Posts Tagged Homeoffice

Jul 17 2017

In der Elternzeit zum Traumjob

Neustart richtig angehen

In der Elternzeit zum Traumjob

txn-a. (Bildquelle: @kerkezz/Fotolia/randstad)

txn-a. Die Geburt eines Kindes verändert vieles – auch die beruflichen Wünsche. Ein Grund: Kind und alter Arbeitsrhythmus, etwa der Schichtdienst, sind nicht mehr vereinbar. Andere waren schon vorher mit ihrer Arbeitsplatzsituation unzufrieden. So unterschiedlich wie die Gründe für eine berufliche Umorientierung nach der Schwangerschaft und der Geburt eines Kindes sind, so vielfältig sind die Möglichkeiten. „Die Babypause ist eine gute Gelegenheit, noch einmal neu durchzustarten“, sagt Petra Timm, Pressesprecherin von Randstad Deutschland. „Mit der richtigen Vorbereitung wird der Jobwechsel zur erhofften Verbesserung und nicht zur großen Enttäuschung.“
Die eigentliche Herausforderung in einer Umbruchsituation besteht darin, sich über die eigene Lebens- und Karriereplanung klar zu werden. Bilanz ziehen, was am alten Job genervt hat, und Ziele abstecken – das sollte am Anfang stehen. Dann beginnt die Suche nach dem Arbeitgeber, der die eigenen Wünsche ermöglicht. Sind die Arbeitszeiten familienfreundlich oder doch eher unregelmäßig? Bietet das Unternehmen vielleicht sogar Krippenplätze an? Oder gibt es die Möglichkeit, einen Teil der Arbeit im Homeoffice zu erledigen? Viele Infos dazu gibt es im Netz: etwa auf der Homepage der Firma oder auf Jobbewertungsportalen, wenn genügend Einträge vorhanden sind.
Auch Kontakte können hier sehr wertvoll sein. Denn ob ein Betrieb hält, was er verspricht, wissen die Mitarbeiter am besten. Vielleicht gibt es jemanden aus dem Bekanntenkreis, der dort beschäftigt ist und berichten kann. Oder beim Chef des Nachbarn ist gerade eine Stelle frei geworden, die genau zu einem passt. Fehlt noch etwas für den Job, sollte die Elternzeit dafür genutzt werden, Wissen aufzufrischen. Eine Weiterbildung oder ein Fremdsprachenkurs erleichtern den Wiedereinstieg und zeigen dem Personaler: Da bleibt einer am Ball.
Für den Karrierewechsel ist es nie zu spät. Nicht zuletzt kann er sich positiv auf die Gemütsverfassung auswirken, hat die Universität Linköping in Schweden herausgefunden. In einer Untersuchung mit 662 Arbeitnehmern zeigte sich: Wer sich aktiv einen neuen Job gesucht hatte, war hinterher nicht nur glücklicher, auch der Gesundheitszustand verbesserte sich deutlich. Grund für die Stimmungsaufhellung war nicht die neue Betätigung, sondern vielmehr ein psychologischer Effekt: Die Betroffenen haben ihr Glück selbst in die Hand genommen.

Bildunterschrift:
txn-a. Um herauszufinden, ob das Unternehmen familienfreundlich ist, lohnt sich ein Blick auf dessen Homepage.

Randstad – Die Nummer 1 in Deutschland.
Mit durchschnittlich rund 58.000 Mitarbeitern und 500 Niederlassungen in etwa 300 Städten ist Randstad der führende Personaldienstleister in Deutschland. Beschäftigt und gesucht werden Mitarbeiter mit ganz unterschiedlichen Qualifikationen, vom Industriemechaniker über Buchhalter und kaufmännische Mitarbeiter bis hin zu Ingenieuren oder IT-Spezialisten. Während der wechselnden Einsätze in Kundenunternehmen sammeln die Arbeitnehmer von Randstad wertvolle Praxiserfahrungen und lernen verschiedene Unternehmen, Aufgabengebiete und Kollegen kennen. Für viele ist die Beschäftigung bei Randstad auch ein Sprungbrett in den Traumjob: Im Schnitt werden rund 30 Prozent der überbetrieblichen Mitarbeiter vom Kundenunternehmen übernommen.

Firmenkontakt
Randstad Deutschland
Catherine Fouchard
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196 4082701
catherine.fouchard@randstad.de
http://randstad.de

Pressekontakt
Randstad Deutschland
Catherine Fouchard
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196 4082701
cathrine.fouchard@randstad.de
http://randstad.de

Mai 31 2017

Wie der Spagat zwischen Kind und Job gelingt

Im Homeoffice arbeiten

Wie der Spagat zwischen Kind und Job gelingt

txn-a. Auch im Homeoffice sind regelmäßige Pausen wichtig, um den Kopf wieder freizubekommen. (Bildquelle: @fitzkes/Fotolia/randstad)

txn-a. Heute im Homeoffice, morgen in der Firma: Die regelmäßige Arbeit von zu Hause gehört längst zum Alltag. Laut einer aktuellen Studie des IT-Branchenverbands Bitkom ist das in knapp jedem dritten deutschen Unternehmen (30 Prozent) ganz oder teilweise möglich. Und gut vier von zehn Firmen (43 Prozent) erwarten, dass der Anteil der Homeoffice-Mitarbeiter in den kommenden fünf bis zehn Jahren weiter steigen wird. „Gerade für Mütter in Teilzeit bietet sich Homeoffice an“, sagt Petra Timm, Arbeitsmarktexpertin vom Personaldienstleister Randstad. „Das Pendeln zur Arbeit und das Einhalten von Kita-Öffnungszeiten sind für sie besonders hinderlich. Durch den Heimarbeitsplatz lassen sich die vereinbarten Arbeitsstunden flexibler gestalten.“ Stehen tagsüber beispielsweise Familienpflichten an, wird die fehlende Zeit einfach abends nachgeholt.

