Posts Tagged kunst

Aug 11 2017

Premiere in Murnau: „Kunstwirte“ feiern Abschlussfest

Im Kulturpark Kunst und Kulinarik genießen, selbst kreativ werden und sich auf die nächsten Sommer freuen: Das „Kunstwirte-Projekt“ wird 2018 und 2019 fortgesetzt

Premiere in Murnau: "Kunstwirte" feiern Abschlussfest

Murnau lädt am 9. September zum „Kunstwirte-Fest“ in den Kulturpark. Die Feier bildet den Abschluss des aktuellen Kunst-Kulinarik-Projektes, zu dem sich in diesem Sommer erstmals neun Staffelseewirte und 13 lokale Künstler zusammengeschlossen haben. Ihr Ziel: die heimische Kunst erlebbar machen und die Menschen mit den Künstlern ins Gespräch bringen. Zu betrachten und auch zu kaufen sind Fotografien, Gemälde und Skulpturen, die derzeit noch in den Stuben der teilnehmenden Wirte ausgestellt sind. Erst zum „Kunstwirte-Fest“ ziehen die Werke in den Kulturpark um, wo die Staffelseewirte zwischen 15 und 23 Uhr für kulinarische Highlights sorgen werden. Zum Augen- und Gaumenschmaus gibt“s die passende musikalische Begleitung: Inspiriert von den unterschiedlichen Kunstwerken geben am Nachmittag ein Cellist und die Band „Galoppingbirds“ ihre musikalischen Improvisationen zum Besten. Am Abend, wenn die Blaue Bar mit Cocktails und Snacks eröffnet und eine Installation mit Licht und Schatten spielt, rollt das Musikerkollektiv „Groovergnügen“ den Klangteppich aus und sorgt für entspannte Beats. Der Eintritt zum Fest ist frei. www.murnau.de, www.kunstwirte.de
„Das „Kunstwirte-Projekt“ ist so gut angekommen, dass wir es auf jeden Fall fortsetzen werden“, freut sich Alexandra Sichart, stellvertretende Leiterin der Tourist Info Murnau. Gedacht war das Projekt, in dem Kunst und Kulinarik eine stimmige Symbiose eingehen, ursprünglich als einmaliges Ereignis, um das zehnjährige Bestehen der Staffelseewirte gebührend zu feiern. Diese haben sich seit der Vereinsgründung im Jahr 2007 in besonderer Weise der Qualität, Regionalität und Saisonalität ihrer Produkte verschrieben und setzen bei ihren Kreationen vor allem auf Originalität – ganz so wie die Künstler auch.

Nach dem großen Erfolg in diesem Sommer werden die „Kunstwirte“ nun auch 2018 und 2019 Vernissagen veranstalten, viele Wochen lang die Werke ansässiger Künstler ausstellen und vor allem bei den Kunst-Gourmet-Reisen ihre schmackhaften Kreationen kredenzen. Auf diesen „kulinarischen Kunstausflügen“ besuchen kunstaffine Feinschmecker an einem Abend fünf Restaurants und genießen pro Station einen Gang – von Amuse bouche und Aperitif bis zu Dessert und Digestif. „Das Interesse unter unseren Gästen aus ganz Deutschland, aber auch unter Einheimischen und Zugezogenen auf der Suche nach Gleichgesinnten war so enorm, dass wir die Teilnehmerzahl am Ende auf 20 beschränken mussten“, sagt Alexandra Sichart.

Dass die Kunst-Gourmet-Reisen so beliebt sind, ist für Maler und Schmiedekünstler Marc Völker keine Überraschung. „Die Gäste lernen in den verschiedenen Locations die jeweiligen Künstler persönlich kennen und können sich mit ihnen über ihre Werke direkt austauschen“, erklärt der „Kunstwirte“-Initiator. „Die Kunst, die hier und jetzt entsteht, kommt damit aus der Deko-Ecke heraus und wird lebendig.“ Positiver Nebeneffekt für die Kreativen aus den Bereichen Malerei, Druck, Design, Skulptur, Perfomance und Fotografie: Das ein oder andere Objekt hat bereits den Besitzer gewechselt.
Auch beim Abschlussfest im Kulturpark, bei dem die Vielfalt der unterschiedlichen Werke deutlich wird, darf das Publikum Kunst nicht nur betrachten, sondern auch erwerben. Und für diejenigen, die nach so viel Inspiration selbst einmal kreativ werden wollen, bietet das „Kunstwirte-Fest“ ebenfalls Raum. Genauer gesagt: die „whitebox“, einen begehbaren Würfel, dessen weiße Wände gestaltet werden wollen. Stattfinden wird das Fest auch bei schlechtem Wetter. Dann verlagert sich das Geschehen jedoch in das an den Park angrenzende Kultur- und Tagungszentrum.

Infos zur Region:
Tourist-Information Murnau, Kohlgruber Straße 1, 82418 Murnau a. Staffelsee,
Tel.: 08841/6141-0, Fax: 08841/6141-21, touristinfo@murnau.de, www.murnau.de

Murnau am Staffelsee gilt als Wiege des Expressionismus, denn hier fanden Wassily Kandinsky und Gabriele Münter einst ihre Wahlheimat und hoben mit Gleichgesinnten die Künstlervereinigung „Der blaue Reiter“ aus der Taufe. Das Münter-Haus und das Schloßmuseum bilden reizvolle Ziele für Kunst-Interessierte, während man beim Bummel durchs Städtchen so manches Motiv erkennt, das die Maler einst auf Leinwand bannten.

Firmenkontakt
Tourist-Information Murnau
Alexandra Sichart
Kohlgruber Straße 1
82418 Murnau
08841/6141-0
touristinfo@murnau.de
http://www.murnau.de

Pressekontakt
Kunz PR GmbH & Co. KG
Judith Kunz
Mühlfelderstr. 51
82211 Herrsching
08152/3958870
office@kunz-pr.com
http://www.kunz-pr.com

Jul 21 2017

OPEN AIR CINEMA ‚Nan Goldin vs. David LaChapelle‘ bei der Berliner Union-Film

Die Berliner Union-Film zeigt im Rahmen des OPEN AIR CINEMA an drei Tagen von Juli bis September eine Filmreihe auf dem historischen Gelände in der Oberlandstraße. Start ist der 28. Juli 2017. Pro Abend werden zwei Filme mit den Schwerpunkten Kunst, Politik und Entertainment vorgeführt.
In einer kleinen Ausstellung bekommen die Gäste darüber hinaus Einblicke in die Entwicklung der über 100 Jahren Geschichte und die Studios, in denen bis vor kurzem noch Circus HalliGalli und Ku“Damm 56 gedreht wurden. Die begrenzten Tickets können online und an der Abendkasse zum Preis von 13.00 EUR (ermäßigt 11,00 EUR) erworben werden. Viele Verköstigungen wie Popcorn und Getränke sind inklusive!

Start der Veranstaltungsreihe ist der 28. Juli mit den Filmen Nan Goldin und David LaChapelle.

Zwei der prominentesten und markantesten Fotografen des 21. Jahrhunderts treffen in einer einzigartigen Doppel-Filmvorführung zusammen, bei der zwei seltene und von der Kritik gefeierte Dokumentarfilme gezeigt werden.

VERANSTALTUNGSORT

Mit Blick auf Berlins berühmten Flughafen Tempelhof, ist der Berliner Union Film Campus ein ikonischer und geschichtsreicher Produktionsstandort. Die Gebäude und Studios wurden ursprünglich 1912 erbaut und spielen nun schon seit über 100 Jahren eine wichtige Rolle bei der Herstellung von nationalen und internationalen Film- und Fernsehproduktionen.

Jetzt öffnet der Berliner Union Film Campus erstmals seine Tore, um in Zusammenarbeit mit der Berlin Film Society eine einzigartige Open Air Sommer Filmreihe zu starten.

ÜBER DIE FILME

ZWEI MEDEA FILM – Irene Höfer PRODUKTIONEN

DOKUMENTARFILM #1
„Nan Goldin – I Remember Your Face‘ (62 Min, mit Untertiteln EN/ DE) – Regie: Sabine Lidl, Produzentin: Irene Höfer (Medea Film Berlin)

„My photos originate from relations, not from observations.“
– Nan Goldin

Nan Goldin gilt als eine der bedeutendsten, zeitgenössischen Fotografinnen; ihre Bilder gleichen ihrer Biographie: Sie provozieren, zeigen, erregen und erschüttern. Themen ihrer Fotografien sind zumeist Sex, Drogen und Gewalt, damit verbunden auch der Tod. Dabei gewährt sie einen sehr persönlichen Einblick in ihr Leben. Ihre Bilder sind geprägt von einer schonungslosen Direktheit, die auch vor intimsten Momenten nicht zurückschreckt.

