Posts Tagged HPC

Dez 4 2018

Die Partner QCT und NCHC erreichen mit ihrer AI- und HPC-Lösung Top- Platzierungen in den Supercomputing „TOP500“ & „Green500“ Rankings

Die Partner QCT und NCHC erreichen mit ihrer AI- und HPC-Lösung Top- Platzierungen in den Supercomputing "TOP500" & "Green500" Rankings

Das innovative HPC/AI Cloud-System „TAIWANIA2“ (Bildquelle: © NCHC)

Das innovative Cloud-System „TAIWANIA2“ belegt die erfolgreiche Zusammenarbeit von QCT und seinen Partnern in den Bereichen Leistungsfähigkeit und Energieersparnis

Taipeh/Düsseldorf, 04. Dezember 2018 – Quanta Cloud Technology (QCT), ein weltweiter Anbieter von Cloud Computing Hardware, Software und Dienstleistungen für Datencenter, und das National Center for High Performance Computing (NCHC) der National Applied Research Laboratories (NARLabs) in Taiwan freuen sich über die ausgezeichnete Bewertung ihres „TAIWANIA2“ genannten HPC/AI Cloud-Systems. Die IT-Lösung wurde auf Platz 20 der neu veröffentlichten Liste der „TOP500“ weltweit schnellsten Supercomputer und auf Platz 10 der „Green500-Liste“ der weltweit energieeffizientesten IT-Systeme gewählt. Die Ergebnisse des Rankings wurden auf der Supercomputing Conference (SC) Mitte November in Dallas, Texas, vorgestellt, wo das Unternehmen seine neuesten AI (Artificial Intelligence)- und HPC (High Performance Computing)-Plattformen präsentierte. Das neue Portfolio umfasst etwa Ergänzungen der QuantaGrid-Serverserie von QCT sowie die nächste Generation des auf dem NVIDIA® HGX-2 Prozessor basierenden beschleunigten Servers, der bis zu 16 NVIDIA Tesla® GPU-Beschleuniger unterstützt.

Das NCHC arbeitete mit QCT und anderen Unternehmen zusammen, um die Konstruktion des TAIWANIA2 Supercomputers abzuschließen. Die Lösung mit einer Leistung von 9 PFLOPS (Rmax) beim HPL-Benchmark wird von 252x QuantaGrid D52G-4U-Servern mit jeweils 8x NVIDIA Tesla V100 32GB Tensor Core-GPUs angetrieben. Das System setzt auf flüssige Kühlmittel („Liquid Cooling“), um die Energieeffizienz zu optimieren, während gleichzeitig die Integration auf Rack-Ebene mit Bestwerten bei Strom- und Netzwerkverkabelungen zur Steigerung der Produktivität beiträgt. Dies ist das erste Projekt in solch großem Umfang auf dem taiwanesischen Markt für HPC- und AI-Systeme. Es bietet direktere und anwenderfreundliche Computing-Services für verschiedene Branchen sowie für Hochschulen und Forschungsgemeinschaften.

Laut einer Pressemeldung der NCHC beträgt die Energieeffizienz von TAIWANIA2 bis zu 11,28 GF/W, die Rechenleistung beläuft sich auf zu 9 PFLOPS, aber der Stromverbrauch liegt bei nur 797,54 kW, was das System zum energieeffizientesten Hochgeschwindigkeits-Computing-Mainframe in Taiwans Geschichte macht. Demnach werde das TAIWANIA2 System voraussichtlich in der ersten Hälfte des nächsten Jahres offiziell lanciert.

„Wir sind stolz darauf, dass das NCHC einen sehr guten 20. Platz auf der diesjährigen TOP500-Liste erreicht hat, die beste jemals erreichte Platzierung für NCHC und für Organisationen aus Taiwan“, so Mike Yang, Präsident von QCT. „Die Zusammenarbeit mit unseren Technologiepartnern und der HPC-Community hat eine Fülle von HPC- und Deep-Learning-Lösungen hervorgebracht, die Regierungsorganisationen, Behörden und Unternehmen jeder Größenordnung neue Möglichkeiten eröffnen. Dank dieser gemeinsamen Anstrengungen profitieren unsere Kunden von neuen Lösungen, die für unterschiedliche Anwendungen, Workloads und Geschäftsziele optimiert wurden und nutzen so die Vorteile dieser Zusammenarbeit.“

Sie finden QCT auch auf Facebook, Twitter, Xing und LinkedIn – hier erhalten Sie ebenfalls die neuesten Informationen und Produktankündigungen.

Bildmaterial zu dieser Meldung finden Sie unter: https://www.gcpr.de/presse-meldungen/die-partner-qct-und-nchc-erreichen-mit-ihrer-ai-und-hpc-loesung-top-platzierungen-in-den-supercomputing-top500-green500-rankings/

Über Quanta Cloud Technology (QCT)
Quanta Cloud Technology (QCT) ist ein globaler Anbieter für Datencenter-Lösungen. In seinen Anwendungen kombiniert das Unternehmen die Effizienz von Hyperscale Hardware mit Infrastruktur-Software verschiedener führender Anbieter, um künftige Herausforderungen bei der Konzeption und dem Betrieb von Datencentern meistern zu können. QCT betreut Cloud Service Provider, Telekommunikationsunternehmen und Unternehmen, die öffentliche, hybride und private Clouds betreiben.
Die Produktpalette umfasst Hyper-converged und softwaredefinierte Lösungen für Datencenter sowie Server, Storage, Switches und integrierte Racks mit einem vielfältigen Portfolio von Hardwarekomponenten und Softwarepartnern. QCT entwirft, produziert, integriert und betreut modernste Angebote über sein eigenes globales Netzwerk.

