Posts Tagged Herd

Jun 23 2017

Saro Gastro-Products setzt auf Multifunktionalität

Saro Gastro-Products setzt auf Multifunktionalität

Saro Gastro-Products setzt auf Multifunktionalität

Wenn mehrere hundert Essen auf wenigen Quadratmetern zubereitet werden sollen, sind neben Präzision ausgefeilte Planung und Höchstleistung gefragt. Nicht nur bei den Küchenprofis, sondern auch bei den Geräten, die im Einsatz sind. Multifunktionalität ist hier das Zauberwort, zusätzlicher Service du ergänzende Funktionen bei den Geräten sind ein Muss. Ein solches Multitalent ist auch der Multifunktionsherd von Saro Gastro-Products.

Anpassungsfähig dank Multitasking

Da in der Küche jeder Zentimeter zählt, wurde der Multifunktionsherd von Saro so entwickelt, dass er sich sowohl in der Küchenzeile integrieren lässt, als auch als Stand-alone eine gute Figur macht. Damit ist der Herd flexibel und ganz nach Bedarf einsetzbar.

„Das Gerät ist aus hochwertigem Edelstahl gefertigt. An fünf Gasbrennern inklusive Wokstation kann gleichzeitig gearbeitet werden. Die Topfträger bestehen übrigens aus massivem Gusseisen, das macht die besonders widerstandsfähig“, weiß Walter Spangenberg, Geschäftsführer bei Saro Gastro-Products. „Neben den flexibel einsetzbaren Kochstellen überzeugt auch der integrierte Backofen dank übergroßem Fassungsvolumen und elf verschiedenen Funktionen.“

Die leichte Handhabung des in Europa produzierten Multifunktionsherdes ist nicht zuletzt dank der eingebauten Zeitschaltuhr selbstverständlich.

Selbstverständlich energieeffizient

Da Küchengeräte heute nur noch dann Bestand haben, wenn sie eine hohe Energieeffizienz aufweisen, wurde der Multifunktionsherd von Saro entsprechend konzipiert. Das spart im Vergleich zu älteren Geräten Storm und damit auch Energiekosten. „Unser Anspruch ist es, jederzeit schnell verfügbare Produkte mit hervorragender Leistung zu erschwinglichen Preisen anbieten zu können“, so Walter Spangenberg. „So ermöglichen wir jedem Unternehmer im Gastgewerbe, sich mit guten Produkten ausstatten zu können.“

Weitere Informationen gibt es direkt bei der Saro Gastro-Products GmbH unter oder per Telefon 02822/9258-0

Die SARO Gastro-Products GmbH ist ein weltweit operierendes Unternehmen für die professionelle wie semi-professionelle Gastronomie. Ein umfassendes Produktportfolio aus den Segmenten Großküchentechnik, Hotellerie und Catering-Equipment qualifizieren die SARO Gruppe als langfristigen Partner für dauerhaft erfolgreiche Projekte.

Firmenkontakt
Saro Gastro-Products GmbH
Christian Knoop
Sandbahn 6
46446 Emmerich
02822/9258-0
02822/18192
saro@highfood.de
http://www.saro.de

Pressekontakt
High Food Public Relations
Carina Jürgens
Eiffestraße 464
20537 Hamburg
040/3037399-0
agentur@highfood.de
http://www.saro.de

Nov 7 2016

Kids an den Herd lassen!

Gemeinsame Essenszubereitung fördert Nahrungsqualität

sup.- Wenn Kinder zu Hause bei der Essenszubereitung für die Familie mit einbezogen werden, ist dieses Engagement mit einer besseren Nahrungsqualität sowie Essmustern (Häufigkeit des Frühstückens, der gemeinsamen Mahlzeiten in der Familie und des Fast-Food-Konsums) bei den Jugendlichen verbunden. Das berichtet das lifestyle-telegramm.de, ein Portal mit wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Lebensstil, unter Berufung auf eine amerikanische Querschnittsstudie. An der Untersuchung hatten über 2.000 Jugendliche sowie deren Mütter und Väter aus sozio-ökonomisch und ethnisch unterschiedlichen Haushalten teilgenommen. Die Ergebnisse legen nahe, dass Kinder davon profitieren, wenn ihnen frühzeitig die Fähigkeit zum Kochen vermittelt wird.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Apr 30 2015

Sub-Zero feiert 70 Jahre Qualität und Innovation

Sub-Zero feiert  70 Jahre Qualität und Innovation

(Bildquelle: @coolGiants AG))

Sub-Zero Group, INC., der führende Hersteller von Luxus-Küchengeräten, feiert 70. Geburtstag. Seit der Gründung 1945 liegt der Hauptsitz der in dritter Generation als Familienunternehmen geführten Firma in Madison, Wisconsin. Und auch heute noch ist das Engagement für die Entwicklung innovativer, technologisch fortschrittlichster Produkte mit Design-Flexibilität ungebrochen, weshalb beide Marken – Sub-Zero und Wolf – in ihrer Kategorie Spitzenreiter sind und zu den begehrtesten Produkten im High-End-Küchenbereich zählen.
„Es ist ein Familienbetrieb, und die Familie steht im Mittelpunkt von allem was wir tun. Das unterscheidet uns von unseren Mitbewerbern in der Hausgeräteindustrie“, sagt Jim Bakke, Präsident und CEO von Sub-Zero Group, INC. „Mein Großvater, Westye F. Bakke, gründete das Unternehmen in dem festen Glauben, dass Sie, wenn Sie die hochwertigsten Produkte herstellen, auch immer Ihre Kunden haben werden. Von der ersten Stunde an haben wir uns hier in den USA der Produktion von erstklassigen Produkten verschrieben, die sich direkt an die Bedürfnisse der Hausbesitzer wenden. Dieses Qualitätsversprechen an unsere Kunden erstreckt sich natürlich auch auf unseren Service und unseren Support. So arbeiten wir seit 70 Jahren, und so werden wir auch in den nächsten 70 Jahren arbeiten. „

