Posts Tagged Kuscheltier

Jul 11 2016

Kuscheln für die Umwelt

Mit neuer Kollektion von WWF-Plüschtieren vereint Gameworld.de Umweltschutz und Schmusetrieb

Kuscheln für die Umwelt

Ihr Schmusetier und unsere Umwelt gleichzeitig liebhaben können Kinder, die einen Gefährten aus der WWF-Plüschspielwaren-Kollektion zum Freund nehmen. Beim Kauf eines streichelweichen Begleiters fließt ein Teil des Betrags in die Arbeit des World Wide Fund For Nature. Gameworld.de bietet ab jetzt die neue Kollektion 2016 an.

Friedliche Fischotter und nachtmüde Schneeeulen
Fans von Zoomania denken beim Fischotter gleich an den grimmigen, aber eigentlich so herzensguten Mr. Otterton – keine Sorge, der neue WWF-Fischotter bleibt in jedem Fall friedlich und den Kindern ein treuer Freund. In der freien Natur ist dieser wasserfreudige Marder in jedem der fünf deutschlandweiten Naturschutzgroßgebiete, die der WWF gemeinsam mit seinen Partnern pflegt und unterhält, zu Hause. Ein besonders süßes Exemplar der diesjährigen WWF-Auswahl ist die weiche, weiße Schnee-Eule. Harry Potters Posteule Hedwig lässt grüßen! Diese Verwandte vom Uhu gehört zu den tagesaktiven Eulen und ruht nachts gemeinsam mit ihrem kleinen Besitzer auf dem Kopfkissen. Selbst schon als Kissen dienen kann der herrlich flauschige, über 30 Zentimeter lange Schneeleopard. Insgesamt lädt Gameworld.de mit rund 50 WWF-Tieren zum nachhaltigen Kuscheln ein.

Ökostandards im Dienste von Mensch und Tier
Die WWF-Plüschtierkollektion umfasst zahlreiche Tiere aus unterschiedlichen Lebensräumen. Sie unterliegt strengen Sicherheits- und Umweltschutzkriterien wie beispielsweise dem ÖKO-Tex Standard 100 und verzichtet vollends auf PVC oder und Chlorverbindungen.

Spielwaren für Groß und Klein
Gameworld.de ist ein aus einem stationären PC-Spiele-Laden gewachsener und von Fans geführter Shop, der sich seit über 20 Jahren konsequent in der Welt der Spiele und Spielwaren bewegt. Er liefert Trading Card-Sammlern Nachschub, kennt sich aus mit Kuscheltier, PC-Game und Co. und überrascht immer wieder mit originellem Merchandise. Unter www.gameworld.de/themenwelten/wwf finden Interessierte die WWF-Plüschtiere.

Gameworld.de mit Sitz in Bremen wurde 1994 von Michael Kattillus gegründet, der noch heute die Geschäfte führt. Ursprünglich ging der Shop aus einem Store für Computerspiele hervor, den Gamer und Technikfan Kattillus geleitet hatte. Auf Gameworld.de entdecken Interessierte über 16.000 Produkte aus der Welt der Spiele – von Computer-, Video- und Brettspielen sowie Spielwaren über Sammelkarten und Merchandising-Produkte hin zu Büchern und Filmen. Zurzeit beschäftigt das Unternehmen 19 Mitarbeiter. Weitere Informationen liefert www.gameworld.de.

Firmenkontakt
GAME WORLD GmbH
Michael Kattilus
Buntentorsteinweg 103 /105
28201 Bremen
0421 33100032
0421 531347
michael@gameworld.de
http://www.gameworld.de

Pressekontakt
Borgmeier Media Gruppe GmbH
Tanja Deilecke
Rothenbaumchaussee 5
20148 Hamburg
040-413096-0
040-413096-20
deilecke@borgmeier.de
http://www.borgmeier.de

Apr 14 2015

iPad versus Filzstift: Warum „einfaches“ Spielzeug manchmal besser ist

iPad versus Filzstift: Warum "einfaches" Spielzeug manchmal besser ist

Ella & Paul Kuscheltier

Hemer, 14. April 2015 – Spielen ist der „Job“ eines jeden Kindes. Standen vor 50 Jahren noch Kreisel und Kreide auf der Wunschliste, sind es heute Tablet und interaktive Haustiere. Dank der technischen Entwicklung der letzten Jahre kamen viele neuartige Spielzeuge auf den Markt – sie bewegen sich, machen Geräusche und wollen Aufmerksamkeit. Doch es ist nicht alles Gold, was glänzt, weiß Andreas Kappler, Projektleiter von Ella & Paul . Beim Spielen geht es in erster Linie darum, etwas zu lernen und sich im Bereich der körperlichen, geistigen und sozialen Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Warum sich dazu „einfaches“, nicht technisiertes Spielzeug manchmal besser eignet, zeigen diese drei Vergleiche.

