Posts Tagged Hörfunk

Jul 19 2017

Radio-Domains: Startschuß am 23. August

Neuer Termin für Radio-Domains

Radio-Domains: Startschuß am 23. August

Identische Radio-Domains werden nach Kategorien bewertet (Bildquelle: EBU)

Die European Broadcasting Union, die Vereinigung der europäischen Rundfunksender, führt die Radio-Domains ein.

Berechtigt zur Registrierung der Radio-Domains sind nicht nur Mitglieder der European Broadcasting Union, sondern folgende Zielgruppen:

1. Vereinigungen von Rundfunk-Stationen, wie z.B. die EBU selbst
2. Radiosender
3. Marken mit Bezug auf Rundfunk
4. Internet-Radio
5. Amateurfunker
6. Radio-Profis

Die EBU wollte ursprünglich einen Pre-Launch für Radiostationen starten, aber ICANN hat dies untersagt, weil in jedem Fall zunächst Markeninhaber die Gelegenheit haben müssen, ihre Marken zu registrieren.

Der neue Zeitplan für Radio-Domains sieht so aus: Alle wichtigen Kategorien können ab dem 23. August Domains anmelden. Bei gleichlautenden Anmeldungen gibt es eine Rangordnung, bei der Markeninhaber ganz oben stehen.

Ein Beispiel: Der Radiosender „Breisgau“ meldet die Domain „breisgau.radio“ mit dem Verweis auf die vom Sender gesicherte US-Marke „Breisgau“ an. Der Radiosender „Breisgau Radio“ bewirbt sich ebenfalls um

die Domain „breisgau.radio“. Da der Radiosender „Breisgau Radio“ keine Marke besitzt, erhält der Sender „Breisgau“ die Domain „breisgau.radio.“

Jahrelang tobte ein Streit zwischen Verlegern und dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Den Verlegern ging es darum, daß nicht von den Gebührenzahlern subventionierte Webseiten ihren eigenen Angeboten Konkurrenz machen, dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk ging es um ein notwendiges, ergänzendes Angebot im Netz.Warum muß ein Radiosender eine Webseite besitzen? Wenn jeder eine Webseite hat, muß natürlich auch ein Radiosender eine Webseite haben.

Welche Funktionen erfüllt diese Webseite?

1. Sie liefert ergänzende Hintergrundinformationen und hat damit einen deutlichen Mehrwert. Informationen, die man in ein Drei-Minuten-Feature nicht mehr hineinpacken kann, über die die Redaktion aber verfügt, sind im Netz gut aufgehoben.

2. Sie bietet eine Programmvorschau, unabhängig von den Programmzeitschriften, zum Teil viel ausführlicher als es viele Programmzeitschriften können, denen für jede Sendung oft nur ein bis zwei Zeilen zur Verfügung steht.

3.Sie ist das Instrument für Live-Streaming, z.B. in Form von Podcasts. Die älteren unter uns unterwerfen sich noch dem Diktat der Sendezeiten bei Radio und Fernsehen. Die Jüngeren haben sich davon gelöst. Sie wollen zum Beispiel ihre Serie sehen- wann immer sie das für richtig halten.

4.Bei den Print-Medien heißt diese Funktion Leser-Blatt-Bindung. Es geht darum, den Sender zu einer Marke zu machen, mit der sich die Zielgruppe identifizieren kann. Dazu gehört z.B. auch Interaktion durch Foren, Blogs, Spiele und ähnliches.

Welche Domain sollte diese Webseite haben?

In Zukunft eine Radio-Domain in Form von Mein-Radiosender.radio. Über diese Verwendung hinaus kommt die Radio-Domain auch für einzelne Sendungen in Frage.

Warum Radio-Domains?

Sie sind die von der European Broadcasting Union empfohlene Domains.

Die Radio-Domains bringen kurz auf den Begriff, worum es geht. Bei Rundfunksender, die Radio im Namen führen, kann die neue Domain viel kürzer aussehen, also z.B. nicht Schwarzwald-radio.de, sondern schlicht Schwarzwald.Radio. Je kürzer eine Domain, desto merkfähiger ist sie. Die Merkfähigkeit ist ein entscheidender Faktor beim Marketing von Internetseiten.