Hier ein kleiner Rückblick auf Sub-Zero und Wolf“s Einfluss auf die Küchengeräte-Industrie und den Nutzen für die moderne Küche:
– 1943 – Westye F. Bakke baut im Keller seines Hauses in Madison seinen ersten freistehenden Gefrierschrank-Prototyp aus geborgtem Schrott. Bakke biegt die Spulen des Gerätes mit bloßen Händen und improvisiert auch bei allem anderen, was ihm an Materialien fehlt, denn Rohstoffe sind knapp während des 2. Weltkriegs.
– 1945 – Bakke gründet die „Sub-Zero Freezer Company“ in Madison, Wisconsin. Er wählt den Namen „Sub-Zero“, weil seine Gefriergeräte die ersten sind, die die strengen Qualitätsstandards für das Einfrieren von Lebensmitteln bei Minus-Temperaturen erfüllen.
– 1955 – Sub-Zero führt die Duale Kühlung ein, ursprünglich „Tu-Temp.“ genannt. Duale Kühlung bezeichnet zwei getrennte, geschlossene Systeme für den Kühl- und den Gefrierschrank, sorgt für optimale Konservierungsbedingungen für jede Art von Lebensmitteln und eliminiert jegliche Art von Geschmacksübertragung.
– Ende der 1950er Jahre – Sub-Zero bleibt Vorreiter bei integrierten Kühlgeräten durch die Einführung der ersten bündigen Einbau-Einheit überhaupt. Außerdem modifiziert das Unternehmen das integrierte Design für die Einbaufronten. Dadurch können die Einheiten vollständig an das Gesamt-Dekor der Küche angepasst werden. Der Kühlschrank, einst als das am wenigsten attraktive Gerät in amerikanischen Küchen betrachtet, wird ein elegantes und schönes Aushängeschild für Technik und Design.
– 1995 – Das völlig neue Konzept der integrierten Kühlung wird durch die modularen Einheiten der 700-Serie verwirklicht. Die 700 Serie repräsentiert die neue Form der „Point of Use“ Kühlung, die sich nahtlos in jede Inneneinrichtung einfügt. Die Serie beinhaltet das innovative Konzept der Kühl- und Gefrierschrank-Schubladen und basiert auf der Idee, dass alle Lebensmittel an einem Platz innerhalb des Gerätes gelagert werden können müssen und die Platzierung der Geräte an den Lifestyle des Eigentümers angepasst wird.
– 1999 – Die 400 Serie der Weinlagerschränke kommt auf den Markt. Anders als Basis-Weinschränke haben die Weinlagerschränke von Sub-Zero besondere Eigenschaften und Fähigkeiten, die die Bekämpfung der vier Feinde des Weines – Temperatur, Licht, Feuchtigkeit und Vibrationen – ermöglichen.
– 2000 – Sub-Zero erweitert seine Küchen-Expertise durch den Erwerb der Privathaushaltsparte von Wolf Appliance Co. Mit über 75 Jahren Erfahrung im Großküchenbereich, sind die Kochfelder und Range-Cooker der Privathaushaltsparte der Marke „Wolf“ ideale Unternehmensbegleiter und Küchen-Seelenverwandte für Sub-Zero.
– 2005 – Sub-Zero präsentiert mit dem PRO 48 Kühlung im professionellen Stil. Innen und außen aus Edelstahl gefertigt, ist der PRO 48 mit seinen gigantischen Abmessungen und seiner modernen Technik der dualen Kühlung ein Monument der Lebensmittelkonservierung.
– 2008 – Ein antimikrobielles Luftreinigungssystem basierend auf NASA-Technologie wird eingeführt. Die Technologie reinigt die Luft des Kühlschranks von Ethylengas sowie Schimmel, Viren und Bakterien, die das Verderben von Lebensmitteln verursachen.
– 2013 – Sub-Zero und Wolf beginnt mit der Einführung der Geräte der neuen Generation, einer Reihe von mehr als 70 Produkten, entwickelt, um in Leistung und Design zu überzeugen. Dieses Produkt Rollout ist das größte in der 70-jährigen Unternehmens-Geschichte. Die neue Generation von Sub-Zero und Wolf Produkten enthält nicht nur noch fortschrittlichere Konservierungs-Eigenschaften und noch mehr Geräte-Größen, sondern ist auch perfekt mit den Wolf-Produkten der neuen Generation abgestimmt, darunter das erste integrierte Gourmet-Kaffee-System und die integrierte M-Serie Ofenreihe, mit dem völlig neu gestalteten Doppel VertiCross ™ Konvektionssystem.
– 2015 – Einführung von „Wolf Gourmet“, einer neuen Luxus-Linie von Aufsatz Geräten und Küchenwerkzeugen. Wolf Gourmet Produkte werden die hohen Standards an Qualität, Technik, wohl überlegtem, innovativem Design und tadelloser Verarbeitung aufrechterhalten, für die Wolf bekannt ist.