1. 3D statt Platte
Kinder der 60er Jahre amüsierten sich mit Ministeck. In mühsamer Kleinarbeit wurden die bunten Kunststoffteile auf die Grundplatte zu einem Mosaikbild gesteckt. Damit waren die Kleinen nicht nur sinnvoll beschäftigt, es entstanden auch fantasievolle Kunstwerke. Das moderne Kind baut höher hinaus und erschafft dank 3D Puzzle ganze Schlösser, Schiffe oder Sehenswürdigkeiten. Hierbei ist allerdings das Baukonzept vorgegeben – aus dem Eiffelturm lässt sich kein Piratenschiff machen. Beide Spiele erfordern Geschick und Ausdauer und steigern die Fingerfertigkeit – ein Lernerfolg ist gegeben. Spiele wie Ministeck bieten allerdings die Möglichkeit, vom vorgegebenen Muster abzuweichen und individuelle Meisterwerke zu erschaffen. Das steigert sowohl die Kreativität als auch das Selbstbewusstsein der Kinder.

2. Gesangstalent statt Daumenlutscher
Kleine Kuschelfans der späten 70er Jahre schmiegten sich besonders gerne an ihre Monchichis. Der Plüschgeselle verzauberte mit seinem struppigen Fell, einem unverwechselbar treuen Blick und der schwarzen Stupsnase. Besonderes Highlight war allerdings der obligatorische Lutschdaumen – Kindchenschema pur. Heute besitzt der Kindergartenheld sprechende, singende und laufende Kuschelfreunde. Da macht der Stoffhund schon mal Männchen, leckt sein Pfötchen und trällert dabei den neuesten Kinder-Hit. Gelegentlich leidet darunter jedoch der Kuschelspaß, da das Stofftier ein mechanisches Gehäuse besitzt und das dünne Fell kaum zum Schmusen einlädt. Beim Spiel mit einem „einfachen“ Kuscheltier liegt es in der Entscheidung des Kindes, dem Plüschgesellen Geräusche in den Mund zu legen und Bewegungen zu erzeugen. Diese können der Art des Stofftieres angemessen (z.B. ein Pferd das wiehert) oder auch frei erfunden sein (z.B. ein piepsender Hund). Spielsituationen, die mit wenig Einschränkungen verbunden sind, fördern die Vorstellungskraft der Kleinen und ermöglichen ungezwungene Spielszenarien.

3. iPad statt Filzstift
Schon seit den 50er Jahren erfreuen sich Kinder an Filzstiften aller Couleur. Unter den Namen „Magic Marker“ revolutionierten sie das Malerlebnis. Die satten Farben der Stifte verhalfen den kindlichen Kunstwerken zu noch mehr Pracht. Seit der Erfindung des iPads und den dazugehörigen Zeichen-Apps werden fertige Motive gerne per Klick eingefärbt, mit einem Wischen verändert oder bei Nichtgefallen einfach wieder entfernt. Die Technik bietet Möglichkeiten, mit denen ein einfacher Filzer nicht dienen kann. Dafür entspringen die selbstgemalten Bilder jedoch vollends der Kinderfantasie. Innerhalb der Bilder verarbeiten die Kleinen Erlebnisse und Ängste. Das freie Zeichnen schult zudem die Feinmotorik und fördert die Fantasie – eine der kreativsten Beschäftigungen.

„Individualität spielt für Kinder eine große Rolle. Sie müssen sich selbst entdecken und ihren Platz in der Gesellschaft finden“, weiß Andreas Kappler. „Spielsachen, die Kinder zu selbstständigen Überlegungen und Handlungen anregen, helfen dabei, die individuelle Identität zu entdecken und sich weiterzuentwickeln. Einfaches, nicht technisiertes Spielzeug fördert diesen Prozess in der Regel stärker, da die Gestaltung einer Spielsituation oder eines Kunstwerkes dem Geist des Kindes entspringt.“ Dennoch ist von modernem Spielzeug nicht grundsätzlich abzuraten. Eltern sollten sich beim Kauf lediglich fragen: Wie wird dieses Spielzeug meinem Kind nutzen? Wird seine Fantasie angeregt? Was wird es vom Umgang mit diesem Spielzeug lernen? Laut Kappler ist ein Spielzeug gut, „wenn es die Kreativität des Kindes fördert, ungefährlich und altersgerecht (den Fähigkeiten und der körperlichen Entwicklung des Kindes entsprechend) sowie strapazierfähig ist.“

Über Ella & Paul:
Die Ella & Paul GmbH ist eine Stofftiermanufaktur, die anhand von Kinderzeichnungen einzigartige Kuscheltiere fertigt. Ella & Pauls Geheimrezept für strahlende Kinderaugen: Kreative Eltern laden ein Foto oder Scan der Kinderzeichnung auf der Webseite www.ellapaul.de hoch. Anhand derer produzieren professionelle Näherinnen in liebevoller Handarbeit ein einzigartiges, detailgetreues Kuscheltier. Jedes Exemplar ist ein Unikat – so individuell wie die Fantasie eines Kindes. An die Stofftiere legt Ella & Paul höchste Qualitätsansprüche, weshalb alle Produkte die CE-Kennzeichnung tragen und damit die Sicherheits- und Gesundheitsanforderung gemäß EU-Verordnung erfüllen. Heraus kommt ein ganz besonderes Geschenk, das den kleinen Schöpfer ein Leben lang begleitet – Honigkuchenpferd-Grinsen vorprogrammiert. Mit Hauptsitz in Hemer in Nordrhein-Westfalen, wurde das Unternehmen im Jahr 2012 gegründet.

