Posts Tagged Java

Jan 14 2019

demmel products auf der embedded world: H1/Stand 371

Java on a Chip (JoC) – Java-programmierbarer Controller für den professionellen Bereich

demmel products auf der embedded world: H1/Stand 371

Der Anbieter der Next Generation Intelligent LCDs, demmel products, präsentiert auf der embedded world 2019 erstmals Java on a Chip (JoC). Dieser Java-programmierbare Controller ist für ein breites Anwendungsgebiet in smarten industriellen Systemen geeignet. Mit dem JoC Modul lässt sich der Chip direkt in die Hardware der Anwendung integrieren. Die Anwendungsentwicklung erfolgt auf dem Referenz-Board Javaino mit Hilfe des kostenlosen JoC Managers. Javaino lässt sich mit den bekannten „Shields“ funktionell erweitern.
Mit JoC können Entwickler Anwendungen komfortabel und mit wenig Aufwand in einer objektorientierten Hochsprache realisieren. Der Chip mit der Java Virtual Machine bietet zahlreiche Interface-Optionen.
Die IDE des JoC Managers enthält eine komplette Java-Entwicklungsumgebung. Damit ist das komfortable Editieren des Java-Codes, das Kompilieren und Source-Code-Remote-Debugging möglich. Applikations-Upload, Debugging und Test werden über die USB-Schnittstelle des Chips durchgeführt.

demmel products – seit 1988 sind das exzellent durchkonzipierte und innovative Lösungen im Hard- und Softwarebereich. Wir entwickeln, produzieren und vertreiben State-of-the-Art Technologie, die das Leben des Technologie-Anwenders einfacher, sicherer und komfortabler gestaltet.
Die im Jahr 2004 vorgestellten „Next Generation Intelligent LCDs“ werden permanent weiterentwickelt. In diesem dynamischen Marktsegment sind wir daher vom Start weg weltweiter Technologieführer. Die Verwendung von iLCDs senkt Kosten, Markteinführungszeiten und Komplexität und hilft unseren Kunden, die optimale Lösung zu konkurrenzfähigen Bedingungen auf den Markt zu bringen.
iLCDs werden in einer Vielzahl von Anwendungen und Branchen eingesetzt. Unsere Kunden kommen aus Bereichen wie dem Maschinenbau, der Medizintechnik, der Elektrotechnik oder dem Automotive-Bereich. Zu finden sind unsere iLCDs unter anderem in Fabriken, Labors, Intensivstationen, Auto-Ladestationen, Zutrittssystemen, Bussen, Montageschiffen und auf Ölbohrplattformen

Kontakt
demmel products GmbH
Herbert Demmel
An der Hölle 31
1100 Wien
+43-1-6894700-0
office@demmel.com
http://www.demmel.com

Nov 26 2018

SOLCOM Projektmarktbarometer Q3/2018: Automobilindustrie rüstet sich für den Wandel

SOLCOM Projektmarktbarometer Q3/2018: Automobilindustrie rüstet sich für den Wandel

(Bildquelle: SOLCOM GmbH)

Reutlingen, 26.11.2018. Der SOLCOM Projektmarkt-Index konnte im dritten Quartal wieder leicht zulegen und steht nun bei 102,99 Punkten. Erhöhte Nachfrage kommt aus dem Automotive-Bereich, was sich sowohl bei den Anfragen, als auch bei den Stundensätzen bemerkbar macht. Der Projektmarkt-Index beschreibt im Rahmen des SOLCOM Projektmarktbarometers die Entwicklung des deutschen Marktes zur Besetzung von Projekten mit freiberuflichen IT- und Engineering-Spezialisten.

Kernaussagen
Im dritten Quartal 2018 konnte der SOLCOM Projektmarkt-Index wieder zulegen und liegt nun bei 102,99 Punkten, das sind 2,99 Punkte über dem Referenzquartal und 0,79 Punkte mehr als in den drei Vormonaten.

Besonders steigern konnte sich dabei der Wert für die Anzahl der Projektausschreibungen. Dieser lag mit 104,35 Punkten nun wieder deutlich über dem Referenzquartal und konnte sich zum Vorquartal um 5,38 Punkte verbessern. Daraus lässt sich ablesen, dass der Bedarf in den Unternehmen wieder gewachsen ist. Doch gleichzeitig haben sie weiterhin Schwierigkeiten bei der Besetzung der offenen Projekte. Denn der zweite Wert, der den Projektmarkt aus Sicht der Unternehmen beleuchtet, die Geschwindigkeit bei der Besetzung einer offenen Position, liegt weiterhin unverändert bei 97,06 Punkten und damit unter der Referenz von 100.

Davon profitieren weiterhin die Freiberufler: So sind beide Werte, die den Index aus ihrer Sicht bewerten, klar über dem Referenzquartal. Doch nur die Stundensätze konnten im Vergleich zum Vorquartal hinzugewinnen. Der Wert für die Anzahl der Bewerbungen verlor allerdings 3,51 Punkte und liegt nun auf 106,62. Freiberufler haben also mehr Aufwände für eine Beauftragung.

Hohe Nachfrage aus Automobilindustrie
Die sich anbahnenden Umbrüche in der Automobilindustrie zeigen sich bereits heute am Projektmarkt: So konnte bei den am häufigsten nachgefragten Qualifikationen die Projektleitung Automotive einen deutlichen Sprung nach oben machen und liegt nun auf Rang drei. An den ersten beiden Stellen bleiben Java-Entwicklung und SAP-Beratung. Weiterhin kamen auch die meisten Anfragen im dritten Quartal aus dem Automotive-Bereich, sogar noch einmal deutlich mehr als im Vorquartal. Zu beobachten war hier zudem eine allgemeine Zunahme bei den Anfragen für unterschiedlichste Qualifikationen im Bereich der Ingenieurstätigkeiten.

Auch bei den Stundensätzen konnte Projektleitung Automotive einen deutlichen Sprung nach oben machen und liegt dort auf Rang sieben. Vorne bleiben hier Beratung und Projektleitung im Bereich Prozessmanagement.

SOLCOM Geschäftsführer Oliver Koch: „Die Automobilindustrie steht vor einem Wandel und der Modernisierungsdruck ist groß. Das lässt sich klar beim Bedarf am Projektmarkt herauslesen, der sich hier wieder als zuverlässiger Frühindikator zeigt.“
Betrachtet man die einzelnen Monate des Quartals, zeigt sich die Entwicklung durchwachsen. Während besonders der August einen der höchsten Werte aufweisen konnten, waren im September die Werte wieder rückläufig. Das sind nicht die besten Voraussetzungen für das vierte Quartal, da dieses aufgrund der vielen Feier- und Urlaubstage sowie auslaufender Budgets traditionell schwächer verläuft.

