Posts Tagged Landesfest

Jun 3 2016

Radio Doria, Sebastian Hämer und jede Menge Partyhits mit NDR 1 Radio MV und dem „Nordmagazin“

Mecklenburg-Vorpommern-Tag 2016

Radio Doria, Sebastian Hämer und jede Menge Partyhits mit NDR 1 Radio MV und dem „Nordmagazin“

Radio Doria – Foto von Michael Zargarinejad

Am zweiten Juli-Wochenende wird Güstrow zur heimlichen Hauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns – denn dann ist die Barlachstadt Ausrichter des großen Landesfests. NDR 1 Radio MV und das „Nordmagazin“ kommen am Sonnabend, 9. Juli, mit einem spannenden Bühnenprogramm auf den Mecklenburg-Vorpommern-Tag. Auf der Landesbühne, die mitten auf dem Platz an der Bleiche steht, präsentieren sie mit Radio Doria und Sebastian Hämer zwei erstklassige Live-Acts. Ab 18.30 Uhr beginnt das Warm-Up mit NDR 1 Radio MV Moderator Marko Vogt und DJ Michael Ahrens.

Der Kopf hinter Radio Doria ist Schauspieler und Sänger Jan Josef Liefers. Dennoch präsentiert sich hier eine Band, die seit 13 Jahren zusammen spielt und deren Sound und Songwriting sich in dieser Zeit gemeinsam entwickelt hat. Aus den anfänglichen „Begleitmusikern“ ist mit Radio Doria ein echtes Bandprojekt entstanden – und das mit großem Erfolg: Ihr Debüt-Album „Die freie Stimme der Schlaflosigkeit“ stieg vor zwei Jahren bis auf Platz sieben der deutschen Charts. Zwei ECHO-Nominierungen folgten. In Güstrow wird die Band auch ihre Hits „Verlorene Kinder“, „Liebe ist nicht wie du“ und „Sehnsucht Nr. 7“ spielen. NDR 1 Radio MV und das „Nordmagazin“ holen Radio Doria ab 18.45 Uhr auf die Landesbühne.

Ab 22.30 Uhr ist Sebastian Hämer live zu erleben. Vor genau zehn Jahren landete er mit „Sommer unseres Lebens“ seinen ersten Hit. Weitere Hits wie „Nur mit Dir“ und „Immer noch“ folgten. Im vergangenen Jahr stieg er mit dem Song „Ich & Du“, den er gemeinsam mit dem DJ-Duo Gestört aber Geil aufnahm in die Charts. Jetzt meldet sich der gebürtige Rostocker, der in Prerow aufwuchs, mit dem Song „Alles neu“ zurück. Dass auch dieser Song wieder nach Sommer klingt, versteht sich von selbst. „Die meisten Texte schreibe ich in Prerow am Strand, mitten in den Dünen“, so Hämer.

Zwischen den Live-Shows von Radio Doria und Sebastian Hämer sorgt eine Partyband ab 20.30 Uhr mit den größten Hits aus mehreren Jahrzehnten Musikgeschichte für Stimmung.

