Posts Tagged Krieg

Mrz 12 2018

Herz schlägt Krieg- Lesung in Witten am 24.05.2018

Autoren lesen bei der Aschke Seminare und Qualifizierung GmbH

Herz schlägt Krieg- Lesung in Witten am 24.05.2018

Cover „Herz schlägt Krieg“

Am 24.05.2018 um 19:00h liest Jörg Krämer aus seinem Roman „Herz schlägt Krieg“. Gastleser ist Allan Ballmann mit seinem Krimi „Tod im Nichts“.
Die Lesung findet in den Schulungsräumen der Aschke Seminare und Qualifizierung Gmbh, Ruhrstr. 22 in 58452 Witten statt.
Herz schlägt Krieg:
„Das zwanzigste Jahrhundert. Zwei Weltkriege erschüttern Europa.
Hilde Niggetiet, 1910 geboren, erzählt in ihrer Biografie von dem Versuch, in den Wirren der Kriege ein normales Familienleben zu führen.
Bombenangriffen, Kinderlandverschickung und persönlicher Schicksalsschläge zum Trotz lässt sie sich nie entmutigen.
Als sie aber gegen den Willen ihrer Familie mit ihrem Geliebten Erwin durchbrennt, scheint für sie die Chance auf ein glückliches Familienleben endgültig gescheitert.“
Tod im Nichts:
„Kriminalhauptkommissar Schramm erwacht im Universitätsklinikum Bergmannsheil mit einer mehrwöchigen Erinnerungslücke aus einer mysteriösen Bewusstlosigkeit. Am Krankenbett wird er von dem Leiter der Mordkommission aufgesucht. Mit seiner dienstlichen Waffe, die verschwunden bleibt, wurden zwei Menschen erschossen und so gerät er als Hauptverdächtiger eines Doppelmordes ins Visier der Fahnder. Nach seiner Entlassung beginnt Schramm mit eigenen Ermittlungen, die sein Leben völlig auf den Kopf stellen. Plötzlich steht er im Mittelpunkt von Gewalt, Mord und Erpressung … Es beginnt ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen Schramm, dem Leiter der Mordkommission und der organisierten Kriminalität.“
Anmeldungen bitte per kurzer eMail unter: papabaerchen@googlemail.com oder telefonisch unter: 02302/7075417 (JGW Aschke).

Autor von Ruhrgebietsfamiliengeschichte, Kurzgeschichten, Fantasy, dem Standardwerk über Germanische Bärenhunde.
Informationen zu Germanischen Bärenhunden und Pyrenäenberghunden.

Kontakt
Jörg`s Bärenhund- und Storywelt
Jörg Krämer
Ruhrstr. 22
58452 Witten
02302/7075417
olivia@jgw-aschke.de
http://www.baerenhund-witten.de

Feb 16 2018

Herz schlägt Krieg- Der neue Roman von Jörg Krämer

Ein Leben im Schatten zweier Weltkriege

Herz schlägt Krieg- Der neue Roman von Jörg Krämer

Cover Herz schlägt Krieg

Jörg KrämerHilde Niggetiet wird 1910 geboren. Ihr Vater ist Bergmann auf der Zeche Neu-Iserlohn im Städtedreieck Bochum, Dortmund, Witten. Jörg Krämer erzählt in seinem zweiten Roman ihre Lebensgeschichte: Der Blick ist dabei durchgängig auf den normalen Tagesablauf gerichtet. Ein Wenig wird der erste Weltkrieg angerissen und die schwierigen Jahre zwischen den Kriegen, als Hilde ein erster schwerer Schicksalsschlag heimsucht. Aus der dramatischen Zeit des zweiten Weltkrieges berichtet Hilde von der Kinderlandverschickung, den Bombenangriffen, und wie sie versucht während der Kriegswirren ein normales Familienleben zu führen. Ungewöhnlich für diese Zeit ist es, dass Hilde mit ihrem Geliebten durchbrennt und dafür mit der Familie bricht.
Humorvoll erzählt sie vom Hamstern in der Nachkriegszeit, wie hart sie für die Tauschgegänstände gearbeitet hat und wie viel Angst sie hatte, als sie beinahe erwischt wurde. Trotz weiterer harter Schicksalsschläge lässt sie sich nie entmutigen und bleibt immer zufrieden mit sich und dem Leben. So klingt denn auch die Geschichte versöhnlich und ruhig im Familienverbund mit ihrer Tochter und ihren Enkeln aus.