In diesem Portrait gibt sich Nan Goldin nun genau so schonungslos offen, wie sie es mit ihren Fotografien tut, dies allerdings mit einem entwaffnenden Humor. Ein einzigartiges und sehr persönliches Werk ist dadurch entstanden. Um Nan Goldin und ihrem radikalen und poetischen Leben gerecht zu werden, hat die Filmemacherin Sabine Lidl die Künstlerin alleine mit ihrer Kamera begleitet. Dreh und Angelpunkt ist Berlin, da sie in den 90er Jahren für drei Jahre dort gelebt und ihre glücklichste Zeit verbracht hat.

Aus dieser Zeit stammen auch ihre Freundschaften zu Clemens Schick, Joachim Sartorius, Käthe Kruse, Christine Fenzl und Piotr Nathan, die uns in diesem Filmportrait eine weitere Sichtweise auf die Künstlerin geben. Für einen Augenblick können wir dabei sein, wenn es heißt: It’s Nan time …
Wir reisen mit ihr nach Paris, betrachten ihre Antiquitäten und skurrilen Objekte, die sie in ihrem Apartment aufbewahrt, lernen so eine ihrer weiteren Obsessionen – als Sammlerin – kennen. Und sind immer wieder hingerissen von den emotionalen aber auch selbstironischen Momenten mit Nan Goldin.

DOKUMENTARFILM #2
„Zucker für“s Auge – Die verrückte Welt des David LaChapelle“ – Regie: Hilka Sinning, Produzentin: Irene Höfer (Medea Film Berlin)

„If you want reality, take the bus.“ – David LaChappelle

Von gigantischen Hamburgern zerquetschte, von Haien halb verschlungene oder am Kronleuchter schwingende Frauen: Willkommen in David LaChapelles Welt! Er liebt die Extreme in der Photographie wie auch im Leben.

Seine Photographie illustriert was er wahrnimmt: Amerikas alltäglichen Wahnsinn – total gewöhnlichen Surrealismus.
LaChapelle bleibt aber nur auf den ersten Blick an der Oberfläche der Dinge. Bei genauerem Hinsehen sind seine Photos oft viel „bösartiger“, voll ironischer Brüche, Referenzen zu Randgruppen und den Exzessen des modernen Lifestyles.

LaChapelle möchte eine brutal kommerzialisierte und zutiefst pornographische Welt fassbar machen. Und Stars wie Elton John, Pamela Anderson oder Justin Timberlake sind mehr als bereit, sich den wilden Visionen dieses Pop-Artists zu unterwerfen. In New York werden die Straßen abgeriegelt, wenn in seiner Galerie eine neue Ausstellung eröffnet wird. In Italien gilt er als der „Fellini der Photographie“. Sein Motto: „If you want reality – take the bus.“

TICKETS
EUR13 Normal // EUR11 Ermäßigung
(beinhaltet Servicegebühr + Willkommenssnack & ein Freigetränk)
FSK 18

SPONSOREN & PARTNER

Wildcorn Popcorn
Pilsner Urquell
Natsu Foods
Aperol Spritz
Dolci Eis-Lounge
Nordmann Getränke Berlin
Medea Film
Standort: Berliner Union Film Campus
Strasse: Oberlandstraße 26
Ort: 12099 – Berlin (Deutschland)
Beginn: 28.07.2017 20:00 Uhr
Ende: 28.07.2017 23:55 Uhr
Eintritt: 13.00 Euro (inkl. 19% MwSt)
Buchungswebseite: https://www.eventbrite.de/e/nan-goldin-vs-david-lachapelle-open-air-cinema-berliner-union-film-campus-tickets-36187161775

Die Berliner Union-Film ist ein Mediendienstleister und Studiobetreiber für Fernsehen und Film in der Oberlandstraße in Berlin-Tempelhof.
Auf dem Gelände der Berlin Union-Film in Tempelhof befinden sich fünf vollausgestattete und klimatisierte Studios für Film- und Fernsehproduktionen. Hier entstehen Sendungen aus verschiedenen Genres der TV-Unterhaltung. Daneben sind weitere Produktionsserviceleistungen möglich, wie Videomischung, Schneideräume, Bühnenbau, Sounddesign.

Firmenkontakt
Berliner Union Film
Friederike Werner
Oberlandstraße 26
12099 Berlin
+493075782100
bufa@pepper-berlin.com
http://www.berlinerunionfilm.de/

Pressekontakt
PEPPER Public + Event Relations
Friederike Werner
Kurfürstendamm 193G
10707 Berlin
030609809621
030609809629
fw@pepper-berlin.com
http://www.pepper-berlin.com

Jul 20 2017

Größte RIZZI-Ausstellung Norddeutschlands

Kunstausstellung RIZZI-CITY eröffnet in Timmendorfer Strand

Größte RIZZI-Ausstellung Norddeutschlands

Über 120 Meisterwerke der Pop Art sind den ganzen Sommer 2017 in Timmendorfer Strand zu bewundern

Kunstfreunde erwartet ab dem 21. Juli 2017 in Timmendorfer Strand nahe Lübeck ein echtes Schmankerl. Auf über 150 Quadratmetern stellt die Kunstgalerie art box berlin acht Wochen lang mehr als 120 Originale der New Yorker Pop-Art-Ikone James Rizzi und daneben viele weitere moderne Künstler aus. James Rizzi wurde weltbekannt für seine bunten, lebensfrohen Kunstwerke und gilt als Erfinder der 3D-Konstruktion. Seine Motive, die vor Menschen nur so wimmeln und zumeist das New Yorker Stadtleben darstellen, sprechen Jung und Alt gleichermaßen an.

Die Ausstellung unter dem Titel RIZZI-CITY öffnet bis zum 10. September täglich (auch sonntags) ab mittags ihre Pforten. Eine gute Gelegenheit also, einen herrlichen Sommertag an der Ostsee mit einem besonderen Kunsterlebnis zu verbinden. Nähere Informationen und einen Vorgeschmack auf die Ausstellung finden Sie auf der Website der Kunstgalerie art box berlin.

Kunstausstellung RIZZI-CITY
Galerie art box berlin
Strandallee 100
23669 Timmendorfer Strand
www.artboxberlin.com

Die Kunstgalerie art box berlin mit Galerien in Berlin und Timmendorfer Strand macht seit ihrer Gründung in 2013 regelmäßig mit Ausstellungen und hochkarätigen Vernissagen von sich reden. Im Sommer 2017 stehen Norddeutschlands größte Rizzi-Ausstellung „RIZZI-CITY“ (Timmendorf) und die neue Edition des deutschen Pop Art Künstlers Devin Miles (Berlin) auf dem Plan.

Firmenkontakt
art box berlin GmbH
Nina Malinowski
Reinhardtstr. 7
10117 Berlin
+49 (0)4532 9753-121
info@artboxberlin.com
http://www.artboxberlin.com

Pressekontakt
Galerie Timmendorfer Strand
Mascha Heß
Strandallee 100
23669 Timmendorfer Strand
+49 (0)4503 7072-121
timmendorf@artboxberlin.com
http://www.artboxberlin.com/galerien/timmendorfer-strand.html

Jul 6 2017

Chablis-Weine treffen audiovisuelle Kunst

Zwei Kölner Design-Studenten gewinnen den Wettbewerb ‚When Pure Chablis meets Art‘ 2017

Chablis-Weine treffen audiovisuelle Kunst

Preisträger und Jury des Wettbewerbs „When Pure Chablis meets Art 2017“ (Bildquelle: BIVB / Stefan Wernz)

Die Kölner Design-Studenten Hendrik Vohs und Dominik Schmitz haben den 1. Preis beim diesjährigen Wettbewerb ‚When Pure Chablis meets Art‘ gewonnen. Ausgerufen wurde der Wettbewerb im Frühjahr vom Weinverband Bourgogne (BIVB), dem auch die Erzeuger des Weinbaugebiets Chablis angehören. In Kooperation mit der Köln International School of Design (KISD) hatte der Verband Design-Studenten der Hochschule aufgerufen, die pure Mineralität der Chablis-Weine in Video-Sound-Zusammenspielen, den so genannten Visual Music Filmen, zu interpretieren. 14 Studierende eines Seminars unter Leitung von Prof. Nina Juric und Filmemacher Felix Koziol nahmen die Herausforderung an. Die Gewinner des Wettbewerbs stehen nun fest: Neben Hendrik Vohs und Dominik Schmitz, die mit ihrem Film „Distant Recognition“ den mit 1.000 Euro dotierten 1. Preis gewannen, erhielten Alejandro Mirena und Clara Schramm für ihre Arbeit „La Metamorphose“ den 2. Preis (500 Euro). Mit dem dritten Preis (250 Euro) João Coutinho und Hei Wa Wong für ihr Video “ The Framed Sommelier“ ausgezeichnet. Die Preise wurden am 3. Juli im Rahmen einer Vernissage mit Weinverkostung in Köln im kreativen Ambiente der KISD vergeben.