Weitere Informationen zu Ella & Paul:
http://www.ellapaul.de/
https://www.facebook.com/ellaundpaul

Firmenkontakt
Ella & Paul GmbH
Norman George
Hönnetal Straße 2-6
58675 Hemer
02372 – 84 40 807
service@ellapaul.de
http://www.ellapaul.de

Pressekontakt
m3 PR
Varenia-Louisa Weiland
Gustav-Meyer-Allee 25
13355 Berlin
030 – 27581243
vw@m3-pr.de
http://www.m3-pr.de

Feb 4 2015

Schwimmhäute, Glubschaugen & Co. – Spielzeuge, die Kinder lieben und Eltern verwundern

Schwimmhäute, Glubschaugen & Co. - Spielzeuge, die Kinder lieben und Eltern verwundern

Ella & Paul Logo

Hemer, 04. Februar 2015 – Es ist schon erstaunlich, welche Spielzeuge Kinderherzen höher schlagen lassen. So stehen auf den Wunschzetteln der Kleinsten derzeit grüne Monsterwesen, Stofftiere mit überdimensional großen Augen oder scheppernde Instrumente, über die sich selbst die Nachbarn ärgern. Dennoch gibt es für Eltern natürlich nichts Schöneres, als ihren Kindern ihre Wünsche zu erfüllen und sich an den strahlenden Kinderaugen zu erfreuen. Warum die Jüngsten für solches Spielzeug schwärmen, erklärt Andreas Kappler, Projektleiter von Ella & Paul , dem Webshop, der anhand von Kinderzeichnungen Kuscheltier-Unikate fertigt.

Seltsame grüne Wesen
Derzeit erobern Monster-Puppen die Kinderzimmer. Dabei handelt es sich um Fabelwesen – halb Mensch, halb Monster – mit außergewöhnlichem Styling: Neben einer Seemonster-Puppe mit grünlichem Hautton und Schwimmhäuten sowie kleinen Flossen an Armen und Beinen, gibt es ebenso die Frankenstein-Puppe, deren bläulichen Körper Narben und Nähte schmücken. Auffällig ist jedoch, dass diese Monsterwesen modisch ganz vorne dabei sind und in außergewöhnlich koketten, grellen Kostümen daher kommen, die in ihrem Detailreichtum kaum zu überbieten sind. Und genau hier liegt auch die Faszination für Kinder: Die gruselige Gestalt der Puppen stellt einen Gegensatz zu ihren schön anzusehenden Pendants dar und zieht so die Aufmerksamkeit der Kinder auf sich. Zudem lassen sich die Puppen, aufgrund der Vielzahl an aufwendigen Kostümchen und Accessoires besonders wirkungsvoll umstylen und gestalten. Dies schult neben der Feinmotorik auch die Fantasie des Kindes und ermöglicht neue, fabelhafte Spielwelten. Auch wenn Mama und Papa die Begeisterung für die kleinen grünen Wesen nicht teilen, schaden tun die Fantasiefiguren nicht.

Glubschende Kuscheltiere
Neben Monstern sind nach wie vor auch Kuscheltiere sehr beliebt. Diese zeichnen sich neuerdings durch überdimensional große Augen aus und nennen sich passenderweise Glubschies. Da lässt sich schon nachvollziehen, warum so manch ein Elternteil die Begeisterung des Nachwuchses nicht teilt. Doch warum lieben Kinder diese Tiere? Ganz einfach: Schon in jungen Jahren springen Kinder, genau wie Erwachsene, auf das Kindchenschema an, das ihren Beschützerinstinkt weckt. So nehmen die Kinder im Spiel mit den Kuscheltieren die beschützende Rolle ein und schulen so ganz nebenbei ihren Sinn für Empathie und Fürsorge.

Schmerzende Musik
Wer wünscht sich nicht, dass sein Kind sein musikalisches Talent entdeckt und zum nächsten Mozart wird? Daher schlägt jedes Elternherz gleich viel höher, wenn das Kind eine hochmoderne Musikstation haben möchte, die sowohl über ein Keyboard, ein Mikrofon, etliche automatische Funktionen sowie einen Stuhl verfügt, auf dem der Nachwuchs zum Musizieren Platz nehmen kann. Bis hierher klingt das erstmal nach einem fantastischen Geschenk, doch sobald das Gerät die ersten Töne ausspuckt, wird der ein oder andere seinen Kauf verfluchen. So schön es auch sein mag, das Kind bei seiner musikalischen Entfaltung zu beobachten, die Qualität der aneinandergereihten Töne – unabhängig vom Talent des Kindes – ist oftmals nur Lärm, der das Trommelfell schädigt. Doch genau dieser Umstand macht das Instrument für Kinder so verführerisch. Das unkontrollierte in die Tasten Hauen sowie die Lautstärke des Geräts, verursachen wahre Glücksgefühle bei den kleinen Musikern. Wenn man sich also entschließt, seinem Kind diese Freude zu machen, sollten Ohropax immer in greifbarer Nähe sein.