Die Geschichte hat Jörg Krämer, ein Jahrzent nach ihrem Tod, aus den auf Band gesprochenen Aufzeichnungen seiner Großmutter, Hilde Niggetiet, geformt. In ihren Aufzeichnungen hat sie die Familiengeschichte bis zum Ende des 20. Jahrhunderts festgehalten. „Herz schlägt Krieg“ setzt die Familiensaga „Im Schatten von Schlägel und Eisen“ fort.
Jörg Krämer ist 1966 in Witten geboren.
Nach Abi und einer Ausbildung zum Kommunikationselektroniker arbeitet er heute als Betreuer im offenen Strafvollzug. Nebenbei betätigt er sich als Schriftsteller: Zum Schreiben ist er durch seinen Germanischen Bärenhund „Odin“ gekommen. Seine Hobbys sind lesen, schreiben und Kampfsport.

Autor von Ruhrgebietsfamiliengeschichte, Kurzgeschichten, Fantasy, dem Standardwerk über Germanische Bärenhunde.
Informationen zu Germanischen Bärenhunden und Pyrenäenberghunden.

Kontakt
Jörg`s Bärenhund- und Storywelt
Jörg Krämer
Ruhrstr. 22
58452 Witten
02302/7075417
olivia@jgw-aschke.de
http://www.baerenhund-witten.de

Aug 29 2017

Warum? – Eine Geschichte des Holocaust

Im eindrucksvollen Buch von Peter Hayes rücken acht zentrale Fragen nach dem „Warum“ erstmals ins Zentrum eines Werkes über den Holocaust.

Warum? - Eine Geschichte des Holocaust

Unvorstellbar, unbegreiflich, unerklärlich – auch siebzig Jahre nach seinem Ende entzieht sich der Holocaust noch immer unserem Verständnis. Trotz zahlreicher Bücher, neuer Museen und Gedenkstätten. Trotz jährlich neuer Filme und einer Vielzahl von Bildungsprogrammen fehlt offenbar nach wie vor eine kohärente Erklärung, warum im 20. Jahrhundert ein so grausames Verbrechen im zivilisierten Europa möglich war. Peter Hayes ist der erste Historiker, der die Frage nach dem „Warum“ ins Zentrum eines Buches stellt.

Warum geschah der Holocaust, die Ermordung von Millionen jüdischer Menschen während des Nationalsozialismus? Hayes spannt den Bogen von den Ursprüngen des Antisemitismus bis zur Bestrafung von NS-Verbrechern nach 1945. In jedem der acht Kapitel untersucht er ein zentrales Thema, gebündelt in einer Frage: Von „Ziele: Warum die Juden?“, über „Angreifer: Warum die Deutschen?“ oder „Eskalation: Warum Mord?“ bis „Zuschauer: Warum kam nur so wenig Hilfe von außen?“ oder zuletzt: „Nachspiel: Welches Erbe? Welche Lehren?“. Mehr als drei Jahrzehnte hat Peter Hayes Studierende zum Thema unterrichtet, hat ungezählte Vorträge vor wissenschaftlichem und vor interessiertem Laienpublikum gehalten. Seine Einsicht: Menschen, die sich mit dem Thema befassen, erachten diese acht zentralen Fragen als besonders schwierig. Hayes ist angetreten, sie zu beantworten. Sein Buch spiegelt die Überzeugung wider, dass sich der Holocaust wie jede andere menschliche Erfahrung erklären lässt, auch wenn das nicht einfach ist.

Hayes“ Herangehensweise ist spannend und ungewöhnlich, und er bringt bei der Beantwortung der Frage des „Warum“ stupendes Fachwissen ein. Als gelernter Wirtschaftshistoriker ist Hayes sensibilisiert für Zahlen und ihre Bedeutung. Er nutzt ihre Erklärungskraft, ohne den primären Grund für den Mord in ihnen zu suchen. Mit seinem besonderen Aufbau eröffnet Hayes neue Perspektiven auf den Holocaust. Ihm ist ein kluger und präziser Überblick über die Geschichte der Vernichtung der europäischen Juden gelungen. Ein eindrucksvolles Buch, an dem künftig nicht vorbeizukommen sein wird.

Der Autor
Peter Hayes ist emeritierter Professor für Geschichte und Deutsch und für Holocaust Studies an der Northwestern University Evanston, Illinois, wo er von 1980-2016 forschte und lehrte. Aktuell ist er Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats des United States Holocaust Memorial Museum. Er ist Autor von zwölf Büchern, darunter „Das Amt und die Vergangenheit“ (2010, gemeinsam mit Eckart Conze, Norbert Frei und Moshe Zimmermann) und „Die Degussa im Dritten Reich“ (2004) sowie Mitherausgeber des Oxford Handbook of Holocaust Studies (2010).

