Posts Tagged Landwirtschaft

Feb 23 2018

XXXLandtechnik-Tage bei der AGRAVIS in Meppen

XXXLandtechnik-Tage bei der AGRAVIS in Meppen

Im November 2017 noch auf der Agritechnica, im Februar 2018 bereits bei der AGRAVIS in Meppen: Vier Monate nach der weltgrößten Landtechnik-Messe in Hannover können sich die Besucher der XXXLandtechnik-Tage in Meppen auf einige Neuheiten, die auf der Agritechnica 2017 vorgestellt wurden, freuen. Der Veranstalter erwartet am 24. und 25. Februar (10 bis 18 Uhr) um die 30.000 Besucher aus dem In- und Ausland. Die XXXLandtechnik-Tage gehören zu den größten Hausausstellungen in Deutschland.

Im Mittelpunkt des Wochenendes steht auf dem Gelände der AGRAVIS in Meppen-Versen die Neu- und Gebrauchtmaschinenausstellung. Mehr als 800 Maschinen werden die AGRAVIS Technik Münsterland-Ems GmbH, die AGRAVIS Technik BvL GmbH, der Gebrauchtmaschinen-Spezialist AGRAVIS Technik Center GmbH und die TecVis GmbH (Kleingeräte und Motoristik) für ihre internationalen Besucher auffahren. Die Ausstellungsfläche ist 35.000 Quadratmeter groß und „wetterfest“: Technik und Besucher finden in den 18.000 Quadratmeter großen Hallen reichlich Platz.

Die Bandbreite an ausgestellter Technik, Herstellern, Preis- und Leistungsklassen sowie Ausstattungen ist riesig – eben genauso „XXXL“ wie die Zahl der aufgefahrenen Maschinen. Zu den Besuchern der XXXLandtechnik-Tage zählen neben Fachleuten traditionell auch Technik-Fans und ganze Familien, die sich der Faszination Landtechnik nicht entziehen können. Für sie haben die Technik-Gesellschaften der AGRAVIS ein abwechslungsreiches Programm rund um die Ausstellung zusammengestellt.

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Segmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie und Raiffeisen-Märkte einschließlich Baustoffhandlungen sowie im Projektbau.
Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit über 6.000 Mitarbeitern mehr als 6 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster.
www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/682-2050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Feb 20 2018

Zukünftige Fusions- und Übernahmemöglichkeiten in Osteuropa und Asien: Fokus Landwirtschaft

Zukünftige Fusions- und Übernahmemöglichkeiten in Osteuropa und Asien: Fokus Landwirtschaft

Da der M&A-Trend weiterhin die ganze Welt umspannt, ist insbesondere in den osteuropäischen und asiatischen Ländern eines sicher: Fusionen und Übernahmen signalisieren Vertrauen in die Unternehmens- und Politiklandschaft und schaffen ein offeneres Umfeld für Verhandlungen. Letztes Jahr zeigte sich, dass keine politische oder wirtschaftliche Unsicherheit diese Form von Geschäftsaktivitäten abschreckte, denn die globalen M&As beliefen sich für 2016 auf insgesamt 3,6 Billionen Dollar.

Wenn wir uns speziell Asien und Osteuropa ansehen, erkennen wir, dass der asiatische Markt in den nächsten drei Jahren ein Zentrum der M&A-Aktivitäten sein wird, so die Zahlen von Willis Towers Watson M&A Risk Consulting. Im Jahr 2015 war der Wert der Geschäfte mit einem asiatischen Ziel viermal so hoch wie im Vorjahr. Es wird erwartet, dass jedes Jahr in Asien mindestens 250 M&As stattfinden werden, beginnend im Jahr 2020 – einer beachtlichen Steigerung von 500 Prozent seit 2015. Mit Osteuropa haben nach der Krise in der Eurozone von 2007 bis 2012 mehr Unternehmen begonnen den M&A-Trend zu verfolgen, wobei die M&A-Transaktionen im ersten Halbjahr 2014 um etwas mehr als 35% gegenüber dem Vorjahreszeitraum anstiegen. Es wird erwartet, dass sich dieser Aufschwung bis ins Jahr 2018 fortsetzen wird.