„Für alle Eltern, die sich gelegentlich über die Spielzeugwahl ihrer Kleinsten wundern: Nicht jeder Trend muss verstanden und bejubelt werden“, sagt Kappler. „Schließlich geht es beim Spielen um die Fantasie des Kindes und darum diese auszuleben. Für den Entwicklungsprozess der Kinder ist dies eine wichtige Station und hilft, die eigene Persönlichkeit zu entdecken.“

Über Ella & Paul:
Die Ella & Paul GmbH ist eine Stofftiermanufaktur, die anhand von Kinderzeichnungen einzigartige Kuscheltiere fertigt. Ella & Pauls Geheimrezept für strahlende Kinderaugen: Kreative Eltern laden ein Foto oder Scan der Kinderzeichnung auf der Webseite www.ellapaul.de hoch. Anhand derer produzieren professionelle Näherinnen in liebevoller Handarbeit ein einzigartiges, detailgetreues Kuscheltier. Jedes Exemplar ist ein Unikat – so individuell wie die Fantasie eines Kindes. An die Stofftiere legt Ella & Paul höchste Qualitätsansprüche, weshalb alle Produkte die CE-Kennzeichnung tragen und damit die Sicherheits- und Gesundheitsanforderung gemäß EU-Verordnung erfüllen. Heraus kommt ein ganz besonderes Geschenk, das den kleinen Schöpfer ein Leben lang begleitet – Honigkuchenpferd-Grinsen vorprogrammiert. Mit Hauptsitz in Hemer in Nordrhein-Westfalen, wurde das Unternehmen im Jahr 2012 gegründet.

Weitere Informationen zu Ella & Paul:
http://www.ellapaul.de/
https://www.facebook.com/ellaundpaul

Firmenkontakt
Ella & Paul GmbH
Norman George
Hönnetal Straße 2-6
58675 Hemer
02372 – 84 40 807
service@ellapaul.de
http://www.ellapaul.de

Pressekontakt
m3 PR
Varenia-Louisa Weiland
Gustav-Meyer-Allee 25
13355 Berlin
030 – 27581243
vw@m3-pr.de
http://www.m3-pr.de

Jan 13 2015

Schlafbewacher, Tränentrockner, Lieblingspatient & Co. – So wichtig ist das Kuscheltier für die kindliche Entwicklung

Schlafbewacher, Tränentrockner, Lieblingspatient & Co. -   So wichtig ist das Kuscheltier für die kindliche Entwicklung

Ella & Paul handgefertigtes Kuscheltier

Hemer, 13. Januar 2015 – Ob „Teddy“ der Bär, Puppe „Paula“ oder „Hoppel“ der Hase, nahezu jedes Kind hat ein ganz besonderes Lieblingskuscheltier, das prägend für seine Entwicklung ist. Dabei lassen sich eine Vielzahl von Funktionen der flauschigen Freunde erkennen, die in erster Linie zur Alltagsbewältigung und Indentitätsfindung beitragen. Was das bedeutet und wie die Entwicklung des Kindes mit dem Kuscheltier zusammenhängt, erklärt Andreas Kappler, Projektleiter bei Ella & Paul , dem Webshop der anhand von Kinderzeichnungen einzigartige Kuscheltiere fertigt.

Das Kuscheltier und seine Funktion als schmusiger Alltagsbewältiger

Kinder erleben täglich Situationen, die sie fordern, überraschen, ängstigen oder zum Staunen bringen. Die damit verbundenen Emotionen müssen eingeordnet und verarbeitet werden. In der Rolle des Schlafbewachers hilft das Kuscheltier vor und während des Schlafens, aufwühlende Erlebnisse und Gefühle zu bewältigen. Eingebunden in das Abendritual fällt ihm eine beruhigende und versichernde Funktion zu, die einen unbekümmerten Schlaf ermöglicht.

Wenn es darum geht, mit unangenehmen Situationen wie einer Krankheit, einem Unfall oder einem Streit umzugehen, dient der flauschige Begleiter als Tränentrockner. In dieser schützenden Funktion spendet er Trost und hilft dabei, die Emotionen wieder ins Gleichgewicht zu bringen. In der Rolle des Kuschelkameraden hat das Plüschtier eine emotional verstärkende Funktion: Bei einer gemeinsamen Auszeit schaltet das Kind ab und kann schöne Erlebnisse Revue passieren lassen – positive Gefühle werden so intensiviert. In diesen zweisamen Momenten verstärkt sich zudem die Bindung zwischen Kind und Kuschelgefährten.

