Posts Tagged HJKrieg

Jun 25 2018

Bürgerstiftung Erlangen: in rund vier Wochen startet Bürger-Brunch Nr. 4

Die Bürgerstiftung veranstaltet im Juli ihren mittlerweile vierten Bürger-Brunch mitten in Erlangen und es können noch Tische reserviert werden

Bürgerstiftung Erlangen: in rund vier Wochen startet Bürger-Brunch Nr. 4

(Foto: HJKrieg, hl-studios, Erlangen): Erlanger Bürger-Brunch – auch fantasievolle Tische werden pr

Der Bürger-Brunch der Bürgerstiftung findet am Sonntag, den 15. Juli, wieder im Stadtzentrum Erlangens statt. Die Idee der Stiftung etabliert sich immer mehr zu einer festen Größe im Event-Kalender der mittelfränkischen Universitätsstadt. Von 11.00 bis 15.00 Uhr laden die Organisatoren alle Erlanger unter dem Motto „Gemeinsam feiern und nebenbei noch etwas Gutes“ auf den Neustädter Kirchenplatz ein.

Picknick für einen guten Zweck
Es ist schon ein Erfolgsmodell, denn bereits zum vierten Mal findet das Picknick der Bürgerstiftung unter freiem Himmel in der Erlanger Innenstadt statt. Egal ob Familie, Freunde, Nachbarn oder auch Arbeitskollegen, es entstanden dadurch schon interessante und lustige Tischgemeinschaften. Natürlich sind auch der Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt, egal ob Süßes oder Saures, Sekt oder Selters, Bratwürste und ein deftiger Salat, ob edles Besteck und Kerzenständer oder originelle Tischdekorationen, alles ist erlaubt – ja sogar gewünscht.

Fantasievolle Tischgemeinschaften werden prämiert
Die Organisatoren der Bürgerstiftung freuen sich auch, wenn sich die Tischgemeinschaften lustig oder stilvoll einkleiden und vielleicht ihre Tische dazu thematisch passend dekorieren. Es lohnt sich in jedem Fall: die besten Tische und Gruppen werden von einen Jury am Ende prämiert.

Für kleine Gebühr wird etwas geboten
Die Reservierungsgebühr für einen Tisch, an dem 8 bis 10 Personen Platz haben, beträgt gesamt nur 45 Euro. Neben einem bunten Blumengesteck sind die Tische festlich weiß eingedeckt und es vom „Der Beck“ noch einen Korb frischer knuspriger Brötchen dazu. Geboten wird auch stimmungsvolle Hintergrundmusik von Live-Musikern und ein kleines Kinderprogramm auf der Bühne.

Tischreservierungen unter: https://www.buergerstiftung-erlangen.de/61-0-Tisch-reservieren.html

Reinerlös auch 2018 für den Sonderfonds
Der Reinerlös der rund 100 Tische des 4. Erlanger Bürger-Brunch kommt wieder Projekten des „Sonderfonds für Kinder“ zugute. Manchen Kindern fehlt es an Zuwendung und Hilfe. Neben materieller Not droht die „emotionale Verarmung“. Deshalb unterstützt der Sonderfonds Elternbildungsprojekte familienpädagogischer Einrichtungen. Diese tragen zur Intensivierung der Eltern-Kind-Bindung und zur Stärkung der Erziehungskompetenz von Müttern und Vätern bei.

Seit Jahren ein großer Erfolg für die Stadt
Die Bürgerstiftung Erlangen wurde im Jahr 2003 gegründet, hat im Moment ein Stiftungskapital (ohne Rücklagen) von über 3,8 Mio. Euro und rund 150 Stifter in ihren Reihen. Die Idee: die Stiftung will sich frei von jeglicher Kontrolle und Einflussnahme durch staatliche Instanzen, politische Organisationen und einzelner Stifter bewegen. Unter dem Motto „Bürger für Bürger“ will man das Engagement und die Selbsthilfe der Erlanger untereinander fördern.

Weitere Informationen: http://www.buergerstiftung-erlangen.de

hl-studios engagiert sich für Kultur- und Sozialprojekte in Erlangen und in der gesamten Metropolregion Nürnberg und unterstützt auch die Bürgerstiftung Erlangen.
https://www.hl-studios.de ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-/VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Jun 7 2018

Kommunikation der Digitalisierung auf der ACHEMA 2018

hl-studios ermöglicht Eintauchen in die Prozessindustrie auf der internationalen Leitmesse, der ACHEMA in Frankfurt

Kommunikation der Digitalisierung auf der ACHEMA 2018

Grafik: hl-studios, Erlangen – Kommunikation der Digitalisierung auf der ACHEMA 2018

Wie kommuniziert man in einer Welt, die von Daten und komplexen Themen geprägt ist? Antworten auf diese Frage gibt hl-studios, Agentur für Industriekommunikation, von 11. bis 15. Juni 2018 auf der ACHEMA, der internationalen Leitmesse der Prozessindustrie. In sieben Projekten für den Kunden Siemens demonstriert der Dienstleister, wie sich die Kommunikation der Digitalisierung anfühlt. Und lässt vermeintlich Undurchdringbares klar und verständlich werden.