Peter Hayes
Warum?
Eine Geschichte des Holocaust
Aus dem Englischen von Ursel Schäfer
2017, gebunden mit Schutzumschlag, 445 Seiten
EUR 29,95/EUA 30,80/sFr 36,80
ISBN 978-3-593-50745-3
Erscheinungstermin: 17.08.2017

Campus Frankfurt / New York ist einer der erfolgreichsten konzernunabhängigen Verlage für Wirtschaft und Gesellschaft. Campus-Bücher leisten Beiträge zu politischen, wirtschaftlichen, historischen und gesellschaftlichen Debatten, stellen neueste Ergebnisse der Forschung dar und liefern kritische Analysen.

Firmenkontakt
Campus Verlag GmbH
Inga Hoffmann
Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
069 976516 22
hoffmann@campus.de
http://www.campus.de

Pressekontakt
Campus Verlag
Inga Hoffmann
Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
069 976516 22
hoffmann@campus.de
http://www.campus.de

Jan 2 2017

Einhornrettung – Miriam Ziegler

Band 1 | Einhörner in Gefahr

Einhornrettung – Miriam Ziegler

In einer Vollmondnacht rettet Lara das Einhorn Glanz vor einem Drachen. Zur Belohnung darf sie mit ins Magicland, wo sie Freunde und Verwandte der Einhornstute kennenlernt. Auch hier herrscht der Krieg gegen die Drachen. Werden Lara und ihre vierbeinigen Freunde es schaffen, den Sieg der Drachen zu verhindern?

ISBN: 978-1-627845-73-1
Leseprobe und Bestellung: http://einhornrettung.de

Die Autorin:
Miriam Ziegler, Jahrgang 2006, liest, seit sie lesen kann, leidenschaftlich gerne. Fantasiegeschichten wie Harry Potter faszinieren sie sehr. Seit einiger Zeit schreibt sie selber Texte. „Einhornrettung“ ist ihr erstes Buch.
Miriam liebt Tiere, besonders Pferde, Wölfe und Hunde. Sie wohnt zusammen mit ihren Eltern und dem Labradormischling Luna in Osterholz-Scharmbeck. Ihre vier älteren Geschwister sind bereits ausgezogen.
Miriam wünscht sich für ihre Zukunft, mit ihrer Freundin zusammen einen Reiterhof zu gründen und im Nebenberuf als Autorin zu arbeiten.

Zur Autorenwebsite: http://miriam-ziegler.de

Firmenkontakt
Windsor Group
Eric J. Somes
2710 Thomes Ave
82001 Cheyenne
+4940809081180
windsor.group.usa@gmail.com
http://

Pressekontakt
Windsor Group
Eric J Somes
2710 Thomes Ave
82001 Cheyenne
4940809081180
windsor.group.usa@gmail.com
http://

Dez 6 2016

?Syrien: Neues SOS-Kinderdorf für traumatisierte Kriegswaisen / Hilfsorganisation verdoppelt Kapazitäten

?Syrien: Neues SOS-Kinderdorf für traumatisierte Kriegswaisen / Hilfsorganisation verdoppelt Kapazitäten

(Mynewsdesk) Damaskus/München – Die SOS-Kinderdörfer eröffnen ein neues Kinderdorf in Syrien. Damit verdoppelt die Kinderhilfsorganisation ihre Kapazitäten für schwer traumatisierte Kinder in dem kriegsgeschüttelten Land.

„Für die Kinder, die dort unterkommen werden, ist das ein kleines Weihnachtswunder“, sagt Wilfried Vyslozil, Vorstandsvorsitzender der SOS-Kinderdörfer weltweit mit Sitz in München. „Die Lage der Kinder in Syrien nach fast sechs Jahren Bürgerkrieg ist katastrophal: Hundertausende sind auf der Flucht, Zehntausende haben ihre Eltern verloren und sind der Gewalt schutzlos ausgeliefert. All diese Kinder wurden marginalisiert und traumatisiert.“

Als Reaktion darauf bauen die SOS-Kinderdörfer jetzt ihre Hilfe innerhalb Syriens massiv aus: In der Nähe von Damaskus wurde eine ehemals private Ferienanlage gekauft, in der rund 150 Kinder ein neues Zuhause finden werden. Die Gegend gilt als sicher. Bisher ist es dort zu keinen Kampfhandlungen gekommen. „Es war eine sehr glückliche Fügung, dass dieses Objekt gefunden wurde. Für uns ist es ein Zeichen der Hoffnung und ein Signal für die Menschen in Syrien, dass wir der Gewalt nicht weichen“, sagt Vyslozil. „Jetzt kann aus der reinen Nothilfe im Land endlich verlässliche, langfristige Hilfe werden.“

Das neue Kinderdorf sei ein friedlicher Haltepunkt mitten im Krieg: „ein geordnetes Wohnumfeld, grün, sauber und sicher.“ Das Grundstück ist rund 10.000 Quadratmeter groß und bietet bereits 18 Kleinwohnungen sowie Gruppen- und Therapieräume und mehrere Spiel- und Bewegungsflächen. „Durch Spenden haben wir bereits ein Startkapital. Aber nun brauchen wir noch rund zwei Millionen Euro für Einrichtung und laufenden Betrieb. Darum bitten wir die Menschen in Deutschland vor Weihnachten um Unterstützung für das neue SOS-Kinderdorf“, so Vyslozil.

