Posts Tagged Hauptstadt

Nov 28 2017

Die Doppel P Tour – Die Hotspots des Potpourris der Potsdamer Straße

Die Doppel P Tour - Die Hotspots des Potpourris der Potsdamer Straße

Atelier Fiona Bennett (Bildquelle: (c) Joachim Gern)

München/Berlin, November 2017 – Berlin wird allzu gerne als die Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten bezeichnet. Die Hauptstadt besticht durch ihre außenordentliche Vielfalt an Sehenswürdigkeiten und ihren lebendigen Lebensstil. Das Zusammenspiel von Tradition und Moderne, das sich auf sämtlichen Ebenen widerspiegelt, macht die Stadt zu einem bunten Potpourri, das Kunst, Musik und Lifestyle aus aller Welt in sich vereint. Einen solchen „Clash“ verschiedener Stilrichtungen, besonders im architektonischen Bereich, findet man auch in der Potsdamer Straße. Secret Tours Berlin hat hierzu eine neue und zugleich einzigartige Tour im neuen Szeneviertel Westberlins kreiert.

Von dickem B zu Doppel P – Mit Secret Tours Berlin zu den Hotspots der Potsdamer Straße
Eine Mischung aus Dieselabgasen der vielbefahrenen Straße, Staub und Döner steigt uns in die Nase. Neon-rote Anzeigetafeln versprechen „Love, Sex & Dreams“ und ehemals leerstehende Räume hinter großen Fensterscheiben kündigen neue Kunstausstellungen an. Fast könnte man meinen, in Berlin Mitte und nicht in der Potsdamer Straße angekommen zu sein. Hier, wo sich früher Stripclubs, Spielotheken und Imbissbuden aneinanderreihten, trifft man heute auf Kunst und Mode.
Hier sieht es jeden Meter anders aus: Ein Dauerfeuer der Reize, das auf Begeisterung stößt. Nicht umsonst wird die „Potse“ von Insidern als der neue „place-to-be“ in der Szene Berlins bezeichnet. Jedoch gibt es hier keine Geschichte zu erzählen, die mit „Es war einmal…“ beginnt. Die „Schmuddelecke“ ist immer noch da. Nebenan hat sich eine neue Szenenmeile etabliert, die diese Ursprünge konserviert und zugleich neu interpretiert. Mode-Stores und Kunstausstellungen in alten Fabrikantenvillen: Gentrifizierung mal anders.

„Boah, wat sind wa alle wieda hip hier!“ – Von der Sackgasse zur High-Street Westberlins
Junge Künstler, Architekten und Modemacher entdeckten vor einigen Jahren die Potsdamer Straße für sich. Aus einer eigentlich unattraktiven Gegend ist nun eine hippe Adresse geworden. Viele Modemacher sowie Galeristen flüchteten aus Berlin Mitte und schufen hier neue und bewundernswerte Orte für ihre Kunst.
In Kooperation mit einer ehemaligen Mode-Designerin, kreierte Stephanie Terwellen, die Gründerin, für Secret Tours Berlin einen exklusiven Rundgang auf der Potsdamer Straße. Eine einmalige Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen des Szenenbezirks zu werfen. In einem zweistündigen Rundgang passieren die Teilnehmer verschiedene Fashion- bzw. Concept-Stores, besuchen renommierte Galerien, schlendern über versteckte Hinterhöfe und kommen, umgeben von grünen Oasen, in den Genuss der Berliner Architektur aus Gründerzeit sowie Industriezeitalter. Nebenbei erfährt man Vieles über den geschichtlichen Wandel der Straße vom Rotlichtviertel zum heutigen Hotspot für hippe Mode, Kunst und Architektur.

Secret Tours Berlin macht es möglich, denn „geht nicht, gibt“s nicht“!
Das Besondere an dieser Tour sind Besuche verschiedener Concept-Stores und Galerien. Die jeweiligen Kunst- und Modeschöpfer geben Einblick in Ihre kreativen Räume und ermöglichen so dem Secret Tour Berlin Team, Ihnen vor Ort mehr über die verschiedenen Start-up- Unternehmen zu erzählen. Es stehen Besuche verschiedener Verkaufs- und Ausstellungsräume, wie denen von Andreas Murkudis, der sich in einer ehemaligen Druckerhalle einer Tageszeitung befindet, oder auch der Showroom der bekannten Hutmacherin Fiona Bennett, auf dem Plan. Vom in Edelstahl designtem ACNE-Studio vorbei an Cafes und Restaurants führt der Rundgang außerdem in verschiedene Galerien und Ateliers, wie der Galerie Judin.
Wie von Secret Tours Berlin gewohnt, bekommen die Teilnehmer stets die Möglichkeit, die jeweiligen Stopps mit allen Sinnen zu erleben und dabei noch Ungeahntes über deren Geschichte und Entwicklung zu erfahren. Auch besteht die Tour nicht aus öden und heruntergeratterten Vorträgen. Hier kommt man gerne miteinander ins Gespräch und die Teilnehmer erhalten so individuell auf sie abgestimmte Informationen: Witzige Anekdoten und Neuigkeiten für Berlinkenner, außergewöhnliches Hintergrundwissen für Neu-Berliner und Besucher.