Den Zusammenhang zwischen einem besseren Ranking in Suchmaschinen und den Neuen Top-Level-Domains hat eine Studie von Searchmetrics für die Berlin-Domains bereits erwiesen. Webseiten mit Berlin-Domains sind bei regionalen Suchanfragen in Google häufig besser platziert als Webseiten mit .de-Domains und .com-Domains. Das Ergebnis der Searchmetric-Studie lässt sich wie folgt zusammenfassen:

„Bei 42% der Suchanfragen ranken .berlin-Domains lokal besser.“

Eine weitere Studie von Total Websites in Houston zeigt, dass die Ergebnisse der Searchmetrics-Studie prinzipiell auf alle Neuen Top-Level-Domains übertragbar sind, also auch auf die Radio-Domains. Total Websites stellt fest, dass Google die Domainendungen der Neuen Top-Level-Domains als wichtiges Kriterium für die Bewertung einer Domain heranzieht und kommt daher zu folgendem Schluss:

„Es ist klar, dass die Neuen Top-Level-Domains das Ranking in Suchmaschinen verbessern.“

Hans-Peter Oswald
http://www.domainregistry.de/radio-domains.html
http://www.domainregistry.de/fm-domains.html
http://www.domainregistry.de/am-domains.html
http://www.domainregistry.de/tv-domains.html

Abdruck und Veroeffentlichung honorarfrei! Der Text
kann veraendert werden. Weitere gemeinfreie Fotos können angefordert werden.

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura kann generische Domains registrieren, also z.B..com, .net etc. und darüber hinaus fast alle aktiven Länder-Domains registrieren.

Secura gewann 2016 den Ai Intellectual Property Award „als Best International Domain Registration Firm – Germany“. Beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ wurde Secura als Innovator qualifiziert und wurde beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ im Bereich e-commerce auch als einer der Besten ausgezeichnet. Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2012 und beim Industriepreis 2012 landete Secura GmbH unter den Besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nomierung.

Seit 2013 ist Secura auch bei den Neuen Top Level Domains sehr aktiv. Secura meldet Marken für die Sunrise Period als Official Agent des Trade Mark Clearinghouse an.

Kontakt: Secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

ICANN-Registrar Secura GmbH
Hans Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
Germany
Phone: +49 221 2571213
Fax: +49 221 9252272
secura@web.de
http://www.domainregistry.de
http://www.com-domains.com

Kontakt
Secura GmbH
Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
+49 221 2571213
secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

Mrz 20 2017

Radio-Domains für Funkamateure

Funkamateure können mit Radio-Domains ein besseres Ranking in Suchmaschinen erzielen

Radio-Domains für Funkamateure

Amateurfunk und Radio-Domains passen zusammen… (Bildquelle: Kmorgan6)

Die European Broadcasting Union führt die Radio-Domains ein. Für die Amateurfunker gibt es ein besonders Angebot zu günstigeren Preisen.

Radio-Amateure können radio-amateur-callsign.radio in der Form wie JY5IG.radio registieren. Die Radio-Domains bringen kurz auf den Begriff, worum es geht.

Den Zusammenhang zwischen einem besseren Ranking in Suchmaschinen und den Neuen Top-Level-Domains hat eine Studie von Searchmetrics für die Berlin-Domains bereits erwiesen. Webseiten mit Berlin-Domains sind bei regionalen Suchanfragen in Google häufig besser platziert als Webseiten mit .de-Domains und .com-Domains. Das Ergebnis der Searchmetric-Studie lässt sich wie folgt zusammenfassen:

„Bei 42% der Suchanfragen ranken .berlin-Domains lokal besser.“

Eine weitere Studie von Total Websites in Houston zeigt, dass die Ergebnisse der Searchmetrics-Studie prinzipiell auf alle Neuen Top-Level-Domains übertragbar sind, also auch auf die Radio-Domains. Total Websites stellt fest, dass Google die Domainendungen der Neuen Top-Level-Domains als wichtiges Kriterium für die Bewertung einer Domain heranzieht und kommt daher zu folgendem Schluss:

„Es ist klar, dass die Neuen Top-Level-Domains das Ranking in Suchmaschinen verbessern.“

Hans-Peter Oswald
http://www.domainregistry.de/radio-domains.html

Abdruck und Veroeffentlichung honorarfrei! Der Text
kann veraendert werden. Weitere gemeinfreie Fotos können angefordert werden.

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura kann generische Domains registrieren, also z.B..com, .net etc. und darüber hinaus fast alle aktiven Länder-Domains registrieren.

Secura gewann 2016 den Ai Intellectual Property Award „als Best International Domain Registration Firm – Germany“. Beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ wurde Secura als Innovator qualifiziert und wurde beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ im Bereich e-commerce auch als einer der Besten ausgezeichnet. Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2012 und beim Industriepreis 2012 landete Secura GmbH unter den Besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nomierung.

Seit 2013 ist Secura auch bei den Neuen Top Level Domains sehr aktiv. Secura meldet Marken für die Sunrise Period als Official Agent des Trade Mark Clearinghouse an.