„Insgesamt erwarte ich für das laufende Jahr ein wachsendes M&A-Geschäft in Osteuropa. Positiv für den Markt sind die großen Kassenbestände. Der Anteil der liquiden Finanzmittel an der Bilanzsumme beträgt 17 Prozent. In Kombination mit niedrigen Nominalzinsen hat es noch nie geringere Opportunitätskosten für Bargeld gegeben“, sagte Dirk Roethig, M&A-Manager aus Düsseldorf.

M&As haben zweifellos ihren Reiz und bieten ausländischen Investoren die Möglichkeit, protektionistische Maßnahmen in den meisten Märkten zu umgehen. Hierin liegt der Reiz für osteuropäische und asiatische Märkte.

Wie sieht es im Agrarsektor aus?

Bei der Betrachtung von M&A-Trends in Bezug auf den Agrarsektor ist es wichtig, die Landwirtschaft und die Agrargeschäfte zu berücksichtigen, einschließlich der Unternehmen, welche Düngemittel, Saatgut und Chemikalien herstellen. Als stabiler Sektor mit einer stetigen Nachfrage sehen wir einige typische Veränderungen in der Agrarwirtschaft im Zusammenhang mit Fusionen und Übernahmen, besonders in Osteuropa und Asien in Form von Offenheit für Investitionen und den Verkauf, einem kräftigen Anstieg des Kapitals der Agrarindustrie sowie technologisch integrierten Betrieben. Wie wir in den letzten Jahren gesehen haben, sind Fusionen und Übernahmen eine Drehscheibe der Aktivitäten von Agrarunternehmen, die heute nur noch von einigen wenigen Schlüsselakteuren dominiert wird. Doch wie sieht es in der Landwirtschaft aus?

Dank der Technologie machen diese Landwirtschaftsbetriebe die notwendigen Fortschritte in Sachen Software und Maschinen, welche Saatgut, Pestizide und Portfolios integrieren. Dies macht sie so lukrativ wie ihre Kollegen aus der Agrarindustrie.

Der Blick nach vorne

M&A, welches sich auf die Entwicklung von Wachstumsstrategien für neu erworbene Vermögenswerte stützt, war schon immer ein riskantes Unterfangen, insbesondere für die komplexen Transaktionen, welche in bestimmten geografischen Gebieten existieren. Dies gilt vor allem für Regionen, die einen Nachholbedarf haben, darunter Asien und Mittel-/Osteuropa, obwohl die einzelnen Länder selbst Fortschritte in der Verbesserung ihrer Transparenz bei solchen Handelsaktivitäten gemacht haben. M&As erfreuen sich jedoch zunehmender Beliebtheit, um auch in Zukunft Nachhaltigkeit und Verlässlichkeit zu gewährleisten.

„Unternehmen haben in den vergangenen zwei Jahren ihre Kosten gesenkt und Bilanzen verbessert. Für die Zukunft liegt der Fokus auf dem Umsatzwachstum und dem Einsatz von substanziellen Kassenbeständen, die M&A-Transaktionen in Osteuropa Rückenwind geben sollten“, so Dirk Roethig.

Wichtige Fragen müssen im Vorfeld der Fusion und Übernahme geklärt werden, wie z.B. wer die wichtigsten Entscheidungsträger sind, ob die Eigentumsverhältnisse völlig transparent sind, wie hoch die politische Exposition ist, ob regelmäßig interne Audits durchgeführt werden und vieles mehr. Schließlich muss die Compliance-Kultur verbessert werden, um zu einem verlässlichen regulatorischen Umfeld mit weniger Korruption beizutragen.

Machen Sie sich auf ein Jahr gefasst, das insbesondere in Bezug auf die Landwirtschaft von M&A-Tätigkeiten geprägt sein wird.

Svitlana Biltges
Master of International Economy (Kiewer Polytechnisches Institut – Kiew), Kiew Ukraine

www.RDL-gmbh.eu – Co-Quelle: Dirk Roethig (www.linkedin.com/in/dirk-roethig-0924)

Wir sind ein in Deutschland stationiertes Agrarhandelsunternehmen, das im Jahre 1997 gegründet wurde, um den Landwirten auf der ganzen Welt Zugang zum europäischen Markt für Landmaschinen, Dünger und Herbiziden zu geben. Seitdem haben wir viele Kunden aus der ganzen Welt bedient, u.a. aus China, Malaysia, Russland, Südafrika und der Ukraine.

