Posts Tagged Herzenswünsche e.V.

Feb 6 2018

Herzensangelegenheit: Hanseatic Bank spendet 15.000 Euro für demenzkranke Kinder

Herzensangelegenheit: Hanseatic Bank spendet 15.000 Euro für demenzkranke Kinder

(Bildquelle: Hansetic Bank)

Mit einer Spende von 15.000 Euro unterstützt die Hanseatic Bank zum neunten Mal in Folge den gemeinnützigen Verein Herzenswünsche. In diesem Jahr sollen mit dem Geld Herzenswünsche demenzkranker Kinder erfüllt werden. Am 5. Februar übergaben die Geschäftsführer der Hamburger Privatbank Michel Billon und Detlef Zell im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) den symbolischen Scheck an Wera Röttgering, Helmut Foppe und Gundula Schmid vom Vorstand Herzenswünsche. Mit ihnen freuten sich Dr. Angela Schulz und Dr. Eva Wibbeler, Fachärztinnen für Kinder- und Jugendmedizin am UKE, sowie Dr. Rainer Süßenguth, Leiter der Stabsstelle Fördererbetreuung und Fundraising am UKE, über die Zuwendung für kleine Patienten mit Demenz.

Kampf gegen das Vergessen
Dr. Angela Schulz leitet ein Kinderärzteteam, das in einer deutschlandweit einzigartigen Einrichtung am Hamburger UKE Kinder und Jugendliche mit degenerativen Hirnerkrankungen behandelt. Gemeinsam mit Forschern und Laborwissenschaftlern sucht das Team dort mit Hochdruck nach Krankheitsursachen und Therapiemöglichkeiten. „Die Kinder sind meist gesund auf die Welt gekommen und entwickeln sich zunächst völlig normal“, erklärt sie. „Doch plötzlich verlieren sie die zuvor erlernten Fähigkeiten wieder.“ Umso wichtiger sei es, so Dr. Schulz weiter, betroffene Kinder sowie ihre Familien ausführlich zu beraten und therapeutisch zu begleiten. Michel Billon: „Auch wenn wir nicht in der Lage sind, den Kindern ihren größten Wunsch zu erfüllen, nämlich wieder ganz gesund zu werden, so möchten wir ihnen mit unserem Beitrag wenigstens einen Moment der Freude schenken.“

Lichtblicke im Alltag
Wera Röttgering vom Verein Herzenswünsche freut sich, mit dem Geld kleine Lichtblicke im Alltag der betroffenen Kinder setzen zu können und ihnen so ihr schweres Schicksal zeitweise zu erleichtern: „Mit der Spende der Hanseatic Bank können wir Kindern, die dabei sind, alles zu verlieren, einen besonderen Wunsch erfüllen. Wir hoffen, ihnen und ihren Familien auf diese Weise ein wenig Kraft geben zu können“, sagt Röttgering.

Über die Hanseatic Bank GmbH & Co KG
Als Privatbank mit Sitz in Hamburg ist die Hanseatic Bank bundesweit tätig. Gegründet 1969 als Teilzahlungsbank, um das umfangreiche Warenfinanzierungsgeschäft für Kunden des Otto Versand abzuwickeln, wurde sie 1976 zur Vollbank umgewandelt. Im Jahr 2005 übernahm die französische Großbank Société Générale 75 Prozent der Anteile an der Hanseatic Bank, 25 Prozent hält weiterhin die Otto Group. Die Hanseatic Bank hat sich auf vier Kerngeschäftsfelder spezialisiert. In den Bereichen Einlagengeschäft, Immobilienfinanzierung, Forderungsmanagement und Kreditkartengeschäft bietet sie ihren Kunden und Partnern individuelle Finanzierungslösungen an. Besonders mit ihren innovativen Kreditkartenprodukten ermöglicht die Hanseatic Bank ihren Handelspartnern flexible Finanzierungsmodelle für jeden Vertriebsweg und zugleich ein wirksames Mittel zur Kundenbindung.