„Seit 70 Jahren baut Sub-Zero innovative Marken auf“, sagt Michele Bedard, Vize-Präsident Marketing für die Sub-Zero Group, INC. „Wir verstehen die Rolle die unsere Geräte im Leben und in den Küchen unserer Kunden spielen und werden auch in den nächsten 70 Jahren Produkte bauen, die den Rahmen schaffen, der Familien bei ihren Mahlzeiten miteinander verbindet. „

Für weitere Informationen oder um einen Sub-Zero und Wolf Händler in Ihrer Nähe zu erreichen, besuchen Sie bitte www.subzero-wolf.com

Sub-Zero Group, INC., produziert die globalen Premium-Markengeräte Sub-Zero und Wolf.
Sub-Zero, INC. ist der führende Hersteller von US-amerikanischen Luxus-Kühl-, Gefrier- und Weinlagerschränken und richtungsweisend im Produktdesign bei eingebauten und integrierten Linien. Spezialisiert auf Nahrungsmittelkonservierung, leistete Sub-Zero Pionierarbeit bei dem Konzept der dualen Kühlung – und ist stolz darauf, dass es weltweit als erstes Unternehmen dazu in der Lage war, Lebensmittel bei extremen „Unter-Null“ Temperaturen zu lagern.
Im Jahr 2000 wurde Wolf Appliance, INC. der führende Hersteller in den Bereichen Öfen, Kochfelder und Grills, von Sub-Zero erworben. Es folgte die Gründung der Unternehmensmarke Sub-Zero und Wolf als Partner und Küchen-Seelenverwandte.
In der dritten Generation in Familienbesitz, betreibt das Unternehmen Fertigungsstätten in Fitchburg, Wisconsin, USA, und Goodyear, Arizona. Beide Marken werden regelmäßig für die höchsten Leistungen in der Kälte- und Kochtechnik, im Bereich Innovation und Kundenzufriedenheit ausgezeichnet.
Sub-Zero und Wolf-Produkte sind überall in den Vereinigten Staaten und international erhältlich. Für weitere Informationen über Sub-Zero und Wolf besuchen Sie bitte www.subzero-wolf.com

Firmenkontakt
CoolGiants – Sub-Zero und Wolf
Kersten Hoppe
Hochstraße 21
82024 Taufkirchen bei München
+49 89 6797356-0
Kersten.Hoppe@coolgiants.de
http://www.coolgiants.de

Pressekontakt
Gute Kontakte e.K.
Petra Engelking
Rothenbaumchaussee 156
20149 Hamburg
04043274823
p.engelking@gutekontakte.de
http://www.gutekontakte.de

Mrz 23 2015

Gasherde, das wahre für den Gastronomen & die Pfanne

Gasherde, das wahre für den Gastronomen & die Pfanne

In jedem Chinarestaurant, findet man den bekannten Wok. Dieser ist typisch für die Zubereitung des chinesischen Gerichtes. Der Wok ist eine hohe, durchgehend gewölbte Pfanne und ist deshalb meist nicht für Elektroherde verwendbar. Deswegen findet man in den meisten Restaurants die Wok Gerichte anbieten einen Gasherd.

Ein Gasherd bietet viele Vorteile gegenüber einem Elektroherd. Unter anderem eben auch, dass die Verwendung eines traditionellen Woks möglich ist. Die Gasversorgung ist durch mehrere Quellen möglich. Der Herd kann durch Stadtgas, Erdgasnetz, Flüssiggas aus einer Gasflasche oder einer Gassteckdose versorgt werden. Eine Besonderheit des Gasherdes ist, dass er im Betrieb neben der Wärme auch Feuchtigkeit produziert, da bei der Gasverbrennung Kohlendioxid und Wasser entsteht. Modernste Gasherde sind umweltfreundlicher als Elektroherde und sind mit redundanten Sicherheitsvorkehrungen versehen.
Die Vorteile eine Gasherdes bestehen darin, dass eine sehr schnelle Regulierung der Hitze in Sekunden möglich ist. Im Gegensatz zum Elektroherd verursacht der Gasherd weniger Energiekosten und läuft umweltfreundlicher als der Elektroherd. Die Kosten für eine Kilowattstunde Gas beträgt nur rund 30%, der kosten für eine Kilowattstunde Strom. Bei Großküchen empfiehlt sich deshalb die Verwendung von Gasherden besonders, da oftmals mehrere Gasherde parallel laufen müssen und die Verwendung von sehr vielen Elektroherden die Energiekosten um ein vielfaches Erhöhen würden.
Ein wichtiger Punkt bei den Gasherden ist, dass sie die Verwendung von Töpfen und Pfannen mit unebenen Böden ermöglichen. Dazu gehört eben auch der Wok. Dadurch ist der Gasherd in einem Asia – Restaurant unverzichtbar. Da der Herd mit Gas betrieben wird, ist er gegen Stromausfälle resistent und kann weiter in Betrieb genommen werden. Meist bietet der Gasherd auch eine höhere Temperatur als elektrische Backöfen bzw. Bratröhre.
Es gibt jedoch auch Eigenschaften bei Gasherden auf die man achten sollte. Man sollte den Gasherd nicht unbeaufsichtigt im Betrieb lassen, da durch das offene Feuer Brandgefahr herrscht. Dadurch, dass die heiße Luft an den Töpfen bzw. Pfannen seitlich vorbei strömt, können Topfgriffe sehr heiß werden und gegebenenfalls sogar schmelzen. Deswegen sollten keine Töpfe mit Kunststoffgriffen verwendet werden, sondern besser Kochtöpfe mit Metallgriffen. Ältere Gasherde können meist nicht niedriger als 150 °C einstellen. Das Warmhalten von Gerichten ist dadurch nur begrenzt möglich. Wichtig ist auch, dass der Raum gut gelüftet sein muss um einen Gasherd in Betrieb nehmen zu können. Zudem hat der Gasherd auch einen hohen Wärmeverlust durch Konvektion (Wärmeströmung) und Strahlung.