Die pure Mineralität der Chablisweine inszenieren
Chablis-Weine werden aus nur einer einzigen Rebsorte, dem Chardonnay, auf einem ganz besonderen Terroir hergestellt. Die 150 Millionen Jahre alten kalkhaltigen Böden, auf dem die Rebstöcke wachsen, – aber auch das spezielle Klima im Norden der Bourgogne – verleihen der Chardonnay-Traube eine ganz besondere Reinheit und Mineralität. Diese Eigenschaften drücken sich in den Weinen konkret durch Klarheit, Finesse, Frische, Energie und Spannung aus. Genau diese Charakteristika der Chablis-Wein sollen im Wettbewerb „When Pure Chablis meets Art“ kreativ inszeniert werden, bei dem jedes Jahr eine andere künstlerische Disziplin im Vordergrund steht.

When pure Chablis meets Art – die Gewinner
„Wieviel Abstraktion verträgt eine Geschichte, deren Merkmale in 150 Millionen Jahre alten „Terroirs“ der Bourgogne liegen? Und wie kann man Reinheit und Mineralität an der Schnittstelle von Design und Kunst so kurz wie möglich in Szene setzen? Das waren Fragen, die unsere Teams beschäftigt haben“, fasst Nina Juric die Arbeit der Studierenden zusammen. Die 7 Endergebnisse begeisterten die fünfköpfige Jury aus Wein- und Designfachleuten gleichermaßen. Sie bewertete die Filme unter den Gesichtspunkten Kreativität, Komposition, audiovisuelles Zusammenspiel, Storytelling und Technik sowie des Ausdrucks von Reinheit und Mineralität. Zur Jury gehörten Anne-Marie Hurlin (BIVB), Prof. Nina Juric (KISD), Prof. Wolfgang Laubersheimer (KISD), Felix Koziol (freier Filmemacher) und Christina Fieber (Falstaff)

1. Platz: „Distant Recognition“ von Hendrik Hajo Vohs und Dominik Schmitz
Hendrik Hajo Vohs und Dominik Schmitz gewannen den ersten Platz für ihren Film „Distant Recognition“. Um die Reinheit und Mineralität festzuhalten, hatten sie sich auf eine filmische Frankreichreise begeben – und zwar aus der Vogelperspektive. Dabei zeigten sie abstrakt inszenierte Landschaftsformen, die einen bedeutenden Einfluss auf die Chablis-Weine haben. Akustisch nahmen sie durch Kirchenglocken, klirrende Weingläser und rhythmisch aufeinandergeschlagene Steine Bezug auf die Weine.
„Die Idee ist einfach, funktioniert aber sehr gut. Die Vogelperspektive stellt den Aspekt der Reinheit brillant dar. Und das Ergebnis ist sinnlich und emotional“, lobt Christina Fieber, Redakteurin des Weinmagazins Falstaff. Und Franois Roure von Weinverband BIVB meint: „Im Zusammenhang mit Chablis reden wir oft von Geradlinigkeit. Die geraden Linien im Film nehmen diese Idee auf.“

2. Platz: „La metamorphose“ von Alejandro Mirena und Clara Emma Fee Schramm
Der Film vereint mehrere Ebenen: Die erste zeigt die Entwicklung des Chablis-Weins unter dem Mikroskop. Parallel dazu trägt ein französischer Erzähler ein Gedicht aus der Perspektive des Weins vor. Auf der dritten Ebene zeichnet ein Künstler – untermalt von sphärischen Melodien und Wasserklängen – abstrakte Bilder, die das Gedicht grafisch illustrieren. „Das Video hatte mich emotional sofort gepackt“, schwärmt Felix Koziol, einer der beiden Projektleiter.

3. Platz: „The Framed Sommelier“ von João Coutinho und Hei Wa Wong
„Wie kann man die Reinheit und Mineralität der Chablis-Weine sehen, riechen und schmecken?“, fragte sich das portugisisch-chinesische Team – und schickte einen Sommelier auf die Suche. Stellvertretend für die Zuschauer erkundet er, im akustischen Umfeld eines Restaurants, die verschiedenen Phasen des Weingenusses – bis zum kleinen Schwips. Optisch wird die Mineralität durch grafische Blöcke mit Detailansichten von Kristallen dargestellt, erzählt wird sie mit einem französischen Dialekt und viel Humor. „Diese Arbeit überrascht durch ihre emotionalisierte Erzählform und die innovative Formsprache der gewählten Mittel“, erklärt Professor Juric.

Die drei Gewinner wurden bei der Werkpräsentation am 3. Juli in der Köln International School of Design mit Geldpreisen in Höhe von 1.000, 500 und 250 Euro ausgezeichnet. Die zu der Vernissage mit Weinverkostung eingeladenen Weinfachleute aus Handel und Gastronomie kamen nicht nur in den Genuss der Werke, sondern hatten auch Gelegenheit, zehn ausgewählte Weine der Appellationen Petit Chablis, Chablis, Chablis Premier Cru und Chablis Grand Cru verkosten.
Der BIVB (Bureau Interprofessionnel des Vins de Bourgogne) ist der berufsübergreifende Branchenverband der Weinregion Bourgogne, zu der auch das Anbaugebiet Chablis zählt.

Der BIVB (Bureau Interprofessionnel des Vins de Bourgogne) ist der berufsübergreifende Verband der Weinbranche der Weinregion Bourgogne – zu der auch das Anbaugebiet Chablis zählt.

Firmenkontakt
Weinverband Bourgogne BIVB
Françoise Roure
rue de Chichée 1
89800 Chablis
+33 3 86 42 42 22
françoise.roure@bivb.com
http://www.chablis-weine.de

Pressekontakt
Sopexa S.A., Deutschland
Annette Scholz
Erkrather Str. 234a
40233 Düsseldorf
+49 201 8 55 45 59
sopexa@textbuero-scholz.de
http://www.sopexa.com

Jul 6 2017

Nina Athanasious und Old Masters mit Melanie Gaydos und Shan Ross

Im Rahmen der Ausstellung ‚Old Masters‘, die am Freitag erfolgreich in der Chausseestraße 131 gestartet ist, zeigt Modedesignerin Nina Athanasiou ihre aktuelle Kollektion. Im Anschluß an die Show wird Krzysztof Leon Dziemaszkiewicz seine Show ‚Leon Performance‘ aufführen, sein Lebensgefährte Thierry Mugler wird auch erwartet.
Designerin und Künstlerin Nina Athanasiou, die derzeit mit Fotografin Sylwia Makris ihre Fotoreihe ‚Old Masters‘ in der Chausseestraße 131 ausstellt, zeigt am Donnerstag um 21.00 Uhr ihre neue Kollektion. Die Kollektion hängt eng mit der von ihr und Fotografin Sylwia Makris ins Leben gerufenen Ausstellung ‚Old Masters‘ zusammen. Viele der Motive wurden auf Stoff gedruckt oder auf hochwertiges Leder gelasert. Model sind unter anderem Melanie Gaydos, ein international erfolgreiches Model trotz Gen-Deffekt. Auch Shaun Ross, ein bekanntes Albino Model wird anwesend sein.