Es gibt bisher zwei SOS-Kinderdörfer in Syrien. Das Kinderdorf in Aleppo musste bereits 2012 wegen des Krieges evakuiert werden. Die Kinder kamen ins Kinderdorf in Damaskus, das inzwischen komplett überfüllt ist. Außerdem sind 350 Waisenkinder in drei SOS-Übergangswohnheimen in Damaskus untergekommen. „Kinder aus diesen Einrichtungen,für die wir keinerlei Familie finden konnten, werden in dem neuen Kinderdorf eine Heimat finden“, so Vyslozil.

Hörfunk: Ein sendefertiges Interview zum Thema mit Katharina Ebel, Nothilfekoordinatorin der SOS-Kinderdörfer weltweit, können Radiosender auf der Website von Medienkontor gratis herunterladen: medienkontor-audio.de/beitraege/sos-kinderdoerfer

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im SOS-Kinderdörfer weltweit.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/vjuilr

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/sozialpolitik/syrien-neues-sos-kinderdorf-fuer-traumatisierte-kriegswaisen-hilfsorganisation-verdoppelt-kapazitaeten-94852

Die SOS-Kinderdörfer sind eine unabhängige soziale Organisation, die 1949 von Hermann Gmeiner ins Leben gerufen wurde. Seine Idee: Jedes verlassene, Not leidende Kind sollte wieder eine Mutter, Geschwister, ein Haus und ein Dorf haben, in dem es wie andere Kinder in Geborgenheit heranwachsen kann. Aus diesen vier Prinzipien ist eine global agierende Organisation entstanden, die sich hauptsächlich aus privaten Spenden finanziert. Sie ist heute mit mehr als 560 Kinderdörfern und rund 1.900 weiteren SOS-Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Jugendeinrichtungen, Ausbildungs- und Sozialzentren, Krankenstationen, Nothilfeprojekte und der SOS-Familienhilfe in 134 Ländern aktiv. Weltweit unterstützen die SOS-Kinderdörfer etwa 1,5 Millionen Kinder und deren Angehörige.

Firmenkontakt
SOS-Kinderdörfer weltweit
Louay Yassin
Ridlerstr. 55
80339 München
089 17914 259
louay.yassin@sos-kd.org
http://www.themenportal.de/sozialpolitik/syrien-neues-sos-kinderdorf-fuer-traumatisierte-kriegswaisen-hilfsorganisation-verdoppelt-kapazitaeten-94852

Pressekontakt
SOS-Kinderdörfer weltweit
Louay Yassin
Ridlerstr. 55
80339 München
089 17914 259
louay.yassin@sos-kd.org
http://shortpr.com/vjuilr

Sep 22 2016

Christian Ude: Menschen für Menschen bekämpft Fluchtursachen

Christian Ude: Menschen für Menschen bekämpft Fluchtursachen

Christian Ude: Die Bekämpfung der Fluchtursachen ist die zentrale Aufgabe dieses Jahrhunderts

München, 22. September 2016. Christian Ude nimmt als Vorsitzender des Stiftungsrates von Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe Stellung zum Thema Fluchtursachen: „60 Millionen Menschen sind auf unserer Erde auf der Flucht – vor Krieg und Gewalt, Hunger und Elend oder Perspektivlosigkeit: Nie gab es das immerwährende Thema Flucht in dieser gewaltigen Dimension. Fliehen zu müssen ist nicht nur ein Schicksalsschlag für die betroffenen Menschen, Flucht belastet auch die Herkunftsländer, die ihre mobilsten und oft auch qualifiziertesten Arbeitskräfte verlieren und die Aufnahmeländer, die komplexe Integrationsaufgaben schultern müssen. Die Bekämpfung der Fluchtursachen ist deshalb eine zentrale Aufgabe dieses Jahrhunderts. Es gilt, die Lebensbedingungen so zu verbessern, dass auch die Menschen wenig entwickelter Regionen eine Zukunftsperspektive in ihrer Heimat finden. Karlheinz Böhm hat dieses Thema schon 1981 aufgegriffen und mit Menschen für Menschen die einzig richtige Antwort gegeben: Hilfe zur Selbstentwicklung! Bildung für alle! Schluss mit schädlichen Traditionen! Nur integrierte Konzepte können das Leben nachhaltig verbessern! Deshalb ist die Arbeit von Menschen für Menschen heute dringender denn je! Bitte helfen Sie mit! Das ist nicht nur ein Gebot der Humanität, das ist in unser aller Interesse“.

