Posts Tagged jugoslawien

Okt 22 2015

Ein Bürgerkrieg, der lange nachwirkt: Filme zu Ex-Jugoslawien

Die Darstellung von Gewalt in Filmen über den Bürgerkrieg in Ex-Jugoslawien

Ein Bürgerkrieg, der lange nachwirkt: Filme zu Ex-Jugoslawien

Darstellung von Krieg und Gewalt in Filmen

München, den 22.10.2015. Mehr als ein Drittel der erstmaligen Asylanträge in Deutschland stammte im August 2015 von Geflüchteten aus der ehemaligen Republik Jugoslawien. 16 Jahre sind vergangen seit dem letzten Krieg in der Region. Doch die Kriegstraumata aus dieser Zeit begleiten viele der Menschen dort bis heute. Hier setzt das Buch „Gewalt und Krieg in Ex-Jugoslawien. Eine vergleichende Filmanalyse von Kusturicas ‚Underground‘, Tanovićs ‚No Man’s Land‘ und Zbanićs ‚Esmas Geheimnis'“ an, das sich mit den filmischen Aufarbeitungen des Konflikts befasst.

Drei Filme versuchen, das Unbegreifliche zu erklären

Die Filmwissenschaftlerin Nadija Tomasović untersucht in diesem Buch drei Filme, die sich mit verschiedenen Stadien des Konflikts befassen: Emir Kusturicas „Underground“ reflektiert die komplexe Vorgeschichte des Bürgerkrieges, Danis Tanovićs „No Man’s Land“ fokussiert die Geschehnisse während des Krieges und „Esmas Geheimnis“ von Jasmila Zbanić zeigt schließlich die Folgen des Krieges und deren Reflexion im Alltag. Zusammen beleuchten die drei analysierten Filme die Hintergründe des Konflikts, die für Außenstehende nach wie vor nicht leicht zu begreifen sind.

Das Buch „Gewalt und Krieg in Ex-Jugoslawien“ ist aus diesem Grund im Geschichts- oder Sozialkundeunterricht genauso gut aufgehoben wie an Filmhochschulen: Die darin enthaltenen Analysen helfen beim Verständnis der filmischen Erklärungsversuche, wie aus ethnischen und nationalen Motiven mitten in Europa ein Krieg ausbrechen konnte. Über dies hinaus liefert das Buch Denkanstöße, warum Konflikte der früheren Bürgerkriegsparteien sich heute unter Geflüchteten in Deutschland fortzusetzen drohen: Statt im Film wird das im Krieg erlebte Trauma in der Realität nachgeahmt.

Realität und Film sind Nachahmungen des Erlebten

Ausschlaggebend für diesen Gedanken ist Jean Girards mimetische Gewalttheorie. Dieser kommt im Buch „Gewalt und Krieg in Ex-Jugoslawien“ eine grundlegende Bedeutung zu, denn die Autorin konzentriert sich besonders auf die Nachahmung von kriegerischer Gewalt im Film. Dabei argumentiert sie, dass Gewalt im Film nicht durch das Abfotografieren der äußeren Wirklichkeit entsteht, sondern aus sich heraus.
Die Autorin hält sich deshalb nicht mit filmhistorischen Zusammenhängen oder typisch gewalthaltigen Filmgenres auf. Ihr Ziel ist vielmehr eine detaillierte Untersuchung der Problematik von Gewalt im Film und ihrer ästhetischen Organisation. Durch die Konzentration auf die Wirkung der Bilder greift sie im Rahmen der Frage nach der Freisetzung von aggressiven Energien auch die Hypothese auf, dass mediale Darbietungen von Gewalt vielfältige und in jedem Einzelfall höchst verschiedene Wirkungen haben.

Der GRIN-Verlag publiziert seit 1998 akademische eBooks und Bücher. Wir veröffentlichen alle wissenschaftlichen Arbeiten: Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Fachbücher uvm.

Kontakt
GRIN Verlag / Open Publishing GmbH
Janine Linke
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49-(0)89-550559-27
presse@grin.com
http://www.grin.com

Mrz 6 2014

Neuer Thriller von Tino Hemmann – Showdown in Kroatien

Zur Leipziger Buchmesse 2014 erscheint der längst überfällige dritte Thriller aus Tino Hemmanns Bastard-Reihe. Der Autor – bekannt durch seinen NS-Kindereuthanasie-Roman „Hugo, der unwerte Schatz“ – arbeitet in einem spannenden Werk den Jugoslawienkrieg mit all seinen Hinterlassenschaften auf.