Weitere Informationen über die Hanseatic Bank erhalten Sie unter https://www.hanseaticbank.de

Firmenkontakt
Hanseatic Bank GmbH & Co KG
Kathrin-Luise Fiesel
Bramfelder Chaussee 101
22177 Hamburg
(040) 646030
kathrin-luise.fiesel@corelations.de
https://www.hanseaticbank.de

Pressekontakt
Corelations
Kathrin-Luise Fiesel
Werner-Otto-Str. 1-7
22179 Hamburg
(040) 6461-5305
kathrin-luise.fiesel@corelations.de
http://www.corelations.de

Jan 31 2017

Von Herzen: Hanseatic Bank spendet 15.000 Euro für schwer kranke Kinder

Von Herzen: Hanseatic Bank spendet 15.000 Euro für schwer kranke Kinder

(Bildquelle: Hanseatic Bank)

Mit einer großzügigen Spende unterstützt die Hanseatic Bank bereits im achten Jahr in Folge die Arbeit von Herzenswünsche e.V. Auch in diesem Jahr fördert die Hamburger Privatbank den gemeinnützigen Verein, der sich für schwer erkrankte Kinder und Jugendliche einsetzt, mit 15.000 Euro. Den symbolischen Scheck überreichten die Geschäftsführer der Hanseatic Bank, Michel Billon und Detlef Zell, am 30. Januar im Altonaer Kinderkrankenhaus an Wera Röttgering und Helmut Foppe vom Vorstand des Vereins Herzenswünsche. Neben einer Musiktherapie für Frühgeborene soll mit dem Spendengeld vor allem ein Autotransfusionsgerät für die Kinderklinik finanziert werden.

Höhere Sicherheit durch geringere Nebenwirkungen
„Jeden Tag tun die Mediziner im Altonaer Kinderkrankenhaus alles in ihrer Macht stehende, um das Leben ihrer kleinen Patienten zu retten. Wir sind froh, dass wir mit unserer Spende diese Arbeit erleichtern und somit unseren persönlichen Beitrag zu dieser wichtigen Aufgabe leisten können“, betont Billon. Mit einem Autotransfusionsgerät kann während einer Operation mit starkem Blutverlust das Blut des Patienten aufgefangen, aufbereitet und dem Patienten wieder transfundiert werden. Hohe Blutverluste können mit diesem Verfahren ausgeglichen und Transfusionen von Fremdblut reduziert oder vermieden werden. „Ein großer Vorteil ist, dass die roten Blutkörperchen bei der Autotransfusion fast vollständig von Fremdkörpern befreit werden und so bei der Transfusion weniger Nebenwirkungen auftreten als bei der Zuführung von Fremdblut“, erklärt Dr. Rainer Wanner-Seiler, Chefarzt für Pädiatrische Anästhesiologie am Altonaer Kinderkrankenhaus.

Positive Sinnesreize
Auch die Musiktherapie für Frühgeborene wird durch die Spende erneut unterstützt. Sie sorgt dafür, dass sich die so wichtige Eltern-Kind-Bindung und die Entwicklungsförderung der winzigen Patienten verbessert. Dabei bietet die Musik den Frühchen positive Sinnesreize an und hilft den Eltern gezielt, Ängste abzubauen. „Wir sind sehr dankbar für die großzügige Unterstützung der Hanseatic Bank und freuen uns, mit dem Spendengeld einmal mehr wichtige Projekte am Altonaer Kinderkrankenhaus fördern zu können“, freut sich Röttgering über das wiederholte Engagement.
Bildunterschrift: (von links nach rechts) Dr. Rainer Wanner-Seiler (Chefarzt für Pädiatrische Anästhesiologie am Altonaer Kinderkrankenhaus), Michel Billon und Detlef Zell (beide Geschäftsführer der Hanseatic Bank), Wera Röttgering (1. Vorsitzende Herzenswünsche e.V.) und Helmut Foppe (Vorstand Herzenswünsche e.V.).

Über die Hanseatic Bank GmbH & Co KG
Als Privatbank mit Hauptsitz in Hamburg ist die Hanseatic Bank bundesweit tätig. Gegründet 1969 als Teilzahlungsbank, um das umfangreiche Warenfinanzierungsgeschäft für Kunden des Otto Versands abzuwickeln, wurde sie 1976 zur Vollbank umgewandelt. Im Jahr 2005 übernahm die französische Großbank Societe Generale 75 Prozent der Anteile an der Hanseatic Bank, 25 Prozent hält weiterhin die Otto Group. Die Hanseatic Bank hat sich mit den Bereichen Konsumentenkredite, Einlagen, Versicherungen und Factoring auf vier Geschäftsfelder spezialisiert. Besonders mit ihren innovativen Kreditkartenprodukten ermöglicht die Hanseatic Bank ihren Handelspartnern flexible Finanzierungsmodelle für jeden Vertriebsweg und zugleich ein wirksames Mittel zur Kundenbindung.