Zusammengefasst bietet der Gasherd starke Argumente. Vor allem die niedrigen Kosten bei gleicher Qualität, sprechen für den Gasherd. Durch seine Form ist die Verwendung von jedem Topf bzw. jeder Pfanne möglich und macht den Gasherd dadurch sehr flexibel. Dazu kommt die sehr schnelle Regulierung der Hitze und die vielen verschiedenen Versorgungsquellen, die man verwenden kann. Damit stellt der Gasherd eine gute und preisgünstige Alternative zum Elektroherd dar, bei der man nicht an Qualität einbüßen muss.

Das Lüftungsmagazin soll Einblicke über neue Technologien in der Gastronomie Lüftungstechnik geben. Eine effektive Gastronomie Lüftung spielt sowohl in der Gastronomie als auch in der Hotellerie eine wichtige Rolle.

Kontakt
Lüftungstechnik Magazin
Mario Fischer
Bahnhofstr. 5
45892 Gelsenkirchen
0209 386 20 200
service@gastroplus24.de
http://www.inoxair.de

Mrz 19 2015

Cooler Geburtstag – heiß gefeiert!

coolGiants)® AG feiert 70. Geburtstag von Sub-Zero mit prominenten Gästen

Cooler Geburtstag - heiß gefeiert!

v.l.n.r.: Robert Ambrosius (SZW), Jan Oetjen, Kersten Hoppe (coolGiants AG)), Steve Dunlap (SZW) (Bildquelle: @coolGiants AG))

„Die Geschichte von Westye F. Bakke und Sub-Zero ist der gelebte amerikanische Traum“, erzählte Steve Dunlap, Vizepräsident von Sub-Zero und Wolf, INC. in seiner Begrüßungsrede den gut 150 Gästen – Händler und Küchenhersteller – aus ganz Europa, die im „Werkraum der Gastlichkeit“ den 70. Geburtstag des US-amerikanischen Luxus-Küchengeräteherstellers feierten. Kersten R. Hoppe und Jan Oetjen, die Vorstände der coolGiants)® AG, hatten in ihren Showroom nach Taufkirchen eingeladen, um das runde Jubiläum mit Workshops, Kochstationen und feinem Wine & Dine zu begehen. „Was vor 70 Jahren in Madison mit der Erfindung des freistehenden Gefrierschranks begann, ist heute ein in seinem Bereich führendes Unternehmen, das auf der ganzen Welt für Design und höchste technische Standards bekannt ist“ so Dunlap weiter.
Standesgemäß gab es in Taufkirchen denn auch nicht nur eine riesengroße Sub-Zero Geburtstags-Torte, sondern auch jede Menge Informationen über die Geräte der neuen Generation, die erstmals in Europa einem ausgewählten Fachpublikum in solch einem Rahmen und in solch einer Anzahl präsentiert wurden. „Wir sind bei Sub-Zero und Wolf mittendrin im größten Produkt-Rollout aller Zeiten“ erklärte Kersten R. Hoppe die große Anzahl neuer Geräte und die komplett umgebaute Ausstellung. „Und wir freuen uns unheimlich, dass wir als erste überhaupt die Backöfen der neuen Generation, der M-Serie, mit dem patentierten Verti-Cross-System präsentieren können.“
Neben Gaumenfreuden u.a. von Top-Köchen wie Sebastian Copien und Reinhard Angerer verwöhnte Patisserie-Meistern Veronique Witzigmann die Geburtstags-Gäste mit süßen Sünden – und hatte selbst besonderen Grund zur Freude: Sie traf auf dem Event ihren Vater Eckart Witzigmann, der sich von den Sub-Zero und Wolf Geräten beeindruckt zeigte.

Sub-Zero Group, INC., produziert die globalen Premium-Markengeräte Sub-Zero und Wolf.
Sub-Zero, INC. ist der führende Hersteller von US-amerikanischen Luxus-Kühl-, Gefrier- und Weinlagerschränken und richtungsweisend im Produktdesign bei eingebauten und integrierten Linien. Spezialisiert auf Nahrungsmittelkonservierung, leistete Sub-Zero Pionierarbeit bei dem Konzept der dualen Kühlung – und ist stolz darauf, dass es weltweit als erstes Unternehmen dazu in der Lage war, Lebensmittel bei extremen „Unter-Null“ Temperaturen zu lagern.
Im Jahr 2000 wurde Wolf Appliance, INC. der führende Hersteller in den Bereichen Öfen, Kochfelder und Grills, von Sub-Zero erworben. Es folgte die Gründung der Unternehmensmarke Sub-Zero und Wolf als Partner und Küchen-Seelenverwandte.
In der dritten Generation in Familienbesitz, betreibt das Unternehmen Fertigungsstätten in Fitchburg, Wisconsin, USA, und Goodyear, Arizona. Beide Marken werden regelmäßig für die höchsten Leistungen in der Kälte- und Kochtechnik, im Bereich Innovation und Kundenzufriedenheit ausgezeichnet.
Sub-Zero und Wolf-Produkte sind überall in den Vereinigten Staaten und international erhältlich. Für weitere Informationen über Sub-Zero und Wolf besuchen Sie bitte www.subzero-wolf.de

Firmenkontakt
CoolGiants – Sub-Zero und Wolf
Kersten Hoppe
Hochstraße 21
82024 Taufkirchen bei München
+49 89 6797356-0
Kersten.Hoppe@coolgiants.de
http://www.coolgiants.de

Pressekontakt
Gute Kontakte e.K.
Petra Engelking
Rothenbaumchaussee 156
20149 Hamburg
04043274823
p.engelking@gutekontakte.de
http://www.gutekontakte.de

Feb 13 2014

Elektro- oder Gasherd in der Gastronomie?