„Die Kommunikation im Zeitalter der Digitalisierung lässt den Kunden eintauchen – in Themen, die immer virtueller, immer komplexer, immer vielschichtiger werden“, erklärt Katja Littow, Leitung Strategie und Creative Director bei hl-studios. „Denn nur wer eintaucht und ganzheitlich erlebt, kann hier mit neuen Erkenntnissen wieder auftauchen“, fährt Littow fort. Anhand von sieben Projekten zeigt hl-studios auf der ACHEMA, wie das in der Realität aussehen kann.

Auf Tauchgang mit dem Digital Twin
Messeinszenierungen wie der dreidimensionale digitale Zwilling einer Pumpenanwendung ermöglichen es den Besuchern, in technische Tiefen abzutauchen – um die Dinge selbst zu erkunden und auszuprobieren. In diesem Fall kann der Besucher den Digital Twin eigenhändig bedienen. Dazu nutzt er eine „Leitwarte“ und echte Steuerungssoftware von Siemens. Ein weiterer Clou: Alles, was der Besucher sehen und ansteuern kann, speist sich aus echten Prozessdaten. Auf diese Weise lassen sich unterschiedlichste Prozessszenarien live auf der Messe, an einem physikalisch korrekten Modell einer Anlage, simulieren. Individuell und spielerisch können sich die Besucher den Mehrwert der Siemens-Produkte erschließen, Wissen verinnerlichen und reproduzierbar mit nach Hause nehmen.

Im Konsens mit immersiver Kommunikation
Ein umfassendes 360°-Verständnis zu erzeugen, ist für hl-studios zentrales Element der immersiven Kommunikation, ein Kommunikationsansatz, den die Agentur auf Basis eigener Erfahrungen und Erkenntnissen selbst entwickelt hat. Weitere strategische Anker des Ansatzes sind die maximale Selbstbestimmung der Zielgruppe, die Skalierbarkeit der Inhalte – und wohldosierte Grenzüberschreitung in der Kommunikationsweise. Dass der immersive Kommunikationsansatz von hl-studios Zukunft hat, zeigte bereits die Resonanz auf die Messeprojekte, die hl-studios im Rahmen der Hannover Messe konzipiert und realisiert hat.

Sie wollen mehr?
Wie genau immersive Kommunikation funktioniert, was sie beinhaltet und warum sie so wichtig ist, finden Sie im anhängenden Fachartikel.

https://www.hl-studios.de/pdf/standortplan_achema_2018.pdf

Was Experten aus der Kommunikationsbranche dazu sagen – und wie sie die Zukunft sehen – demnächst in unserem Expertentalk.

https://www.hl-studios.de ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Rund 100 Mitarbeiter engagieren sich seit über 25 Jahren in Erlangen und Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, Oled-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Mai 30 2018

Handball: HC Erlangen holt sich Martin Murawski wieder

Martin Murawski war in der Saison 2014 einer der Aufstiegshelden, der über Linksaußen die Erlanger in die erste Bundesliga warf

Handball: HC Erlangen holt sich Martin Murawski wieder

(Foto: HJKrieg, hl-studios, Erlangen) – beim HC Erlangen freut man sich auf Martin Murawski

Der HC Erlangen hat seine Kaderplanung für die Saison 2018/19 abgeschlossen und mit Martin Murawski die noch vakante Position auf Linksaußen geschlossen. Murawski, der schon von 2013 bis 2015 das Trikot des Erlanger Bundesligisten trug, wechselt von der HG Saarlouis nach Mittelfranken und unterschrieb beim HC einen Ein-Jahres-Vertrag. Der geborene Berliner wird ab der kommenden Spielzeit gemeinsam mit Christopher Bissel das Gespann auf der Linksaußen-Position bilden.

Viele Jahre „Führungsspieler“
Er war einer der Aufstiegshelden, die den HC Erlangen im Jahr 2014 erstmals in die „stärkste Liga der Welt“ warfen. Der erfahrene Linksaußen, den gute Wurfquoten, starkes Abwehrverhalten und einen guten Tempogegenstoß auszeichnen, kann aus seinen sechs Spielzeiten bei den Füchsen Berlin und in Erlangen weit mehr als 100 Erstligaeinsätze vorweisen. Nach drei Jahren als Führungsspieler und Mannschaftskapitän in der zweiten Liga bei der HG Saarlouis kehrt Martin Murawski zum HC Erlangen zurück.

Der sympathische Berliner kennt die Erlanger gut
„Ich freue mich riesig, nach Mittelfranken zurückzukehren. Das tolle Umfeld, die unglaublichen Fans und auch die Arena Nürnberger Versicherung habe ich sehr vermisst. Es ist für mich eine tolle Chance und auch eine große Ehre, nochmals bei einem etablierten Bundesligisten angreifen zu können. Ich werde wirklich Tag für Tag alles dafür geben, dass der HCE nächste Saison erfolgreich ist, das verspreche ich“, sagte der 30-jährige, ehemalige Junioren-Nationalspieler.