Das Kuscheltier und seine Funktion als flauschiger Identitätsfinder

Neben der Hilfe bei der Alltagsbewältigung, tragen Kuscheltiere auch entscheidend zur Identitätsfindung bei. Sie ermöglichen Kindern einen spielerischen Umgang mit neuen Situationen und Erkenntnissen. Als Sandkastenkumpel übernimmt das Plüschtier eine nacherlebende Stellvertreter-Funktion. In unterschiedlichen Spielszenerien versetzt sich das Kind in die Rolle eines machtvollen Akteurs (zum Beispiel in die der Eltern, Erzieher oder älterer Kinder) und kann so Erlebnisse nachspielen und verarbeiten.

Da ein funktionierender sozialer Umgang die Einhaltung zahlreicher Regeln erfordert, dient der Kuschelgefährte auch als Regelversteher mit demonstrierender Funktion. In Rollenspielen erleichtert er das Verinnerlichen verschiedener Abläufe, Regeln und Folgen von Regelüberschreitungen. Als Lieblingspatient erfüllt das Kuscheltier eine Care-Funktion. Bei der spielerischen Versorgung des Stofftiers entsteht ein Verständnis für lebendige Wesen mit Bedürfnissen. Fürsorge und Empathie werden geschult und ein Gefühl für die Selbstbedeutsamkeit entsteht.

„Anhand der zahlreichen Funktionen, die ein Kuscheltier im Alltag eines Kindes erfüllt, zeigt sich erst, wie groß die Bedeutung dieser Gefährten tatsächlich ist“, erklärt Kappler. „Die spielerische Auseinandersetzung mit einem Stofftier fördert nicht nur die Fantasie, es ist auch ein wichtiger Schritt zur Entwicklung eines gesunden Selbst“.

Über Ella & Paul:
Die Ella & Paul GmbH ist eine Stofftiermanufaktur, die anhand von Kinderzeichnungen einzigartige Kuscheltiere fertigt. Ella & Pauls Geheimrezept für strahlende Kinderaugen: Kreative Eltern laden ein Foto oder Scan der Kinderzeichnung auf der Webseite www.ellapaul.de hoch. Anhand derer produzieren professionelle Näherinnen in liebevoller Handarbeit ein einzigartiges, detailgetreues Kuscheltier. Jedes Exemplar ist ein Unikat – so individuell wie die Fantasie eines Kindes. An die Stofftiere legt Ella & Paul höchste Qualitätsansprüche, weshalb alle Produkte die CE-Kennzeichnung tragen und damit die Sicherheits- und Gesundheitsanforderung gemäß EU-Verordnung erfüllen. Heraus kommt ein ganz besonderes Geschenk, das den kleinen Schöpfer ein Leben lang begleitet – Honigkuchenpferd-Grinsen vorprogrammiert. Mit Hauptsitz in Hemer in Nordrhein-Westfalen, wurde das Unternehmen im Jahr 2012 gegründet.

Weitere Informationen zu Ella & Paul:
http://www.ellapaul.de/
https://www.facebook.com/ellaundpaul

Firmenkontakt
Ella & Paul GmbH
Norman George
Hönnetal Straße 2-6
58675 Hemer
02372 – 84 40 807
service@ellapaul.de
http://www.ellapaul.de

Pressekontakt
m3 PR
Varenia-Louisa Weiland
Gustav-Meyer-Allee 25
13355 Berlin
030 – 27581243
vw@m3-pr.de
http://www.m3-pr.de

Okt 17 2014

Plueschtiere nicht nur im Kinderzimmer Wohlbefinden als Programm

Kuschelige spirituelle Ganesha-/“Elefantengott“-Figur von GodToys.com auf den Markt gebracht

Plueschtiere nicht nur im Kinderzimmer Wohlbefinden als Programm

Kuschelige spirituelle Ganesha-/“Elefantengott“-Figur von GodToys.com

„Hug your Luck!“, „Drück“ Dein Glück!“ – mit diesem kurzen, knappen Satz wird man auf GodToys aufmerksam gemacht. Doch was steckt dahinter? Dahinter steckt ganz einfach das Angebot, für sein persönliches Wohlbefinden ein spirituelles Kuscheltier, das sich in der Spielwarenbranche abhebt, zu erwerben. Thomas und Rosmarie Gampe – beide mit Unternehmer- und Beraterhintergrund – haben den Kuschel-Ganesha entwickelt und vertreiben den Plüsch-Ganesha für Kinder und Erwachsene nun über GodToys.com .