Der erste Entscheidungsschritt vor dem Kauf eines Herdes ist die Frage, ob Strom oder Gas als Energieträger genutzt werden soll. Welche Variante für einen persönlich am besten passt, hängt von mehreren Faktoren ab.

Elektro- oder Gasherd in der Gastronomie?

Gasherd Gastroplus24

Am Anfang jeder Gastronomieeröffnung stellt sich die Frage ob ein Elektro-oder Gasherd für die Küche am besten geeignet ist. Die Entscheidung hängt zuerst einmal von den zwei wichtigsten Faktoren ab:

Der erste Faktor sind natürlich die Anschlüsse. Elektrische Herdleitungen mit einem Querschnitt von 2,5 mm² sind in aller Regel vorhanden. Nur in Altbauten mit veralteter Elektroinstallation kann es zu zusätzlichen Arbeiten kommen. Die Wahl eines Gasherdes ist am sinnvollsten, wenn ein Gasanschluss in der Küche vorhanden ist. Zwar lassen sich viele Herde auch mit Gasflaschen betreiben, doch bei deren Lagerung sind strenge Sicherheitshinweise zu beachten, und der Austausch ist aufwändig.

Der zweite Faktor ist das individuelle Kochverhalten. Zuerst einmal fällt es vielen Menschen, die Kochen mit Strom bzw. Gas gewöhnt sind, der Umstieg auf den jeweils anderen Energieträger schwer. Ein großer Vorteil des Gasherdes ist das innerhalb kürzester Zeit sehr hohe Temperaturen erzielt werden können. Zusätzlich kann die Heizleistung sehr exakt reguliert werden. Wenn man die Flamme eines Gastro Gasherdes herunter dreht, kühlt der Topf oder die Pfanne schnell wieder ab. Beim Elektroherd gibt es hingegen sowohl beim Aufheizen wie auch beim Abkühlen eine gewisse Trägheit, dafür kann man nach dem Abschalten noch eine Zeitlang die Restwärme zum Garen nutzen.

Viele Menschen sind sich bei Gastronomie Gasherden jedoch beim Sicherheitsaspekt unsicher. Gasherde sind aber bei fachgerechter Installation eine sichere Sache. Allerdings sollten der Anschluss und das Verlegen der Leitungen ausschließlich einem Gasinstallateur überlassen werden.

Bei der Auswahl des passenden Gasherdes muss ebenfalls auf weitere wichtige Dinge geachtet werden. Zum einen spielt die Ausrüstung der Kochstellen eine wichtige Rolle. Weiterhin erleichtert eine leichte Reinigung die tägliche Arbeit.
Bei vorhandenem Gasanschluss sind die Verbrauchskosten beim Gasherd rund zwei Drittel niedriger als beim Elektroherd.
Der Online Shop Gastroplus24 bietet verschieden Arten von Gastro Gasherden. Gastronomie Gasherde sind mittlerweile unverzichtbar in der Gastronomie. Das Team der Gastroplus24 kontrolliert und erweitert das Sortiment regelmäßig mit neuen hochwertigen Artikeln. Artikel die es ins Sortiment schaffen, wurden genau ausgesucht und bewertet. Im Sortiment findet man nur qualitativ hochwertige Artikel, die aber zu sehr günstigen Preisen angeboten werden. Aus diesem Grund gehört der Online Shop Gastroplus24 zu einem der beliebtesten Shops im Internet.

Bildquelle:kein externes Copyright

News & Trendportal der Facebook Gastronomie. In unserem Magazin erfahren Sie alles Aktuelle und Neues rund um die Themen Gastronomie und Gastronomietechnik. Wir stellen neue Technologien und Geräte vor, sowie besondere Einrichtungen und Trends.

Kontakt:
MSW Pressenews für die Gastronomie
Jonas Göring
Wallmannstr.4
47441 Hemmesnau
0209 157 6838
gastro@gastroplus24.de
http://www.gastroplus24.de

Dez 5 2013

Kochwettbewerb „Ran an den Herd – Sachsens erster Hobby-Sternekoch“: Interview mit André Tienelt

Kochwettbewerb "Ran an den Herd - Sachsens erster Hobby-Sternekoch": Interview mit André Tienelt

André Tienelt, Küchenchef des Michelin-Stern-dekorierten Restaurants Sendig in Bad Schandau, ist der kulinarische Schirmherr des Kochwettbewerbs „Ran an den Herd“. Noch bis 13. Dezember 2013 können Rezepte eingereicht werden.

Herr Tienelt, was hat Sie bewegt, bei dem Wettbewerb „mitzurühren“?
Da ich selber eine sehr regionale Küchenphilosophie pflege, ist es für mich sehr spannend, an einem solchen Projekt mitzuwirken, wo nicht nur die Hobbyköche, sondern auch die regionalen Erzeuger im Vordergrund stehen.

Wer kann alles Mitmachen? Was für Rezepte dürfen eingereicht werden?
Es darf sich jeder Hobbykoch eingeladen fühlen mitzumachen. Die einzige Bedingung ist: Es müssen regionale Zutaten in einem Hauptgericht verarbeitet werden. Ob Fisch, Fleisch oder vegetarisch, wir freuen uns auf jedes Rezept!