Mit Bissel das Linksaußen-Gespann bilden
„Wir haben mit Muri genau den Spieler gefunden, der, ähnlich wie jüngst Jan Schäffer, in unser sportliches und wirtschaftliches Konzept und das Gefüge unserer jungen Mannschaft passt. Er hat über Jahre solide in erster und zweiter Liga gespielt und stellt mit seiner Erfahrung und seiner Zuverlässigkeit die optimale Ergänzung zu unserem diesjährigen Shooting-Star Chrissi Bissel dar, dessen phänomenale Entwicklung in der ganzen Liga für echtes Aufsehen gesorgt hat. Martin Murawski kennt nicht nur die Bundesliga, sondern auch den HC Erlangen. Schließlich war er vor ein paar Jahren selber Teil unseres Vereines und identifiziert sich immer noch voll und ganz mit uns. Muri ist ein echter Kämpfer, der auf und neben dem Feld seine Mitspieler motivieren und mitreißen kann. Er besitzt Tugenden, die perfekt zu uns passen und die uns als Team enorm weiterhelfen werden“, kommentiert Rene Selke, Geschäftsführer des HC Erlangen, den Transfer.

Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Rückraumspieler Nico Büdel.
Weitere Infos: http://www.hc-erlangen.de

Wir fördern den Bundesliga-Handballsport: https://www.hl-studios.de ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-/VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch-Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.-Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Mai 22 2018

Handball: HC Erlangen punktet vor großer Kulisse gegen die Löwen

Die Rhein-Neckar Löwen kamen als Tabellenführer und mussten sich gegen Erlangen am Schluss noch mächtig ins Zeug legen, um einen Punkt zu retten

Handball: HC Erlangen punktet vor großer Kulisse gegen die Löwen

(Foto: HJKrieg, Erlangen): Youngster Maximilian Lux nach seinem Treffer in der letzten Sekunde

Am Pfingstsonntag gelang es dem HC Erlangen dem amtierendem Deutschen Meister und Pokalsieger aus Mannheim im Kampf um die Meisterschaft ein Bein zu stellen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer Menge Leidenschaft, trennte sich der HC Erlangen mit 25:25 Unentschieden vom Tabellenführer.

ARENA fast ausverkauft
Vor 7.189 Zuschauern zeigte der HC Erlangen am 32. Spieltag ein Heimspiel, dass an Spannung kaum zu überbieten war. Von Beginn an waren die Erlanger hellwach und die Fans sahen ihrer Mannschaft an, dass sie in ihrem vorletzten Heimspiel alles dafür geben werden, um erfolgreich zu sein.

In der ersten Halbzeit gelang es der Mannschaft von HC-Trainer Aoalsteinn Eyjolfsson das umzusetzen, was sich das Team für das erwartet schwere Spiel gegen den Tabellenführer vorgenommen hatte. In der Offensive agierte der HC mit viel Verantwortung für den Ball und spielte lange Angriffe, welche am Ende mit Toren belohnt wurden. In der Defensive schaffte es der HC Erlangen die gefährliche Achse Andy Schmid und Hendrik Pekeler fast komplett auszuschalten. Dank der stabilen 6:0 Abwehr waren die Löwen kein einziges Mal vom Kreis aus erfolgreich. Dazu kamen sechs Paraden von Torhüter Nikolas Katsigiannis, die es verhinderten, dass sich die Rhein-Neckar Löwen mit mehr als zwei Toren absetzen konnten. Zur Pause trennten sich beide Teams mit 13:14.

Nach 40 Minuten die erste HC-Führung
Die zweite Halbzeit begann so wie die erste aufhörte. Mit all seinen Kräften wehrte sich der HC Erlangen gegen den amtierenden Deutschen Meister. Es ging Schlag auf Schlag. Immer, wenn die Löwen in Führung gingen, netzte der HC zum Anschlusstreffer ein. In der Abwehr kämpfte das Team von Kapitän Michael Haaß um jeden Ball und selbst Nikolas Katsigiannis im Tor, stürzte sich schützend auf einen Abpraller im Feld. Nach 40 gespielten Minuten belohnten sich die Erlanger für ihren Kampfgeist und gingen dank dem Treffer von Steinert das erste Mal in Führung. Trotzt dem Weltklasse Torhüter Mikael Appelgren, der in der Schlussphase sogar zwei Siebenmeter parierte, blieb der HC Erlangen weiter auf Schlagdistanz. Co-Kapitän Niko Link traf in der 47. Spielminute erstmals zur zwei Tore Führung.

Entscheidung in der letzten Sekunde
Nun war es ein gut aufgelegter Nikolas Katsigiannis der den Ligaprimus aus Mannheim zur Verzweiflung brachte. Immer wieder hielt er seine Mannschaft im Spiel und mit einer Quote von 36% gehaltener Bälle war er ein sicherer Rückhalt. Dass sich das Spiel zwischen dem Tabellenersten und dem Tabellendreizehnten erst in der letzten Spielminute entscheiden würde, hätte vorab wohl niemand vermutet. Beim Spielstand von 24:25 und bei nur zwei verbleibenden Sekunden auf der Uhr, nahm Youngstar Maximilian Lux allen Mut zusammen und traf in letzter Sekunde zum 25:25 Endergebnis. Ein Punktgewinn, mit dem sich der HC Erlangen für seinen bedingungslosen Kampfgeist belohnte und diesen gemeinsam mit seinen Fans noch minutenlang nach Spielschluss feierte.