Weitere Informationen über die Hanseatic Bank erhalten Sie unter https://www.hanseaticbank.de

Firmenkontakt
Hanseatic Bank GmbH & Co KG
Kathrin Fiesel
Bramfelder Chaussee 101
22177 Hamburg
(040) 646030
kathrin-luise.fiesel@corelations.de
https://www.hanseaticbank.de

Pressekontakt
Corelations
Kathrin-Luise Fiesel
Werner-Otto-Str. 1-7
22179 Hamburg
(040) 6461-5305
kathrin-luise.fiesel@corelations.de
http://www.corelations.de

Apr 1 2016

Ein Herz für Kinder

Malwettbewerb von Enghouse Interactive erfüllt Träume.

Ein Herz für Kinder

Herzenswunsch Berlin – Enghouse macht’s möglich (Bildquelle: Herzenswünsche e.V.)

Leipzig, 01. April 2016 – Enghouse Interactive ist nicht nur eines der weltweit führenden Unternehmen seiner Branche, sondern zeigt auch gesellschaftliche und soziale Verantwortung. Mit den Spendengeldern aus einem Malwettbewerb, den der Hersteller und Anbieter von Kundeninteraktionslösungen initiiert hat, erfüllen sich Kinder jetzt ihre Herzenswünsche.

Unter dem Motto „Kommunikation der Zukunft“ hat Enghouse Interactive im vergangenen Herbst einen Malwettbewerb für Kinder ausgeschrieben. Aus den besten Bildern wurde ein Jahreskalender 2016 gestaltet, den Enghouse gegen eine freiwillige Geldspende verschenkte. Partner, Kunden und Mitarbeiter unterstützten die Aktion und spendeten eifrig zugunsten von Herzenswünsche e.V. Dieser wohltätige, gemeinnützige Verein ist seit 1992 darum bemüht, schwer kranken Kindern und Jugendlichen lang ersehnte Wünsche zu erfüllen.

Für Magdalena ging ein Traum in Erfüllung. Das 7-jährige Mädchen ist seit seiner Geburt gelähmt und vollständig an einen Elektro-Rollstuhl gefesselt. Mit dem Flugzeug verreisen oder in einer großen Stadt U-Bahn zu fahren war aus diesem Grund bislang nicht möglich. Auch wenn sich die kleine Magdalena dies so sehr wünschte. Umso mehr, als sie nach ihrem Schulreferat über die Berliner Mauer diese unbedingt im Original sehen wollte.
Mithilfe der Enghouse-Aktion erfüllte sich Magdalenas Herzenswunsch. Zum ersten Mal konnte die 7-Jährige in einem Flugzeug fliegen, mit ihren Eltern in Berlin eine private Stadtführung in einem rollstuhlgerechten Bus genießen und per U-Bahn die Hauptstadt erkunden.
„Wir freuen uns sehr, wenn wir mit unseren Spenden Kindern, die es im Leben nicht so einfach haben, eine Freude bereiten können“, sagt Astrid Pocklington, Marketing Managerin von Enghouse Interactive.

Für Guido Otterbein, geschäftsführender Gesellschafter von Enghouse-Partner SEC-COM, war es ein großes Bedürfnis, die Enghouse-Spendenaktion und den Verein Herzenswünsche e.V. zu unterstützen. „In unserer schnelllebigen Zeit müssen wir den Blick auch auf jene wenden, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen“, sagt Otterbein.

Groß war die Freude auch bei der 18-jährigen Victoria. Sie konnte Ostern nach Paris fahren, wo sie sich im Disneyland mit Arielle der Meerjungfrau getroffen hat. Auch dieser lang ersehnten Wunsch wurde durch die Enghouse-Spendenaktion zur Realität.

„Unternehmen wie Enghouse Interactive zeigen mit solchen Aktionen soziales Engagement und sehr großes Verantwortungsbewusstsein“, sagt Gundula Schmid von Herzenswünsche e.V. „Wir sind für diese Unterstützung von Herzen dankbar.“

Text und Bild erhalten Sie hier in unserem Presseforum.

