Posts Tagged Kunstversicherung

Okt 26 2017

Auch Diebe lieben Kunst: Sammler sollten ihre wertvollen Schätze gut absichern

R+V-Infocenter: Hausratversicherung ersetzt oft nur einen Teil des Wertes

Auch Diebe lieben Kunst: Sammler sollten ihre wertvollen Schätze gut absichern

Wiesbaden, 26. Oktober 2017. Ob Erbstück oder Geldanlage in Zeiten des Niedrigzinses: Immer mehr private Kunstliebhaber schmücken ihre Wohnungen mit wertvollen Gemälden oder Skulpturen. Doch wenn sie bei einem Einbruch gestohlen werden, ersetzt die normale Hausratversicherung oft nur einen Teil des Wertes, warnt das Infocenter der R+V Versicherung.

Jeder dritte Deutsche fürchtet Diebstahl und Einbruch
Die Polizeiliche Kriminalstatistik 2016 hat über 150.000 Einbruchsfälle erfasst. Da ist es kein Wunder, dass laut einer R+V-Studie jeder dritte Deutsche große Angst davor hat, Opfer eines Diebstahls oder Einbruchs zu werden. Weit oben auf der „Wunschliste“ von Einbrechern stehen dabei Kunstgegenstände. Für ihre Besitzer ist der Diebstahl jedoch unter Umständen doppelt bitter. Zum einen bekommen sie die wertvollen Stücke meistens nicht zurück – die Aufklärungsquote bei Wohnungseinbrüchen lag 2016 insgesamt bei knapp 17 Prozent. Zum anderen bleiben sie oft auf dem finanziellen Schaden sitzen. „Eine klassische Hausratversicherung sichert Gemälde, Zeichnungen, Grafiken oder Skulpturen nicht ausreichend ab“, sagt Ursula Schaumburg-Terner, Kunstexpertin beim R+V-Infocenter. „Nur eine spezielle Kunstversicherung übernimmt den Schaden komplett, etwa auch bei sogenanntem einfachen Diebstahl, wenn die Diebe beispielsweise durch die offene Terrassentür in die Wohnung gelangen oder Gäste bei einer Party ein Bild mitgehen lassen.“

Wert der Kunstwerke dokumentieren
Grundsätzlich empfiehlt die R+V-Expertin, Kunstgegenstände genau zu dokumentieren. „Am besten ist ein Gutachten als Nachweis für den Wert geeignet.“ Aber auch Rechnungen, Fotos, Maßangaben und detaillierte Beschreibungen helfen, wenn es tatsächlich zu einem Diebstahl kommt. Zudem können die Objekte bei einer Datenbank für gestohlene Kunstgegenstände gemeldet werden. Dies erhöht die Chance, dass die Besitzer sie wiederbekommen.

Um es Langfingern so schwer wie möglich zu machen, können Kunstbesitzer auch Bewegungsmelder oder Scheinwerfer im Außenbereich oder eine Alarmanlage installieren. Zusatzschlösser, Querriegel, Sicherheitsglas, Rollgitter und Gittertüren können Einbrüche ebenfalls erschweren.

Weitere Tipps des R+V-Infocenters:
– Die „Allgefahrendeckung“ einer Kunstversicherung schließt nahezu alle Schäden ein – auch beispielsweise durch Feuer, Wasser oder Sachbeschädigung. Eine normale Hausratversicherung entschädigt Kunstgegenstände hingegen oft nur bis zu einer gewissen Höhe und unter gewissen Bedingungen.
– Wertgegenstände sind während längerer Abwesenheiten in einem Tresor zu Hause oder einem Bankschließfach gut aufgehoben.
– Keine Fotos auf Sozialen Medien veröffentlichen, auf denen die Kunstwerke im Haus zu sehen sind – auch das kann Einbrecher anlocken.

www.infocenter.ruv.de

Das R+V-Infocenter wurde 1989 als Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden gegründet. Es informiert regelmäßig über Service- und Verbraucherthemen. Das thematische Spektrum ist breit: Sicherheit im Haus, im Straßenverkehr und auf Reisen, Schutz vor Unfällen und Betrug, Recht im Alltag und Gesundheitsvorsorge. Dazu nutzt das R+V-Infocenter das vielfältige Know-how der R+V-Fachleute und wertet Statistiken und Trends aus. Zusätzlich führt das R+V-Infocenter eigene Untersuchungen durch: Die repräsentative Langzeitstudie über die „Ängste der Deutschen“ ermittelt beispielsweise bereits seit 1992 jährlich, welche wirtschaftlichen, politischen und persönlichen Themen den Menschen am meisten Sorgen bereiten.