Kontakt
RDL GmbH
Anna Gamm
Eupener Str. 11
40549 Düsseldorf
+49-211-94 22 87 23
agamm@rdl-gmbh.de
http://www.rdl-gmbh.eu

Feb 9 2018

TECHAGRO erwartet für 2018 eine Rekordmesse

Die Landtechnikmesse Nr. 1 in MOE wächst und gedeiht

TECHAGRO erwartet für 2018 eine Rekordmesse

Besucher stürmen die Messe (Bildquelle: Messe Brünn BVV)

Alle Zeichen stehen auf Wachstum: mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Fläche. Das ist der Trend bei der TECHAGRO 2018. Auf dem Messegelände Brünn werden vom 8. bis 12. April über 770 Aussteller aus 40 Ländern erwartet. Die Agrartechnik „Made in Germany“ ist bei den tschechischen Landwirten hoch im Kurs. Die Zahl der Aussteller aus Deutschland legt dementsprechend zu.

Die tschechische Agrarwirtschaft hat ein weiteres gutes Jahr hinter sich. Die EU-Subventionstöpfe zur Unterstützung der tschechischen Landwirte, die insgesamt eine Nutzfläche von 3,5 Millionen Hektar bewirtschaften, sind noch prall gefüllt. Im Agrarsektor herrscht ein gutes Investitionsklima. Davon profitieren auch deutsche Maschinenbauer. 2017 legten die Importe der Landtechnik aus Deutschland um etwa 20 Prozent zu. Deutsche Aussteller präsentieren sich vermehrt auch auf der TECHAGRO.

Der Messefokus liegt auf Maschinen für die Pflanzproduktion. Eine eigene Halle wird in diesem Jahr erstmals den Nacherntetechnologien gewidmet.

TECHAGRO, die größte Branchenleitmesse in Mittel- und Osteuropa, kann auf eine über zwanzigjährige Erfolgsgeschichte zurückblicken. Alle zwei Jahre zeigen internationale Aussteller auf 87.000 qm aktuelle Trends und Innovationen der Landwirtschaftsbranche. Über 110.000 Fachbesucher interessieren sich vor allem für Tierhaltung, Forstwesen, Pflanzenproduktion und Dienstleistungen.

Die TECHAGRO findet vom 08. bis 12. April 2018 gemeinsam mit der Forst- und Jagdmesse SILVA REGINA und der Messe für nachwachsende Energiequellen in Land- und Forstwirtschaft BIOMASSE in Brünn in Tschechien statt.

Repräsentanz der Messe Brünn BVV für Deutschland

Kontakt
AHK Services s.r.o.
Barbara Vávra
Václavské nám. 40
11000 Prag
00420 224 221 200
vavra@dtihk.cz
http://www.smartcityfair.cz

Feb 6 2018

Ben Horsbrugh wechselt zu GLOBALG.A.P. als Team Leader Key Account & Membership Management

Ben Horsbrugh wechselt zu GLOBALG.A.P. als Team Leader Key Account & Membership Management

Ben Horsbrugh

Ben Horsbrugh, derzeit Direktor des Qualitätsmanagements bei Greenyard Fresh Germany GmbH, wechselt in diesem Jahr zu GLOBALG.A.P. als Team Leader Key Account & Membership Management.

In dieser Funktion wird er das „Business-Development und Marketing“ Team der Organisation verstärken, um die Beziehung von GLOBALG.A.P. mit Einzelhändlern, Markenherstellern und Produzenten auf der ganzen Welt weiter zu entwickeln.

„Wir freuen uns, Ben in unserem Team willkommen zu heißen“, sagt Flavio Alzueta, Vice President und Chief Marketing Officer von GLOBALG.A.P. „Wir sind zuversichtlich, dass er wichtige Kompetenzen und Erfahrung in die Organisation bringen wird, die uns helfen werden, unsere Beziehung zu unseren wichtigsten Partnern im Einzelhandel, in der Lebensmittelindustrie und in der Landwirtschaft weiter zu vertiefen.“

Ben hat eine langjährige Erfahrung im Fruchthandel auf internationaler Ebene und hat aktiv in der Arbeit von GLOBALG.A.P. als Mitglied des Technischen Komitees GRASP mitgewirkt. Neben seiner ausgeprägten Kenntnis des Einzelhandels wird er seine Expertise in den Bereichen Bio-Anbau und nachhaltige Landwirtschaft in die Organisation einbringen.