Neuer Thriller von Tino Hemmann - Showdown in Kroatien

Cover des Buches Bastard 3 von Tino Hemmann

Wie in vielen seiner Bücher, nimmt sich Hemmann des Schicksals von Kindern an. Was wissen die Deutschen wirklich über den Krieg am Balkan, der bis heute seine dreckigen und blutigen Spuren hinterlässt? Über einen Krieg mit bis heute anhaltenden ethnischen „Säuberungen“, der letztendlich durch den Fall der Berliner Mauer und der ungleichen weltweiten Kräfteverteilung entstand? Sie erinnern sich – so sie das überhaupt wollen – vielleicht noch an einseitige Berichte der deutschen Medien. Sie wissen wenig über die Strukturen der Bevölkerung des ehemals jugoslawischen Mehrvölker-Sozialismus, über Verjagte, die zu Jägern wurden, über Massaker paramilitärischer Einheiten und über Fehleinschätzungen und Desaster der NATO, nur wenig über die Interessenverteilung und internationalen Maßnahmen. So wenigstens ergeht es Anatolij Sorokin. Der Naunhofer Schriftsteller schickt seine eingedeutschte, russische Heldenfamilie erneut ins Feld. Vater Sorokin weiß nur wenig, erfährt jedoch sehr viel. Er muss erkennen, dass auch dieser Krieg aus Kindern ewige Verlierer machte. Verlierer, die mit der heutigen, jungfräulichen Demokratie der souveränen Staaten Kroatien, Slowenien, Bosnien-Herzegowina und Serbien nicht annähernd zurechtkommen, für die der Krieg noch immer läuft.
Was wie ein Familienurlaub an Kroatiens idyllischer Mittelmeerküste aussieht, wird für Familie Sorokin aus Sachsen zum Horrortrip. Der Vater des blinden Jungen Fedor erhält als SEK-Mann vom BND den Auftrag, Terroristen aufzuspüren, die laut NSA einen Anschlag auf den Leipziger UNI-Riesen planen. Irgendwer vom BND scheint mit drin zu stecken. In Zadar steht Sorokin zwei Kriegsverbrechern gegenüber, denen Menschenleben völlig egal sind. Todor ist der eine. Der verlor als Kind im Jugoslawienkrieg durch NATO-Bomben die Eltern und wurde vom bosnisch-serbischen Soldaten Stokan zum kindlichen Mörder umfunktioniert, bis es in Srebrenica zur Katastrophe kam. Sorokins Informant in Zadar wird hingerichtet, Kinder werden zu Geiseln, Polizisten heimtückisch erschossen. Sorokin spürt, dass dieser Krieg im Herzen Europas noch nicht zu Ende ist.
Hemmanns dritter abgeschlossener Thriller mit Fedor und Anatolij Sorokin liest sich fesselnd und spannend bis zum Showdown am Mittelmeer. Es ist ein faszinierend gegenwärtiges und europäisches Buch, in dem schonungslos über Kriegsverbrechen aller Seiten und Fehlentscheidungen der internationalen Friedenstifter geschrieben wird, die allesamt bis zum heutigen Tag vor internationalen Gerichten verhandelt werden, so sich die Verbrecher nicht selbst gerichtet haben.

Die Premierenlesung findet am Samstag, dem 05.04.2014 ab 16:00 Uhr im Fachwerkhaus Ammelshain, 04683 Naunhof (Sachsen), Hauptstr. 31 statt. Veranstalter ist der Ammelshainer Schlossclub e.V.

Tino Hemmann: „Auf Wiedersehen, Bastard! (Proshchay, ublyudok!) 3 – Showdown in Kroatien“, Engelsdorfder Verlag Leipzig, ISBN 978-3-95488-751-4, Taschenbuch, 390 Seiten, 12.00 Euro

Homepage des Autors: http://www.tino-hemmann.de

Bildrechte: Cover: Tino Hemmann unter Verwendung der Fotos von Bildquelle:Cover: Tino Hemmann unter Verwendung der Fotos von

Im Jahr 2004 wurde der Engelsdorfer Verlag in Leipzig neu gegründet. Der Verlag veröffentlicht Bücher und eBooks in vielen Genres der Unterhaltung in Klein- und Großauflagen. Er betreibt eine eigene, hochmoderne Digitaldruckerei, um bedarfsgerecht und kostengünstig Printausgaben herstellen zu können. Zudem ist er einer der wenigen deutschen Verlage, die noch konzentriert Lyrik und Lyrikübersetzungen anbieten. Eines der eingetragenen Warenzeichen des Engelsdorfer Verlages ist die Engelsdorfer Lyrikbibliothek „LyBi“. Ende 2012 veröffentlichten über 1.600 Vertrags-Autoren aus 26 Nationen im Engelsdorfer Verlag Bücher in allen gängigen Genres. Sitz des Verlages ist in einem Gewerbegebiet unmittelbar an der BAB 14 im Nordwesten der Stadt Leipzig. Seit 2006 wird zirka jede zweite Neuerscheinung auch als eBook veröffentlicht.