Enghouse Interactive ist weltweit einer der führenden Hersteller von flexiblen und skalierbaren Kundeninteraktionslösungen. Die Kerntechnologien umfassen provider- und mandantenfähige Multikanal-Cloud-Contact-Center, Sprachportale für Self Service und IVR sowie intelligente Vermittlungsplatzkonsolen und zugehörige Professional Services, die jede Telefonie-Umgebung vor Ort oder in der Cloud unterstützen. Enghouse Interactive hat Tausende von Kunden weltweit, um die sich ein globales Netz von Partnern und mehr als 750 engagierte Mitarbeiter an 18 internationalen Standorten kümmert. Enghouse Interactive ist die Tochtergesellschaft von Enghouse Systems Limited, einer Software- und Dienstleistungsgesellschaft, die auf der Toronto-Börse (TSX) unter dem Symbol „ESL“ notiert ist. Gegründet im Jahr 1984 ist Enghouse Systems ein nachhaltig profitables Unternehmen, das sowohl organisch als auch durch den Erwerb von hoch angesehenen Spezialisten einschließlich, Andtek, Arc, CosmoCom, Datapulse, IAT Smartdial, IT Sonix, Reitek, Safeharbor, Syntellect, Telrex, Trio, Voxtron und Zeacom gewachsen ist. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.enghouseinteractive.deMtel rollt mit Lösung von Enghouse Interactive den Markt auf

Firmenkontakt
Enghouse AG
Astrid Pocklington
Schützenstr. 2
04103 Leipzig
+49 341 415 841 02
astrid.pocklington@enghouse.com
http://www.enghouseinteractive.de

Pressekontakt
Fuchs Pressedienst und Partner
Franz Fuchs
Narzissenstr. 3b
86343 Königsbrunn
+49 8231 609 35 36
info@fuchs-pressedienst.de
http://www.fuchs-pressedienst.de

Sep 23 2015

Kommunikation der Zukunft aus Sicht von Kindern

Enghouse Interactive demonstriert mit einem Malwettbewerb sein soziales Engagement.

Kommunikation der Zukunft aus Sicht von Kindern

Kinder helfen Kinder: Malwettbewerb von Enghouse Interactive für wohltätigen Zweck. (Bildquelle: Enghouse)

Leipzig, 23. September 2015 – Unter dem Motto „Kommunikation der Zukunft“ hat Enghouse Interactive einen Malwettbewerb ausgeschrieben. Eine Jury wählt aus den besten Bildern die Motive für einen Jahreskalender 2016. Kindern bis 14 Jahren winken attraktive Preise wie ein Kindle oder hochwertige Ferngläser. Partnerunternehmen, Kunden und Mitarbeiter von Enghouse Interactive unterstützen diese Aktion für einen wohltätigen Zweck.

Wie werden sich die Menschen in 100 Jahren verständigen? Welche audiovisuellen Mittel nutzen wir im 22. Jahrhundert? Können wir vielleicht dann mit heute noch unvorstellbarer Technik miteinander Gedanken austauschen? Mit welchen Augen sehen eigentlich Kinder die Kommunikation der Zukunft? Antworten auf diese Fragen sucht der Malwettbewerb von Enghouse Interactive.

So funktioniert´s: Am Malwettbewerb interessierte Kinder bis 14 Jahren bringen ihre Ideen, Phantasien und Motive zum Thema „Kommunikation der Zukunft“ malerisch zu Papier. Die Art der Darstellung spielt keine Rolle. Es ist den Kindern überlassen, Blei- oder Buntstifte, Wasser-/Ölfarben oder Wachsmalkreide für ihre Kreationen zu verwenden. Nur im DIN-A-4-Querformat sollen die künstlerischen Werke angefertigt sein.

Eine Jury unter Leitung des Kika-Moderators Alex Huth wählt aus den Einsendungen die besten 13 Motive aus, die für die Gestaltung eines Kalenders für 2016 verwendet werden. Diesen Kalender verschenkt Enghouse Interactive an Partner, Kunden und Mitarbeiter gegen eine freiwillige Spende zu Gunsten der wohltätigen Vereine „Herzenswünsche e.V.“ (www.herzenswuensche.de) und „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V.“ ( www.rtlwirhelfenkindern.de ).

Enghouse verschenkt die Kalender ganz bewusst zur Weihnachtszeit und um den Jahreswechsel. „Wir wollen Kindern, die es im Leben nicht so einfach haben, eine kleine Freude bereiten“, sagt Astrid Pocklington. Die Marketing Managerin von Enghouse Interactive hofft daher auf großzügige Spenden.