Kontakt: Secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

ICANN-Registrar Secura GmbH
Hans Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
Germany
Phone: +49 221 2571213
Fax: +49 221 9252272
secura@web.de
http://www.domainregistry.de
http://www.com-domains.com

Kontakt
Secura GmbH
Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
+49 221 2571213
secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

Mrz 15 2017

Von der Radio-Theorie zur Radio-Domain

Von der Radio-Theorie zur Radio-Domain

Bereits am Anfang des Radios gab es Vorstellungen vom Radio als Zwei-Wege-Kommunikationsmittel (Bildquelle: LubosHouska)

Der Empfänger als Sender- das war der Kern von Bertolt Brechts Radio-Theorie.

„Der Rundfunk wäre der denkbar großartigste Kommunikationsapparat des öffentlichen
Lebens, ein ungeheures Kanalsystem, das heißt, er wäre es, wenn er es verstünde, nicht nur
auszusenden,sondern auch zu empfangen, also den Zuhörer nicht nur hören, sondern auch
sprechen zu machen und ihn nicht zu isolierend, sondern ihn in Beziehung zu setzen.“

Der Rundfunk hat dieses Versprechen nicht eingelöst, sondern wenige Jahre nach der Radio-Theorie
von Brecht, zeigte Göbbels wie man mit Hilfe des Radios das Volk zum Empfänger von Propaganda machen kann.

Mit dem Internet, das Brecht natürlich nicht kannte, wurde der der Radio-Theorie zugrundelegende Wunsch Brechts realistischer.

Auf den Webseiten der Rundfunkanstalten kommen nicht nur die Rundfunkmacher zu Wort, sondern
auch die Empfänger werden oft Sender, z.B. in Blogs, Foren, elektronische Leserbriefseiten usw.

Die optimale Domain für die Webseiten der Rundfunkanstalten ist die von der European Broadcasting
Union empfohlene Radio-Domain. Die Radio-Domain ist eine sprechende Domain, die dem Interessenten spontan mitteilt, worum es auf der Webseite geht: um Radio…

Im Idealfall ermöglich die Radio-Webseite mit Radio-Domain auch dem Radio-Nutzer zu sprechen: Er wird vom Hörer zum Sender…

Marc Müller
http://www.domainregistry.de/radio-domains.html

Abdruck und Veroeffentlichung honorarfrei! Der Text
kann veraendert werden. Weitere gemeinfreie Fotos können angefordert werden.

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura kann generische Domains registrieren, also z.B..com, .net etc. und darüber hinaus fast alle aktiven Länder-Domains registrieren.

Secura gewann 2016 den Ai Intellectual Property Award „als Best International Domain Registration Firm – Germany“. Beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ wurde Secura als Innovator qualifiziert und wurde beim „Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016“ im Bereich e-commerce auch als einer der Besten ausgezeichnet. Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2012 und beim Industriepreis 2012 landete Secura GmbH unter den Besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nomierung.

Seit 2013 ist Secura auch bei den Neuen Top Level Domains sehr aktiv. Secura meldet Marken für die Sunrise Period als Official Agent des Trade Mark Clearinghouse an.

Kontakt: Secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

ICANN-Registrar Secura GmbH
Hans Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
Germany
Phone: +49 221 2571213
Fax: +49 221 9252272
secura@web.de
http://www.domainregistry.de
http://www.com-domains.com

Kontakt
Secura GmbH
Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
+49 221 2571213
secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

Feb 26 2015

Gewinnspiele on Air: Mit EMIRAT sicher im Radio-Spielfeld agieren

Gewinnspielabsicherer entwickelt Hörfunk-Promotions und trägt finanzielles Risiko dieser Marketingmaßnahmen

München, 26. Februar 2015 – Vom klassischen Geburtstagsgewinnspiel über das Geldscheinspiel bis hin zu Radio-Lotterie oder -Bingo – den Marketingmaßnahmen im Hörfunk sind nahezu keine Grenzen gesetzt. Die EMIRAT AG ( www.emirat.de ) ist Risiko-Management-Spezialist und unterstützt Radiosender und Unternehmen bei der Entwicklung derartiger Aktionen und deren Absicherung: Denn im Gewinnfall oder bei hohen Rücklaufquoten übernimmt EMIRAT die Ausschüttung.

Zahlreiche Radiosender und Unternehmen vertrauen auf EMIRAT, um beispielsweise Aufmerksamkeit der Hörer zu erzielen und die Einschaltquoten zu steigern. Dabei gewährleistet der Münchner Risiko-Management-Spezialist die Gesamtabsicherung der Promotion und die Auszahlung des ausgelobten Preises im Gewinnfall. Die Beratung und Beurteilung des Risikos, die Ideenfindung und Konzeption einer Aktion gehören dabei zu den vorbereitenden Maßnahmen.