QCT ist ein Tochterunternehmen der Quanta Computer Inc., einem Fortune Global 500 Unternehmen. www.qct.io

Alle anderen Marken, Namen und Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Firmenkontakt
QCT – Quanta Cloud Technology
Anna Maria Strerath
Hamborner Straße 55
40472 Düsseldorf
+49 (0)2405-4083-1161
anna.strerath@qct.io
http://www.qct.io/

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann
Münchener Str. 14
85748 Garching bei München
(0)89 360 363-41
martin@gcpr.net
http://www.gcpr.de/

Jun 22 2018

ISC 2018: QCT präsentiert eine erweiterte Hardware-Produktpalette und ein integrierbares Software-Portfolio

ISC 2018: QCT präsentiert eine erweiterte Hardware-Produktpalette und ein integrierbares Software-Portfolio

(Bildquelle: © QCT)

Die neueste Infrastrukturlösung ermöglicht die anwenderfreundliche Nutzung von KI- und HPC-Cloud-Lösungen

San Jose (USA)/Düsseldorf, 22. Juni 2018 – Quanta Cloud Technology (QCT), ein weltweiter Anbieter von Cloud Computing Hardware, Software und Dienstleistungen für Datencenter, präsentiert auf der ISC High Performance 2018 vom 25. bis 27. Juni. 2018 in Frankfurt a. M. seinen QuantaGrid D52G-4U Server. Bei der Lösung handelt es sich um QCTs neuesten, speziell entwickelten skalierbaren Intel® Xeon® Accelerator Server für KI (Künstliche Intelligenz)- und HPC (High Performance-Computing)-Anwendungen. Der Server, die aktuellste Ergänzung der QuantaGrid Serverfamilie, unterstützt derzeit bis zu acht GPU-Beschleuniger und wurde für verschiedene Anwendungen optimiert. Interessenten finden die Lösung am QCT Stand H-710.

QCT wird auf der ISC High Performance 2018 aus seinem Portfolio die folgenden, für KI- und HPC-Cloud-Infrastrukturen geeigneten Datencenter-Lösungen vorstellen:

– QuantaGrid D52G-4U: Eine leistungsstarke Accelerated Computing-Plattform, die flexibel für mehrere Topologien konfigurierbar ist und für verschiedene Workloads optimiert wurde.

– QuantaGrid D52BV-2U: Ein kompakter, zwei Einheiten hoher („2U“) 4x GPU-Server für Workloads, die ein höheres Verhältnis von CPU zu GPU erfordern. So eignet sich die Lösung sehr gut für bestimmte KI-Anwendungen, wie z. Bsp. die Beseitigung von Interferenzen bei welcher der Einsatz von Grafikprozessoren weniger erforderlich ist. QCT zeigt an Stand H-710 auf der ISC 2018 eine Live-Präsentation zur KI-gestützten Verwendung des D52BV-2U Servers im medizinischen Bereich.

– QuantaGrid Q72D-2U: Ein sehr flexibler und leistungsfähiger High-Density Quad-Socket-Server in einem kompakten 2U-Gehäuse, der sich für die anspruchsvollsten Enterprise- oder HPC-Anwendungen eignet.

– QuantaGrid D52T-1ULH: Ein 1U-Server mit hoher Storage-Dichte, der sich sehr gut für softwaredefinierte Storage-Nutzung (SDS) eignet. Die Lösung verfügt über zwölf 3,5-Zoll-Speicherlaufwerke und NVMe-SSDs mit niedriger Latenz, um die Caching-Leistung zu verbessern.

Darüber hinaus zeigt QCT auf der ISC seine QxSmart HPC/DL(„Deep Learning“) Lösung. Bei der Anwendung handelt es sich um eine skalierbare und verifizierte Lösung, die dank dem OpenHPC-Software-Portfolio und den sogenannten „Workload-Paketen“ von QCT adaptive Hardware integrieren kann, um die Bereitstellungsprozesse zu vereinfachen.

Die QxSmart-Lösung umfasst:

– Industrial Applications – Die erwähnten Workload-Pakete umfassen die Bereiche Molekulardynamik, Quantenchemie und Klimamodellierung, die die heute üblichen industriellen Anwendungsbereiche abdecken.

– Das OpenHPCTM Software-Portfolio – Das Portfolio wurde eigens auf seine Integrierbarkeit für den HPC-Bereich hin entwickelt. Ziel war es, wiederverwendbare Software-Bausteine für die HPC-Community bereitzustellen. QCT hat alle Anforderungen und Anregungen aus der Community in die Lösungsfamilie integriert – von Entwicklungstools bis zu Systemmanagement-Funktionen seiner QxSmart-Lösung.

– Die branchenweit besten parallelen Dateisysteme – Die BeeGFS®- und Lustre®-Cluster-Dateisysteme wurden ebenfalls in QCTs modulare IT-Architektur integriert.

Sämtliche vorintegrierte Lösungen und umfassende Softwaretools sind ein wesentlicher Bestandteil von QCTs bewährten Infrastrukturplattformen. Damit soll die Produktivität durch intelligentes Workload-Management beschleunigt und so die Wertschöpfung verbessert werden.