Engelsdorfer Verlag
Rost Kerstin
Schongauerstraße 25
04329 Leipzig
0341 2711870
info@engelsdorfer-verlag.de
http://www.engelsdorfer-verlag.de

Sep 10 2013

Neues Hörbuch von Thono Audio mit Parallelen zur Syrien Krise!

Passend zur Syrien Krise erscheint beim Hörbuchlabel thono audio eine Hörbuchversion von Berthold W. Knabes Buch
„NATO Kollateralschaden Jugoslawien“.
Aus der Sicht eines Betroffenen werden die 78 Tage während des Bombardements beschrieben.

Neues Hörbuch von Thono Audio mit Parallelen zur Syrien Krise!

NATO Kollateralschaden Jugoslawien

Der Angriff der NATO ist bis heute politisch zumindest fragwürdig und war militärisch ein Desaster.
Am 24 März 1999 begann die NATO unter dem Decknamen „Operation Allied Force“ mit der 78 Tage andauernden Bombardierung der Bundesrepublik Jugoslawien. Die Bombardierung erfolgte ohne UN-Mandat und ohne den, völkerrechtlich notwendigen Eintritt eines Bündnisfalles innerhalb der NATO. Viele Politiker, auch in Deutschland hielten und halten diese militärische Intervention bis heute für völkerrechtswidrig.
Während des Angriffs wurden zahlreiche Splitterbomben und mit Uran angereicherte Munition verschossen.
Vom Europarat wird der NATO-Angriff allein schon wegen seiner ökologischen Konsequenzen für das Land, deren Folgen bis heute zu spüren sind, als Verletzung der Genfer Konvention gerügt. Aufgrund von Behauptungen, besonders den nie als existent nachgewiesenen, sogenannten Hufeisenplan von Milosevic betreffend, warben der damalige Verteidigungsminister Rudolf Scharping und Bundesaußenminister Joschka Fischer bei der deutschen Bevölkerung für eine deutsche Beteiligung an dem Krieg. Es kam dadurch zum ersten Einsatz der Bundeswehr bei einem Angriffskrieg, seit ihrem Bestehen.

Aufgrund desaströser, militärischer Planung und Zwistigkeiten bei den verantwortlichen Militärs, vor allem zwischen US- und Britischen Verantwortlichen kam es zu vielen, zivilen Verlusten bei der jugoslawischen Bevölkerung und extremer Zerstörung der zivilen Infrastruktur des Landes.
Der damalige NATO-Pressesprecher Jamie Shea bezeichnete dieses schlicht als Kollateralschaden.

Der jugoslawische Schweißer Goran lebt zur Zeit der Angriffe mit seiner Familie und Freunden in einem Wohnblock, mitten in der zweitgrößten, serbischen Stadt Novi Sad. Wegen des NATO-Angriffs kurzerhand zum Blockwart ernannt, schreibt er die tragischen Ereignisse akribisch in ein Tagebuch. Er erzählt von den ständigen Überflügen von NATO-Bombern, den Einschlägen der Bomben und Raketen auch in seiner Stadt, der ökologischen Zerstörung der Vojvodina, dem Bangen und Schrecken der Menschen und ihren Hoffnungen und Ängsten.
Berthold W. Knabe hat Gorans Aufzeichnungen als Vorlage für sein Buch verwendet.
Gelesen wird dieses Hörbuch von Dirk Theodor van Dinter.
Als CD erhältlich ist es bereits bei Amazon und beim Verlag selbst. Demnächst erscheint es auch bei allen bekannten Downloadportalen.

Der Thono Audio Verlag produziert seit 2009 ausgesuchte und mit professionellen Sprechern besetzte Hörbücher aller Genres.
Ehemals für andere Verlage tätig vertreibt der Verlag seit 2011 ausschließlich eigene Produktionen.
Die Produkte sind über alle bekannten Download-Portale beziehbar und werden außer auf der Verlagsseite auch bei Amazon als CD-Versionen angeboten.
.

Kontakt:
thono-audio-verlag
Thomas Nolte
Wohlenbütteler Str. 72
21388 Soderstorf
041329399780
thnolte@t-online.de
http://www.thono-audio-verlag.de