Secret Tours hinterlässt garantiert sowohl bei Berlin-Besuchern als auch bei alteingesessenen Berlinern einzigartige bleibende Eindrücke. Weitere Informationen zu Secret Tours Berlin finden Sie unter: http://www.secret-tours.berlin/

Allgemeine Informationen zu Secret Tours Berlin
Secret Tours Berlin ist ein Tourenanbieter und Veranstalter, der Stadtführungen durch Berlin individuell recherchiert und organisiert. 2015 verwirklichte Stephanie Terwellen, Diplom-Kauffrau, das Konzept, Berlinern und Besuchern die Hauptstadt aus einem anderen Blickwinkel zu zeigen. Die Touren finden stets fernab vom Massentourismus in kleinen, individuellen Gruppen statt und gliedern sich in „Secret Tour“, „Premium Tour“ und „Sondertouren“. Schwerpunkte der Touren sind die Erkundung von Berlins Szenevierteln, Lost Places, historischen Bauten, Kunst und Kulturprojekten. Des Weiteren gibt es immer ein Angebot an Exklusiv-Touren, wie Tunnelwanderungen oder Retail-Store-Touren. Ein Team aus kompetenten Guides vermittelt stets weitreichendes Hintergrundwissen zu den jeweiligen Touren, bei Bedarf auch mehrsprachig. Die Planung und Organisation der Stadtführungen können in Zusammenarbeit mit Secret Tours Berlin von den Teilnehmern individuell ausgerichtet werden. Abholung und Transfer finden in komfortablen 8er Großraumlimousinen, Panorama- oder Cabriobussen mit Tourverpflegung statt.

Allgemeine Informationen zu Secret Tours Berlin
Secret Tours Berlin ist ein Tourenanbieter und Veranstalter, der Stadtführungen durch Berlin individuell recherchiert und organisiert. 2015 verwirklichte Stephanie Terwellen, Diplom-Kauffrau, das Konzept, Berlinern und Besuchern die Hauptstadt aus einem anderen Blickwinkel zu zeigen. Die Touren finden stets fernab vom Massentourismus in kleinen, individuellen Gruppen statt und gliedern sich in „Secret Tour“, „Premium Tour“ und „Sondertouren“. Schwerpunkte der Touren sind die Erkundung von Berlins Szenevierteln, Lost Places, historischen Bauten, Kunst und Kulturprojekten. Des Weiteren gibt es immer ein Angebot an Exklusiv-Touren, wie Tunnelwanderungen oder Retail-Store-Touren. Ein Team aus kompetenten Guides vermittelt stets weitreichendes Hintergrundwissen zu den jeweiligen Touren, bei Bedarf auch mehrsprachig. Die Planung und Organisation der Stadtführungen können in Zusammenarbeit mit Secret Tours Berlin von den Teilnehmern individuell ausgerichtet werden. Abholung und Transfer finden in komfortablen 8er Großraumlimousinen, Panorama- oder Cabriobussen mit Tourverpflegung statt.

Firmenkontakt
Secret Tours Berlin
Stephanie Terwellen
Rauchstraße 11
10787 Berlin
030/820 967 51
terwellen@secret-tours.berlin
http://www.secret-tours.berlin/

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur GmbH
Sophia Lechner
Westendstraße 147/Rgb
80339 München
089 – 716 7200 10
089 – 716 7200 19
pr@m-manufaktur.de
http://www.m-manufaktur.de

Sep 26 2017

AfD Berlin, Falk Rodig – Wahlnachlese aus der deutschen Hauptstadt

AfD Berlin, Falk Rodig - Wahlnachlese aus der deutschen Hauptstadt

AfD Berlin, Falk Rodig: Wahlnachlese aus der deutschen Hauptstadt

Falk Rodig, Mitglied der Fraktion der AfD (Alternative für Deutschland) im Bezirksparlament Berlin-Lichtenberg, zieht bei Deutsche Tageszeitung, Interview vom heutigen Dienstag – 26. September 2017, Bilanz des Wahlkampfs der AfD in Lichtenberg, zur Wahl des 19. Deutschen Bundestag.

Der Berliner Politiker sagte hierzu im Haus der Bundespressekonferenz am Berliner Schiffbauerdamm, gegenüber Deutsche Tageszeitung: „In Hohenschönhausen sind wir dominant. Wir konnten die Zahl unserer Stimmen steigern. Es gibt jetzt mehr AfD-Wähler in Lichtenberg als letztes Jahr bei der Wahl.“
Aus Sicht der AfD ist es besonders erfreulich, deutlich stärker zu sein als die SPD. Falk Rodig nannte hierzu folgende Gründe für den Erfolg der AfD in Berlin-Lichtenberg: „Der Grund für unseren Erfolg ist der Leidensdruck der Bürger. Die illegale Einwanderung nimmt den Menschen die Heimat. Die Leute werden zu Fremden im eigenen Kiez.“ Die AfD-Wahlkampfhelfer nehmen Risiken auf sich. Heruntergerissene Plakate sind die Regel. Doch dabei bleibt es nicht.

Wahlkampf ist als Wort in heutigen Zeiten – mitunter fast schon wörtlich zu verstehen: Vor dem Lidl in der Große-Leege-Straße griff ein junger Linksextremist 30 Jahre ältere Wahlkampfhelfer körperlich an. Die Angegriffenen wehrten sich und konnten mithilfe von Passanten den linksextremistischen Straftäter überwältigen und der Polizei übergeben. Angesichts der extremistischen Gewalt gegen die AfD sind die Mitglieder der Fraktion der AfD im Bezirksparlament enttäuscht vom Verhalten der Abgeordneten der anderen Fraktionen.
Linke, SPD, CDU und Grüne weigerten sich, politische Gewalt in Lichtenberg zu verurteilen.