HC-Cheftrainer Aoalsteinn Eyjolfsson: „Ich bin mit dem Spiel meiner Mannschaft sehr zufrieden. Mit der dünnen Personaldecke war es heute umso schwerer gegen den amtierenden Deutschen Meister zu bestehen. Mit den Fans im Rücken haben wir diese Aufgabe heute hervorragend gelöst.“
HC-Geschäftsführer Rene Selke: „Das war heute die beste Werbung für den Handballsport und zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Ein sensationelles Spiel vor einer großartigen Kulisse.“

Der SC Magdeburg kommt am Donnerstag nach Nürnberg
Am kommenden Donnerstag wartet dann bereits die nächste Topmannschaft auf den HC Erlangen. Am 24. Mai empfangen die Erlanger den Tabellenvierten aus Magdeburg. Die Partie wird um 19.00 Uhr in der Arena Nürnberger Versicherung angepfiffen.

Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. hl-studios aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Rückraumspieler Nico Büdel.

Weitere Infos und Karten: http://www.hc-erlangen.de

https://www.hl-studios.de ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-/VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.
.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Mai 8 2018

Der neue Franken-Krimi von Tommie Goerz: Nachtfahrt

Über 400 Seiten pralles, spannendes Franken: Der sympathisch grantige Friedo Behütuns ermittelt wieder

Der neue Franken-Krimi von Tommie Goerz: Nachtfahrt

(Foto: HJKrieg, Erlangen): Tommie Goerz’ Arbeitsplatz: Hier schreibt er die mörderischen Geschichten

Der fränkische Autor Tommie Goerz (Marius Kliesch) hat seinen siebten Krimi vorgelegt – und was für einen! Da wird durch Zufall im Oberndorfer Weiher bei Erlangen ein Fahrzeug aufgefunden und es stellt sich heraus: Es ist das Auto zweier junger Männer, die vor 35 Jahren mit unbekanntem Ziel aufgebrochen und seither wie vom Erdboden verschluckt waren. Im Wagen die Überreste der beiden – nur ein paar Knochen, das meiste haben sich längst die Fische schmecken lassen.

Was ist vor 35 Jahren passiert? Die Suche führt den sympathisch grantigen Kommissar Behütuns auf über 400 Seiten zurück in die Vergangenheit, in die Welt der fränkischen Wirtsstuben und wie gewohnt tief in die fränkische Seele – daneben aber auch ins französische Limousin sowie weit in den Süden, nach Sizilien. Und zum Schluss – nein, das wird natürlich nicht verraten. „Ich sage nur: lesen! Denn es ist nicht nur eine spannende Geschichte, sondern entführt uns diesmal auch in andere Länder. Wie lautet das Lob des Franken? Bassd scho!“, HJKrieg, Erlangen.

Tommie Goerz, Nachtfahrt, https://arsvivendi.com Verlag, 15,- EUR

Tommie Goerz (Dr. Marius Kliesch) hat Soziologie, Philosophie und Politische Wissenschaften studiert, wohnt in Erlangen, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Nach einem Forschungsprojekt und 20 Jahren bei einem der größten Agenturnetzwerke der Welt war er Dozent für Text und Konzeption an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg und der Faber-Castell-Akademie in Stein, danach unterstützte er die hl-studios Tennenlohe. Heute ist er Privatier. Er gewann u. a. den Bronzenen Löwen in Cannes (2007). Bei ars vivendi erschienen seine Kriminalromane Schafkopf (2010), Dunkles und Leergut (beide 2011) sowie Auszeit (2012), Einkehr (2014), Schlachttag (2016) und Nachtfahrt (2018) um den Nürnberger Kommissar Friedo Behütuns, zudem 2017 die Biergeschichtensammlung Auf dem Keller.

Weitere Informationen: www.tommie-goerz.de

Förderer der regionalen Kultur- und Kreativwirtschaft
Die Erlanger Werbeagentur hl-studios unterstützt die heimische Kultur- und Kreativszene und hilft ehrenamtlich mit klassischer Pressearbeit. Der Erlanger Autor Tommie Goerz, im richtigen Leben Dr. Marius Kliesch, war lange Mitarbeiter der hl-studios GmbH in Erlangen-Tennenlohe und Dozent an der Faber-Castell-Akademie in Stein, ist der Erfinder des sympathisch grantigen Kommissars Friedo Behütuns

https://www.hl-studios.de ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-/VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.
.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Mai 3 2018

Immersion pur

Hannover Messe 2018 – hl-studios ermöglicht Eintauchen in digitale Welten

Immersion pur

(Foto: hl-studios, Erlangen): hl-studios demonstriert neuen Kommunikationsansatz auf der HM18

Die komplexe Welt der Industrie verständlich machen. Aber wie? Mit Immersion. Dem Eintauchen in virtuelle Welten. Dass das funktioniert, hat die Werbeagentur hl-studios letzte Woche auf der Hannover Messe gezeigt. Mit 15 Projekten, die der Spezialist für Industriekommunikation für die Kunden Siemens, Fluence und evosoft realisiert hat.