Firmenkontakt
Infocenter der R+V Versicherung
Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 2
65189 Wiesbaden
06 11 / 533 – 46 56
brigitte.roemstedt@ruv.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt
Infocenter der R+V Versicherung c/o Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de

Jul 21 2016

Mal röhrend, mal tickend – Worauf Geldanleger bei Oldtimern, Kunst und Uhren achten sollten

Eindrücke von den Bamberger Gesprächen von Helvetia Versicherungen

Mal röhrend, mal tickend - Worauf Geldanleger bei Oldtimern, Kunst und Uhren achten sollten

Schloss Altenburg – hier fanden die „Bamberger Gespräche“ statt (Foto: Helvetia Versicherungen).

Frankfurt (21.07.2016) – Liebhaber historischer Fahrzeuge dürfen sich auf das nächste Jahr freuen. Dann wird China die Importbeschränkungen für Oldtimer aufheben. Das könnte die ohnehin schon stark gestiegenen Preise für „Garagengold“ weiter anfeuern. Auch mit Gemälden, Design-Objekten und anderen Kunstgegenständen werden Milliarden umgesetzt. Die Preise für Top-Uhren Schweizer Provenienz sind in den vergangenen Jahren explodiert, doch eine „Blase“ ist im Vintage-Markt nicht festzustellen. So äußerten sich führende Sachwerte-Experten auf einer Veranstaltung in Bamberg, zu der Helvetia Versicherungen Deutschland , einer der führenden Kunstversicherer, ihre Vertriebspartner unter dem Motto „Kunst und schöne Werte“ eingeladen hatte.

Die Frage gewinnt angesichts von Nullzinsen und drohender Strafzinsen zunehmend an Aktualität: Wohin mit dem Geld? Viele Anleger flüchten in Sachwerte. Aber sind der alte Daimler oder der Porsche in der Garage ein Investment mit Wertsteigerungspotenzial? Oder sollte man sein Geld lieber in Gemälde, hochwertige Uhren oder Design-Objekte stecken? Und wo lauern die Risiken alternativer Sachwert-Investments?

Nicht immer glänzt das Garagengold

Oldtimer und Youngtimer seien vor allem in den vergangenen zehn Jahren deutlich im Preis gestiegen, erläuterte Thorsten Ruthmann, Product Manager Classic Cars von Dekra classic services. Allerdings seien Rendite-Aussichten sehr differenziert zu beurteilen. Historische Fahrzeuge aus Deutschland, Italien und den USA erzielten in der Regel gute Wertsteigerungen, während die Preise für Autos aus Großbritannien eher stagnierten. Auch der Vorbesitzer entscheide über den Preis. Wurde der Porsche seinerzeit von einem prominenten Zeitgenossen gesteuert, könne sich dies als Preisturbo erweisen.

Ein Fahrzeug mit Gebrauchsspuren werde heute in der Regel höher bewertet als ein Oldtimer, der aussehe wie neu, sagte der Experte. Unter Investment-Aspekten riet Ruthmann, eher ein hochwertiges Fahrzeug zu kaufen als mehrere aus der unteren Preisklasse. Außerdem müssten die Anleger auf der Hut sein. Die Zahl der Fälschungen und Diebstähle habe massiv zugenommen.

Rückläufiger Kunstmarkt: Qualität ist gefragt

Der Kunstmarkt habe sich in jüngster Vergangenheit eher rückläufig entwickelt, stellte Dr. Bettina Krogemann fest, Expertin Klassische Moderne und Zeitgenössische Kunst von Quittenbaum Kunstauktionen.

Größtes Segment seien die Bereiche Post War und Zeitgenössisches. Doch gerade in der Zeitgenössischen Kunst verhinderten schnelle Aufstiege in hohe Preissphären ein stetiges Wachstum. Trotz rückläufiger Umsätze sei Kunst aus den Top-Segmenten weiterhin sehr gefragt.