Sicher und kalkulierbar auf der Gewinnspielwelle: mit Lotto, Bingo und Co.
Die Möglichkeiten der Promotions sind vielfältig und erstrecken sich im Radioumfeld unter anderem von Tippspielen zur Fußball-EM über Lotterien bis hin zu kreativen Geburtstagsgewinnspielen und vieles mehr.

Dabei lässt sich beispielsweise eine Radiolotterie in der Praxis wie folgt gestalten: Ein Sender bietet täglich nach der Ziehung der staatlichen Lottozahlen die „Zweite Chance“. Hierbei können die Zuhörer ihre Zahlen, die beim Lotto des Vortages nicht gewonnen haben, angeben. Stimmen die Ziffern eines Zuhörers mit denen der Radio-Lotterie überein, so gewinnt dieser den Jackpot, der dem Wert des staatlichen vom Vortag entspricht.

Gehör wird dem Sender außerdem bei Aktionen wie dem Radio-Bingo geschenkt. Dazu erhalten die Hörer gebrandete Bingokarten via E-Mail, per Post oder in einer bestimmten Location. Dabei gibt der Radiosender am jeweiligen Promotion-Tag nach jedem Song die Bingozahlen bekannt, welche die Teilnehmer auf ihrem Spielschein ankreuzen müssen. Hat ein Hörer eine Reihe (horizontal, vertikal oder diagonal) erspielt, muss dieser unverzüglich beim Sender anrufen und „Bingo“ rufen, um den ausgelobten Preis zu gewinnen.

Die Maßnahmen lassen sich ebenso mit Off-Air-Promotions wie Tresorspielen am PoS etc. verknüpfen. Der Radiosender erzielt dabei budgetschonend Effekte wie hohe Aufmerksamkeit, neue Hörer-Zielgruppen und die Steigerung der Einschaltquoten. Das Ergebnis: hohe Frequenz bei niedrigem Risiko.

Zeichenzahl: 2.592

Kurzporträt EMIRAT AG:
Die 2004 gegründete EMIRAT AG mit Sitz in München ist ein international tätiges Risiko-Management-Unternehmen. Das Portfolio umfasst die Konzeption und Absicherung von Gewinnspielen, Marketing- und Verkaufsförderungs-Aktionen sowie Sportprämienzahlungen. Dabei sichert die EMIRAT AG das finanzielle Risiko dieser Aktionen sowie weiterer Maßnahmen wie Rabattaktionen oder Geld-zurück-Garantien ab. Die effiziente und zuverlässige Absicherung wird durch die weltweite Zusammenarbeit mit renommierten Partnerunternehmen ermöglicht. Die EMIRAT AG unterstützt den Kunden dabei von der konzeptionellen Idee bis hin zur Umsetzung – sie entwickelt kreative neue Promotion- sowie Marketing-Aktionen mit Gewinnspielwahrscheinlichkeiten und setzt diese Hand in Hand mit ihrer Klientel um. Der Kundenstamm besteht aus namhaften Unternehmen unterschiedlicher Branchen wie z.B. Coca Cola, TUI, 1. FC Köln, Hypo Vereinsbank und Ferrero. Weitere Informationen unter: www.emirat.de

Firmenkontakt
EMIRAT AG
Stephanie Sohr
Elisabethplatz 1
80796 München
+49 (0) 89-255 41-0
s.sohr@emirat.de
http://www.emirat.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Jul 28 2014

Audio-Inhalte in der Kommunikation werden immer wichtiger

Unter dem Stichwort „ConnectedCar“ werden immer mehr Apps und Webinhalte für die Nutzung im PKW angeboten. Nur – fahren und lesen gleichzeitig ist nicht ganz ungefährlich. Die „WELT“ setzt beispielsweise auf eine andere Lösung.

Audio-Inhalte in der Kommunikation werden immer wichtiger

Audioinhalte auf Erfolgskurs

Während viele Verlage immer noch überlegen, wie sie ihre Geschäftsmodelle am besten digitalisieren können, geht Springers „WELT“ scheinbar einen Schritt zurück: Artikel werden nicht etwa auf Twitter-Kürze gestutzt, sondern in voller Länge vorgelesen und so den App-Nutzern als akustisches News-Menü serviert. Das hört sich zunächst old-fashioned und so gar nicht digital an, wenn man den grundsätzlich konsequenten Social Media- und Web X.O.-Kurs des Springer-Hauses sieht. Stimmt nicht, erklärt Jan-Eric Peters, Chefredakteur der Welt-Gruppe im Gespräch mit KRESS : „Mit diesem innovativen technischen Angebot sind die Nachrichten der Welt-Gruppe auch dann verfügbar, wenn man gerade nicht lesen kann. Die Audio-Lösung ist insbesondere für Connected Car-Anwendungen interessant.“ Damit hat Springer eine weitere Lücke erkannt: das vernetzte Auto ist ja ganz schön, aber was sollen Nachrichten als Text auf dem Screen, zumindest während der Fahrt? Eine improvisierter Test ist das WELT-Audioangebot auch nicht, immerhin startet man das Angebot von 10-15 aktuellen Beiträgen täglich mit den Synchronstimmen von Angelina Jolie und Georg Clooney.