„Mit immersiver Kommunikation bilden wir die Grundlage für zeitgemäße Marketingkommunikation. Damit machen wir die immersive Industrie kommunizierbar“, erklärt Gregor Bruchmann, Geschäftsleiter der Werbeagentur hl-studios. Hintergrund für diesen neuen Kommunikationsansatz sind die digitale Transformation in der Industrie – und die immer komplexer werdenden Themen aus der Welt der Daten. „Immersive Kommunikation ermöglicht es, komplexe Inhalte zu verstehen. Sie macht die Zielgruppe zum Protagonisten. Und sie überschreitet Grenzen – gezielt und wohldosiert.“

Sprechende Produkte
Diesen Kerngedanken hat hl-studios auf die Inszenierungen und Maßnahmen für die Hannover Messe übertragen. So können beispielsweise die Daten in der MindSphere Lounge von Siemens plötzlich sprechen. Ganz unvermittelt sprechen sie den Besucher an und ziehen ihn ins Gespräch. Bewusst hat hl-studios VR-Technik mit realen digitalen Teleskopen kombiniert. So können die Besucher das abstrakte Thema auch haptisch begreifen.

Nonlineare Strukturen
Im Zentrum aller Anwendungen von hl-studios steht der Besucher. Als selbstbestimmter Protagonist kreiert er sich seine individuelle Story – und entscheidet selbst, wie tief er eintaucht. Das ermöglicht hl-studios mit nonlinear strukturierten Medien, die reale und virtuelle Welt verknüpfen. Und mit technischen Tools wie Echtzeit-Interaktion. So wird der Besucher bei der Inszenierung zu „Industrial Communication Networks“ Teil eines OLED-Kinos. Hinter gekurvten Display-Wänden verbirgt sich Technik, die automatisch die Silhouette des Besuchers erkennt – und diesen in die Welt industrieller Kommunikationsnetzwerke katapultiert. Über ein Bedienpanel kann der Besucher dann seine Branche und seine Interessen auswählen und in das Thema eintauchen. Tiefe und Länge des immersiven Erlebnisses liegen dabei komplett in den Händen des Besuchers. Die Touchslider-Inszenierung für Fluence, ein Joint Venture der Unternehmen Siemens und AES, verdeutlicht mit Hilfe nonlinearer Strukturen das clevere Zusammenspiel von Energieverteiler- und verbraucher. Über handfeste, reale Marker kann der Besucher die digitalen Inhalte ansteuern. Und auch die Touch-Table-Inszenierung für den Software- und IT-Anbieter evosoft lässt dem Besucher Spielraum für seine individuelle Customer Journey – und mündet darüber hinaus in einer greifbaren Idee zum Mitnehmen.

Konsequentes Weiterdenken
Dass der immersive Kommunikationsansatz von hl-studios Zukunft hat, zeigt die Resonanz auf die Messeprojekte, die hl-studios im Rahmen der Hannover Messe konzipiert und realisiert hat. „Wir sind der Meinung, dass wir mit der immersiven Kommunikation richtig liegen – und möchten daher genau hier ansetzen und für die Zukunft weiterdenken“, konstatiert Bruchmann. Zu den nächsten Schritten zählt ein Gespräch mit weiteren Experten. Im Rahmen eines Talks möchte sich die Agentur mit namhaften Experten aus der Kommunikationsbranche austauschen und gemeinsam für die Ära „Digitalisierung 2.0“ vordenken.

Mehr? Wie genau immersive Kommunikation funktioniert, was sie beinhaltet und warum sie so wichtig ist?
Mehr in anhängendem Fachartikel: https://www.hl-studios.de/pdf/fachartikel_messek_hm_2018.pdf

https://www.hl-studios.de ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-/VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.
.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Apr 26 2018

hl-studios: Fashion goes Hybrid

Der bekannte Fashion- und Beauty Fotograf Benjamin Kaufmann zu Gast im Hybrid Studio von hl-studios in Erlangen

hl-studios: Fashion goes Hybrid

(Foto: hl-studios, Erlangen): Fashion-Fotograf Benjamin Kaufmann (r) zu Gast im Hybrid Studio

Mit dem Hybrid Studio hat hl-studios, die Agentur für Industriekommunikation aus Erlangen, 2016 eine echte Innovation im Bereich Film- und Fotoproduktion geschaffen. Dort lässt die Agentur digitale und analoge Welten verschmelzen – in Echtzeit. Bisher vor allem für Industriekunden. Nun war der bekannte Fashion- und Beauty-Fotograf Benjamin Kaufmann für eine Testproduktion zu Gast bei den hl-studios.

„Das Hybrid Studio bietet ungeahnte Möglichkeiten“, zeigt sich Kaufmann begeistert. „Ich kann mir meine eigene Welt bauen, und ich bin nicht mehr an die Realität gebunden. Ich kann Dinge machen, die eigentlich nicht möglich sind, ohne dass man es im Bild sieht.“ Ganz neue Perspektiven, auch für die Fashion-Fotografie – dank Digitalisierung.

Eine Agentur, für die Digitalisierung zu den Kernthemen gehört
hl-studios aus Erlangen hat sich auf Industriekommunikation spezialisiert. Und ist damit jeden Tag dran an den Megatrends. Die Zusammenführung von digitalen und realen Lebensräumen ist inhaltliches Kernthema. Tag für Tag werden Projekte zu Digitalisierung und Industrie 4.0 abgewickelt.