Tickende Kapitalanlage: Werttreiber von Uhren

Eignen sich hochwertige Uhren als tickende Depotbeimischung? Damit befasste sich Dr. Oliver Hoffmann, Management Director von Valued.ch. Tatsächlich gebe es Beispiele für signifikante Wertsteigerungen: Die Rolex Daytona, die einst für 800 D-Mark zu haben war, bringt heute auf Auktionen hohe sechsstellige Summen ein.

Der Markt für luxuriöse Armbanduhren habe sich seit den 1980er Jahren dynamisch entwickelt, sagte Hoffmann. Werttreiber seien uhrmacherische Raffinessen, die Macht und Magie der Marke sowie die Knappheit bei älteren Vintage-Uhren. Trotz sprunghaft gestiegener Preise geht der Experte noch nicht von einer Preisblase aus.
***
Zeichen (inklusive Leerzeichen): 3.461
***
Die Helvetia im Internet
www.helvetia.de
www.facebook.com/helvetia.versicherungen.deutschland
www.blog.helvetia.de

Über die Helvetia
Die Helvetia Gruppe ist in über 150 Jahren aus verschiedenen schweizerischen und ausländischen Versicherungsunternehmen zu einer erfolgreichen, internationalen Versicherungsgruppe gewachsen. Heute verfügt Helvetia über Niederlassungen im Heimmarkt Schweiz sowie in den im Marktbereich Europa zusammengefassten Ländern Deutschland, Italien, Österreich und Spanien. Ebenso ist Helvetia mit dem Marktbereich Specialty Markets in Frankreich und über ausgewählte Destinationen weltweit präsent. Der Hauptsitz der Gruppe befindet sich im schweizerischen St. Gallen. Helvetia ist im Leben-, und im Nicht-Lebengeschäft aktiv; darüber hinaus bietet sie maßgeschneiderte Specialty-Lines-Deckungen und Rückversicherungen an. Der Fokus der Geschäftstätigkeit liegt auf Privatkunden sowie auf kleinen und mittleren Unternehmen bis hin zum größeren Gewerbe. Die Gesellschaft erbringt mit rund 6 700 Mitarbeitenden Dienstleistungen für mehr als 4.7 Millionen Kunden. Bei einem Geschäftsvolumen von CHF 8.24 Mrd. erzielte Helvetia im Geschäftsjahr 2015 ein Ergebnis aus Geschäftstätigkeit von CHF 439.0 Mio. In Deutschland betreut Helvetia mit 750 Mitarbeitenden rund eine Million Kunden und ist in allen Sparten des Lebens- und Schaden-Unfallgeschäftes tätig.

Firmenkontakt
Helvetia Versicherungen AG
Birgit Fahling
Berliner Straße 56-58
60311 Frankfurt a. M.
(069) 1332-587
presse@helvetia.de
http://www.helvetia.de

Pressekontakt
ComMenDo Agentur für UnternehmensKommunikation
Dr. Michael Bürker
Hofer Straße 1
81737 München
(089) 67 91 720
info@commendo.de
http://www.commendo.de

Jul 1 2015

Die „neue Helvetia Versicherung“ treibt Integration von Nationale Suisse voran

Die "neue Helvetia Versicherung" treibt Integration von Nationale Suisse voran

Volker Steck, CEO der Helvetia Deutschland (Foto: Helvetia)

Ab 1. Juli bietet Helvetia Deutschland die Produkte von Nationale Suisse einheitlich unter der Marke Helvetia an. Damit erweitert das Schweizer Versicherungsunternehmen sein Produktportfolio und stärkt seine Marktpositionierung nochmals deutlich. Erstmals im Programm ist auch eine eigene Kunstversicherung (Kunstversicherung Artas). Die Spezialangebote für Wassersportboote und Luxusautos (PremiumCar) bzw. Oldtimer (ClassicCar) werden ausgebaut.

Im Herbst 2014 haben sich die beiden international tätigen Schweizer Versicherungsgesellschaften Helvetia und Nationale Suisse zusammengeschlossen. Ab dem 1. Juli 2015 treten sie in Deutschland einheitlich unter der Marke Helvetia auf. „In den letzten Monaten sind Helvetia und Nationale Suisse schrittweise zusammengewachsen“, zeigt sich Volker Steck, CEO von Helvetia Deutschland, selbstbewusst. Wie gut sich die Produkte der beiden Qualitätsversicherer ergänzen, würde sich gerade bei den Spezialversicherungen zeigen, wo Helvetia ihre Marktpositionierung nochmals deutlich stärken konnte.