Aber es braucht auch Selbstdisziplin, um Job und Kinderbetreuung optimal unter einen Hut zu bekommen. Das ist oft gar nicht so leicht. Hier drei Tipps:

– Arbeitsplatz einrichten: Vom Küchentisch aus tätig zu sein, ist keine gute Lösung. Ideal ist ein eigenes Arbeitszimmer oder zumindest eine separate Arbeitsecke. A und O sind hier ein geeigneter Schreibtisch und ein passender Bürostuhl. Auch wichtig: Die Arbeitsmittel sollten vor neugierigen Kinderhänden geschützt sein. Wenn das Kabel verlockend vom Tisch hängt, ist schnell die Tasse Kaffee über die nächste Budgetplanung geleert oder der Laptop vom Tisch gezogen.

– Zeit einteilen: Wichtiges nicht auf die lange Bank schieben. Ein Zeitplan hilft dabei, dem Tag eine Struktur zu geben. Welche Aufgaben muss ich erledigen? Wie lange dauern sie voraussichtlich? Und was hat Priorität? Gute Idee: Den Plan am besten schon am Vorabend aufschreiben.

– Betreuung einplanen: Alleine zu Hause mit dem Nachwuchs und gleichzeitig arbeiten – das funktioniert nicht so gut. Ständige Unterbrechungen lassen sich vermeiden, wenn Zeiten mit dem Partner aufgeteilt werden. Eventuell springen die Großeltern ein. Stehen kurzzeitig wichtige Termine wie Telefonkonferenzen an, ist auch ein Babysitter hilfreich – besonders bei sehr kleinen Kindern. Keine Hilfe im Haus? Dann sind Spontanität und Flexibilität gefragt. Leistung erbringen, wenn es die Situation zulässt. Zur Not kommt Trick 17 ins Spiel: „verbotene“ Spielsachen, die zwar generell ungefährlich sind, aber für Eltern nervig. Und während das Kind zum Beispiel fleißig das Plastikgeschirr aus der Küchenschublade aus- und einräumt, lässt sich in relativer Ruhe schnell noch eine E-Mail schreiben und verschicken oder ein Telefonat führen.

Randstad – Die Nummer 1 in Deutschland.
Mit durchschnittlich rund 57.000 Mitarbeitern und 500 Niederlassungen in etwa 300 Städten ist Randstad der führende Personaldienstleister in Deutschland. Beschäftigt und gesucht werden Mitarbeiter mit ganz unterschiedlichen Qualifikationen, vom Industriemechaniker über Buchhalter und kaufmännische Mitarbeiter bis hin zu Ingenieuren oder IT-Spezialisten. Während der wechselnden Einsätze in Kundenunternehmen sammeln die Arbeitnehmer von Randstad wertvolle Praxiserfahrungen und lernen verschiedene Unternehmen, Aufgabengebiete und Kollegen kennen. Für viele ist die Beschäftigung bei Randstad auch ein Sprungbrett in den Traumjob: Im Schnitt werden rund 30 Prozent der überbetrieblichen Mitarbeiter vom Kundenunternehmen übernommen.

Firmenkontakt
Randstad Deutschland
Catherine Fouchard
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196 4082701
catherine.fouchard@randstad.de
http://randstad.de

Pressekontakt
Randstad Deutschland
Catherine Fouchard
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196 4082701
cathrine.fouchard@randstad.de
http://randstad.de

Feb 24 2017

ARAG Verbrauchertipps

Diesel-Diebstahl/Testament/Arbeitszimmer

Diesel-Diebstahl mit Folgen
In Zeiten, in denen Tanken schon fast Luxus ist, ist der Diebstahl von Kraftstoff keine Seltenheit. Doch wer kommt für die Reinigung von ausgelaufenem Diesel auf, wenn die Diebe unachtsam vorgehen und Kraftstoff verschütten? In einem konkreten Fall haten die dreisten Diebe Diesel aus einem ordentlich geparkten Lastwagen eines Fahrschulinhabers abgezapft. Eine größere Menge lief jedoch daneben. Die Behörde ließ daraufhin die Gehwegplatten hochnehmen und den darunter liegenden Boden entsorgen, um so eine Wassergefährung durch Kontamination zu verhindern. Die Rechnung sollte der Lastwagenbesitzer zahlen. Der aber weigerte sich. Zu Recht, wie die ARAG Exerten bestätigen. Denn der Mann hatte sein Fahrzeug ordnungsgemäß abgestellt, so dass vom Lastwagen selbst keine Gefahr ausging. Und für die wasserrechtliche Gefahr durch den ausgelaufenen Dieselkraftstoff ist nicht der Halter verantwortlich, sondern die Diebe (Oberverwaltungsgericht Lüneburg, Az.: 13 LB 143/16).

