Posts Tagged Hotellerie

Okt 4 2017

SEHNSUCHT NACH AFRIKA IM IBIS KÖLN FRECHEN – Förderprojekt #ibis4isa unterstützt eine Freiwillige aus dem Rhein-Erft-Kreis in Tansania

Afrika ruft und sie startet in Kürze zu einem wirklich großen Abenteuer: Die Abiturientin Isabella Schrader geht als Freiwillige nach Tansania, um im Tosamaganga Orphanage and Childrens‘ Home zu arbeiten. Zur Unterstützung dieses sozialen Engagements

SEHNSUCHT NACH AFRIKA IM IBIS KÖLN FRECHEN - Förderprojekt #ibis4isa unterstützt eine Freiwillige aus dem Rhein-Erft-Kreis in Tansania

Claudia Wingens

Afrika ruft und sie startet in Kürze zu einem wirklich großen Abenteuer: Die Abiturientin Isabella Schrader geht als Freiwillige nach Tansania, um im Tosamaganga Orphanage and Childrens‘ Home zu arbeiten. Zur Unterstützung dieses sozialen Engagements gründete das ibis Köln Frechen nun das Förderprojekt #ibis4isa.

Zehn Monate wird Isabella Schrader als Freiwillige von der Caritas in den Distrikt Iringa ins ostafrikanische Tansania geschickt. Dort wird sie rund 500 Kilometer südlich der Hauptstadt Dodoma im Tosamaganga Orphanage and Childrens‘ Home tätig sein. Zu der Einsatzstelle gehören ein Waisen- und Kinderheim, eine Schneiderschule sowie ein Kindergarten und eine Vorschule. Darüber hinaus befinden sich eine kleine Öl- und Maismühle und ein Bauernhof mit Nutztieren auf dem Gelände. Meist unterrichten die Freiwilligen im Kindergarten oder in der Schneiderschule und betreuen die Kinder im Heim. „Die Aufgaben sind wohl breit gefächert“, hat Isabella Schrader erfahren. „So dürfen wir die Kinder füttern und ins Bett bringen, aber wir werden auch Wäsche waschen, putzen und auf dem Feld arbeiten – einfach überall mit anpacken, wo wir gebraucht werden.“

Das gesamte Vorhaben ist nur durch die Förderung des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes „weltwärts“ möglich, einem Gemeinschaftswerk des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der Zivilgesellschaft. Die Freiwilligen sind dazu angehalten, einen Teil der Kosten für Unterbringung und Verpflegung über Spenden zu finanzieren und somit persönlich auf die Notwendigkeit von Entwicklungshilfe aufmerksam zu machen. Diese Förderung ermöglicht es diesen jungen Erwachsenen, sich direkt vor Ort in der Entwicklungshilfe zu engagieren.

„Da wir von so viel sozialem Engagement total begeistert sind, sehen wir uns geradezu in der Pflicht, Isabella bei dieser großen Herausforderung zu unterstützen“, betont Hoteldirektor Andreas Breitkopf. Daher möchte das Team vom ibis Köln Frechen auf dem diesjährigen Frechener Martinsmarkt am 4./5. November 2017 eine große Tombola mit zahlreichen attraktiven Preisen veranstalten. Ob ein Wochenend-Gutschein im Pullman Aachen Quellenhof, eine Übernachtung im Mercure Parkhotel Krefelder Hof, Cocktails in der angesagten Bar LAB12 im Pullman Cologne oder Gutscheine für das Agrippabad im Herzen Kölns – viele Unterstützer haben sich für die gute Sache zusammengefunden. „Mich überwältigt die Begeisterung für mein Projekt und ich werde alle an meinen Erlebnissen teilhaben lassen“, verspricht Isabella Schrader. So nimmt sie ein eigens für sie kreiertes ibis-Kissen und ein rotes Halstuch mit auf die Reise und wird auf der Facebook-Seite ibis Köln Frechen regelmäßig unter dem Hashtag #ibis4isa über ihre Arbeit und ihr Leben in Tansania berichten.

ibis Köln Frechen

Das ibis Köln Frechen verfügt über 79 Zimmer mit viel Wohlfühlkomfort, davon zwei für Personen mit eingeschränkter Mobilität. Alle Zimmer sind klimatisiert und verfügen über die innovativen Sweet Bed™ by ibis Betten für entspannten Schlaf, einen Schreibtisch, gratis WLAN und TV, inklusive vielfältiger Sky Sender. Das ibis Köln Frechen liegt direkt an der westlichen Kölner Stadtgrenze im Europark Frechen, nur circa acht Kilometer von der Kölner City entfernt. Dank der verkehrsgünstigen Lage am Autobahnkreuz Köln-West erreichen die Gäste das beliebte Hotel bequem mit dem Auto und kommen schnell zu vielen Zielen in Köln. So ist das RheinEnergie Stadion nur 1,75 Kilometer entfernt. Die Fahrzeuge der Gäste parken gratis auf dem Hotel-Parkplatz

Weitere Informationen unter www.ibis.com

ibis, die Economy-Marke von AccorHotels, verspricht Modernität, Komfort und Service zum Bestpreis.

Innovativer Wandel ist ein Kern der Marke, die damit ihre gelebten Werte Modernität, Komfort und Verfügbarkeit immer wieder neu demonstriert. So hat ibis ein revolutionäres Bettenkonzept namens Sweet Bed™ by ibis entwickelt, die Empfangsbereiche offener und einladender gestaltet und mit ibis kitchen ein modernes Food & Beverage Konzept ins Leben gerufen. Besonderes Augenmerk liegt auf dem Service-Engagement der Mitarbeiter. Die Hotelmarke genießt weltweit hohes Ansehen für die Werte Qualität und Zuverlässigkeit sowie für das Umwelt-Engagement. ibis wurde 1974 gegründet, ist europäischer Marktführer und viertgrößte Economy-Hotelkette weltweit und betreibt mittlerweile über 1.080 Hotels mit mehr als 138.741 Zimmern in 65 Ländern.

Als führende Reise- und Lifestylegruppe bietet AccorHotels weltweit einzigartige Erlebnisse in mehr als 4.100 Hotels, Resorts und Residences sowie über 3.000 exklusiven Privatwohnungen.

Medienkontakt:

ibis Köln Frechen
Andreas Breitkopf
Tel: +49 (0) 2234 276-0
E-Mail: h2167-gm@accor.com

Presse Service
Claudia Wingens
Tel: +49 (0) 2234/988225
E-Mail: accor-presseservice@cwingens.de

Firmenkontakt
Pressebüro
– –

– –
+49 (0) 2234/988225
claudia@cwingens.de
http://www.touristiklounge.de/hotels-clubs/sehnsucht-nach-afrika-im-ibis-k-ln-frechen-f-rderprojekt-ibis4isa-unterst-tzt-eine

Pressekontakt
Pressebüro
– –

– –
+49 (0) 2234/988225
claudia@cwingens.de
http://-

Sep 20 2017

Immobilien in Ungarn: Immobilienmakler & Hotelmakler REBA IMMOBILIEN AG eröffnet neues Büro in Ungarn am Balaton

– REBA IMMOBILIEN AG (www.reba-immobilien.ch) agiert als Immobilienmakler & Hotelmakler jetzt auch in Ungarn

Immobilien in Ungarn: Immobilienmakler & Hotelmakler REBA IMMOBILIEN AG eröffnet neues Büro in Ungarn am Balaton

Logo REBA IMMOBILIEN AG

– REBA IMMOBILIEN AG unterstützt z.B. Ferienhaussuchende, expandierende Firmen, die ihren Standort nach Ungarn verlagern, sowie Senioren, die ihren Alterswohnsitz gern am Balaton haben möchten, mit Full-Service: von der Objektauswahl bis hin zur Unterstützung bei allen Formalitäten des Umzuges

Die REBA IMMOBILIEN AG ( www.reba-immobilien.ch) aus Susten in der Schweiz mit Standorten in Berlin und Großalmerode, Laudenbach bei Kassel in Deutschland, ist als Immobilienmakler und Hotelmakler jetzt auch in Ungarn aktiv.