1. Über den Projektmarkt-Index:
Der SOLCOM Projektmarkt-Index beschreibt quartalsweise die Entwicklung des Marktes zur Besetzung von IT- und Engineering-Projekten mit freiberuflichen Spezialisten. Der Projektmarkt-Index setzt sich zusammen aus den SOLCOM-eigenen Werten „Entwicklung der Bewerbungen pro Ausschreibung“, „durchschnittlicher Stundensatz“, „Entwicklung der Projektausschreibungen“ und „Geschwindigkeit bei der Besetzung einer offenen Position“. Aus diesen vier Einzelindikatoren wird der Mittelwert gebildet, der Index. Als Referenzquartal dient das erste Quartal 2017, dessen Werte den Index-Stand 100 definieren. Die beiden Einzelwerte „Entwicklung der Projektausschreibungen“ und „Geschwindigkeit bei der Besetzung offener Projekte“ betrachten den Projektmarkt von Seite der Unternehmen aus. Die „Entwicklung der Bewerbungen pro Ausschreibung“ und der „durchschnittliche Stundensatz“ beleuchten den Projektmarkt aus der Sicht der freiberuflichen Experten. Bei den beiden Einzelwerten für „Geschwindigkeit bei der Besetzung“ und „Entwicklung der Bewerbungen“ wird ein Rückgang positiv für den Projektmarkt bewertet.

2. Analyse Projektmarkt-Index:
Der SOLCOM Projektmarkt-Index konnte im dritten Quartal wieder leicht zulegen und steht nun bei 102,99 Punkten. Damit liegt er mit 2,99 Punkten über dem Referenzquartal und 0,79 Punkte über den drei Vormonaten.

In der Einzelbetrachtung zeigt sich, dass drei von vier der betrachteten Werte über dem Referenzquartal rangieren. Aus Sicht der Unternehmen lag lediglich der Wert für die Geschwindigkeit bei der Besetzung einer offenen Position mit 97,06 zwar auf dem Niveau des Vorquartals, aber noch immer unter Referenz. Der Wert für die Anzahl der Projektausschreibungen konnte sich hingegen wieder verbessern auf 104,35, das sind 5,38 Punkte mehr als in den Vormonaten.

Die Werte, die den Markt aus Sicht der Freiberufler bewerten, sind weiterhin über dem Referenzquartal. Die Stundensätze gingen dabei sowohl gegenüber dem Referenz-, als auch dem Vorquartal nach oben. Der Wert für die Anzahl der Bewerbungen verlor jedoch gegenüber der letzten Betrachtung 3,51 Punkte, befindet sich allerdings noch immer klar im positiven Bereich.

Betrachtet man die einzelnen Monate des Quartals, sind alle drei gegenüber dem Referenzzeitraum im Plus. Nach einem Rekordhoch im August ging es jedoch im September wieder nach unten. Entsprechend ist der Ausblick auf das vierte Quartal, das zudem jahreszeitbedingt immer etwas schwächer ausfällt, eher zurückhaltend.

Einzelfaktoren
Entwicklung der Projektausschreibungen: 104,35
Geschwindigkeit bei der Besetzung offener Projekte: 97,06
Entwicklung der Freiberufler-Bewerbungen pro Ausschreibung: 106,2
Durchschnittlicher Stundensatz: 103,93

3. Ergänzende Informationen
Höchste Stundensätze Q3/2018 (in Klammern: Platzierung zweites Quartal 2018)
1.(2.) Beratung Prozessmanagement
2.(1.) Projektleiter Prozessmanagement
3.(4.) Projektleitung E-Commerce
4.(3.) Beratung SAP
5.(7.) Softwareentwicklung SAP
6.(12.) Projektleitung Automotive
7.(8.) Projektleitung Bauwirtschaft
8.(10.) Softwareentwicklung Mobile App
9.(9.) Beratung ERP
10.(6.)Safety Management

Auch im dritten Quartal konnten im Prozessmanagement die höchsten Stundensätze erzielt werden. Beratung und Projektleitung in diesem Bereich hielten ihre Spitzenpositionen. Auf den dritten Rang steht nun Projektleitung E-Commerce, die mit Beratung SAP den Platz getauscht hat.

Ebenfalls mehr pro Stunde gab es für Projektleitung Softwareentwicklung, Softwareentwicklung SAP und Softwareentwicklung Mobile/App. Den größten Sprung konnte Projektleitung Automotive verzeichnen, das nun wieder im Ranking gelistet wird.
Rückläufige Stundensätzen mussten hingegen Safety Management sowie Beratung ERP hinnehmen, die beide letztgenannten sind nicht mehr gelistet.

Der Durchschnitt aller betrachtenden Stundensätze innerhalb des Quartals konnte sich von Monat zu Monat steigern.

Meistangefragte Qualifikationen Q3/2018
1.(2.) Java-Entwicklung
2.(1.) SAP-Beratung
3.(11.) Projektleitung Automotive
4.(5.) Safety Management
5.(9.) SPS-Programmierung
6.(3.) SAP-Entwicklung
7.(10.) Testmanagement
8.(4.) Embedded Software-Entwicklung
9.(8.) Bauleitung
10.(14.) Konstruktion

Im dritten Quartal konnte sich Java-Entwicklung wieder an die Spitze der meist nachgefragten Qualifikationen setzen. Der vorherige Spitzenreiter SAP-Beratung liegt auf Rang zwei.

Das größte Nachfrageplus konnte in den vergangenen Monaten Projektleitung Automotive verzeichnen, dass sich vom elften auf den dritten Rang verbesserte. Ebenfalls nach oben ging es für Safety Management, SPS-Programmierung und Konstruktion, die sich nun wieder im Ranking befindet.

Entsprechend rutschten u.a. SAP-Entwicklung, Bauleitung und C++ Programmierung im Ranking nach unten und liegen jetzt auf Platz sechs, acht, elf und 13.

Die meisten Anfragen kamen im Betrachtungszeitraum aus dem Automotive-Bereich, sogar noch einmal deutlich mehr als im Vorquartal. Zu beobachten war zudem eine Zunahme bei den Anfragen für Ingenieurstätigkeiten. Aufgrund der Vielzahl an unterschiedlichen Qualifikationen sind diese jedoch einzeln nicht im Ranking vertreten.