„Professionell umgesetzte Audio-Angebote sind nicht nur im vernetzten Auto ein hervorragendes Kommunikationsmittel, wir erleben in vielen Bereichen auch eine viel stärkere Nachfrage nach längeren Audio-Inhalten, zum Beispiel in der internen Kommunikation“, so Marc Erny von der Berliner Hörfunkagentur allmediachannels.de So lässt ein deutscher PKW-Hersteller seine Mitarbeiter in 120 Ländern auf 6 verschiedenen Sprachen über neue Entwicklungen im Konzern, über Kundenkritik und neue Prototypen informieren. Eine Umsetzung als Video wäre wesentlich teurer und würde deswegen in dieser Regelmässigkeit gar nicht umgesetzt werden können. „Audio-Produktionskosten sind für viele Werbagenturen und Unternehmenskunden überraschend niedrig, weil sie zunächst Kosten wie bei TV-Produktionen befürchten“, so Marc Erny. Das Preis-Leistungsverhältnis sei aber wesentlich günstiger – „es müssen ja nicht immer gleich Angelina Jolie und Georg Clooney sein“. Bildquelle:kein externes Copyright

allmediachannels (www.allmediachannels.de) ist einer der erfolgreichsten Anbieter von Hörfunk-Kommunikation in Deutschland. amc betreut mehr als 300 Kunden aus Unternehmen, Agenturen und Institutionen. Neben sendefertigen Inhalten für Radioprogramme bietet amc die komplette Gestaltung von begleitenden multimedialen Kampagnen an.

Allmediachannels GmbH
Marc Erny
Oderberger Str. 13
10435 Berlin
03081798014
marc.erny@allmediachannels.de
http://www.allmediachannels.de

Jul 15 2014

Bayern hören am meisten Radio!

70.000 Deutsche wurden befragt um herauszufinden, welche Radioprogramme die beliebtesten im Land sind. Dabei wurde auch entdeckt, dass Bayern DAS Radioland in Deutschland ist!

Bayern hören am meisten Radio!

Hörfunk bleibt erfolgreich

Das Radio hören nach wie vor zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten der Deutschen gehört ist bekannt. Die heute veröffentlichte Medianalyse hat nun auch bestätigt, dass Bayern das Radioland Nr.1 ist. „Die Reichweite für Radiohören gesamt an einem durchschnittlichen Werktag liegt in Bayern bei 83,0 % und damit deutlich über dem Bundesdurchschnitt mit 79,7 %. Auch bei der Hördauer liegt Bayern mit durchschnittlich 217 Minuten pro Werktag klar über dem Bundesdurchschnitt mit 194 Minuten“ so der Präsident der Bayerischen Landesmedienzentrale, Siegfried Schneider.

Auch auf der Wunschliste von Kunden der Hörfunk-Agenturen steht Bayern deswegen ganz oben auf der Wunschliste. „Jede Werbeagentur möchte vor allem auch im einkommensstarken Bayern mit ihren Kunden-Produkten bekannt werden“, so Marc Erny von der Berliner Agentur allmediachannels , “ gerade in Bayern kann Radio im Medienmix sicher nicht weggelassen werden“.

Das Finale in Bayern ging so aus: bezogen auf die gesamte Hörerschaft pro Stunde liegt Antenne Bayern mit 1.351.000 Hörern vor Bayern 1 mit 1.063.000 Hörern, den bayerischen Lokalradios mit 918.000 Hörern und Bayern 3 mit 742.000 Hörern. Das Jugendprogramm Radio Galaxy erzielt eine Stundenreichweite von 79.000 Hörern. Die Rock Antenne kommt auf insgesamt 74.000 Hörer pro Stunde. Von den Münchner Lokalradios erreicht Radio Gong 96,3 59.000 Hörer, Energy München 55.000 Hörer und 95,5 Charivari München 38.000 Hörer. Radio Arabella kommt in seinem etwas größeren Empfangsgebiet auf 57.000 Hörer. Bildquelle:kein externes Copyright

allmediachannels (www.allmediachannels.de) ist einer der erfolgreichsten Anbieter von Hörfunk-Kommunikation in Deutschland. amc betreut mehr als 300 Kunden aus Unternehmen, Agenturen und Institutionen. Neben sendefertigen Inhalten für Radioprogramme bietet amc die komplette Gestaltung von begleitenden multimedialen Kampagnen an.