Mehr zum Thema unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/

Testament nicht per E-Mail widerrufen
ARAG Experten weisen darauf hin, dass Erblasser ein Testament nicht einfach per E-Mail widerrufen können. Zwar ist es grundsätzlich möglich, seinen letzten Willen rückgängig zu machen. Das muss dann allerdings in der gleichen Form geschehen, wie das Erstellen des Testamentes – also entweder notariell oder eigenhändig. Und da eine eMail nun mal kein eigenhändig geschriebenes Dokument ist, ist ein solcher elektronischer Widerruf nicht wirksam (Kammergericht Berlin, Az.: 6 W 64/15).

Mehr zum Thema unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/ehe-und-familie/

Auch zwei Arbeitszimmer steuerlich absetzbar?
Nach Auskunft der ARAG Experten können Arbeitnehmer, denen vom Chef kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt wird, Aufwendungen für das heimische Büro von der Steuer absetzen. Die Höchstgrenze dafür liegt in der Regel bei 1.250 Euro. Bildet das häusliche Arbeitszimmer den Mittelpunkt der beruflichen Tätigkeit, gibt es keine Höchstgrenze. Dann können sogar sämtliche Kosten steuerlich geltend gemacht werden. Zwei heimische Büros können wiederum nicht angerechnet werden. Zum einen nutzt der Steuerpflichtige niemals beide gleichzeitig und zum anderen ist der Höchstbetrag personen- und objektbezogen. Er kann daher grundsätzlich nur einmal im Jahr gewährt werden (Finanzgericht Rheinland-Pfalz, Az.: 2 K 1595/13, nicht rechtskräftig).

Mehr zum Thema unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/job-und-finanzen/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Positionen ein. Mit 3.800 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von mehr als 1,7 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Sep 22 2016

ARAG Verbrauchertipps

Regenbogenfamilie/Dienstunfall/Ausgleichszahlung

Deutscher Pass für Kind aus internationaler Regenbogenfamilie
In einer so genannten Regenbogenfamilie leben Kinder mit zwei gleichgeschlechtlichen Eltern. Handelt es sich um zwei männliche Eltern, kommen oft Leihmütter ins Spiel, sobald es um den Kinderwunsch geht. Für eine Leihmutter aus Indien hatten sich auch ein in Israel lebender Deutscher und sein Lebenspartner entschieden. Doch als der frisch gebackene Vater für seinen neugeborenen Sohn die deutsche Staatsangehörigkeit beantragte, machten ihm die deutschen Behörden zunächst einen Strich durch die Rechnung: Nach deutscher Rechtslage war der Ehemann der indischen Leihmutter der rechtliche Vater. Doch da ein Familiengericht in Israel den Deutschen mittlerweile als Erzeuger anerkannt hatte, hat auch sein Sohn nach Auskunft von ARAG Experten ein Recht auf einen deutschen Pass (Oberverwaltungsgericht Münster, Az.: 19 A 2/14).

Download des Textes:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/ehe-und-familie

Unfall im Homeoffice – Dienstunfall oder nicht?
Bei Arbeitsunfällen kommt nach Auskunft der ARAG Experten die gesetzliche Unfallversicherung des Unternehmens, die Berufsgenossenschaft, für die Heilbehandlungskosten auf. Ist es kein Arbeitsunfall, muss der Betroffene alle Behandlungskosten, die seine Versicherung nicht übernimmt, selbst zahlen. Das sollten vor allem Arbeitnehmer berücksichtigen, die im Homeoffice tätig sind. Denn Unfälle, die dort geschehen, werden nach Auskunft der ARAG Experten meist nicht als Dienstunfälle anerkannt. In einem konkreten Fall war sich eine Frau, die im Dachgeschoss ihrer Wohnung an einem Telearbeitsplatz fleißig war, ausgerutscht, als sie sich in der Küche im Erdgeschoss ein Glas Wasser holen wollte. Dabei brach sie sich den Fuß. Die Berufsgenossenschaft wollte für die Behandlungskosten nicht aufkommen. Daraufhin klagte die Arbeitnehmerin. Nach viel juristischem Hin und Her guckte die Frau am Ende in die Röhre. Die Richter warend der Ansicht, dass das Wasserholen im Homeoffice, wo Arbeitnehmer keinen betrieblichen Zwängen und Vorgaben unterliegen, in den persönlichen Lebensbereich gehört und damit eine typisch eigenwirtschaftliche Tätigkeit ist. Man kann Arbeitgebern nicht die Verantwortung für Risiken in einer privaten Wohnung übertragen (Bundessozialgericht, Az.: B 2 U 5/15). Abschließend weisen die ARAG Experten allerdings darauf hin, dass der erste Weg am Morgen zum Arbeitszimmer trotzdem unfallversichert sein kann.

Download des Textes:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/job-und-finanzen

Randale in der Luft
Eine Airline, die an Bord Alkohol ausschenkt, muss nach Ansicht von ARAG Experten davon ausgehen, dass alkoholisierte Passagiere aggressiv werden. In einem konkreten Fall hatte ein stark angetrunkener Passagier so viel Randale im Flieger gemacht, dass der Pilot sogar umdrehen und zurückfliegen musste. Daraufhin verzögerte sich der Flug um mehr als drei Stunden. Als die Passagiere dann eine Entschädigung verlangten, weigerte sich die Airline zunächst. Doch am Ende wurde sie zu einer Ausgleichszahlung an alle übrigen Passagiere verdonnert. Außergewöhnliche Umstände wollten die Richter hier nicht anerkennen (Landgericht Düsseldorf, Az.: 22 S 97/15).