„Es ist das erklärte Ziel von QCT, unseren Datencenter-Kunden zu ermöglichen, verschiedene Workloads einfach und bequem zu bewältigen und ihnen dabei vielfältige Auswahlmöglichkeiten anzubieten“, erklärt Mike Yang, Präsident von QCT. „Wir freuen uns sehr, unsere neuesten Technologien und Lösungen wieder auf der ISC präsentieren zu können. Dieses Jahr stellen wir eine breite Palette an Hardware und ein integrierbares Software-Portfolio vor. Es ist unser Wunsch, für unsere Kunden KI- und HPC-Anwendungen zusammenzuführen, sodass die Anwender in ihren jeweiligen Märkten daraus einen Wettbewerbsvorteil ziehen können.“

Weitere umfassende Informationen zu den Produktlinien von QCT und der QxSmart-Lösung erhalten Interessenten in einem Vortrag eines Mitarbeiters der QCT Deutschland GmbH auf der ISC 2018. Theo Lücke, Pre-Sales Account Manager, spricht am 27. Juni 2018 um 11:20 Uhr im Ausstellerforum (N-210) über das Thema „Simplify your HPC Implementation and Enhance Performance with QCT Solution“. In seinem Vortrag gibt der Experte detaillierte Informationen über die QxSmart HPC/DL-Lösung und erklärt, wie diese in die komplette Produktlinie integriert wird.

Sie finden QCT auch auf Facebook und Twitter – hier erhalten Sie ebenfalls die neuesten Informationen und Produktankündigungen.

Über Quanta Cloud Technology (QCT)
Quanta Cloud Technology (QCT) ist ein globaler Anbieter für Datencenter-Lösungen. In seinen Anwendungen kombiniert das Unternehmen die Effizienz von Hyperscale Hardware mit Infrastruktur-Software verschiedener führender Anbieter, um künftige Herausforderungen bei der Konzeption und dem Betrieb von Datencentern meistern zu können. QCT betreut Cloud Service Provider, Telekommunikationsunternehmen und Unternehmen, die öffentliche, hybride und private Clouds betreiben.
Die Produktpalette umfasst Hyper-converged und softwaredefinierte Lösungen für Datencenter sowie Server, Storage, Switches und integrierte Racks mit einem vielfältigen Portfolio von Hardwarekomponenten und Softwarepartnern. QCT entwirft, produziert, integriert und betreut modernste Angebote über sein eigenes globales Netzwerk.
QCT ist ein Tochterunternehmen der Quanta Computer Inc., einem Fortune Global 500 Unternehmen. www.QCT.io

Firmenkontakt
QCT – Quanta Cloud Technology
Anna Maria Strerath
Hamborner Straße 55
40472 Düsseldorf
+49 (0)2405-4083-1161
anna.strerath@qct.io
http://www.qct.io/

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann
Münchener Str. 14
85748 Garching bei München
(0)89 360 363-41
martin@gcpr.net
http://www.gcpr.de/

Jun 20 2018

EU-Projekt CLOUDIFACTURING bietet europäischen KMUs Teilnahme an Open Call ab 1. Juli 2018

EU-Projekt CLOUDIFACTURING bietet europäischen KMUs Teilnahme an  Open Call ab 1. Juli 2018

Duisburg, NRW (20.Juni.2018) Das von der Europäischen Kommission geförderte „CloudiFacturing Projekt“ (CloudiFacturing.eu) veröffentlicht seine erste Ausschreibung für industrielle und anwendungsorientierte Experimente. Gesucht werden 7 Minikonsortien, welche neue Technologien zur Optimierung von Produktionsprozessen testen und einsetzen möchten.

Das Anwendungsszenario sollte dabei Produktionsprozesse oder Werkzeuge simulieren sowie Produktions-/ Fabrikdaten (Sensordaten) integrieren – um daraus mittels analytischer Verfahren den Gesamtprozess zu optimieren.

Teilnahmeberechtigte Minikonsortien bestehen aus mindestens aus zwei Unternehmen / Partnern aus unterschiedlichen europäischen Ländern. Typischerweise ist ein Unternehmen des Minikonsortiums der Technologieanbieter (Consultant / Softwareanbieter) und das andere Unternehmen der Anwender der neuen Technologie.

Die Teilnehmer werden dabei in einem moderierten Gesamtprozess Erfahrungen mit HPC / Cloud Computing-Technologien sammeln, um für ihren eigenen Optimierungsprozess Prototypen zu entwickeln, risikoarm zu testen und ggf. später zu implementieren.

Die Förderung der Europäischen Kommission beträgt pro Anwendungsszenario maximal 100.000 EUR – die Förderungssumme variiert mit der Anzahl der Partner und des Gesamtaufwandes des Anwendungsszenarios; die Dauer eines Anwendungsszenarios beträgt 12 Monate. Die Bewerbungsphase startet am 01. Juli 2018 und endet am 30. September 2018 – alle notwendigen Informationen und Formulare werden ab 01. Juli 2018 auf der Website ( http://www.CloudiFacturing.eu) veröffentlicht.

CloudiFacturing – Cloudification of Production Engineering for Predictive Digital Manufacturing – wurde im Oktober 2017 gegründet und ist eine europäische Innovationsaktion im Rahmen der „Factories of the Future (FoF) Initiative“ mit dem Ziel, Produktionsprozesse und Produktivität zu optimieren – und, unter Verwendung von Cloud / HPC-basierter Modellierung und Simulation der Online-Produktionsdaten durch fortschrittliche Datenanalyse, Produktionsbetriebe auf dem Weg zu mehr Wettbewerbsfähigkeit und Ressourceneffizienz zu unterstützen. Um mehr zu erfahren besuchen Sie bitte www.cloudifacturing.eu

Kontakt
CloudSME
Olivia De Alba
Bismarckstrasse 142
47057 Duisburg
+4920336399955
olivia@cloudsme.eu
http://www.cloudsme.eu

Nov 2 2016

Fortissimo Marketplace

Fortissimo Marketplace

Fortissimo Logo (Bildquelle: fortissimo Ltd)

Fortissimo Marketplace ermöglicht Unternehmen einfachen Zugriff auf komplexe Computersimulationen
Neue Plattform auf Cloud-Basis bringt Anbieter und KMUs zusammen

-Der Fortissimo Marketplace vereinfacht den Zugriff auf Hochleistungsrechner für kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU).
-Bereits mehr als 120 Partner sind auf der Plattform aktiv, die Registrierung ist für Nutzer kostenlos.
-Das Serviceangebot ist perfekt auf die Anforderungen der Nutzer zugeschnitten. Projektmanagement und Abrechnung sind im
Marketplace bereits integriert.