„Wir bieten interessierten Privatpersonen und Investoren Ferienhäuser und Ferienwohnungen sowie Grundstücke in der Region Balaton zum Kauf an. Darüber hinaus vermitteln wir Wohnanlagen oder Gewerbeimmobilien wie Hotels und Bürogebäude in Ungarn“, erklärt Holger Ballwanz, Vorstand (CMO & COO) der REBA IMMOBILIEN AG.

+++ Immobilienmakler & Hotelmakler REBA IMMOBILIEN AG: Immobilien in Ungarn zum Kauf +++

„Ungarn ist ein sehr spannender und aufsteigender Markt. Aufgrund der hohen Nachfrage haben wir uns entschieden, auch in Ungarn aktiv zu werden. Vor Ort werden unsere Kunden von einem Maklerteam der REBA IMMOBILIEN AG persönlich betreut.“

+++ REBA IMMOBILIEN AG unterstützt Firmen, Senioren oder Familien, die nach Ungarn umziehen möchten, mit Full-Service +++

Das Team der REBA IMMOBILIEN AG unterstützt beispielsweise Familien, die ihre Ferienimmobilie oder auch ihren festen Wohnsitz nach Ungarn verlegen möchten, mit Full-Service: Von der Objektauswahl, Unterstützung bei allen Formalitäten des Umzuges, bis hin zu regelmäßigen „Stammtischen“ für den Informationsaustausch vor Ort.

+++ Immobilienmakler für Ungarn: REBA IMMOBILIEN AG +++

– Makler für Immobilien in Ungarn
– Beratung bei Kauf & Verkauf von Immobilien in Ungarn
– Erstellung eines Wertgutachtens
– Erstellung eines aussagekräftigen Exposes
– Auswahl und Ansprache geeigneter Investoren
– Suche nach geeigneten Immobilien in Ungarn
– Vertragsverhandlung und Vertragsabschluss

+++ Ansprechpartner für Immobilien in Ungarn +++

Horst-Christian Meyer, Hotel-Betriebswirt & Immobilienmakler

REBA IMMOBILIEN AG
REBA IMMOBILIEN GmbH
Alsopáhok, Kocor köz 3, 8394, HU
Tel.: +36 (0) 83 310 382
Fax: +49 (0) 30 44 677 399
E-Mail: hc.meyer@reba-immobilien.ch

Holger Ballwanz, Vorstand (CMO & COO)

REBA IMMOBILIEN AG
REBA IMMOBILIEN GmbH
Christburger Straße 2
D-10405 Berlin

Mobil: +49 (0) 177 32 52 040
Tel.: +49 (0) 30 44 677 188
Fax: +49 (0) 30 44 677 399
E-Mail: h.ballwanz@reba-immobilien.ch

Weitere Informationen:

http://www.reba-immobilien.ch & http://www.reba-hotelmakler.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
386 Wörter, 2.777 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/reba-immobilien-ag

Über die REBA IMMOBILIEN AG:

Die REBA IMMOBILIEN AG aus Susten in der Schweiz mit Repräsentanzen in Berlin und Großalmerode, Laudenbach bei Kassel ist international als Immobilienmakler, Hotelmakler und Gewerbeimmobilienmakler in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Polen, Spanien, Schweden, Ungarn, Dubai und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) tätig.

Die REBA IMMOBILIEN AG zählt in Europa zu den führenden Hotelmaklern und Gewerbeimmobilienmaklern. Das Portfolio umfasst derzeit circa 400 Hotelimmobilien und Gewerbeimmobilien. Aktuelle Hotelangebote und Gewerbeimmobilien, wie beispielsweise Hotelimmobilien, Einkaufszentren, Pflegeheime, Kliniken und Wohnanlagen, sind in den Datenbanken abrufbar:

http://www.reba-immobilien.ch/hotelimmobilien

http://www.reba-immobilien.ch/gewerbeimmobilien

Die REBA IMMOBILIEN AG vermittelt ihren Kunden:

– Off Market Immobilien
– Gewerbeimmobilien & Bürogebäude
– Hotels & Hotelbaugrundstücke
– Campingplätze, Freizeitanlagen und Ferienimmobilien
– EKZ-Immobilien & Shopping Center
– Seniorenheime & Seniorenresidenzen
– Krankenhäuser & Kliniken
– Logistikimmobilien & Parkhäuser
– Wohnanlagen
– Häuser & Villen
– Wohnungen (Eigentumswohnung, Loft, Penthouse)
– Ferienhäuser & Ferienwohnungen
– Historische Immobilien wie Schlösser, Burgen, Herrenhäuser, Gutshäuser und Landsitze
– Grundstücke
– Neubau (Bauträger)
– Modulhäuser, Fertighäuser

Im Raum Berlin, Brandenburg und Potsdam sowie Kassel in Hessen und Göttingen in Niedersachsen ist die REBA IMMOBILIEN AG als Bauträger und Hausbaupartner für Einfamilienhäuser, Stadtvillen, Doppelhäuser oder Reihenhäuser, Ferienhäuser, Bürogebäude oder Gewerbeimmobilien tätig.

Weitere Informationen:

http://www.reba-immobilien.ch
http://www.reba-hotelmakler.de
http://www.mobiles.haus
http://www.green-lodges.com
http://www.ferienpark-schweden.de

Firmenkontakt
REBA IMMOBILIEN AG
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 44 677 188
+49 (0) 30 44 677 399
dialog@reba-immobilien.ch
http://www.reba-immobilien.ch

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
+49 (0) 30 44 67 73 99
presse@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Aug 30 2017

Gastgewerbe? Hier will ich arbeiten!

Gastgewerbe? Hier will ich arbeiten!