Download des Textes:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/reise-und-freizeit

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Positionen ein. Mit 3.800 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von mehr als 1,7 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Mrz 29 2016

Die Arbeitsbedingungen müssen stimmen

Homeoffice

Die Arbeitsbedingungen müssen stimmen

txn-a. (Bildquelle: @SolisImages/Fotolia)

txn-a. Telearbeit, e-Work oder Homeoffice – für das Arbeiten außerhalb des Büros gibt es mittlerweile viele Bezeichnungen. Besonders Beschäftigte im Bürobereich nutzen diese Alternative häufiger: Mittlerweile arbeiten vier von zehn Angestellten zumindest gelegentlich von zu Hause aus. Für viele ist dies eine gute Möglichkeit, in Ruhe zu arbeiten oder Beruf und Familie besser unter einen Hut zu bekommen.

„Die Arbeitswelt ist im Wandel“, weiß Petra Timm vom Personaldienstleister Randstad . „Unternehmen und Mitarbeiter werden flexibler. Immer mehr Arbeitnehmer möchten zukünftig zumindest hin und wieder gerne im Homeoffice arbeiten. Leider zeigt eine Forsa-Umfrage aus dem Jahr 2015, dass ein Arbeitgeber, der mit dem Homeoffice für seine Mitarbeiter einverstanden ist, diese nicht immer aktiv darin unterstützt.“

Die Ausstattung eines Büros daheim, vom Schreibtisch über einen ergonomischen Schreibtischstuhl bis hin zu den technischen Voraussetzungen wie Laptop, Telefon, Drucker oder Scanner, bleibt meist dem Angestellten überlassen. Die gute Nachricht: Trotz mangelnder Unterstützung herrschen in den heimischen Arbeitsräumen in der Regel gute Arbeitsbedingungen.

„Rund 60 Prozent der Befragten gaben an, zu Hause einen separaten Raum mit verschließbarer Tür zum Arbeiten nutzen zu können“, berichtete Petra Timm weiter. „Die meisten der Mitarbeiter sorgen so eigeninitiativ für funktionale Arbeitsplätze in den eigenen vier Wänden, um optimal arbeiten zu können. Die junge Mutter, die beim Arbeiten am Küchentisch sitzt und nebenher die Kinder füttert, ist ein Bild, das sich so in der Regel nicht mit der Realität deckt.“

Für die Zukunft wünscht sich die Arbeitsmarktexpertin von Unternehmen, die ihren Angestellten die Möglichkeit zum Homeoffice geben, ein stärkeres Verantwortungsbewusstsein gegenüber dem häuslichen Arbeitsplatz. Der Arbeitgeber sollte dafür Sorge tragen, dass ein Heimarbeiter fern des Büros voll arbeitsfähig und an das Geschäftsgeschehen angebunden ist – etwa durch einen Laptop samt den benötigten elektronischen Zugängen.

[Bildunterschrift – Nr. 416-69-a]
txn-a. Nach der Elternzeit zurück in den Beruf: Viele junge Mütter arbeiten von zu Hause aus. Damit dies erfolgreich funktioniert, ist die Unterstützung des Arbeitgebers gefragt.

Randstad – Die Nummer 1 in Deutschland.
Mit durchschnittlich rund 58.000 Mitarbeitern und 550 Niederlassungen in etwa 300 Städten ist Randstad der führende Personaldienstleister in Deutschland. Beschäftigt und gesucht werden Mitarbeiter mit ganz unterschiedlichen Qualifikationen, vom Industriemechaniker über Buchhalter und kaufmännische Mitarbeiter bis hin zu Ingenieuren oder IT-Spezialisten. Während der wechselnden Einsätze in Kundenunternehmen sammeln die Arbeitnehmer von Randstad wertvolle Praxiserfahrungen und lernen verschiedene Unternehmen, Aufgabengebiete und Kollegen kennen. Für viele ist die Beschäftigung bei Randstad auch ein Sprungbrett in den Traumjob: Im Schnitt werden rund 30 Prozent der überbetrieblichen Mitarbeiter vom Kundenunternehmen übernommen.

Kontakt
Randstad Deutschland
Catherine Fouchard
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196 4082701
cathrine.fouchard@randstad.de
http://randstad.de

Mrz 14 2016

Arbeiten 4.0: Führungskräfte sehen Nachholbedarf bei flexiblen Arbeitsformen

Führungskräfte können flexible Arbeitsmodelle wie Homeoffice noch nicht in dem Umfang nutzen wie gewünscht. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage der Führungskräftevereinigung ULA.