Falk Rodig sagte dazu mit der Betonung auf dem verbalen Nachdruck in puncto Demokratieverständnis, gegenüber der Deutsche Tageszeitung: „Ich hoffe, dass die Politiker der anderen Parteien zu Vernunft kommen und wieder besonnene und zivilisierte Regeln im demokratischen Miteinander gelten“. Angesichts dessen haben die Lichtenberger Mitglieder der AfD viel geleistet. Dennoch gibt es auch Kritik: „Wir haben unser Potenzial noch nicht ausgeschöpft. Wir müssen sichtbarer werden. Das Direktmandat in Lichtenberg kann nicht im Schlafwagen gewonnen werden. Wir müssen der Konkurrenz einen Schritt voraus sein“, resümiert AfD-Politiker Falk Rodig hierzu sachlich.

Unklar ist der tragische Fall eines jungen Mannes, der von der Lichtenberger Brücke in den Tod stürzte. Der Umgang mit diesem tragischen Todesfall wirft kein gutes Licht auf die Lokal-Politiker und die ihn ihrem Lager stehenden Lokal-Journalisten in Lichtenberg, die den Tod als Fake-News gegen die AfD missbrauchten. Der Vorfall war Gegenstand der Debatte im Bezirksparlament in Lichtenberg. Gegenüber der Deutsche Tageszeitung brachte Falk Rodig im Namen der Fraktion der AfD in Lichtenberg sein tiefes Beileid mit den Angehörigen jungen Mannes zum Ausdruck.

Bundestagswahl – Auswertung Berlin-Lichtenberg:
Erststimmenanteil ausgewählter Parteien in Prozent mit Darlegung des Stimmenanteiles in Prozent (%)
Dr. Lötzsch, Gesine (DIE LINKE) 34,7% Dr. Pätzold, Martin (CDU) 19,7% Dr. Radtke, Marius (AfD) 15,7% Hönicke, Kevin (SPD) 14,1% Dr. Neumann, Hannah (GRÜNE) 6,0% Gawlitza, Dirk (FDP) 3,4% – übrige Parteien 6,4%
Zweitstimmenanteil ausgewählter Parteien in Prozent mit Darlegung des Stimmenanteiles in Prozent (%)
DIE LINKE 29,3% CDU 18,6% AfD 16,7% SPD 14,8% GRÜNE 6,8% FDP 5,3%

Deutsche Tageszeitung berichtet politisch unabhängig aus den Bereichen: Politik, Wirtschaft, Sport- und Kultur. Im Bereich Online-News – wird ein Streaming-Video Podcast eingesetzt.

Firmenkontakt
DEUTSCHE TAGESZEITUNG (a Division of Europe Seller Service Ltd.)
Gordian Yovkov
Trayko Kitanchev 26
8000 Burgas
+35956820090
+35956820090
Info@DeutscheTageszeitung.de
http://www.DeutscheTageszeitung.de

Pressekontakt
DEUTSCHE TAGESZEITUNG (a Division of Europe Seller Service Ltd.)
Ivetka Stoichkov
Trayko Kitanchev 26
8000 Burgas
+35956820090
+35956820090
Info@DeutscheTageszeitung.de
http://www.DeutscheTageszeitung.de

Dez 12 2016

Südostasien mit dem Travelfilmer-Paar Lippert

Rucksackreise durch Vietnam

Südostasien mit dem Travelfilmer-Paar Lippert

DVD und Blu-ray

Eine der faszinierendsten Ecken Südostasiens und inzwischen neues "Lieblingsreiseland" – das ist für die beiden Travelfilmer Claudia und Thomas Lippert das exotische Land am Chinesischen Meer: Vietnam.

Der Film "Entlang der Küsten Vietnams" nimmt den Zuschauer mit auf eine abenteuerliche Rucksackreise in dieses aufregende Land Südostasiens. Per Flugzeug gelangen die Filmleute zur Tropeninsel Phu Quoc, durchstreifen dann auf Sampanbooten das Delta des mächtigen Mekong. Der Linienbus bringt uns von da nach Ho Chi Minh Stadt, dem ehemaligen Saigon und eine Propellermaschine wiederum brummt zum Con Dao Archipel, einhundert Kilometer vor der Küste Vietnams.

Mit dem Zug wird Mui Ne erreicht, das ein südostasiatisches Paradies der Windsurfer und Kiter. Nun wird der längst neugierig gewordene Filmbetrachter von einem engen Bus ins Hochland von Da Lat gebracht. Von da aus geht es weiter in die Touristenmetropole Nha Trang.

Mit Vietnam Airlines fliegen die Filmemacher nach Hoi An, der Stadt der Lampions und der Schneider. Mit einem sogenannten "Private Car", einem Mietwagen mit Chauffeur, überqueren die Reisenden den Wolkenpass und es geht weiter bis Hue. Von dort führt die Reise via der Hanoi mit dem Nachtzug in die nördliche Bergwelt nach Sapa, der Heimat der Volksgruppe der Hmong.

Ein Besuch der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi steht auf dem Plan, dann noch die trockene Halongbucht, ein eindrucksvolles Landschaftsgebiet etwas einhundert Kilometer südlich davon.

Schließlich gelangt der Film in die weltberühmte Halongbucht, wo diese abwechslungsreiche Reise in einer hölzernen Dschunke abgeschlossen wird.

Während dieser atemberaubenden Reisereportage aus der Reihe Küsten, Inseln und Meer bleibt keine Zeit für auch nur eine einzige langweilige Minute. Voller Reiselaune geht es rastlos mit den beiden Protagonisten Claudia und Thomas Lippert quer von durch das langgestreckte sozialistische Land Asiens.