All-Risk-Versicherung für Kunst neu im Portfolio

Mit der Kunstversicherung erweitert Helvetia ihre umfassende Angebotspalette und erschliesst ein völlig neues Marktsegment. Dabei handelt es sich um eine All-Risk-Versicherung, bei der Versicherungsschutz stationär und auf Transportwegen besteht. Zum Kundenkreis zählen Kunstsammler, große Firmensammlungen, Stiftungen, Museen, Ausstellungshäuser und Kunsthändler.

Erweitertes Angebot für Wassersportboote, Luxusautos und Oldtimer

Für Besitzer von Segel- und Motoryachten sowie Sportboote bietet Helvetia jetzt Wassersporthaftpflicht und -kasko als Produkt aus einer Hand an. Mit den unterschiedlichen Deckungsvarianten haben Kunden die Möglichkeit, einzelne Bausteine ganz individuell zu gestalten. So kann z.B. auch eine Unfallversicherung eingeschlossen werden. Mit zusätzlichen Angeboten für Besitzer von Luxusautos („PremiumCar“) und Oldtimern („ClassicCar“) erweitert Helvetia ihr Spezialangebot für Autoenthusiasten.

Mit allen vier Produkten spricht Helvetia insbesondere vermögende Privatkunden an. Es stehen jeweils Underwriter mit Spezialexpertise und langjähriger Erfahrung zur Verfügung. Auf dieser Basis strebt Helvetia Deutschland für das Jahr 2015 weiteres organisches Wachstum an.

Bei der Zusammenführung beider Gesellschaften wurde besonderer Wert auf Kontinuität gelegt. So wird die persönliche, fachlich kompetente Betreuung der Kunden und Vertriebspartner auch in neuer Aufstellung garantiert
* * *
Zeichen (inklusive Leerzeichen): 2.578
* * *
Diese Presse-Information finden Sie auch auf der Homepage www.helvetia.de.
* * *

Die Helvetia Gruppe ist in über 155 Jahren aus verschiedenen schweizerischen und ausländischen Versicherungsunternehmen zu einer erfolgreichen, europaweit präsenten Versicherungsgruppe gewachsen. Heute verfügt Helvetia über Niederlassungen in der Schweiz, in Deutschland, Österreich, Spanien, Italien, Frankreich und Liechtenstein. Der Hauptsitz der Gruppe befindet sich im schweizerischen St. Gallen. Seit Oktober 2014 ist die ehemalige Nationale Suisse Teil der Helvetia Gruppe. Helvetia ist im Leben-, Schaden- und Rückversicherungsgeschäft aktiv und erbringt mit rund 7.000 Mitarbeitenden Dienstleistungen für mehr als 4,7 Millionen Kunden. Bei einem Geschäftsvolumen von 7,76 Milliarden Schweizer Franken erzielte Helvetia im Geschäftsjahr 2014 einen Reingewinn von rund 422 Millionen Schweizer Franken. In der Schweiz zählt Helvetia zu den drei führenden Schweizer Versicherungsgesellschaften. In Deutschland betreut Helvetia mit 750 Mitarbeitenden rund eine Million Kunden und ist in allen Sparten des Lebens- und Schaden-Unfallgeschäftes tätig.

Firmenkontakt
Helvetia Versicherungen AG
Birgit Fahling
Berliner Straße 56-58
60311 Frankfurt a. M.
(069) 1332-587
presse@helvetia.de
http://www.helvetia.de

Pressekontakt
ComMenDo Agentur für UnternehmensKommunikation
Dr. Michael Bürker
Hofer Straße 1
81737 München
(089) 67 91 720
info@commendo.de
http://www.commendo.de

Nov 29 2011

Unterstützung für herausragende Nachwuchskünstler 2011

Imagefilm zeigt Impressionen des vierten Hiscox Kunstpreises

Unterstützung für herausragende Nachwuchskünstler 2011
Robert Dietrich, Vorstandsvorsitzender der Hiscox

München (29. November 2011) – Bereits zum vierten Mal zeichnete der Spezialversicherer Hiscox Nachwuchskünstler mit dem auf 7.500 Euro dotierten Hiscox Kunstpreis aus. Zwölf Studierende der Hamburger Hochschule für bildende Künste (HFBK) aus den Bereichen Malerei, Fotografie und Bildhauerei waren für den Preis nominiert. Gegen die durchweg starke Konkurrenz konnte sich dieses Jahr Aleen Solari mit Ihrer Arbeit „Alistair“ durchsetzen.