Seit 35 Jahren arbeitet die Stiftung ( www.menschenfuermenschen.de ) mit einheimischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an der Entwicklung ganzer Regionen in dem ostafrikanischen Land am Horn von Afrika. Der Leitgedanke der „Hilfe zur Selbstentwicklung“ steht dabei im Vordergrund. Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe setzt auf das Prinzip der „integrierten ländlichen Entwicklung“. Dazu werden Maßnahmen für eine nachhaltige Entwicklung aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen miteinander vernetzt. Sechs Projektregionen wurden bereits abgeschlossen und vollständig in die Verantwortung der Bevölkerung übergeben.

Derzeit engagiert sich Menschen für Menschen in elf regionalen Projektgebieten für bessere Lebensbedingungen. Dazu kommen noch individuelle Fördermaßnahmen wie das Agro Technical und Technology College (ATTC) in Harar, in dem Frauen und Männer in den Bereichen Agrarökologie, Elektrik, Elektrotechnik, Fertigungstechnik und Automobiltechnik ausgebildet werden. Die Projektarbeit wird mit über 750 fest angestellten äthiopischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durchgeführt.

Spendenkonto
Stiftung Menschen für Menschen
Stadtsparkasse München
IBAN: DE64701500000018180018
SWIFT (BIC): SSKMDEMM
Online: www.menschenfuermenschen.de

Informationen über Menschen für Menschen finden Sie hier:
www.menschenfuermenschen.de

Besuchen Sie uns auch in unseren sozialen Netzwerken:
Facebook, Twitter, YouTube und Instagram

Über Menschen für Menschen:
Menschen für Menschen leistet seit 1981 Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien. Die Entwicklungshilfeorganisation wurde vom damaligen Schauspieler Karlheinz Böhm (gestorben 29.5.2014) gegründet und ist eine unabhängige und managementgeführte Organisation. Die Stiftung trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI).

Firmenkontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Dr. Peter Schaumberger
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Pressekontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Rosanna Heinz
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Aug 10 2016

?Als Schwangere mitten im Chaos von Aleppo

?Als Schwangere mitten im Chaos von Aleppo

(Mynewsdesk) Interview mit Hadeel Karboutly (30), Leiterin der Nothilfe-Kita der SOS-Kinderdörfer in Aleppo. Kharboutly ist im achten Monat schwanger. Die SOS-Kinderdörfer versuchen, die Mitarbeiterin mit ihrem Ehemann aus Aleppo herauszubekommen. Das ist jedoch selbst für eine Hilfsorganisation sehr schwierig.

Wie geht es Ihnen?

Als schwangere Frau lebe ich kein normales Leben, sofern man hier in Aleppo überhaupt von einem normalen Leben sprechen kann. Ich mache mir ständig Sorgen um mein Kind. Finde ich noch eine nicht zerstörte Klinik, wenn es losgeht? Wird diese Klinik überhaupt über Elektrizität verfügen? Es gibt kaum funktionierende Inkubatoren. Wo bekomme ich Milch und Windeln her? Es gibt kaum welche und wenn, sind sie viel zu teuer. Diese Gedanken sind für mich schrecklich. Ich kann nicht aufhören darüber nachzudenken, wie ich meinem Kind ein normales Leben bieten kann.

Wie ist die Situation derzeit?

Ich lebe glücklicherweise in einem Stadtviertel, in dem derzeit nicht zu sehr gebombt wird. Aber es gibt kaum sauberes Wasser. Gemüse ist noch zu bekommen. Fleisch habe ich schon lange nicht mehr gegessen. Und wenn es welches gäbe, könnten wir es uns nicht leisten.

Wie kommen Sie an Essen?

Wir müssen auf den Markt, aber dort ist es sehr unsicher. Oft gehen Granaten nieder und töten Menschen. Es gibt auch noch Läden und einzelne Supermärkte. Ich kann nicht den Tag vor gut einem Monat vergessen: Mein Mann und ich gingen zu einem Supermarkt in einem Nachbarviertel. Als wir hinkamen war gerade eine Granate explodiert – mitten im Supermarkt. Viele Menschen wurden getötet. Ich werde diese Szenerie nie vergessen. Wenn wir nur fünf Minuten früher losgelaufen wären, wären wir jetzt auch tot.