(Mynewsdesk) An der Umfrage haben rund 1.000 Führungskräfte der deutschen Wirtschaft und des öffentlichen Dienstes teilgenommen. Für die Zukunft fordert ULA-Präsident Dr. Roland Leroux mehr Flexibilität und Freiräume für Führungskräfte, damit sie ihre beruflichen Aufgaben auch in der „Wirtschaft 4.0“ erfolgreich erfüllen können: „Unsere Umfrage macht deutlich: Noch fehlt es hierfür an der erforderlichen Unterstützung der Unternehmensleitungen. Nur so entstehen positive Rollenvorbilder und ein langfristig wirksamer Veränderungsprozess.“

Den Handlungsbedarf verdeutlicht das auffällige Missverhältnis zwischen den Einschätzungen über die grundsätzliche Eignung flexibler Arbeitszeitmodelle für Führungskräfte einerseits und ihrer tatsächlichen Nutzung andererseits. So bewerten 95 Prozent aller Befragten Vertrauensarbeitszeitmodelle als geeignet für Führungskräfte, aber nur 71 Prozent nutzen sie tatsächlich. Homeoffice halten 61 Prozent für geeignet, aber nur 39 Prozent nutzen sie. Arbeitszeitreduzierungen im rentennahen Alter eignen sich prinzipiell für 68 Prozent, aber nur 6 Prozent der Umfrageteilnehmer über 60 Jahren nutzen sie.

Aus Sicht der Führungskräfte in Deutschland kann der Gesetzgeber aber nur punktuell einen Beitrag leisten, Wünsche und Wirklichkeit besser in Einklang zu bringen. Dies zeigen die Antworten auf den Präferenzen über künftige Reformen im Arbeits- und Sozialrecht. Demnach besteht allein in Fragen des Datenschutzes ein mehrheitlicher Wunsch nach mehr Regulierung. Für eine Lockerung bestehender Vorschriften sprechen sich demgegenüber knapp 40 Prozent der Befragten aus, vor allem in Bezug auf gesetzliche Grenzen für werktägliche oder wöchentliche Arbeitszeiten. „Hier zeigt sich offensichtlich die hohe Wertschätzung für zeitsouveränes Arbeiten durch Führungskräfte“, so ULA-Präsident Leroux.

In der Mehrzahl aller übrigen Regulierungsfragen wie zum Beispiel Kündigungsschutz, Mitbestimmung oder familienbezogene Freistellungsansprüche spricht sich eine Mehrzahl der befragten Führungskräfte dafür aus, die bestehenden Regelungen unverändert zu lassen.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/kjeywn

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/unternehmen/arbeiten-4-0-fuehrungskraefte-sehen-nachholbedarf-bei-flexiblen-arbeitsformen-78659

Die Führungskräftevereinigung ULA ist das politische Sprachrohr aller Führungskräfte in Deutschland. In Berlin und Brüssel vertritt die Vereinigunh ihre Interessen in der Arbeits-, Steuer-, Sozial- und Bildungspolitik gegenüber Regierung und Parlament. Mit dreizehn Mitgliedsverbänden und insgesamt über 50.000 Mitgliedern bildet die ULA als Dachverband den größten Zusammenschluss von Führungskräften in Deutschland.

Firmenkontakt
ULA Vereinigung der deutschen Führungskräfteverbände
Klaus Bernhard Hofmann
Kaiserdamm 31
14057 Berlin
030 3069630
klaus.hofmann@ula.de
http://www.themenportal.de/unternehmen/arbeiten-4-0-fuehrungskraefte-sehen-nachholbedarf-bei-flexiblen-arbeitsformen-78659

Pressekontakt
ULA Vereinigung der deutschen Führungskräfteverbände
Klaus Bernhard Hofmann
Kaiserdamm 31
14057 Berlin
030 3069630
klaus.hofmann@ula.de
www.ula.de

Okt 22 2015

„cobra Mobile CRM Web Edition“: Perfekte Lösung für unterwegs

Mit der „cobra Mobile CRM Web Edition“präsentiert cobra eine weitere mobile Variante seiner bewährten CRM-Lösung insbesondere für das Homeoffice und externe Standorte.

"cobra Mobile CRM Web Edition": Perfekte Lösung für unterwegs

Perfekte Lösung für Homeoffice und unterwegs: cobra Mobile CRM Web Edition. (Bildquelle: cobra GmbH)

Konstanz, 22. Oktober 2015 – Der CRM-Pionier cobra aus Konstanz bietet für das Homeoffice mit der “ cobra Mobile CRM Web Edition “ ein Tool, das die Arbeit mit cobra über das Internet bzw. Intranet ermöglicht. Es erlaubt die Pflege von Adress- und Kontaktdaten, die Koordination von Terminen und eine zielgruppengenaue Recherche für unterschiedlichste Aktion. Für CRM-Kunden mit aktuellem Aktualitätsgarantie-Vertrag ist „cobra Mobile CRM Web Edition“ bereits inklusive.

Mit der „cobra Mobile CRM Web Edition“ können Nutzer direkt auf die firmeninterne cobra-Datenbank zugreifen, ohne zusätzliche Installation, einfach über den Webbrowser. Über das cobra-Rechtesystem lässt sich festlegen, welche Informationen dem Anwender zur Verfügung stehen – was benötigt er für seine tägliche Arbeit? Dank Responsive Design passt sich die Ansicht automatisch an die Bildschirmgröße an, so dass lästiges Scrollen wegfällt.