Doch wie kommt man auf die Idee, eine hinduistische Götterfigur als Plüschtier auf den Markt zu bringen? Auf der Homepage von GodToys.de ist zu lesen: „Wolltet Ihr nicht auch schon mal Ganesha ganz nah bei Euch haben? Eine Figur aus Holz, Stein oder anderen harten Materialien lässt sich nur schwer umarmen, so dass Nähe direkt fühlbar ist. Aus dem eigenen Bedürfnis heraus haben wir gesucht, nichts gefunden, lange überlegt und eine Lösung gefunden. In intensiver Arbeit und mit viel Energie haben wir uns einen besonderen Kuschel-Ganesha ausgedacht.“

Wer in dem Internetauftritt genau liest wird erkennen, dass es darum geht, die Nähe, den Schutz, das Positive und die Ausstrahlung von Ganesha fühlbar zu machen. Jeder für sich, jeder das, was er für sein Wohlbefinden braucht. Wenn man Kinder beobachtet, wie sie aus der Nähe zu ihren Kuscheltieren Kraft und Sicherheit schöpfen, warum sollte das nicht auch bei Erwachsenen Menschen funktionieren?

Thomas Gampe hatte die grundlegende Idee während der Meditation. Um zu innerer Ruhe zu finden hatte er sich Bilder verschiedener spiritueller Vorbilder zu einem ‚Altar‘ aufgebaut – da gab es sowohl Jesusbilder wie auch Abbildungen von Buddha oder hinduistischen Gottheiten. Entscheidend war nicht die Religion, entscheidend war die spirituelle Aussage, die Kraft geben konnte. In dieser Zeit reifte die Idee, einen Ganesha als nahbare Gottheit zu kreieren.

Warum Ganesha? Ganesha – eine Figur mit menschlichem Körper und Elefantenkopf – ist der Sohn Shiva“s und eine der beliebtesten göttlichen Formen im Hinduismus. Ganesha gilt als gütig, clever, naschhaft und liebt es Streiche zu spielen. Er fördert Glück, gutes Gelingen und Überwinden von Hindernissen. Er verkörpert Weisheit und Intelligenz. Also durchweg positive Ausprägungen, die ihren guten Einfluss auf den einzelnen Menschen haben können.

Die Gampes machten sich nun auf die Suche nach etwas Adäquaten, was ihren Vorstellungen, Bedürfnissen und Qualitätsansprüchen gerecht wurde. Was sie fanden, waren T-Shirts mit Aufdruck, Figuren, Poster oder Accessoires. Aber zum Kuscheln, zum Spüren von Nähe, sich fallen lassen können, war nichts dabei. Und das Bedürfnis der Menschen nach einer geistigen persönlich definierten Instanz scheint groß, auch das eine Erkenntnis aus der aufwändigen Recherche.

Was man nicht findet, macht man selbst – so einfach kann es manchmal sein. Die Gampes begannen, Prototypen zu entwickeln und ließen sie von Spezialisten für Plüschfiguren fertigen. Was nach mehreren Iterationen herauskam, ist eine qualitativ hochwertige, 40 cm große, weiße Plüschfigur zum Aufstellen und kuscheln für Erwachsene und Kinder mit orangefarbener Hose aus weichem Webpelz (Lamboaplüsch) und waschmaschinenfest – voll alltagstauglich. Ihr Name: MyGanesha.

Beziehen kann man den Plüsch-Ganesha nahezu weltweit auf der Internetseite ‚ www.GodToys.com ‚. Der Ganesha war der Start, weitere Produkte mit ähnlicher Aussage sollen in naher Zukunft folgen. Und was Rosmarie und Thomas Gampe ganz wichtig ist: 10% des erwirtschafteten Erlöses ihrer neuen Firma werden wohltätigen Projekten gespendet. Wohin wird von Fall zu Fall neu entschieden. „Es gibt durchaus auch Projekte in Deutschland, die Unterstützens wert sind.“ weiß Rosmarie Gampe. Und ihr Mann ergänzt: „Wir erschließen mit unserem Produkt neue Ebenen und dabei ist es uns wichtig den Menschen etwas Gutes zu tun.“

Weitere Informationen: www.GodToys.com

Wir haben die GodToys GmbH gegründet, um hochwertige Produkte und Spielzeuge mit einer tieferen Bedeutung herstellen und vertreiben zu können. Da wir selber lange auf der Suche waren nach geeigneten Spielsachen und einem Ganesha zum anfassen und knuddeln, hatten wir uns an die Entwicklung und Umsetzung gemacht. Auf Basis unserer langjährigen, seit 2002, Unternehmererfahrung in Deutschland und der Schweiz mit unserer Firma: http://www.tg-lc.com/ haben wir eine Schwesterfirma mit Sitz in der Schweiz gegründet. Unser Design und Entwicklungsteam, die bellydesign GmbH in Bamberg zusammen mit der freien Modedesignerin Martina Schulz aus Sandweiher/Deutschland, unterstützt uns in der Schweiz. Unser BackOffice und unsere Logistik befindet sich in Deutschland. Gerne stehen wir für weitere Auskünfte zur Verfügung.

Unser Team und Neuigkeiten könnt ihr bei Twitter und Facebook verfolgen, siehe Interessantes.

GodToys verwendet 10% des Erlöses für wohltätige Zwecke und hilft bedürftigen Menschen.
Vielen Dank, dass auch Du mit Deinem Kuschel-Ganesha einen wichtigen Beitrag für andere Menschen leistest.