Über einen starken Wettbewerb auf durchweg hohem Niveau und eine gelungene Veranstaltung freut sich auch der führende Kunstversicherer Hiscox. „Es ist für uns immer wieder eine große Freude diesen Preis auszuschreiben. Das hohe Maß an Kreativität und Talent unserer jungen Nachwuchskünstler überrascht mich jedes Jahr aufs Neue. Die spannenden, phantasiereichen Werke der Künstlerinnen und Künstler machen die Preisverleihung für mich zu einem Highlight des Kunst-Jahres“, sagt Robert Dietrich, Vorstandsvorsitzender von Hiscox in Deutschland. „Gleichzeitig freue ich mich, dass wir als Versicherer diese jungen Künstler auf ihrem Weg unterstützen können.“

Anlässlich der Verleihung des Kunstpreises, wurde ein kurzer Imagefilm produziert. Neben Impressionen von Ausstellung und Preisverleihung, liefert der sechseinhalb Minuten lange Film Statements der Künstler und Organisatoren zum vierten Hiscox Kunstpreis. Der Film dokumentiert auch die neuen Erfahrungen der Kunststudenten mit einer professionell arrangierten Ausstellung in den Räumen des renommierten Kunsthauses Hamburg. Unter http://www.hiscox.de/Home/HiscoxKunstpreis/tabid/980/Default.aspx kann der Imagefilm abgerufen werden.

Der Spezialversicherer Hiscox bietet maßgeschneiderte Versicherungslösungen in den Bereichen private Kunst und professionelle Kunstsammlungen. Darüber hinaus verfügt Hiscox über fundierte Expertise in der Versicherung von Kunstmuseen, -galerien und -ausstellungen. Die eigene Corporate Collection des Versicherers umfasst eine Vielzahl an Gemälden internationaler Künstler, die in den Büroräumen von Hiscox auf der ganzen Welt zu sehen sind.

Über Hiscox

Hiscox ist ein internationaler Spezialversicherer. Das Unternehmen ist am London Stock Exchange notiert (LSE:HSX). Die Hiscox-Gruppe hat im Underwriting drei Hauptbereiche: Hiscox London Market, Hiscox UK und Europa sowie Hiscox International. Hiscox London Market versichert internationales Geschäft auf dem Londoner Markt, hauptsächlich großes oder komplexes Geschäft, das von mehreren Versicherern gezeichnet werden muss oder das die internationalen Lizenzen von Lloyd“s benötigt. Hiscox UK und Hiscox Europa konzentrieren sich auf spezielle Versicherungen für verschiedene Berufsgruppen, Geschäftskunden sowie vermögende Privatkunden. Hiscox International ist auf Bermuda, Guernsey und in den USA tätig. Hiscox Insurance Company Limited, Hiscox Underwriting Limited und Hiscox Syndicates Ltd werden von der Financial Services Authority reguliert.

In Deutschland unterhält Hiscox Büros in Hamburg, Köln und München. Wohlhabenden Kunden mit hochwertigem Privatbesitz bietet Hiscox Versicherungen mit einer umfassenden Allgefahrendeckung, insbesondere für Kunst, wertvollen Hausrat und Ferienhäuser. Für private, gewerbliche und öffentliche Kunstsammlungen stellt Hiscox außergewöhnliche Versicherungslösungen bereit. Für Berufliche Risiken bietet Hiscox Vermögensschaden-Haftpflicht- und D&O-Lösungen, die auf mittelständische Unternehmen zugeschnitten sind. Die Policen gewähren optimalen Versicherungsschutz für eine Reihe von Dienstleistungsberufen, insbesondere für die IT-, Medien- und Telekommunikationsbranche oder die Wirtschaftsprüfung.