Die umfassende Arbeit mit Adressdatensätzen ermöglicht neben dem Anlegen, Bearbeiten und Löschen auch die Anzeige auf einer Landkarte. So kann der Außendienst schnell sehen, wo sich der Kunde befindet und die optimale Besuchsroute im Vorfeld planen. Über Zusatz- und freie Tabellen können alle nötigen Informationen über z.B. Servicetickets eingesehen werden. Durch die Möglichkeit der Telefonie über eine TAPI-Integration oder Skype können sämtliche Telefonate im Homeoffice erledigt werden – anschließend kann über die „cobra Mobile CRM Web Edition“ ein Kontakt beim entsprechenden Datensatz angelegt werden. So ist auch der Innendienst sofort informiert, welche Kunden bereits angerufen wurden und kann ggf. entsprechende Unterlagen zusenden. „Mit der „cobra Mobile CRM Web Edition“ bauen wir unser mobiles Angebot weiter aus, so können cobra-Anwender noch bequemer von unterwegs arbeiten, denn je nach Device steht die entsprechende „cobra Mobile CRM“-Lösung zur Verfügung“, weiß Jürgen Litz, Geschäftsführer der cobra GmbH.
Im Rahmen des Mobilitätsversprechens ist auch die „cobra Mobile CRM Web Edition“ für alle CRM-Kunden mit neuem Aktualitätsgarantie-Vertrag bereits inklusive. Weitere Informationen unter www.cobra.de/web-edition oder vertrieb@cobra.de.

Über cobra
Das Konstanzer Softwarehaus cobra ist einer der führenden Anbieter von Lösungen für das Kunden- und Kontaktmanagement. Als Pionier für CRM entwickelt und vertreibt cobra seit fast 30 Jahren erfolgreich innovative CRM-Lösungen Made in Germany. Ob in Vertrieb, Marketing, Service oder Geschäftsleitung: cobra stellt Kundeninformationen abteilungsübergreifend in den Mittelpunkt des unternehmerischen Handelns und unterstützt bei Kundenbetreuung, Kampagnen- und Leadmanagement. Umfangreiche Analysefunktionen zeigen Potenziale auf und bilden die Grundlage für strategische Entscheidungen sowie optimierte Geschäftsprozesse. Auch mobil ist cobra via Smartphone, Tablet oder Laptop im Einsatz.
Mit rund 280 Vertriebspartnern in Deutschland, Österreich und der Schweiz berät cobra kleine, mittelständische und große Unternehmen in allen Belangen rund um das Thema CRM. Zu den 18.000 Kunden zählen Unternehmen wie Continental, die Unimog Sparte der Daimler AG, Creditreform oder Ergo direkt.

Kontakt
cobra GmbH
Lisa Haßler
Weberinnenstraße 7
78467 Konstanz
+49 7531 8101 37
lisa.hassler@cobra.de
http://www.cobra.de

Nov 10 2014

limango, das sympathische Unternehmen für die junge Familie

limango, das sympathische Unternehmen für die junge Familie

limango ist Deutschlands größter Online-Shop für Mütter, Väter und junge Familien. Auf www.limango.de entdecken unsere Kunden täglich neue, spannende Angebote für die ganze Familiedas zum besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Bei limango steht die junge Familie wirklich an erster Stelle – nicht nur als Adressat für die mit viel Empathie ausgewählten babyaffinen Sales, sondern auch den limango-Mitarbeitern gegenüber.

limango beschäftigt in Deutschland derzeit 229 Mitarbeiter. Als junges, dynamisches E-Commerce-Unternehmen sind darunter viele junge, motivierte Menschen, für die das Thema Familienplanung in greifbare Nähe rückt.

Um diese kreative Intelligenz nicht zu verschrecken, hat sich limango mit der Vereinbarkeit von Beruf und Familie beschäftigt. Denn auch Unternehmen profitieren von den Vorteilen einer familienfreundlichen Personalpolitik. Beschäftigte, die bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützt werden, kehren früher aus der Elternzeit zurück, fehlen seltener, sind weniger stressbelastet und arbeiten motivierter. Hinzu kommen Wettbewerbsvorteile durch eine höhere Arbeitgeberattraktivität: Neben dem Gehalt werden familienfreundliche Angebote immer wichtiger, um qualifizierte Beschäftigte zu gewinnen und zu halten.

„Es ist unser Ziel, unsere geschäftlichen Interessen mit den familiären Bedürfnissen unserer Mitarbeiter in Einklang zu bringen“, so Johannes Ditterich, einer der drei Gründer von limango und selbst Vater von vier Kindern.

Als eine sehr wichtige Maßnahme sieht limango hier die Unterstützung der adäquaten Teilzeitarbeit im Unternehmen an. Eltern engagieren sich in Teilzeit für das Unternehmen – und bewahren so den Anschluss zu Unternehmen, Entwicklung und Kollegen.

„Uns ist es wichtig, dass unsere Mitarbeiter sich um ihre Kinder kümmern können, ohne berufliche Nachteile befürchten zu müssen“, so Johannes Ditterich weiter.

Neben einem gesicherten finanziellen Auskommen und einer qualitativ guten und bedarfsgerechten Kinderbetreuung sind familienfreundliche Arbeitsbedingungen maßgeblich, damit die Vereinbarkeit von Familien und Beruf gelingt.