Köln, August 2017. Die Deutsche Hotelakademie baut ihr Engagement für ein besseres Arbeitgeberimage des Gastgewerbes weiter aus. Mit der Online-Kampagne #hierwillicharbeiten möchte das auf Hotellerie und Gastronomie spezialisierte Weiterbildungsinstitut Lust aufs Arbeiten im Gastgewerbe machen. Fachkräfte sollen in ihrer Berufswahl positiv bestärkt, Branchenexterne zum Um- oder Quereinstieg motiviert werden. „Nach wie vor ist es eine der größten Herausforderungen unserer Branche, ausreichend qualifizierte Mitarbeiter zu finden. Diese Herausforderung können wir nur meistern, wenn wir die Branche attraktiv gestalten“, erklärt Merle Losem, Geschäftsführerin der Deutschen Hotelakademie. Image ist laut Losem neben dem Gehalt und Arbeitsbedingungen ein wichtiger Faktor: „Wir müssen die Berufe und die Branche aufwerten, damit sie junge Menschen anzieht.“
Im Zentrum der Kampagne steht der Blog hierwillicharbeiten.de. Er stellt exzellente Arbeitgeber, spannende Job-Spots und Berufsbilder sowie Karriere- und Bildungsmöglichkeiten vor. Die Hotellerie und Gastronomie hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert: „Neue spannende Konzepte und Produkte, ein gewandeltes Selbstverständnis der Arbeitgeber – zusammen mit den schon immer vielfältigen Karrierechancen haben wir jungen Menschen sehr viel zu bieten. Das gilt es, in den Vordergrund zu stellen“, ist Losem überzeugt.
Mitarbeiter stehen im Mittelpunkt
Das Team von hierwillicharbeiten.de besucht Hotels und gastronomische Betriebe, fängt die Arbeitsatmosphäre ein und spricht mit den Mitarbeitern vor Ort über das Arbeiten im jeweiligen Unternehmen. Die zahlreichen Interviews, die die DHA bereits im Vorfeld mit Fachkräften vom Housekeeping über den Service bis hin zur Hoteldirektion geführt hat, zeigen, dass viele Mitarbeiter im Gastgewerbe ihren Beruf als Gastgeber leidenschaftlich ausüben. Weil zufriedene Mitarbeiter die besten Botschafter für die Branche sind, spielen sie eine Hauptrolle im Blog: In Interviews erklären sie, warum sie sich für den Beruf und den jeweiligen Arbeitgeber entschieden haben.
„Für uns ist die neue Kampagne die logische Konsequenz all unserer Aktivitäten der vergangen Jahre“, so Losem. Die Deutsche Hotelakademie hat 2013 den Hospitality HR Award initiiert, der gute Personalkonzepte auszeichnet. Weitere Aktionen wie die Fachkräftemangelbeseitiger-Aktion sorgten für Aufmerksamkeit in der Branche. „Wir haben über die Zusammenarbeit mit Hotels und durch den Award viele exzellente Arbeitgeber kennengelernt. Unsere Studenten sind begeisterte Gastgeber, die in unserer Branche bleiben und weiterkommen wollen. Der Funke ihrer Begeisterung soll nun mit #hierwillicharbeiten auf andere junge Menschen überspringen. Auf begeisterungsfähige Menschen, die unsere Branche händeringend sucht“, so Losem.
Links zur Kampagne #hierwillicharbeiten
Internet: www.hierwillicharbeiten.de
Facebook: https://www.facebook.com/hierwillicharbeiten/
Instagram: https://www.instagram.com/hierwillicharbeiten/

Die Deutsche Hotelakademie (DHA) bietet berufsbegleitende Weiterbildungen für Fachkräfte aus der Hotellerie und der Gastronomie an. Branchenexperten vermitteln praxisorientiertes Fachwissen, Fachtutoren aus Hotellerie und Gastronomie stehen den Studierenden jederzeit persönlich und fachkompetent beratend zur Seite. Über die staatlich zugelassenen Abschlüsse können die DHA-Teilnehmer parallel zum Job die Weichen für ihren beruflichen Aufstieg stellen. Ein praxisorientiertes, mediengestütztes Lernsystem macht dabei ein Maximum an Flexibilität und mobiles Lernen möglich. So profitieren DHA-Studenten u.a. von flexiblen Seminarterminen, webbasierten Live-Trainings, Praxisseminaren, einer umfangreichen Lernplattform und der Möglichkeit, bei Bedarf, Lernpausen einzulegen und den Studienverlauf individuell zu gestalten.

Firmenkontakt
Deutsche Hotelakademie Fachakademie der DGBB – Deutsche Gesellschaft für berufliche Bildung mbH
Uta Klink
Gottfried-Hagen-Straße 60
51105 Köln
0221 4229290
0221 42292910
info@dha-akademie.de
http://www.dha-akademie.de

Pressekontakt
PR-Referentin
Uta Klink
Gottfried-Hagen-Straße 60
51105 Köln
0221 / 42 29 29 18
klink@dgbb.de
http://www.dha-akademie.de

Jul 17 2017

Hotelübernachtung heute – sozialer Abstieg?

Quality Reservations Online-Vertriebsforum mit spannender Expertendiskussion

„Früher war die Übernachtung in einem Hotel ein sozialer Aufstieg. Hier gab es Dinge, die es Zuhause nicht gab. Heute ist es eher ein sozialer Abstieg“. Mit dieser provokanten These stieß Philip Heinemann von TrustYou eine lebhafte Diskussion unter den vier geladenen Experten im Rahmen des ersten QR Online-Vertriebsforum am 21. Juni 2017 in Hannover an. Mehr als 50 QR-Partnerhotels nahmen an der Veranstaltung teil. Das mehrstündige Programm bestand aus der Podiumsdiskussion sowie Workstations zur Optimierung von Vertriebskosten, Steigerung des Direktvertriebs und zum neuen zentralen Reservierungssystem QReS 4.0. Zudem ließ sich die Zukunft in Form von Amazon“s Alexa und einer 360 Grad VR-Brille (Virtual Reality) erleben. Den Abschluss bildete ein Barbecue auf der Außenterrasse des ASPRIA Hannover mit Blick auf den Maschsee.

Highlight war die Podiumsdiskussion mit den vier Branchenexperten Tobias Neher, Cluster Revenue Manager aller BOLD Hotels (QR Strategiemeister 2014), Sascha Füchtner, Direktor des ATLANTIC Hotels Wilhelmshaven (QR Strategiemeister 2016), Björn Kirchhof von Nexus World Services at Sabre Hospitality Solutions und Philip Heinemann von TrustYou, moderiert von Angela Friedrichs-Özdemir, Director Operations bei QR. Entfacht durch die Präsentation von Amazon“s Alexa war ein Diskussionspunkt die Erwartungshaltung der Gäste an Technologie und Ausstattung und die Möglichkeit der Hotels, mit den Anforderungen mitzuhalten. Einig war sich die Runde darin, dass technologische Innovationen zeitverzögert in Hotels ankommen, kontinuierliche Investitionen in Ausstattung jedoch Pflicht sind und Nachlässigkeit durch negative Gastbewertungen abgestraft wird. Auf ein ganzheitliches Erlebnis von Design und Technologie wurde ebenso eingegangen wie auf eine wünschenswerte Vielfalt an Hotels, um den unterschiedlichen Gästevorlieben gerecht zu werden. Beim Thema Direktvertrieb schilderte Sascha Füchtner die Verkaufsstrategie des 4-Sterne-Hotels in Wilhelmshaven: „Wir versuchen durch verschiedene Maßnahmen unter anderem das Best-Preis-Prinzip, die Gäste zur Buchung auf unserer Website zu animieren“. Füchtner plädierte dafür, dass die Hotels sich die Preishoheit zurückholen. Voraussetzung sei, das Vertrauen der Gäste zurückzugewinnen.