Im September 2008 wurde die Finanzkraft der Hiscox-Gruppe von der auf Versicherungen spezialisierten Ratingagentur A.M. Best von A- (Excellent) auf A (Excellent) hochgestuft. Standard & Poor“s haben in ihrem Rating die Hiscox Gruppe auf A (Strong) heraufgestuft.

Weitere Informationen über Hiscox finden Sie unter www.hiscox.de.

Kontakt:
Hiscox AG
Bettina Seelos
Arnulfstraße 31
80636 München
presse@hiscox.de
089545801565
http://www.hiscox.de

Okt 18 2011

Kunstsammler im Vintage-Fieber – Vintagestücke stehen europaweit hoch im Kurs

München (18.10.2011) – Das Sammeln von Gegenständen mit einem ganz bestimmten Zeitbezug liegt derzeit groß im Trend – dem einen geht es um den Hauch von Nostalgie oder die Geschichte zum jeweiligen Stück, dem anderen liegt der individuelle Aspekt am Herzen, der den Gegenstand von der Massenware abhebt.

Kunstsammler im Vintage-Fieber -   Vintagestücke stehen europaweit hoch im Kurs

„Die Kunden, die zu uns kommen, wünschen sich Versicherungsschutz für eine ganze Reihe von alten Wertgegenständen, von den etwas typischeren Objekten wie Handtaschen, Schmuck und Wein bis hin zu individuelleren Gegenständen wie Filmrequisiten, Zigarrenkisten und Schmuckkästchen oder Möbelstücken im Art-Déco-Stil. Zu einem gewissen Grad hat ein Sammlerstück natürlich für seinen Besitzer einen ganz subjektiven Wert, aber wenn Sie eine Sammlung oder ein besonderes Stück besitzen, lohnt es sich, deren Wert regelmäßig überprüfen zu lassen und sicherzugehen, dass man ihnen die richtige Behandlung angedeihen lässt.“ so Tobias Braun, Underwriter und Fine Art Experte bei Hiscox.

Eine aktuelle Studie* in Großbritannien ergab, dass die Briten beim Erwerb von Gegenständen „hoher Qualität aus der Vergangenheit“** von der Individualität, dem finanziellen Wert und der Herkunft getrieben sind. Erstaunliche 64 % der Briten besitzen einen Gegenstand, dem sie einen Sammlerwert zuschreiben.
Die Studie wurde im Auftrag des Spezialversicherers Hiscox durchgeführt; befragt wurden 1.010 Teilnehmer aus den sozialen Gruppen A (obere Mittelschicht), B (Mittelschicht) und C1 (untere Mittelschicht) danach, was ihrer Meinung nach aufgrund seines zeitlichen Bezugs von Sammlerwert ist und wie sie zum Sammeln oder Anhäufen solcher Gegenstände stehen. Die Umfrage ergab, dass etwas mehr als ein Viertel (27 %) der Befragten einen Gegenstand besitzen, dem sie erst kurz den Status eines Sammlerstücks zuschreiben würden, und mehr als die Hälfte (58 %) einen solchen Gegenstand bereits seit mehr als 20 Jahren ihr eigen nennen.

Die am häufigsten genannten Gründe für den Erwerb eines Sammlerstücks aus einer ganz bestimmten Zeit waren sein individuelles Aussehen (43 %), sein finanzieller Wert (27 %) und seine Herkunft bzw. sein geschichtlicher Bezug (24 %).

Zudem wurde festgestellt, dass – auch wenn der Begriff „Vintage“ für einige primär für Charleston-Kleider aus den 1920er Jahren, Chanel-Handtaschen und Château Lafite steht – die Befragten mittlerweile eine ganze Bandbreite an Gegenständen besitzen, die sie für „Vintage“ halten:

– Bücher (39 %)
– Musikinstrumente und Schallplatten (33 %)
– Schmuck (28 %)
– Möbelstücke (27 %)
– Kinderspielzeug (16 %)

Fundstellen für Schätze aus der Vergangenheit
Im Rahmen der Studie wurden die Teilnehmer danach gefragt, wo sie nach Sammlerstücken suchen würden:
– 41 % würden im Internet suchen, fast ein Zehntel (9 %) bei Musikfestivals
– Die am häufigsten genannten potentiellen Fundquellen für Sammlerstücke waren Auktionen (59 %), Trödelmärkte (48 %), spezielle Vintage-Läden (48 %) und Secondhand-Läden von wohltätigen Einrichtungen (46 %)
– Der Weg ist darüber hinaus für viele das Ziel: Für fast ein Drittel (30 %) der Befragten steht der Begriff „Vintage“ für „einzigartige Produkte, nach denen man suchen muss“