Was wünschen Sie sich?

Am liebsten würde ich mein Kind in einer sicheren Umgebung zur Welt bringen. Alles andere ist unwichtig!

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im SOS-Kinderdörfer weltweit .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/0iwz7c

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/politik/als-schwangere-mitten-im-chaos-von-aleppo-82866

Die SOS-Kinderdörfer sind eine unabhängige soziale Organisation, die 1949 von Hermann Gmeiner ins Leben gerufen wurde. Seine Idee: Jedes verlassene, Not leidende Kind sollte wieder eine Mutter, Geschwister, ein Haus und ein Dorf haben, in dem es wie andere Kinder in Geborgenheit heranwachsen kann. Aus diesen vier Prinzipien ist eine global agierende Organisation entstanden, die sich hauptsächlich aus privaten Spenden finanziert. Sie ist heute mit mehr als 560 Kinderdörfern und rund 1.900 weiteren SOS-Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Jugendeinrichtungen, Ausbildungs- und Sozialzentren, Krankenstationen, Nothilfeprojekte und der SOS-Familienhilfe in 134 Ländern aktiv. Weltweit unterstützen die SOS-Kinderdörfer etwa 1,5 Millionen Kinder und deren Angehörige.

Firmenkontakt
SOS-Kinderdörfer weltweit
Louay Yassin
Ridlerstr. 55
80339 München
089 17914 259
louay.yassin@sos-kd.org
http://www.themenportal.de/politik/als-schwangere-mitten-im-chaos-von-aleppo-82866

Pressekontakt
SOS-Kinderdörfer weltweit
Louay Yassin
Ridlerstr. 55
80339 München
089 17914 259
louay.yassin@sos-kd.org
http://shortpr.com/0iwz7c

Jun 13 2016

Als Unternehmen einen Flüchting sponsern

REFUGEES ON PLANES e.V. fliegt ihn

Als Unternehmen einen Flüchting sponsern

REFUGEES ON PLANES e.V. fliegt Flüchtlinge in 10 Wochen ein.

Berlin, 12. Juni 2016 (Refugees on Planes e.V.) – Die Zustände in Syrien, insbesondere in Aleppo sind dramatisch. Nun ist es wichtiger denn je, so viele Menschen wie möglich aus der Gefahrenzone heraus und in Sicherheit zu bringen. Dank des Sponsoringprogramms von Refugees on Planes e.V. können deutsche Unternehmen Angehörigen syrischer Flüchtlinge die legale und sichere Einreise nach Deutschland ermöglichen – in nur zehn Wochen.

Teilnehmende Unternehmen schließen mit dem Berliner Verein Refugees on Planes e.V. einen Sponsoringvertrag ab, in dem sie erklären, für einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren einen Betrag von monatlich 800 Euro pro Flüchtling bereitzustellen. Damit haftet der Sponsor für alle Beträge, die der betroffene Flüchtling vom Sozialamt oder Jobcenter bekommen würde, also den Lebensunterhalt nach SGB II (Höchstsatz: EUR 404 pro Monat) und die Mietkosten nach Tabelle (Höchstsatz ebenfalls rund EUR 400 pro Monat). Im Gegenzug nimmt Refugees on Planes e.V. in Zusammenarbeit mit Flüchtlingspaten Syrien e.V., de bereits über 100 syrische Familien erfolgreich zusammengeführt hat, die Auswahl und Sicherheitsüberprüfung besonders gefährdeter Personen vor, übernimmt die bürokratische Abwicklung inklusive der Visa-Verfahren und organisiert Unterkunft, Sprachkurse sowie einen Mentor, der durch intensive Begleitung des Flüchtlings im Alltag dessen Integration in Deutschland erleichtert.

„Wir möchten so viele Menschenleben wie möglich retten, indem wir vom Krieg zerrüttete Familien in Deutschland wiedervereinen“, sagt der Gründer von Refugees on Planes, David Rodriguez. „Dabei will Refugees on Planes insbesondere auf die Großzügigkeit zahlreicher deutscher Unternehmer setzen.“

Private und juristische Personen dürfen bei der zuständigen Ausländerbehörde Verpflichtungserklärungen für die Angehörigen syrischer Flüchtlinge abgeben. Mit dieser Verpflichtungserklärung erklärt der Unterzeichner seine Bereitschaft, maximal fünf Jahre für den Lebensunterhalt und die Miete eines Flüchtlings aufzukommen. Auf Basis der Verpflichtungserklärung erhält der Familienangehörige eines syrischen Flüchtlings innerhalb weniger Wochen ein Visum von der deutschen Botschaft eines syrischen Nachbarlandes und darf ohne die Gefahren einer Flucht über das Mittelmeer in die Bundesrepublik einreisen.