Nina Athanasiou gründete ihr Fashion Label 2013 in München, war aber vorerst hauptsächlich in den USA aktiv. Die Kollektionen der Designerin bestechen durch ihre Extreme: Retro trifft auf Science, puristische Schnitte vereinen sich mit extravaganten Designs. Leder und Seide werden gekonnt zusammengeführt. Die verwendeten Materialien haben stets höchste Qualität, meist wird reine Seide, Kalbs- bzw. Lammleder oder Textilien mit eigens entworfenen Printmotiven genutzt. Jeglicher Schmuck wird aus reinem Silber maßangefertigt.

Ab 22.00 Uhr folgt Krzysztof Leon Dziemaszkiewicz mit seiner ‚Performance Leon‘. Dziemaszkiewicz ist Performer, Tänzer, Choreograph und Gründer des Theaters „Sieh mir auf die Lippen“ („Patrz mi na usta“). Er lebt und arbeitet in Danzig und Berlin. Seine kompromisslosen trans-gender und transsexuellen Performances stellen die Grenzen zwischen Tier und Mensch in Frage und schließen Elemente von künstlerischer Travestie, Ritual, Tanz und Kabarett mit ein. Leons Theater berührt Gefühle, Instinkte und Emotionen. Sein wichtigstes Prinzip ist die „Ehrlichkeit“. Die Nacktheit, die oft in seinen Aufführungen dargestellt wird, steht für die Manifestation von Freude, Natürlichkeit und Spontaneität. Leon sagt über seine Arbeit: „Meine Kunst ist mein Leben und die kann überall passieren. Ich bin der, den ich kreieren möchte, im Namen der Freiheit jedes einzelnen Menschen.“ Krzysztof Leon Dziemaszkiewicz Lebensgefährte Thierry Mugler wird auch anwesend sein.

Die Ausstellung in den Räumen der Chausseestraße 131 regen zu einer höheren Aufmerksamkeit für eine kritische Auseinandersetzung mit den oftmals verqueren und überspitzten Schönheitsidealen unserer heutigen Zeit und Gesellschaft zu schaffen. Dass die Ausstellung parallel zur Fashion Week läuft ist somit kein Zufall.

So wurde beispielsweise das berühmte Gemälde „Gabrielle d’Estrees und eine ihrer Schwestern“ mit ehemaligen Brustkrebspatientinnen, die sich einer Brustamputation unterzogen hatten, inszeniert. Weiter gibt es Motive die von Modellen mit dem Down Syndrom eindrucksvoll und on point umgesetzt wurden.

Starke Charaktere wie die Albino-Topmodels Shaun Ross, Diandra Forrest und Justin Bullock, das Transgender-Model Garison Partusch, der tätowierte Zombie Boy Rick Genest, oder die von einem Gen-Defekt gezeichnete Melanie Gaydos, der New Yorker Morbiditäten-Sammler Ryan Matthews und sein Frau Regina, New Yorker Influencer wie James Gallagher und Brett David und das mit den Geschlechterrollen spielende Model Elliott Sailors, werden zu sehen sein.

Weitere Informationen oder Interviewkontakte gerne auf Anfrage.

Herzliche Grüße

Friederike Werner

Download Liste der Bilder Old Masters: https://we.tl/qUOlVKKJcq
Standort: Chausseestraße 131
Strasse: Chausseestraße 131
Ort: 10115 – Berlin (Deutschland)
Beginn: 06.07.2017 21:00 Uhr
Ende: 06.07.2017 23:30 Uhr
Eintritt: kostenlos
Buchungswebseite: https://www.facebook.com/theoldmastersproject/?fref=ts

Nina Athanasiou gründete ihr Fashion Label 2008 in München, war aber vorerst hauptsächlich in den USA aktiv. Die Kollektionen der Designerin bestechen durch ihre Extreme: Retro trifft auf Science, puristische Schnitte vereinen sich mit extravaganten Designs. Leder und Seide werden gekonnt zusammengeführt. Die verwendeten Materialien haben stets höchste Qualität, meist wird reine Seide, Kalbs- bzw. Lammleder oder Textilien mit eigens entworfenen Printmotiven genutzt. Jeglicher Schmuck wird aus reinem Silber maßangefertigt.

Firmenkontakt
Nina Athanasiou
Nina Athanasiou
Chausseestraße 131
10115 Berlin
030609809621
fw@peppper-berlin.com
http://www.pepper-berlin.com

Pressekontakt
PEPPER Public + Event Relations
Friederike Werner
Kurfürstendamm 193G
10707 Berlin
030609809621
fw@pepper-berlin.com
http://www.pepper-berlin.com

Jul 4 2017

GRAND HALL – ZOLLVEREIN Essen, Förderturm – 14. Golf Cup Charity

Spendenevent in Essen, dem 14. Förderturm Charity Golf Cup am 23. Juni 2017 Golfclub Essen – Heidhausen mit Abendgala und Spendenmarathon am Samstag

GRAND HALL - ZOLLVEREIN Essen, Förderturm - 14. Golf Cup Charity

© ZAROnews – Robert Zach, Jochen Tack

ESSEN – Wenn sich Golfer in einem Turnier messen, dann geht es immer auch um das Siegen, um ein fordere Platzierung, eine Verbesserung des Handicaps und um sich selbst zu beweisen dass man es doch immer noch ein wenig besser machen kann, das Golfspiel. Am Freitag ging es auch um Platzierungen aber die Sieger standen schon vor dem ersten Abschlag fest, es waren die Kinder, Sie haben gewonnen und die Golfer wurden mit ihrem sportlichen Ehrgeiz zu tatkräftigen Unterstützern des Förderturms, Ideen für Essener Kinder e.V. ( https://www.facebook.com/events/1695767214051233).

Seit der ersten Stunde des Vereins Förderturm ist der golfbegeisterte Peter Plaß, Vorstandsmitglied und Organisator dabei, ein anspruchsvolles Golfturnier im Golfclub Essen-Heidhausen zu realisieren. Mit der richtigen Portion Herzblut zum Golfsport und seiner Begeisterung Kindern zu helfen begründete er vor 14 Jahren die Idee, ein Charity-Golfturnier zum Wohle der Kinder zu organisieren. „Gemeinsam haben wir jedes Jahr viele schöne Stunden auf dem Fairway verbracht, bei der Abendgala außergewöhnliche Künstler und Akteure erlebt und die Einnahmen konnten kontinuierlich gesteigert werden. Heute ist dieses Golfturnier bestimmt eines der erfolgreichsten Charity Turniere Deutschlands. In diesem Jahr freue ich mich besonders, dass mit dem 14. Förderturm Charity Golf Cup die Grand Hall ZOLLVEREIN® offiziell eröffnet wird, die einen wirklich großartiger Rahmen bietet, um wieder viele Spenden über das Golfturnier hinaus für unsere Kinder zu sammeln,“ so Peter Plaß im Gespräch.

Die Kinder sind die Motivation

Für mehr als 160 Essener Kinder ist der nachmittägliche Besuch in einem der 2 Förderturmhäuser zum zweiten Zuhause geworden. Heute stehen dort in 10 Gruppen mehr als 18 Betreuerinnen und Betreuer zur gezielten Förderung und fürsorglichen Unterstützung der Kinder bereit. Dabei sorgt jeder eingenommene Euro für das Wohl der Kinder, neben ausgewogenen Mahlzeiten aus der eigenen Küche, der individuellen Hausaufgabenbetreuung und verschiedener Aktionen wie Sport-, Musik- und Kunstkurse, stehen auch mal ein Kino- oder Museumsbesuch oder ein Ausflug in einen Freizeitpark an. Die positiven Rückmeldungen von Kindern, Eltern, Erziehern sowie vom Jugendamt der Stadt Essen bestätigen den Förderturm e.V. http://www.foerderturm.de in seiner wertvollen Arbeit.