Die QR-Geschäftsführerin Carolin Brauer zog eine positive Bilanz des ersten Online-Vertriebsforums: „Diesen Erfolg hätten wir uns nicht träumen lassen. 50 interessierte QR Partner Hoteliers, eine angeregte Diskussionsrunde und intensiver Wissenstransfer an den Workstations. Sehr gut angekommen sind der Blick durch die VR Brille und das ´Gespräch´ mit Amazon“s Alexa. Dies lässt erahnen, welche Möglichkeiten sich in Zukunft bieten“. Das nächste QR Online-Vertriebsforum findet am 6. September 2017 im INFINITY Hotel & Conference Resort Munich statt.

Quality Reservations (QR) gehört zu den führenden europäischen Anbietern von Dienstleistungen rund um den weltweiten Online Vertrieb. Auf der Basis detaillierter Hotel- und Standortanalysen übernimmt QR die Entwicklung und Durchführung von Konzepten zur Umsatzoptimierung durch die professionelle Vermarktung in allen Vertriebskanälen. Zusätzlich umfasst das Leistungsportfolio die Verkaufs- und Marketingunterstützung zur Erschließung neuer Kundensegmente sowie die individuelle Beratung und Betreuung. Über QR realisierten die Partnerhotels im Jahr 2016 rund 380.000 Buchungen und 37,2 Mio. Euro Umsatz. Das 1996 gegründete Unternehmen mit Sitz in Langenhagen bei Hannover betreut aktuell über 430 individuelle Hotels und Hotelgruppen in 6 europäischen Ländern. Geschäftsführerin ist Carolin Brauer.

Firmenkontakt
Quality Reservations
Carolin Brauer
Ostpassage 11
30853 Langenhagen
0511 726 96 23
info@qr-hotels.com
http://www.qr-hotels.com

Pressekontakt
articolare public relations
Lena Kraft
Nornbodenweg 27
63691 Ranstadt
06035 917 469
articolare@lena-kraft.de
http://www.articolare.de

Jul 10 2017

Die Qualität stets im Blick: Das Holiday Inn Düsseldorf – Hafen als einziges Hotel in der Landeshauptstadt Q2-zertifiziert

Ein weiches Bett, ein leckeres Frühstück oder schnelles WLAN haben viele Hotels zu bieten. Doch was braucht der Gast, um sich noch wohler zu fühlen? Da kommt der Faktor „Mensch“ ins Spiel. Denn nur mit Freundlichkeit, Fachwissen und einer umfassenden

Die Qualität stets im Blick: Das Holiday Inn Düsseldorf – Hafen als einziges Hotel in der Landeshauptstadt Q2-zertifiziert

Sie sind alle als Service-Coach und Trainer im Holiday Inn Düsseldorf – Hafen zertifiziert (v. l.): Alexandra Schulz (Rooms Operation Manager), Christian Schmidt (Hoteldirektor), Leonie Elsner (Executive Assistant), Tobias Koch (Küchenchef), Kim Kruse (D

Ein weiches Bett, ein leckeres Frühstück oder schnelles WLAN haben viele Hotels zu bieten. Doch was braucht der Gast, um sich noch wohler zu fühlen? Da kommt der Faktor „Mensch“ ins Spiel. Denn nur mit Freundlichkeit, Fachwissen und einer umfassenden Service-Qualität werden Gäste wirklich überzeugt. So erhielt das Holiday Inn Düsseldorf – Hafen erneut als einziger Betrieb in der Landeshauptstadt die Auszeichnung „ServiceQualität Deutschland Stufe II“, kurz „Q2-Zertifizierung“ genannt.

„Bei uns genießt die Sicherung der Qualität besonders im Service oberste Priorität“, erklärt Hoteldirektor Christian Schmidt. „Aus diesem Grund haben wir nicht, wie gefordert, nur einen Service-Coach, sondern gleich vier und sogar einen Service-Trainer aus den verschiedensten Abteilungen – von der Küche bis zur Rezeption.“ Dabei ist für das Team besonders die Sicht unabhängiger Dritter auf den eigenen Betrieb wichtig. Denn im Rahmen des Qualitätssiegel-Programms der Initiative „ServiceQualität Deutschland“ werden die Mitarbeiter der Q-Betriebe in Seminaren geschult und lernen, Service-Qualität nach innen im eigenen Haus noch mehr zu etablieren und nach außen zu leben. Permanente Überprüfungen durch Kundenbefragungen oder durch neutrale Tester in sogenannten „Mystery-Checks“ zeigen die Verbesserungspotenziale, die von den Hotels sofort umgesetzt werden können.

Dieses bundesweite System „ServiceQualität Deutschland“ wurde im Jahr 2009 vom Tourismus NRW e.V. für die Region eingeführt. Das inhabergeführte Hotel in der Volmerswerther Straße war eines der ersten Häuser, das sich an dem damaligen Pilotprojekt beteiligt hatte. „Die Kategorisierung in Sterne beschreibt für den Gast eher die ‚Hardware‘ eines Hotels“, betont Christian Schmidt. „Mit dem Q2-Siegel machen wir die ‚Software‘ sichtbar, nämlich den menschlichen Faktor.“ Weitere Infos unter www.q-deutschland.de

Holiday Inn Düsseldorf – Hafen

Das 4-Sterne Hotel Holiday Inn Düsseldorf – Hafen befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Medienhafen und liegt verkehrsgünstig zur Altstadt und zur Messe mit S- und Straßenbahnhaltestelle vor dem Hotel. Das Hotel verfügt über 160 modern eingerichtete Zimmer, davon 16 Maisonette Suiten. Alle Zimmer sind klimatisiert und bieten kostenloses Wi-Fi, LCD-TV, Kühlschrank, Safe, Kaffee/Tee-Set und einen komfortablen Arbeitsbereich. Drei Veranstaltungsräume für bis zu 120 Personen sowie zwei Tagungssuiten bieten Platz für Tagung und Meetings. In der Bar und dem Restaurant „Brasserie la vie” internationale Gaumenfreuden und Drinks genießen. Im angrenzenden Sportclub trainieren die Gäste kostenfrei.

Firmenkontakt
Pressebüro
– –

– –

claudia@cwingens.de
http://www.touristiklounge.de/hotels-clubs/die-qualit-t-stets-im-blick-das-holiday-inn-d-sseldorf-hafen-als-einziges-hotel-der

Pressekontakt
Pressebüro
– –

– –

claudia@cwingens.de
http://-

Jul 7 2017

Gastro-Spülmaschinen: Saro setzt neue Standards bei Sauberkeit

Gastro-Spülmaschinen: Saro setzt neue Standards bei Sauberkeit

Gastro-Spülmaschinen: Saro setzt neue Standards bei Sauberkeit

Klar – für alle gastronomischen Betriebe gelten die gleichen HACCP-Vorschriften. Sauberkeit sollte für Hotels und Restaurants aber mehr sein, als selbstverständlicher Standard, denn insbesondere die Gäste geben Hygiene als wichtigstes Kriterium für ihre Zufriedenheit mit dem Betrieb an. Das fand eine GfK-Umfrage1 zum Thema „Hygiene aus Verbrauchersicht“ heraus. Die Investition in entsprechende Hygienemaßnahmen und moderne Reinigungsgeräte lohnt sich also gleich in vielerlei Hinsicht.