Druckfähiges Bildmaterial finden Sie unter: https://www.solcom.de/de/presse-downloads-bilder-herunterladen.aspx

Kontakt:
Benjamin Rieck
Presse- und Kommunikationsmanager
Tel.: +49 (0) 7121-1277-215
Fax: +49 (0) 7121-1277-490
Mail: b.rieck@solcom.de

Maxim Probojcevic
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 (0) 7121-1277-0
Fax: +49 (0) 7121-1277-490
Mail: m.probojcevic@solcom.de

SOLCOM GmbH
Schuckertstraße 1
72766 Reutlingen

Web: http://www.solcom.de

Social:
https://www.facebook.com/solcom.de
https://twitter.com/SOLCOM_de
https://www.freiberufler-blog.de
https://www.youtube.com/solcom
https://www.linkedin.com/company/solcom-gmbh
https://www.instagram.com/solcom_karriere/

Über SOLCOM:
Wenn es um die Besetzung von Engineering und IT-Projekten mit externen Spezialisten geht, ist SOLCOM eine der besten Adressen. Als Pionier dieses Modells hat sich der Projektdienstleister, mit bundesweit sieben Standorten, seit 1994 darauf spezialisiert, hochqualifizierte Freiberufler in allen Branchen und Technologien einzusetzen.
Mit einem Umsatz von 110 Mio. EURO in 2017 und einem durchschnittlichen Wachstum von über 12 Prozent pro Jahr gehört SOLCOM zu den dynamischsten Unternehmen der Branche.
Geschäftsführer von SOLCOM sind Dr. Martin Schäfer und Oliver Koch, Sitz des Unternehmens ist Reutlingen.

Firmenkontakt
SOLCOM GmbH
Maxim Probojcevic
Schuckertstraße 1
72766 Reutlingen
+49 (0) 7121-1277-0
m.probojcevic@solcom.de
http://www.solcom.de

Pressekontakt
SOLCOM GmbH
Benjamin Rieck
Schuckertstraße 1
72766 Reutlingen
+49 (0) 7121-1277-215
+49 (0) 7121-1277-490
b.rieck@solcom.de
http://www.solcom.de

Nov 15 2018

Neues Release von Parasoft JTest mit statischer Codeanalyse und Modultests jetzt verfügbar- Fokus auf Quality@Speed

Parasoft steigert Softwarequalität durch automatische Identifikation der Auswirkungen von Softwareänderungen während der Entwicklung

Neues Release von Parasoft JTest mit statischer Codeanalyse und Modultests jetzt verfügbar- Fokus auf Quality@Speed

Monrovia (USA)/Berlin, 7. November 2018 – Parasoft, führendes Unternehmen im Bereich der automatischen Softwaretests und auf dem Continuous-Quality-Sektor, gibt die Verfügbarkeit seines neueste Release (10.4.1) von Parasoft Jtest bekannt. Diese integrierte Java-Entwicklungstestlösung mit statischer Codeanalyse und Modultests ermöglicht es Anwendern, ihren Fokus auf die im Produkt auftretenden Codeänderungen zu richten, um die Qualität zu gewährleisten.

Die im neuen Release von Parasoft Jtest enthaltenen Verbesserungen unterstützen User dabei,
-die Auswirkungen von Änderungen sofort zu verstehen, indem die während der aktiven Entwicklung mit Codeänderungen verbundenen Risiken analysiert, bewertet und eliminiert werden;
-die für das Release gesetzten Code-Coverage-Vorgaben zu erreichen, indem die JUnit-Testsuiten umfassend genutzt und durch Testfall-Cloning und automatische Datenmutation auf weitere Anwendungsfälle ausgedehnt werden;
-für die Integration in ihre Entwicklung zu sorgen, mit umfassender Unterstützung der neuesten Versionen von IntelliJ und Eclipse, Java 9 & 10 sowie Mockito und PowerMock 2.0.

Entwickler können jetzt in Echtzeit und direkt in ihrer IDE nachvollziehen, welche Tests sie entsprechend den lokalen Quellcode-Änderungen ausführen müssen, um sich anschließend rein darauf zu beschränken. Diese umgehende Rückmeldung steigert das Vertrauen in den Code und die Produktivität des Workflows, indem Entwickler eine ebenso effiziente wie gründliche Möglichkeit erhalten, ihre Codeänderungen noch vor dem Einchecken zu testen.
Die gleiche Fähigkeit lässt sich im CI-Prozess nutzen, um die Rückkoppelschleife zwischen Entwicklung und Test zu verbessern und den Build- und Verifikationsprozess zu beschleunigen. Hierzu werden automatisch nur die von den Änderungen betroffenen Tests identifiziert und ausgeführt, anstatt sämtliche Tests neu auszuführen.

Mit Jtest 10.4.1 können Entwicklungsteams bei auftretenden Änderungen mehr Anwendungsfälle abdecken, indem die Modultest-Suiten automatisch aufgestockt werden, und zudem ihre bestehenden Test-Suites zum Klonen von Modultests nutzen. In der neuen Version kann Jtest jetzt überdies die Testdaten innerhalb dieser Tests automatisch mutieren, um auf einfachen Knopfdruck die bisher ungeprüften Bereiche des Codes abzudecken.

In der modernen digitalen Wirtschaft sind Unternehmen gefordert, ihre Software ohne Abstriche bei Qualität schneller auf den Markt zu bringen. Weil es im Streben nach Quality@Speed täglich zu Änderungen am Code kommt, erhält das schnelle und gründliche Testen dieser Änderungen höchste Priorität. Ohne effiziente, automatisierte Prozesse kommt es hier unweigerlich zu Engpässen, die die Ablieferung verzögern und somit direkten Einfluss auf das Geschäft des Unternehmens haben können.

Details zu Jtest stehen unter www.parasoft.com/jtest

Parasoft bietet innovative Lösungen, die zeitaufwändige Testaufgaben automatisieren und dem Management intelligente Analysen an die Hand geben, um den Fokus auf das Wesentliche zu legen. Die Technologien von Parasoft reduzieren den Zeit-, Arbeits- und Kostenaufwand für die Auslieferung sicherer, zuverlässiger und standardkonformer Software. Dies geschieht durch die Integration von statischen und Laufzeit-Analysen, Unit-, Funktions- und API-Tests sowie Service-Virtualisierung. Parasoft unterstützt Software-Unternehmen bei Entwicklung und Implementierung von Anwendungen in den Märkten Embedded, Enterprise und IoT. Mit Testtools für Entwickler, Reports/Analysen für das Management und Datenübersichten für Führungskräfte unterstützt Parasoft den Erfolg von Unternehmen in den strategisch wichtigsten modernen Entwicklungsinitiativen – Agile, Continous Testing, DevOps und Security.