Mit gutem Beispiel geht SEC-COM voran. Das Unternehmen, bundesweit eines der erfolgreichsten Systemhäuser der Telekommunikations- und IT-Branche, beteiligt sich an der Kalender-Aktion mit 3.500.- Euro. „Ein tolles Projekt von Enghouse Interactive, das wir gerne mit ganzem Herzen unterstützen“, begründet SEC-COM-Geschäftsführer Guido Otterbein die großzügige Spende.

Die Schöpfer der 13 Sieger-Kunstwerke erwarten attraktive Preise. Darunter qualitativ hochwertige Ferngläser im Wert von bis zu 197.- Euro des renommierten Optik-Spezialisten DDoptics, ein Kindle Paperwhite im Wert von 100 Euro sowie Laptops, Walkie-Talkies, CD-Player und Amazon-Geschenkgutscheine.
Mitmachen lohnt sich also. „Wir lassen uns gerne inspirieren und sind davon überzeugt, dass Kinder mit ihrer Fantasie und ihren kreativen Ideen unseren Kalender bereichern werden. Natürlich hoffen wir auf eine rege Teilnahme“, sagt Enghouse-Sprecherin Astrid Pocklington.

Einsendeschluss für die Bilder (auf der Rückseite mit Namen, Alter und Adresse versehen) ist der 16. Oktober 2015. Zu schicken an: Enghouse Interactive, Schützenstr. 2, 04103 Leipzig.
Weitere Infos unter http://info.enghouseinteractive.com/malwettbewerb.html

Text und Bild erhalten Sie im Presseforum von Fuchs Pressedienst und Partner (s. unten).

Enghouse Interactive ist weltweit einer der führenden Hersteller von flexiblen und skalierbaren Kundeninteraktionslösungen. Die Kerntechnologien umfassen provider- und mandantenfähige Multikanal-Cloud-Contact-Center, Sprachportale für Self Service und IVR sowie intelligente Vermittlungsplatzkonsolen und zugehörige Professional Services, die jede Telefonie-Umgebung vor Ort oder in der Cloud unterstützen. Enghouse Interactive hat Tausende von Kunden weltweit, um die sich ein globales Netz von Partnern und mehr als 750 engagierte Mitarbeiter an 18 internationalen Standorten kümmert. Enghouse Interactive ist die Tochtergesellschaft von Enghouse Systems Limited, einer Software- und Dienstleistungsgesellschaft, die auf der Toronto-Börse (TSX) unter dem Symbol \\\“ESL\\\“ notiert ist. Gegründet im Jahr 1984 ist Enghouse Systems ein nachhaltig profitables Unternehmen, das sowohl organisch als auch durch den Erwerb von hoch angesehenen Spezialisten einschließlich, Andtek, Arc, CosmoCom, Datapulse, IAT Smartdial, IT Sonix, Safeharbor, Syntellect, Telrex, Trio, Voxtron und Zeacom gewachsen ist. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.enghouseinteractive.de

Firmenkontakt
Enghouse Interactive
Astrid Pocklington
Schützenstr. 2
04103 Leipzig
+49 341 415 8741 02 +44 118 97
astrid.pocklington@enghouse.com
http://www.enghouseinteractive.de

Pressekontakt
Fuchs Pressedienst und Partner
Franz Fuchs
Narzissenstr. 3b
86343 Königsbrunn
+49 8231 609 35 36
info@fuchs-pressedienst.de
http://www.fuchs-pressedienst.de

Mrz 31 2015

Perfekt abgestimmt: optivo verwirklicht Benefiz-Aktion mit shop-apotheke.com durch Online-Offline-Kombination