Kurze Produktionszeiten und hohe Flexibilität
„Wir kennen uns mit der Digitalisierung gut aus und wollten einen Schritt weitergehen“, erklärt Jürgen Hinterleithner, Geschäftsführer von hl-studios. Im Hybrid Studio sieht er eine Innovation, von der die HL-Kunden enorm profitieren: „Wir haben kürzere Studioproduktionszeiten, höchste Flexibilität am Set, die Ergebnisse können direkt am Set beurteilt und verändert werden, aufwendige Korrekturrunden werden reduziert, teure Studioaufbauten sind nicht mehr nötig.“ Sechs große Produktionen hat hl-studios in den vergangenen zwei Jahren im Hybrid Studio für Kunden aus verschiedenen Branchen der Industrie umgesetzt. An zwei weiteren Produktionen wird derzeit gearbeitet. Gemeinsam mit Benjamin Kaufmann wollte hl-studios nun die Grenzen des Möglichen im Bereich der Fashionfotografie austesten.

Eine neue Erfahrung mit positivem Fazit
Benjamin Kaufmann fotografierte in seiner Laufbahn bereits für bekannte Magazine wie Vogue oder Cosmopolitan. Für den in London lebenden Fotograf war die Produktion im Hybrid Studio eine Umstellung zu seinem sonstigen Berufsalltag. „Hier muss ich die Location vorher noch genauer studieren und mir bereits im Vorfeld überlegen, an welcher Ecke ich was fotografieren möchte – nicht erst am Set. Was wiederum auch ein Vorteil ist“ sagt Kaufmann und zieht ein positives Fazit: „Wir haben dennoch zwei Motive gemacht, die wir vorher nicht geplant haben. Denn wenn das Set steht, geht das Umbauen sehr schnell und das Licht zu setzen ist ziemlich einfach.“

Information zum Fotografen: http://www.benjaminkaufmann.com/ und zum Hybrid Studio: http://hybrid.hl-studios.de

https://www.hl-studios.de ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-/VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.
.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Apr 15 2018

Handball-Sensation in Nürnberg: HC Erlangen schlägt Topteam aus Hannover

DKB Handball-Bundesliga: Der HC Erlangen schlägt vor über 4.000 Zuschauern den TSV Hannover-Burgdorf verdient mit 34:28 und liegt jetzt auf dem 13. Platz

Handball-Sensation in Nürnberg: HC Erlangen schlägt Topteam aus Hannover

(© Foto: HJKrieg, Erlangen) – HC Erlangen-Christoph Steinert mit sieben Treffern wieder sehr stark

Mit 34:28 (15:16) schaffte die Mannschaft von Cheftrainer Adalstein Eyolfsson in der ARENA NÜRNBERGER Versicherung die große Überraschung und besiegte die Recken aus Hannover auch in der Höhe völlig verdient.

Der HC Erlangen startete mit einer furiosen Anfangsphase und lag nach sechs Spielminuten mit 7:3 in Führung. Danach blitzte aber die Klasse der Recken aus Hannover auf. Nach einer Auszeit kamen die Recken bis auf 12:11 heran (18.). Bis zur Pause entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch in einem hoch emotionalen Handballspiel. Zur Halbzeit zeigte die Anzeigentafel ein 15:16 und nicht wenige der 4.087 Zuschauer hatten Zweifel, ob beim HC die Kräfte bis zum Ende reichen würden.

Hannover versuchte das Spiel für sich zu entscheiden
In der 37. Spielminute gingen die Niedersachsen mit zwei Toren in Führung (18:20). Wohl die wenigsten konnten zu diesem Zeitpunkt erahnen, dass es die letzte Führung der Recken in Nürnberg an diesem Abend sein sollte. Der HC Erlangen steckte nicht auf. Im Gegenteil. Bei einem denkwürdigen offensiven Feuerwerk spielte sich die Mannschaft in einen Rausch und zog davon. Spätestens mit dem 31:26 durch den stark aufspielenden Kapitän Michael Haaß war die Begegnung schon nach 55 Minuten entschieden. Was dann kam war Freude pur. Stehende Ovationen begleiteten das Team durch die letzten Spielminuten und Andreas Schröder setzte den Schlusspunkt zum sensationellen 34:28! Für den HC Erlangen sind es die Punkte 18 und 19. Für Hannover ein bitterer Punktverlust im Kampf um die internationalen Plätze. Wehrmutstropfen ist die Verletzung von Johannes Sellin, der heute seine Extraklasse unter Beweis gestellt hat.
Mit dieser Teamleistung und der fantastischen Unterstützung des Publikums ist dem HC auch bei den nächsten Heimspielen gegen Wetzlar (29.04., 12:30 Uhr) und beim Topspiel gegen die Rhein Neckar Löwen (20.05., 15 Uhr) alles zuzutrauen.

Adalsteinn Eyjolfsson (Trainer des HC Erlangen): „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Das war eine Leistung des Willens. Wir haben ein Topteam der Handball Bundesliga mit purer Leidenschaft niedergekämpft.“

Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Rückraumspieler Nico Büdel.