Firmenkontakt
Parasoft Corp.
Erika Barron
E. Huntington Drive 101
91016 Monrovia, CA
001 (626) 256-3680
parasoft@lorenzoni.de
http://www.parasoft.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 559 17-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Jun 25 2018

Schneller Java Software entwickeln mit Parasoft Jtest

Neue Version ermöglicht „Quality at Speed“ durch den verbesserten Jtest Unit Test Assistant (UTA)

Schneller Java Software entwickeln mit Parasoft Jtest

Parasoft optimiert Jtest – jetzt schnellere Java Entwicklung bei geringeren Risiken

Parasoft, führender Anbieter von automatisierten Technologien zum Softwaretesting, kündigt die neueste Version von Parasoft Jtest an. Es ermöglicht die schnellere Entwicklung von Java Software durch ausgefeilte Automations- und Analysefunktionen für die statische Analyse, Unit Testing und Code Coverage Praktiken. Hauptaugenmerk liegt bei diesem Release auf dem Jtest Unit Test Assistant, der mit verbesserten Features das Auffinden und Füllen von Lücken bei der Codeabdeckung erleichtert. Dazu bietet das Tool schnelle, leicht anpassbare Wege zur Identifikation von Löchern und den Wiedereinsatz/die Erweiterung bestehender JUnit Tests um ungetesteten Code abzudecken. Mit der geführten Unit Test Creation Technologie von Jtest erzielen Entwicklungsteams eine höhere Codeabdeckung, zugleich können sie den Zeitaufwand für das Unit Testing um über 50% verkürzen.
Details zum Parasoft Jtest Unit Test Assistant und ein Download einer freien Testversion: https://www.parasoft.com/jtest/unit-testing-trial

Damit Java Entwickler ihre Tests früh, automatisiert und effizient ausführen können, ermöglicht die neu vorgestellte Jtest Version „Quality at Speed“ durch den verbesserten Jtest Unit Test Assistant (UTA). Weil nun das oft mühsame und manuelle Unit Testing entfällt, lassen sich die Anforderungen der Codeabdeckung schneller und mit weniger Aufwand erfüllen. Die neue Version integriert nun auch die proprietäre Change-Based Testtechnologie von Parasoft in die Entwicklungsumgebung (IDE). Das ermöglicht, dass Anwender schnell nachvollziehen, wie sie ihre Änderungen im Quellcode mit bestehenden Testsuiten gründlich prüfen können und nur jene Unit-Tests ausführen, die von solchen Quellcode-Änderungen betroffen sind. Diese leistungsstarke Technologie erhöht die Produktivität der Entwickler und stellt die umfangreiche Prüfung des Codes vor seiner Einleitung in die CI/CD Pipeline sicher.
Zu den verbesserten Leistungsmerkmalen und Verbesserungen von Parasoft Jtest gehören:
– Neue Empfehlungen zur Codeabdeckung, damit Anwender sich auf die erneute Ausführung von bestehenden Tests konzentrieren und so eine sinnvolle und genaue Testabdeckung vorantreiben.
– Die Einführung der Change-Based Testtechnologie in die IDE (Programmierumgebung) macht Entwickler produktiver und zugleich die Wartung der Test-Suite einfacher.
– Erweiterter Support für sowohl IntelliJ und Eclipse Programmierumgebungen.

Eine skalierbare und über das Team skalierbare Unit Testing Praktik ist entscheidend, um hoch qualitative Anwendungen sicherzustellen, unterstreicht Gartner in seinem Bericht vom Januar 2018 „Adopt a „Shift Left“ Approach to Testing to Accelerate and Improve Application Development“:
„Wenn in den falschen Bereichen auf das Testen hingewiesen wird, gefährdet das Kosten und Zeit. Es ist entscheidend, wann und wie Prüfungen erfolgen. Man sollte früh und mithilfe von Automatisierung testen. Genauso wichtig ist was getestet wird, und das Augenmerk sollte auf der Prüfung der Umsetzung des Produkts liegen. Das sachgemäße Testen beginnt bei den Voraussetzungen und ist bei Unit-Tests auf Code-Ebene am wichtigsten.“

Weitere Details zu den neuen Features und wie man die Zeit fürs Unit Testing kürzen kann, erläutert der neueste Blog: https://blog.parasoft.com/jtest-uta-optimizes-unit-testing-by-reducing-testing-overhead-by-half

Parasoft bietet innovative Lösungen, die zeitaufwändige Testaufgaben automatisieren und dem Management intelligente Analysen an die Hand geben, um den Fokus auf das Wesentliche zu legen.
Die Technologien von Parasoft reduzieren den Zeit-, Arbeits- und Kostenaufwand für die Auslieferung sicherer, zuverlässiger und standardkonformer Software. Dies geschieht durch die Integration von statischen und Laufzeit-Analysen, Unit-, Funktions- und API-Tests sowie Service-Virtualisierung. Parasoft unterstützt Software-Unternehmen bei Entwicklung und Implementierung von Anwendungen in den Märkten Embedded, Enterprise und IoT. Mit Testtools für Entwickler, Reports/Analysen für das Management und Datenübersichten für Führungskräfte unterstützt Parasoft den Erfolg von Unternehmen in den strategisch wichtigsten modernen Entwicklungsinitiativen – Agile, Continous Testing, DevOps und Security.

Firmenkontakt
Parasoft Corp.
Erika Barron
E. Huntington Drive 101
91016 Monrovia, CA
001 (626) 256-3680
info@parasoft.com
http://www.parasoft.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 559 17-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Mrz 31 2018

Im Wandel der Zeit sinnvoll Scilab mit Java benutzen

Im Wandel der Zeit sinnvoll Scilab mit Java benutzen

Programmierer und Hobby-Forscher aufgepasst! Hartmut Bakker und Co demonstrieren, wie sie mit Java ein Programm zur Analyse von Messwerten umgesetzt haben.