„Ich freue mich sehr über diese neue Möglichkeit“, sagt Ben Horsbrugh. „Internationale Märkte werden mit immer komplexeren Anforderungen an die gute Agrarpraxis, Lebensmittelsicherheit und Nachhaltigkeit konfrontiert. Ich hoffe, Lösungen entwickeln und umsetzen zu können, die für alle Marktteilnehmer eine Win-Win-Situation darstellen. GLOBALG.A.P. ist hervorragend positioniert, um diese Herausforderungen pragmatisch anzugehen.“

GLOBALG.A.P. steht für gute Agrarpraxis und ist das unabhängige Prüfsystem hinter dem GGN Label. Der weltweite Standard setzt sich für sichere Produktionsmethoden sowie einen verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen ein. Als Zusatz etabliert das GRASP-Modul ein gutes Sozialmanagement indem es spezifische Aspekte der Arbeitssicherheit, des Gesundheitsschutzes und der sozialen Belange von Arbeitern abdeckt.

Kontakt
GLOBALG.A.P. Foodplus GmbH
Claudia Meifert
Spichernstr. 55
50672 Köln
0221 57993 997
meifert@globalgap.org
http://www.globalgap.org

Feb 2 2018

Pflanzenbau: Schwerpunktprogramme der AGRAVIS Raiffeisen AG

Pflanzenbau: Schwerpunktprogramme der AGRAVIS Raiffeisen AG

Die Schwerpunktprogramme der AGRAVIS-Pflanzenbau-Vertriebsberatung liefern dem Landwirt jährlich aktualisiert praxistaugliche Anbauempfehlungen für seine Kulturen. Ab sofort sind die Pflanzenbauempfehlungen für das Frühjahr 2018 sowie für Sonderkulturen 2018 verfügbar.

Alle Programme der AGRAVIS Raiffeisen AG sind als Flipbook aufbereitet. Sie liefern umfassende Informationen von der Sortenwahl über die Düngung bis zum Pflanzenschutz. Dabei wählen die AGRAVIS-Pflanzenbauberater bewusst aus dem umfangreichen und leistungsstarken Produktportfolio der Industrien und Züchter aus und stellen für den jeweiligen Standort und Nutzungsrichtung die optimale Anbauempfehlung zusammen.

Die Pflanzenbauempfehlungen Frühjahr 2018 bieten praktische Tipps zu folgenden Themenbereichen: neue Produkte, Düngung, Getreide-Herbizide, Getreide-Fungizide, Getreide-Wachstumsregler, Sommergetreide, Mais-Herbizide, Kartoffeln, Raps, Zuckerrüben, Grünland, Neue Lösungen zur Silageabdeckung, Zwischenfruchtmischungen und Wildacker- und Blühstreifenmischungen.

Das Schwerpunktprogramm Sonderkulturen 2018 der AGRAVIS Pflanzenbau-Vertriebsberatung bietet ebenfalls praxisnahe Anbauempfehlungen und wichtige Tipps für die Themenbereiche Pflanzenschutz und Düngung in Spargel, Erdbeeren sowie weiteren Sonderkulturen an. Erfahren Sie alles rund um Weihnachtsbäume, sowie Folieneinsatz in Sonderkulturen, Pflanzenschutz und Düngung von Golf- und Sportrasen und Technikeinsatz bei Sonderkulturen.

Bereits seit einigen Wochen steht zudem das Schwerpunktprogramm 2018 Saatmais der AGRAVIS-Experten zur Verfügung.

Weitere Infos und die Ansprechpartner gibt es auf unseren Schwerpunktprogramm-Seiten der AGRAVIS.