Rosmarie & Thomas

Firmenkontakt
GodToys GmbH
Thomas Gampe
Lindenstr. 1
8302 Kloten
+41448133628
info@godtoys.com
http://www.godtoys.com

Pressekontakt
APROS Int. Consulting & Services
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen
07121-98099-11
info@APROS-Consulting.com
http://www.apros-consulting.com

Feb 3 2014

Rockford im Zeichen der „Sock Monkey Super Heroes“

8. Sock Monkey Madness im Midway Village

Rockford im Zeichen der "Sock Monkey Super Heroes"

Echte Sock Monkey Fans: Mutter und Tochter bei der Sock Monkey Madness in Rockford

Am 1. und 2. März 2014 haben Kuscheltiere wieder ihren großen Auftritt im ehrwürdigen Midway Village in Rockford/Illinois. In dem Freilichtmuseum, das der Geschichte Rockfords gewidmet ist, treffen sich Fans, Sammler und Hersteller von Sock Monkeys zum 8. Mal zur jährlichen Sock Monkey Madness. Sock Monkeys sind Kuscheltiere, die Mütter in den 1930er Jahren ihren Kindern aus Arbeiterstrümpfen nähten. Dabei verwendeten sie die Strümpfe der in Rockford ansässigen Nelson Knitting Company, deren Produkte als Markenzeichen eine rote Ferse hatten. Dadurch eigneten sie sich ideal für die Stoffaffen, denn die Ferse konnte zur Darstellung des Mundes verwendet werden.

Heute besitzen die Sock Monkeys Kultstatus. Neben kommerzieller Produktion gibt es nach wie vor viele Liebhaber, die Sock Monkeys in liebevoller Handarbeit und in allen denkbaren Größen und Formen herstellen. Besondere Unikate erzielen hohe Verkaufspreise. Beim Sock Monkey Madness Festival in Rockford, das in diesem Jahr unter dem Motto „Sock Monkey Super Heroes“ steht, dürfen sich Besucher auf ein buntes, prall gefülltes Programm mit Tauschbörse, Flohmarkt, Vorträgen, Filmvorführungen, Wettbewerben sowie der Wahl zur Miss und zum Mister Sock Monkey freuen. An den Verkaufsständen gibt es zahlreiche Sock Monkey-Kreationen sowie Merchandising- und Geschenkartikel zu kaufen. Natürlich wird auch ein Workshop veranstaltet, bei dem Sock Monkey-Profis wertvolle Tipps dazu geben, wie sich zuhause diese außergewöhnlichen Kuscheltiere anfertigen lassen. 2014 eröffnet außerdem eine Plüschtierklinik, das „Sockford General Hospital“, wo lädierte Sock Monkeys mit Nadel und Faden wieder auf Vordermann gebracht werden.

Die Sock Monkey Madness findet am 1. und 2. März 2014 im Midway Village in Rockford statt, etwa 90 Autominuten von der Innenstadt Chicagos entfernt. Die Veranstaltung ist an beiden Tagen von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt für Erwachsene beläuft sich auf 8 US-Dollar, für Kinder sind 5 US-Dollar zu bezahlen. www.midwayvillage.com

Weitere Informationen zu Rockford/Illinois gibt es beim Fremdenverkehrsbüro Rockford, Frankfurt am Main, Telefon 069 – 255 38 280, info@gorockford.de, gorockford.de (deutsch), gorockford.com (englisch).

Quelle: Claasen Communication, www.claasen.de

Die Stadt Rockford im Winnebago County, rund 90 Meilen von Chicago entfernt, repräsentiert ein typisches Stück amerikanische Geschichte im Farmland des mittleren Westens. Nicht nur für Besucher von Chicago ist Rockford ein lohnendes Ausflugsziel, als Kontrast zu dieser Kultur- und Architektur-Weltmetropole. Rockford bietet auch eine Reihe von Attraktionen, wie das außergewöhnliche Coronado Theatre. Rockford verfügt über 3.000 Hotelzimmer.

Kontakt
Rockford Area CVB
John Groh
102 North Main Street
61101-1102 Rockford, IL
001-815-9638111
scovey@gorockford.com
http://www.gorockford.com

Pressekontakt:
Claasen Communication
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257-68781
ralph.steffen@claasen.de
http://www.claasen.de

Jan 27 2013

Liebenswerte Tiergeschichten sorgen für maximalen Lese- und Spielspaß

Liebenswerte Tiergeschichten sorgen für maximalen Lese- und Spielspaß

Tiergeschichten für Kinder: Die drolligen Hundewelpen Mick und Muck sorgen für viel Spaß und Unterhaltung bei den Kleinen. Eine bunte Produktpalette findet sich unter www.mickundmuck.de im Onlineshop. Foto: djd/www.mickundmuck.de

(mpt-12/329) Dass Kinder es lieben, wenn ihnen etwas vorgelesen wird, ist bekannt. Wo und wie lässt es sich schließlich besser mit Papa, Mama oder den Großeltern kuscheln als bei einer spannenden oder lustigen Geschichte? Kinder genießen die Nähe und Geborgenheit, haben Spaß und werden dabei sogar in ihrer Entwicklung unterstützt. Je mehr Kinder nämlich Geschichten zuhören, desto besser entwickeln sie sich. Das bestätigt auch die „Vorlesestudie 2011“, die von der Deutschen Bahn AG, der Wochenzeitung „Die Zeit“ und der „Stiftung Lesen“ initiiert wurde.