Entlang der Küsten Vietnams nimmt den Sofareisenden mit auf eine abenteuerliche Rucksackreise in dieses faszinierende Land Südostasiens.

Der Film gelangt als Blu-ray als auch als DVD in den Handel. Damit bleibt dem Käufer die Wahl zwischen der gestochen scharfen High Definition Auflösung (Blu-ray) oder der auch heute noch exzellenten Bildqualität der DVD.

Thomas Lippert hat sich darauf spezialisiert, inspirierende Reisefilme zu produzieren, in denen die Schönheiten der Welt unterstrichen werden. Er lässt den Zuschauer teilhaben an den brillanten Farben der schönsten Küsten dieser Welt und erweckt mit seinen positiven Kommentaren im Betrachter die Lust, selbst auf Reise zu gehen.

Firmenkontakt
Thomas Lippert Verlag
Thomas Lippert
Am Weihergarten 30
63674 Altenstadt
06047-67809
info@travelfilmer.de
http://www.travelfilmer.de

Pressekontakt
Thomas Lippert Verlag
Thomas Lippert
Am Weihergarten 30
63674 Altenstadt
06047-67809
info@travelfilmer.de
http://www.travelfilmer.de

Jun 3 2016

Radio Doria, Sebastian Hämer und jede Menge Partyhits mit NDR 1 Radio MV und dem „Nordmagazin“

Mecklenburg-Vorpommern-Tag 2016

Radio Doria, Sebastian Hämer und jede Menge Partyhits mit NDR 1 Radio MV und dem „Nordmagazin“

Radio Doria – Foto von Michael Zargarinejad

Am zweiten Juli-Wochenende wird Güstrow zur heimlichen Hauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns – denn dann ist die Barlachstadt Ausrichter des großen Landesfests. NDR 1 Radio MV und das „Nordmagazin“ kommen am Sonnabend, 9. Juli, mit einem spannenden Bühnenprogramm auf den Mecklenburg-Vorpommern-Tag. Auf der Landesbühne, die mitten auf dem Platz an der Bleiche steht, präsentieren sie mit Radio Doria und Sebastian Hämer zwei erstklassige Live-Acts. Ab 18.30 Uhr beginnt das Warm-Up mit NDR 1 Radio MV Moderator Marko Vogt und DJ Michael Ahrens.

Der Kopf hinter Radio Doria ist Schauspieler und Sänger Jan Josef Liefers. Dennoch präsentiert sich hier eine Band, die seit 13 Jahren zusammen spielt und deren Sound und Songwriting sich in dieser Zeit gemeinsam entwickelt hat. Aus den anfänglichen „Begleitmusikern“ ist mit Radio Doria ein echtes Bandprojekt entstanden – und das mit großem Erfolg: Ihr Debüt-Album „Die freie Stimme der Schlaflosigkeit“ stieg vor zwei Jahren bis auf Platz sieben der deutschen Charts. Zwei ECHO-Nominierungen folgten. In Güstrow wird die Band auch ihre Hits „Verlorene Kinder“, „Liebe ist nicht wie du“ und „Sehnsucht Nr. 7“ spielen. NDR 1 Radio MV und das „Nordmagazin“ holen Radio Doria ab 18.45 Uhr auf die Landesbühne.

Ab 22.30 Uhr ist Sebastian Hämer live zu erleben. Vor genau zehn Jahren landete er mit „Sommer unseres Lebens“ seinen ersten Hit. Weitere Hits wie „Nur mit Dir“ und „Immer noch“ folgten. Im vergangenen Jahr stieg er mit dem Song „Ich & Du“, den er gemeinsam mit dem DJ-Duo Gestört aber Geil aufnahm in die Charts. Jetzt meldet sich der gebürtige Rostocker, der in Prerow aufwuchs, mit dem Song „Alles neu“ zurück. Dass auch dieser Song wieder nach Sommer klingt, versteht sich von selbst. „Die meisten Texte schreibe ich in Prerow am Strand, mitten in den Dünen“, so Hämer.

Zwischen den Live-Shows von Radio Doria und Sebastian Hämer sorgt eine Partyband ab 20.30 Uhr mit den größten Hits aus mehreren Jahrzehnten Musikgeschichte für Stimmung.

Und natürlich ist das große Landesfest auch Thema in Radio und Fernsehen: Eine Live-Sendung mit dem Titel „Mecklenburg-Vorpommern-Tag: Das ganze Land feiert in der Barlachstadt Güstrow“ zeigt das NDR Fernsehen am Sonnabend, 9. Juli, von 16.45 Uhr bis 17.30 Uhr. NDR Reporterin Birgit Müller, selbst Güstrowerin, stellt die Barlachstadt vor und gibt persönliche Geheimtipps für einen Stadtbummel. Dort trifft sie auch auf die Menschen, die den Mecklenburg-Vorpommern-Tag gestalten, und zeigt Angebote auf dem Fest. Neben den Feierlichkeiten stehen die vielen in den letzten Jahren sanierten Schlösser in Mecklenburg-Vorpommern im Mittelpunkt. Als neuestes Landesprojekt wird das Renaissance-Schloss Güstrow saniert. NDR Moderatorin Sabine Kühn kommt am Schloss mit den Planern ins Gespräch und unternimmt einen besonderen Spaziergang durch den bekannten Güstrower Schlossgarten. Dieser ist ebenfalls ein Schauplatz des großen Landesfestes mit Handwerkerstrasse und phantasievollen Inszenierungen. Mit Moderatorin Sabine Kühn geht es auch ab 19.30 Uhr im „Nordmagazin“ weiter. Hier sind die besten Bilder von zwei Tagen MV-Tag in Güstrow zu sehen. Im Radio berichtet NDR 1 Radio MV immer aktuell vom Landesfest. Die Reporter sind rund um die Uhr im Einsatz, sprechen mit Organisatoren und Besuchern und fangen die Stimmung vor Ort ein. Schon in den Tagen vor der Veranstaltung informiert NDR 1 Radio MV von den geplanten Feierlichkeiten in Güstrow.

Firmenkontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Straße 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu

Pressekontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Straße 96
22301 Hamburg
01634787694
c.kohlhoefer@medienbuero.eu

Feb 22 2016

Von Buda nach Pest – Ausstellung der Abschlussklasse Fotografie in Nürnberg

Von Buda nach Pest - Ausstellung der Abschlussklasse Fotografie in Nürnberg

(Foto: hl-studios, Erlangen) Museums- und Schulleitung freuen sich über den Start der Ausstellung

Vor ein paar Tagen wurde die Ausstellung der Fotografinnen und Fotografen der Beruflichen Schule 6 Nürnberg im Museum Industriekultur vor rund hundert Gästen eröffnet

(Nürnberg) – Die angehenden Fotografinnen und Fotografen der Beruflichen Schule 6 der Stadt Nürnberg präsentieren bis zum 10. März ihre Arbeiten im Museum Industriekultur. Diesmal mit dem Ergebnis Ihrer Projektfahrt im Juli 2015 in die ungarische Hauptstadt und Donaumetropole Budapest. Dieses besondere Reiseziel wurde von den Lehrern, von Schülerinnen und Schüler des Fachbereichs Fotografie demokratisch ausgewählt. Zusammen mit Matthias Murko, dem Leiter Museum Industriekultur, dem Schulleiter Reinhold Burger, Hildegund Rüger in Vertretung der Regierung von Mittelfranken und allen Schülerinnen und Schülern wurde heute die Foto-Ausstellung vor rund hundert Gästen offiziell eröffnet.

Beeindruckende Geschichte einer faszinierenden Stadt
Die Projektfahrt führte die Schülerinnen und Schüler in die Hauptstadt und zugleich größte Stadt Ungarns. Mit über 1,7 Millionen Einwohnern ist Budapest die neuntgrößte Stadt der Europäischen Union. Laut Marktforscher und Tourismusmanager ist sie auch die am sechsthäufigsten von Touristen besuchte Stadt Europas. Die Einheitsgemeinde Budapest entstand 1873 durch die Zusammenlegung der zuvor selbstständigen Städte Buda und Pest. Sie war einstmals Teil der Doppelmonarchie Österreich-Ungarn und für die Besucher nach wie vor eine einzigartige Stadt voller Leben, zahlreicher Sehenswürdigkeiten und interessanter Menschen.

100 Arbeiten zu unterschiedlichen Themen
Die von den 22 Schülerinnen und Schülern der Abschlussklasse selbst organisierte Ausstellung zeigt etwa 100 Arbeiten zu unterschiedlichen Themen, die bei ihrem einwöchigen Aufenthalt in Budapest entstanden sind. Neben dem Hauptthema „Menschen in schwarz-weiß“ sind zum Beispiel Arbeiten zu den fakultativen Themen „Budapest bei Nacht“, „Janusblick“, „Tilt-Shift-Aufnahmen“ und „Analoge Fotografie mit Einwegkameras“ zu sehen. Jeder Teilnehmer präsentiert zudem sein persönliches, während der Projektwoche entstandenes Lieblingsbild.

„Das sind sehr spannende und imposante Aufnahmen und ich bin stolz auf das Ergebnis. Vielleicht führen wir die nächste Projektfahrt einmal in Nürnberg durch, dass wird sicherlich auch wunderbar“, fasst Schulleiter Reinhold Burger seine Eindrücke zusammen.

„Das Besondere für mich war, dass die Zusammenstellung der Bilder, die Form der Präsentation, die Gestaltung von Flyer und Plakat bis hin zur Vernissage alles eigenständig von den Absolventen geplant und durchgeführt wurde“, betont Matthias Murko, Leiter des Museums Industriekultur.

Mittelstand an guter Schul-Ausbildung und Foto-Präsentation interessiert
„Bei uns in der Agentur bilden wir seit 20 Jahren regelmäßig Fotografinnen und Fotografen aus. Die Zusammenarbeit mit der Beruflichen Schule für Fotografie in Nürnberg ist bestens und wir begrüßen ausdrücklich diese Fotoausstellung“, sagte Hans-Jürgen Krieg, Sprecher der hl-studios aus Erlangen.
„Gleichzeitig sind wir in der Stiftergemeinschaft des Museums Industriekultur engagiert und freuen uns aus dieser Sicht besonders, wenn sich junge Menschen in diesem Haus präsentieren und vielleicht dadurch auch Freunde und Familie zu einen Besuch anregen“, so Hans-Jürgen Krieg weiter.

hl-studios engagiert sich seit Jahren in der Stiftergemeinschaft des Museums Industriekultur sowie in anderen Kultur- und Sozialprojekten der Metropolregion Nürnberg.

