time now, work has been in progress to focus attention on the practical benefits for visually impaired people in their everyday lives, alongside standard sight measurements. We`re delighted this study is taking particular account of this aspect,“ explains Jürgen Klein, Sales and Marketing Director at Retina Implant AG. „France is therefore taking a leading role in Europe in evaluating subretinal implants.“ The study will be performed in close cooperation between the university hospital CHU Montpellier for screening and patient follow-up and the implantation centre Clinique St Jean in Montpellier for the surgery, with further centres planned.

About Retina Implant AG
Retina Implant AG researches and develops innovative treatments and high-tech products for people suffering from retinitis pigmentosa (RP). The subretinal RETINA IMPLANT Alpha AMS can help blind patients regain a certain degree of useful sight. The CE-approved microchip is implanted beneath the retina (subretinally) at specialist RI implantation centres.
Transcorneal electrical stimulation (TES treatment) with the RI OkuStim® system offers RP patients with sufficient residual vision the opportunity to slow down the progression of the disease.
The company, based in Reutlingen, employs around 45 people and is managed by Reinhard Rubow (CEO and speaker of the Management Board), Jürgen Klein (Member of the Board, Sales & Marketing) and Dr. Alfred Stett (CTO, Member of the Board).

Company-Contact
Retina Implant AG
Ines Wülker
Gerhard-Kindler-Str. 13
72770 Reutlingen
Phone: + 49 71 21 3 64 03 – 289
E-Mail: ines.wuelker@retina-implant.de
Url: http://implant.de

Press
Zeeb Kommunikation GmbH
Anja Pätzold
Hohenheimer Straße 58a
70184 Stuttgart
Phone: 0711-60 70 719
E-Mail: info@zeeb.info
Url: http://www.zeeb-kommunikation.de

Mrz 30 2012

Launers Luftbild-Fotografien – Neuer Luftbils-Shop für Fotoabzüge und Leinwanddruck

Faszinierende Luftbildaufnahmen von Gerhard Launer mit über 200.000 Luftbildern

Launers Luftbild-Fotografien - Neuer Luftbils-Shop für Fotoabzüge und Leinwanddruck

Luftbildfotografie von Gerhard Launer

Launers Luftbild-Fotografien
Die Gerhard Launer WFL-GmbH arbeitet seit über 35 Jahren im Bereich der Luftbildfotografie (Schrägbild) bundesweit. Mit 2 eigenen Flugzeugen (Cessna 172 Rocket, Cessna 150), ausgerüstet mit hochwertigen Spezial-Luftbildkameras (analog: Linhof-Aerotechnica, Aufnahmeformat 4 x 5 inch; digital: Hasselblad HD2, Auflösung 39 Mio. Pixel), ist Gerhard Launer in der Lage, außergewöhnliche Bildwünsche zu erfüllen.
Die langjährige Erfahrung, hochwertige Spezial-Luftbildkameras und die professionelle Beherrschung moderner, elektronischer Bildbearbeitung sowie das hochmoderne Labor ermöglichen es, qualitativ hochwertige Aufnahmen als Abzüge in jeder Größe oder auch als Datei anzubieten.
Die professionelle Befliegung von privaten oder industriellen Objekten, Baufortschrittsmaßnahmen, Städten, Ortschaften, Events usw. eröffnet Ihnen die Möglichkeit, für sich oder Ihre Kunden, Luftbilder in technischer Brillanz für genau gewünschte Zwecke zu erhalten.
Egal ob Sie die Aufnahmen für eine technische Dokumentation oder einen künstlerischen Eindruck der Schönheit von Landschaften oder Sehenswürdigkeiten benötigen: Gerhard Launer ist in der Lage, Ihnen die außergewöhnlichsten Eindrücke bildhaft zu erfüllen.
Er gilt als erfahrener Partner bei der Umsetzung von Maßnahmen im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit von kommunalen Stadtplanungs- und Bauämtern, Behörden und Unternehmen, von Presse- und Buchverlagen sowie Sparkassen. Sein Archiv umfasst ca. 200 000 Aufnahmen, davon alleinca. 70 000 Ortschaften, Gemeinden und Städte.
Luftbild-Shop Neuer Luftbild-Shop von Gerhard Launer
Die anderen Archivbilder sind Landschaften und Sehenswürdigkeiten Deutschlands, den USA und Neuseeland. Im Bereich der Reisefotografie entstanden Bodenaufnahmen in den USA, in Kanada, Neuseeland, Australien, Indonesien und der Südsee.
Gerhard Launer ist der geborene Luftbildfotograf. Seine Leidenschaft gilt Besonderheiten und Strukturen der Natur, die man vom Boden aus nicht sehen kann. Mit seinen „künstlerischen Fotos“ entstanden Kalender und Bücher, die in verschiedenen Verlagen veröffentlicht wurden: im Knesebeck-Verlag München, beim Hamburger Ellert & Richter Verlag und beim Frederking & Thaler Verlag München.
Seine Aufnahmen wurden bereits mehrfach prämiert. Mit seinen Kalendern „Strukturen“ und „Wind, Wasser, Wellen“ errang er 1996 auf der Buchmesse Frankfurt einen 1. und einen 2. Preis, vergeben durch den Börsenverein des deutschen Buchhandels.
Nach zahlreichen Veröffentlichungen in verschiedenen Magazinen und Fotofachzeitschriften wurde Gerhard Launer im Mai 2005 und 2009 ausführlich in der Illustrierten Stern und 2010 im Magazin VIEW mit seinen Bildern vorgestellt.
Die Fernsehsendung „Galileo“ auf PRO 7 stellte ihn im Jahr 2003 und Deutsche Welle TV im Jahr 2009 ausführlich bei seiner Arbeit als Luftbildfotograf vor. Darüber hinaus konnte er bei ARD, MDR und BR seine ungewöhnliche Arbeit erklären. Ein weiteres 4-teiliges Fernsehprojekt für das Bayerische Fernsehen und ARTE ist zur Zeit im Entstehen.