Kommerzielle Computerprogramme zum Auswerten von Messdaten gibt es zuhauf – und oft bringen sie einen verwirrenden Funktionsumfang mit. Hartmut Bakker und seine Co-Autoren stellen in dieser Situation ihre Java-Software vor, die sich gezielt an Anwender ohne große Vorkenntnisse richtet, die „Programmierung mit Java ohne Datenbank-Schnittstellen“ betreiben möchten. „Max Mustermann kann damit seine Messwerte aus Excel-Arbeitsblättern in eine Datenbank seiner Wahl verschieben“ erläutert Bakker die Möglichkeit einer Anbindung an Microsoft SQL Server, Oracle Database, MySQL oder PostgreSQL.

Dieser Schritt bleibt für den Benutzer jedoch eine freiwillige Option, denn das Ziel von Bakker und Co war das Programmieren mit Java, ohne Datenbanken zwangsläufig verwenden zu müssen. Stattdessen kann ein Benutzer seine Daten direkt in das freie und leistungsstarke Mathematik-Software-Paket Scilab übertragen und seine Daten damit oder mit Java 2D visualisieren.

Lerneffekt für Programmierer

Für angehende Programmierer ist „Projekt Messwertanalyse. Programmierung mit Java ohne Datenbank-Schnittstellen“ ebenfalls interessant. Denn das Buch enthält neben den Erläuterungen der Autoren um Hartmut Bakker im Anhang den gesamten, kommentierten Programmcode der vorgestellten Anwendung. „So können Interessierte sich schnell in die Programmierung mit Java hineindenken“ beschreibt Bakker den Wert der umfangreichen Dokumentation für Java-Einsteiger.

Durch die Wahl von Java haben die Autoren außerdem die Schwelle für den Selbstversuch durch den Leser bewusst niedrig angesetzt. Durch die plattformunabhängige Sprache können sowohl Besitzer von Windows-, Apple- als auch Linux- und Unix-Geräten gleichermaßen die Software testen und sowohl in der Programmierung wie im Umgang mit Messwerten Erfahrungen sammeln.

Über den Autor

Hartmut Bakker interessiert sich bereits seit seiner Schulzeit für Physik, Elektrotechnik und Informatik. Die Arbeit „Projekt Messwertanalyse. Java-Programmierung ohne / mit Datenbank-Schnittstellen“ entstand während seines Studiums der Informationstechnik an der Fachhochschule Bielefeld. Im Rahmen seiner Diplomarbeit hat er an der Realisierung eines webgestützten Content-Managementsystems an einer Wehrtechnischen Dienststelle der Bundeswehr mitgewirkt.

Neben der Programmierung mit Java, die Thema seines Buches ist, hat Hartmut Bakker ebenfalls bereits mit Assembler, C++, PHP und zahlreichen anderen Programmiersprachen gearbeitet. „Das Beste wäre, wenn jemand es schafft, mit Hilfe meiner Messwertanalyse eine Marktlücke für ein Produkt zu entdecken“ wünscht sich der Ingenieur.

Kostenlose Rezensionsexemplare sind direkt über den Verlag unter presse@grin.com zu beziehen.

Direktlink zur Veröffentlichung: https://www.grin.com/document/90729

Der GRIN Verlag publiziert seit 1998 akademische eBooks und Bücher. Wir veröffentlichen alle wissenschaftlichen Arbeiten: Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Fachbücher uvm.

Firmenkontakt
GRIN Verlag / Open Publishing GmbH
Janine Linke-Then
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49-(0)89-550559-0
+49-(0)89-550559-10
presse@grin.com
http://www.grin.com

Pressekontakt
GRIN Verlag / Open Publishing GmbH
Elena Zharikova
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49-(0)89-550559-0
+49-(0)89-550559-10
presse@grin.com
http://www.grin.com

Jul 27 2017

Parasoft kündigt Unit Test Assistant für Java an

Vollständig funktionsfähige Modultests mit einem Klick erstellt

Parasoft kündigt Unit Test Assistant für Java an

Parasoft, führender Anbieter von Software-Test-Lösungen, gibt das weltweite Release des Jtest Unit Testing Assistant (UTA) für Java bekannt. Der UTA ist ein Modultest-Tool, das Entwicklern beim Erstellen, Bewerten und Verbessern von Modultests hilft. Teams können damit den Zeitbedarf und den Einarbeitungsaufwand für das Entwickeln und Warten effektiver Tests reduzieren.

Der UTA führt durch den gesamten Prozess des Erstellens und Analysierens von Modultests, so dass mehr Zeit für das Konstruieren des eigentlichen Tests bleibt und der Fokus auf die Geschäftslogik gerichtet werden kann, die zum Validieren des zu prüfenden Codes notwendig ist. Durch Analysieren des Codes kann der UTA per Klick vollständig funktionsfähige Modultests generieren und außerdem Hilfestellung beim Verbessern bestehender Tests leisten, um deren Qualität und Konformität mit bewährten Methodenaus dem Modultest-Bereich zu gewährleisten. Empfehlungen und Hinweise unterstützen bei der Erweiterung und individuellen Anpassung von Modultests mit hoher Überdeckung. Der UTA lässt sich an kundenspezifische Anforderungen und Vorlieben anpassen, und jeder Anwender kann das Framework auswählen, das seinen eigenen Erfordernissen und Prüfgewohnheiten am besten entspricht. Weitere Informationen über UTA steht einem kürzlich erschienenen BLOG zum Nachlesen.

Parasofts JTests Unit Test Assistant bietet nachfolgende Möglichkeiten – zum Kennenlernen ist die Anforderung einer Jtest-Testversion notwendig:
– Sofortiges Erstellen eines lauffähigen JUnit-Tests und nahtloses Erfassen von Code-Coverage-Informationen während der Ausführung.
– Isolation des geprüften Codes von seinen Abhängigkeiten durch Ein-Klick-Monitoring sowie Mocking-Hinweise und -Empfehlungen zur Laufzeit.
– Umgehende Rückmeldung zur Verbesserung und Entwicklung stabiler Modultests mithilfe von Empfehlungen zur Laufzeit.
– Schnelles Durchlaufen mehrerer Testszenarien mit parametrisierten Modultests unter Verwendung mutierter Eingangsdaten, die im Code selbst oder in externen Quellen (z.B. CSV-Files) gespeichert werden.
– Skalierung der Testmaßnahmen durch das Erstellen von Tests für mehrere Klassen/Methoden mit einem Paket oder dem gesamten Projekt.