Museum Industriekultur: 19.02. bis 10.03.2016, Äußere Sulzbacher Straße 62, Nürnberg
Von Buda nach Pest – Ausstellung im Museum Industriekultur

hl-studios – die Agentur für Industriekommunikation: https://www.hl-studios.de/ ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 90 Mitarbeiter engagieren sich seit 25 Jahren in Erlangen und Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Public Relations, Interactive online und offline, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Jan 29 2016

Washington, D.C. rüstet sich mit weiteren Hotels für den Reiseverkehr der Zukunft

Mehrere Häuser eröffnen in diesem Jahr: Luxushotel im Old Post Office, Watergate Hotel macht nach Komplettrenovierung wieder auf – Neue Kimpton-Häuser

Washington, D.C. rüstet sich mit weiteren Hotels für den Reiseverkehr der Zukunft

Das Old Post Office in Washington ist jetzt ein Luxushotel

Washington, D.C., mit über 15 Millionen Gästen jährlich eine der meistbesuchten Destinationen Amerikas, rüstet sich für die Zukunft: Noch in diesem Jahr eröffnen in der US-Hauptstadt mehrere neue oder komplett renovierte Hotels, die die attraktive Palette an Unterkünften nochmals verbreitern. Im Herbst startet das Trump Hotel, das in das alte Postgebäude im Herzen von Washington, D.C. integriert wird. Für das neue Luxushaus mit 263 Zimmern wurden 200 Millionen Dollar aufgewandt. Mit seinem markanten Turm an der Pennsylvania Avenue ist es das zweithöchste Gebäude der amerikanischen Hauptstadt.

Auch das legendäre Watergate Hotel eröffnet nach einer Renovierung für 120 Millionen Dollar im Winter 2016 wieder seine Pforten. Das Haus mit seinen 337 Zimmern verfügt über eine Rooftop Bar, eine Terrasse auf dem Dach mit atemberaubendem Panoramablick auf die Stadt und den Potomac River. Ebenfalls eröffnen in diesem Frühjahr zwei Häuser der Kimpton-Hotelgruppe: Das Mason & Rock an der 14. Straße mit 178 Zimmern und 18 Suiten sowie das Boutique-Hotel Glover Park. Gelegen auf einem Hügel überblicken die Gäste das traditionsreiche Georgetown. Es hat insgesamt 46 Zimmer, darunter etwa die Hälfte mit kleiner Küche, wodurch es sich auch für längere Aufenthalte in „DC“ empfiehlt.

Weitere Reisetipps für die Hauptstadtregion der USA stehen unter www.capitalregionusa.de sowie auf Facebook bereit.

Capital Region USA – Washington DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein. Jährlich besuchen rund 178.000 Deutsche die Capital Region USA.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden.

Firmenkontakt
Capital Region USA
Matt Gaffney
92 Sussex Street
19971 Rehoboth Beach, DE
302/226-0422
crusa@claasen.de
http://www.capitalregionusa.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
19971 Alsbach
06257 – 6 87 81
crusa@claasen.de
http://www.claasen.de

Jun 15 2015

Feiern im Szeneclub Traffic am Alexanderplatz

Feiern im Szeneclub Traffic am Alexanderplatz

Traffic Berlin / Nikolai Jahn

Das Traffic Berlin, einer der besten Clubs der Stadt, liegt direkt am Verkehrsknotenpunkt der Hauptstadt. Am Alexanderplatz, an dem sich 350.000 Menschen pro Tag über den Weg laufen, und rund 280.000 Reisende diesen Bahnhof zum größten Umsteigeplatz Europas machen. Im neuen Szeneclub, im Herzen von Berlin, legen die besten DJ’s der Stadt auf. Mit Mainstream-Klassikern, House- & Ibiza-Beats und rhythmischen R’n’B- & Soul-Klängen nimmt das Traffic den Puls der Großstadt mit. Von unserer rund 100m² großen Terrasse genießt man eine fantastische Aussicht auf den Alexanderplatz, den Fernsehturm und die Weltzeituhr. Mit einer 11m langen Bar und diversen Lounges & Séparées ist das Traffic ein Ort zum Spaß haben, kennenlernen und feiern. Das Traffic ist der Knotenpunkt des Berliner Nachtlebens in dem man die Zeit vergisst und der Anonymität des Alltags entflieht.

Die Gastgeber am 27.6. der Labels Starblaze und Unique Berlin begrüßen Sie ab 22 Uhr.
Als musikalischen Special Guest präsentieren wir DJ CRUZE aus Bangkok.

Als liquiden Appetizer verteilen wir Tequila Shots an unserer Promotionstation und bieten den ganzen Abend über Vodka-Longdrinks für 6€ an.

Als weiteren Bonus bekommen alle Personen bis 23 Uhr freien Eintritt über unsere Gästeliste.

Kontakt
Unique Berlin
Nikolai Jahn
Hampsteadstraße 47a
14167 Berlin
017659867549
nikolai.jahn@gmail.com

Jan 15 2015

Pilsen: In Europas Kulturhauptstadt sprudelt das Bier – und jetzt auch die Besucherzahlen

Pilsen: In Europas Kulturhauptstadt sprudelt das Bier - und jetzt auch die Besucherzahlen

Kulturhauptstadt Pilsen (Bildquelle: CzechTourism)

Berlin, 15.01.2015 – Pilsen ist bislang vor allem für sein Bier bekannt. Mehr als eine halbe Millionen Besucher strömen jährlich über das weitläufige Brauereigelände und in die historischen Kellergewölbe in Tschechiens viertgrößter Stadt. Doch dieses Jahr lockt Europas Kulturhauptstadt ab diesem Samstag mit einem bunten Programm von über 600 Veranstaltungen bis zum Jahresende auch kulturell interessierte Besucher aus der ganzen Welt. Unter der Regie von Petr Forman als künstlerischem Leiter, einem der Söhne von Hollywood-Regisseur Milos Forman, entstand in Pilsen ein buntes Programm an Ausstellungen, Tanz, Theater, Festivals und Konzerten. Das Motto heißt „Open Up“. Es geht um die Öffnung der Stadt für neue kulturelle Einflüsse und Erfahrungen. Auf der Website www.plzen2015.cz/de/ findet sich das Programm in deutscher Sprache. Infos und Tipps für Besucher sind auch bei CzechTourism telefonisch unter 030-2044770 und unter http://www.czechtourism.com/de erhältlich.