Gerhard Launer wurde 1949 in Werneck geboren. Als Kind erhielt er Geigenunterricht und wurde im Alter von 9 Jahren von dem berühmten Solisten und Violinpädagogen Tibor Varga zu einem 3-monatigen Aufenthalt in die Schweiz eingeladen. Mit 14 begann er ein Studium im Fach Violine am Konservatorium Würzburg. Aufgrund eines Unfalls musste er sein Ziel, Musiker zu werden, aufgeben.
Während des Studiums zum Diplom Grafik-Designer, erlangte er die Privatpiloten- später die Berufspilotenlizenz; verband somit seine Interessen Fotografie und Fliegen und machte diese zu seinem Beruf: Luftbildfotograf. Seine Leidenschaft gilt den Besonderheiten und Strukturen in der Natur, die man vom Boden aus nicht sehen kann. So entstehen seine ?künstlerischen Fotos?, die in Kalendern und Büchern veröffentlicht werden. Mit seinen Kalendern ?Strukturen? und ?Wind, Wasser, Wellen? errang er 1996 auf der Buchmesse Frankfurt einen 1. und einen 2. Preis, vergeben durch den Börsenverein des deutschen Buchhandels. Im August 2000 überquerte er mit seinem Freund Prof. Dr. Ulrich Lanz den Nordatlantik in einem einmotorigen Flugzeug in beide Richtungen.
2003 wurde der Luftbildfotograf Gerhard Launer in der Fernsehsendung ?Galileo? auf PRO 7 und im Jahre 2009 bei Deutsche Welle TV vorgestellt, um zu erklären, wie Luftbildaufnahmen entstehen. Darüber hinaus konnte man ihn bei der ARD, dem MDR und BR sehen und über seine spannende Arbeit referieren hören.

Kontakt:
Luftbild-Shop
Frau Schöbel
Schießhausstraße 14
97228 Rottendorf
09302-9081-0
09302-908141
http://www.luftbild-shop.de
m.schoebel@wfl-gmbh.de

Pressekontakt:
art-solutions
Angela Stegerwald
Bronnbachergasse 14
97070 Würzburg
kontakt@art-solutions.de
0931-46088491
http://www.art-solutions.de

Feb 21 2012

Die 3 höchsten im Sauerland: Skispass ganz oben

Tina von IchWillSchnee testet Altastenberg, Neuastenberg und Winterberg.

Skispass ganz oben

Tina vom Skiportal IchWillSchnee im Sauerland

Vom 12.-16.02.2012 besuchte die Münchner Skigebietstesterin Tina mit dem Skiportal www.IchWillSchnee.info die 3 Skigebiete, die um den höchsten Berg Nordrhein-Westfalens liegen und sicherlich nicht das typische Reiseziel für Skitouristen sind. Mit 842 m ist dieser Berg nicht einmal vierstellig, aber die Region ist von Anfang Dezember bis Ende März schneesicher. Im Skikarussell Altastenberg, dem Skidorf Neuastenberg an der Postwiese und im Skiliftkarussell Winterberg laufen rund 40 Liftanlagen, die insgesamt über 70 Abfahrten erschließen. Tina hat sich die 3 Gebiete angeschaut und war überrascht, wie viel das Land der 1000 Berge skifahrerisch zu bieten hat. Unter Flutlicht stellt insbesondere das Winterberger Skigebiet auch die Alpen locker in den Schatten.