Haben Sie einen Tipp für Sachsens Hobbyköche?
Machen Sie es sich nicht zu kompliziert! Der einfachere Weg ist manchmal der bessere. Geben Sie Ihrem Rezept am besten eine eigene und persönliche Note.

Auch der Hauptpreis ist eine gelungene Komposition – auf was darf sich der Gewinner freuen?
Der Gewinner darf sich nicht nur über einen ganzen Tag in meiner Sterneküche mit persönlichem Kochkurs freuen, sondern er darf auch am Abend mit seiner Begleitung ein 5-Gang-Menü inkl. Getränke genießen. Eine anschließende Übernachtung in der Elbresidenz legen wir auch noch oben drauf.Das sollte doch wohl für jeden Hobbykoch ein Ansporn sein!

Hintergrund
Noch bis zum 13. Dezember 2013 können Hobbyköche aus ganz Sachsen ihre Rezeptideen für den Kochwettbewerb auf der Aktionswebseite www.ran-an-den-herd.de einreichen. Das Finale findet auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin am 19. Januar 2014 statt. Sechs Finalisten werden am 18. Januar mit Begleitung zu einem Wochenende in Berlin eingeladen und erhalten neben der Hotelübernachtung auch Karten für die Grüne Woche und ein gemütliches Begrüßungsessen am Sachsenstand, bevor am Sonntag das große Kochfinale stattfindet. Im Wettbewerb stehen Hobbykoch-Rezepte für einen Hauptgang, der möglichst viele regionale Zutaten vereint.

Markenkommunikation, Marketingberatung, Klassische Werbung, PR und Event-Marketing. Heimrich & Hannot berät und betreut Kunden in allen Bereichen moderner Unternehmenskommunikation, klassischer Werbung, PR und Events. Die Personalstruktur vor Ort sowie die enge Vernetzung mit den anderen Agenturstandorten gewährleistet gleichermaßen eine hochwertige wie zügige Umsetzung von Projekten und Maßnahmen, bei denen unsere Kunden von umfangreichen und standortübergreifenden Erfahrungen profitieren. Als Ansprechpartner und Berater auf Agenturseite stehen Spezialisten mit ausgezeichneten Branchenkenntnissen zur Verfügung. Das Resultat sind fundierte Kommunikationsstrategien. Dabei ist Full-Service das Gebot der Stunde.

Kontakt:
Heimrich & Hannot GmbH
Anne Lukas
Bayrische Straße 18
01069 Dresden
0351 81609-30
a.lukas@heimrich-hannot.de
http://www.heimrich-hannot.de

Aug 14 2013

Der besondere Spritzschutz für die Küche!

Der besondere Spritzschutz für die Küche!

Der besondere Spritzschutz für die Küche!

(NL/4972340704) Der Online Shop bietet die Nischenrückwand aus Sicherheitsglas in einer Vielzahl attraktiver Designs an.

Einen effektiven Spritzschutz für die Küchenzeile mit optisch ansprechenden
Motiven präsentiert der Onlineshop www.artgalerie-bildershop.de
Pflegeleichte und farbbrillante Küchenrückwände aus Sicherheitsglas nach Maß sind für jede Küche ein neuer Glanz.

Küchenbesitzer, die einen ebenso wirksamen wie optisch attraktiven Spritschutz
für Ihre Küchenrückwand suchen, werden hier jetzt fündig.

Angeboten wird eine Reihe von Nischenrückwänden in unterschiedlichen Designs, von farbenfrohen Grafiken bis zu afrikanischen oder floralen Motiven. Hier bleiben keine Wünsche offen. Eine umfassende Auswahl von diversen Bildthemen mit abwechslungsreichen Grundfarbtönen passt sich Ihrer Küche an: sei es mit Schriftzügen oder Blumen, in dezenten Naturfarben oder bunten Tönen, mit Strandpanorama oder der Skyline Manhattans, die Motive der Nischenrückwand werden jedem Wohnstil gerecht. Zudem sind sie in unterschiedlichen Größen erhältlich.

Individuell nach Maß angefertigt, ist für jede Küchenrückwand oder einen Teilabschnitt, beispielsweise hinter dem Herd, der passende Spritzschutz verfügbar. Ausschnitte für Steckdosen etc. werden auch angeboten.

Mit der Küchenrückwand bietet der Bildershop eine funktionale Lösung für den Spritzschutz. Die Wandfläche zwischen der Arbeitsfläche und den Oberschränken wird mit einer verdeckenden und schützenden Rückwand aus Glas verkleidet. Hitzebeständig ist die Nischenrückwand ideal zum Schutz vor Verunreinigungen, Feuchtigkeit und Fettspritzern geeignet. Außerdem ist sie aus Einscheiben-Sicherheitsglas mit einer Stärke von sechs Millimetern gefertigt und auf der Rückseite mit einem dünnen weißen Schutzanstrich versehen.

Der hochwertige, unmittelbar auf dem Glas angebrachte Digitaldruck gewährleistet eine lang anhaltende Farbbrillanz und Leuchtkraft. So wird der farbintensive Glanz der Küchenrückwand über Jahre hinweg sichergestellt. Montiert werden kann die Nischenrückwand ebenso direkt auf der Wandoberfläche wie auf einem bereits vorhandenen Fliesenspiegel. Dies ist ohne Bohren und Schrauben mit einem Silikonkleber oder einem doppelseitigen Klebeband möglich.

