Posts Tagged Hygieneklima

Jul 17 2017

Easy Lifting optimiert Montage von Klimasystemen

Erleichterte Einbringung per Kran oder Helikopter

Easy Lifting optimiert Montage von Klimasystemen

Foto: wolf.eu (No. 5858)

sup.- Gute Luft ohne Limit: Die angemessene Belüftung und Klimatisierung von Betriebsgebäuden sollte nicht an mangelndem Platz oder schwierigen Montagebedingungen für die technischen Geräte scheitern. Selbst bei einer nachträglichen Installation leistungsstarker Klimasysteme muss die Größe der Anlagen keine unüberwindbare Hürde bilden. Wo enge Gänge, Treppen oder Türen eine Einbringung bisher verhinderten, sind praxisgerechte Ideen und Lösungen gefragt. So geben zerlegbare Systeme mit steckbaren Rahmenkonstruktionen die Möglichkeit, komplexe Klima-Großgeräte in Einzelteilen an den vorgesehenen Aufstellort zu bringen und erst dort zusammenzusetzen. Gerade bei zeitgemäßen Klimaanlagen mit maßgeschneiderter Funktionalität und energieeffizienten Konzepten wie z. B. der Wärmerückgewinnung macht dieses Prinzip Sinn: Leistung und Funktionen sollten sich gebäudebezogen dem jeweiligen Bedarf anpassen und nicht der Größe von Zugängen.

Einer der europäischen Marktführer im Segment der Klimaanlagen, der Systemanbieter Wolf Heiz- und Klimatechnik (Mainburg), hat jetzt die Flexibilität bei der Montage noch einmal deutlich verbessert. Das so genannte „Easy Lifting System“ erleichtert die Option, große Klimakomponenten per Kran oder Helikopter z. B. auf das Dach oder an andere schwer erreichbare Standorte zu transportieren (www.wolf.eu). Die Einheiten sind dafür mit speziellen Ringösen ausgestattet, die das Anheben sowie die kontrollierte Beförderung auf oder in das Gebäude „auf dem Luftwege“ ermöglichen. Ohne Balance-Probleme, die das Heben von unten oft zu einem schwierigen Manöver machen, gelingt so eine schnelle und fachgerechte Montage. Selbst logistische Herausforderungen wie der Transport besonders großer Rotations- oder Plattenwärmeübertrager müssen nicht mehr durch architektonische Gegebenheiten ausgebremst werden: Diese Komponenten lassen sich in zwei Teilen liefern, die vor Ort einfach aneinandergestellt und mit Kubenverbindern sicher zusammengefügt werden. Dank des modularen Aufbaus der Klimasysteme lassen sich diese Transporterleichterungen unabhängig von den jeweiligen Anwendungsschwerpunkten nutzen: Das notwendige Frischluftvolumen in Sport- und Versammlungsstätten kann ebenso realisiert werden wie beispielsweise die Kühlung in Rechenzentren oder das Hygieneklima in Kliniken.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Sep 29 2014

Klimageräte mit Schutz vor Thermobrücken

Technische Innovationen für Rahmen und Oberflächen

Klimageräte mit Schutz vor Thermobrücken

Foto: wolf-heiztechnik.de (No. 5126)

sup.- Die Ansprüche an intelligente Klimasysteme in der Gebäudetechnik von Gewerbe- und Bürostandorten sind enorm: Bedarfsgerechte Kühlung, jederzeitige Lüftung sowie eine wirksame Feuchteregelung dienen der Gewährleistung eines konstant angenehmen Arbeitsklimas. Auch die Temperierung von EDV-Zentralen oder das Hygieneklima in besonders sensiblen Bereichen gehören zum Aufgabenspektrum der Anlagen. Zudem soll immer häufiger eine integrierte Wärmerückgewinnung aus der verbrauchten Innenraumluft die Energieeffizienz des jeweiligen Unternehmens verbessern. Abhängig von der Größe und Nutzung der Gebäude sowie von der Anzahl der Mitarbeiter sind für diese Funktionen äußerst komplexe technische Systeme erforderlich. In vielen Fällen verlangt der Leistungsbedarf eine Gerätedimensionierung, bei der beispielsweise eine Positionierung auf dem Gebäudedach die sinnvollste Lösung bietet. Die Voraussetzung für diese und ähnliche Installationsvarianten ist meist eine steckbare Rahmenkonstruktion, die eine einfache Zerlegung der Anlage erlaubt und damit Transport, Einbringung, Montage und Wartung erleichtert.

Die technische Herausforderung solcher Rahmenkonstruktionen darf jedoch nicht unterschätzt werden. Sie sind nämlich ein bevorzugter Aufenthaltsort der natürlichen Feinde jeder Energieeffizienz: der so genannten Thermobrücken. Diese nicht gewollten thermischen Weiterleitungen nach außen bzw. zwischen verschiedenen Gerätesegmenten sabotieren die Funktionalität unterschiedlicher Temperaturbereiche in der Anlage. Wenn sich etwa Wärme innerhalb des Gehäuses verteilt oder über unzureichend isolierte Rahmenelemente entweicht, kann dies die Leistungskapazitäten beeinträchtigen und den Energiebedarf beträchtlich vergrößern. Um diesen Effizienzverlust zu vermeiden, liegt seit einiger Zeit die thermische Entkopplung des Geräterahmens im Fokus der Entwickler.

Dies kann vor allem durch innovative Werkstoffe für Oberflächen und Dichtungen gelingen, wie der Systemanbieter Wolf Heiz- und Klimatechnik (Mainburg) jetzt unter Beweis gestellt hat: Bei dem neuesten Modell aus der weltweit bewährten Klimageräteserie KG Top, dem KG Top.eco, minimieren eine witterungsbeständige Kunststoffummantelung des Rahmens und eine spezielle Türkonstruktion die Wärmeverluste so effektiv, dass die Anlage die strenge TÜV-Norm T2/TB2 nach EN 1886 (mechanische Eigenschaften von raumlufttechnischen Geräten) erfüllt. Weil die speziellen Oberflächenmaterialien zudem die Aufnahme von Feuchtigkeit sowie eine Kondensatbildung verhindern und keinen Nährboden für Mikroorganismen bilden, eignet sich das Klimagerät auch zum Betrieb an Standorten mit erhöhter Luftfeuchtigkeit oder großen Temperaturunterschieden. Selbst für den Einsatz in salzhaltiger Meeresluft gibt es für die Verkleidungspaneele eine Beschichtungsoption in Offshore-Qualität.

Supress ist ein Dienstleister für elektronisches Pressematerial zur schnellen und kostenfreien Reproduktion. Unsere Seiten bieten ein breites Spektrum an Daten und Texten zu Themen wie modernes Bauen, Umwelt, Medizin und Lifestyle. Passende Grafiken und Bilder stehen ebenfalls zur Verfügung. Unser Webauftritt ist für eine Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkte optimiert. Bei Abdruck wird die Zusendung eines Belegexemplars erbeten.

Kontakt
Supress
Frau Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de