„Von unseren Kunden hören wir oft, dass sie ihre Schwierigkeiten damit haben, den Umfang der ausgeführten Modultests zu vergrößern, weil ihre Entwicklungsteams nicht über die nötige Zeit und erforderlichen Fachkenntnisse verfügen, um sinnvolle Modultests zu erstellen“, sagt Mark Lambert, VP of Products bei Parasoft. „Der jetzt in Parasoft Jtest verfügbare Unit Test Assistant ist als Modultest-Technologie der nächsten Generation dafür ausgelegt, die Entwicklung und Wartung nützlicher JUnit-Testfälle zu vereinfachen.“

Parasoft ist ein führender Anbieter von innovativen Tools, die zeitaufwändige Testaufgaben automatisieren und aus betrieblicher Sicht intelligente Analysen anbieten, die den Fokus auf das Wesentliche ermöglichen. Die Technologien von Parasoft reduzieren den Zeit-, Arbeits- und Kostenaufwand für die Auslieferung sicherer, zuverlässiger und standardkonformer Software. Dies geschieht durch die Integration von statischen und Laufzeit-Analysen, Unit-, Funktions- und API-Tests sowie Service-Virtualisierung. Parasoft unterstützt Softwareunternehmen bei der Entwicklung und Einrichtung von Applikationen im Embedded-, Enterprise- und IoT-Markt. Mit Entwicklungstesttools, Reports und Analysen sowie Dashboard-Funktionen unterstützt Parasoft den Erfolg von Organisationen in den strategisch wichtigsten modernen Entwicklungs-Initiativen, wie z.B. Agile, Continuous Testing, DevOps und Security.

Firmenkontakt
Parasoft Corp.
Marc Brown
E. Huntington Drive 101
91016 CA, Monrovia
+1 626 / 256-3680
info@parasoft.com
http://www.parasoft.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 559 17-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Jul 3 2017

Das Buch für Indonesien-Reisende

Indonesien – Abenteuer Kinderhilfe

Das Buch für Indonesien-Reisende

Buchcover

Als der Autor Mike Alsdorf im Jahr 2000 das erste Mal nach Indonesien reiste, ahnte er noch nicht, welchen Werdegang er einschlagen würde und wie diese Reise sein Leben verändern wird. Bereits auf dieser ersten Reise lernte er Freunde fürs Leben kennen und empfand großes Glück, bei den Menschen so willkommen zu sein.
Gleichzeitig machte ihn die Situation in diesem wunderschönen Land, speziell die der Kinder, betroffen. Damals kam er mit dem festen Willen zurück, ihnen zu helfen. Er gründet den Kinderhilfsverein „Kinderhilfe Indonesien e.V.“
Zahlreiche weitere Reisen nach Asien und speziell nach Indonesien zeigten ihm, dass jeder seinen Teil zum Leben leisten kann. Er entdeckte eine faszinierende Kultur, eine berauschende Natur, beeindruckende Traditionen und liebenswerte Menschen. Zugleich war jede Reise ein Abenteuer. Von seinen persönlichen Erlebnissen und Erfahrungen handelt dieses Buch. Es ist eine Mischung aus Reiseberichten mit anrührenden, skurrilen, lustigen und traurigen Begebenheiten, aber auch ernsten Betrachtungen über politische und gesellschaftliche Missstände. Alles zusammen ergibt eine kurzweilige Lektüre zum Schmunzeln und Nachdenken.
Seine Reisen, seine Eindrücke und Erlebnisse schildert Mike Alsdorf auf anschauliche Weise. Gerade bei den Reiseberichten, die so nah und emotional geschrieben sind, glaubt der Leser, direkt mit dabei zu sein und eine Entdeckungsreise zu einer fremden Kultur zu unternehmen. Kommen Sie mit, begleiten Sie den Autor – bei seiner Liebeserklärung an ein wunderbares Land.
Ein Buch für Indonesienfans, Freunde fremder Kulturen, Reiselustige, Abenteurer, andere Vereine und einfach für jeden, der lesen möchte, wie viel man mit einfachen Mitteln und viel Herz erreichen kann. Der Verkaufserlös fließt selbstverständlich zu hundert Prozent in die Kinderhilfsprojekte zu Bildung und Gesundheit.

Angaben zum Buch:
Titel: Indonesien – Abenteuer Kinderhilfe
Autor: Mike Alsdorf
Seitenzahl: 342 (davon 47 farbige Seiten mit vielen Fotos)
Format: DIN-A5
ISBN: 978-3-00-052498-1
Verkaufspreis: 14,90 €
E-Book (EPUB/PDF): 8,90 €

Bestellung:
OnlineShop: https://supr.com/kinderhilfe-indonesien/category/buecher/

Wird eine Signatur des Autors gewünscht bzw. ein individueller Gruß, dann bitte bei der Bestellung angeben. Das wird gern gemacht (kostenfrei natürlich).

Kinderhilfe Indonesien e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für benachteiligte Kinder in den Bereichen Bildung und Gesundheit einsetzt.

Kontakt
Kinderhilfe Indonesien e.V.
Mike Alsdorf
Dreskaer Weg 18
04910 Elsterwerda
+4935333407
kinderhilfe-indonesien@freenet.de
http://www.hilfe-fuer-indonesien.de

Jun 28 2017

Java-Wissen für Spezialisten und Einsteiger

aformatik Training & Consulting GmbH & Co. KG auf dem Stuttgarter Java Forum – Experten berichten über Java-Einsatz in der Automatisierungstechnik

Stuttgart/Sindelfingen, Juni 2017. Einmal im Jahr wird Stuttgart zum Mekka der Java-Branche im deutschen Südwesten: Wenn das Java Forum Stuttgart ( http://www.java-forum-stuttgart.de) einlädt, kommen Entwickler, Anwender und Entscheider aus der Region und dem benachbarten Ausland. In diesem Jahr ist es am 6. Juli soweit: Das Forum im Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, sich umfassend über Themen zu Java bzw. im Java- sowie JVM-Umfeld (Java Virtual Machine) zu informieren. Grundlagenvorträge, Erfahrungsberichte und Informationen über konkrete Produkte gehören dazu, ebenso die klassischen Ausstellungspräsenzen.