So ist limango neben der Teilzeitarbeit dem Modell des Homeoffice, also der Arbeit von zuhause aus, positiv eingestellt. Diese Telearbeit bietet vor allem Eltern ein hohes Maß an Flexibilität.

limango ist nicht umsonst Deutschlands sympathische Private Shopping Community für Frauen und junge Familien. Familie, Kinder und adäquate Arbeit – das ist kein Widerspruch bei limango

limango ist die Private Shopping Community für Frauen und junge Familien. Gegründet im Oktober 2007 von Johannes Ditterich, Martin Oppenrieder und Sven van den Bergh in München, beschäftigt limango heute 229 Mitarbeiter in Deutschland. Seit Januar 2009 ist limango eine hundertprozentige Tochter der Otto Group. Aktuell nutzen in Deutschland 2,5 Millionen Mitglieder limango. Täglich wächst die Shopping Community um bis zu 5.000 Mitglieder. limango verkauft pro Tag bis zu 30.000 Produkte bis 70 Prozent unter UVP. Das Sortiment umfasst saisonunabhängige Produkte, Stock Overs und neue Sonderkollektionen in wechselnden Sales.

Kontakt
limango GmbH
Angela Ulrich
Landsberger Straße 6
80339 München
089-24885-1214
angela.ulrich@limango.de
http://www.limango.de

Sep 25 2014

Wohnen und Arbeiten: Flexibles Homeoffice mit dem HATTsystem

Wohnen und Arbeiten: Flexibles Homeoffice mit dem HATTsystem

Mit dem HATTsystem (www.hattsystem.de) können individuelle Homeoffice-Lösungen geschaffen werden.

Hatten im Sept. 2014 – Immer mehr Menschen arbeiten von zu Hause. Sie gehören zu den sogenannten „Ein-Personen-Unternehmen“, und haben damit die Chance, sich einen typgerechten und sehr individuellen Arbeitsplatz zu schaffen. Ein großer Schreibtisch ist der Dreh- und Angelpunkt im jedem Homeoffice. Er muss zur Tätigkeit passen und so stehen, dass auch mal etwas liegen bleiben darf.

Mit dem HATTsystem ( www.hattsystem.de ) – dem variablen Raumgestaltungskonzept -können Räume konzipiert und realisiert werden, in denen man nicht nur arbeitet, sondern sich auch wohlfühlt. Angefangen von der Farb- und Materialkonzeption bis zu den Möbeln und der Beleuchtung kann alles individuell aufeinander abgestimmt werden. Egal ob es sich um eine kleine Ecke im Haus oder einen gesonderten Raum handelt, mit dem HATTsystem werden individuelle Office-Lösungen geschaffen, die zu ihrer Tätigkeit und der Platzsituation passen. Wer viel schreibt, braucht meist einen Arbeitsplatz mit Schubladen für Büromaterial und Nachschlagewerken. Künstler arbeiten gern an verstellbaren Zeichentischen. Rür Menschen, die einer handwerklichen Tätigkeit nachgehen, ist eine große Platte mit genügend Stauraum in Reichweite perfekt.

„Nach ihren Vorstellungen entwickeln unsere Innenarchitekten und Designer ein unverwechselbares Raumgestaltungskonzept, dass nicht nur Qualität und Ausführung sichert, sondern auch Inspirationen und Inszenierungstipps beinhaltet,“ betont Fred Hattendorf, Geschäftsführer der Tischlerei Hattendorf GmbH. Dabei stellen wir uns ganz auf die Anforderungen ein, die der jeweilige Raum stellt: Größe, Funktion, Lichteinfall, Material und Umgebung. Eine gute Idee für kleine Räume ist u. a. die Bibliothek unter die Decke zu verlegen. Mit Hilfe einer im Raum integrierten Leiter ist sie immer erreichbar. Darüber hinaus können PC-Monitore flächenbündig in die Paneelkonstruktion des HATTsystems integriert werden – damit geht keine wertvolle Arbeitsfläche verloren.

Generell ermöglicht das HATTsystem ein nachhaltiges Arbeiten mit klaren Linien, das Geborgenheit und Wärme schenkt. Durchdachte, funktionale Elemente bieten den gewünschten Komfort am Arbeitsplatz, egal ob es sich um eine Smartphone-Ladestation, integrierte Lichtelemente oder Ablageflächen handelt. Darüber hinaus gehört „Kabelsalat“ der Vergangenheit an, denn alle Kabel werden unsichtbar hinter dem Paneelsystem verlegt.

„Dynamische Veränderungen der Arbeitswelt machen es erforderlich, dass jedes Raumkonzept eine hohe Flexibilität bietet, daher können bei unserem HATTsystem Schränke, Regalböden und auch Blumenkästen jeder Zeit problemlos umhängen und erweitern“, ergänzt Fred Hattendorf.

Abdruck honorarfrei – Belegexemplar erbeten. Achtung, Copyright: Fotos nur mit Quellenangabe und mit diesem Thema.

Kurzportrait:
Das Unternehmen Hattendorf GmbH in Hatten bei Oldenburg ist ein inhabergeführtes Familienunternehmen. Seit 1985 steht die Tischlerei Hattendorf für hochwertige Qualität, zeitgemäßes Design und preisbewusste Fertigung in Deutschland. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Entwicklung von Produkten und Systemen, die sich an den Bedürfnissen der Kunden orientiert. Fred Hattendorf investiert fortlaufend in modernste Technik und ist dadurch in der Lage, sehr flexibel auf Produkt- und Produktionsanfragen zu reagieren. Eine eigene Design-Abteilung und leistungsfähige Kooperationspartner machen die Tischlerei Hattendorf zum Vorreiter im Bereich moderner Raumgestaltungskonzepte. Nur was den eigenen strengen Tests besteht, kommt unter der Marke „HATTsystem“ auf den Markt.