Allmediachannels GmbH
Marc Erny
Oderberger Str. 13
10435 Berlin
03081798014
marc.erny@allmediachannels.de
http://www.allmediachannels.de

Jul 15 2014

ma 2014 Radio II: NRW-Lokalradios haben die meisten Radio-Fans in Deutschland

Zum 29. Mal in Folge sichert sich der NRW-Lokalfunk die Nummer 1 im Radiomarkt

(Mynewsdesk) Oberhausen, 15. Juli 2014: Nicht nur die deutsche Nationalmannschaft hat allen Grund zu feiern, sondern auch die NRW-Lokalradios können sich über einen erneuten 1. Platz im bundesweiten Reichweiten-Ranking freuen. Zum 29. Mal in Folge hat der NRW-Lokalfunk die meisten Radio-Fans ins Deutschland und bleibt damit unangefochtener Marktführer in einem immer stärker werdenden Wettbewerbsumfeld.

Die heute veröffentlichte Reichenweiten-Analyse ma 2014 Radio II weist für die NRW-Lokalradios eine Tagesreichweite von 5,309 Mio. Hörern (+ 167.000, Hörer gestern, 5.00 bis 24.00 Uhr, Mo.-Fr.) und eine Bruttoreichweite in der werberelevanten Durchschnittsstunde (6.00 bis 18.00 Uhr, Mo.-Fr.) von 1,633 Mio. Hörern (+ 7.000) aus.

„Was bei unser Fußball-Nationalmannschaft zum lang ersehnten Titel geführt hat, ist auch bei uns Radiomachern der Schlüssel zum Erfolg: Eine geschlossene Team-Leistung, ein hohes Maß an Kreativität und die nötige Ausdauer sind das beste Fundament für eine langfristige Reichweitenstärke und die damit verbundene wirtschaftliche Stabilität. Der NRW-Lokalfunk kann auf diese Eigenschaften immer zählen und wird erneut mit einer Reichweite auf höchstem Niveau belohnt. Jetzt gilt es für uns, die gute WM-Stimmung mitzunehmen und in den kommenden Monaten unseren Hörern zahlreiche qualitativ hochwertige Programmhighlights anzubieten“, so Dr. Udo Becker, Geschäftsführer des Rahmenprogrammanbieters radio NRW.

„Die Fußball-WM war nicht nur hinsichtlich unserer ausführlichen Berichterstattung, sondern auch im Bereich der Vermarktung ein voller Erfolg. So konnten wir z. B. mit unserem langjährigen Kooperationspartner alltours ein attraktives Gewinnspiel realisieren, das bei unseren Hörern auf hohe Zustimmung gestoßen ist. Insgesamt entwickeln sich der nationale und insbesondere der regionale Werbemarkt derzeit positiv, so dass wir optimistisch auf das zweite Halbjahr blicken“, so Dr. Udo Becker weiter.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/1q5ueb

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/radio/ma-2014-radio-ii-nrw-lokalradios-haben-die-meisten-radio-fans-in-deutschland-63345

radio NRW ist ein Rahmenprogrammanbieter für 45 NRW-Lokalradios mit Sitz in Oberhausen.

radio NRW GmbH
Ina Pfuhler
Essener Straße 55
46047 Oberhausen
0208-8587133
i.pfuhler@radionrw.de
www.radionrw.de

Feb 10 2014

Neues Taschenbuch von Volker Pispers: RadioAktiv

Hörfunkglossen aus 13 Jahren

Neues Taschenbuch von Volker Pispers: RadioAktiv

neues Taschenbuch von Volker Pispers: RadioAktiv

„Jetzt sagen Sie nicht, es ist schon wieder Dienstag!“ Seit 2001 begann Volker Pispers mit diesem Satz seine wöchentliche Hörfunkglosse, die er für das Vormittagsprogramm vom WDR 2 produziert hat. Ende November 2013 verabschiedete er sich nach fast 500 Folgen von den WDR-2-Hörern, wie immer mit den Worten „… bis neulich!“.