Der Präsident des Vereins Armin Holle, referierte darüber wie die Arbeit mit den Kindern in all den Jahren zu respektablen Erfolgen führte. Die Nachhaltigkeit der erfolgreichen Arbeit mit den Kindern zeigt wie sich die Kinder entwickeln, wie die richtige Förderung bildet, stärkt, motiviert und herrliche kreative, konstruktive Ideen der Kinder hervorbringt. Hier entsteht Selbstbewusstsein, Spaß und Lust am aktiven handeln, hier kann man sehen und fühlen wie sich die Kinder einsetzen und ihre Energien entfalten und die Freude daraus treibt uns an, so Armin Holle, der ehrenamtlich für den Förderturm die Leistungen der Kinder deutlich machte. Der Schirmherr Christian Lindner, FDP Bundesvorsitzender der Freien Demokraten und Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion NRW, sprach in einem Video zu den Charity-Gästen und unterstrich den wichtigen Beitrag, der die großartige Arbeit des Förderturm e.V. in Essen für Stadt und Region bedeutet. Der amtierende Oberbürgermeister Thomas Kufen unterstrich in seiner Rede die sinnvolle und konstruktive Arbeit mit den Kindern und lobte das Engagement alle ehrenamtlicher Helfer und den Künstlern die sich zum guten Zweck einbrachten. Und die Kinder, die zeigten was Sie mit viel Freude, Mut und Geschick auf die Bühne zauberten und wie sichtlich gut es Ihnen tat, mit dem Applaus, die Anerkennung des spendierfreudigen Publikums gewonnen zu haben. Wohin man auch blickte, nur Gewinner.

Die Veranstalter legten Wert auf eine professionelle Show und die hatte sich die Grand Hall auch verdient. Moderatorin Britt Hagedorn führte kompetent und beschwingt durch den Abend, der ehemalige Weltklasse-Schwimmer Christian Keller bewies sein Talent als Moderator der Versteigerung der sensationellen Preise der Sponsoren und erzielte Höchstbeträge für die Kinder, charmant entlockte er den Gästen einen Euro nach dem anderen und bei einer Viertelmillion an Einnahmen kann man nur sagen, Top-Job Herr Keller. Das Unterhaltungsprogram war ein interessanter Mix, aus Musik, Artistik, und Magie, die Choreographie zwischen den einzelnen kulinarischen Genüssen und den Rednern, Künstlern war optimal abgestimmt. Gegen 24:00 Uhr ermüdeten einige Gäste ein wenig, aber die Grand Hall konnte die müden Gäste wieder erwecken im Club, da sorgten DJ“s wie der stadtbekannte Fischi & Kollege dafür dass die Nacht noch lange nicht vorbei war. Kinder, Kinder was haben wir getanzt, das war eine Nacht ….

Die Grand Hall förderte und glänzte

Gewinner ist bestimmt auch die Grand Hall, der neue Event-Tempel auf dem Gelände der Zeche Zollverein, dem UNESCO-Weltkulturerbe ist das neue Essener Vorzeigeobjekt der Superlative. Die erste offizielle Veranstaltung in der Grand Hall ZOLLVEREIN® – ein bestechender Erfolg, für die ca. 400 Gäste die dort gastronomisch schnell und bestens versorgt wurden. Was Tom Koperek, mit der Planung und dem Ausbau der Grand Hall ZOLLVEREIN® da realisiert hat ist einfach einmalig. Sein Metier sind Großveranstaltungen, mit seinem Unternehmen der LK AG http://www.lk-ag.com hat er bereits mehrere tausend Events konzipiert, ausgestattet und umgesetzt, mit der Gand Hall http://www.grand-hall.de gilt es aber ein Zeichen zu setzen. Gelungen war auch das Ambiente durch die Ausstattung, Party Rent sorgte als Partner der Grand Hall, für ein stimmiges Gesamtbild und schaffte ein perfekte Atmosphäre.

Nach 25 Jahren Erfahrung im Gastgeber-Business weiß Tom Koperek ganz genau was es braucht, um einen Event zu einem unvergesslichen Moment werden zu lassen, aber dieses Projekt war der Gradmesser, größer, höher, gewaltiger. Gerald Pott aus der Geschäftsleitung schildert uns einige Meilensteine auf dem Weg zur Fertigstellung und meint nur, das war ein Stück harte Arbeit, in einem Video auf Großleinwand, konnten die Gäste die einzelnen Bauabschnitte nachvollziehen.

Mit der Grand Hall ZOLLVEREIN® steht eine multifunktionale Eventlocation im Ruhrgebiet zur Verfügung, die allen Ansprüchen einer hochmodernen innovativen Veranstaltungshalle gerecht wird. Im klassischen Ambiente der historischen Industriekultur auf dem UNESCO Welterbe ZOLLVEREIN® in Essen, ist ein einzigartiger Raum entstanden der mit modernster, digitaler Veranstaltungs- und Tagungstechnik ausgestattete Eventflächen von 40 – 4.000 m² Fläche, Raum für nachhaltige Live Kommunikation bietet.

Essen die „Grüne Hauptstadt Europas“, 2017 von der EU-Kommission dazu gekürt, beweist dass Sport, Charity, Kunst & Kultur eine große Zukunft hat, das die Gegenwart ein Fundament bildet auf dem gute Ideen prächtig gedeihen, der Förderturm ist als Wahrzeichen des Ruhrgebietes ein sichtbares Zeichen. Pioniere werden die Zeche Zollverein neu erschaffen, Pioniere werden Kindern helfen einen guten Start ins Leben zu erhalten, Essen setzt Zeichen, das tut gut. RZ

Veranstalter:
Förderturm -Ideen für Essener Kinder e.V.
Gut Hackenberg
Meisenburgstraße 169-173
45133 Essen
Tel: 0201 72 699 760

Kontakt
Grand Hall Zollverein GmbH
Eva Huntgeburth
Kokereiallee 9-11
45141 Essen
+49 201 278966 0
em.huntgeburth@grand-hall.de
http://www.grand-hall.de

Jul 4 2017

Kunst, Crowd und ein unabhängiges Magazin mit internationalem Potential

MILIONART KALEIDOSCOPE

Kunst, Crowd und ein unabhängiges Magazin mit internationalem Potential

MILIONART KALEIDOSCOPE 2.17

Das Kunstmagazin MILIONART KALEIDOSCOPE erobert die. Nun haben sich die Herausgeber entschieden den Freundeskreis zu gründen, der aktiv mitwirken kann und als engmaschiges Netzwerk durch Know-how, Interesse und offene Kommunikation dem Magazin einen starken Halt ermöglicht.

Das XXL-Kunstmagazin MILIONART KALEIDOSCOPE mit einem europaweiten Vertrieb erscheint dreimal jährlich und setzt sich konzeptionell und inhaltlich von den seit Jahrzehnten etablierten Kunstmagazinen ab.

Die Herausgeber des Kunstmagazins Magdalena Froner und Hugo Astner sind auf Umwegen zuerst zur Kunst und danach zur Publikation gekommen. Beide haben von ihrer Ausbildung her einen betriebswirtschaftlichen Hintergrund. Während Hugo Astner jahrelang im Bereich Motorsport-Marketing und als Financial-Consulter tätig war, hat Magdalena Froner Erfahrungen in Führungspositionen der Tourismus- und Freizeitwirtschaft gesammelt.

Durch die persönliche Leidenschaft zum Thema Kunst und die Tätigkeit im Kunsthandel – zunächst noch im Zuge privater Sammlerstücke, danach professionell – hat sich das bewährte Team vor drei Jahren spontan zur Herausgabe eines Kunstmagazins entschlossen. „Uns ging es von Beginn an nur darum spannende Inhalte, neue Entdeckungen und herausragende künstlerische Leistungen mit unseren Freunden zu teilen. Und zwar nicht, wie heute gang und gebe über Facebook & Co., sondern haptisch, großzügig und mit Sinn fürs Detail“, erklärt Hugo Astner die Anfänge des Projekts und meint weiter „es war uns damals nicht bewusst, welche Dimension in Hinblick auf Auflage und Vertrieb das Magazin in kürzester Zeit annehmen wird.“ Magdalena Froner ergänzt: „Dass wir auf internationalen Messen, wie der Art Basel präsent sind und aus aller Welt plötzlich Interesse an dem „großen“ Magazin bekundet wird, das müssen wir auch erst verarbeiten. Wir sind zwar schon Schritt für Schritt mit jeder neuen Ausgabe gewachsen, dachten aber dennoch nicht, dass dieser Sprung in die Welt der internationalen Kunstmagazine möglich ist.“

Mit der aktuellen Ausgabe, also der zweiten Ausgabe im Jahr 2017 gründet das Kunstmagazin nun einen Freundeskreis, unterstützt durch die internationale Crowdfunding-Plattform Kickstarter. „Wir haben uns deshalb für ein Crowdfunding-Projekt entschieden, weil wir dadurch den Freundeskreis in einem größeren, internationalen Kontext aufbauen können.“ Das Crowdfunding-Projekt ist insofern besonders, weil es nicht darum geht durch die finanziellen Beiträge die Herausgabe des Magazins an sich zu finanzieren, sondern darum, ein Netzwerk von Gleichgesinnten aufzubauen, die sich als Teil von MILIONART KALEIDOSCOPE sehen und auch interaktiv einbezogen werden. Die sogenannte „Belohnung“ für die Freunde ist überaus großzügig: Für einmalige EUR217,- erhält jeder Freund ein Original-Kunstwerk des italienischen Künstlers Nerone, sowie ein Abonnement für 7 Jahre und eine Nennung in einer Printausgabe. Auch für Unterstützer, die sich ein kleineres Budget vorstellen, ist etwas dabei: Man kann eine Ausgabe oder auch ein Jahresabo auf der Plattform erwerben und das Projekt damit unterstützen. „Das Kunstmagazin ist für uns eine Herzensangelegenheit. Jedes Zeichen der Wertschätzung sehen wir als eine große Geste. Die Herausgabe des Magazins ist für uns kein Profit-Center, sondern hat einen ideellen Hintergrund“, ergänzt Magdalena Froner.