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Segmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie und Raiffeisen-Märkte einschließlich Baustoffhandlungen sowie im Projektbau.
Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit über 6.000 Mitarbeitern mehr als 6 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster.
www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/682-2050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Feb 2 2018

Marktanalysen der AGRAVIS Raiffeisen AG: Weizenproduktion 2018/2019

Marktanalysen der AGRAVIS Raiffeisen AG: Weizenproduktion 2018/2019

Die aktuelle Kolumne “ Chilla checkt!“ Der AGRAVIS Raiffeisen AG ist online und behandelt dieses Mal das Thema Ausblick auf die Weizenproduktion 2018/2019. Der AGRAVIS-Experte Bernhard Chilla erläutert unter anderem, welche erste Ableitungen über die Anbaufläche zur kommenden Ernte gemacht werden können. Detaillierte Informationen finden Sie in der Kolumne „Chilla checkt“!

Je nach aktuellem Geschehen und Jahreszeit werden bei „Chilla checkt!“ Analysen zu Getreide, Ölsaaten, Mais, Sojabohnen und anderen erstellt. Die AGRAVIS hat die Marktanalysen für ihre Kunden und alle Interessierten so gestaltet, dass sowohl die Website-Besucher abgeholt werden, die sich nur einen schnellen Überblick verschaffen wollen, als auch Spezialisten, die auf eine ausführliche Analyse Wert legen.

Zur Kolumne „Chilla checkt!“

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Segmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie und Raiffeisen-Märkte einschließlich Baustoffhandlungen sowie im Projektbau.
Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit über 6.000 Mitarbeitern mehr als 6 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster.
www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/682-2050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Jan 31 2018

Infografik der AGRAVIS Raiffeisen AG zum Thema Genossenschaften

Infografik der AGRAVIS Raiffeisen AG zum Thema Genossenschaften

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist eines der größten und ergebnisstärksten Agrarhandels- und Dienstleistungsunternehmen in Deutschland. Ihr Kerngeschäft ist das Agribusiness. AGRAVIS versteht sich als Partner im ländlichen Raum. Die Landwirtschaft und ihr Umfeld beinhalten sehr vielfältige Faktoren, die unser aller Leben beeinflussen. Diese Faktoren den Verbrauchern in Daten und Zahlen zu erklären, ist dem Agrarhandels-Unternehmen sehr wichtig.

Die AGRAVIS-Infografik des Monats bietet schnelle und kompakte Informationen zu verschiedenen Themen aus dem Agribusiness und aus der
„AGRAVIS-Welt“.
Wie entstand das Genossenschaftswesen? Wie viele Genossenschaften gibt es in Deutschland? In welchen Verbänden sind sie organisiert? Wie viel Jahresumsatz machen die Genossenschaften? Antworten gibt es in der AGRAVIS-Infografik des Monats Februar.

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Segmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie und Raiffeisen-Märkte einschließlich Baustoffhandlungen sowie im Projektbau.
Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit über 6.000 Mitarbeitern mehr als 6 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster.
www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/682-2050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Jan 30 2018

Arbeitgeber Award: AGRAVIS Raiffeisen AG wieder vorn dabei

Arbeitgeber Award: AGRAVIS Raiffeisen AG wieder vorn dabei

Andreas Rickmers, Vorstandsvorsitzender, und Uta Löffler, Leiterin des Bereichs Personal und Recht

Zum fünften Mal in Folge wurde die AGRAVIS Raiffeisen AG beim bundesweiten Ranking „Bester Arbeitgeber Award“ des Magazins Focus in Zusammenarbeit mit den Berufsportalen Xing und Kununu ausgezeichnet und erhielt den Preis „Top Nationaler Arbeitgeber 2018“. Das Agrarhandels- und Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in Münster und Hannover zählt somit auch im Jahr 2018 zu den Top-Arbeitgebern Deutschlands.