Moderne Spültechnik ermöglicht weit mehr als sauberes Geschirr

„Wir beobachten bei den Beratungsgesprächen im Betrieb oft, dass die Spültechnik veraltet ist“, berichtet Walter Spangenberg, Geschäftsführer bei Saro Gastro-Products. „Dabei rentiert sich die Anschaffung fortschrittlicher Geräte schon nach kürzester Zeit. Gegenüber den Altgeräten können die Betriebskosten deutlich gesenkt und die Umweltbelastung gleichzeitig reduziert werden.“

Mit neuester Spültechnik ist es möglich, sowohl den Wasser- als auch den Energieverbrauch maßgeblich zu verringern. Insbesondere Wasser ist als wichtigstes Reinigungsmittel und Träger von Chemikalien sowie Leiter von Wärme ein zentraler Kostenfaktor. Wird also der Wasserverbrauch gesenkt, reduziert dies auch den Energiebedarf und die Menge an Reinigungsmittel, die in die Umwelt gelangen.

Spülmaschinen von Saro: Schnell, gründlich, zuverlässig

„Geräte für den Profibedarf müssen nicht nur den hohen Leistungsansprüchen der Gastronomen und Hoteliers entsprechen. Sie sollten auch durch Zuverlässigkeit und Robustheit überzeugen“, erläutert Walter Spangenberg. Die Spülmaschinen, die von Saro Gastro-Products in Europa hergestellt werden, erfüllen genau diese Anforderungen.

Zudem ermöglichen drei unterschiedliche Spülprogramme und die variable Spüldruckregulierung exzellente Spülergebnisse – bei empfindlichen Gläsern ebenso wie bei stark verschmutztem Geschirr. Bereits mit einem Durchgang spülen die Geräte hygienisch und strahlend sauber. Die maximale Spüldauer von drei Minuten und der geräuscharme Betrieb sind weitere Argumente, die für die Spülmaschinen des Emmericher Herstellers und Küchenausstatters sprechen.

Glänzende Leistung

Saro Gastro-Products stellt sich derzeit mit einem überarbeiteten Programm, das auch vier verschiedene Spülmaschinenmodelle umfasst, noch breiter auf. Je nach Bedarf hat der Küchenausstatter die passenden Geräte für die Gastronomie im Angebot. „Wir möchten mit unserem Portfolio nicht nur Auswahl bieten, sondern vor allem jedem Gastronomen und Hotelier ermöglichen, sich mit gutem Equipment ausstatten zu können“, sagt Walter Spangenberg. „Für unseren neuen Katalog haben wir daher sowohl Produkte ergänzt als auch die Preisstruktur angepasst.“

Auf der ebenfalls überarbeiteten Website oder direkt beim Fachhändler ihres Vertrauens können sich interessierte Gastronomen und Hoteliers eingehender über das Angebot von Saro Gastro-Products informieren.

1 GfK-Umfrage „Hygiene aus Verbrauchersicht“, 2013, n = 1.052 Personen

Weitere Informationen gibt es direkt bei der Saro Gastro-Products GmbH unter www.saro.de oder per Telefon 02822/9258-0

Die SARO Gastro-Products GmbH ist ein weltweit operierendes Unternehmen für die professionelle wie semi-professionelle Gastronomie. Ein umfassendes Produktportfolio aus den Segmenten Großküchentechnik, Hotellerie und Catering-Equipment qualifizieren die SARO Gruppe als langfristigen Partner für dauerhaft erfolgreiche Projekte.

Firmenkontakt
Saro Gastro-Products GmbH
Christian Knoop
Sandbahn 6
46446 Emmerich
02822/9258-0
02822/18192
saro@highfood.de
http://www.saro.de

Pressekontakt
High Food Public Relations
Carina Jürgens
Eiffestraße 464
20537 Hamburg
040/3037399-0
agentur@highfood.de
http://www.highfood.de

Jun 26 2017

COURTYARD BY MARRIOTT DÜSSELDORF HAFEN: MIT DEM FAHRRAD INS BETT – Mit Begeisterung engagiert sich das Hotelteam für die ETU Sprint Triathlon EM 2017

Die Leidenschaft für den Sport teilen sie alle: das Team vom Courtyard by Marriott Düsseldorf Hafen. So ist das bekannte Hotel direkt am Rhein auch seit der Erstauflage des Stadttriathlons im Jahr 2011 der offizielle Hotelpartner.

COURTYARD BY MARRIOTT DÜSSELDORF HAFEN: MIT DEM FAHRRAD INS BETT - Mit Begeisterung engagiert sich das Hotelteam für die ETU Sprint Triathlon EM 2017

Bildunterschrift: Sie freuen sich auf die anstehenden „ETU Sprint Triathlon Europameisterschaften 2017“ (v.l.): Sportliche Leiterin Sonja Oberem, Hoteldirektor Rolf D. Steinert, Triathletin Laura Lindemann, Präsident ETU Renato Bertrandi, Oberbürgermeiste

Die Leidenschaft für den Sport teilen sie alle: das Team vom Courtyard by Marriott Düsseldorf Hafen. So ist das bekannte Hotel direkt am Rhein auch seit der Erstauflage des Stadttriathlons im Jahr 2011 der offizielle Hotelpartner.

„Da ich selbst ein Sportverrückter bin, wie so mancher meiner Mitarbeiter auch, ist es eine Selbstverständlichkeit, dass wir uns für solch ein hochkarätiges Event in unserer Stadt engagieren“, betont Rolf D. Steinert, Managing Director der beiden Hotels Courtyard by Marriott Düsseldorfer Hafen und Seestern. So sind im Verlauf der Jahre sogar einige Freundschaften entstanden und das Team weiß, was den Athleten wichtig ist und versucht, alles möglich zu machen. „Mancher lebt seinen Sport mit jeder Faser“, weiß Gesine Kemper, Cluster Director of Sales & Marketing. „Da nimmt der eine oder andere auch schon mal wortwörtlich das Fahrrad mit ins Bett.“

Zur anstehenden „ETU Sprint Triathlon Europameisterschaften 2017“ wird das bekannte Hotel im Düsseldorfer Medienhafen wieder dreißig Zimmer für die Athleten und Organisatoren sowie Räume für die täglichen Besprechungen stellen. Ein traditionelles Highlight steht mit der großen Pasta-Party am kommenden Samstagabend auf dem Programm. Hierzu werden wieder mehrere Hundert Hobbytriathleten erwartet, die für die nötigen Kraftreserven beim Wettkampf jede Menge frisch zubereitete Nudeln mit unterschiedlichen Soßen schlemmen können. „Da mehr als 2.000 Elite- und Altersklassenathleten erwartet werden, sind wir gespannt, wer schließlich das Rennen um den europäischen Meistertitel macht“, erklärt Rolf D. Steinert. „Denn wir sind ja hier im Hafen hautnah dabei.“

Courtyard by Marriott Düsseldorfer Hafen
Das Courtyard by Marriott Düsseldorf Hafen bietet seinen Gästen einen außergewöhnlichen Blick auf den Medienhafen. 139 frisch renovierte, klimatisierte und komfortabel ausgestattete Zimmer und Suiten beeindrucken mit großzügigen Betten und hellen Bädern. Für einen angenehmen Aufenthalt sorgen unter anderem auch ein Mini‐Kühlschrank, ein Flachbild-TV und High-Speed W-Lan. Der 24‐Stunden-Shop „The Market“ in der Hotellobby präsentiert verschiedene Getränke, Snacks und nützliche Reiseutensilien. Zum täglichen Workout lädt der Fitnessbereich „Go Relax“ mit angrenzender Sonnen‐Dachterrasse ein. In Julian´s bar & restaurant mit 100 Sitzplätzen kann sich der Gast zu einer kulinarischen Weltreise entführen lassen. Die Konferenz‐ und Veranstaltungsräume, mit eigener Terrasse und spektakulärem Ausblick, bieten Kapazität für bis zu 200 Personen auf einer Gesamtfläche von 350 m².