Firmenkontakt
Hattendorf GmbH
Herr Fred Hattendorf
Mühlenweg 90
26209 Hatten / Oldenburg
04481 / 92 79 69
04481 / 92 79 19
info@hattsystem.de
http://www.hattsystem.de

Pressekontakt
Hahm Kommunikation
Frau Hella Hahm
Anemonenwinkel 4
28816 Stuhr
0421 / 80 93 77 22
0421 / 80 93 77 23
hella.hahm@hahm-kommunikation.de
http://www.hahm-kommunikation.de

Sep 2 2014

Nebenjob für Mütter familienfreundlich & flexibel

Schwedische Modemarke me&i sucht Verkaufsberaterinnen deutschlandweit

Nebenjob für Mütter  familienfreundlich & flexibel

(NL/1024495923) Düsseldorf / Berlin 01.09.2014 | Die schwedische Modemarke me&i ist bekannt für ihre farbenfrohe Kinderkleidung und raffinierte Looks für Frauen. Zu Beginn der Herbst-Winter-Saison sucht me&i für seinen Direktvertrieb Verkaufsberaterinnen, die flexibel von zu Hause arbeiten und so Zeit für Familie mit einem guten Nebenverdienst vereinbaren.

Carina Josefsson, Verkaufsleiterin für me&i in Deutschland, sagt: Ab sofort suchen wir aufgeschlossene, modebegeisterte Frauen, die uns als me&i Beraterinnen unterstützen, um unsere Marke bekannter zu machen und die Kollektion zu verkaufen. Mit unserem Jobangebot sprechen wir vor allem Mütter in Elternzeit und Frauen an, die einen zeitlich absolut flexiblen Nebenjob suchen, der sich gut in den Alltag mit Kindern und Familie einfügt.

me&i Beraterinnen verkaufen die Kinder- und Damenkollektion auf me&i Partys, zu denen Gastgeberinnen einladen. Nach der Party übertragen die me&i Beraterinnen die Bestellungen in das Bestellsystem. Die Lieferung und Abrechnung erfolgt automatisch über die me&i Zentrale in Malmö. Mit diesem Konzept ist me&i überaus erfolgreich. Eltern legen zunehmend Wert darauf, dass ihre Kinder Kleidung tragen, die nachweislich nach ethischen Standards und kindgerecht konzipiert und hergestellt wurden. Diesen Qualitätsanspruch setzt me&i nicht nur bei der Kinderkollektion sondern auch bei seiner Frauenkollektion um. So entsteht jede Saison eine liebevoll produzierte Kollektion mit einzigartigen Designs und hervorragender Qualität, die man mit Stolz tragen kann.

Der Einstieg bei me&i ist einfach. In der ersten Saison kann die gesamte Musterkollektion für einen symbolischen Betrag angemietet werden. So wird der Schritt in einen selbstständigen Nebenjob ohne Risiko möglich. Zudem bietet me&i die Möglichkeit einer Zusammenarbeit auf Minijob-Basis.

Nähere Informationen, ein Bewerbungsformular sowie Kontaktdaten von Carina Josefsson bietet die Webseite unter www.meandi.de/neuerjob

Über me&i
2004 begann im schwedischen Städtchen Barsebäck die Erfolgsgeschichte von me&i. Seit 2010 gibt es die farbenfrohe, schwedische Mode für Kinder und Frauen auch in Deutschland. me&i produziert mit höchsten Ansprüchen an Produktqualität verantwortungsbewusst in Europa. Bis auf wenige Ausnahmen tragen alle Kleidungsstücke das Oeko-Tex® Standard 100 Zertifikat für giftstofffreie, umweltfreundliche Produktion. Die Baby-Kollektion wird aus Bio-Baumwolle hergestellt. So entsteht jede Saison eine liebevoll produzierte Kollektion mit einzigartigen Designs und hervorragender Qualität.
Der Vertrieb erfolgt exklusiv über me&i Beraterinnen, die von zu Hause aus arbeiten, ihre Zeit frei einteilen und deshalb Familie und Beruf flexibel miteinander verbinden. Ob als Minijob oder in Freier Mitarbeit, in Elternzeit oder nebenberuflich me&i bietet Beraterinnen eine spannende und abwechslungsreiche Tätigkeit mit guten Verdienstmöglichkeiten.
Seit 2013 ist die schwedische Investorengruppe Volati Hauptanteilseigner von me&i. In Deutschland firmiert me&i als Meandi Deutschland GmbH mit Sitz in Wolfenbüttel. In 2013 konnte me&i in Deutschland ein Umsatzwachstum von 85% gegenüber dem Vorjahr verzeichnen. Nähere Informationen zu me&i erhalten Sie unter www.meandi.de

Kontakt
Sebastian Hesse | Big Bang & Whisper
Sebastian Hesse
Winsstr. 61
10405 Berlin
030-69202499
sebastian.hesse@meandi.de
www.meandi.de