Spannende Tiergeschichten

Sehr beliebt sind dabei Tiergeschichten wie die Abenteuer der neugierigen Hundebrüder Mick und Muck, die für kleine Leseratten eine tolle Geschenkidee sind. Im Mittelpunkt der Kinderbuchreihe von Pagna stehen zwei abenteuerlustige Jack-Russel-Welpen, die allerhand erleben. Die Hundegeschichten sind für Kinder ab dem zweiten Lebensjahr geeignet und stammen aus der Feder von Lissy Kramer. Liebevoll illustriert wurden sie von der bekannten Illustratorin Dorothea Ackroyd und zeigen Kindern in fröhlichen und spannenden Geschichten, was es bedeutet, mit Hunden zu leben. Geschaffen wurden Mick und Muck übrigens nach dem Vorbild zweier echter Hundebrüder, die man im Mick und Muck-Webshop zu sehen bekommt. Bis dato wurden drei Bände der Kinderbuchreihe veröffentlicht. Doch Mick und Muck-Fans können sich schon jetzt auf den nächsten Band freuen. Bereits im Februar 2013 erscheint nämlich der Band „Die Geburtstagsspürnasen“.

Mick und Muck zum Mitnehmen

Neben dem reinen Zuhören ist für Kinder vor allem auch das Eintauchen in Geschichten sowie das Hineinversetzen in verschiedene Rollen faszinierend. Deswegen gibt es Mick und Muck auch als Spielfiguren. Die 13 Zentimeter großen Plüschfiguren sind kuschelig weich gestaltet und können überall mitgenommen werden. Das gilt auch für das dazu gehörige Spielhaus, das um Hundekörbchen, Futternapf sowie das dreiteilige Hundespiel-Set ergänzt werden kann. Damit sind kleine Hundefreunde nie mehr alleine und müssen selbst auf Reisen nicht auf Mick und Muck verzichten.

Treue Weggefährten

Gerade für kleine Kinder sind Kuscheltiere unverzichtbare Wegbegleiter. Egal ob beim Spielen, Toben, Einschlafen, auf Reisen oder beim Arzt – Kuscheltiere spenden Trost und Geborgenheit. Genau deswegen sind die Plüschhunde Mick und Muck auch die ideale Geschenkidee für kuschelbedürftige Tierfreunde. Dazu gibt es auch passende Freundschaftsanhänger, die ebenfalls aus dem pflegeleichten und gesundheitlich unbedenklichen Soft Velboa gefertigt sind. Wer bereits genug Kuschelgefährten hat, findet im Onlineshop der Jack-Russel-Brüder noch viele weitere Spiel- und Geschenkideen – von Memo- und Kartenspielen über Holzpuzzles bis hin zu Malbüchern. Die Produktpalette um die quirligen Vierbeiner sorgt allerdings nicht nur für gute Unterhaltung, sondern fördert auch die intellektuellen und motorischen Fähigkeiten der Kinder. Wer zu Hause nicht genug von Mick und Muck bekommt, kann die beiden auch mit in den Kindergarten nehmen – als Brotdose, Trinkflasche oder Freunde-Album in vielen verschiedenen Farben und Motiven.

Mick und Muck online

Da Kinder bekanntermaßen auch gerne singen, gibt es auf der Homepage von Mick und Muck den Ohrwurm „Wir sind da“ sowie einige Lesekostproben zum kostenlosen Download. Außerdem können auch Stundenpläne, Briefbögen, Malvorlagen und vieles mehr ausgedruckt werden. Vorbeischauen lohnt sich also – auch auf der Facebook-Seite!

Mehr Informationen zu den Themenbereichen Familie, Freizeit und Hobby auch auf den Seiten der RatGeberZentrale.

Netzwerk PR bietet seinen Kunden Ratgebertexte und Online-PR. Dabei steht immer der Nutzwert im Mittelpunkt aller Aktivitäten. Die Texte werden von einem Team aus Journalisten und Fachautoren verfasst. Bei Bedarf können zusätzliche Dienstleistungen wie Fotobeschaffung, Suchmaschinenoptimierung und sogar Webseiten-Gestaltung sowie graphische Leistungen in Anspruch genommen werden. Netzwerk PR verfügt über ein Netzwerk von Fachjournalisten, Webdesignern, SEO-Fachleuten und PR-Beratern, um allen Ansprüchen gerecht zu werden.

Kontakt:
Netzwerk PR
Rainer Langmuth
Danziger Str. 41
50226 Frechen
02234/8097244
info@netzwerk-pr.de
http://www.netzwerk-pr.de