Sammlerstücke als Geldanlage
Für ein Siebtel (14 %) der Befragten liegt der Wert von Sammlerstücken in ihrer Eigenschaft als Geldanlage. Mehr als ein Drittel (36 %) besitzen ein Sammlerstück, für das sie nur einen geringen Betrag zahlen mussten und das sie mittlerweile für wertvoller halten; mehr als die Hälfte (52 %) derjenigen, die je ein Sammlerstück besessen haben, sind der Ansicht, dass dessen Wert im Laufe der Zeit gestiegen ist.

Weitere Ergebnisse der Studie:
– Die meisten Sammler schätzen Stücke von emotionalem Wert: Erbstücke (46 %) werden höher bewertet als von Fremden erworbene Sammlerstücke (20 %)
– Für die meisten Sammler wäre der Verlust von Schmuck (22 %) am schlimmsten, gefolgt von Musik (15 %) und Büchern (14 %)

Ende

Autorenhinweise:
*Die Studie wurde im Auftrag des Spezialversicherers Hiscox durchgeführt. Innerhalb der Hiscox Studie wurden 1010 Personen aus Großbritannien (505 Männer, 505 Frauen) befragt. Die Teilnehmer gehören allen sozialen Gruppen an (A Obere Mittelschicht, B Mittelschicht, C1 untere Mittelschicht). Befragt wurden die Teilnehmer danach, was Ihrer Meinung nach aufgrund seines zeitlichen Bezugs Sammlerwert ist und wie sie zum Sammeln oder Anhäufen solcher Gegenstände stehen.
** Diese Definition stammt aus folgendem Nachschlagwerk http://dictionary.reference.com/browse/vintage

Bildmaterial oder Interviews können gerne unter Presse@hiscox.de angefragt werden.

Über Hiscox

Hiscox ist ein internationaler Spezialversicherer. Das Unternehmen ist am London Stock Exchange notiert (LSE:HSX). Die Hiscox-Gruppe hat im Underwriting drei Hauptbereiche: Hiscox London Market, Hiscox UK und Europa sowie Hiscox International. Hiscox London Market versichert internationales Geschäft auf dem Londoner Markt, hauptsächlich großes oder komplexes Geschäft, das von mehreren Versicherern gezeichnet werden muss oder das die internationalen Lizenzen von Lloyd“s benötigt. Hiscox UK und Hiscox Europa konzentrieren sich auf spezielle Versicherungen für verschiedene Berufsgruppen, Geschäftskunden sowie vermögende Privatkunden. Hiscox International ist auf Bermuda, Guernsey und in den USA tätig. Hiscox Insurance Company Limited, Hiscox Underwriting Limited und Hiscox Syndicates Ltd werden von der Financial Services Authority reguliert.

In Deutschland unterhält Hiscox Büros in Hamburg, Köln und München. Wohlhabenden Kunden mit hochwertigem Privatbesitz bietet Hiscox Versicherungen mit einer umfassenden Allgefahrendeckung, insbesondere für Kunst, wertvollen Hausrat und Ferienhäuser. Für private, gewerbliche und öffentliche Kunstsammlungen stellt Hiscox außergewöhnliche Versicherungslösungen bereit. Für Berufliche Risiken bietet Hiscox Vermögensschaden-Haftpflicht- und D&O-Lösungen, die auf mittelständische Unternehmen zugeschnitten sind. Die Policen gewähren optimalen Versicherungsschutz für eine Reihe von Dienstleistungsberufen, insbesondere für die IT-, Medien- und Telekommunikationsbranche oder die Wirtschaftsprüfung.

Im September 2008 wurde die Finanzkraft der Hiscox-Gruppe von der auf Versicherungen spezialisierten Ratingagentur A.M. Best von A- (Excellent) auf A (Excellent) hochgestuft. Standard & Poor“s haben in ihrem Rating die Hiscox Gruppe auf A (Strong) heraufgestuft.