Courtyard by Marriott
In den Häusern der Marke Courtyard by Marriott werden bestmögliche Anbindung, Produktivität und Balance groß geschrieben. Intuitives Serviceangebot und Design erfüllen den Wunsch der Gäste sowohl nach Vielfalt als auch nach Einflussnahme. Mit mehr als 1.100 Standorten in knapp 50 Ländern ist Courtyard by Marriott Partner des preisgekrönten Bonusprogramms Marriott Rewards®, zu dem auch The Ritz-Carlton Rewards® gehört. Auf members.marriott.com können Mitglieder ihre Konten mit Starwood Preferred Guest® verbinden. Elite-Status und Punkte sind übertragbar. Weitere Informationen oder Reservierungen unter courtyard.marriott.com, auf Facebook, unter @CourtyardHotels auf Twitter und auf Instagram

Marriott International
Marriott International, Inc. (NASDAQ: MAR) ist der größte Hotelkonzern weltweit mit mehr als 6.100 Häusern in 124 Ländern. Das Portfolio umfasst direkt und als Franchise betriebene Hotels sowie lizensierte Timeshare-Anlagen unter dem Dach 30 führender Marken. Zum Unternehmen gehört außerdem das preisgekrönte Bonusprogramm Marriott Rewards® inklusive The Ritz-Carlton Rewards® und Starwood Preferred Guest®. Weitere Informationen zu Marriott International sowie Reservierungen unter: www.marriott.de, auf Facebook sowie unter @MarriottIntl auf Twitter und Instagram Aktuelle Unternehmens-News unter: www.marriottnewscenter.com

Medienkontakt:
Courtyard by Marriott
Düsseldorf Hafen & Düsseldorf Seestern
Julian´s Bar & Restaurant Medienhafen & Seestern
Gesine Kemper
Tel.: +49 211 4939 2170
g.kemper@cy-duesseldorf.com

Firmenkontakt
Pressebüro
– –

– –

claudia@cwingens.de
http://www.touristiklounge.de/hotels-clubs/courtyard-marriott-d-sseldorf-hafen-mit-dem-fahrrad-ins-bett-mit-begeisterung-engagiert

Pressekontakt
Pressebüro
– –

– –

claudia@cwingens.de
http://-

Mai 15 2017

Interview: Hotel-Lehrlinge sprechen über ihre Erfahrungen

Ausbildung im Hotel Bayerischer Hof Erlangen

Interview: Hotel-Lehrlinge sprechen über ihre Erfahrungen

Die Lehrlinge Rüssmann und Parré

Auszubildende sind für Betriebe jeglicher Art sehr wichtig – sie sind die Gegenwart und die Zukunft. Auch das Hotel Bayerischer Hof Erlangen legt viel Wert darauf seine Lehrlinge gut auszubilden und zu formen, für den Beruf und das Leben. Im Interview erzählen zwei Azubis des 4-Sterne-Business Hotels von Ihrer Ausbildung in dem Traditionshaus, was Ihnen daran am Besten gefällt und warum der Beruf in drei Worten nicht beschrieben werden kann.

Hallo Frau Rüßmann, Hallo Herr Pare, schön dass Ihr Euch für dieses Interview Zeit nehmt. Stellt euch doch kurz vor, erzählt uns, wie lange ihr schon im Bayerischen Hof Erlangen seid und was genau eure Tätigkeiten sind.

Luisa Rüssmann: Mein Name ist Luisa Rüssmann, ich bin 24 Jahre alt und seit August 2014 im Bayerischen Hof in Ausbildung als Restaurantfachfrau. Ich bin jetzt im dritten Lehrjahr, war ein Jahr lang im Service und seit Februar 2016 im Bankett.
Yannick Pare: Mein Name ist Yannick Pare, ich bin 23 Jahre alt und seit November 2015 im Bayerischen Hof. Zuerst habe ich als Aushilfe an der Rezeption gearbeitet um für mich herauszufinden ob mir das Hotelgewerbe gefällt. Im Februar 2016 habe ich meine Ausbildung als Hotelkaufmann begonnen und befinde mich jetzt im zweiten Lehrjahr.

Warum habt ihr euch für diesen Ausbildungsberuf entschieden? Was fasziniert euch daran?

YP: Ich finde die Aufgabe, jemanden zu beherbergen und dabei wohlfühlen zu lassen sehr spannend. Gleichzeitig begeistert mich vor allem der kaufmännische Teil, weil mich die Organisation mehr interessiert als der Service.
LR: Ich habe mich dafür entschieden, weil mir die Gastronomie schon immer sehr viel Spaß gemacht hat. Am meisten Spaß macht mir aber definitiv meine Tätigkeiten für das Bankett weil es sowohl die Vorbereitung und Organisation eines Events beinhaltet, man aber gleichzeitig nah am Gast ist.

Wie würdet ihr euren Beruf in drei Worten beschreiben?

Beide: Abwechslungsreich, fordernd, nah am Menschen und man lernt mit Verantwortung umzugehen.

Das sind aber mehr als drei Worte?

LR: Manchmal reichen drei Worte einfach nicht aus! (lacht)

Welche Bereiche habt ihr denn bisher im Rahmen Ihrer Ausbildung durchlaufen und welcher hat euch dabei am besten gefallen?

YP: Rezeption, Controlling und bald Bankett. Ehrlich gesagt hat mir das Controlling viel besser gefallen – das Organisatorische und Verwaltungstechnische liegt mir einfach am meisten.
LR: Ich war ja wie gesagt im Service, sowie im Frühstücks-Bereich und an der Bar, was mir auch sehr gut gefallen hat. Inzwischen muss ich aber sagen dass die Arbeit am Bankett mein absoluter Liebling ist – dieser Aufgabenbereich ist einfach abwechslungsreicher.

Welche Vorteile seht ihr in einer Ausbildung in der Hotellerie bzw. Gastronomie?

LR: Viele Menschen denken, dass jeder so einen Job machen kann. Wenn man sich dann aber in der tatsächlichen Ausbildung befindet, merkt man dass da mehr dahinter steckt. Ich habe vieles gelernt was ich trotz jahrelanger Arbeit im Service nicht gewusst hatte. Im Vergleich zu einem dualen Studium, bei dem es einen hohen Theorieanteil gibt, sehe ich als Vorteil auf jeden Fall den praktischen Teil, man weiß dann einfach was in einem Hotel wirklich abgeht.
YP: Mich haben diese Arbeit und die damit zusammenhängenden Erfahrungen hier im Hotel für viele zwischenmenschliche Situationen im alltäglichen Leben besser vorbereitet. Diese Ausbildung hat mich sozusagen auch persönlich geformt. Außerdem sehe ich einen großen Vorteil darin, dass ich nach dem Ende meiner Ausbildung an den verschiedensten Orten der Welt arbeiten kann, da die Nachfrage nach gutem Hotelpersonal überall hoch ist – egal ob auf Hawaii oder in der Schweiz.