„Wir freuen uns sehr über unsere konstant guten Ergebnisse und die positiven Bewertungen unsere Arbeitgeberqualitäten. Unsere motivierten, gut ausgebildeten Mitarbeiter stärken die AGRAVIS und sind ein entscheidender Wettbewerbsvorteil. Die AGRAVIS braucht auch in Zukunft hervorragendes Personal, um erfolgreich zu sein. Basis dafür ist ein strukturiertes, durchdachtes Personalmanagement, mit dem wir durch verschiedene Maßnahmen in die Gewinnung und nachhaltige Entwicklung von Talenten gezielt investieren“, erklärten Andreas Rickmers, Vorstandsvorsitzender der AGRAVIS Raiffeisen AG, und Uta Löffler, Leiterin des AGRAVIS-Bereichs Personal und Recht. „Bei diesem Ranking haben wir uns auf einem hohen Niveau stabilisiert. Das ist aber durchaus kein Automatismus, sondern belohnt unsere Investitionen in die Arbeitgeberattraktivität. Gleichzeitig ist die Auszeichnung ein großer Ansporn für die Zukunft.“

Im Ranking bewertet wurden die Qualitäten eines Arbeitgebers aus Arbeitnehmersicht, beispielsweise das Image und der Führungsstil, berufliche Perspektiven, das Gehalt sowie die interne Kommunikation eines Unternehmens. Zudem wurde die Weiterempfehlungsbereitschaft der Arbeitnehmer gemessen. Insgesamt flossen mehr als 127.000 Arbeitgeber-Bewertungen in die Berechnung ein.

In zwei Kategorien landete die AGRAVIS unter den ersten zehn Unternehmen: So belegt das Unternehmen im Bereich Großhandel Platz 3 unter den 1.000 teilnehmenden Großunternehmen mit mehr als 2.000 Mitarbeitern. In der Rubrik Einzelhandel sicherte sich die AGRAVIS den 6. Platz. Darüber hinaus belegte die AGRAVIS in der Kategorie Rohstoffe, Energie, Ver- und Entsorgung Platz 15 unter den Großunternehmen. Im Gesamtranking von 1.000 teilnehmenden Unternehmen liegt die AGRAVIS zudem auf Rang 210.

Bei dem Ranking wurde die Einschätzung von Arbeitnehmern aus unterschiedlichen Karriere- und Altersstufen ermittelt. Hinzu kamen Arbeitgeber-Bewertungen in dem Online-Portal Kununu, die mit in die Gesamtwertung einflossen. Insgesamt wurden die 1.000 besten Arbeitgeber mit mehr als 500 Mitarbeitern ermittelt.

Job & Karriere bei der AGRAVIS Raiffeisen AG

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Segmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie und Raiffeisen-Märkte einschließlich Baustoffhandlungen sowie im Projektbau.
Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit über 6.000 Mitarbeitern mehr als 6 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster.
www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/682-2050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Jan 26 2018

EURALIS Körner-Sonnenblume ES Columbella ist die ertragsstärkste Sorte im deutschlandweiten EU-Sortenversuch 2017 bei früher Abreife.

EURALIS Saaten GmbH Norderstedt 26.01.2018
Sonnenblumenanbaufläche in Deutschland bleibt stabil.

EURALIS Körner-Sonnenblume ES Columbella ist die ertragsstärkste Sorte im  deutschlandweiten EU-Sortenversuch 2017 bei früher Abreife.

EURALIS Körner-Sonnenblume ES Columbella ist die ertragsstärkste Sorte im deutschlandweiten EU-Sort

EURALIS Saaten GmbH Norderstedt 26.01.2018

Sonnenblumenanbaufläche in Deutschland bleibt stabil.
EURALIS Körner-Sonnenblume ES Columbella ist die ertragsstärkste Sorte im deutschlandweiten EU-Sortenversuch 2017 bei früher Abreife.

Nachdem die deutsche Sonnenblumenanbaufläche in den vergangenen sechs Jahren stetig sank, ist die Fläche zur Aussaat 2017 erstmalig stabil im Vergleich zum Vorjahr geblieben. Auf rund 17.000 ha wurden im vergangenen Herbst Sonnenblumen geerntet und vorwiegend zu Öl verarbeitet.
Mehr als die Hälfte dieser Sonnenblumen werden in Brandenburg angebaut. Mithilfe von aktuellen Versuchsergebnissen können Sie jetzt die optimale Sorte für die Aussaat 2018 wählen. ES Columbella https://www.euralis.de/produkte/sonnenblume/es_columbella/ ist die
ertragsstärkste Sorte im deutschlandweiten EU-Sortenversuch 2017 bei früher Abreife.
Den aktuellen Sonnenblumenflyer.
https://www.euralis.de/wp-content/uploads/2018/01/sonnenblumen-flyer-2018-web-version.pdf