Ein nicht alltägliches Java-Projekt

Auch die aformatik Training & Consulting GmbH & Co KG ( http://www.aformatik.de) aus Sindelfingen, unter anderem auf Beratungsleistungen bei der Umsetzung anspruchsvoller IT-Projekte im Java- und Java Enterprise-Umfeld spezialisiert, ist wieder mit im Boot. Auf der Referentenliste des Forums mit rund 50 Vorträgen sind Gabor Duroska und Sebastian Greiner mit dem Thema „Motion Cube. Einsatz von Java in der Automatisierungstechnik“ angekündigt ( https://www.java-forum-stuttgart.de/de/Slot+4+2017.html#art3623). Die beiden aformatik-Consultants berichten über Java als Entwicklungsplattform, wenn es um die Steuerung und Überwachung von komplexen Maschinen geht. Die Herausforderung: Das Java-Konzept sieht prinzipiell eine hardwarenahe Programmierung nicht vor, macht sie daher schwierig und manchmal auch unmöglich. Gerade darin aber sahen die Referenten ihre Herausforderung, als sie die Implementierung einer Controllersoftware in Java für einen Roboter in Angriff nahmen. Der Vortrag gewährt einen Einblick in ein nicht alltägliches Java-Projekt. Motion Cube ist ein Logistiksystem für die Laborautomatisierung, fast die gesamte Software dafür wurde in Java SE und Java FX implementiert. Anhand von ausgewählten Beispielen zeigen die Referenten Vorteile, aber auch Grenzen von Java als Programmiersprache in der Automatisierungstechnik auf.

Entscheider-Workshop schon am 5. Juli

„Für uns ist das Java Forum eine tolle Sache. Da treffen sich über 1.500 Java-Entwickler aus dem gesamten Südwesten und es kommen auch Besucher aus der Schweiz und Österreich. Es ist eine sehr gute Gelegenheit, sich über die neuesten Trends der Java-Technologie auszutauschen und neue Entwicklungen zu beobachten“, freut sich aformatik-Vertriebsleiter Jörg Mornhinweg. Dabei lohnt aus seiner Sicht nicht nur der eigentliche Konferenztag: „Für wen Java noch Neuland ist, kann am Tag vor dem Java Forum, nämlich am 5. Juli, am Workshop „Java für Entscheider“ teilnehmen. Unser Dozent Roman Seibold verschafft einen Überblick über Begrifflichkeiten und Technologien.“ Java sei zwar seit vielen Jahren in der Industrie etabliert und führe regelmäßig die Rankings der verbreiteten Programmiersprachen an, Ein- und Umsteiger aber seien oft gerade deshalb für Unterstützung dankbar. Die Überblicksveranstaltung am Vortag des Forums will Grundbegriffe und Architekturen aus der Java-Welt erklären.

aformatik informiert zudem im Rahmen des Java Forums am Messestand Nr. 5 über Neuerungen zum Java-Schulungscurriculum sowie über Einsatzmöglichkeiten von Java beim Internet der Dinge (IoT).

Die aformatik Training & Consulting GmbH & Co. KG berät bundesweit Kunden bei der Umsetzung anspruchsvoller IT Projekte im Java / Java Enterprise Umfeld. Schwerpunkte sind Schulungen für Ein- oder Umsteiger sowie für Profis, Technologieberatung, die kundenindividuelle Softwareentwicklung und Business-Software für mobile Endgeräte. aformatik ist IBM Business Partner sowie Partner der IBM Global Training Provider.

Firmenkontakt
aformatik Training & Consulting GmbH & Co. KG
Jörg Mornhinweg
Tilsiter Straße 6
71065 Sindelfingen
+49 (0) 7031 – 23 807 – 0
info@aformatik.de
http://www.aformatik.de

Pressekontakt
Andreas Schultheis, Text & Redaktion
Andreas Schultheis
Auf den Hüllen 16
57537 Wissen
01714941647
andreas.schultheis@googlemail.com
http://www.xing.com/profile/Andreas_Schultheis2

Mai 24 2017

Leadership 4.0: Über Führungskompetenzen in der digitalen Ökonomie

Chefs von morgen sind Beziehungsmanager – Kernkompetenz Vertrauen

Sindelfingen/Frankfurt, 24. Mai 2017. „Die erfolgreiche Führungskraft von morgen ist empathisch und ein exzellenter Netzwerker. Sie stiftet Sinn und begeistert Menschen für Ideen und Visionen. Denn sie weiß: Nicht die Technologien, sondern die Beziehungen zu und zwischen Menschen sind der zentrale Erfolgsfaktor im 21. Jahrhundert. Der Mensch rückt gerade im digitalen Zeitalter ganz klar in den Mittelpunkt.“ Diese These stammt von Barbara Liebermeister, Leiterin des Instituts für Führungskultur im digitalen Zeitalter IFIDZ ( http://www.ifidz.de) in Frankfurt. In ihrem im Gabal-Verlag erschienenen Buch „Digital ist egal: Mensch bleibt Mensch – Führung entscheidet“ analysiert sie unter anderem, welche Eigenschaften Führungspersönlichkeiten in der digitalen Wirtschaft benötigen. Fest steht zweifellos, dass Führung im digitalen Zeitalter immer wichtiger und quasi zu einer neuen Konstanten in einer sich permanent wandelnden Berufswelt wird. Industrie-Kapitäne der Wirtschaftswunder-Zeit, Kasernenhof-Ansprachen oder Kontroll-Fetischisten haben hierbei jedoch keinen Platz mehr.

Emotionale Leader inspirieren die Mitarbeiter

Barbara Liebermeister, so das Magazin Markt & Technik ( http://www.markt-technik.de), „glaubt, dass sich Führungskräfte zu Beziehungsmanagern wandeln müssen. „Als emotionale Leader ist es ihre Aufgabe, ihre Mitarbeiter zu inspirieren, so dass diese sich freiwillig für das Erreichen der gemeinsamen Ziele engagieren““, zitiert das Magazin die Unternehmensberaterin. Sie definiert dabei drei Kernkompetenzfelder: Persönlichkeitsintelligenz beschreibt das Selbstverständnis des modernen Leaders, der längst kein Alpha-Tier mehr ist, sondern sich selbst als Lernenden begreift. Hinzu kommt die Beziehungsintelligenz, die sich durch ausgeprägte empathische Fähigkeiten ausdrückt. Die Digitalintelligenz schließlich ist Beleg seiner Zukunftsfähigkeit: Er erkennt die Möglichkeiten des technischen Fortschritts und nutzt aktiv dessen Chancen.