Weitere Informationen über Hiscox finden Sie unter www.hiscox.de.

Kontakt:
Hiscox AG
Bettina Seelos
Arnulfstraße 31
80636 München
presse@hiscox.de
089545801565
http://www.hiscox.de

Okt 5 2011

VOSS & FINE ART GmbH – Firmenneugründung im Bereich der Kunstversicherung

VOSS & FINE ART GmbH, Berlin, setzt mit Kunsthistorikerin Ulrike Voß neue Maßstäbe in der Kunstversicherung

VOSS & FINE ART GmbH - Firmenneugründung im Bereich der Kunstversicherung
Kunstversicherung mit VOSS & Fine Art GmbH, Berlin, Ulrike Voss

Im September 2011 gründet die Kunsthistorikerin und Wirtschaftwissenschaftlerin Ulrike Voß die VOSS & FINE ART GmbH Insuranceservices mit Sitz in Berlin ( http://www.voss-fineart-insurance.de ) und beschreitet damit nach 12 Jahren Erfahrung in der Kunstversicherung neue Wege: Die Kunstversicherung mit Herz und Verstand.

So einzigartig wie die Kunst selbst ist, so unterschiedlich sind auch die Bedürfnisse der einzelnen Kunden an ihre Kunstversicherung. Die VOSS & FINE ART GmbH trägt dem Rechnung und steht für die umfassende und individuelle Versicherung von Kunstwerken weltweit.

Mit Kenntnisreichtum, Kreativität und viel Liebe zur Kunst sowie Empathie zu den Menschen, die mit der Kunst umgehen, werden maßgeschneiderte Konzepte zur Versicherung von Sammlungen privater Sammler, Galerien, Museen oder deren städtischer Museumsverbunde entwickelt.

Neben der stationären Versicherung der Kunst ist die Mobilität von Kunstwerken und deren Versicherung auf ihren Reisen durch die ganze Welt heute eine der wichtigsten Erfordernisse der Kunstversicherung. VOSS & FINE ART entwickelt in Absprache mit Ausstellungsorganisatoren und Versicherern Leitlinien. So kann z. B. das Seerosenbild von Monet ebenso sicher wie entsprechend den Wünschen des Kunden versichert, nach New York, Moskau oder auch Peking reisen.

Dies gilt für jede Art von Kunst- und Kulturgut – ob es sich um Goldobjekte der Skythen oder zeitgenössische Installationen handelt. Die Aufgaben, derer sich die VOSS FINE ART GmbH Insuranceservices angenommen hat, sind es, die besten Lösungen für die Versicherung von Kunst- und Kulturgut und deren Umfang sowie eine adäquate Prämiengestaltung zu entwickeln. Damit können Kunden und Besucher jeden Tag Freude an der Kunst haben und sie unbeschwert und sicher in Ausstellungen, Messen und in privaten Sammlungen genießen.

Das innovative Unternehmen VOSS & FINE ART GmbH, Berlin, zeigt schon mit seinem Slogan „Ihre Kunst liegt uns am Herzen“ einen neuen Weg auf in der Produktgestaltung und steht für einen intensiven Austausch mit Kunden und Partnern zu allen Fragen der Kunstversicherung.
Die Geschäftstätigkeit umfasst Versicherungen, Bewertungen, kompetente Beurteilung und Regulierung im Schadensfall durch Restauratoren und Kunstsachverständige aber auch Kontaktherstellung für den fachgerechten Transport von Kunstwerken aller Art für Museen/Austellungen, Privat- und Firmensammlungen ebenso wie für nationale und internationale Galerien.
Das Engagement des Unternehmens und seine in vielen Jahren in der Kunstversicherung erworbene Kompetenz garantieren eine außergewöhnliche Dienstleistung und die bestmögliche Absicherung der Kunstwerke.

Kontakt:
VOSS & Fine Art GmbH – Kunstversicherung
Ulrike Voß
Eichenallee 35
14050 Berlin
+49 (0)30 . 330 07 81 60

http://voss-fineart-insurance.de
u.voss@voss-fineart-insurance.de

Pressekontakt:
Uwe Hiltmann – Internet-Unternehmensberatung
Uwe Hiltmann
Mariannenweg 48
61348 Bad Homburg
uhi@hiltmann.net
004916098946921
http://www.hiltmann.net