Wie viel Verantwortung dürft ihr bereits jetzt in eurem Bereich übernehmen?

LR: Teilweise, wir dürfen entsprechend unserer Fähigkeiten und unserer Zeit im Betrieb in bestimmten Bereichen die Verantwortung übernehmen.

Das ist aber etwas ungewöhnlich oder?

YP: Wir haben uns das Vertrauen unserer Vorgesetzten erarbeitet und das wird mit eigenverantwortlichem Arbeiten und mehr Verantwortung belohnt.
LR: Ich denke dass die Art, wie wir unsere Arbeit erledigen, gut angekommen ist. Da ergab sich dann die Möglichkeit in manchen Bereichen mehr Verantwortung zu übernehmen.

Die Hotellerie hat ja den Ruf, dass man viel Arbeiten muss und wenig Freizeit hat. Wie sieht es mit eurer Work-Life Balance aus?

YP: Ja, das stimmt schon. Aber die viele Arbeit wird zum Beispiel durch den tollen Zusammenhalt und die coolen Kollegen erleichtert. Es geht hier sehr familiär zu – ich fühle mich wie in einem richtigen Team.
LR: Ich sehe das mit dem Zusammenhalt genauso. Unsere Freizeit kommt aber auch nicht zu knapp denke ich. Wir haben eine normale 5-Tage-Woche und am Wochenende frei. Von daher kann ich mich nicht beschweren.
Klar, wenn jetzt am Wochenende mal eine größere Veranstaltung, wie z. B. eine Hochzeit anfällt, dann komme ich für den halben Tag rein. Das kann mal passieren, aber die Arbeitszeit wird ja dann in der Folgewoche ausgeglichen.

Gibt es schon berufliche Pläne für die Zeit nach der Ausbildung? Welche Perspektiven haben sich bis jetzt für euch ergeben?

LR: Mein vorrangiges Interesse ist im Betrieb zu bleiben. Langfristig begeistere ich mich für den Event- und Seminarbereich, das ist ein Gebiet in dem ich mich auch gut im Bayerischen Hof weiter entwickeln kann.
YP: Ich möchte vielleicht danach noch studieren, in Richtung Wirtschaft und Recht. Ich bin aber noch nicht lange genug dabei um das jetzt schon sagen zu können.

Würdet ihr eine Ausbildung in einem Hotel, insbesondere dem Bayerischen Hof, weiterempfehlen?

LR: Wenn man sich für diese Ausbildungsrichtung interessiert, dann auf jeden Fall in einem Hotel. Ich kenne viele Bekannte die in einem Restaurant oder Bed & Breakfast eine Ausbildung machen, denen fehlt schon viel Wissen. Der Bayerische Hof ist dafür hier in der Umgebung auch die beste Adresse, denn etwas Vergleichbares in der Größe gibt es nicht.
YP: Das stimmt, in Erlangen gibt es nichts Vergleichbares. Ich empfehle den Bayerischen Hof.

Würdet ihr die Ausbildung noch einmal machen?

LR: Ja, auf jeden Fall.
YP: Das sehe ich ganz genauso.

Danke!

Sie sind noch auf der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz, vorzugsweise in der Hotellerie und Gastronomie? Dann werfen Sie doch einen Blick auf die aktuellen Stellenausschreibungen des Hotel Bayerischer Hof, vielleicht ist Ihre Zukunft nur einen Mausklick entfernt!

Im Herzen der historischen Altstadt von Erlangen bietet das 4-Sterne-Hotel Bayerischer Hof Erlangen alle Annehmlichkeiten eines internationalen Stadt- und Businesshotels.

Kontakt
B&R Hotelmanagement GmbH & Co. KG
Stefan Frank
Schuhstraße 31
91052 Erlangen
0803196390132
frank@bayerischer-hof-erlangen.de
http://www.bayerischer-hof-erlangen.de/

Mai 11 2017

Holger Jung steigt bei staffbook.de ein

Holger Jung steigt bei staffbook.de ein

STAFFBOOK, Stellenmarkt und Community für die Gastronomie und Hotellerie, erweitert den bisherigen Gesellschafterkreis um drei prominente Namen:

Holger Jung, Mitgründer der Werbeagentur Jung von Matt, Hans-Peter Kohlhammer, früherer CEO der Grundig AG, und Thomas Meyer, zuletzt Vorstandsvorsitzender der J.P. Morgan AG in Deutschland, unterstützen ab sofort das Hamburger Start-up.

Sven Lorenzen, Vorstand und Gründer der STAFFBOOK AG, freut sich über die starke neue Unterstützung: „Holger Jung, Hans-Peter Kohlhammer und Thomas Meyer fördern STAFFBOOK aus voller Überzeugung und bringen neben viel Erfahrung als Investoren auch das nötige Herzblut und Gespür im Umgang mit Start-ups und deren erfolgreichen Ausbau mit. Die bislang aus Eigenmitteln der Gründungs-Gesellschafter betriebene Plattform erhält durch das Engagement der namhaften neuen Unterstützer kräftig Rückenwind.“

Durch Investitionen in das Produkt, in Prozesse und in die personelle Ausstattung kann die Job-Community weiter ausgebaut werden und die Grundlage für das weitere geplante Wachstum geschaffen werden. Nutzer auf Arbeitnehmerseite werden durch lokale und regionale Online-Performance-Kampagnen und Promotions auf die Community aufmerksam. Die Nutzung und Vernetzung erfolgt über die Website und eigene Apps.

Für das Frühjahr 2018 ist eine weitere Finanzierungsrunde in Vorbereitung. „STAFFBOOK ist jetzt schon ein erfolgreicher Vernetzer von Arbeitgebern und Arbeitnehmern für die Gastronomie“, so Sven Lorenzen. „Mit einem zusätzlichen Partner wollen wir das Wachstum weiter beschleunigen und STAFFBOOK zur zentralen Plattform ausbauen.“

Kontakt: Axel Hildebrandt, Projektleitung, STAFFBOOK AG, Große Elbstraße 145f, 22767 Hamburg
Telefon 040 48 40 455-27, Mobil 0171 900 16 77, E-Mail axel.hildebrandt@staffbook.de

Mehr Informationen:
Website: staffbook.de
facebook.com/staffbook.de
twitter.com/staffbookDE

STAFFBOOK ist Stellenmarkt und Community für die Gastronomie und Hotellerie. Arbeitgeber rekrutieren auf staffbook.de qualifiziertes Personal. Arbeitnehmer sind mit ihrem Profil vernetzt, erhalten Jobangebote und können sich bewerben. Die Website und die dazugehörige App bieten über Postings, Personal Matching, Active Sourcing und Branding ganzheitliche Lösungen, speziell auf die Anforderungen des Gastgewerbes zugeschnitten. Hinter der 2015 gegründeten Plattform steht ein Team branchenaffiner Gesellschafter mit Tätigkeitsschwerpunkten in der Gastronomie und Getränkeindustrie sowie in den Bereichen Promotion, Events & Personaldienstleistungen. www.staffbook.de

Kontakt
STAFFBOOK AG
Axel Hildebrandt
Große Elbstr. 145f
22767 Hamburg
040 4840455-27
presse@staffbook.de
http://www.staffbook.de

Apr 10 2017

Dietmar Müller-Elmau erhält Brillat Savarin-Plakette

Dietmar Müller-Elmau wird von der FBMA-Stiftung mit einer der bedeutendsten Auszeichnungen des Gastgewerbes für seine Verdienste um Gastlichkeit und Tafelkultur geehrt.