Ab dem 02.07.2017 wird das Projekt auf der Plattform Kickstarter mit einem Videoclip und detaillierten Erklärungen live geschalten. Dann können sich alle Interessierte für 30 Tage lang der Kunst-Crowd anschließen.

Das Projekt: www.kickstarter.com/projects/723147780/milionart-kaleidoscope-das-xxl-kunstmagazin

Weitere Informationen auch unter www.stayinart.com

MilionArt Kaleidoscope vereint die Elemente der Kunst zu einem großen Ganzen.

Das Wort Kaleidoskop stammt aus dem Griechischen und bedeutet: schöne Formen sehen. MilionArt Kaleidoscope beschäftigt sich als das Kunst- und Hochglanz-Magazin im XXL-Format mit der schönsten Form „der schönen Formen“: Der Kunst. In jeder Ausgabe be- und durchleuchtet MilionArt Kaleidoscope die Kunstszene und stellt ausgewählte Künstler, Sammlungen, Wissenschaftler, Aussteller und Museen vor. Dabei greift die Redaktion über den Bereich der bildenden und darstellenden Kunst hinaus auch immer wieder Themen der Musik, Literatur, Architektur und des Designs auf.

Tiefgehende Informationen mit „Sehwert“ sowie das Gespür für neue Inspirationen machen MilionArt Kaleidoscope zum unvergesslichen Lesevergnügen für jeden Kunstbegeisterten. Innovatives Layout, elegantes Design, Texte in deutscher und englischer Sprache sowie höchste Ansprüche an Druck und Papier runden das Konzept ab.

Mit seiner unnachahmlichen Kombination aus Interviews und Expertenwissen ist MilionArt Kaleidoscope eine unverzichtbare Größe für jeden Kunstkenner, -Sammler und -Liebhaber.

Kontakt
MILIONART KALEIDOSCOPE – das XXL-Kunstmagazin
Magdalena Froner
Grabenweg 3
6020 Innsbruck
+43 (0) 512908468
info@stayinart.com
http://www.stayinart.com

Jun 28 2017

GRAND HALL, ZOLLVEREIN® Essen – 14. Förderturm – Colf Cup Charity

Wir waren dabei – beim größten Spendenevent in Essen, dem 14. Förderturm Charity Golf Cup am 23. Juni 2017 Golfclub Essen-Heidhausen und der spektakulären Abendgala am Samstag dem 24. Juni 2017 in der mächtigen, einzigartigen Grand Hall ZOLLVEREIN®

GRAND HALL, ZOLLVEREIN® Essen - 14. Förderturm - Colf Cup Charity

(Bildquelle: © ZAROnews – Robert Zach, Jochen Tack)

ESSEN – Wenn sich Golfer in einem Turnier messen, dann geht es immer auch um das Siegen, um ein fordere Platzierung, eine Verbesserung des Handicaps und um sich selbst zu beweisen dass man es doch immer noch ein wenig besser machen kann, das Golfspiel. Am Freitag ging es auch um Platzierungen aber die Sieger standen schon vor dem ersten Abschlag fest, es waren die Kinder, Sie haben gewonnen und die Golfer wurden mit ihrem sportlichen Ehrgeiz zu tatkräftigen Unterstützern des Förderturms, Ideen für Essener Kinder e.V..

Seit der ersten Stunde des Vereins Förderturm ist der golfbegeisterte Peter Plaß, Vorstandsmitglied und Organisator dabei, ein anspruchsvolles Golfturnier im Golfclub Essen-Heidhausen zu realisieren. Mit der richtigen Portion Herzblut zum Golfsport und seiner Begeisterung Kindern zu helfen begründete er vor 14 Jahren die Idee, ein Charity-Golfturnier zum Wohle der Kinder zu organisieren. „Gemeinsam haben wir jedes Jahr viele schöne Stunden auf dem Fairway verbracht, bei der Abendgala außergewöhnliche Künstler und Akteure erlebt und die Einnahmen konnten kontinuierlich gesteigert werden. Heute ist dieses Golfturnier bestimmt eines der erfolgreichsten Charity Turniere Deutschlands. In diesem Jahr freue ich mich besonders, dass mit dem 14. Förderturm Charity Golf Cup die Grand Hall ZOLLVEREIN® offiziell eröffnet wird, die einen wirklich großartiger Rahmen bietet, um wieder viele Spenden über das Golfturnier hinaus für unsere Kinder zu sammeln,“ so Peter Plaß im Gespräch.

Die Kinder sind die Motivation

Für mehr als 160 Essener Kinder ist der nachmittägliche Besuch in einem der 2 Förderturmhäuser zum zweiten Zuhause geworden. Heute stehen dort in 10 Gruppen mehr als 18 Betreuerinnen und Betreuer zur gezielten Förderung und fürsorglichen Unterstützung der Kinder bereit. Dabei sorgt jeder eingenommene Euro für das Wohl der Kinder, neben ausgewogenen Mahlzeiten aus der eigenen Küche, der individuellen Hausaufgabenbetreuung und verschiedener Aktionen wie Sport-, Musik- und Kunstkurse, stehen auch mal ein Kino- oder Museumsbesuch oder ein Ausflug in einen Freizeitpark an. Die positiven Rückmeldungen von Kindern, Eltern, Erziehern sowie vom Jugendamt der Stadt Essen bestätigen den Förderturm e.V. http://www.foerderturm.de in seiner wertvollen Arbeit.

Der Präsident des Vereins Armin Holle, referierte darüber wie die Arbeit mit den Kindern in all den Jahren zu respektablen Erfolgen führte. Die Nachhaltigkeit der erfolgreichen Arbeit mit den Kindern zeigt wie sich die Kinder entwickeln, wie die richtige Förderung bildet, stärkt, motiviert und herrliche kreative, konstruktive Ideen der Kinder hervorbringt. Hier entsteht Selbstbewusstsein, Spaß und Lust am aktiven handeln, hier kann man sehen und fühlen wie sich die Kinder einsetzen und ihre Energien entfalten und die Freude daraus treibt uns an, so Armin Holle, der ehrenamtlich für den Förderturm die Leistungen der Kinder deutlich machte. Der Schirmherr Christian Lindner, FDP Bundesvorsitzender der Freien Demokraten und Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion NRW, sprach in einem Video zu den Charity-Gästen und unterstrich den wichtigen Beitrag, der die großartige Arbeit des Förderturm e.V. in Essen für Stadt und Region bedeutet. Der amtierende Oberbürgermeister Thomas Kufen unterstrich in seiner Rede die sinnvolle und konstruktive Arbeit mit den Kindern und lobte das Engagement alle ehrenamtlicher Helfer und den Künstlern die sich zum guten Zweck einbrachten. Und die Kinder, die zeigten was Sie mit viel Freude, Mut und Geschick auf die Bühne zauberten und wie sichtlich gut es Ihnen tat, mit dem Applaus, die Anerkennung des spendierfreudigen Publikums gewonnen zu haben. Wohin man auch blickte, nur Gewinner.