Weitere Infos: http://www.hc-erlangen.de

Wir fördern den Bundesliga-Handballsport in der Metropolregion Nürnberg: hl-studios ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-/VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch-Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Apr 13 2018

Handball: HC Erlangen empfängt die Überflieger aus Hannover

Der HC Erlangen empfängt mit dem TSV Hannover-Burgdorf die Überflieger und fünften der DKB Handball-Bundesliga in der ARENA

Handball: HC Erlangen empfängt die Überflieger aus Hannover

(Foto: HJKrieg, Erlangen): HC Erlangen: Christopher Bissel ist Spieler des Monats März

Wenn der HC Erlangen am morgigen Samstag um 20.30 Uhr zur besten Handballzeit in der Arena Nürnberger Versicherung zu einem weiteren Spiel in der besten Liga der Welt antritt, wird der Gegner die Mannschaft sein, die im Moment für die meisten Furore in der DKB Handball-Bundesliga sorgt. Das Team des spanischen Star-Trainers Carlos Ortega, der als Spieler gleich sechs Mal die VELUX EHF Champions League gewann und schon das ungarische Star-Ensemble aus Veszprem coachte, gewann nicht nur gegen den Deutschen Rekordmeister aus Kiel oder die SG Flensburg-Handewitt sondern zeigte auch dem millionenschweren Top Club aus Melsungen vor zwei Wochen deutlich seine Grenzen auf. „Die Recken aus Hannover sind aktuell in einer Form in der sie nur schwer zuschlagen sind. Jeder Mannschaftsteil strotzt voller Selbstvertrauen und dem werden wir uns am Samstag mit allem was wir haben entgegenwerfen“, so HC-Geschäftsführer Rene Selke.

Viele Nationalspieler und eine neues Trainergespann
Ein unerklärliches Leistungstief mit keinem einzigen Sieg in der vergangenen Rückrunde, hatte die Entlassung von Chefcoach Jens Bürkle zur Folge. Trotz des ausnehmend üppigen Etats landete Hannover am Saisonende sensationell sogar hinter dem damaligen Aufsteiger HC Erlangen. Durch die Neubesetzung des Trainergespanns mit dem erfahrenen Carlos Ortega und dem ehemaligen Weltklasse-Spieler Iker Romero, aber vor allem durch die Verpflichtung des Kreisläufer-Duos der Extraklasse Evgeni Pevnov (VfL Gummersbach) und Ilija Brozovic (THW Kiel) stehen die Niedersachsen aktuell auf Rang vier der Bundesliga noch vor Vereinen wie Kiel und Melsungen.

„Der TSV Hannover-Burgdorf ist auf jeder Position mit Ausnahmekönnern besetzt, die allesamt dem Spiel ihren Stempel aufdrücken können“, so HCE-Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson. Gerade die Mittelachse um den dänischen Olympiasieger Morten Olsen und der rechte Rückraum um Europameister Kai Häfner, derzeit der wohl beste deutsche Spieler auf dieser Position, gehören zu den Prunkstücken der Recken. Hinzu kommen mit Casper Mortensen, aktuell Zweiter der Bundesliga-Torschützenliste, ein weiterer dänischer Olympiasieger auf Linksaußen und ein extrem starkes Torhüter-Duo.

Andreas Schröder ist wieder dabei
Dank der Länderspiel-Pause konnte sich das Lazarett des HC Erlangen in den vergangenen zwei Wochen ein wenig lichten. Andreas Schröder, der beim wichtigen Punktgewinn in Lübbecke noch angeschlagen in die Partie ging, ist wieder uneingeschränkt spielfähig. Auf die taktische Marschrichtung seiner Mannschaft angesprochen, meint der Trainer des HC Erlangen: „Wir werden in der Offensive versuchen die große und schwere Abwehr der Hannoveraner auseinander zu bekommen und über eine clevere und überlegte Spielsteuerung zum Erfolg zu kommen. Im Defensivverbund wird es wichtig sein schnell und agil vorzugehen, so den starken Rückraum der Recken unter Druck zu setzen und über unser gutes Tempospiel zu einfachen Toren zu kommen.“

Bissel ist Spieler des Monats März
Seit 2005 schnürt Christopher Bissel seine Handballschuhe für den HC Erlangen. Der in Erlangen geborene Jurastudent durchlief alle Jugendmannschaften seines Heimatvereins und schaffte vor 2,5 Jahren den Sprung zu den Profis des einzigen bayerischen Handball-Erstligisten. Erst vor kurzem verlängerte er beim HC Erlangen seinen Vertrag um weitere zwei Jahre und überzeugt seit Wochen mit starken Leistungen in der „stärksten Liga der Welt“. All diese Dinge veranlassten die Fans des fränkischen Erstligisten dazu, Christopher Bissel zum „Spieler des Monats März“ zu wählen. Bissel ließ bei dieser Wahl Christoph Steinert, den Abonnement-Sieger der letzten Monate, knapp hinter sich. Mit einem großen Abstand dahinter votierten die fränkischen Handballfans das nächste Eigengewächs des HC, Michael Haßferter, auf Platz 3. „Eine solche Auszeichnung ist immer schön. Vor allem, weil sie von den Fans kommt“, sagt der 22-jährige.