Dietmar Müller-Elmau erhält Brillat Savarin-Plakette

FBMA-Stiftung zeichnet Dietmar Müller-Elmau mit der 62. Brillat Savarin-Plakette aus. (Bildquelle: FBMA-Stiftung)

Dietmar Müller-Elmau ist der Preisträger der 62. Brillat Savarin-Plakette. Der Eigentümer und Betreiber von Schloss Elmau erhielt die traditionsreiche Plakette, die zu den höchsten Auszeichnungen im Gastgewerbe gehört, während eines feierlichen Festaktes auf Schloss Elmau am 7. April 2017. Mit diesem Preis ehrt die gemeinnützige Stiftung der Food & Beverage Management Association (FBMA) „einen Visionär und Schrittmacher, für den Kultur der einzige Grund ist, überhaupt ein Hotel zu betreiben“, wie Stiftungsratsvorsitzender Michael Bläser ausführte. Der Schöpfer der Verbindung aus Cultural Hideaway und Luxury Spa sei ein Kosmopolit, Feingeist und Freigeist zugleich.

Dietmar Müller-Elmau (62) hatte das sich im Familienbesitz befindliche Schloss Elmau 1997 übernommen und neu ausgerichtet, nachdem er zuvor seine Software Firma Fidelio zu einem Weltunternehmen aufgebaut hatte. 2007 wurde das durch einen Großbrand zerstörte Elmau in neuer Großzügigkeit wiedereröffnet und 2015 um ein Luxus Spa Retreat erweitert. Im selben Jahr fand hier der G7-Gipfel mit Staats- und Regierungschefs statt darunter US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel. 2016 feierte Dietmar Müller-Elmau das 100-jährige Bestehen von Schloss Elmau und 2017 sein 20-jähriges Jubiläum als Hausherr und Schöpfer eines künstlerischen Treffpunkts und Erholungsortes von Weltgeltung. Mit seiner neuen Würde als 62. Plakettenträger reiht sich Dietmar Müller-Elmau in die lange Liste der herausragenden Branchenpersönlichkeit ein, die die Elite und das „Who is Who“ des deutschen Gastgewerbes darstellen. Von den früheren Plakettenträgern nahmen Albert Darboven (J.J. Darboven Kaffeerösterei), Dr. Claus Stauder (Privatbrauerei Jacob Stauder), Heiner Finkbeiner (Hotel Traube Tonbach, Baiersbronn), Roland Burtsche (Colombi Hotel Freiburg), Dr. Hubertine Underberg-Ruder (Underberg) und Innegrit Volkhardt (Hotel Bayerischer Hof München) an der Auszeichnung teil.

Die Laudatio hielt Hermann Bareiss, von Dietmar Müller-Elmau als unerreichbares Ideal und unübertroffener Gastgeber bezeichnet. In seiner sehr persönlich gehaltenen Laudatio charakterisiert Bareiss den Preisträger als einen Querdenker mit hohen Ansprüchen auch an sich selbst, der mit Sieben-Meilen-Stiefeln das traditionsreiche Schloss Elmau inhaltlich und architektonisch neu aufstellte: „Elmau ist heute ein Begriff, eine Identität von einer quantitativ wie qualitativ einmaligen Unverwechselbarkeit“. Als „coup de thetre“ schildert Bareiss das Erlebnis und zitierte den Preisträger mit den Worten: „Ich würde keine Pfennig in ein Hotel investieren, wenn es nicht als Bühne der Inspiration dienen könnte“. Diese Aussage, so Bareiss, beschreibe Dietmar Müller-Elmau als Mann der Kunst, als selbstbewussten Unternehmer und vorbildlichen Gastgeber im Sinne Brillat Savarins.

Mehr zum Namensgeber der Plakette erfuhren die Festgäste von Ralf Frenzel. Der Wiesbadener Verleger, in dessen Tre Torri Verlag das Weinmagazin FINE sowie hochwertige Koch- und Weinbücher erscheinen, stellte die Ansichten Brillat Savarins in einen aktuellen Kontext. Er forderte Köche mit Mut und Rückgrat, mehr Solidarität unter den Gastronomen und Hoteliers sowie eine schlagkräftige Lobby. Wünschenswert seien, so Frenzel, mehr staatliche Förderung und ein Manifest der deutschen Küche.

In seinen Dankesworten erwies Dietmar Müller-Elmau Heiner Finkbeiner von der Traube Tonbach und Hermann Bareiss vom Hotel Bareiss seine Referenz. Beide waren Kunden der ersten Stunde seiner bahnbrechenden IT-Lösungen: „Ohne diese beiden Hoteliers würde ich heute hier nicht stehen“. Ihre Hotels bezeichnete er zusammen mit dem Bayerischen Hof von Innegrit Volkhardt als Ikonen deutscher Hotellerie. Von Hermann Bareiss habe er gelernt, was Gäste im Urlaub vor allem eines wollen, ihre Freiheit. Den gebannt lauschenden Festgästen schilderte der charismatische Preisträger Begegnungen mit prominenten Gästen und die doppelte Herausforderung des Ausnahmejahres 2015, als das Retreat erbaut und der G7-Gipfel vorbereitet wurde. Viel war von Freiheit und Inspiration die Rede, von der Vielfalt der Möglichkeiten, die die internationalen Gäste in der vielseitigen Gastronomie, dem luxuriösen Spa und dem exquisiten Kulturprogramm finden und nach freier Wahl nutzen können. Für sich selbst hat Müller-Elmau eine Rolle definiert, in der er immer wieder Neues anstößt, bis ins Detail perfektioniert und sich dann zurückzieht. Operative Verantwortung delegiert der erfahrene Unternehmer an kompetente Mitarbeiter und Experten. Eine neue Herausforderung wartet schon auf ihn: sein erstes Hotelprojekt in Berlin.

Charmant und geistreich führte Anouschka Horn, das vertraute Gesicht des „Rundschau Magazins“ im Bayerischen Rundfunk, durch die Preisverleihung. Das musikalische Rahmenprogramm gestaltete der Jazzpianist Chris Adams mit eigenen Werken.

Die FBMA ist der Fachverband für Führungskräfte aus der Hotellerie und Gastronomie, der 1993 die als gemeinnützig anerkannte Stiftung ins Leben rief. Zu den Aufgaben der FBMA-Stiftung gehören Projekte aus den Bereichen Bildung, Kultur und Umweltschutz sowie die Verleihung der Brillat Savarin-Plakette.

Firmenkontakt
FBMA-Stiftung
Michael Bläser
Nornbodenweg 27
63691 Ranstadt
0172 – 994 11 28
michael.blaeser@herzogspark.de
http://www.brillat-savarin-plakette.de

Pressekontakt
articolare public relations
Lena Kraft
Nornbodenweg 27
63691 Ranstadt
06035 917 469
articolare@lena-kraft.de
http://www.articolare.de