Edinburgh, 2. November 2016 – Fortissimo stellt heute offiziell den Fortissimo Marketplace vor, eine neue Plattform für den einfachen Zugang zu High Performance Computing (HPC) Services. Das im Oktober 2016 gegründete Unternehmen Fortissimo Ltd. entstand aus einer erfolgreichen EU-Initiative und verfolgt das Ziel, kleinen und mittelgroßen Unternehmen (KMUs) schnellen und kosteneffizienten Zugang zu komplexen Computersimulationen zu ermöglichen. Häufig zögern KMUs, Simulations- und Modellierungsdienstleistungen von HPC-Rechenzentren in Anspruch zu nehmen. Grund dafür sind hohe Kosten und ein sehr komplexer Setup-Prozess. Der Fortissimo Marketplace räumt diese Bedenken durch seine exakt auf die Anforderungen von KMUs zugeschnittenen Funktionen aus. Die Anbieter der Dienstleistungen profitieren wiederum von einem zielgenauen Vertriebskanal, individuellem Zuschnitt auf die Kundenbedürfnisse und integrierten Abrechnungsdiensten. Zum Start sind bereits mehr als 120 Partner im Fortissimo-Projekt aktiv, darunter Anwendungsentwickler, Hersteller, Kompetenzzentren, IT-Lösungsanbieter und HPC-Cloud-Serviceprovider aus 19 Ländern.

Mehr Umsatz und Gewinn durch Simulations- und Modellierungsdienstleistungen

High Performance Computing und die darauf aufbauende Simulations- und Modelliersoftware gelten gemeinhin als äußerst effektive, aber teure Werkzeuge für Design und Entwicklung. Nur sehr große und budgetstarke Unternehmen zogen diese Dienstleistungen bisher in Betracht. Dabei hatte eine Studie von IDC[1] gezeigt, dass ein in HPC investierter Dollar im Durchschnitt 356 US-Dollar Umsatz und 38 US-Dollar Gewinn oder Kosteneinsparungen erbrachte. Nichtsdestotrotz führen der Einsatz von Supercomputern, auf denen die hoch komplexe Simulationssoftware läuft, sowie der Personalaufwand für die fachlich sehr anspruchsvollen Aufgaben zunächst zu hohen Investitionskosten der Serviceprovider. Die anfänglichen Ausgaben für Setup und Betrieb können potenzielle Interessenten abschrecken.

Preiswerter Zugang zu Computersimulationen für alle

Das Cloud-basierte Fortissimo Portal bringt durch seinen „Self-Service-Ansatz“ die am besten zueinander passenden Nutzer und Serviceprovider zusammen. Der Auswahlprozess wird einfacher und die ersten Schritte mit Simulations- und Modelliersoftware werden deutlich günstiger. Ziel des Fortissimo Marketplace ist es, KMUs aus vertikalen Branchen wie Automotive, Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik, Maschinenbau, dem Energiesektor und Umwelttechnik einen kostengünstigen Zugang zu hochleistungsfähigen Entwicklungs- und Designtools bereitzustellen. Dies wird durch die Cloud-Infrastruktur des Fortissimo Marketplace ebenso unterstützt wie durch die breite Auswahl an HPC-Ressourcen, Software-Applikationen und personeller Fachkompetenz. Selbstverständlich sind auch Großunternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen beim Fortissimo Marketplace willkommen. Die Plattform steht jedem Serviceprovider offen und unterstützt flexible Angebots-, Nutzungs- und Abrechnungsmodelle. Nutzer können nach der kostenlosen Registrierung sofort Dienstleistungen über die Plattform erwerben und einsetzen.

Das Portal der Wahl für HPC-Dienstleister

Der Fortissimo Marketplace bietet Mehrwert und Geschäftsmöglichkeiten für alle Beteiligten. Dazu gehören unabhängige Softwareentwickler (Independent Software Vendors – ISVs), die nach einem zuverlässigen Partner für ihre Software-as-a-Service Strategie suchen, ebenso wie Serviceprovider, die ihr spezialisiertes Fachwissen anbieten. Die Plattform bietet Prepaid- und Pay-per-Use-Modelle für Hardware, Visualisierung, Software und Fachwissen aus einer Hand, die sofort als Hilfsmittel eingesetzt werden können. Durch den intuitiven Ansatz zielt der Fortissimo Marketplace darauf ab, das Portal der Wahl für Europas führende HPC-Dienstleister zu werden. Der Zugang zum Marketplace ist über zwei Arten der Mitgliedschaft möglich: Die Gold-Mitgliedschaft erlaubt es ISVs, Lösungsanbietern, Integratoren und ausgewählten HPC-Zentren, ihre Dienstleistungen anzubieten. Mit der Platin-Mitgliedschaft erhalten Unternehmen zusätzlich eine integrierte Vertriebsplattform inklusive Fulfillment-Services wie Nutzerabrechnung und Rechnungsstellung.