Kontakt
EURALIS Saaten GmbH
Gesa Sophia Christiansen, Presse-/Öffentlichkeitsarbeit Zentraleuropa
Oststraße 122, 22844 Norderstedt
Tel.: 040-60 88 77 54, Fax: 040 60 88 77 34
Mobil: 0151- 27 65 17 84
E-Mail: gesa.christiansen@euralis.de
Bitte beachten: Sämtliches zur Verfügung gestellte Bildmaterial darf nur mit der ausdrücklichen Quellenangabe „EURALIS Saaten GmbH“ abgedruckt werden.

EURALIS Saaten GmbH
EURALIS Saaten ist die deutsche Niederlassung der EURALIS Semences S.A.S., das Saatgutunternehmen der französischen Groupe EURALIS und züchtet, prüft und vertreibt Sorten von Mais, Raps, Sonnenblumen, Soja und Sorghum in Zentraleuropa. Es werden jährlich 13 % des Umsatzes in die Züchtung investiert. In Europa hat EURALIS zehn Zuchtstationen, davon drei in Deutschland, mit insgesamt 500.000 Versuchsparzellen.
Weitere Informationen unter www.euralis.de

Kontakt
EURALIS Saaten GmbH
Gesa Christiansen
Oststrasse 122
22844 Norderstedt
040 60887754
040 60887711
gesa.christiansen@euralis.de
http://www.euralis.de/

Jan 25 2018

EURALIS Mais Einer früh der andere spät – ES Amazing und ES Watson

EURALIS Saaten GmbH Norderstedt 25.01.2018

EURALIS Mais Einer früh der andere spät - ES Amazing und ES Watson

EURALIS Saaten GmbH Norderstedt 25.01.2018

EURALIS Mais
Einer früh der andere spät – ES Amazing und ES Watson

Bild: EURALIS Maissorten „Einer früh der andere spät“ ES Amazing und ES Watson

Für den Maisanbau in frühen Gebieten oder unter schwierigen Bedingungen wie im vergangenen Maisjahr bietet die Sorte ES Amazing https://www.euralis.de/produkte/mais/es_amazing/
eine sichere Abreife bei hohen Erträgen und bester Gasausbeute. Ein Kandidat für die Fütterung von Kuh und Biogasanlage.
https://www.euralis.de/produkte/mais/es_amazing/sortenblatt-es_amazing/

Im Bereich mittelspäter Silomais ist ES Watson
https://www.euralis.de/produkte/mais/es_watson/ Ihr Partner. Diese Sorte zeichnet sich durch die Kombination von Qualität und Masse aus. Zahlreiche Ergebnisse aus den letzten zwei Jahren im Landessortenversuch belegen dies. https://www.euralis.de/produkte/mais/es_watson/sortenblatt-es-watson/

Kontakt
EURALIS Saaten GmbH
Gesa Sophia Christiansen, Presse-/Öffentlichkeitsarbeit Zentraleuropa
Oststraße 122, 22844 Norderstedt
Tel.: 040-60 88 77 54, Fax: 040 60 88 77 34
Mobil: 0151- 27 65 17 84
E-Mail: gesa.christiansen@euralis.de
Bitte beachten: Sämtliches zur Verfügung gestellte Bildmaterial darf nur mit der ausdrücklichen Quellenangabe „EURALIS Saaten GmbH“ abgedruckt werden.

EURALIS Saaten GmbH
EURALIS Saaten ist die deutsche Niederlassung der EURALIS Semences S.A.S., das Saatgutunternehmen der französischen Groupe EURALIS und züchtet, prüft und vertreibt Sorten von Mais, Raps, Sonnenblumen, Soja und Sorghum in Zentraleuropa. Es werden jährlich 13 % des Umsatzes in die Züchtung investiert. In Europa hat EURALIS zehn Zuchtstationen, davon drei in Deutschland, mit insgesamt 500.000 Versuchsparzellen.
Weitere Informationen unter www.euralis.de

Kontakt
EURALIS Saaten GmbH
Gesa Christiansen
Oststrasse 122
22844 Norderstedt
040 60887754
040 60887711
gesa.christiansen@euralis.de
http://www.euralis.de/