Es gibt noch Karten für Samstag
Der Deutsche Handball-Bund schickt mit Julian Köppl und Denis Regner ein erfahrenes Schiedsrichtergespann in die Arena Nürnberger Versicherung. Die beiden Unparteiischen werden das Duell zwischen dem HC Erlangen und dem TSV Hannover-Burgdorf zur Primetime um 20.30 Uhr anpfeifen. Schon um 19.00 Uhr öffnen sich die Fenster der ARENA-Abendkasse. Selbstverständlich ist der Kauf von Karten für diese Begegnung auch über den Online-Shop des fränkischen Erstligisten möglich.

Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Rückraumspieler Nico Büdel.

Weitere Infos: http://www.hc-erlangen.de

Wir fördern den Bundesliga-Handballsport in der Metropolregion Nürnberg: hl-studios ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-/VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch-Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Mrz 26 2018

Handball: HC Erlangen verliert daheim gegen Göppingen

DKB Handball-Bundesliga: Der HC Erlangen unterliegt dem amtierenden EHF-Pokalsieger FRISCH AUF! Göppingen knapp mit 28:29

Handball: HC Erlangen verliert daheim gegen Göppingen

(© Foto: HJKrieg, Erlangen) Trotz starkem Kampf: HC Erlangen unterliegt daheim FRISCH AUF Göppingen

Der HC Erlangen hat sein Heimspiel am Wochenende gegen den amtierenden EHF-Cup Sieger FRISCH AUF! Göppingen verloren. Die Mannschaft von Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson unterlag dem schwäbischen Traditionsclub nach großem Kampf mit 28:29 (15:14).

Die Vorzeichen vor dem Duell mit FRISCH AUF! waren für den fränkischen Erstligisten denkbar schlecht. Nach Jan Schäffer, der sich vor knapp eineinhalb Wochen an der Schulter verletzt hatte, fehlte dem HC Erlangen am heutigen Abend auch Nationalspieler Nikolai Link. Man merkte der Mannschaft aber an, dass sie sich vor ihren treuen Fans in der Arena Nürnberger Versicherung einiges vorgenommen hatte. Ab der ersten Minute warfen sich Christoph Steinert, Christopher Bissel und Co. in jeden Ball, hechteten und kämpften für sich und ihre Mannschaft.

Nicolai Theilinger wieder dabei
In den ersten 30 Minuten entwickelte sich ein offenes Spiel, das vor allem von den Rückraum-Reihen dominiert wurde. Wie schon in den vergangenen Wochen ging Christoph Steinert voran, der am heutigen Abend zum ersten Mal seit knapp sechs Monaten mit Nicolai Theilinger eine Absicherung in der Defensive hatte. Der Gast aus Göppingen, angetrieben von vielen guten Auftritten in den vergangenen Spielen, konnte zehn Minuten vor der Halbzeit auf drei Tore davon ziehen. Nun merkten die über 3.800 Zuschauer in der ARENA NÜRNBERGER Versicherung, dass ihr Handballclub ein anderes Gesicht zeigte als vor zwei Wochen gegen den TVB aus Stuttgart. Zum Pausenpfiff hatten die Franken das Spiel gedreht und gingen mit 15:14 in die Katakomben der ARENA.

Die Schiedsrichter machten auf sich aufmerksam
Nach dem Wechsel schenkten sich beide Mannschaften erneut nur wenig. Treffer um Treffer schraubten die Teams das Ergebnis nach oben und die fränkischen Handball-Fans bekamen ein rassiges Spiel zu sehen in dem immer mehr auch die beiden Unparteiischen auf sich aufmerksam machten. In der Schluss-Viertelstunde geriet der fränkische Erstligist bei einem 2-Tore-Rückstand in doppelte Unterzahl. Nun merkte man diese ganz besondere Beziehung, die das fränkische Publikum zu seinem Handballern in den letzten Jahren aufgebaut hat. Stehend trieben sie die Mannschaft nach vorne und die Spieler auf dem blauen Rechteck zahlten mit Kampf und bedingungslosem Einsatz zurück. Als Nico Büdel zum 27:27 einwarf, explodierten die Ränge der Arena Nürnberger Versicherung. In den letzten Minuten agierte der Traditionsclub aus dem Schwabenland dann in den entscheidenden Situationen cleverer und sicherte sich so einen glücklichen Sieg in Nürnberg.

Trainerstimmen nach dem Spiel
Dr. Rolf Brack (Trainer FRISCH AUF! Göppingen): „Ich bin sehr glücklich, dass wir hier heute diesen Sieg eingefahren haben. Meine Mannschaft hat heute auch alles hineingelegt und sich belohnt.“

Adalsteinn Eyjolfsson (Trainer des HC Erlangen): „Wir haben heute unser Herz gezeigt und alles in diese 60 Minuten gelegt. Das hat auch unser Publikum honoriert. Leider waren es zum Schluss etwa fünf technische Fehler zu viel um hier zu gewinnen.“

Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Rückraumspieler Nico Büdel.

Weitere Infos: http://www.hc-erlangen.de

Wir fördern den Bundesliga-Handballsport in der Metropolregion Nürnberg: hl-studios ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-/VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch-Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de