Die Veranstalter legten Wert auf eine professionelle Show und die hatte sich die Grand Hall auch verdient. Moderatorin Britt Hagedorn führte kompetent und beschwingt durch den Abend, der ehemalige Weltklasse-Schwimmer Christian Keller bewies sein Talent als Moderator der Versteigerung der sensationellen Preise der Sponsoren und erzielte Höchstbeträge für die Kinder, charmant entlockte er den Gästen einen Euro nach dem anderen und bei einer Viertelmillion an Einnahmen kann man nur sagen, Top-Job Herr Keller. Das Unterhaltungsprogram war ein interessanter Mix, aus Musik, Artistik, und Magie, die Choreographie zwischen den einzelnen kulinarischen Genüssen und den Rednern, Künstlern war optimal abgestimmt. Gegen 24:00 Uhr ermüdeten einige Gäste ein wenig, aber die Grand Hall konnte die müden Gäste wieder erwecken im Club, da sorgten DJ“s wie der stadtbekannte Fischi & Kollege dafür dass die Nacht noch lange nicht vorbei war. Kinder, Kinder was haben wir getanzt, das war eine Nacht ….

Die Grand Hall förderte und glänzte

Gewinner ist bestimmt auch die Grand Hall, der neue Event-Tempel auf dem Gelände der Zeche Zollverein, dem UNESCO-Weltkulturerbe ist das neue Essener Vorzeigeobjekt der Superlative. Die erste offizielle Veranstaltung in der Grand Hall ZOLLVEREIN® – ein bestechender Erfolg, für die ca. 400 Gäste die dort gastronomisch schnell und bestens versorgt wurden. Was Tom Koperek, mit der Planung und dem Ausbau der Grand Hall ZOLLVEREIN® da realisiert hat ist einfach einmalig. Sein Metier sind Großveranstaltungen, mit seinem Unternehmen der LK AG http://www.lk-ag.com hat er bereits mehrere tausend Events konzipiert, ausgestattet und umgesetzt, mit der Gand Hall http://www.grand-hall.de gilt es aber ein Zeichen zu setzen. Gelungen war auch das Ambiente durch die Ausstattung, Party Rent sorgte als Partner der Grand Hall, für ein stimmiges Gesamtbild und schaffte ein perfekte Atmosphäre.

Nach 25 Jahren Erfahrung im Gastgeber-Business weiß Tom Koperek ganz genau was es braucht, um einen Event zu einem unvergesslichen Moment werden zu lassen, aber dieses Projekt war der Gradmesser, größer, höher, gewaltiger. Gerald Pott aus der Geschäftsleitung schildert uns einige Meilensteine auf dem Weg zur Fertigstellung und meint nur, das war ein Stück harte Arbeit, in einem Video auf Großleinwand, konnten die Gäste die einzelnen Bauabschnitte nachvollziehen.

Mit der Grand Hall ZOLLVEREIN® steht eine multifunktionale Eventlocation im Ruhrgebiet zur Verfügung, die allen Ansprüchen einer hochmodernen innovativen Veranstaltungshalle gerecht wird. Im klassischen Ambiente der historischen Industriekultur auf dem UNESCO Welterbe ZOLLVEREIN® in Essen, ist ein einzigartiger Raum entstanden der mit modernster, digitaler Veranstaltungs- und Tagungstechnik ausgestattete Eventflächen von 40 – 4.000 m² Fläche, Raum für nachhaltige Live Kommunikation bietet.

Essen die „Grüne Hauptstadt Europas“, 2017 von der EU-Kommission dazu gekürt, beweist dass Sport, Charity, Kunst & Kultur eine große Zukunft hat, das die Gegenwart ein Fundament bildet auf dem gute Ideen prächtig gedeihen, der Förderturm ist als Wahrzeichen des Ruhrgebietes ein sichtbares Zeichen. Pioniere werden die Zeche Zollverein neu erschaffen, Pioniere werden Kindern helfen einen guten Start ins Leben zu erhalten, Essen setzt Zeichen, das tut gut. RZ

Veranstalter:
Förderturm -Ideen für Essener Kinder e.V.
Gut Hackenberg
Meisenburgstraße 169-173
45133 Essen
Tel: 0201 72 699 760

Kontakt
Grand Hall Zollverein GmbH
Eva Huntgeburth
Kokereiallee 9-11
45141 Essen
+49 201 278966 0
em.huntgeburth@grand-hall.de
http://www.grand-hall.de

Jun 27 2017

Mit den Pure Salt Luxury Hotels die Kultur Mallorcas entdecken

Kunst trifft Klassik

Mit den Pure Salt Luxury Hotels die Kultur Mallorcas entdecken

Das 5-Sterne-Hotel Pure Salt Port Adriano liegt auf einer Klippe oberhalb des von Philippe Starck gestalteten Yachthafens in Calvià im Südwesten Mallorcas, der Lieblingsinsel der Deutschen. Das Hotel der Pure Salt Luxury Hotels besticht durch seine exklusive Lage, modernes Design und eine ruhige, mediterrane Atmosphäre. Zudem steht es ganz im Zeichen der Kunst. In den öffentlichen Bereichen sowie den 94 Zimmern und Suiten schmücken bekannte Werke in modernem Rahmen von Monet, Van Gogh, Michelangelo oder Klimt die Wände. Neben der Kunst im Hotel können die Gäste des Hotels in diesem Sommer das jährlich stattfindende internationale Chopin Festival in der Kartause von Valdemossa besuchen. Chopin komponierte auf Mallorca sein berühmtes Regentropfen-Prelude. Das Festival findet bereits zum 36. Mal statt. Jeden Sonntag im August 2017 spielen jeweils um 22 Uhr renommierte Künstler.

Das Programm sieht wie folgt aus:

Sonntag, 7. August: Kun Woo Paik (der südkoreanische Pianist kann mit seinen 70 Jahren eine beeindruckende internationale Karriere vorweisen)
Werke von Faure, Chopin, Debussy und Ravel.
Sonntag, 14. August: Maria Jose Montiel (Mezzosopran9 und Miquel Estelrich (Klavier)
Werke von Samper, Granados, Chopin, Debussy u.a.
Sonntag, 21. August: Charles Richard-Hamelin
Werke von Chopin.
Sonntag, 28. August: Alain Plànes und Bartomeu Jaume
Frederic Chopin, 24 Preludien, Op. 28.
und 24 Preludien für Chopin von zeitgenössischen Komponisten.

Aber natürlich bietet die Insel noch viel mehr. Wie wäre es mit einer Entdeckungstour durch die Altstadt Palmas. Wohnt man beispielsweise im Pure Salt Luxury Hotel Garonda erreicht man fußläufig die Stadt. Nicht verpassen sollte man die Nit de L“Art, die im September 2017 stattfindet.
In dieser Nacht öffnen Galerien, Museen und Ateliers bis etwa Mitternacht ihre Türen und weihen gleichzeitig ihre Ausstellungen ein. Die vibrierende, zeitgenössische Kunstszene Palmas hat zur Folge, dass die Leute die Straßen erobern, von Ausstellung zu Ausstellung ziehen – und sich von Straßenperformances überraschen lassen. Sehenswert ist die Galerie Galería 3C3 Art. Sie zeigt saisonale Shows von Nachwuchskünstlern sowie Ausstellungen von renommierten Künstlern aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Auch die 1969 gegründete Galerie Pelaires präsentiert zeitgenössischer Kunst in Spanien und ist obligatorisch für jeden, der sich für historische Architektur interessiert. Über zwei Etagen wundervoll gewölbter Räume präsentiert die Galerie einige der bekanntesten Namen aus der internationalen Kunstszene.

Auch in Soller, Valldemossa und anderen Gemeinden auf Mallorca finden im Sommer Kunstnächte statt, zu denen nicht nur die Galerien öffnen, sondern Kunstwerke auch in den Parks und Gärten ausgestellt werden.