Volker Pispers hat nach streng subjektiven Kriterien die Manuskripte von 227 Glossen aus den Jahren 2001 bis 2013 ausgewählt, die jetzt im con anima Verlag als Taschenbuch erscheinen.
Die chronologisch geordneten Texte sind eine Zeitreise durch ein Jahrzehnt, das außenpolitisch durch den „Krieg gegen den Terror“ als Folge der Anschläge vom 11. September 2001 geprägt wurde. Innenpolitisch wurde in diesem Zeitraum das Ende der politischen Alternativen eingeleitet. SPD und Grüne verabschiedeten sich Schritt für Schritt von ihren sozialen Ansprüchen und verschrieben sich der Durchökonomisierung aller Lebensbereiche unter dem Diktat der „freien Finanzmärkte“.

Beim Nachlesen stellt man fest, dass sich die Halbwertszeit seiner „Radioaktivität“ wieder einmal als erschreckend hoch erweist.
Viele dieser Glossen sind die Urversionen beliebter Passagen seines ständig aktualisierten Bühnenprogramms „… bis neulich“.


Taschenbuch Volker Pispers: „RadioAktiv“
(Hörfunkglossen aus 13 Jahren)
ISBN 978-3-944304-03-8
352 Seiten, 15,90 Euro

Ab dem 20.02.2014 überall im Buchhandel erhältlich. Bildquelle:kein externes Copyright

Seit 1994 veröffentlichen wir im con anima Verlag Kabarett-Livemitschnitte auf CD und DVD sowie Kabarett-Texte als Taschenbuch von Volker Pispers und vielen anderen namhaften Kabarettisten

Kontakt:
con anima Verlag e.K.
Christian Franzkowiak
Reiherweg 45
40468 Düsseldorf
02114220667
info@conanima.de
http://www.conanima.de

Apr 8 2013

TOP-Themen auf medienpolitik.net

TOP-Themen auf medienpolitik.net

© medienpolitik.net

RTL-Radio-Chef fordert Abbau der Regulierung beim Hörfunk

Berlin, 08. April 2013. In einem Interview für medienpolitik.net ( http://www.medienpolitik.net ) zum deutschen Radiomarkt fordert Gert Zimmer, CEO der RTL Radio Deutschland GmbH, Berlin einen Abbau der Regulierung: „Mit der Onlineentwicklung ist der Wettbewerb längst nicht mehr begrenzt auf regionale Märkte. Der regulierte Hörfunk trifft unmittelbar auf nicht regulierte Onlineangebote, die Radio machen oder radioähnliche Dienste anbieten“.

Vier Fünftel aller deutschen Webradios seien laut Zimmer bereits Web-Only-Sender. Das stark regulierte Regionalmedium Radio könne sich so in den gegenwärtigen Strukturen dem Wettbewerb mit unregulierten Anbietern nicht auf Augenhöhe stellen. Für einen fairen Wettbewerb benötige das Radio ein Level-Playing Field, so Zimmer. Zudem sieht der Geschäftsführer der RTL-Radios in der „Konsolidierung des UKW-Marktes“ und einer „Liberalisierung der Landesmediengesetze“ Handlungsbedarf für die Politik.

Neu: medienpolitik.net informiert per Newsletter über aktuelle Beiträge

Neben seiner Präsenz in den sozialen Netzwerken Facebook und Twitter bietet medienpolitik.net ab sofort einen kostenlosen Newsletter-Service für registrierte E-Mail-Nutzer an. Mit dem neuen Newsletter erhalten Abonnenten per E-Mail regelmäßig eine kompakte Übersicht zu neuen Beiträgen von medienpolitik.net.

Interessenten registrieren Sie sich bitte unter folgendem Link:
http://www.medienpolitik.net/medienpolitik-net-email-update/

Weitere Informationen:
www.medienpolitik.net

Kontakt Redaktion medienpolitik.net
info@medienpolitik.net
+4930-246 266-0
Redaktionsleitung: Helmut Hartung und Clemens Appel

medienpolitik.net
medienpolitik.net ist ein Gemeinschaftsprojekt des medienpolitischen Magazins promedia und des Medienberatungsunternehmens Goldmedia Political & Staff Advising GmbH. medienpolitik.net begleitet und kommentiert als Forum die wichtigsten Ereignisse und Entwicklungen in der Medien- und Netzpolitik. medienpolitik.net zielt auf eine breite Debatte zwischen den klassischen Vertretern der Contentwirtschaft, den neuen Online-Anbietern, der Netzgemeinde, den Nutzern und kreativen Urhebern.

Initiatoren des Projekts sind Staatssekretär a.D. Clemens Appel, Geschäftsführer der Goldmedia Political & Staff Advising GmbH sowie Helmut Hartung, Herausgeber und Chefredakteur des medienpolitischen Magazins promedia. Beide übernehmen die Redaktionsleitung von medienpolitik.net.