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Kontakt:
Artland GmbH
Bernd Carl
Roderweg 11
52072 Aachen
0241 886900
carl@artlandgmbh.de
www.artgalerie-bildershop.de

Apr 9 2013

Der kleinste und intelligenteste Herd der Welt: Der Navigenio von AMC

Die neue Generation des Navigenio von AMC macht Kochen und Backen kinderleicht, ist gelingsicher und zeitsparend.

Der kleinste und intelligenteste Herd der Welt: Der Navigenio von AMC

Der Navigenio von AMC

Bingen, April 2013 (AMC). Einen Nudelauflauf fertig gratiniert in nur 10 Minuten, ohne Backofen? Rinderrouladen in nur 20 Minuten genussbereit? Das geht nicht? Doch! Mit der neuen Generation des Navigenio von AMC. Streng genommen handelt es sich dabei um eine mobile Kochstelle. In der Praxis aber entpuppt sich dieses Gerät als Universalgenie für die Küche: Es ist nicht nur der kleinste Herd der Welt, sondern auch der kleinste Backofen. Und nicht nur das: Durch seine Vollautomatik hat man mehr Zeit für sich, die Familie und Freunde. Damit gehören die Zeiten, in denen man stundenlang am Herd stand, um eine Mahlzeit zuzubereiten, der Vergangenheit an.

Backen kinderleicht
Der Clou des Navigenio ist die Überkopf-Funktion. Das heißt, er lässt sich umgestülpt auf die passenden Töpfe setzen, und ermöglicht so eine Backfunktion. Damit wird er zum Allrounder, mit dem sich Kochen, Braten und Backen lässt: Vom Eintopf über knackiges, gratiniertes Gemüse bis hin zum Kuchen, vom überbackenen Toast über das zarte Steak bis hin zur krossen Pizza.

Navigenio weiß, wann das Essen fertig ist
Der Navigenio arbeitet vollautomatisch und weiß, wann ein Gericht fertig ist. In der neuesten Generation des Navigenio sorgt nun auch in der Überkopf-Funktion ein automatischer Timer für die jeweils richtige Temperatur und die perfekte Garzeit. Mit Hilfe des cleveren Audiotherm von AMC weiß das Gerät, wann ein Gericht fertig ist und schaltet dann ab. Nichts kann mehr anbrennen. Die AMC-Gerichte können schonend zubereitet werden und sind gesund, da auf den Zusatz von Wasser beim Garen bzw. auf den Zusatz von Fett beim Braten verzichtet werden kann.

Ein weiterer Vorteil: Er ist schneller und einfacher zu säubern – dank einer hochgezogenen Silikonfuge, die eine optimale Reinigung des Geräts ermöglicht.

Die Vorteile im Überblick:

– Auch in der Überkopf-Funktion arbeitet er mit der Timer-Automatik. Nichts kann mehr anbrennen.

– Eine höher gezogene Silikonfuge sorgt für eine optimale Reinigung.

AMC – dieser Name steht für eine 50-jährige erfolgreiche Unternehmensgeschichte. Zielsetzung der Firma und aller Mitarbeiter bzw. Vertriebspartner sind ein qualitativ hochwertiges Warenangebot, eine umfangreiche Information der Kunden und das Vorleben einer ganzheitlichen Ernährungsphilosophie nach der Maxime: Besser essen. Besser leben. Deshalb werden die Produkte von AMC – vom Navigenio über Edelstahl-Pfannen und -Töpfe bis hin zu den Koch-Accessoires – ausschließlich im Direktvertrieb über geschulte AMC-Berater angeboten.

Über AMC
AMC (Alfa Metalcraft Corporation) engagiert sich seit 1963 weltweit für eine Kultur des gesunden Genießens. So wurde das Unternehmen zum Weltmarktführer im Bereich hochwertiger Edelstahl-Kochsysteme. Der Hauptsitz des in Bingen gegründeten Unternehmens befindet sich heute in Rotkreuz/Schweiz. AMC-Vertriebsgesellschaften und Distributoren bestehen in über 40 Ländern in Europa, Amerika, Asien, Afrika und Australien. Rund 18.000 Mitarbeiter und Vertriebspartner arbeiten in Produktion, Forschung, Vertrieb und Verwaltung für über 12 Millionen Kunden – ganz nach der Philosophie Besser essen. Besser leben.

Bildrechte: © AMC

Serviceplan Public Relations

Kontakt
Serviceplan Public Relations
Britta Tronke
Harvestehuder Weg 43 + 45
20149 Hamburg
040 20 22 88 8610
b.tronke@serviceplan.com
http://www.serviceplan-pr.com

Pressekontakt:
Serviceplan Public Relations
Britta Tronke
Harvestehuder Weg 43 + 45
20149 Hamburg
040 20 22 88 8610
b.tronke@serviceplan.com
http://www.serviceplan-pr.com

Dez 13 2012

Schnell und sparsam kochen mit Induktion

Direkte Hitze bietet klare Vorteile / Ein Liter Wasser kocht mit Induktion etwa doppelt so schnell wie auf dem klassischen Kochfeld

Schnell und sparsam kochen mit Induktion

Sicher und sparsam: Ein Induktionskochfeld erzeugt die Hitze erst, wenn ein Topf auf der Kochzone steht.