Über CzechTourism
Deutschland ist der wichtigste Auslandsreisemarkt Tschechiens. Mehr als sechs Millionen Urlauber aus dem Ausland besuchen jedes Jahr Tschechien. Die meisten zieht es in die Hauptstadt Prag. Nirgendwo auf der Welt finden Urlauber so viele kulturhistorische Denkmäler, die in der UNESCO-Liste eingeschrieben sind, wie in der Tschechischen Republik. Das Land bietet neben vielen historischen Städten auch zahlreiche Burgen und Schlösser; Kurorte und Wellnesseinrichtungen, ausgedehnte Wander-, Reit- und Radwege; Golf- und Wintersportmöglichkeiten sowie unberührte Naturschutzparks, wie das Riesengebirge oder die Böhmische Schweiz. Weitere Informationen unter www.czechtourism.com/de.

Firmenkontakt
CzechTourism
Jiří Rosenkranz
Wilhelmstraße 44
10117 Berlin
030 204 4770
berlin@czechtourism.com
http://www.czechtourism.com

Pressekontakt
ReComPR GmbH
Thomas Rentschler
Herderplatz 5
55124 Mainz
+49 6131 216320
tschechien@recompr.de
http://www.recompr.de

Dez 16 2014

Berlin neu erleben auf künstlerischen Spaziergängen

(Mynewsdesk) Berlin neu erleben und Schönheit im Alltäglichen entdecken. So lautet das Ziel einer neuen Buchserie mit künstlerischen Spaziergängen in Wort und Bild von Ralph Kähne. Seine jetzt erschienenen ART WALKs durch Berlin-Wedding und Tegel sowie Berlin-Spandau bilden den Auftakt. Die mit impressionistischen Kunstwerken bebilderten gesunden Streifzüge entführen den Leser auf nicht ausgetretenen Pfaden in ein nahezu unbekanntes Berlin.

Berlin ist reich und sexy. Über elf Millionen Gäste bescheren der deutschen Hauptstadt mehr als 27 Millionen Übernachtungen in diesem Jahr. Kaum eine andere europäische Stadt ist zudem so reich an Highlights. Unzählige historische Stätten und weltberühmte Bauwerke finden sich gleich neben Museen und anderen Sehenswürdigkeiten.

Abgesehen von touristischen Highlights, Events und Shopping hat Berlin aber noch mehr zu bieten. Auch abseits der touristischen Hauptwege können Besucher und Einheimische ein beeindruckendes Berlin entdecken. Oder ganz neu erleben.

„Wir alle sind umgeben von Kunst, die wir nicht immer gleich erkennen“, ist Buchautor und Künstler Ralph Kähne überzeugt. Seine jetzt erschienenen Bücher mit ART WALKs durch Berlin-Wedding und Tegel sowie Berlin-Spandau bilden den Auftakt zu einer neuen Buchserie. 

Die mit jeweils 38 impressionistischen Kunstwerken bebilderten Streifzüge entführen den Leser auf nicht ausgetretenen Pfaden in ein Berlin, wie es nur wenige kennen. Vorbei an Kanälen und Gewässern, durch Parks und über Promenaden entdeckt er so nicht nur gemütliche Cafés, urige Restaurants und Sehenswürdigkeiten. Ihm offenbart sich auch viel Schönheit und Kunst in ganz Alltäglichem – und manchmal sogar Orte voller Charme und Magie.

Als Biologe und früherer Fachmann für Gesundheitskommunikation möchte Kähne aber auch zu mehr Bewegung und Gesundheit motivieren. So verknüpft der begeisterte Wanderer in seinen Werken gern Kunst und Kultur mit Beruf, Familie, Hobby sowie Bewegung und Gesundheit.

Die künstlerischen Wanderungen sind immer mindestens 10.000 Schritte lang. Aus gutem Grund. Traurige Wahrheit ist, dass sich leider auch viele Berlinerinnen und Berliner zu wenig bewegen. Nicht viele kommen auf die von Medizinern geforderten zehntausend Schritte täglich.

„Dabei ist es gar nicht so schwer, Bewegung mit Beruf und Familie zu verbinden. Die künstlerischen Streifzüge in Wort und Bild wollen neue Wege aufzeigen, wie ein gesünderes Leben erfolgreich erreicht werden kann“, so der Initiator der ART WALKs.

Die ART WALKs Berlin-Wedding und Tegel (ISBN 978-3-7386-0802-1) sowie Berlin-Spandau (978-3-7386-0191-6) sind als Hardcover sowie Ebooks im Handel erhältlich. Auf der Website des Autors sind zudem auch alle impressionistischen Kunstwerke auf Leinwand mit Keilrahmen bestellbar.

Mehr Infos zu den Büchern sowie Galerien mit Kunstwerken und ein Weblog unter www.artwalks.de .

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im ART WALK .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/i1oo76

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kultur/berlin-neu-erleben-auf-kuenstlerischen-spaziergaengen-24414

Ralph Kähne wohnt und arbeitet als Autor und Künstler in Wandlitz bei Berlin. In seinen Büchern kombiniert der Biologe und frühere Leiter der internen Gesundheitskommunikation eines Pharma-Konzerns gern Bewegung und Gesundheit mit Kunst, Beruf, Hobby und Familie.