Vertrauen ist der Schlüssel

Damit das alles gelingt, braucht es nach Ansicht von Jörg Mornhinweg, Vertriebsleiter der auf Consulting und Java-Schulungen spezialisierten aformatik Training & Consulting GmbH & Co. KG ( http://www.aformatik.de) in Sindelfingen, vor allem eines: „Gegenseitiges Vertrauen ist das A und O. Der Mitarbeiter muss der Führungskraft vertrauen, aber die Führungskraft ebenso dem Mitarbeiter. Gerade in einer Arbeitswelt, die sich permanent wandelt und in der Projektteams über Ländergrenzen und Kontinente hinweg agieren, braucht es diese Grundvoraussetzung.“ In einer vernetzten Wirtschaft mit Aufgabenteilung und hohem Anteil an Dienstleistung und gleichzeitig ständiger Neuorganisation von Arbeitsprozessen seien Halt und Orientierung weiter gefragt, auch deshalb sei Vertrauen der Grundstein aller erfolgreichen Geschäftsbeziehungen, so der Sales-Manager bei aformatik. Das gelte letztlich auch im Privatleben. „Ehrlichkeit und Vertrauen schafft Sicherheit und Zufriedenheit“, sagt Mornhinweg.

IFIDZ wertete 30 Studien zu Führungskompetenzen aus

Vertrauen zählt neben Kommunikation, Menschlichkeit, Transparenz und Vernetzungsfähigkeit auch zu den Top-Five-Eigenschaften, die das Frankfurter IFIDZ im Rahmen einer Analyse von über 30 Studien zu den Führungseigenschaften in der modernen Ökonomie erarbeitet hat. „Analysiert wurde Material unter anderem von Accenture, Deloitte, Hays und Kienbaum, von der Deutschen Telekom, IBM und dem Bundesforschungsministerium. In der Summe wurden laut IFIDZ in den zu Grunde liegenden Untersuchungen 18.274 Menschen befragt, darunter mehrheitlich Führungskräfte“, berichtet das CIO-Magazin ( http://ww.cio.de).

Die aformatik Training & Consulting GmbH & Co. KG berät bundesweit Kunden bei der Umsetzung anspruchsvoller IT Projekte im Java / Java Enterprise Umfeld. Schwerpunkte sind Schulungen für Ein- oder Umsteiger sowie für Profis, Technologieberatung, die kundenindividuelle Softwareentwicklung und Business-Software für mobile Endgeräte. aformatik ist IBM Business Partner sowie Partner der IBM Global Training Provider.

Firmenkontakt
aformatik Training & Consulting GmbH & Co. KG
Jörg Mornhinweg
Tilsiter Straße 6
71065 Sindelfingen
+49 (0) 7031 – 23 807 – 0
info@aformatik.de
http://www.aformatik.de

Pressekontakt
Andreas Schultheis, Text & Redaktion
Andreas Schultheis
Auf den Hüllen 16
57537 Wissen
01714941647
andreas.schultheis@googlemail.com
http://www.xing.com/profile/Andreas_Schultheis2

Apr 28 2017

Aicomp ist Partner der größten Entwicklerkonferenz Europas (WeAreDevelopers)

Aicomp ist Partner der größten Entwicklerkonferenz Europas (WeAreDevelopers)

(Mynewsdesk) Wien/Walldorf, 28. April 2017 – Wenn am 11. und 12. Mai diesen Jahres über 3.000 Entwickler, IT-Spezialisten, IT-Manager und IT-Führungskräfte zu Österreichs größter Konferenz für Developer ( www.wearedevelopers.org) zusammenkommen, werden die neusten Entwicklungen des Webs und auf dem Softwaremarkt diskutiert. Die aicomp group als stark wachsendes Software- und Beratungsunternehmen bringt als Partner, Aussteller und Vortragender Information und Informationssuchende zusammen.

Inspiration durch Austausch

Entwickler treffen an beiden Tagen in dem eigens geschaffenen Netzwerk aufeinander und teilen Stories und Ideen. Ideen fördern Wachstum und brauchen Raum. Diesen kann die aicomp group als expandierendes Unternehmen für SAP Konfigurationslösungen Entwicklern bieten. Rainer Förster, COO der aicomp group, erklärt: „Wir freuen uns auf interessierte Bewerber, die an unserem Stand „C1.02″ mehr über die attraktiven Jobangebote im aicomp Universum erfahren möchten.“

Der am 12. Mai um 9.30 Uhr im IGLOO 2 stattfindende Workshop „Differences between Cloud and OnPrem Software solutions“ bringt Licht ins Dunkel der unterschiedlichen Softwarearchitekturen, Entwicklungszyklen und Methodiken, Wartung, Weiterentwicklung, Implementierung und in die Welt des Supports. Die Basis des von der aicomp group veranstalteten Workshops bilden die Vorträge der aicomp group members Matthias Waltz (Partner & Head of Product Development), Michael Ramirez Ziegler (Head of Cloud Solutions ERP) und Teona Burdiladze (Developer & Product Manager C4C and SAP ByD).

Weitere Vorabinformationen finden sich auf der Webseite des Veranstalters:

www.wearedevelopers.org

Interview mit aicomp:

www.wearedevelopers.com/magazine/sap-gold-partner-aicomp-excellent-it-services

Medienansprechpartner:

aicomp | group

Heiner Schaumann

Wichmannstraße 6

10787 Berlin

Tel.: +49 30 25762644

communication@aicomp.com

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Tower PR

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/707jtl

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/it-hightech/aicomp-ist-partner-der-groessten-entwicklerkonferenz-europas-wearedevelopers-78328

Die aicomp group ist ein Software- und Beratungsunternehmen mit Standorten weltweit. Wir sind der weltweit führende Anbieter von komplexen SAP Variantenkonfigurationslösungen. Als einer der am schnellsten wachsenden SAP Cloud Providern ist die aicomp group Implementierungs-, Vertriebs- und Entwicklungspartner für Successfactors, SAP Business ByDesign und SAP Hybris Cloud for Customer. Die aicomp group hilft ihren Kunden, vom Mittelstand bis zum global aktiven Konzern, Angebots- und Auftragsprozesse individuell zu konfigurieren und zu implementieren. Ihr Software-Add-on VCPowerPack unterstützt innovative und komplexe Produktkonfigurationen innerhalb der SAP Schlüsseltechnologien (ERP, S/4 HANA, HCI/HCP). Ihr Cloud Portfolio bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen Software als Service an zu kleinen, attraktiven monatlichen Preisen. Consulting, Software, Cloud alles aus einer Hand. Mit rund 90 Mitarbeitern an acht Standorten in Europa und Nordamerika bietet die aicomp group maßgeschneiderte Lösungen aus nächster Nähe.

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/it-hightech/aicomp-ist-partner-der-groessten-entwicklerkonferenz-europas-wearedevelopers-78328

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/707jtl