In den meisten Küchen ist er noch zu finden: der klassische Elektroherd mit herkömmlichem Glaskeramik-Kochfeld oder gusseisernen Kochplatten. Als Alternative setzt sich jedoch das Induktionskochfeld immer mehr durch. „Im Systemvergleich hat sich gezeigt, dass diese herkömmlichen Elektroherde heute vom Energieverbrauch her nicht mehr empfehlenswert sind“, erklärt Claudia Oberascher von der Initiative HAUSGERÄTE+. „Energieersparnis, Schnelligkeit und Sicherheit – bei diesen Aspekten liegen Induktionskochfelder deutlich vorn. Allerdings gibt es kein entsprechendes Energielabel, an dem sich Verbraucher beim Kauf eines Herdes orientieren könnten. Nur der Backofen hat ein Energielabel.“ Um einen Liter Wasser zum Kochen zu bringen, benötigen normale Herde mit Glaskeramik-Kochzonen um die siebeneinhalb Minuten. Der Gasherd braucht knapp fünf, das Induktionskochfeld nur drei Minuten und 16 Sekunden. Für dieses schnelle Ergebnis beim Ankochen ist aber nicht mehr Strom nötig: Mit einem Verbrauch von gerade einmal 134 Wattstunden erhitzt das Induktionskochfeld das Wasser 40 Prozent sparsamer. Beim Fortkochen gleicht sich der Verbrauch an, wobei sich die Temperatur so exakt und energiesparend regulieren lässt wie bei einem Gasherd. Schnell ist das Induktionskochfeld auch nach dem Kochen: Da die Hitze im Topfboden selbst erzeugt wird, sind die Kochfelder innerhalb von längstens zehn Minuten wieder abgekühlt. Der Elektroherd braucht dazu bis zu fünfzig Minuten – ein Sicherheitsrisiko vor allem für kleine Kinder.

Doch was steckt eigentlich hinter der innovativen Technologie? Die Induktionskochfelder sehen zwar aus wie klassische Glaskeramik-Kochzonen – darin glühen jedoch keine Heizkörper. Anders als beim Gasherd braucht man auch keine offene Flamme für die Wärmeentwicklung. „Ein Magnetfeld im Topfboden ermöglicht diese schnelle Art des Kochens. Es entsteht durch die Verbindung des Kochgeschirrs mit einer von Wechselstrom durchflossenen Kupferspule unter der Kochfeldabdeckung. Das elektromagnetische Wechselfeld produziert Wirbelströme, die das leitende Material des Topfbodens aufladen und dort Wärme erzeugen“, erläutert Oberascher. Das Kochfeld selbst wird nur indirekt durch den heißen Topf erwärmt. Daher kommt auch die häufig genutzte Bezeichnung „kaltes Kochen“.

Systembedingt verfügen alle Induktionskochfelder über eine Topferkennung: Das Kochfeld wird nur dann aufgeheizt, wenn magnetisierbares Kochgeschirr auf der Kochzone steht. Mehrkreiskochzonen verfügen oft zusätzlich über eine Topfgrößenerkennung. Dann wird nicht nur registriert, ob ein Topf auf dem Kochfeld steht, sondern es wird auch gleich die passende Zahl an Heizkreisen eingeschaltet. „Dadurch gibt es keinen Energieverlust durch Restwärme oder ungenutzte Heizfläche wie bei normalen Kochfeldern“, sagt Oberascher von HAUSGERÄTE+. „Außerdem stoppt die Topferkennung den Stromverbrauch automatisch, sobald das Kochgeschirr vom Kochfeld entfernt wird.“ Besonders hochklassige Induktionskochfelder gibt es inzwischen sogar mit individueller Aufteilung. Auf ihnen lassen sich bis zu vier Töpfe und Pfannen unterschiedlichster Formen und Größen beliebig platzieren. Die Kochzone passt sich automatisch an das aufgestellte Kochgeschirr an.

Mehr Komfort mit Induktionskochfeldern
Angenehm einfach ist auch die Reinigung des Induktionskochfeldes: Da es sich kaum erwärmt, brennen Verschmutzungen praktisch nicht ein und können einfach mit einem feuchten Tuch weggewischt werden. Dadurch lässt sich die Kochfläche leichter und schneller säubern als gusseiserne Kochstellen oder Gasherde mit Brennringen und Aufsätzen. Das gilt auch für das Reinigen des Kochgeschirrs, das am äußeren Boden weniger hartnäckig verschmutzt. Allerdings ist es unabdingbar, auf das richtige Material zu achten. Für die Verwendung auf einem Induktionskochfeld braucht das Kochgeschirr einen leitfähigen, magnetisierbaren Boden aus Stahlemail, Gusseisen oder speziellem Edelstahl. Mit einem Magneten lässt sich das ganz einfach überprüfen: Bleibt er am Boden von Topf oder Pfanne haften, sind diese induktionsgeeignet.

Weitere Informationen unter www.hausgeraete-plus.de

Die Initiative HAUSGERÄTE+ informiert umfassend über Energieeffizienz im Haushalt und möchte Verbraucher zum Austausch technisch veralteter Haushaltsgeräte durch energieeffiziente und komfortable Neugeräte motivieren. Beteiligt sind die Hersteller AEG, Bauknecht, Bosch, Liebherr, Miele und Siemens, die Energieversorger EnBW, EWE, RWE und Vattenfall Europe sowie die Verbände HEA – Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung und ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie. Unter www.hausgeraete-plus.de bietet die Initiative herstellerneutrale Informationen zur bedarfsgerechten Ausstattung und zur effizienten Nutzung von Kühlschrank und Co.

Kontakt:
Initiative HAUSGERÄTE+
Tanja Göbel
Reinhardtstraße 32
10117 Berlin
069 – 4305214-16
t.goebel@beckerdoering.com
http://www.hausgeraete-plus.de

Pressekontakt:
becker döring communication
Tanja Göbel
Kaiserstraße 9
63065 Offenbach
069 – 4305214-16
t.goebel@beckerdoering.com
http://www.beckerdoering.com