Berlin, 31. März 2015 – An die Gesundheit denken und dabei auch noch Gutes tun: Einfacher geht es nicht. Dieser Meinung waren auch die Betreiber von shop-apotheke.com, als sie gemeinsam mit dem Verein „Herzenswünsche e.V.“ eine Partnerschaft vereinbarten. Das Ziel der Kampagne: Von jedem eingelösten Rezept bei shop-apotheke.com sollte ein Euro an den Verein gespendet werden, der schwerkranken Kindern und Jugendlichen lang gehegte Wünsche erfüllt. Bei der Realisierung des Projekts kam auch optivo mit seinem neuen Print-Angebot („Triggerpost“) ins Spiel. Nicht-Reagierer im E-Mail-Kanal wurden hierbei gezielt durch eine Postkarte kontaktiert. Der crossmediale Uplift lag bei mehr als 10 Prozent.
Denn mithilfe einer professionellen Marketingstrategie schien es ein Leichtes, umsatzstarke Kunden von der wohltätigen Idee zu überzeugen – am besten mit einer Online- und Print-Kampagne. optivo brachte als einer der größten E-Mail- und Omnichannel-Marketing-Dienstleister in Europa das Werkzeug mit, um den Benefiz-Plan in beiden Kanälen zuverlässig und durchdacht in die Tat umzusetzen: die bewährte Omnichannel-Plattform optivo® broadmail.

Zunächst wurde die Kooperation von shop-apotheke.com und Herzenswünsche e.V. per Newsletter angekündigt, um für eine erste Aufmerksamkeitswelle zu sorgen – natürlich wie immer individuell auf den einzelnen Empfänger abgestimmt. Sofern die Newsletter-Empfänger auf die Ankündigung nicht reagierten, fanden diese etwa zwei Wochen später eine Postkarte im auffälligen DIN-lang-Format im Briefkasten. Ein origineller Gruß per Post, der den Empfänger an die Aktion für den guten Zweck erinnerte.

Der Print-Kontakt in Form der Postkarte wurde ebenso individuell ausgelegt, wie es die optivo Kunden von ihren Newslettern gewohnt sind: Die relevanten Adresslisten wurden in optivo® broadmail importiert, auf Dubletten abgeglichen und für den Postversand vorbereitet. Zudem wurden in optivo® broadmail auf Template-Basis maßgeschneiderte Druckvorlagen angelegt. Den Druck, das Frankieren, den Versand sowie die Zustellung der Postkarte übernahm die Deutsche Post, seit 2013 das Mutterunternehmen von optivo.

Das Ergebnis der Online-Offline-Kombination ließ nichts zu wünschen übrig: Im Vergleich zu ähnlichen Print-Kampagnen ohne crossmediale Begleitung durch den E-Mail-Kanal konnte ein Uplift von mehr als 10 Prozent erzielt werden.

Patrick Schneider, Head of Sales bei shop-apotheke.com, zeigte sich hochzufrieden mit dem Ergebnis der Kampagne: „Wir setzen regelmäßig auf Print-Maßnahmen. Dennoch war die crossmediale Ansprache ausgewählter Newsletter-Kontakte auf dem Postweg für uns eine spezielle Maßnahme. Besonders freut mich, dass wir unsere Kampagne mit einem guten Zweck verbinden konnten. Mit den Ergebnissen sind wir mehr als zufrieden, konnten wir doch einen sehr positiven Conversion-Uplift erzielen.“

optivo ist einer der größten E-Mail- und Omnichannel-Marketing-Dienstleister in Europa. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Berlin ist in weiteren europäischen Märkten vertreten und gehört zu den technologisch führenden Anbietern und Trendsettern in der Branche. optivo bietet Omnichannel-Lösungen und -Dienstleistungen für erfolgreiches Dialogmarketing via E-Mail, Mobile/SMS, Web, Social Media, Fax und Print. Das Portfolio reicht vom Versand von Newslettern und Kampagnenmails über Professional Services und Beratungsleistungen bis hin zu regelmäßigem Know-how-Transfer für eine effektive Kommunikation. Mit der Cloud-Software optivo® broadmail bietet optivo seinen mehr als 1.000 Kunden eine marktführende Lösung für automatisierte und Umsatz steigernde One-to-One-Dialoge. Seit 2013 ist optivo ein Unternehmen der Deutschen Post DHL. Weitere Informationen unter www.optivo.de

Firmenkontakt
optivo GmbH
Harald Oberhofer
Wallstraße 16
10179 Berlin
+49 (0)30.76 80 78-117
presse@optivo.de
http://www.optivo.de

Pressekontakt
ELEMENT C
Christoph Hausel
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 20
c.hausel@elementc.de
http://www.elementc.de

Mai 17 2011

Weltfrieden auf Kredit? Umfrage der Hanseatic Bank zeigt auf: Mehr als 50 Prozent würden alles für eine „heile Welt“ geben

Hamburg, 17. Mai 2011 – Stellen Sie sich vor, Sie bekämen eine Kreditkarte mit unbegrenztem Guthaben zur freien Verfügung: Für welchen Traum würden Sie die Karte einsetzen? Ewige Jugend und Schönheit? Die einzig wahre Liebe? Ruhm und Reichtum? Bei einer für die Hanseatic Bank vom Meinungsforschungsinstitut GEWIS durchgeführten Umfrage hat die Mehrheit der 1037 befragten Frauen und Männer zwischen 18 und 65 Jahren einen ganz anderen Traum.