Die Goldmedia Political & Staff Advising GmbH wurde innerhalb der Goldmedia Gruppe Anfang 2010 gegründet. Das Unternehmen unterstützt Kunden bei der Entwicklung und Durchsetzung politischer Strategien in Politik und Wirtschaft. Zudem berät die Gesellschaft in allen Fragen der Personalpolitik und Personalentwicklung. Zum Unternehmen gehören Experten mit langjähriger Expertise in politischen Führungspositionen. Hauptsitz des Unternehmens ist Berlin. Weitere Informationen: http://www.Goldmedia.com

Kontakt
Goldmedia Political & Staff Advising GmbH
Staatssekretär a.D. Clemens Appel
Oranienbruger Str. 27
10117 Berlin
+49-30-246 266 0
info@Goldmedia.de
http://www.Golmdedia.com

Pressekontakt:
Goldmedia Gruppe
Katrin Penzel
Oranienburger Str. 27
10117 Berlin
+49/30/246 266 0
katrin.penzel@goldmedia.de
http://www.goldmedia.com

Feb 19 2013

„The Voice of Germany“ (ProSiebenSat1) und „Zeig mir wie du tanzt“ (N-JOY) gewinnen den Preis für crossmediale Programminnovationen 2013

Der Sonderpreis der Jury geht an dasbloghaus.tv

(ddp direct) Den Preis in der Kategorie TV erhält ProSiebenSat1 mit dem Format „The Voice of Germany“ und dessen sendungsbegleitendes Social-TV-Angebot „The Voice of Germany Connect“. Das Angebot versorgte die Zuschauer der Show während der Live-Sendung mit Hintergrundinformationen über die Künstler und bot den Usern vielfältige Möglichkeiten, sich (inter)aktiv über Social Media oder eine App zu beteiligen.

Mit dem Preis in der Kategorie Hörfunk wird das Format „Zeig mir wie du tanzt“ von N-JOY ausgezeichnet. In der Mitmachaktion hat der Sender mit Unterstützung der Pop-Gruppe Frida Gold die Hörer, User und Zuschauer aufgerufen, über die Plattform MyVideo selbsterstellte Tanzvideos einzuschicken. Aus den Videos der über 200 Teilnehmer wurde am Ende Deutschlands größtes Tanzvideo geschnitten.

Zusätzlich vergibt die Jury einen Sonderpreis an das Format dasbloghaus.tv. Ausgezeichnet werden der Bayerische Rundfunk, die Saxonia Media Filmproduktion sowie die KiKA Online-Redaktion für die gemeinsame Produktion und Entwicklung der Serie, die eine fiktionale Geschichte von jugendlichen Bloggern erzählt. Der Blog wird real im Internet fortgesetzt – so entsteht ein zusätzlicher Erzählraum, der die jugendliche Zielgruppe in ihrer Lebenswelt erreicht.

Die Jury lobt besonders den innovativen Ansatz und die gelungene crossmediale Umsetzung der Formate.

Die fünfköpfige Jury besteht aus:
Cornelia Holsten, Direktorin der Bremischen Landesmedienanstalt (bre(ma
Jan Weyrauch, Programmdirektor von Radio Bremen
Bertram Gugel, Blogger und Video-Experte
Dr. Michael Heiks, Geschäftsführer der TV Plus GmbH
Prof. Egbert van Wyngaarden, Professor für Film und Fernsehen an der MHMK München

Informationen zum Preis für crossmediale Programminnovationen:
Radio Bremen und die Bremische Landesmedienanstalt (bre(ma loben erstmalig den „Preis für crossmediale Programminnovationen“ aus. Der Preis wendet sich an Verantwortliche aus Redaktionen aller öffentlich-rechtlichen und privaten Rundfunkveranstalter in Deutschland. Die Preisvergabe wird durchgeführt von nordmedia – Film- und Medienförderung in Niedersachsen und Bremen und wird am 5. März 2013 in Bremen stattfinden.
www.nordmedia.de/crossmediapreis
Die Veranstaltung wird unterstützt durch:
A&O Lighting Technology GmbH, Bremer Bühnenhaus GmbH, Bremedia Produktion GmbH, GOTAQUE Licht & Ton OHG, Kabel Deutschland Vertrieb und Service GmbH, Medien-Systemtechnik, Park Hotel Bremen Betriebs-GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/0t0n0a

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/medien/the-voice-of-germany-prosiebensat1-und-zeig-mir-wie-du-tanzt-n-joy-gewinnen-den-preis-fuer-crossmediale-programminnovationen-2013-95374

Kontakt:
nordmedia
Wibke Schimpf
Expo Plaza 1
30539 Hannover
+49 (0)511/123456-22
w.schimpf@nordmedia.de
www.nordmedia.de