Experimente zeigen Mehrwert digitaler Modellierung

Innerhalb der Pilotphase von Fortissimo wurden bereits mehr als 50 so genannte „Experimente“ begonnen. In einem Experiment nutzen Unternehmen die Rechenleistung und Expertise der Fortissimo Partner, um eine geschäftsrelevante Anwendung umzusetzen und zu testen. Jedes Experiment bezieht mehrere Fortissimo Partner ein, darunter Anwendungs- und HPC-Experten oder ISVs. So entwickelte zum Beispiel das deutsche Unternehmen Transinsight eine neue Analysemethode für die Medikamentenentwicklung. Durch den Cloud-basierten Ansatz wird die Entwicklung zum einen signifikant beschleunigt, zum anderen lassen sich weniger erfolgversprechende Forschungsrichtungen schneller identifizieren und einstellen. Transinsight schätzt, dass es Hunderte potenzieller Anwender für die neue Dienstleistung gibt, mit einem möglichen Gewinnzuwachs von drei Prozent pro Jahr für den Medizintechnikspezialisten.

Im Rahmen von Fortissimo 2, welches im November 2015 gestartet ist, sind über 30 weitere Experimente geplant. Erfolgreich abgeschlossene Experimente werden zu Success Stories, die über den Fortissimo Marketplace abrufbar sind. Aktuelle Experimente decken unterschiedliche Bereiche ab wie verbesserte Energieeffizienz, Aerodynamik von Leichtflugzeugen, CO2-Ausstoßvorhersage bei Kraftfahrzeugen, Niedrigdruck-Spritzguss und Optimierung von Router-Architekturen. Alle Success Stories sind unter folgendem Link verfügbar: http://www.fortissimo-project.eu/success-stories

Interviewmöglichkeiten:
Gerne stehen Ihnen Fortissimo-Experten zur Beantwortung weiterer Fragen zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich zur Vereinbarung eines Gesprächstermins an Flutlicht, Sonja Rothfischer / Marcel Moneke, fortissimo@flutlicht.biz, +49 (0)911 474950.

Bildmaterial:
Hochauflösendes Bildmaterial zum Download finden Sie unter folgendem Link:
https://cloud.flutlicht.biz/index.php/s/Je9I9zaKhgYjchD
Passwort: fortissimo

Weiterführende Informationen:
-Fortissimo Fact Sheet: https://www.fortissimo-project.eu/sites/default/files/documents/DE_31102016_Fortissimo_Factsheet.pdf
-Fortissimo Newsroom (engl.): https://www.fortissimo-project.eu/news
-Fortissimo Pressroom: https://www.fortissimo-project.eu/pressroom-de
-Fortissimo Website: https://www.fortissimo-project.eu

Über Fortissimo
Fortissimo ist ein Förderprojekt der Europäischen Kommission. Ziel des Projekts ist es, die globale Wettbewerbsfähigkeit europäischer Unternehmen zu stärken. Zu diesem Zweck bietet ihnen Fortissimo den unkomplizierten Cloud-basierten Zugang zu besonders rechenintensiven digitalen Computersimulationen. Die daraus resultierenden Möglichkeiten reichen von einem präziseren Design komplexer Werkstücke über eine schnellere Markteinführung bis hin zur Einsparung von Materialkosten. Auf dem Fortissimo Online Marketplace erhalten Unternehmen permanenten und kostengünstigen Zugang zu Expertise und Technologien auf Pay-per-Use Basis. Lösungsanbietern dient der Marketplace zur Distribution ihrer Lösungen.
Copyright © 2016 Fortissimo Ltd. Alle Rechte vorbehalten.

Medienkontakt:
Flutlicht GmbH
Marcel Moneke / Sonja Rothfischer
Allersberger Straße 185/G
D-90461 Nürnberg
Telefon: +49 (0)911 47495 0
Fax: +49 (0)911 47495 55
E-Mail: fortissimo@flutlicht.biz

Kontakt
Flutlicht GmbH
Sonja Rothfischer
Allersberger Straße 185 G
90461 Nürnberg

fortissimo@flutlicht.biz
http://www.flutlicht.biz

Okt 12 2016

CFX Berlin und primeLine Solutions schließen strategische Partnerschaft

Die primeLine Solutions GmbH und die CFX Berlin GmbH schaffen gemeinsam neue Lösungen im Bereich simulationsbasierte Produktentwicklung

CFX Berlin und primeLine Solutions schließen strategische Partnerschaft

Die primeLine Solutions GmbH aus Bad Oeynhausen schließt strategische Partnerschaft mit CFX Berlin

Bad Oeynhausen, 12.10.2016 – Die CFX Berlin GmbH, Anbieter für maßgeschneiderte Lösungen & Dienstleistungen rund um das Thema physikalischer Simulationen und CFD, geht eine strategische Partnerschaft mit dem Hardware Hersteller und Lieferant primeLine Solutions GmbH ein. Ziel der engen Zusammenarbeit sind neue Hardware Lösungen, abgestimmt auf die Nutzung mit der ANSYS AIM Software für die Simulation verschiedenster physikalischer Phänomene. Die Systeme sollen als vorinstallierte und sofort einsatzbereite „schlüsselfertige Komplettlösungen“ angeboten werden.

Die Partnerschaft soll besonders von der weitreichenden Vernetzung der primeLine Solutions mit den wichtigsten Herstellern im Hardware Bereich, wie zum Beispiel Supermicro, Intel, und PNY profitieren. Ziel ist es Kunden durch schnelle Produktentwicklung immer zeitnah von neuen Technologien und optimalem Service partizipieren zu lassen.

„Wir freuen uns bereits auf die enge Zusammenarbeit mit der CFX Berlin und auf die neuen Lösungen, welche wir in dem Bereich simulationsbasierter Produktentwicklung gemeinsam entwickeln und in Zukunft noch entwickeln werden, und sind sicher, dass unsere Kunden von dem kombinierten Know-how stark profitieren werden“ erklärt Torsten Kleemann, verantwortlich für die System- und Projektberatung, speziell in den Bereichen HPC und Cluster Lösungen bei der primeLine Solutions GmbH.