Die Teilnahme am Sponsoringprogramm von Refugees on Planes e.V. bringt auch den Unternehmen Vorteile. Sämtliche Kosten sind als Betriebsausgabe steuerlich abzugsfähig. Voraussetzung ist der Nachweis eines Gewinns nach Steuern von mindestens 50.000 Euro in den letzten 3 Jahren. Der Sponsor setzt ein Zeichen der Humanität, kann seine Aktivität bewerben und erhält neben einem Logo/SignetPaket regelmäßig begleitendes Bild- und Textmaterial, um das eigene soziale Engagement in der Öffentlichkeit darstellen zu können. Das Unternehmen wird auf der Webseite, im Facebook-Auftritt und in Pressemeldungen als Partner des Vereins genannt.

Download-Info für Unternehmen

Refugees on Planes e.V. ist ein Zusammenschluss von internationalen Nichtregierungsorganisationen und Mitgliedern der Zivilgesellschaft, der sich zum Ziel gesetzt hat, Flüchtlinge aus Syrien auf legale und sichere Weise per Flugzeug nach Deutschland zu bringen. Neben Sponsoringprogrammen für Unternehmen bietet der Berliner Verein Regierungen weltweit seine Unterstützung in Form humanitärer Korridore an, indem er die Auswahl, den Transport und die anschliessende Betreuung von Kriegsflüchtlingen unterstützt.

Kontakt
Refugees on Planes e.V.
David Rodriguez
Trepliner Weg 8c
13509 Berlin
017622320657
hello@refugeesonplanes.de
http://www.refugeesonplanes.de

Dez 2 2015

Es gibt noch Schönes auf der Welt

Es gibt noch Schönes auf der Welt

Liebe Kolleginnen und Kollegen in den Redaktionen,

die Presse ist zurzeit voll von schlechten Nachrichten.
Flüchtlingskrise, Attentate, Kriegseinsätze sind die alles beherrschenden Themen
und machen vielen Menschen Angst. In diesen ungemütlichen Zeiten wächst
die Sehnsucht der Menschen nach etwas Schönem.
Glücksmomente sind jetzt noch wichtiger für die Seele als sonst.

Wieviel Schönes die Welt bietet, hat uns unsere Autorin Anita Horn gezeigt.
Das planschende Glücksschweinchen auf dem Cover ihres Buches
„Happy Trips. Reisen, die glücklich machen“ lächelt uns täglich aus dem
Bücherregal an. Und ist uns immer wieder ein positiver Ausgleich für die Nachrichten,
die dann wieder auf dem Bildschirm aufpoppen.

„Happy Trips“ bietet 66 Reise- und Ausflugstipps für Menschen, die Lust auf ein Glück
bringendes Erlebnis haben. Wir finden: gerade in diesem Jahr das ideale Geschenk
zu Weihnachten oder Mitbringsel zur Silvester-Party. Und wer in diesen unsicheren
Zeiten nicht weit reisen mag, der bucht einfach den Arschbombenkurs im Schwimmbad
um die Ecke.

Wir möchten Sie lächeln sehen
und beantworten gerne Fragen und vermitteln Interview-Termine.

Ihr books&friends-Team
Simone Kaczerowski & Volker Thielert

PS: Hier die Antwort auf die am häufigsten gestellte Frage: Das Schweinchen auf dem Cover
planscht rund um die karibische Insel Big Major Cay, die zu den Bahamas gehört.
Zusammen mit vielen anderen Schweinen wächst es dort artgerecht auf und bezaubert Touristen,
die mit dem Boot ankommen. Wenn es groß, satt und sauber ist, geht es den gleichen Weg,
den Schweine auch bei uns gehen.

Erschienen bei books&friends, Essen
240 Seiten mit über 170 farbigen Fotos und Karten
ISBN 978-3-9815335-9-0
Preis € 16,99

Presse-Kontakt für Rezensionsexemplare oder Interview-Wünsche:
books&friends GmbH
Simone Kaczerowski
Telefon 0201-798 77 73
E-Mail: kaczerowski@booksandfriends.de
Internet: www.booksandfriends.de , www.facebook.com/booksandfriends
Cover-Downloads: http://www.booksandfriends.de/verlag/presse/

Der Verlag books&friends gibt seit 2005 Event-Reiseführer heraus. In der Reihe der Schauplatz-Reiseführer erschienen u.a.:
Auf den Spuren von Dan Browns „Inferno“ -Thriller-Schauplätze in Florenz, Venedig & Istanbul. Ausgezeichnet mit dem Premio ENIT Sonderpreis 2014 für „beste Bücher über Italien“.