Geografisch liegen die 3 Skigebiete rund um den Kahlen Asten nur gut eine Autostunde vom Ruhrgebiet entfernt und sind damit prädestiniert für Kurzurlaube aus den nahe gelegenen Großstädten. Besonders attraktiv wird ein Skiurlaub im Sauerland durch das einmalig konkurrenzlos günstige Liftkartenangebot in der Region. Den Großraumskipass „Wintersport-Arena Card“, zu dem neben den 3 genannten Skigebieten noch 4 weitere Ski-Destinationen gehören, kostet es für beispielsweise 7 Skitage nur 98.- EUR. „Somit kostet jeder Skitag nur 14.- EUR. Noch Fragen? So was ist in den Alpen nicht mehr möglich, da sind 3 Skitage meist teurer als eine Woche im Sauerland. Alle 3 Gebiete rund um den Kahlen Asten sind groß genug für zwei Tage auf Ski.“ weiß Tina zu berichten. Und die Liftanlagen sind im Sauerland absolut modern. In Winterberg stehen inzwischen 9 Sesselbahnen, die für eine schnelle Beförderung auf die umliegenden Berge sorgen. Die Skischulen, Kinderländer und Infrastruktur stehen in nichts großen Destinationen nach. Rund 180 Schneekanonen rund um den Kahlen Asten zaubern jedes Jahr ab Anfang Dezember eine perfekte Unterlage zum Skifahren, die meist bis Ende März reicht, wenn es Frau Holle im Sauerland wieder einmal nicht so reichlich meint. Die Abfahrten rund um den höchsten Berg NRWs sind zwar sicherlich nicht mit denen der Alpen zu vergleichen, aber bis 2 km Abfahrtsspaß, der es auch in sich haben kann, sind in jedem Fall möglich. „Das Sauerland ist ganz bestimmt nicht nur flach. Hänge wie das Kanonenrohr in Neuastenberg oder der FIS-Hang in Altastenberg oder die Abfahrt zu Quick“s-Skihütte in Winterberg sind absolute Leckerbissen, die man eigentlich gesehen haben sollte!“ findet Tina.
Après-Ski und Einkehrschwung funktionieren rund um den Kahlen Asten genau wie in den Alpen. Reichlich Hütten und Après-Lokale sorgen für Spaß auch nach Liftschluss. Tina sagt dazu: „Die schönsten Hütten sind sicherlich die Hasenhütte in Altastenberg und Quicks-Skihütte in Winterberg! In Neuastenberg gibt es sogar Gogos in einer Hütte!“ In den 3 Skigebieten kann aber auch die Nacht zum Tag gemacht werden. Flutlicht mehrmals die Woche gibt es in allen 3 Skigebieten. Das Nonplusultra, wahrscheinlich sogar europaweit, ist aber das Skiliftkarussell in Winterberg. Dort laufen unter Flutlicht 12 Liftanlagen und erschließen damit 17 beleuchtete Abfahrten. „Einfach sensationell, eine andere Liga! So etwas habe ich noch nirgendwo sonst erlebt. Dafür lohnt sich jeder Weg. Flutlichtskifahren der Extraklasse!“ findet Tina.
In der Region stehen den Gästen rund 14.000 Gästebetten in allen Kategorien zur Verfügung. Darunter befindet sich auch das 3***-Superior-Hotel Wiesengrund, das in Hallenberg-Braunshausen liegt. Rund 20 min sind es von diesem Geheimtipp in die umliegenden Skigebiete. Der hoteleigene Skibus sorgt für den Transport ins und vom Skigebiet zurück.
Auch wenn die 3 Skigebiete heute noch eigenständig sind, könnte es sein, dass die 3 Areale in der Zukunft zusammenwachsen und damit ein neuer Superlativ geschaffen wird. Planungen zu diesem Thema gibt es längst in den Schubladen der Touristiker in der Region. Tina abschließend dazu: „Das wäre dann wohl das größte Skigebiet Deutschlands und würde 3 wunderschöne Skigebiete sinnvoll zusammenschließen.“
Detaillierte Berichte zu Altastenberg, Neuastenberg und Winterberg gibt es auf http://www.IchWillSchnee.info .

IchWillSchnee.info startete am 08. November 2011 und hat seit dem Seitenstart rund 220.000 Besucher gehabt. Das Portal versteht sich als moderner Ski-Atlas, der von Tina präsentiert wird. Das Format ist multimedial: Zu jedem Destinationsportrait gibt es ein moderiertes Video, einen Bilderbogen und ein Textfeature. Kurzum: Bergeweise Winterwonderland. 365 Tage lang. Neu. Anders.Einzigartig.

Kontakt:
Sun&Fun Snowcompany
Christian Flühr
Werinherstr. 94
81541 München
service@cf-1.net
08989041464
http://www.IchWillSchnee.info