Von der ANSYS AIM Workstation bis zum High-Performance-Cluster

Die schlüsselfertigen Lösungen fangen bei einzelnen Workstations an, gehen über Rechenserver Lösungen bis hin zu HPC-Rechen-Cluster Systemen – immer optimiert und getestet für den Einsatz mit der Software-Suite von Ansys für simulationsbasierte Produktentwicklung. Hauptaugenmerk liegt auf Qualität, kurzen Lieferzeiten, gutem Support und einer sofort einsatzbereiten Lösung für den Kunden.

Eigene Cloud Lösung, „Hosted in Germany“ in Planung

Für die nahe Zukunft arbeiten CFX Berlin und primeLine Solutions bereits an einer gemeinsamen Cloud Lösung, über die Kunden ganz einfach nach Bedarf Rechenleistung für Simulationen mieten können. Dieses Angebot soll Kunden über das neue primeLine Rechenzentrum mit Standort in Deutschland zur Verfügung stehen, welches sich im Rahmen des neuen Firmengebäudes der primeLine Solutions aktuell im Bau befindet.

ANSYS AIM – simulationsbasierte Produktentwicklung für Ingenieure, Konstrukteure und Designer

ANSYS AIM Pro bietet jedem Ingenieur, Konstrukteur oder Designer die Möglichkeit, alltägliche, multidisziplinäre Simulationsaufgaben in einer neuen und intuitiven Oberfläche anzugehen und bringt simulationsbasierte Produktentwicklung damit auf ein neues Level. In dieser einzigartigen, neuen Simulationsumgebung von ANSYS werden interdisziplinär die Simulation von Strukturmechanik, Temperaturfeld, Strömung sowie Elektromagnetik miteinander verbunden. Anwenderfreundliche Vorlagen mit vordefinierten Arbeitsschritten führen den Benutzer von der Geometriebearbeitung bis hin zur Ergebnisauswertung und ermöglichen ein schnelles, lösungsorientiertes und effizientes Arbeiten.

CFX Berlin – die Spezialisten für Simulation

Die CFX Berlin bietet Ihnen maßgeschneiderte Lösungen für Ihre strömungs- und wärmetechnischen sowie elektromagnetischen Fragestellungen. Sie vertreibt ANSYS-Simulationslösungen, ist Entwickler der TwinMesh-Software und bietet umfangreiche Dienstleistungen im Bereich der numerischen Strömungssimulation (CFD), der analytischen und experimentellen Strömungstechnik sowie zur Lösung von thermischen und elektromagnetischen Aufgabenstellungen. Darüber hinaus ist CFX Berlin im Rahmen von Forschungsprojekten aktiv an der Weiterentwicklung von physikalischen Modellen und numerischen Methoden beteiligt.

Mehr unter http://www.cfx-berlin.de

Mit mehr als zehn Jahren Erfahrung hat sich die primeLine Solutions als zuverlässiger Hard- und Software-Lieferant am IT-Markt etabliert. Ihr Fokus liegt auf der individuellen Fertigung von hochverfügbaren Server und Storage Systemen, High Performance Computing (HPC) für Unternehmen und Forschung, IP zertifizierten Systemen für industrielle Abnehmer sowie Workstations, PCs und mobilen Arbeitsplätzen. Maßgeschneiderte Lösungen, persönliche Ansprechpartner und ein kulanter Service – damit punktet primeLine Solutions gegenüber den großen Marken. Bundesweit und darüber hinaus werden Kunden aus dem öffentlich rechtlichen Bereich, Unternehmen wie Carl Zeiss und Bombardier Transportation, Max-Planck- und Fraunhofer-Institute, Automobilzulieferer aber auch regionale Unternehmen wie teuto.net aus Bielefeld beliefert.

Firmenkontakt
primeLine Solutions GmbH
Torsten Kleemann
Dornenbreite 18a
32549 Bad Oeynhausen
05731 8694-419
05731 8694-113
t.kleemann@primeline.org
http://www.primeline-solutions.de

Pressekontakt
primeLine Solutions GmbH
Marcus Altehenger
Dornenbreite 18a
32549 Bad Oeynhausen
05731 8694-312
05731 8694-113
marketing@primeline.org
http://www.primeline-solutions.de

Feb 17 2016

Die primeLine Solutions erweitert ihr Sales-Team

Die primeLine Solutions erweitert ihr Sales-Team

Torsten Klemann, System- und Projektberatung für HPC, Cloud, HA sowie Server und Storage Lösungen.

Im letzten Jahr konnte die primeLine Solutions GmbH aus Bad Oeynhausen in den Bereichen HPC und Cloud Infrastruktur ein starkes Umsatzplus verzeichnen. Um die hohe Produkt und Service Qualität weiterhin gewährleisten zu können, wird das Sales-Team seit Anfang Januar durch Tosten Kleemann weiter verstärkt.

Der gebürtige Hamburger wird als System- und Projektberater bundesweit Unternehmen, wie Internet Service Provider und Rechenzentren mit Bedarf an hochverfügbarer und besonders leistungsfähiger Server & Storage Hardware, betreuen. Als gelernter Kaufmann arbeitete er unter anderem als Key Account, Produkt und Projekt Manager für Unternehmen wie DELTA Computer, Happyware und Rausch Netzwerktechnik.

„Tosten bereichert unser Team mit über 14 Jahren IT-Erfahrung und bringt frische Ideen und Lösungsansätze mit. Speziell in den Bereichen High Performance Computing, Clustering und Cloud Infrastruktur werden unsere Kunden von seinem Know-how profitieren können.“ erklärt Petros Jossifidis, Geschäftsführer der primeLine Solutions GmbH.