Auf den Spuren von Patrick Süskinds „Das Parfum“ sowie Dan Browns Thriller-Schauplätze als Reiseziel zu „Illuminati“ und „Sakrileg“.
„Auf den Spuren von Donna Leon in Venedig“ ergänzt die Reihe.
www.booksandfriends.de / www.facebook.com/booksandfriends /www.twitter.com/booksandfriends

Kontakt
books&friends GmbH
Simone Kaczerowski
Helgaweg 20
45131 Essen
02017987773
kaczerowski@booksandfriends.de
http://www.booksandfriends.de

Okt 22 2015

Ein Bürgerkrieg, der lange nachwirkt: Filme zu Ex-Jugoslawien

Die Darstellung von Gewalt in Filmen über den Bürgerkrieg in Ex-Jugoslawien

Ein Bürgerkrieg, der lange nachwirkt: Filme zu Ex-Jugoslawien

Darstellung von Krieg und Gewalt in Filmen

München, den 22.10.2015. Mehr als ein Drittel der erstmaligen Asylanträge in Deutschland stammte im August 2015 von Geflüchteten aus der ehemaligen Republik Jugoslawien. 16 Jahre sind vergangen seit dem letzten Krieg in der Region. Doch die Kriegstraumata aus dieser Zeit begleiten viele der Menschen dort bis heute. Hier setzt das Buch „Gewalt und Krieg in Ex-Jugoslawien. Eine vergleichende Filmanalyse von Kusturicas ‚Underground‘, Tanovićs ‚No Man’s Land‘ und Zbanićs ‚Esmas Geheimnis'“ an, das sich mit den filmischen Aufarbeitungen des Konflikts befasst.

Drei Filme versuchen, das Unbegreifliche zu erklären

Die Filmwissenschaftlerin Nadija Tomasović untersucht in diesem Buch drei Filme, die sich mit verschiedenen Stadien des Konflikts befassen: Emir Kusturicas „Underground“ reflektiert die komplexe Vorgeschichte des Bürgerkrieges, Danis Tanovićs „No Man’s Land“ fokussiert die Geschehnisse während des Krieges und „Esmas Geheimnis“ von Jasmila Zbanić zeigt schließlich die Folgen des Krieges und deren Reflexion im Alltag. Zusammen beleuchten die drei analysierten Filme die Hintergründe des Konflikts, die für Außenstehende nach wie vor nicht leicht zu begreifen sind.

Das Buch „Gewalt und Krieg in Ex-Jugoslawien“ ist aus diesem Grund im Geschichts- oder Sozialkundeunterricht genauso gut aufgehoben wie an Filmhochschulen: Die darin enthaltenen Analysen helfen beim Verständnis der filmischen Erklärungsversuche, wie aus ethnischen und nationalen Motiven mitten in Europa ein Krieg ausbrechen konnte. Über dies hinaus liefert das Buch Denkanstöße, warum Konflikte der früheren Bürgerkriegsparteien sich heute unter Geflüchteten in Deutschland fortzusetzen drohen: Statt im Film wird das im Krieg erlebte Trauma in der Realität nachgeahmt.

Realität und Film sind Nachahmungen des Erlebten

Ausschlaggebend für diesen Gedanken ist Jean Girards mimetische Gewalttheorie. Dieser kommt im Buch „Gewalt und Krieg in Ex-Jugoslawien“ eine grundlegende Bedeutung zu, denn die Autorin konzentriert sich besonders auf die Nachahmung von kriegerischer Gewalt im Film. Dabei argumentiert sie, dass Gewalt im Film nicht durch das Abfotografieren der äußeren Wirklichkeit entsteht, sondern aus sich heraus.
Die Autorin hält sich deshalb nicht mit filmhistorischen Zusammenhängen oder typisch gewalthaltigen Filmgenres auf. Ihr Ziel ist vielmehr eine detaillierte Untersuchung der Problematik von Gewalt im Film und ihrer ästhetischen Organisation. Durch die Konzentration auf die Wirkung der Bilder greift sie im Rahmen der Frage nach der Freisetzung von aggressiven Energien auch die Hypothese auf, dass mediale Darbietungen von Gewalt vielfältige und in jedem Einzelfall höchst verschiedene Wirkungen haben.

Der GRIN-Verlag publiziert seit 1998 akademische eBooks und Bücher. Wir veröffentlichen alle wissenschaftlichen Arbeiten: Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Fachbücher uvm.

Kontakt
GRIN Verlag / Open Publishing GmbH
Janine Linke
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49-(0)89-550559-27
presse@grin.com
http://www.grin.com