Und natürlich ist das große Landesfest auch Thema in Radio und Fernsehen: Eine Live-Sendung mit dem Titel „Mecklenburg-Vorpommern-Tag: Das ganze Land feiert in der Barlachstadt Güstrow“ zeigt das NDR Fernsehen am Sonnabend, 9. Juli, von 16.45 Uhr bis 17.30 Uhr. NDR Reporterin Birgit Müller, selbst Güstrowerin, stellt die Barlachstadt vor und gibt persönliche Geheimtipps für einen Stadtbummel. Dort trifft sie auch auf die Menschen, die den Mecklenburg-Vorpommern-Tag gestalten, und zeigt Angebote auf dem Fest. Neben den Feierlichkeiten stehen die vielen in den letzten Jahren sanierten Schlösser in Mecklenburg-Vorpommern im Mittelpunkt. Als neuestes Landesprojekt wird das Renaissance-Schloss Güstrow saniert. NDR Moderatorin Sabine Kühn kommt am Schloss mit den Planern ins Gespräch und unternimmt einen besonderen Spaziergang durch den bekannten Güstrower Schlossgarten. Dieser ist ebenfalls ein Schauplatz des großen Landesfestes mit Handwerkerstrasse und phantasievollen Inszenierungen. Mit Moderatorin Sabine Kühn geht es auch ab 19.30 Uhr im „Nordmagazin“ weiter. Hier sind die besten Bilder von zwei Tagen MV-Tag in Güstrow zu sehen. Im Radio berichtet NDR 1 Radio MV immer aktuell vom Landesfest. Die Reporter sind rund um die Uhr im Einsatz, sprechen mit Organisatoren und Besuchern und fangen die Stimmung vor Ort ein. Schon in den Tagen vor der Veranstaltung informiert NDR 1 Radio MV von den geplanten Feierlichkeiten in Güstrow.

Firmenkontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Straße 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu

Pressekontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Straße 96
22301 Hamburg
01634787694
c.kohlhoefer@medienbuero.eu

Okt 24 2012

Stadt Pirmasens richtet 30. Rheinland-Pfalz-Tag aus

Acht Monate vor dem 30. Rheinland-Pfalz-Tag (21.-23. Juni 2013) haben heute Oberbürgermeister Dr. Bernhard Matheis und Veranstaltungsreferent Steffen Bungert aus der Staatskanzlei der Landesregierung die Bühnenplätze und Aktionsflächen vorgestellt

Stadt Pirmasens richtet 30. Rheinland-Pfalz-Tag aus

Rheinland-Pfalz-Tag 2013

Pirmasens, 24. Oktober 2012. Bereits 1997 richtete Pirmasens das Landesfest aus. Dabei erwies sich die Stadt als hervorragender Gastgeber. Dies soll sich im Jahr 2013 wiederholen, wobei Pirmasens gegenüber der Veranstaltung vor 15 Jahren viele neue Facetten zu bieten hat und diese auch zeigen wird. Hinsichtlich der Veranstaltungsfläche, der Teilnehmer und der erwarteten Besucherzahl wird der Rheinland-Pfalz-Tag das herausragende Ereignis im Jubiläumsjahr 2013 sein, in dem die Stadt ihr 250-jähriges Bestehen feiert.

Sechs Musikbühnen, zwölf Aktionsflächen, ein Festumzug, fünf Ausstellungen und mehrere Empfänge erwarten an drei Tagen bis zu 300.000 Besucher in der Stadt. Musikbühnen betreiben Radio RPR1 und bigFM auf dem Meßplatz, der Südwestrundfunk auf dem Exerzierplatz, Antenne Pirmasens im Strecktal, die Stadt Pirmasens mit Vereinen auf dem Schloßplatz, der Landesverband der Musikschulen in der Höfelsgasse sowie Radio RPR2. Radio bigFM lädt zur After Show Party in die Messehalle ein.

Zum Mitmachen ausdrücklich aufgefordert wird im Strecktal auf der Aktionsfläche von Landessportbund, Sportbund Pfalz und regionalen Vereinen bei Spiel, Sport und Freizeitangeboten. Hier präsentieren sich ebenso die Rettungsorganisationen von ASB, DRK, DLRG, Johannitern und Maltesern rund um den Strecktalsee. An Lutherkirche, Johanneskirche, St. Pirmin und Zionskirche engagieren sich die katholische und evangelische Kirche mit vielfältigen Angeboten, die auch Raum bieten, vom Festtrubel abzuschalten und Energie zu schöpfen, bevor es zur nächsten Aktionsfläche oder vor die nächste Musikbühne geht.