Mit Schwerpunkt auf energieeffizienten Server- und Storage Lösungen unter der Marke egino®, assembliert die primeLine Solutions GmbH aus NRW ausschließlich in Deutschland, mit 100% Ökostrom von Greenpeace Energy. Der Bereich Systemhaus bildet bei der primeLine Solutions eine weitere Kernkompetenz. Dabei stehen Lösungen für den SMB als auch Enterprise Markt im Fokus. Know-how im Bereich Server- und Storage Virtualisierung, Hochverfügbarkeit und Backupstrategie wird durch entsprechende Herstellerzertifizierungen bestätigt. Die besonderen Stärken des Unternehmens liegen in der persönlichen Beratung, der kundenorientierten, flexiblen Fertigung und unkompliziertem Support.

Firmenkontakt
primeLine Solutions GmbH
Torsten Klemann
Dornenbreite 18a
32549 Bad Oeynhausen
05731/8694-419
05731/8694-413
t.kleemann@primeline.org
http://www.primeline-solutions.de

Pressekontakt
primeLine Solutions GmbH
Marcus Altehenger
Dornenbreite 18a
32549 Bad Oeynhausen
05731/8694-312
marketing@primeline.org
http://www.primeline-solutions.de

Feb 25 2015

Transcat PLM schließt mit Argo Graphics Kooperation

Gemeinsam für Global Player

Transcat PLM schließt mit Argo Graphics Kooperation

Etienne Droit, Geschäftsführer der Transcat PLM GmbH (Bildquelle: Transcat PLM GmbH)

Produktentstehungsprozesse finden zunehmend in einem globalisierten Umfeld statt. Um dieser Entwicklung gerecht zu werden und Kunden mit lokal hergestellten Produkten beliefern zu können oder die Anforderungen von OEM-Kunden zu erfüllen unterhalten Industrieunternehmen Fertigungsanlagen weltweit. Mit Argo Graphics und Transcat PLM steht ihnen nun geballtes Expertenwissen für die Optimierung dieser Prozesse zur Verfügung. Der japanische PLM-Lösungsanbieter mit Hauptsitz in Tokio und das Karlsruher Software-Unternehmen sind führende Value Added Reseller für das Lösungsportfolio von Dassault Systemes im Bereich PLM, darunter bekannte und bewährte Lösungen wie CATIA, ENOVIA, DELMIA, SIMULIA, 3DVIA und Exalead. In einer starken Partnerschaft werden Argo Graphics und Transcat PLM gemeinsam ihre Dienstleistungen, Software- und IT-Lösungen anbieten, damit Unternehmen alle Anforderungen an eine globale Produktentwicklung abdecken können. Die Kooperation berechtigt zudem Argo Graphics zum Vertrieb der PLM Software-Produkte von Transcat in Japan, darunter Add-On-Lösungen für CATIA, ENOVIA, und JT.

„Unser Wert bemisst sich daran, was wir unseren Kunden liefern und unsere Kunden agieren weltweit. Darum setzen wir bei unseren Angeboten auch weiterhin auf ein globales Netzwerk mit ausgewiesenen Experten wie Etienne Droit und Transcat PLM“, erklärt Yoshimaro Fujisawa, Vorstandsvorsitzender der Argo Graphics Inc. „Ich freue mich sehr, dass es nach all den Jahren, die Yoshimaro Fujisawa und ich uns schon kennen, nun zu einer solchen strategischen Kooperation kommt. Wir werden unsere Kunden jetzt noch intensiver dabei unterstützen, die Chancen der globalen Märkte zu nutzen“, ergänzt Etienne Droit, Geschäftsführer der Transcat PLM GmbH. Der Vertrieb der Transcat-Lösungen an japanische Unternehmen durch Argo Graphics wird dabei sicherstellen, dass dieser wichtige Markt bestens erschlossen und die Software erfolgreich eingesetzt wird.

Über Argo Graphics

Argo Graphics agiert seit 1985 als ein Lösungsanbieter für PLM (Product Lifecycle Management) und HPC (High Performance Computing). Das Hauptgeschäftsfeld ist das IT-Angebot für Konstruktion und Fertigung, virtuelle Produktprüfung und Qualitätsabsicherung, flankiert mit Services, die einen Produktentstehungsprozess mit hoher Performance und Systemstabilität ermöglichen. Ergänzend zum PLM-Geschäft bietet Argo Graphics Hochleistungs-Computersysteme und IT-Infrastruktur mitsamt LAN/WAN-Netzwerken für industrielle und wissenschaftliche Anwendungen an.

Transcat PLM verbessert die Wettbewerbsfähigkeit seiner Kunden durch den Einsatz und die Nutzung von innovativen IT Lösungen zur virtuellen Produktentwicklung. Die daran beteiligten Prozesse können vernetzt und abgesichert werden. Transcat PLM verfügt über eine hohe Kompetenz bei der Umsetzung dieser Projekte; ökologische Faktoren werden dabei immer berücksichtigt. So erreichen die Kunden ihre wirtschaftlichen Ziele schnell und effektiv. Über 25 Jahre Erfahrung und Kompetenz sind hierfür der Garant.

Transcat PLM ist seit 1987 im CAx/PLM-Geschäft tätig und bietet als einer der führenden Spezialisten das gesamte Product Lifecycle Management (PLM) Portfolio von Dassault Systemes basierend auf CATIA, ENOVIA, DELMIA, SIMULIA, 3DVIA und EXALEAD an. Darüber hinaus verfügt Transcat PLM über ein breites Angebot an Dienstleistungen: von der Beratung, Projektkonzeption, Schulung bis hin zur Anwenderbetreuung vor Ort. Eigenentwicklungen von Standard- und Individualsoftware für CATIA, ENOVIA & JT sowie die Absicherung und der Betrieb der vorhandenen PLM-Anwendungen & Infrastruktur ergänzen das Portfolio.