Über Pure Salt Luxury Hotels:
Die Marke Pure Salt Luxury Hotels umfasst zwei 5-Sterne-Hotels auf der spanischen Ferieninsel Mallorca. Beide Häuser sind Erwachsenenhotels, die sich durch ihre exklusive Lage, modernes Design und eine ruhige, mediterrane Atmosphäre auszeichnen.
Pure Salt Port Adriano liegt auf einer Klippe oberhalb des von Philippe Starck gestalteten Yachthafens in Calvià im Südwesten der Insel. Die 94 Zimmer und Suiten verfügen alle über einen eigenen, großzügigen Balkon mit Meerblick. Das Restaurant des Hotels, Adriana, verwandelt lokale Produkte in mediterrane Köstlichkeiten mit internationalen Einflüssen. Das O Spa verfügt über fünf Behandlungsräume, Pool, Sauna, türkisches Bad und Sinnesdusche.
Pure Salt Garonda liegt direkt am Strand der Playa de Palma und ist die ideale Kombination aus Stadt- und Strandhotel mit urbanem Charme. Das Hotel verfügt über 118 Gästezimmer und 31 Suiten. Es hat direktem Zugang zum Strand, Spa, Gourmet Restaurants und bietet kundenorientierten Service und persönliche Gästebetreuung.
Geöffnet: 17.2. bis Ende November 2017
Weitere Informationen unter www.puresaltluxuryhotels.com/de/

Über Pure Salt Luxury Hotels:

Die Luxushotelmarke „Pure Salt Luxury Hotels“ wurde von der spanische Hotelgruppe Mac gegründet, um neue Exklusivität nach Mallorca zu bringen. Aktuell umfasst die Marke zwei 5-Sterne-Hotels auf der spanischen Ferieninsel, die nach umfassenden Renovierungsarbeiten im Jahr 2016 neu eröffnet wurden. Beide Häuser sind Erwachsenenhotels, die sich durch ihre exklusive Lage, modernes Design und eine ruhige, mediterrane Atmosphäre auszeichnen.

Das 5-Sterne-Hotel Pure Salt Port Adriano liegt auf einer Klippe oberhalb des von Philippe Starck gestalteten Yachthafens in Calvià im Südwesten der Insel. Das Hotel steht ganz im Zeichen der Kunst. In den öffentlichen Bereichen sowie den 93 Zimmern und Suiten schmücken bekannte Werke in modernem Rahmen die Wände.
Mehr Informationen unter: http://www.puresaltportadriano.com/hotel-lujo-mallorca/

Das zweite Haus der Hotelgruppe, das Pure Salt Garonda, liegt direkt am Strand der Playa de Palma und ist die ideale Kombination aus Stadt- und Strandhotel mit urbanem Charme. Die 149 Zimmer und Suiten verfügen alle über einen privaten Balkon, viele davon mit Meerblick, und sind hell und großzügig gestaltet.
Mehr Informationen unter: http://www.puresaltgaronda.com/

Kontakt
Pure Salt Luxury Hotels
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstraße 3
80802 München
08913012118
swarnke-rehm@prco.com
http://prco.com/offices/munich

Jun 22 2017

Freudensprünge in Buchform – neue Bücher Midas Collection

Die besten Neuerscheinungen zu Mode, Fotografie, Kunst, Design

Freudensprünge in Buchform - neue Bücher Midas Collection

Midas Collection im Sommer 2017

Zürich, 22. Juni 2017: Der Midas Verlag stellt seine Neuerscheinungen der „Midas Collection“ vor, in der seit 2014 ausgewählte Bücher zu den Themen Mode, Fotografie, Kunst und Design publiziert werden.

Das Sommer-Highlight der Midas Collection ist der druckfrische Titel „JUMP! – Große Sprünge im Potrait“ (Philippe Halsman). Diese wunderschöne Faksimile-Ausgabe bringt ein legendäres Fotobuch aus dem Jahr 1959 zurück in den Buchhandel und versammelt rund 200 Portraits berühmter Persönlichkeiten mitten im Sprung.

Über einen Zeitraum von sechs Jahren beendete der bekannte Portraitfotograf Philippe Halsman in den 1950ern jede seiner Portraitsitzungen, indem er seine Modelle um einen Sprung bat. Grace Kelly, Marilyn Monroe, Audrey Hepburn, Robert Oppenheimer, John Steinbeck, Weegee, Aldous Huxley, Marc Chagall, Salvador Dalí, Brigitte Bardot und Groucho Marx hoben alle für ihn ab. Halsmans Überzeugungskraft ist es zu verdanken, dass selbst Richard Nixon, der Herzog von Windsor und viele andere Persönlichkeiten in die Lüfte stiegen, die ansonsten nicht gerade für ihre Spontaneität bekannt sind.

Die einzigartigen, witzigen und energiegeladenen Bilder von fliegenden Filmstars, Politikern, Künstlern und Schriftstellern ist eine Entdeckung. „Ein Band mit energiegeladenen Fotos, die für gute Laune sorgen!“ (KulturTipp)

Ein Klassiker ist auch „CHAPEAU! Audrey Hepburns Hüte“ (June Marsh). Audrey Hepburn war der Star vieler großartiger Hollywood-Produktionen aber ihr Status als globale Stilikone ist nicht zuletzt auf ihre exquisite Auswahl an Kopfbedeckungen zurückzuführen. Hepburns Hüte waren über Jahrzehnte ein Geschenk des Himmels – nicht nur für die Kinoleinwand, sondern auch für jedes Hochglanzmagazin.

„Die Sprache der Schuhe“ (Frank Berzbach / Saskia Wragge) ist eine kleine, aber hintersinnige und filigran illustrierte Philosophie des Schuhwerks. HIer geht es um Schuhe, die Kultstatus erreicht haben und auf eine Epoche, eine politische Richtung, auf Musikstile oder Filmcharaktere anspielen. Hier geht es um die Sprache der Schuhe, um die Lebensphilosophie, die hinter den Modellen liegt.

Mit einer Gesamtauflag von mittlerweile über 30″000 Exemplaren ist unsere Reihe BIG SHOTS! ein echter Dauerbrenner in der Midas Collection. Der erste Titel BIG SHOTS! Classic ist bereits in der 8. Auflage lieferbar. Den Nachfolgetitel BIG SHOTS! People (Portraitfotografie) gibt es seit April in 3. Auflage und seit Ende Mai 17 ist endlich das dritte Buch BIG SHOTS! Places (Locationfotografie) lieferbar.

INSPIRATION INSTAGRAM gilt unter Hipstern als Kultbuch, denn hier verraten 50 der weltweit erfolgreichsten Instagrammer, wie sie auf Instagram berühmt wurden. Ihr Insiderwissen deckt die ganze Palette ab: von der Perfektionierung der fotografischen Fähigkeiten und der Entwicklung eines persönlichen Stils bis zum Umgang mit der Community und dem Anlocken von Marken. Sie erfahren, wie Mode- und Fitness-Ikonen wie @daniellepeazer es geschafft haben, die Millionenmarke zu knacken oder wie es ein origineller Account wie @tasteofstreep geschafft hat, mehr als 100.000 Abonnenten in wenigen Wochen anzulocken.

Unsere beiden historischen Fotodokumente „KUBA 1959“ von Burt Glinn und „Fighter“s Heaven 1974“ von Peter Angelo Simon haben durch den Tod von Fidel Castro und Muhammad Ali unbeabsichtigerweise an Aktualität gewonnen und sind ein fotografisches Vermächtnis. Auch diese Titel der Midas Collection sind inzwischen zu Longsellern geworden, die in jedes Buchregal gehören.

Für weitere Fragen und Infos zu den Büchern der Midas Collection stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung. (kontakt@midas.ch). Fragen Sie unseren Vertrieb nach attraktiven Firmen- und Mengenrabatten.

Rezensionsanfragen an: kontakt@midas.ch

Hier finden Sie unser Gesamtprogramm Midas Collection als Download und als Blätterdatei: Midas Collection

Hier finden Sie unser Gesamtprogramm Midas Management als Download und Blätterdatei:
Midas Management

Alle Titel der Midas Collection erhalten Sie in jeder Buchhandlung, bei Amazon.de oder direkt beim Verlag: Midas Shop

Die Midas Verlagsgruppe hat ihren Sitz in Zürich und besteht aus den drei Verlagsbereichen Midas Computer (Fachbuch), Midas Management (Wirtschaftsbuch, Sachbuch) und Midas Collection (Mode, Fotografie, Kunst, Design).

Firmenkontakt
Midas Verlag AG
Gregory Zäch
Dunantstrasse 3
8044 Zürich
0041 44 242 61 02
0041 44 242 61 05
kontakt@midas.ch
http://www.midas.ch

Pressekontakt
Midas Management Verlag AG
Gregory Zäch
Dunantstrasse 3
8044 Zürich
0041 44 242 61 02
0041 44 242 61 05
kontakt@midas.ch
http://www.midas.ch