Demnach würden 49 Prozent der Frauen und sogar 54 Prozent der Männer ihr unbegrenztes Guthaben gegen Weltfrieden eintauschen. Hingegen antworteten nur 17 Prozent der Frauen und 22 Prozent der Männer, dass sie am liebsten permanenten Ruhm und Reichtum besitzen würden. Für ewige Jugend und Schönheit sowie die einzig wahre Liebe entschieden sich nur 14 bzw. 15 Prozent. Ein unendlich sprudelnder Geldbrunnen sowie ein perfektes Äußeres scheinen also lange nicht so erstrebenswert zu sein wie der Wunsch nach einer heilen Welt. Zum Zeitpunkt der Umfrage im April 2011 werden die meisten Befragten ihren Blick auf Japan oder Libyen gerichtet haben, so dass „kleinere“, die eigene Person betreffende Wünsche nicht unbedingt im Fokus standen.

Reisen mit Kreditkarte
Die Befragten gaben außerdem Auskunft über ihre tatsächliche Kreditkartennutzung. Auf die Frage „Was war oder wäre für Sie der wichtigste Grund, eine Kreditkarte anzuschaffen?“ antworteten 78 Prozent „Ich nutze sie auf Reisen im In- und Ausland“, und immerhin 19 Prozent kaufen damit im Internet ein. Das Bezahlverhalten von Männern und Frauen ist dabei nahezu deckungsgleich. Dieses Nutzungsverhalten ist nicht wirklich überraschend, denn ob beim Einkaufsbummel, auf Reisen oder beim Onlineshopping – immer mehr Deutsche zücken beim Bezahlen eine Kreditkarte.

Allen, die sich zumindest in kleinem Umfang für eine bessere Welt einsetzen wollen, möchte die Hanseatic Bank gern für Herzenswünsche e.V. gewinnen. Die Privatbank unterstützt den gemeinnützigen Verein bereits seit mehreren Jahren. Herzenswünsche e.V. erfüllt schwer erkrankten Kindern und Jugendlichen besondere Wünsche, um ihnen auf diese Weise Energie und neuen Lebensmut zu geben.

Über Hanseatic Bank GmbH & Co KG
Die Hanseatic Bank ist eine bundesweit tätige Privatbank mit Hauptsitz in Hamburg. Gegründet 1969 als Teilzahlungsbank, um das Warenfinanzierungsgeschäft für Kunden des Otto Versand abzuwickeln, wurde sie 1976 zur Vollbank umgewandelt. Im Jahr 2005 übernahm die französische Großbank Société Générale 75 Prozent der Anteile an der Hanseatic Bank, 25 Prozent hält weiterhin die Otto Group. Die Hanseatic Bank hat sich auf innovative Finanzierungslösungen spezialisiert. Mit einer Produktpalette vom klassischen Ratenkredit bis zur innovativen Kreditkarte ermöglicht die Hanseatic Bank ihren Handelspartnern individuelle Finanzierungsmodelle für jeden Vertriebsweg – von stationär bis E-Commerce. Zu den Geschäftsbereichen gehören neben dem Kreditgeschäft mit Konsumentenkrediten, Kreditkarten und immobiliennahen Finanzierungen auch die Bereiche Einlagen- und Provisionsgeschäft sowie Forderungsmanagement.

Weitere Informationen über die Hanseatic Bank erhalten Sie unter http://www.hanseaticbank.de

Hanseatic Bank GmbH & Co KG
Kathrin-Luise Fiesel
Bramfelder Chaussee 101
22177 Hamburg
(040) 646 03 ?0

www.hanseaticbank.de
kathrin-luise.fiesel@corelations.de

Pressekontakt:
Corelations
Kathrin-Luise Fiesel
Wandsbeker Straße 3-7
22172 Hamburg
kathrin-luise.fiesel@corelations.de
(040) 6461-5305
http://www.corelations.de