Die regionalen – und weltweiten Projekte führt Transcat mit seinen rund 200 Mitarbeitern durch, die an acht Standorten in Deutschland, Österreich und der Slowakei vertreten sind: Karlsruhe, Stuttgart, München, Dortmund, Saarbrücken, Hannover, Linz (A) und Zilina (SK).

Firmenkontakt
Transcat PLM GmbH
Anne Janson
Am Sandfeld 11c
76149 Karlsruhe
07 21 / 9 70 43 – 22
AJanson@transcat-plm.com
http://www.transcat-plm.com

Pressekontakt
wyynot GmbH
Claudia Birk
Rüppurrer Str. 4
76137 Karlsruhe
0721-6271007-77
birk@wyynot.de
http://www.wyynot.de

Jun 10 2011

Isilon Systems auf der International Supercomputing Conference 2011

Isilon Systems, ein Unternehmen von EMC, ist auch in diesem Jahr auf der International Supercomputing Conference (ISC) 2011 als Aussteller vertreten. Am Stand 540 in der Halle H zeigt der Hersteller vom 20. bis zum 22. Juni 2011 im CCH Congress Center in Hamburg sein aktuelles Angebot an leistungsstarken Scale-out Storage-Lösungen für den Einsatz in High-Performance-Computing- (HPC) Umgebungen. Die Systeme stellen auf Grund ihrer Skalierbarkeit und der Unterstützung hoher Durchsatz- sowie gleichzeitiger Zugriffsraten eine ideale Speicherplattform für speziell beim Hochleistungsrechnen genutzte Big-Data-Anwendungen dar, die große aus unterschiedlich strukturierten Datentypen bestehende Datenmengen erzeugen. Bester Beleg hierfür ist, das bereits zahlreiche akademische Forschungseinrichtungen wie beispielsweise die Universität zu Lübeck, das Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie oder das Paderborn Center for Parallel Computing (PC2) der Universität Paderborn in ihren HPC-Infrastrukturen auf die Systeme des Scale-out Storage-Spezialisten vertrauen. Neben der Präsentation der flexibel einsetzbaren auf verschiedene Workflow- und Datenzugriffsmuster zugeschnittenen Produktlinien sowie Erweiterungsknoten und der breiten Palette an Softwareanwendungen führt Isilon den Besuchern der ISC 2011 außerdem ein Livesystem vor. Dies ermöglicht ihnen, vor Ort einen ersten Eindruck vom Funktionsumfang und den Leistungsmerkmalen der Isilon-Lösungen zu gewinnen.

Isilon beteiligt sich zudem am Konferenzprogramm. Rob Anderson, Director Technology & Business Development EMEA der Isilon Products Group, EMC, informiert am Dienstag, den 21. Juni 2011 im Rahmen des Ausstellerforums in der Halle H #900 in der Session 02 (9:40 Uhr bis 12:40) über den Einsatz von Scale-out NAS-Lösungen im HPC-Umfeld. Titel seines Vortrags ist „The Rapid Adoption of Scale-Out NAS in HPC“.

ISC 2011

Die International Supercomputing Conference ist einer der international wichtigsten weltweiten Konferenzen und Ausstellungen rund um die Themen High Performance Computing, Networking und Storage. Im nunmehr 26. Jahr erwarten die Veranstalter über 2.000 HPC-Experten, Technologieführer, Wissenschaftlicher und IT-Entscheider aus aller Welt in Hamburg. Weitere Informationen zur ISC 2011 sind im Internet unter der folgenden Webadresse abrufbar: http://www.supercomp.de/isc11.

Einladung zum Gespräch:
Interessierten Redakteuren stehen Ansprechpartner von Isilon Systems als Gesprächs- und Interviewpartner in Hamburg auf Wunsch zur Verfügung. Für die Vereinbarung eines Termins wenden Sie sich bitte an Tina Billo, Telefon: +49 (0)611.5802.417 / E-Mail: tina@billo-pr.com.

Isilon Systems, ein Unternehmen von EMC, ist weltweit der führende Anbieter von Scale-out Speichersystemen. Zum Angebotsspektrum zählen leistungsstarke, dennoch einfach handhabbare Lösungen für den Unternehmenseinsatz. Entwickelt für diejenigen, die sich auf ihr Geschäft und nicht auf die Verwaltung ihrer Speichersysteme konzentrieren wollen. Die Produkte von Isilon lassen sich unabhängig von ihrer Größenordnung einfach installieren, verwalten und skalieren. Im Gegensatz zu traditionellen für den Unternehmenseinsatz entwickelten Speicherlösungen folgen die Systeme von Isilon stets dem Prinzip der Einfachheit. Gleich wie viel Speicher hinzugefügt wird, wie viel Performance erforderlich ist oder wie die Anforderungen in der Zukunft aussehen. Wir rufen Unternehmen dazu auf, ihre bestehende Speicherstrategie zu überdenken; zu erkennen, dass es einen besseren, einfacheren Weg gibt. Erfahren Sie mehr darüber: www.isilon.com.

Kurzprofil EMC: Die EMC Corporation (NYSE: EMC) mit Hauptsitz in Hopkinton, Massachusetts (USA), ist der weltweit führende Entwickler und Anbieter von Technologien und Lösungen für Informationsinfrastrukturen. Unternehmen können auf dieser Basis mit Hilfe eines effizienten Datenmanagements den maximalen Nutzen aus ihren Informationen ziehen (www.emc2.de).
Isilon Systems GmbH
Frank Schoofs
Schleussnerstr.42
63263 Neu-Isenburg
0173-2853675

www.isilon.com
frank.schoofs@isilon.com

Pressekontakt:
billo pr GmbH
Marie-Christine Billo
Taunusstraße 43
65183 Wiesbaden
tina@billo-pr.com
0611.58023
http://www.billo-pr.com