Schweres Gerät fahren die Streitkräfte von Bundeswehr, U. S. Army und U. S. Air Force auf dem Messegelände auf. Hier geben auf der Aktionsfläche von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk, Polizei, Bundespolizei und Zoll die Organisationen Einblick in ihre Arbeit. Mit Informationsständen stellen die Städte und Landkreise in der Exerzierplatzstraße und der Höfelsgasse, das Land Rheinland-Pfalz beim „Landestreff“ in der Bahnhofstraße und auf dem Parkplatz an der Münztreppe, Selbsthilfegruppen in der Luisenstraße und Initiativen zu „Frieden, Umwelt und Integration“ in der Ringstraße, die Vielfalt des Landes Rheinland-Pfalz vor. Regionale Spezialitäten verführen auf dem deutsch-französischen Bauern- und Ökomarkt in der Bahnhofstraße zum Probieren.

Nach der Premiere in Ingelheim wird im kommenden Jahr auf der „Energiemeile“ in der Ringstraße über dieses aktuelle Thema informiert. Ausstellungen zeigen vom Land Rheinland-Pfalz der Landtag, die Vermessungs- und Katasterverwaltung, das Statistische Landesamt und die Landeszentrale für Gesundheitsförderung. Zudem wird der Landesverband der Kaninchen- und Geflügelzüchter seine Tiere ausstellen.

Am Sonntag, 23. Juni 2013, wird sich der Festumzug als ein Höhepunkt des Rheinland-Pfalz-Tages seinen Weg durch die Innenstadt bahnen. Auf der bewährten Festzugstrecke von Meßplatz bis Messegelände werden sicherlich viele Pirmasenser und Gäste die Straßen säumen, um die etwa 3000 Teilnehmer zu begrüßen. Auch der Festumzug spiegelt mit Beiträgen der Städte, Landkreise und überörtlichen Organisationen die Vielfalt des Bundeslandes wider. Die Tribünen mit Gästen des Landes und der Stadt werden am Schloßplatz stehen. Traditionell überträgt SWR Fernsehen am Abend zum Abschluss des Rheinland-Pfalz-Tages einen Livemitschnitt des Festumzuges.

Bildrechte: Stadtverwaltung Pirmasens

Ergänzendes zur Stadt Pirmasens
Erste urkundliche Erwähnung fand Pirmasens um 850 als „pirminiseusna“, angelehnt an den Wanderprediger Pirminius. Der als Stadtgründer geltende Landgraf Ludwig IX. errichtete im heutigen Pirmasens die Garnison für ein Grenadierregiment, es folgten 1763 die Stadtrechte. Am südwestlichen Rand des Pfälzerwalds gelegen und grenznah zu Frankreich ist das über 40.000 Einwohner zählende, rheinland-pfälzische Pirmasens wie Rom auf sieben Hügeln erbaut. In ihrer Blütezeit galt die Stadt als Zentrum der deutschen Schuhindustrie und ist in dieser Branche heute noch wichtiger Dreh- und Angelpunkt; davon zeugen unter anderem der Sitz der Deutschen Schuhfachschule, des International Shoe Competence Centers (ISC), die Ausrichtung internationaler Schuhmessen oder der Standort der ältesten Schuhfabrik Europas. Zu den tragenden Wirtschaftsbereichen zählen unter anderem chemische Industrie, Kunststofffertigung, Fördertechnik-Anlagen und Maschinenbau. Pirmasens positioniert sich heute als Ein¬kaufsstadt mit touristischem Anspruch und als einziger internationaler Messestandort in Rheinland-Pfalz. Seit 1965 wird eine Städtepartnerschaft mit dem französischen Poissy gepflegt. Weitere Informationen sind unter http://www.pirmasens.de erhältlich.

Kontakt:
Stadtverwaltung Pirmasens
Dunja Maurer
Rathaus am Exerzierplatz
66953 Pirmasens
+49(0)6331/84-2222
DunjaMaurer@pirmasens.de
http://www.pirmasens.de

Pressekontakt:
ars publicandi GmbH
Martina Overmann
Schulstraße 28
66976 Rodalben
+49(0)6331/5543-13
MOvermann@ars-pr.de
http://www.ars-pr.de