Als begeisterter Wanderer liebt Ralph Kähne es, die Schönheit in alltäglichen Dingen und Situationen zu entdecken. Er findet die Motive für seine Bücher: http://www.artwalks.de/shop/  und Kunstwerke: http://www.artwalks.de/artwalks-kunstwerke-shop/ oft quasi auf der Straße, um die Ecke, im Kiez oder der Natur. Zusammen mit seiner Frau entdeckt er auf seinen künstlerischen Streifzügen immer wieder faszinierende Orte, die er als impressionistische Kunstwerke festhält.

Ralph Kähne ist überzeugt davon, dass sich viele Menschen deutlich mehr bewegen würden, wenn ihnen bewusst wäre, von welcher alltäglichen Schönheit sie umgeben sind. Ganz zu schweigen von den positiven Aspekten der Bewegung auf die körperliche und geistige Gesundheit.

Mit seiner neu ins Leben gerufenen Buchserie ART WALKs: http://www.artwalks.de will Ralph Kähne bewegen in gleich mehrfacher Hinsicht. Ziel dieser immer mindestens 10000 Schritte langen gesunden Streifzüge in Wort und Bild ist es, über die Kunst möglichst viele Menschen zu mehr Bewegung zu motivieren. Und umgekehrt.

Unter dem Begriff ART WALK verbergen sich somit besondere Streifzüge in Wort und Bild durch Berlin, das Umland und weitere Regionen Deutschlands. Das Neue ist die einzigartige Kombination von Bewegung, Gesundheit, Kunst und Kultur.

Kontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/i1oo76

Nov 27 2014

dotBERLIN gibt 16.500 Straßennamen-Domains frei

– Domains mit Berliner Straßen- und Platznamen registrieren
– strausbergerplatz.berlin, karl-marx-allee.berlin oder kantstraße.berlin
– Verfügbar am 9. Dezember 2014

Berlin, 27. November 2014. Die dotBERLIN GmbH & Co. KG, Betreiber der weltweit ersten lokalen Domain, gibt am 9. Dezember 2014 um 12 Uhr deutscher Zeit rund 16.500 Domains, die Berliner Straßen- und Platznamen entsprechen, zur Registrierung frei. Namen wie strausbergerplatz.berlin, suedwestkorso.berlin, muenzstrasse.berlin oder simon-dach-strasse.berlin werden dann verfügbar sein.

„Domains als Straßennamen sind für viele Zwecke gut; beispielsweise für Straßen-und Stadtteilfeste, Bau- und Wohnprojekte oder als Webadresse für Kultur- oder Sozialeinrichtungen im Kiez“, erläutert Dirk Krischenowski, Geschäftsführer der dotBERLIN GmbH & Co. KG. „Besonders interessant sind solche Namen für Betreiber von Portalen oder Blogs – eigentlich für alle, die den Standort ihrer unternehmerischen Aktivitäten digital abbilden möchten.“

dotBERLIN ist Anbieter und Betreiber der Top-Level-Domain .berlin, die eine Alternative zu den üblichen Länder-Domains wie .de und generischen Domains wie .com darstellt. Mit einer .berlin-Domain können Berlinerinnen und Berliner – und solche, die es werden wollen – nicht nur ihre Nähe zur Stadt ausdrücken, sondern profitieren auch von einem höheren Ranking in den lokalen Suchergebnissen.

Die Registrierung findet nach dem „First-come, first-served“-Prinzip über die Vertriebspartner von dotBERLIN statt. Weitere Informationen gibt es unter www.strassendomains.berlin. Dort ist auch eine Liste mit allen verfügbaren Domains hinterlegt. Alle Namen dieser Liste können registriert werden; das heißt, dass auch Varianten mit Sonderzeichen strasse/straße oder muenzstrasse / muenzstraße / münzstrasse / münzstraße angemeldet werden können.

Eine Grafik steht zum Download bereit unter: http://bit.ly/Grafik_dotBERLIN-Straßendomains

Die dotBERLIN GmbH & Co. KG ist Betreiber der .berlin Top-Level-Domain, mit der Berliner und Berlin eine digitale Identität erhalten. Mit Unterstützung des Landes Berlin ist .berlin die weltweit erste Stadt-Domain-Endung. dotBERLIN hatte sich bereits seit 2004 für die Schaffung neuer Namensräume im Internet bei der Verwaltungsorganisation ICANN eingesetzt und die aktuelle Erweiterung der Namensräume im Internet maßgeblich mit initiiert. Die Gesellschafter und Stakeholder von dotBERLIN stammen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Sozialwesen, Kultur, Sport und Bürgerschaft. Dazu zählen neben Verbänden, Kammern und Innungen, auch zahlreiche bekannte Unternehmen, Organisationen und die Berliner selbst. Seit Mitte März 2014 können alle Unternehmen, Privatpersonen und Organisationen .berlin-Domains registrieren.

Firmenkontakt
dotBERLIN GmbH & Co. KG
Dirk Krischenowski
Akazienstraße 2
10823 Berlin
030 – 219 159 – 60
030 – 219 159 – 69
dotberlin@markengold.de
www.dein.berlin

Pressekontakt
markengold PR GmbH
Christin Lorenz
Münzstraße 18
10178 Berlin
030 – 219 159 – 60
030 – 219 159 – 69
dotberlin@markengold.de
www.markengold.de